1925 / 153 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Sißung vom 2. Juli 1925, Vormitta ; Mei i ill mi i S oub, E gs 11 Uhr eine Damen und Herren, ih will mi<h nun mit den Vor- | preußishen Staatsministeriums darzulegen, Herr Sobottka, und n o. : | Börsen-Beilage

(Bei i. t des Nacbrichtenbü 5 : deuti der ? 4s r lägen beschäftigen, die gemacht worden si M D - : ; : ros des Vereias deuti ber Zeitunasverlenet*)) DEN R E A enze f n Sz A A der irgendwelcher Interessenten Es ist derselbe Gedanke, der mit | z ; zahlreichen Anträge, in | Afordlohn und mit dem Gedinge verknüpft ist, nämlich das pers

A f d F imrore Vorla i Att ; träge, betr, die Grubenfier kleinere Vorlagen úünd An denen der Ausschuß für Handel und Gewerbe seine Arbeit zusammen- | liche Jnieresse des einzelnen Arbeiters an dem Ertrage seiner Arbe : 4 zum Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Vor Eintritt in die Tagesordnung wendet sich 2 B i 8 efaßt hat, lassen sih in funf große G ie ers ; : Siy n di S0 i sich Abg. Wiegers- | 8 vat, lassen h in funf groye Sruppen zerlegen. Die erste | leistung zu erwe>en, der hier zum Au | Ö Las A Nl emer FLUATURT seiner Partei gegen den Prä- | Gruppe dieser Anträge wünscht, daß eine Reihe von Anordnungen | wir in einer Zeit wie O beta Me D Wi Le L lauten Ba Tes, wider angs des fert Han dem pol- | getrafen zerdon möcjen, die s auf die Wbgfaltung des Geuben- | angovisen if, mögli star? arbeiläiniensio zu sein ad me Gerliner Vörse vom _ 2. Fuli 1925 Deutschland habe 1914 die Brandfa>el des Krieges in die Welt EReE selbst und das Verhalten in den gefährdeten Gruben beziehen. | Ueberzeugung nit verzihten. (Sehr richtig!) Deshalb empfehle Ir. 153. Cel iner 0L e * E Es a escleudert, auch niht ein Wort des Einspruchs erhoben habe. In Betracht kommt hier besonders der Wunsch nah obligato- | Ihnen: lehnen Sie den Antrag 12 ab, und nehmen Sie di G a0 | T j alies 1 Get E N E e Sielea der de seine tgatspo! tige Roe CLIREr Einführung des Gesteinstaubverfahrens | schließung unter D 3 an, die zum Auédrue> brin t, daß Sie di 1 uns nuna E E E ic U 0 A B 1 H y . T L z L 1 X Ü unerhörte Behauptung Fabe A afftellen Tuchen dias M: i 2 = durch Schlagwetter und Kohlenstaub bedrohten Gruben und Regierung erwarten, daß alle See aeitstews, v eéide : —— —,- erfüllte Zure<tweisung des Präsidenten zu erfahren, sei eine tiefe de A erminderung der Schießarbeit in den gefährdeten | Sicherheit der Grubenbaue ungünstig beeinflussen, verboten Preußische Rentenbriefe. Berlin 642+ -- 1886/94 14.1 -——- Bieren 1904, 91-8.1.24/2 11.7 _= tumän. 18081 A| 4 | E Co | Táva N E in L Ee jedes Deutschen wie eine brennende g Die Staatsregierung kann den Anträgen auf Drucksache | beseitigt werden. i m annoverse «----« [4 veri® ——- 0. 1898/34 1.4.10 Wiezbad. 1906 Lub | g a e E L 1D Wunde |hmerzen müsse. Nr. 760, die sich hierauf beziehen, durchaus zustimmen; zum Teil ist Eine leßte G Anträ fti A tlih el L 10 Z I Dos. 110le 1147, ; ade 20 L, Auta| | 1e. 0 17G

Präside 3 : Die Würde des Hauses z h : ' ) L eßte Gruppe von Anträgen beschäftigt sih mit einer V-P essen-Nafiau «-..--[4 } 1-410 do, Groß Verb. 1919/4 | 1.1.7 do 1920 1. Hußg. Ee G 1,6 1,78

Präsident Bartels: Die Würde des Hauses zu wahren, | das, was der Ausschuß für Handel und Gewerbe Jhnen vorschlägt, | mehrung der Kontrollorgane und Li festgestellte Kurse dure und Nin. Bebs) “o erl. Stadte L AIAN N > Cdwed Stat j

do. do. 2 1

S aU0N

NRumüän.1998 tu4

m.

P

_—— 1

E Ey

S e

—_— Lrt

_— ,

r 8,1a 866 686 Ee Zie g 67a 6,25b 7,2b 21'6 8b

sollie dem Präsidenten überlassen bleiben. Fh hatte kei 9 E ES i : do. do. 18 Ag. 19 L, den Abg. Baczewski zur g v6 T. ) (Lebb. Brl nte bereits in die Wege geleitet. Insbesondere ist das Oberbergamt | Auswahl. Der Wunsch, die Arbeitnehmer im Bergbau an Lauenb M Ben n Io T SUs 1.1.7 t L 244 S S L 1900 m e große Unruhe rets.) Dortmund ersuht wordon, eine Bergpolizeiverordnung zu erlassen, | Kontrolle des Betriebes und seiner Sicherheit mit zu beteiligen PAperis. 42077 Ed 0E P M L D i: wonach das Gesteinstaubverfahren in den duth Schlagwetter und wie Sie wissen, alt. Er ist au<h von jeher als bereti Gul ran, 1 tra, 1 Lu, 1 Peseta e o e E de Laas do,

Lat ho do s

po gad DO D B. n 4 D

E do. D ole per A bo. 18390 tn 4 G j i ; L . 4 [v ol _Das Haus tritt in die Tagesordnung ein und übertwweist e reblav 08 Deutsche Pfandbriefe. do. St,-R.04 t. zunäcst die Uranträge des Zentrums uud der Sozialdemo- Koblenstaub besonders gefährdeten Gruben bis zum 1. April 1926 | anerkannt worden; denn der Wunsch der Arbeitnehmerschaft 1a e gr e Rol W. = 110 A. "Mart Banco| Kreuß.. Ofi- u: Vei 12, 1 . holl. W. == 1,70 4. 1 Mari Banco euß.. Osts u. Wests

Nan 06 N. 1909/4 | do, do. do. 1906 6 ) E S F Charlottenöurg 08, 12 - inbó Z \ N ; x2 Ä es : en von den Landschaften gemachten Mitteilungen | ZGwetz. Eidg. 12 fraten über die -Not derx Binnenuschiffer und durchgeführt werden muß. Bei dieser allgemeinen Stellungnahme | Bergbau, an der Kontrolle beteiligt zu sein, hat ja bereits vor sie == 1,50 #. ¿ Schilling österr. W,= 10 000 Kr. 1 sand. | do. E S d ho. : / lter Kredit-Rbl.) 2,16 4. | Rhein. und Westfäl. 0.

vers. al s 3 vor dem 1. Januar 1918 ausgegeben anzusehen.) do, 0. do. 1902, gel. 2. 1. 24/34 1.1.7 L D, do. Etsenb.-R.99 s 2% Calenberg. Kred. Ser. es E E. x

co o > co co 00 Too It

F d O

1891/34 1.1.7 Die dur * gekennzeichneten Pfandbriefe find nat | bo. do. 18898 Krone == 1,125 46. 1 Rubel (a

e... 9 9 d “Pi 1920/4 F (gef. 1. 10. 23, 1. 4. 24) _— L Bd Coburg... -+.. 1902/3% *3/% Kur- u, Neumärk neue| —— —_— i b, ps +1 Cottbus 1909 F, 1913/4 #4, 3%, 3% Kur- u, Neumärk. 0. , Ser. d Darmstadt... -+-1920/4] 1.3. R Dea s ibn ves qs E in 08 steuer für 1925 und über Aenderungen der Verordnung a Pat e R N CERREE En i j do. use 1908, 00 c E R E G SLTEE L S ; 9 : ; : : ; : L S<le8wtg-Holstein. . Dessau1896, ge?.1.7.23|2 4,3%, 3LKur-u.Neum.Kom.-Dbl,| —— s E vom 23. Novemver 1923 über die vorläufige Neuregelung Z N lit O A rt in der Richtung au sein scheint, daß bli> gar nicht darum, daß man prüft, ob es zwe>mäßig, nüßlich Dia ties Virien raigatnan e Serien e do do. J s h : *4, o 34 landscafil, BentraÏ L “1908 der G ewer be steuer. Nach dem Entwurf soll für 1925 ei etwaigen lusnahmebewilligungon bei dem Gesteinstaubverfahren erträglih ist, daß die Arboitnehmerschaft im Bergbau an der Kontr etreffenden Emission lieferbar sind. Mectlb.-Schwer. Rnt. Dredden 1905 m. edungsbe h. biS 81.1217 7b [1468 a nete das Gewerbekapital nah dem Stande vom 31. Dezember 1924 das Oberbergamt nit, wie es in dem Beschlusse des Ausschusses für | über den Betrieb teiluimmt, sondern das Problem, vor dem | pedret "beh viae amilie Preisfeitell Beiden *| Qreditanstalten öfentliher Körpershaften.| Cet 1d, v, 116 4 0%, 0% ane P ee (> i x 9 . 7 4 F Ho - 2 L: P i Ü j / : : : vsa ubries. | ( bezw. nah dem Stande am Schlusse des im Kalenderjahre Handel und Gewerbe heißt, sich vorher mit dem Minister für Handel stehen, ist nur das, wie man diese Kontrolle so nüßlich gestaltet wärcia ntát E VreidfeliseTung geden p, Landesdt. 1—94Y 1.1.7 —— do. do. S. d. 4, 5 A d i 31, 12, 17 aufgegeben Nl —— [os S 1946 j p.Lipp.Landess\p.1u.L ; do, Grundrentenbr. 4, 3%, 34 Ostpreußische... -.] —— —_—_ do, St,- E Diae ‘26 (2 Bie, landschaftl. Schuldv. —— | —— 0. Fron-ens

D 5117 3 f A 2 v . S1. 2 j , d - . . e ' ° 1924 endeuden Geschäftsjahres veranlagt werden; die Be- urid Gewerbe ins Benehmen schen soll, sondern daß das Oberberg- sie wirkli< nüßlih und wirksam ist. Nun hat sich herausgestellt, | Das + hinter einem Wertpapier bedeutet 6 für T ? do. do. un!. 26/4 | 1.1.7 z Dutsburg LLT / *4, 34, 3 % Pommersche, au3- i v Bolb-A. f. d,

wertung soll na e il l Leichevermöüagensfsteuer 6 S 5 ; y 4 ( g f ah den für die Reichsvermögenssteuer- | amt, sofern es solche Ausnahmen bewilligt, dem zuständigen Minister | die Kontrolle, die auf dem Gebiet des Sicherheitswesens von ! 1 Million. CO enbg, staatl. Kred.(4 |vericd. D 38 4 Bommeri Die den Aktien in der zwetten Spalte betgefiütgten| do do. unk. 81/4 do. E a E 4, 3% 3% Pommeriche Las 4 Zijerne T. 6 0, do, 5er 1.1er

0,95b vexanlagung 1924 geltenden Bestimmungen erfolgen Fn | ledigli< Mittei i ; iebsráä : Gs c T g . itteilun ) ; S ; i S g \ glich g hiervon machen muß. Diese Fassung ist besser, etriebsräten erwartet wurde, do<h nicht so erfolgreich gewesen | gifern bezeichnen den vorlehten, die in der dritten | do. do. do. 2,40 e LL.7T v 22 Pomm. Neul. für palte beigefügten den Legten zur Ausschüttung ge-| Sachsen - Altenburg, E e Kleingrundbesiz , ausgestellt do,Grdentl.-QOb

gus ps pee T w?

N o p é 4 S M o < ; : : ; i: : ; /

We L Le Dl B pe E E E: n. den S E E brauche ih mih nicht auf die Einzelheiten ein- Jahren praktishe Gestalt in der Einrichtung der sognenan1nF 1 alter Goldrubel = 8,20 4. 1 Peso (Gold) = 4,00 # S Ö Beratung des von den Regierungs- | zula}jen. Es genügt der Hinweis darauf, daß auf der Druésache Sicherheitsmänner i t V )=1,75 = 4,20 4. | Sä:

arte t 4 S ers at R : L t s He i angenommen. Die Aufgabe A 1 Veso (arg. Pap.) = 1,75 4. 1 Dollar = 4,20 4. | Sächsische »+----.5--

parteien eingebrachten Jnitiativentwurfes über die Feststellung | Nr. 823 1 2 ein Abänderungsantrag vorliegt, der sich mit dem An- Sicherheitsmänner sind dann im wesentlichen auf vi iee rieb 1 Viuad Giersing = 20,40 4 L S Ti0 S RER 9900

der V f) as 2 4 » S S : e der Vorauszahlung auf die Gewerbekapital- | trage 3 Ziffer 2 der Druksache Nr. 760 beschäftigt und mir eine | r te übergegangen. Es handelt sich also, wie mir scheint, im Aug L «Holstein.

S E os E e M C P O P S P n C S Lb

Ita pratds

E ba hs he 7 qMqm—m—_——D @

mem

S

ILSYEO

ESR

S s T ba =USA D bs W A T

8b 8%b

d 2s p ps pur

F ct

M M

co D D D da 2 Lo

co 09 pad pr pet On ps Pud _

*

einem weiteren Artikel sind eini inge i - : ; ; ; : ; ; j 8 8ebB voxtene Aeudeteratit laus G T Oris I Mes B E R mit unserer Nechtslage. Das nicht E wirksam gewesen ist, wie das erwünscht ist und von vi: rommenen Gewinnanteil. Ist \Glittn Cut d a do LL1 —— g j y inisterium für Handel und. Gewerbe ist die zweite Instanz im | (arie wurde. (Zuruf) Darau ; « i Bee Hur, O40 WEWNNs 9.11.10. R./4 | do. L Düren H 1899, J 1901/4 | L1.7 bis SL 14 Ll, ¿dave ernes : à Instanz ) f komme ih eben. Dafür (ff ergebnis ohne Datum angegeben. io is es dajenige do coburg, Landbk. h 3M LL.T | —; 4, E Le Neul. für Ausländis<e Stadtauleiber

geschlagen.

x S l Beschwerdeverfahren, und eht ni i j di iedens j

Rg t j ) es geht niht an daß die zweite J sta es die verschiedensten Ursachen E de i “i des vorleßten Geschäft8iahrs. < s s

Der Referent des Ausschusses für Handel und Gewerbe ; \ t D tEE R E :hRrg ; en, Eine der Ursachen dafür, daß : Ser. 1-4/4 | 1.4.10 —, —— Düsseldorf 1900,08, 11, . Bromberg 1895| 3% —-

Abg. Sh mil jan (Dem.), empfiehlt die Annahme des Geseh- as unsere Geseße vorsehen, von vornherein die erste Entscheidung Betriebsräte auf diesem Gebiete nicht voll das erfüllt haben, was n e s Noten S läadiscpe Banknoten o di a H 410 236 do. 1900, e L 5. 24/34 15.11 ‘jeu ois 2 18 Ul eeeoes: ha 1605 in f 0 | --

entwurfs mit einigen mehr redaktionellen Aenderungen. e Ich bitte also, diesem Abänderungsantrag Ihre Zuskimmung E at ist, daß bei der Auswahl der Betviebsräte (Zu dinben îich fortlaufend unter „Handel und Gewerbe“ da «Meining. Ldtrd. (a L1.7 == Elding0n Cn get 224 1117| —— : b M EAS laud * Freditvers bo. 1898 in 4 -—

« ) ; ; » E , : (A . E D./32 1.7 S Rei 9 M E E T > 9 7 h 4 4

zu geden Ss dommunisten.) Gestatten Sie, daß ih das ausspr:. M De Etwaige DruÆfehler in den heutigen San E do, 1908, gef. L 2 248% 1.1.7 4 24A E bte 0240.17 Peter, A M t muden084,J,gf1.5.24/4 | LLIO —— Ge Shristianta 1908| 8k | 1.4.10 | —>—

Nach kurzer Aussprache, an der sich die Abgeordneten H e

Hach Uurzer AUS )e, - Abgeordneten He>en _den

(D. Nat.) und Sobottka (Komm.) beteiligen, wird der Ent- Eine zweite Gruppe von Anträgen beschäftigt sih mit der was Sie, wie es scheint, envarten. (Glocke des Präsidenten.) Kursangaben werden am nächften Bbrsen- Land redit... i 1.11 Enden0s,J.gf1.5.24 „(oh t 10.245.147 Tann - f j 0 3 <les. landschaftl. olmar(Elsaß)07| 4 y —__-

wurf in einer na< einem Antr der De i e 9 ; " ; Eine | j ir 4+ $8 ; i tage in der Spa 44 d .

Dn Ei nell e: < ‘einem [ntrage der Deutschnationalen besseren Ausbildung für Hauer, namentlih auf dem der Ursachen dafür ist die Tatsache, daß bei der Ausw richei Lies. S L: tuns ber | do, Sondersh.Land- Old, BNL T E veri] —-— “45H, D, ausgeft. bis 24. 6. 17/11,6b @ Danzig14/ Ag.19| 4 | 1410 | —— redaktionell verbesserten Fassung unter Ablehnung eines | Gebiete des Grubensicherhei G N der Betriebsräte sicherlih nit i br Gokd A4 g . mliche, amt-| fredtt, gek. 1. 4. 2434 veri. 0, 1893 Æ, 1901 N, / S Di —— Gnesen 1901,1907| 4 |—- n : j U ( es Grubensicherheitswesens, und mit einer gründlicheren immer entschoidendes Gewicht dar et. 1. 10. 23/84] 1.4.10 —,— 4,9% 3% Shles. lanvs<l. A,

weitergehenden Antrags der Kommunisten angenommen und | Unterwei . ES ; ee : lich richtiggeftellte Notierungen werden | Hes. Lds.-Hyp.-Vre Es<hwe t oo1ils 1 LAIO —- 4 *4, 9%, 24 Sle8wig-Holstein do, 1901| 94 | d E t g nterweisung der Schießmeister. Auch diesen Anträgen stimmt die Gáe: biéfe Ausatbe: die: Siort L Be 2 E s andeztred.,au29.b.21.12,17X| 6,5 A Gothenb. 90 S. A| 84 |——- ae \ p ; i iese Aufgabe, die Sicherheit in | Brul 2 als „Berichtigung“ mitget n —- Es wird darauf in zweiter und dritter Beratung der besonders geeignet ist es jeit in den Gruben zu kontrollien R E do. Komm. S.39—42/s | 1.1.7 S E *4, 2%, 34 Westfälische, aus- Sraudens 1900 4 Geseßzentwurf zur Aenderung des in der Provinz Hannover, ; 4 I E R ie ree Le | Bankdisk do, «de Ser 20 —at/by 1.1.7 4, V 84 Wesfähtie....--- L da 10 d S besser als bisher über die Gefahren des Bergbaues unterrichtet und E on do. do. Ser. 5—14\4 | 1.1. F611, get sa [veri —— “1/0 24 Weir. MitteriGasit) Sohenjalza C at P E RAÎTA c Qu D o or Z V: : R 2e ohensa 97] 22 fürstentum Hessen und auf der Insel Helgoland geltenden gegenüber der abstumpfenden Wirkung, die naturgemäß ein täglicher t U Ie E e do, do, S.1—4/3%] 1.17 | —; s E 6 urs) ‘Ino ; Zagdr e<tes ohne Aussprache in der Fassung des Aus- Umgang mit der Gefahr herbeiführt, an diese Gefahren von Zeit zu if ric tig: die Vetriebsratsmitglieder sind, solange sie im Betrici Kopenhagen 7. London 5. Madrid s. Oslo 6s. Sächs. ldw.Pf.b. S.W) Tao M ÁuBa.), get. iel. 4 2% s Westpr, fiters<alil. stopendag.07 O 4 Hh A D Aa E T A Z i: L / i a O ¿ . . d Rar i, L—IL, gel. L T. 24.4 ; schußantrages angenommen. Zeit erinnert werden= Die Vorschläge, die Jhnen der Ausschuß in rat tâtig sind, erheblich gesichert, aber sie fürchten. wenn sie enerqif do. bis S. 25/34 de ie A grib-: Lc) Pan N Sive T k auftreten, na< Ablauf ihrer einjährigen Wahlperiode in Schwier: Deutsche Staatsanleihen do. Kredibr. M N Frankfurt a. O. 1914 E s (caftl., mit Dekungsbelch. bis Me E L U E 4 ße Anf d Ros iptcef keiten zu geraten, Ob diese Befürchtung berechtigt ist, darauf kong —_ ATV, IHEN S: L LOLN IRS 81 12. 27 Piper, Renland- Lissad. 86 S.1,2 *| 4 tranträge, greße Anfragen und Regtierungsvorlagen, betreffend C 9 D es niht an; sie besteht i ; ; : E i 1 G Tantrage, gLCBe 2 gen Med C gen ( Antr Jy D 9 3 i je besteht in we d H F Heutiger | Voriger | Brandenburg. Komm. Fraustadt... 1898/34 1.4.10 —,— S. 35 die Grubensiherheit, Stillegungen in Berg- B aas a M T L E L sieht wiederum eine il ste iten Kreisen und hindert jedenfa Kurs 1923 (Giroverb.)|84 1.1.7 Freiburg i. Br. 1919/4 1.3.9 | —;— iere E E Ee 4 Tas Aenderung gegenüber dem Beschluß des Ausschusses in- | ; zu M S do. 1000-100 » | 4 R r E. D i N : it Ö : k h eri : 64Dt.Wertbest.Anl. - ] DeutscheKom. Kred. 20/45 1.4.10 do. 1920 ukv. 1925/4 | 1.1.7 0. | ; Den Ausschußbericht erstatten die Abgeordneten | ;; i st es von der größten Bodeutung, daß. die Betrieböräte auch ihn VOL- 1000 Dou] 1.12. (91,75 do. do. do. 1922/44 14.10 i do. 1901 34 1.4.10 E L bis 33, 5000 Rbl. traube (D. Nat), Osterroth und Otter (Soz.). | tine monatli erscheinende Zeitschrift herausgibt, die über das ; E is d Fulda „1907 X4 | 11,7 A Mo32.1000-100R. / Das wirkt sich ungünstig aus. Die Berichte der Grubensicherhei! ® ablerb (Gotdmart/ 1 u ba 10ER B) L-L do. LOCSISA Le N N Dr Sr E do. do. 1915] 4j 1.1.7 3 Gotha e. « 1923/10] 1.4.10 Je Steel do. 1000-109 « È g Age dene tg Mülzaus. t. E. 08, fällt die Berehuung der Stückzinsen fort. Fur-u.Neum.Schuldv.| 1] 1.1.7 | —-— Se L eiNES e ale 2 Preuß. 2d3. Pfdb. -A.| 18) A Berlin 2—5++««-- [14] 1.4.10 do. 1894, 1903| 3% 9, | | L Sofia Stadt ….| 5 | 15,11

TFny l 1 «F sp Qoî » At j $10 î ey sofort au in dritter Lesung endgültig genehmigt. Regierung in vollem Umfange zu. Jn der Tat wird außerordentlich t dieses Versagen liegt dari ß mi Ï “noi rin, daß nicht eime voll hängig 2 h e Unabhängig? Berlin 9 (Lombard 11). Danzig 9 (Lombard 11).| do. do. S. 15—25/4 | 1.1.7 T 11, get4 ne Ser. I—I1, m. Dedungsbes<, fr. I saw Inowrazid Das & 2 ¿F O eas Ac E 4 G : Ç : : Das Haus tritt dann in die gemeinsame Beratung der dieser Beziehung macht, finden durhaus meine Zustimmung. Jch 4, 3%, 34 Westpr. Neulande- Ga 206 A Hannoversche Komm.- d ste 3 er Ausshuß hat dazu einen umfangreichen Antrag ei Grubensicherheitswesen unterrichten soll NRogi ; L mei 0 do. G, 34, 15, 10 Der Ausschuß H 13 ne mfangreichen Antrag eim- verheits nterrichten soll, sondern der Regierung die ; i Se l organe ergeben, daß die Bergarbeiter durh die tägliche Gefahr | Oa e E Pommers<e Komm.s agen 1919 #44 1.1.7 gebra ht, der D 1àl : / | ) ...... a4. 1 b U M en Bergarbeiter umsazt. an, daß Sie damit einverstanden sein werden; denn man kann natur- | cs G j g Di E E ea] 07, 13 X, 1914| 4 die Grubensicherheit verfahren. (Zuruf.) Auch no< ande} Dt. Wertbest. A. d. 5D.?. 23. in Y100b ©) Ginsf. 7—15% # Binzf. 5—15 % ba 1892/34 1.1.7 | ; i 6. 1, 2... -|8 | LLT Stg. (E. 93-34)

4 4

pad pu us dued pud S S

b fa abe Te e 2 BUEA

m2 2 i 3 “I L

EDAIE des +2

é I i

—- * p

il S , "” gelogt wird, ob der Kandidat, der gewählt werden soll, nun ger möglichst bald am Schluß des Kurszettels S. 108, 12—29/4 | 1.1,7 Essen ....------1922/7 | LL7 | —— z ; S. 1—11/84 1.1.7 s 1E, f s 4,3%, 24 Schle5w.-Holft, L,-Kred.| —— do. 06 S Graudenz 1900| 4 ( : viel davon abhängen, daß die am Bergbau unmittelbar Beteiligten do do, Ser. is l L get. 2. L 24/4 | 1.4.10 —,— 18 D), 1E, 8,34 in den Hohenzollernschen Landen, in dem chemaligen Kur- der Betriebäratänti tale ; r Betriebsratsmitglieder gegenüber dem Arbeitgeber besteht. M Amsterdam 4. VBritssel 5%. Helsingfors 9. Italien 7%. 19/4 15.6.1) —y= bis 31. 12. 17, gef. 1. 7, 24| 3b Paris 7. Prag 7. Schweiz 4. Stockholm 5%, Wien 11. vers. ¡D do. 1399, gel.34 1.2.8 | s #4, 3%, 24 Westpr. Neuland- do. 1986 in 4| 3% Not fits So Mieliiuilioc itr © f t . e Berichte des Aus} cu}es Tur Handel UNd Gewerbe e d Î 9 7 8 : : adrid i mv S ses für L e ein, über | bitte, den Anträgen des Ausschusses au< Jhrerseits zuzustimmen. do do bis S. 228 1 _— : do. 1919 1,u.2.Nu20./4 | verst. 1,18 (afl, get. 1. T. 24 werks8betrieben usw die Betriebsräte, so tätig zu sein, wie es wünschenswert ist. Fern do. do. 1919, 1920/45 veriG. Fürth t. B.-.++1928/10) 1.1.7 | —— 4 | LD sofern vor, als er die Regierung nit darauf festlegen will, daß sie | rbeitskamerade e Saal do. O L000 R ; rbeitskameraden enüber nicht i bhängi sin do. 6 5 10— 10001 F gegenüber niht immer unabhängig genug si o. 63 10-—-1000Dol) 1.9, 90,26b Anleihe von 1923/10] 1.1.7 Öteßen 1907. 09, 12, 14/4 | 1.1.7 / | | bo. MellEees ae LA 39, 5000 Rbl PBYAaC U 1s V otto : (Zt chor é » o . Fro}? j Ih Ino 1 ; D575 2 : ( 1 / gebracht, der alle Möglichkeiten der Sicherung des Lebens der | Freiheit läßt, eine periodische Zeitschrift herauszubringen, Ich nehme L abgestumpft werden, daß sie niht immer na< den Vorschriften üb Bei nachfolgenden Wertpapieren Anleihe Ser. 1 u. 2) *| 1410 erstadt 1912, 19/4 | verd, S.1—s unk. 30—24/4 y do. Y \ Posen 1900, 05,08] fr, Zins.

Abg. Ot t e r (Soz.) beschäftigt sich des weiteren no< mit De- | gemäß ni<t voraussehe 3 äßig i i et D >— h V5 U Mj s F M & L y aus\ehen ob es zwe>mäßig ist nun mnn b ils Uber de nualdonmotratthen Antr bas D aba 4 ce E atr A G , U ganz des L P s tails über den sozialdemotratishen Antrag, betr. Maßnahmen zur | stimmten Fristen monatlich oder vieh Ger Berichterstatter bringen dasselbe zum. Ausdru>, Herr Harsh. Wes Dt. Dolarichaganw : E Verhinderung von Stillegungen. Wenn Betriebsstillegungen und | Mater! : 1a) über diese | in Bot C E i 6, 12, 24, 60 120 do. [93,5b : : i do. 1900/8 1.1.7 do. Zentralsid.Pidbr.| N léitunaea Beccündel -wütden - mit Kohlenabiatmangel Materie aufs neue zu beriten. nun ein E damit rechnen muß, nah seiner ei Ses. Douarichazanw| do. | —— Anleihen verstaatlihter Eisenbabnen. eidelbo.07 gt.1.11.29 6 L5.1A s. Hentralnd.Vidbr.| veri ¡fi in 4 « | 1422| cs R E N A pee: t [a Let, R ra T Ä e t Shrî zus : A S RS 00 s Î - j e L E a teA 1e, do, 18385 in 4 1156.12 | Eine weitere Gruppe von Anträgen beschäftigt si< mit der “ide e wenn er einmal energis<h gegen s oIHes.Dolaraul. do. Vergtich MärtisGe E E da peitdeon A Li do da, Meile 14-184 10 A o, 1 4 4 [1542 -- asi ; Kameraden aufgetreten ist, niht wieder gewäh ; Dich. 1V.-V. Reich3- ba Mia iB L L pr ed 1910, rz. 39/4 | 1.4.1 . R. L, 4, 11/44 14. M: ibu st, nih gewählt zu werden, so wi ti d : |Magdedg. g 5 i fdin..1925 unt. 32+/8 | 11.7 [556 des. E Le LLT rafb. 1.6.10) | ¿10 | —- lud LLT: do. 1913| 4 14.10 |

e er auf die plan- und ziellofe Regelung der Arbeitszeit, ins- A eben der eine oder andere lieber nidt energi 1 L Schazganweis. 1916 Me>fllenburg. Fried 912 Abt. 3 9 f ande U is<h werden, auch der 2 8 13% S do. 1912 A 4 | 1,3. h gis ' | aus. 23 bts 1.7. 32/44 1.1.7 | 0,3775b SFranzbahit.…....--|34 1.1.7 | 3, s t 1919 unt. 29/4 LLT f. Hausgrundstüde. E ron O ¡ e:Him. 1895} 35 o. |——

wo das notwendig wäre, und darin, liegt eine Ursache für das v! do. VI.-[X-Agts ausl\4N 1.1.7 . i r das vie 5 a L do, 1920 unk. 30/4 | 1.4.10 B : Z ! g \ für dc do.Retch2-Schaza.f24| 45] 1.4.10 Pfälzishe Eisenbahn, do. oa] 4 | L410 Deutsche Lospapiere. Glad i Sf LALE| —-—

A E i N Lad s % dieser Beziehung gegebenen Anregungen besteh j of N Minister für «andel und Gewerbe, Dr. Schreiber: Meine S j D Unregungen destehen imm meiner Det» | f s ¿i oak ; für & l <reiber: Meine | waltung keine Bedenken. fache Versagen der Betriebsräte. Jn -der kurzen Wahlperiode lig do. Ret s Ludwig Max Nordb./4 | 1.4.10) 1,75b „Tb 02, get. 1.9.2332 F21 Ï 2 7 2 Ï | S Konstanz 02, ge?. 1.9.2334 L.1.7 Auga3b 7 Buld,-L,l—#6p.St nic giió E S fs ctivás Bebeklich2s: i ; s i 1923, Auzg. T u. LLÞl p | 1.3.9 do. 1881132 1.4.10 —; 5b T E ug3burg. s 1 s S. 1 i. f 1. L 17, &.2 f. f. L T. 17 Eine weitere Gruppe von Anträgen will gewissen Miß- 2s Bedenkliches; sie erweist sich als eine nit segensr: do. 1924, Auzg.Ï u.Il| F| 1.8.9 D m R. L O R Brauns<w. 20 Tlr.-L.|—/4v,St —— | —— - a2 : i Hypertrophie der Demokratie. Es läge bei dieser Sachlage nl Ti A RLEIIT do. (nit N 14.10] 1,Tb a do. 1913, ge2.20.8.24/4 | do. Hamburs Lp A Sonstige ausländische Anleiken. j a 13. Pr. / 4.10 s » Do L - Sudap. Hvf Spars 4 1,5,11 3 j

bräuchen des Prämiensyst m 8 entgege n. Es î Î E i & e 8 tge ( ntrete ., O) ist nt di j - : ' , d 0.83,0 42.30.65. | A LLI Osdenbu 6T[r.sf. 2. —_— ——_— g geg \ <t Le Betriebsräte fo zu enhwideln, daß sie thren Aufgaben Y Deutsche U versch. Wis8mar-Tar0w ...-- h0.90,01 08, 01-F0.B-L en “4 L lde e S z i f Thil.Hv.GB.-Lf.12) 5 | 15,2,8 79,26 D S4 T4 1

rze dur unbegründete Einlegung von Ueberschichten hin- zerbesserung des Nettungswesens und der Ver- Zu wünschen sei deshalb sür den Bergbau die Einführung nebrung der Rettungs8mittel; oaenüb i 1F-Tage-Arbeitswoche nah englishem Muster. ial: N g8mittel; auß gegenüber den in

_—_:

e Die {weren Unglücksfälle, die in diesem-Jahre an der Ruhr heimgesuht haben, haben dazu geführt,

rvenn! LCTren:

Stellen mit besonderer Sorgfalt den Ursachen 1.1.7 “E angen _— be E e s 1 Langenjalza 1903/24 LLT Eachs.-Mein.7Wld.-2.]— Ag. Et —— í Lf. Dän.imb.-O,S,4

D474 ate L zu verkennen, daß zwischen d Mod —; j len Kataltropher chaeganae 1D 4 d zwishen dem Prämiensystem und ) D Wie 4 N 5 S Katastrophen nahgegangen sind und fich be- 1 S H S Gand Tov Me F a systen der Sicherheit der | die Grubensicherheit voll gewachsen find. Zum Beispiel könnte n da. E a s : R i Lichtenderg(Bln)1913 4 | 1-410 alle Mittel, die etwa geeignet sind, einer Wiederholung | - s 2 ergleute ein gewisser Zusammenhang be- | ein Mitglied der Betriebsrät : e S do. La Le T Deutsche Provinzialanleißen. LudwigZ2zafen.. 1908/4 | L1.7 A 2 ridzciTb, 1101 4 | 11.7 | —— 1 A OLA A, ie : : stehen kann. Die Dinge liegen ja so, daß ein wirtschaftli M Mitglied der Betriebsräte {on bei feiner Wahl hevaushet da % Ae do. 1890. 94, 1900, 02/24 veri. Ausländische Staatsauleihen. v o (Li LLS | —e- älle vorzubeugèn, eingehend zu prüfen und eine Reibe | (Grubenbesißer selbf ge liegen ja so, daß ein wirtschaftlih verständiger | indem man seine Eignung gerade für die Grubenkontrolle- in d de, Sd O T Ge er E26, 1918 Magdedurg 1913, | Die mit einer Notenziffer versehenen Anleihen | do.Insels.-B.gar.| 84 | 117 | —— zu machen, die derartige Grubenkatastrophen in Grubenbesißer selbstverständlih nicht etwa darauf hinwirken wird. | Borde L E ns i E E F E do. See T -AnL.| f, Sin. eite 27—33, 1914 L—4. Abt. uv, 31/4 | do. werden mit Zinsen gehandelt, und zwar: 0.do.Kr.-Ler.S.5! 4 | LLI |—-— L R T S E daß nun im Interesse der Erziel ines mögli Hen Ford Bordergrund stellt und ihn gegen Kündigung mehr sichert als | 1410| 17a |1,75b@ | do. Stadt-Pidbr. R-1/4 } 1-1-7 L Gle Ri PSLLIK T LLIL 3, il 10M O R s 1 e möchte allen dene ie an diele C: | t zielung eines mögli<st hohen Förder- ; N d f j Mainz 1923 Lit. C/s | 1.11 1 ¡ , 10 do. do. | S1 | L111 möchte allen denen, die an diesen | „rz die Sicerbeit aus d ; oen übrigen Betriebsratsmitglieder, etwa dur<h eine längere Wee 17-153Preuß.St-Schaz|fQ. 1.4.10 do. 599/34] 1.4.10 —;— Se Naing 1900 S Ne 4 LIe 51.111 180.18. L618, °1 618, L O | 24 | 15.11 | —— o bedeutungsvollen Arbeiten # essetts die Sicherheit aus dem Auge verloren wird; denn es liegt auf periode usw. Würde man biesa Sia h lea 15 wt F Pr.Staatssc.1.1-5.25/5 1.2.8 Caffeler Landeskredit bs 1000. N B LLT | —; u 16.18, #1,4-19. N 1.5.19, 415. 19. S L. 19, WMiländ. Dc.gar., 0% S ie 2 tus VeUC TJOLURE ERN Li L 5 F S. L * Le ir: Ce S E " 0, / N n )en WOUen u nd 0. t. BL 12.34! 7 er. 22—26 1.3.9 | —— U s L 8. 19. L 9. 19. L. 10. 19. 5, 10, E o S. 4 a 1 —_— beteiligt baben, einen Dank zum Ausdru> b In aon Es der Hand, daß auch das wirtschaftliche Interesse des Grubenbesißers8 2 A ' ge en, 0M ß e ¿On ‘Hidernia î LL. do. Ser. 27—28| 1.3.9 L R un!. 29/4 veri. V 1, 11.19. B 1, 13.19. 21, L 20, 2 1 2,20. M L 2, 20- do. do. S, s} 3% 11.8,12 | and id C E cs L oringen. ©° | ufs s>werste berührt wird, wenn irgendwelhe Unfä d jedo die Reichsgeseßgebung in Anspru nehmen und das Betril! do. do raanlosarié 1.4.10 da Ser. 29 un!. 30/4 | 13.9 | —— —— do. 1920 Lit.Wunt.30/4 | 1.5.11 s % 1 6.23. S 1.11. 16, bo. do. S. 5j 3 | 116.12 | —— handelte sih darum, bei dieser Gelegenheit eine ganze Reibe besonders | ) ) , wenn irgendwelhe Unfälle oder gar Un- e 5 E 4 / : N : | 7 unk. 80 G y 5 Mi Sea | 1438 » 1.6.28. * 1. 11. 16 Ie «l A F D E E z M A1 g E E E rätegeseß ändern. Darüber würde erhebliche Zeit vergehen, und Denk mel. Anl... \4 | veri. Ee E 5 do, 1914, gef. 1.1.2443] L410 Für sämtlicze zum Handel und zur amilien Börsen- Mex Bew.Anl. 40 wichtiger und bedeutungsvoller Probleme zu klären, und ih bin der 0. [34 do. tredit, G.Á, gl.1.7.24/4 | LLT | —— _- Dn L -AANA, 100.) notis, zugelassenen Russischen Staat ame per geleme bb.8 191 aker N E T R RO L C S E 41% abg.{fr.B.

fälle größeren Stils in seinem Betrieb vorko \ Be ï mmen Ganz abgesehen j L: A ; : Aus Ver muß schnell eiwas geschehen, wenn man in d do d | : Da A E A Hoffnung, daß es unserer gemeinsamen Arbeit gelingen wir! von den unmittelbar wirtschaftlichen Ausfällen, die ihm entgegen- O i e! bla E O H 28 OberheltiSe Bran A 19 Lg 19244 | 158 s N i 0. 17 g, 5 g c san en Arbei ge ingen wird, auf . , : 3 ; v tr be k r H b 1 _ erheßtihe ns A 9 4 nit tatt. s t f ih e n stehen, wird sein Betrieb dur< die Beunruhigung, die in -die Beleg ieben kommen will. Jch bin mir au< nicht sicher, ob man 1 Unhalt, Staat 1919.4 1929 un!. 26 1.4.10 geo do. 1 i S235 a 1.3.9 | : Bern.Kt.-A.87 kv 1.1.7 ( Krd.B.b.S12) 4 | 14.10 L ¿As 1 L . A) . , . "r L i » k » v i [) R 0. , M, Gh L 2-234 | L 5 i E E “L 12a L E E v.58lf iee Mitlels 0E pom von - mix atterbeutelen Woge: über d beiti E SGILE N F by U A erí< do. 1920, gef. 1. 1125/4 | 1.5.11 —s Bosn. Es, 14? 1.4.10 11.26 11 Oest.Kre2.-2.0,58/f f do. 1838, ged. L. 1.24/34 1.1.7 do. Invest. 14 14.10 [116 19 Pef.11.@.B.S.2,3| 4 —_,—_ s A6 À 4% p

dem Gebiete des Grubensicherheitswesens einen wesentlichen Schri 3 e Grubensicherheitswesens einen wesentlichen Schritt | \ Haft aus sol<hen Anlässen hineingetragen wird, selbstverständlih wirt- S ; éer i | 5 Aenderung des Betriebsrätegeseßes zu einer vollständigen Unabhängil do. 08/09, 11/12,13,14|4 Au8g. 12 [44 11.7 _——_ da 10D E 27 7 200 LAAS j do Tand.08 1.2. p e s *| LLT | —y 5 20 rb - fra | do. do. 92 inK.A 47 | LL7 | 15ebB , 10d R. 4

voranzutun. ; G G Í (T A F Cx S s ; Auf die unmittelbaren Ursahen auf die i E S schaftlichen Schaden leiden. Jch kann mir deshalb nicht denken, da : A : Ms / : - i Ae U pN: dis L Grubenunglü> auf | jrgendein wirts<aftlih ernst besi s H À ß | feit der als Grubenkontrolleure tätigen Betriebsratsmitglieder gez do. fo l E R L4.10 do. 1904,05, gef.1.1.24/35j vers. in K.! —_— 30-100 R.| 4 Zeche „Minister Stein“ zurückzuführen ist, will i iht eingeh E L) ern zu nehmender Grubenbesißer wirklich der ü, î i 770 i E A da Mitte Le T 7 Mersebvuca 1901/4 | L4.10 0. do. 95 in K. L2s |—-A |2,5b6 Losen.PLrovinzial} 4 Somoit Stein“ zurückzuführen ist, will ih nicht eingehen. | Meinung sein könnte, daß man die Sicherheitsvorschriften im Jnter über den Arbeitgebern und Arbeitnehmern kommt; das aber ift ? 1900, 1202, 1904.) do. Ausg. 14, Ser. 418 125 Mühlhaujen 1. Thür.| Bulg Gd.-Hyp. 22 ) gge S i riften im Inter | Noraussezung dafür, daß die Grubenkontrolle wirklich so 10 eeceeee [M da do. 614 -.--;/4 veri s a P s Per is 248360] 6 | Li oos, e i | 1896/3 do. do. 14, Ser. 3 LLT| Mülzetm (Fur) 1909 bis 245500] 6 | 11.7 Úa 5 do. A.1894,97 1.1900|34 1.4.10 Em. 11 und 13 do.SerNr.121561) Raab-Gr. B! 2% |1 do. Prov. Ausg. 14 .|34 1.1.7 G un2, 31, 25/4 bis 126560] 6 | 11,7 do. Anrecht. r-Z Rheinprovinz 22, 23F/s | L1-7 da. 1914/4 do. 2er Nr. 51551] Eámed. Lw. | do. 1000006 u.500000F}s | 1.1.7 20. 1919 unf. 30/4 bis 23650, unkv.! S München „.----1921/44 ú ¿er Nr.1-20000f 6 1.1.7 zo.78?ünbb.in.4;

1895| A EIR «ooo erer!

Soweit darüber hat Klarheit gewonnen n l zen, fi Si T, o; L C g l nnen, finden Sie | effe eines mögli<st hohen Fördereffekts vernahlässigen dürfte. Aber | ; ; 1 j r ei s ist, wie sie nah den Wünschen derer, die sih dafür einsebßen, 4 soll. I< will deshalb die Bedenken, die ih zunächst gegen die C: ‘Éifcis pel

fleine $6 | 1.L7 | do. 1919/4 DämticzeSt.-A.97| # | 1.1.7 do. Hyv. abg. 78! M.-Gladbad 1911 #, Eguptischegar.t.£} 3 | 13,5 do, Städt.-Pf.82)

do. pris. t. #75. 3% | 15,4.10 do. do. 02 u. 04! d9.25000,1250087!| 4 1.5.11 9s. do. 1906 : ; do. 2500,500 Fr. 4 | 15,11 Stocth.Antgs. Lfd!

do.

Sächfische Lrovinzzal| | x Ausg. S | 1.410 _—,—_ E d o. Aug, 9 Fi7 | L4.10 —,— / . 8 Ie do. Anse. 5—T[4 |veria 16 Münster 08,g22.1.10.23

d S S L

188T—99, 9533 Scsle8m.-Goli. Pran. | 15.111206 Nordhaujea 1908

09 d f CO S

4 4 do. 1897, gef. 1.10.2324 4 4

das Ergebnis in dem Bericht der Grubenf ì issi i de gebnis in dem Bericht Sruben ) mmission bei | i verk : : Ag pee. dem Bergamt Dortmund und in dem Gutachten, das der zuständige M E ms G der einzelne Betriebsbeamte, wenn er in seiner n E O Fristenz von der Höhe der Prämie abhängig gema<ht wird, vielleicht | ¿- Ls A: führung der Grubenkontrolleure gehabt habe, zurüdstellen. Di Ldst.-Rentenich.! FUgegangen. Sich ; ° Sicherheitsvorschriften außer aht lassen kann. (Sehr richtig! li 7 ._ (Sehr richtig! links. T8 : A 2 ; : ( tig ) eine übertriebene Vielheit von Organen schaffen könnten, die ge da. 1920 Staatsregie Î f ichte ie es d erflá ; R ; gierung die Frage gerichtet, wie es si erkläre, daß in der | gegeben werden, an Material, am Ausbau der Gruben gespart wird teilen, so daß wi fti nicht höhten Gruben eilen, fo wir praktis nicht zu einer erhöhten Grubenquqe:@ 1896, 1902 7 ' 3 i +| } Deutschen MReicbhs 4 ; do.do. Ansg.10 u12P) | LEI A do. 1920 un! 30 ried. 4% Mon. 1.75j 1.1.7 ; (1g.Tm.-Bg. 1.8.15) Deutschen Reichstags vertreten gewesen sind. Das erklärt si< | Materialprämien nicht gegeben werden dürfen, daß reine Revier- Ia 6 ¡7, 09/4 | 1.4.10 1920 a o. E, . D 60 g L J j do. 43@old-.59! 1.20 1.4.10 hg. do. Neg.-Lfbr.! 4 da. do. 9%, 02, 06 der Zehe „Minister Stein“ untersuh x ; j f ; in Lire] 4 | 11.7 Zeche „S te en sollte. Jn der Gruben- | hängt. Die Bezüge der Stei ü j R. i ger, überhaupt der Betriebs e up beamten, do. 07,08, 09 Ser. 1,2, ®y Kin3f. 5—20 h. “* $—18 L T 6—15 Plauen 1908,41.20,6,24/4 ba 1904 im. Mi do. | 54) ereits Nortreto C 5 x ! : B ao, p (a L bereits Vertreter der Deutschen Volkspartei und ein Vertreter der | kommener Zuschuß ist, aber sie dürfen in ihrer Existenz niht von : f da 1596 im Ls Lz {Die ard * zefemnzeidineten Pfandórtefe und Sczuld® ‘x: } Zinsf. 3—164 1513/4 _—_ E. suchung beteiligen wolle, sih do<h auf eine Ergä ¿mien ü R al " Ls ; ; s A Ns gen wolle, si < auf eine Ergänzung der Gruben- | prämien überhaupt gänzlih verboten werden möhten Jch befürchte, (Fortseßung in der Ersten Beilage.) ( do. 1919, N. 16, ul. 24/4 j Lauendg. Kreis 10 04 L410 —— ; Ae rifieidas gf.2.1.23/ 31 | | y Ser. 4 1900Guld. Gd. i 4 libed 1923 unt. 28/9 1/4: Wia ê Nt Do t 5 o * ' , . . .” j 1891 3% j p dw Kronen. s 1 vertreten seien. Dementspre&end hat dann der Reichstag einen | wenn ih mi so ausdrücken darf, entgiftet werden müssen. Es müssen 7 LL.7T verlo8b. u. unverlasb. F (240) —— h do. éb.-Schuld 1370/34 ties Aacien 22 A. 23 u. 24/8 | 1.5.12 —— | M i E Lg / - v 5 j eft LT.24/3 ——_ do. Silb. im fl fonders benannt worden sind und die den Partei 5 ; ie die Si ; ; t es | Ls ' Sgeñemy*| 5,460 - Lit e rteten an 9 die d e Si er eit es 2 , v D A ¿ L 2 3 l f n. aIgetemy. | 2 arie gehörten, die ie Sicherheit des Betriebes ungünstig beeinflussen können. Dahin | Verantwortlich für den Anzeigenteil : Rechnungsdirektor Menger 1 Oldenbur 1908, 28 E p / 0,206 |Asciafnburg.….1901/4 | L634 —— E 4 grgrn <4 ft mgen 07. } | u BREP =110.20/6 (versi, do 1982 in M4 | L! |[—-—— [166 39. ün. fomm.-Oll. S.1,2* 24A do. 1904,05,gef.1.3.24/3%4 veridi. —_——— Ser. f Württemberg S. 6-20; do. 1919 unf. 30/4 | 1.3.9 | 1,15G Srurzaart 19,06 Ag.19| | verf.| —— do: do. m. Taionif. Z.kÆLL171 —— S | —— Ser. 26) 4G da. Us Sten | | | Ser. 2 Meiße 25 ei e n 9,0696 6 | do. do. ¿919 unt. 20/4 | L410 —,—

G Bergrevierbeamte erstattet hat; beide Beri sind de B ie ttet hat; beide Berichte sind dem hohen Hause f} in dem W ; r E, i - : | in dem Wunsche, eine mögli hohe Prämie zu verdienen, gewisse kaiFón ¿n8besondere in der Richtung gelegen h fonv. neue Stücte s 0 : i Beden: baben 8besondere ü : i e 7 daß ! Bremen 1919 unf. 80) Der Berichterstatter Herr Abg. Straube hat vorhin an di enébesond feht ht : | Be Berichter| V bg. Straube hat vorhin an die | Insbesondere besteht die Gefahr, daß, wenn Materialprämien U E S : do. 1922, 1923! K E seitig ihre Zuständigkeiten und Vevantwortlichkeiten überschneiden u do. 1908, 09, 11/4 ommission, die das Unglü>k auf der Zehe „Minister Stein“ und | in ein î j j Si : : Els.-Lothr. Rente 3 | 1.4.10 j 36,87 in K.! : | Lf ¡Vi er Weise, die m Sich s n t l 3. 12-F/* e S EUEI S7 | LG32 | 1985,06,87 in T. ihre Ursahen geprüft und untersucht hat “and Mitalieder des | klsan ; ; fe, t 2 ‘ri Süiherheik des Betriebs nit in Ein- kommen, sondern nu ; Nebeneinander de der Kontral Fs gets i Nürnberg 1914 Finni. St.-Eiib, 3% | 1.6.12 j o. d. 1394 ins} | ] rsuht hat, auh Mitglieder des ang zu bringen ist. Deshalb stehen wir auf dem Standpunkt, daß | 5, iligk Mensche F p S rien Nut f De 1 A Hambg. Staats-Renze s do. do. Ausg. 9F/6 s [5 do. 531381-84 | 1.60 11.7 do. Bod, Kr.-Gf eteiligten Menschen ohne wirklichen Nuteffekt. s kann | do, amort.St -U.19A |4 - do. do. Uuzg. 8/44 1.1.7 | 0,0663 o l D Lt ad A 0d, Gf. otaendermakße Cy LAAR A : irc; ; E s : : . Ei j | Tfiendad a. M. 1920/45 10. 5% Vir -Lar.30! 1.60) 15.6.12 do. da, t. Kri R R „Im Reichstag bestand die Absicht, eine besondere | prämien nit gegeben werden follen und daß die Prämie nicht so sein sein; aber es wird nit so sein, wenn es gelingt, die Aufgaben ® di in UnsgGu-Ts LL7 | 0,228 Cupetn 005,931.10 2 s Wle wevierl a] 125 da. do.B 5 3 7 7 oa »7 R d C 2 , e : o i t e“ . B G 4 , , K dice 70 erm e Tie » Jtal.N ee - h, T Tr, L, S4 ommission des Reichstags einzuseben, die ihrerseits das Unglü>k auf darf, daß die Eristenz des Betriebsbeamten von dieser Prämie ab- verschiedenen Organe so abzugrenzen, daß jedes Organ seine besond! Candesfli. Rib 24 A S E 1312, 1920/4 do. amort. S.2, 4 e e Aufgabe hat und ausführen kann. Ich hoffe, daß sich ein sol R H “ad Lud —— do. 48, 05, gef-1.11.22/3% sicherheitskommission beim Oberbe T D fs : 0% e: 5 : “7 f S : . : ‘s 5—184, 1 S LIAKSs E Sali B S str 2% Pfandbriefe und Schuldversc<reib, cherbheitskommisfsio: Oberbergamt Dortmund befanden si< nun | müssen so sein, daß die Prämien, die sie verdienen, ihnen ein will- naar finden E Dazu wird es aber notwendig sein, daß Sie 191L 1913 rp. 53 E eres bl da 1500 0A G) A0 L deutscher Sypothefenbankten. egierung niht so stark festlegen, wie es in dem Aus\chußan!1 1934 1s. 54/4 cel oi Porsdawm19F,gf.1.7.24/4 | 1 ; do. 1904 4 abg. do. |.#.1.6.2 Eimtrlic ohne Zin3scheinboger Ge @ d : Ï F 2 : E : / A do. 1887, 91,983, 99, 04/34] do. Kreisanleiben. Bor -88.1.7,24/ 4 : »j do. M Sämtlich ohne Zin3sczet gen, Kommunistischen Partei. Wir haben daher dem Neichstag vor- | dieser Prämie abhängen. (S i<tig! t geschieht. Insbesondere ist es unzwe>kmäßig, eine ge |e [id do. 1886, 97, 1902/3 q 5 inm ta f La —e— Quedlindurg 1303 Na 7 Norw. St.94 in £j 34 |-15.4.10 | —-5 Frezuß. Senzrasboden 1508 jebo< ohne Tason. diene L E g dae ie abhäng Sehr richtig) Nun geben Sie in den Ï 9, g Desicic 106 Neibed@Sio Anflam. Kreis 1901/4 | 24.10 —— Regen3durg 1308, 09/4 Í da. 1388 sagen, man möchte, wenn der Reichstag \sih {hon an der Unter- Anträgen, die hier vorliegen, die Anregung, daß in Zukunft Nevier- Flensburg. Kreis 01/4 LLT| —s do. 1397 x. 1301 bis) Det St.-Sdaz 1s s (Die Dur oem find nach den 3on den Gesel chaften , : do. 99, 1906, 08,09,12/4 6,8b Ni4 | L410 S El o eiten Mitteilungen als vor hem 1. Januar 1918 hung : Hadersleb.Kreis 10 L s 1889/3 y do. am. Eb.-AU. *"| 44 | 15.12 | —, Unu3gegzeóen amzuseßzen.) t horThott2 e go: E . . . . S G | t 1 | Î ; " E S dur Delegation von je einem Vertreter der- | daß dieser Antrag über das Ziel hinausscießt Zuruf bei den Kom- Ha S U / 4 —; - Lebus Kreis 1910.4 | L420 —;— 5 Rheydt 1399 Ser. 4.4 dn OGUD G w 4 | 1,416 | | Srgertsc<e Hamdeisóan! Ps enge arte ier } 5 o +7 E Ld too : 18 # 3 h ¿ i j L ——— el i G | h Zes jenigen Parteien beschränken die in dieser Kommission bisher niht | munisten.) Jch habe do deutlih hervorgehoben, daß die Prämien “ant 28/9 | 15. E e t ba: Sin 5 4} verb ! 6,666 do. Hyv. n Sehe Betiiiuk * gelakt L vie Un i wig Spranger p Ca Deutiche Stadtanleißen. Rosto> 1919, 1920/44 ; da. wind A « | L, ; Feten, eres D eschluß gefaßt, wona< vier Mitglieder des Reichstags, di | alle diejeni ämi ; ; j E : do: 81.84.03, gf.1.7.24/34 T zan ar Mae s y Verl. L Be Pee e 20 gliede eihstags, die be tejenigen Prämienverabredungen verboten und verhindert werden, | Verantwortlicher Schriftleiter: Direktor Dr. Ty r o l, Charlottenb do. ton. 16 da. 17, 22 Uu8g. 22/4 | 15.21 —— Ae e E E d dn T 5A Las | 2 T R bisher in der Grubensicherheitskommissi ; E : 55 r j 0 De n N O 0576 [Altona r 04/4 [eri] —— 7 Schwerta M. 1897| E Portugies. 3Spez.j. 344 9. St.) [5566S | da M - do. Ser. 23, 24 —— A Sacanfsioni- velégi - ¿kommission nit vertreten waren, in | gehören zum Beispiel au die Prämien für die Fördermaschinisten in Berlin de. 1913, gef. 1. 20. - 1914/4 | s get. L. 5. 24/34 LL7 | 5G L Fumánen 1308 *| s | 1.6.12 | Se Ie 2% do da Ser. 2 —— Kommii|iton deiegrert rourden. io e i F h "e Í ls s s o 1913 uv. 24} 44 | LAIO } i 0, B, go. Ser. 28) ai ee a aas C En das ein durchaus die e im andern Zusammenhang erwähnt worden sind, und die Verlag der Geschäftsstelle (Mengering) in Berlin. R Ih ils ttenis | 12,8 | —— Stenda: 0L, gef.1.1.24/4 | LLT | —— 1989 in M “| 11 - | : S129 E z sonderen Untersuhungsaus\huß zu | m. G. nicht geduldet werden dürfen, Aber ein gewisses Interesse der Dru>k der Norddeutshen Buchdruerei und Verlagsanstalt, Sachsen St.-U. 1919/4 ; 0,26 6 94 verid ——, | D rg M L600, LAM r n o N 6 O STLIN O | 156 as I E E d n, im Bergbau Beteiligten an dem Ergebnis der Arbeit ist na< meiner Berlin, Wilhelmstr. 32, " Sächi E 4 0,540 E e E f E E Gc K T A 1, do 1391 m M « | LLI | 14G 1,46 de a R E s 4 2 G, L 1s [1 _— —— GUS!. a Stolle f e 16l LZ8 | —— f A J 1294 m M l LLI —— —_.— Sraunfdw.- Garmav. Gy B Ueberzeugung im gesamhiwirts{aftlihen Interesse, nicht etwa nur ter Sieb il | | E ] 0/4 | 1.3.4 | Stolp t Pomm. sf L2H | o. 1 Ml 4 | Srœunidw. « Hamma, G 5 0a *y Mit A > y Unter ; E E en agen u, 31—35/4 [cer 0,62B 06G | deo. 1920 unf. 31/4 | L410 —— j f | s z i La ! it usnahme der dur< Sperrdru> hervorgehobenen NMeden nehmer, sondern gleihermaßen der Arbeitn h hwendi } i 35/4 | oerfdi, y F E au Vis Fr ad f Trrer14,1.0.2.4.ut.25/4 | 11.7 | 456 ; oma 1396 m 4 | LAE F 10 50 10 Bai E ® Ht tis 7 ; 5 : Lneomer, no g. î | 1922 Ausg. Lj | A 5 f in n m Talon! A1 11.18] f i V g, fomar.-Chl. 3 1322 -— der Herrea Minister, die im Wortlaute wiedergegeben sind. (Zuruf bei den Kommunisten.) Ih habe die Auffassung tes d Ers (eins<ließlih Börsenbeilage.) Dn oa Gcc ita 0016 [ogs | ta 1922 Ausg. 214 | LLT | —— E E do. do. m. Tafonif. St@2.21.18) 1M 41,0 0 i j und Erste bis Dritte Zentral-Handelsregister-Beilage. | E