1925 / 153 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

2 Muster von Luxuskerzen, versiegelt, plastishe Erzeugnisse, Fabriknummern 299, 956, Schuyfrist 3 Jahre, angemeldet am 94. Juni 1925, Vormittags 103} Uhr. Amtsgericht Sprottau, 26. Juni 1925.

Steinach, Thür. [39959]

In unser Musterregister ist heute ein- getragen worden :

Nr. 272. Ulbriß, Max, Glaswaren- fabrikant in Neuhaus a. N., ein Muster, Parfümzerstäuber aus farbigem, mit Fäden belegtem, an der Lampe bergestelltem Glas in beliebigen Formen und Farben, Muster für plastishe Erzeugnisse, offen, ohne Geschäftsnummer, Schuyfrist 9 Jahre, angemeldet am 23. Juni 1925, Vormittags 9 Uhr 45 Minuten. ck Steinack, den 23. Juni 1925.

x Thür. Amtsgericht. IL

Zeitz. E [39951] Fn das Musterregister wurde eingetragen: Nr. 631. W. Otto Wolf, Firma in

Zeit, 19 Muster für Posamenten, Fabrik-

nummer 13140 a, 13246, 13149, 13150,

13151, 13152, 13154, 13195, 13156,

13157, 13158, 13159, 13160 bis 13166,

Flächenerzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre,

angemeldet am 12. Juni 1925, Vormit-

tags 9 Uhr 55 Minuten. Zeitz, den 30. Juni 1929. Das Amtsgericht.

7 1. Konkurse und ck Geschästsaufsicht.

Berlin. [399595] Ueber das Vermögen der offenen Han- velsgelellschaft Schlesinger & Borgzinner in Berlin, Kommandantenstr. 76, ist beute, Vormittags 10 Uhr, von dem Amtsgericht Berlin-Mitte das Konkursverfahren er- öffnet. Verwalter : Kaufmann Gebler, Pei Bs MWilbelm-Hauff-Str. 3 Frist zurAnmeldung der Konkursforderungen bis 10. 8. 1925. Grste Gläubigerversamm- lung am 24. 7. 1925, Vorm. 11 Uhr. Prüfungstermin am 29. 9. 1925, Vorm. 107 Uhr, im Gerichtsgebäude, Neue Credit e erat S Zim- mer ; ener Arrest mi s fri/4 bi . 721929. igs richts\chreiber des A ats Mitte, Abt. 154, N 2%, den 29. 6. 1925.

[3995 Veber- den Nachlaß der am 6. April 1925 verstorbenen verw. Magda Hindemith, eb. Langer, in Breslau, Mauritius- firaße 3, wird am 25. Juni 1929, Nach- mittags: 4 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet; Verwalter: Kaufmann J. Cohn in Breskau, Neue Schweidnizer Straße 19. Frist zur Anmeldung der Konkursforde- rungen bis einschließlich den 5. August 1925. Erste Gläubigerveriammlung am 20. Juli 1925, Vormittags 103 Uhr, und- Prüfungs8- termin am 24. August 1925, Vor- mittags 95 Uhr, vor dem Amtsgericht, hier, Museuméstraße 9, Zimmer Nr. 298, ¿l ck. Offener Arrest mit An- bis 5. August 1925, ein{ließ- Pal. N. 233/29 lau; den 25. Juni 1929, é Amtsgericht.

Bres12u. [39959] Uéber. dts Vermögen des Kaufmanns aul Hamburger, Inhabers der Firma aul Samburger in Breslau (Holzgroß-

handlung), Neudorfstraße 8, wird am

9%. Juni 1925, Nachmittags 4 Uhr, das

Konkursverfahren eröffnet. Verwalter :

bugs von Alten - Bockum in Breslau, reiburger Straße 34. Frist zur An-

meldung der Konkursforderungen bis ein)chließlich den 22. August 1929. Erste

Gläubigerversammlung am 20. Juli 1925,

Vormittags 11 Uhr, und Prüfungstermin

am 2%. September 1929, Vormittags

Uhr, vor dem Amtsgericht, hier, straße Nr. 9, Zimmer Nr. 298 Stock. Offener Arrest mit Anzeige- ‘bis 22. August 1925 einschließlich. lau, den 25. Juni 1929. Amtsgericht. - 41. N. 227/29.

Breslau. (39957] Ueber. das Vermögen der „Habeco“ G. m. b. H. in Breslau, Antonienstr. 15, wird am 29. Juni 1925, Vormittags 104 Ubr, das Konkursverfahren eröffnet. Verwalter: der Kaufmann J. Budwig in Breslau, Schweidnißer Straße 38/40. Frist zur Anmeldung der Konkursforde- rungen bis einshließlich den 29. August 1925. Erste Gläubigerversammlung am 27. Juli 1925, Vormittags 10 Uhr, und Prüfungêtermin am 28. September 1929, Vormittags 10 Uhr, vor dem Amtsgericht hier, Mujeumstraße 9, Zimmer Nr. 298 im II. Stock. Dffener Arrest mit An- zeigepflicht bis 29. August 1925 einschließ- lich. ._Næ@246/29. en 29. Juni 1929. Amtsgericht.

Bütow, Bz. Köslin. [39960] Ueber das Vermögen des Kaufmanns Georg Witt in Bütow ist am 27. Juni 1925, Vorm. 10} Uhr, das Konkuréêver- sahren eröffnet. Verwalter: Kaufmann Wilhelm Genyke in Bütow. Anmelde- frist bis 20. Juli 1925, Erste Gläubiger- versamm ung und allgemeiner Prüfungs- 2%. Juli 1925, Vormittags S D, N. 10/20.

7 Amtsgericht Bütow. citTTtottenbursg. [39570] Ueber das Vermögen der Argy Werk- zeuge Aftiengejelschaft in Liquidation in Charlottenburg , Augéburger Str. 98, ist beute, Vormittags 94 Uhr, von dem

Amtsgericht Charlottenburg das Konkurs- verfabren eröffnet. Verwalter: Konku1s- verwalter Arthur Stadthaus in Ghar- lottenburg, Schlüterstr. 26. Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen und offener Arrest mit Anzeigepflicht bis 30. Juli 1925. Erste Gläubigerversammlung und Prüfungstermin am 2. August 1925, Normittags 104 Uhr, im Gerichtsgebäude des Amtsgerichts Charlottenburg, Amts- gerichtsplag, II. Stock, Zimmer Nr. 294. Aktenzeichen : 40. N. 190/25. enburg, den 25. Juni 1925. erits\chreiber des Amtsgerichts. y Abt. 40.

PDresdên. (39961) Ueber das Vermögen der Kommandit- gesellshaft Bauer & Co., früher in Detmold, jet in Dresden-Leuben, Linden- straße 17 (Großhandel mit eleftro- technischen Artikeln), wird heute, am 30. Funi 1925, Vormittags 83 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursver- walter: Lokalrichter Oskar Negner in Dresden, Pillniger Straße 26. Anmeldefrist bis zum 21. Iuli 1929. Wahltermin : 31. Fuli 1925, Vormittägs 10} Uhr. Prü- in: 14. August 1925, Vormittags ffenex Arrest mit Anzeigepflicht 91. Suli 192d. Fit Dresden. Abteilung IT.

de. [39962] das® Vermögen des Kolonial- warenbändlers Adolf Christian Brodérsen in Eckernförde, Kattsund 30, wird heute, am 29. Juni 1925, Vormittags 9,50 Uhr, da3 Konkursverfahren eröffnet. Verwalter L der Kaufmann Christian Barsoe in F ckernförde. Anmeldung der Konkurs- forderungen bis zum 1. August 1925 bei dem Gericht. Termin zur Beschlußfassung über die Beibehaltung des ernannten oder die Wahl eines anderen Verwalters sowie über die Bestellung eines Gläu- bigeraué\{chufses und eintretendenfalls über die im § 132 der Konkursordnung bezeidh- neten Gegenstände den 22. Suli 1925, Vormittags 104 Uhr. Prüfungstermin am 12. August 1925, Vormittags 10 voladamunterzeichneten Gericht.

re# und Anzeigefrist bis zum 1 Amisgeriht Eckernförd Erfutt. e

Veber das Vermögen der „Fl Ludwig in Erfurt, Anger M, íFnh\er : KaufmannArnoLudwig, hier, ist am 29. Juni 1925, Mittags 12 Uhr 30 Minuten, Konkursverfahren eröffnet worden. walter: Kaufmann Adolf Hilpert in Erfurt, Bismarckstraße Nr. 12, Konkurs- forderungen find bis zum 21. Juli 1925 beim Gericht anzumelden. Dffener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 21. Juli 1925. Erste Gläubigerversammlung, verbunden mit dem allgemeinea Prüfungstermin, am 192%, Vormittags 11 Uher

73. ¿den 29. Juni 1925. tsgeriht. Abteilung 13.

Freyburg, Unstrut. (37009)

Ueber das Vermögen der „Gustav Hasse“, Braunkohlengesellshaft m. b. H. in Noß- bah (Schlacht) bei Weißenfels, ist heute, Nachmittags 5 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden. Konkursverwalter : MNechts- anwalt Geheimer Justizrat Zwirnmann in Freyburg (Unstrut). Anmeldefrist und offener Arrest mit Anzeigepflicht bis 31. Juli 1925. Erste Gläubigerversamm- lung und allgemeiner Prüfungstermin am 19. August, 1925, Vormittags 10 Uhr, an Gerî e.

FreMúrg a. U., den 18. Juni 1929.

Déêér ¿htsschreiber des Amtsgerichts.

Gleiwitz. [39575] Ueber das Vermögen der Ober- schlesischen Oderkies-Dampfbaggerei und Schiffahrts-Aktiengesellschaft in Gleiwiß wird am 24. Juni 1925, Vormittags 104 Uhr, das Konkursver- fahren eröffnet. Verwalter: Kautmann Paul Passek in Gleiwiß, Klosterstraße 11. Frist zur Anmeldung der Konkurs- forderungen bis einschließlih den 96. August 1925. Erste Gläubigerversamm- lung am 21. Juli 1929, NYormittags 10 Uhr, und Prüfungstermin am 29. Sep- tember 1929, Vormittags 9Uhr, vor dem Amtsgericht, hier, Gerichts\traße, Zimmer Nr. 291, im Il. Stock. Offener Arrest t gevfliht bis 9. Juli 1925 ein- ieffiih. Gleiwitz, den 24. SFuni 1925.

0/25. Amtsgericht. Werborn, Dillkr. [39964] Ueber das Vermögen der Firma Klein- eisenwerke, Gesellichaft mit beschränkter. Haftung, Herborn, ist heute vormittag [1 Uhr 45 Minuten das Konkursverfahren eröffnet worden. Verwalter: Treuhänder Dr. Gotthilf Bindemann zu_ Herborn. Anmeldefrist und offener Arrest mit An- zeigetrist bis zum 1. August 1925, Erste Gläubigezazeriammlung 16. Juli. 1929, Uhr. Allgemeiner Prüfungs- S. August 1925, Vorm. 10 Uhr.

, Den 28. Juni 1929. # Amtsgericht.

14 g, Elster. Ueber Vas VBermögen der inhaberin Fu Sophie Birnbach, geb Gafter, aus ¿Mfenberg, Wohnung Leipzig, Uferstraße 17, ist am 29, Juni 1929 Mittags 12 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Verwalter: Rechtéanwalt Schaefer in Herzberg (Elster). Anmeldetrist bis 1. September 1925. Bei schriftlicher An- meldung Borlage in doppelter Ausfertigung dringend empfohlen. Erste Gläubigerver- fammlung am 21. Juli 1925, Vormittaas 10 Uhr Allgemeiner Prüfungstermin am

[3996548 Geichäfts- j“

13. Oktober 1929, Vormittags 10 Uhr.

it Anzeigepflicht 1. Sep- erg (Glfter), den 29. Juni 1929. ¡ts\chreiber des Amtsgerichts.

Ttzehoë. (39967]

1925. Offener Arrest i 31. Juli-1925.

Ueber das Vermögen des Shuhmacher- | W

meisters August Keßler in Itgehoe wird heute, am 29. Juni 1925, Vormittags 10,45 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Der Rechtsanwalt Moeller in Syehoe wird zum Konkursverwalter ernannt. Konkursforderungen find bis zum 27. August 1925 bei dem Gericht anzu- melden. Es wird zur Beschlußfassung über die Beibehaltung des ernannten

oder die Wahl eines anderen Verwalters | V

sowie über die Bestellung eines Gläus- bigeraus\chusses und eintretendenfalls über die im § 132 der Konkursordnung bezeich- neten Gegenstände aut den 2. Juli 1925, Vormittags 9 Uhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen aut den 12. September 1925, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte Termin anberaumt. Allen Perfonen, welche eine zur Konkursmasse gehörige Sache in Besiy haben oder zur Kan- furêmasse etwas s{chuldig sind, wird au!- gegeben, nihts an den Gemeinschuldner zu verabfolgen oder zu leisten, auch die Verpflichtung auferlegt, von dem Besitze der Sache und von den Forderungen, für welche fie aus der Sache abgesonderte Befriedigaug in

Verwalter bis zum 27. August 1925

zu machen. ;

as Amtsgericht in Itzehoe.

ITChheimbolanden. [39969]

Das Amtsgericht Kirhheimbolanden hat über das Vermögen der Firma A. Blum, Pantoffelfabrik in Marnheim, am 27. Juni 1925, Mittags 12 Uhr, den Konkurs er- öffnet. Konkursverwalter: Nechtsanwalt Hirsh in Kirchheimbolanden. Offener Atrest ist erlassen. Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen bis 22. Juli 1929. Zur Beschlußfassung über die Wahl eines anderen Verwalters, die Bestellung eines

Gläubigeraus\cusses, über die in § 132, |

„. bezeilhneten Fragen sowte zur neldeten Forderungen i 1925, Vormittags

Limbath, S [39970] Uebsë das Vermügen des Kaufmanns Paul” Walter Ebersbach in Meitlelfrohna wird heute, am 830. Juni 1925, Vorm. 104 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter : Derr Rechtsanwalt Dr. Otto hier. Anmeldefrist bis zum 10. August bltermin am 30. Juli 1925, Vor- Prüfungstermin am

orm. 84 Uhr. Offener

zeigepflicht bis zum 20. Juli

tsgeriht Limbach, den 30. Juni 192%,

Peine. : [39972]

UVebec das Vermögen des Kaufmanns Adolf Schweid in Peine, Stederdorfer Straße 31, ist heute, am 27. GSuni 1925, Vormittags 11,30 Uhr, das Konkursver- fahren eröffnet. Der Bücherrevisor Fritz Woltmann in Peine“ ist zum Konkurs- verwalter ernannt. “…. Konkursforderungen sind bis zum 16. Juli 1925 bei dem Gericht anzumelden. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 12 Juli 192ò. -Es ist zur Beschlußfassung über die Beibehaltung des ernannten oder die Wahl eines anderen Verwalters sowie über die Be- stellung eines Gläubigerausschusses und eintretendenfalls über die im § 132 der Konkursordnung bezeichneten Gegenstände und zur Prüfung der angemeldeten Forde- rungen auf Freitag, den 24. Suli 1925, Vormittags 94 Uhr, vor dem unterzeidh- neten Gerjht,- Zimmer 8, Termin an-

/ Der Gerichtsschreiber Amtsgerichts in Peine.

StockacIt ; [39973]

Ueber tas Vermögen der eingetr. Firma Allgem. Holzbau - Aktien - Gesellschast in Charlottenburg, Zweigniederlassung in Ludwigshafen am See, ist heute, NVormit- tags 11 Uhr, der Konkurs eröffnet worden. Rechtsanwalt Wielandt in Stockach ist zum Konkursverwalter ernannt. Anmelde- frist und offener Arrest mit Anzeigepflicht bis 18. Juli 1925. ‘Erste Gläubigerver- sammlung ynd Prüfungstermin am 29. Juli 1925, ittags 10 Uhr, an Gerichts-

i; Juni 1925. erits\chreiber des Amtsgerichts.

Stolp, Pomm. [39974] Ueber das Vermögen des Kaufmanns Gmil Sdröder in Stolp ist am 26. Juni 1925, Nachmittags 5 Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet. Verwalter : Stadt- rat a. D. Feige in Stolp. Anmeldefrist bis 27. Juli 1925. Ersie Gläubigerver- sammlung, Prüfungétermin und NVerhand- lung über etwaigen Vergleich am 4. August 1925, Vormittags 10 Uhr (Zimmer 2). n\{uldner darf. nichts mehr n. Besiß von zur Konkurs- rigen Sacben und ache gesonderte Befriedigung ursverwalter bis 27. Juli 19 igen. Stoly. Amtsgericht.

Täilsit. [39975]

Veber das Vermögen des Kaufmanns Ernst Schulz - in Firma Paul Knoop in Tilsit, Hohe Straße Nr. 17, ist heute, Nachmittags 5 Uhr, der Konkurs eröffnet. Konkursverwalter: Kausmann Max Vor- reau in Tilsit. Erste Gläubigerversamm- lung: 22. Juli 1925, Mittags 12 Uhr. Aligemeiner Prüfungstermin: 19 Sep- tember 1925, Mittags 12 Uhr, Zimmer Nr. 47, Neubau, 1. Obergeschoß, Anmelde-

Anspruch nehmen, dem-

eröffnet.

Wälhelmshaven.

Ueber H. v. Freeden u. Co., helmshaven, wird heute,

behaltung des ernannt eines anderen Bestellung eines Gläub eintretendenfalls über Konkursordnung bezeich

rungen auf

sonen, welche eine zur Konkursmasse wird aufgegeben, \{uldner zu verabfolg

auch die Vêrpflichtung

ge)onderte Befriedigu

18. i 1925 Anzeige

anni. Wittenberg, Bz.

berg, ist am 27. Juni

mit Anzeigepflicht. bis

Prüfungstermin am 26. mittags 10 Uhr, vor Wittenberg, Zimmer N den 27. Suni 1925. D des Amtsgerichts.

frist für Konkursforderungen bis 31. August

Amtsger

Ueber das Vermögen der SFndustrie Schönau-Wiesenburg, Sa., Ge- sellschaft mit beschränkter Hastung in Schönau, wird heute, am 30. Juni 1925, Vormittags 7 Uhr, das Konkursverfahren Konkursverwalter: Herr Pro- zeßagent Roßberg, Hartenstein. Anmelde- frist bis zum 20. Juli 1929. Wahltermin und’ Prötunggtennin am 28. Juli 1925, Uhr. Offener Arrest mit AnMägebflicht bis zum -20. Juli 1925. mtsgeriht Wildenfels.

das Vermögen der j G. m. b. H., Wil-

Vormittags 11 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Der Kaufmann Gustav Lorenz in Wilhelmshaven wird zum Konkursverwalter ernannt. Konkursforderungen sind bis zum 95. Juli 1925 bei dem Gerichte anzumelden. Es wird zur Beschlußfassung über die Bei-

Verwalters sowie über die

und zur Prüfung der angemeldeten Forde- den 4. August 1925, Vor- mittags 114 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte Termin anberaumt.

gehörige Sache in Besiß haben oder

etwas s{uldig sind, nichts an den Gemein-

Besize der Sache und von den rungen, für welche sie aus der Sache ab- em Konkursverwalter bis zum 8geriht in Wilhelmshaven. Veber das Vermögen der Scheinig Nachfolger, G. m. b. 11 Ühr 55 Minuten, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter: Rechtsanwalt Dr. Krüger, Wittenberg.

Erste Gläubigerversammlung am 92, Juli 192, Vormittags 10 Uhr, und allgemeiner

mit Anmeldefrist

iht. [39976] aschinen-

[39977] Firma

am 26. Junt 1925,

en oder die Wahl

igeraus\{chusses und die in § 132 der neten Gegenstände

Allen Per- zur Konkursmasse

en oder zu leisten, auferlegt, von dem orde-

ng in Anspruch

zu machen.

Walle. [39978] irma Karl Witten-

1925, Vormittags

Offener Arrest 10. August 1929.

August 1925, Vor-

dem Amtsgericht r. 29. Wittenberg, er Gerichtsschreiber

Bärwalde, N. M.

walde,

hebung erteilt haben. Bärwalde, Neumark,

Belgard, Pers, wird

Belgard, den 29.

Bremen. In dem

BYermögen der Firma

walter bestellt. Brernen,

Iserlohn.

gelellshaft Max Mün

mittags 123 Ubr, angeordnet worden.

erlingser

{tellt worden.

Kaukehmen. Das Kontkursverftahr

in Kaukehmen wird, angenommene Zwan

bestätigt ist, hierdurch Kaukehmen, den 19.

Neuwied.

Dina geb. Wolf, in Ln der è

beraumt Neuwied, den 26. I Der Gerichtsschreiber

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des früheren Hilfsleitungsaufsehers, jeßigen Aae Karl

eumark, - wird auf dessen eingestellt, nachdem sämtliche beteiligten Gläubiger ihre Zustimmung zur Auf-

Das Amtsgericht.

Belgard, Persante. Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Adolf Megke- in

haltung des Schlußtermins und Verteilung der Masse hierdurh aufgehoben.

Funi 1929, Amtsgericht.

Konkursverfahren über das

mit beichränkter Haftung“ in Bremen, ist der Rechtsanwalt Dr. Walter Meyer, bierselbst, an Stelle des aut seinen An- trag seines Amtes entschlagenen Nechts- anwalts Dr. Groscurth zum Konkursver-

30. 6. 1925, Gerichts\chr. d. Amtsgerichts.

Ueber das Vermögen der offenen Handels-

Sserlohn, Wermingser Straße 9, ist ge- mäß der Verordnungen vom und 12. 6. 1924 am 27. Juni 1925, Nach- eine Geschäftsaufsicht

S Friedri Birkholz in Jierlohn, Weg 20, ist zur Beaufsichtigung der Geschäftsführung der Schuldnerin be-

Fserlohn, den 27. Juni 1925, Das Amtsgericht.

mögen des Kaufmanns Ernst ODregenus nachdem der in dem Versteigerüngstermin vom 9.

rechtskräftigen Beschluß vom gleihen Tage

Das Amtsgericht.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen der Ehefrau

nachträglih- angemeldeten orderungen Termin aut! den 16. &

Vormittags 11 Uhr, vor dem Amtsgericht in Neuwied, Hermannstraße Nr. 93, Cisen- bahnbetriebêgebäude, Zimmer Nr. 17, an-

[39953]

‘reier in Bär- Antrag

den 23, Juni 1929. [39954]

nah erfolgter Ab-

[39956] Tivoli, Gesellschaft

[39966] chausen u. Co. in 14. 12. 1916

Der Bücherrevisor

[39968] en über das Ver-

Mai 1925

gsvergleih durch

aufgehoben. Suni 1929.

[39971]

Louis Moses, Neuwied ist zur

uli 1925,

uni 1925. des Amtsgerichts.

Barmen. : [33979] Ueber das Vermögen der Firma Jo- hannes Wehr, Korbgeshäft in Barmen, Große Flurstr. 25, und deren íFnhaber, Kaufmann Alois Wehr in Elberfeld, von- der-Heydt-Gasse 6, und Kaufmann Willi Müller in Barmen, Große Flurstr. 25, wird zur Abwendung des Konkursvers fahrens die Geschäftsaufsicht an eordnet. Herr Hermann Erdelmann in Barmen, Parlamentstraße 28, wird mit der Führung der Geschäftsaufsicht betraut.

Barmen, den 25. Juni 1925.

Amtsgericht.

Berlin. [39980] Auf Antráag des Kaufmanns Martin Weißenberg in Berlin, SFüdenstr. 5%, Firma Martin Weißenberg Sportkonfektion, wird zur Abwendung des Konkursverfahrens eine Beaufsichtignng seiner Geschäfts führung angeordnet und Herr Büchers revisor Ernst Demmann, Münchener Straße 47, als Aufsichtsperson bestellt.

Amtsgeriht Berlin-Mitte, Abt. 84,

Nn 267. 25, den 26. 6. 1925,

Berlin-Lichtertelde. [39981] Veber das Vermögen des Verla 8buch« händlers Karl Maußner in Berlin- ehlen=- dorf, Lessingstr. 2 (Inhaber des „Dürers Verlags“ und des „Dürer-Hauses8“), wird die Gesäftsaufsiht angeordnet. Der Hans« delsrihter Heinri Worms, Verlags us händler, Berlin W. d0, Gei8bergtr. 18, wird zur Aufsichtsperson bestellt. Berlin-Lichterfelde, den 26. Juni 1925, Das Amtsgericht. Abt. 3.

BresIau. [39982 Dur Beschluß vom 27. Juni 1925 ilt zur Abwendung des Konkurses die Ge- \chäftsaufsiht über das Vermögen der A Friy Menzel in Breslau I, andstraße 7, angeordnet worden. Auf- sichtsperson ist der Prokurist Friedrich ranke in Breslau, Antonienstraße 19, in

Wittek. 42. Nn. 69/25.

den 27. Juni 1929. Das Amtsgericht.

Wagen, Westf. [39983] Das Geschäftsaufsichtsverfahren über das Vermögen der Ww. Wilhelm Schäfer, Konfitürenhandlung, zu A (Westf.) is durch Zwangsverglei rechtskräftig beendet. ;

Hagen (Westf.), den 20. Juni 1925.

Das Amtsgericht.

Naila. (39984] Die am 17. März 1929 über die irma Nordbayerischer Warenversandt in dwarzenbah a. W., Inhaber Karl Gleisberg dortselbst, verhängte Geschäfts- aufsicht ist durch Zwangsvergleich redht§s kräftig beendet.

Naila, den 26. Juni 1929.

Amtsgericht.

S'Bie Geshäftoaufsht über die Fi ie Geshäftsaufsicht. über die Firma Heinrich Böttger & Sohn in Stade ist infolge Zwangsvergleichs beendet. Amts gericht Stade, 26. 6. 1925.

Stettin. [39986]

Fn dem Geschäftsaufsichtsverfahren über die Inhaber der Firma F, & M. Guth- mann in Stettin, Gr. Domsträße 18, und Norddeutscbe Tuchhandelsgesell}chaft m.b.H. in Stettin, Rotengarten 1, ist das Amt des Bücherrevisors. Hugo Romer n Stettin, Ünsingenstraße 36, als Aufsichts- person beendigt, nahdem der Kaufmann Julius Scherk in Stettin, Augustapla 1, das Amt als Aufsichtsperson Übers nommen hat. :

Stettin, den 26. Juni 1925. i Der Gerichtsshreber F Amtsgerichts.

8. Tarif- und Fahrplanbekannt- machungen der Eisenbahnen.

[39987] i l ' Deutsch-uordische Gütertarife, Teile IUI.

Fn beiden Tarifen werden die deutschen SÔnittsäze im Ausnahmetarif 5 im Ver- fehr mit den deutsch-schweizerishen Grenze stationen ab 10. Juli 1925, soweit Fracht- erhöhungen eintreten, ab 10. September 1925 aufgehoben. Auskunft durch die Abfertigungen. :

Altona, den 25. Juni 1929. i Deutsche Reichsbahn-Gesellschaft. Reichsbahndirektion Altona, namens der. Verbandsverwaltungen.

(39988) Bekanntmachung. Reichsbahngütertarif- Heft CIb

v, 4A.

Mit Wirkung vom 1. Juli d. J. ab werden die besonderen Frachtzu)chläge für Sendungen - des Ausnahmetarifs 25 für die regelmäßige Beförderung von Mil im Verkehr mit den Stationen Henstedt- Kisdorf, Nahe, Sülfeld und Wakendorf- Gögberg bei Leitung über Lours herab- gesezt. Nähere Auskunft über die der Frachtzuschläge erteilen die abfertigungsstellen. i

Elmshorn, den 29. Juni 1925. Elmshorn-Barmstedt-Oldesloer Eisenbahn

Güter-

Die Direktion.

l

[399895] -

Höbe M

p f

a. ¿

, ; 5 F

‘\Nutscher Reichsanzeiger Preußischer Staatsanzeiger.

U EIFS E Del. vf 72,

—-

Der Bezugspreis beträgt monatlich 3,— Reichsmark freibl. Alle Postanstalten nehmen Bestellung an, für Verlin außer den Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbstabholer auch die Geschäftsstelle SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32. Einzelne Nummern kosten 0,80 Reichsmark. Fernsprecher: Zentrum 1573.

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile L,— Reichsmark freibleibend, einer 3 gespaltenen Einheitszeile 1,70 Neichsmark freibleibend. Anzeigen nimmt an die Geschäftsstelle des Reichs- und Staatsanzeigers Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32,

Tr. {ZZ. Reichsbankgirokonto.

Berlin, Freitag, den 3. Juli, Abends.

Einzelnummern oder einzelne Beilagen werden nur gegen Barbezahlung oder vorherige Einsendung des Betrages einschließlich des Portos abgegeben.

RDiGSIID "A E I

Posftscheckkonto: Berlin 41821. 1 92 5

D E SASAROT

ay

Tarif-

nummer

615 Bau- und Nußholz, gehobelt, gefalzt, genutet, gestemmt, gezapft, geslizt, soweit es nicht unter eine der nachstehenden Nummern fällt : \

\chlesishen Grenzbezirk (RGBI. 1924 IL S. 147, 226) bleiben

Juhalt des amtlichen Teiles: ü unberührt.

Deutsches Reich. Verordnung über Zolländerungen für Boden- und Gewerbs- erzeugnisse polnischen Ursprungs. Verordnung über die Einfuhr von Waren polnischen Ursprungs.

Bekanntmachung, betreffend Widerruf von Einfuhrbewilligungen für Waren aus Polen.

Bekanntgabe der amtlihen Großhandelsindexziffer 1. Juli und für den Durchschniit Juni 1925, ai

Bekanntmachung, betr. Wahl des ‘Vorsißenden des Vorstandes der Landesversicherungsanstalt Hannover. |

Filmverbot.

für 1 dz RM 8 3. Diese Verordnung tritt am 6. Juli 1925 in Kraft.

Berlin, den 1. Juli 1925. Der Neichswirtschaftsminister. Neuhaus. Der Reichsminister für Ernährung und Landwirtschaft. J, V.: Hagedorn.

Erster Abschnitt.

er Land- und Forstwirtschaft und eundpflanzlicheNaturerzeugnifsfez rungs- und Genußmittel.

T0 . . . . . . 0 . . . . 6. * e . . « ®

: bearbeitet S C R isser (auch gehobeltes Faßholz) und andere Böttcher- aren : i

roh : bearbeitet; rohe und bearbeitete mit Metallreifen Nöhren aus Ton, unglasiert oder glasiert . « «« « - andere Nöhren ; Röhrenformstücke . « « «

vom

Cs Z Í C E Erzeugnisse

Osfenrohre, Ofenringe, Büchsen, Fässer, Kasten, Bades E D if g wannen, Striegel, Haus- und Küchengeräte, Noll- Nah läden, Rolljalousien, Taschen- und Kofferbügel, Glocken und Geläute, alle diese aus Ble; auch Teile von solchen Gegenständen:

Einfuhräummer

B. E . : des Statisti rzeugnisse der Forstwirtschaft. B veeS nisses

(74/6) Bau- und Nußzholz, Ne nit besonders genannt : (76a/g) in der Längsrichtung gefägt oder in anderer Weise __ vorgeritet, nicht gehobeli : (76a/b) gedämptt, getränkt (imprägniert) oder fonst Gaet chemishem Wege behandelt: ar E

Wei e e 08 (76c/g) anderes :

: (76c/e) hart: Eichenholz . e Nußbaumholz A Bughen- und anderes hartes Holz - Ps S : (76f/g) wei: : Laubho!z (Birken-, Grlen-, ?inden-, Pappel- [au Aspen-, Espeu-, Ziiterpappel-], Roßkastanien-, Weidenholz uro.) Nadelholz . S (83a/b) Faßbolz (Faßdauben und -bodenieile), au zu foldem ertennbar vorgearbeitetes Holz (Stabholz), unge- färbt, nicht gehobelt : von anderem Holze als Eichenholz - «e. e oe)

Zehnter Abschnitt,

Waren aus tierishen oder pflanzlihen Schniß- oder Formerstoffen. B. Holzwaren. (615a/b) Bau- und Nutholz, gehobelt, gefalzt, genutet, gestemmt, gezapît, gelchlißt, soweit es nicht unter eine der nachstehenden Nummern fällt : aus hartem Holze, auch Platten aus künstlichem Holze (Kunstholz, Holzstein [Xylolith], Holzpasta Scifarin oder dergleichen) aus weihem Holze -

Siebzehnter Abschnitt.

Unedle Metalle und Waren daraus. A. Eisen und Eisenlegierungen.

P S E O OR E E L I E S D A E E L E Ti G RE i R 2 I

Amtliches.

Deutsches Ne ich,

Verordnung

über Zolländerungen für Boden- und Gewerbs- erzeugnisse polnischen Ursprungs.

Vom 2. Zuli 1925.

Qui Grund des § 7 der Reichsabgabenordnung wird hiermit in Vergeltung der von der Republik Polen gegen die Einfuhr deutscher Waren getroffenen Maßnahmen nach Zu- stimmung des Reichsrats verordnet:

Ol

Die nachstehenden Boden- und Gewerbserzeugnisse polnischen Ursprungs werden mit folgenden Zöllen belegt : 4 fein gearbeiteten Schmudclsgegenständen usw. der Tarif- fürl dz | - Nr. 887 gehören e N10 nummer : : RM 82

È G : a ies a dm n m0 0A 00a V E Die Bestimmungen des am 165. Mai 1922 in Genf unter- 93 Kartoffeln, fris: zeichneten deutsch-polniscen Abkommens über Oberschlesien (RGBI. 1922 3 Karto ens ri A 18 Sub bis 31. Juli 5 S. 237, 585), des am 29. April 1922 in Posen unterzeichneten Ab- e 9s Bi ou i e bi E i U ats kommens zwischen dem Deutschen Reiche und der Republik Polen : 1 der Zeit vom ugust bis 14. Februar . über Erleichterungen des Grenzverkehrs (deutsch-polnishes Grenz- 37 Küchengewächfe, eins{ließlih der als solche dienenden abkommen, RGBl. 1922 I1 S. 719, 769) und des am 23. Februar Feldrüben, zerkleinert, geschält, gepreßt, getrocknet, 1924 in Warschau unterzeichneten deutsch-polnishen Abkommens über gedarrt, gebaden oder sonst einfa zubereitet, \o- den Oberschlesishen Grenzbezirk (RGBl. 1924 II1 S. 147, 226) weit sie nicht unter Nr. 34 bis 36 fallen ;- unreife bleiben unberührt.

Speijebohnen und unreite Erbjen, getrocknet; Speisebohnen und Erbsen (reife und unreife), ge- baden oder sonst einfah zubereitet ; Kartoffeln, zerfleinert (ausgenommen Graupen und Grieß aus souchen), gedarrt, gebacken oder ¿E einfach zube- reitet; auch Sämereien zum enuß, gepulvert,

gebacken oder sonst einfach zubereitet : Sauerkohl (Sauerkraut) , Kassawawurzeln E ae Mandioka- nollen

Zink, gestreckt, gewalzt (Blech) : roh, mehr als 0,25 mm stark . . » 0,25 mm oder darunter stark «oe o ooo abgeschliffen, gefirnißt, lakiert, poliert oder mit anderen unedlen Metallen oder Legierungen unedler Metalle überzogen « Draht . Zinkwaren: , grobe, auch in Verbinbung mit unlackiertem, unpo- liertem Holz, Eisen, Blei oder Zinn; Druckplatten, gestochen oder N a a dan e feine, insbesondere alle bemalten, bronzierten, ge- firnißten, [ackierteu, polierten, mit anderen unedlen Metallen oder Legierungen unedler Metalle über- zogenen; Zinkwaren in Verbindung mit anderen Stoffen, soweit sie nicht vorstehend genanut find oder durch die Verbindung mit anderen Sioffen unter böbere Zollfäßze fallen, auch nit zu den

e . 6 * . . . s s «s * ® s J ® s * 10

: 8 3,

Die Bestimmung des § 1 findet auf die dort genannten Waren, die am Tage des Fnkrafttretens dieser Verordnung die deutsche Zoll- grenze überschritten haben, feine Anwendung.

8 4. Diese Verordnung tritt am 6. Juli 1925 in Kraft. Den Zeit- punkt ihres Außerkrafttretens bestimmt der Neichsminister der Finanzen. Er kann die Verordnung auch abändern und ergänzen.

E a nes W Berlin, den 2. Juli 1929.

| andere Ee sts 0M Der Reichskanzler. 106 Seine . « ch - . . . - es 10D A0 Dr. Luther.

108 Fleisch, auss{ließlih des Schweinespecks, und genieß- i ini Fin : bare Eingeweide von Vieh (ausgenommen Feder- E Ne E E

vieh): fris, auch gefroren « « «e oooooo 70 einfa zubereitet. . « «o. a0 90 zum feineren Tafelgenuß zubereitet « «o « 180 Schweinespeck E: 2) Eier von Federvieh und Federwild, roh oder nur in der Schale gekocht, au gefärbt, bemalt oder in anderer Weije verziert n A0

Nokheisen L Ferroaluminium, -chrom, -mangan, -nickel, -wolfram und andere nit s{miedbare Eisenlegierungen, vorherrschend Eisen enthaltend E (778/9) Nöhren, cin\chließlih der Nöbrenformstücke (Bogen-, Knie-, T-, Kreuz- und ähnlich geformte Nöhrenstücke), aus Ï nit s{miedbarem Gusse: von mehr als 7 Millimeter Wandstärke : M. e n E DEUTDCICE «ms Ea 24 ae von 7 Millimeter Wandstärke oder darunter: R —: bearbeitet . . . - é ¿ (782/3) Nit \{Gmiedbarer Guß, anderweit nit genannt : Ma}\cinenteile, roh...“ E R andere Cisenwaren, roh . ..«“ A Rohluppen; Rohschienen (Millbars) ; Nohblöcke (Ingots) ; Brammen; vorgewalzte Blôckte (Blooms); Platinen ; Knüppel U Tiegelstahl in Blöcken; sämtli

: Verordnung über die Einfuhr von Waren polnischen Ursprungs, Vom 1. Juli 1925.

Auf Grund des § 4 Abs. 2 der Verordnung über die Regelung der Einfuhr vom 16. Januar 1917 (RGBI. S. 41) Mehl, auch gebrannt oder geröstet: in der Fassung der Verordnung vom 99, März 1920 (RGBl.

aus Getreide, mit Ausnahme von Hafer, aus Malz S. 334), des Geseßes über die Regelung der Einfuhr vom Le T gebrannten enfrüih östeen . | 8. Mai 1922 (RGBl. S, @9 und der Verordnung über alzmehls), aus Neis oder Hülsenfrüchien . - Ein- und Ausfuhr vom 13. Februar 1924 (RGBl. I S. 72)

aus Hajer « - Cen s 09 j ; h Stärke, grün oder trodcken, auch gemahlen : wird bestimmt: in Aufmachungen für den Kleinverkauf . « . « 42 N

in anderen Aufmachungen. ..« + «o. 32 tach Kall, koblensaurer, Magnesit, Dolomit, Witherit, Strontianit, auch gebrannt; Kalk, gebrannter; ge- 1öscht ; Kalkmörtel; Kalk, natürlicher phosphor-

soweit niht aus Edelstahl . N : (785 a/b)- Schmiedbares Eisen in Stäben (ges{miedet oder auf warmem Wege gewalzt oder gezogen), unbe- arbeitet, au mit eingewalzten Mustern oder Verzierungen : Träger (T-, U- und _[1_-/Zores/Eisen) mit ciner Steg- höhe von 80 Millimeter und darüber » : 8 1. Formeisen (mit Aus\{luß des in Nr. 78%a genannten); 8 1 der Verordnung über die Regelung der Einfuhr vom nit geformtes (fassoniertes) Stabeiten, au wam ge- 16. Januar 1917 (RGBL. S. 41) ist die Einfuhr alier Waren über walztes rohes Bandeisen ; \{chmiedbares Cisen in Stäben die Grenzen des Deutichen Reichs nur mit Bewilligung der zu- | nicht über 12 Zentimeter lang, zum Umschmelzen, fämt- ständigen Behörde gestattet. Ausnahmen von dieser Vorschrift, die lih soweit nicht aus Edeistahl . aus 785b auf Grund des §4 Abj. 2 der genannten Verordnung gestattet sind, D O ee .faurer A gelten niht für- die in der Anlage dieser Verordnung genannten roh, entzundert, gerichtet, dressiert, gefirnißt, in der Stärke Erdöl (Petroleum), flüssiger natürlicher Bergteer (Erd- Waren polnischen Ursprungs. von 5 Millimeter oder darüber (Grobbleche) ; soweit nicht teer), Braunkohlenteeröl, Torföl, Schieferöl, Del 9 aus Edelstahll E ._. aus 786a us dem Teer der Boghead- oder Kännelkohle und j , Î f : s : von mehr als 1 Millimeter bis unter © Millimeter; L onstige anderweit nit genannte Mineralöle, roh Die Bestimmungen des am 15, Mai 1922 in Genf unterzeih- foweit niht aus Edelstahl . . . . aus 786b neten deuts{-polnishen Abkommens über Ober}&lesien (RGBl. 1922 11

oder gereinigt : ns über V ) —: von 1 Millimeter oder darunter ; soweit nit aus 2 S@miersôle: auch teerartige, araffinhaltige und S. 237, 589), des am 29. April 1922 in Poten unterzeichneten Ab- Erdelstahl . P aus 786c Le E nicht Laa Autende vechartige R ailen dem Den A uod dee gien s verzinnt (Weißblech) « « « + + - S a, üdckstände von der Destillation der Ptinerat- rleidterungen des Grenzverfebrs (deutsch-polnithen Grenza mmens) | verzinkt . . q f l (RGBl. 1922 11 S. 719, 769) und des am 23. Siräar 1924 in

E I aaa eo 0s E C e ooo 6e 20 Warschau unterzeichneten deutsch-polnischen Abkommens über den ober-

verbleit oder mi unedler Metalle überzogea. «e o ooooo 00 788c

L «Wre: M E At g: Af ride gu

ibt iw Dei L t L Be Ee A

C Lo