1925 / 153 p. 13 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[38053] G6azwarzwälder Grundftüds- U -G., Freiburg i. V.

Die Herren Aktionäre unserer GeseU- [ait werden hiermit zu der am Sre ag Ihr,

den 24. Juli 1925, Vorm. 10 in Freiburg î. B, Mosltkestraße 30, stattfindenden ordentlichen Gencral- versammlung eingeladen. i Tagesvrdnuug: 1. Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilang und der Gewinn- und Verlust- re<hnung für das Jahr 1924. Beschlußfassung über : die Genehmigung der Jahresbilanz und der Gewinn- und Verlustrehnung, die Verwendung des Reingewinns. 3. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtörats. 4. Wabl zum Aufsichtsrat. Nach $ 11 der Saßungen sind nur die- jenigen Aftionäre stimmberechtigt, welche spätestens drei Tage vor der General- versammlung ihre Aktien bei der Gesell- schaft oder einem deutschen Notar hinter- legt haben. Erfolgt die Hinterlegung bei cinem Notar, so ist der Gesellschaft min- destens drei Tage vor der Generalversamm- lung der Depotschein vorzulegen. Freiburg i. B., den 25. Juni 1925, Der Aufficht8rat. L, Marbe, Vorsißender.

2.

[40069] Vilanz der P. H. _Jnhoffen Aktiengesellschaft Bonn und Berlin per 31. Dezember 1924.

RM |s 125 095|—

Aktiva. Immobilien ; j Maschinen und Trans-

mi\sionen, Utensilien und Fuhryark . . .. . Kassen- u Wechselbesland, Neichsbank- und Post- \che>guthaben . . . Wertpapiere . Debitoren . Vorräte an. Waren und Betriebsmaterialien

1. 2.

89 142/74

03 16 [6

51 e 104 934

172 526

Kaiser Friedri<h Quelle A. G., Mfenba<h a. Main.

Nkliva. Vilanz per 31. Dezember 1924. Pasfiva.

An M Per M Quellen, Gebäudes Aktienkapitalkonto (Stamm-

Grundstückskonto 493 000 aktien) ; 750 000 Maschinenkonto . 44 000 Aktienkapitalkonto (Vor- Fubhrparkkonto . 32 000 zug8aftie) 5 000 Utensilienkonto 1 500 4% Obligationskonto 12 975 Debitorenkonto 110 115/47} 5 °% Obligationsfonto 35 427|— Cffektenkonto . 73 S 5} Neservetondsfonto 56 563,96

Kassakonto ; : Agio aus Kapi- Warenbestände 261 286} talerhöhunag 30 018,50

Kreditoren und Akzepte Gewinn- und Verlustkonto : Gewinn

a

und

46 01 46 93

86 582 82 A

44 469

1016 656/93 1016 656

Gewinn- und Verlustkonio per 31. Dezember 1924. E S S Ir I en

Soll. A |

E S F 0-9 @

An M S Ge|schäftsunkostenkonto . 227 786/64 Ab|chreibungen:

auf Gebäudekonto . auf Maschinenkonto auf Fuhrparkkonto

auf Utensilienkonto Gewinn .

09

A 28 605 44 469

300 861/:

7 000

Per Haben. Füllungs-z, Gefäße- und Vershl.-Konto GewinnverteilungEplan : 70/0 Dividende auf Vorzugsaktien . . 49/0 Dividende auf Stammaktien . Gewinnanteile und Anerkennuugen « Vortrag auf neue Nechnung- « « « «

300 861

350 30 000 9 440 4 678/51

44 469/46 f | 300 861/29 Jn der Generalversammlung vom 26. Funt 1925 wurde die fofort zahlbare Dividende auf die Stammaktien auf 49/9 festgeseßt. Die Auszahlung erfolgt gegen Einlieferung des Dividendenscheins für 1924

in Hannover bei dem Bankhause Gottfried Herzfeld,

in Frankfurt a. M. bei dem Bankhause F. Dreyfus & Co,,

__ in Offenbach a. M. bei dem Bankhaule S. Merzbach.

Lu M den Aufsichtsrat wurde neugewählt Kaufmann Jakob Dreyfuß, Frank- urt a. M. Offenbach a. Main, den 27. Junt 1925.

Kaiser Friedrih Quelle A. G.

99

ss s. .

M. Brauweiler. [39675]

Summa 543 39/09 __ Passiva.

. Aktienkapital : Vorzugsaktien 12 000 Stammaktien 198 400

. Kreditoren

. Netingewinn

210 400 269 631 E 63 363 Summa | 543 395/09

Gewinn- und Verlustre<hnung per 31. Dezember 1924,

Soll. RM

. An Handlungsunkosten u.

Betriebsunkosten . .

. e Abschreibungen . Neingewinn

88 21

e

207 353/92 11 809/74 3 963/21

92 52687

Summa Haben.

Per Gewinn auf Warenkonto j 282 526/87

Summa | 282 526/87

Die von der GeneralversammTung auf 5 9/5 festgesetzte Dividende ist sofort zahl- bar gegen Dividendenschein für 1924 ab- zügli< Kapitalertragsteuer bei uns in Bonn und Berlin und bei dem Bankhaus Hartog & Co;, Berlin W 8, YXaubenstraße 16/18.

Der Vorstand. Lambe ri.

[40091] Deutsche Glas- und Spiegelfabriken A.-G., Fürth i. B. Vilauz per 31. Dezember 1924,

Aktiva. Fabritanlage Fichtelberg Grundstü>k und Gebäude

Fürth O Na Maschinen und Werkzeuge Dienamlage- «E s WURENUT e os Neat: a C0 Beteiligungskonto“ . Außenstände . - - « 678 194/62 Warenvorräte 748 310/58 Kassa, Postshe>®, Wechsel,

Devijen 6 051/61

| 2 805 459

118 000|—

505 000|— 69 000

1 S

1 kia

680 900|—

@ P... S E

Paffiva. Stammaktienklapital Vorzugéaktienkapital Neservetonds 4 Ümstellungsreserve .

1 800 000 5 000 180 500 100 000 10 000 DG 8074 D99 077/38 13 930/88 40 9543/6.

2 805 49918 Verlust- und Gewinurechnung per 31. Dezember 1924.

: Soll, Unkosten einschl. Steuern . Abschreibungen Reingewinn .

Wohlfahrts\tittung . « ypotheken . .

Schulden

Rücklagen

Gewinn

385 171 27 128 40 564

452 838

89 13 64

62

20 M. 0E

Haben.

Bruttogewinn . 4592 8386

2 452 838/62 Vorstehende Bilanz und Verlust- und ewinnre<nung wurden in der heute attgehabten * Generalversammlung ge- nehmigt; gleichzeitig wurde das \faßungs- mäßig ausscheidende Mitglied des Auf- pNEnS Herr Fabrikbesißer Anton Tiegel n Fürth, wiedergewählt. Fürth, den 27. Juni 1925. Der Vorstand.

R

[40454] / Prospekt. S<<lesishe Dampfer-Compagnie-Verliner Lloyd Aktien-Gesellschaft in Breslau.

Reichsmark 1 800 000 neue Stammaktien,

R Stück 6000 über je RM 300, Nr. 28 001—34 000. Die Schlefische Dampfer-Compagnie-Berliner Lloyd Aftien-Gesell- schaft wurde im Jahre 1887 unter der Firma Schlesische Dampfer-Compagnie errichtet. Die jeßige Firmenbezeihnung erhtelt sie im Jahre 1917 anläßli<h der Verschmelzung mit der Becliner Lloyd Aktien-Gefells<aft. Der Siy der Ge)ellschaft ist Breslau. Zweigniederlassungen bestehen in Berlin, Hamburg, Magdeburg und Stettin, Zweigbetriebe in Fürstenberg a. O. und Cosel-Oderhafen. | Zwe> der Gesellschaft ist der Betrieb der Flußschiffahrt und der damit ver- bundenen Speditions- und sonstigen kaufmännishen Geschäfte aller Art. 7 Die Gesellschaft verfügt gegenwärtig über eine Flotte von 50 Schlepp- und Hafendampfern mit zusammen 14 520 PS, 39 Eildampfern mit 12000 und 262 eisernen Frachtkähnen mit 124963 t Tragfähigkeit. Dem Betriebe dienen ferner 12 Motorfahrzeuge von je 50—250 t, 9 Lagerkähne von je 200—500 b und 14 Leichter- fahrzeuge von je 150—250 Fassung8vermögen. Außerdem sind vorhanden 128 Schuten, prähme os Werkstätten- und Winden|chiffe. Weitere 6 eiserne 500-t-De>kkähne ind im Bau. Auf den von der Gesellshaft betriebenen Stre>en bon Cosel und Breslau na< Stettin, Hamburg, Berlin und Magdeburg fowie von Magdeburg nah) Hamburg wurden ‘im Tal- und Bergverkehr fowie im Eilverkehr folgende Gütermengen befördert : 1922 3844 164 t, 1923 912 660 t, 1924 964 638 t. z In Breslau verfügt die Gesellschaft in der Lange Gasse und hinter der Lange Gasse über Grundbesiß im Ausmaße von 53 387 qm bei 550 m Uferlänge an der schiffbaren Oder, auf dem si< zwei Wohnhäufer, eine große Anzahl von Lagerspeichern und offenen Lagerschuppen sowie ‘eiùñe im wesentlichen Reparaturen dienende Schiffswerft befinden. An Umschlagseinrichtungen stehen auf einem 350 m langen Bollwerk fünf Damp|kräne zur Verfügung. Jn Breslau-Pöpelwitz besitzt die Gefellschaft eine dem Umschlag von Wasser zur Bahn und umgekehrt dienende Hafen- anlage in Größe von 97816 qm, die mit neuzeitlichen Lager)peichern, einer Lager- halle und einer Neparaturwerkstatt ausgestattet ist. Dem Betriebe dienen 2 Loko- motiven, eine Anzahl Güterwagen, 4 Damvpfkräne und 1 Handkran. Die Anlage erfährt zurzeit eine Erweiterung dur< Aufstellung von elektrishen Kränen und einer Greiferanlage. Am Billhafen in Hamburg ist für das Lade- und Löschgesbhäft ein Grundstü>k mit einem Flächeninhalt von rund 9500 qm bei etwa 180 m Uferlänge vorhanden. Die darauf befindlichen Anlagen werden zu einer neuzeitlichen umfang- reichen Güterums{lagstelle mit Lagereibetrieb ausgebaut, die Ende diejes Jahres in Benutzung genommen werden soll. Jn Magdeburg befinden si< Hausgrundstüde in Größe voa 8249 qm, die zu beiden Seiten der LolLElbe liegen und für den Lade- und Löschverkehr sowie die Lagerung von Gütern und die Landspedition ein- gerichtet find. Der Umfchlagplaß in Fürstenberg a. D. hat einen Flächenraum von rund 90000 qm mit einer Kailänge von 210 m am Fürstenbérger See. An Um- s{lag8einri<tungen stehen 2 Portalfräne zur Verfügung. Außerdem besißt die Gesell- \haft in Berlin, Kronprinzenufer 29, und Stettin, Klosterstraße 4, le ein Haus- Þ granrnae und in Cosel-Dderhafen einen Lageripeicher am Hafen. Die Gefellschaft eschäftigt gegenwärtig 220 Angestellte und 1830 Arbeiter. Das Grundkapital der Gesfellsha}t von ursprünglih A4 1 000 000 betrug seit Oktober 1923 .4 42 000 000 (.4 28 000 000 Stammaktien und .# 14 000 000 69/6 ige Vorzugsaktien). Laut Generalversammlungsbes<luß vom 4. Dezember 1924 erfolgte die Umstellung der 4 28 000 000 Stammaktien im Verhältnis von 20 : 3 auf MNeichsmark 4200000 und der #4 14000 000 Vorzugsaktien auf NReichs- mark 140 000. E Die ordentliche Generalversammlung vom 26. März 1925 bes{loß, zwved>s Beschaffung von Mitteln für die Vergrößerung und technische Verbesserung des f Schiffsparks und der Landanlagen das Aktienkapital um NM 1 800 000 dur< Aus- gabe von 6000 neuen Aftien über je RM 300 mit Gewinnberectigung für- das Ge- \häftsjahr 1925 zu erhöhen. Die neuen Stammaktien wurden von einem unter Führung des Bankhauses C. H. Kreßfhmar, der Net{s-Kredit-Gesellschaft Aktien- peselfhat, beide in Berlin, und des Bankhauses M. M. Warburg & Co. in Ham- urg stehenden Bankenkonsortium zum Kurse von 103 9% übernommen und den JIn- habern der alten Stammaktien derart zum Bezuge angeboten, daß auf je RM 2100 alte Stammaktien drei neue Stammaktien über fe NM 300 zum Kurse von 109 9% zuzügl. Bezugsrechtsteuer (1,15% 0/6) bezogen werden fonnten. Falls nah De>kung der Kosten der Kapitalerhöhung ein Aufgeld verbleiben sollte, wird es der geseßlichen Nü>lage zufließen. Das Aktienkapital der Gesellschaft beträgt nunmehr RM 6 140 000, und zwar NM 6 000000 Stammaktien, eingeteilt in Stück 28 000 über ie RM 150 mit den Nummern 1—28 000 und Stück 6000 über je NM 300 mit den Nummern 28 001—34 000, sowie NM 140 000 Vorzugsaktien über je RM 10, die fämtlih auf den Inhaber lauten. Die Aktienurkunden mit den Nummern 1—2000 und 39521 bis 5239 tragen die im Wege der mechanishen Vervielfältigung hergestellten Unter- \hriften eines Aufsichtsrats- und eines Vorstandsmitglieds, die Aktienurkunden mit den Nummern 2001—3520 und 5236—34 000 die eines Aufsichtsrats- und zweier Vorstandsmitglieder. Sämtliche Aktienurkunden tragen das Folium des Aktienbuchs, die Aftienurkunden mit den Nummern 28 001—34000 außerdem die Unterschrift eines Mor outen, f

ie mit „S 140000 vollgezahlten Vorzugsaktien befinden si< im Besi der Hamburg-Amerikanischen Pa>tetfahrt-Actien-Gesellshaft. Ste haben A auf 6% der geleisteten Ginzahlungen beschränktes, jedo< vor den Stammaktien zu befriedigendes Dividendenanreht mit vorweg zu befriedigendem Anspruh auf Nachzahlungen von Dividenden, die aus früheren Jahren rüctfländig find, und im Falle der Liquidation

Morgenthau. ODestrich. Seen gabn. x

bei der Beshlußfassung über folgende Gegenstände: Besezung des Aufsichtsr Saßzungsänderungen, Auflösung der Gesellschaft, so daf, da jede Stammaktie ü RNM 150 und jede Vorzugsaktie über RM 10 eine Stimme gewährt, in den naunten Fällen den 40 000 Stimmen der 4 6 000 000 Stammakti 28 000 Stimmen der vollgezahlten 4 140 000 Vorzngsaktien gegenül stehen. Die Gesellschaft ist vom 15. Januar 1925 ab berechtigt, die Vorz aktien dur< Beschluß der Generalversammlung gegen Zahlung von 115 9% | Men eries U AURE Gia A 5 en Vorstand der Gesellschaft bilden zurzeit die Herren ert Thiel, in Breslau und Eduard Cords in Hamburg. s D Me mge ___ Der von der Generakversammlung zu wählende Aufsichtsrat besteht q mindestens fünf Mitgliedern, gegenwärtig aus den Herren: Geheimrat Dr. Wilhe Cuno, Mitglied des Auffichtsrats der Hamburg-Amerikanishen Paketfahrt-Acti Gesellschaft, Hamburg, Vorsitzender, Kommerzienrat Hermann Kreßschmar, Nent Berlin, stellvertretender Vorsigender, Oberregierungsrat Dr. Edgar Landau Direktor der MNeichs-Kredit-Ge)ell\<aït Aktiengesellschaft, Berlin, stellvertreten

Nationalbank Kommanditgesellshatt auf Aktien, Berlin, Dr. Otto der Commerz» und Privat-Bank, Aktiengesellschaft, Berlin, Bergrat Gothein, Reichsminister a. D., Charlottenbura, Geh. Kommerzienrat Franz Gri in Firma Rud. Chr. Gribel, Stettin, Ls Dr. Ernst Han>ke, Breslau, ( heimrat Felix Heimann, Direktor der Reichs-Kredit-Gesellshaft Aftiengesellsdhe Berlin, Dr. Albert Hopff, Direktor der Hamburg-Amerikanischen P Met Gesellschaft, Danbarg, Dr. Otto Jeidels, Geschäftsinhaber der Berliner Hand Gesellschaft, Berlin, Bankier Martin Schiff, Mitinhaber der Firma C. H. Kreßschnm Berlin, Dr. Georg Solmssen, Geschäftéinhaber der Direction der Disconto-Gest \cha{t. Berlin, Dr. Felix Theusner, Direktor des Schlesischen Bank-VBereins, Fili der Deutschen Bank, Breslau, Bankier Max Warburg, Mitinhaber des Bankhau M. M. Warburg & Co., Hamburg. Die Mitglieder des Aufsichtsrats erhal eine feste Vergütung von je RM 1000 der P gets den doppelten Betra (aide OEN nach $ 245 H.-G.-B. zu bere<nenden Anteil am Neingewinn in Hd 0. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. Die Generalversammlungen finden in Bres]au oder Berlin statt.

__ Die Bekanntmachungen der Ge]ellschaft erfolgen re<tsgültig im Deuts NReichs- und Preußishen Staatsanzeiger. Die Gejellschaft verpflichtet \ich, außerdem mindestens in einer Berliner Börsenzeitung (bis auf weiteres Berli

ischer, Direk! r.-Ing. Geg

Hamburg erscheinenden Tageszeitung zu veröffentlichen.

mindestens d 9/0 der gesetzlihen Nüdlage überwiesen, bis sie 10% des Aftienkapitz erreiht hat. Sodann werden außerordentlihe Rücklagen vorgenommen und Tantieme des Vorstands gezahlt. Alsdann erhalten die Vorzugsaktien bis zu 6 Dividende und Nachzahlung etwaiger Rückstände. P

aktionäre bis zu 4% Dividende, Von dem verbleibenden Uebers<huß erhält ÿ Aufsichtsrat die genannte Tantieme. Der Nest wird, fammlung eine andere Verwendung beschließt oder denselben als Gewinnvortra stimmt, als Superdividende an die Stammaktionäre verteilt.

Die Gefell)\chast verpflichtet sih, in Berlin, Breslau und , zu unterhalten und jeweils bekanntzugeben, bei denen fostenlos fällige Divident und neue Dividendenscheinbogen erhoben, Bezugsre<te ausgeübt, Aktien zwe>s T nahme an Generalverj|ammlungen N und alle sonstigen die Aktienurkun)l betreffenden von der Generalversammlung

können.

An Dividenden wurden verteilt für: 1920 15% auf 4 7 000 000, 18 7/0 auf M 7 000 000 alte und 349% auf A 7000 000 neue Stammaktien, 18 50% auf .4 14 000000 Stammaktien. Für die Geschäftsjahre 1923 und 19 gelangte eine Dividende nicht zur Verteilung. Die si ergebenden Gewinne wur na Dotierung des Kaskoversicherungskontos und des Beamtenunterstüßzungsfos auf neue Rechnung vorgetragen. (Für das Geschäftsjahr 1924 4 81 224,57).

1924 lauten wie folgt:

Aktiva. Bilanz.

D Aktienkapitalkonto : Stammaktien . « « Vorzugsaktien . « « Neservefondskonto . . Kaskoversicherungskonto . . Beamtenunterstützungs- fondskonto C Kontokorrentkonto Ÿ . Avalkonto 4 52 900, Gewinn- und Verlustkonto: Reingewinn für 1924

RM 1 520 000

3 970 G

70 000 106 338 908 559

184 207|— 28 840/13

6 787 941/80

1) M 44 306,28 Kohlen und Æ 62 031,90 Materialien. Ÿ Darunter 4 329 773,30 Bankguthaben. ____ 9) Darunter nom. RM 140 000 6 0/06 ige Vorzugsaktien der Hamburg-Am Linie, börsengängige Staats- und sonstige Anleihen und Aktien f Beteiligungen an G. m. b. D

) Darunter 4 537 112,79. Bankschulden.

Ausgabe. Gepuzcn- und Verlustrechnung.

I 4 412 069

Grundbesiß mit Gebäuden und Anlagen . . Konto für Dampfer, Kähne und Fuhrwesen Mobilienkonto . Hypothekenkonto . « Vorratskonto!) . Kontokorrentkonto 2) . Avalkonto 4 52 900,— Effekten u. Beteiligungen ?) Kafsatonto è « «» «

160 2248 6 787 9418

EiinahmeF NMY F

S 61} Betriebs8einnahmen . . . « « Neingewinnverteilung: An Kaskoversicherungs- Tonto « Beamtenunterstützungs8- fonds 29 Vortrag auf neue Rech- j nung . «28122407

160 224,57

Betriebs8ausgaben . AllgemeineGeschäfts- unkosten ein\<{[. Steuern!) . Abschreibungen Gewinn

966 293 905 653 160 224

61 63 57

S 1

9 744 241/42 ' 5 744 7 1) Darunter 4 182 375,90 laufende Steuern und 4 56 213,40 Zinsen.

Die Schiffahrtsstre>en auf der oberen Oder, dem Hohenzollern-Kanal : lauer Kanal waren wegen Schleusenreparaturen von Anfang 1925 bis G Februar 1925 gesperrt. Auf den anderen Stre>en war die Sgiffabrt jedoch 1

konnte. Da ohne besondere Winterstandskosten bereits Ende Se der gez Schiffspark in Bewegung war, ist, falls die Nachfrage nah Schiffsraum weiter 2 bleibt, für das laufende Geschäftsjahr mit einer angemessenen Dividende zu ret Breslau, im Mai 1925. : Schlesishe Dampfer-Compagnie-Berliner Lloyd Aktien-Gesellschaft!

Cords. Thielede. j

Auf Grund vorstehenden Prospekts sind Reichsmark 1 800 000 neue Stammaktien, Stück 6000 über RM 300, Nr. 28 001—34 000, der Sehlesishe Dampf! _____ Compagnie-Berliner Lloyd Aktien-Gesellschaft in Breslax zum Handel und zur Notierung an der Berliner, Breslauer und Hamburger Bi! zugelassen. Bexlin, im Junt 1925. Neichs-Kredit-Gesellschaft . Aktiengesellschast. Berliner Sandels-Gesellschaft.

Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesellschaft auf Aktien,

Breslau, im Juni 1925. Schlesischer Bankverein Filiale der Commerz- und Deutschen Bank. ' geferIet iliale Breslau- Darnistädter und Nationalbank Dresdner Bank Filiale Bres! Kommanditgesellschaft auf Aktien Filiale Breslau.

Samburg, im Juni 1925. M. M. Warburg «& Co.

Darmstädter und Nationalbauk Konimanditgesellshaft auf Aktien Filiale Hamburg.

Köln, im Juni 1925,

C. S, Kretschmar,

Commerz- und Privat-Bank | Aktiengesellschaft. Dresdner Bank.

Commerse E Bas en aft. Dresdner Bauk in Hamburs F

der Gesellschaft einen bevorre<tigten Ag rit =2 bi von 115% ihres Nennwerts. Die Voruztaktien haben doppeltes Stimmrecht

A, Srhaaffhausen'’s<her Baukverein A.-G.

Vorsitzender, .Dr. Karl Beheim-Schhwarzbah, Geschäftsinhaber der Darnstädter

markbilanz vom 1. k S E des Geschäft3berichts und der

Börsen-Zeitung oder Berliner Börsen-Courier) sowie in je einer in Breslau (i

Der Reingewinn der Geellschaft wird wie folgt verteilt: Zunächst wer

ierauf erhalten die Stan soweit ni<ht die GeneralyÆ

amburg Stel

eshlossenen Maßnahmen bewirkt went

Die Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung am 31, Dezemidl 3.

owie zwei Fleiß S

Tao S4]

5 744 2418

behindert, so daß der Verkehr in befriedigender Weise aufre<ht erhalten wi

Baus Anton

nd, werden

rivat-Bank Atti

1 Deutschen ReichsSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Freitag, den 3. Fuli

ICL 153.

Fünfte Beilage

S

1925

emr

. Untersuchungssachen. Aufgebote, , Verkäufe, Verpahtungen, Verdingungen Verlosung 2. von Wertpapieren. ¡ KommanditgesellfFaften auf Aktien, Aktie und Deutsche Kolonialgesellshaften.

E Befristete Anzeigen müssen drei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingeg

W i

assener Ningofenziegelei Akt.-Ges., Unna i. Westf.

Die Herren Aktionäre unserer Gesell-

aft werden hiermit in Gemäßheit der

10 und 13 unseres Statuts zu der dies-

hrigen ordeutlihen Genueralver-

imlung auf Samstag, den

S, Juli 1925, Nachmittags 5 Uhr,

das Kurhaus zu Unna-Königsborn er-

benst eiugeladén.

ogenstände der Tagesordnung sind: Vorlage und Genehmigung der Gold-

April 1924.

für das Jahr 1924/25 sowie ntlastung an Auf- . Die Wahl der

orstand. Midi eder des Auf- sichtsrats.

luna i. Westf., den 1. Juli 1925. assener Rin P Le! Akt.-Ges. Der Aufsichtsrat.

563] Dberrheinis<he Versicherungs-

Gesellschaft in Mannheim. Die Aktionäre unserer Gesellschaft den bierdur< zur 39. ordentlichen neralversammlung auf Montag, ¿ 20. Juli 1925, Vormittags 4 Uhr, im Geschäftslokal der Gesell- aft, Augusta-Anlage 33/41, hierselbst, geladen.

ilanz Erteilung der sichtsrat und V

Tagesordnung: : 1. Nene des Geschäftéberihts des Vorstands und des Berichts des E E af über die Prüfun Bilanz, Gewinn- und Verlustrechn . Beschlußfassung bezüglih der winnverteilung. Entlastung des Vorstands und Auf- sichtsrats. ; 4. Beschlußfassung über Aenderung des S 19 des ellschaftsvertrags, Auf- sihtsratstantieme betreffend. . Wahl von Mitgliedern des Aufsichts-

rats. . Wahl der Kommission zur Revision der Bilanz des laufenden Geschäfts»

jahres.

Zur Teilnahme an der Generalyer- 1mlung sind nah $ 23 des Gesellschafts- trags nur diejenigen Aktionäre bere- t, welhe eine Eintrittskarte besißen, è vom Vorstande unter Dn der m Aktionär zukommenden mmen- hl erteilt wirb, wenn sih der Aktionär ätestens am dritten Werktage vor der eneralversammlung zur Teilnahme an rselben beim Borstande der Gejellschaft e anmeldet. l Mannheim, den 30. Juni 1925. | Der Aufsichtsrat. Der Vorstand.

der

ürnbergerLebensversiherungs-

nk, Nürnberg.

2, Aufforderung.

ordentlihe Generalversammlung erer Gesellshaft vom 28. Okiober 4 hat die Umstellung des Aktien-

pitals auf Reichsmark 480 000,— be-

Die

lossen. Fm Verfolg dieses Beschlusses werden r je 5 Aktien à PM 1009,— Aktien à RM 20,— gewährt. Soweit Aktien eingereiht werden, Ee die zum Ersaß dur<h neue Aktien orderlihe Zahl nicht erreichen, werden teilscheine (Ua REE, ¡ Nachdem der Umstellungsbef<luß in as Handelsregister eingetragen worden t, fordern * wir bierdur die Aktionäre uf, ihre Aktien nebst ewinnanteils zeinen für 1925 und ff. (die dividende für 1924 wird noch auf

en Dividendenschein der Papier-

arkfaftien bezahlt) in der Zeit vom uni d. Js. bis zum 7. September 8. ecins<hlie

Ko nd der üblichen taush in neue A

gls

itpunkt nicht zum Umtausch e 1d, ï e os erklärt. nreiwungs|tele f ur Un und auf eträge nah Möglichkeit die

erlust» u. Fundsachen, Zustellungen u. was Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Naum einer S gespaltenen Einheiiszeile

ung. | hab

bei dem Vauk- n, Nürnberg, wäh- chäftsstunden zum

en einzureichen. Diejenigen Aktien, welche bis zu diesem eingereiht Die bereit, auf Wunsch

s

er i Abrundung

2c. ngesfells<haften

So Hafag, ayerishe Aktiengesellschaft E Aa En, Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdur< zu der am Donner®SZ-

tag, den 23, Juli 1925 mittags 11 Uhr, in den G räumen der a Heinrich

Aktien - Gesells at für Versicherungs- Vermittelung zu Berlin W. 8, Char- [lottenstr. 48, stattfindenden Ingen Generalversammlung aden.

ordent: einge-

Tage®ordnung: : 1. Entgegennahme des Geshäftöbericzis des ende für das Jahr 1924. 2. Beschluß assung für die Genehmi- gung der Bilanz und der Gewinn- e Verlustre<nung für das Jahr

1924. 3. Beschluß über Entlastung des Vor-

stands und des Aufsichtsrats. 4. Beschluß über Auflösung der Gesell-

haft und Wahl eines Liquidators. Die Bilanz und die Gewinn- und Verlustre<nung für das Jahr 1924 liegen zur Einsichtnahme in den Geschästs- räumen unserer Gesellschaft aus. Zur Teilnahme an der Generalversammlung sind nur diejenigen Aktionäre berechtigt auf deren Namen Aktien im Aktienhu der E mindestens zwei Wochen A der Generalversammlung eingetragen ind, „Stimmberechtigt sind diejenigen Aktio- näre, die ihre Teilnahme an der General» Sin vor Beginn der General- versammlung dem Vorstand angezeigt

aben. Verlin, den 2. Juli 1925. Der Vorftand.

[40452] R Mitteldeutsche Papierwaren- fabrik A.-G., Halberstadt. Die Generalversammlung unserer Ge- ellshaft vom 20. Dezember 1924 hat be- lossen, das bisherige Aktienkapital von 0 Millionen Mark auf 100 000 Rrichs- mark umzustellen. Die H ers | folgt dur< Verminderung der Stückzahl | und durh Herabsezung des Nennbetrags der Aktien, und zwar werden je 6 der. Aktien, die sämtlih auf 1000 4 Nenn- | wert lauten, auf 20 Reichsmark hevab- | geseht. An Stelle von 6 Aktien R #6 Nennbetrag tritt eine neue Aktie | über 20 Reichsmark. Nachdem die Ein- | tragung des Umstellungsbes<{lusses in das Handelsregister erfolgt ist, fordern wir | hiermit unsere Aktionäre auf, ihre Aktien bis zum 1. August 1925 einschließ- lich bei dem nfhause Moos3hake | <«& Lindemann in Halberstadt zum er des Umtausches unter folgenden edingungen einzureichen: É Gegen je 6 Aktien über 1000 Nenmvert mtt Gewinnanteilsheinen für 1924 fffff wird eine Aktie über 20 Reichsmark Nennwert mit Ge- winnantalscheinen für 1924 f. aus- gehändigt. Soweit die von den Aktio- ee ein; E L zur Dur k run: ammenlegung mt ausreichen, ist das Bankhaus Moos- bake & Lindemann zu Halberstadt | bereit, den Zu- bzw Verkauf von | einzelnen Aktien zwe>s Erreichung | der opa gen Anzahl zu vermitteln. | Mitien, die dis zum 1. August 1925 überhaupiä ni<ht oder von einzelnen“ Aküonären in einer Anzahl eingereiht werden, die eine pusammenleung

nit ermöglihen und die auh ni der Gesellschaft zut Verwertung für ng der Beteiligten zur Ver- fügung gestellt werden, werden für | As S ärt, wenngleich ihre Zahl | m Gmpfange von Crsahsbü Tadeoicit, Fm übrigen wroird auf die Bestianmungen des zur G.-B. in der Fassung der D tesen.

ilscheinen für 1924 ff.) ind unter Beifügung zweier der mimernfolge nah geordneter amnernverzoichnisse, von denen eins dem Einreicher mit Quittungsvermerk A wird, einzurei>en. es

f ganze Aktien herbeizuführen. Gegen Nückgabe der ‘von eichungsstelle ausgestellten nittung über die eingereichten A olgt die Aushändigung der Stüdte nah

ertigstellung. Zur Le

inreihungsftelle bere<tigt, aber nicht | bere<net.

d: che tet.

Der Umtau ist provisionsfrei ef ofern er am D lier erfolgt; falls er gabe dieses

m Wege des Briefwechsels stattfindet L Hy übliche Provision in LDTAcMI. : Nürnberg, den 2. Juni 1925, Nürnberger D Lg

Dr. Lei

der Ein- | Kassen- | sie am t der üblichen

neuen | der i ( ,

f Prüfung | werden, a Einreichung im Wege

itimation ‘des Vorzeigers ist die | Korrespondeng

nxehnung | Fertigfte rden

sung Aktien auf Reichsmark erf provisionsfrei, wenn Schalter des

Bankhauses Moos- ' hake & Undemann in Halberstadt während bli Geschäftsstunden eingerei er wird die übliche Gebühr Grn Nummernverzeichnis wird | mit Gmpfa , | Ginlteferer zurüde ; l Berzeichmsses können dann die temnpelten Aktien nach erfolgter ing in Empfang genommen werden. Die Ginreichungsstelle ist be- <tigt, aber ni<t verpflichtet, die Refiemakon des Vorzeigers zu prüfen. Halberstadt, den 29. Juni 1929. Dep Vorftand. Hünemörder.

, i neuen u

405 für l

10

Vor- | Aktiengesellschaft, Berlin, Zimmerstraße eshäfts- Nr. 72/74, stattfindenden außerordent- raenkel in Generalversammlung unserer mit ein.

beiwohnen und ihr Stimmrecht aus: üben wollen, oder die Bescheinigung über Hinter: legung ihrer Aktien bei einem Notar spätestens am dritten Tage vor der Generalversammlung be

Der Vorstand. [40453]

unserer Gesellschaft zu der am Montag, den 27. im Hotel plaß 1/2 versamm

Fen nit |

17 der 2. D.-V. |

-B.-V. D.-V. bi i ie tien Mäntel und Bogen mit | innan

tunernbergsichnis wird E e Ra

L,— Reichsmark freibleibend.

35]

Landlicht - Aktiengesellshaf}t

für Filmindustrie und Optik. Zu der am 25. Juli 1925, Vormittags

Ühr, in den Räumen der Landlicht-

sellschaft laden wir die Aktionäre hier-

Tagesordnung: : Entgegennahme einer Anzeige des Vorstands gemäß & 240 Absaß 1 GB.-B. sowie des Berichts des Vorstands über die Lage. Aktionäre, die der Versammlung

müssen ihre Aktien

i unserer Gesellschaftskasse, Berlin, immerstr. 72/74, der Dresduer Bank, Verlin, oder der -Commerz- « Privatbauk, A. G., Berlin, hinterlegen. E Berlin, den 1. Juli 1925. Bruck. Witiko.

Die Ge laden wir die Aktionäre uli 1925, Nachm. 3 Uhr, ee Leipzig, Johannis- tattfindenden General- lung ein. Tagesordnung:

1, Gescäftsberiht des Vorstands; Vor- Legung des Rechnungsabschlusses für das Gef äftsjahr 1924 :

9, Beshlußfassung über die Genehmi- ung der Vermögensübersiht und der Gewinn- und Verlustrechnung.

S. Se der Entlastung an tand und Aufsichtsrat.

4, Abänderung des $ 4 des Gesellschafts-

5, Aufsichtsvatswahlen.

vertrags. Stimmberechtigt bei Generalversammlung unserer Gesellschaft ind diejenigen Aktionäre, die ihre Aklien i der Geselchaftäkn e, bei einem deut- èn Notar, bei der Allgemeinen Deut- Sen Credit-Anstalt, Abteilung Buch- R Leipgig-Reudniß,“ Ostplaß, oder ei der Giroßasse, Engelsdorf b. Leipgig, spätestens am dritten Tage vor der Generalversammlung, diesen nicht mit- gerechnet, bis Abends 6 Uhr S und die rechtzeitige Hinterlegung ur< Hinter- legungsshein nachgewieten nterlegung der Aktien hat gefundener Generalversammlung fortzu-

dauern i Leip er Graphishe Werke Afktien- Haft vorm. E «c Vogel

gesell G. m. b. S. Aufsichtsrat.

Vor-

der ordentlichen

i \

Der

Dr. Gold\<midt, Vorsibender.

[40564] : Godet & Sohn Aktien-

gesells<aft, Berlin.

Gemäß 97 der Saßungen werden die Aktionäre zu der am Sonnabend, ven 25. Juli 1925, Nachmittags 5 Uhr, im Geschäftslokal der Gesell- haft, Berlin W. 8, Gharlottenstr. 59, Velkiidenden ordentlichen General- versammlung hierdur< eingeladen.

Tagesordnung:

1. Beschlußfassung zu $ 3 der Saßung. Bestimmung darüber, daß die Ge- sellihaft berehtigt ist, mehrere ktien in einer Urkunde zu ver- nigen.) Globalaktien.

Ee des Vorstands und des Aufsichtsrats. i Genehmigung der Bilanz zum 31, Dezember 1924 ait Zewinn- | und Verlustre<nung, Be dußfassung | über Gewinnverteilung.

_ Entlastung des Vorstands und Auf-

j ihtsrats. L blen zum Aufsichtsrat.

1 | & Erteilung der Ermächtigung des zur Vornahme der-

| Auffichtsrats

| jemgen die Fassung betreffenden | den erungen der sts, die der ; R für erforderli halten

o

| Diejenigen Aktionäre, welhe an der Generalversammlung teilnehmen wollen, werden aufgefordert, gemäß. 17 der Saßung ihre Aktien spätestens am dritten Werktage vor eneralver- sammlung entweder

2, Î A.

der

der am Vormíttags 11 Uhr, in München im Direktions8ztmmer der Süddeutschen Treu- hand-Gesellschaft A. G., Theatinerstraße | Nr, 16/T1., {tattfindenden Generalver- | sammlung ein.

3 e Q nach stati’ i

Niederlassun

e 8. Unfall- und

10. Verschiedene

40566 [40568] [0481 Hoch- u. Tiefbau-Aktienges.,

Fn vom

Mir laden hiermit unsere Aktionäre zu Montag, den 20. Juli 1925,

Tagesordnung:

1, Genehmigung der Bilanz mit Ge- winn- und Verlustrebnung für | 31. Dezember 1924. |

. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. | A

. Busammenleguna des Aktienkapitals | von 400 000, M auf 100 000,— | Reichsmark durh Herabsetzung des | Nenmverts einer ieden Aktie von | 80, RM auf 20 | . Erhöhung des ) i | zufammengeleaten Aktienkapitals um | 300 000,— RM dur< Ausgabe von | 3000 auf den Inhaber und über 1e : 100,— RM lautenden Stammaktien. . Aenderung des Gesellscbaftsvertrags in $ 4 (@óhe des Grundkapitals) ge- mäß det zu Ziffer 3 und 4 gefaßten Beschlüssen.

6. Wablen zum Aufsichtsrat.

Zur Ausübung des Stimmrechts der

O Lit. B in der Generalversammlung

ist nur

welcher spätestens bis zum 3. Werktag vor der Generalversammlung bei der

Ne der Gesellschaft in Dillingen, onau, seine Aktien oder einen mit An-

gabe der Aktiennummer versehenen Hinter-

legunas\cein der Reichsbank hinterlegt hat. Zur Beschlußfassung über die

Punkte 3, 4 und 5 ist neben der Ab-

stimmung der Generalversammlung aller

Aktionäre au< die Sonderabslmmung

der Generalversammluna der Aktionäre

Lit, A und der der Aktionäre Lit. B er-

forderlich. i

Dillingen, Douau, 1, Juli 1925.

'und Verlagsanstalten A.-G.

Birgel. ppa. Löberbauer,

9. Bankausweits,

auf 100 000,— RM | H

derjenige Aktionär berectiat, [

Vereinigte Dru>ereien, Kunst-

Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften.

g 2c. von Rechtsanwälten. Invaliditäts- 2c. Versicherung. e.

Bekanntmachungen.

11. Privatanzeigen.

angen sein. “Ft

Verfol “orieer Ba tmachu erfolg unserer Bekann ngen 16. 2., 27. 3. und 15. 4. 1925, betr, Aufforderung zur Einreichung der Papiers máarfaftien unserer Gesellschaft 3roeds Umstellung auf Reichsmark, werden Ee mit au iche Papiermarkaktien unjerer Gese t sowie sämtliche zu Papier- markaktien gehörigen Dibvidenden- und Erneuerungöscheine die bis heute ni<b bei uns bzw, bei der Süddeutschen Disconto-Gesellshaft A.-G., Mannheim, und deren Filialen eingereiht sind, für raftlos erklärt. . . ie an Stelle der für kraftlos erklärten

Aktien auszugebenden neuen Reichsmark- aktien werden gemäß 290 Ab. G.-B. in Verbindung mit $ 17 der 1I1. Durchführungsverordnung E Gold- bilangverordnung vom 28. März 194 dur die Seit an der Börse für Rechnung der Beteiligten veräußert. Der Erlós wird den Beteiligten anteilsmäßig nah Abzug der entstandenen Kosten aus- bezahlt oder für die si< nit meldenden Beteiligten hinterlegt werden.

Manuheim, den 29. Juni 1925. Der Vorftand. E ifen.

————

40451] S Maschinenbau Herrenberg

Uktiengesells<hast in Herrenberg. Mir laden hiermit die Aktionäre unserer Gesellschaft zu einer am Donnerstag, den 27. August 1925, Nachmittags 3 Uhr, in dem Sißungssaal der öffentl. Notare Heimberger, Kohler und Loôrcher, Kangleistraße 1 in Stuttgart, statt- findenden ordentlihen Generas- versammlung ein.

TageLordnung: : 1. Vorlage der Bilanz nebs Gewinn- und g t. auf 31. De- zember 1924, iht des Vorstands

und des Aufsichtsrats hierzu.

2. Beshlußfassung über diese Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrehnu 3. "arme tin von Vorstand und Au

1MtSTAt.

[27870] Riefßtner-Werke vorm. C. Nießuer «& Co. Atktiengesesllchaft, Nürnberg. 2, Aufforderung.

Die außerordentliße Generalversamm- sung vom 30. Dezember 1924 hat die Umitellung des Stammaktienkapitals von M 48 000 000,— auf RM 660 000,— elMlosen. : : achdem dieser Beschluß in das Handelsregister eingetxagen ist, fordern wir die Stammaktionäre unserer Gesell- haft auf, ihre Aktien ; i ü Augsburg bei

in München oder Hypotheken- und

dec Bayerischen Wechsel-Bank, s in Nürnberg bei der Bayerischen Hypo- theken- und Wechselbank, König- raße 3, oder deren Abteilung Nathan & Co., Ludwigstraße 3, oder bei unferer E Nürn- berg, Peterstraße T, unter folgenden Bedingungen einzureichen: Die Einreichung hat aiens bis zum 10. September 1925 zu erfolgen. Für je 4 Aktien zu PM 1000,— werden drei neue Aktien zu je 20,— oder für je 40 Aktien zu PM 1000,— werden drei neue Aktien zu je RM 200,— ausgegeben. Die Bayerische De, und Wechselbank ist bereit, den An- und Ver- k Le irtbea gy amis u besorgen.

Ftien, weldhe bis zu oben- genanntem Termin nit worden find, werden na< } Bestimmnngen für kraftlos erklart. leihe gilt in Ansehun ken, wel Aktien erf und der Gesellshaft m<t zur fir Mechanng gung geste : Z Der Umtausch ist ns die alten Aktienurkun

werden. init

rungs ein sowie mit einem doppelten zahlenmäßzig geordneten

nis am & / g werden. Wird der

Ï ; die Ublice Provision berechnet.

Die Aushändigun 1 / mit Erneueruna#\cein und Gewinnanteil (Mets e t alsbald nah

bei der- Gesellschaftskasse oder bei einem deutschen Notar j Verzeichnis der hinter- legten Aktien, nah Nummern geordnet, ist dem Vorstand der Gesells<aft spute- tens am Tage vor der Generalver- fammlung einzureichen. : Berlin, den 1. Juli 1925.

Der Borstand. E. Godet. W., Sw<hulß$e.

zu hinterlegen.

Ü der Gren Kass

ttungen, deren Ueber r als zu

e legitimiert gilt.

: taushstelle

| pflichtet, egitim U

| bringers der Kassenquittung zu prüfen.

¡ Nürnberg, den 30. Mai 1925

| Niefinor-Werke vorm. &. «& Co. Aktiengesellschaft.

eingerei<t n geseßlichen eingereichter die zum Erjaÿ durch neue ; erlihe Zahl nicht erreichen | rwertung der Beteiligten zur Ver- |

renfrei sofern Gewinns | Nen für 1924 ff, und Erneue- Nummernverzeich- | ster der Umtauschstelle ein-

Auftrag im | des Briefwechsels erteilt, so wird

a der neuen Aktien

Fertigstellung ! en- Die Um- ist bere<tiat, aber ni<t ver- die Legitimation des Ueber- ;

Rießner

Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung sind diejenigen Aktionäre berechti t welche ihre Aktien bei der Gesellschaft der Reichsbank oder bei einem deutschen Notar mindestens 3 Werktage vor dent Tage der Generalversammlung hinter- legen und sih in der Generalversammlung über diese Hinterlegung ausweisen,

Die Vorzugsaküionäre weisen sich dur eine Bescheinigung über den Eintrag 1m Aktienbuh aus. :

Serreuberg, den 1. Juli 1925.

Der Vorstand. Schule t.

(40459) L Hüttenwerk Niederschöneweide j Aktiengesellschaft vorm. J. F-+ Ginsberg- Die Aktionáâre unserer Gesellschaft laden wir hierdur< zur 11. ordeute lien Generalverfammlung auf Dienstag, den 4. August 1925 E 11 Uhr, im Sißungssaa] der Mitteldeutshen Creditbank, erlin C. 2, Burgstraße 24, ein. ‘agrLordnung: und Venchmigung des Ges- äftsberihts und der Bilanz nebst winn- und Verlustrehnung flit das Geschäftsjahr 1924, 2, Entlastung des Vorstands und Auf- itsrats. s 3. Wahlen zum Auffichtsrat, Diejenigen Aktionäre, die an der Gee neralversammlung teilnehmen wollen haben ihre Aken in Gemäßheit des L 25 der Sayn spätestens bi | Sounabend, den 1. August 1925, | Bachaittane 3 Uhr, bei der Kass | der Gesellschaft oder in Berlin: bei der Mitteldeutschen Creditbank, bei der Deutscheu Bank, bei den Bankhäusern A. E. Wassex- wann, von Goldschmidt-Roths schild & Co., S. Schoenberger & Co.;

in Frankfurt a. M.: ! hei der Mitteldeutschen Creditbank, bei der Dentschen Bank Filiale Frankfurt a. M., d | bei der Tellus Aktien-Gesellschaft j für Vergbau und Hüttene | induftrie L ! oder bei einem Notar unter Einreichung eines doppelten Nummernverzeicnisses zu hinterlegen. Das Verzeichnis wird abgestempelt zurü>gegeben und dient als Gintritiskarte in die Versammlung und als Legitimation zur Empfangnahme der Stimmkarte. :

Verlin, den 1. Juli 1925. : Hüttenwerk Nieder shöneweide Aktiengesells<aft vorm. I. F- Ginsberg.

| Der Auffichtèsrai. ¡Friedri<h Reinhart, Vorsitzender.

L oan er

s;

r