1881 / 250 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

I T I

e E a A E E Ge O E E Na R E

151) Oeffentlihe Zustellung,

Der Kaufmann Carl Woldemar Ferdtrann zu Zwickau, vertreten durch die Rechtsanwälte Temper und Dr. Chilian daselbst, klagt gegen den Haus- besißer Ernst Hermann Weihe aus Zwickau, dermalen unbetannten Aufenthalts, wegen einer Hypotkbeken- forderung von 3600 & S sammt Än ang mit dem Anirage: zu erkennen, „daß Beklagter dem Kläger die Summe von 3600 Æ sammt Zinsen zu 5 vom Hundert jährlich vom 1. April 1881 ab unter Tragung sämmtlicher Kosten zu bezahlen, au, daß zur Befriedigung des Klägers wegen des Kapitals nebst Zinsen und Kosten mit der ge- ricbtlihen Versteigerung des dafür verpfändeten Grundstücks sub Folio 439 des Grund- und Hypothekenbuchs für Zwickau, oder naß Wahl des Klägers mit dessen Sequestration verfahren werde, gesehen zu laffen, auc die Kosten des Prozesses zu tragen schuldig“,

und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung

des Nectsstreits vor die zweite Civiikammer des

Königlichen Landgerichts zu Zwickau

auf den 2. Februar 1882, Vormittags 9 Uhr,

mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge-

richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird die- fer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Zwickau, den 22. Oktober 1881.

__ Pöô el, verpfl. Prot, als Gerichtsschreiber des Königlih Sächsischen Landgerichts, Civiikammer Il.

[38854] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelichte Weber Kuhn, Johanne, geb. Klose, zu Hirschberg i. Sl., vertreten dur den Rechtsanwalt Schulze zu Hirschberg, klagt gegen ihren Chemann, den Weber Johann Kuhn, früher zu Schmiedeberg i. Stl., jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen bös- lier Verlassung mit dem Antrage auf Chescheidung und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die T. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Hirschberg auf

den 15. Februar 1882, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hirschberg, den 22. Oktober 1881.

Werft, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[38855] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelichte Brunnenmacher Marie Klug, ge- borene Wichmann, zu Deuts Crone, vertreten durch den Rechtsanwalt Zanke daselbst, klagt gegen ihren“ Chemann den Brunnenmacher P RerriG Klug, früher in Deuts Crone, jeßt unbe annten Aufenthalts, wegen Mißhandlung, Ebrenkränkung, begangener grober Verbrechen, böslicher Verlassung und Ver- fagung des Unterhalts mit dem Antrage auf Tren- nung der Che und ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste E E des Königlichen Landgerichts zu Schneide- mühl au

den 8. Februar 1882, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- ribte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

um Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemadt.

Schneidemühl, den 19. Oktober 1881.

Klawiter,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[38% Oeffentlihe Zustellung.

Die zum Armenreckbte zugelassene Bertha Emilie Pohle, geb. Schmidt zu Stettin, vertreten durch den Rectsanwalt Dr. Schill zu Leipzig, klagt gegen ibren Ehemann, den Scbuhmacher Friedrib August Pohle aus Stettin, zuleßt in Schönefeld, unbe- kannten Aufenthalts, wegen böëlicher Verlassung, mit dem Antrage auf Scheidung der zwischen den Parteien bestehenden Ehe, eventuell auf Verur- theilung des Beklagten zur Herstellung des ehelichen Lebens, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rectéstreites vor die erste Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Leipzig

auf den 14. Januar 1882, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedacten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemat.

Leipzig, den 22, Oktober 1881.

T Dölling, Gerictsscreiber des Königlichen Landgerichts.

[38852] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau des Kaufmanns Hermann Kaufmann, Emma, geb. David, aus Hecklingen, z. Z. in Ebe- Ieben, vertreten durch den Justizrath Rindfleisch in Bernburg, klagt gegen ihren Ehemann, den Kauf- mann Hermann Kaufmann aus Hedlingen, z. Zt. in unbekannter Abwesenheit, wegen böslicher Verlassung mit dem Antrage auf velhedung und ladet den Beklagten zur mündlicben Verhandlung des Rechts- treits vor die IV. Civilkammer des Herzoglichen

andgerichts zu Dessau auf den 20. Jannar 1882, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rite zugelafsenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwede der öffentliben Zustellung wird die- ser Auszug der Klaae bekannt gemacht.

Dessau, den 15. Oktober 1881.

._ Manyländer, Kanzleirath,

Gerichtsschreiber des Herzoglichen Landgerichts.

[38839] Ladung.

Auf den Antrag der verehelichten Rentier Swaedtke, Emilie Louise, geb. Tancré, separirten Slossermeisler Rudolf Brenneke, wird der frühere, durch Erkenntniß des ehemaligen Königlichen Kreis- gerichts zu Angermünde vom 28. Januar 1879 e von ihr geschiedene Ebemann, Sw{lofser- meister Rudolf Brenneke, welder im Jahre 1869 nach Amerika gegangen ist, aufgefordert, sih späte- F

u

——y in dem Aufgebotstermin

n 25, September 1882, Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte zu melden, widrigen- falls seine Todeserklärung erfolgen wird.

Angermünde, den 18, Oktober 1881,

Königlicbes Amtsgericht.

[38849] Oeffentliche Zustellung. Der Scneidermeister I. Rhode zu Friedeberg N./M., vertreten durch den Justiz-Rath Deves da- selbst, klagt gegen den Rentier W. Nicolai aus Friedeberg N./M., jezt in unbekannter Abwesenheit, aus der Recbnung vom 23. Iuli 1881 über gelie- ferte Schneiderarbeiten, mit dem Antrage auf Yah- lung von 65,25 M nebst 5% Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung und auf vorläufige Vollstreckbar- keitserklärung des Urtels, und ladet den Beklagten zur mündliwen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeribt zu Friedeberg N./M. auf den 20. Dezember 1881, Mittags 12 Uhr. Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemat. Friedeberg N./M., den 19. Oktober 1881. B rir, Assistent, als Geriht8s{chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

(88431 Bekanntmachung. Durch Urtheil des unterzeichneten Gerichts vom 17, September 1881 sind:

I. nachstehend angebli verloren gegangene Urkun- den über nachweislich bezahlte Hypothenkenforde- rungen, nämli:

1) das Instrument vom 25 /30. März 1839 über das auf der Häuslerstelle Nr. 30 Deutmanns- dorf Abtheilung III. Nr. 1 für die Gemeinde- Kirchenbaukasse zu Deutmannsdorf haftende Darlehn von 48 Thlr.,

2) das Instrument vom 3./10. Oktober 1842 über die auf demselben Grundstücke Abthei- lung IlI. Nr. 3 für die Gemeinde-Baukasse in Deutmannédorf haftende Darlehn von 30 Thlr,

23. April

3) das Instrument vom 4 Mai 1867 über die

auf der Häuslerstelle Nr. 122 Deutmanns- dorf Abtheitung 111 Nr. 6 für den Handelé- mann Johann Gottfried Kriebel haftenden 34 Thlr. Darlehn,

4) das Instrument vom 22. Dezember 1858 und 8. Januar 1857 über die auf der Häusler- stelle 422 Ober-Goeriéseiffen Abtheilung 11I. Nr. 5 für den Bleichermeister Chrenfried Scholz eingetragenen 3 Thlr. 1 Sgr. 6 Pf. Judicatforderung, Sl

. Mär

5) das Instrument vom 2 E 1823 äber die auf der Gärtnerstelle 82 Ober-Kesselsdorf Abtheilung_1I1. Nr. 1 für den Kaufmann Wilhelm Fischer cingetragenen, dann dur Cession und Erbgang an den Seifensieder Friedrih Wehner und dessen Söhne Ewald und Paul Wehner in Greiffenberg überge- gegangenen 590 Thlr. Darlehn,

6) das Instrument vom 5./23. Januar 1863 über die auf der Stelle 6 Ober-Stamnibdorf Abtheilung 111. Nr. 5 für den Häusler David Arnold eingetragenen 50 Thlr. Kaufgeld

7) das nur noch über 15 Thlr. 11 Sgr. 54 Pf.

s t gültige Instrument vom —2- April 1893 Z Ó 11, August

über die auf der Stelle 428 Schmottseisfen

Abtheilung 111. Nr. 1 für die 4 Geschwister

Johann Benedict, Johanne Hedwig, Johann

Joseph und Johann Bernhard Knobloch cin-

getragenen 61 Thlr. 15 Sgr. 10 Pf. “Dar

lehn,

E

das Zweigdokument vom A 1864

über die von den auf der Stelle 32 Groß-

Waldit Abtheilung 111. Nr. 15 für Johann

Gottlieb Lange eingetragenen 100 Thlr. Kauf-

geld der verehelibten Lange, Anna Rosina,

geb. Lange, am 19. April 1864 abgetretenen und auf sie umgeschriebenen 49 Thlr.,

das Instrument vom 25. Januar 1845 über

die auf der Hâäuslerstelle 325b. Ober-Goe-

risseiffen Abtheilung 11I. Nr, 5 für den Bäer

Iohann Gottfried Fischer eingetragenen 48

Thlr. Waarensculd, L M

das Instrument vom 22. Oktober 1847

_2. November

über die ebenda Nr. 6 für den Handelsmann BaG Knobloch eingetragenen 47 Thlr. Dar- ehn,

das Instrument vom 16./18, Juni 1869 über die auf der Häuélerstelle 45 Nieder-Kessels- dorf Abtheilung 111. Nr. 4 für die verehe- lite Zimmergesell Moeschter, Pauline Louise, g. Barth, eingetragenen 300 Thlr. Kauf- ged,

das Instrument vom 20. November 1810 über die auf der Mannlehnwiese Nr. 10 Hagendorf Abtheilung 111. Nr. 1 für Marie Elisabeth, verwittwet gewesene Bergmann modo verehelihte Gärtner Scolzin zu Mai- waldau eingetragenen 100 Thlr. Kaufgeld, wovon 38 Thlr. bereits gelöscht sind;

II. nastchend angeblich verloren gegangene Hypo- theken-Urkunden über noch bestchende Ansprüche, nämlich: Z 1) der Grunds{uldbrief vom 15. Juni 1874 über

die auf dem Landgute Hartlicbédorf 28 Ab- theilung 11, Nr. 3 für die verehelichte Guts- besiger Gruhn, Pauline Ernestine, geb. Schwabe, in Deutmannsdorf eingetragene Grundscbuld von 1650 Thlr.,

das Instrument vom 10./11. Februar 1834 über die auf dem Hause Nr. 51 und der Forstparzelle 61 Ober-Mois conjunetim für die Armenkasse der Gemeinde Nieder-Mois haftenden 100 Tblr. Darlehn,

die 2 Instrumente vom 25, November und 12. Dezember 1853 über die auf der Stelle 45 Ober-Mois Abtheilung 111. Nr. 2 und 3 für die Ortsarmenkasse zu Ober-Mois cin- getragenen je 50 Thlr. Darlehn,

der Hypothekenbrief vom 30. Juli 1873 über diejenigen 60 Thlr. Kaufgelderbhvpothek, welche von den auf der Stelle 67 Ober-Mois auf

27. Juli Grund des Vertrages vom T Babits

1864 und der Verhandlung vom 21. Februar 1865 für die Wittwe Krabel eingetragenen 100 Thlr. Kaufgeld, nach Löschung von 40 Thlr. durch_ die Cession vom 30, Juli 1873 an den Stellenbesiter Wilbelm Bau- mert gediehen und von diesem am 5. Januar 1881 an die Ortsarmcnkasse von Nieder-

22. br. 5) das Hypotheker-Jnstrument vom S

S

1860 1861 ber 100 Thlr. Darlehn, welche von den

auf der Häuskerstelle 10 Ober-Mois Ab- tbeilung 111. Nr. 3 für den Tuhmachermeister Wilhelm Schüß eigetragenen 136 Thlr., nah Löschung von 36 Thlr. am 10 März 1875 auf die Ortearmenkafse in Nieder-Mois um- gescrieben worden sind, die zwei Instrumente: a. vom 16. Juni 1829 über die auf der Stelle Nr. 8 Nieder-Mois Abtheilung IIL Nr. 2 auf Grund des Kaufvertrages vom 6. Januar 1819 de confi: mato den 16. Juni 1820 für Anna Susanna, verw. Wolffin, geborne Anders, eingetragenen, am 26. Juli 1867 an die Ortsarmenkasse in Nieder-Mois abgetretenen und auf jie s: s vis 100 Thlr. Kaufgelder Hy- pothek,

- vom 2./10. August 1849 über die auf der- selben Stelle Abtheilung 111. Nr. 4 für dieselbe Armenkafse eingetragenen 50 Thlr.

s Darlehn,

7) das Instrument vom 6./7. Januar 1871 über die auf der Stelle 5 Nieder-Mois Abtheilung UT. Nr. 2 für dieselbe Gläubigerin eingetra- genen 40 Thlr. Darlehn,

8) die zwei Instrumente vom E 1851 und vom 18./20. Juni 1851 über die auf der Do- minial-Acker-Parzelle 9 Ober-Mois Abthei- lung III. Nr. 2 und 3 für die Ortsarmen- kasse zu Nieder-Mois eingetragenen je 100 Thlr. Darlehn, S

: . Januar das Inftrument vom Ta 1860 über die auf der Häuslerstelle 117 Lauterseiffen für Me Gläubigerin haftenden 50 Thlr. Dar- ehn,

10) der Grundschuldbrief vom 5. Januar 1877 über 150 Mark Grundschuld, haftend auf der Stelle 129 Plagwitz für die Gemeinde Nieder- Mois (Armenkasse),

für kraftlos erflärt worden,

111. nabezeihnete angebli getilgte Hypothekenfor- derungen, deren Inhaber ihrer Person oder ihrem Aufenthalte nah unbekannt sind, nämlich

1) a. die auf der Stelle 6 Petersdorf Abthei-

[lung I1I. Nr. 1 für die unmündige Caspar Knappe’sche Tochter Anna Rosina am 30. Mai 1774 eingetragenen 25 Thlr. 10 Sgr. 62/5 Pf.,

. die ebenda Nr. 2 für die Johann Christoph Warmer"scen Erben am 20. August 1781 intabulirten 32 Thlr. 10 Sgr. 4 Pf. Kaufgelder,

. die ebenda Nr. 4 für den Iobann Gott- lieb Hoferihter am 21, Februar 1785 ein- getragenen 48 Thlr. Kaufgelder,

2) diejenigen 15 Thlr. Darlehnshvpothek, welche von den auf der Stelle 122 Deutmannsdorf Abtheilung 11]. Nr. 1 auf Grund der Schuld- urkunde vom 24. Dezember 1833 für die Jo- hann Gottlieb Arnold'she Mündelmasse ron ODber-Mois eingetragenen, am 8. Oktober 1836 an Carl Christian Sommer in Zobten cedirten 30 Thlr. nah Löschung von 15 Thlr. Kapital noch eingetragen sind, die auf dem Grundstücke 154 Cunzendorf u./W. Abtbeilung 111. Nr. 2 vermöge der den 15. Mai 1793 bestellten Hypothek eingetragenen 25 Thlr. 1764er Münze, Handgeld des Sol- daten Prinz Heinrih'’]chen Negiments Gott- lob Refssel,

) die auf der Häuslerstelle 422 Ob(r-Goecris- seiffen Abtheilun urkunde vom 27. Mai 1839 zufolge Ver- fügung vom 18, Juni 1839 für den Häusler Caspar Dittrih in Ober-Goerisseiffen einge- tragenen 50 Thlr. Kaufgeld, die auf der Stelle Nr. 86 Welkersdorf AL- theilung 1II. Nr. 1 laut Hvpotbek d. d. den 21. Oktober 1795 für die Johann Christoph Fritsh'’schen Kinder eingetragenen 15 Thlr. 1 Sgr. 1 Pf., die auf der Stelle Ober-Stammnitzdorf 6 Abtheilung 111. Nr- 1 laut Kaufkontrakts vom 25. März 1796 auf Grund des Protokolls vom 20. April 1803 für die verwittwet gewesene, jeßt verstorbene Stelzer cingetragenen 20 Thlr. Kaufgeld, S

für erloschen und lös{ungsfähig erklärt worden, und

ferner durch Urtel des unterzeibneten Gericts

vom 28. September 1881 ist A

27. Zuli 1857 über

1) das Instrument vom ob ) Fnstrument vom 14. Oktober

die auf dem Bauergute 65 Ober-Goerissciffen

Abtheilung 111. Nr. 4 für die Geschwister

Hein, Johanne Ernestine, jetzt verehelichte

Fischer, und Auguste Henriette, jeßt ver-

chelibte Rosemann, haftenden 2400 Tklr.

Vatererbe

für fraftlos erklärt und

2) die auf der Häuslerstelle Nr. 52 Langneun- dorf Abtheilung 11]. Nr. 1 für Iobann Gottfried und Ehreufried Hoffrichter am 22. Februar 1785 eingetragenen 6 Thlr. 11 Sgr. 8 Pf. Muttererbe, und die ebenda Nr. 2 für Johann Melchior Hoffrichter aus dem Kontrakt vom 24, Mirz 1797 am 14, September 1798 eingetragenen 50 Thlr.

E Kaufgeld

für erlosden und lôös{ungsfäbig erklärt worden.

Löwenberg i. Sth., den 11, Oktober 1881,

Königliches Amtsgericht.

E Aufgebot.

Der Landbriefträger Carl Friedri Vollmann ju Dahl hat das Aufgebot der im Grundbuch von Dahl Vol, T. Fol. 227 auf den Namen der Wittwe Beier Garl Vollmann und deren beiden Söhne Peter Wilhelm und Peter Caspar eingetragenen Grund- stüde fue VI. Nr. 1 und 2, Flur VII. Nr. 25, Flur V1IJ. Nr. 168 und Flur VI. Nr. 6 der Steuerge- meinde Dahl bebufs Herbeiführung der Berichtigung des Besittitels auf ibn beantragt.

, Alle unbekannten Berechtigten, welche aus irgend einem Recbtsgrunde einen Anspruch auf die vorbe- zeihneten Grundstücke zu haben vermeinen, werden

Mois abgetreten sind,

I1II. Nr. 4 aus der Schuld- s

vor dem unterzeihneten Gecißte, Zimmer Nr. 3, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rete anzu- melden, widrigenfalls fie mit ihren etwaigen An- sprüchen auf die vorbezeibneten Grundstücke werden ausges{lossen und ihnen deshalb ein ewiges Still- \{chweigen wird auferlegt werden,

Hagen, den 15. Oktober 1881.

Königliches Amtsgericht.

Aufgebot.

Todeserklärung betreffend.

Auf Antrag seiner Schwester, der ledigen Pri- vatiere Helene Wilhelmine Johanne Schneider in Hof, wird der am 11. November 1795 geborene, während der Freiheitskriege als K. preußischer Husar in Franfkreich angebli gefallene und seitdem ver- \chollene Kaufmannssohn Gesrg Friedrich Schnei- ger e Hof hiermit aufgefordert, si spätestens in

em au

Donrnerstág, den 12. Oftober 1882, _ Vormittags 9 Uhr, im diesgeri{tlichen E n anberaumten Auf- gebotêtermine persönli oder schriftlich bei unter- sertigtem Gerichte anzumelden, widrigenfalls er für todt erklärt würde.

Es ergeht ferner die Aufforderung an die Erb- betheiligten, ihre Interessen im Aufgebotsverfahren wahrzunehmen und werden zuglei alle Diejenigen, welche über das Leben des Verschollenen Kunde geben können, andurch aufgefordert, Mittheilung hierüber anber zu machen.

Hof, den 18. Oktober 1881.

Kgl. bayr. Amtsgericht.

(L. S.) neider,

K. Amtsrichter. Zur Beglaubigung: Millitßer, Gerichtéschreiber [28723] Aufgebot.

Die Frau Bürgermeister Marie Scoenba, ges borne Brzoëka, zu Priebus hat das Aufgebot der Nachlaßgläubiger und Vermächtnißnehmer des am 25. Mârz 1881 zu Ujest verstorbenen Konditors Joseph Brzoska beantragt. Die Nachlaßgläubiger und Vermächtnißnehmer des 2c. Brzoska werden aufgefordert, ihre Ansprüche spätestens in -dem auf

deu 3. Zanuar 1882, Vermittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtsgericht anberaumten Aufgebotstermine anzumelden. Gegen die Nachlaß- S O Vermächtnißnehmer, welche ihre An- prücbe nicht anmelden, tritt der NebtsnaHtheil ein, daß sie gegen die Benefizialerben des Joseph Brzoska ihre Ansprüche nur insoweit geltend machen können, als der Nachlaß mit Ausscluß aller seit dem Tode des 2c. Brzoëka aufgekommenen Nußungen durch Be- ILEGnng der angemeldeten Ausprüche nicht erschöpft wird.

Ujest, den 14, Oktober 1881.

Königlicbes Amtsgericht. gez. Engelmann.

[38719]

[38718]

In der Sace, betr. die Zwangsversteigerung der dem Hufenbesizer A. Pochat zu Treptow a. T, zu- gehörig gewesenen, auf hiesiger städtischer Feldmark belegenen Hufenpaare Nr. 41 und 61, jeßt im Aer- plan Nr. 30 A./B. ist zur Erklärung über den eine Woche vor dem Termine auf der Gerichtëschreiberei von den Betheiligten einzusehenden Theilungsplan jowie zur Vornahme der Vertheilung Termin auf

Sonnabend, den 19. Novewber c.,

Vormittags 11 Uhr,

vor dem unterzeichneten Amtsgerichte anberaumt, wozu die fämmtliben Betheiligten Hiermit unter dem Nachtheile geladen werden, daß im Falle ihres Ausbleibens ihr Einverständniß mit der 2 usführung des Plans angenommen werden wird. Neubrandenburg, den 20. Oktober 1881.

Großherzoglibes Amtsgericht. I.

Saur.

[38728] Urthcilsauszug. Durch Versäumnißurtheil der 1. Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Met, vom 19. Oktober 1881, wurde dic zwischen der Kauffrau Julie Velch zu Busendorf und ihrem daselbst ohne Gewerbe wohnenden Ehemanne Gustav Adolf Huguet be- standene Gütergemeinschaft mit Wirkung vom Klage- tage, 2, Juli 1881, aufgelöst erklärt und Güter- trennung zwischen denselben ausgesprochen ; zur Aus- einander]eßung ibrer Ansprüche wurden Parteien vor Notar Krompholz in Busendorf verwiesen, unter Verurtbeilung des Ehemannes in dic Kosten. Publizirt gemäß &. 6 Ausf. G. v. 8./7. 79. Mes, den 21. Oktober 1881. Der Landgerichts-Sekretär : Megger.

Ea (3822 Bekanntmathung.

In die Liste der bei dem R Landgericht Berlin I. zugelassenen Rechtsanwälte ist

der Rechtsanwalt Ignaz Martin Jlsen, wohn-

haft zu Berlin, beute eingetragen worden. Berlin, den 21. Oktober 1881.

Königliches Landgeriht Berlin I.

[38833] Bekanntmachung.

In die Liste der bei dem Königlichen Landgerichte Berlin I. zugelafsenen Recbtsanwälte ist der Rechtéanwalt Carl Friedri Wilbelm Müller, wohnhaft zu Berlin, heute eingetragen worden. Berlin, den 21. Oktober 1881.

Königliches Landgericht, Berlin I.

(DRa7) Nr. 18540. Rechtéanwalt Prinz von Baden- Baden ist in Folge seines am 11. Oktober 1881 Cngeteriates Todes in den Listen der Rechtsanwälte gelöscht worden. Baden, 21. Oktober 1881,

Gr. Bad. Amtsgericht,

(3306) Bekanntmachung.

In die Liste der bei dem biesigen Königlichen Landgerichte zugelassenen Rechtéanwälte ift ferner Cngeirages worden: sub Nr. 27 der Gerichts-Afsessor Dr. L rie zu Barmen.

Elbe den 21. Oktober 1881.

aufgefordert, spätestens in dem auf den 24. Februar 1882, Vormittags 10 Uhr,

(d Der Landgerichts-Präsident : asen.

138355] __ EBekanntmachung.

Der in die Liste der bei dem biesigen Königlichen Landgeridt zugelaffenen Rebtsanwälte eingetragene Rechtsanwalt Nobert Settels is heute gelöst

den. Vcröln, den 21. Oktober 1881

Der Landgeri{ts-Präsident. aus.

Verkäufe, Verpachtungen, Eee E L dek La v un

rde-Verïkauf. Freitag, ven 28. d. M., Sicitiags 9 Uhr, sollen auf dem Neitplate Sfaliterstraße Nr. 55“ 9 ausrangirte Königliche Dienstyferde öffentlih an den Meistbietenden gegen gleich baare Bezahlung in Reichsgeld verkauft wer- den. Berlin, den 22. Oktober 1881. Königliches Brandeuburgisches Train-Bataillon Nr. 3.

x3 sollen Freitag, den 11. November cr., Sermittans 107 Ußr. in der hiesigen Gewehr- fabrik nachbenannte Gegenstände öffentlich meist- bietend gegen alcich baare Zahlung verkauft werden: 1 Lauf-Feil-Maschine, 2 Lauf-Schlicht-Mascbinen, 2 Lauf-Hobel-Maschinen, 2 Doppel-Shaping-Ma- inen, 1 Patent-Ventilator, 13 Schleifsteine zu Werkzeugen und 1 Wasserfaß. Kauflustige werden mit vem Vemerken eingeladen, daß die Verkaufs- bedingungen, in wel&en auch die nähere Beschrei- bung der Maschinen enthalten ist, in unserem Bu- reau zur Einsicht auêliegen, auch können diese Be- dingungen gegen Erstattung der Kopialien abscrift- lid bezogen werden. Erfurt, den 18. Oftober 1881. Königliche Dircktion der Gewehrfabrik.

38866 Bekanntmachung. : . es Anordnung zufolge soll das bierselbft, Schiffbauerdamm Nr. belegene Steuer- Etablissement durch das unterzeichnete Hauptamt öffentli an den Meistbietenden verkauft werden.

Vir haben zu diesem Zwecke einen Licitations- termin auf

Dieustag, den 15. November d. Js., Vormittags 10 Uhr, 5

in unserm Dienstgebäude, am neuen Packhof Nr. 5 F. anberaumt, zu welchem Kauflustige mit dem Bemer- fen eingeladen werden, daß die Verkaufsbedingungen in unserer Registratur während der Dienststunden eingesehen werden können. M S

Die Besitigung des Grundstücks ist an den Wochentagen in Gegenwart des auf demselben woh- nenden Kanzleidieners Neumann gestattet.

Berlin, den 19. Oktober 1881. S Königlihes Haupt-Steucr-Amt für inländische

Gegenstände.

[38868] Bekanntmahu,

Die zum Neubau der Kaserne für ein Infanterie- Bataillon bierselbst erforderlichen Schlosserarbeiten im Betrage von ca, 8400 sollen im Wege der Submission vergeben werden. Die Bedingungen und Kostenans{läge können auf dem Berliner Baumarkte, Wilhelmstr. Nr. 92, \o- wie bei der untere Ane Verwaltung eingesehen und versiegelte Offerten bis zum

3. November G ERNS 10 Uhr,

bei der letzteren abgegeben werden.

Neu-Ruppin, den 24. Oktober 1881,

Königliche Garnison-Verwaltung. [38863] Submission E auf Lieferung von 3000 cbm Dedcksteinen (rohe Brucsteine) entweder im Ganzen oder getrennt in drei Loosen von je 1000 cbm zur Befestigung des Dammes der Verbindungsbahn Sagehorn— Kirch- weybe. Termin am 11. November cr., Vormittags 11 Uhr, :

im Vüreau des Betriebs-Jngenieurs Sauerwein hierselbst, woselb die Submishionsbedingungen ein- ¡usehen, auch abschriftlich gegen Einsendung von 1 Æ zu baben find.

Harburg, den 23. Oktober 1881.

Königliches A L Le NREs oehle.

38865 Submission. Fe

j Die lede Kommission beabsictigt folgende

Auêrüstungsstücke im Wege der Submission zu be-

hafen: 205 Helme mit Beschlag, 47 Paar Scbuxptn- ketten mit Rosetten und Schrauben, 40 Tor- nister, 104 Paar Sporen mit höher gelegten Râdern, 15 Feldflashen, 25 Säbelkoppel, 6 Kartushen, 2 Bandoliere mit Beschlag, 9 Leibriemen ohne Schloß, 87 Faustriemen, 103 Säbeltroddeln.

Listungsfähige Fabrikanten werden aufgefordert,

sicht ausgelegt. Die Lieferungs-Bedingungen können im diesseitigen Bureau eingesehen, auch abschriftlich mitgetheilt werden. ZLEE

Der Zuswhlag erfolgt \{riftli6.

Jüterbog, den 24. Oktober 1881.

Die Bekleidungs-Kommission des 1. Branden- burgischen T A NERE Nr. 3

[38864] Bekanutmachunug. Zur Verdingung der zu dem Bau der neuen Pionier-Kaserne hierselbst erforderlichen:

Tifclerarbeiten verans{hlagt auf 16 669,98 M. Swlofserarbciten ¿ 1399675 Ofenarbeiten s 12420 Glaserarbeiten ¿ 7 2 200,72 ist auf den 10. November d. Js3., Vormittags 1 Uhr, in unserem Geschäftslokale, Heil. Geistg. 198, 2 Tr., ein unbeshränkter Submissionstermin anberaumt. ; i Unternehmer können die im bezeichneten Bureau ausliegenden bezüglichen Bedingungen, Kosten- ansläge, sowie Zeichnungen einsehen. Die Offerten sind bis zum Termin versiegelt und mit entsprechen- der Aufschrift versehen hier einzureichen. Wer die Bedingungen nicht unterschrieben hat, dessen Offerte kann zurückgewiesen werden. Danzig, den 22, Oktober 1881.

Königliche Garnison-Verwaltung.

[38869] Oberschlesishe Eisenbahn.

Die Ausführung der Erd- und Böschungs-Ar- beiten des Looses I. für die Secundärbahn Ryb- nif-Loslau bei Niedobschüßz mit rot. 84700 cbm. und mit rot. 50 000 qm BöschungEflächen, zusammen veransblagt auf 89000 Mark soll im Wege der öffentliben Submission verdungen werden. Die Bedingungen und Pläne sind täglich während der Büreaustunden im hiesigen Baubüreau einzusehen, auch können erstere, sowie die Submissionsformulare, gegen Erstattung von 60 Pf. Copialien, welche portofrei einzusenden sind, daselbft entnommen werden.

Die Offerten sind versiegelt mit der Aufschrift: „Submission für Ausführung von Erdarbeiten für die Secundärbahu Rybuik-Loslau“ porto- frei bis spätestens Dounerstag, den 10. Novem- ber 1881, Vormittags 10 Uhr, an das genannte Büreau einzureichen, wo dieselben in Gegenwart der etwa erschienenen Submittenten eröffnet werden. Die Ablehnung sämmtlicher Gebote, sowie die freie Auswahl unter den Offerenten wird vorbehalten.

Rybnik, den 24. Oktober 1881.

Der MRegierungs-Baumeister. gez.: Bens.

[38502] / Breslau-Schwcidniz-Freiburger Eisenbahn. Die Lieferung der pro 1882 erforderlichen Be-

triebs-Werkstatts-und Telegraphen-Materialien

soll im Wege öffentliwer Submission vergeben

werden. i E Ï Bedingungen mit Verzeichnissen 2c. können gegen

Zahlung von 1,59 4 Kopialien von unserer Re-

gistratur, Zimmer Nr. 35, bezogen werden. Nach Aus-

wärts erfolgt Franco-Uebersendung gegen Einsendung

von 1,70 A.

Die Lieferungsproben können vom 1. k. Mts. ab an den Wochentagen von 9—12 Uhr Bormittags in dem Werkstätten- 2c. Magazin hier besictigt werden,

Offerten sind franco und versiegelt mit dêr Aufschrift : L „Submissions-Offerte auf Materiallieferung bis Dienstag, den 15. November cr., Vormitt. 9 Uhr, einzureihn. E

Der Submissionstermin wird im Arbeiter-Speise- saale unserer Werkstatt abgehalten.

Breslau, den 19. Oktober 1881.

Dircktiorium.

Eisenbahndirektiousbezirk Magdeburg. [37421] Umbau Bahnhof Halle a./S.

Die Herstellung von rot. 24 000 qm Straßen- und Trottoir-Pflasterung auf dem neuen Güterbahnhofe der Staatsbahnen zu Halle a./S. soll incl. Material- lieferung vergeben werden.

Termin am Freitag, den 4. November cr., Vormittags 10 Uhr, auf dem Bureau des Unter- zeibneten im Bahnhofsgebäude zu Halle a./S. Offerten find versiegelt und portofrei bis zum ge- nannten Termin mit der Aufschrift: :

„Submission Pflasterarbeiten Umbau Bahnhof

Halle a./S.“ L Sea, Später Offerten finden keine Berücksihtigung. j : Mafsen- und Preisverzeihniß sowie Bedingungen sind auf dem genannten Bureau einzusehen und gegen Erstattung der Abschreibegebühren zu beziehen. Halle a./S., den 14, Oktober 1881,

eingehende

zum 25. November d. J. Offerten franko einzu- lenden. Proben sind bei der Kommission zur An-

[38870]

abbalten wird.

E

f L T E D

Tag und Stunde des Termins.

Bekanntmachung. i Die direkte Licferung des Brot- und Fouragebedarfs an die Truppen in den nachstehend ange- gebenen Garnisonorten, sowie die Lieferung des Stroh edarfs für die „Garnison-Lazaretbe und Garnison- Verwaltungen daselbst pro 1882 soll im Wege der öffentlihen Submifsion event. Licitation an gualifi- irte Unternehmer verdungen werden, zu welwem Zwecke ein Deputirter der Intendantur folgende Termine

Ort des Termins,

Der Regicrungs-Bauzmeister. F. Nitschmaun.

—— _— is

s . Garnison, 5 für welche die Lieferung e E, verdungen wird. 7 N

S s. 9 Vm. | Ostrowo . 9 Vin. | Krotoschin 9 Vim. | Rawitsch 4 Nm. | Bojanowo 10 Vm. | Fraustadt 10 Vin. | Polkwit 9 Vmu. | Hainan

4 Nm. | Liegnitz 10 Bm. | Jauer

9 Brn. | Hirschberg, 10 Vm, | Löwenberg, i ä 9 Vin. | Görlitt,

. Dezember 9 Vm. | Sprottau, 2 E 9 Vim. | Freystadt, u 24 Nm. then a./D., -

Die S sions- Lieferungs-Bedingungen und Bedarfs-Nachweisungen sind bei den Ma- valt E S Liffa, Lüben, Sagan und Unruhstadt, sowie bei bezeichneten Fan onorze cinzusehen.

Gn-Vermaliun en in in Kolonne Poseu, den 20, Oktober 188

Königliche Zutendantur 5, Armee-Corps.

4, November 9 Uhr Vm. | Posen, Corps-Intendantur & N S Ben Rathhaus

Samter Fourage. _ Schrimm Brot und Fourage. Ostrowo —— o Krotoschin Rawits{ Bojanowo Fraustadt

olfwviy

)ainau L iegniy und Wakblstatt Jauer

irschberg

öwenberg S ny FXrevsta Beuthen a./O. V

den Magistraten

[37229] Bekanutmachung.

Die Lieferung eines Theils des Bedarfs ain Roggen und Hafer für die Königliben Proviant- Aemier in Posen und Glogau, fowie an Hafer für die Königlichen Depot-Magazin-Verwaltungen in Liffa, Lüben, Sagan und Unruhstadt pro 1882 soll im Wege der Submission verdungen werden. Hierzu ist ein Termin auf deu 2. November cr., Vor- mittags 10 Uhr, in unserm Geschäftslokale, St. Martinstraße Nr. 42, anberaumt.

Produzenten und andere qualifizirte Untertiéhmer wollen ihre s{riftliben Offerten, versiegelt mit der Aufschrift: „Submission auf Rozgen- bezw. Hafer- lieferung pro 1882“ bis zu gedachten Termine porto- frei an uns einsenden.

Die Lieferungsbedingungen sind bei den genannten Magazin-Verwaltungen einzusehen, au gegen Er- stattung der Screibgebühren von uns zu beziehen.

Posen, den 12. Oktober 1881.

Königliche Jutendantur 5. Armec-Corps,

[37247]

mühle in Bernburg nach den bewährtesten neueren G mühle wieder herzuftellen und sodann zu verpaten. Um dem künftigen Pächter Gelegenheit zu

oferten abzugeben.

ungefähr 300 Pferdekräfte abgeschäßt. Nach den von und genau durgearbeiteten Projekten üver den Wied ist bei Au8nuzung der vollen Wasserkraft während no Vermahlung von

45 000 ¿kg Weizen zu Mehl und 10000 „, Gerste zu Graupen

ca. 20000 kg Weizen zu Mehl ca. 10000 Roggen zu Mehl,

in gleihem Zeitraum mögli.

Auf vie Wünsche der Pactbewerber, bez. namentlich der inneren Einrichtung der Mühlwerke werden.

raums Bleibt besonderer Vereinbarung vorbehalten.

abzutreten.

Bei Mangel einer Concurrenz von Pachtb

zur Zeit auf derselben befindliche

in Aussibt genommen. i Es werden deshalb aub Pachtbewerber hie

Bezügliche Kauf- und Pachtofferten einzureichen.

Eisenbahnverbindungen nach allen Richtungen hat. Dessau, den 4. Oktober 1881.

Die Pactzeit ist auf mindestens 18 Jahre festgeseßt.

Pächter hat das gangbare Zeug der Mühle mit Ausnahme h herstellen zu lassen, und dasselbe bei Ablauf der Pactzeit an die verpahtende Behörde Indessen soll auch die Frage, ob das gangbare Zeug ebenfalls auf Kosten der verpachtenden Behörde herzustellen ist, noch Gegenstand weiterer Verhandlungen mit den einzelnen Pachtbewerbern sein.

Bekanntmachuug, Verpahtung -vent. Verkauf de: Herzoglich Anhaltischen landesfiskalishen Saalmühle Bernburg betreffend.

Es wird beabsichtigt, die dur Feuer zerstörte Herzogli®ß Anhaltisch{e landesfiskalisße Saal-

rundsäßen der Mühkenbautechnik als Getreidemahl-

geben, beim Neubau dieser Mühle feine Wünsche,

namentlich bezüglich der inneren Einrichtung derselben zu erkennen zu geben, „werden Padcbtlustige schon jeßt aufgefordert, si bei der unterzeineten Herzoglih Anhaltischen Finanz-Direktion zu melden, daselbst die in allgemeinen Grundzügen entworfenen Verpahtungsbedingungen einzusehen und sodann ihre Pacht-

Bemerkt wird bezügli der Verpactung Folgendes: : 5 Die zum Betriebe der Mühlwerke vorhandene Wasserkraft ist bei normalem Wafferstande auf

der Firma Nagel & Kämp in Hamburg aufgestellten eraufbau und die innere Einrichtung der Mühlwerke rmalen Wasserstandes im 24 ftündigen Betriebe eine

Gries, ferner von

20000 Roggen zu Mehl, und endlich von

und bei einer Einrichtung mit eingeschränkterem Betriebe noG immer eine Vermahlung von

und Gries, ferner von und endlich von

ca. 10000 Gerste zu Graupen

des künftigen Pächters betreffs des Neubaues und wird, soweit irgend thunlih, Rücksiht genommen

Eine etwaige Verlängerung dieses Zeit - der Turbinen für cigene Relnung

zum Tarwerthz

ewerbern, oder, falls die abzugebenden Pacbtofferten

als annehmbar nicht erahtet werden könnten, wird au der Verkauf der vorhandenen Wasserkraft mit der Mühblbaustelle und mit den

n Mauer- 2c. Resten, sowie mit dem dazu gehörigen

noch vollständig unversehrten Wohngebäude

rdurch aufgefordert, {on jeßt ihre Kaufofferten bef

der unterzeihneten Herzoglich Anhaltischen Finanz-Direktion abzugeben. ; : i ‘Rauf- E Pactbewerber können die Mühlbaustelle nah zuvoriger Anmeldung bei Herzoglicher Bau-Verwaltung in Bernburg jederzeit in Augenscein nehmen, auch wird die leßtere auf alle Fragen bezüglich der thatsählidben und örtlichen Verhältnisse bereitwilligst Auskunft erthcilei,

sind bis zum Schlusse des

laufenden Jahres 1881

Das Müblengrundstück liegt an der \{iffbaren Saale und inmitten der Stadt Bernburg, welche

Herzoglich Anhaltische Finanz-Direktion. Adckermann.

37985] Die zweite Serie der Dividendenscheine zu

unserem Geschäftslokal hier ausgegeben. : An auswärtige Aïtionäre erfolgt die Ueber

theilt wird.

[38831]

Norddeutshe Grund - Credit - Bank.

Hypothekeu-Versicherungs-Aftien-Gesellschaft. Kündignng von Hypothecken-Antheil-Scheinen.

Die nachstehend aufgeführten 5%/0 Hvpotheken- Antheil-Scheine unserer Gesellschaft kündigen wir hiermit zur Rückzahlung am 1. Mai 1882, mit welchem Tage die Verzinsung derselben aufhört. Die Einlösung erfolgt von heute ab.

à Thlr. 1000 resp. ./( 3000.

Nr. 8216 bis 8220 8234 bis 8239 8241 bis 8246 8247 8249 8251 8709 bis 8712 8719 bis 8724 bis 8735 8743 8755 8756 15941 bis 1594: 16613 18804 18805 18841 bis 18843 19115 bi! 19117 19277 19308 19310 19353 19429.

à Thlr. 500 resp. #4 1500. E

Nr. 8222 8252 bis 8257 8744 bis 8747 8759 bis 8762 8851 8853 bis 8858 15945 15949 bis 15951 16614 16615 16870 bis 16873 16962 bis 16971 17028 bis 17037 18846 bis 18848 18851 18853 18854 18857 18858 18892 18893 18900 18901 19169 bis 19174 19179 bis 19188 19276 19278 bis 19287 19325 19326 19328 bis 19332.

à Thlr. 200 resp. K 600.

Nr. 8160 bis 8171 8174 8178 8749 bis 8751 8763 8764 8768 bis 8770 8860 bis 8864 8867 8868 16052 16481 16617 bis 16622 16624 bis 16626 16862 bis 16866 16874 bis 16883 16937 bis 16945 17038 bis 17062 17330 18116 18734 18735 18741 18742 18751 18752 18755 18806 18822 18823 18830 18836 bis 18839 18859 18860 18871 18842 18883 bis 18887 18896 18899 18905 18927 bis 18930 19189 bis 19208 19274 19288 bis 19290 19292 bis 19295 19297 19298 19301 bis 19307 19309 19327 19398 19612.

Nr. 2527 bis 2530 8180 bis 8185 8187 8189 bis §199 8201 bis 8204 8223 bis 8226 8771 bis 8776 8778 8820 8822 8825 bis 8832 8834 8836 8839 bis 8842 16533 16887 bis 16891 16913 bis 16922 16947 bis 16951 16953 bis 16961 17063 bis 17066 17068 bis 17102 17191 17192 17240 17329 17455 17456 17806 17842 18117 18118 18537 bis 18540 18645 bis 18650 18678 bis 18680 18743 bis 18746 18753 18756 18757 18807 18809 18824 bis 18829 18831 18840 18844 18845 18849 18852 18855 18856 18865 bis 18868 18888 18894 18895 18897 18898 18902 18906 19175 19177 19178 19209 bis 19224 19226 bis 19233 19259 bis 19273 cis 1D es bis 19324 19333 bis 19342 19354 bis 19363.

Nr. 8205 bis 8207 8210 bis 8212 8781 bis 8786 8788 8869 8870 8873 8875 bis 8878 16927 bis

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen Papieren.

Eschweiler Bergwerks-Verein.

unsern Aktien für 1881/82 bis 1890/91 wird gegen

Einreichung der betreffenden Talons und cines arithmetisch geordneten Nummecern-Verzeichuisses in

sendung der Dividendenscheine nah Einlieferung der

Talons unter eingeschriebenem Umschlag, sofern niht eine andere Vorschrift seitens der Einsender ers

Eschweilcr Pumpe, den 18. Oktober 1881, y Der Vorstand.

16936 16972 bis 16980 16982 17103 bis 17110 17252 17253 17461 bis 17464 17568 17569 17598 17599 18541 bis 18545 18594 18638 18639 18747 18748 18754 18869 18870 18907 19234 bis 19258 19343 bis 19352,

Berliu, den 24. Oktober 1881.

Die Dircktion.

[38721] : : : Lebeusversicherungs-Gescllshaft zu Leipzig. Die von der unterzeichneten Gesellschaft aus-

gefertigten Versiczerungsscheine : E Nr. 10 313, ausgestellt am 24. April 1858 auf

das Leben des Herrn Oékar Leopold Böttiger, {reibt si Böttger, Amts-Aktuars in Motuitzs burg, jeßt Amtsrichters in Oschatz,

Nr. 13 596, ausgestellt am 21. November 1863 auf das Leben der Frau Christiane Anguste verw. Meißner, geb. Grimm, Restaurateurin in Treuen, jeut in Neßscbkau i. V.,

Nr. 23 136, ausgestellt aim 1. April 1869 auf das Leben des Herrn Fricdrich Wendelin Schulze, Kleinhändlers und Fubrwerkébesiters in Cafÿfel, E

Nr. 29 753, ausgestellt am 1. November 1871 auf das Leben des Herra Carl Heinrih Kerber, Küsters und Schneiders in Gruppe, jeßt Eigenthümers in Bromberg, ai

Nr. 35 188, ausgestellt am 1. Oktober 1873 auf das Leben des Herrn George Rudolph, Kunst- und Handelsgärtners in Hersfeld, jet in Eitra bei Hersfeld, T S

Nr. 39 633, ausgestellt am 8. Juni 1875 auf das Leben des verstorbenen Herrn Johann Heinrich Jacob Winkes, Kaufmanns in Cre- feld, zuleßt Direktors der Aachener Diéskonto- Gesellschaft in Aacen,

ingleichen die Depositenscheiue: . vom 14, Januar 1869 über den Versicherungs-

{ein Nr. 8145, ausgestellt auf das Leben des Herrn Gustav Ferdinand Stheibe, ersten Ober- lehrers an der Hauptschule in Rodewisb, jeyt Königl. Fricdenêrichters und Gemcindevorstandes daselbst, E : vom-22. Juli 1869 über den Versicberungéschein Nr. 11877, ausgestellt auf das Leben des Herra Johann Ecust von Zaborowsky, ver- cidigten Kahn- und Landfrachtbestätigers in Memel, | L 0 vom 24, März 1871 über den Versicherungssc{ein Nr. 6816, ausgestellt auf das Leben des ver- storbenen Herrn Johann Georg Wilbelm örn, Steuer-Aufsehers in Einbeck, zuleßt Vbersteuercontroleurs in Gifhorn,