1881 / 244 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

auf Grund der na §. 472 der Strafprozeßordnung von dem Civilvorsitzenden der Königlichen Ersaßtz- Kommission zu Laupbeim über die der Anklage zu Grunde liegenden Thatsachen ausgestellten Erklä- rungen verurtheilt werden. Den 7. Oktober 1881. Königliche Staat3anwaltschaft. Staatsanwalt Willi ch.

Subhaftationen, Aufgebote, Vor- ladungen u, dergl.

[376°] Oeffentliche Zustellung.

Die Karokine Wilhelm, Ehefrau von Wilhelm Feuecrstein, sie wobnhaît zu Berg, vertreten durch Rechtsanwalt Karï, flagt gegen ihren genannten Ghemann Wilhelm Feuersteiu, früher Schäfer in Thal, gegenwärtig ohne bekanntes Gewerbe sowie ohne nähere Adresse zu Paris sich aufhaltend, mit dem Antrage auf

Gütertreanung, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Civilkammer des Kaiser- lichen Landgerichts zu Saargemünd auf den 28. Dezember 1881, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

um Zwede der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht, zuglei s auf Grund des §. 4 des Gesetes com 8. Juli Saargemünd, den 14. Oktober 1881. Der Obersekretär: Erren.

[37701] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Fr. Schröder aus Neuenkirchen, vertreten durch den Justiz-Rath Predeek zu Pader- born, klagt im Civilprozeß gegen den Johann Fer- dinand Meiwes und den Bernard Meiwes, geboren zu Westerloh, deren Aufenthalt unbekannt ist, wegen 297 M 20 &S nebft 59/6 Zinsen von 279 M seit 11. November 1874 und wegen 19 4 60 4, auf Grund des gegen den Vater der Beklagten ergangenen rechtskräftigen Erkenntnisses vom 22. Dezember 1874, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Delbrück auf

den 22. Dezember 1881, Vorm. 10 Uhr.

Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Delbrück, den 14. Oktober 1881.

Darin,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[37651] Oeffentlihe Ladung. ;

„Zur Publikation und zuglei zur Vollzichung des Über die Abstellung der Weideberehtigung auf der Pfarre zu Schnega gehörigen, sogenannten Papen- wüstenei, Amts Lüchow, ftatt Plans, entworfenen und von Königlicher General-Kommission zu Han- nover genehmigten Rezesses ist Termin auf Donnerstag, den 8. Dezember d. J., Morgens 10 Uhr, im Richterschen Gasthause zu Clenze angeseßt, in welhem zu erscheinen, außer den bekannten Interessenten und der Grundherrschaft, alle unbekannten Pfandgläubiger und diejenigen dritten Personen, welchen aus irgend einem Grunde Cinwirkungen und Rechte in Beziehung auf die Ausführung dieser Theilung zustehen unter Frei- ftellung einer vorgängigen Einsicht oder abschrift- lichen Mittheilung des Plan-Rezefses öffentlich und zwar bei Strafe des Aus\{chlusses mit ihren etwaigen Einwendungen gegen die planmäßige Aus- führung und mit der Verwarnung vorgeladen werden, daß jeder Dritte, welcher seine Rechte in dem Termine niht wahrnimmt, es si selbst beizu- Bein hat, wenn deren Sicherstellung unter- ¡[eibt, Lüchow und Lüneburg, den 9, Oktober 1881. Die Theilungs-Kommisfion. Rotermond. G. Honig.

[3707] Oeffentlihe Vorladung.

Augustin Zink von Kappelrodeck, Amts Achern, Großherzogthum Baden, zur Zeit an unbekannten Orten abwesend, ist an dem Vermögen des ver- ollen erklärten Simon Zink von Schwasbach ge- ¿etzlich erbberech{tigt.

Derselbe wird biemit zu den fürsorgliGen Besitz- theilungsverhandlungen anher vorgeladen mit dem Bedeuten, daß wenn er binnen

, drei Monaten nit erscheint, das Vermögen des Simon Zink De- nen würde in fürsorgliben Besitz gegeben werden, welen es zukäme, wenn der Vorgeladene zur Zeit des Vermögensanfalls niht mehr am Leben gewesen ware.

Zell a./Sermer8bach, den 15. Oktober 1881.

C. Sraculin, Gr. bad. Notar.

177041 Oeffentliche Zustellung.

Der Gericbtsdiener Ulri Kreß zu Steinbacb- Hallenberg, vertreten durch den Rechtéanwalt Dr. Ger- land zu Schmalkalden, klagt gegen seine Ehefrau Katharine Kreß, geborne Hölzer, deren Aufenthalt zur Zeit unbekannt ist, wegen böslicher Verlassung, mít dem Antrage, die zwischen den Parteien bestehende Gbe zu trennen, und ladet die Beklagte zur münd- lichen Verhandlung des Recbtsstreits vor die zweite Civilkammer des Landgerichts zu Meiningen auf den 17. Zanuar 1882, Vormittags 11 Uhr, mit der usforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser

m: der Klage bekannt gemacht.

Meiningen, den 11. Oktober 1881.

A OMIVE, Gerichts\{hreiber des Landgerichts.

[377%] Oeffentlihe Zustellung.

Die Ebefrau des Cigarrenmachers Carl Johann Paul Felke, Maria Catharina Ernestine, Feborenc Möller, zu Neuwied, vertreten dur Rechtsanwalt Sayn, klagt gegen ibren Ehemann, Cigarrenmacher Garl Johann Paul Felke von Neuwied, jetzt unbe- kaunt wo? abwesend, auf Ehescheidung wegen bös- lier Verlafiung, mit dem Antrage, die zwischen

gesGlofsene Ehe dem Bande nab aufzulösen, den Beklagten für den {huldigen Theil zu erflären und demselben die Kosten des Verfahrens zur Last zu seten, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die T. Civilkammer des Königlicwen Landgerichts zu Neuwied auf den 23. Februar 1882, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, - einen bei dem gedahten Ge- richte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

0 Fobes, Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

[37705] Oecffentliche Zustellung.

Die Maurergesellenfrau Louise Rapenas, geb. Bierfreund , ‘zu Neuendorf , vertreten durch den Recbtsanwalt Doniges, klagt gegen den Maurer- gesclien Friedrih Rapenas wegen böswilligen Ver- lassens, mit dem Antrage auf Vornahme eines Sühneversus, und ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- lie Amtsgericht zu Lyck den 15. Dezember 1881, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diejer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Lyck, den 4. Oktober 1881.

_ Zeziorowsfi, Gerichtsschreiber des Königlichen Aimtsgeri{ts.

ane, Aufgebot.

Die Cheleute Gastwirth Gustav Middendorf und Dina, geb. Wehrenbold, früher hier, jeßt in Bad Nauheim, haben das Aufgebot des Hypotheken-Do- kuments über eine im Grundbuche von Dortmund Band 7 Blatt 46 snb rubr. 111. Nr. 84. zu Gun- sten des Johann Carl August Alfred Wenker zu Dortmund eingetragene Abfindung von 5115 Thlr. 64 Pf. aus dem Rezesse vom 9. Oktober 1856 be- hufs Löschung dieser Post beantragt.

Alle Diejenigen, welche als Eigenthümer, Cessio- narien, Pfand- oder fonstige Briefinhaber auf das vorstehend bezeihnete Dokument Ansprüche erheben, werden aufgefordert, solche spätestens in dem auf den

3, Februar 1882, Vormittags 10 Uhr, , Zimmer 26, vor dem unterzeichneten Amtsgeribte anstebenden Aufgebotstermine anzumelden und die Hypotheken- Urkunde vorzulegen, widrigenfalls dieselbe für kraft- [los erklärt wird. Dortmund, den 8. Oktober 1881. Königliches Amtsgericht.

[37679]

Ludovica Deeckelmann, geb. 13. November 1829, Heinrich Joseph Deckelmannu, geb. 10, November 1831, Beide von Obernburg, sind etwa im Jahre 2 nach Amerika ausgewandeut und seitdem ver-

ollen.

Dieselben werden hiermit aufgefordert, spätestens bis Freitag, den 21. Juli 1882, bei dem unterfertigten Gerichte sich anzumelden, widrigenfalls sie für todt erklärt würden, und wollen ebendaselbst bis zu obigem Termine etwaige Erb- oder sonstige Ansprüche an dieselben, sowie Mitthci- lungen über das Leben der Verschollenen zur Anzeige gebracht werden. Obernburg, den 14. Oktober 1881.

Königliches Amtsgericht.

Rosbach.

Verkaufs-Anzeige nebst Edictalladung.

In Sachen, betr. den Konkurs über das Vermögen der minderjährigen Kinder des verstorbenen Kauf- manns Heinrih Friedrich Stüve in Neucxkirchen und der abwesenden Wittwe Anna Stüve, geb. Ba- den, aus NeuenkirWen soll auf Antrag des Kon- kursverwalters, Bürgerrneisters Hümme hierselbst, die zur Masse gehörige, unten näher beschriebene Brinkkäthnerstelle Hs. Nr. 24 in Neuenkirchen nebst Zubehör zwangsweise in dem dazu auf Freitag, den 23. Dezember d. J., i Morgens 10 Uhr, allhier anberaumten und wenn annehmbar geboten wird, einzigen Verkaufs-Termine öffentlich versteigert werden, Kaufliebhaber werden damit geladen. Der Verkauf foll zunächst in einzelnen Parzellen versuht und s{ließlich die ganze Stelle zum Auf- ebot gebracht werden, wie solches in den Verkaufs- vedingungen näher enthalten ift. Alle, welbe daran Eigenthums-, Näber-, lchn- retliche, fideifommifsarishe, Pfand- und sonstige dingliche Rechte, insbesondere Servituten und Real- berechtigungen zu haben vermeinen, werden aufgefor- dert, selbige im obigen Termine anzumelden und die darüber lautenden Urkunden vorzulegen, unter dem Verwarnen, daß im Nicbtanmeldungsfalle das Net im Verhältniß zum neuen Erwerber des Grund- stück3 verloren gebe. Die Verkaufébedingungen sowie die Auszüge aus der Grundsteuermutterrolle und der Gebäudesteuer- rolle können guf hiesiger Gerichtsshreiberci eingesehen und abschriftlid erbeten werden. Soltau, den 24, September 1881.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 11.

F. Kroseberg.

. : Beschreibung : Die Brinkköthnerstelle Hs. Nr. 24 in Neuenkirchen besteht aus: 1) cinem von Fahwerk erbauten und mit Strob gedeckten Wohnhause, enthaltend: 2 Stuben, 6 Kam- mern, einen geräumigen Vorplatz, einen Saal, Küche, Bodenraum und Stallung für Vieb, ist 23,5 m lang, 12,7 m breit und in der Bremen-Verdenschen Brandkasse zu 9200 M versichert, Nr. 24a,, 2) cinem von Fawerk erbauten und mit Stroh gedecktecn Häuélingshausc, enthaltend: 1 Stube,

1 Kammer, Hausdielc, Bodenraum und Stallung Er O, nebst Pferdestall, ift 18,70 m lang und í, m

breit, versichert daselbst zu 1650 K, Nr. 24 b.,

3) cinem von Facwerk erbauten und mit Ziegeln gedeckten Speicher mit Schweineställen daran, 7,1 m lang und ebenso breit, versichert dasclbst zu 800 4, Nr. 24 c., 4) cinem von Fahwerk erbauten und mit Ziegeln gedeckten Bacthause nebst Hühnerstall, 5,8 m lang und 7 m breit, versichert daselbst zu 500 1, Nr. 24 d., 5) einem Kegelhaus, 4,7 m lang und ebenso breit, versichert daselbst zu 350 4, Nr. A e.,

[37656]

Klägerin und Beklagten am 30, November 1878 ab-

7) den sorstiacn unter Artikel Nr. 22 der Grunt- steuer-Mutterrolle des Gemeindebezirks Neuenkirchen verzeilneten Grundstücken von zusammen 18 ha 22a 60 qm, mit eincm Reinertrage von 2577/1060 Thlr.,

8) den unter Artikel Nr. 51 der Grundsteuer- Mutterrolle des Gemeindebezirks Brochdorf verzeich- neten Grundstücéen von zusammen 2 ha 28 a 27 qm, mit einem Reinertrage von 282/100 Thlr.,

9) den unter Artikel Nr. 43 der Grundsteuer- Mutterrolle des Gemeindebezirks Delmsen verzeich- neten Grundstücken von zusammen 1ha 49 a 95 qm, mit einem Reinertrage von 428/100 Thlr.,

10) einem Antheil an der Gemeindeforst und der großen Bauerwiese.

[37655] Verkaufsanzeige

nebst Ediktalladung.

In Sachen der Direktion der Spar- und Leih-

Cafse des Amts Verden, Gläubigerin,

gegen

die Wittwe des Anbauers Johann Diedrih Meyer in Völkersen Nr. 46, als Vormünderin ihrer Kinder, Beklagte,

; | __ wegen Forderung, joll die der Leßteren gehörige Anbauerstelle Haus Nr. 46 in Völkersen mit den zu derselben gehörigen unter Artifel 41 der Grundsteuermutterrolle von Bölkersen aufgeführten Grundstücken von insgesammt 3 ha 45 a 15 qm zwang? weise in dem dazu auf

Moutag, den 28. November 1881, : Morgens 11 Uhr,

allhier anberaumten Termine öffentli versteigert werden.

Kaufliebhaber werden damit geladen.

Alle, welche daran Cigenthums-, Näher-, lehn- rechtliche, fideikfommissarishe, Pfand- und sonstige dinglibe Recvte, insbesondere Servituten und Real- berechtigungen zu haben vermeinen, werden aufge- fordert, selbige im obigen Termine anzumelden und die darüber lautenden Urkunden vorzulegen, unter dem Verwarnen, daß im Nichtanmeldungsfalle das Recht im Verhältniß zum neuen Erwerber des Grundfstüs verloren gehe.

.Verden, den 10. Oktober 1881. Königliches Amtsgericht, Abth. Ik. Neubert.

[37667] Gütertrennungsklage. Die Chefrau des Spezereihändlers Anton Prinz, Clisabeth, geb. Tils, ohne Geschäft, zu Niederdollen- dorf, vertreten dur Rechtsanwalt Klein zu Bonn, klagt gegen ihren genannten Ehemann 2c. Prinz zu Niedertollcndorf, wegen Vermögenéverfalls dessel- ben, mit dem Antrage auf Auflösung der zwischen den Parteien bestehenden chelihen Gütergemeinschaft. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts. zu Bonn ist Termin auf den 6. Dezember 1881, Vormittags 10 Uhr,

bestimmt. S Teusch, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[37666] Gütertrenuungsklage.

Die Ebefrau des Ackerers Iohann Arnold Fran- ken, Clisabeth, geb. Schneider, ohne besonderes Geschäft, zu Delroth, vertreten diütrch Rechtsanwalt Morsbach zu Bonn, klagt gegen ihren genannten Ehemann 2c. Franken zu Oelroth, wegen Ver- mögensverfalls desselben mit dem Antrage auf Auf- lösung der zwiscben den Parteien bestehenden ebe- lichen Gütergemeinschaft.

Zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor der ersten Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Bonn is Termin auf den 6. Dezember 1881, Vormittags 10 Uhr, bestimmt.

eus, Gerichtsfchreiber des Königlichen Landgerichts. [37653] Ladung. Der Kaufmann Josef Reinachß zu Hofgeitmar flagt gegen den Meßger Friedrih Brandt und dessen Ebefrau, geb. Rode, in unbekannter Ferne, auf 300 M nebst 5 9% Zinsen seit dem 1. April 1879, insofern sie dieselben nicht aus sonstigen Mit- teln beschaffen wollen, mittelst des Erlöses der ge- ritlich zu verkaufenden Hyvothek, und ladet sie zur mündlichen Verhandlung dieses Nechtsstreits auf dem am - 12. Januar 1882, Vormittags 9 Uhr, an hiesiger Gericbtëstelle anberaumten Termin. Carlshafen, den 11. Oktober 1881. Holm, GerichtssGreiber Königlichen Amtsgerichts.

[37652] Auszug. Das Königliche Landgeriht zu Aachen bat dur Bescbluß vom 6. Oktober 1881 dem Königlich Preußischen Staats-Fiskus, repräsentirt dur die Königlicbe Negierung zu Aachen, diese vertreten dur ihren Präsidenten, Herrn Hoffmann zu Aacben, be- urkundet, daß er Klage auf Einweisung in den Be- siß des Nachlasses des zu Aachen verlebten Rentners Wilhelm Benjamin Denmann erboben hat und zu- glei verordnet, daß ein Au3zug dieses Beschlusses dreimal durch das Amtsblatt der Königlichen Ne- gierung zu Aachen und die Kölnische Zeitung, sowie einmal durch den Reichs-Anzeiger, außerdem dur dreimaliaen Anschlag an der Gerichtstafel von drei zu drei Monaten veröffentlicht werden foll. Aachen, den 15. Oktober 1881, Für die Nichtigkeit des vorstehenden Auszuges : Der Anwalt des Königlich Preußischen Staats-Fiskus.

(gez.) Reiners. [37668] Gütertrennungsklage. Die Ehefrau des Scneiders Adam Thienen, Agnes, geb. Nagen, ohne Geschäft zu Bonn, vertre- treten dur Rechtsanwalt Wassermeyer zu Bonn, klagt gegen ihren genannten Ebemann 2c. Thienen zu Bonn wegen Vermögensverfalls desselben mit dem Antrage auf Auflösung der zwischen den Parteien bestehenden ebelihen Gütergemeinscaft. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor der I. Civilfammer des Königlichen Landgerichts zu Bonn ist Termin auf ren L Dezember 1881, Vormittags 10 Uhr,

immt.

6) eincr 32 m langen Kegelbaßn,

(37455) Bekanntmachung.

In dem am 31. Mai 1881 publizirten Codieig des Rentiers Louis Bernard Nr. 50 007 ift dessen Sohn Hermann Bernard als Erbe benannt Dies wird dem Betheiligten hiermit bekannt gemacht.

Berlin, den 5. Oktober 1881.

Königliches Amtsgericht. T. Abtheilung 61.

87451] Troclama.

__In dem am 21. Januar 1881 eröffneten wese[. seitigen Testamente des Bäckermeisters Heinri Ludwig und dessen Ehefrau, Pauline, geb. Renner, Nr. 30960 ift der Cisenbahubeamte Paul Renner mit einew Legate bedacbt; dies wird dem Betheji- ligten hierdurch bekannt gemat. Berlin, den 5. Oktober 1881. Königlicbes Amtsgericht. I. Abtheilung 61.

(3452) Bekanntmahung.

Die Urkunde vom 3./9. September 1852 über 300 Thaler, eingetragen auf den Band I. Vlatt Nr. 6 und Nr. 34, sowie Band 1V. Blatt Nr. 141 des Grundbu8 von Damelang verzeichneten Grund- stücken für den Kosfathen-Altfizer unt Schmiede- meister Friedrih Insel zu Damelang, ist dur Ur- theil für Trafttos erklärt.

Brandenburg, den 13. Oktober 1881.

Königliches Amtsgericht.

97A 9/646] Bekanntmathung. _ Der geprüfte Rechtspraktikant Friedrich Hexamer, in Zweibrücken wohnhaft, welbem auf feinen An- irag die Zulassung zur Recht8anwaltschaft bei dem Königlich bayerischen Landgerihte Zweibrücken er- theilt worden ift, wurde heute na vorgängiger Be- cidigung in die Liste der bei dem genannten Gerichte zugelassenen Rechtsanwälte eingetragen, was gesehz- liher Vorschrift gemäß andurch öffentlih bekannt gemacht wird.

Zweibrücen, den 14. Oktober 1881.

Königlich baverisches Landgericht Zweibrücken.

Haas, Präsident.

[37665] Bekanntmachung.

Durch Urtheil der I. Civilkammer des König- lichen Landgerichts zu Elberfeld vom 19. September 1881 ist die zwishen den Ehelcuten Tagelöhner Griedrih Hesse zu Elberfeld und der Charlotte, geb. Henri, daselbst bisher bestandene eheliche Gütergemeinschaft mit Wirkung feit dem Tage der Klagebehändigung, den 17. Juni 1881, für aufge- [löst erklärt worden.

Der Landaerits-Sekretär : JZauseu.

[37650] Erbvorladung.

Iosesa Herrmann, geboren 23. März 1841 und Frieda Herrmann, geboren 11. August 1848, feit 1557 unbekannt wo, in Amerika abwesend, sind in den Nachlaß ihres am 4. Oktober 1881 zu Stetten a, k. M. verlebten Vaters, des Meßgers Johann Herrmann, mitberufen. Dieselben werden aufge- fordert, 4, 4, binnen drei Monaten ibre Erbansprüche bier geltend zu tnacen, widrigen- falls sie bei den Theilungsverhandlungen nicht be- rücfsichtigt würden.

Stetten a. k. M., den 8. Oktober 1881. Großh. Notar

Th. Schmid.

[37649] _… Erbvorladung. Der vermißte Buchbinder Wilhelm Jrs{linger von Mannheim wird aufgefordert, seine Erbrecte an den Nachlaß seines zu Königsbach verlebten Oheims Johann Nicola von Bausc{lott binncu 3 Mo- naten dahier geltend zu macben, widrigenfalls er bei Vertheilung der Erbmasse nit berücksichtigt wird. Durlach, den 14. Oktober 1881,

Schultheis,

Gr. Notar.

[37648] Erbvorladung. Zur Tbeilung des Nacblasses der am 12. Oktober l. J. dahier verstorbenen ledigen Dienstmagd Katha- rina Stook von Mülben wird deren vermifiter Bru- der, Steinhauer Valentin Stook von Mülben, mit dem Anfügen öffentli vorgeladen, daß er falls binnen drei Monaten feine Nachricht von ihm einkommt von der Erb- schaft ausges{lossen wird. Eberbach a. N., den 15. Oktober 1881.

Der Großh. bad. Notar:

Otto Mayer.

[37439] Jun Namen des Königs! Auf .den Antrag: 1) des Tagearbeiters Johann Gottlieb Rudolph zu Ober-Nengersdorf, 2) der verehelichten Arbeiter Mühle, Anna, geb. Stoll, zu Görliß, erkennt das Königliche Amtegeriht zu Görlitz, dur den Amtsgerichts8-Rath Schmidt, s für Recht: Die nacbstehend bezeichneten Sparkassenbüchber : 1) das auf den Namen des Tagearbeiters Jo- hann Gottlieb Rudolph zu Ober-Rengersdorf, ultimo Dezember 1879 über 67,44 4 lau- tende Sparkassenbuch der Ober-Lausiter Pro- vinzial-Sparkasse Litt. A. Nr. 30962, das auf den Namen der verebelichten Müble, Anna, geb. Stoll, zu Görlitz, ultimo Dezem- ber 1880 über 77,294 lautende Sparkafsen- buchd der städtiswen Sparkasse zu Görlitz Nr. 43370, werden für fraftlos erklärt. Görliy, den 6. Oftober 1881, Königliches Amtösgericht. Bei dem unterzeichneten Amtsgericte sind folgende Testamente 1) des Johann Friedrich Müller, A des Christian Siegmund von Muschwih, 3) des Adone Heinri von Loeben, 4) der Hedwig Sopbie von Birkholz, geborene von Stutterbeim, 5) der Johanua Sophie Wehncrt, vorhanden, seit deren Niederlegung mehr als 56 Jahre verflossen sind, wesbalb die Juteressenten aufgefordert werden, die Publikation nachzusuhen. Lübben, den 3. Of-

L Send. Gerichtéschreiber des Königlichen Landgerichts.

tober 1881, Königlihes Amtsgericht, Abtheil. 111.

‘Modellen vom 11. Januar 1876, und die im

N 244.

Vierte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Dienstag, den 18. Oktober

wi.

Der Inhalt dieser Beilage, welder au

atentgeseß, vom 25. Mai 1877, vergeschriebenen

it arfen , vom 30. November 1874, sowie die in dem Sesetz, betreffend das Urheberrecht E die tin Va LN Meleges M A E E, o ra veröffentlicht werden, erscheint au in einem besonderen Blatt unter dem Titel

an Mustern und

Central-Handels-Register für das Deutsche Reich. (x. 2113,

- Handels -R ür das Deutsche Reich kann durch alle Post-Anstalten, für T E mi liche Cppedition des Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats-

Berlin auch durch die

‘Anzeigers, 8W., Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

Das Central-Handels-Register für das Deutsche Reih erscheint in der Regel täglid, Da Abonnement beträgt 1 6 50 4 für das Vierteljahr. Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 4.

Einzelne Nummern kosteu 20 H.

I

Handels-Register.

e Handelsregistereinträge aus dem Königrei Se iten, vem Königreih Württemberg un vem Großherzogthum Hessen werden Dienstags, ezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik Leipzig, resp. Stuttgart und Darmstadt veröffentlicht die beiden ersteren wöchentlich, die

leßteren monatli. [37526]

Calenbers. Bekanntmahung. 6 Auf Blatt 65 des hiesigen Handelsregisters ist ! u der Firma: f heute zu der GnS: o ginduer

eingetragen : i A

s „Die Firma ist erloschen.

Caleuberg, den 13. Oktober 1881. Königliches Amtsgericht.

Schlüter.

LCalenbers. Bekanntmachung. [37527] In das hiesige Handelsregister ijt beute Blatt 70 î n die Firma: eingetrage Ö S. Lubiens, : E it dem Niederlassung8orte Pattenien und als de Btbaber der NaFermeister und Mühlenbesitßer Fried- rich Lubiens in Pattensen. Calenberg, den 13. Oftober 1881. Königlicbes Amtsgericht. Schlüter. [37528] Coblenz. än unser Handels- (Gesellshafts-) Re- gister ift heute cingetragen worden unter Nr. 883 die offene Handelsgesellshaft unter der Wos „Ge- \chwister Spiegel“ mit dem Siye zu Coblenz, be- gonnen am 1. Oktober 1881, Die Gesellschafter find die zu Coblenz wohnenden unverehelihten Ge- \chwister Mathilde Spiegel und Bertha Sviegel, und. es ist jede derselben zur Veriretung der Gejell- {haft berechtigt. 10S Tien, den 13, Oktober 1881. Königliches Amtsgericht. Abtheilung I.

A n (27520) Coblenz. In unser Handels- (Firmen-) Re- gister ist unter Nr. 3468 heute eingetragen worden das Erlöschen der Firma „J. Cornelius“ mit der Niederlassung in Coblenz, deren Inhaber der zu Coblenz ‘wohnende Kaufmann Jakob Cornelius ge-

wesen. 13. Oktober 1881.

blenz, den E i wp Ronilithes Amtsgericht. Abtheilung Il. i [37530]

«Coblenz. In unser Handels- (Firmen-) „Re- gister ist heute cingetragen worden unter Mi O der zu Coblenz wohnende Kaufmann Christian Meyer als Inhaber der Firma „Chr.\ Meyer“ mit der Miedeclaiting z0 Gobent. ad

Coblenz, den 13. Oktober 1881.

na Könkaliches Amtsgericht. Abtheilung I.

[37531] Coblenz. In unser Handelsregister ift heute ein- P os worden: 1) unter Nr. 2459 des Firmen- registers, wo der Malzfabrikant Friedrich Weißheimer zu Andernach als Inhaber der Firma „Friedr. Weißheimer“ mit der Niederlassung zu Andernach eingetragen steht, daß das unter dieser Firma betrie- bene Handelsgeschäft sammt der Firma auf die Wittwe des genannten Friedrich Weißheimer, nam- lich die zu Andernah wohnende Handelsfrau Elise Grittmann übergegangen ist, demgemaß 2) unter Nr. 3868 des Firmenregisters die genannte Wittwe Weißheimer als Inhaberin der besagten Firma mit der Niederlassung zu Andernach; 3) unter Nr. 588 und 589 des Prokurenregisters die Einz:elnpro kuren, welche die gedachte Wittwe Weißheimer für ibr unter der besagten Firma bestebendes Handelsgeschäft ihren Söhnen Johann (Carl Weißheimer und Georg Otto MWeißheimer, Beide Kaufleute und zu Andernach wohnend, ertheilt hat; 4) unter Nr. 230 und 462 des Prokurenregisters das Erlöschen der den genannten Johann (arl Weißheimer und Georg Otto Weiß- deimer Seitens ihres Vaters Friedri Weißheimer ertheilten Prokuren. C ebient, den 13 Oktober 1881. Königliches Amtsgericht, Abtheilung II.

Elberfeld. Bckanntmachung. [37548] Unter Nr. 3099 des biesigen irmenregisters ist heute die Firma „Peter Lucas Colsman“, mit dem Site zu Langenberg, und als deren Inbaber der daselbst wohnende Kaufmann Peter Lucas (Zols- man eingetragen worden. Elberfeld, den 15. Oktober 1881. Königliches Amtsgericht. Abtheilung V. j [37549]

Ersart. In unfer Handels-Gesellschaftöregister Vol. 2, Fol. 63v. ift unter Nr. 303 folgende Ein- tragung:

Laufende Nr. ci

Firma der Gesellschaft: E Stempel und Cerf. Sitz der Gesellschaft:

Erfurt. L Rechtsverhältnisse der Gesellschaft: Gesellschafter sind: a. der Kauftnann Mar Stempel, b. der Kaufmann Aler Cerf, Beide zu Erfurt.

un T

Eingetragen auf Verfügung vom 11. Oktober 1881 an demselben Tage. bewirkt worden. Erfurt, den 11. Oktober 1881. Königliches Amtsgericht. Abth. V.

Handelsregister des Königlichen Amtsgerichts zu Essen 2 Zu der unter Nr. 205 des Gesellschaftsregisters bestehenden offenen Handelsgesellschaft unter der Firma „Latsha & Dörrenberg zu Essen“ ist am 13. Dftober 1881 Folgendes cingetragen: Die Gesellschaft ist aufgelöst und ist die Firma für den Kaufmann Jacob Latscha zu Efsen als alleiniger Inhaber nach Nr. 896 des Firmen- registers übertragen. s Ferner ist in unser Firmenregister an demselben Tage Folgendes unter Nr. 896 eingetragen die Firma „Latscha & Dörrenberg zu Essen“ und als deren Inhaber der Kaufmann Jacob Latscha zu Essen.

EsSsen. [37550]

[37552] M.-Gladbach. Zufolge Anmeldung 1) der Wittwe Karl Friedrich Haardt, Auguste, geb. Schlaf- borst, Kauffrau und Fabrikinhaberin in M.-Glad- bach wohnend, in eigenem Namen und als Haupt- vormünderin ihrer minderjährigen Kinder: a. Bruno Richard Paul, b. Mar Theodor, ec. Richard August Eduard Haardt ; 2) des Commis Karl Friedrich Haardt, in Stuttgart wohnend; 9) des Kaufmanns Rudolf Haardt, in M.-Gladbach wohnend, ist am 29. August d. J. der Kaufmann und Fabrikfinhaber Karl Friedrich Haardt, bei Lebzeiten in M.-Glad- bach wohnend, gestorben und das von demselben unter der Firma F. Haardt & Cie. in M.-Glad- bah betriebene Handelsgeschäft mit allen Aktiven und Passiven und mic der Berechtigung zur Fort- führung der Firma auf die oben genannte Wittwe Karl Fricdrih Haardt übergegangen, welche das auf sie übergegangene Handelsgeschäft für ihre eigene Rechnung unter der Firma F. Haardt & Cie. zu M.-Gladbach fortführt. : Dieses ist unterm heutigen Tage sub Nr. 1471 des Handels- (Firmen-) Registers vermerkt, bezie- hungéweise sub Nr. 1845 daselbst eingetragen "N -Gladb h, den 11. Oftober 1881 *- ac, den 4'À Q . i: Königliches Amfügericht. Abtheilung 1.

Ï î

[37553] M.-Gladbach. Jn das Handels- ”(Profuren-) Register des hiesigen Königl. Amtsgerichts ist die von der Kauffrau und Fabrifkfinhaberin Wittwe Karl riedrih Haardt, Auguste, geb. Schlafhorst, zu M.- Ssadbah wohnend, für ihr daselbst untec der Firma F. Haardt & Cie. betriebenes Handelsgeschäft ibrem Sohne, dem zu M.-Gladbach wohnenden Rudolph Haardt ertheilte Prokura sub Nr. 576 eingetragen worden.

M.-Gladbath, den 11. Oktober 1881.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung I.

[37554] M.-Gladbach. In das Handels- (Gefell- schafts-) Register des hiesigen Königlichen Amts- gerichts ist sub Nr. 643, woselbst die zwischen dem Kaufmann Julius Niedieck, in Lobberich wohnend, und dem Kaufmann Karl Niedieck, daselbst woh- nend, und zwei Kommanditisten unter der Firma Niedieck & Cie. zu Lobberich bestehende Handels- fommanditgesellshaft eingetragen sich befindet, un- term heutigen Tage vermerkt worden, daß mit dem 90. August d. J. ein Kommanditist aus der Ge- sellschaft aut2geschieden und am selben Tage mit einer Vermögenseinlage ein Kommanditist in die vorgenannte Handelskommanditgesellschaft eingetre- ten sei.

M.-Gladbach, den 12. Oktober 1881. E Königliches Amtsgericht,

Abtheilung 1.

Halle a. S. Handelsregister. [37555] Königliches Amtsgeriht, Abth. VIT. zu Halle a. S.

den 13. Oktober 1881. Bei der im hiesigen E unter Nr. 160 eingetragenen un Fr. Pitshke & Comp. zu Locbnigt a. d. Linde firmirten Handelsgesellschaft ist in Col. 4 folgender

Vermerk : E f L

Aus der Gefellschaft sind gubgesGtrden L 1) Karl Pitschke zu London, früher in Loebnit, 2) verchelihte Gutsbesißer Richter, Bertha, geb. Pitschke, zu Harleshausen, früher in Loebnitz, 3) Julius Pitshke | …., Loebrig. r E E Die Dauer der Gefellschaft ist auf weitere

10 Jahre, bis zum 1. Juli 1891, fefigesept, Die Befugniß zur Vertretung der Gesellschaft

teht nur: 4

l dem Landwirth Friedri Pitschke, dem Gutsbesitzer Albert Bethmann,

dem Gutsbesißer Franz Toepfer, sämmtlich zu Loebniy, Í 2 in der Weise zu, daß zur gültigen Zeichnung der Firma die Unterschrift zweier derselben er- forderlich ist, dic übrigen Mitgesellschafter sind von der VertretungEbe?ugniß ausgesclofsen. cingctragen zufolge Verfügung vom 13. Oktober

Hannover. Befanntmathung. [37557] In das hiesige Handelsregister ist beute Blatt 3267 eingetragen die Firma: „Ernst Müller“ mit dem Niederlassungsorte Hannover, und als deren Inhaber Kaufmann Johannes Heinrich Ernst Müller in Hannover. Hannover, den 13. Oktober 1881.

Königliches Amtsgericht. Abth. T.

Crujen.

Wannover. Bckanntmachung. [37558] In das hiesige Handelsregister ist heute Blatt 3268 eingetragen die Firma: / „Aug. Hille“ mit dem Niederlassungsorte Hannover und als deren íSnhaber: Kaufmann Franz Auguft Hille in Han- nover. Haunover, den 13. Dfktober 1881,

Königliches Amtsgericht, Abthl. T.

Crujen.

Hannover. Bekanntmachung. [37556] In das hiesige Handelsregister ist heute Blatt 3269 eingetragen die Firma: „Matthias & Gnade“ : mit dem Niederlassungsorte Hannover und als deren Inhaber Kaufmann Friedri Wilhelm Louis Mat- thias in Hannover und Kaufmann Friedrih Wil- helm Gnade in Limbach, und unter Necbtsverhält- nisse: Offene Handelsgesellschaft seit 10. Oktober 1881.

annover, den 15. Oktober 1881.

y Königliches Amtsgericht. Abth. T. Crusen. [37472] Heidelberg. Nr. 31269. 1) Zu D. 3. 153 des Gesellschaftsregisters „Firma G, H. Walb in Heidelberg“ wurde cingetragen: Obige Firma ist erloschen. L _ 2) Zu O. Beier E S naire „Firma C. Desaga dahier“ wurde eingetragen: S Leiaga Es Privatmann Alfred Nodrian in Handschuchsheim wurde Prokura ertheilt. L 3) Unter O. Z. 588 des Firmenregisters wurde eingetragen : L :

4 Die Firma „Fried. Walb“ mit Sit in Heidel- berg. Inhaber der Firma if der mit Luise Fadckler“von Heilbronn ohne Ehevertrag verhei- rathete Fabrikant chirurgischer Instrumente, Friedri Walb aus Darmstadt, wohnhaft dahier.

4) Unter O. Z. 589 des Firmenregisters wurde

eingetragen : : Z

Nb Tienia „Wilhelm Walb in Heidelberg“. Inhaber der Firma ist der ledige Fabrikant cirurgisher Instrumente Wilhelm Walb aus Darmstadt, SERaE M

delberg, 11. Oktober 1881. 96 P Großh. Amtsgericht. Bücner.

[37559] HWirschberg. JTn unfer Gefellschaftsregister ift heute unter Nr. 153 die am 6. September 1881 be- gonnene Handelsgesellschaft Gebrüder Baumert zu Hirschberg und sind als deren Inhaber der Kauf- mann Eugen Baumert zu Hirschberg und der Kauf- mann Hugo Baumert daselbst eingetragen worden.

Hirschberg, den 15. Oktober 1881,

Königliches Amtsgericht. IV. Hilgenfeld.

[37560] Homburg v. d. W. Becfanntmachung. In unserm Firmenregister wurde heute folgender Neueintrag gemacbt: 1) Laufende Nr. 262. S 92) Firmeninhaber: Bäkermeister Johann Filder zu Homburg. i 3) Ort: Pomburg.v. d. H. irma: J. Filder. Ga rg T E 13, Oktober 1381. Königliches Amtsgericht. Abtheilung I.

[37561] unter hier-

Inowrazlaw. Befauntmachung. _

In unser Handels - Firmenregister ist Nr. 310 der Kaufmann Neumann Kaufman selbst als Inhaber der Firma

N. Kaufman,

Ort der Niederlassung:

Inowrazlaw, d zufolge Verfügung vom 7. Oktober 1881 cingetragen worden.

Juowrazlaw, den 7. Oktober 1881. Königliches Amtsgericht.

Iserlohn. Handelsregister [37562] des Königlichen Amtsgerichts zu Zserlohn. In unser Firmenregister ist unter Nr. 678 die

Firma

Altenaer Nietenfabrik Prinz & Co.

zu Rahmede S

und als deren Inhaber der Fabrikant Carl Prinz zu Altena am 25, September 1881 eingetragen.

Iserlohn. Hanubdelsre ber [37564] des Königlichen Amtsgeri ts zu Zserlohn. Die unter Nr. 553 des Firmenregisters cingetra»

gene Firma:

L, Saalmann

1881 an demselben Tage.

Beginn der Gejellshaft am 10. Oktober 1881.

(Firmeninhaber: der Fabrikant Ludwig Saalmann, früber zu Plettenberg, jett zu Berlin) ift gelöscht

Iserlohn. Handelsregister [37565] des Königlichen Amtsgerichts zu Zserlohn. Die unter Nr. 535 des Firmenregi|ters etnge- tragene Firma:

Fricdr. Lambardt Wittwe (Firmeninhaber: die Wittwe Friedri Lambardt zu Plettenberg) ist gelöscht am 25. September 1881.

Iserlohn. Handelsregister [37566] des Königlichen Amt3gerichts zu Zserlohn. Unter Nr. 434 des Gefellschaftsregisters ist die am 29. September 1881 unter der Firma: Nicbecker & Berg á

errihtete ofene Handelsgesellshaft zu Iserlohn am 4. Oktober 1881 eingetragen, und find als Gefell- schafter vermerkt: : j

1) der Kaufmann Hermann Niebecker zu Iserlohn, 2) der Kaufmann Albert Berg zu Jserlohn.

Iserlohn. Handel3register __ [37568] des Königlichen Amtsgerichts zu Zserlohu. Die unter Nr. 277 des Gesellschaftsregisters unter der Firma:

Joh. Dicdr. Blanke & Sohn

zu Altena cingetragene Gesellschaft (Firmeninhaber : die Reidemeister Johann Diedrich Blanke und Wil- helm Blanke zu Altena) ist gelöscht amn 25. Sep- tember 1881.

Eserlohn. Handelsregister __ [37567] des Königlichen Amtsgerichts. zu Zserlohn. Die unter Nr. 374 des Gesellschaftsregisters ein- getragene Gefellshaft unter der Firma: Berkenho}f & vom Heede : (Firmeninhaber: der Brennereibesiver Friedrih Wil- belm Berkenhoff und Friedrich Wilhelm vom Heede, Beide zu Altena) ift gelöscht am 4. Oftober 1881.

TIsecrlohn. Handelsregister __ [37563] des Königlichen Amtsgerichts zu Zserlohu. Die unter Nr. 443 des Firmenregi!ters etnges- tragene Firma :

Wilhelm Kahle zu Altena (Firmeninhaber: der Fabrikant Wilhelin Kahle zu Altena) ist gelöscht am 6. Oftober 1881.

Königsberg. Handelsregister. [37574] Das unter der Firma J. J. Mandel am hiesi- gen Orte betriebene Handelögeschäft ist | von dem bisherigen Inhaber desselben, Kaufmann Johann Jacob Mandel auf die verwittwete Frau Clara Hugen, geb. Bredemeyer bierselbst, übergegangen, welche dasselbe unter unveränderter Firma für eigene Rechnung fortführt. i L Deshalb ist die gedachte Firma am 8. Oktober d. Js. in unserm Firmenregister bei Nr. 543 ge- lösht und sub Nr. 2584 neu eingetragen. Königsberg, den 10. Oftober 1881.

Königliches Amtsgericht. X1I.

Königsberg. Handelsregister. [37577 Der Kaufmann Gottlieb Nathauacl Fried- länder, jetzt zu Königsberg i. Pr., hat für seine Ehe mit Elise Amalie, geb. Czerwinéki, dur BVer- trag vom 23. Oktober 1867 die Gemeinschaft “der Güter ausges{lossen. Das cingebrachte Vermögen der Ehefrau und Alles, was sie während der Che dur Erbschaften, Geschenke, Glückéfälle oder fonst erwirbt, soll die Eigenschaft des vorbehaltenen Ver- mögens haben. N Dies ist am 8. Oktober 1881 unter Nr. 839 in das Register zur Eintragung der Ausschlicßung der ebeliben Gütergemeinscbast etngetragen. Königsberg i./Pr., den 19. Oktober 1881. Königliches Amtégericht. XII.

Königsberg. Handelsregister. [37573]

Der Kaufmann Hermann Dittrich bat am hiesi- gen Orte unter der Firma „Hermann Dittrich“ ein Handelsgeschäft begründet. E S

Dies ift unter Nr. 2585 unseres Firmenregisters am §8. Oktober 1881 eingetragen.

Königsberg, den 10. Oftober 1881.

Königliches Amtsgericht. X11.

Königsberg. Handelsregister. [37578]

Der Kaufmann Gustav Hcrrlinger zu Königs- berg hat für seine Che mit Helene Elise Wittrin dur Vertrag vom 29. September 1881 die Ge- meinschaft der Güter und des Erwerbes ausge]chloften, das gegenwärtige Vermögen der Ebefrau und Alles, was sie während der Che durch (Erbschaften, Ge- schenke, Glücksfälle oder sont A io die Eigen- [chaf vorbehaltenen Verinögens haben. ies i am §. Oktober 1881 unter Nr. 841 in das Register zur Eintragung der Aus)cliceßung der ebeliden Gütergemeinschaft eingetragen.

Königsberg, den 10, Oftober 1881.

Königliches Amtsgericht. X11.

Königsberg. Handelsregister. [37569]

Der Kaufmann David Solmersiy zu_Königs- berg hat für seine} Ehe mit Minna Solmerjiy, geb, Behr, durch Vertrag vom 30. September 1861 die Gemeinschaft der Güter ausgesblossen. Das eingebrahte Vermögen der (Ebefrau und Alles, was sie während der Che dur Erbschaften, Geschenke, Glüdsfälle erwirbt, soll die Eigenschaft des vorbe- haltenen Bermögens haben. G

Dies ist am 8. Oktober 1881 unter Nr. 840 în das Register zur Eintragung der Aussclicßung der ehelichen Gütergemeinschaft eingetragen.

Königsberg, den 10. Oktober 1881.

Königliches Amtsgericht. X1I.

am 25. September 1881.