1881 / 243 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

vis ac

Sine tam dan At 7

G _— m Ls E N S e atte os N E A E A E e Br ng ti aaa ai gu: Éi pi arri A M pin Mg Liqu N M ir CE A E gor Dic 9B id Le ord Sf Ae

Bam A

E 7 S

Werlinm, 14. Oktbr. 1881. Marktpreise nach Ermitt. der K. Po! -Präs,

Böchste | Nicdrizgale Pr einá

per 100 Kilogr. T8 Für Weizen gure Sorte. . , ! 80 | 24 20 Weizen mittel Sre | 20 | 22 ' 60

Weizen geringe Sre. . | 50 | 21 |— Roggeu gate Sorte . i | 20 119 10 Roggen mittel Sorte .. E [— 118 | 90 Roggen geringe Sre. „....., 80 | 18 | 60 Gerste gute Sre 80 119 | Gerste mittel Sre. 30 | 16 | 60 Gerste geringe Sre 80 114 | 20 E 90 116 | 40 Hafer mittel Sre... 90 1 15 | 30 « Hafer geringe Sorte .... 80 | 14 | 20 Für Richt-Stroh A a L 1 6 |— Heu 9 [50 Erbsen . E 22 | Speisebohnen, weisse . 24 | Linsen . , 30 | Kartoffeln , 4 /10 Rindfleisch

von der Kenle 1 Kilogr. .

Bauchfeisch 1 Kilogr. . Schweinefleisch 1 Kilogr. Kalbfleisch 1 Kilogr. . , Hammelfleisch 1 Kilogr. . Butter 1 Kilogr... . i Eier 60 Stück .. Karpfen pr. Kilogr. . Aale : Zander Hechte Barsche Schleie Bleie ü ; Krebse pr. Schock .

Bremen, 14. Oktober. (W. T. B.)

Petrolenm (Schlussbericht) rubig. Standard white lecc 7,85 à 7,80 bez., pr. November 7,95 bez., pr. Dezember 8,10 Br., pr. Januar 8,10 Br., pr. Februar 8,05 Br., per März 8,00 Br.

HWamburg, 14. Oktober. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loco rubig, auf Termine fest. Roggen loco und auf Termine fest.

Weizen pr. OKktober-November 233,00 Br., 232,00 Gd, pr. April-Mai 222,00 Br., 221,00 Gd. Roggen pr. Oktober-Novembver 178,00 Br.. 176,00 Gd., pr. April-Mai 165,00 Br., 163,00 G4. Hafer still. Gerste matt, Rüböl fest, loco 56,00, pr. Oktober 56.00. Spiritus matt, pr. Oktober 497 Br., pr. Novbr.-Decbr. 47 Br., pr. December: Januar 463 Br., pr. April-Mai 443 Br. Kaffee ruhig, Umsatz 2000 Sack. Petroieum befestigt, Standard white loco 8.25 Br., 8.10 Gd., per Oktober 8,10 Gd., per November-Dezember 8.0) Ga, Wetter: Veränderlich.

Pest, 14. Oktober. (W. T. B}

Produktenmarkt. Weizen loco angenehmer, auf Termine rubig, pr. Herbst 12,50 Gd, 12,55 Br., per Frühjahr 13,15 G4d., 13,17 Br, Hafer pr. Herbst 7,85 Gd., 7,90 Br. Mais pr. Mai-Juni 7,37 Gd., 7,40 Br. Wetter : Trübe.

Amsterdam, 14. Oktober. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlnssbericht.) Weizen auf Termine gescbäftslos. Roggen loco und auf Termine unverändert, pr. Oktober 228, pr. März —. Raps per Oktober 352, pr. Frühjahr 370 Fl. Rübö] loco 324, pr. Herbst 32%, pr. Mai 337,

“M S

80

7 7 32 40 50 6 1 i 1 1 1 2 3 2 2 2 14 L 2 1 6;

|

ml L

Zj

Amtwerpen, 14 Oktoher. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizeu rubig. Roggen fest. Hafer ftubig. Gerste behauptet. ;

Amtwerpen, 14. Oktober. (W. T. B.) x

Petrolenmmarkt. (Schlussbericht.) RKawaurtes. Type weiss. loco 19} bez. und Br., pr. November 19} bez., 19} Br., pr. November- December 20 Br., pr Januar 20} bez. und Br. Rubig.

Loendon, 14. Oktober. (W:. T. B.)

E An der Küste angeboten 12 Weizenladungen. Wetter: turm.

Londen, 14. Oktober. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizen nominell, un- verändert. Andere Artikel matt, träge.

Paris, 14, Oktober. (W. T. b.

Produktenmarkt. Weizen rubig, pr. Oktober 832,25, pr. November 32,25, pr. .November-Februar 32,25, pr. Januar- April 3225. Meh! 9 Marques rubig, p:. Oktober 67,75, pr. November 68,00, per November - Februar 68,10, pr. Januar- April 68,30. Rübö rubig, pr. Oktober 75,50, pr. November 76,00, pr. Dezember 76,25, pr. Januar-April 76,75. Spiriius fest, pr. Oktober 6525. pr. November 65,25, pr. Dezember 65,25. pr. Januar- April 65.00.

Paris, 14. Oktober. (W. T. B.)

Rohzucker 889 1loco fest, 56,25 à 56,50. Weisse? Zucker steigend, Nr. 3 pr. 100 kg pr. Oktober 64,25, pr. November 64,25, pr. Okt.-Januar 64,50,

St. Petersburg, 14. Oktober. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Talg loco 58,50, pr. August 60,00. Weizen loco 16,50. Roggen loco 12,00. Hafer loco 5,50. Hanf loco 31,00. Leinsaat (9 Pud) loco 15,25. Wetter: Regen.

Ausweis über den Verkehr aus dem Berliner Sechlachtviehmarkt des städtischen Central-Viei- Hofs vom 14. Oktober 1881. Auftrieb und Marktpreise nach dem Schlachtgewicht. (Vom Königlichen Polizei-Präsidium).

Rinder. Auftrieb 374 Stück. (Durchschnittspreis für 100 kg) : I. Qualität. Fette MÆ, II. Qualität. Halbfette: A, 11]. Qualität. Gut genährte: 90 A IV. Qualität. Magere : 58 A

Schweine. Auftrieb 1511 Stück. (Durchschnittspreis für 100 kg): I. Qualität. Englische etc.: S II. Qualität. Bakony : 116 & TII. Qualität. Landschweine: a. Schwere: 116 M, b. Leichte: 108 é IV. Qualität. Russen: 10) A.

Kälber. Auftrieb 719 Stück. (Durchschuittspreis für 1 kg): I, Qualität. Schwere: 1,30 \& II. Qualität. Leichte: 0,90

Schafe. Auftrieb 453 Stück. (Durchschnittspreis tür 1 kg) I. Qualität. Fette, a. engl. Fleischschafe, Southdowns etc.: #4, b. ri 0,90 6, II. Qualität. Magere, Weide- und Merz- vieh:

Berlin, 13. Oktober. Die Marktpreise des Kartoffel-Spiritus per 10 000 %/6 nach Tralles (100 Liter à 1009/0), frei bier ins Haus geliefert, waren auf hiesigem Platze am 7, Oktbr. 1881 MÆ. 58.1

S R A 10A 56,8 a M S 56.9 e A 56,

18ER ä 56,2 Die Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin.

ohne Fass,.

Berlin, 13. Oktober, (Wochenbericht über Eisen, Kohlen und Metalle von M. Loewenberg, vereidetem Makler und gericht- lichem Taxator.) [Preise verstehen sich pro 100 kg bei grösseren Posten frei bier] Im Metallmarkt bleiben Umsätze gut, die Preise sind feste und Kupfer und Zinn ist erheblich böber. Roh- eisen: die Discontoerböhung in London und Geldknappheit in Newyork haben in Glasgow die Preise beeinflusst und Ver-

schiffnngseisen und Warrants sind niedriger notirt. Middlesbrongh. Eisen fest und steigend. Hier sind die Preise fest und gelten gute und beste Marken schottisches Roheisen 8,20 à 8,75, eng. lisches 6.80 à 7,25 und dentsches Giessereieisen beste Qualität 8,20 à 8,75. Eisenbahnschienen zum Verwalzen 7,75 à 8,00. Walzeisen 14,00 à 14,50. Kupfer höher, englisches und amerikanisches 137,00 à 143,00, Mansfelder 139,00 à 140,00, Zinn höher, Bankazinn 210,00 à 212,00, prima engl. Lamm. zinn 212,00 à 213,00. Zink fest. schlesischer Hüttenzink 33,50 à 34,5. Blei fest, barzer, sächsisches und schlesisches 31,50 à 31,75. Kohlen und Koks anziehend, in dieser Jahres- zeit versorgt sich gewöhnlich der Hausstand, jetzt hat aber auch die Industrie mehr Bedarf ; Schmiedekohlen nach Qualität bis 66,00 pro 40 hl, Schmelzkoks 2,30 à 2,50 pro 100 kg.

Frankfurt a. M., 13. Oktober. (Getreide- und Pro- duktenbericht von Joseph Strauss). Obwohl das Ange- bot von Getreide nirgends dringend auftritt, werden die Konsu- menten überall durch die prekäre Lage der amerikanischen Märkte beeinflusst. Der Preisstand sämmtlicher Getreidearten ist keines- wegs als ein niedriger zu bezeichnen; der Bedarf beschränkte sich deshalb auf den Ankauf des Nothwendigsten und es fehlt auch der Spekulation momentan an jeglicher Unternehmungslust, Weizen eröffnete am Montag in recht fester Tendenz zufolge aufgetauchter Kauflust Seitens einiger grösserer benachbarter Mühlen, die ab Umgegend 25 f und frei hier 25.40 M, bezahlten; s0bald aber dieser lokale Faktor ausgespielt hatte und Berlin und New-York ansehnlich niedfiger gekommen war, trat geschäftslose Haltung ein. —Roggen schleppt sich, in äusserst geringfügigem Verkehr hin, der Umsatz ist bedeutungslos: ab Umgegend spär- lich offerirt 20—3 Æ Cours, frei hier bleibt 214 M. Notiz, wäh- rend nur schwer 21 M. geboten wird. Für Gerste ist eher eine etwas mattere Tendenz zu verzeichnen; wir notiren exquisite Waare 21—$3 A, mittel 19—} Æ, ordinäre für Mablzwecke schwer anzubringen. Von auswärts sind Keine Abschlüsse be- kannt geworden. Hafer übertrug die bereits zum Schlusse der Vorwoche feste Stimmung in erhöhtem Grade auch auf diese; hochfeine Waare bringt 17—} Æ, mittel 16—7 Æ In Hülsen- früchten wurde am offenen Markte nichts gehandelt. Mehl blieb still bei ganz unwesentlichen Preiss8chwankungen. Roggenkleie und Weizenkleie sehr gedrückt. Bunter Mais 15$ M, weisser 153 Æ. aber fast ohne Handel, Raps s8ehr ruhig 27-—28 A. Cours. Kartoffeln unverkänflich, unsere Kartoffelmehlfabriken und Brennereien bezahlten seither für die 100 kg 3 Æ, heute kaum 23 A werth; da für Export keine Frage, ist vorers: an eine Belebung des Geschäftes nicht zn denken.

Eisenbahn-Einnahmen.

Saal - Unstrut - Eisenbahn. Im Septbr. 1881 36713 A (— 2089 A) bis ult. Septbr. 1881 252227 A (— 24127 M).

Nordhausen-Erfurter Eisenbahn. Im Septbr. 1881 93 952 M (+ 4463 A), bis ult. Septbr. 1881 689 763 Æ (— 30954 M).

GeneralversammIlnmngen. 18, Oktober. F, Wöhlert'sche Maschinenbauanstali und Eisen- giesserei, Actien - Gesellschaft. Ausserord. Gen. Vers. zu Beriin. Usanece.

Beschluss der Sachversztändigen - Kommission betreffs der Italienischen Rente, Bis 30. November cr. incl. sind Quit- tungen der Firma S. Bleichröder, welche nicht später als am 18, Oktober cr. ausgestellt sind, lieferbar, vom 30. November cr. ab nur neue Original Titres. Für bis zum 30. November cr. incl. abgeschlossene und erst später fällize Engagements findet ein Zuschlag statt, dessen Höhe Montag, den 17. Oktober cr. publizirt werden wird. Wer vor dem 1. Dezember cr. bereits neue Original-Stücke liefert, hat vom Empfänger ebenfalls diesen Zn- schlag zu fordern.

Subhastationen, Aufgebote, Vor-

| Gegen

| woe.

Kasse. | e | Wechsel.

Gegen E; forderun-

woche. gen. woche. _ | woche. [lichkeiten.| woche.

die ige | die

„| Gegen | Gegen | Täglih | Gegen |Verbind- Gegen Lombard-| he f Noten- | die | fäll lichkeiten die | [37387] Vor- | Umlauf. | Vor- |Verbind-/ Vor- [auf Kün- Vor-

ladungeu n. dergl.

, Oeffentlihe Zustellung. Der Bierbrauer Peter Wilhelm Gerhard zu

Ne Die 5 altpreußis{en Banken Die 3 sächsischen Banken . Die 4 norddeuts{en Banken San eter o N ie Bayerische Notenbank Die 3 süddeutschen Banken .

5 920

4153/— : 35 481+ 22 683 +4

611 225 6976| 347 065 13 944] 45 128 16 101| 724 181'— 15 648| 163 478 27 287 9 150+ 617 294804 213 1

24328 —- 968| 56 3514+ 476

o 52004+ 815} 11390— 56 12207+ 328 7 904

20 742+ 1177

37 675 136 1 853'— 271 65 356 1281 1527+

54 687 765 1 994 451 49997— 287 903

6 840 + 46 0384+ 455 4 943 + 84 4360— 3369| 41234— 1003 3937 + 3 5894+ 354

S

9702 525 4 404

S 8 digung. | woe. anan: vertreten dur< den Rechtsanwalt Hamburger

erselbst, klagt gegen den Metzger Jacob Kleinböhl A und dessen Chefrau Elise, geb. Dörr, von Hanau,

8 306. 3 | jeßt unbekannt wo, aus Kaufvertrag vom 23. März

9 374 144 | 1870 wegen der rüd>ständigen 5 ‘“/6 igen Zinsen von % Be 81 | 685 M 71 „$ Restkaufgeld vom 1. Oktober 1878 “s E 1 s . , - ,

33744 115 | ab bis dabin 1881 mit dem Antrage auf Verurthei-

LI6|4- 0 | lung der Beklagten zur Zahlung von 102 M 86 4 210+ 0 | unter Anerkennung des klägerischen Pfandrehts an

Summa .

Tbeater.

. . 4 . L _- P ¿Q Königliche Schauspiele. Sonntag: Opern- | &, 7/2; 1. Rang Prosc.-Loge 1 , Parterre 1 M, | von

allerie 75 4. haus. 208. Vorstellung. Coppelia. Phantastisches B Ballet in 3 Aufzügen von Ch. Nuitter und A. Saint-Leon. Musik von Leo Delibes. Für die biesige Venedig. Königliche Bühne bearbeitet und in Scene gesetzt von Paul Taglioni. Vorher: Gute Naht, Herr Pantalon! Komische Oper in 1 Akt, na em Braun des Locroy und de Mervan, von

Anfang 7 Uhr.

von Schiller. Anfang halb 7 Ubr.

Montag: Opernhaus. 209. Vorstelluna. Die Meistersinger von Nürnberg. Große Oper in 3 Akten von Richard Wagner. (Fr. Mallinger,

R Brandt, Hr. Betz, Hr. Fri>ke, Hr. Oberhauser, | Sonntag: Zum

r. Niemann.) Anfang balb 7 Ubr.

Schauspielhaus. 208. Vorste i , | geseßzt von Emil Neumann. r wer orstellung. Die Geier Montag: Dieselbe Vorstellung.

Wally. Scauspiel in 5 Akten und einem Vor- spiel : Die Klöße von Rofen, nah ibrem Roman eiden Namens von Wilhelmine von Hillern. An-

7 Übr. National-Theater. Weinbergsweg 6 und 7.

an è

ienstag: Opernhaus : 210, Vorstelluug. Carmen. Sonntag Nachmittags: Der Sturm von W. Shake- Oper in 4 Akten, nab ciner Novelle L Prosper | WPeare, zu halben Kassenpreisen (Parquet 1 K). T U, 1. : Í s Anfang 4 Uhr. Abends: Gastspiel der Großberzog- | I. Rang, Balkon u. Orchester-Loge 1,50 Æ, 11. Rang, | Contocorrent-Conto A. . i ] olen, Parterre-Loge Soi nee E E Be Lombard-Conto A. . Lal Tagli ») | Grunert: Egmont. Trauerspiel in 5 Akten von | der Wochentags die Hälfte. Tagesverkauf: von 9 | Conto pro Diverse . Fefioni. (Frl. Tagliana, Hr. Ernst, Hr. Krolop.) Inscenirt vom Direktor van Hell. | bis 3 an der Theaterkasse. Jn allen Akten dur- R Ene

Merimée von “u: Meilhac und Ludovic Halévy. Musik von eorges Bizet. Tanz von Paul

ang 7 Uhr. W.,. v. Goethe.

708 940 9492| 598 004— 12164] 77459 16 198] 913061 17 961 187 036 38 036

Montag: Vorlettes Gastspiel des Herrn Possart, auf vielseitiges Verlangen: Der Kaufmann von

li einingenshen Hofschauspielerin Frl. Therese

1X, Y. Z Kassenpreise: I. Parquet 1 M 2c.

keit wegen geschlossen.

Hof-Musikdirektors Herrn

arbenmagie. Loge u.

Schauspielhaus. 209. Vorstellung: Minna von | Kasseneröffnung 6 Uhr. Anfang 7 Uhr. Ende | weg Neues.

Barnhelm, oder: Das Soldatenglü>. Lustspiel | 19 Uhr. in 5 Akten von G. E. Lessing. Anfang 7 Uhr.

Vallner-Theater. Sonntag: Z. 16. Male: Der Mann im Monde.

Monde. Akten. Victoria-Theater. (Direktion M. Ernst.)

Märchenschauspiel in 4 Aufzügen von W. Shake- | Theaters : Fpoave, e Musik von Sevfriy. Anfang 7 Uhr. Ende | ren Kunz, F,

loge 5, 1. Rang Balcon 3 , 1. Rangloge 3 M, | dou. Anfang

Montag: Der Sturm.

Germania-Theater. Sonntag: Zum 12. Male: Ein ehrlither Makler. Nachmittags 4 Uhr | Berlin). , d ® Montaa: Zum 17. Male: Der Mann im | zu halben Preisen: Die Mönche. Lustspiel in 3 | Verebeli<t: Hr. Ingenieur Ernst Burmeister « „I, mit Frl. Marie Kosmebl (Danzig=—Görlitz). Lied is r. Lieutenant Eugen Poser mit Frl. Martha | Lombard-Conto B. i Belle-Alliance-Theater. Sonntag: En-

Sonntag: Mit neuer Ausstattung. Dek Sturm. | semble - Gastspiel der Mitglieder des Wallner-

rls. Schwarz und Wen> und der Her-

thervy, Shwidt und Seydel, Lehtte or Z . E A von Preise der Plätze: Fremdenloge 6 M, Orchester- Çoms). Lustspiel in 3 Akten von Victorien Sar-

und zu Pe>keléheim mit Frl. Mühlen (Münster i. W.,) Geboren: Eine Tocbter:

ottberg (Pr. Wilten).

Montag: Zum letzten Male: Cyprienne. ; M13 ; Dienstag bleibt das Theater ciner Privatfestlich- diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

E ia Ee: e R A der Mitglieder des d 5 L L Zauner-Theaters: Kalte] Scelen. Friedrich-Wilhelmstädtisches Theater. | Aften von G. v. Moser. Grünbaum. Musik von Albert Grisar. G. M : nt neue De) Der Gadcoiee A Z Romantisch-komische Operette in 3 Akten von Richard auspielhaus. 207. Vorstellung. Don Carlos, x nf v Sup Infant von Spauien. Trauerspiel in 5 Akten Mime uno S icibe Borlin, Quas. 4 E L i: s : Es Böttcher’'s Soiréen für instruftive Unter- 4 N haltung, im Stadt-Theater, Lindenstraße 43. Täg- Residenz-Theater. Direktion: E. Neumann. | li Abends 7—9 Uhr: 1) Norwegens wild- 9, Male: Fremde Federn. | romantishe und lieblihe Landschaftsnatur. Lustspiel in 4 Akten von Louis Leroy. In Scene | Malerishe Reise von Christiania dur die Gebirgs- | Gold . . u. Gletscherwelt, Katarakte, Fjorde, Seen, Wäl- | Courant . der 2c. Prachtv. Beleuchtungseffekte, bei Mond und | Coupons . aelscein; Nordlicht. 2) Die Entstehung der | Chek . rde, von der Gaêwolke bis zur jeßigen Gestalt, las d. Thierwelt d. verschied. Epochen, auf wissen-

Concert-Haus, Concert des Kgl. Bilse E 0

caftliher Basis der Jeßtzeit. 3) Soirée fantastique. I. Parqu. 2 #, II. Parqu., | Effekten-Conto

Familien-Nachrichten.

S Verlobt: Frl. Marie Bol> mit Hrn. Rektor | Capital-Conto . dor (Goldap). Frl. Anna Fal> mit Hrn. | Reservefonds-Conto . rthur v. Dannenberg (Bo>wa ‘bei Zwic>kau— Veposien-Gouo 2- ,

acobi (Berlin). Hr. Premier-Lieutenant und | Conto pro Diverse . rigade-Adjutant Hermann rbe: aula von und zur

rn. Amtsrichter Cyprienne (Divor- | V. Ulfig (Freiburg i. S<{[.). zas H Graf v. d. Scbulenburg-Heßler (Vitzenburg).

! S Uhr. Nachmittags - Vorstellung: | Gestorben: . Ritt besitz Í ; Parquet 3 M, 11. Rang Prosc.-Loge 2 # 50 4, | Auf allgemeines Verlangen no< einmal wiederholt : Stbere (pr. Wee eronlbesiher Gusiav von Boly

T0357 dem Grundstü> der Gemarkung Hanau K. K. 80

1} Ad>er 24 Rth. Wiese und ladet die Beklagten

II. Rang Balcon-Loge 2 #, 11]. Rang Balcon 1 K | Deutscher Krieg. Original-Lustspiel in 5 Akten | ëf mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor q Anfang 4 Uhr, Ende 6 Uhr. Halbe das Königliche Amtsgericht, Abth. 11, zu Hanau auf

den 5. Dezember 1881, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zuîtellung wird

Hanau, 12. VOEET LIOE:

Gerichtsschreiber des Königlichen Amt3gerichts. I1. (373991 7 Uebersicht der Activa und Passiva der Ostpreußishen landschaftlihen

Darlehnskasse

am 30. September 1881. Activa.

Lustspiel in 4

Kassen - Anwei- weisungen .. M

Stempel-u Post- markenfonds

o 1,282,852.

«„ 600,194. 487,700. 177,584, 57. 10,023, 98,

1,249,955.

1,199,882.

é 1,500,000, 204,924, 278,650. 751,760. 494,010. 157,067,

600. 712,681.

Hvpotheken-Vorshuß-Conto E Websel-Conto. . ._.

Passiva.

Contocorrent-Conto A. .

SSPSSS:

i Contocorrent-Conto B.. . . 772,430. Spiegel von Til nasfassen-Conto “A A 171/870. mgobert, den 10. Oktober 1881. er tungsrath der Ostpreußischen landschaftlichen Darlehnskase.

‘1%

rn. Werner

M 243.

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abvnnemeut beirägt 4 #4 50 S für das Biecteljahr.

M

C S

S e. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Sanitäts-Rath Dr. med. Heimann zu Breslau, dem Archidiakonus Rapmund zu Zörbig im Kreise Bitterfeld, den Pfarrern Rosenthal zu Gatterstedt im Kreise Quersurt und Hildebrandt zu Mieste im Kreise Gardelegen, und dem Rechnungs-Rath Treptow zu Greisswald den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; sowie dem Schullehrer, Kantor und Küster Weis zu Lorzendorf im Kreise Landsberg a. W. den Adler der Jnhaber des Königlichen Haus-Ordens von Hohen- zollern zu verleihen.

Deutsches Nei.

Die bisherigen Militär-FFntendantur-Sekretäre Hopp? I, vom XI. Armee-Corps und Zeidler und Mühl vom V, Armee-Corps sind zu Geheimen revidirenden Kalkulatoren bei dem Rechnungshofe des Deutschen Reichs ernannt worden.

Dem zum Konsul der chilenishen Republik mit dem Siß in Bremen ernannten Herrn Juan Sosat ist das Exequatur Namens des Reichs ertheilt worden.

Bekanntmachung.

Am 15. d. Mis. wird die 10,5 km lange Witten- berge-Perleberger Eisenbahn, deren Betriebsverwal- tung ihren Siß in Perleberg hat, mit den Stationen Weisen und Perleberg dem öffentlihen Verkehr übergeben.

erlin, den 14. Okfiober 1881. ' ; ; Jn Vertretung des P des Reichs-Eisenbahnamts : rte.

Bekanntmachung. 2

Am 17. v. Mts. wird die zu den Königlih Sächsis®en Staatseisenbahnen gehörige, 6,52 km lange Bahnstre>e Wilkau- Kirchberg, Theil der Bahnlinie Wilkau-Saupers- dorf, mit den Stationen Cunnersdorf und Kirchverg für den Personen- und Güterverkehr eröffnet.

Berlin, den 15. Oktober 1881. ; j Jn Vertretung des PEMRE des Reichs - Eisenbahnamts :

rte.

Bekanntmachung.

Am 15. d. Mts. ist die Personenhaltestelle Brunow der Posen-Creuzburger Eisenbahn für den Güterverkehr in Wagen- ladungen eröffnet.

Berlin, den 17. Oktober 1881. i :

Jn Vertretung des Präsidenten des Neichs-Eisenbahnamts : Körte.

| Insertionspreis für den Raum riner Druckzeile 80 S. | P |

Berlin, Montag,

Königreich Preußen. Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den Vorsitzenden des Königlichen Eisenbahn-Kommissariats zu Breélau, E Regierungs-Rath Gustav Dittmer,

zum Geheimen Ober-Regierungs-Rath zu ernennen; sowie

dem N egierungs-Rath z. D. Bal>e in Gumbinnen den

Charakter als Geheimer Regierungs Rath, und

irigirenden ersten Arzt der Jrren-Heil- und Pflege- Anstale ju Elhberg, Dr. med, Mathias Heuser und dem praktishen Arzt 2c. Dr. Joseph Craßt in Biebrich den Cha-

rakter als Sanitäts-Rath zu verleihen.

Ober-Re<hnungskammer.

ie bisherigen Provinzial-Steuer-Sekretäre Mewes aus E ree neo Milark aus Königsberg i. Pr., der bis- herige Regierungs-Sekretär Korn aus Berlin und der bis-

ge Eisenbahn: Betriebs-Sekretär H

der Königlichen Ober-Rehnungskammer ernannt worden.

Die Nummer 24 der Gesetz-Sammlung, welche von heute

ab zur Ausgabe gelangt, enthält unter

Nr. 8810 die Verordnung, betreffend die Anstalten zum oéfguiter von Holz mit erhiÿzten Theerölen. Vom 29.

ugust 1881; unter

. 8811 den Tarif, na< welchem die Hafenabgaben in Edernsörte, Regierungsbezirk Schleswig, bis auf Weiteres zu

erheben sind. Vom 15. September 1881 ; unter

Nr. 8812 die Verfügung des Justi Ministe: 8, betreffend

allwachs aus Straß- urg i. E. sind zu Geheimen revidirenden Kalkulatoren bei

K 5 Æ

: Ade Post-Anstalten zehmen Bestellung an; [ T, E —a | für Berlin onßer den Po#- Anstalten auch die Expe-

L T

M

dition: $7, Wilhelmstr. Nr. 32.

den 17. Oktober,

Springe und für einen Theil der Bezirke der Amtsgerichte Jork und Ahlden. Vom 2. September 1831. Berlin, den 16. Oktober 1881. : Königliches Geséß-Sanmmlungs-Amt. Didden.

Bekanntmachungen auf Grund des Reihsgeseßes vom 21. Dktober 1878.

Auf Grund der 88. 11 und 12 des Reichsgeseßes gegen die a ltigefühcti@hn Bestrebungen der Sozialdemokratie vom 21. Oktober 1878 wird hiermit zur öffentlichen Kenntniß ge- bracht, daß die nichtperiodishe Dru>schrist Flugblatt „Neu- wahl zum deutschen Reichstage am 27. Oktober 1881 an die Wähler des Kreises Höchst und Usingen gerihtet und im Verlag von Carl Conxad in Bockenheim erschienene, nach 8. 11 des gedachten Geseßes dur die unterzeichnete Landes- polizeibehörde verboten worden ist. Wiesbaden, den 14. Oktober 1881.

Königliche Regierung, Abtheilung des Fnnern.

v. Nostiß.

Auf Grund des 8$. 12 des Reichsgeseßes gegen die gemein- gefährlichen Bestrebungen dex Sozialdemokratie vom 21. Oktober 1878 wird hierdur< zur öffetitlihen Kenntniß gebracht, daß wir das bei A. Herder, Volksbuchdru>erei „Hottingen-Zürich gedru>te Flugblatt: „An dié Wähler Barmen-Elber- feld!“ mit der Untershrist „das sozialdemokratisce Wahl-Comité“ nah, 11 des gedachten Gesetzes heute verboten habeu. E Â Düsseldorf, den 12. Oktober 1881.

Königliche R O des Jnnern.

v. Roon.

Mittelst Entschließung vom heutigen Tage haben wir die Dru>schriften: Z S 1) R Flugblatt ohne Angabe des Dru>ers und Verlegers, überschrieben mit: j „Freunde und Genossen! Arbeite J mit dem Datum: „Deutschland, Anfang Oktober 1881 und mit einer Reihe bekannter Namen von Sozial- demokraten unterzeichnet ; 2) eine Dru>schrist, gleichfalls ohne Angabe des Dru>ers und Verlegers, mit der Aufschrift : t „Werther Genosse! owie mit den Eingangsworten: i : : „da für Donnerstag, den 27. Oktober die allgemeinen Aan angene sind, 2c. ohne Datum und Unterschrist; e 3) drei Entwürfe zu sozialdemofkratischen Flugblättern, und O it der Ueberschrift . mit der Ueberschrift : d 1 „Wähler des . Wahlkreises, der Wahltag naht“, b. mit der Ueberschrift : : a LLRATET K Bürger! Landleute! Arbeiter. Jn wenigen Tagen am 27. Oktober ds. Js.“ , c. mit den Eingangsworten : „Wähler! A „Auf den 27. Oktober seid Jhr an die Urnen berufen 2.“ ;

i ru>s{<rist mit dem Titel: 4 n N Beer aus Amerika, Eine Erzählung für Landleute, erbaulich zu lesen“, ohne Bezeichnung des Dru>kers und Verle ers auf Grund des $. 11, Abs. 1 des Geseßzes vom 21. Oftober 1878 gegen die gemeingefährlihen Bestrebungen. der Sozial- demokratie verboten. Ansbach, den 15. Oktober 1881. Frhr. von Heereman Königlicher Regierungs-Präsident.

Nichtamtliches. Deutsches Neich.

önig empfingen, wie „, Bader Baden via am Sonnabend den Statthalter,

in Audie

, Oktober. Se. Majestät der Preußen. Berlin, 17. O n ai Rat der

General-Feldmarschall Frhrn. von Manteuffel aus Straßburg Se. ‘Majestät speisten vorgestern und gestern mit Jhrer

wf.

I E E n

Abends.

Jhre Kaiserlichen und Königlichen Hoheiten die Kronprinzlihen Herrschaften trafen am Sonn- aberd, vom Neuen Palais kommend, gegen 4 Uhr Nachmittags in Berlin ein. j : : Se. Kaiserliche Hoheit der Kronprinz empfing den Vize- Präsidenten des Staats-Ministeriums, Staats-Minifter von Puttkamer und nahm demnächst die Veldung des Oberst- Lieutenants von Ligniß, aggregirt dem Generalstab und kfom- mandirt zur Botschaft in St. Petersburg sowie einiger anderen Offiziere entgegen. Um 5 Uhr erfolgte die Rü>kehr der Kronprinzlihen Herrschasten nah dem Neuen Palais bei Potsdam.

Die Beurtheilung wichtiger öffentliher Bau- Entwürfe dur< die Akademie des Bauwesens be- treffend, hat der Minisier der öffentlihen Arbeiten, wie das „Central blatt der Bauverwaltung“ mittheilt, dur einen an den Prâsidenten der Königlichen Afademie des Bauwesens gerich- teten Erlaß vom 183. September d. J. in Uebereinstimmung mit den übrigen betheiligten Ministerien diejenigen öffentlichen Bauunternehmungen bezeihnet, welche für die Folge der Beurtheilung der Akademie des Bauwesens unterworfen wer- den sollen, mit der Maßgabe jedo<, daß auch die Entwürfe zu anderen als den speziell bezeichneten Unternehmungen der Beurtheilung der Akademie unterbreitet werden dürfen, wenn die Superrevisionsinstanz hierauf einen besonderen Werth legen üssen glaubt.

M N es Beurtheilung unterliegenden Bau-Unternehmun- gen theilen sih in folhe, wel<he der Akademie unbedingt und in jedem Falle vorzulegen sind, und in solche, welche derselben nur dann vorzulegen sind, wenn die Kosten den Betrag von 750 000 «6 übersteigen.

Unbedingt s in jedem Falle sollen. der Aka- demie folgende Unternehmungen vorgelegt werden:

A. Aus dem Gebiete des Hohbaues. i;

1) Die Gebäude des Reichêtages und der beiden Häuser des Landtages, die Dienstgebäude der Ministerien und der obersten Reichsbehörden, des Generalstabes der Armee und das

ngenieur-Dienstgebäude. E E E Is 2) Die für Es als 1500 gleichzeitige Kirhgänger be- immten Kirchen. : i 8) Die Museen und Galerien aller Art, die Landes- bibliotheken, die Theater (soweit die Kosten des Baues der leßteren ganz oder theilweise der Staatskasse zur Last fallen).

4) Die Kollegienhäuser der Universitäten und technischen Hochschulen, die Kriegsakademie, die Artillerie- und JFnge- nieurshule, die Haupt-Kadettenanstalt, sowie das medizinisch- <irurgishe Friedrih-Wilhelm-Jnstitut, die Kunst-, Berg-, Forst: und landwirthschaftlihen Akademien.

5) Die Projekte zu wesentlihen Umänderungen an den vorstehend aufgeführten A E Gebäuden, welche einen

istorischen oder Kunslwerth haben. S , A 6) Die Projekte zur Anlage von öffentlichen Pläßen und nkmälern. i gn B. Aus dem Gebiete des Fngenieur- und Maschincenwesens. J

1) Die Herstellung oder Erweiterung von _Wassserwegen für Seeschiffe, die Anlegung von Seehäfen, Schiffsbauwersten und Dos, - j Lie

2) Die systematishe Regulirung und Schiffbarmachung von Strömen. A EBLE

3) Die Anlegung neuer und die in größerem Umfange vorzunehmende Verbesserung bestehender Schiffahrtskanäle. è

Dagegen sind der Akademie die nachstehend aufgeführten Bauunternehmungen nur in dem Falle vorzulegen, wenn die Kosten für die Hauptanlage mit Ausschluß der Grunderwerbskosten über den Betrag von

U inausgehen: A 2 Aus dem Gebiete des Hochbaues.

1) Die Dienstgebäude der Central- und Provinzial-Ver- waltungen, der Generalkommandos und anderer Militär- Chargen, der Archiv- g e T soweit die-

nit unter die Klasse 1. fallen. j E Die Dienstgebäude der Gerichtsbehörden und General-

iissionen. 2 E Verwaltungsgebäude für die Ober-Postdirektionen und die Reichsdru>erei, sowie die Betriebsgebäude für große

- und Telegraphenämter.

Von Dia eira Lindirektions- und Verwaltungsgebäude, jowie die Empfangsgebäude auf größeren Bahnhöfen.

5) Die Jnstitutsgebäude der Universitäten und Hoch- \{hulen, die militärishen Lehr- und Biloungsinstitute, soweit sie nicht zu den ad 1, 4 genannten gehören, die Sternwarten.

6) Die Gymnasien, Realshulen und Scullehrer-Semi- nare, die gewerblichen, kunstgewerblihen und Navigations- \{hulen. (B d 7) Die Wohlthätigkeits-, Blinden-, Taubstummen-, nliDetg und Eteataofialten, Krankenhäuser, öffentliche Brunnen- und Badeanstalten. :

B, Aus dem Gebiete des Jngenieur- und Maschinenwesens.

die Anlegung des Grundbuchs für den ezirk des Amtsgerichts

t der Kaiserin und Königin allein und haben S0 bots wegen Heiserkeit das Zimmer no< nicht verlassen.

1) Leuchtthürme, Nebel- und andere Signale für die