1881 / 247 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Inserate nehmen an: die Aunoncen-Expeditiouen des |* „Juvalidendank“, Rudolf Mosse, Haasenstein & Vogler, G. L. Daube & Co., E. Sthlotte, Vüttner & Winter, sowie alle übrigeu größereu

Bn ercate für den Deurschen Reichs- und Königl. | Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- register nimmt an: die Königliche Expedition

des Deutschen Reihs-Auzeigers und Königlich Preußischen Sútaais-Auzeigers :

Erste Beilage

De ENT + ° ° s fentlicher Anzeiger zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen.

PRRR E: Anfgebote, Vorladungen f. dergl.

Verkänfe, Verpachtungen, Submissiouen etc

5. Industrielie Etabliss8ements. Fabriken und Grosshandel. 6. Verschiedene Bekanntmachungen.

Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. $2.

»>

1, 2. 3. 4.

Verloosung, Ámortisation, Zinszahlung

0. s, w. von öFentlichen Papieren.

7. Literarische Anzeigen. 8. Theater-Anzeigen. |

In der Börsen - 9, Familien-Nachrichten,

beilage.

Aunonecen-Bureaux.

S

Subhastationen, Aufgebote, Vor- Tadungen u. dergl.

[384] Aufgebot

und Verkaufs-Bekanntmachung.

In Sachen der Ehefrau des Großköthners Chri- stoph Feldmann zu Obershagen, Zwangsversteige- rungs-Klägerin wider den Abbauer Friedrih Beinsen Hs.-Nr. 62 daselbst, Zwangsversteigerungs-Beklagten, wegen Darlehns-Forderung W. Cl. VIII. ift die dem

bbauer Beinsen gehörige Abbauer-Stelle Nr. 62 zu Obershagen durch Gerichts-Beshluß vom 22. September 1881 gepfändet und steht Termin zur Versteigerung derselben an auf

Sonnabend, den 17. Dezember 1881, _ Vormittags 10 Uhr, wozu Kaufliebhaber damit geladen werden.

Die Kaufbedingungen liegen auf hiesiger Gerichts- schreiberei zur Einsicht aus.

Zugleich werden alle Diejenigen, welche an der zu versteigernden Abbauerstelle nebst Zubehör Eigenthums-, Näher-, lehnrechtliche, fideikommis- sarishe, Pfand- und andere dingliche Rechte, ins- besondere au Servituten und Real-Berechtigun- gen zu haben vermeinen, aufgefordert, in obigem Ter- mine solche Rechte so gewiß anzumelden, als andern- falls für den si< Nichtmeldenden im Verhältnisse zum neuen Erwerber das hier fragliche Recht ver- loren geht.

Das Aus\c{lußurtheil wird Gerichtstafel bekannt gemacht.

; Beschreibung der Stelle.

1) Ein Wohnhaus mit Hofraum Nr. 62 der Ge- bäudesteuerrolle für Obershagen, groß 4 Ar 12 Qu.-M. Auf dem Hofraume befindet sich auch eine RNademacher-Werkstätte. Jährlichher Nutzungé- gion M. Artikel 55 Kartenblatt 5 Parzelle Nr. 64° 2) Eine A>erkoppel vor dem Mühlenberge, groß

13 Ar 26 Qu.-M. Kartenblatt 5 Parzelle Nr. L vor dem Mühlenberge. V

3) Eine Ackerkoppel E Geo 1 Ar 25 Qu.-M. Kartenblatt 5 Parzelle Nr. 64°

Burgdorf, den 8. Oktober 1881. Königliches Amtsgericht. I. Dr. R. Göschen.

nur an hiesiger

[38276]

Nr. 30 693. Jm Hinbli> auf $88, 824 ff. der C. P. O. und $. 105 Ziffer 3 des E. G. zu den R. I. G. erläßt das Großh. Amtsgeriht Mann-

heim folgendes Ausgebot :

Bahnarbeiter Johann Weiler von Ludwigshafen hat das Aufgebot eines ihm angeblih entwendeten Sparkassenbuches, ausgegeben von der Sparkasse Mannheim, beantragt.

Das Sparkassenbu< weist cin Guthaben des An- tragstellers an die Sparkasse von 1260 M auf und trägt die Bezeichnung

«Litt. D, Nr. 7239",

Der Inhaber dieses Buches wird aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine seine Rechte bei diesseitigem Gerichte anzumelden un® das Buch selbst vorzulegen, widrigenfalls dasselbe für kraftlos erklärt würde.

Der Aufgebotstermin wird auf

Donnerstag, den 27. April 1882,

L Vormittags 10 Uhr,

bestimmt.

Mannheim, den 14. Oktober 1881. Der Gerichtsschreiber Großh. Amtsgerichts. Meier.

Aufgebot.

Der Tagelöhner Anton Theodor Krytkowski von hier hat das Aufgebot des auf seinen Namen lau- tenden, unter Nr. 859 des Kontos aufgeführten Sparkassenbuchs über 30 A nebst Zinsen, welches bei der hicsigen Kreiésparkasse am 23. Februar 1880 als verloren gegangen angemeldet wurde, beantragt.

Der unbekannte Inhaber dieses Sparkassenbuhs wird hiermit aufgefordert, spätestens in dem auf

den 20, Mai 1882, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, im Zimmer 5, anberaumten Aufgebotstermine seine Recbte anzu- melden und das qu. Sparkassenbu<h vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung des Sparkassen- buchs erfolgen wird.

Jnowrazlaw, den 12, Oktober 1881.

Königliches Amtsgericht.

[38297] Aufgebot.

Der Maurer August Preuß und dessen güterge- meinschaftlidbe Ebefrau Josepha, geborene Stan, haben zum ges der Anlegung eines Grundbuch- blattes das Aufgebot ihres zur Stadt Kruschwitz be- legenen, na< der ortsüblihen Bezeicbnung mit der Hausnummer 15 versehenen Grundstü>s, dessen jährlicher Slungowerty 180 M und dessen Jahres- etrag der Gebäudesteuer zu 4%/% = 7,20 M beträgt, beantragt.

Alle Diejenigen, welhe an dem vorbezeichneten Grundstü>k Eigenthumsansprü<be zu aben ver- meinen, werden aufgefordert, ihre Re<bte und An- prüche auf das Grundstü> spätestens bis zu dem m Zimmer 5 des unterzeichneten Amtsgerichts

am 21. Januar 1882, Vormittags 11 Uhr, anstehenden Aufgebotstermine anzumelden, widrigen- falls dieselben mit ihren Rechten und Ansprüchen würden ausges{lossen werden. S

Znowrazlaw, den 17, Oktober 1881.

Königliches Amtsgericht.

Auszug.

[38286] Die zu Deutz wohnende gewerblose Helena, geb,

wohnenden Rechtsanwalts Theodor von Coellen ihren vorgenannten Ehemann durch Act des Gerichts- vollziehers Grunowsfi vom 16. September d. J. Klage auf Gütertrennung beim hiesigen Kal Land- gerihte 111. Civilkammer erhoben und is Verhand- lungstermin auf Donnerstag, den 1. Dejèmber curr. Vormittags 9 Uhr bestimmt

Cöln, den 3. Oktober 1881.

Der Rechtsanwalt von Coellen. Vorstehender Auszug wird hiermit veröffentlicht. Cölu, den 18. Oktober 1881.

Ball, s Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. III. Civilkammer. E

(3829) Bekanntmahung.

Der Eigenthümer Ludwig Lüdtke aus Seydel Élagt gegen den Eigenthümer - Johann Carus, frü- her zu Seydel-Ausbau, jeßt unbekannten Aufent- halts, wegen der auf den Grundstücken des Beklag- ten Nr. 38 und 99 des Grundbuhs von Seydel Abtheilung 111. Nr. 5 bezw. 1 eingetragenen, mit 99% jährli verzinsliher und na< dreimonatlicher O rü>zahlbarer Darlehnsforderung von

Kläger beantragt, den Beklagten zur Zahlung von 300 6 nebst 5% Zinsen seit dem 1. Mai 1881 zu verurtheilen und ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Ks- E Amtsgeriht zu Cöslin =— Zimmer 29 au den 12. Dezember d. J., Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird die- ser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Cöslin, den 12. Oktober 1881.

; Fleischer, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts I].

999

03828] SBekanntmahung. Durch Aus\{luß-Urtheil des hiesigen Amtsgerichts, Abth. 1, vom heutigen Tage in Sachen P. 3/81 sind auf den Antrag der Erben des verst. Ober-Finanz- Kammer-Direktors a. D. Bechtel hier die 3 prozen- tigen Schuldverschreibungen der hiesigen Gesellschaft „Lese-Museum“ über je 40 Thaler von der Anleihe n 1./4. 1871 Nr. 287, 288, 289 für fraftlos erklärt.

Cassel, den 18, Oktober 1881.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung 1. Kohlheß.

[38298] Oeffentliche Bekanntmachung. Durch rechtskräftiges Urtheil der 11. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Coblenz vom 1. Juli 1881 ist die zwischen den Eheleuten Philipp Koch, Bä>ker und Krämer, und Elise, geb. Kreuter, ohne Gewerbe, Beide zu Alf wohnend, bisher bestandene geseßlihe Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt worden. Coblenz, den 18, Oktober 1881.

Stroh, Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

(36802) Aufforderung. Ernst Erath, Schneider von Weisenbah wird hier- durch aufgefordert, seine Ansprüche an den Nachlaß seines verlebten Vaters Karl Crath, Malers zu Weisenbach, binnen 3 Monaten dahier geltend zu machen, widrigenfalls die Erbschaft seinen Ge- \hwistern zugetheilt werden würde, Gernsbach, 15, Oktober 1881.

Großh. Notar.

A>ermann.

[38277]

Auf Antrag des Heinri Hogrefe und der Vor-

mundschaft über die minderjährigen Kinder des wei-

land Halbmeiers Hogrefe Nr. 8 in Sonnenborstel,

als Miterben des Letzteren, wird zweiter und leßter

Termin zur Subhastation der dem früheren An-

bauer Friedri< Sclie in Holtorf Nr. 45 aus dem

Verfahren, betreffend die Weideabstellung und

E von Holtorf zugefallenen Grund-

tüde und zwar:

1) Nr. 33 der Verkoppelungskarte bei Hofe 3 ha 72,8 a,

2) Nr. 35a. von dem heimgefallenen Oberzschen Lehn auf dem Kohlhofe = 3 ha 3,1 a,

3) Nr. 35b. von dem Domänenfiskus auf dem

_ Kohlhofe = 54a,

auf

Sonnabend, den 26. November d. J Morgens 10 Uhr,

„Alle Diejenigen, wel<e diesen Grund- stücken Eigenthumée-, Näher-, lehnre<tliche, fidei- kommissarische, Pfand- und andere dingliche Necbre, insbesondere au Servituten und Realbere<tigungen wu haben vermeinen, werden zu deren Anmeldung bei eidung des Aués{lusses gegenüber dem neuen Erwerber geladen. Nienburg, den 19. Oktober 1881. Königliches Am togerugs, rank.

did

angesetzt. an

[38300] Im Namen des Königs!

In Sachen, betreffend das Aufgebot des über die Oupothek Kle- bow Nr. 15 Abtheilung 111. Nr. 1 gebildeten Hy- pothekendokuments erkennt das Königlibe Amts- eriht zu Falkenburg dur< den Amtsrichter Dr. ie>häfer p Recht,

ß das über die Hyvothek Klebow Nr. 15 Abthei- lung 11]. Nr. 1 gebildete Hypothekendokument vom 21. November 1853 für kraftlos zu er- flären und die Kosten des Verfahrens von den Antragftellern zu erlegen.

Spietb, Ebefrau des daselbst wohnenden Weinwirths Max Jacob Küster, hat unter Bestellung des zu Cöln

Von Rechts Wegen.

gegen

[37671] _ Sekretariat des Kaiserlichen Landgerichts Colmar. Oeffentliche Bekanntmachung. In Sachen

Damian Burgäntle, Aerer in Sulzmatkt, vertreten dur<h Rechtsanwalt Ganser,

den genannten Ehemann Damian Burgäntle,

: e hat die II. Civilkammer des K. Landgerichts Colmar vom 4. Dftober 1881 folgende Entscheidung j i verkündet :

Die zwischen den Partien bestehende Güter- gemeinshaft wird für aufgelöst erklärt und werden dieselben zur Auseinanderseßung ihrer güterrehtlihen Verhältnisse vor den K. Notar

Wilhelm in Rusach verwiesen.

Colmar, den 13. Oktober 1881. Der c. Landgerichts-Sekretär:

Neumann.

[38296]

Nach heute erlassenem, seinem ganzen Inhalte na< dur< Anschlag an die Gerichtstafel bekannt gemactem Proklam finden zur Zwangsversteigerung des dem Brauer Adolph Güldner hieselbst zugeschrie- benen Hauses, Altwismarstraße Nr. 177, mit Zu- behör Termine:

1) zum Verkaufe na< zuvoriger endlicher Re-

gulirung der Verkaufsbedingungen am Freitag, den 30. Dezember 1881, Vormittags 11 Uhr, 2) zum Ueberbot am Freitag, den 20. Januar 1882, Vormittags 11 Uhr,

3) zur Anmeldung dinglicher Rechte an das Grundstück und an die zur Immobiliarmasse desselben gehörenden Gegenstände am

Freitag, den 30. Dezember 1881, i Vormittags 11 Uhr, im Zimmer Nr. 8 des hiesigen Amtsgerichts- gebäudes statt. Auslage der Verkaufsbedingungen vom 15. Dezem- ber an auf der Gerichtsschreiberei und bei dem zum Sequester bestellten Herrn Rechtsanwalt F. Ziehl hieselbst, welcher Kaufliebhabern na< vorgängiger Anmeldung die Besichtigung des Grundstücks mit Zubehör gestatten wird. Wismar, den 20, Oktober 1881. Großherzogli Meclenburg-Schwerin\ches Amtsgericht. Zur Beglaubigung: Der Gerichts\chreiber : C. Ritter.

[38285] _ Urtheils8auszug.

Durch Een vom 12. Oktober 1881 hat das Kaiserliche Landgeréht zu Met, I. Civil- kammer, die Güterttennung zwischen den Eheleuten Mathias Hesse, Schmied, in Paris, und Justine Vagnair in Kedingen, mit Wirkung vom Tage der Klage, dem 2. Mai d. Is., ausgesprochen, und Par- teien zur Auseinanderseßung ihrer beiderseitigen An-

der Rosalie Dornstetter, ohne Stand, Ehefrau von

Gemäß des Ausführungs3geseßes vom 8. Juli 1879 wird 0M Auszug bekannt E Mey, den 18. Oktober 1881. Der Landgerichts-Sekretär : Mezger.

[38287]

Auf Antrag des A>erwirths Heinri< Plebs zu Siedlinghausen ist na< vorgängigem vorschrifts- mäßigem Aufgebote die Hypothekenurkunde vom 31. Juli 1838, wel<he über die im Grundbuche von Siedlinghausen Vol. I. Fol. 10, jeßt Vol. V. Fol. 7 in Abtheilung III. sub I. und von dort noch auf das Folium des Handelsmanns Franz Eduard Plebs in Siedlinghausen Vo!. III. Fol, 34 mit übertragen ist, zu Lasten des A>erwirths Heinrich Plebs gt. Rebbers zu Siedlinghausen für Franz Caspar, Re- gina und Wilhelm Plebs von Siedlinghausen, jeßt deren Erben, eingetragene Post von je 400 Thkr. 29 Sgr. 13/6 Pf. und von einer Kaution von 23 Thlr. 13 Sgr. 4 Pf. lautet, in dem Aufgebotstermine vom 21. September 1881 für kraftlos erklärt.

Bigge, den 14. Oktober 1881.

Königliches Amtsgericht.

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen Papieren.

[38151] /

Bei der in Gemäßheit der landesherrlichen Ver- ordnung vom 11. Auaust 1837, Nr. 170 der Geseß- Sammlung für das Herzogthum Gotha, sowie des Gefeßes vom 10. Juni 1872, Nr. 12 Jahrgang 1872, am s. d. M. stattgebabten dreiundvierzigsten Aus- loosung von Schuldbriefen der vormaligeu Kammeranleihe sind die nachverzeichneten Obliga- tionen, nämli:

aus Serie A. Nr. 93, B. Nr. 75, 303 und 383, C. Nr. 12 und 750, g «» D. Nr. 728, 824, 923 und 1152, 2 «„ E. Nr. 210 und 217 gezogen und zur Nückzahlung bestimmt worden.

Die Inhaber dieser Schuldbriefe werden hierdur< aufgefordert, dieselben vom 1. April 1882 an nebst den dazu gehörigen Zinsleisten und Zinsabschnitten bei der Herzogl. Domainemasse-Verwaltung allhier zur Rückzahlung einzureichen, wobei no< besonders bemerkt wird, daß die Verzinsung der obigen Schuld- briefe mit dem 1. April 1882 aufhört. Zugleich wird zur öffentlichen Kenntniß gebracht, daß in Gemäßheit des Art. 7 des im Eingange ge- nannten Geseßes vom 11. August 1837 die am 13. Oktober 1877 ausgeloosten, inzwischen sämmtli zur Realisirung gekommenen Kammersculdbriefe nebst Talons und Coupons, nämlich : aus Serie A. Nr. 176, B. Nr. 80 und 331, C. Nr. 282 und 551, D. Nr. 135, 687 und 1200, » E. Nr. 6 und 386 vorschriftsmäßig vernichtet worden sind. Gotha, den 10. Oktober 1881.

Herzogli<h Sächs. Staatsministerium.

,” "”

sprüche vor Notar Kohler zu Meterwiese verwiesen.

Samwer.

[38328]

Nr. 10 vom 1. November cr. ab in Trachenber bei Herren Ruffer & Co., Blücherplayt 17,

gemacht werden. Trachenberg, den 19. Oktober 1881.

O. Winterfeldt.

Trachenberg waren 334 Actien vertreten. Jahres- und Revisionsberichtes einstimmig Decharge. In der hierauf folgenden Neuwahl der jährige Amtsperiode gewählt :

De Geheimer Kommerzien-Rath (Co

err Amtsrath L. Meyer auf Corsen err Domänenpächter F. Nerlich auf err Direktor C. F

Trachenberg, den 19. Oktober 1881, o

Actien-Zuekerfabrik in Trachenberg. Actien-

In der heut stattgehabten General-Versammlung der Actionaire der Die Versammlung ertheilte der Verwaltung na

Actien-Zuckerfabrik in Trachenberg. Wir bringen hiermit zur Kenntniß der Actionaire, bei der Kasse i üdhi stattfindet. er Termin der Aushändigung der neuen Dividendenscheine nebst Talons wird später bekannt

daß die Einlösung des Dividendenscheines unserer Gesellschaft sowie in Breslau

Der Vorstand. „J. von Uslar.

Ad. Pollack.

Zee in Vortrag des

Mitglieder des Aufsichtsrathes wurden auf eine fünf-

Se. Durlaucht der Herr Fürst G. os Hahfeldt-Trachenberg, . Ercellenz Herr Wirklicher Geheimer Rath Baron von Cohn, Dessan,

err Domänenpächter O. Winterfeldt auf Herrenkashüyh,

err Domänenpächter J. von Uslar auf

err Kommerzien-Rath Ad. Polla>, Rawitsch,

Beichan,

Als Vorstand funktioni L eti V Gesell s Borsltand fsunittioniren zur re<tsverbindliwen Vertretung der Gesellschaft die ; Domänenpächter O. Winterfeldt auf Herrenkaschüg, (e0IGas Ny Domänenpächter J. von Uslar auf Ladziza, Kommerzien-Rath Ad. Pollad, Rawitsch,

. von Ruffer, Breslau,

Ladziza,

r st a n d.

Der V O. Wintecfeldt. J. von Uslar. Ad. Polla>.

[38275] CölwMindener Eisenbahn.

Wir bringen hierdur< zur öffentlichen Kenntniß, Ci die Prioritäts-Obligationen der Cöln-Mindener Eisenbahngesellschaft,

In. Emission (5°%/) Nr. 10302 10322 10414 13664 16105

t 300,

. 9837 à M 600,

TIT. Emission Litt. A. (4%/,) Nr. 9300 10249 10563 11609 à M 300, Nr. 7863 à M 600, dur die Beschlüsse des hiesigen Königlichen Land- geribts vom 29, September c. für kraftlos erklärt worden sind. Cöln, den 18, Oktober 1881.

Königliche Eisenbahn-Direktion (re<tsrheinis<he).

Die Kreiswundarztstelle des Kreiscs Wolf- hagen ift dur< den Tod des bisherigen Inhabers

16996 à

erledigt und soll wieder beseßt werden. Aerzte,

welce sid um dieselbe bewerben wollen, müssen die Foplualsprüsung bestanden haben oder zu deren 5 Sequog binnen 2 Jahren sich alsbald verpflichten und haben ihre Gesuche nebst der Approbation, einem Lebenélauf und, falls sie nicht bereits als Medizinal- beamte bestellt waren, cinem behördlichen Godru fe jeugnisse binnen 6 Wochen uns einzureihen. Wir emerken, daß der Siy der Stelle nit an die Kreishauptstadt gebunden ist, sondern unter Berük- sichtigung etwaiger Wünsche des Bewerbers an einem

anderen Amtsgerichtsort des Kreises angewiesen wer- den kann.

Redacteur : Riedel.

Berlin: Verlag der Expedition (Kessel)

Dru>: W. Elsner. Drei Beilagen (eins{hließli< Börsen-Beilage).

M 247.

Berlin, Freitag, den 21. Oktober

98A,

F Ins erate für den Deutschen Reihs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- register nimmt an: die Königliche Expedition

des Deuishen Reichs-Anzeigers und Königlich Preußischeu Staats-Anzeigers: Berlin 8SW., Wilhelm-Straße Nr. 32. K

1. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen.

2. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen

u. dergl.

3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen ete.

é 4. Verloosung, ÁAmortisation, Zinszahlung

u. s. W. von öffeutlichen Papieren.

Beffentlicher Anzeiger.

9. Industrielle Etablissements, Fabriken und Grosshandel. 6. Verschiedene Bekanntmachungen. 7. Literarische Anzeigen. 8, Theater-Anzeigen. | In der Börsen- beilage.

9, Familien-Nachrichten. 5E

M

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des „Jnvalidendank“, Rudolf Mose, Haasenstein & Bogler, G. L. Daube & Co., E. Sÿhlotte, Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren

Anunoucenun-Burceaux. M

Ste&briefe und Untersuchungs - Sachen.

38121]

: Ste>brief. Gegen den Kaufmann Siegfricd Mendelsohn, dessen Person unten näher beschrieben ist, ist in den Akten I 111. A. 1153/79 die geriht- liche Haft beschlossen, da derselbe des Betruges drin- gend verdächtig ist und seine auf Grund des $. 229 der Strafprozeßordnung bereits besclossene Haft nit hat ausgeführt werden können. Es wird er- sucht, den 2c. Mendelsohn im Betretungsfalle fest- zunehmen und mit allen bei ihm si< vorfindenden Gegenständen und Geldern an die Königliche Di- rektion des Untersuchungsgefängnisses zu Berlin, Alt- Moabit 11/12, abzuliefern. Berlin, den 12. Of- tober 1881. Könialihe Staatsanwaltschaft beim Landgericht T. Personeubesthreibung: Familien- name: Mendelsohn, Vorname: Siegfried, Geburt- ort: Heilsberg, Religion: mohais<, Alter: geboren am 19, Januar 1849, Größe: 1 m 20 em, Haare: dunkelblond, Stirn: frei, Augenbrauen : dunkelblond, Augen: schwarz, Nase: gewöhnli, Bart: Schnurrbart, dunkelblond, Zähne: vollständig, Kinn: rund, Gesichtsbildung: oval, Gesichtsfarbe: gesund, Gestalt: korpulent, Sprache: deutsh. Be- sondere Kennzeichen: Glaße.

438143] i 7

l Ste>brief. Gegen den unten beschriebenen Königl. bayerischen Unter-Lieutenant a. D. August Boshart, welcher flücbtig ist, ist Untersuhungéha|t wegen Betruges verhängt. Es wird ersucht, den- selben zu verhaften und in das Untersuchungs- Gefängniß zu Berlin, Alt-Moabit, abzuliefern. Ber- lin, den 17. Oktober 1881. Königlihe Staats- anwaltshaft bei dem Landgerichte T. Beschrei- bung: Alter 31 Jahre, Größe 1 m 70 cm ungefähr, Statur {hmal, mittelgroß, Haare dunkel, fraus gescheitelt, Bart Vollbart, Augenbrauen stark und dunkel, Augen {hwarz und stechend, Nase ge- wöhnlih, Mund breit, Gesichtsfarbe dunkler Teint, Sprache bayerischer Dialekt.

Der gegen den Séehreinergcesellen Anton Vogel aus Carlsruhe am 13. Dezember 1878 erlaffene und am 5. März 18809 erneuerte Ste>brief wird wiederholt erneuert. Cassel, am 12. Oktober 1881, Königl. Staatsanwaltschaft. Stintzing.

. Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

N Aufgebot. t Der Fischer Andreas Hinz in Ellerbe> wüns<t für die von seinen Eltern dur< Kontrakt vom 13. Juli 1877 erworbene halbe Kathe Nr. 9 C. mit Stall Nr. 9A. nebst Zubehör, in der Grundsteuer- mutterrolle der Gemeinde Ellerbe>k unter Art. Nr. 1

328 i; s Kartenblatt 1 Pari. 5 T und 2 verzeichnet, mit

einem Areal von 539 qm, am Strande neben der Gemarkung Wellingdorf belegen, cin Folium im Schuld- und Pfandprotokoll für den Klösterlich Preetzer Walddistrikt eingerichtet und hat zu dem Zwe> die Erlassung eines Aufgebots beantragt.

Zur Genehmigung dieser Bitte werden Alle, welche glauben, dinglihe Ansprüche an dem Grundbesiß erheben und deren Eintragung in das einzurichtende Folium im Schuld- und Pfandprotokoll verlangen oder sonst der Einrichtung des Foliums widersprechen zu können, befehligt, ihre Ansprüche spätestens in dem auf

den 31. Dezembcr 1881, Mittags 12 Uhr, im Königlichen Gerichtsgebäude, Zimmer Nr. 11, anberaumten Aufgebotstermin anzumelden, widrigen- falls auf ferneren Antrag der gänzliche Aus\{luß ausgesprochen und das beantragte Folium anspruchs- frei eingerichtet werden soll.

Kiel, den 17. Oktober 1881. :

Königliches Amtsgericht, Abtheilung Il. gez. Goldbe>k-Loewe. Veröffentlicht : Sukstorf, Gerichtsschreiber.

[38280] Ausgebot.

Auf den Antrag der verehel, Emilie Brunowska, geb. Manthey, zu Buffalo, vertreten dur die Wittwe Pauline Brunowêka zu Schwersenz, wird der am 10. Januar 1847 zu Schwersenz geborene ehemalige Handlungékommis Paul Otto Manthey, welcher im Jahre 1868 nah Amerika ausgewandert ist, aufgefordert, \si< spätestens in dem auf den 20, September 1882, Vorm. 10 Uhr, im Ge- (Gatpmmee Nr. 5 des Amtsgerichtsgebäudes an- eraumten Termin zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfotgen wird. Posen, den 19. Oktober 1881. bnigliches Amtsgericht. Abtheilung IV.

38172 Aufgebot. : Die im eta von Dortmund Band 17 Art. 61 auf dem subhastirten Grundstü>e des D

druckereibesiters Carl Wörle hier Flur 10 Nr. 939

der St, G. Dortmund befindlide Eintragung unter Abth. 111. Nr. 1: 2 ;

„Nr. 1 is mit verhaftet für zweihundert Thaler bergis< Court. nebst 4 Prozent Zinsen ex oblig. vom 1. Dezember 1799 Forderung des Kaufmanns

bu<s von Dortmund am 5. Oktober 1876“ ist im Kaufgelderbelegungstermine den 15. Juni cr. mit 440,72 zur Hebung gekommen und diese Summe, weil si< der. résp. die Gläubiger dur<h Vorlegung des Hypothekendokuments nicht legitimiren konnten, hinterlegt worden. Auf Antrag des bestellten Curators Re<tsanwalts Köller in Dortmund ergeht deshalb an alle Dieje- nigen, welche an den Kaufgelderrückstand Ansprüche machen wollen, die Aufforderung, diesclben bei dem unterzeichneten Amtsgerichte spätestens in dem auf den 17. Februar 1882, Vormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmer 26, angeseßten Termine bei Vermeidung der Ausschließung an- zumelden. Dortmund, den 27. September 1881. Königliches Amtsgericht.

(381331 Bekanntmachung.

In Sachen, betreffend das Aufgebot der Instru-

mente über die Posten auf Blatt Nr. 14 Gelten-

dorf, Abtheilung 111. Nr. 4 und 5 und auf Blatt

Nr. 24 Opperêdorf, Abtheilung IIT. Nr. 3 und 4,

hat das Königliche Amtsgericht zu Neisse dur< den

Amtsrichter Dr. A>ermann

für Recht erkannt: : 1) das Hypotheken-Jnstrument über die auf dem

Grundstü Nr. 14 Geltendorf, Abtheilung T1. Nr. 4 für die unverehelihte Catharina Olbrich eingetragene Hypothek von 66 Thlr. 20 Sgr. rüständiger Kaufgelder und unter Nr. 5 für dieselbe Gläubigerin, im Fall sie heirathet, eingetragenen 45 Thaler 17 Sgr. 6 Pf. ge- hätte Ausstattung und, im Fall sie nit heirathet, eingetragenen Vortheile und Be- rechtigungen, ; N das Hypotheken-Instrument über die in dem Grundbuche von Oppersdorf, Abtheilung 1I1I. Nr. 3 eingetragenen 26 Thaler 3 Pf. Mutter- erbe für die zwei minorennen Kinder erster Che des früheren Besißers Joseph Seiffert, Namens Elisabeth und Johann und die unter Nr. 4 eingetragenen ,18 Thaler Geldausstat- tung für die drei Kinder erster Ebe des frühe- rez Besißers Jofef Seiffert, Namens Josef, Jacob und Elisabeth,

werden für kraftlos erklärt.

Neisse, den 7. Oktober 1881. Königliches Amtsgericht.

[38136] :

Auf Antrag des Hofbesißzers Claus Arnold Bek- mann zu Stellenfleth. für fih und scinen Bruder den Hofbesißzer Heinrib Be>mann zu Stellenfleth hat das Königliche Amtsgericht Freiburg T1. am 16. September 1881 in öffentliber Sitzung folgendes

Ausschluß-Urtheil verkündet:

Nachdem sich hinsi{tliÞ der in dem Aufgebote vom 25,/26. April 1881 näher bezeichneten Urkunden Niemand als Inhaber gemeldet hat, und an die in dem soeben gedachten Aufgebote näher bezeichneten Hypotheken Ansprüche und Rechte nit erhoben sind, so werden hinsichtlih des nicht gemeldeten Inhabers der vermißten in dem mehrerwähnten Aufgebote näher bezeihneten Urkunden diese damit für ungül- tig und kraftlos erklärt (mortifizirt) und die in dem mehrgedahten Aufgebote nöher bezeihneten Hypo- tbeken damit für vollständig erloschen erklärt.

1A 6 Zur Beglaubigung : (gez.) Bro>mann. v. Meding. Veröffentlicht : Rapprecht, Assistent, / Gerichts\{hreiber Königlichen Amtsgerichts.

38140] S i Von 1) Frau Anna Louise, verw. Hofprediger Ecardt, geb. Meischner, in Zwi>kau, 2) Herrn Pri- vatus August Diersh in Leipzig, ist das Aufgebots- verfahren zu 1) wegen der vom sächsischen Staat zur Zahlung übernommenen 4°/o Aktien der vormaligen Löbau-Zittauer Eisenbahngesellschaft Litt. B. Nr. 8032 und 8167 über je 25 Thaler, zu 2) wegen des Königlich sächsiscben 49/9 Staatsschuldenkassensbeins der vereinigten Anleihe von den Jahren 1852/68 Serie 11. Nr. 15 921 über 100 Thaler anhängig ge- macht worden.

Dresden, am 8. Oktober 1881.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 1b.

Frand>e.

[38130] Beanutmaung,

m Namen des Königs! . Auf den Antrag des Besitzers August Saskowski

u Hennigsdorf, vertreten dur< den Rechtéanwalt

Boy in Moni, erkennt das Königl. Amtsgericht zu

Koniy Abth. 1V. durch get R Neumann

für Recht : _

I. Das Dokument über die auf dem Grundstü>

ennigsdorf Bl. 25 Abth. 11. Nr. 1 für die

ohann und Anna, geb. Teschke, Weiland [ven

heleute eingetragenen 65 Thlr. Restkaufgeld nebst Zinsen wird für kraftlos erklärt.

IL Die Kosten sind nah $. 279 C. P. O. $8. 89 S Manengcies vom Antragsteller zu er- ordern.

Von Rechts Wegen.

Verkündet am 17. Oktober 1881.

riedri üding modo dessen Erben. Tee e and 37 Fol. 80 des Hypotheken-

[38145] :

Weißenhasel. Auf Antrag des Schmieds

Martin Wilhelin S<hmauch von Weißenhasel wer-

den Alle, welche Rechte an / : i

B. 2264 7 Q.-R.] neu: 15,50 Wiese im Hinz- 2296 10 ba< 3,03 Ar,

früher fatastrirt auf Conrad Schmauch, zu haben

vermeinen, zu deren Anmeldung im Termin

am 29. November d. J., 9 Uhr,

bei Meidung der Recbtsnachtheile des 8. 32 Gef.

vom 29./5. 1873 aufgefordert.

Neuters3hausen, am 13. Oktober 1881.

Königliches Amtsgericht.

| gez. Büff. Ausgefertigt : | Nentershausen, am 18. Oktober 1881. Schild, Gerichtsschreiber.

[38129] Bekanntmachung.

Nachstehende Urkunden : L A

1) Das Hypothekendokument über die im Grund- bu<he von Wierzyce Hauland Nr. 3 Abthei- lung III. Nr. 1 für die Geschwister Daniel, Johann und Caroline Mittelstaedt aus dem

13. Februar 835 einaet

Erbrezesse vom 90. März 1 eingetrage- nen Erbtheile von 112 Thalern 16 Sgr. 51/10 Pf. nebst Zinsen, S

2) der“ Grundschuldbrief über die im Grund- buche von Zydowko Nr. 10a. Abtheilung III. Nr. 7 für Martin Ruminie>i am 5. November 1872 eingetragene Grundschuld von 250 Tha- lern nebst Zinsen, : N

3) das Hypothekendokument über das im Grund- buche der Herrschaft Kiszkowo Abtheilung IIT. Nr. 33 für Marianna Kasprzak, jeßt verehe- lihte Twardowska, aus dem Erbrezesse vom Ul 1847, —>— November 1849 eingetra- O E E gene Großvatererbtheil von 54 Thalern 15 Sgr. 1/3 Pf. i

4)*das Hypothekendokument über das im Grund- buche von Lindery (Linden) Nr. 2 Abthei- lung 1II. Nr. 2 für die Geschwister Henriette Julianne, Emilie und Johanne Ottilie Greger

11. April ¿

aus dem Erbrezesse vom 5 M 1850 ein- getragene Vatererbtheil von 306 Thalern nebst Zinsen, is i :

5) das Hypotkbekendokument über das im Grund- bu<he von Makownica Nr. 3 Abtheilung Ill. Nr. 1b. für die Geschwister Martin und Wil- helmine Draeger aus dem Erbrezesse vom

22. Februar A far u 15. und 29. Mai 1833 eingetragene Erbtheil von

51 Thlr. 10 Sagr., sind für kraftlos erklärt worden, und i 6) sind die Re<tsnafolger der verstorbenen Wil- helmine Draeger mit ihren Ansprüchen auf die im Grundbuche von Makownica Nr. 3 Abthei- lung 111. Nr. 1b, für Wilhelmine Draeger aus 22. Februar

dem Erbrezesse vom 75 99. Mai 1833 einge-

tragene Post von 25 Thalern 20 Sgr. ausge- \{losîsen, dur< Ausschlußurtheil vom 12. Okto- ber 1881. Guescu, den 12. Oktober 1881. Königliches Amtsgericht.

[38165] Erbvorladung. /

Zum Nachlasse der zu Hanau am 15. Juli d. Js. in ledigem Stande verlebten Georgine Karoline Regine Iffland von Heidelberg sind unter anderen Seitenverwandten crbberechtigt: N

1) Jakob Wille, geboren zu Heréfeld am 4. August 1816, Sohn einer Großtante der Erblasserin, Maria Elisabetha, geb. Iffland, im Leben Ehefrau von Knopfmacher Johann Georg Wille von Hersfeld.

Derselbe ist na< Amerika ausgewandert

und hat vor ungefähr 14 Jahren in Wil- liamsburg, Staat New-York, gewohnt, seit- dem aber nichts mehr von si< vernehmen lassen. Die chelidben Nachkommen der Großtante Jakobine Jffland, geboren zu Hersfeld am 2. August 1785, welche behufs Verehelichung mit einem Schuhmacher , dessen Name und Wohnort jedo< nit zu ermitteln ift, ihre Heimath vor vielen Jahren (na< 1813) ver- lassen hat, ohne über ihr Bleiben dahin Nach- riht gelangen zu lassen.

Diese Erbberehtigten werden hiermit aufgefordert,

binnen drei Monaten vor dem unterzeihneten Theilungsbeamten ihre Erb- ansprüche geltend zu machen, widrigenfalls der Nach- laß Denjenigen würde zugetheilt werden, welchen er zukäme , wenn die Geladenen z. Zt. des Ecbanfalls ni<ht mehr am Leben gewesen waren.

Heidelberg, den 17. Oktober 1881.

Großh. Bad. Notar: G. F. Sachs.

[38170] Bekanntmachung.

Auf Antrag des Rechtsanwalts Bendir zu Hagen als bestellten Pflegers des Nalasses des zu Vörde verstorbenen Fuhrmanns Georg Schmidt werden die Nacwblaßgläubiger des Letiteren aufgefordert, ihre des-

17. Dezember cr., Vormittags 10 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine an hiesiger Gericht8=- stelle anzumelden. E ; Gegen diejenigen Nachlaßgläubiger, welbe ihre Ansprüche niht anmelden, tritt der Rehtsnachtheik ein, daß sie gegen die Nachlaßmasse ihre Ansprüche nur insoweit geltend machen können, als der Nachlaß mit Aus\<luß aller seit dem Tode des Verstorbenen aufgekommenen Nußungen dur< Befriedigung der angemeldeten Ansprüche nicht erschöpft ist.

Haspe, den 11, Oktober 1881.

Königliches Amtsgericht.

38137 [ B oteoirs der im Grundbu von Heek Bd. 9 Bl. 17 Abth. III. Nr. 3 eingetragenen und au< na< Bd. 13 Bl. 24 und Bd. 12 Bl. 25 desselben Grundbuchs übernommenen Post von 69 Thlr. Dar- lehn für den Ioseph Höting in Ahle und 131 Thkr. Darlehn für den minderjährigen Joh. Gerh. Bernard Höting daselbst aus der Obligation vom ?1., No- vember 1829, sowie der im Grundbuch von Leagden Bd. 10 Bl. 45 Abth. TIT. Nr. 1 eingetragenen Post von 60 Thlr. Darlehn für die Richterin Maria Gertrud Busch zu Legden auf Anmelden des Licen- tiaten Eng. Busch das. Namens seiner übrigen Ge- \<wister, sind behufs Löschung dieser Posten am 6. d. M. Aus\scußurtheile ergangen. Ahaus, den 7. Oktober 1881. Königliches Amtsgericht. [38157] | Tes Der Hypothekenbrief vom 9. Mai 1821 über die am 3. Februar 1825 auf das jeßt dem Christian Müller zu Hättenhausen gehörige Grundstü>k Pl.- Nr. 579 Hâttenhausen pfandrechtli< eingetragenen 342 #4. 86 -Z Kapital zu 5%/% verzinslid an Cark Stor zu Hättenhausen, ift idur< Auëschlußurtheik hiesigen Amtsgerichts vom 30. September 1881 für kraftlos erklärt worden. Weyhers, den 3, Oktober 1881. i Der Gerichtsschreiber des Kgl. Amtsgerichts. Brettheuer. 38135 Bekanntmachung. h Durch Aus\{lußurtel des unterzeihneten Gerichts vom heutigen Tage ist der auf Frau Emilie Doro- thea Johanna Henriette Stammer, geb. Gangel, zu Berlin lautende Depositalschein der Lebensversiche- rungs-Aktiengesellshaft „Germania“ zu Stettin vom 30. Juli 1879 für kraftlos erklärt. Stettin, den 15. Oktober 1881. Königliches Amtsgericht. 38166 Jm Namen des Königs! [ Aue den Antrag des Webers Franz Kordsmeyer zu Bevergern erkennt das Könialibe Amtsgericht zu Rheine unterm 11, Oktober 1881 für Ret: Die Urkunde vom 8. September 1856, aus welcher zum Grundbu<h der Gemeinde Bever- gern, Band 38 Blatt 208 in der 111. Abth. unter Nr. 2 auf die Grundfstü>e des Webers Franz Kordsmeyer das. ein Darlehn von 350 Thlr. nebst 30/9 Zinsen für den Weber Ber- nard Kordsmeyer, K{sp. Riesenbe>, eingetragen ist, wird für kraftlos erflärt und werden dem Antragsteller die Kosten des Verfahrens zur Last gelegt. Rheine, den 12. Oktober 1881. Königliches Amtsgericht.

[38167] Jm Namen des Königs! In Sachen betreffend Antrag der Wittwe des Recbnungsraths H. Chr. Volz, Christini, geb. S<mi>, von Hailer, jeßt zu Scmalkalden, um Kraftloserklärung einer abhanden gekommenen Hypothekenurkunde, ertheilt das Königliche Amtsgericht zu Mcerholz

na<hfolgendes

E Ausschlußurtheil: T A

Da innerhalb der geste>ten, in dem öffentlichen Anzeiger bekannt gemachten Frist keinerlei Recbte an der verloren geganaenen Pfand- und Scbuldver- \{reibuna vom 7. Oktober 1846 geltend gemact worden sind, au< Einspruch gegen dieses Verfahren nit erboben ist, wird die von dem Philipp Boos und dessen Ebefrau Louise, geborene Rau, dahier, dem Kammerkassirer Volz zur Hailer unter dem 7, Oktober 1846 über 250 Fl. ausgestellte Schuld» vershreibung für kraftlos erklärt und Implocrantin in die Kosten verurtheil.

Wird Berent E81 Meerholz, den 15. Oktober 1881, i Sib lesSreiberei e RER Amtsgerichts. el.

38134 m Namen des Königs! : [ Auf ‘den Yrtrag des Fleischermeisters Wilbelm Kratzat in Loetzen erkennt das Könialicbe Amtsgericht zu Loehyen durch AA S Morgenbefsser

ür :

Das über die im Grundbuche von Locken Nr. 123 Abth. 111. Nr. 5 für die Amalie Heinriette Micha- lowski, auf Grund des Erbvertrages vom 14. Dezem- ber 1837, sowie der Verhandlungen vom 1. Mai und- 19, November 1839 in Folge Verfügung vom 25. November 1841 eingetragene Auéstattung im Werthe von 16 Thalern 20 Silbergroschen gebildete Hypo- thekendokument wird für kraftlos erklärt.

Die Kosten werden dem Antragsteller Krayak auferlegt.

Kob, Gerichtéschrciber des Königlichen Amtsgerichts. 1V.

fallsigen na< gena und Grund zu bez:ci<hnen- den Ansprüche spätestens in dem auf

gez. Morgenbesser.,