1925 / 152 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[40120] Vekanntmachung. Die ordentlihe Generalversammlung findet am 29. Fuli 1925 statt. Märkische Drahtindustrie Aktiengesellschaft, Berlin. Der Vorstand. J. V.: Bla \e.

[40166] Einladung. Wir laden hierdur< unsere Aktionäre zu einer am Sounabend, den 25. Juli 1925, Vormitiags 11 Uhr, in un/eren Gesellshaftsräumen zu Dortmund, Kanal- straße 34, stattfindenden Generalver- sammlung ein. Tagesordnung : 1. Vorlage des Geschäftsberihts, der Vilanz nebst Gewinn- und Verlust- re<nung für 1924 und Beschluß- folung über deren Genehmigung. 2. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. Die Aktionäre, die an der Versamm- Tung teilnehmen oder Anträge zu derselben stellen wollen, belieben ihre Aktien \pä- testens drei Tage vor der Generalver- sammlung, den Tag der Generalversamm- lung und der Hinterlegung ni<t mit- gere<hnet, bei einer Bank oder bei ‘einem Notar zu hinterlegen. Dortmund, den 30. Juni 1925.

Dortmunder Mühlenwerke

Aktien-Gesellschaft. Der Auffichtsrat. H. Levy, Vorsitzender.

[40143] Wilh. Fischer A. G., pyrote<- nis<he Fabrik, Cleebronn(Württ.).

Dritte und letzte Aufforderung. Unter Bezugnahme auf unsere Bekannt- . « # 10 000,— machungen vom- 10. 3. 25 und 7. 4. Bl, im „Deutschen Reichsanzeiger“ Nr. 604 Aktienkapital ; » 10 000,— bezw. Nr. 86 stellen wir für den Umtausch | Berlin, den 22, November 1924,

Die Dividenden ter leßten 5 Jahre betrugen: i 1919/20 . ooo. 8% auf Á 4000000 Aktien, C S 0 s 1921/22: : 5 7 2 129f « - 6000000 Aftien, 1922/23 ; » o o o - 1009 e 16 000 000 alte Stammaktien, f 40 000 000 neue Stammaftien, 2 000 000 alte Vorzugsaktien, R , 2 000000 neve Vorzugsaktien. 1923/24 Der bilanzmäßige Uebers{<uß in Höhe von PM 76 160073 606810923 wurde auf neue Nechnung vorgetragen und in der Neichsmark- eröffnungébilanz verre<hnet. Aktiva. Reichsmarkeröffnungsbilanz am 1. April 1924. Passiva.

[40023] Prospekt über Reichsmark 3 600 000 neue Stammaktien der

Kraflwerk Thüringen Aktiengesellschaft in Gispersleben,

60 000 Stück zu je Neichsmark 60 Nr. 56 001—116 000. Gleichzeitig Bekanntmachung auf Veranlassung der Zulassungsstelle zu Berlin gemäß der 6, Durchführungsverordnung zur Goldbilanz- verordnung über die Umstellung auf Reichsmark der bereits be- stehenden und an dex Berliner Börse zum Börsenhandel zugelassenen 56 000 Stammaktien über je & 1000 Nr. 1—56 000.

Die Kraftwerk Thüringen AfktiengeseUshaft ist im Jahre 1909 unter der ‘Firma Elektrizitätéwerk Gispersleben Aktiengeselli<haft errihtet worden und führt ihre jeßige Firma seit der im Jahre 1915 erfolgten Vereinigung mit der Elefktrizitätêwerk ea elen G. 8 l e Oberweimar. Die 0A A T3 esellschaft hat ihren Siy in Gis8persleben-Kiliani bei Crsurkt. 2 7 : (2 - O C aus ves Unternehmens is der Erwerb und der Betrieb elek- runa, ns Gebäudekonto De S trisher Anlagen jeder Art, insbesondere die Fortführung des zu Gispersleben als ten a a0 E E ursprüngli<h unter der Firma Elektrizitätswerk Gispersleben Aktiengesellschaft A 71 E Sg . 178 963 betriebenen Elektrizitätswerks sowie die gewerbsmäßige Ausführung von Installationen | ® leigansh t 0 “F «836408 und der Vertrieb sämtlicher elektrotehnisher und anderweitiger Artikel. Die Gefell- Zäblectonts onto - - “1 S 24 schaft ist befugt, si an gleichartigen oder ähnlichen Unternehmungen in jeder Form Sah er f 0 L D tat zu beteiligen, Interessengemeinshaften einzugehen, Betriebs- oder Strombezugs- e Pafts on idt sfont i verträge abzushließen, wie überhaupt alle Maßnahmen vorzunehmen, die zur Me. n font ungS8tonio ; Erreichung oder Förderung der Zwette der Gesellschaft zu dienen bestimmt sind. R ug L L Lac Das Grundkapital der Gesellichaft betrug ursprünglih 4 1 100 000 und Safatanto onio » - . 2991 wurde im Laufe der Zeit, zuleßt im Februar 1923, auf .#4 60 000 000 erhöht, ein- Schuldn. r L O 899 706 geteilt in 4 56 000 000 Stamm- und .# 4 000 000 Vorzugsaktien. Mm uldner d M G u i 350 137 Jn der außerordentlichen Generalversammlung vom d. Oktober 1923 wurde Beteilic n vate onio 7 000 beshlossen, zwe>s Bereitstellung von Mitteln für Erweiterungen des Unternehmens Wo el tial teilian tonto 583 650 das Grundkapital unter Ausf lut des geseßlichen Bezugsrehts der Aktionäre um onsortialbeteiligungskonto *) . M 60 000 000 zu erhöhen dur< Ausgabe von „4 60 000 000 Stammaktien mit 11 135 921 Dividendenberehtigung vom 1. April 1923 ab. Von den Stammaktien haben die 1) Davon NM 546 336 Bankguthaben. 46 893/86 | Continentale Gesellschaft tür elektriihe Unternehmungen, Nürnberg, der Provinzial- Nom. RM 1167300 Verwertungsaktieu und verband der Provinz Sachsen zu Merseburg und die Thüringische Elektrizitäts- und gebotsaktien.

222 890 Gas-Werke A.-G. in Apolda 32 395 000 zum Kurse Lan 300—660 Milliarden 3) Davon nom. 4 707 760 no< im Umlauf befindliche Reste der ursprünglich Gewinn: und Verlustkonto. | Prozent übernommen, während, 27.605 000 von einer Banfengemeinshaft uuter | mit 44 9% verzinölichen Anleiben aus don Zahren 1903. 1909 und 191%, elche M Ame wut mit der Verpflichtung, hiervon .# 7 905 000 den bisherigen Stamms- gemäß ver J. ie E D 2 e Ld Ge n E A H 4 der Gold-

3 650 48 | aftionären, mit Ausnahme der beiden leterwähnten Großaftionäre, n S Odi ane ber t den $8 3 E erlan Dur@führungsbestimmungen

3 650 von #22 u enem Ane, des Vei Bezugstage vorangehenden Berliner 1 Be, gegebenen Vorschriften in Verbindung mit -den eins<lägigen Bestimmungen des E E kurses für alte Stammaktien zuzüglih Bezugsre<ht und Börsenumsaßsteuer zum Be- ] s E S Tier Umredniiiva zuge anzubieten, „H 600 000 zur Verfügung der Gesellschaft zu halten und die rest- | Handelsgesegbuhs zu den Preisen vom Jahre ei entiprehender ! N lien 4 19 100 000 unter Gewinnbeteiligung der Gesellschaft freihändig zu ver- | der in späteren Jahren erfolgten Anschaffungen unter Berüdksichtigung des auf der 3 650/48 | werten. Die nom. 4 600000 zur Verfügung der Gesellschaft zu haltenden Aktien Page et N Mneriet P d Soules Gu E —— | find Mitgliedern der Verwaltung und der Angestelltens<aft zu einem Vorzugskurse lie A Ra e vom öl. Januar 1929 weilen folgende Ko

3 690/48 | überlassen worden. Das erzielte ausge aus den den alten Stammaktionären an- | *! arendonto S M ble Car. na 451 295 Herr Fabrikdirektor Ernst Sabersky ist | gebotenen neuen Stammaktien zuzüglich der Gewinnbeteiligung der Gesellschaft an] FHaumaterialien - . R L e aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden. Durch | den bis zum 1. April 1924 veräußerten Verwertungsaktien ist dem geseßlichen B e Gatte SaS guth . o y die Generalversammlung vom 23. Juni | Reservefonds nah Abzug der Kosten der Kapitalserhöhung bisher mit Papiermark etriebêmaler a0 $190 Gläubiger NM 193 251 1925 sind die Herren Fabrikdirektoren | 200 726 529 994 000 000 zugeführt und in der Reichsmarkeröffnungsbilanz verrehnet g

Ana E & 10. Juli 1925, 5 Ub [740127] ie für den 10. Juli j r| Die Aktionäre unserer

ngerer, Koh & Co. A. G., Nachm., nah Leipzig, Schloßgasse 2, ein- | werden hiermit zu der am 22. August Wülfrath. berufene Generalverjammlung findet nicht | 1925, Mittags 12 Uhr, im Ge1häfts-

Éulidons? zur K. Sb: Se am 10. Juli, sondern am Freitag, den | gebäude des Bankhau|es Eichborn & Co,, ueralversammlung auf Mittwoch, | den

24, E FIES, 5 Pur R (9 Dla, des us 13, stattfindenden ; ! äfttêsräumen der Nechtsanwälte | ordentlichen ener 6 den 29. Juli cr., Nachmittags 4 Uhr, | Herren Justizrat Theile und Dr. Wolf- eingeladen. A Is in Barmen im Sißungssaal des Barmer | gang Theile in Leipzig, Schloßgasse 2, statt. Bankvereins, Barmen. Die in dem Neichsanzeiger vom 17. Funi

Tagesordnung: Tagesordnung : 1925 veröffentlißte Tagesordnung bleibt

4: Vorlage des Geschätitsberichts, ter 4. Vorlage „und Genehmigung des Ge- bestehen Bilanz sowie dec Gewinn- und Ver- V e ; schäftsberi(ts, der Bilanz und Ge- 1

g luftre<hnung für das Geschäftsjahr | b) 1000000 Reichsmark Vorrecht winn- und Verlustre<hnung für das Mee Bag T T Me Bran: :

s 1924/25. aktien, eingeteilt in 5000 Aktien ü Sahr 1924. Der Aufsichtsrat, Dr. Seeliger. | 2. Beschlußfassung über die Genehmigung je 200 Reichsmark, g 2, Entlastung des Aufsichtsrats und [40168

] 3. Besblußlassung über die Cutlasturz | Die Generalversamml 17. D Vorstands. L . Beschlußfassung über die Entlastung ie Generalversammlung vom 17. 3. Verschiedenes. Sm Oos

; C e a . f

des Vorstands und Autsichtsrats. ¿ember 1924 hat den Aufsichtsrat , Zur Teilnahme und Stimmabgabe sind 4. Wahlen von Aufsichtsratsmitgliedern. | mächtigt, die Stückelung der Aktien en F diejenigen Aktionäre bere<tigt, welche Gemäß 8$ 26 f. der Satzungen laden wir hiermit unsere Aktionäre zur 73.

Neusalz a. O., den 1, Juli 1925. gültig festzulegen. Das Kapital ij gemäß $ 26 unserer Sapungen ibre Aktica Neufalzer Kartonnagenfabrik | "ehr o git eingeteilt: bei den Kassen unserer Gesellschaft in (67. ordentlichen) Generalversamm-

lung auf Montag, den 20, Fuli

a) 6 667 000 Reichsmark Stammaktie; Wülfrath und Berlin oder bei der Paul Frande A. G, Î 1925, Vormittags 10 Uhr, in- das

bestehend U i eiabaus at n Fl eros in Mex Morsiand, Ma $e ir Tee0aA er «R

armen und leinen Filialen, bei dem | Bankhaus B. Mesgler sel. Sohn & Co. | [40046] ; 1600 Aktien úber je 600 RY Bankhause Sponholz & Co. Kom.-Ge/)., | in Frankfurt a. M, Gr. Gallusstr. 18,| Einladung zur auferordentlichen Nr. 5028—6627, | Berlin, Jerusalemer Straße 25, oder | cin. Tagesordnung : Generalversammlung der Caspar- Fen Notar hinterlegen und den Hinter- 1. Vorlage des Geschäftsberichts. Werke A. G. zu Berlin am 20. Juli Nr. 6628—8227,

egungsschein bis zum 24. Juli 1925 bei | 9, Entla tung des Aufsichtsrats und | 1925, Mittags L Uhr, in den 800 Aktien über je 59 NM, Nr. der Hauptniederlassung in Wülfrath oder Vorstands. Räumen des Berliner Bankverein A. G., bis 800, der Zweigniederlassung in Berlin ein-| 3, Zuwahlen zum Aufsichtsrat. b) 1000000 Reichsmark Vorre

4. Verschiedenes. aktien, bestehend aus 5000

1 Berlin, Spandauer Straße 42. reihen. : Tagesordnung: Wülfrath, den 30. Juni 1925. An der Generalversammlung teilzu-| 1. Aenderung der Saßung: über je 200 RM, Nr. 1—5000. Dex Aufsichtsrat. nebmen oder si< in derselben vertreten .$ 2 (Vereinfachung der Fassung be- | In der Anzahl der 50-NM-Aktien sin Blecher, Vorsitender. zu lassen, ist jeder Aktionär berechtigt, züglich des Gegenstandes des Unter- | diejenigen Aktien einbegriffen, welthe a welcher als solcher in das Aktienbuch ein- ; Stelle der bei der Umstellung der 1000 getragen ist und spätestens am dritten 8 4 (Grundkapital), AAÆ-Aktien auf 600 NM entfallenden Ar f

13 333 Aktien über je 400 Neig Gesellschaft matt E 1 Aktie über 800 Reichsmark, F 1 Aktie über 1000 Reichsmark, F 1998 Prlen über je 600 Nei mark, 1998 Aktien über je 50 Reichsma 666 Aktien über je 50 Reichsmaif welche im Umtausch gegen 199 Anteilscheine über je 1624 R:

einis<-Westfälische Olex “AktiengesellsWaft, Köin. Z: röffnung anz E per 1. Januar 1924.

Aktiva. M

Debitoren 80 000

Aktienkapital is tas Nheinish-Westfälishe Olex 5 Aktiengesellschaft. Ornstein. Gubis<{. [39645 S e taris per 31. Dezember 1924.

Aktiva, M Grundstü>kkonto . . « °- 40 800 Gebäudekonto . . .- + - 63 406 Kraftanlagekonto ‘. - 20 260 Arbeitsmaschinenkonto . 40 498 ens ; ;

üroeinrihtungsfonto « « Debitoren E 95 630

i : eo! 188 Kassakonto 32 108

Materialfonto. » »- 2 o. 222 893

Aktienkapitalkonto: Stammaktien 116 000 Stü>k à M 60 =. Vorzugsaktien 4 000 Stid a A2=

6 960 000

8 000) 6 968 VUU 696 800

297 069 426 073 2746 141 1 838

Neservefontskonto Teilschuldverschreibungs-

T eso Gläubigerkonto . - » » Abschreibungskonto Kautionenkonto . « « -

SIIIISIL

S I

IS1S

E L E &

italtonto 11 135 921 |— Aktienkapitalkonto . « « » Reservefondskonto « - -

Kreditoren - «o o

160 000|—

16 000 nicht bezogene An-

[39659] i Concordia Handels -Akt.-Ges. Reichsmarkeröffnungsbilanz am 1, Januar 1924,

Aktiva. Beteiligung « - «

nehmens), age vor der Generalversammlung sid è 14 Ziff, 5 (Vergütung an An- | teilsheine über 1624s RM zur Auszal * anmeldet. | 08 fl ellte durh den Vorstand). gelangt sind. F Frankfurt a. M., den 30. Juni 1925, | 2. Aufsichtsratswahlen. Der nächsten Generalversammlung wir Frankfurter Rückversicherungs- Zur Teilnahme berechtigt sind nur | die endgültige Fassung des $ 5 der Saßun Gesellschaft. Aktionäre, welche spätestens am 16. Juli | entsprechend der jebigen Einteilung de Der Vorstand. W. Frizlen. [bei der Geschäftskasse oder beim Berliner | Grundkapitals zur Beschlußfassung vor Bankverein A. G. ihre Aktien oder | gelegt werden. * |

) a 1 i © 40085] j nterims\heine oder die hierüber | _In den Generalversammlungen wird da der noch nit eingereidhten Papiermark- Der Vorfiand. Der Aufsichtsrat. [ o ° fo : 7 A S i l gl Mad unserer Geselldaft Mie leßte Schein, Berliné Deutsche Werkstätten Aktien- lautenden Im enlegunasselie mil iem | E Da aen qud

4 O Nummernverzeichnis hinterlegen. Dabei haben die Vorrechtsaktien vier Frist bis 30, Juli 1925, Der gesamte Aufsichtsrat hat sein Ghni Der Auffichtsrat. s Sti t Auf je nominal Papiermark 5000 ent-| Amt niedergelegt ; neugewählt wurden die gesellschaft, Rähniß-Hellerau. er Auffichtôrat. Dr. F. Saalfeld. | fahes Stimmre

Soll, Abschreibungen . « « « 5

Haben. Vebers<uß abzüglih aller Unkosten

1 3, Das Geschäftsjahr umfaßt: di! fällt eine Aktie à Reichsmark 20. Die- | Herren Dr. Berliné, Wolfensohn und Zeit vom 1. i f Se bres v jenigen Aktien, die bis zum obengenannten Termin nicht bei den Umtauschstellen Rheinishe Creditbank Filiale Karlsruhe und Rheinishe Creditbank Filiale Seilbronn eingere<t sind, werden gemäß den Mseß- lihen Bestimmungen für kraftlos erklärt. Cleebronn (Württ.), im Juni 1925. Wilh. Fischer A. G,, pyrote<nische Fabrik, Cleebronn (Württ.). Der Vorstand. Oscar Fischer.

[40126]

Kalksandsteinwerk Holstein, Actiengesellschaft in Holstein bei Königsberg.

Die Aktionäre werden zu der am Diens- tag, den 14. Juli 1925, im Ges<häfts- zimmer des Notars Herrn Dr. Siehr, Königsberg i/Pr., Bergplaß 12, stattfin- Ls Generalversammlung einge- aden.

Tagesordnung : 1. Genehmigung der Papiermarkbilanz auf 31. Dezember 1923.

lvras<hoff, Berlin. Berliu, im November 1924. Der Vorstaud.

[40474] Einladung zur 5. ordentlichen Ge- neralversammlung der Aktionäre der Paul Franke & Co. Aktiengesell- schaft, Böhlit-Ehrenberg, Leipzig, am 24. Juli 1925, 12 Uhr Mittags, im Sißzungssaal der Allgemeinen Deut- schen Credit: Anstalt, Leipzig, Brühl 55—57.

Tagesordnung : 1. Moriegukg des Geschäftsberichts für

2. Genehmigung der Bilanz.

3, Entlastung des Vorstands und Auf- sichtsrats.

4. Nedaktionelle Aenderung von $ 34 Abs. 3 der Satzung, Stimmred)t der Vorzugsaktien betreffend.

erzu findet neben der Gesamt- abstimmung getrennte Abstimmung L Stamm- und Vorzugsaktionäre att.

9. Wahlen in den Aufsichtsrat.

,_$ 31. Zur Ausübung des Stimmrechts

in der Generalversammlung sind nur die-

versammlung am 24, Juli 1925, Mittags 12 Uhr, in Dresden, Hotel Bellevue.

näre, die gemäß 8 21 der Satzungen ihre Aktien (Mäntel) spätestens am 21, Juli 1925 hinterlegt haben :

Freitag, den

Tagesordnung : 1, Vorlegung der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustre<nung fowie des Ge- häftsberihts für das Geschäftsjahr 1924 und Beschlußfassung über deren Genehmigung sowie über die Ver- wendung des Neingewinns. j 2. Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

3. Aufsichtsratswahlen. 9 Stimmberechtigt sind diejenigen Aktio-

in Dresden : Allgemeine Deutsche Credit-Anstalt, Abt. Dresden, Altmarkt 16, Commerz- und Priyat-Bank A.-G., E Ae Platz, Bankhaus Albert Kuntze & druffer Str. 14, Direction der Disconto - Gesellshaft, Schössergasse 2, in Hellerau bei Dresden : Vorstand der Gesellschaft,

o., Wils-| RNM 300

[40041] Leipziger Schnellpressenfabrik Aktien-Gesellschaft vormals Schmiers, Werner «& Stein, Leipzig. le ordentlihe Generalversammlung vom 13. 7s 1925 hat legiti das Unte der Gesell{haft von bisher 1 607 000,—, eingeteilt in 1607 auf den Inhaber lautende Stammaktien über e 1000,— Nennbetrag, derart auf Rar 482 100,— umzustellen, daß der Nennbetrag jeder Stammaktie von A 1000 ‘ai teihsmark 300,— ab- gestempelt wird. : Nachdem die Umstellung erfolgt und in das Handelsregister eingetragen it, fordern wir die Inhaber der Stammaktien auf die Mäntel bis spätestens 31. Juli 1925 in Leipzig bei der Gesellschaftskasse oder in Dresden oder Berlin bei dem ae Gebr. Arnhold mit einem doppelten der Anme e nach geord- neten Verzeichnis zur Abs 300,— einzureichen. : Aktionäre, die ihre Aktien nit inner- e der angegebenen Frist zur Abstempe- lung ¿inenithen; haben die hierdur<h ent- stehenden besonderen Unkosten zu tragen.

empelung auf

30, Juni des folgenden.

4. Der Reingewinn wird wie fol

verwendet:

a) Zunächst werden mindestens fünf v undert der gesecticien Nüklage geführt. Die Ueberweisungen 50 auf, sobald und sooft die Rücklag! die Hohe von zehn vom Hundert Grundkapitals erreicht hat.

b) Alédann sind ene ende Betr für eiwa nötige besondere Absch bungen und Rücklagen abzuseben.

c) Von dem Ueberschuß ist die dem L stand vertragsmäßig zustehende winnbeteiligung zu bere<nen.

d) Hiernach sind etwaige Rückstände

innanteile der aus früheren Jahren zu zahlen.

e) Sodann erhalten die aktionäre 4 % Gewinnanteile. :

f) Demnächst sind 4 # Gewinnanteil an die Stammaktionäre zu verteilen

g) Von dem Uebers<huß ist die der Aufsichtsrat N e GewinnbeteilE gung von zehn vom Hundert zu b rechnen. 4

Der Rest steht zur Verfügung

orrehtsaftion Y

Vorrecht

Ludwig Uffel, Berlin-Steglit, und Richard Willner, Charlottenburg, in den Auf-

erat gewählt worden.

erlin, den 23. Juni 1925.

Ernst Dobler & Gebr. esells<haft.

Aktieng ________ Dr. Hil\cher. [39137] Benz & Cie. Rheinische Automobil- und Motoren-Fabrik

Aktiengesellshaft, Mannheim. Bilanz für das Geschäftsjahr vom 1.Mai 1924 bis 31. Dezember 1924,

Aktiva. Grundstü>e, Gebäude, Ma- schinen, Werkzeuge und sonstige Einrichtungen Kasse, Weclhsel und Sche>s Avale RM 9000,—

Debitoren

Waren, Fabrikate u. Halb-

fabrikate

12 757 485

4 266 719 18 457 278

worden. Dex Anspru< auf den Erlös aus den restlihen Verwertungsaktien und den nit bezogenen Angebotsaktien im Gesamtbetrage von nom. RM 1 167 300 ist in der Reichsmarkeröffnungsbilanz mit RM 583 650 bewertet. Soweit dieser den ausgewiesenen Betrag überschreitet, wird er gleihfalls dem geseßlihen Reserve- fonds zugeführt werden. s

Die ordentliche Generalversammlung vom 16. Januar 1925 hat bes{lossen, das nunmehrige Stammaktienkapital von nom. # 116 000 000 im Verhältnis von 16F : 1 auf RM 6 960 000, eingeteilt in 116 000 auf den Inhaber lautende Stammaktien zu je RM 60, Nr. 1—116 000, sowie das Vorzugsaktienkapital von nom. M 4 000 000 auf RM 8000, eingeteilt in 4000 auf den Inhaber lautende Vorzugsaktien über je RM 2, Nr. 1—4000, umzustellen. Das Grundkapital beträgt dana< nunmehr RM 6 968 000. Die ursprünglih über je „H 1000 lautenden Stammaktienurkunden Nr. 1—116 000 sind mit dem Stempelaufdru> „Umgestellt

auf NM 60, se<zig Neihsmark* versehen worden. Die Stammaktien Nr. 1—1100 P

und 6001—116 000 fowie die Vorzugsaktien tragen die Ge Unterschriften des Aufsichtsratsvorsizenden und des Vorstands, während die übrigen Stammaktien die nahgebildete Unterschrift des Aufsichtsratsvorsitenden und die eigenhändige Unter- \{<rift des Vorstands tragen. Sämtliche Aktien sind mit der ei ten Unter- \{rift eines Kontrollbeamten und der Seitennummer des Aktienbuhs versehen. Nach dem Wortlaut der Saßzung ist die Einziehung der Stammaktien Nr. 6001—116 000 nit nur mittels Ankaufs, sondern au< dur< Auslosung, Kündigung oder in ähn- licher Weise unter “ao der gelptden Bestimmungen zulässig. Die Gesell- haft hat sich jedo<h verp

ichtet, der über die Einziehung der Stammaktien Nr. 6001116 dur

aktien sind zum Handel an den Börsen zu Berlin, Dresden und München zugelassen.

4} 9/0 verzinsliche, hypothekaris< nit sihergestellte, dur Auslosung, |päât zum Jahre 1956, tilgbare Anleihen im Nennbetrag von zusammen 0C aufgenommen, die gemäß der 3. Steuernotverordnung mit 15 % auf NM 189 537 aufgewzrtet wurden. Der Provinzialverband der Provinz Sachsen, der mit einem Viertel des Aktienkapitals an dem Unternehmen beteiligt ist, übernimmt auf Grund dieser Beteiligung die n, r e Bürgschaft für Anleihen oder

sten Generalversammlung vorzuschlagen, die

üdzablungsbedingungen ohnehin re<tsunwirksame Bestimmung mangels Angabe der Rückzahlungsbedingungen ohneh res E

gung oder in ähnliher Weise aus den Saßungen zu streißen. Sämtlihe Stamm-

asse ° SOA . Mea den Jahren 1916, 1919 und 1920 hat die Gesellschaft u au

estens bi PM 5 000 000

lîígem besonderen Beschluß des Provinzial-

Darlehen der Gesells<hafst gemäß jewei Diese Bürgschaft

landtags bis zum doppelten Betrag des jeweiligen Aktienkapitals.

für Kapital, Hs und Se E für ein bei der Lübe>-Schweriner Lebens- Ü

versiherungsgesellshaft A.-G. in Lübe> aufgenommenes Darlehen von PM 6 000 000 im Jahre 1921 geleistet worden. Das Darlehen war ursprünglich zu 4/0 Heraus und innerhalb 28 Jahren, spätestens bis zum 1. Oktober 1949, zu tilgen. Na ablung der ersten Tilgungsraten von PM 240 000 betrug das Darlehen no< M 5760000, mit 15% gemäß der 3. Steuernotverordnung nee = RM 47128. Im Januar 1923 sind der Gesellschaft zwei weitere, bis zum Jahre 1933 unkündbare und von da ab mit halbjähriger Frist kündbare Darlehen im Gesamtbetrag von PM 24 000 000 von der Sächsischen Provinzialbank in Merseburg, ebenfalls R Bäürgschaftsleistung des Provinzialverbandes der Provinz Sachsen, gewährt worden. Das eine Darlehn beitrug PM 15 000 000 bei einer ursprünglichen Grundverzinsung von 84 9/0, das andere P 9 000 000 bei einer ursprünglichen Verzinsung von 11 0/6, Sie wurden gemäß der 3. Steuernotverordnung mit 15 9% auf RM 921 bzw. RM 552 aufgewertet. j ; E Im Januar 1923 hat die Gesells<haft ferner eine neue Anleihe in Höhe von PM 50 000 000 Len, welche ursprünglih mit 89/9 verzineli<h und dur< Auslosung zu 105 9% ab Ende 1925 mit ur 3% des Gefamtanleihebetrags zu tilgen war. Vom gleihen Zeitpunkt ab war verstärkte Tilgung oder Gesamt»

eipzig, den 30. e 1925. Leipziger Schnellprefsecnfabrik Aktien-Gesellschaft vormals Schmiers, Werner «& Stein, Leipzig. Der Vorftand. Spengler. Böhne. Winter.

[40043]

fündigung mit se{smonatiger Frist zulässig. Die Anleihe ist niht hypothekarish sicher- estellt; Fen S Steuernotverordnung wurde sie mit 15 9/) = RM 1368 e

Generalversammlu Hinsitlih der Unternehmungen und Konzessionen der Gesellschaft ist

ng. |

9, Die Vorrechisaktien haben Ar spruch auf eine auf 4 % beschränkte V rehtsdividende mit Nachzahlungspfl sowie im Falle der Auflösung auf ei Vorrechtsanteil in Höhe des Nennw nebst eiwa rüd>ständigen Gewinnantei _ Vilanz am 31. Dezember 1924. [und dem bis zum Tage der Erstattu

= = | laufenden Gewinnanteil. Die Til, der Vorrechisaktien zum Nennwert ist x lässig. Die Vorrehtsaktien haben t“ Gigenschaft von Namensaktien, Ih Uebertragung ist nur mit Zustimmung d Generalversammlung zulässig. 6. Die Reich8markeröffnuugsbila zum L. Juli 1924 stellt sih wie f

in München :

|_ 2. Genehmigung derGoldmarkeröffnungs- | jenigen Aktionäre bere<tigt, die ihre L Vorstand der Gesellschast,

bilanz auf 1. Januar 1924 und Um- | Aktien bei der Gesellschaftskasse oder bei

stellung des Papiermarkkapitals auf | der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt | Bayerishe Vereinsbank,

Goldmark. E und ihren Filialen oder bei einem | Bankhaus Schneider & Münzing, e

. Genebmigung der Goldmarkbilanz deutshen Notar zur Teilnahme an der irecti Z 31. Déjember 1924, won Generalversammlung spätestens am dritten PHEO P Sas

. Erteilung der Entlastung des Auf- | Tage vor der Generalversammlung, diesen | Direction der Disconto-Gesellschaft, sichtsrats und des Vorstands, | niht mitgerehnet, bis Abends 6 Uhr | Commerz- und Privatbank Go v, Aenderung der Saßung, soweit dur | binterlegt haben und die teQueee Bankhaus Hugo Oppenheim & Sohn, X s die Umstellung erforderlich. Hinterlegung dur< Hinterlegungsschein Pariser Plah 1, Betriebsanlagen, Vorräte 6. Verschiedenes. nachweisen. Die Hinterlegung der Aktien in Essen: Werkzeu é Senventär UnB ¿ En (N llatiteamaäkia 2 Tage e aas E Oer Generalver- Santaee Tue & Conr. e anle Fabrieuge or der Generalversammlung vom Vor- Uern. Rähnitz-Hellerau, den 29. Juni 1925. Der Auffichtsrat. Kasse und Bankguthaben .

siand einzufordern. Böhlit : Ehrenberg, Leipzig, den é Königsberg i/Pr., den 2. Juli 1925, | 1. Juli 1925. Adolf Sultan, Vorigender. Debitoren « « «e»

Kalksandfsteinwerk Holftein Der Vorstand. S , Actiengesellschaft. Noediger. Krüger. [40450]

| Der Vorstand. Otto SwWoence i. Württembergishe Rück- f Die (40175) versicherungs-Aktiengefellschaft,

Bayer. Holzgroßhandels- Stuttgart. Gewinn- und Verlustre<nung | Lvpotheken .

: : ee Wir laden die Aktionäre unserer Gesell- H Aktiengesellschaft in Nürnberg schaft zu der am Samstag, den für das Jahr 1924, s hat sich dur< Generalversammlungs-| 25. Juli 1925, Mittags 12 Uhr, U 1G [S |Wertpapiere und Beteili- eschluß vom 22. Oktober 1925 auf | Kasse .- . « 164/25 | in unseren Geshäftsräumen zu Stuttgart, | Herwaltungs- u. Betriebs- gungen Goldmark umpgestellt. Debitoren 900 927 921/58

Ne>karstraße 77, stattfindenden ordent- ausgaben ;

N f 1s i Forderungen in laufender

Die Aktionäre wurden im- Neichs- Warenbestand 4 606 lichen Generalversammlung ein. Steuern und soziale Lasten A Li Be Recdnung (eins{hl. Bank- ege Nr. 1, Nr. 81 und 109/1925 9 270

Tagesordnung : a , Nr. 81 und 10 | 1. Vorlage des Geshäftoberichis des| C tolbersQuh « + « U aufgefordert, die Aktien bis spätestees) Passiva. Vorstands mit Bemerkungen des Auf- 1 124 224/89 S 19. 6. 1925 einzureichen. Zttientapital. e «e [0 000 sihtsrats und der Bilanz mit Ge- Alle niht eingereihten Aktien De Ga a E S 270 winn- und Verlustre<nung.

werden hiermit für kraftlos erklärt. 5 270 + Genehmigung der Jahresbilanz, Bes Der Versieigerunggerlis wird be [uses ber Wle Permendung

der Staatsbank Nürnberg deponiert. Vorstands und Aufsichtsrats. Nünberg, 27. Juni 1925.

i pee has Aufsichtsrat. M . Statutenänderung : O Vorstand. Merlkl, P 8 19 Stimmrecht nah den Aktien- iedld j Aktiva. M Helfft & gtiedländer Kommandit Inventar u. Werkeinrihtung| 148 650

beträgen, niht na< den eingezahlten r en._ stait s

i : , iffer 5 anstatt: „zur Ver- ¿gesellschaft auf Aktien, Verlin, Der a a 1 teilung einer weiteren Dividende an | Ordentliche Generalversammlung | Kupferplatten 1

eam 22, Juli 1925, 5 Uhr Nachm., | Kassa .

B den Be|häftsräumen der Gesellschaft, BONIAeG e s

an

35 682 648/64 Die gesamten Vorzugsaktien sind im Besiße der Continentalen Geellschaft T l fuL elektrische Unternehmungen in Nürnberg, des Provinzialverbandes der Provinz g F e erba und a Tuitagidar E e e E ai forainbés: zu Vamertón : Ï i einen Vorzugsgewinnanteil von l : Ls ; L x Nadhablung, Dieler Borgugtoewinnandeil höht sub, um je Fol für 16s (ae | e nuna von $200 Kw, “über 2000 qua Reslcbeiflkhe und. besipt eigenen Gleis ivi Ü aktien. U M Eg nene Worguaobten i duch Salina von 110 o ihiea Nennbetrages pad aniQluh an de Statir Gigperob dex Bahn Geht Nordhausen, Als Sviben- vorheriger halbjähriger Aufkündigung zum Schlusse eines Geschäftsjahrs statthaft, | werle nd weiter St etrtel 5 V orau S s Üeb and A ealéndebietes. wird und zwar sowohl unter Einhaltung der geseßlihen Vorschriften für die Herabsetzung werk As ? au {üs L Ver a e Ie e E Sn des Grundfapitals als aus obne Heachsung diefer Vorsriften, infofern, die Tilgung | {nd rebsriqen Cleficzitätowert Apolda owie von der Kaligonert) haft asien: erfolgt. 4 : Î ; Í 2 Î ezfutin Litguta U A ciirs mit D ehrheit V3 an der Abstimmung teil» | berg A E Purgeir, Labern Fe E E i pehmenden Grunbfapitals zu fassenden Beslusses der Generalperfag mlung, bei dem | Fon versehen. Die Howspannungäletungen für 10 006 Volt baben eine Linge i rzugsaktien mit einfaem Stimmreht mitwirken. ie An , L . inger s iutébenven, Vorzugsaktien bestimmt dieselbe Generalversammlung mit derselben | von N at die A R Er M gee u 1 A n N Mehrheit. Im Falle der Liquidation der Gesellshaft erhalten die Vorzugsaktien vor | weitere 23 km lange 1E fe Qeumobor 1904 In Meicieh ; erd den Slammafüen bis gu 110 4 des auf sie, inegblten Kapitals gy gli (Ihre | Uabonies find der Gesel baft dur Ansaß an die Tbüring he Lamtebetetrhtäts Gewinnanteilbeträge bis zum Beginn der Liguidation. An dem resllichen Liqui- Ea T z ; Leist bi 6500 KW zu ; x ; ; ; 7 : gung A. G. „Thüringenwerk®" in Weimar Leistungen bis zu zur sitörats, Aenderungen elnen Anteil un At U, T a bet ke V fe ree S ist die Leistungsfähigkeit der gesamten Anlage auf 4 , T4 . "” a O0 I , Ne O E as llen fielen. bei LORMMENKER 25 jieOis Kongessionsverträge mit den Gemeinden laufen auf die Dauer yon í 000 - t a T L 1 ® 91 , « e - n Aen O N ana E Sie E LOoS Ber, 30 lid 8 Necht zur Lieferung von Elektrizität ist für die genannte Zeit ein : r: s\hlicßlides. zugsaktien gegenüber. 24 ; ; E ur Zeit {weben Verhandlungen mit weiteren Gemeinden wegen ihres An- Erfu ¿M H A A e den Herren: Albert Lange, Ingenieur, (tue Die Anschlußbedingungen sind nah den Richtlinien, die der Provinzial “Der von der Generalversammlung ju wählende Auffichtsrat besteht zur Zeit Verband her Prouins San Me D etra sini Actie Mastcfati : ü ister Ernst Stegmann, Stadtdirektor, Apolda, Vor- Ç , Ee j i = ee r L l avis ‘Max Be Generaldirektor der C ontineatalèn Verbau die, an si unbedeutend, es jedo<h ermöglißen, daß die Dampfkraftwerke

z : 2+8-ITt hne Rü>kühlanlagen arbeiten. S Tebecautiim wia vérftebenttr E Gesellschaft für elektrisGe Unternehmungen und der Elektrizitäts-Aktiengesellschaft | 991€ Zur si Bren Stromverteilung is wegen der erhöhten BeanspruGung des Schulden, | lanz sowie der

Schudert & Co.,, Nürnberg, stellvertretender Vorsißender; Dr. Paul Elb, ; ; S d Gewinn- und Verlust- E, Berlin: Anton Sir Direktor der Continentalen Gesellschaft für S 0 rit n O par o E fe O E O _1 124 224/89 | Stammaktien re<nung mit den Büchern der Firma | elektrishe Unternehmungen, Nürnberg; Gottlieb Göpfert, Bürgermeister a. D., Ga pn Li E alis ebudes ofene invein neben neuer Skgerräumen 1 124 224/89 | Vorrechtsaktien . : Benz & Cie., Rheinishe Automobil- und | Weißen}ee i. Thür. ; Richard Hebestreit, Paras as E QuLO e Ba Cititas für die g Ei nat lfmänais@es Abbil en geschaffen Neuwied, den 30. April 1925. Gt oen A Aktiengesells<haft, be- | Heller, Bankier, i. Fa. Philipp Elimeyer, Dresden; Waldemar Schlüter, Ritterguts- L orden sind; weiterbin sind in den neuen Gebäuden der Fuhrpark und die Zähler Kraftverforgung Rhein-Wied | Rütständige Gewinnanteile Mannheim, Juni 19 Aktiengesellschaft.

i besißer, Elxleben; Ÿ obert Shwaniz Rittmeister a. D, Stedten bei Bischleben; | L R Siehe nue auberbein Heben Mobnuneet CMENE Squlden in laufender Rech- Rheinische N d-Gefellswaft Heinrich Jiehn, Bürgermeister a. D, Niederzimmern; Albert Zier, Landeskazrat, O Für die A Auédebnana des Versorgungsgebiets des Unternehmens sind : nung f à A.- (Unterschriften.) e F

Merseburg. Die von der Generalversammlung gewählten Mitglieder des t gute Aussichten vorhanden. Mit der Ueberlandzentrale und der Stadi Königsee ist Rückstellung für Beamten- Gan T Sieiter

Ea N e M an D A Ad E A ein Le Vertrag auf Stromlieferung abges<hlossen worden. Andere gleih- [40131] u. Arbeiterunterstügungs- Vorstehender Rechnungsabs<luß nebst Tae Gu e o Uo A Gewinn- und Verlustre<hnung ist in der

Gewinnes, wel<her na< Vornahme sämtliher Abschreibungen und Rü>lagen fowie ois E mit thüringishen Städten und Gemeinden stehen unmittelbar vor älli î î a< Abzug eines für die Aktionäre bestimmten Betrages von 4 9/6 des eingezahlten | dem Aut. C L

Westfälische Drahtinduftrie, | hèutigen ordentlichen Generalversammlung Grundkavitals verbleibt. Die Lautiemesteuer trägt die Gesellschaft. E Die Gesellshaft beschäftigt 78 Angestellte und 201 S A O Gemäß den Bestimmungen der se<sten | genehmigt worden. Eine Gewinnaus- Die Generalversammlungen finden an einem vom Aufsichtsrat jeweils Die Stromerzeugung nebst Strombezug von auswär igen B erfen ! etru g: S dur DurHführung der Der- | j üttung kommt für das abgelaufene Ge- | bestimmten Ort innerhalb Deutschlands statt. L 1921/22 . . 12 244 000 KWh, davon wurden nußbar abgegeben Fre: ordnung über Goldbilanzen vom 5. No- , ( : \ äftsjahr niht in Betracht. Das Geschäftsjahr läuft vom 1. April bis 31. März. E E 1922/23 . . 13254071 , e v 0577085 vember 1924 wird auf rana uno der | tungen ausgewiesenen Beträge entspr Aus dem Aufsichtsrat sind turnusgemäß Die Bekauntmachungen der Gesellshaft erfolgen re<tégültig im Deutschen} 1923/24, . 13 294 ¿8 A ; den GesGäfitiabr bet R e i Zulassungéstellen an den Börsen zu Berlin | den Goldmarkwerten der Borkries ie Herren Kommerzienrat Dr. Carl Jahr, | Neichsanzeiger; die Gesellschaft verpflichtet sich, ihre Ee außerdem in A Rescbästagaua : im : ae R le H E Rai der

und Köln hiermit folgendes bekannt- | unter wertbeständiger Umrechnung | ommerzienrat J. Schayer und Geh. | einer Berliner Börsenzeitung bis auf weiteres in der Berliner Börsen-Zeitung, und S E e O ie Ves Unge sein fe Las al L, März 1925: abgelanfené

der Generalversammlung bis- 6 Uhr | gemacht: - liher in der Zwischenzeit eingetre! t of ündhener Tageszeitung zu veröffentlichen. : Y SOLINO LIUETET Det Ver Dle CIREL L 4, Das biéherige Grundkapital der Ge- | Zu- und Aogiage und E e ia He redete E s ‘Von tem bilanzmäßi n Reingewinn werden nah dem Vorschlag des Auf- GelGäftölahr eine Dvibande vertehes zu können. die Genebmigung der Bilanz per | Aktienkapital . . « i : i 31. Dezember 1924. Kreditoren

Bankgeschäft Ellwanger & Geiger, Stutt- | sellschaft betrug 16 000 000 M, eingeteilt | seßung angemessener Abschreibungen. S n : s 0 ichen Reservefonds überwiese ; Gs , bro 100 In den Aufsichtsrat wurden neu hinzu- | si<israts mindestens 5 9/6, höchstens 10 °/0 dem geseßlichen Reservefonds überwiesen 2 : 56 R oiar eln Nuuriéceverin e T 6000 000 4 V ehtoattien tvvdir sämt: igs D %ig “iu 103 % rüca 1A up ewählt die Herren Dr. Jofef Brecht, | so lange, bis derselbe die Höhe von 10 °/o des Grundkapitals erreicht hat. jeher die Kraftwerk Thüringen Aktiengesellschaft, , Entlastung der GesGäftöinbaber und orrechtSallien, wovon [amt- } eine 7 in 0: TUCH W annheim, Wilhelm Kleemann, Direktor | Verwendung des Restes des Reingewinns beschließt die Generalverfammlung auf Auf Grund vorstehenden Prospekts sind Wahlen zum Aufs ras Reichsmark 3 600000 neue Stammaktien der Kraftwerk

Teilnahme bestimmten Aktien einreichen | lihe Stammaktien zu ndel und zur | thekari nleihe von 3 000 000 ; R i a Sa C E y Y [a N E I N A hefarische der Dresdner Bank, Berlin, Albert Krebs, | Vorschlag des Aufsichtsrats. m 600 000 neue Stammaktien de Frasmert i 1 , “b. Beschluß nung über eine Aenderung Thüringen engese f des $ 24 der

Hinterlegungsscheine hinterlegen. Köln zugelassen sind. Stuttgart, den 30. Juni 1925, 2, Das Grundkapital: ist auf 7 667 000 , Verschiedenes. Die Geschäftsinhaber.

Passiva, Aktienkapital: Stammaktien RM 20 760 000,—

160 000, |20 920 000 "| 2 100 000 1751 02% 15 750 200 850

[0 446 093 248 930

35 682 648

Gewinn- und Verlustrechnung ber 31. Dezember 1924.

Vorzugs- aktien Reservefonds . . Obligationen Ausgeloste Obligationen ypotheken . .. vale NRM 9000,— Kreditoren . . Reingewinn .

816 374/44 118 407/55 470 131/86

1404 913/85

1 000 000|— 244 302/05 160 611/80

1404 913/85

Aktienkapital .. Kreditoren . - « Bruttoübers{huß .

Vermögen.

Grundstü>ke und Gebäude . Maschinen und Betriebs- einri<htungen

RM 5 428 321 _—

| Soll, 3 767 479 Abschreibungen . . « «5

3 500-5 14 402 N Reingewinn #0 0:0 E D 97 20210

150 130.8

[38099]

Ofenbau - Fudustrie - Aktien- gesellschaft, Berlin. Goldmarkeröffnungsbilanz þer 1. Januar 1924.

RM | 1 072 266

248 930 1 321 196

Saben. Vapgewing eins{l. Filialen u. Beteiligungen abzügl. aller Gesäfte.

2207 71I | unkosten O

Einnahmen aus dem Be- tricbs- und Installations- ges<äft

054. 0 0/S \

Berlin, im Juni 1925.

Der Vorstand. Schüße. [34810] Goldmarkeröffnungsbilanz

zum 23. Februar 1924.

die Aktionäre" nunmehr „zur Ver-

teilung. einer weiteren Dividende auf erlin C. 2, Klosterstr. 88/90. Gs Tagesordnung: Dekitoren «

das eingezahlte Aktienkapital". 4. Vorlegung und ins über | Material . .

¿ad Trt A

7 470|—

Zur Teilnahme an der Generalver- die Genehmigung der Goldmark- 156 122

sammlung sind diejenigen Aktionäre be- eröffnungsbilanz per 1. Januar 1924.

rechtigt, die spätestens am 2. Werktag vor , Vorlegung und Beschlußfassung über Passiva,

« «} 1483 650 L 7 472

156 122

Münchener Graphische Gesellschaft Pi> & Co. Aktienrefellbef Haushalter. Die in Nummer 136 veröffentlichte Bilanz ist unrichtig. ada

ausgegeben, wel<e im Jahre 1922 f Nückzahlung am 1. Juli 1923 gekün worden ist. A Hamm (Westf.), im Juli 1929. |

Westfälische Drahtindustric. ¿_… Der Vorstand.

Direktor der Schebera A.-G. Automobil- Die Gesellschaft verpflichtet id, in Berlin, Dresden und München wenigstens

Ges Berlin-Charlottenburg, Dr. A.Nosin, | je eine Stelle zu unterhalten und jeweils bekanntzugeben, bei der die Auszahlung e N eidamart 60 Ne 26 001116 000,

zum U s E zugelassen worden. erlin, im Ma j; 5 Direction dexr Disçonto-Gesellschaft, Commerz- und Privat-Bank A,-G,

<äftsinhaber der D ä der Gewinnanteile, die Ausgabe neuer Gewinnanteilsheinbogen, die Ausübung

c onalband, Berlin. O von Bezugsrechten, die Hinterlegung von Aktien zwe>s Teilnahme an den General- Mannheim, den 26. Juni 1925, versammlungen sowie alle sonstigen von der Generalversammlung beschlossenen, die Dex Vorstand, Aktienurkunden betreffenden Maßnahmen kostenfrei bewirkt werden können,

aßzungen. Der Vorstand. Reichsmark, bestehend aus : a) 6 667 000 Reichsmark Stammaktien,

eingeteilt in

Dr. Jordan. Hornig.

|