1925 / 157 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

t zur Abnahme der Schlußrehnung des MVerwalters, zur Erhebung von Einwen- dungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der Verteilung zu berücksichtigenden orderungen der lußtermin auf den 0. Juli 1925, Seen 11 Uhr, vor dem Amtsgericht hierselbst bestimmt.

Gardelegen, den 30. Juni 1925.

Das Amtsgericht.

MWalberstadt. 41870] In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Wilhelm Hund- hausen in Halberstadt ist zur Prüfüng der nachträgliÞh angemeldeten Forderungen Termin auf den 29. Juli 1925, Vormit- tags 11 Uhr, vor dem Preuß. Amtsgericht in Halberstadt, Zimmer Nr. 222 des Landgerichtsgebäudes, anberaumt. Halberstadt, Petershof, den 26. Juni 1925. Der Gerichtsschreiber des Preuß. Amtsgerichts. Abt. 4.

Harzgerode. [413872] In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kautmanns Max Reinhard Leuner in Silberbütte (Anhalt), Jnhaber der Firma Silberhütter Werke in Silber- hütte (Anhalt), ist zur Gläubigerversamm- lung Termin auf Mittwoch, den 15. Juli 1925, Vormittags 11 Uhr, vor dem Amtsgeriht in Harzgerode an- beraumt. Tagesordnung: Besprechung der dur< den Verkauf der Grundstüd>e und der Konkursmasse im ganzen ‘ge- schaffenen Lage. Der Bericht des Konkurs- verwalters liegt zur Einsicht auf der Gerichtsschreiberei aus. Harzgerode den 3. Juli 1925. Anhaltisches Amtsgericht.

Havelberg. [41873] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kautmanns Paul Voßköhler in Havelberg wird na< erfolgter Ab- haltung des Schlußtermins hierdur< auf- gehoben. Havelberg, den 30. Juni 1925. Amtsgericht.

Weidenheim, Brenz. [41874]

Im Konkurs über das Vermögen det“

Verkaufsgesell|haft Baumwolle G. m. b. H. in Heidenheim a. Brz. sind bei der bevorstehenden Schlußverteilung zu berüd- sichtigen: Bevorrechtigte Forderungen 6 608,25, niht bevorrehtigte Forde- rungen Æ 11 228,49. Der verfügbare Massebestand. beträgt „.# 3355,27, wovon noch die Kosten abgehen. Heidenheim, den 3. Jult 1925. Konkursverwalter: Rechtsanwalt R e h n.

HWöchst, Main. [41878] In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Johann Boßlet, Tief- bauunternehmungen in Höchst-Unterlieder- bach, ist zur Abnahme der Schlußrechnung des Verwalters, zur Erhebung von Ein- wendungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der Verteilung zu berüd>sichtigenden Forderungen und zur Beschlußfassung der Gläubiger über die ni<ht T aintiaiten Vermögensstü>te sowie zur Anhörung der Gläubiger über die Erstattung der Aus- lagen und die Gewährung einer Vergütung an die Mitglieder des Gläubigeraus|chusses der Schlußtermin auf den 27. Juli 1925, Vormittags 10 Uhr, vor dem Amtsgerichte hierselbst bestimmt. Höchst a. M., den 30. Juni 1925. (Sert<hts\<hreiber des HAmtsgericht.

Wöin, [41879]

In dem Konkursverfahren über das Vermögen der Fa. Stoffer und Heidkamp G. m. b. H. ‘in Köln, Plankgasse 34, Ver- trieb von elektrote<nischen Bedarfsartikeln, wird unter Abänderung des Beschlusses vom 22. 6. 1925 an Stelle des Rechtsan- walts Möltgen in Köln der Rechtsanwalt Nagel in Köln, Hansaring 64, zum Kon- kursverwalter ernannt.

Köln, den 26. Juni 1925.

Amtsgericht. Abt. 65. Klostermann.

Mehlauken. [41881] In dem Verfahren des Konkurses über das Vermögen des Kaufmanns Rudolf JFdel in Mehlauken wird zum 13. Juli 1925, Vormittags 9 Uhr, eine Gläubigerversammlung einberufen, in welcher über die Herabsegung der Mit- gliederzahl des Gläubigerausshusses zu beschließen ist und Ersazzmitglieder des Gläubigeraus\<husses zu wählen find. Mehlauken, den 30. Juni 1925. Preußi\hes Amtsgericht.

Michelstadt. [41883] In dem Konkursverfahren über das Vermögen der Firma Sauerwerke, vormals Carl Sauer, G. m. b. H. in Steinbach, wird Termin zur Prüfung der nah Ablauf der Anmeldefrist angemeldeten Forderungen bestimmt auf Samstag, den 18. Juli 1925, Vormittags 10 Uhr. Michelstadt, den 30. Junt 1925. Hessisches Amtsgericht.

Münster, Westf. {41892]

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kausmanns Anton Sarrazin zu Münster wird Termin zur Prüfung der nachträgli< angemeldeten Forderungen an- gelegt auf den 23. Juli 1925, Vormittags

1 Uhr, Zimmer Nr. 24.

Münster, den 27. Juni 1925.

Das Amtsgericht.

Münster, WestLs. [41890]

In dem Konkursverfahren über das Vermögen der Firma Engelhard A. G. in Münster ist Termin zur Prüfung der nach- träglih angemeldeten Forderungen auf den ub a 1925 Vorm. 114 Uhr, fest- gesegt.

Münster i. W., den 30. Juni 1925.

: Das Amtsgericht,

Osnabrück. _ [41895]

Vermögen des Kaufmanns Georg Höfer in Osnabrü>k, Inhabers der Firma Abbenseth & Höfer, ist zur Abnahme der Schlußréhnung des Verwalters, zur Erhebung von Einwendungen gegeu das Schlußverzeichnis der bei der Ver- teilung zu berüd>sihtigenden Forderungen und zur Beschlußfassung der Gläubiger liber die ni<ht verwertbaren Vermögens- stü>e sowie zur Anhörung der Gläubiger über die Erstattung der Auslagen und die Gewährung einer Vergütung an die Mit- lieder des Glänbigecaustusies der hlußtermin auf den 1. August 1925, Vorm. 10 Uhr, vor dem Amtsgericht hierselbst, Zimmer Nr. 19, Erdgeschoß, bestimmt. ; s Osnabrück, 30. Juni 1925. is Gerichts\hreiber des Amtsgerichts. Abt. 8.

Osnabrück. [41896]

In dem Konkursverfahren über das Vermögen der Firma Kallshmidt & Co., alleiniger Inhaber: Kaufmann Heinrich Kallshmidt in Osnabrück, ist zur Abnahme der SlußreGnung. des Verwalters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeihnis der bei der Ver- teilung zu berüd>sihtigenden Forderungen und zur Beschlußfassung der Gläubiger über die nicht verwertbaren Vermögensstücke der Schlußtermin auf den 1. August +192, Vorm. 104 Uhr, vor dem Amtsgerichte hierselbst, Zimmer 19, GrdgesGoß bestimmt.

Osnabrü>, den 30. Juni 1925. :

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

' Abt. VIIL.

Osnabrück. [41897] Sn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Karl Richard Bräuer in Osnabrück ist zur Prüfung na<hträgli<h angemeldeter Forderungen be- sonderer Pei angtermio anberaumt auf den 12. August 1925, Vorm. 104 Uhr, vor dem hiesigen Amtsgericht, Finsuer Nr. 19, Osnabrü>k, 30. Tun 1925. Der Beri ra nes “au Amtsgerichts.

Osnabrück. [41898] Das Konkursverfahren über das Ver- inôgen der Firma W. Hardetert & Co., alleiniger Inhaber Kaufmann Wilhelm Hardetert in Osnahrü>, Natruper Str. 74a, ist eingestellt, da eine den Kosten des Ver- fahrens entsprehende Konkursmasse nicht vorhanden ist. j Osnabrü>k, den 1. Juli 1925. “. Das Amtsgericht. VI.

Plauen, Vogtl. [41899] Das Konkursverfahren über das Bpr- mögen des Wäschefabrikanten William Köhler in Plauen, Antonstr. 17, wird hierdur< aufgehoben, na<dem der im Vergleichstermine vom 23. April 1925 an- genommene Zwangsvergleih dur re<hts- kräftigen BORS von demselben Tage bestätigt worden ist. K. 95/24. Das Amtsgericht Plauen, den 29. Junf 1925.

Ratibor. [41900] Me piröberfabren über das Ver- mögen, des Kaufmanns Wilhelm Czaniotta in Ratibor, Flurstr. 2, wird nah erfolgter Abhalting. des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Ratibor, den 25. Juni 1925. Amtsgericht.

Sulz, Neckar. (41906) Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Christian Sa>mann, Jn- habers eines Alpakataschengeshäfts in Vöhringen, O.-A. Sulz a. N., wird nah Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben. Den 2. Juli 1925. / Württ. Amtsgeriht Sulz a. N.

Tapiau. [41907]

In dem Konkursverfahreau "über das

Vermögen des Kaufmanns Max Tiedtke

in Tapiau wird das Verfahren, nachdem

der bestätigte Zwangsvergleich vom 23. Mai

1925 rechtskräftig geworden ist, eingestellt. Tapiau, den 19. Juni 1925. Das Amtsgericht.

Teterow. 41908] Fn dem Konkursverfahren Hesse ist der am 17. 7. 25, Vorm. 10 Uhr, anstehende Termin abgesezt. Erste Gläubigerver- sammlung und Prüfungstermin jeyt: 11. August 1925, Vorm. 10 Uhr. Amtsgericht Teterow, 2. 7. 1925.

Thal-HMeilligenstein. [41910] Das Konkursverfahren über das Ver- m ögen der Firma Eduard Preßler u. Sohn in Ruhla wird eingestellt, weil ‘eine den Kosten des Verfahrens entsprechende Masse nicht vorhanden ift. Y V Thal-Heiligenstein, den 1. Juli 1925, hüringishes Amtsgericht.

Trostberg. [41911] Im Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Mathias Otter in Trostber ist Termin auf Samstag, den 18. Jul 1925, Vormittags 8} Uhr, bestimmt worden. Zu diesem Termin werden die Beteiligten hiermit geladen. Tages- ordnung: 1. Prüfung der nahträglih angemeldeten Forderungen. 2. Verhand- lung und Abstimmung über den Zwangs- vergleihsvorshlag das Gemeinschuldners. Amtsgericht Trostberg.

Werdau. "441913

Das Konkursverfahren über ei mögen des Kaufmanns Herbert Pöhler in Werdau i. Sa., wird nah Abhaltung des Schlußtermins hierdur< aufgehoben. * Werdau i. Sa., den 2. Fuli 1925.

Amtsgericht.

In dem Konkursverfahren über das |

Aachen. Ds Ueber das Vermögen des Kausmanns Iosef Lemke, alleiniger Inhaber der Firma Lemke & Co., Tudbgroßbanbluwg in Würselen, wird die Geschäftsaufsicht zur Abwendung des Konkurses angeordnet. Zur Aufsichtsperson wird der General- agent Hirs< zu Aachen, Augustastr. 91, bestellt. i Aathen, den 24. Juni 1925. Amtsgericht. 4.

Apolda, [41805])

Üeber das Vermögen der Firma Hugo Ahlendorf, Wollwarenfabrik in Apolda, wicd die Geschäftsaufficht zur Konkurs- abwendung eingeleitet. Als Aufsichts- person wird der Bücherrevisor Helfens-

'| rieder in Apolda bestellt.

Apolda, den 2. Juli 1925. Thüringisches Amtsgericht.

Aschafsenburg. Ge I Ueber das Vermögen des Kaufmann Leopold Worms in Aschaffenburg, ¿Jn- haber der Fa Leopold Worms und der po. Adam ÄAstinet Nachf. Leopold Worms n Aschaffenburg wird die Geschäftsauf- sicht zur Abwendung des-Konkurses an- geordnet. Als Aufsichtsperson wird der Kaufmann Ludwig Durchholz, hier, für den fa<hmännis<hen Teil, und der Kom- missionär Josef Gurk, hier, bestellt.

II. Ueber das Vermögen des Inhabers der Firma Ludwig Reinhard, Kurzwaren en gros, in Aschaffenburg wird die Ge- \<ästsaufsi<t zur Abwendung des Kon- furses angeordnet. Als Aufsichtsperson wird der Kommissionär Franz Roth in Aschaffenburg bestellt.

Aschaffenburg, den 3. Juli 1925, 11 Uhr Vorm. Amtsgericht Aschaffenburg.

Bauna<h, Amtsgerichtsrat.

Augsburg. [41807] Veber das Vermögen der Firma Kupfer u. Eisenmann, o. H.-G. Hn sowie deren Gesellschafter ar upfer und Elias Eisenmann, beide în Augs- burg, wurde heute. Vormittags 8 Uhr, die Gagchäftsaufsiht angeordnet. Als AufsichtSperson wurde bestellt Bücher- revisor Mahler, Augsburg, Güärtner- Ia an richts\hreiberei des Amtsgerichts Augsburg, K.-R. 53, 54, 55/25, -.

Barmen. [41809]

Das Geschäftsaufsichtsverfahren Üh>> das Vermögen der Firma Scheulen- Textilwerk Aktiengesells<Gaft in Barmen- Unterbarmey, Kniestr,, wird, nachdem der in dem Vergleichstermin vom 6. Juni 1925 angenommene Zwangsvergleich dur re<ts- kräftigen Beschluß vom gleichen Tage be- stätigt ist, hierdurh aufgehoben.

Barmen, den 27. Juni 1925.

Das Amtsgericht.

Barmen. [41810] Veber das Vermögen des Kaufmanns Johann Schäfer jun. in Barmen, Große. Flurstr. 16, des Alleininhabers der Firma gleihen Namens, Obst- und Gemüse- Soma ung, wird zur Abwendung..Des onkursverfahrens die Geschäftsaufsicht angeordnet. Herr Dr. Wasiak in Barnien, B U 4, wird mit der ührung der Geschäftsaufficht betraut. Barmen, den 30. Juni 1925, Amtsgericht.

Barmen, {41808] Veber das Vermögen des Kaufmanns Dugo Giesewetter, des Alleininhabers der irma Hugo Giesewetter, Fabrikations- eshäft vonHosenträgern,Soenhaltern und <nürriemen in Barmen, Kleine Friedrich- straße 3, wird zur Abwendung des Konkurs- verfahrens: die Geschäftsaufsicht angeöôrdnet. Herr Dr. Wagelaar in Barmen, Alle 81, wird mit **der Führung der Geschäfts- aujsiht bétraut. aud Barmen, den 2. Juli 1925. Amtsgericht.

EBraunschweig. [41811]

Veber die Firma Großhandlung Hein- ri< Kühne zu Braunschweig, Papier- und Bilder-Industrie, Rosenhagen 9, ist die Geschäftäaufsiht zur Abwendung des Kon- furses angeordnet.

Der Verbands\yndikus O. E. Seger, Neichs\huyverband für Handel und Ge- werbe, Braunschweig, Güldenstraße 76, ist als Auffichtsperson bestellt,

Braunschweig, den 4. Juli 1925.

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. 5.

Breslau. &. [41812] Das Geschäftsaufsichtsverfahren über das Vermögen der Firma Siegfried Rosen- thal & Co. in Breslau ist dur rehts- “R bestätigten Zwangsvergleih vom 28, Mai 1925 beendet. 42 Nu. 8380p.

Breslau, den 26. Juni 1925.

* Das Amtsgericht. -

Breslau. [41813] Durch Beschluß vom 1. Juli 1925 ift zur Abwendung des Konkurses die Geshäfts- aufsiht über das Vermögen des Kaufmanns Oskar Bileski, Inhaber der Firma Gebr. Bileski in Breslau, Otener Straße 38 (Sä>e- und Planenfabrik), angeordnet worden. Aufsichtsperson is der Kauf- mann J. Cohn in Bres!au, Neue Schweidniger Straße 15.— 41. Nn. 219/25. Breslau, den 1. Juli 1925. Das Amtsgericht.

Breslau. [41814]) Die Geschäftsaufsiht über das, Vex- mögen des Kaufmanns Christiän-Jnfe n S Straße E wird auf Antrag de dners t, A N n, uldners aufgehoben

Breslau, den 1. Juli 1925. Amtsgericht.

Buer, Westf. : Ueber das Vermögen des Kaufmanns Wilhelm Manthei W. i dur< Beschluß vom \shäftsaufsiht angeordnet. revisor Künzel zu E e bestellt.

Das Amtsgericht. Nu. 23/25.

Buxtehude.

Auf Antrag des Sägereibesißers Wil- helm Busse in H dessen Vermögen um 7 Uhr 30 Minuten Nachmittags die Geschäftsaufsicht zur Ab- wendung des Konkurses angeordnet, d Geldtnappheit zablungsunfähig geword

eldknappheit zablungsunfähig geworden ist und eine Behebun \<wierigkeiten binnen

werden der Bücherrevisor der Rechtsanwalt Dormann in Buxtehude

bestellt. Amtsgeriht Buxtehude, den 2. Juli 1925.

Momniage, Lie,

Die Ges ftsaufsiht über Ü ndlers und 1925 die Ges

Der Bücher- Buer i. W. ifl zur Ge-

Eduard Boueke, all Firma Boueke & Kirs{< in uf ist auf seinen Antrag heute die Geschäft aufsiht zur Abwendung des Konkurägr- fahrens angeordnet. der Geschäftsführung ist Rechtsanwalt“ Dr. Münchhausen hierselbst bestell

orneburg wird

Kriege erwachsenen

seiner Zahlungs- Monaten zu er- Aufsichtspersonen <lüter und

Die dur Beschluß des unterzeiähneten Gerichts vom 14. Februar 1925. über das Verniögen- des Kaufmanns Wilti W in Calau angeordnete ist .dur< den vergleih “vom 14. Mai 1 bestätigt am 15. Mai 1925, beendet.

Calau, den 6. Juni 1925.

Das Amtsgericht.

Charlottenburg.

Zur Abwenduúng des Konkurses über das Vermögen des Kaufmanns Arthur Bab zu Berlin-Wilmersdorf, Naässauifche Straße 61, Inkläbers der Firma Kaufhaus Raukeplay Arthur Bab mersdorf, Joachimsthaler die Gesäftsaufsiht angeordnet. Alfred Grünwald zu Charlottenburg, SLlOBG 22, wird zur Aufsichtsþerson

ellt. Charlottenburg, den 3. Juli 1925. Der Ver E E Amtsgerichtsf

Geschäftsäufsicht

13. stätiol

u Berlin-Wil- traße 23, wird

Cöpenick. Die Geschäftsaufsicht über -das-. Ver- Schlüter & Co. ftiengesellshaft in Berlin- öpeni> ist auf deren Antrag ausgehoben. Côpeni>, den 25. April 1925. Amtsgericht. Abt. 5.

Gmünd, Schwäbisch, Ueber das Vermögen der Bezirksmühle- genossenschaft Gmünd, eingetragene nossenschaft mit beshränkter Haftpflicht in Gmünd, ist dur< Beschluß vom 3. Juli 1925 Geschäftsaufsiht angeordnet worden. Als Aufsichtsperson Otto Mayer in Gmünd bestellt worden. Gmünd, den 3. J 925. Württ. Amtsgeriht Gmünd

Hamborn. [

Sn dem Geschäftsaufsichtsverfahren über das Vermögen der Firma Kurt Kirschner, Bauunternehmung, Gesellschaft mit be- schränkter Haftung in Hamborn, Kais Friedrih-Straße 47, ist zur Anhörung der Gläubigerversammlung über alle das V fahren betreffenden Verhältnisse ein Termin auf den 10. Juli 1925, Vorm. 11 Uh vor dem uaterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 30, anberaumt.

Hamborn, den 3. Juli 1925.

Amtsgericht.

mögen der

ist Rechtsanwalt

perfonen : riedrih Loh in Wissen. Gläubigerver- uns am 15. Juli 1925, Vormittags

Die mit Beschluß vom 16. Mai 1925 angeordnete Geschäftsaufsicht

41828) en des Holzhä Landw

ohann Rammig in theim w S, dessen Sutres aufgebobe w

Am 1. Juli 1925. Amtsgericht Neustadt a. Ais{<h.

Oberhausen, Rheinl.

Es Ueber das Vermögen des Kaufman Anigen Inhabers der

Zur Beaufsichtigung -

t. Oberhausen, Rhld., den 2. Juli 1925. Das Amtsgericht.

Olbernhau.

b

estehenden offenen Handelsgefellschaft, die ein Verlagsgeshäft in Holz- und Spiels waren betreibt, wird zur

Konkurses die Geshäftsaufficht ange

gur Aufsichtsperson wird der Kaufmann

ena Ueber das Vermögen der as irma Meinert & Trexler in Olbernhau

wendung des

urt Zenner in Olbernhau bestellt.

Amtsgericht Olbernhau, am 3. Juli 1926. Zwangs4| Osmabrück. L

Die Geschäftsaufsiht über den Kau

mann Franz Lippmann in Osnabrü>k | dur Fe A Ngen Beschluß vom 13. 6. durh den der

m Vergleichstermin vom 6. 25 angenommene Vergleich t wurde, beendigt. Nun. 2/29. mtsgeriht Osnabrüd, 29. 6. 25.

Pirna. [41831

Ueber das Vermögen des JIngenteur:

Erhardt Gerlach in Pirna, Rottwerzdorfer Straße, ist heute die Geschäftsaufsicht: ans eordnet worden. Aufsichtsperson “ih

irektor Willy Hammer von der Dresdüer

Treuhand-Aktiengesellshaft in Dresden-A Ningstraße

2. Amtsgericht Pirna, den 2. Juli 1925. -

Ravensburg. [41833

Ueber das Vermögen des Johann

Maier, Ziegeleibesißzers in PUEES, Gde. Taldorf, wurde am 4. Juli 1 \{<äftsaufsi<t zur Abwendung des Kon- furses angeordnet. Aufsfichtsperson: Philipp, Staudacher, Kaufmann in Ravensburg. '

die Ges

Amtsgericht Navensburg. W R [41835]

Uecehte,. “t R

Die Geschäftsaufsiht über das Ver- mögen des Landwirts und Kaufmanns Wilhelm Rohlfs in Bahrenborstel wird auf dessen am 19. Juni 1925 bei dem Gericht eingegangenen Antrag angeordnet. Der Kaufmann Wilhelm Lühmann in Uchte wird zur Aufsichtsperson ernannt.

Amtsgericht Uchte, 4. Juli 192%.

Weimar [41834]

Die Geschäftsaufsicht über das Ver-

mögen des Kaufmanns B. von Suchor- zenski wird aufgehoben, na<hdem der am 12. Junt 1925 bestätigte Zwangsvergleich am 26. Juni 1925 rechtskrätti

geworden ist. Weimar, den 1. Juli 1929. i Be N Thür. Amtsgericht. 5 b. 2

Wiässen, Sieg. [41836]

Veber die Firma Gerla<h Schultens in

Wissen a. Sieg ist heute die Geschäfts» au

t E worden. -Auffichts- aufleute Ernst Müller und

hr. SBissen, 1. Juli 1925. Amtsgericht. «

Riebel, Wäsche- und Aus- tattungs8geshäft, Kehl am Rhein, wird mangels Stellung eines Verlängerungs- gehoben ($ 66 Abs. 2 Ziff. 2

) Kehl, den 4. Juli 1925. Amtsgericht. L.

———_————_——_—_—_—_R

irma Grete

antrags au Gesch.-Auf

Kerpen, Bz. Köln. Die «Geschäftsaus\siht ü r Kommanditgesellschaft Geni> u. *Gie, Mühlen- und Landy produkte-in=Horrem, wird auf Antrag“ der Schuldnerin auf Juni 1925. Amtsgericht.

Klel. Das Geschäftsaufsichtsverfahren das Vermögen des Schirmmadche riese in Kiel-Gaarden, Elisabethstraße 46, ilt dur< re<tskräftigen Beschluß vom 23. 4. 1925, dur< den der angenommene Zwangsverglei<ß bestätigt worden eshäftsaufsichts- verordnung vom 14. 12. 1916 beendtgt Kiel, den 30. Juni 1925. A Das Amtsgericht. Abt. 18.

[41

Ueber das Vermögen der offenen esellschaft unter der Firma fer, Pfeifengroßhandlung zu Köln, Neu- 1 Juni 1925 die Ge- \<häftsaufsi{ht angeordnet worden. Rechtsanwalt Justizrat | l Dubelman tin Köln, Filzengraben, Köln, den 27. Juni 1925. Amtsgericht. Abt. 64.

Konstanz.

Ueber das Vermögen des Kür

riß Feyerlin in Konstanz wird behufs

Konkurses heute, Vor Geschäftsaufsiht an-

geordnet. Als Aufsichtsperson wird Nehts-

Konstanz bestellt.

Amtsgericht. 1.

E E

sichtsperson ist

bwendung des mittags 104 Uhr, Güterabfertigungen der Deutschen RNeihsbahn-Gesellschaft in

anwalt Dr. Jun Berlin C. 2, Bahnhof N TIODeTpia:

Konstanz, den

8. Tarif- und Fahrplanbekanuk- machungen der

Eisenbahnen.

41790}

urchfuhrausnahmetarif S. D. Nr. 7

CDur<hfuhrverkehr über deutsche Seehäfen).

Die Baumwollfrachtsäße für Lindau-

Neutin (Abteilung IT) sind berichtigt. Fn Abteilung XL sind für die Verkehrs- beziehung Tetschen-Harburg Sätze na getragen worden. Auskunft dur< die Abfertigungen.

Altona, den 4. Juli 1925. Reichsbahndirektion.

791) :

Deu wedisch-norwegi E L eas.

Ab 6. Juli 1925 tritt der Ausnahme--

tarif 6 mit geänderten deuts<hen Schnitt- säßen wieder in Kraft. dag Datait

Nähere Auskunft dur die Abfertigungen. Altona, den 4. Juli 1925. Deutsche Reichsbahn-Gesell schaft. Neichsbahndirektion Altona, namens der Verbandsverwaltungen.

41792]

Reichsbahngütertarif Heft C Ul (Ausnahmetarife), Tfv. 5. Mit Gültigkeit vom 1. August 1926

werden die Frachtsäße der Ausnahme- tarife 5, 5a, 5c und bg erhöht. Die Abkürzung der Bekanntmachungsfrist er- folgt mit Zustimmung des Herrn Reichs- verkehrsministers.

Nähere Auskunft geben die beteiligten sowie die Auskunstel

Berlin, den 30. Juukt 1 ._ Reichsbahndirektion.

o T] ft D D

Deutscher Reichsanzeiger Preußischer Staatsanzeiger.

Anzeigenpreis für den Raum paltenen Einheitszeile L,— Reichsmark f paltenen Einheitszeile 1,70 Reich8mark |

Änzeigen nimmt an e des Reichs- und Staatsanzeigers . 48, Wilhelmstraße Nr. 32,

Reichsmark feceibl. für Berlin außer den tabholer auc die

Der Bezugspreis beträgt monatli 3,— nehmen Bestellung an, Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Geschäftsstelle SW. 48, Wilhelm Nummern kosten 0,80 Reichs Fernspreher: Zentrum 15783.

freibleibend, freibleibend.

Alle Postanstalten

die Geschäfstsstell Einzelne S R

1925

PBostscheckkonto: Berlin 41821.

Berlin, Mittwoch, den 8. Fuli, Abends.

en werden nur gegen Barbezahlung oder vorheríge Sinsendung des Betrages einschließlich des Portos abgegeben.

157. Neichsbankgíirokonto.

Ir. Einzelnummern oder einzelne Beilag

S RRN

n Reich, jedo< nicht vor 18\chnitte 7 m.

öffentlihen Vorführung im Deutsche Zugendlichen, zugelassen worden. M Berlin, den 6. Juli 1925. Filmprüfstelle Berlin. Der Leiter: Mildne r.

ntliht im Deutschen Reichs- und Nr. 133 und 103, sind nunmehr Der Gefangene in

am 2. April 1925, veröffe Preußischen Staat3anz als ein Bildstreif den Cordilleren“ film (Althoff-Böer), : Amerika, am 2. Juli

Juhalt des amtlichen Teiles:

Deutsches Reich.

Aenderung der Verordnung über die Einfuhr von Waren polnischen Ursprungs. Bekanntmachung über den Londoner Goldpreis.

Zulassung verboten gewesener Bildstreifen. Preußen.

Bekanntgabe der vom 1. bis 27. Juni d. J. zu Wohlfahrtss- zwe>en genehmigten öffentlichen Sammlungen.

ter dem Haupittitel: i 8 Afte, 3043 m Aniragsteller : Albö-

Berlin, Ursprungsfirma:

athó Exchange, 1925 unter Prüfnummer 10817, zur

Preufszen. Ministerium für Volkswohlfahrt. An den Wochen vom 1. bis 27. Juni 1925 genehmigte öffentli K Stelle, an die

abgeführt werden g A

<e Sammlungen.

Zeit und Bezirk, in denen das Unternehmen ausgeführt wird

x

Amtliches.

Deutsches Reich.

Aenderung der Verordnung über die Einfuhr von Waren polnischen Ursprungs, Vom 8. Juli 1925. :

8 4 Abs. 2 der Verordnun m 16. Januar 1917 (RGBl. S. 41

vom -22, März 1920 (RGBL je Regelung der Einfuhr vom der Verordnung über (RGBl. 1 S, 72)

Name und Wohnort

ördernder Wohlfahrtszwe> des Unternehmers Zu fördernder Wohlfahrtsz

15. August bis 15. Oktober 1925 für

Sammlung von G i Werbeschreiben

Ausklandsdeutschen

Zugunsten seiner sazungsgemäßen Auf- Berlin C. 2, Kloster- b

Sammellisten,

und Presseaufruf

bis 31, Dezember Sammlung von Versendung von Einzelpersonen u sowie dur 1 den Zuschauern bei öffentl vorführungen. s

bis 31. Dezember 1925 für Preuße Sammlung von Geldspenden sportlihen Veranstaltungen aller Art, dur< Werbeschreiben, Press aufrufe und mündlihe Werbung dur Beauftragte des Bundes.

bis 31. Dezember 1925 für Preußen; Sammlung von Geldspenden durd Werbeschreiben, Aufrufe uud münd- liche Werbung sowie dur< Vertrieb von Postkarten.

bis 31. Juli 1925 Sammlung von Geldspenden dur Werbes<reiben und Aufrufe sowte dur< persönliche *Werbung Sammellisten.

925 für Preußen; Geldspenden dur

Werbeschreiben an nd Gesellschaften Sammlungen untér Rettung

Lebensrettung Zugunsten der S(wimmrettungshilfe Gesellschast

{haft E. V., Berlin

Auf Grund des Bülowstraße 18

der Einfuhr vo fung der Verordnun . 334), des Geseßzes über 3. Mai 1922 (RGBl. S. 479) un Ein- und Ausfuhr vom 13. Februar 1924 wird bestimmt:

Vorbereitung der Deutschlands an den Spielen in Anisterdam 1928

Deutscher Sportbund,

M a n < en 8 Romanstr. 67 dnung über. die Einfuhr yon Waren Suli 1925 („Deutscher Reich8anzeiger“ uli 1925) wird hinzugefügt:

Zweiter Abschnitt. P. Mineralöle und sonstige fossile Rohstoffe.

Einfuhrnummer

In der Anlage der Veror polnischen Ursprun

gs vom 1. Nr. 153 vom 3. I

Vorstand der Deutschen Krieger- | Zugunsten ihrer Wohlfahrtseinrihtungen

Wohlfahrtêgemeinschaft, Berlin W. 50, Geisberg-

Warenverzeicnifses Zugunsten der saßungsgemäßen Aufgaben für Preußen;

h) Mineralöle und Rückstände : insbesondere

Leitung der Sammlung „Deut {es Volkstum N (Verein für das Deutshtum im Auslande und Verein zur Verbreitung guter volkstüm- lier Schriften), NW. 40, Neichstagsufer 3

Berlin, den 3. Juli 1925.

mineralische, Lubrikating-, aselin-, Bulkanöl

Berg- (Erd-) Teer, üssiger Asphalt) Patentterpentinöl nahme des Leuchtöls 239e) : oder Leuchlöl) « «

Petroleumäther und sonstige leichte gereinigte Mineralöle . Scieféröl, Oel aus dem T der Kännelkohle und sonstige anderweit roh oder gereinigt; teer- Wasser nit unter- >stände von der Destillation der Goudron usw.); ni<ht unter

Schmieröle, Paraffin-, V Erdöl (Petroleum), roh; flüssiger (natürlicher, il Schwerbenzi Gasöl (mit j Erdöl, gereinigt (Brennerdöl, Lampen- Nohbenzin . « + Benzin, _Gasolin, Ligroin, anderweit ni<t genannte Braunkohlenteer-, der Boghead- o niht genannte Mineralöle, paraffinhaltige infende pechartige

Mischungen von Mineralölen, Nrn. 239c und 260 fallend

Der Preußische Minister für Volkswohlfahrt. J. A.: Dr. Klausener. Beamten derMarine wurde der fast gleichlau eere genehmigt. l von Beamten, die wesentli ür den neu zu regelnden Werftbeirieb sein Reichswehrminister Dr. Geßler versprach, bewilligten Angahl der Beamten hätten sehr geeilt, weil es fi den Deutschen Werken in Ki erxialdirektox dürfe aber niht. <e Leiter im Rei ertrag dürften

tende Antr Der Ausschu

Nichtamtliches.

Parlamentarische Nachrichten.

Der Haushaltsauss\< stern die Beratung der Erg ine Reihe Petitionen wurden der

usses wie beim

des Unteraus|\ einer Anz

t die Streihun ufsichtspersonen sollen, gestrichen. l en Versuh zu machen, mit der usw. auszukommen. i um Auseinandersezungen mit Dex technishe Minist nn das sei der te< Nach dem Versailler ] iffbau beschäftigt werden.

ß des Reichstags seßte änzung8haushalte fort. Negierung als Material über- < dem Bericht des Nachrichten- Zeitungsverleger, ; steriums“, De

Die Ansäbe Berabung begann, na

Reichswehrmin desgleichen der ers 1 nachdem Ministe fung der Beamtenbesoldungs- 9 9—2% Millionen Mark gab - ergänzende

rihen werden, de wehrnministerium. N Werke nicht mit Kriegs\ es ih, die Technik möglichst selbständig un

shwer genug, d

„Grgänzungsetat des wurde genehmig 1925 nah |! Lotholz di

: 8 2. Diese Verordnung tritt am 13. Juli 1925 in Kraft.

Berlin, den 8. Juli 1925. Der Reihs

terialdirektor

e finanzielle Auswir für Heer und Marine auf tte. Reichswehrmini rläuterungen über seine Verhani ministerium und über die endgültige Genehmigt wurde ein

Technikerfrage in der (Soz.) bemerkte, daß die ondern nur feine

wirtschaftsminister. E ai

arine zu lösen. Stelle des Technikers ja Aufrü>ung in eine E .…_ Vp.) trat gerade aus Spars nisterialdirektor ein; aften können.

Abg. Stüc>len nicht beseitigt wetde, here Gruppe.

ter Dr. Geßler ergár andlungén mit dem Reichsfina egelung der Beamtensch ntrag des Unterausshu weiten Ergänzung zum enthaltenen Stellenplan

eine Anzahl der bisherigen Beam ssen und andere dafür zu ieser Stellen aber erst im Laufe wurde vorgeschlagen: 1. zu in Drittel dieser

amfkeitsgründen für diesen er werde gerade l ; ingen sowieso schon biel echnifern zu

Bekanntmachung r Goldpreis ührung des dige Hypotheken vom 29,

(RGBl. 1 S. 482.)

Der Londoner Goldpreis -beträgt für eine Unze Feingold für ein Gramm Feingo

Vorstehender Preis gilt für

m Reichsanzeiger in B

der einer im

borausgeht.

Berlin, den 7. Juli 1925.

Devisenbeschaffungsstelle, Gesellschaft el G

des Heeres, 1 ih mit dem in der z

eih8wehrministeriums tanden zu erklären n fortfallen ie Umwandlung durchgeführt werden kann, ahre 1925 nux ein zweitens die Regierung zu r Nachweisung der hierna<h im Teile dem Reichstage vor

aushaltsaus d i den Haushaltsvorlagen für

ierung anheimge euxegelung der

cichsheeres. e dar, daß die Leutnants \{ echte n, die do<h wahrhaftig au< r ir dürften keine Plutokratie im von ihrem Gehalt x.) unterstüßte diese Ausführungen. hob Bedenken gegen diese elung wurde genehmigt. B

emäß $8 2 der Ver- eseßes über wert- uni 19283,

über den Londone

zur Aus Die Streichungen g

Minister Dr. Geßler bat was ihnen gebühre. l usses, diesen ungschefs zu bela n. Abg. Er Marinearsenals

dringend, den

Ministerialdirektor in . Ebenso geshah es ing (Ztr.) brate Be- Kiel “und der haven zur Sprache und verlangte, daß sie hlt werden möchten. jese. Bitte der Arbeiter. Prüfung der Frage darauf er»

Dietrich Sparausshusses Kreditgetwva t ist, in den Ministerialrat Zechandlung ent- schaft und \chieße re Kosten, die seien. Abg.

Stellung eines Abteil bei den übrigen Abstriche erden der Arbeiter arinewerft Wilhelms 1 arif der Staatsarbeiter be len (Soz.) unterstüßte x. Geßler sagte wohlwollende Marineetats wurde

beschließen, tellen beseßt werden 926

d 1925 tatsächlich beseßten ienstlichen Fnteresse not- bedürfen der vorherigen Z schusses; die Besebung de

. 84 sh 10# d, ld demna . « 32,7455 pence. an dem diese Bekannt- nt, bis eins<ließlih des folgten Neuveröffentlihung

nah dem L Abg. Stü Minister D u. Der Rest des Heeres- und Beratung wandte s8ministerium tete über die Verhandlu die Einstellung der Mittel zur höhe 30 Millione1 8 Reich entfallen. è von der Ausfallbürg <sen besonde

eich8anzeiger er x übrigen ine Aussprache chälter für Leutnants

Reichswehrminister x als im

beantragen, wird der Re entspann stî und Obe Dr. Geßler legte d alten Heere gestellt sei besoldet gewe] erbeiführen; Abg. Er sing (Zt Abg. Steinko p f (Soz. behandlung. Die Neureg

ernährun (Dem.) beri und forderte an die Winzer, deren Gesamt trag8etat, soweit sie auf da Köhler erwi nommen. Das Rei ndifferenz z und 19256 m

Abg. lungen des

mit beschränkter Hafiung. ld\<hmidt.

derte, daß Geld werd < übernehme die 2 Daher erwu it je 500 000 Mark angeseßt

boten gewesener Bildstreifen. : Der Kampf um das Waldgebiet“, Prüf- 94, April 1925, und „Der Ge- Prüfnummer 10 348, verboten

Zulassung ver die Leutnants müßten

Die Bildstreifen: nummer 10 331, verboten am fangene in den Cordilleren“