1925 / 158 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

7. Konkurse und <d}tsau}si<t.

lin.

ue Winterfeldtstr. 17, ist das Konkursverfahren eröffnet. Der

W 30, Haberlandstr. kursverwalter ernannt.

3, ist zum

dem Gericht anzumelden.

über die im

den 25.

umt. t bis zum 20. Juli 1925. Gerichtsschreiber des Amtsgerichts Berlin-Schöneberg. Abt. 9.

Berlin-Sechöneberg.

fahren eröffnet. August Belter in Berlin W. 30, Haber- landstr. 3, ift zum Konkursverwalter er- nannt. 6. August 1925 bei dem Gericht anzumelden. Es wird zur Beschlußfassung über die Bei- behaltung des ernannten oder die Wahl eines anderen Verwalters sowie über die Be- stellung eines Gläubigerauss{husses und eintretendenfalls über die im $ 132 der Konkursordnung bezeichneten Gegenstände auî den 23. Juli 1925, Vormittags 115 Uhr, und zur Prüfung der angemel- deten Forderungen auf den 25. August 1929, Vormittags 113 Uhr, vor dem unter- zeihneten Gericht, Zimmer +58, Termin an nt. Offener Arrest mit Anzeige- ¡uzÉ 20. Juli 1925. Mtsschreiber des Amtsgerichts in-Schöneberg. Abt. 9. Flih-Schöneberg. [42440] UVeberidas Vermögen der Firma Elfe- Schuhe Wittenberg & Miersh, Berlin- Schöneberg, Martin - Luther - Straße 85, ist heute, am 29. Juni 1925, Mittags 12 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Der Stadtrat a. D. Gustav Oske, Berlin W. 15, Ließenburger Str. 33, ist zum Konkursverwalter ernannt. Konkursforde- rungen find bis zum 10. August 1925 bei dem Gericht anzumelden. s wird zur Beschlußfassung über die Beibehaltung des ernannten oder die Wabl eines anderen Verwalters fowie über die Bestellung eines Gläubigeraus\chusses und eintretendenfalls über die im $ 132 der Konkursordnung bezeihneten Gegenstände auf den 23. Juli 1925, Mittags 12 Uhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf den 8. September 1925, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Zim- mer 58, Termin anberaumt. Offener Aus Anzeigepflicht bis zum 20. Juli Der ts\hteiber des Amtsgerichts chöneberg, Abt. 9. 9

Ane e i ermögen der offenen Handelsgesfllf{<aft Ehrhardt-Apparatebau- Gesellschaft, Berlin, Lützowstr. 96, ist heute, am 30. Juni 19%, Nachmittags 125 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Der Konkursverwalter August Belter in Berlin W. 30, Haberlandftr. 3, ist zum Konkursverwalter ernannt. Konkursforde- rungen sind bis zum 1. August 1925 bei dem Gericht anzumelden. És wird zur Beschlußfassung über die Beibehaltung des ernannten oder die Wahl eines anderen Verwalters fowie über die Bestellung eines Gläubigerausshusses und eintreten- denfalls über die im $ 132 der Konkurs- ordnung bezeichneten Gegenstände auf den 23. Juli 1925, Mittags 12 Uhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf den 25. August 1925, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, 98, Termin anberaumt. Offener nzeigepfliht bis zum 20. Juli

chreiber des Amtsgerichts Schöneberg. Abt. N G

[42441] Ueber das Vermögen des Kaufmanns Ernst Vogelsang, Lederwaren-Fabrik, Biele- feld, Heeperstraße 104, ist heute, 1} Uhr Nachmittags, der Konkurs eröffnet. Kon- kursverwalter ist der Dr. jur. August Wittstein, Bielefeld, Humboldtstr. 52, Fernspr. 2796. Offener Arrest mit An- zeigepfliht und Anmeldefrist bis zum 26 August 1925. Erste Gläubigerver- fammlung am 29, Juli 1925, Vormittags 10 Uhr, im hiesigen Amtsgericht, Ge- bäude I, Detmolder Straße 9, Zimmer Nr. Prüfungstermin am 2. Sep- „Vormittags 9- Uhr, daselbst. éden 4. Juli 1925. tsfchreiber des Amtsgerichts.

Se, 41848)

Ueber das Vermögen der W. Sceer- barth BVulkanfiber-Werke A. G. in Klein lottbef, wird heute, am 3. Juli 1925, Nachmittags 12,45 Uhr, das Konkurs- verfahren auf Antrag der Gemeinschuldnerin eröffnet. Gleichzeitig wird die bisher be- stehende Geschäftsauffiht über das Ver-

| [42439] F leber das Vermögen der Kommandit- esels<aft D. O. Wall, Berlin } ras ute, am 30. Juni 1925, Nachmittags Maf das ons- kursverwalter August Belter in Berlin \ Kon-

Kcenkursforde- rungen sind bis zum 1. August 1925 bei Es wird zur Be- \s{lußfassung über die Beibehaltung des ernannten oder die Wahl eines anderen Verwalters fowie über die Bestellung eines Gläubigeraus\chusses und eintretendenfalls 8 132 der Konkursordnung bezeichneten Gegenstände auf den 23. Juli 1925, Vormittags 113 Uhr, und zur Prü- fung der angemeldeten Forderungen auf gust 1925, Vormittags 11} Uhr, nterzeichneten Gerichte, Zimmer 58, Offener Arrest mit

[42438]

Ueber das Vermögen der Frau Elsa Spangenberg. geb. Ney, Berlin-Steglitß, Albrechtstr. 104 (Trikotagen-, Wirk- und Strumpfwaren), ist heute, am 25. Juni 1925, Vormittags 10 Uhr, das Konkursver- Der Konkursverwalter

Konkursforderungen sind bis zum

Grüter, ist am 4. Juli 1925, Mittags

öffnet worden. Nobert Dümmler straße 39. Konkursforderungen sind bis

Erf

Volkswirtschaft Kommanditgesellschaft auf Aktien in Erfurt, Krämpferstr. 63, ist am 4. Juli 1925, Vormittags 11 Uhr 10 Min., dn Tan eröffnet worden. Ver- walter : Bismarstraße 1. Konkursforderungen find bis zum 27. Juli 1925 beim Gericht an-

habers der früheren Firma Franz Persson, Fublentwiete 28, Laden, Großhandel und

arbblig ist beute, Nachmittags 1,50 Uhr, Konkurs eröffnet. Verwalter: Amandus Lange, Lilienstraße 36. mit Anzeigefrist bis zum 27. Juli d. I. R Anmeldefrist bis zum 3. Sept. E

fammlung: Mittrooch, 29. Juli d. J., 103 Uhr. Mittwo

fes: Detlef

Saa B Y Weg 57, Laden,

Nachmittags 1,90 Uhr, Konkurs eröffnet. Verwalter: G. M. Kanning, Glo>kengießer- wall 9. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 27. Juli d. J. meldefrist bis zum 3. September d. I. ein- \ließli<h. Erste Gläubigerversammlung: Mittwoch, 29. Juli 1925, Vorm. 104 Uhr.

Allganzet Prüfungstermin: Mittwoch, Res 1925, Vorm. 104 Uhr.

Ma delsgesellshaft in Firma Gebr. Schröter

mögen der Gemeinshuldnerin aufgehoben. Konkursverwalter : Ludwig Schünemann in Hamburg, Kaiser- Wilhelm-Straße 64. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis 3. August 1925. An- meldefrist bis 17. August 1925. Erste Gläubigerversammlung am 3. August 1925, Vormittags 10 Uhr. Allgemeiner Prü! min#am 31. August 1925,

VormSigs. (F Uhr. s ericht Blankenese.

Bre 4 [42442] Ueber das Vermögen des- Kaufmanns Hermann Eduard Hofmann in Bremen, ist heute der Konkurs eröffnet. Ver- walter: Rechtsanwalt Dr. Papendie> in Bremen. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 31. August 1925 einschließli. Anmeldefrist bis g 31. August 1925 einshließli<h. Erste Gläubigerversamm- lung: 4. August 1925, Vormittags 94 Ubr, allgemeiner Prüfungstermin : 3. Oktober 1925, Vormittags 94 Uhr,

immer Nr. 84.

uli 1925.

reiber des Amtsgerichts.

Bremyw&trhaven. [42443]

er das. Vermögen des Kaufmanns Friß Hirsh “in Bremerhaven, Fähr- firaße Nr. 5, ist am 4. Juli 1925, Mittags 12 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter: Ne<htsanwalt Dr. Pane in Bremerhaven. Anmeldefrist bis zum 20. August 1925. Erste Gläubigerversamm- lung: Freitag, den 31. Juli 1925, Mittags 12 Uhr. Prüfungstermin: Mitt- woch, den 9. September 1925, Mittags 12 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis 2 1 1925 einfs{ließli<.

Bren#rhaven, deu44. Juli 1925, ¡bér des Amtsgerichts.

Cöpenieli [41855] Ueber“ das Vermögen der Buch- und Kunstdru>, Äfktiengefells<haft (Buka) in Berlin-Johannisthal, Waldstraße 14—15, ist heute, Vormittags 11 Uhr, vom hiesigen Amtsgericht das Konkursverfahren eröffnet. 5. N. 16/25. Verwalter: Konkursverwalter G. Wunderlich in Berlin, Hallesches Ufer 26. Frist zur Anmeldun von Konkursforderungen bis 8. August 1925. Erste MPUN ger na am 12. August 1925, Vormittags 11: Uhr. Prüfungstermin am 2. September 1925, Vormittags 11 Uhr, vor dem hiesigen A det, Zimmer 33. rrest

zeigepflicht bis 21. Juli

id/ deu S Juli 1925.

geriht. Abt. 6

ti Ÿas Vermögen der mann Grüter, Erfurt, Inhaber: He

1 Uhr 24 Min., das Konkursverfahren er- Verwalter: Bücherrevisor in Erfurt, Berg-

zum 24. Juli 1925 beim Gericht an- zumelden. Offener Arrest mit Anzeige- vfliht bis zum 24. Juli 1925. Erste Gläubigerversammlung, verbunden mit dem genen rüfungstermin, am 31. Juli 1925 ags Uhr, Zimmer 73. Erfurt//den 4. i 1925, Amtz#Ericht. Abt. 13.

unm [42445]

Veber Vas î Vermögen der Bank für

Ingenieur Klatte in Erfurt,

Offener Arrest mit Anzeige-

zum 27. Juli 1925. Erfte

r\sammlung, verbunden mit dem

Prüfungstermin, am 3. rmittags 11 Uhr, 34 den 4, Juli 1925.

% 42446] Vermögen des Kaufmanns Heinrih Persson, Neue 12a II, alleinigen Jn-

abrikation von elektris<hen Beleuhtungs- Offener Arrest

n\<ließli<. Erste Gläubigerver- / orm. Allgemeiner Prüfungstermin : 0. September d. J, Vorm.

(42447)

ögen des Kaufmanns artens, Lutterroth- eingetragener Handels- . Martens, Stellinger extilwaren, ist heute,

raße 81 I, in

einshlicßli<. An-

uli 1925.

butg, Sas Amtsgericht.

gig

[42449]

Veber däs Vermögen der offenen Han-

& Schatto, Dorotheenstraße $52, Kakao- und Schoköladenfabrik, q Vor

ist der Bücherrevisor

Münéterberg, Schles.

mann Martha Zwiener, verw. gewesenen Kiefer, i. Schles, 4, Juli 1925,

Straße Nr. 3, wird zum ernannt. Konkursforderungen find bis zum 21. August 1925 bei dem Gericht anzu- melden. über die Beibehaltung - des ernannten oder die Wahl eines anderen Verwalters sowie über die Bestellung eines Gläu-

die im $ 132 der Konkursordnung bezeichs neten Gegenstände

Prüfung der angemeldeten Forderungen auf den 4. September 1925, Vormittags 9} Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 21, Termin anberaumt. Allen 1 Personen, welhe eine zur Konkursmasse

gegeben, ni<ts an den zu verabfolgen oder zu leisten, au<h die Verpflichtung auferlegt, von dem Besiße der Sache und von den F welche sie aus der Sache abgesonderte Befriedigung: in Anspru<h nehmen,

Konk alter bis zu Anzéïg& zu machen. V berg „Schles, Fn 4.

Stuttga

bergischen in Liquidation, Stuttgart (früh bergishe Hutmanufaktur Ernst Grothe Aktiengesellschaft Stuttgart) ist seit 3. Juli 1925, Nachmittags 5 Uhr 30 Minuten, das Konkursverfahren eröffnet. verwalter: Rechtsanwalt Neustadt, Stutt- gart, Seestraße 4.

Anzeigefrist bis 20. der Anmeldefrist : 19. Gläubigerversammlung am Samstag, den 1. August 1925, Vormittags 9 Uhr, all- gemeiner den d.

9 Saal

Wiehl Kr. Gummersbach.

& Sohn in Neu 4. Juli 1925, Vorm: 11,50 Uhr, Konkursverfahren walter: Bücherrevisor Ernst Mörchen in Dieringhausen. 1925. Erste Gläubigerverjammlung und allgemeiner Prüfungstermin: 1925, Vorm. 11 Uhr Anzeige frist bis zum 25. Juli 1925.

mittags 114 Uhr, Konkurs eröffnet. Ver- walter: Emil Korn, Glo>tengießerwall 8. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 3. August d. J. einschließlih. Anmeldefrist bis zum 4. Sept. d. J. einschließlich. Erste Ea Err ans: Mittwoch, den 595, August d. J., Vorm. 11 Uhr.

Allgemgsi Prüfyngstermin : Mittwoch, den t. ., Vorm. 11 H gr) 29. /

r Carl Büchting, Hannover, Marktstr. 60, Inhabers der Firma Carl Büchting junior & Co., wird beute, am 4. Juli 1925, Vormittags 104 Uhr, das Konkursver- fahren eröffnet. Der Rechtsanwalt Dr. Bormann in Hannover, Georgstr. 15, wird zum Konkursverwalter ernannt. Konkursforderungen sind bis zum 20. Sep- tember 1925 bei dem Gericht anzu- melden. Erste Gläubigerversammlung am 29. Juli 1925, Mittags 124 Uhr, und Termin zur Prüfung der angemeldeten Forderungen am 30. September 1925, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem Amtsgericht Lo, Volgersweg 1, Zimmer 167,

rdgescho# Dffener Arxest mit Anzeige- pflicht 26. Juif 1925. Am eri Hannover.

[42452]

Wafíens z / rmögen des Metallwerks Hartenstein G. Fn. b. H. in Hartenstein ist heute, am 6. Juli 1925, Vormittags 94 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter : Rehtsanwalt Schroeter in Stollberg. Anmeldefrist bis zum 25. Juli 1925. Wahl- und Prüfungs- termin am 3. August 1925, Nachmittags Offener Arrest mit Anzeigepflicht . Juli 1925. in, anm-b. Juli 1925. er|htss{reiber des Amtsgerichts.

f t, Schles. [41880] Vermögen der Webwaren-

Industrie Mtiengesell|<haft zu Landeshut wird heute* am 3. Juli 1925, Mittags 12 Uhr 15 Min., das Konkursverfahren eröffnet. Der Bücherrevisor Arthur Schmidt in Landeshut, Flügelstraße 1, wird zum Konkursverwalter ernannt. Konkursforderungen sind bis zum 18. August 1925 bet dem Gericht anzumelden. Erste Gläubigerversammlung am 29. Juli 1925, Vormittags 104 Uhr. Prüfung der an- gemeldeten Forderungen am 18. Sep- tember 1925, Smd nit 10x Uhr, vor

denzunterzeihneten Gerichte, Zimmer 18 I. i Z E mit Anzeigepfliht am eriht Landeshut, Schles.

(42456] Ueber das Vermögen der Frau Kauf-

geb. Hänfler, in Münsterberg Ning 10, wird heute, am ormittags 11 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. da fie ihre P Es und ihre am 25. Juni 1925 erfolgte Zahlungseinstellung dargetan hat. Der Bürovorsteher a. D. Droschke in Münsterberg i. S><(l., Patschkauer onkursverwalter

Es wird zur Beschlußfassung

bigeraus\{<usses und eintretendenfalls über

30. Juli und zur

auf den

1925, Vormittags 9 Uhr,

ehörige Sache in Besiy haben oder zur onfursmasse etwas s{uldig sind, wird auf- GSemeinsculduer

orderungen, für

dem Suli 1925

uli4925. mtsgeri. P

s f [41903]

Vermögen!/er \Württem- tmanufaktur Aktiengesellschaft ürttem-

Ueber d

Konkurs:

Offener Arrest nit uli 1925. Ablauf ugust 1925. Erste

rüfungstermin am Samötag, eptember 1925, Vormittags U á Justizgebäude, Archivstr. 15,

Amtt Stuttgart 1. [42463] Veber das R der Firma Ÿuppert ieringhausen ist am

das eröffnet. Konkursver- Anmeldefrist: 25. Juli

29, Juli Offener Arrest mit

Ps S

Zwickau, Sachsen. (42464)

Veber das Vermögen des Kaufmanns und Textilwarengroßhändlers Paul Alfred Siegel in Zwi>kau, Zwickauer

Nachmittags 1$ Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter: Herr Lokal- ri<hter Otto, hier. Anmeldefrist bis zum 28. August 1925. Wahltermin am 4. August 1925, Vormittags 10 Ubr. Prüfungstermin am ‘21. September 1925, Vormittags 10 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 1. August 1925. Zwickau, den 4. Juli 1925. Das Amtsgericht.

Herzberg, Elster. [42454]

In - dem Konkursverfahren über ‘das Vermögen des Buchdru>ereibesißers Marx Wittig in Falkenberg (Bez. Halle) is zur Fus der nachträglih angemeldeten

orderungen Termin auf den 14. Juli 1925, Vormittags 10 Uhr, vor dem Amts- gericht, hier, anberaumt.

Herzberg (Elster), den 3. Juli 1925.

Amtsgericht.

MSöchst, Main. [42453] Das Konkurêverfahren über das Ver- mögen . des HBigarrenhändlers Gustav Geisel in Griesheim wird mangels einer die Kosten des Verfahrens de>kenden Masse eingestellt. Höchst a. M., - den 30. Juni 1925. Amtsgericht.

Abt. 6. Lübeck. : [42455] Das Konkursverfahren über denNachlaß des am 24. Juni 1924 verstorbenen Kaufmanns Heinrich Conrad Ludwig Bartelt, alleinigen Inhabers der Firma Heinrih Bartelt in Lübe, wird, nachdem die Schlußverteilung erfolgt ist, hiermit aufgehoben. Lübe>, den 29. Juni 1925. Das Amtsgericht. Abteilung II.

Nürnberg. [42457] Das Amtsgeriht Nürnberg hat das Konkursvertahren über das Vermögen der as Willy E. Ehrenfried, Apparatebau- es. m. b. H. in Nürnberg, Sündersbühl- straße 8, mit Zustimmung sämtlicher Konkursgläubiger eingestellt. Gerichtsschreiberei des Amtsgerichts.

Pasewalk. [42458]

In dem Konkursverfahren über das Vermögen- des Kaufmanns cie edn Appel- hans in Pasewalk ist zur Prüfung der nach- träglih angemeldeten Forderungen Termin auf den 4. August 1925, ormittags 10 Uhr, vor dem Amtsgericht in Pasewalk anberaumt.

Pasewalk, den 2. Juli 1925.

Amtsgericht.

Pegau. [42460] In dem Konkursverfahren über das Vermögen des KLderbändlers Robert Vontra in Groißs{< wird Termin zur Fresung der nachträgli<h angemeldeten orderungen auf den 11. August 1925, Vormittags 9 Uhr, bestimmt.

Amtsgericht Pegau, den 2. Juli 1925.

Prenslau. [42459] In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Eduard Collas, Inhaber Wilhelm Schulze in Prenzlau, wird Schluß- termin zur Abnahme der S<hlußrechnung, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeichnis und. zur Beshluß- fassung der Gläubiger über die nit ver- wertbaren Vermögensf\tüde auf den 23. Juli 1925, Vormittags 10 Uhr, vor dem Amtsgericht Prenzlau anberaumt. Prenzlau, den 95. Juli 1925.

Das Amtsgericht.

Walsrode. [42461] In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Mühlenbesizers Friedrich Steinke in Düshorn und in dem Konkurs- verfahren über das Vermögen des Kauf- manns Heinrih Steinke in Düshorn, In- habers der Firma t Steinke, Düshorner Mühle in Düshorn, ift der allgemeine Prüfungstermin vertagt auf den 2. Oktober 1929, Vormittags 10 Uhr. Dieser Termin ist auch bestimmt zur

rüfung etwa na<trägli<h angemeldeter

orderungen und zur Anhörung der

läubigerversammlung über eine etwaige S der Konkursverfahren gemäß 8 904 K.-O. Walsrode, den 4. Juli 1925,

Das Amtsgericht.

Walsrode. [42462] In dem Konkursverfahren über das Vermögen der Firma Kartoffelhandel- Gesell)chaft mit be\hränkter Haftung in Fallingbostel mit Zweigniederlassung in Soltau hat der Geschättsführer der Ge- meins{huldnerin, der Kaufmann Wilhelm Gösch in Soltau, mit Zustimmung aller Konkursgläubiger die Einstellung des Kon- fursvertahrens beantragt. Die zustimmenden Erklärungen liegen auf der Gerichts- schreiberei zur Einsicht aus.

Das Amtsgeriht Walsrode,

dèn 4. Juli 1925.

Celle. [412426] Die Geschäftsaufsiht über .das Ver- mögen der Firma Adolf Rath Nachf: F. Scheunemann in Celle wird auf- aat da der Schuldner nicht bis zum blaut der Frist von einem Monat seit der Anordnung der Geschäftsaufsicht einen Antrag na< Eröffnung des Vergleichs- verfahrens eingereiht hat ($ 66 Abs. 111 Ziffer 2 der: Verordnung über die Ge- \<hä}\tsaufsi<t). Celle, den 2. Juli 1925.

ist heute, Vor-

Wiehl, ‘den 4, Jult 1925, Amtsgericht.

Straße 51, wird heute, am 4. Juli 1925, | ih

FEigenach. [42427] Ueber das Vermögen des Kaufmannz Samuel Kis in Citenah, Manufaktur, warengeschäft, ist heute die Geihäfteauf, sicht angeordnet worden. Aufsichtsper\on É E Bücherrevisor Ernst Braun in isfena<h. : Eisenach, den 2. Juli 1925. Thür. Amtsgericht. 1.

Hamburg. (42423)

Die über das Vermögen 1. der offenen POe gefa in Firma G. Pachner,

xport und Stublfabrik, Alter Wall 64, mit einer Zweigniederlassung in Bad Lauterberg |. H.,, 2. des Kaufmannz F Gustav Pachner, Blankenese,

edeler. Chaussee 93, und 3. des Kauf manns pr Adolf Pachner, Hamburg, Auenstraße 6, dur<h Beschluß vom 30. Mär 1925 angeordnete Geschäftsaufsicht ist na

vergleihs am 2. Juli 1925 beendet. mburg, 4. Juli 1925. Das Amtsgericht.

Hamburg. [42429]

Die Geschäftsaufsiht über das Ver« mögen des Kaufmanns William Meyer, Moltkestraße 53 ptr., in Firma William Meyer, Baumwollwaren Großhandel u,

kräftiger Bestätigung des Zwangsvergleichs am 2. Juli 1925 beendet. Hamburg. den 4. Juli 1925. Das Amtsgericht.

Hamburg. [42430] - Ueber das Vermögen der Witwe Emma Engelmann, geb. de Vries, alleinigen Jn- haberin der Firma L. de Vries, Grindel- allee 83, ift heute, Vormitiags 11,15 Uhr, die Geschäftsaufsiht angeordnet. Autsichts- person: G. M. Kanning, Glo>engießer- D nburg, 4. Juli 1925 amburg, 4. Juli ; Das Amtsgericht.

Mayen. [41827] Veber das Vermögen der N a {haft W. Hertmannt u. Sohn in Mayen (Hutfabriken) wird heute, am 2. Juli 1925, um 114 Uhr, die Geschäftsaufsicht zur Abwendung des Konkurses angeordnet. Als Aufsichtsperson wird der Kaufmann Josef Fuchs in Coblenz, Noonstraße 3, bestellt. / Mayen, den 2. Jult 1925. Amtsgericht.

M.-Gladbach. ___ [41889]

Veber das Vermögen der Lll Hagen & Co. Aktiengesellshaft in M.-Gladbach, Herstellung und Vertrieb von Kurz-, Woll- und Webwaren, wird heute, Mittags 12 Uhr, die Geschäftsaufsiht zur Ab- wendung des Konkurfes angeordnet. Als Aufsichtsperson wird der Diplomkaufmann Bo ef Friedrich, hier, Kaiserstraße, bestellt.

ur Erörterung der Verhältnisse sowte zur Stellungnahme zu der Berufung der

Mitglieder des Gläubigerbeirats wird auf den 9. Juli 1925, Vorm. 11 Uhr, auf immer 77 des hiesigen Gerichts eine läubigerversammlung berufen." M.-Gladbach, den 1. Juli 1925. Amtsgericht.

Salzungen. [42431]

Die Geschäftsaufsicht über das Vermögen der Firma Metallwarenfabrik Karl Wehner zu Salzungen wird angeordnet. Als Auf- sihtspersonen werden der es sekretär Ernst Lebe zu Meiningen und 6a Otto Stenger zu Salzungen estellt.

Salzungen, den 4. Juli 1925.

Thüringisches Amtsgericht.

Seesen. [42432] Die am 30. Maîi 1925 über das Ver« Ee des Kaufmanns Otto Beukemann in Gittelde - angeordnete Geschäftsaufsicht ist heute aufgehoben, da Aufhebungsgründe gemäß $ 66 Abs. 2 Nr. 2 der Verord- nungen, betr. die Geschäftsaufsicht zur Ab- wendung des Konkurses, vorliegen. Seesen, den 1. Juli 1925. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

8. Tarif- und Fahrplanbekannt- machungen der

Eisenbahnen.

[42433] j Im Ausnahmetarif 81 für Zu>ker der Kl. B werden unter „1. Anwendungs- bedingungen“ die Versandmindestmengen von 20 000 &t bezw. 10000 t in 15 t bezw. 7500 t abgeändert. Breslau, den 1. Juli 1925,

Deutsche Reichsbahn-Gesell schaft.

Neichsbahndirektion Breslau.

{42434 | Aenderung des Gebührentarifs für Maltsch Hafen.

Im Gebührentarif der Hafenordnung für Maltsh Hafen, gültig vom 1. März 1925, auf Seite 11 wird die im Zusay zu L (Benußung des Krans) ausgesprochene Mindestleistung: „Mindestens müssen in der Stunde durch)\chnittli<h 10 umge- shlagen werden. Wird diete Leistung nicht erreiht, so werden Gebühren für min- destens 10 t für die Stunde erhoben“ mit sofortiger Gültigkeit aufgehoben. Es werden also für die Folge bei Benußung des Krans ohne ace! auf die Zeit- dauer für die Tonne: 0.50 4 erhoben. - Breslau den 4. Juli 1925

Déutiche Reichsbahn-Gesellicha{t.

Amtsgericht.

: “Reichsbahndirektion Breslau.

E nd

rechtskräftiger Bestätigung des Zwangs«- F

Kommission, Königstraße 7, ist nah re<ts: f

Tr. 158. Neichsbankgirokonto.

Auffichtsperson und zu der Ernennung der |

É A, n-I f X V

Deutscher Preußischer

Ld S

Reichsanzeiger atsanzeiger.

Der Bezugspreis beträgt monatli<h 3,— Reichsmark freibl.

Alle Postanstalten nehmen Bestellung an, Geschäftsstelle SW. 48, Wilhelmstra Fernsprecher: Zentrum 1573.

r Berlin außer den

Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selb ae au die . 32,

Einzelne Nummern kosten 0,30 Reihsmark.

Berlin, Donnerstag, den 9. Juli, Abends. _Poftscheckkonto: Berlin 41821,

Arzeigenpreis für den Raum

einer 5 gespaltenen Einheitszeile L,— Reichsmark freibleibend, einer 3 gespaltenen Einheitszeile 1,70 Reichsmark freibleibend.

Anzeigen nimmt an

die Geschäftsstelle des Reichs- und Staatsanzeigers Berlin

W. 48, Wilhelmstraße Nr. 32,

1925

Einzelnummern oder einzelne Beilagen werden nur gegen Barbezahlung oder vorherige Einsendung des Betrages

einschließlich des Portos abgegeben.

E

Juhalt des amtlichen Teiles:

Deutsches Reich,

Exequaturerteilungen.

Uebersicht über die im dritten Vierteljahr 1925 voraussichtlich statifindenden Seedampfschiffsmaschinisten-Prüfungen sowie Vor- und Hauptprüfungen zum Schiffsingenieur.

Filmverbot.

Anzeige, betreffend die Ausgabe der Nummer 28 des Reichs- gesezblatts, Teil T.

Amtliches.

Deutsches Reich.

Dem französischen Konsul in Königsberg, - Jean Paul L Armand, dem Konsul von Panama in Cassel, Heinrich arl Salzmann, und dem Vizekonsul von Argentinien in München, Hermann von Fremery, ist namens des Reichs das Exequatur erteilt worden.

Aae

Uebersicht L über die in der Zeit vom 1. Juli bis 30, September 1925 voraussichtli< A Seedampf\<hiff}s- Maschinistenprüfungen sowie Vor- und Haupt-

prüfungen zum Schiffsingenieur. i Termin für die Prüfung? zum \

Seemaschinisten.

IV. und IIL. Klasse. L Juli Königsberg . « « « « « 18. Sept. U Cp C R .

u Bremerhaven « » « « 24. , Stettin. . « « « « « 7. Aug.

Ms I Ce a bed .

Hamburg *) « « « - « 29. Lübe>k S e 20 v

Hamburg **) 98. 7

0. und T. Klafje.

6, Juli Bremen. » «- »«- T s __ Lübe>}) « ««“ O

Schiffsingenieur. Vorprüfung. Hauptprüfung.

amburg «.«--. 17. Juli amburg 17, Juli Ed R See e O tettin. . « «« + e - 10. Aug. . 10. Aug.

Stettin Anmerkung:

*) Nux Prüfung zum Maschinisten TV. Klasse, **) Nur Gründ ¿zum Maschinisten ITI. Klasse, 4) Nur Prüfung zum Maschinisten [Ik Klasse. +14) Nur Prüfung zum Maschinisten L. Klasse.

9:0. 0: 0:0

Hamburg f) « « - . 23, Juli L des . 24, Aug Lübe

Alle Termine können um etnige Tage verschoben werden, Meldungen zu einer

Prilfung sind an den Vorfißenden der betreffenden Prüfungskommission zu ri<ten.

mmwa—————

Verbot eines Bildstreifens.

„Der Zusammenbruh“ 5 Akte, E Continent-Film A. G., Berlin, ien, Prüfnummer 10 536 am 3. Juni 1925. Berlin, den 7, Juli 1925. Filmprüfstelle Berlin, Der Leiter:

Mildner, Regierungsrat.

Bekanntmachung,

Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 28

des Neichsgeseyblatts Teil 1 enthält: das Geseg über den Schuy des zur

die Verordnung. über Branntwein, vom 1. Juli 1929. Umfang È Bogen. Verkaufsyreis 15 Reichspfennig.

Das Geseßsammlungsamt hält die Bundes- und NReichsgelepe Landetgeseze von 1810 an st än dig auf Lager.

Barverkauf 8—2 Uhr.

Verkaufspreise: actseitigen Dru>bogen 8 H, von 1924 an 15 s,

Preisnachlaß: 10, 20, 30 und 40 vH, je nah Umfang der

Bestellung.

152% m Antrag- Ursprungsfirma: Jfa-

Anfertigung von Schuld- urkunden des Reichs und der Länder verwendeten Papiers gegen un-

bejugte Nachahmung, vom 3. Juli 195, | : Das Gejeß fiber die Wechsel- und Sche>zinfen, E Juli 1925,

in feinen Einzelnummern von 1867 sowie die preußischen

Aus den Jahren bis 1923 für den

Als Veileger des Amtsblatts der Reichéfinanzverwaltung, des Reichszollblatts, des Reichssteuerblatts und dessen Anhanges gibt das Geseßsammlungsamt no<h ältere Nummern dieser Blätter, soweit vorrätig, zuin Preije von 20 $ für den achtseitigen Druckbogen ab. Der Preis für L des NReichszollblatts (Gruppen 1—LV) richtet fi<h na< deren Umfang. /

Schriftlihe Bestellungen werden \{nellstens erledigt. Berlin, den 7. Juli 1925.

Geseßsammlungs3amt. M E SES E I E I R A S IISEIR Nichtamtliches.

Deutsches Reich.

Der Königlich bulgarische Geschäftsträger, Popoff hat Berlin verlassen. Während seiner Abwesenheit führt Legations- rat Stoyanoff die Geschäfte der Gesandtschaft.

Krause.

Deutscher Reichstag. 89. Sißung vom 8. Juli 1925, Nachmittags 2 Uhr 45 Min. (Bericht des Nachrichtenbüros des Vereins deutscher Zeitungsverleger *®).)

Präsident L ö b e eröffnet die Sizung um 2A Le u

Vor Eintritt in die Tagesordnuné gibt Abg. Dr. B e st (Boll. eine Erklärung ab, die sih E die Behauptung rihtet, er fei der

rößte Hypothekengläubiger Hessens und abe im Kriege und in der Kn lation8zeit Millionen durch den Erwerb von Hypot eken ver- dient. Dr. Best stellt feste daß si< sein Hypothekenbestand auf 97 600 Mark beläuft. Die Behauptung, daß es sih um cinen Milllionenbesiß handele, sei also eine planmäßig ausgestreute Ver- leumdung. Die enigen, die das behaupten, jo erklärt der Redner, wollen mi au die Stufe herabdrü>en, auf der sie selber stehen. Restlose eidlihe Aufklärung der Angel enheit ist erforderlih, Die Verleumder müssen an den Pranger gestellt werden. Dr. Best teilt mit, daß er die Strafverfolgung der deutshnationalen Abgg. Dr. Oberfohren und Radema her beaniragt habe, daß er ferner bei der Staatsanwaltschaft Klage gegen vier Zeitungen erhoben habe, und daß er gemeinsam mit der völkischen Fraktion die Einseßung eines parlamentarischen Untersu unga iGue beantragen wolle. Leider habe die deutshnationale raktion, die doch an der Klarstellung der Dinge ein be onderes AUEdlE fattes müsse, die erbetene Unterstüßung dabei verweigert. (Lebhaftes Hört! Hört! links.) :

Die zweite Lesung des Reichshaushaltsplans wird darauf forigeseßt beim Haushalt für den Friedens- vertragundfürdie Kriegslasten. é :

Abg. von Guórxard (Zentr.) berichtet über die Aus- hußverhandlungen. Die Haushalte werden genehmigt.

Es wixd daun der S Ea des Reichs- ministexiums für ie beseßten Gebiete

behandelt. ; entr. tattet den Ausshußbericht. Abg. von Guésrard (HZentr.) ers iben Zu P N O:

Ausschu lägt Entschließungen vor i: ( E, aufgefordert wird, mit allem Na6dru> dahin zu wirken,

dak bei der Räumung des Sanktionsgebietes und der ersten Be- O ns one eine en sbrecende Verminderung der gesamten Be- aungs tâtke erfolgt und eine stärkere Belegung der zweiten und ritten Besazungszone vermieden wird. Ferner werden energt che Schritte gefordert, damit die deutschen Personen, die dur<h den Be- trieb der egiecisenb n zu Schaden gekommen sind, endlich ent- schädigt werden. Die Finangämter der beseßten Gebiete sollen an- ieten werden, möglichst Härten zu beseitigen. Der Redner hält ie S le<terstellung der Beamten des beseßten Gebietes gegenitber denen in den unbesebßten Landesteilen auf die Dauer für untragbar, da diese Beamten auch in Zukunft vor weiteren schwierigen Auf- aben ständen. Die Anzeichen, die in eier Zeit aus den beseßten Bebieten kämen, wären au A eunruhigend. Die Reichs- regierung müsse Anlaß nehmen, die Fragen zum Gegenstand der innerpolitishen Erörterung zu machen. Mit der forts reitenden Räumung der Gebiete würde unbedingt eine schärfere Belastung verbunden sein. Die Be reges müsse den Belangen der be- eßten Gebiete ihre besondere ufmerksamkeit schenken. Fm Aus- uh af man übereinstimmend der Meinung gewejen, daß weitere ittel unbedingt notwendig seien.

Besondere Rücksichten dn nehmen E notleidenden Mittelstand; es sollen zunächst zehn

ih8mark für den Mittelstand, den Handwerker- und 2 i rer Notlage zur Bergung gestellt n d E B O s E

i ovelle zum Personenschädengeseß sei zu fordern. Ven lom-

E Dingen sehe man mit Ruhe entge en. Das unbeseßte Ge- biet müsse es eht als die vornehmste Aufgabe betrachten, für die

Millionen : Que raa zur Linderung werden, die nah bestimmten

Nöte der beseßten Gebiete das notwendige BVerstän nis zu

empfinden. (Beifall.) / Reichsminister für. die besezten Gebiete Dr. Frenken:

Der Herr Berichterstatter hat bereits darauf hingewiesen, daß

*) Mit Ausnahme der dur Sperrdru> hervorgehobenen Reden

der Herren Minister, die im Wortlaute wiedergegeben sind,

Jhnen heute zum erstenmal ein Etat für die beseßten Gebiete unterbreitet ist. J< darf deshalb, meine Herren, zur Einleitung Jhrer ferneren Beratungen einen kurzen Rü>bli> tun und daran meinerseits einige Bemerkungen über den Etat selbst knüpfen. Das Reich8ministerium für die besezten Gebiete wurde in den {weren Augusttagen des Jahres 1923 geschaffen, als man vor dem Abbruch des passiven Widerstandes stand. Schlimmste Not lastete damals auf den Gebieten am Rhein, und kaum über- windlihe Schwierigkeiten standen bevor. Damals hat man es für geboten gehalten, ein Reichsministerium für die beseßten Ge- biete zu schaffen? Man \<uf es, indem man drei andertvärts bereits bestehende zentrale Einrichtungen zusammenshloß. Die Vereinigung dieser drei Einrichtungen sollte dem Wunsch der rheinishen Bevölkerung Rehnung tragen, innerhalb der Reîich8- regierung eine Zentralstelle zu besißen, die die Angelegenheiten des besezten Gebietes teils selbständig erledigte, teils wenigstens die rihtigen Wege aufzeigen sollte im {wer übersehbaren Apparat dex Reichsressorts. Jn diesem Sinne hat si<h die Einrichtung des Reichsministeriums für die beseßten Gebiete, wie ih glaube sagen zu dürfen, durchaus bewährt. (Sehr richtig! re<ts und in ‘der Mitte.) JF< brauche nicht hervorzuheben, daß dieses Ministerium stets in engster Fühlung mit diesem hohen Hause stand, daß es insbesondere mit dem Ausschuß des Reichstags für die beseuten Gebiete stets vertrauensvoll zusammengearbeitet hat. Wir taten alles zum Wohle der s{<hwerbedrü>ten Bevölkerung der beseßten Gebiete, Es war das abex au< ni<ht mehr als Abtragung einer Dankesshuld. Denn diese Bevölkerung hat dur< ihre opferbereite Vaterlandsliebe und dur< ihren festen Glauben an Deutschlands Zukunft stets ein leuhtendes Beispiel gegeben. (Bravo! ve<ts und in der Mitte.) Es liegt deshalb in der Absicht der Reichsregierung, das Ministerium für die besezten Gebiete bestehen zu lassen, so- lange die Verhältnisse es fordern und es den Wünschen der Be« völkerung der besezten Gebiete entspriht. (Bravo!)

Gestatten Sie mir, auf einen Punkt hinzuweisen, dessen Be= achtung notwendig ist, damit die Wirkungs8möglichkeiten des Ministeriums richtig gewürdigt werden. Der Wirkungskreis des Reichsministeriums für die beseßten Gebiete ist nah zwei Richtungen hin begrenzt. Einmal müssen wir die Zuständigkeiten der an der Besezung beteiligten Verwaltungen der Länder respektieren, und zwar Verwaltungen, die besonders wichtig sind auf dem Gebiete der inneren Verwaltung, des Kultus und des Unterrichts. Wir müssen uns weiter aber an die Zuständigkeit der Reichsressorts halten, namentlih an die Zuständigkeit des Auswärtigen Amts und des Reichsfinanzministeriums. Das liegt in dem Aufbau des Kabinetts, * das keine regionalen, sondern Fachminister kennt.

Jn dem so abgeste>ten Rahmen ist das Reihsministerium für die beseßten Gebiete in zweierlei Art tätig. Einerseits era ledigt es umfangreiche Verwaltungsangelegenheiten, wie beispiel8- weise die Fürsorge für die ausgewiesenen Privatpersonen, die Leitung der Reichsvermögensverwaltung, die Handhabung des Entschädigungswesens, die Unterbringung der FJnteralliierten Kontrollkommissionen, in eigener Zuständigkeit unmittelbar, andererseits nimmt es si< der Belange und der Wünsche der Bewohnèër des beseßten Gebietes dadur< an, daß es bei den zu- ständigen Stellen die richtigen Wege aufzeigt, die zu dem von der Bevölkerung gewünschten Ziele führen sollen.

Wollte man einen Ueberbli> über dlles das geben, was in dem Ministerium für die beseßten Gebiete geschehen ist, so müßte man die ganze Geschichte der Beseßung rekapitulieren. Gestatten Sie mir, daß ih statt dessen mit wenigen Worten die wichtigsten Marksteine der Arbeit des Ministeriums bezeichne und dabei nur das Wesentlichste hervorhebe, was in politischer Hinsiht zu sagen ist, Jh beschränke mih dabei auf die Zeit seit der Beendigung des passiven Widerstandes. Ueber Einzelpunkte werde ih dani no< beim Etat selbst mit einigen Worten sprechen.

Jm großen gesehen war dem Ministerium zunächst die Auf- gabe gestellt, dabei mitzuwirken, die rheinishe Bevölkerung aus der shweren Zeit des passiven Widerstandes in normale Ver- hältnisse zurü>zuleiten. Bei zahlreichen Hilf8aktionen, die diesem Zwe>e dienten, hat das Ministerium leitend oder beratend mits gewirkt. Jusbesondere hat es Anieil genommen an den inter naticzalen Beratungen und Verhandlungen, die der Liquidierung des Ruhreinbruhs sowie der Aufrichtung des Dawes-Planes dienten. Nach der Londoner Konferenz vom August 1924 hat das Ministerium die Verhandlungen in Koblenz und Düsseldorf zur Dur<hführung der Londoner Vereinbarungen innerhalb des be-

sezten Gebietes organisiert und durchgeführt. Für den Vorsiß in der deutschen Abordnung hatte sich der Landeshauptmann der

i. Lit B S ED g M T MEWEOR n: N: Ba B E A eN 2A