1881 / 243 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

A N Dit M E

Gi A

S i # pr

SÁR K La

C a iee d,

Eda U

[donn Fa D M F E I

d ie cet t Ar amt a

L T N

Bri dGti Auf tis

E in Doe dt

[37448]

Steckbrief. Der Shuhmathergeselle Franz Otto Weßlowsky, geboren am 7. November 1850 zu Angerburg, früher in Luckenwalde wohnhaft, dessen jeßiger Aufenthalt unbekannt ift, ift dur rebtefräf- tiges Urtbeil des biefigen Königlien Schöffengerichts vom 30. Mai 1881 wegen Beamtenbeleidigung zu einer Geldstrafe von 15 Æ4 event. 5 Tagen Gefäng- niß verurtheilt worden. Wir ersuen, von dem 2c. Weßlowsky im Betretungsfalle die Geldstrafe nebst den Kosten, welche 7,70 M. betragen, einzuziehen, im ec seines Unvermögens aber die fünftägigeGefängniß- trafe zu vollstrecken, uns auch davon zu den Akten D. 48. 81 Nawbricht zu geben. Luckenwalde, den 19. Oftoker 1881. Königliches Amtsgericht.

Steckbrief. Gegen den Müllergesellen Ferdi- uaud Weiland aus Spandau ist der gerichtliche Hasftbefehl wegen Hehblerei erlassen. Da sein Auf- enthalt unbekannt ift, wird gebeten, denselben im Betretungsfalle zu verbaften und entweder an das Amtsgerichts-Gefängniß zu Brandenburg oder Pots- dam, je nachdem der Ergreifungsort näher gelegen ift, abzuliefern. Potsdam, den 12. Oktober 1881. E Staats-Anwalt beim Königlichen Land- gericht.

Der unterm 23. Mai cr. gegen den früberen Schmied Wilhelm Wiese aus Tribjees erlassene Stebrief ist durch defsen Ergreifung erledigt. Grimmen, den 11. Oktober 1881. Königliches Amtsgericht. II.

{37413] Stebrief. ;

Gegen den unten beschriebenen Israeliten Simon Joseph Steiner, Hopfenhändler und Gemeinderath von Laupheim, welcher flüchtig ist, ist Untersubungs- Haft wegen Wefelfälsbung und Betrugs verhängt.

Es wird ersut, denselben zu verbaften und in das Amtsgeriht8gefängniß zu Ulm abzuliefern.

Ulm, den 11. Oftober 1881.

Der Untersucbungsrichter bei dem Königlicben Landgerichte : Landricbter

Krauß.

Beschreibung : Alter 48 Jahre, Größe 1,80 m, Statur stark, breitsbultrig, Haare {warz und kurz geschnitten, Augenbrauen s{warz, Nase pvroportio- nirt, Mund gewöhnli, dunkelbraunen Sbnurrbart, sonst glatt rasirt, Gesichtsfarbe gesund. Kleidung : ttädtis, elegant, trägt einen dunkelbraunen Ueber- zieber, dunkle Hosen, \{warzen, steifen Filzbut.

Besondcre Kennzeichen: pflegt beim Sprechen die Augen zu erweitern, geht in der Regel mit-Stock oder Swbirm , welhe Gegenstände er bei jedem Schritt stark auf den Boden \tößt; trägt goldenen Zwicker an einer Gummi- oder Seidenscnur.

[37478] K. Landgericbt Ulm. Stebrief.

Gegen den unten beschriebenen Louis Schneider von Neuenstein, Oberamts Oebringen, früher Ver- sicherungs-Inspektor bei der Vaterländiscben Lebens- versicberungëbank in Wien, welcher flüchtig ist, ist die Untersuhungshaft wegen Untersclagung ver-

t

nat. Cs wird ersut, denselben zu verhaften und in das amtsgerihtlihe Gefängniß zu Ulm abzuliefern. Den 14. Oktober 1881. Der I. Untersubungêrihter am K Landgericht: Landrichter

Beschreibung: Statur: kräftig, Größe: ca. 1,65 m, Haare: blond, Gesicht: rund, Bart: großer blonder Voll- bart, Augen: grau.

[37383]

Ladung. Der Wehrmann Knecht Gustav Ro- bert Föhlan, am 27. November 1850 zu S&loß- Hauland geboren, zuleßt wohnhaft in Bucbbolz, wird besculdigt, als beurlaubter Wehrmann der Landwehr ohne Erlaubniß ausgewandert zu sein und obne von der bevorstehenden Auêwanderung der Mi- litärbebörde Anzeige erstattet zu baben, Uebertretung gegen S. 360 Nr. 3 des Strafgeseßbubs. Derselbe wird auf Anordnung des Königlichen Amtégericts hierselbst auf den 16. Februar 1882, Vormit- tags 11 Uhr, vor das Königlide Söfengericht hierselbst zur Hauptverhandlung geladen. Bei un- ents{uldigtem Auébleiben wird derselbe auf Grund der nah §. 472 der Strafprozeßordnung von dem Königlichen Bezirkékommando ¿u Cüstrin auêgestell- teu Erklärungen verurthcilt werden. Berlinchen, den 11. Oktober 1881. Der Gerichtsschreiber des Königlicben Amtsgerichts.

137384] S SEERE Der Reservist Handlungsgchülfe st Emil Paul Görling, am 28. August 185 in Bernstein geboren, daselbst zulett wohnhaft geweten, wird beschuldigt, als beurlaubter Neservist obne Erlaubniß ausgewandert zu sein und obne von der bevorstebenden Auswanderung der Militärbebörde Anzeige erstattet zu baben, Uebertretung gegen S. 360 Nr. 3 des Strafgeseßbuhs. Derselbe wird auf An- ordnung des Königliben Amtsgericbts bierselbst auf deu 16. Februar 1882, Vormittags 11 Uhr, vor das Königlide Schöffengeriht bierselbst zur tverbandlung geladen. Bei unentschuldigtem uébleiben wird derjelbe auf Grund der nach 8. 472 der Strafprozeßordnung von dem Königlichen Be- irfs-Kommando zu Cüstrin ausgestellten Erklärung verurtbeilt werden. Berlinchen, den 25. Septem- ber 1881. Der Gerichtéschreiber des Königlichen Amtzegericbts.

[37385]

Ladung. Der Reservist Schäfer August Splett- stößer, am 15. Dezember 1850 in Sönow, Kreis rit, Freren, zulest wohnhaft în Hobengrape, wird be- uldigt, als beurlaubter Reservist ohne Erlaubniß ausgewandert zu sein und obne von der berorsteben- den Auêwanderung der Militärbebörde Anzeige er- stattet zu baben ebertretung gegen &. 360 Nr. 3 aunz Sgerihts bi auf den 16. Februar 1882, Vormittags 11 Uhr, vor das Königliche Scböffengeriht hierselb zur

tverbantlung geladen. Bei unentsuldigtem bleiben wird derselbe auf Grund der na 8. 472 der Strafprozeßordnung von dem Königlichen Be- ärfélommanto ¡u Cóftria auégestellten rfläcungen

verurtheilt werden. Berlinchen, den 25. Septem- ber 1881. Der Gerichtéscbreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[37386] E

Ladung. Der Reservist Kaufmann Mar Lesser, am 29. Oktober 1853 in Mansfelde ge- boren, zúleßt in BerlinGen wohnhaft gewesen, wird bei{uldigt, als beurlau“tter Reservist ohne Erlaub- niß ausgewandert zu set.:, und obne von der bevor- stehenden Auswanderung der Militärbehörde Anzeige erstattet zu baben, Uebertretung gegen §. 360 Nr. 3 des Strafgeseßbuchs. Derfelbe wird auf Anordnung des Königlicben Amtsgerichts bierfelbst auf den 16. De vetiax 1882, Vormittas3 11 Uhr, vor das

öniglide Scböffengericht bierselbst, zur Hauptver- handlung geladen. Bei unentsculdigtem Ausbleiben wird derselbe auf Grund der nah 8. 472 der Straf- prozeßordnung von dem Königlichen Bezirkskommando zu Cüstrin auêgestellten Erklärungen verurtheilt werden. Berlinchen, den 25. September 1881. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[37375]

Offene Regquisitiou. Der Carl Gudehus, am 19. Januar 1864 zuy Westercelle geboren, zuleßt in Walsrode wohnhaft, ist durch rebtsfräftiges Urtheil des htesigen Königlicben Schöffengerichts vom 18. Juli 1881 wegen Forstdiebstahls zu 2 K Geldstrafe, im Unvermögensfalle zu einem TageGefängniß zum Werth- er)aß ad 15 4 und den auf 2,05 M festgeseßten Kosten verurtbeilt. Strafe und Kosten sowie Werth- erjaßgelder haben von demselben wegen Armuth nit beigetrieben werden fönnen, weshalb ersubt wird, an den 2c. Gudehus, welcher sid verborgen bält, im Betretungsfalle die für den Fall des Unvermögens fubstituirte Gefängnißstrafe von einem Tage zu vollstrecken und von dem Geschebenen hierher Nacricht zu geben. Celle, den 9. Oftober 1881. Königliches Amtsgericht, Abtbeilung I. :

[37409] Ulm.

i : Vorladung.

Die abwesenden Militärpflichtigen :

1) Allgaier, Iohann Geora, geboren am 23. Ok- tober 1854, Bauer von As, Oberamts Blau- beuren, zuleßt wohnhaft daselbst, nun in Amerika,

2) Bachuer, Andreas, geboren am 17. Dezember 1856, Bauer von Hausen, Oberamts Blau- beuren, zuleßt wohnhaft daselbst, nun in Amerifa,

3) Dauer, Ichann Georg, qeboren am 30. August 1850, Bauer von As, Oberamts Blaubeuren, zuleßt daselbst wohnhaft, nun in Amerika,

4) Eberhard, Abrabam, geboren am 24, Iuni 1856, Bauernkne{t von Scarenstetten, Ober- amts Blaubeuren, zuletzt wohnhaft daselbst, nun in Amerika,

5) Geiger, Jakob Georg August, geboren am 5. Januar 1853, Kaufmann von Blaubeuren, zu- leßt wohnhaft in Beuren, Oberamts Nürtingen, nun in Amerika,

6) Hormuth, Gustav Adolf, geboren am 27. März 1854, S{losser von Blaubeuren, zuleßt wobnbaft daselbst, nun in Römerbad, Oester-

_ rei, si aufhaltend,

7) Kirhgraber, Ludwig, aeboren am 17. August 1853, Schreiner von Shmiecen, Oberamts Blaubeuren, zuleßt wohnhaft in Ghingen, nun in Amerika,

8) Nüßle, Christian, geboren am 15. November 1853, Kaufmann von Blaubeuren, zuleßt in Nürtingen wobnbaft, nun in Amerika

9) Ott, Heinrib August, geboren den 24. Juni 1851, von As, Oberamts Blaubeuren, zuleßt wobnbaft daselbst, jeßt in Amerika,

10) Scheiffele, Georg, acboren am 19. Februar 1852, Bauer von Scharenstetten, Oberamts Blaubeuren, zuleßt wohnhaft daselbst, jetzt in

_ Amerika, j 11) Zobel, Friedri Heribert Ernst, geboren am

23. April 1853, von Blaubeuren, und zuleßt wohnhaft daselbst, nun in Amerika,

werden wegen Vergchen gegen §&. 140 Absatz 1

Nr. 1 des Strafgesebu8s auf

Freitag, den 9. Dezember 1881, .__ Vormittags 9 Uhr,

vor die Strafkammer des K. Landgerichts Ulm zur

Hauptverhandlung geladen.

Bei uncntsculdigtem Ausbleiben werden dieselben auf Grund der na §. 472 der St. P. O. von dem Civilvorsißenden der Ersaßkommission zu Blau- beuren über die der Anklage zu Grunde liegenden Thatsacen ausgestellten Erklärung verurtheilt werden.

Den 7. Oktober 1881.

K. Staatsanwaltschaft.

Staatsanwalt Willi.

Ulm.

i : Vorladung.

Die abwescnden Militärpflicßtigen :

1) Adler, Immanuel, Konditor von Buttenbausen, Oberamts Münsingen, zuleßt wohnhaft daselbst, geboren am 21. September 1853, jeßt unbe- fannten Aufenthalts,

2) Bed, Franz Josef, S&ubmater von Bremelau, Vberamts Münsingen, zuleßt wohnhaft in Ra- venéburg, jeßt in der Schweiz, geboren am 17. Juni 1855,

3) Baßler, Martin von Koblstetten, Oberamts

Münsingen, zuleßt wobnbaft daselbst, geboren

am 27. Juni 1856, jeßt in Amerika,

Bösbier, Friedri Adolf, Sattler von Bern-

lob, Oberamts Münsingen, zuleßt wohnhaft

daselbst, geboren am 27. Januar 1853, jeßt in

Amerika,

9) Dußler, Conrad, Weber von Laichingen, Ober- amts Münsingen, zuleßt wohnhaft daselbst, ge-

boren am 11 Oktober 1854, jeßt in Amerika,

6) Eberhardt, Iohann Georg von Mebrstetten, Oberamts Münsigen, zuleßt wobnbaft daselbst, geboren am 18, Dezember 1855, jeßt in

Amerika,

7) Haible, Karl Ludwig, Schneider von Felt- stetten, Oberamts Münsingen, ugt wohnzait daselbit, geboren am 25. Januar 1854, jett in

_ Amerika, 8) Lamparter, Wilhelm, von Dottingen, Ober-

amts Münsingen, zuletzt wohnhaft daselbst, ge- boren am 24. Oktober 1856, jeyt in Amerika,

9) Manrer, Christian Friedri, Hafner von Wasserstetten, Oberamts Münsingen, zulett

d wobnbaft daselbst, geboren am 24, Apeil 1850, jest in Amerika,

37410]

:

10) Mayer, Iobannes, Wagner von Mehrstetten, Oberamts Münsingen, zuleßt wohnhaft in Go- madingen, geboren am 6. Juni 1853, jeßt un- bekannten Aufenthalts,

11) Metzger, Marimilian, Kaufmann von Zwie- falten, Oberamts Münsingen, zuleßt wohnhaft dafelbst, geboren am 8. Mai 1858, jeßt in Amerika,

12) Münz, Jakob Ludwig, Ingenicuer von Mün-

fingen, zuleßt wobnbaft in Ulm, geboren am 24. Februar 1853, jeßt unbekannten Aufenthalts,

13) Renner, Marimilian, Bauer von Huldstetten, Oberamts Münsingen, zuletzt wohnhaft daselbst, geboren am 23. Februar 1854, jeßt in Amerika,

14) Rothenbather, Josef, Eisendreher von Gun- deréhofen, Oberamts Münfingen, zuletzt wobn- baft in Hamburg, geboren am 5. Juli 1856, jeßt in Amerika, :

15) Schuizer, Josef, Hammers{micd von Sonder- bu, Oberamts Münsingen, zuleßt wohnhaft daselbst, geboren am 8. März 1855, jet in Amerika

16) Sckchweizer, Peter, Weber von Laicingen, Ober- amts Münsingen, zuleßt wohnhaft daselbft, geboren am 30. Januar 1856, jeßt in Amerika,

17) Starzmaun, Julius, Bauer von Gomadingen, Oberamts Münsingen, zuleßt wobnhaft da- felbst, geboren am 9. Februar 1855, jeßt in Amerika, _

18) Späth, Chriftian, von Mebrstetten, Oberamts Münsingen, zuleßt wohnhaft daselbst, geboren am 15. Februar 1858, jeßt in Amerika,

19) Stolz, Gebhard, von Gauingen, Oberamts Münsingen, zuleßt wobnbaft daselbst, geboren am 15. Februar 1854, jest in Amerika,

20) Stolz, Jakob, Bauer von Gauingen, Oberamts Münsingen, zuleßt wobnbaft daselbft, geboren am 25. März 1853, jetzt in Amcrifka,

21) Walter, Anton, Pharmaceut von Oberstetten, Oberamts Münsingen, zuleßt wohnhaft in Ober- fir, geboren am 7. September 1854, jeßt in Amerika.

22) Wegst, Iobann Georg, Sbuhmater von Lai- ingen, Oberamts Münsinaen, zuletzt wohnhaft daselbst, geboren am 30. April 1855, jeßt in Amerika,

23) Werner, Ludwig, S{Bmied von Dapfen, Ober- amts Münsingen, zuleßt wohnhaft daselbst, ge- boren am 21. März 1854, jeßt in Amerika,

werden besuldigt, als Webrpflichtige in der Ab-

sicht, si dem Eintritte in den Dienst des stehenden

Heeres oder der Flotte zu entziehen, obne Erlaubniß

das Bundesgebiet verlaffen oder nach erreihtem

militärpflibtigen Alter sib außerhalb des Bundes- gebietes aufgebalten zu baben, Vergeken gegen

F. 140 Abs. 1 Nr. 1 St. G. B. Dieselben werden auf

Freitag, den 9. Dezember 1881, Vormittags 9 Uhr,

vor die Strafkammer des Königlichen LandgeriBts

Ulm zur Hauptverbandluna geladen.

Bei unentsculdigtem Ausbleiben werden dieselben auf Grund der na §. 472 der Strafprozeßordnung von dem Civilvorsißenden der Königlichen Ersatz- kommission zu Münsingen über die der Anklage zu Grunde liegenden Thatsachen ausgestellten Erklä- rungen verurtbeilt werden.

Ulm, den 8. Oktober 1881.

Königliche Staatsanwaltschaft. Staatsanwalt Willi ch.

[37411] Ulm.

Vorladung.

Die abwesenden Militärpflichtigen :

1) Bauer, Augustin, geboren am 26. Oktober 1852 zu Westerstetten, Oberamts Ulm, Mecba- niker, zulest wobnbaft in Schmiden, Oberamts Cannstatt, nun in Amerika,

2) Diez, Iobannes, geboren am 21. Januar 1854 zu Ulm, Kunstgärtner, zuleßt wohnhaft zu Ulm, jeßt in Amerika,

3) Groninger, Iobann Georg, qacboren am 4. April 1851 zu Langenau, Oberamts Ulm, Schäfer, zuleßt wohnhaft daselbst, nun unbe- kannten Aufentbalts,

4) Grögzinger, Christian, geboren am 4. April 1853 zu Ulm und zuleßt daselbst wobnbaft, Kellner, nun in Amerika,

5) Haeberle, Eryst, geboren am 18. Juli 1851 in Ulm und zuletzt wohnhaft daselbft, nun in Amerika,

6) Haecker, Wilbelm Ludwig, geboren am 9. De- zember 1854 zu Ulm und zuleßt wohnhaft da- selbst, Metzger, nun - unbekannten Aufentbalts,

7) Jsrael, Salomon, geboren am 27. Juni 1852 in Ulm, zulegt in Stuttgart wohnhaft, Kauf- mann, 1eßt in Amerika,

8) Killenberger, Friedri, geboren am 31. Juni 1856 in Ulm und zuleßt daselbst wohnhaft, Kaufmann, jeßt in Amerika,

9) Maier, Paul, geboren am 17. Mai 1851 zu Ulm und zulegt wohnhaft daselbst, jeßt in Amerika,

10) Mayer, Iobannes, geboren am 30. Dezember 1853, Metzger, von Hinterdenkentbal, Oberamts Ulm, und zulest wohnhaft daselbst, jet unbe- kannten Aufenthalts,

11) Peterler, Friedrid, geboren am 14. Dezember 1855, Scbubmacher, von Ulm, und zuletzt wohn- baft daselbst, jeßt in Amerika,

12) Renz, Iobann Jakob, geboren am 8. Februar 1851 in Söflingen, Oberamts Ulm, zuletzt wohnhaft daselbst, jcßt unbekannten Aufent-

alts,

13) Ried, Louis, geboren am 8, November 1852, Rotbgerber, von Ulm, péept wohnhaft daselbft, jest unbekannten Aufentbalts,

14) Schindele, Martin Eberhard, geboren am 31. Oftober 1851 zu Ulm, zuleßt wohnhaft da- selbst, jeßt unbekannten Aufenthalts,

15) Steeger, Cbristian, geboren am %. September 1852, S{reiner, von Ulm, zuleßt wohnhaft da- selbst jezt in Amerik, h

16) Steger, Valentin, givores am 24. März 1854, Bucdruder, von Ulm, zuleßt daselbst wohnhaft,

_ jeyt in Amerika,

17) Unsoeld, Jakob, geboren am 29. Mai 1854, Steiahauer von Ulm, zuleßt wohnhaft in Aalen, jet unbekannten Aufenthalts,

18) Weiwadel, Michael, geboren am 3. Dezember 1851 zu Eningen, Oberamts Reutlingen, zuletzt wobnhaft in Ulm, jetzt unbekannten Aufenthalts,

19) fler, Andreaë, geboren am 30. November

3, Sedler, von Ulm, zuleßt wohnhaft in

Hamburg, jeßt in Amerika,

29) Zeller, Franz Xaver, geboren am 31. Dezem- ber 1855 zu Donzdorf, Oberamts Geislingen, Seckler, zuleßt in Ulm wohnhaft, nun in Amerika,

werden beschuldigt, als Webrpflihtige in der Ab-

sicht, sib dem Eintritte in den Dienst des stehenden

Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubniß

das Bundesgebiet verlassen oder nach erreibtem

militärpflitigen Alter si außerhalb des Bundes- gebiets aufgehalten zu haben. Vergeben gegen

S. 149 Abf. 1 Nr. 1 des Sir.-G.-B. Dieselben

werden auf

Freitag, den 9. Dezember 1881, Vormittags 9 Uhr,

vor die Strafkammer des Königlichen Landgerichts Ulm zuc Hauptverhandlung geladen. 5

Bei unents{uldiatem Ausbleiben werden dieselben auf Grund der na §. 472 der Strafprozeßordnung von dem Civil-Vorsißenden der K. Erjatzkommission zu Ulm über die der Anklage zu Grunde liegenden

Thatsachen ausgestellten Erklärungen verurtbeilt

werden.

Den 7. Oktober 1881. Königlicbe Staatsanwaltschaft. Staatëazuwalt Willich.

137412] Ulm. Vorladung.

Die abwesenden Mislitärpflichtigen :

1) Adler, V:oriz, Kaufmann von Laupheim, ge- boren am 3. Januar 1854, zuletzt daselbst wohnkaft, jeßt in Amerika,

2) Dirner, Georg, Bäter von Gögalinagen, Ober- amts Laupbeim, geboren am 20. Mai 1852, zuleßt wohnhaft daselbst, jeßt in Amerika,

3) Eberle, Josef, geboren am 3. September 1852 zu Baar im Canton Zug, von Dietenbeim, peramis Laupheim, jest unbekannten Aufent-

aits,

4) Foldenauer, Rupert, Küfer von Rotb, Ober- amts Laupbeim, zuleßt wohnhaft daselbst, ge- boren am 20. Januar 1856, jeßt in Amerika,

5) Frcimann, Josef, Schreiner von Wiblingen,

beramts Laupbeim, zuleßt wohnhaft daselkst, geboren am 18. Februar 1850, jezt in Amerika.

6) Lämmle, Josef, Kaufmann von Laupkeim, zulezt wobnbaft daselbst, geboren am 20. Ja- nuar 1854, i in Ainerika,

7) Haaga, Paul Josef, Conditor von Laupheim. zuleßt wohnhaft dajelbst, geboren am 6. April 1857, jeßt in Amerika,

8) Jäger, Xaver, Braukneck&t von S{nürpflingen, Oberamts Laupbeim, zulet:t wohnhaft daselbst, geboren am 14. April 1851, jeßt in Amerika,

9) Ler, Raimund, Schubmatder von Schwendi, Oberamts Laupheim, zuleßt wohnhaft daselbst, geboren am 30. Oktober 1855, jetzt in Amerika,

10) Nathan, Albert, Kaufmann von Laupheim, zuleßt wohnhaft daselbst, geboren am 9. Januar 1851, jeßt unbekannten Aufenthalts,

11) Rauschmaier, Wilbclm, von Lauvbeim, zuletzt wohnhaft daselbst, geboren am 3. Oktober 1858, jet in Amerika,

12) Schädler, Johannes, Käser von Baltringen, Oberamts Laupheim, geboren am 15. Iunt 1854, zuleßt wobnbaft in Baltringen, jeßt unbekannten Aufenthalts,

13) Walter, Andreas, Müller von Wiblingen, Oberamts Laupheim, zulegt wohnhaft daselbft, geboren am 28. Mai 1852, jeßt in Amerika,

14) Walter, Jobann Baptist, Shubmacer von Wiblingen, Oberamts Laupheim, zuleßt wohn- baft dajelbst, geboren am 10. Mai 1853, jeßt in Amerika,

15) Weber, Wilbelm, Buc(binder von Schwendi, Oberamts Lauphcim, zuleßt in Stuttaart wohnhaft, geboren am 3. Oktober 1851, jetzt unbekannten Aufenthalts,

werden bes{uldigt, als Wehrpflichtige in der Absict,

sich dem Eintritte in den Dienst des stehenden

Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubniß

das Bundesgebiet verlassen oder nach erreichtem

militärpflibtigen Alter si außerhalb des Bundeë- gebietes aufgehalten, ¡u haben Vergehen gegen

S. 140 Abj. 1 Nr. 1 des Str.-G.-B. Dieselben

werden auf

Freitag, den 9. Dezember 1881, Vormittags 9 Uhr,

vor die Strafkammer des Königlichen Landgerichts

Ulm zur Hauptverhandlung geladen.

Bei unentsculdigtem Ausbleiben werden dieselben auf Grund der na §. 472 der Strafprozeßordnung von dem Civilvorsißzenden der Königlichen Ersatz- Kommission zu Laupbeim über die der Anklage zu Grunde liegenden Thatsachen ausgestellten Erklä- rungen verurtbeilt werden.

Den 7. Oktober 1881.

Königliche Staatsanwaltschaft. Staatsanwalt: Willi.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl. [37463] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 6858, In Sachen des Elias Wertheimer in Straßburg i. E. gegen die Erben der Johann Roß 11. Wittwe von Dorf Kebl, nämli: a. Anna Maria Roß, Ebefrau des Jakob Kob von Dorf Kebl, b. Glisabeth Roß von da, e. Johann Roß, Taglöbner von da, d. David Noß von da, e. Andreas Roß 1V. von da, f. Mathias Roß, Bâcker von da, g. Magdalena Kok, Ebefrau des Jakob Kraus 1. von da, h. Michael Roß 11, Taglöhner, und Gbristine Roß, ledia, volljährig, von da, wurde das Verfahren nach §. 221 Abs. 1 der C. P. O. unter- brochen und ladet der neue Vertreter des Klägers, Rechtéanwalt Durger, die Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Recbtsstreits in den von dem Vor- sibenden unter Aufbebung des Termins vom 26, No- vember d. J. angeordneten neuen Termine vom Samstag, den 14. Fannar 1882, Vorm. 9 Uhr.

um uan der öffentlichen Zustellung und untec

sung u i diesseitige auntmohung vom

1. August d. I. I. Beilage zum Deutshen Reichs-

Anzeiger Nr. 208 und 219, Karlsruher Zeitung

age zu Nr. 211, 212, 221 und 222 wird dies

den unter a., b., f. und b. genannten Beklagten öffentlih bekannt gemacht.

Offenburg, 12. Oktober 1881,

Die Gerichtsschreiberei un Ge. Badischen Land-

Schwaab.

Ocffentliche ' E

Dic Ekefrau Ubrmacher Seidel, Emilie, geborene Weiß, zu Marklifsa, vertreten durch den Recbts- anwalt Mantell zu Görliß, klagt gegen den Uhr- macer Rudolf Seidel, früher zu Bertelédorf, jeßt

[37416] ustellung.

unbekannten Aufenthalts, wegen bösliher Ver- laffung mit dem Antrage: die Ehe der Parteien zu trennen, den Beklagten für den allein s{buldigen Theil zu erklären und ibm die Kosten zur Laft zu legen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verband- lung des Netsstreits vor de II. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Görlitz ; auf den 0. Januar 1882, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestelle. Zum Zwece der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Görlis, den 12. Oftober 1881. Riedel, : Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

137433) Oeffentlihe Zustellung.

Der Kaufmann Edmund Jlig in Glauchau, ver- treten durch Herrn Recbtsanwalt Grimm daselbst, Fíagt gegen den Uhrmacher Carl Wilhelm Weber, früber in Glauchau, aus einem von Weber accep- tirten, am 4. August 1881 fällig gewesenen Wecjel über 375 M, mitî dem Antrage auf Verurtheilung Webers in Zahlung von 375 H nebst 699 Zinsen cit dem 6. August 1881 und 5 F 50 Z Proteft- Iten und ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- bandlung des Rechtsstreits vor die Kammer für Handelssachen bcim Königlichen Amtsgeriht zu Glauchau auf : den 22. Dezember 1881, Nathmittags 4 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. E

Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacbt.

Glauchau, den 12. Oftober 1881.

: Weittley, : Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts, Kammer für Handelssachen.

[37431] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann W. R. Zühblsdorf in Leipzig, vertreten durch Herrn Recbteanwalt Grimm in Glauchau, klagt gegen decn Uhrmacber Carl Weber, früher in Glauchau, aus einem von Weber accep- tirten, uit. Juli 1881 fällig gewesenen Wechsel über 200 M, mit dem Antrage auf Verurtbeilung des Beklagten in Zahlung von 200 Æ - nebst 6/9 Zin- sen von der Verurtheilung ab, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- ftreits vor das Königliche Amtsgericht zu Glauchau

au del 22. Dezember 1881, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentliden Zustellung wird diejer Auszug der Klage befkannt gemacht. Glauchau, den 12. Oktober 1881. Wettley, ; Gerilhtsschreiber des Königlichen Amtégerichts.

37435 Oeffentliche Zustellung. : : Der Weinbändler Gustav Kügler zu Gertweiler, vertreten dur Rechtsanwalt Riff, klagt gegen den Spezereihändler Xaver Menweld, früher zu Straß- burg, jeßt ohne bekannten Aufenthalt, wegen einer Not erans für an den Beklagten Menbeld in den Jahren 1880 und 1881 gelieferten Wein, mit dem Antrage auf Verurtbeilung desselben zur Zab- lung von 1634 4 80 -§, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Recbtsstreits vor die Kammer L De IdNEn des Kaiserlichen Land- geri{t zu Straßburg auf : den 13. Dezember 1881, Nachmittags 3 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedabten Ge- rite zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen.

Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Straßburg, den 8. Oftober 1881.

Der Landaerichtës-Sekretär :

Herzig.

[37436] Oeffentliche Zustellung. _ ,

Der Kaufmann Friedrih Pauli zu Weifsenburg, vertreten durÞ Rechtsanwalt Kauffmann, klagt gegen den Krämer Wilhclm Wanzel, zuleßt in Zinêweiler, jeßt ohne bekannten Aufenthalt, wegen Forderung für gelieferte Waaren, mit dem Antrage auf Ver- urtbeilung des Beklagten zur Zahlung von 700 M nebst Zinsen vom Alagelage an, und ladet den Be- flagten zur mündlichen Verhandlung des Rects- streits vor die Kammer für Handelésachen des Kaiser- ichen Landgerichts zu Straßburg auf

u 13. Dezember 1881, Nachmittags 3 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. :

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Straßburg, den 8. Oktober 1881.

Der Landgerichts-Sekretär : Herzig. [37420] Oeffentliche Zustellung.

Die zu St. Johann unter der Firma Gebr. Gans bestehende Handlung, Klägerin, vertreten dur Rechttanwalt Giersberg, flagt gegen 1) den Louis

, Klempner zu Sulzba, 2) dessen Ebefrau Dorothea Schneider, ohne besonderen Stand da- elbst, Beide dermalen ohne bekannten Wohn- und

fenthaltsort, wegen Wecselforderung, mit dem Antrage, die Beklagten im Wechselprozesse solidarisch zur Zablung von 839 K 72 „Z nebst Zinsen zu 6% und zwar von 307 M 14 S seit dem 21. September 1881, von 520 M 53 \ seit dem 24. September 1881 und von 12 M 5 seit dem der Klagebebändigung und in die Kosten zu verurtheilen, sowie das zu erlassende Urtheil für vor- läufig vollstreckbar zu crflären, und ladet die Be- agten zur mündlihen Verbandlung des Rechts- streits vor die I, Civilfammer des Königlichen Landgerichts zu Saarbrücken

anf den 20, Dezember 1881,

. Vormittags 9 Uhr, , unter Abkürzung der Einlassungsfrist auf 5 Tage, der Aufforderung, einen bei dem gedachten

mit Gerichte [t llen. qum giwede der ffertliden Zustellung wird dieser u Eaarbrüden, n, den 12. Sftober 1881. Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[37401]

Verkaufsanzeige und Aufgebot.

Folgende, dem Kaufmann Hermann Grashof in Vienenburg gebörige, in der Gemarkung Vienenburg belegene Immobilien: f: 1) ein zweistödiges Woßnbaus von Fadbwerk, mit

Stallung, Schuppen, Kegelbahn, Hofraum und Garien, 16 a groß, i 2) ein Stück Acker in der kleinen Knacbreite, Art. Nr. 9, Kartenblatt 8, Parzelle 47, 65 a 66 gm groß. 3) ein Stück Acker vor dem kurzen Holze, Art. 9, Kartenblatis 12, Parzelle 20, 37 a 52 gm groß, sollen auf Antrag der GChefrau des Halbipänners Heinri Dege in Lo{tum zwangêweise öffentlich versteigert werden.

Termin wird angeseßt auf

Dienstag, den 6. Dezember 1881, : Mittags 12 Uhr, zu der Multhaupt’sben Gastwirths{aft in Vienen- urg.

Alle, wele an diesen Verkaufsobjekten Eigen- thums-, Näher-, lebnre&tlicbe, fideikommiffarisde,

Pfand- und sonstige dingliche Rechte, insbesondere au Servituten und Realbere{tigunagen zu haben vermeinen, werden aufgefordert, felbige im obigen Termine anzumelden und die darüber lautenden Ür- kunden vorzulegen, unter dem Verwarnen , daß im Nictanmeldungsfalle das Ret im Verbältniß zum neuen Erwerber der Immobilien verloren geht. Goslar, den 11. Oktober 1881. Königlicbes Amtsgericht. Il. Leonhardt.

[37417] Aufgebot.

Die unbekannten Rechtsnacfolger des im Jahre 1863 zu Zduny verstorbenen Juda Sas, für wele zusammen mit der Wittwe Beile Sas ein Kauf- gelder-Ueters{uß von 201 A 02 4 verwaltet wird, werden biermit auf Antrag des, bestellten Pflegers Rewbtsanwalts Michaléki von hier aufgefordert, spä- testens in dem am

29. April 1882, Bormittags 11 Uhr,

vor dem Herrn Amtsgerictêrath Kasel bierselbst, Zimmer Nr. 5, anstebenden Termine ihre Recte anzumelden und si als Erben zu legitimiren, wi- drigenfalls der [andesherrlihe Fiskus für den reckcht- mäßigen Erben angenommen, ibm als sol{em der Nalaß ausgeantwortet und die nab erfolgter Prä- klusion si erst meldenden Erben alle seine Hand- lungen und Dispositionen anzuerkennen und zu über- nehmen \{uldig, von ihm weder Renungslegung now Ersaß der gehobenen Nußungen zu fordern be- rechtigt, sondern sch ledigli mit dem, was alsdann von der Erbschaft noch vorhanden ift, zu begnügen verbunden sein sollen.

Krotoschin, den 7. Oktober 1881.

Königlices Amtsgericht.

[37400] U .

Nach beute erlassenem, seinem ganzen Inkbalte nab dur Anschlag an die Gerichtstafel und dur Abdruck in den Mecklenburgischen Anzeigen bekannt gemahtem Proclam finden zur Z versteigerung der besblaqnahmten, dem Büdner Heinri Pommerenke zu Kl, Radcn, O. A. Warin, gehörigen Büdnerei Nr. 2 daselbjt mit Zubebör Termine : :

1) zum Verkaufe nab zuvoriger endlicher Regu- lirung der Verkaufsbedingungen am Mittwoch, den 4. Januar 1882,

Vormittags 11 Uhr,

2) zum Ueberbot am Mittwoch, den 25. Januar 1882, Vormittags 11 Uhr,

3) zur Anmeldung dinglider Rebte an das Grundftück und an die zur Immobiliarmasse desselben gehörenden Gegenstände am Mittwoch, den 4. Januar 1882,

Vormittags 10 Uhr, i im Sch{öffengerichtssaale des hiesigen Amtsgeric(ts- gebäudes statt. E

Auslage der Verkaufsbedingungen vom 20. Dezem- ber d. I. an auf der Gerichtsscreiberei und bei dem zum Sequester bestellten Erbpähter Schröder zu Kl. Raden, welcher Kaufliebhabern nach vorgän- giger Anmeldung die Besichtigung des Grundstücks mit Zubehör gestatten wird.

Sternberg, den 12. Oktober 1881.

Großherzogl. Mecklcnburg-Swerinsches Amt83gerit. Zur Beglaubigung : Der Gerichtsschreiber : F. Maaß.

[37418] Stuttgart. Aufgebot.

Gottfricd Linder, K. Musikdirektor, Professor am Konservatorium für Musik in Stuttgart, hat in Ansehung des ihm abhanden gekommenen Sculd- {eins der oberen Museums - Gesellschaft in Stutt- gart Litt. C. Nr. 1007 über tro. 1. Juli à 4% v. 200 M, auf den Inhaber, das Aufgebot und rücksihtlih desselben und der dazu gebörigen Zins-

y 1, Juli 1881 G a d lei scheine vom 1. Juli 1905 Nr. 6. , zuglei

Zablungésperre beantragt. Dieser Antrag wurde zugelassen und Aufgebotêtermin auf Samstag, den 8. Januar 1887, Vorm. 11 Uhr, (A. G. Justizaebäude Zimmer Nr. 33)

bestimmt. Gemäß Gerichtsbeshlusses vom 11. Ok- tober 1881 wird der Inhaber des erwähnten Schuld- scheins aufgefordert, spätestens in dem Aufgebots- termin seine Rechte bei dem dies. Gericht anzumel- den und den Scbuldschein vorzulegen, widrigenfalls dessen Kraftloserklärung erfolgen würde. .

Gemäß desselben Gerichtsbeslusses wurde die be- antragte Zahlungssperre verfügt.

Den 12. Oktober 1881.

Gerichtsschreiberci des K. Amtsgerichts Stuttgart, Stadt. Sthacdel, Gerihtésreiber.

[37474] Bekanntmachun

Der der Firma Wilhelm Böddinghaus u. Cie. in Elberfeld in Verlust gerathene Wechsel vom 15, November 1876 von über 2411 M —.

wurde du g E L Gr. Amtégerichts bier- selbst vom Heutigen Nr. 21,270 für kraftlos erklärt. Karlsruhe, den 7. Oktober 188L

. Amt 18: G E mtêgerih

wangs-,

[37396] Verkündet den 8. Oktober 1881. Nießcu, Gerichtsschreiber. Im Namen des Königs! In Sawen, betreffend das Aufgebot der im Grund- bu von Linderbausen Blatt 19 in der II1. Abthei- lung unter der Nummer 3 aus der Urkunde vom 14. Mai 1821 für den Prediger Schneider zu Schwelm eingetragenen Darlehnéforderung von ein- bundertfünfzig Reibsthaler erkennt das Königliche Amtsgerit zu S{welm durch den Amtericter Hartog für Ret:

daß säammilice Berechtigte mit ihren Ansyrüchen auf die aufgebotene Poft auszuschließen, und daß die Kosten dem Landwirth Carl Höfinghof zu Linderbauser-Heide aufzuerlegen.

Von Rechts Wegen.

[37408] Auszug. E Die in Wipperfürth ohne besonderes Geschäft wohnende Wilhelmine Maaßen, Ebefrau des da- selbsi wohnenden Bäckers und Wirthen Robert Bertram, hat unter Bestellung des Rechtsanwalis Gustav Meurer in Cöln dur eine am 28. Sep- tember 1881 zugeftellte Klageschrift gegen ihren ge- nannten Ebemann eine Klage zum Kgl. LandgeriÞte in Cöln mit dem Antrage echoben: N Kgl. Landgeriht wolle die zwischen der Klä- gerin und ibrem genannten Ebemann bestebende ebelide Gütergemeinshaft für aufgelöst er- klären, an deren Stelle völlige Gütertrennung auêëspre@en und die Parteien zum Zwecke der Liquidation vor den Kgl. Notar Boersken zu Wipperfürth verweisen, unter Verurtheilung des Verklagten in die Kosten.

Termin zur mündlihen Verbandlung steht an auf den 2. Dezember 1881, Morgens 9 Uhr, bei der T1]. Civilfammer des Kgl. Landgerichtes zu Cöln.

f Für gleiblautenden Auszug:

Meurer, L Rechtsanwalt. Vorstehender Klageauszug wird hiermit ver- öffentlicht. Cöln, den 10. Oktober 1881. Bau,

Gerichtsschreiber des Königl. Landgeribts.

[37388] Bekanntmachung. hs Dur Aus\c{lußurtbeil vom 7. Oktober 1881 sind die nabstehend bezeicneten Hypothekendokumente: 1) Hypothekenurkunde vom 10. April 1863 über 76 Thaler 24 Sgr. 3 Pf. nebst Zinsen, cin- getragen für Friedrih Hermann Worzba, geboren 13. Avril 1841, im Hausgrundbucbe von S(&kölen Band 111. Blatt 83 Abthei- lung IIT. Nr. 12, Band IV. Blatt 130 Ab- theilung III. Nr. 3 und im Flurgrundbucbe von Scfkêlen Band I. Blatt 4 Abthei- lung TI. Nr. 14, ; 2) Hypotbekenurkunde vom 25. August 1852 Uber 30 Thaler müiterliße Erbegelder, cin- getragen für die fünf Ges{wister Worzbac, als: Eduard, Johann Anton, Albert Louis, Aurelie und Louise Emma, im Flurgrund- buche von Sch{kölen Band I. Blatt 4 Ab- tbeilung 1II. Nr. 8 und Band X[l. Blatt 203 Abtkbeilung 111. Nr. 4, / I 3) Hypotbekenurkunde vom 30. Mai 1835 üker 410 Thaler elterlihe Erbegelder, eingetragen für die Geshwister Worzba, als: Anton, Gustav, Ferdinand und Gottlob, im Hauë- grundbuch von S{Gkölen Band 111. Blatt 83 Abtheilung 111. Nr. 1, jeßt noch über 200 Thaler für Ferdinand und Gottlob Worjz- bach lautend, 4) Hypothekenurkunde vom 1. Mai 1823 und 9, Dezember 1873 über 3500 Thaler, Rest von 4000 Tbalern Konventionsgeld, nebst Zinsen, cingetragen für den Justizrath Hell- feld zu Halle a./Saale im Hausgrundbucch von Naumburg a./Saale Band I. Blatt 27 Abtheilung 111. Nr. 2, f 5) Hypothekenurkunde vom 27. Februar 1873 über 400 Thaler Darlehn nebst Zinsen, ein- getragen für den Bâäckermeister Gustav Rie- bel aus S{ïölen im Hausgrundbuche von Sch(kölen Band V. Blatt 196 Abtheilung 11k. Nr. 3 und im Flurgrundbucbe von S{fölen Band X1I. Blatt 189 Abtbeilung 111. Nr. 2 für kraftlos erklärt. L ; Naumburg a./Saale, den 12. Oktober 1881, Königlicbes Amtsgericht.

[37394] Bekanntmachung. m Namen des Königs! E Auf den Antrag des Besiyers v. Janckowéki in Glis8no erkennt das Königlicb Amtsgericht zu Konitz, Abtheilung 1V., durch den Amtsrichter Neumann für Reht: A : Die unbekannten Jubaber folgender im Grund- buche von Glisno Blatt 12, in Abtheilung 111. Nr. 1 a. b. e. cingetragenen Posten, nämli a. dic Erbthcile des Jacob v. Zarnik Glis-

insfi, die Pruézak

b, die Erbtheile der Czapiewsfi, y :

c. 263 Tblr. 10 Sgr. Brautswhaß der Wittwe Anna Gliszvnéski, geb. v. Poleszynéka, werden mit ihren Ansprüchen auf dieselben aut-

ges{lossen. Die Kosten sind von dem Antragsteller zu er-

fordern. Von Nechbts Wegen. Verkündet am 6. Oktober 1881.

Ko, Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts. 1V.

Marianna v.

R

741 Ediftalladung. ;

Es haben folgende Personen von dem Brinksißer Christo d Sisger in Dörnten die nachbezeichneten Grundftückte gekauft :

1) Der Brinksißer Christian Fubst daselbsk das in der Dörntener S mert neben Fuhst und Gic- secke hinter der Chaussee belegene 1 Morgen 88 Qu.- Ruthen große Adlerland mit Zubehör und Gerech- tigkeit, in der Grundsteuermutterrolle Kartenblatt 6

arzelle 12 = 48 Ar 22 Qu.-Meter der unter Ar-

fel 10 eingetragenen Grundgüter von Dörnten.

2) Der AtFermann Andreas Fricke in Dörnten das in der Dörntener Feldmark im Krobhme neben dem Käufer Ackermann Frickde und am Wege beleacne 2 Morgen 243 Qu.-NRuthen große Ackerland, jert Wiese, in der Grundsteuermutterrolle der unter Ar- tikel 10 der eingetrazenen Grundaüter von DörniteA Kartenblatt 6 Parzelle 234 und 235 der Krobm = 57 Ar 27 Qu.-Meter mit allem Zubebör, Recht und Gerecbtigfeit, aub der Gruemmeternte.

3) Der Bahnwärter Christoph Ahrens aus Dörn- ten von dem sub Nr. 19 zuy gelegenen Brinfksitzerwesen das Wobnbaus mit der angrenzen- den Stallung und dem Hofraum vor dem Gebäute, soweit daselbe reibt und binter demselben die wesi- libe Hâlfte des Gartens, mit allem, was in und an den Gebäuden und Grundstücen wand-, bankt-, niet-, nagel-, erd-, mauer- und wurzelfest ift.

4) Der Kotbfaß Heinri Rodermund aus Dörnten:

a. das auf dem bei der Grundafie befindlicen Katasterauszuge vom 16. April 1877 laufende Nr. 7 verzeichnete Grundstück Kartenblatt 6

19 i Parzelle E Aker im Drückenrode zur Größe von 79 Ar 9 Qu.-Meter,

b. das auf dem Katasterau8:uge vom 19. April 1879 verzeicbnete Grundstück Kartenblatt 6 Parzelle Es AXer im Drückenrode Größe von 41 Ar 13 Qu.-Meter.

5) Der Arbeitêmann Wilbelm Bleck in Dörnten das in der Dörniener Feldmark binter der Chaußsec neben dem Atertnann Fubst und dem Vfarrlande be- legene 2 Morgen 18 Qu.-Ruthen große Ackerland mit Zubehör und Gerechtigkeit, in s Grundsfteucr- mutterrolle Kartenblatt 6 Parzelle 5 = 56 Ar 53 Ou.-Meter der unter Artikel 10 der eingetragenen Grundgüter von Dörnten.

6) Der Arbeitêmann Heinri Brinkmann in Dörnten von dem zu Dörnten sub Nr. 10 gelegenen Brinksitzerwesen die östlich gelegene Stallung und Sceuer mit dem vor den Gebäuden gelegenen Hof- raum, foweit die Gebäude reien und binter dem- selben die östlicbe Hälfte des Gartens mit Allem, was in und an den Gebäude band-, niet-, nagel=-, erd-, mauer- und wurzelfeït ist, und gegen- wärtig behufs Sicerftellung vor unbekannten Prä- tensionen die Ablaßung ciner Ediktalladung beantragt.

Es werden daher alle Diejenigen, wele Cigen- thums-, Nähber-, lebnrecbtlicbe, fideikommissari]ce, Pfand- und andere dinglide Rechte, insbesondere auch Servituten und Nealbere{tigungen an den obigen Grundstücken zu baben vermeinen, kraft Diefes öffentlih aufgefordert, selbe in dem dazu auf

Donnerstag, den k. Dezember 1881, Vormittags 19 Uhr, anberaumten Termine ebenso gewiß dabier anzumel- den, al8 sonst für die ch nit Meldenden im Verbältniffe zum neuen Er:wverber das Recht verloren geht. i 2 Liebenburg, den 12, Oltoter 1881. Königliches Amtsgericht. gez. Graf von Schweiniß. Beglaubigt: Fülbier, Sckretär, i Gerichtsschreiber Königlichen Amtsgerichts.

DArntey a V4

ur

v

1 wand-s,

37395

j Durd Aus\{lußurtheile des unterzeibneten Amts-

gerihts vom 28. September und 1. Okiober c. sind

folgende Urkunden für kraftlos ertlärt:

a, die Hypotbekenurkunde über 60 Thlr. Courant, eingetragen auf Grund des im Protokolle vom 23. März 1824 abgegebenen Anerkenntnisses für den Fiskus als Successor des Stifts Levern in Abth. 11]. Nr. 1 ‘des Grundbus von VWBehlage Band 11. Blatt 6, 2 _

b. die Hypothekenurkunde über 94 Thlr. 22 Sgr. nebst 5 °%% Zinsen seit dein 1. Januar 1865, sowie 7 Thlr. 6 Sgr. Gerichtskosten und 1 Thlr. 26 Sgr. Eintragungskosten, eingetragen aus dem Erkenntniß vom 20. Juli 1869 Band 1 Blatt 244 des Grund- buchs von Nettelstedt in Abth. 111. Nr. 21, E

e, die Hypothekenurkunde über 10 Thlr. Judikat nebst 5 9/6 Zinsen seit dem 15, September 1863 und 1 Thlr. 20 Sgr. Kosten aus dem Mandate vom 5. September 1863, cingetragen in Abth. 111. Nr. 21 5, September 1863, cingetragen i des Grundbuchs von Lübbecktke Band I, Blatt 2,_

d. die Hypothekenurkunde über 78 Thlr. 11 Sgr. 6 Pf. Judikat nebst Zinsen, cingetragen aus dem Erkenntniß vom 10. Oktober 1865 in Abtb. 11]. Nr. 6 des Grundbuchs von Pr. Oldendorf Band VI. Blatt 7 S “e, die Hypothekenurkunde über die Post Abtb. 11. Nr. 2 des Grundbuchs ron Iscnstedt, Band 111, Blatt 48 von 49 Thlr. 29 Sgr. 11 Pf. Capital nebst Zinsen, cingetragen auf Grund der Vbligation vom 15. Oktober 1852, F E

f. die beiden Hvpothekcninstrumente 1) übec 8 Thlr. 28 Sgr. 9 Pf. nebt 5 9% Zinsen und 1 Thlr. 7 Sgr. Kosten aus dem Mandate vom 7. perrnar 1868, 2 über 3 Thlr. 26 Sgr. Z Pf, weysi 5 9% Zinsen und 23 Sgr. Kosien, eingetrage beide im Se i von Börninghausen Band 11. Blatt 223 in Abth. 111. Nr. 4 und Abth. 11. Nr. 5,

g. die Hypothekenurkunde über die Post Abtb. T1] Nr. 12 des Grundbuchs von Veblage Band 1. Blatt 196 von zwei Mal 309 Thlr. Abfindung und zwei Mal 200 Thlr. Abfindung nebst Kosten und Bett oder dafür je 50 Tklr., cingetragen auf Grund des Vertrags vom 7. Februar 1857, f

h. die Hypothekenurkunde über 600 Tblr. Dar- [chn, eingetragen aus dcr Urkande vom 28. Novem- ber 1850 in Rubrik 111. Nr. 2 des Grundbuchs von Holzhausen Band 11. Blatt 218. R

Ferner sind durch Ausschlußurtheil vom 23, Sep- tember c. die etwaigen Berechtigten der Hvpotheken- post von 209 Thlr. Gold, eingetragen auf Grund der Urkunde vom 21. Juni 1821 in Abth. 111. Nr. 2 des Grundbuchs von Blaéhcim Band 1. Fol. 19 v. mit ihren Ansprüchen auf die Post auégesclofsen, und ebenso die unbekannten Betheiligten mit ihren Ansprüchen auf die zu der Subhastation Rullkötter ebildeten Spezialmassen:

% von 53193 M für die in Abih. 111. Nr, 9 des Grundbuchs von Blashcii Band 111. Blatt 202 eingetragene Abfindung von 155 Thle5

2) von 162,60 M für die in Abth. 111, Nr. 13 desselben Grundbuchs eingetraaenen Abfindungen von zusammen 54 Thlr. 6 Sgr.

Lübbede, den 5. Oktober 1881

Königliches Amtsgericht.

¿A