1881 / 255 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

MWer?in, 28. Oktbr. 1881. Marktpreise nuch Ermitt. 4es K. PoL-Präs

Böchate | lliedrigre Z Preise. per 109 Külogr. d.

Für Weizen gute Sorte. , . . «En Weizen mittel Sorte . . «s 4.00 Weizen geringe Sorte. . ..,, , 121 Roggen gute Sorte. . “e + e T Roggen mittel Sre ....,., 19 Roggen geringe Sorte. . . e e e L EN Gerste gute Sorte. ...... , 119 Gerste mittel Sorte. ...,., , 117 Gerste geringe Sorte. ..,..,. , 14 Hafer gute Sorie ....... . 117 Hafer mittel Sorte. , , es PAS « Hafer geringe Sorts ....,,, 115 Für Richt-Srh s

Heu . ,

Fe

Speisebohnen, weisse .

A 90 s. Q | 30

10 80

60 20 60 50 50

[1 S561 SS288| S288.

Linsen . , Rartoffeln . RindfAeisch von der RKenul!e 1 Kilogr. . Banuchfleiscb 1 Kilogr. .… Schweinefleisch 1 Kilogr. Kalbfleisch 1 Kilogr. . , Hammelfleisch 1 Kilogr. . . Butter 1 Kilogr... . ., Eier 60 Stück . Karpfen pr. Kilogr... Âale é Zander Hechte Barsche Schleie L Va R A Bleie s R Ss 1 80 RKrebse pr. Schock . e 100 25 _ Berlin, 29. Oktober. (Amtliche Preisfestatelilung von Getreide, Mehl, Oel, Petroleum und Spiritus.)

Weizen loco sebr vernachlässigt, Termine ferner gestiegen. Gekündigt 53 000 Crr. Ktündigungspreis 2315 ÆA per 1000 Kilogr. Loco 215— 250 A nach Qual., schwimmend —, per diesen Monat 231—232,5—231,5 bez., per OKktober-November 239,5 —232—231,5- bez., per November-Dezember 227—228 bez., per Dezember - Januar 1882— bez., per Jannar-Febraar —, per Fe- bruar-März —, per März-April —, per April-Mai 224,5 bez.

Roggen loco matter, Termine fester. Gek. 2000 Ctr, Küitndi- gungspreis 195 «e per 1000 Kilogr. Loco 192—195 M nach Qual, rues. —, inländ. 193—195 ab Bahn bez., per diesen Monat 195,75—194,5—195 bez., per Oktober-November 186—187 bez., per November - Dezember 180—180.,75 bez., per Dezember-Januar 1882 —, per April-Mai 170,5—171 bez.

Gerste unverändert. Per 1000 Kuogr. grosse und Kleine 150 —200 A nach Qual. L

Hafer loco bebhanptet, Termine still, Gek. 4000 Ctr. Kün- digungspreis 151,5 e per 1000 Kilogr. Loco 150—172 4 nach Qual, per diesen Monat 152 bez., per Oktober-Nevember 149 nom., per November-Dezember 147,5 nom., per April-Mai 150 nom., per Mai-Juni —, per Juni-Juli —,

Egis unverändert. Gekündigt Ctr. KEtindi preis eff per 1000 Kilogr. Loco 149—153 Æ n. Qual, per diesen Uonat —, per Oktober-November —, per November-Dezember —, per April-Mai —.

(aaa

J D

80 50 20 40 40 60 60

20

90 60 20

o

Fl A

pk

LIPGO D G UME P ALPUED SOOT: U A I A C Y

Erbsen per 1000 Kilogramza. Futterwaare L Á nach Qual. ins Gia 2 Roggenm ester. Gekündigt . Kfindigungspreis 25,8 «e per 100 Kilegr. Nr. 0 und 1 per 100 Kilogr. unver- gtenert incl. Sack, per diesen Monat 25,80—25,90 bez., per Oktober-November 25,20—25,40 bez, per November-Dezember 24,45—24,60 bez., per April-Mai 23,30—23,40 bez. Oelsaaten per 1000 Kilogramm. Gek. Ctr. Kiindigungspr. 6, Sommer-

M, Winterraps #&, Winterrtibsen rübsen M...

Rüböl steigend. Gekündigt Ctr. Kündigungspreis per 100 Kilogr. Loco mit Fass —, ohne Fass 54 #6, per diesen Monat, per Oktober-Novewber und per November-Dezember 54.4—54,3 bez., per Dezember-Januar 1882 —, per Januar- Februar 55,3 bez., per April-Mai 55,7— 55,9 bez., per Mai-Juni —.

Leinöl per 100 Kilogr. loco ohne Wass —, Lieterang —.

Petrolenm fest. Raffinirtes (Standard white) pr. Ctz. mit Fass in Posten von 100 Ctr. Gekündigt Ctr. Kündigungs- preis M pr. 100 Kilogramm. Loco 25,2 M. per diesen Monat, per Oktober-November und per November-Dezember 24,6 bez., per Dezember-Januar 1882 25.2 bez., per Januar-Februar 25,5 bez.

Spiritus flan. Gekünd. 170 900 Liter. Kündigungspreis 52 per 100 Liter à 1009/6 = 10.000 Liter °/9. Loce mit Fags 52—51,5 bez., per diesen Monat 52,4—51,6 bsz. per OKktober-November 51,4—51 bez., per November-Dezember 51—50,5 bez., per Dezem- ber-Januar 1882 —, per Jannuar-Februar 50,7—50,6 bez., Per März-April —, per April-Mai 52,3—-51,8—51,9 bez., per Mai-Juni 52,4—52 bez.

Spiritus per 100 Liter à 100% = 10 000°%/. Loco ohne Fass 51,5—51,4 bez.

Weizenmehl, No. 00 33,00—31,50, No. 0 30,50—29.,50, No. 0 und 1 29,50-—28,00. Roggenmehl No. 0 27.00—26.,00, Nr. 0 u. 1 26,00—25,00 per 100 Kilogr. Bratto incl. Sack. Feine Mar- E A bezahlt. Weizenmehl still. Roggenmehl besser verkäuflich.

S as En Gestern: Roggenmehl per April-Mai 1882 ,20—23,25 bez.

Antwerpen, 28, Oktober. (W. T. B.)

Petroleummarkt, (Schlnsshericht.) 'Raffnirtes, Type weiss, loco 19 bez., 194 Br., pr. November 19 bez., 194 Br., pr. November-December 194 Br,, pr. Januar 19} bez. u. Br. Fest.

Antwerpen, 28 Oktober. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schluesbericht.) Weizen weichend, Roggen behauptet. Hafer rubig. Gerste gchleppend.

London, 28. Oktober. (W. T. B.)

Kochwaare 186—230 4,

An der Küste angeboten 4 Weizenladnncen. Wetter : Schön. FHavannazucker Nr, 12, 251 Unverändert.

Lendonm, 28. Oktober. (W. T. B.)

Getreidemarkt (Schlussbericht). Fremde Zufahren geit letztem Montag: Weizen 39 210, Gerste 15 290, Hafer 62 300 Qrts.

Fremder Weizen bei sehr langsamem Geschäft eber bessere Stimmung, angekommene Ladungen sehr ruhig. Andere Artikel träge, zu letzten Preisen gehandelt.

Liverpeel, 28. Oktober. (W. T. B.)

Baumwolle (Schlusebericht). Umsatz B., dayon für Spekniation nnà Export B. Amerikaner 1/16 d, theurer. Middl. amerikanische November-Dezember-Lieferung 6%, Januar-Februar- Lieferung 64 d.

Liverpool, 28. Oktober. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen und Mais stetig, Mehl matt. Wetter: Schön.

Liverpool, 28. Oktober. (W. T. B.)

(Baumwollen-Wochenbericht.) Wochenumsatz 91 099 B. (v. W. 79 000 B.), desgl. von amerikaniscben 71 000B. (v. W. 61000 B ), desgl. für Sperulation 4000 B. (v. W, 3C00 B.), desgl. für Export

V T D D U S A

10 000 B. (v. W. 3000“B.), desgl, für wirkl. Kons. 77 000 B. (v.

W. 73 000 B.), desgl. nnmittelbar ey. Schiff 4000 B. (v. W, 8000 B.), Wirklicher Export 3900 B. (v. W. 4000 B.), Import der Woche 75 000 B. (v. W. 37000 B.), davon amerikanische 68 000 B. (v. W. 23000 B.), Vorrath 533000 B. (v. W. 542 000 B.), davon amerikanische 416 000 B. (v. W. 415 000 B.) schwimmend n. Grossbritannien 202 000 B. (v. W. 235 000 B.) davon amerikanische 164 000 B. (v. W. 195000 B.)

GlIasgew, 28. Oktober. (W. T. B.)

Roheisen. Mixed numbers warrants 49 sh, 1C7 d. bie

50 sh.

Manchester, 28. Oktober. (W. "T. B.)

12r Water Armitage 7%, 12r Water Taylor 73, 20r Water Micholls 9, 30r Water Clayton 10, 32 r Mock Townhead 94, 40r Mule Mayoll 93, 40r Medio Wilkinson 114, 36r Warpcops Qua- lität Rowland 10}, 40r Double Weston 105, E0r Double courants Qual. 144, Printers 15/16 3/50 8} pfd. 96. Anziehend.

Paris, 28, Oktober. (W. T. B)

Produktenmarkt. Weizen behauptet, pr. Oktober 31.90, pr. November 32,00, pr. November-Februar 32,10, pr. Januar- April 32,25. Mehl behauptet, 9 Marques fest, pr. Oktober 67,00, pr. November 67,50, per November - Februar 67,75, pr. Januar- April 68,10. Rübö] behauptet, pr. Oktober 75,50, pr, November 75,75, pr. Dezember 76,25, pr. Januar-April 76,75. Spiritus weichend, pr. Oktober 60,75. pr. November 61,00, pr. Dezember 61,00, pr. Januar-April 62,75.

Paris, 28. Oktober. (W. T. B)

Rohzucker 889 loco behauptet, 56,25 à 99,90. W eisaer Zucker weichend, Nr. 3 pr. 100 kg pr. Oktober 63,50, pr. No- vember 63,50, pr. Okt.-Januar 63,50.

St. Petersburg, 28. Oktober. (W. T. B.) i

Produktenmarkt. Talg loco 58,25, pr. Augnst 60,00. Weizen loco 15,50. Roggen loco 11,75. Hafer loco 5,29. Hanf loco 31,50. Leinsaat (9 Pud) loco 14,75. Wetter: Frost.

New-TorkK, 27. Oktober. (W. T. B.)

Visible Supply an Weizen 21,250,00I3 Bushel, do. do. an Mais 28,000,009 Bushel.

New-TorK, 28, Oktober. (W. T. B.)

Waarenbericht. Banmwolle in New-York 115, c. in New-Orleans 114. Petroleom in New-York 73 Gd., do. in Phils- delphia 74 Gd., rohes Petrolenm 63, do. Pipe line Certificates D. 89 C. Mehl 6 D. 00C. Rother Winterweizen loco 1 D, 49 C, do. pr. laufonden Monat 1 D. 481 C., do. pr. November 1 D. 487 C., do, pr. Dezember 1 D. 52 C. Mais (old mixed) 70 C. Zncker (Vaix refining Muscovados) 8%, Kaffee (Rio-} 11, Schmaiz (Marke Wilcox) 12%, do. Fairbanksa 121/16, do. Rohe & Brothera 12. Speck (short clear) 92 C. Getreidefracht. 41. i

Ausweis über den Verkehr aus dem Berliner SchlachtviehmarkKkt des städtiscbhen Central-Vieh- Hofs vem £8. Oktober 188L Auftrieb und Marktpreise nach dem Schlachtgewicht. (Vom Königlichen Polizei-Präsidium).

Rinder. Auftrieb 345 Stück. (Durchschnittspreis für 100 kg): I. Qualität. Fette Æ, II Qualität. FHalbfette: M, IIT. Qualität. Gut genäbrte: 78 A IV. Qualität. Magere : 44 A

Schweine. Auftrieb 1778 Stück. (Durchschnittspreis für 100 kg): T. Qualität. Englische etc.: M. IL Qualität. Bakony: 116 A I. Qualität. Landschweine: a. Schwere: 106 M, b. Leichte: 100 A IV. Qualität. Russen: 96 A -

Kälber. Auftrieb 570 Stück. (Durchschnittspreis für 1 kg): T, Qualität. Schwere: 1,30 A II. Qualität, Leichte: 0,84

Schafe. Anftrieb 256 Stück. (Durchschnittspreis für 1 kg) L. Qualität. Fette, a, engl. Fleischschafe, Southdowns etc.: M, b. Andere: 0,90 , 1I. Qualität. Magere, Weide- und Merz- vieh: M.

Generalversammlungen.

Königsberger Pferdeeisenbahn - Gesellsohaft. Ord. Gen. Vers. zu Berlin.

7. Novbr.

Theater.

Königliche Schauspiele, Sonntag: Opern- haus. 220. Vorstellung. Rienzi, der lebte der Tribunen. Große tragishe Oper in 5 Abthei- lungen von Richard Wagner. Ballet von Paul Taglioni. (Hr. Niemann.) Anfang halb 7 Uhr.

Schauspielhaus. 221. Vorstellung. Des Meeres und der Liebe Wellen. Trauerspiel in 5 Akten von Grillparzer. Anfang 7 Uhr.

Montag: Opernhaus. 221. Vorstellung. Zum ersten Male: Dinorah, oder: Die Wallfahrt nach Ploërmel. Oper in 3 Akten, nah dem Französischen des M. Carré und J. Barbier, deuts{ch Jn bearbeitet von J, C. Grünbaum. Musik von G. DE Meyerbeer. Jn Scene geseßzt vom Direktor von Strang.

Besebung: Hoël, ein Ziegenhirt, Hr. Bey. Co- rentin, Sackpfeiffer, Hr. Junk. Dinorah, Frl. Tagliana. Loie, Claude, Bauern, Hr. Salomon, E Michaels. Ein Jäger, Hr. Krolop. Ein Mäber,

r. Haeusgen. Hirtenknaben, Fr. Lammert, Frl. Pollack. Hirtinnen, Frl. Driese, Frl. Horina.

Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 222, Vorstellung. Die Eine weint, die Andere lacht. Scauspiel in 4 Akten von Dumanoir und Keranion. Vorher: Am Kla- vier. Lustspiel in 1 Aufzug, na dem Französischen bearbeitet von M. A. Grandjean. Anfang 7 Uhr.

Dienstag: Overnhaus. 222, Vorstellung. Oberon, König der Elfen. Romantische Feen-Oper in 3 Abtheilungen, nach dem Französiscben des E M Plané, überseßt von Th. Hell. Musik von C. M. von Weber. Ballet von Hoguet. (Fr. v. Voggen- | 7 Uhr huber, Hr. Ecnst, Hr. Smidt.) Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 223. Vorstellung. Torquato | G Tasso. Schauspiel in 5 Akten von Wolfgang vvn | Klapp. Goethe. Anfang halb 7 Uhr. * ,

Wallner-Theater.

Der Mann im Monde. Montag: Dieselbe Vorstellung.

Sonntag:

preisen.

Male:

Lustspiel 4 Uhr. quet 1 M. x.

Sonntag: Z. 30. Male:

Victoria-Theater. (Direktion M. Ernft.)

Sonntag: Zum 5. Male: Die NKarolinger. | lich Abends Trauerspiel in 4 Akten von Ernst von Wildenbruch, | romantische Anfang 7 Ubr. 7

„Montag: Medea. Erstes Gastspiel des Frl. Clara Ziegler.

Friedrich-Wilhe!mstädtisches Theater. (Direction: Julius Frißshe.) - Sonntag: Zum 3. Male (mit durchaus neuer Ausstattuna): La Mascotte, (Der Glüäsengel.) Komische Operette in 3 Akten von Duru und Chivot. Musik von Edmond Audran. Jn Scene gesezt von Julius Fritsche. 4

Montag: Dieselbe Vorstellung.

u. Gletscherwe rde, von der

arbenmagie.

Á weg Neues.

Residenz-Theater, Direktion: E. Neumann.

Sonntag u. folgde. Tage: Die Höhle des Löwen.

Hofse in 4 Akten von Labice und Delacour. uts von A. Fresenius.

urt a. O. Verehelicht:

National-Theater, Weinbergsweg 6 und 7. Zum 3, Male: oder: Die Kun spiel in 3 Akten ville von A. Bahn. Hell. Kasseneröffnung 6 Uhr.

Nachmittag : Schüler-Vorstellung zu halben Kassen- Parquet 1 M. Sturm von W. Shakespeare.

Montag: Madame de Failly.

st, die Herzen zu erobern. „. nah dem Französischen des Mel-

Germania-Theater, reud und Leid. Posse mit Gesang in 4 Akten acobson und Wilken. Nachmittags 4 Uhr: Glogau. Zu halben Preisen. Montag: Jun Freud und Leid.

Belle-Alliance-Theater. semble - Gastspiel der Mitglieder des Wallner- Theaters: Auf Cyprien 3 Akten von Victorien Sardou.

Nachmittags - Vorstellung.

in 4 Akten von R. Kreisel. Ende 6 Uhr.

Montag: Gastspiel des Hrn, Theodor Lebrun, Direktor des Wallner-Theaters, und seiner Mitglie- der. Auf allgemeines Verlangen: Lustspiel in 5 Akten von Ad. L'Arronge.

Dienstag: Zum 1. Male: Rosenkran üldenustern. Lustspiel in 4 Akten von

Hof-Musikdirektors Herrn Dienstag: Virtuojen-Abend.

Böttcher’s Soiréen für inftruftive Unter- haltung, im Stadt-Theater, Lindenstraße 43. (—9 Uhr: 1) Norwegens wild- „und liebli Malerische es von Christiania dur die Gebirgs- , Katarakte, der 2c. Prachtv. Beleuhtungseffekte, bei Mond und ackelshein; Nordlicht. 2) Die Entstehung der

t

owie d. Thierwelt d. vers{hicd. Épo chaftlicher Zas der Jeylzeit, 3) Soirée fantastique.

oge u. 1.

. Rang, Balkon u. Orchester-Loge 1,50 Æ, IL Rang, Balkon, Parterre-Loge 1 4, Gallerie 50 A. Kin- der Wochentags die Hälfte. bis 3 an der Theaterkafse.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl.

Seimtergutbbesißer Conrad v. Burgsdorf (Frank- a

O. Hohenjesar).

CI L O V I E D SE: I E C E SE M E E M D

Madame de Failly, Lust- aiments - Inscenirt vom Direktor van Anfang 7 Uhr.

Zum leßten Male: Der

Anfang 4 Uhr. eboren:

Grünig (Nieder-Mednitz).

Sonntag: Z. 2. M.: mietzke), Hrn.

Mechow (Trier).

Steffen Langer aus (Xanten).

[39563] Sonntag : En- ie Ausführung

allgemeines Verlangen, zum 19. ne. (Divorçons.) Lustspiel in Anfang 7 Ubr.

Der licbe Onkel. s Anfang Halbe Kassenpreise. I. Par-

Bodenmassen,

num und

Esens, enthaltend

vergeben werden.

Doktor Klaus.

Anfang | [39558]

Und ichael

Täg- che Landschaftsnatur. Fjorde, Seen, Wäl-

Gaêwolke bis zur gegigen Sestalk, en, auf wissen-

Protocolls d. d. Duisburg,

Parqu. 2 4, II. Parqu.,

Tagesverkauf: von 9 In allen Akten dur(h-

Frieda v. Burgsdorf mit Hrn.

Hr. Dr. med. Richard Klüpfel mit

Be. Sophie Renz (Ura). Hr. Necbtsanwalt Richard Muth mit Frl. Anna Legde (Graudenz _— eint .— Hr. Premier-Lieutenant und Re- ( djutant Ernst Baumeister I. mit Frl, Julie Vogelgesang (Burtscheid). Be Premier- Lieutenant Paul Thomas mit Frl. (Landsberg a. W. Berlin). Hr. Dr. Eduard Pechuël mit Frl. Elsa v. Leubnitz (Weimar). Cin Sohn: Hrn. Rittergutsbesitzer e =- Eine Tochterl: Hrn. Dr. med. Müller (Bensberg). Hrn. Ritt- meister a. D. ee Baron v. Puttkamer (Nie- Rittmeister und Escadronwbef v.

Gestorben: Hr. Geh. Justizrath Julius Hoff- mann (Görliß). Hr. Oberförster Ewald Prigge

Ostfriesishe Küstenbahnu.

L der Erd- und Planirungs- arbeiteu in den Loofen VII, und VIII, bei Dornum, enthaltend 9500 resp. 13200 cbm zu bewegende sowie die Ausführung der Maurer- und Rammarbeiten einscließlich der Material- lieferung für letztere zu den Brückenbauten bei Dor- in Loos I. 300 cbm Mauerwerk und 103 cbm Holz, in Loos 11. 550 cbm Mauerwerk, foll im Wege öffentliher Subuission

Offerten sind bis zu den auf Sonnabend, deu 12. November d. J. anberaumten Submissions-

terminen, in welchen die Eröffnung in Gegenwart der erschienenen Submittenten erfolgen wird und zwar für die Erdarbeiten um 10x Uhr und für die Maurerarbeiten 11} Uhr Vormittags, portofrei, ver- siegelt und mit entsprehender Aufschrift dem Unter- zeichneten einzureichen.

Die Zeichnungen und Bedingungen liegen bei dem Königlichen Eisenbahn - Betriebs - Amt M. E. zu Münster, sowie in dem Bureau des Unterzeichneten zur Cinsiht aus. Auch können die leßteren von demselben gegen 1 ÆÁ. für die Erdarbeiten und je 1 Æ für Maurerarbeiten bezogen werden

Esens, den 25. Oktober 1881.

Der Abtheilungs-Baumeister: F. Herold.

(3%) Bekanntmachung.

Unter Bezugnahme auf unsere Bekanntmachung vom 14. Juni d. Irs. machen wir hierdurch bekannt, daß der Umtausch der Interimss{eine der neuen 4 °/soigen Rügen'schen Kreisanleihe in Anleihe- scheine vom 1. November d. Jrs. ab

in Bergen hei der Kreis-Communal-Kasse, in Berlin bei der Direction der Disconto- Gesellschaft, in Stralsund bei den Herren Heinrich Jsrael und A. Herold stattfindet.

Bergen, den 27. Oktober 1881.

Der Kreis-Ausschuß des Kreises Rügen. Frhr. v. Reiswißt.

Lina Ernst

Certificate der Concert-Naus, Concert des Kgl, Bilse, G, Hy D otheken-Anleihe

Deutsch-Holländischen Actienvereins für Hüttenbetrieb und Bergbau

in Duisburg.

Laut uns von der Liquidations-Commissíon des Deutsch-Holländischen Actien-Vereins für Hüttenbetrieb und Bergbau in Liq. zugegangenen notariellen 24. October 1881, sind in Gemüssheit des Artikels 4 der Certificats-Bedingungen folgende Antheils-Certificate zur Auszahlung am 30. Juni 1882 ausgeloost worden:

Lit. A. No. 3, 35, 39, 64, 93, 121, 203, 219, 239, 243, 247, 255, 281

13 Stück à 1000 Thaler.

Lit. B. No. 354, 357, 390, 409, 410, 418, 434, 498, 502

9 Stück à 200 Thaler.

Hamburg, den 27. October 1881.

Norddeutsche Bank in Hamburg.

Deutscher

Königlich Preußi

Das Abonnement veträgi 4 9%. 50 füx das Vierteljahr.

Jusertiouspreis für den Raum einer Drukzeile 30 4.

r Staats-Anzeiger.

|

i j

M 209.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den Reichsgerichts-Räthen Dr. Bähr und Plathner u Leipzig den Rothen Adler-Orden zweiter Klasse mit Eichen- ub; dem Pastor emerit. Zimmermann zu Pyritz, bisher zu Strohstorf im Kreise Pyriz, und dem Rechnungs-Rath irsekorn zu Bromberg den Rothen Adler-Orden vierter lasse; dem Hegemeister a. D. Kaiser zu Königstein im Obertaunusfkreise den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse; dem evangelishen Schullehrer ' uno Küster Schnegula zu Musthten im Kreise Züllihau-Shwiebus den Adler der Ins. haber des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern ; sowie dem Förster a. D. Hallenberger zu Eifa im Kreise Biedenkopf das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den nahbenannten Personen die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen nihtpreußishen Ordens-Jnsignien zu ertheilen, und zwar: des Kaiserlich russishen St. Alexander-Newsky- Ordens in Brillanten:

Allerhöhstihrem General-Adjutanten , Kavallerie Grafen von der Golßg;

des Kaiserlich russishen St. Annen-Ordens erster Klasse in Brillanten: | Lllerhöchstihrem General-Adjutanten, General-Lieutenant Freiherrn von Steinaedcker;

des Kaiserlich russishen St. Annen-Ordens di erster Klasse: Allerböhstihren Generalen à la suite, General-Lieutenant Grafen von Lehndorff und General-Major Fürsten Anton Radziwill;

des Kaiserlih russishen St. Wladimir-Ordens dritter Klasse:

Allerhöchstihrem Flügel-Adjutanten Obersten von Lin- dequist;

des Kaiserlich russishen St. Stanislaus-

Ordens zweiter Klasse:

Allerhöchstihren Flügel - Adjutanten ,

Brösigke und von Plessen;

des Kaiserlich österreichishen Ordens der Eisernen Krone erster Klasse: Allerhöchstihrem General à la suite, General-Lieutenant Grafen von Lehndorff;

des Commandeurkreuzes zweiter Klasse mit Schwertern des Königlich norwegischen Ordens vom heiligen Olaf: / dem Flügel-Adjutanten Sr. Königlichen Hoheit des Groß- herzogs von Baden, Major Freiherrn von Shönau-Wehr;

des Ritterkreuzes des Königlich shwedischen SüwerDfrdent: j dem Flügel-Adjutanten Sr. Königlichen Hoheit des Groß- herzogs von Baden, Hauptmann Freiherrn von und zu odman; sowie

des Ritterkreuzes des Königlich belgischen Leopold-Ordens: i. dem zur Diensileistung als Adjutant bei Sr. Königlichen Hoheit dem Prinzen Carl von Preußen kommandirten Haupt- mann von Sluyterman-Langeweyde, à la suite des 2. Garde-Feld-Artillerie-Regiments.

General der

Majors von

Deutsches Nei.

as in Wallsend neu erbaute, mit einer Maschine von 99 Diecdeträften versehene eiserne Schraubendampfschiff Brunette“ von 556,40 Registertons Netto-Raumgehalt hat durch den Uebergang in ‘das ausschließliche Eigenthum des im Königreih Preußen staatsangehörigen odor Rodenacker zu Danzig das Recht zur Führung der deutschen Flagge erlangt. Dem b eichneten Schi e, für welches der Eigenthümer Danzig zum Heimathshafen gewählt hat, ist am 12. Oktober d. J. vom cit Sa Konsulat zu Newcastle on Tyne ein Flaggen- attest ertheilt worden.

Königreich Preußen.

Berlin, den 31. Oktober 1881.

Königlihe Hoheit die Großherzogin-

Zhre bend

Mutter von Mecklenburg-Schwerin ist gestern hier eingetroffen und im Königlichen Schlosse abgestiegen.

Berlin, Montag,

EA A M t L A W An A / N E

3.i:2 Poû-Auftalten ueymen Sesteliung «n; , für Geriin außer den Peä-Anstaliea auckch die Expe- |

dition: 2W. Wilhelmstr. Nr. 82,

M

den 31. Oktober, Abends.

für die Benugzung des reises Süûüderdithmar- Sgleswig,

cYében sind.

A. An Hafengeld wird

I, von Schiffsfahrzeugen 1) von 12 cbm Netto-Raut a, wenn sie beladen

beim Eingange: . e « « 10 S

H des SORI Ö s “10

ür jedes Fahrzeug, : :

v A sie Ballast ren oder leer sind . Nichts;

2) von mehr als 12 cbm bis" zu einschließlich 100 chm

Netto-Raumgehalt S a, wenn sie beladen sind: beim Eingange Ausgange E. . þ, wenn sie Ballast führen oder leer find: beim Eingange ¿S Ausgange . für jedes Kubikmeter ; 3) von mehr als 100 cbm Netto-Raumgehalt : a, wenn sie beladen sind: beim Eingange C ... « -10 S - Ausgane C. . . 10 y b. wenn sie Ballast führen oder leer sind : beim Eingange . E e »-.8 S éz Auegange a » e für jedes Kubi : 2 fe S U s I11,- von Holzftößen für jedés Kubikme&r (Festmeter) 5 -Z E O N 1) Für Schiffe, deren Ladung ;

a, F R das Gewicht von 40 Centnern nicht über- steigt, oder Í

b, ausschließlich in Dachpfannen, Dachschiefer, Mauer: steinen, natürlihem Dünger, Grand, Kies, Lehm, Sand, Feldsteinen, überhaupt rohen Steinen aller Art, Faschi- nen und Pfählen zum Deih- und Strombau besteht, ist an Hafcngeld pro Kubikmeter Netto-Raumgehalt 1 weniger, B vorstehend unter A. I. 2a. und 3a. angeseßt, zu entrichten. i j

2) Sûr Schiffe. welche den Hafen regelmäßig oder häufig im Jahr besuchen, kann nah Wahl, anstatt der tarismäßigen Abgabe für jede einzelne Fahrt, eine jährlihe Abfindungs- summe entrihtet werden, welche bei Segelschiffen auf den vierfachen, bei Dampsschiffen auf den achtfahen Betrag des tarismäßigen Hafengeldes, für beladene und für unbeladene Schiffe zusammengenommen, festzuseyen ift.

. An Bohlwerksgel» wird entrichtet von allen Waaren, welche in Fahrzeugen resp. Flößen in den Hafen ein- oder aus demselben ausgehen, us e Bohlwerke ans Land oder zu Wasser gebracht werden, und zwar:

1) von Eisen und Stahl, sowie Eisen- und Stahl- waaren, Oelkuchen, Kalk und Kalksteinen, ge- branntem Gips, Cement, Dachschieser, Lumpen, Knochen, Knochenmehl, rohen Häuten, Cichorien- wurzeln, Cichorienmehl, thierishen Abfällen als Leimleder 2c., natürlihem und künstlihem Dünger, Guano, altem Tauwerk und alten Fischerneßen r O E od ie a o 00.) so von A Getreidearten, einschließlich der Oel- sämereien und Hülsenfrüchte, Graupen, Grüße, Mehl, Malz und Salz, für je 100 kg . . von Scleifsteinen, Mühlsteinen, rohen und be- hauenen Feld- und Sandsteinen, Sand, Grand, Kies und Muschelschalen, Faschinen und Pfählen zum Deich- und Strombau für jedes Kubik- E E a es wie

4) von Steinkohlen, Koks und Braunkohlen für je O E E vere ee

5) von Mauersteinen und Dachziegeln für je 1000Stück

6) von Brennholz für jedes Kubikmeter (Festmeter)

7) von Bau: und RNußholz:

a, hartem pro Kubikmeter (Festmeter) . .

b, weihem pro Kubikmeter (Festmeter). .

8) von Stabholz pro Ring zu 240 Stück .

9) von Zer! für : 1000 Soden . .

10) von eren, als: :

a, Pferden und Hornvieh über ein Jahr alt pro A E E

b, gueen, Kälbern, Schweinen pro Stück. .

c. n po SUE. o. o ee

d. Gn pte S a is vie: d 0

11) von Wage», Maschinen, sowie Maschinentheilen, Jnstrumenten und Geräthen aller Art für je 100kg 8

12) von Wein, Rum, Coanac, Arrak, Branntwein M,

uwd Ce R O e ole! o , Mineralwasser, Oel aller Art,

13) von Bier, Essig, Min f E 4

far je 100 kg 8

,”

[--L- 7 T - - T-T-

S

ran Butter, Talg und 14) A anufakturwaaren aller Art

15) von allen übrigen, vorstehend sub 1—14 nit

speziell genannten Waaren für je 100 kg .

C. An Krahn- und Schuppengeld wird entrichtet von allen Waaren, zu deren Entlöschung oder Verladung der Krahn und der Schuppen oder auch nur einer von beiden benußt wird, f E10. ach dem Ermessen der Hafenoffizialen können elb- und seewärts angekommene Waaren, wenn für sie Krahn- und Scuppengeld entrichtet, sofern es der Raum gestattet und kein anderes Hinderniß vorhanden is, 3 mal 24 Stunden lang nach beendigter Löschung unentgeltlich im Schuppen lagern, während für die vom Lande ankommenden Waaren nur eine unentgeltlihe Lagerung von 24 Stunden gestattet werden kann. Wird eine längere Lagerung von Waaren im Schup- pen als 3mal 24 Stunden, resp. 24 Stunden gestattet, so if für je fernere 24 Stunden eine Lagermiethe von 2 -Z pro Centner zu entrichten, wobei weniger als 12 Stunden nicht, 12 Stunden und darüber aber für volle 24 Stunden gerech- net werden. /

Fuhrleuten, welche den regelmäßigen Wagenverkehr vom Brunsbütteler Hafen auf eine Entfernung von 15 km ver- mitteln, kann in dringenden Fällen eine längere unentgeltliche Lagerung von Waaren als 3mal 24 Stunden, beziehungs- weise 24 Stunden gestattet werden. Die im Schuppen auf- genommenen Waaren liegen für Gefahr des Eigenthümers.

Zusätßliche Bestimmungen.

1) Bei Berehnung des Raumgehalts der Fahrzeuge und des Kubikinhalts der Holzflöße, sowie auh bei Berehnung des Bohlwerksgeldes, des Krahn- und Schuppengeldes und der Lagermiethe werden Bruchtheile, welche die Hälfte der als Maßstab angegebenen Erhebungseinheit erreihen oder über- steigen, für E gus, kleinere Bruchtheile- dagegen außer

erechnung gelassen. i B S Bei Slußschifen, welhe niht nach Raumgehalt ver- messen sind, gilt jede Tonne Tragfähigkeit gleich 2 cbm

etto-Raumgehalt. ; D 3) Das N e beoilithtige Brunsbütteler Hafengebiet um- faßt das Hafenbassin von der Außenbaake bis zu den drei Schleusen an den Deichen des Brunsbüttel-Eddelacter Kooges und des Kirchspiels Brunsbüttel. Befreiungen. c

Befreit find sowohl für den Eingang als au für den Ausgang: :

1 Tant der Entrichtung des Hafengeldes : : i

1) alle Fahrzeuge, welhe ohne Ladung in den Hafen ein- laufen, um Fracht zu suchen, und den Hafen ohne Ladung wieder verlassen; h

2) alle Fahrzeuge, welche den Nothhafen auffuchen, d. h. solche, die dur erlittene Beschädigung oder andere, auf Erfordern nachzuweisende Unglüdcksfälle, dur Eis- ang, Sturm oder widrige Winde an der Fortsegung ihrer Reise verhindert werden, wenn sie den Hafen mit ihrer Ladung wieder verlassen, ohne daß ein Theil derselben veräußert oder die Zuladung anderer Gegen- stände erfolgt ist, sowie alle Fahrzeuge, welhe nur um Erkundigungen einzuziehen oder Orders in Empfang zu nehmen in den Hafen einlaufen und denselben, ohne Ladung gelösht oder eingenommen und ohne die Ladung ganz oder theilweise veräußert zu haben, wieder verlassen ; PES j alle Fahrzeuge, wel&e zur Hülfeleistung bei gestran- deten oder in Noth befindlichen Schiffen ausgehen, oder davon zurüdckehren, wenn sie niht zum Löschen oder Bergen von Strandgütern verwendet werden ;

4) Leichterfahrzeuge, wenn das zu leichternde oder dur Leichter zu beladene Schiff selbst die Hafenabgabe ent- richtet ; S j É

5) Schiffsgefäße, welche Kaiserliches, Reichs- oder Staats-

) erle sind oder lediglih für Kaiserliche, Reichs- oder Staatsrehnung Gegenstände befördern, im leßteren Falle jedo nur gegen Vorzeigung von Freipässen ;

6) alle Fahrzeuge, welche lediglich zur Fischerei benußt werden ; :

7) die die 'eingehenden Holzflöße begleitenden Schiffe, so- fern sie leer sind; i :

8) alle Lootsenfahrzeuge, soweit sie nur ihrem Zwecke ge- mäß benußt werden ; ; ,

9) Be, dde zu den der Abgabe unterliegenden Schiffen gehören, sowie allgemein kleine Fahrzeuge bis zu 2 t Tragfähigkeit = 4 cbm Netto-Raumgehalt.

11, von der Erlegung des tedt enau des Krahn-

d Schuppengeldes, sowie der Lagermiethe :

M 1) R "Waaren, welche Kaiserliches, Reichs- oder Staats-

igenthum sind,

2) leere ei, Kasten, Fässer, Tonncn u. \. w., sofern dieselben \. g. Retourgut sind,

3) ire ische

4) fri e.

Dacieetbe den 20. September 1881. (L. 8.) Wilhelm. t. Für den Finanz- Für den Viinister Minister : für Handel und Gewerbe :

6 F

Maybach. von Puttkamer. von Boetticher.