1925 / 161 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Speisefefkke. Bert von Gebr. Gause, Berlin, den 11. Juli 1925. Butter: Der Rückgang des Marktes machte weitere Fortschritte. Kopenhagen ermäßigte am 9. d. M. die Notierung um 13 Oere auf 4,15Kr. für das Kilogramm. Holland zeigte sich widerstandétähiger Forderung 2,20 hfl. tür das Kilogramm. Unter- gebote ‘wurden abgelehüt. Am Playe ‘wurde die Notiërung äm 11. d. M. abermals um 4 # für den' Zentner ermäßigt. “Die Kon- sumnachfrage ist ‘etwas geringer geworden entspre<end der gegenwärtig stillen Zeit. Die amtliche Preisfest)eßung im Verkehr zwishen Er- zeuger und Großhandel, Fracht und Gebinde gehen zu Käufers Lasten, war am 9. 7. 25: [a Qualität M 1,72, 11. 7.: A 168, lla Qualität 4 1,52, # 1,48, abfallende A 1,32, #4 1,8. Margarine: Das Geschäft bewegte sch in den üblichen {stillen Bahnen. Schmalz: Die amerikanischen Märkte verkehrten in unsicherer Haltung und lassen eine flare Tendenz nicht erkennen. Nach anfänglihem Rückgang |\<loß der Markt heute wieder “mit einem leichten Heraufgang. Die Konsumnachtrage am Platze ist lebhafter geworden, doh lassen die geforderten Preise immer no< keine Rech - nung. Spe >: Ohne jede Nachfrage.

Die

E 22,85, Zürih 94,90. Rom 18,60, Amsterdam 195.90.

131,05, D6lo 85,60 Helfingtors 12,31 Prag 14.48 Sto>fah Sto>hoi1m 11. Juli. (W. T. B.) Devilenkur)e. uo, 18,11} Berlin 0,88,80, Paris 17,65, Brüssel 17,35, Schweiz. Pliz 72,45 Amsterdam 149,35. Kopenhagen 76,50. Os1o 65.40, Walbing® 3:72 Helsingfors 9,42 Prag 1116 N _ “Oslo, 11. Juli. ‘(W. T. B.) Devisenkurse. London 2g, Hamburg 137,60, Paris 27,15, New York 5,76, Amsterdam 231 ürich 112,00, Helsingfors 14,65, Antwerpen 27,00. Stockholm 154| openhagen 118,00 Prag 17,15. : N

olytkupfernotierung der Vereinigung des Ls L B am T Sul auf ILI0 X (N O Su a 133,50 6) für 100 en Ut Au ' (am 10. Juli auf

| Erste Beilage | um Deutschen RNeichSanzeiger und Preußischen Staat8anzeiger

Ir. 161. Berlin, Montag, den 13. Zuli _ 1925

. Unterjühungs1achen. Öffen tl f cher nze iger. 3. Erwerbs- und Wirtschaftsgenostenschaften.

9. Aufgebote, Verlust- u. Fundiachen, Zustellungen u. dergl. . Niederlassung 2c. von Nechtsanwälten. Sil, (8- Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. . Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile L 1,— Reichsmark freibleibend. 1

“Nach dem Wochenbericht der Pretsberidhtstelle des Deutschen Landwirtschaftsrats vom 6. bis 11. Juli 1925 stellten sich die S<hlachtviehpreise ie Zentner Lebendgewicht wie folgt:

Berlin Hamburg “Stuttgart 11. Juli 8. u. 9. Juli 8. Juli Neichsmark

57—59 48—55 39— 46 30—37 48—53 44— 49 38—42 30—36 51— 64 40— 48 25— 34 12—22

London, 11. Juli

(W. T. B. auf Lieferung 3115/5. Bs

1 Silber 32!/,, , Bankausweise.

. Verschiedene Bekanntmachungen. , Privatanzeigen.

4. Verlosung 2c. von Wertpapieren. 3 Kommandit esellihaften auf Aktien, Aktiengesellschaften

und Deutsche Kolonialgesellihaften.

50—93 50—53 39—47 32—38 48—dóL 48—5L 42—47 39—39 32—959 32—49 20—33 13— 43

58—62 50—99 43—49 32—38 99—098 50—53 45—48

99—62 45—90 39— 41 28—32 22—25

69—72 98—63 92-—99 48—56 39—44 22—30

80—8L 79—80 76—78 73—T5 72—76

Ochsen

Bullen

Berichte von auswärtigen Warenmärkten,

Die am 10. Juli 1925 abgehaltene 9. diesjährige Wol, versteigerung des Wollverwertungsverbandes Déutscher Q N G ameri abgehalten von der Deutschen Wollgefellsh4| verlief von Anfang bis zu Ende in lebhafter Stimmung bei fesy Preisen. Von den angebotenen etwa 4500 Ztr. Schweißwolh, wurde fast alles verkauft. Man bezahlte: L

e kz fabrik,

je Ztr. Lewaschen ohn S<hweißwolle Len (eins

: ntersorten) È Reichsmark Reichsmark

ungefähr

8,90 7,29

S Befristete Anzeigen müssen dr ei Tage vor dem Einrüctungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “ŒÆ

[42006] j Projektions Aktiengesellschaft „Union“, Berlin. Bilanz per 31. Mai 1924.

S{mied Otto Stö>kle, früher in Oederan, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund von $ 1567 Abi. Il B. G.-B. mit dem Antrage auf Chescheidung.

Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 3. Zivilkammer des Landgerichts zu Freiberg auf den 28. Oktober 1925, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- forderung, \si<h durh einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Freiberg, den 1, Juli 1925.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[44347] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma J. Berney, Weingroß- handlung in Mainz, Klägerin, Prozeß- bevollmächtigter : Rehtêanwalt Dr. Gaßner in Mainz, klagt gegen den Hans Wolff, | Bankier Otto Gerliß und Val. van Horn früher Restauration zum Ku>u> in Berlin- | ihren Posten als Aufsichtsrat niedergelegt S aao L R uy haben.

etannten ufenthalts, VBetlagten, au

Grund der Behauptung, daß der Beklagte Bilanz per 31. Dezember 1924. der Klägerin aus Warenklieferung den Be- RM |4 trag von 338,10 NM nebst 12 vH Zinfen

[42008] Gläubigerausfruf.

Durch Beschluß der Generalversamm- lung vom 13. Juni 1925 ist die Gesellschaft aufgelöft worden und in Liguidation getreten. Die Gläubiger der Gesellschaft werden auf- gefordert, ihre Ansprüche anzumelden. Tuttlingen, den 3. Juli 1925. Huber & Link A.-G. i. Liquidation. Steinert.

von wöchentli<h 5 M, die künftig fällig werdenden am Sonnabend jeder Woche, sowie zur Kostentragung zu verurteilen und das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits wird der Beklagte vor das Preußische Amtsgericht in Mae Altstadt, Halberstädter Straße 131, auf den 18. September 1925, Vormittags 11 Uhr, geladen. Die Sache is zur Ferienfache erklärt. Magdeburg, den 30. Juni 1925. Der Gerichts\chreiber des Preußischen Amtsgerichts.

[44349] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Charlotte Lina Coldig in Oelsnitz i. E., ges. vertreten dur<h das Iugendamt beim Stadtrat Oelsniy i. G., Prozeßbevollmächtigter: Referendar Schrö- der in Nosto>, klagt gegen den Frifeur- gehilfen Richard Lehmann, zul. wohnhaft in Nosto>, jeßt unbekannten Aufenthalts mit dem Antrage: Der Beklagte wird kostenpflichtig verurteilt, der am 11 Fe- bruar 1925 geborenen Klägerin vom Tage

Färsen und K

E. e

ühe 4354] Oeffentliche Zustellung. Bs Die Ghefrau Käthe Albertine Caroline d rchardt, geb. Schnelle, Hamburg, Fram- instraße 12 II, b. Schnelle, vertreten irh Rechtsanwälte Dres. Klügmann, khn, Mathies, Pauly, Grimm u. Baasch, agt gegen ihren Ehemann, den Proku- sten Wilhelm Karl- Erwin Borchardt, Zt. unbekannten Aufenthalts, aus 1565 u. 1568 B. G.-B , mit dem An- ge, die Ehe der Parteien zu scheiden d den Beklagten für den allein shuldigen cil zu erflären. Klägerin ladet den Peilagten zur mündlihen Verhandlung s Nechtsstreits vor das Landgericht in amburg, Zivilkammer 2 (Ziviljustiz- bäude Sievekingplaßz), auf den 4. No- Member 1925, Vormittags 95 Uhr, it der Au}forderung, einen bei dem ge- adten Gerichte zugelassenen Anwalt zu ‘itellèn. Zum Zwecke der öffentlichen tellung wird dieser Auszug der Klage fanntgemacht. j Hamburg, deu 9, Juli 1925. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

Berichte von auswärtigen Devisen- und Wertpapiermärkten.

Devisen.

London, 11. Juli. (W. T. B.) Devisenkurse. Paris —,—, New York 4,86,09, Deutschland 20,42 Reichsmark für 1 Pfd. Sterl, Belgien 104,38, Spanien 33,52, Holland 12,13,25, Italien 128,87, Schweiz 25,04, Wien 34,55 Sdhillinge.

Zürich, 11. Juli. (W. T. B.) Devisenkurse. New York 9,194, London 25,04, Paris 24,20 Brüssel 23,85, Mailand 19,35 Madrid 74,80, Holland 206,40, Sto>holm 138,25,. Oslo 90,50, Kopenhagen 105,62, Prag 15,5, Berlin 1,22,60, Wien 72,55, Buda- pest 0,00,72,50, Belgrad 9,05, Sofia 3,727, Bukarest 2,524. Warshau 98,62, Helsingfors 12,95, Konstantinopel 2,874, Athen 8,35, Buenos Aires 208,00, Italien —,—.

Kopenhagen, 11. Juli. (W. T. B.) Devisenkurse. London 23,70, New York 4,89, Berlin 116,15, Paris 23,86, Antwerpen

RM 3 37 900|— 12 500|—

50 000!

# : Aktiva. è Nicht eingezahltes Kapital at E

E E E E L E L E N s

204.2 m ta O ura CaAcia ia Aen C eia N At: 7: M0 0er P B F ANL L”; U 2D -un pre

71—74 65—69 5562

80 60—65 77—79 77—79 80—81 76—88

68

Ausgewalhsene Merino A und A/AA D L s r 180-165 Dane Merino A und A/B Wollen 115—140 euzungs B/C Wollen „.“ 90—120 5,00 Kreuzungs C/D Wollen . . 75—105 4,50— 4,70

Einige besonders gutgepflegte Partien, namentli< Lammwolle brahten mehr. Die nich ten Versteigerungen finden am 28. Aug und 2. Oftober 1925 in Berlin statt. Anmeldungen nur an tj Deutsche Wollgesellshaft, Berlin SW. 11 (Anhaltstraße 7), erbeten, Anruf Nollendorf 4830—32.

Öffentlicher Anzeiger.

[42117]

In der am 26. 6. 25 stattgehabten Generalversammlung wurde die Grhöhung des A.-K. auf 4 500 000 beschlossen, und zwar sollen 4 80000 Stammaktien zu 105 9% + Steuer und # 100 000 Vor- zug8aftien mit dem fünftfahen Stimm- recht zu 1009» —+ Steuer zur Zeichnung aufgelegt werden.

Cs wird bekanntgegeben, daß die Herren

+0 +0 m0 0e 09.00

T R Too R T Ao T ARS Lp

Paffiva.

S Aktientäpiläl 246-05

afe 50 000|—

50 000|—

Projektions Aktiengesellschaft eeUnion““, Heiser. Zimmer.

. . . .

weine

S

[42556]

Mechanische Baumwollweberei

Lengenfeld Aktiengefellschaft, Grün i. Vgtl.

Bilanz am 31. Dezember 1924.

H | Kassakonto 2/90

_———

1. Untersuhungsjachen.

2. Aufgebote, Verlust- u. Fundfachen, Zustellungen u. dergl. 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

6. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. 7. Niederlassung 2c. von Nehtsanwälten.

8. Unfall- und Inbvaliditäts- 2c. Versicherung. 9. Bankausweise.

Aktiva. Guthaben b. d.

5, Kenia o Eten auf Aktien, Aktiengesells<aften

und Deutsche Kolonialgesellschaften.

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile

1,— Reichsmark freibleibend.

10.- Verschiedene Bekanntmachungen.

11. Privatanzeigen.

e Befristete Anzeigen müssen d r ei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “X

2. Aufgebote, Ver- lust-und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

{44351] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Aivanteoliftréding foll am 24, September 1925, Vormit- tags 10 Uhr, an der Gerichtsstelle Berlin N. 20, G Zimmer 30 I, versteigert werden das im Grundbuche von Héiligensee Band 46 Blatt 1389 (ein- getragener Eigentümer am 23. Juni 1925, dem Tage der Eintragung des Versteige- rungsvermerks: der Kohlenhändler Hans Petras< in Berlin) eingetragene Grund- itüd 1. Gemarkung Heiligensee Karten-

att 5 Parzelle 651/15, bebauter Hof- raum an der Sperberstraße, 14 a 79 qm groß, Nuzungswert 510.— 4, 2. Gemar- tung Heiligensee Kartenblatt 6 Parzelle 754/615, Wiese an der Havel, 4a 97 qm groß, Neinertrag 26/100 Taler, Grund- stcuermutterrolle Art. 1389, Gebäudesteuer- rolle 822, (Aktenzeichèn 6. K. 28. 25.)

Verlin N. 20, den 4. Juli 1925.

Gerichtsschreiber des Amtsgerichts Berlin-Wedding. Abt. 6.

{44969}

Die in Nr. 224 des Reichsanzeigers (22. September 1924) bekanntgemachte Zahlungssperre hinsichtlih der auf den Inhaber lautenden Stammaktie der All- gemeinen Deutschen Credit-Anstalt Leipzig Nr. 246808 hat si erledigt.

Leivzig, den 8. Juli 1929.

Das Amtsgericht. Abt. T 29 a.

[44341] Aufgebot.

Der Kaufmann Friß Jakob in Rodenzenreuth, vertreten dur Nechts- anwalt J.-N. Dr. Koerner in Eisenach hat das Aufgebot der vom Notar Hißbach in Eisenach am 16. Juli 1924 wegen des Wechsels vom 2. Juni 1924 über 1000 NM gegen dèn Bezogenen, Heinrich Meng, aufgenommenen Protesturkunde be- analt Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 1. Februar 1926, Vorm. 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Gerichts- gebäude, Zimmer Nr. 70, anberaumten Aufgebotstermin seine Nehte aùzumelden und die Urkunde vorzulegen, andernfalls wird sie für kraftlos erklärt werden.

Eisenach, den 4. Juli 1925.

Thür. Amtsgericht. VIII.

{44339] Aufgebot.

Das Große Waisenhaus Beatae Mariae Virginis zu Braunschweig hat das Aufgebot des Hypothekenbriefs vom 30. April 1923 über eine auf dem Grundstü>k Nr. 73 Blatt VI Hagen, an der Haniburger Sraße, eingetragene Hypothek von 50000 4 be- antragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem: auf den 18. März 1926, Vormittags-11 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht an- beraumten Aufgebotstermin / seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. s

Pan G eig. den 3, Juli 1925,

Das Amtsgericht. -

———————

[44340] Anfgebot.

Der Landwirt Wilhelm Wilhelmi zu Berndorf, vertreten dar< Rechtsanwalt Dr. jur. Staake zu Corbach, hat das Auf-

der auf dem Grun ín Artikel 1 des Grundbu<hs von Berndorf Abt.- TIT

jegt zu Cassel, b) Louis Emanuel” und c) Heinemann Schwerin zu Mengering- hausen eingetragenen Oper über 900 4 Kaufgeldforderung aus Kaufbrief vom 23. und Ingrossation vom 28. Oktober 1893 verzinslih ab 1. Januar 1896 mit jährlich 5 vH, zahlbar in 10 gleichen aufeinander folgenden Jahresraten, deren erste am 1. Januar 1893 fällig war, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf “den 24.November 1925, Mittags 12Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 1, anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Corbach, den 7. Juli 1925, Das Amtsgericht.

[44342] Aufgebot.

Es haben beantragt: 1. die Frau Bauern- gutsbefißer Emma Gierschner, geb. Schlich- ting in Kaltebortschen, 2. der Bauernguts- besißer Bruno Scharte und seine Chefrau Hedwig Scharte, geb. Kothe, beide in Braunau, 3. die Erben des verstorbenen Schneiders Gustav Fieba< a) Witwe Frau Berta Fiebach,-b) Fräulein Anna Fiebach, c) Landwirt Paul Fiebach, d) der minder- jährige Emil Fiebach, vertreten durch seine Mutter (zu a), sämtli<h aus, Graben, 4. der Gutsbesißer Willy Prehn fn Mechau, ». der Schiffseigner Otto Bode und seine Ghefrau Elise Bode, geb. Fichte, in Austen, das Aufgebot: zu 1 des Hypothekenbriefs über die in Abteilung IIT unter Nr. 1 auf Blatt 19 Kraschen eingetragenen 10 000 4, zu 2 der Hypothekenbriefe über die in Ab- teilung IIT unter Nr. 1 bezw. Nr. 3 auf Blatt 19 Braunau eingetragenen 14 Taler bezw. 100 Taler, zu 3 des Hypothekenbriefs

Blatt 22 Graben eingetragenen 300 Taler, ¿u 4 der Hypothekenbriefe über die in Ab- teilung TIT unter Nr. 10 bezw. 11 auf Blatt 4 Ober Mechau eingetragenen 100 000 4 bezw. 40000 4, zu 5 des Hypothekenbriefs über die in Abteilung IIT unter Nr. 1 auf Blatt 25 Austen für den Auszügler Gottlieb Neinsh in Austen ein- getragenen 20 Taler, sowie des Gläubigers über diefe Post. Die Inhaber der Ur- funden bezw. Gläubiger werden aufge- fordert, spätestens in dem auf den 6. No- vember 1925, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 6, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vor- zulegen, widrigenfalls deren Kraftlos- erklärung erfolgen wird bezw. ihre Aus- schließung mit ihren Rechten erfolgen wird. Amtsgericht Guhrau, den 3: Juli 1925.

[44343] Aufgebot.

Der Karl Hornung, Meßtzgermeister in Zuffenhausen, hat das Aufgebot 1. des über die zugunsten des Theodor Klingen- stein, Bezirksnotars in A N im Grundbuch von Zuffenhausen Heft 321 Abt. TIT' Nr. 10 für eine Darlehens- forderung des Julius. Scheiffele, Post- sekretär in Stuttgart, in Höhe: von 5000 A, abgetreten an Klingenstein am: 3. IV. 1907, Nag ene ypothef am 19, September 1904 ausgestellten Hypothekenbriefes; 2. des über die zugunsten des Georg Benz, Meggermeisters in Zuffenhausen, im Grundbu<h von Zuffenhausen Heft 321 Abt TI[ Nr. 11 für eine Nestkaufpreis- forderung in Höhe von 5000 4. einge- tragene Hypothek am 9. Oktober 1917

‘ie Inhaber der Urkunden . werden auf- gefordert, spätestens in dem auf Donners- tag, den 20. Februar 1926, Vor-

lfd. Nr. 1 für a) R. S. Levy von Nohden,

über die in Abteilung IIT unter Nr. 2 auf f

ausgestellte i ot mur dWlieiung. Fu Gläubiaerà quis en - Hypotbekenbriefés beantragt. | sfi e

Geriht anberaumten Aufgebotstermine ihre Nehte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunden erfolgen wird. Ludwigsburg, den 30. Juni 1925. Amtsgericht.

[44337] „Aufgebot.

DieNentnerin Auguste Hunda> in Lebus, Sloßpark 15 wohnhaft, hat beantragt, den verschollenen Viehfütterer Gustav Hunda>, geb. am 20. Mai 1864 zu Biegenbrü>, zuleßt wohnhaft in Lebus, für tot zu erklären. Der Verschollene wird aufgefordert, si< spätestens in dem auf den 2, Februar 1926, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spâ- testens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Frankfurt, Oder, den 1. Jult 1925. Das Amtsgericht.

[44338] 2A ebot. Auf Antrag der Défrai Emilie Stahn, geb. Hellwig, in Zeshau, Kreis Sorau,

[42908] i Bekannt Der Driginal-Order-Ladeschein

Samburg, den 3. Juli 1925.

per Kahn 3092, Schiffs8eigner Hadert, verladen am 19. Mai 1925 nah Neusalz a. Oder, ist verloren gegangen und wird hierdur< für ungültig erklärt.

Schlesische Dampfer-Compagnie. Berliner Lloyd Aktien-Gesellschaft,

vertreten dur<die Rehtsanwälte Dr. Hoene und Dr. Lbe in Sorau, wird ein Auf- gebot dahin erlassen: 1. Der am 30. Sep- tember 1874 zu Groß Dobritsh, Kreis Sagan, als Sohn der Eheleute Johann Karl Eduard Hellwig u. Johanne Christiane, ges Gutsche, geborene Steward Karl Nobert Eduard Hellwig, zuleßt wohnhaft in Hamburg, Düsternstr. 3 TIT b. Die>- mann, welcher {si< im Jahre 1911 in New York befand, zuleßt im Frühjahr 1913 an die Antragstellerin geschrieben hat und seitdem vershollen ist, wird hiermit auf- gefordert, sih bei der O Ae here des Amtsgerichts in Hamburg, Abteilung

L , Zimmer 421, spätestens aber in dem dalelbît, Zimmer 418, am Freitag, den 19. März 1926, Vormittags 114 Uhr; stattfindenden Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärun Ffolaen wird. 2, Alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, werden hiermit aufge- fordert, dem Amtsgericht in Hamburg, Abteilung für Aufgebotssachen, |pätestens im Aufgebotstermin Anzeige zu machen. Samburg, den 10. Funi 1925, Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

machung. über 1 Partie Roggen 30 000 Kg,

[42413] BVBekauntmachung.

Dem Landwirt Otto Mühlenkamp jun. früher in Ahlum, iegt Salzdahlum, ist fein Führerschein Nr. 207 vom 26. 5. 20 ur Kraftfahrzeuge Klasse IL. und IIL[ b. in Verlust geratèn. Der Führerschein wird für kraftlos erklärt.

Wolfenbüttel, den 3. Juli 1925,

Kreisdirektion.

[42414] ‘Bekanntmachung. Die Zulafssnugsbescheinigung 362 v. 29, 7. 22 und Steuerkarte zum Stöwer- Kraftwagen, Fahrgestell Nr. 12104 mit erbr.-Motor 13504 8/24 P8, 1250 kg schwer, für 6 Personen, Grkennungszeichen B 624, für Rudolf Jäger, olfen- büttel, ausgestellt, sind gestohlen und werden daher für kraftlos erklärt.

Wolfenbüttel, den 3. Juli 1925,

Kreisdirektion.

[44336

Durch Aus\clußurteil des Amtsgerichts forzheim vom 30. Juni 1925 wurde das Akzept der Firma Pfannkuch G. m. b. H. in Pftorzheim über 2695 RM, fällig am 16, Dezember 1924, zahlbar beim Pforz- heimer Bankverein tn Pforzheim für kraft- los erklär. | Pforzheim, den 30. Juni 1925.

__ Amtsgericht. A. LY.

[44334 /

Dur Tue rieR vom 2. Juli 1925 wurde der am 25, August 1924 zu Cottbus pon Kedor & Thaler an fie. selbst als Re- mittenten auf Georg Baumgärtner. in Göppingen als - Bezogenèn. ausgestellten Wechsel über 150 Nenten-M., effektiv fällig am 22. Oktober 1924, für kraftlos erklärt. 2 L Amktsgeriht Göppingen.

[44332] S ; A

Durch Aus\chlußurteil vom 17. Junt 1925 ind die verlorengegangenen 2 Hyþo- thékenbriefe über die für die verwitwete Oberst Alexandrine v, Keber, geb.

mittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten

rau Fenisd zu Berlin-Friedenau auf dem

Blatt 35 in Zing]st in Abteilung IlII1 Nr. 18 bezw. 19 eingetragenen Darlehn von je 5000.4 für kraftlos erklärt. Barth, den 19. Juni 1925. Amtsgericht.

[44333] Aussc<hlußurteil.

In der Aufgebotssache: 1. des Tuch- fabrikanten Otto Unger in Forst i. L, 2. des Mg eten Friedrich Di>mann und dessen Ehefrau, Flora geb. Siegert, in Forst i. L, Muskauer Str. 24, 3. der Elsaß-Badishen Wollfabriken A.-G. in Fou i. L., 4. der verehelihten Martha Lobner, geb, Feiertag, und deren Ehemann Handeleginn Karl Lobner in Koyne Nr. 100, d. des Bürstenfabrikanten Richard Appelt in Forst i. L, Gerberstraße 1—6, hat das Amtsgericht in Forst i. L. durh den Amts- richter Dr. Rüdiger für Necht erkannt: die Hypothekenbriefe über: 1. die für. den Rentier Wilhelm Hammer in Forst i. L. im Grundbu<h von Forst Amtsbezirk

eingetragenen 12 000 Æ#, 2. die für die Witwe Therese Gelsler, geb. Ae in Sorau _ im Grundbu von Alt-Forst Band IIL - Blatt 139 in Abt. 1IL unter Nr. 7 eingetragenen 4800 4 und unter Nr. 4 eingetragenen 1200 #, 3. die für den Tuchmacher Moriy Nitschke in Forst i. L. im Grundbuch von Forst-Landungen Band VIL Blatt 416 in Abt. IIT unter

und deren Kinder Elsbeth, Georg ünd Clara Purdel in Koyné im Grundbuch von Koyne Band X Blatt 299 in Abt. IIT unter Nr. 11 eingetragenen 4000 46, 5. die für die Witwe Amalie Dbhst, geb. Piesche, in Forst i. L. im Grundbu<h von Forst Stadt- bezirk Band II[ Blatt 160 in Abt. Lll unter Nr. 10 eingetragenen 6000 #4 werden für kraftlos erklärt. __ Dr. Nüdiger. “Durs Aussc<lußurteil des unterzeichnet ur Ausshlußurteil. des unterzeichneten Gerichts vom 1. Juni 1925 sind dic ab-

für Aufgebotsfachen, P gge

Band I Blatt 39 in Abt. IIT unter Nr. 1 Bek

Nr. 2 eingetragenen 1800 #4, 4. die für]: die Witwe Alwine Purdel, geb. Schöneich, |

über die im Grundbuhe von S<hnarsleber Band IIL Blatt 104 in Abt. T[I[ unte Nr. 2 über 3000 (dreitausend) Mark un) Nr. 5 über 1800 (eintausenda<hthundert| Mark eingetragenen Hypotheken für kraft: los erklärt. Magdeburg, den 11: Juni 1925, as Amtsgericht A. Abt. 9.

[44352] Oeffentliche Zustellung. Der Schlosser Friedri<h Böhler in Aeu, vertreten dur) Necht8anwalt Dr, ustav Mayer, klagt gegen seine Ehe

haft, jet unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage auf Scheidung der am 16. Of- tober 1916 in Freiburg ges{lossenen Ehe aus Vers{hulden der Beklagten und ladet

burg, Zivilkammer L, in die Sitzung vom 30. September 1925, Vormittags 9 Uhr, zur Verhandlung der Sache mit der Aufforderung, einen bei dem bezeidj-

bestellen. Freiburg i. Br., den 4. Juli 1925. Gerichtsschreiberei des Landgerichts: Z.-K L

[44390] Oeffentliche Zustellung...

Der Gastwirt Heinrih S<humann in Ahlem, Krugstr. 17, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Just.-Rat Dr. Heine mann II. in Hannover, klagt gegen di: Ehefrau Frieda Schumann, geb. Niele& bo>, unbekannten Aufenthalts, früher in New York, auf Grund der $8 1568 1353 B. G.-B, mit dem Antrage auf Ehescheidung evtl. Herstellung der häus lihen Gemeinschaft. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Nechts\treits vor die 3. Zivilkammer

zu

2, November 1925, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, si dur einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Hannover, den 8. Juli 1925.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts. (44356]. Oeffentliche Zustellung. Der Arbeiter Gustav Heinrich Sriedrich Uhlhorn in Stickgras b. Delmenhorst, Proie bevollmächtigter : Nechtsanwalt

r. Nußhorn, Delmenhorst, klagt gegen seine CGhefrau, Emma ‘géb. Schuh, in Gelsenkirchen, Bochumer Stra e 30, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der $S 1565, 1968 B. G.-B., mit dem Antrage auf Chescheidung. Der Kläger ladet die

eklagte zur mündlichen Verhandlung des Mechtöstreits vor die dritte Zivilkammer des Landgerichts in Oldenburg . auf: den 2, Oktober 1925, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen. bei dem gedachten Gerichte zugelassenen An- walt zu bestellen. Zum Zwe>e dex öffent- lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht. Oldenburg, den 26. Juni .1925.

-M öl ler, Justizobersekretär, - Gerichtsschreiber des Landgerichts,

Verantwortlicher Striftleiter

Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg.

Verantwortlich für den Anzeigeneil: i

Rechnungsdirektor Men ger i n g, Berlin

Verlag der VesMiltalele (Mengering) in Berlin.

| Dru> der Norddeutschen Buchdruckerei und

Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstraße 32, __ Vier Beilagen und Erste und Zweite

rundbuchblatte dés Grundstu>s Band III

handen gekonimenen Hypothekenbriefe

Zentral-Handelsregister-Beilage

frau, Berta geb. Körkel, zuleßt hier wohn|

die Beklagte vor das Landgericht Frei-|

neten Gerichte zugelassenen Rechtéanwalt Fi

des Landgerichts in Hannover auf denk

13593] Oeffentliche u Die Ehefrau des Anton FJ\erlohn, atharina geb. Groß, in Sobernheim, rozeßbevollmächtigter : Necht8anwalt ustizrat Dr. Brash in Koblenz, klagt gen ihren Ebemann, den Anton Fserlohn, über in Sobernheim, jeßt unbekannten ufenthalts, unter der Behauptung, daß r Ehemann durh<h sein Verhalten eine tiefe Zerrüttung des ehelichen Lebens rbeigeführt habe, daß ihr die Fortseßung r Che niht mehr zugemutet werden nne, mit dem Antrag, die zwischen den arteien vor dem Standesbeamten in obernheim am 4. 12. 1920 geschlossene he zu scheiden und den Beklagten für n schuldigen Teil zu erklären, ihm auch e Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen. die Klägerin ladet den Beklagten zur ündlichen Verhandlung des Rechtéstreits pr die I. Zivilkammer des- Landgerichts Koblenz auf den 10 November 1925, ormittags 94 Uhr, Zimmer 42, mit er Aufforderung, fih durch einen bet esem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt s Prozeßbevollmächtigten vertreten zu

en. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts,

44344] Oeffentliche Zustellung. 5 Jn Sachen der minderj. Helene Brun- ilde Schär, vertreten dur< ihren Vor- und, den Postschaffner Nichard Wagner Hainewalde, Prozeßbevollmächtigter : Ref. Günther beim Lten: Dresden, egen den Schristseßer Erich «Hermann rieg, zulegt in Dresden, jeßt un- fannten Aufenthalts, wegen Gewährung on Unterhalt, wird der Beklagte zur ortsezung der mündlihen Verhandlung es Mechtsstreits vor das Amtsgericht Dresden, Lothringer Straße 1, II, Saal 203, uf den 1. September 1925, Vorm. è Uhr, geladen. R Dresden, den 8. Juli 1925. Der Gerlchtsschreiber des Amtsgerichts Dresden.

44345] Der tadt ao ias, eborene Heinz Erich Lange in Profen, ertreten dur< den Amtsvormund,. Kreis- usshußinspektor Fülle in Zeig, klagt egen den Arbeiter Otto Herms, früher n Queisau wohnhaft, jeyt unbekannten ufentha1its, auf Grund: der Behauptung, daß der Beklagte der Mutter des Klägers der geleßliden Empfängniszeit dbet- jewohnt habe, daher als Vater des Klägers elte und zur Zahlung von Unterhalt an hn verpflichtet sei, mit dem Antrage, den Beflagten zu verurteilen, vom 3. April 924 ab bis zur Vollèndung des 16. Lebens- ahrs an Kläger eine Unterhaltsrente von 20 NRM monatli zu zahlen, und zwar die rü>ständigen Beträge sofort, die ünftig fällig werdenden am Ersten jeden Monats, dem Leklagten die Kosten . des Rechtsstreits aufzuerlegen und das Urteil ür vorläufig vollstre>bar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des RNechts- treits wird der Beklagte vor das Amts- jeriht Hohenmölsen auf den 14. August, Vormittags 10 Uhr, geladen. Hohenmölsen, den 8. Juli 1925. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

44346] Oeffentliche Zustellung. y Die minderjährigen Geichwister Kurt, Peinz, Elise und Gisela Töter in Magde- Wurg, vertreten dur< ihren Pfleger, den

trafanstaltswachtmeister Paul Steffen n Magdeburg, Marstallstraße 8 H. v. p., lagen gegen den Straßenbahnschaffner Wilhelm Töter, früher in Magdeburg-

udenburg, Helmstedter Straße 19 - Meimee, z. Zt. unbekannten Autenthalts, inter der Béhauptung, daß er als ehelicher Vater verpflichtet sei, ihnen Unterhalt zu gewähren, mit dem Antrage, den Beklagten jur Zahlung von wöchentlich 18 (achtzehn)

ani 3. April 1924

ihrer Geburt ab bis zur Vollendung ihres 16. Lebensjahres als Unterhalt eine im voraus zu entrichtende Geldrente von vierteljährli< 60 Reichsmark zu zahlen, und zwar die rü>ständigen Beträge fofort, die künftig fälliz werdenden Leistungen am 11. August, 11. November, 11. Februar und 11. Mai eines jeden Jahres zu ent- richten. Dieses Urteil is vorläufig voll- \tre>bar. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Rosto>, Zimmer 35, auf den 25, August 1925, Vormittags 9 Uhr, geladen. i

Nosto>. den 10. Juli 1925.

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

[44350] Oeffentliche Zustellung. Die Firma Wender, Aktienges Ülichaft Kaiserdamm 98, Prozeßbevollmächtigte : Rechtsanwälte Dr. Salomon und Dr. Dunkel in Dresden, klagt gegen Frau Elisabeth verw. Schiffhauer, geb. Rübe>, früher în Dresden, jeßt un- bekannten Aufenthalts. Sie behauptet : Die Klägerin habe gegen den Prokuristen Otto Cromm und den Flaschenbiergroß- händler Nobert Hermann Fung , beide in Dresden, die einstweilige Verfügung 2 C Ar 27/24 des Amtsgerichts Dresden vom 9. 8. 24 erwirkt, die. durch Urteil der 1. Ferienzivilfammer des Land- gerihts Dresden vom 19. 9. 24 1 C Ar 36/24 bestätigt worden sei. Unter dem 23. 9. 24 hätten die vorgenannter Prozeßparteien sowie die Beklagte, die vertreten war dur< Rechtsanwalt Dr. Gerhard Cohn-Vossen in Dresden, einen notariellen Vergleich abgeschlossen. Danach hätien fih Cromm und die Beklagte als Gesamtschuldner verpflichtet, die der Kiäge- rin und Kuntzih erwachsenen Gerichts-, Zwangsvollstre>ungs- und Anwaltskosten fowohl der einstweiligen Uag ne 24 C Ar 210/24 wie auch des Arrest- prozesses 1 C Ar 36/24 des Land- erichts Dresden und auch die Kosten des Bergleichs zu erstatten. Die Bezahlung der Gerichts- und Anwaltskosten hätte in monat- lichen, am 1. Dezember 1924 beginnenden und an jedem Monatsersten fälligen Raten von je 250 4 dergestalt pünktlih bewirkt werden sollen, daß die Schuldner bei längerem als einwöchentlihem Verzuge des Teilzahlungsre<ts verlustig gehen sollten. ZaN diesem Vergleich sei für alle Streitigkeiten die Zuständigkeit der Dresdener Gerichte ausdrücklich vereinbart worden. Der Beklagten jei zu Ns des Nechtsanwalts Dr. Cohn - Vossen unterm 27. 11. 24 eine Kostenre<hnung übermittelt worden. Die Beklagte sei erfolglos zur. Zahlung aufgefordert worden. Sie beantragt, zu ertennen: Die Be- flagte wird verurteilt, an die Klägerin 1160.60 RM samt 4 vH Zinsen seit dem 1. 12. 1924 zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Das Urteil ist egen Sicherheitsleistung vorläufig voll- tre>bar. Die Klägerin ladet die Be- klagte zur mündlihen Verhandlung des Nechts\treits vor die 14. Zivilkammer des Landgerichts zu Dresden auf den 13. Ok- tober 1925, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu ihrer Ver- tretung zu bestellen und etwaige gegen die Behauptungen der Klägerin vorzubringende Einwendungen und Beweismittel un- verzüglih dur< den zu bestellenden An- walt in einem Scyriftsaß der Klägerin und dem Gericht mitzuteilen.

Dresden, den 6. Juli 1925.

Der Gerichts\hreiber des Landgerichts.

(L. 8) Biel ß, I-Praft:

[44351] Oeffentliche Zustellung. Olga Stô>le, (a Schmußgler, in Oederan, Bahnhofstraße 288, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Justizrat

gründung von

seit dem 14. Oktober mit dem Antrage, Zablung von dreihu

seit dem fällig zu verurteilen.

Mainz, den 6. Juli (L. 8.) S

[44348]

der Legitimation der & 109 und Artikel 16 2. März 1850 (G.-S. und zur Ermittelung

ordnung vom 30. zugezogenen Personen,

Grundstü>ken und Ber tums-, Besißansprüche

gefordert, ihre

Kulturamtes in

Avé-Lall

Die

[44382]

städter und Nationa

Nechtsanwalt Albert

Charlottenburg. Mannheim, den 2

schaft, Ma

[44441]

Auf Grund des Ge

ausgeschieden und an Schlauchweber Herr

teihsmarf seit dem 1, März 1925, und var die rü>ftändigen Beträge in Raten

Leonhardt in Freiberg, klagt gegen den

Moser.

den Beklagten zur

Reichsmark 10 Pfg: nebst 12 vH Zin 14. Oktober - 1924

als Feriensache bezeichnet. lihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Hessishe Amts- geriht in Mainz auf den 21. Oktober 1925, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 507, TIT. Obergeichoß, geladen.

<önell, Gerichts\{hreiber des Amtsgerichts.

Bekauntmachung. y s bei Ben E L E 5 j anhängige Verfahren, betreffend die Be- für Automobilhandel in Charlottenburg, Rentengütern - aus ‘dem rd. 197 ha großen. Gute Fla>see, F. 6,4 Kreis Neustettin, wird zur Feststellun

nehmer nah den $$ 10 bis 12 des Aus- fübrungsgeseßes vom 7. Juni 1821 (G.-S. S. 83) und den S 24 bis 27 der Ver-

Juni 1834 (G.-S. S. 96) hierdur< bekanntgemacht.

erwähnten Verfahren, den dabei beteiligten

zu haben vermeinen, werden hiermit auf- Ansprüche binnen 6 Wochen, spätestens in dem zu -diesem Zwecke am 20. August 1925, Vor- mittags 10 Uhr, im Amtszimmer des Neustettin, ( straße 16, 3 Treppen, anstehenden Termin aizumelden und zu begründen. _

Neustettin, den 9. Juli 1925.

Der Vorsteher des Kulturamtes:

Regierungs- und Kulturrat. F

5. Kommanditgesell- {haften auf Aktien, Aktien- gesells<haften und- Deutsche

Kolonialgesellshaften.

Bekl'auntmachungen über deu Verlust von Wertpapieren befin- den sih ausschließli<h in Unter: abteilung 2.

In der Generalversammlung vom 26. Juni 1925 wurden in den Aufsichts- rat neu gewählt die Herren Fabrikdirektor Dr. Josef Breht in Mannheim, Bank- direktor Wilhelm Kleemann in Berlin, Dr. A. Nosin, Geschäftsinhaber der Darm-

Benz & Cie. Rheinische Automobil- und Motoreufabrik Aktiengefell-

Der Vorstand.

sendung von Betriebsratsmnitgliedern in den Aufsichtsrat geben wir bekannt, daß der De>éenmacher Herr Christian Beer, Franfkiurt, Main, aus dem Aufsichtsrat

örselgau, getreten ift. / Boie den 10. Juli 1925. Vereinigte Gothania - Werke A.-G,. Der Vorstand.

1924 verschuldet,

ee en kosten- Die Sache wurde Zur münd-

1925.

Beteiligten gemäß der Geseße vom S. 77 und 139 unbekannter Teil-

Alle no< ni><t die bei dem

e<tigungen Eigen- oder sonstige Nechte

Augusta-

emant,

lbanf in Berlin, Krebs in Berlin-

7. Juni 1925.

nnheim.

seßes über die Ent-

dessen Stelle der Hugo Bechstein,

Landb. K. G

Passiva. Aktienkapital Herford, 26. Juni 1925. : Fudustrie- und Landbank Aktiengesellschaft. Der Vorstand. Wege ll. Der Vorsitzende des Aufsichtsrats : Richard Böckelmann.

(29791) ; Goldmarkeröffnungsbilanz per 1. Oktober 1924.

Aktiva. Kassabestand . « P MESettaus ä ebitoren Me. ea e eflame . « «

320 000

320 000|—

1 098 7

415 46 045 1 000 900

2 065

51 132

Mobilien . . Effekten

15 000 9 746 19514 6 872

91 132

München, den 29. April 1925. City-Film-Aktiengesellschaft. Der Vorstand. E Die Generalversammlung vom 29. April 1925 hat Aenderungen des Gesellschafts- vertrags nah näherer Maßnahme des ein- gereihten Protokolls beschlossen. Das Grundkapital beträgt infolge dur<geführter Ermäßigung nunmehr 15 000 Goldmark, eingeteilt in 150 Aktien zu je 100 Gold- mark. Die Vorzugsaktien sind in Stamm- aktien umgewandelt. ; München, den 29. April 1925.

City-Fi

Passi Aktienkapital Bankschulden Kreditoren . Wechsel ..

Tm-

Attiengesellschaft. Der Vorstand.

[41557]

Württ. Steiu- & Kalkwerke A.-G., Kirchberg] Murr.

Bilanz auf 31. Dezember 1924.

_ Aktiva. RM |s$ Immobilien i 94 373|— Maschinen 67 797 Geräte und Werkzeuge 3 456|—

Einrichtung . R

23/81 304/13 4 040|— 7 98 65 600|— 22 600/68

201 614/74

E 6 Postsche> . . Bank . 5 Debitoren é ° Warenvorräte « * Zwangsanleihe é M C Verlust- und Gewinnko

. . . . . .

M a 00:0 >09 D

to

Passiva. Grundkavital . Kreditoren « » ü Delkredere « « 2 Akzepte. . « - Z

150 000|— 45 836/09 202

5 576

201 614 Gewinn- und Verlustrechnung.

RM

16 611 8916

Aufwand. Allgem. Ge|\chättsunkosten, insen und Steuern . Abschreibungen

- Verlust

Allg. Deutsche Creditanstalt,

Lengenfeld La _12 19 (Barnfonto 15 523 VFnventarkonto . A 184 e erat s t S ae

onto s :

aschinenkon s 15 973

Fehlbetrag . . . : . 62 085

Paffiva. ; Kellmann & Detsinyi A. G. in Grün

Aktienkapitalkonto

12 085 50 000 62 085 G. Tammen. E. Schmidt.

Gewinn- und Verlustrechnung am 31. Dezember 1924.

M

1 448 4 524 1 032

7 00548

Mietekonto Gründungsunkostenkonto . .

1932 5 973

7 005

Garnkonto i eis Vortrag auf neue Rechnung .

[43593] Rechnungsabschluß am 31. Dezember 1924.

Grundstü>k 35 000|— Gebäude . -. Zugang - -+

Abschreibung

Werkeinrihtung Zugang :

215 000,—

13 180,83

228 180,8:

5 180,83 223 E

1,— S 30 948,06 |

30 949, 06 Abschreibungen 10 949,06 20 000

Geschäftseinrihtung . « 1 Fuhr- und Autopark . 1 atente und Modelle .. 1 dul 6 pu 49 961 Fertige u. halbfertige Waren| 437810

assenbestand 3 160 Postsche>bestand . 1416 Bürgschaften . « 200 Beteilgung « « 25 000 Welt ea s 29 704

825 296

600 000 60 000 80 000 10 773 60 476 14 007

NRM | 825 256

Gewinn- und Verlustrechnung am 31. Dezember 1924.

Aktienkapital . . Geseßliche Nücklage Grundbuchschulden . Gläubiger é Afzepte . .. «- Bank\<hulden . « «

Soll. Gebäudeabschreibung . . - Patente und Modelleabs \<reikungen Ta Werkeinrihtungabschrei- bungen . . « Gehälter . - insen . . E E Betriebsunterhaltungskosten Handlungsunkoften RM

5 180 2 007)

10 949 O LE 108625 T S905 41 159 78 933 63313

342 104

o $7 G 0

Haben.

w auf Waren . 312 399 S Ï 99 704

29 928

RM 34? 104/è

Ertrag. Warenbruttoertrag . » « Verlust

2 928 22 600

25 528 Kirchberg/Murr, im Juni 1925.

Rathenow, den 28. Mai E Maschinencentrale Landmaschinenfabrik Aktien-Gesellschaft.

Baader.

Der Vorstand,

Der Vorstand. W. Strauchmann.

Et ita:

Lit ies E R R E Ee S E B. L Lz ari tr eEiOS 3 E E E a As En wi on bi Ci R Ms wrd 2ER E C Ge R R NPPEIENC E Lab: ra Va RuRE a H R Ter A S S E E S A E L E N n E Lt fp arA i am i ain Em Su M4 V ES R A! i O D? r > rer Sia <4 P», 1a o N R S 17 Di A Ga E p: is FREERS Ea A Ei H VP S L At E Hi EE E Sep M P E cE7 ge FarCRÈ de tr dner M 91e M E A A: B am M v ——

N

T Sb:

ene

e ear ne

S

L Áa E 2 zie Ferie Se

D Dri arr 700

C7 Hie %