1925 / 154 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[41485] Nachtrag zur Tage®Lordnung der am 17. Juli 1925, Nachm. 2 Uhr, statt- É E SERESU (eng: 7. Vorlegung des berihtigten Prüfungs- berihts und Ümftellunogeg i, s Berlin, den 3. Juli 1925. Diehle-Lohmann-Fischer A. G, Theodor Diehle. Theodor Lohmann.

[40470] Phoenix Aktien-GesellschaftfürBerg- bau und Hüttenbetrieb, Düsseldorf. Ausgabe neuer Gewinnanteilscheinbogen

u den Aktien Nr. 1—22 500 über je NM , Nr. 22 501/2—58 329/30 über je NM 600, Nr 58 334/35— 68 332/33 über je NM 600, Nr. 102 782/83—143 700/01 über je NM 600, Nr. 68 334—102 781 über je NM 500, Nr. 58 331—32—33 über NM 1000. Die _neue Reihe Gewinnanteils{eine mit Erneuerungéschein zu unseren obigen Aktien gelangt von jeßt ab gegen Nü>- gabe des Erneuerungs\heines und Ein- reichung eines der

[40989] Wir fordern hiermit unsere Aktionäre auf, ihre Aktien mit Zins- und Erneue- rungsschein bis zum 8. August 1925 bei uns in Ahrweiler zwe>s Umstempelung ein- zureichen. : Diejenigen Aktien, wel<Ge bis dahin nicht eingereiht sind oder die zur Zu- sammenlegung erforderlihe Zahl nit er- reichen und der Gesell\haft au nit für Rechnung der Beteiligten zur Verfügung gestellt sind, werden für kraftlos erklärt. An ihre Stelle werden gemäß dem Be- {luß neue Aktien ausgegeben und. für Nechnung der Beteiligten öffentli ver- steigert. . Ahrweiler, den 30. Juni 1925. Rheinische Kohlenbürstenfabrik A.-G. Der Vorftand. Klee. Wenzel.

Bere Möbel-

| [41476]

Die ordentliche Generalversamm- lung der Aktionäre der Zu>erfabrik Harsum, Harsum, findet am Mitt- woch, den 22, Juli d. J., Nahm. 23 Uhr, in der Niemannschen Gast- wirtschaft in Harsum statt.

Tagesordnung: 1. Darlegung des Jahresberihts und der Bilanz für das Geschäftsjahr

1924/25.

2. Entlastung für Auffichtsrat und

Norstand.

3. Genehmigung Aktienübertra- gungen. : 4. Neuwahl für die aus\{Geidenden Mit-

Ae des Aufsichtsrats und Vor-

ands.

Der Aufsichtsrat und Vorstand

der Zuckerfabrik Harsum.

[41Ti1] Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Freitag, den 24. Juli 1925, Vormittags 11 Uhr, in den Geschäftêräumen unserer Gesell-

(41089) Bekanntmachung. Die troß ordnungsgemäß bekannt- gemachter Aufforderung bis heute nit ¿um Umtausch ngfeichlen alten Aktien unserer Gesellshaft sind für fraftlos erklärt worden. / Die Verwertung der entspre<henden neuen Aktien für Rechnung der Be- R erfolgt im Wege öffentlicher Versteigerung dur< das Notariat Nhein- bischofóheim. Freistett, den 1. Juli 1925. Fr. Grindler Zigarrenfabriken Aktiengesellschaft, Der Vorftand.

[41072] ) Natursteinwerke A. G., Freiburg i. B.

Die Herren Aktionäre unserer Gesell- saft werden hierdur< zu der am Frei- tag, den 24. Juli 1925, Vorm. 105 Uhr, in Freiburg i. B., Moltke- raue 30, stattfindenden TIT. ordent-

[40116]

Kreisbank A.-G. Hamm (Westf.),

In der Generalversammlung vom 28. Mai 1925 ist die Auflösung der Ge/ellschast zum 1. Juli 1925 beschlossen. Die Ver- wertung des Gesellshaftsvermögens erfolgt dur< Veräußerung des Vermögens im ganzen an die Kreis\parkasse Hamm (Westf. Gemäß $ 297 H.-G.-B. fordern wir unsere Gläubiger auf, ihre Ansprüche bei uns anzumelden.

Die Liquidatoren: Krause. Scheele.

[41483]

Dr. Siegfr. Guggenheimer Aktiengesellschaft, Znendetg. erer

iermit laden wtr die Aktionäre un Gefellshaft zu der am 27. Juli d. F., Vormittags 11 Uhr, im Bankhaus C. H. Kreßzshmar, Berlin W. 8, Jäger- straße 9, stattfindenden LV. ordentlichen Generalversammlung unserer Gesell schaft ein.

Reichsmarkeröffnungsbilanz vom 1. Dezember 1923 : e A toff-Fabrikanten e. V. in Leipzig und des

Aktiva. RM Bereits Deutscher Holzbearbeitungs-Ma- Grundstü>e und Gebäude!) | 458 374/— | shinenfabriken in Offenbach a. M, Zweck Maschinen !) L 176 982175 | dieser Verbände ist, die allgemeinen Înters Inventar . 13 000 essen ihrer Mitglieder im Verkehr mit Werkzeug 1 200 den Abnehmern zu wahren und einheitliche Niemen 3500 Zahlungs- und Lieferungsbedingungen au

Die Gesell andes Deut

| baut sind. Zur

ra mr der Teppîich- | Liquidation ber Gesellschaft erhalten fie |

webwaren und pihketten sind alle | vor Auszahlung eines Liquidationserlöses b Ginrichtungen vorhanden, die in der |an die Stan ionäre die auf sie ge- Weberei, ei, erei, Färberei | leisteten Einzahlungen üglih 6% und Appretur und den zugehörigen Hilfs- Zinsen vom inn des Sahres, in dem abteilungen erforderlih sind. Dem die Gefellschaft in Liquidation tritt, sowie triebe dienen inêgesamt 329 Maschinen, | zuzüglih etwa rückständiger Dividenden- daruater 142 Rutenplüschstühle, 61 Seb- | beträge und eines Ausgeldes von 10 % maschinen und 71 Trommeln nebst zahl- | ihres Nennwertes; an dem weiteren Ge-

reichen Hilfsmafchinen und Eiarichtu chaften ögen haben fie keinen Au-

[haft ist Mitglied è her Teppich- und

|

41081]

Der Vorsißende unseres Auffichtsrats herr Gerichtsafsessor a. D. Paul Helling- haujen ist durh den Tod ausgeschieden.

Düsseldorf, den 2. Juli 1925. - Allgemeiner Bankverein Akt. Ges.

TeTeelaubzanträle Mansfelder cekreis, Aktiengesellschaft AmsDorf. . Aufforderung.

Laut Beschluß der ordentlichen General-

ist unser

1 N E E E

Fuhrwerk . re<ht zu erhalten. Vie Ditaltedschatt Die Maschinen und . A! e weri teil. Inhaber der Vorzugsaktien E A ë kann mit einjähriger Frist auf den Schluß ersammlung vom 15. Juli 1 teils dur eine Dampfmaschinenanlage | können nah dem 31. Dezember 1930 ver- | Bank und Posisce> des Kalenderjahrs gekündigt werden. jiftientapital von 40 000 000,— Mark auf | von 150 mit drei kombinierten Corn- | langen, daß die Vorzugsaktien gegen Zah- Delar/Gayanmeimgen, Der Umsatz des 13 Monate umassen Neihsmar® 1 740 000, rabgeseßt | wall-Heizröhrenkesseln von 550 qm Heiz- | lung eines Aufgeldes von 30% in| Effekten, Barkautionen den Geschäftszahrs 1924 betrug Meichs- porden. Die Aktien werden demzufolge | fläche, teils dur< eine Drehftrommotor- | Stammaküen umgewandelt werden. | Wesel mark 5 ; 000. Tie 1908 n der Weise zusammengelegt, daß wir e mit 120 PS angetrieben; die | Machen die Inhaber der Vorzugsaktien | Debitoren (eins{licßlih Chemn t, im Mai 4926. a) für die bisherigen mmaktien im | Fabrik ist an das städtische Glektrizitäts- | von diesem Reht bis zum 31. Januar | Anzablungen)) . , .. Sans L a s trag von bidher 1000,— Papier- | werk in Chemniß olen Der | 1931 keinen Gebrauch, |o kann die Ge- | Warenvorräte . „. 98 Eu ese schaft. mark und dem Vielfachen davon auf | Grundbefiß in Zschopau umfaßt 6300 qm, | sellschaft mit einer Frist von 3 Monaten Weißberger. je 1000,— Papiermark bisherige Be- | wovon 1809 qm bebaut sind. Es wird | auf Grund eines mit Dreiviertelmehr- : G Led bacfteke den Prospekts teiligung eine solhe von 40,— RM, | dort eine Wollgarnspinnerei zur Hor- | heit von Stammaktionären und Vor- / D Grund des vorstehenden Prospe b) für diejenigen im Nennbetrage von | stellung von Strei garen für den | zugsaktionären gemeinshaftlè<h zu fassen- ine M i 220 000 ue Stamu- eigenen Bedarf der Teppichfabrik de-| den Generalversammlungsbeshlusses, wo- fien Cid 19 900 fibe ;> Reichs» tricben. Die Anlage wird dur< eine | bei die Vorzugsakbien nur einfaches aktien, Stück 12 über je Reich

I Papiermatt Vibherige Lieveilis i : : i 00 Nr. 6001—18 200 der Dampfkraft von 75 PS angetricben; | Stimmrecht haben, die Vorzugsaktien zu mark 1 T, T ein von | den ihnen im Liquidationsfalle zustehen- Bachmaun «& Ladewig Aktien

. * .

von

bo

84 938 896708

2 218 600

Paffiva, Aktienkapital :

Stammaktien 1 800 000 Vorzugsaktien 12 000

Neservefonds 4)

[41305 : Die Tagesordnung der auf Donnerstag, den 16, Juli 1925, Nachmittags 4 Uhr, im Hotel Kaiserhof in Altona s\tatt- findenden Generalversammlung der Nord-

1812 000 122 592

Tagesordnung : gung ebenfalls 40,— Reichsmark neue

geordneten,

versehenen Verzeicbnisses

bei dem A. Schaffhausen'shen Bank-

verein A.-G., Köln,

» der Direction der Disconto-Gesell-

schaft, Berlin, Berlin, » Deutschen Bank, Berlin, Dresdner Bank, Berlin, dem Bankhaus Deichmann & Co., Köln, Bankhaus Delbrü> von der Heydt & Co., Köln, « « Bankhaus A. Levy, Ksln, « » Bankhaus Sal. Oppenheim jr. & Cie., Köln, «e der Norddeutschen Bank in Ham- burg, Hamburg, »„ Nederlandshen Handel-Maat- : s<happij, Amsterdam zur Ausgabe. Köln, den 30. Juni 1925. Der Vorstand.

ry N

40183] Asphalt Fndustrie Aktiengesell- haft, Bremen. Vilanz per 31, Dezember 1924, Aktiva. Kassa und Banken MNeichs- mark 394,40, Vorräte RM 5 934,34, Inventarien NM 280,—, Betriebsgeräte RNM 1 080,—, Grube und Gerechtjame RM 13 400, Außenstände NM 140,20, Verluft RM 2 084,55, Sa. NM 23 313,49. Pasfiva. Kapital NM 6 400,—, Ne- servefonds NM 944,—, Kreditoren und BankenRM 15 969,49, Sa. NM23 313,49, Gewinn- und Verlustkonto. Soll. Unkosten und Abschreibungen NM 35 277,33. Haben. Bruttogewinn NM 33 192,78, Verlust NM 2 084,55, Sa. NM 35 277,33. Der Vorstand. K. Wolff.

[40184]

Vilanz der Bremen-UAmerika Vank, Aktiengesellschaft, Bremen,

ver 31. Dezember 1924.

Vermögen. NM Bargeld, Sorten und Gut- haben bei Abre<hnungs- banken Guthaben bei Banken und Bankfirmen Wechsel Eigene Wertpaptere: Beteiligungen 651 737,55 festverzinsliche Werte . . 25 406,75 Dividenden- papiere. . 41 917,40 Debitoren : gede>te. . 3 892 820,96 ungede>te . 1 224 397,99 (außerdem Schuldner aus Bürgschaften 604 260,12) ode, A Oen a a

S

74

28 70

T2 277

428 400 300 213

719 061170

9 117 218/95

T45 427 109 373

7 491 973

61 34

32

Verbindlichkeiten, U E MtelctveTonts 4 v Kreditoren:

in laufender Ne<nung

1 664 685,34 langfristige

Darlehen 2 331 322,51

(außerdem geleistete Bürg- schaften 604 260,12) Gewinn

3 000 000 302 173

88

3 996 007)

193 791 7 491 97313 Gewinn- und Verlustre<nung. NM

331 667 193 791

929 459

4. E S ‘O9

Ausgaben, Unkosten . . SBewinn

esl 80 99 39

4 .“ s . * , .

, Einnahmen. Gewinn aus Gebühren (Zinsen, Provisionen usw.) Sonstige Gewinne (aus Wechseln, Wertpapieren, Sorten usw.) .

402 685/84

122 773195

i Nummernfolge nah mit Quittung des Besitzers

Darmstädter und Nationalbank,

deutschen Viehverwertung Aktiengesellschaft, Altona, wird hiermit ergänzt : :

9. Beschlußfassung über Erhöhung des Grundkapitals unter Ausschluß des geseßlichen Bezugsrechts der Aktionäre um bis zu NM 45 000 (i. W.: Fünf- undvièrzigtausend NM) Inhaberaktien zu je NM 100 mit Gewinnbeteiligung ab 1. Juli 1925 unter gleichzeitiger Erhöhung des Stimmre<hts der Namenzsaktionäre.

. Beschlußfassung über den Zeitpunkt der Begebung und die Modalitäten der Ausgabe der neuen Aktien und Ermächtigung des Aufsichtsrats, die

. Einzelheiten festzusetzen.

. Aenderungen der $8 3 und 12 der Sazung, soweit sie dur< die Be- schlüsse zu Ziffer 5 und 6 erforderlich find, und Ermächtigung des Aufsichts- rats, den Gesellschaftsvertrag abzu- ändern, soweit Aenderungen die Form

betreffen.

Veber diese Punkte findet neben der Gesamtabstimmung getrennte Abstimmung der Namens- und Inhaberaktionäre statt. Altona, den 1. Juli 1925. Norddeutshe Viehverwertung Aktiengesellschaft.

Der Aufsichtsrat. G. Petersen. Der Vorstand. R. A>ermann.

[38171] Vilanz der Hermann Grobe Aktien-

1. Oktober 1924.

RNM 257 000 206 400

60 002 442 279 371 768 1 337 451 1 000 000 100 000 219 594

17 856

1 337 451

Oberfrohua, den 10. Juni 1925, Der Vorstand. Theodor Grobe.

Grundstü>ke und Gebäude . Maschinen u. Einrichtungen Bestand an Kasse, Wechseln, Hypothek. u. Wertpapieren Außenstände eins{<l. Bank- guthaben

Waren- u. Materialbestände

S

49 59

Attienta lat s L A Geseßlihe Nü>klage . .. Verbindlichkeiten eins. Bankschulden « « « « « UVebergangsposten

[41074] Bilanz am 31. Dezember 1924,

x. Werte, M

1, Barmitiel 4, 013 2. Grundbesiß. . 229 088 3. Betriebsmittel .„ 144718 4, Angelegte Werte 3 600 9. Außenstände . « 10 585

388 506

46 36 83 74 10

49

Lx. Verpflichtungen, 1, Aktienkapital . . . 27 VLCIEIDE L N 3. Aufgenommene Mittel . 4. Wechselshulden . . 5, Laufende Schulden 6, Nückstellungen

59 000 268 520 11 905 13 847 29 272 9 961/58

388 5061/49 Gewinn- und Verlustre<nung 1924.

M 7 967 15 353 3 761

2 504 29 987

07 04 31- 49

s . o o.

Ausgaben. . Allgem. Geschäftskosten ¿ Steuern ú

Ls) 29 91 82 79 81

3. Zinsen . . E U . Betriebsverlust d. Abtlg. Möbel

Einnahmen.

. Lbensmittelverkauf . . Herrenkleidung . Hauserträge . . . « « . Entnahme aus den Re- Jeven Ch e s

4 841 1 409 9 066

17 769/98

29 587181 Wilhelmshaven, den 6. Mai 1925, Waren-Vertrieb Akt. Gef.,

Wilhelmshaven.

Ebersbach.

76 61 46

929 499139

Die Auszahlung der Dividende erfolgt in unferen Geschäftsräumen Bremen, Wachtstraße Nr. 32, in den Geschäfts- ftunden von 8—1 und 3—6 Uhr, Sonn- ábends 8—-2 Uhr.

Der Vorstand. W. Bo. E. Heikamyp.

Der Prüfungsauss{<hus des Auf-

fichtsrats.

[41075] Aftienversteigerung.

Gegen Höchstgebot werden 12 Stamms- aktien unserer Gesellschaft über je 20 Golde mark geteilt oder im ganzen verkauft. Angebote sind uns bis zum 20. Juli, Mittags 12 Uhr, einzureiGßen.. Die Oeffnung und Verlesung findet 12,05 Uhr, in unserer Geschäftsstelle, Wilhelmshavener Straße 38, im Beisein der Bieter statt. Waren-Vertxieb Akt, Ges,

WilbhelmKoenenkamp. W, Holsing.

schaft, Berlin W. 10,

ralversammlung eing

Beschlußfa} 31. Mane 1995 a

4. Verschiedenes.

für die Mitglieder depots),

Commerz- Berlin,

U. bank,

anstalt, Wien I. Berlin, den 3. Juli

Der Aufsichtsrat.

abzuhaltenden 25. ordentlichen Gene-

Tagesordnung : ; 1. Erstattung des Geschäft berihts und

| ufgestellte Bilanz nebst Gewinn- und Verlustre<hnung.

2, Erteilung der Entlastung an Vor- stand und Aufsichtsrat.

3. Aufsihtsratswahlen.

Hinterlegungsstellen sind : Bank des Berliner Kassenvereins (nur

Deutsche Bank, Zentrale Berlin, rivat-Bank,

Med>lenburgishe Depositen- u. Wechsel- werin i. M., Oesterreihis<he Eisenbahn-Verkehrsan-

Eisenbahn-Verkehrsmittel-

ie N at ngesellihaft, owsfky.

Viktoriastr. 26 a,

eladen.

über die zum

des Giroeffekten-

A.-G.,

1925.

[41068] Die Aktionäre den 11, Au

10 Uhr, zu Hannover

Generalversammlung laden. '

: Tagesordn 1. Erstattung des Ges

Vorstand unter Vor

ntlastung des Vo y Autksichtsrats.

6. Verschiedenes. Generalversammlung ist 6 Uhr Abends bei der

zu Hannover oder bei Max Meyerstein, Hann

S jeinem deutshen Notar hinterlegt werden. Hannover, den 1. Juli 1925.

Terraingefellshaft

fm Maher! Utentcetatt

unserer werden hierdur< zu der am fst 1925, Vormittags

räumen der Firma Max Meyerstein, Land- gesellschaft, Oberfrohna in Sachsen, | shaftstraße 6, stattfindenden ordentlichen

das Geschäftsjahr 1924 durch

lage und Gewinne und Neclustoainung,

. Bericht des Aufsichtsrats über die Prüfung der Bilanz und Gewinn- und Verlustre<nung.

. Beschlußfassung über die Genchmi- (ung der Jahresbilanz sowie über die

Wahl von Nevisoren für die Bilanz des laufenden Geschäftsjahrs. 5. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Zur Teilnahme und Abstimmung in der

daß die Aktien spätestens am zweiten Werk- tage vor der Generalversammlung bis

Gesellschaft Dienstag,

in den Geschäfts-

ergebenst einge-

ung :

<äâftsberihts für _den der Bilanz

rstands und: des

es erforderlich,

Gesellschaftskasse dem Bankhause over, oder bei

[41000]

Der Aufsichtsrat un besteht nunmehr aus Joseph Blumenstein, fißender,

tender Vorsitzender,

bevollmächtigter

Deutschen Bank, Kommerzienrat Dr.

furt a. M., Wilhelm Kleemann, Di ner Bank, Berlin,

Georg W. Justizrat Albert Pinne

Berlin, Dr. h. c. Benno We

Mannheim,

der Allgemeinen D Anstalt, Leipzig. Vom Betriebsrat : OSNO Körner, Berl rich Penther, Berlin.

Aktiengef

Wilhelmshaven,

Horschig.

folgenden Herren:

Dr. August Weber, Berlin, stellvertre-

Alfred Blumenstein, Berlin, Kommerzienrat Dr. h. c. Theodor Frank, Berlin, Ge|<äftsinhaber der Direction der Disconto-Gesell\{ Dr. h. c. Artbur Hs General- es S. Bleichröder, Berlin, Kommerzrenrat Dr. h. c. Paul Milling- ton-Herrmann, Vorstandsmitglied der Berlin,

ahr, Direktor der Nheinischen Creditbank, Mannheim, Justizrat Dr. Katenellenbogen, Direktor der Mitteldeutschen Creditbank, Frank-

Hofrat Dr. h. c. Marx, i. Fa. Marx & Goldschmidt, Mannheim, Meyer, Berlin,

Curt Sobernheim, Direktor der Com- merz- und Privat-Bank, Akt.-Ges., Süddeutschen Disconto - Gesellschaft, Konsul Wilhelm J. Weißel, Direktor

Berlin, den 2. Juli 1925. Vank für Textilindustrie

ellschaft.

serer Gesellschaft

Berlin, Vor-

aft, Bankhauses

rektor der Dresd-

r, Berlin, il, Direktor der

eut|<hen Credit-

in,

ichen Generalversammlung ein-

E 1. Vorlage und Gènehmigung der Bilanz g n.

nebst Gewinn- und Verlustre<nung

für das Jahr 1924.

Entlastung von Vorstand und Aufs

sichtsrat.

Bericht des Vorstands über die ders

zeitige Geschäftslage und event. Bes

schlußfassung über erforderlih er- scheinende Maßnahmen.

. Beschlußfassung über Neuzerlegung des Grundkapitals der Gesellschaft und damit zusammenhängende Aendes rung des einschlägigen $ 4 der Ges sellshaftssazungen.

Die Aktionäre, die an der ordentlichen

Generalversammlung teilnehmen wollen,

haben bis spätestens ain dritten Werktage

vor der Generalversammlung in Nürn-

berg bei der Gesellshaftskasse oder im

Bankhaus Anton Koh

) Tagesordnung: 1. Vorlage des Geschäftsberichts, der Vilanz und der Gewinn- und Verlust- re<nung. 2. Verwendung des Neingewinns. 3, Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. 4. Wahl zum Aufsichtsrat. , Nach $ 12 der Satzungen sind nur die- jenigen Aktionäre stimmberechtigt, welche spätestens drei Tage vor der Generalver- sammlung ihre Aktien bei der Gesellshaft oder einem deutshen Notar hinterlegt haben. Erfolgt die A erlegung bei einem Notar, so ist der Gesellschaft mindestens drei Tage vor der Generalversammlung der Depotschein vorzulegen. B i. B., den 2. Juli 1925. er Aufsichtsrat. L. Marbe, Vorsißender.

[41073] L. Minlos & Co. Aktien-Gesell- haft, Köln-Ehrenfeld.

s ,_ Einladung. Die Aktionäre werden zu der am 28, Juli 1925, 12 Uhr Mittags, im Sißungssaale der Dresdner Bank in Köln, Unter Sachsenhausen 5/7, \tatt- findenden 5. ordentlichen und außer- ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

1.

2. 3,

2, 3,

ohn,

in Berlin bei dem Bankhaus C. H. Kretzschmar, i

Köln bei dem Bankhaus C. H. Aar H ihre Aklien mit Nummernverzeichnis in arithmetisher Reihenfolge oder Depositen- scheine zu hinterlegen, in denen von einem Amtsgericht oder Notar die Hinterlegung der Aktien unter Angabe der Nummern bescheinigt wird. Nürnberg, den 2. Juli 1925.

[41110

Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden

hierdur< zu der am 21, Juli 1925,

Vorm, 11 Uhr, im Sigzungszimmer der

Leipziger Credit-Bank in Leipzig, Barfuß-

gasse 11, abzuhaltenden ordentlichen

Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1. Vorlegung des Geschäftsberichts für 1924 und Genehmigung der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustre<nung für 1924.

.- Entlastung des Vorstands und Aufs si<htsrats. :

. Verteilung des Reingewinns. Wahlen in den Aufsichtsrat.

. Erhöhung des Grundkapitals um 250 000 A auf 500 000 4 durh Ausgabe von 2500 Stück auf den Snhaber lautenden Stammaktien zu je 100 NM mit Dividendenbere{- tigung vom 1. Januar 1925 ab unter Auss{<luß des geseßli<hen Bezugs- re<ts der Aktionâre, Festseßung®des Ausgabekurses und der näheren Be- dingungen der Ausgabe der neuen Aktien und Abänderung des Gesells schaftsvertrags in $ 5 Abs. 1, Grund- kapital betreffend.

- Zu Punkt 6 findet neben der Gesamkt- abstimmung der Aktionäre getrennte Abstimmung der WVorzugs- und Stammaktionäre statt. we>s Beteiligung an der General-

ver s hat die Hinterlegung der

Aktien statutengemäß bei der Gesellschaft

oder der Leipziger Credit-Bank, Leipzig,

Barfußgasse 11, oder bei einem deutschen

Notar zu erfolgen. : :

Leipzig, den 29. Juni 1925.

Deutsche Deler-Akt. Ges.

vorm. Lea & Co. Der Vorstand. A>kermann. Lea.

in

Tagesordnung: Abberufung des Aufsichtsratsvor- fißenden.

Abberufung des Vorstands.

Geltendma<hung von Schadenersatz-

ansprüchen gegen den Aufsichtsrats-

vorsißenden.

. Erhebung von Schadenersaßansprüchen gegen den Vorstand.

. Vorlkgung der Reichsmarkeröffnungs- bilanz auf den 1. Januar 1924 sowie des Prüfungsberihts des Vorstands Ege Aufsichtsrats, Beschlußfassung über die Genehmigung der Neichs- markeröffnungsbilanz und über die Umstellung des - Aktienkapitals auf Neichsmark.

Aenderung des Gesellschaftsvertrags

emäß den zu Ziffer 5 gefaßten Be- \&lüsfen, und zwar des $ 4 Absatz 1 (Grundkapital und Stückelung) und des 8 23 (Stimmrecht). |

. Vorlage des Geschäftsberihts sowie

der Bilanz nebst Gewinn- und Ver-

lustre<nung für das Geschäftsjahr

1924. Beschlußfassung über Ge-

nehmigung der Bilanz.

Entlastung des Vorstands und Auf-

iihisrats.

9, Wahlen zum Aufsichtsrat.

10. Antrag eines Aktionärs auf Liquidation.

Zur Teilnahme an der Generalversamm-

lung sind diejenigen Aktionäre berechtigt,

welche ihre Aktien bis zum 25, Fuli

1925, 6 Uhr Abends,

a) bei der Dresdner Bank in Köln oder

b) bei einem deutschen Notar oder

c) bei der Gesellschaftskasse

hinterlegt haben. :

Köln, den 2. Juli 1925.

Der Vorfißende des Aufsichtsrats;

A. Vorster.

8.

[40174]

Affecuranz-Compagnie Hansa. Vierundfünfzigster Re<nungsabsc<luf, Geschäftsjahr 1924, vorgelegt in der Generalversammlung am 29. Juni 1925, Gewinn- und Verlustre<huung.

RM 13 500

hs nt ahe F} RM Ueberträge aus 1923 : Prämien und Schadenreserve . . Prämieneinnahme: abzüglich Nistorni . .. 137 642/75 Zinsen und Kursgewinn . . 902/49 Ausgaben, i , NRükversicherungspräme „oa 128 333/66 Schäden : a gezahlt 00,0: 0-0. S0 NM 14 500,91 h b) zurüdgestellt „4 228,— 18 728/91 3 710

Unkosten, Provifionen und Steuern . ..

Vebers<huß Bilanz am 31. Dezember 1924.

152 045

150 773 24 i 1272|— Passiva. RM | 300 000 4 228

284: 41 210

1 272|— 346 994

Aktiva.

Aktienkapital . Schadenreserve Urikostenvortrag Kreditoren A Gewinnvortrag auf - neue

Rechnung» - « « « + +

Verpflihtungen derAktionäre Bankguthaben und Kasse . ypotheken . ertpapiere Debitoren JInventar «

Bremen, den 16. Juni 1925. Der Auffichtsrat. Ed. Achelis, Vorsiter. Evert. \ Ich bestätige hierdur< die Uebereinstimmung der vorstehenden Gewinn: und Verlustrehnung sowie der San) mit den ordnungsmäßig geführten Büchern, Bremen, den 20. 925,

Der Vorstand.

Kern.

un G, F aethe, beeidigter Bücherrevisor.

Beteiligung jewähren. i; Bei Anspru< auf Reichsmark? 100, nd darüber neue Aktien können Stüe n dieser Größe oder im Vielfahen davon

1g BEE werden. E Wir fordern were Aktionäre zum veiten Male auf, ihre Aktien mit Divi- endenbogen bis spätestens zum 15. Sep- ember 1929 an unsere Gesellschaftskasse médorf einzureichen. Í : Die bis zu diesem Zeitpunkt nicht ein- ereichten Aktien werden für kraftlos er- lärt und es wird mit ihnen verfahren emäß $ 17 der Verordnung vom 28, 3, 924 und $ 290, 3 H.-G.-B. Amsdorf, den 2. Juli 1925. Ueberlandzentrale Mansfelder Seekreis, Aktiengesellschaft. Der Vorstand. Näcol.

40173] Vermögensaufftellung am 31. Dezember 1924.

RM 490 000 907 963 9 000 771 296

93 168 32 000

Vermögen. Brundstüde . . Bebäude . . n\{lußgleise . » ta\hinen . . Fleftris<he Kraft- anlage .. Verkgeräte : a) Formfkästen . . b) fonstige Werkgeräte . tobiliar u. Büroeinrichtung rbeiterwohlfahrt8einridh- tungen. ubrgeräte todelle und Zeihnungen atente asse, Wertpapiere, Neichs- bank und Postsche> z duldet aaa va

vorrâte « Bürgschaften . 10 000,-—

‘und Ust:

457 399

2 964 352

Verbindlichkeiten, (fiientapital bligationganleibe. teservefonds è tüdständige Löbne läubiger tüdstellungen . . - Ï 3urgs<aften . 10 000,—

2 400-000 9730

65 520

3 393 332 820 156 887

2 964 352:

Gewinun- und Verluftre<hnung am 31. Dezember 1924.

Soll, NM Jesamtunkosten » « « « «f 9342289 (bs{reibungen 126 435

468 7207

* . a 9 »

Haben. Betriebsübershüsse . . . = Neservefondsfonto (Verlust

im Jahre 1924)+ . . »

294 241/17

| 174 479/68 468 720185 Düfseldvorf-Seerdt, den 29. Juni 1925.

Fifenwerk und win en- bau Aktiengefells<aft.

Der . Beese. Taaßt.

41083] Prospekt iber RM 1 2209 000 neue Stamm- tien, Stüd 12200 über je RM 100 Nr. 6001—18 200, der &

Bachmaun & Ladewig

Aktiengesellschast in Chemnitz, zugleich ntmachung

hemà der 6. DeihslipciangMerordeumg r 1 U L e tellung A Veto der ¿um Handel m der Berliner und der Chemni Börse bereits zugelassenen 4 5 800 Stammaktien, üd 5800 über

000 Nr. 1—56800. t n A Ladewig Aktien-

je d

ibtet worden.

a)

h r Sit ist Chemnitz.

ist di t-

S be (foi 1606 ann &

andel in solchen ere Er Bct rt. Die Gese j sungen E Auslande errichten. Die Fabrikanlagen der Gesellschaft befinden si in Chemniß und Zschopau. Der Grundbesiß in Chemniß umfaßt 6 300 gm, wovon 13519 qm mit den assiven, größtenteils mehrslödigen Fo-

esellschaft ist am 25. Juni 1912 er-| [

außerdem besteht __ Anschluß

150 PS an das Elektrizitätswerk Ober-

lungwiß. /

In dem Chemnißer Werk wird außer-

dem eine Maschinenfabrik betrieben, in

der Webstühle für eigenen und fremden

Bedarf sowie Holzbearbeitungsmaschinen

hergestellt werden.

A pa aa E 550 ngestellte und Arbeiter ftigt. Das Grundkapital der Gesellschaft

von ursprünglih 4 1 750 000 betrug nah

Durchführung der in der eralver-

sammlung vom 9. Dezember 1920 be-

\hlossenen Kapitalerhöhung M4 6 000 000,

eingeteilt in 4 5800000 Stammaktien

und 4 200000 Vorzugsaktien mit da- mals zwölsahem Stimmrecht.

Die außerordentliche Generalversamm-

lung vom 13, Juli 1923 beschloß, zur

Verstärkung der Betriebsmittel das

Aktienkapital um 4 12200 000 zu er-

höhen dur<h Ausgabe von 12200 neuen,

vom 1. Dezember 1922 ab voll dividenden- berehtigten Stammaktien über je

M6 100 Hiervon wurden 4 5 800 000

von einem unter Führung der Deutschen

Bank Filiale Chemniß stehenden

Bankenkonsortium übernommen und den

Inhabern der alten Stammaktien derart

zum Bezuge angeboten, daß auf je eine

Stammaktie über 4 1000 zum Kurse von 12000% zuzügli<h Bezugsrehts- steuer bezogen werden konnte. Die rest- lichen M 6 400 000 neuen Stammaktien waren einem“ aus Frau Kommerzienrat Ladewig in Chemniß und Herrn General- konsul Dr. h. e. Wilhelm Kaufmann in Dresden gebildeten Konsortium zum Kurse von 22000 % zu überlassen mit der Verpflichtung, . die. Hälfte dieser Stammaktien bis zum 1. Juli 1928 nicht ohne Zustimmung der Gejellschaft zu ver- äußern; auf Grund späterer WVerein- barung ist - der Ucbernahmepreis für M 4800000 dieser Stammaktien auf 200 000 %% und für 4 1 600 000 Stamm- aërtien auf $ 20 je Aktie über M 1000 erhöht worden, - E

Na< Durchführung der în der Ge- neralversammlung vom 13. Juli 1923 beschlossenen Kapitalerhöhung betrug das Grundkapital A 18 200 000, eingeteilt in A 18000000 Etammaktien und 44M 209 000 Vorzugsaktien, deren Stimm- re<t in der genannten Generalversamm- lung in bestimmten Fällen auf das 36fabe des Stimnmrehts der Stamm- aktien erhöht wurde.

Gemäß Beschluß der außerordentlichen Generalversammlung vom 8. November 1924 ist das Stammaktieukapital im Verhältnis von L0: L auf NM 1806 009 und das Vor- zugsaktienkapital auf NRM 12 000 umgestellt worden. Das GrundD- fapital beträgt nunmehr Neichs- utark L S12 066, eingeteilt in 18000 auf den Inbaber lautende Stammaktien über je 1—5800 und 6001—18 200 sowie 200 auf den Inhaber Tauiende Vorzugsaktien Über je NM 60 Nr. 5801—6000. Die Stammattien Nr. 1—5800 tragen Sie

er, die Nr. 6001—18200 die falsimilierte Unterschrift e gliedes des Vorstandes; sämtliche Stamm- aktien find femer mit der fafkfunilierten Unterschrift eines Aufsichtsratsmitgliedes sowie der handshräfilichen Zeichnung eines Kontrollbeamten und der Seitemnummer des Akbkienbuches versehen. Außerdem führen sie den Siempelaufdru| „Um- gert auf NRM 100 Hundert NReichs- ma 4

Paras ebung von Aktien kann nur r< An: en. Se NRNM 12 000 Vorzugsaktien r im Besiß von Frau Kommerzienrat Ladewig in Chemniß; nah den zwischen ihr und Herrn Generalkonsul Dr. h. c. Wilhelm Kaufmann in Dresden be- tehenden Verabredungen hat sie E

n Die

zuüben ist, Die

36 Stimmen bei der Beschlußfassung über a) Beseßung des Auffichtsrats, b) Aenderung der Sahung und c) Auf- lósung der Gesellschaft. Sie haben ein

vor den Siammaktien zu R auf

6% bveschränttes Du

brifgebäuden und den zugehörigen :

umen, Suppen, Stallungen usw. be-

alte Stammaktie über 4 1000 eine neue | R

100 mit den Nummern | f

fakfimilierten Unterschriften zweier Mit- | f eines Mit |[

it arie gg bunte 1923/24 s

den Leistungen zur Einziehung kündigen. Vorstand der Gesellschaft ist Herr Eduard Weißberger in Chemnit. Dem von der eee Eng zu wählenden Auffichtsrat gehören gegen- wärtig folgende Herren an: Justizrat Moriß Beutler, Rechtsanwalt und Notar, Chemniß, Vorsißender; Wilhelm Boefselmann, Direktor der Deutschen Bank Fitiale Chemniß, Chemniß, stell- vertretender Vorsißender; Karl Becker, frabvilbeliher, in Firma Gebrüder Becker, Shemniß; Marx Bevamann: Privatmann, Berlin; Alfred Kaufmann, General- divektor der Wilhelm Kaufmann Tertil- werke, Dresden; Generalkonsul Dr. rer. pol. h. e. Wilhelm Kaufmann, Inhaber der Firma Wilhelm Kaufmann Seil werke, Dresden; ODr.-Ing. e. h. Marx Koswig, i. Fa. F. F. Koswig, Finster- walde, N. L.; Kommerzienrat Berthold Manasse, Direktor der Treuhänder-Aktien- esellschaft, Berlin; Philipp Schlesinger, ttinhaber des Bankhauses Abraham Schlesinger, Berlin; Kommerzienrat Nathan Stern, in Firma Gerstle & Löffler, München; Rechtsanwalt Dr. Weiner, Chemniß. Die Mitglieder des Aufsichtsrats beziehen tantiemesteuerfrei eine feste ahresvergütung von je è 1000, der Vorsikende den doppelten Betrag sowie den später genannten An- til am Reingewinn, Gelegentlih der Unstellung auf Reichsmark ist das Geschäftsjahr, das früher vom 1. Dezember bis zum 30. November lief, auf das Kalenderjahr verlegt worden; das am L Dezember 1923 begonnene Geschäftsjahr umfaßte die Zeit bis 31, Dezember 1924. ,_ Die Generalversammlungen finden in Chemniß statt. Bei M ed ungen gewährt e Stammaktie tber NM 100 und jede Vorzugsaktie über NM 60 je eine Stimme mit Ausnahme der bereits er- wähnten Fälle, wo den Vorzugsaktien 36 Stimmen zustehen. Ju diefen Fällen stehen den 18000 Stimmen der RM 1 800 000 Stammaktien ‘7200 Stimmen der RM 12 000 Vorzugs-

Die Bekanntmachungen der Gesell- schaft erfolgen re<tsgültig im Deutschen JHeichs- und Preußischen Staatsanzeiger. Die Aa verpflichtet sich, sie außer- dem mindestens in einer Berliner Börsen- zeitung (bis auf weiteres Berliner Börsen- Zeitung oder Berlinr Börsen-Courier) und in einer Chemnißer Tageszeitung zu veröffentlichen. l

Die GeseUschaft verpflichtet si ferner, in Berlin und Chemnib Stellen zu unter- halten und jeweils bekanntzugeben, wo kostenlos fällige Dividenden ausgezahlt, neue Dividendenscheinbogen erhoben, Be- zugöre<hte ausgeübt, Aktien für die Teil- nahme an den Generalversammlungen hinterlegt und alle sonstigen die Aktien betreffenden, von der Generalversammlung beschlossenen Maßnahmen bewirkt werden önnen.

Von dem dur die Generalvecsamm- lung feftzustelenden Reingewinn wer- den der geseßlichen Reserve 5 % so laage überwiesen, als sie den 10. Teil des Grund- apitals ni<t überschreitet. Hiernach werden auf Beschluß der Generalversamm- ung dem Reingewinn die zur Bildung oder Verstärkung etwaiger Nücklagen be- stimmten Beträge entnommen. Von dem verbleibenden Teil des Reingewinns er- balten: a) der Vorftand und dîe mit Anteil am Reingewinn angeftellten Be- amten na< Maßgabe der Anstellungs- verträge eine Vergütung im Gesamtbetrage von hödstens 12 %, b) die Inhaber der Vorzugsaktien 6 % Vordivèdende auf die gelei eten Einzahlungen sowie etwaige Dividendenrückstände, c) die Sbamm- aktionäre eine Dividende von “4 %, d) die Mitglieder des Auffichtsrats 19 6, bei deren Bereämung jedo<h 4 % des etm- gezablien Grundkapitals sowie die Tan- tieme des Vorftandes abzuziehen E Der hierna< verbleibende Rest wird an die Stammaktionäre cls wertere Dividende verteilt, soweit nit die Generalversamm- lung eine andere Verwendung bes{licßt.

i esellschaft bat folgende Divi- dendeu verteill: 1919/20 25 % auf

d L 909000 Brrmmgsafien and 25 X auf s Uen U s ut 45 800 O00 Stammaktien: 1921/22 6 % auf 4 200000 Vorzugsaltien und 50 * nebft M 500 Bonus e Aktie über A 1000 auf M 5 800000 Stammattren: 1922/23 wurde der Ueberschuß der Aktiven über die Pasfiven in Höhe von Bill. 6 46 753 auf neue KRecbnung bor- |

und in der eibemarferofnungf: 7 M] |

RM 12000 Vorzugsaktien und 12 %|

x M Anspruch auf Nachzahlung von Dívi- i I I hei, ille dex

a

auf RM 1800000 Stammaktien.

Obligationsanleihen®) Kommerzienrat-Louis-

Kreditoren (eins{ließlih ge-

s U

preises unter roert angenommen. a tag der

Anschaffungs- oder Herstellungspreises, ver- mindert um die Abschreibungen.

Maschinen Inventar . Werkzeug... 1200,—

Niemen

L Kasse E eis NRE Sg Bank und Postse> - Iecbsel / Effekten und Barkautionen Debitoren 1) ius

Avale NM 1600

Neservefonds?)

Ladewig-Stiftung

leisteter Kundenanzah- lungen) 8)

Nüdkständige Luxus- und UmsaßNeuer.. a o s a

17 377 16 456

204 218135

45 99981

uh nicht höher als F des f Eröffnun sbilanz

2) Darin NM 30 600

und RM 8000 Anzahlungen.

8) Nohmaterialien . « « Halbfabrikate . . « » Fertige Ware . . « »

1) Geseßliche Reserve.

5) Gemaß Aufwroertungsverordnung mit 15 % aufgewertete Hypothekaranleihe von „M 3 000 000 aus dem Jahre 1921, ur- sprünglich ab 1. Fult 1932 bis späteftens

1951 mit 103 % rüd>zahlbar

6) Darin NM 34 200 Kundeyanzah-

lungen.

Vilanz vom 31, Dezember 1924,

Vermögen. Grundstücke ‘und Gebäude

458 374,—

Abschreibung 9 374, T6 983,75 Abschreibung 17 982,75 e 10 000, Ahschreibung 2 600,— 250,— 3 500,— | 700,— 6 300,— 1300,—

Af \chreibung

Abschreibung. Fuhrwerk . . . Abschreibung

Warenvorräte *)

Verbindlichkeiten, Aktienkavital :

Stammaktien 1 800 000

Borzugsaktien

Obligationsanleibe 4) . Kommerzienrat-Louis- Ladewroig-Stiftung Kreditoren . Nüdckständige Umsatzsteuer . « Avale. De 1000 Gewinn- und Verlust, Nein- gewinn .

Lurus-

Mm: S S 0

| 2 218 600

1) Die Werte sind ermittelt auf Grund- lage des Anfchaffungs- bzw.

Abzug der Abscheeibungen ; bei den Gebäuden wurde der Brandkafsen- Die Wertansätze find

2 844 961 t46

12 000 |

11

erstellungs8-

ür den Stich- maßgebenden

ankguthaben NM 241 000

396 000 302 000

RM |s

449 000 159 000 10 400/- 950

2800

9 000 627 180|— 3284/18

77 669134 16 531/91 10 001/10 1169 678{75 940 646/18

| 1 812 000|— 122 592/75 17 377/20 17 3501| 406 222/79

160 000}—

| |

309 418/72

Reingewinnverteikung: S 9% zur geleglihen Reserve

Tantieme der Direktion . Tantieme des Auftsichtérats 69/g Dividende a.

Vortrag

1) Darin RM 78 000 Ban

2) Novrnaterial NIM 629 fabritate RM 100 743,39, M 210 049.

2) Geselle Reserve.

‘) Siehe eröfnungsbilanz.

Gewinu- unD Verlufire<nung

vom 31. Dezember

__ Sol, Abi@Whreibungen: 4 Grundfstüd> und Gebäude Maithinen Iuventar . . «

2 *

Fubrwer?

Reingewinn .

Borzugsaktien 12 ©/¿Dividende a. Stammaktien

2 844 961/46 NM 15 471,25 31 745,45 16 080,

720, 216 000,— 29 402,02 309 418,72 ‘gutbaben. 853,79, Halb- Fertige Ware

.

1924. RM |

9 3741 17 982 2 600! 250 7 13 73 306 309 41

Saben. Bruttogewinn (na< Berüd>k- fidtigung sämtlidher Be- triebsunkosien, Handkungs- unkosten, Zinsen ufw.)

341 625

341 625/47

i 4/444

mote ©) zur Reihêmark- |

gefellschaft in Chemnitz

zum Handel und zur Notierung an der

Berliner Börse zugelassen worden,

Berlin, im Mai 1925.

Deutsche Bank. Abraham Schlesinger.

[41096] :

Deutsche Versicherung®-

Vermittlungs-Aktien-Gesellschaft

Düssekdorf. :

Die Herren Aktionäre unserer Gesells

chaft werden hiermtt zu der am

31. Juli 1925, Vormittags

11m Uhr, in der Amtsstube des Notars

Justizrats Bru>khaus zu Düsseldorf,

CŒfffstraße Nr. 11, stattfindenden ordent=-

lichen Generalversammlung ein-

geladen. Tagesordnung :

1. Vorlage des Geschäftsberichts, der Vilana, der Gewinn- und Verlust» re<nung für das Geschäftsjahr 1924 und des Prüfungserihts des Aufs sichtsrats.

. Genehmigung der Bilanz, winn- und Verlustrebnunag.

3, Entlastung des Vorstands u Auffichtsrats.

4. Aufsichtsratswahl. 4 Zur Ausübung des Stimmrechts sind

nur diejenigen Aktionäre bere<tiat, dîe

ihre Aktien spätestens am vierten Ge-

L

9 DET Ges

N L

des

- | \<haäftstage vor dem Versammlungstag:

1. bei der Gesellschaft, _ 2. bei dem Bankhause F. Köln, Wallrafplaß 3, _ : 3. bei dem Bankhause B. Simons & Co.,, Düsseldorf, Königsallee, binter- legt haben. Der Vorstand. F. [40995] Staßfurter Ble<hwarenwerke Aktiengesellschaft, Staßfurt.

Hierdurh laden wir die Herren Ætios näre zu der sechsten ordentlichen Generalversammbtung unserer Gesell schaft auf Mittwoch, den 22, Juli 1925, Mittags 12 Uhr, im Ge- schcftslokal der Gesellshaft in Staßfüwrt ergebenft ein.

Tagesordnung:

1. Vorlegung der Bilanz und der Ge- winn- und Verlustre<hnung sowie des Geschäftsberichts für das GBeschäfts- j 19A/25,

enehmigung der Bilanz u1 und Verlustre<nung.

V Entlastuna

144

F. Marx in

Baumaun.

d der

Pen

en Akti woel<e si< an alversammlung beteiligen wolken, haben ihre Aktien oder einen ordnungs- gemäßen Hinterlegungsshein über eren bei einem deutf<en Notar erfolgte Hinter- legung spätestens am zweiten Tage vor demjenigen der Generalversammlung, den Hinterlegungs- und den Versammlungstag ni<t mitgere<hnet, während der üblichen Geschäftéftunden bei der Gesellschaft in Staßfurt oder / bet dem Bankhause L. W. Adam & Sohn in StoßfurtLeopoléhall zu hinterlegen und bis zum Schluß der Generalverjammlung daselbst zu belassen, Magdeburg, den 30, Hunt 1925. Dex Borsitheude des Auffichtärat#: Walther Adam.

“Delmenhorster Mühlenwerke Uktiengesells<aft, Bremen.

© Einladung zur ordentlichen General- versammlung am Dienstag, den 28, Fuli 1925, 19 Uhr Vormittags, im Sizungstaale- der J. F. Schröder Bank K. a. A, Bremen, Obernstr. 2/12. Tagesordnung:

L Seuchen ens Dex BeversMreitins der satamgögemäßen Vorlagefrist de gs iAbfttberihs und MNechnungéabs \&lufses für das Jahr 1924.

. Vorlage des Berichts, der Bilanz und Gewinn- und Verlustre{Wnung für das Geshäftéjahr 1924, Beschlußfaffung bierüber sowie über die Gntlastung des Vorstands und Auffictérats,

3. Wahlen zum Aus{sitêrat

Stimmberechtigt in der Generalver-

sammlung sind nur diejenigen Aktionäre, welche späteftens am 29. Juli 1925 ihze Aktien oder den Hinterlegung#schein eines deutschen Notars bei der I. F. Schröder Bank K. a. A., Bremen, bei der Darm- städter und Nationalbank K. a, A, Bremens, oder bei der Commerz- u. Pri» patbank A. G., Filiale Bremen, Schüfsel- forb 9/12, binterlegt haben.

Bremen, den 4. Juli 1922.

Der Vorstand.

241 629/47

Menke, Thienemanau,