1925 / 160 p. 13 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[41010]

Heincich Hempelmaun Dortmund. Bilauz den 31. Dezember 1924.

Vermögen. fiätsige Mittel Ca b 154/80 uthdaden und sonst. Außen- stände eins{ließlich Wert- - papiere E S S A -@ 130 808/39 Warenvorräte . - « » «4 - 21 178/79

157 141/98

[41184] 2 . zur Auszahlung eînes Betrags bi gezahlte Kapital an die Stm, h ‘Na

Griste-Gudensberger Kleinbahn-Aktiengesellscha Gewinn späterer Jahre, alêdann

zu Gudensberg. 3. zur Auszahlung eines Betrags bis zu fünf vom Hundert auf

undert auf dag

vere a d Fünfte Beilage | S N L luaitrla «Sum Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeige

ewinn späterer Jahre; ohne Nachbezugörecht aus de 60 L An Baukonto a d @ T ck06 & 666 di p) 1 * Berlin, Sonnabend, den 11. Fuli 1925 Sparkassenbestände und Wertpapiere : : a) Grneuerungsfonds am 1. 4. 1924 21 682,80 Finlen für 1924 . . 799,30 üdlage für 1924 . 40 000,

Erlôs für ausrangiertes Material 28,90

b) Spezialreservefonds am 1. 4. 1924 98,40 nen E E e v o 6% 3,30 üdlage für 14. ....... 145,58

. Q) Bilanzreservefonds am 1. 4. 1927 161,80

Nülage für 1934. „. 372,40

Gewinn- und Verlustkonto e «e o o aao oe

. zur Auszahlung des den Mitgliedern des Au 89/oigen Anteils am Reingewinn der GeseliGat t Usteben für die Aktionäre bestimmten Betrags von nur vier vom Hundert „E e ee ; eingezahlten Grundkapitals. E 11nterjuhungs)achen. o o 6. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. . Der hîernach verbleibende Reingewinn wird, soweit die Ge p. Aufgebote, Verlust- u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 7. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. sammlung nicht dessen anderweitige Verwendung beschließt E rals Nerkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. en Î CL nZeigeL« 8. Unfall- und Invaliditäts, 2c. Versicherung. Dividende auf sämtliche Aktien entsprechend ihrem Nennbetrag n 4: Verlosung x. von Wertpapieren. ) 9. Bankausweise. gleid Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 1,— Reichsmark freibleibend.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

mäßig verteilt. s Kommanditgesellschaften auf Attien, Aktiengesellschaften 11. Privatanzeigen.

R Die Aushändigung neuer Gewinnanteilsheinbogen, e e G 2 und Dentsche Kolonialgefellschaften. rlegung von Aktien bebufs Teil J ungen sowie alle sonstigen die Aktienurkunden betresacdon Ma ian L zue Sous u A DAnE Len esellschaft in Bali Hamby | z rection der s A. Schaaffhausen'schen Bankverein A -G. i Rel R E id Dei UUN n E verteilte die Gesellschaft in den Jahren : 15 % und 10 9/ onus M 1920/21 15% und 5 0/9 Bonus auf d 11 200 000

74 0/ und 240 , 1921/22 60% auf 4 E L URuE auf 4 2800000 Nr. 9201—12 00h

25 9/0 auf M 11 000 000,

1922/23 0 9% auf 125 000 000 inem rfi L M 9 247 047 575 eia einem buchmäßigen Uebershuß va

1923/24 0% auf 4 310 000 000 bei einem bubmäßigen Uebe M 204 961 939 689 633 000, vas e die h 9 eröffnungsbilanz einbezogen worden ist.

Reichsmarkeröffnungsbilanz per 1, Oktober 1924 laut

Schulden. Ttienkapital . . «e « ediloren . « o. o

Pin: «4-0 es

120 000|— 18 16247 18 959/51

157 141/98

Gewiuy- und Verluftrechuung. Verluft. Bnfollen - . S D: M erinn . . «

Gewinn. Nobgewinn

E” Befristete Anzeigen müfsen drei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “E

28 20f e

63 292/48 7 075/63

670 368/11

{42991]

Leonhard Tiez Aktien- gesellschast, Köln.

Bilanz per 31. Dezember 1924.

Aktiva. NM [s Smmobilien . 20 251 076,92 Abichr.. . 501 076,92 [19 750 000|— Maschinen und Utensilien. . 393 936,—

AUOE

Effekten und Beteiligungen

Waren Kasse und Bankguthaben . Außenstände « « +

[42616] Bilanz am 31. Dezember 1924,

RM

297 000 2 084 500 849 000 85 300

8 000

Stoæckdorfer Motorenwerk A. G., Stoc{dorf, Post Planegg. Bilanz für 31. Dezember 1924.

H o 453/48

1 442|— 11 387/30 50 57676 12 208/36 40 021/95 11 391/12 37 743|— 2 357/62 9 900/30

Reichsbund-Bank A.-G. Vermögens- verwaltungsstelle des Reichsbundes der höheren Beamten. Die ordentlihe Generalversammlung vom 24. November 1924 hat bes{lossen : „Das Aktienkapital der Gesellschaft, das ¿. Zt. 3 100 000 000 Mark beträgt, wird auf 620 000 Reichsmark umgestellt. - Die Umstellung erfolgt in der Form, da für je 20 alte Aktien über 1e nomine 5000 Mark odèr für je 10 alte Aktien über je nominell 10000 Mark eine neue Aktie über 20 Reichsmark ausgegeben wird. Für die verbleibenden Spiyenbeträge werden Anteilscheine ausgegeben“. 1[—| Wir fordern RUIR unsere Aktionäre 1|— | auf, zwecks Umstellung ihre Aktien mit 5 278/73 | Zins- und Erneuerungss{heinen und mit 182 762/62 zwei nach der Nummernfolge geordneten Nummernverzeicnissen bis zum 15. Oktober 1925 an die Gesellschaftskasse, Berlin SW. 68, Kochstraße 13 a, einzureichen. Falls die Einreichung der Aktien bis zu diesem Zeitpunkt nicht erfolgt ist, werden dieselben für kraftlos erklärt. An Stelle der für kraftlos erklärten Aktien werden umgestellte Aktien aus- gegèben und diese für Rechnung der Be- teiligten bestmöglichst verkauft. Der Er- lös wird den Beteiligten unter Abzug der entstehenden Kosten ausgezahlt oder, sofern die Berechtigung zur Hinterlegung vor- handen ist, hinterlegt. Berlin, den 8. Juli 1925. Der Vorstand.

5. Kommanditgesell- chasten auf Aktien, Aktien- gefellshaften und Deutsche

Kolonialgefellschaften.

Die Bekauntmachungen über den

Verlust von Wertpavieren befin-

den sich ausschließlich in Unter- abteilung 2.

i

taa Saben,. Aktienkapitalkonto... . ch4 600 000|— Bestand des Erneuerungsfonds « «¿Ties 62 511

estand des Spezialreservefonds 247128 estand des Bilanzreservefonds . . 4 534/20 Gewinn- und Verlustkonto . . « 7075

670 368

1924 Saben.

Vermögen. Grundstücke und Wasser- ¡oda E E (ebaude «s... s @ Maschinen . « - «5 Elektrische Anlagen « » Gle: E a9 s Seilbahn 0.0. 60-0 90S 49 435 00:17 7 R 34 000 obilien und Kontoruten- filien : 3 Kleines Fabrikinventar . . 3 Kassa- und Wechselbestand . 10 553 Wertpapiexe + e o o o 1 Beteiligungen « » s o « «| 271 54% Debitoren « « « « «e o «-| 1277 391 Vorrâte S 956 231 3 453

¿T 477187 «5 «(18 969/51

84 436/88

84 S 84 436/88

Dortmund, den 18. Juni 1925. Der Vorftand. Friedrich Bröker.

[43052] n s etriebsausgaben . « » « A Bilanz per 31, Dez x 1924. Vruetefinds ° e 2 Spezialreservefonds . Aktiva.

ti Gewinnsaldo. . . « 4 à Es 1 Grundstücke 41 500,— Bilanzreservefonds . « » « 872,40

Abschreibung 830, 40 670— | Vortrag auf neue Rechnung 7 075,33 2. Immobilien 242 340,36 * Ó 74 17? Abschreibung 4 846,36 237 494 Ao, 3. Maschinen . 39 347,40 Abschreibung 3 934,40 4. Utensilien . 21 C7734 Abschreibung 6 168,34 b. Pferde . 500 Abschreibung 1 000,— 6. Gleisanlage 8 653,15 | Abschreibung 1 730,15 7. Lokomotiven 5 S, Abschreibung

898 8. Waren

Aktiva. A Barguthaben . . Effektenkonto . Debitoren . Materialien . albtabrikate . ertigfabrikate erfzeuge . « « Immobilien « Ny Maschinen « «

44 d

“Teile

11

Fein und Verlustrechnung für die

eit v 1. A s Be om pril

31. März 1925. 250 000 5 250 000 20 155 973 b 247 856 2 679 5982/4

53 333 4117

a

__ Die wie folgt :

_Aktiva. Reichsmarkeröffnungsbilanz per L. Oktober 1924, Passiva.

Un

i Vortrag auf neue Rechnung . riebs- einnahmen . .

Zinseneinnahmen

fonstige Ein-

nahmen . « «

43949]

Gemäß 88 8 und 10 der Statuten nierer Gesellschaft laden wir die Herren Mftionäre zu der am Freitag, den

31. Juli 1925, Vormittags 11 Uhr, - im Gebäude der Deutschen Bank Filiale 2 300 000|—Weipzig in Leipzig stattfindenden 14. or-

100 000/—Wbentlichen Generalversammlung hier-

2 400 000

m it ein. 360 000|— 10191547

S4

2740 226 410 700

atente « « Modelle . Verlust

S W.& 0 0.0 MQ 0 D.0

2... G eso...

663 585 S

641 038/04

215 372/75 51 846/86 60 24 8

560 45S|— 361 086 11 008

Grundstücke und Gebäude . Tiefbaumaschinen und -Geräte . . ochbaumaschinen und :-Geräte . etonbaumaschinen und -Geräte . lageinrihtung . .

uhrpark

Aftlenkapital: Stammaktien . . Aktien Lit. B

Neservefonds . .. editoren . . vale 8600,—

Passiva. Aktienkapital : Stammaktien . « + . « 79/0 Vorzugsaktien Lit. A 7% Vorzugsaktien Lit. B

193 930 045

Im voraus bezahlte Ver-

sicherungsprämien . - « Avalkonto: RM 25 000

Paffiva.

Aktienkapital o. « Warenkreditoren . « - « « LangtristigeKreditoren(Dar- lehen) C00 6: 0 Q @ Hypotheken O-S: 0A S Reservefonds

100 000 15 675

28 320 29 000 9 766

182 7626 Gewinn- und Verlustrechnung.

d 22 757/06 17 815/33 2 222/88 34 635/37 41 299/16 148/64

4 910/84

123 789/28

29 000 000 200 000 1 400 000

26 600 000 3 000 000 3 092 420

15 115 995

321 736 2 663 850 500 000 2 039 409

Tagesordnung :

1. Vorlegung des Geschättsberihts, der Fahres- sowie der Gewinn- und Ver- S, für das Geschäftsjahr 1924/25. Beschlußfassung über deren Genehmigung und Verwendung des Neingewinns.

. Entlastung der Gesellshaftsorgane. . Saßzungsänderungen : 8 3 Abs. 1, endgültige Fassung Soll. nach erfolgter Umstellung des Grund- | Handlungsunkostenkonto kapitals. ; Betriebsunkostenkonto _8§ 19 Abs. 1, Neuregelung der | Zin)enkonto . . « feslen Vergütung für den Auf- | Lohnkonto . « sichtsrat. Gehaltskonto « « Zur Teilnahme an der Generalpyer- | Diskontkonto . « sammlung sind alle Aktionäre berechtigt, | Diverse Verluste die spätestens am dritten Werktage vor der Generalversammlung Aktien bei der

Gesellschaftskasse in Leipzig, bei der

Deutschen Bank in Berlin, bei der Deutschen

Bank Filiale Leipzig in Leipzig oder bei

einem Notar hinterlegt haben und dies

durch Vorzeigung der entsprechenden Hinter- legungsscheine, welche die Nummern der hinterlegten Aktien angeben, erweisen.

Leipzig, den 9. Juli 1925. Heine & Co. Aktiengesellschaft. Kummer. H. Reymann.

Gudensberg, den 2. Juni 1925.

Der Vorstand der Grifte-Gudensberger Kleinbahn-Aktiengesell . Bredé. W. Me ver, 9 Aa

35 410 5 926 419/59

Gffekten !) und Beteiligurigen Baumaterialienvorräte . . . . Kassenbestand .

. : 126 697,61

ebitoren Í ankguthaben . « « « 324 0292,78 0d 0 965 700,—

Verbindlichkeiten. Aktienkapital : Stammaktien Vorzugsaktien « Neserve - « - s Kreditoren . - - Nüdkständige Löhne . z Obligationensteuer « . » « 53 333 4111/32 | Verlust- u. Gewinnrechnung *) Zur Verwendung wie folgt: RM Avalkonto: RM 25 000 | dia citiid Falie ge a as L 5 926 419/59 ngeiteutenTur orge eo 0 C Verlust; uit Geminnrehnung Aufsichtsrat 56 961,— ‘§1, i524. 6 9% Dividende auf Stamm M B), Dezember E aftien Auf C 14 E (f Dorgugss Abschreibungen S : 180 289 S 4 i Dividende acn A e und Abgaben Le e 4 aktien Lit. ag E 412 613/84 Vortrag auf neue Rechnung 161 792,08 Dandlungäankosten U 1155 0192

2 039 409,08 Gewiun- und Verlustkonto. s P ————— E. E P E

An Soll. RM Unkosten : Gehälter, Löhne,

18 506

ontormgobilien und Utensilien d E

18 08

Neservefonds « «+ «+ « Gepotheten

aren und Bankschulden . Nüdckständige Steuern « « Diverse Schulden . Personalfonds Gewinn- u. Verlustkonto *)

4 000

Le 4 der 6. Verord T ie B cchfüh d er 6. Verordnung zur Durchführung der Verord | oldbilanzen über nom. RM 2 300 000 S tamuiaktién det s

Held & Francke Aktiengesellschaft in Berlin

50 000 Stück über je RM 20 Nr. 1—50 L 3 000 Stüuck über L RM 560 NC. 50 00108 000 H, 9 000 Stück über je RM 100 Nr. 58 001—67

Die Held & Franeke-Akti j Sis in Bete, ertb engesellschaft wurde im Jahre 1907 mit dem

Zweck des Unternehmens ist der ieb ei ä

Tieslai, Belon- und Ghenbetonbau. er Betrieb eines Baugeschäfts für Hochbau, „Die Gesellschaft ist berehtigt, Grundstücke zu erwerben, Zweigniederl

zu errihten, sich an anderen Unternehmungen mit Cleideg oder à nli n Gras hn in jeder Form zu beteiligen, ferner Anlagen, welhe nach dem Ermessen des Vorstands e A Set RaIs Me wede La wu A G ANRLEN, überhaupt i i greifen, welche dem Vorstand in Gemeinschaft - fichtsrat zur Erreichung ihres Zweckes angemessen erscheinen. E

Das Grundkapital betrug ursprünglih .4 2 000 000, wurd und slellte sich nach Durchführung des Gènetälberfanimlunatbesäls L

tember 1923 auf 4 310000 000, ei M 10 000 000 Aftien Lit. B eingestellt in 4 300 000 000 Stammaktien und

Jn der ordentlichen Generalversammlung der Gesellschaft vom

16. Januar 1925 wurde beschlossen, das nach Einziehung von 470 Vorratsstammaktien 4 240 000 000 ne n U e Beer

Wechsel

In Ausführung begriffene Bauten aba d ethalkene Abschlags-

546 420/39

6 923

. L 4 . . .

5 090 A

69 737 e ae 10 687

0. Kasse ; g 601|— 1. Postscheckguthaben . 2 326 30 D: Uet R 4 153 151135 [em e | Aa |__584 596 26 Passiva, 1. Aktienkapital h 400 000 2. Néservefonds , é 2 676/69 3. Kreditoren . : 148 159/86 4. Gewinn « « « é 33 759171 584 596/26 Thonberg-Kamenz, 20. Juni 1925. Chamottefabrik Thonberg Aktiengesellschaft. Bernh. Otto. ; Gewinn- und Verlustkonto.

19 407/25

lungen « #

668 112/55

1) Vorkriegsstaatsanleißen. f

2) darunter nom. 500 000 i Bau-Aktiengesellshaft (Gesamtkapital). Aktien der Süddeutschen Held & Fran

Es ist für den 1. Oktober 1924 unter Beachtung der geseßlichen i

ein Gröffnungsinventar in Reichsmark esel aprbên E pas alie ahe h

mögensteile und Verbindlichkeiten neu festgestellt und bewertet worden sind. Die

Grundstücke sind mit dem Anschaffungspreis bewertet; der Gebäudepreis wurde nas

Herstellungs- bezw. Erwerbspreis ermittelt unter Berücksichtigung der Abnu u

bezw. des gegenwärtigen baulihen Zustandes. Die E für Tiefbaw 8 l

61

[43450]

[43020] Jahresbilanz per 31. Dezember 1924.

Aktiva. RM Grundstüdckekonto » . - 325 000 Gebäudekonto . 1 250 000 Zugang 1924 9 500 F 1 259 500 1815 000

I E R E C C E N E it tit D R aa

L

Haben. abrikationsfonto « « » fontokonto Immobilienwertzuwahs Diverse Gewinne Verlust

76 427/03 60/22

33 612/52 8 405/78 5 278173

123 789/28

Gelegentlih -der am 28. Mai 1925 statt- gefundenen dritten ordentlichen General- versammlung wurde beschlossen, den Ver- lust von 4 5278,73 an dem vorhandenen Reservefonds abzushreiben. Jn den Auf- LOteret zugewählt Herr Gustav Kastner,

irdorf.

Maschinenkonto 1 750 000 Zugang 1924 65 000

Mobilien- und Fuhrpark- fonto . .. 33 500

Zugang 1924 8 000

Utensilienkonto

Zugang 1924

Kassakonto

Bankenkonto « « «

Wech}elkonto .

Debitorenkonto

0 S 6:6

21 ar arane t

maschinen und Geräte, Hohbaumaschinen und Geräte, Betonbaumaschine d räte und rayeinriGug erfolgte gemäß § 4 Abs. 3 der 2. Durs üben zux Goldbilanzverordnung auf Grund der Ermittlung der Neubeshafungspreise, ei mäßigt E 334 A und weiterhin vermindert um die notwendigen Abschreibungen. Folgende Konten der Bilanz wi 31. i j arde ONIE Mon wesentliche N E S S e eis: : Aktiva. RM E Und: Gebäude «e eo ia 210 ebitoren é 407 186

Sn Kursgewinn auf Wertpapiere Bruttogewinn . « « « «-

41 600

E Sicis-

daa Pet

1 154 E

1 155 0A

Deutsche Spiegelglas-Aktien- Gesellschaft.

64 000 708

26 194 5 000 937 501

S Tantiemen, Gebühren, infen, Mieten, Reklame, eisespefen 2c. der Zen- trale und sämtlicher Filialen

i Sra;

E ICIE

[42955] ___ Bilanz per 31. März 1925.

afsiva, D Kreditot 4 , 609/243

Abschreibungen . 21 657 739

Fabrikationskonten Ä Gn T C a

642 482/36

33 799/71 | 695 649/32

NDALen ton. G N

695 64932

Thonberg-Kamenz, 20. Juni 1925, Chamottefabrik Thonberg

Aktiengesellschaft,

Sh Bernh. Otto. (4039)

Bilanz ver 31. Dezember 1924,

695 649/32

__ Soll. An Mobilienkonto . Zugang

A |

erfolgt in der Weise, daß die „Æ& 230 000 000 Stammaktien auf RM 2 300 000 herabgeseßt werden, und zwar dergestalt, daß a) für je zwei e zfilen über je „M 1000 eine Aktie über RM 20 gewährt wird und der Einreicher einer Stamm- aktie über f 1000 Anfpruch auf einen Anteilshein über RM 10 hat, b) für jede Stammaktie über Æ 5000 eine über RM 50 lautende Aktie und o) für jede über R e E E eine O RM EoN lautende Aktie gewährt wird. h i ten Lit. B wurden entsprehend d sie P A S Lur 100900 hetabges s Age, ver auf as Grundkapital der Gesellschaft beträgt nunmehr RM 2 400 000 aus NM 2 300 000 Stammaktien und RM 100 000 Aktien Lit. B, die imi cat den Inhaber lauten und vollgezahlt sind. Die Stammaktien zerfallen in 50 000 Stück über je NRM 20 Nr. 1—50 000, 8000 Stück über je RM 50 Nr. 50 001 bis 98 000 und 9000 Stü über je RM 100 Nr. 58 001—67 000, die Aktien Lit. B in reten vie U U aften bes U je NM 100. Sämtliche Aktien | erten Unterschriften des Auffichtsrats sowie den hand|riftlichen Vermerk eines Sa i Enietaia

Die Aktien Lit. B, welche sich im Besiß eines Konsortiums aus der Commerz- und Privat-Bank Aktiengesellschaft Berl a Al A hausen’schen Bankverein A -G., Köln, der Brünner Creditbank für Gewerbe und

hältnis von 100: 1 auf RM 2 400 000 herabzusetzen. Die oe ung

Forderungen an die Süddeutsche : eld & rande Bau-Aktiengesellshaft 9 17 287 Bankguthaben : 1% s In Ausführung begriffene Bauten abz. er- G haltene Abschlagszahlungen . . « . « 867008 i

Die Reichsmarkeröffnungsbilanz der Süddeutsche / Aktiengesellschaft, München, lautet wie folgt: se, Hel & Frante Vau

_Afktiva, Reichsmarkeröffnungsbilanz per 1. Oktober 1924. Pasf

E map manne: da Ke «s L Cffekten und Beteiligungen . CDebITOTeN s e Nie G ae Bankguthaben N In Ausführung begriffene Bauten abzüglich erhaltener Abschlags- zahlungen. « « «».« . «] 332777 Baumaterialien ¿v e 82924 Grundstücke und Gebäude . « . . 2

iva.

RNM 500 000 120 000

1101 425 210 33 888

S

8 797 6 239 293 499! 50 964

Aktienkapital Reservetondd ypotheken . Bepribeid ü anks{chu Avale 2000

SSS | | ¿l

00 “S S

Aktiva.

Me S

asse

Debitoren Se

Wechsel

. 8

remde Währungen eteiligung . .

aren utomobil

Passiva.

Aktienkapital Kreditoren « . uthaben der Kun

kfzepte

Reingewinn .

dschaft ;

. | mem EPELR | 2535 382

RM 1

8 820 1 264 392 1 073 779 2 293 3 148 4 975 5 000 5 961 167 000

100 000|— 829 945/01 12

58 130/93

898 756 652 500

München, im Juni 1925. [34192] Der Vorstand. Der Aufsichtsrat.

Carl Wolf Uktiengesellschaft,

Schweinsbhurg Sa. Bilanz 31. Dezember 1924.

An Aktiva, GM E 7 95 000 ebäudekonto . » 325 083 Maschinenkonto « 283 210 Zweiggleióskonto 1 692 Automobvbilkonto 27 300 Badkonto . . » 700 Kassakonto « « 16 292 Warenkonto . « 933 985 Debitorenkonto 359 968:

2 043 231/6

e D Q S O. 90 4: E

ee eo o ooooo e090. 0 0 0 0-0 9

Vorräte an Baumwolle u. Garnen

Materialienkonto, Kohlen und Del «4 Wertpapterekonto «

C) eo.

822 279

91 8108 100 000

5 488 493

Passiva. Aktienkapitalkonto « « «. - Reservefondskonto - « « - Banfenkonto . Akzeptekonto Baumuwollieferantenkonto . Kreditorenkonto

Konto pro Diverse Gewinn

3 600 000 360 000 391 976 148 058 282 275 143 765

12 005 550 412

5 488 493

Gewinn- und Verlustrechnung ver 31. Dezember 1924.

Lasten

Maschinen- u. Geichäfts-

Reingewinn

Per

Warenkonto

79/0 auf und von

Steuern und öffentlichen

Abschreibungen auf: Immobilien 501 076,92

inventar . 143 936,

3 799 008

64b 012/92

2 039 409/08

8 141 169

34

6 9/6 auf die Stammaktien

28 141 169

28 141 169

Die in der beutigen Generalversamm-

lung festgeseßte Dividende von A Voenudaitien Ut. A und B

34 34

Vorstehende Bilanz mit Verlust- und

Gewinnrechnung haben wir gee W

mit den ordnungsmäßig geführten G&

\chäftsbüchern übereinstimmend gefunden.

Braunschweig, den 8. Juni 192

Treuhand-Revision G. m. b. H. Dr. Storch.

[42617]

In der heutigen S T ist beschlossen worden, aus dem Meins gewinn eine Dividende niht zu zahken jondern den Betrag nah Abzug der sagungs- und vertragsmäßig

zahleiden Aufsihtsrats- und Von

{tandstantiemen, der auf die Vorzugsaktien zu zahlenden

sazungsmäßigen Zinsen und der rückständigen Körperschaftssteuer

amt NM 81 248,20 einem Wieder-

Cam ama,

I

S

von dge

mit NM 218 283,70 herstellungsfonds zu überweisen.

Der Aufsichtsrat unserer Gesellschaft besteht jegt aus den Herren: Gerichts assessor a. D. P. Hellinghausen in Düssel- dorf, Vorsigender, Bankier Grih Meyer in Hannover, stellvertretender Vorfißender, Bergassessor a. D. Carl Hupery in Stutksz art, Bergassessor a. D. Dr.-Fng. Klemme in achen, Geh. Regierungsrat Dr. jur. H. Scellen in S endork, Bankier John Spiegelberg in Hannover, Generaldirektok W. Hocks in Hannover, Fabrikbesißer ugo Herman in Aachen und Direktor

r. Werner Kehl in Berlin. Freden, den 20. Juni 1929.

Deutsche Spiegelglas Atien- Gesellschaft.

(TIOBG) ; oldmarkeröffnungsbilanz per 1. Januar 1924.

Aktiva. |

.| 246/66 ; 132 6954 . 124283 1 000

32 489;

Maia g gelangt von heute an bei nachstehenden

Banken zur Auézahlung: i

Bank des Berliner Kassenvereins in Berlin,

Barmer Bank-Verein Hinsberg, Fischer & Co. in Barmen und dessen Zweig- niederlassungen in Köln ufw,

Darmstädter und Nationalbank in Berlin und deren Zweigniederlassungen in Köln usw,, i

Dresdner Bank in Berlin und deren

M RR Lan in Köln usw.,

Hardy & Co., G. m. b. H. in Berlin,

Amsterdamshe Bank in Amsterdam.

Ferner mahen wir bekannt, daß die per

30. Juni 1925 gur Rückzahlung ge-

kündigten Vorzugsakiien Lit. B nunmehr

in Vevereinstimmung mit dem Beschluß der Generalversammlung zur sfofortigen

Einziehung gelangen. Zu diesem Zwecke

sind die Mäntel mit den Dividenden-

scheinen pro 1924 ff. und Erneuecungs- sein, mit einem Nummernverzeihnis ver- sehen, bei den vorgenannten Bantkstellen zue, èchu N T en. Die Ar Kasse * | zahlung der au e n Lit. Po dp 0E * ibeswaderi Dividende exrtolgt nur gegen aa : t der ntel und ebitoren o eo e0

Diidendenboyen ¡ur "Eirzieha Warenbestand « « » Weiter wir

bekaunt, daß in der | Inventar . « « «« Gene Se Aasiudtratomid i gemäß «a i n f mite L bera, FiiheE & 29) Bankgeschäft glieder Justizrat S Marttn Main Richard Harte, Mittelstraße 53/4, aare Dr.” Baltér Seide bei dem Bankgeschäft Laband, Stiehl | Köln, den 4. Zuli 1935. 0, evuestraße 14, Veoodand.

in Düsseldorf bei der Deutschen Bank, Alf ¿N onTa na Tieg.

‘iliale Düsseldorfs i:

Fi Max Baumann. Louis M4 bezahlt. Max Grünbaum. Julius Shloß. rus. 4

Per Passiva. Aktienkapital . Hypothekenkonti T u. IT Darlehnkonto I1—IV .-. Kreditorenkonto inkl. Bank- schulden Umiaßsteuerkonto . . « Feste Vergütung a. d. Auf- fichtsrat Gründungssteuerkonto Akzeptkonto ( Gewinn- und Verlustkonto |

2 535 332/06

Gewinn- und Verlustrechnung per 31. März 1925. e Soll, Abschreibungen : a) Inventar . 7 086,40 b) Automobil 4350,—

andlungsunkoften R « rovisionen . » « v mien a wte P teitern - © o 6 ° eingewinn . « «

10 % Abschreibung Fuhrparkfonto . 20% Abschreibung

Handel, Brünn, und einem jeßigen sowie einem inzwi "Geräte

ratsmitglied besteht und in welchem sie bis zum f Dejecibe- 1030 cue N VA t PENIEUS, R EEORES | Ho E Rechten ausgestattet: bet Beschlußfassung über die Beseßung D i und Utensili petwlhren le N 10 Mermeet Sine A Gim en unf der GeleliGaft | Avale O Bln anan e a M E

lus dem jährlidhen Reingewinn erhalten zunächst ‘die St i

9 9/0 Dividende, alsdann erhalten die Aktien Lit. B ‘eine Divikente Vis Wi dah, Dee dann noch zur Ausschüttung verbleibende Nest wird auf sämtliche Aktien entsprechend

ihrem Nennbetrag gleichmäßig verteilt. Im sie mit den Stammaktien Mletborechtigt. E E R D

, Der Vorstand der Gesellschaft besteht i ili S E O Sn c lena U G L er von der Generalversammlung zu wählende Aufsichtsrat i aus den Herren: Curt Sobernheim, Vorstandsmitglied bis S gee Bank Aktiengesellschaft, Berlin, Vorsigender; Reichsminister a. D. Nechtsanwalt H. F, Albert, Berlin, \telly. Vorsitzender; “i E Georg Wübben, in Fa. ben & Co., Berlin; Or. Karl Kimmich, Direktor des A. Schaaffhausen'schen Bankvereins, Köln i! Franz Burgers, Generaldirektor der Gelsenkirchener Bergwerks- Dirothe ver Vercin non Ad L LOAE Negierungsrat Dr. Wilh. Lenzmann Dir V gten Industrieunternehmungen A.-G. ; Dr.-Ing. Philipp Heineken, Präsident des Norddeutschen Lloyd, 9 t O1 B R O Die Mitglieder des Aufsichtêrats beziehen eine feste jährliche je : M 2000, der Vorsißende und sein Stellvertreter je das Doppelte; außerdem den unten ri 6A e E Neingewinn. Die Tantiemesteuer trägt die Gesellschaft. e Generalversammlungen werden vom Aufsichtsrats dessen Stellvertreter oder dem Vorstande einberufen. Jn Vie RM 10 Nennwert einer Aktie eine Stimme, in den vorerwähnten drei Fällen e RM 10 230 000 Stimmen der NM 2 300 066 Stan mtle 126 608 Senden J tammaktien 150 der RM X00 000 Aktien Lit. gegenüberstehen. 2 S

Die Bekanutmachungen der Gesellschaft erfolgen rechtsverbi

Sen Neichs- und gien ischen Staatsanzeiger ; Luden S R e E Borsen gen ao idt eds Berliner Börsen-Courier oder Berliner Auf Grund vorstehenden Prospekts sind

e L nom. RM 2300 Stam -

4 E ¿Des@älteiahr läuft vom 1. Oktober des einen bis zum 30, September gele t in Berlin, 50 000 Gti er e N 0 Me G 0000

olgenden Mes: 000 Stü über je RM 60 Nr. 50 001—b8 000, 9000 Stü über {e

E A Be iegt festgestellte Reingewinn ist wie folgt zu verwenden: ui Sai E R A T S : :

2 C g eines Betrags von 5 9/9 an den ge Ï ndel- und zur Notiz an der Berliner .

fonds, folange dieser den zehnten Teil ‘des Grund en Er ee Berlin, im Mat 1925. E E

aren a bei etwa erfolgter Inanspruhnahme noch nicht wieder Commerz- und Privat-Bank Aktiengesellschaft.

Soll. RM Generalunkosten, Löhne, Gehälter, Frachten,

Steuern, Farbstoffe, Feuer- versicherungsprämien,

Kohlen, Bankzinsen usw. Abschreibungen Neingewinn . .

520 000 60 000 382 9502

840 664 4 491

4 000 18 835 15 000

197 736

2 043 231

0/93 22 Gewinn- und Verlustkonto R: 31. Dezember 1924.

___ Saben. a S Vetriebsgewinn . « « - - 42 Umffusteuerkonto a 42 | Betriebs\pesenkonto 80 448/ Löhnekonto . . « 260 689 Unkostenkonto 244 893

insenkonto . « 116 405 este Vergütung a. d. Auf»

sichtsrat ... 4 000 Ee E 25 a Abschreibungen « - o.“ ( Reingewinn “Ol LIA A A . __197 736

967 500 Per

Allgemeine Treunhaud-Altien MRTON A : / : 7 5001/77 Gejellschaft 96

Kreidl. ppa. Theermann. Güvinnverteilung :

Der Aufsichtsrat besteht gegenwärtig | ® %/ Zuweisung s. gesepl. Patente aus: Stadrat Dr. JFohonnes Krüger, ; Akti 4 Deer Bortenpes, Kauimany Fri Tits D L MANE 96 000,—

nft Maron a Be ties De Nest a. neue Renung _ „162 23682 Äradld Aen: e et Dae Bn GM 197 Ti

raho erlin rauereidirektor Pau { 1925,

, Scchweinsburg, Sa., 26. Jun taroste, Erfurt. cad0i6 Der Vorstaud. Burkhardt. Schmußgßler.

S

Zugang

Abschreibung . Kasse, Postscheck, Saa 4

Debitorenkonto . . Berlust von 1924

1 090 201

Folgende Konten wiesen yer 31. März 1925 eröffnungsbilanz wesentliche Veränderungen E. z Aktiva. Grundstücke und Gebäude Debitoren i In Ausführung begriffene Bauten abzüglich erhaltener Abschlagszahlungen Materialien, Maschinen, Geräte und sonstige Anlagen aale DTB VOO

Dié Held & Francke Aktiengesellschast bësißt in Rudow am Teltowkanal ein Werkplayz in einer Grie bon 42100 qm, weldhe: als Lager-, Zimmerer-, Nüst- und Geräteplaß dient und Wasser- und Bahnan|hluß hat. Auf diesem Grundstück be- finden si eine Holzbearbeitungsfabrik, Schmiede, Reparaturwerkstatt, fr y und

1 098 568/083 240 385|— 310 027/81

1 648 980/89

1 090 201/06 gegenüber der Reichsmark-

Passiva, RNM Kreditoren I ¿ 21 ey B66

640 40

30 93 24 2/02

449 2196 5 839

9 965

aben.

H Banks@hulden „. Bruttoüberschüsse

Hypotheken . . |_1 648 980/89

1 648 980/89

Nach der am 30, Juni 1925 stattge- babten ordentlihen Generalversammlung besteht der Aufsichtsrat aus folgenden Mitgliedern: Richard Harte, Berlin, Vor- figender, Richard Brandts, M.-Gladbach, stellvertr. Vorsißender, Carl Custodis, M.-Gladbah, Dr. Krichel, Aachen, Dr. Leisse, Rheydt, Walter Stiehl, Berlin, Landesfinanzpräsident ODr. Sthlutius, Düsseldorf, N y. d. Driesch, M.» Qa C et v. d Driesh, M.-Gladbach, Betriebsrat. De au, fo sesigelegte Dividende wird vom 1. Juli a in Li Cre bei der Gesellschafts- kasse, ;

bei dem Barmer Bankverein Hins-

__ Haben. Per Aktienkapitalkonto

Meservefondskonto „5 ¿ Kreditorenkonto . ««

6 000 3 024 940

9 965

Gewinu- und Verlustkonto j per 31. Dezember 1924.

262 409 Getreide-Handels- Attiengesellschast, Dresden.

Robert Abeles. Behrend. Selbiger. Vorstehende Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung haben wir geprüft und Bi dem Ergebnis der Bücher überein- immend gefunden. : Dresden, im Mai 1925.

Stallungen, ein Büro- und ohnhaus, féèrner acht Lagershuppen für Maschinen, Geräte usw. mit einer gesamten bebauten lädhe a 396 E Us besißt die Gesellshaft in Dortmund, Heiligerweg 13, ein massives Büro- und Wohn- haus in Größe von 3,81 a sowie einen 10000 qm großen Werkplaß für die Zwe der dortigen Zweigniederlassung und in Bremen ein Wohnhaus für den Leiter Gremer.. : weh t enertaln F |

ie Gesellschaft be|chäftigt zurzeit 120 Angestellte und 1400 Arbeiter. Der Geschäftsgang hat ih jeit Beginn des laufenden Geshäftsjahrs siand

ebessert. Die Bautätigkeit ist ems rege geworden und es bestehen gute Au

chten auf weitere Aufträge und befriedigende Beschäftigung. Berlin, im Mai 1925. y schäftigung

Held «&« Francke Akftiengesell aft. Schindler. Sa As

Î Vergütung von

45 35

07 94

81

Soll.

An Abschreibungen Unkostenkonto Gehaltsfonto Lobnkonto . , Fouragekonto

C0 C

Pafsiva, Stammkapital . . . « Kreditoren . . . « « Umstellungsreserve

Haben. Per Speditionskonto . « Kurödifferenzkonto i Verlust von 1924. ..

. 124 000 6 077 2412

32 489

97 88 36

81

94 02

96

23 361 Nürnberg, den 31. Dezember 1924.

Transport Aktiengefellshaft

vorm. Franz Hiltner. Der Vorftand,

¿10 ber 1924. Se itel 4, Getweide-Vertrieb D E S&1oß Dannenbaum. 0 ß. 1" Th. Heineberg.

Iextilindustrie Niederrhein A.-G., Franz Levy. Siegmund Laza M.-Gladbach.