1925 / 156 p. 14 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

2 Vie Vervbrauchsbeteiligun : die iu $ 15 Abs. 4 und $ 38 6 wob gu anl muayt [ er Anlehnu: wfeh gu8luß ng_an die Im] bzw. Koks solhe no® nit haben. Diese | form ganz oder teilweise einem Dri / em Dritten f zuläßt, sich jeden Angebots Î ; und jeden Ver- eßlih

der Bahnlinle Probftzella— LThalmühli i Gi j ß Lichtenfels mühle Stiego Günthers-] a) Regelung bes Landab ift i ; im Westen und Norden: Rue L: AeECdoben E Güsten b) Betukigen Gade: Bi L E F zt fatsgese j: aft Eni ag gi G Ceres, kura „Nohkohle" ge Saalfeld Weida Gera eis | [Seßlich der an dieser Linie be: Seitens atnaaciules gemtb | dor ei Wochen mad Ensang teren | amaani ven (Wliehlis “Bralériteis F “4, Die Beet o tei f * ete, E [ ae Ves bs. 7. z h : , einschließli ¡Pot : E u estehende 1; M diefer Linie S ton im Dften Stationen), e) E v, Aersdermngen der Be- dure eimgekz ebenen, an die O “ein ies: e) and Briketiivänen, A 05A Gi Ballen umfaßt den L feft en Beteiliguetle Feecaunsen iresen mit dem auf die | gu übertragen oder sie Dritt i j EEONE : e ; 3 ; l ein : Ne, - ; - : sie Dritten « | Sou Lu dem asen bine | urs Ve Bahnlinie Bahn | 0 Cobn e Pun "58 f pr "a ria e erlei | 9 Gaeta fas „gets ame L'De Wéliocgen ec Wer | gus Zet eei enden uatileer fan "ta Drese OE ob eda fers Lee Md | Pndrtets ano Eptnen Val mit der sächsishen Landesgrenze Gi schließlich der A dieser Li je Abf 4 c Betriebseinstellung ($ 19 | Weise, daß mit einfacher Mehrheit der die ihren jebigen und künftigen Werken, in den eingelnen ngen der Werksbesißer | eine - dauernde riWeliber hat das Recht Neuanl e Anmelduna einer derartigen | gleichzeitig seinen G „der Werksbesiger | seinen und Koks ges, Nayproßy III, Revier Luckenau e 4 ea E Stationsn E H) h abgegebenen Stimmen d t der | die in dem in $ 3 bezeineten Erzeugungs- einer Liste zuf vgmsion sind in | kaufsbeteili Herabsetzung seiner Ver- | aufgestellt, vorliegt und die Richtlinien | G. m. b eshäftsanteil an der | halten s (S 14 Abs. 1) zu ent- Ul o Baal- | #) Streitigkeiten über Li - | Wortl n “der endgültige | gebiet liegen, mit Ausnah- „Liste, ¿Ujammengestellt, die di eteiligung sowie eine da aufgestellt sind, können dieieni m. b. H. oder einen entsprehend E O enthaltend die Werke der Werks- E bis Noauendoz g li n r ¡eferungs- | Wortlaut festgelegt wird. besti : me der nach $ 15 Syndikatsbvectrage als f e i wandlung seiner Ve ne dauernde Um- | besiker, de dielenigen Werks- | Teil davon an den Erwerb Yenden | 2. Angebote, Zus Ne N besißer in dem Gebiet, das be- dh lich L De, E N der Werksbesißer ($ 20| 8. Ein Beschluß der Werksbesi immten und in $ 38 Abs. 2 bezeich, eftet ist (An Bestandteil bei- | eines Teils ders rkaufébeteiligung oder | beteiligungen_ Naßpreßstein- bzw. Koks- | dieser die Red rwerber abtritt und | Lieferungen nah Ablauf dies Verkäufe für i : “erl 8). rksbesißer- | neten Menaen. Unter Werken im Si (nlage 1 u. 2). Die è s Lells derselben in eine V eteiligungen vom April 1925 ü » z le Rechte und Pflichtèn des Ver- gen nah Ablauf dieses Syndikat grenzt wird vi bis Wetti E n Anträ 4 versammlung kann wegen Verleßung des | des Sakes 1 - s im Sanne nders verzeihneten Einzel dort be- | beteiligung zu verl ne Berbrauchs- | nommen sind F e 9 uüber- | âußerers aus diesem Syndi ves Ver- | verirags dürfen vom 1. Feb E vet im Osten: Saal Meth tin), durch die} H Anträge auf Genehmigung zur Her- | Gefeßes oder dieses Mertrages n Oe ó bes 1 sind nur Werke der in $ 2 bon S@äcbten ode inzelbeteiligungen | weiteres stat rlanagen, Dem ist ohne | ihrer B teilic ebenfalls eine Aenderung | übernimmt und di Syndikatsvertrag | Geschäftsjahrs der Sy: di? uar des JeREE dur die sächsische Landesgrenze Gans ton ei Ms Schletëtau, tellung neuer Marken, Größen und | der Klage angefochten werden vi la u d E e E eine& Werksbesibers find rar in eteuen | langen min eseben, wenn das Ver- | Erzeu rig iligungen in dem betreffenden | führern erklärt ies den Geschäfts- | erfolgen. Die Versammlune dee Wet von ihrem Scnittputckt- mit der Al y L Bahn E Schlebtau— ormate ($ 21b). f Die Klage binnen einem Monat, | bis {h G. m. b. H. verpflichtet sich, ‘amtheit Beteiligun ind nur in ihrer Ge- | Zeitpunkt N drei Monate vor dem | Nicht inienve Ja Zugrundelung der neuen | 4. Falls ein Werksbesi nrn [ besiber kann einen auboatu des E Bahnlinie Leipzig —Corbetha J 16 a, (auss{ließlih der an| E) Bestimmungen über die Nachweisungen | gerechnet vom Tage der Versammlung, a E nach Abs, 1 aur Verfügung zu ndikatsvertrages gen im Sinne dieses | oder Umwand!1 em ab die Herabseßung | Verlange A M Oen aNngehendan einer sämtlichen M esiger den Betrieb | stimmen. deren Zeitpunkt bes ¿stl Station Großlehna, ab bis | VII ies a belegenen Stationen). S Abs. 1). : ; erhoben werden. 9, Bostix n Brennstoffe nah Maßgabe der : Die für die Ra l E gestellt ist ung in Kraft treten soll, | punkt n s fattzuaeben, Der Zeit- fili, so {heidet e erke dauernd ein-| 3, Die G. m. b. H. hat das 9 ; 1 dem -Schnitipuntt der lst» 8 E tterfeld-Anhalt, z h) Festsebung der allgemeinen Liefe-| Zur Anfechtung befugt ist jeder in | ab R diejes Syndikatsvertrags ewiesenen Beteili nen Werksbesißer aus-| 9 y R u Tb Eed vab t ata] Beteiligungen | der Einstellun T ui dem Zeitpunkte | Miiwirkung eines L s Recht, die a Landelgtents mit dia Bolini E haltend die Werke der Werks-| rungébedingungen ($ 26). der Merkébeltertersammlun eiden be: men und im eigenen Namen für W \päteres Syndik ¿gen sollen ia ein G Ge einen Antrag auf Beginn des en können, ift erstmalig der | gesellshaft aus 8 E der Syndikats- | zum Abschluß von Vert n Werksbesißerg linie Leipzig—Pegau bei Eyihra esiber in dem Gebiet, das be-| i) Festseßung der allzemeinen Weiter- | Werksbesißer, sofern er geckM d Be: ecmuna der Werksbesißer zu verkaufen, iner Weise festl die Werksbesißer in gorlwergehende Herabseßung einer | der erst | Bameit Geschäftsjahres, das | übrigen Mitglied ährend diese unter den | legung von Streitigk E und zur Dei- sowie dur die Bahnlinie Leipzig Gens: verkaufépreise ($ 28 Abs. 1 und 2). { {luß eru g en Be- | Die Abnahmepflicht der Gck m. b. H. wird | Eraib estlegen. erkaufsbeteiligung, E |-folat en Anmeldung einer Neuanlage weifelhaft gliedern fortbesteht. Fs es | nehmen, soweit i eiten in Anspruch zu t ; elpgtg im Süden: k) Prüfung der Sonb » i [ ) ch zum Protokoll erklärt | durh ihren Gesamtabsaß _Ergibt sich bei einer Nahprüf: b) eine vorüb olgt, späterhin nur der Beginn eines / ft, ob eine dauernd E , soweit sie einen von ihm ge- Pegau Zeiß Gera—Weida L ao [8 ' ng der ergesäfte zu Aus- | hat, und jeder niht erschienene Werks- | beschränkt ama begrenzt und einzelnen teili achprüfung der e V ergehende Umwandlung | Geschäftsjahres  ginn eines | stellung exfolgt ist, so ernde Ein- | lieferten oder zu liefernden Bre] ge —Saalfeld—Probstzella von Ey- durch die säsische Landesgrenze von Et R bs. d). besißer, sofern er zu- der Werksbesißer- | B ubri sich überdies hinsichtlich der estle ung Reche-feF lon! daß bei ihrer Teils erkaufsbeteiliqung oder eines | tähriger M ita vorberiger halb- | treffende Werlsbälthen sheidet der be- | betreffen, n VBrennstoff thra ab bis zu dem Shnittpunkt n Schnittpunkt mit dev Baha 1) Festseßung der Abschlagspreise ($ 29 I | versammlung unberetigterweise nicht zu- pubrikebts und Späne arundsäblich so sind die Geschä i er unberlgufen sind, ete , derselben in eine Verbrauchs- | bewilliqung von Verb Auf die Neu- | Tage aus, an dem der An t tom | Nachweisun M S ie bee kouerie ibsch—Leipzig ab bis gur . 3). e a IE aer Ii U Ÿ gegenüber den T verpfliGtet dal äftsführer berehtigt und c) geteiligung, in Naßpreßstein K rauchsbeteiligungen E LEOA feststellt. D arat die gen und Rechnuúgen. eit - Laudédätenze- (tinfGlieklith Elbe, m) Anträge auf Herabseßung der Weiter- sechtung darauf gründet, daß die Darf Werken des gegenüber den fung bom 9 ‘Mai ietdungen mit Wir- böh illigung einer neuen oder Er- | einshränkenden A finden die | darf der Dretwiertelmehrh Ten bes | 1, Die Werkbeß j ex an dieser Linie belegenen im Osten und Norden: 5 verkaufspreise für eingelne Werks- | der Versammlung oder die Ankündi R fat Reviers Werken abzuändern, Bei, Mei ab entsprechend beteilig einer bestebenden Verbrauchs. | saßes keine Anwenduna. len dieses Ab- | gegebenen Stimmen n. 15.-S id N Dee en erG. au Stationen von Eythra ab) dur die, Elbe bis Barby, jedo besißer (Z 28 Abs. 1). des Gegenstandes der Beschl 9 bei Bruh- Merseburg Men heiten zwij el Zcelnung8ev|hieden- eiligqung für Rohbkoble, Naßpreß- | .„{- Sollte ischen S 9. Die Mitgliedsd i ¿„ | Förder Ie de E DE 7 , nter Hinguvechnung des ostl n) Nähere Bestimmungen über die |ni L : Beschlußfassung | briketts auf 6 wischen den Geschäftsfüh i steine oder Koks : dg «nd n zwishen dem Sahver- | kats s gliedshaft bei der Syndi- ung und über die auf Grund ih im Süden: der Elbe belegenen Teil E OUEN r die | nicht gehörig erfolgt sei. A v. H. 4 v. H. dem betr. Werksbesißer ü rern und | entscheidet di ständigenausschuß und ei atsgesellshaft ist vererbli Verkaufs» und iligune üden é E S des Me bung der vorläufigen Ünlagesäßt heiSpänenauf 4 y 1 betr. rksbesißer über die v scheidet die Versammlung d besi h und einem Werks- | eines v ererblich. Erben und Verbrauchsbeteiligun durch die bayerische Landesgren hallis G rost j as 8 1L k D. Gh 2 v. H. nehmende Aenderung fi 1 Oie L Her, una der Werks- | desther Meinungsverschiedenhei a erstorbenen Werksbesigers (3 16 Abs. 2 u. 3) geli engen us days s bür Î Lo Kreises Zerbst, Ô L 3). S „| 1, Das Stimmrecht der Werksbesiber des gesamten Brikettabsabes des Werk- timmung des $ 17 Up fet die Be-| “3, Ueber einen An i Be en über den B Me e ae _nur insoweit M T outen einshließlih des E E Landesgrenze bis i S H p eßung von Vertragsstrafen ($ 32 | richtet \ich j N besibers in dem betreffenden Nevi i nwendu . 7 entsprechende | einer Verkaufshote: ntraa auf Erhöhung | Au8maß der Beteili der Uber das | Syndikatsgesellshaft sei ; r | getrennt nah den ei d anon Schnittpuni G A B ihrem durch die Bahnlinie Barby—Calbe Ahf. 2). 4 (88 16 bis 0 thren Beteiligungen | Abrechnung Lili der Semebalbune 5 Nachritli ; Vora s\ aufsbeteiliguna, ohne daß die der neuen Beteili (gung gergung oder | ihres Erblassers au E als sie Werke | übermitteln Nuß O Werken, zu E O O E Ring wie ets daf fe Ege poen De M d Dle 1 nor Wezfle gged ael Wagen | Gorgeft de Haf 4 cnfpucgeade e (1E, Y Gan hee erar im Westen: s sädsischen Acabosavéi j 1) beteiligung zu je einer Stimme: Diejenigen Bruchbriketts- und rausbeteiligungen eines W d Ver- | einer Verbraudsbeteiliauna d Ung erfolgter Mitteilung des ‘ift des Abs. 4 entsprechende An- | (seln elieferien M L B it Gg j n Landesgvenge (aus\chließ- : y : 1 : nme: Soden: M 1 : dap dige n eines Werksbesißers | Tei usbeteiligung oder eines | [blags des S teilung des Vor- | wendung. e An- | shließli 2E Engen aus» 2Aschendansen Meiningen L) Le on dieser Linie belegenen L Beschlüsse des Aufsichiärats B 2s Nohkoble je angefangene 12001 f genommen werden missen A M uet des S einzelnen Guetgnissen bei Wb luß beeiligum cis N e - Verkaufs dureh (e Syudifat dur eingeshrie Lieferungspflicht der Werksbesiger legen. Die, leren Beine e Fifenach—Gotha—Erfurt Bret- | YI1I Nevier Helmstedt-Magdeb vertrag Ausnahmen bv E A *-| c) bei Naßpreßsteinen je angefangene le mie na 2 von der Ueberlassung aße maßgebend waren: rund- | der Werksbesißer mit Vierfü tion Ung rief an die G. m. b, H Be- S 20 « j die Nacuweisungen erläßt der Aufsichtsrat. leben (einsGliéßli der an dieser R edt-Magdeburg, Mebrkeit de hmen orfieht, mit einfacher 6000 t an die G. m. b. H. ausgeschlossen sind a) Bei Brik ß: i; heit der abgegeb mit Bierfünftelmehr- rufung an den Aufsichtsrat und mit d 1. Die Werksbesizer si 2. Die Geschäftsführer haben außer den Stcedcké aa E en ionem Î enthal nd die erke der Werks- ehrheit.der abgegebenen Stimmen gefaßt. | ga) bei Koks j der Verfügung der G. m. b. H. p ; L etts wurden die Verkaufs- | nicht in di gebenen Stimmen, soweit | 9eihen Frist gegen de i e der | gabe i N iber sind nah Maß-| in $ 25 Abs. 2 vor dis Se s im Norden: aats Stationen), ® | sier in dem Gebiet, das bogrengt | Versammlung dexr Werkbefiter. 8 Die Voriuifien des Absahes 5 | vorbehalten, bis die Werätesibewerjam: | folg! fesbachel tei gungen wie bestimmt vi s 16 b 2B, Une 2n 2e, Werksbesigerversammlung pu Kuénahme dos Lanbabsages (8 15 Abs. 1 | berichten crgcbend die ah aus den daes urch die Bahnlini ehen O. : i nden auf di t , j lung Uber u rwendung die : V et oi L ivuvde die | avm / L; h ' » Wertsbesi „jôu b und Abs. 3) Gs 1 ien ergebende Dürdschnittsbeshäfti- O Naumburg Cor- s Unterlauf der Elbe von biete ere U pen Mes B Ti E eute pre beschließt. » “4 crmitto E ete: Arab R Gs Emeitert A Werkébesitzer seine GinE aben le Beres vier S E Q E Ee Me S / B, S sowie der einglnen a—Großlebhna (einschließli ibrer Mündung bis Barb er wer urch den Vorsibenden des | Beschlüsse gemä 15 Abs. 5 oder um 8 15. linien, die von einem Sa n Micht- | Dritellerzeugung durch Aufstell i usung zu entscheiden. - Die Lieferung hat an di : 1 Briketts den Werksbesißern ber n: dieies Via belegene wer Mündung bi rby, Aufsichtsrats nach dem von Be | Umwandlung, Neubewilli 1| 1, Von den in $ 14 Abs. 1 A A em Sachverständigen- | Pressen, Kessel od erung neuer j 18. G. m. b. H, bezeichnet ie von der | oder den von diesen zu bestimmend E ten Le vie e | fn Sen: abnlinie Barbs-—Calbe | L Vertobaliber, die usammen mi Umwandlung, Nee ina rae | Erapunissen sind von der Uebe dass Guß aufgestellt und die biesom | erridtet er eine de ate a0 | Aiefermmun a fee esiver mit seinen | Zolgen. Die Werkobesiger haben pie: | Ferner haben fe n E Lr R E e Or e O D Elie Blum (avo co fin fet E de ten B | oer Bond Tant, Br ne Weißenfels bis Großlehna). —Ascheräleben Frose Balle n Zehntel sämtlicher Stimmen | handelt. Zm übrigen berechtigen von der | Wen: ahresleistungen der Brik n Mau S rzougungsaebietes, so hat er | in Briket Ee : 3 Die Worte, ands Folge zu leisten. | gültigen S b ee GeE E VOLOES LV. Revier Merseburg stedt Gernrode Gün Dae i | der Syndikatsgesellschaft ($ 11) oder | Verbrau sbeteiligung zu je einer Stimme: a) der Gigenbedarf der Werksbesiber eines Werksbesißers nt a \ nspruch auf entsprecende Erhöh el ta Rot länger als 6 Monate p O f Werkbesiber haften der G m8 H. in be De bes Les des. O Us D eburg, stedt h as j ' y , 4 : ; d : i } Les ( ; ! i r, D: pn “di G. m. | 9. H. 1n d betreffenden Le enthaltend die Werke dey Werks- —Sttiege—Cisfelder balmüble 54 sämtliher Stimmen eines VPieviers K bei Rohkohle je angefangene 30000 t, b) der Landabsaß der Werksbesiver, Eigenbedarfs wurden gug des Festio Beteiligungen in Briketts ij ohkohle oder Naßpreßsteinen Ge für rechtzeitige Lieferung, richti E fe: Di ge N 1 Monat zu über“ befiber ‘in bent Gebiet das de See —— Briginenba Pémible 4) vertreten, können unter Angabe des | Þ bei Briketts je angefangene 12 000 t c) der Verbrauch gemäß Abs. 4. rechnet. Die si ergeb zusammens- | Festseßung einer neuen. Der Ansp Av. }, nger als 12 Monate : iht oder Maß und mangelfreie Be bes o diesen Aufstellungen muß zu 4 E Songe nl thl tandes, der zur Ve da dl c) bei Naßpreßsteinen j :| Die Versammluna der Werk. leist ergebende Gesamt- | von dem Zeitpunkte ab, i ruh ist im Rückstande, ohne daß ei schaffenheit der gelief angelfreie Be- | ersehen sein, mit welhen Mengen die eine , grenzt wird einschließlih den an dieser Linie | k gens der zu rhandlung aßpreßsteinen je angefangene , na der Werksbesißer eistungszahl wurde in Verkaufs- und | weitert nte ab, in dem die er-[ in $ 20 einer der | 4, Höh ge iejerlen Erzeugnisse zelnen Werksbesiß i 2e Grusl “am Bösen: ose jan Q e L ommen soll, beim Vorsißenden des Auf- 18 000 t kann im Rahmen der gesetzlichen Bestim Verbrau Gäbeteiligung cufeete 8: un : erte oder neue Anlage in vollem Um- { Abs. 2 N oder $ 2 | ma here Gewalt, wozu auß Mobil- | threr Verk fs Ee O ihnen auf Grund| durh die Bahnlinie Vibenbur Luftlinie Brunnenbahsmühl e | sichtsrats die Einberufung {riftli d) bei Koks je angefangene 7500 t. mungen mit Dreiviertelmehrheit der ab- so festgestellten Beteili E . Den Bote, betriebsfertig ist, unter folgenden | liegt, so k aufgeführten Gründe wvor- | stör ung, Krieg, Unruhen, Betriebs- | samtabsaßz be Eriigungen an dem Ges Duerfurt - (auss{ließli@, der an Andreatborg—Osterode Meik eantragen. Einem a n Antrage ist | 4. Das Stimmrecht eines Werksbesibers | tulassen.. Stimmen weitere Ausnahmen alödann gegenübergestels wurde | Débingungen aegeben: N faufsbeteiligu ax S Dea! die Ver- angen, Wagenmangel, Ausstände, Aus- Anteil S i cie E E EOS dieser Linie P eN Stationen) (ei nicbließlich di E r u binnen zwei Wochen EeR kann nur einheitlich durch einen Stimm- aulassen. i - Der erkauföbeteiligu d age Ausmaß der Erhöhung bzw. | dem betreffenda, des Werksbesißers in le ge Arbeitermangel und behörde | haben 4 L GETINE -0BaT e Mer IQTILIMN thi: Novtien: ationen), E 4 l eo E s 3, Die Einberufung erfolgt dur ein- führer ausgeübt werden. Jeder Werks- 2. Als Eigenbedarf der Werksbesiber fächliche Bahn- Wasser, ind La tat- S, Neufestsebuna ist von Had dec Minde A en Erzeugnis entsprechend Werk Ft aßnahmen gehören, entbinden die 5 : Auskunftserteil durh die Luftlinie Querfurb— Northeim) E die lin geiGlebene Briefe, in denen der Ort der E hat deshalb auf einen vom Syndi- gelie: absaß des betreffende Ra jversländigenaus{huß festzu- | Zeitraum Mau in dem genannten | fan vestber für die Dauer und den Um- 8 94 S Schafstäd S E Sar A “die Bahnlinie | Versammlung und die Tagesordnung an- kat vorzuschreibenden Vordruck di Die für Grube und Abraum sowi ibers i i tri erbe stellen unter Amvendun tali t dauernd herabseyen. De q, der hierdurch verur ins ie S 7 A Safitadt— Lust einsclic ere e ERAE : beo Q deltoud beni Tagen ‘Wbie rit find Lag einer Stimmführer für hie Bersamm- für die Erzeugung von Produ fen di ja e 1B4/5. ail in Gel E vai D 208 Anlage d ter Pertebiger ton D diee Ga Gluß sabe von in ber Perftellung ode: [e S au 6 Di m, fern Verltn ih der an dieser Linie belegenen dieser Linie bel Stationen | der Ab , In die Frist sind Tag | lungen in derjenigen Reihenfolge anzu- n ohle oder Briketts diesem Absaß und der Verk rec inien für die Be- | einer Woche nah rist von | einer Nachlie rung, ohne daß sie zu | Auskunft über brennstoffwirtschaftli Sikationen), durch die Bahnlini auer Northeim. n sendung der Briefe und Tag der | geben, in der jeder für si allein vor dem rgestellt werden, erforderlichen beteiligung des Sadhv lat brn der technishen Leistungs- | {chlusses unter B Zustellung des Be- | leistung vort eo9, Ser au Schadensersaß- | Verhältnisse, insbesonde offwirtschaftliche Lauchstädt—Delißz am Ber g (ande jim Westen M ersammlung nicht einzurehnen. jol enden das Stimmrecht für den Werks- hlen- und Kohlenerzeugnisse ein- aus\husses ergebende Durch Ft fahigreil, abzüglih des Eigenbedarfs, |an die G. m U ung durch einen] 5 V el lichtet sind. diese ih au Le LUD, 1OMEN sti : 7 y D Jur d i L el! ] ] : | : | ; d, . m. b. H. : ., t bei einem Werksbesi : auf diesen Syndikatsvert schließlich Deliß am Berge Sned durch die G j 8 10. esther auszuüben berechtigt ist. Diese {ließlih der Deputate an die im wurde die endgültige Verkauf [mitt ermindert um 15 %. eker bevou: eschrieb b. H. gerichteten ein- | de (l em Werksbesißer einer | und dessen A ; rag E ! , 1 enge der Proving Han- | 1. De ; Ermächti T4 Lt i al Unternehmen beschäfti 8 gültige Verkaufsbeteili- stehende Erweit or D enen Brief Berufung einl er in Abs. 4. erwähnten Fälle ei : n Ausführung beziehen, zu er- je Luftlimie Deliß am Berge— nover von Holzminden n Vorsihß in der Versammlung der Frmächtigung gilt bis zu ihrem srift- l eschäftigken Beamten gung des betreffenden Werk sbesibers an veiterungen oder Neu- | Die Versammlung der Werks Inegen. | dieser unverzüagli en Fälle ein, so hat | teilen Auskunft darf j 1 Mika der woilen Elfte e Mode gmi! s zur | Werksbesiber führt der Vorsikende des lihen Wideruf. und Arbeiter. ei der Verbrauchsbeteili ers. Mee en haben die betreffenden | alsdann mit Fünf dite erksbesißer hat | zeige zu e n ih der G, m. b. H, An- | des Gebiets der Kohle Es Sai, Loutf, Loy: -Weihan Elfter s v P: Aufsichtsrats, bei dessen Verhinderung 8 12 L 3. Als Landabsaß gelten die Mengen wurde in gleicher Weise S dest, eie dem Syndikat min- | gegebenen Se Cm der ab- bei Betriebstén Der -Werksbesißer ist | des Kohlenabsaßes nicht L A und ú _ L „L p Y/ ; . , N ( 1 q : 7 7 D 6 e L + ; " N 7 j “n \ , t werden, L but E mi s E Mei Z einer feiner Stellvertreter, falls auch diese 1 Die“ Verléimluna: ber Werks urter Aus\hluß öffentlicher Bahnen U liche Lieferung der in & 15 betriebs E Vierteljahr vor Jn- un in welchem Umfange AOtehen, ob | allen ihm Gebete verpflichtet, mit | wenn sie Betriebsgebeimni ; ähsif oa: Sanne E agrenge is zur | verhindert sind, ein unter Vorsiß des an besißer ist zuständig zur entf eidung in ubr s Wasserweas, von Hand oder mit ._4 begzeidmeten Mengen üm au mas ung schriftlich Mitteilung | hem Zeitpunkt ab dite S rb von wel- | auf die Beseiti * ote stehenden Mitteln belomere die Geheimhaltung don bea, im Osten und: Südeie o S Q zer 2 Lebensjahren ältesten Erschienenen ge- | aven Angelegenheiten, die nit anderen ra) wozu auch Kraftwagen rechnen, Ges ft8jahre 1924/2% der Ver- Werk besi A erfolgen L Die Verfi seßung zu | wirken, gung der Störung hinzu- | gefährden würde, die geseblichen S les durch die säbsisbe Landesgrenze * enthaltend die Werke der Werks- wählter Versamm m leiter. Der Vor- | Organen der Syndikatsgesellschaft vor- Uebe A An zugeführt werden, brauhsbeteiligu des Sachver- erhöhunge er denen Beteiligungs- | [hiebende Wirkung. ng hat auf-] 6, Unterbleibt die Li ; sähig sind. hôn ibrem Schnittpunkt mit der besißer in dem Gebiet das be [ORe ernennt Schri Ter, die zugleich vehalten sind. Fällen auf G t, durch die in einzelnen} M usses gegenüber- Briketts L t. \ Neufestseßungen in “de Jst im alle des Abs 1 aleizeiti eines der in Abf 4 R teferun infolge 2. Soweit die Werksbesihßzer Weißen Elster ab bis zu ihren grengt wird t - | Stimmzähler E 2. Ihrer Beschlußfassung unterliegen a D rund bestehender Gebräude | pi tellîl. Der Durchschnitt daraus stimmen Lei ehen, baben zu be | die Berbrauchsbeteiligung i ezeitia | so kann der Werköbesthee vuen Umstände, | Auskunftserteilung verpflichtet sind haben Scnitipunkt mit der Bahnlinie im Siden: : 2. Die Verjammlung ist bes{lußfähig, Mee: Sl E über den Rahmen def bildete die endgültige Verbrauchs- Verbrancs, bie rennen davon auf | des Werksbesivers in den. lehten 6 Mo: b. H. nachträgliche er bon der G. m. fie den mit sriftliher Vollmacht ver- Wipgig—Corbetha östlich Groß- dur die preußis® - thüringische wenn Manie Werksbesißer ordnungs- | a) Beschwerden gegen die Fassung der | der Aufsi Pion erweitert wivd, entscheidel beteiligung des betreffenden Werks Gen E erkaufsbeteiligung | naten im Dur(shnitt um mehr f eitraum bis zu 14 er in einem | sehenen Beauftragten der G. m. b. H. lehna, dur die Bahnlinie Gro Landesgrenze von der bayerischen ne U Eingeben Bex als ee ee Niederscriften über die Werköbestber- | werden bon den Werks A Be 5. Für die auf Bri 10 9 überliefert worden, so hat der | (cecitslagen ausgefallene nanderfolgenden | Emsißt in alle in Betracht kommende lehna Naumburg Vibenburg Landesgrenze ab bis 2 Lou er jenen oder vertreten sind. Als Ver- versammlung ($ 10 Abs. 7) verden von den Werksbosibern felbst au Hierzu wird besonders bemerkt, daß | beteiligung geh n Briketiverkaufs- | Aufsichtsrat an Stelle der Herabsebung| 2 h efallenen Mengen ver- | Geschäftsbüher und sonstigen Urkunden ehna nbur : : dem | treter werden geseßliche Vertret b) Bild Ausschüssen 1 eigene Recmung veräußert. Die alls die Gesamtsumme - "18 gehenden Mengen gelten | der Berkaufsbeteili „Herabsebung | 7, Ünterbleibt die Li zu gewäh rg êmschließlih der an dieser Linie Schnittpunkt mit der Bahnlinie nd Aufsichtsratsmitgli Tlreter, Hanne ildung von Ausschüssen ($ 13). | meinen Verkaufsbedi L {summe der so endgültig | folaende Sonderbestimmungen: l j eteiligung die Umtwand- | ene, emerbleibt die Lieferung, ohne da L ; belegenen Stationen von Grofß- Shweinfurt—Ritschenhausen besi ufsichtsratsmitglieder von rf3- | ©) Bestimmung über die Verwendung | kaufspreis. E ingungen - und Ver. festgeseßten Brikettverkaufsbeteili- A) Im Falle der Erbóbu e selbe eines entsprehenden Teils der- einer der in Abs. 4 vorgesehenen U Me 0s 3. Die durch die Auskunftserteilung lehna bis Weißenfels, aber auê- im Osten: S ipern sowie andere der S bestimmter Frte und Späne- | teiligen Werksbesi a Er Der gungen die Gesamtheit der vom Sah- bestehenden Beteili. elben in die Verbrauchsbeteiligung vor- vorliegt, so kann der Werksbesibe ‘fei g En Tatjachen sind vertraulih zw ließli der Sbationen von Leiß dur die Bahnlinie Schweinfurt— Bt gee n 2 BRENE Ugen Las ME 2 j festgeseßt. Brik . vom Aufsichtsrat lu Per genu festgestellten, nah | Die Erhöhung einer "Vork fsbetei wee men. Jm übrigen kommen di falls nachträglihe Abnah r feines- | behandeln. hlteßlich de j V ä l ah S url i ; G Una Sah: 1, ; i : sbetei- | Bestimmungen des t die | gefallenen Me me der aus- Ausglei ling bia Vibenburo). Ritscbenhausen—Meiningen—Eise- | mit ets E und Aufsichtsrats- | d) Bestimmung der elbstverbrauchs- | gewerbliche U N e E dürfen nur a zer Zeistungöfähigkeit ereGneten Ver- | liaung tritt mit dem VBierteljahrse ten | wendu es Abs. 1 zur An-| "8 Streit ngen_beanspruchen. usgleich. v, Revier Halle, Rilschenbausen Meiningen ise: | Me e e Weeraesicubea | 6) Untrige auf Anderung 2 Beim Berau im Lanbabias haben d Faufsbeteiligungen nach Abzug des | 0 Maf, der auf den Zeitpunkt let qu | 8. Vorüb | wee, Streitigkeiten, die sich aus der An- S2. Colterb bie Werke der Werks- e _-Mortkein=chWtolenten - (aube e evollmächtigte des Grubenvorstandes | €) Anträge auf Aenderung von Beteili- | Werksbe m Landabsa haben dit igenbedarfs um 15 % untershritt. dem die Anlage detrieb Me N 1 af orübergehende Stillegungen ein- | Be der in Abs. 2—?7 get A) Briketts. besi D Die E Y es : A gelassen. Vertreter haben fich d un 1 vbsbesiker dem Käufer unter As b) Die Verk und : etriebsfertig ist, | zelner Wenke eines Werksbesißers lass Vestimmungen getroffenen} 1. Die G. m, b j FT; tot ißer in dem Gebiet, das be- bließlih der an dieser Linie be- | schriftliche Vollmacht f urh n Si gen gemäß $ 17 Ab}. 2 und 3. drohung der Einstellung weit Vei bete: erkaufs- Luv, Verbrauchs- war: eine Beteiligun erksbesibers lassen | und ei zwischen der G, m. b. H. | die Werksbesißer nad S ist verpflichteß, grenzb wird egenen Stationen) ebli macht auszuwei]en. Ge- ) Die p in $ 19 übertragenen Ob- | nungen zu ition b iterer Liese ceilqus in Rohkohlen entsprechen a) bei einer Erhöhung um nit meh Bei ei pu gen Es (eibe inem Werksbesißer ergeben, ent- | teils Cr nber nah Maßgabe des Ans- m Süden: i : e Vertreter und Prokuristen bedürfen liegenheiten, ragen, die an ihn aw dem ribsa itt a Zbit- als 5% der bisheri E Lei ner dauernden Stillegung ei cidet der Aufsichtsrat. : : den sie an dem Gejamtabsc E D De Eten van de | Lte sf e Dg gn ginn ihr O C E A E O C e Bata | 0ER fen quen des B (Sens t 10 H D Seis séchsisdien Landesgrenze ab bis gu volzminden (aussließlih der an | berechtigt sind Y Lau senden Bei Quwiderhandlung dess E A E Bot S U einer Erböbuna von wehr als | gung des Werksbesihers im Umecanee | 229 8 ee nctGrats binnen einer Frist | haben, im Rahmen i in: Qritets ee dito in bla L E E A Len. Ballon) N tig in i A b) Bestimmungen über Ginschränkung A L C p R s n Geschä{tsjahre 1924/25, wobei [ay 5% ber bisherigen Verkaufs- de für das {til S im Umfange luifses 1 Í fp. nah Zustellung des Be- | Bestimmunge ahmen der nachfolgenden dur die Luftlinie von diesev im Westen: T fut rana kann einstimmig des Absaßgebiets ($ 26 Abs. W Werksbesißer verpflichdet bro Viefer Z Absaß für die Bemessung der Ver- beteiligung mit 75 % für das erste | Beteiligung in age Werk fesigesebten [s G A er Begründung dur einen an | sGäftigen Si gleihmäßig zu Stolle b bis Deli am Sens bur die Grenzen der Provinz | ständ u ae neuer Mgen i) Anträge auf Aenderung der Weiter- | an den Käufer D austell i eferungeæt tau gan en die Lieferungen ge- Jahr und mit den vollen 100 % Beteiligung tritt j s Herabsebung der | Brief Be . H. gerichteten eingeschriebenen | des $ 20 Abs E gelten die im Falle Westen: / Mesifalen des Regieruna@ezirks | jedo L M fol Tageßordnung beschließen, verkaussprei e in Nohkohlen für ein-| 4, Als Verbrauch im Sio von Ab. l! mäß Abs. 3, für die Bemessung der | ; bom Beginn des zweiten Jahres ab | zu einem éntfvrede au nicht oder nur | rufung e egen. Ueber die Be- | bezeichneten vi über den im $ 20 Abs. 6 dur die Bahnhöfe Delip am WieWaden, der Länder Hessen und Ten da Ms, e die mit einfacher | elne Werksbesißer ($ 28 Abs, 2). | gelten: ne bon Ab}. # A N Emges die Liefe- 0 En Fällen mindestens aber mit durch den Ausbau s Teil ein, wenn | Werksöbesißer L R die Versammlung der | aus aAlérscilieas I Zeitraum hin- Berge—Schlettau (nsSließlic der Bayern. schieden Wee Minn enen Stimmen ente p %) Eng des vorläufigen Umlage- | a) die zur Stromer in ei S n gemäß Abs, 2 galten. O t {on für das erstg Jahr. die -vorheri eines anderen Werks | s{iebende Wi e Berufung hat auf- | Falle des engen owie die im hl Aießl j | i : h bes 1 Abs. rzeugung in eigen ollt : Die sid | i ä erige Gesamtleistungs i nde Wirkung. S 20 Abs, 7 nit ander Hnie felogeney Sat anen), | paragravben su nur Merke der im $2 | nici das Geseb tes bese Sintitais | G betundan es Siikatvrtzages| dnauden Pte pefendennar e tenfenigete f | Q anae e El fe Wn is Be n R E Buitenllaseemo: ufe Wade Merve tén e eti cite A | er dieser Syndikats- . 1, 2 und 5). bio Qi er Wenkébesil esthern, die dem am 8. Mai estsab von 30000 t übersteigen weifelsfällen : ei 21. 1als abgenc «engen: hierna S unb Osten: Tran E B cachaenbverwalinnug. einfader “Vtehrhcit A mit | m) Felten paier” Miglicde und n Sine Werte, an Aeberbeien 2 E A bereits an- 4A A Os Jahres, von ihrem ml 1 Manie A A t8- (eeglich e Üeferung 5 von Briketts fd au “Grund des DarbsmitiS Bres durh die Bahnlinie Webbin— i Ÿ 9. Stimmen. Ergibt sich bei B ‘fe enen Ub Ml ver ifigungen ($ 37 m Werke ihrer Intevessengemew Sal en, aber erst nach Abs{luß des | fYädiqu für Mie net, bet der Ent- | Umfange die erabsezun em | Fin a INBOIRE onderen Be- | der G. m. b. H ame iSavia A. ) : ; ' A : : . 3), , Hrer „Mlereslengeme iege e i derbeshäfti. ; ; g gu erfolgen | mungen: i „D. durch ihre Geschäfts- i Prteis Tia Halle | e gerihtlihe und außergeritliche | eine Person nit us bfol ie Meh. für u) h ) ; schaften, gleichgültig ob diese Lie® as “las Vertrags Syndikats- | Ab\ d) e fer A: nderbescäftigung ($ 25 | hat. Die Entscheidung des Au fir: a) Die Werksbe führer festgestell / bds— Leine bio zum _F&H- Vertretung sowie die C | ber e E Bo absolute Mehrheit t ntscheidung über Berufungen gegen rungen mit oder ohne Benuz2 L I eine höhere Ver- | B) F Falle de na : unterliegt der Berufung an asli E pflichtet er Gositer sind nux ver-| 2. Die G. m. b hat Z fi hen Deatvedgnenne (eimfchlivh- waltung der Syndikatsgeselif Haft liegd der | Stichwahl zwische E le findet eine ti Beschlüsse des Aufsichtörats in | - öffentlicher Bahnen erfolgen L ele iqung Po lg iverten, so Ms Bei r erstmaligen Festseßung | besiberversammlung; die Bestimm ertôs in den Ma e . m, b. H. Briketts | des Absaves in Sl : E: Grund Uch der an diefer Binie belegenen G. m. b. H. ob. tatt, die die Tueiste “Stim a T en en: En c) die Veferungen der Werköbesibe: 2 des N für die rigen Werksbesißer | Für bas rfte Betriebsfeke (go: t be E Saß 2— finden o ten zu li en, Größen und For- | herigen Vonatshälfte am 15 Gi en Stationen) Ovgañs. ft Wehen für E erhalten L daa einer Beteiligungs- Lencébacie Abnehaner,- Gt:nit A Bete REn gu dem der neue Werks- | vem Ta erste ce steben von | sprechende Anwendung. ent- Zeit des 16 luf mie bei ihnen zur | eines jeden Monats unter ; gu d „ekten Tavio bie Sllibbischen Beigwerke S n T Personen | erböhuna oder einer neuen Beteili-| liefemden Werk dur Gleisan{&is N e Mae a e betrieböfortig ift Fu De Neuanlage i 19. dertrags üblich mw ieses Syndikats, gung der Marktlage den voraussichtlichen Galle a S. ; /| Die Organe der Syndikatsgesellschaft scheidet das von ein egeben, so ent- auna ($ 17 Abs. 7); oder andere Beförderunasanlage: ng ihrer Verkaufsbeteiligungen | besi Do Fe ee MWerks-| 1. Die Werksbesißer dürfe ichnis di waren. Ein Ver- âftigungsgrad der G ichtlichew | E / i ; orsißenden zu 2, sezung und Umwandlu ittelbar imgSantagen L Robkoble vorbebalten über ben | ecltver 80% seiner Brikettverkaufs- | immung der V n ohne Zu- nié dieser Marken, Größen und | Briketts für die nächste M b. H. in VL Revier Oberröblingen sind: i Zidbenhe Los: e Hsena und Won ung mittelbar verbunden sind. Eine sel L Beck ia er n | beteiligung, mindestens aber 30000 besien s ersammlung der Werks- ormate ist der G. m. b. H, bis fest tei für die nähste Monátshälfte enthaltend die Werke ber Werks- a) die Geshäflsführer der G. m. b, H, em Werksbesiber steht das Stimm- & 18 Abs. 1—3; : f Aae 0 ziea t auch dann vor, wen mit ei r rbeit MR esiper | 60 % nach Ablauf des ersten Betri u diesem "Sr Rechte und Pflichten aus 1, Mai 1925 von den Werksbesi ina L en und ihn den Werksbesizern besiber in dem Gebiet, das begrenzt b) der Aufsichtsrat der G. m. b. H, | recht auch bei Entscheidungen in- eigener Z, Streitigkeiten betreffs Li : P x en ledigli gef j nen Stimmen He det ab- | jahres und die vollen 100 % erst Le ms teilw yndikatsvertrag weder ganz eingureihen. Eine Lieferun L ibr der Aufforderung bekanntzugeben, wffrd / Ç die Versammlung der Werkbesißer, | Angelegenheit zu rungéber Tlibtur en Be s Ae oder berührt werden, : ird ein Be Be t. Ablauf des zweiten Betriebsjahres nah a ilweise auf einen anderen über- nnten kleinen g von so- | ihre Lieferungen auf Verkaufsbeteiligung wird , : ' ( : : / A n O0 S ns ; : i , gen, soweit niht in Abs. 2 bi Mai ormaten, deren | innerhalb der e ate I im Südeh die Aus|\chüsse. 2 5, Die Art der Abstimmung bestimmt besiber (8 90 Abs. 8): er s, Als „Mleresteagemeinsdatn erk erst na Abs M d en| 6, Bei Nafßpreßsteinen und Koks sind | nahmen besti [. 2 bis 4 Aus- aße unter 6040440 mm [iegen ben nächsten Monatshälfte so urch die Bahnlinie Lauchstädt-— schäftsführer, der Vorsibende, auch bei Wahlen M ib L allgemeingüliè- | 6 bie ie Moddor 4 mun Gonbifa yndikatsvert ee | bei Abschluß dieses Vert 4 Se obelte t bere fann jedoch bur bie G, m. b. H. vou | Briketis böstens in Umf en I ; e x : “1 i * Her allgemeingülti- | nächst di n Ei G ertrags lieferungsfähi rtrages gemäß . Jeder Werksbe ; de m. b. H. von | Briketts höchsten: n in Stfahtäbt—Quer h, bur di „L Die Gesche er der O, m. 6. $. | Workébesiber, [9 missen die Abstimmungen Works E E R “gesorders aufacfübrten 2 seine Verkaufsbetailitung in Ne win dom Mori 1925 Wbernemmea er | Wertêbosiber, die der ersammlung der aae fia Tee eten [R n orcussbtlien häftigung ini ; ind zuglei äftSfü «li ; : . rungen. i ir Ha n Nohkohle R E . ie ihm in ei ‘evi als di i l verden. E e Sala Bube lens fe Besen fd he elioia Gn G A M s N S BNE| - ten A fl Ur L D H (jon t V t Mga dg {ließlich bey an dieser Linie be- Aufsi tg aben sie die Anweisungen des | doppelt" vorgenommen werden, und zwar j Ausschüsse sammluma mit die, besitzer ebt. Sollte abweichend von die -| besißer nit, selbst wenn sie bestebende mehrere Erzeugnisse n obe ic edt b D) Die ei h sißern oder | A Def Me D Bard legenen Stationen von Querfurt | 9, rats zu befolgen. einmal unter Einrechnung der Stimmen 4 : mik Zweidrittelmehrhe:: * Grun ab d „diesem | Anlagen erweitern oder neue erribten. | €inem and ang ver têilwelse ie einzelnen Werksbesißer oder den bon diesen zu bestim» E, Sons n (ae L E E S [i ate Ma vit’ Banne t f e RENO R (e d A L E E at Gat v Stationen Vihenburg bis | b, H. gekroffenen Bestimmu ten | bi ; al ohne Cinrechnung | kann ständige nichtständi auf Verbvauchsbeteili e illigt werden, so bleibt den übrigen ; , in Nafßpreßsteinen | ux Ausübung zu überlass i Marken, Grö ichneten| Werksbesiber in der Gotha) a getroffenen Bestimmungen gelten | dieser Stimmen, schüsse für besti : ige rauhsbeteiligungen {tehen A Werksbesißern d j oder Koks seither nit hatte, für ei eberlassung d j en. Die en, Größen und Formate her- | Monatshä D LOeT Dovatigegangenen r die Vertretung der Sh1dika 7 üsse für bestimmte, durh den Aufsichts- | der G. m. b. H. gegen den We Fete ißern des Meviers, zu dem | neue Na infabri / E rlassung darf nur in dem Umfange tellen, Wird di t L ER hälfte ersihtlich ist unter Gegen- L. linle Golha— cefellscaft. divfadiven E lung n e Ei af a E. N E E tio Ug Br le tén Wertes: L: g Erböbung 4 tr T u L Talente Beile der Geferucn aud die Gm bp. die Linen Werte bei der den ein: Bahn icht8rat. ie bon dem Vorsißenden, einem Schrift- | bilden R O A np A eiligun R - | so hat der betreffende Werksbesiber seinen | den in dem bet E C A (n Besen rken, | der G G ves. don y ._ |die Bestimmung des $ 1 “9 lad gen in Rohkohle ten, | dahin Ta L n S reffenden Revier vor- Größen und „j der G. m. b. H. bekanntgegeb 3 2 Die nab Abs. 1 gebildeten Aus- | hiervon unberührt. $ 18 Abs fer den bie Versanunlu g der Wert na fs ein ba eo ae Ra RERO, ur ehmenden Werfébesihes mbg is c) Gipbeitömarfen önnen E: es zusteht. enen Be E L t - | nahme der Neuanlage dem Syndikat | Die Ueb ; öglih ist. der Versammlung der Werks- | ihnen auf Gat bes eil rar nen Stimmen entscheidet, rif S an ps dikat erlassung ist der G. m. b. H. sißer mit ei er Werts- | ihnen auf Grund des jeweili n vi die im ftlih anzumelden. Na eingeganaener | von dem ü erlassenden Werksbesiger der gegeben Sétunne einri oren, Beldäftigungsgradet Aber werden. Erfolgt dié Ei nteil (sie \. 2) um mehr als

ibern in | {üsse haben aus ihrer Mitte einen Vor- Beteiligungen

D aufen O nsch ae P EBNA e l Der Au eglacas der G. m, b. H. ist | zeichnen und sämtlichen Werksbe g: | en Sicuoon E g ihtôrat der Syndikats- | Abschrift mitzuteilen ist. Die Niederschrift | sibenden zu wählen Sie fassen ihre Be- / M rata E minde l __| muß das Ergebnis jeder Abstimmung, bei | {lüsse mit einfader Mehrheit der abge- i S e di bdurch die Luftlinie Northeim— | aus $& 246 G-B hat die Befugnisse | Doppelabstimmungen (Abs. 6) das Er- | aebenen Stimmen, wobei jedes Mitglied U Sie Se Nt fir die Leier O Brune | bie Gesa ol T ; ms in bezug auf | gebnis beider Abstimmungen enthalten. | eine Stimme hat. Aen der S E n 9 terode es. Bld i Oste de U E rung der Syndikats- L E Sen mes ici amnilun hat Ql meras Bestimmungen über die Meredun Fris „Slim rechts (S 11) ari e Sest ellung | Veräußerung der Erzeugnisse der | Abs, Y und des Ausglei bs : S) d

Os AOAE Lte i rode un runnenbah8mühle, | Seine Obliegenheiten ergeben sich im | seiner Erklärung zu verlange tatt der Werk3besißer di Ab). 4 . 4 ¿ r amd jedes Erzeuagnis

Ser de ri Pigg can rigen gus diesem R MeciiD ufnahme in die Niederschrift kann der ühle Sorge Cisfelder i rats E eo ichts- | Vorsibonde die Uebergabe der Erklärung | 1. Die R ae ( 1 1ats sbesonderez als Anlage zu ihr fordern, Die Nieder- 1 G. m. b, H. ihre gefamie Eauena M betet igung i, E

6

Nort- 88 führer und einem erksbesi er f unter-

T eltenden Beteiligungen indi : ; verständigenaus\{uß binnen drei Monaten | der Syndikatsgesellschaft aus. Seine einer oder mehrerer Einbeitsmarken 1 r die mehrgelieferten Mengen

baebal n mit enigen vom Sach- | Richtlinien für die Bemessung von Naß- | Rechte d E E ' emess: n Na e un li i n di ie U F ga ihuß gef elten ger P ee s S gungen aufzu- Syndikatsvertrage erba aer Felen tx M Ew D: v, M ieferung zu einer Entschädi g_ gemäß Abs. 4 wesen : en tungen len colaies e fer seien HEN auna ie Zeit me den Umfang der e E ung jedem Werksbesißer E diesen von verpflihtet. Die Stecfannig iber bis ite Ges : Shilegung aon Me viscen esoger MetSe/ Tvergnmkk na M a infader bl dau übernehmenden Werksbesißes Wettbewerb C S ungen findet am Sglusse cs Verbrat d) Jn gleicher Weise wie bei Naßpreß- de dser Richtlinien werden alsdann | 2. Die Werksbesiger sind berehtigt, | Die Werksbes Sp Grundla fa Ln R die eteiligungen für diejenigen Werks- | ihre Werke ($$ 2—4) dur Veräußerung, während der Dauer dieses Sandi R Wagy gen de D iccielibeR

ats» abgel. Kalenderviertel}

: Ausnahmen | werden einerseits die jatsäcslichen Liese-

6) Bei Naßpreßstei w m pr alpr ßsteinen wu Anmeldung hat alsdann der Sach- itzuteilen., N heidet nicht aus fuhru in ng p überschritten hat, ind der G. m ¿_ D: ehr

J T0

steinen wurden vom Sachverständigen» ber festgeseßt, die in Naßpreßsteinen | Verpachtung oder in sonstiger Rechts- | vertrags, soweit dies. e d dieser nicht