1925 / 166 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

. . N p [46176 146188) Krouprinzenstraße 145, is am 3. Juli j 10. August 1925. Erste Gläubigerver- stimmt auf Freitag, den 24. Zuli | Wiesba@en,. Schmiedeberg, Riesengehb. L 1925 Mittags 12 Uhr, das Konkurs- | sammlung am 6. August 1925, Vor- | 1925, Vormittags 9% Uhr. In der Konkurs\ae Le oserscbaft Die Gejchäftéautsibt über da: Vez : # verfahren eröffnet. Verwalter: Kauf- | mittags 104 Uhr, allgemeiner Prü- | Engen, 10. Ea 1929. m. b. H. unter der Firma „Ela lte aiborgl einge Rutta Möbelwerk F @ / mann F. adt in O O. S,, | fungstermin am 20. August 1925, Vor- mtsgericht. vereinigung“ in, Wiesbaden i} der | mögen der una ee ECN Uerv-“ctns / Schecheplah. Anmeldefrist s zum | mittagg 9 Uhx jedesmal im Yimmer rgl TEREEA 4 F auf den 20. Juli 1929, G. m. b. H. in Arnédorf i. N, wird La : / 8. August 1925, offener Arrest mitAn- | Nr. Justizgebäudes an der Giottesbors. : [46154] | Vorm. 9% Uhr, Zimmer 2, Oraßien- | mäß § 66 Abiay 3 Ziffer 2 der Verors eigefrist bis zum 30. Juli S © zu Nürnberg Jm Rudolf Beke'schen Konkurse L sircie 17, festgeseßt. nung vom 14. Juni 1924 aufgehoben, G âubigerverjammlung am 6. August iberei des Ämtsgerichts. | Gottesberg in Schlesien soll Schluy-} Wiesbaden, den 26. Juni 1925. weil die Schuldnerin nit bis zum Abje Vormittags 11 Uhr, Zimmer 54, un i _ \ verteilung erfolgen. Dazu sind In M Das Amtsgericht. Abt. 8. f der Frist von einem Monat seit der gil ; i

rüfungstermin am 24. 0E z [46169] | verfügbar. Zu deri ES en sind 99,39 4 ordnung einen den Erfordernissen 2

tsgeriht Nürnberg hat über | bevorrechtigte und ,93 4 nicht bevor- 41 Abjay 1 genügenden Antrag di nd

emeiner 1995, ittags 11 Uhr, Zimmer ( l U N ag hr, 3 gen des Kaufmanns Alfred | rechtigte orderungen. Das Schluß- | 4achen. [46177] | Eröffnung des Vergleihsverfahrens Iu

“| das U : 5 é i O. S. Popper in Vtürnberg, Knauerstraße 26/1, verzeichnis liegt auf der Amt erihts-] Neber das Verms ; erei : N j Zt, unbekannten Aufenthalts, Mit- | schreiberei Gottesberg fr E an, Drs Bechbosi qu Aachen Augulia-( Schmiedeberg i. N, ten 13. Juli 1925 @ e f Kia” : [46160] mhabers der handelsgerihtlih nicht einge- Gottesberg, den 13. Zuli 1929. ftraße 25, wird die Geshäftsaufsicht zur Das Amtsgeritht. E : Ueber das Vermögen der Kieler Fäkal-. tragenen Firma „Druckschriften- und Daltrop, Konkursverwalter. Abwendung des Konkurses angeordnet. E R E torfdünger A.-G. in Kiel, Hochseefil rei- | Büchervertrieb Schleinkofer & Popper Zur Anfsihtsperson wird der General- { Stuttgart. j (46189) halle an der Bahnhofsvrücke, wird heute, | in Nürnberg, Imhofstraße 4, am 14. Zuli TImenau. [46157] | Agent Hirsh zu Aachen, Augustastraße Veber das Vermögen der Firma Horx, 4+ am 9. Juli 1925, Vormittags 11,40 Uhr, | 1925, Nachmittags 4 Uhr, den Konkurs In dem Konkursverfahren über das | 9èx. 91, ernannt. Zugleih wird das warth & Winter, ofene Handelsgese[l, W das Konkursverfahren eröffnet. Konkurs- | eröffnet. Konkursverwalter August Bam- Vermögen des Kaufmanns rmann | NergleiWZverfahren eröffnet und Ver- ichatt, eleftrotehnische Fabrik in Stutt, verwalter ist der Bücherrevisor Walkhoff | berger in Nürnberg, Krelingstr. 45. Schorr in Ilmenau, vi & o a der | Sleichêtermin auf den 22. Juli 1925, | gart, Weimarstr. 23, wurde am 11. Zuli S

in Kiel, Sophienblatt 61, Offener Arrest | Offener Arrest erlassen mit Anzeigefrist Bai „Jlmenauer Etui- & aren- | Rormittags 11 Uhr, Augustastraße Nr. 79, 1925, Vormittags 10 Uhr 30 Minuten,

it Anzeigefrist bis 19. August 1925. An- | his 3. 2 925. Fri Anmeldung | fabrik Hermann Schorr“ und „Zlmenauer | Zj die Geschäftsauffi

a i La 19. August 19%. Termin n L O 4 "August Woll- und Seidenwaren abrik Hermann gr vg gr ne gr E A s A E Der Bezugspreis beträgt monatlich 3,— Reichsmark freibl.

zur Wahl eines anderen Verwalters, | 1925. Erste Gläubigerversammlung am T u Rends ist Termin zur Be- Amtsgericht 4. sichtsperjon wurde bestellt Dr. W. Schmidt Alle Postanstalten nehmen Bestellung an, für Berlin aua E

Gläubigeraus\chusses und wegen he Ay- | 6 August 1925, Vormittags 10%4 Uhr, [9 ußfassung U ea e E, tet in Stuttgart, Kronenstr. 41. Postanstalten uod Zen gevertelen für Selbstabholer auch d

gelegenheiten nah § 132 KonkursordnUna | allgemeiner Prüfungstermin am 20. Au- lane, CERE s Den a9 | Charlottenburg. [46178] Amtsgericht Stuttgart 1. Geschäftsstelle SW. 48, Wilhelm Nr. 82.

Mittwoch, den 19. August 19%, Mitt}s | quitág#9, Vormittags 936 Ubr, jedesmal auf den 6. RUga h e "Der Vor, | Die Geichäftsautficht über das Ver- MLR E E O e: Bait 18s EUNRRE,

n p aste 17 r »ckp H 45 d Qu. L z . M a ¿ : . L Dn e S UAL Bu: H tier Nr. 452/0 des Zustizgebäudes | «e; Léon, die Erklärung des | Môgen des O. Landau, Berlin, Siegmunds- as N

E E a S » Teich8vors{lag und ; N i : M Y ürtber Straße zu Nürnber ee ; » hof 22, alleiniger Inhaber der n R A ddes schreiberei des Amtsgerichts. Giaubigerauschusses die Bürgschafts- | Biea-"gomne ?Charloenbura Geeie| Go DAf- Und cht, Abt, 18, Kie Recklinghausen,

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen EinheitszeileL,05 Reichsmark reibleibend, einer 3 gespaltenen Einheitszeile 1,75 Reichsmark freibleibend. Anzeigen nimmt an die Geschäftsstelle des Reichs- und Staatsanzeigers Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32,

N

erklärungen, Mien der Bilanz : / d des Inventars liegen in der Ge- straße 68, ist aufgehoben, da der Beschluß, AR@L T / [46172] und , ; durch welchen der Zwangsvergleich be- hry ï

L 16162] Ueber das Vermögen dex Firma Clektro- tag m ee tht e Ele stätigt wurde, rehtskräftig geworden ist. a lanbe anní- Vermögen des Zigarren- | Sroßhandel Goebels & Co. in Rekling- | Tus. / 40. Nn. 16. 25./26. ma de E Sie : in Kn, hausen ist heute, 4 Uhr Nachmittags, der | Slmenau, den 13. Juli 1925 Charlottenburg, den 9. Juli 1925. Ungen l 199, alleinigen Jnhabers Konkurs eröffnet. Konkursverwalter ist | 7 Thür. Amksgericht. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts, °

ia Bio Abt. 40. Cisenbahnen.

pold Schmit, Zigarren- R E Ug erin G C andlunq in Æln, Hohestr. 48/50, ist am | Aghaujen. [ner Arre mit Anzeige- | J aufb 4 46158 a 7 0. “Juli 1924 Miitaas 12 Uhxdas | pflicht und Anmeldefrist bis zum 5. Augus ‘Das Konkursverfahren über k Ver: Hamburg. [46179] E f S Fonlursverfahren eröffnet w H | 1925, Erste Gläubigerversammlung und |Pögen des Büchsenmachers Alfons fue Die über das Vermögen der offenen C bealte Scekäte - Nr.2 ger in Kaufbeuren wird nah Abhaltung Handelsgefellschaft in Firma Willy Breuer, Schweiz und L E Juhalt des amtlichen Teiles:

E E E a l KrlufrSn e 12. cus D Nödingemarkt 57, P ß Dr. Rh6e in Köln, Kreuzgasse. Offe j r, im hiesigen Amts lußtermi ödingsmarkt 57, Puß im großen, ange- L R ) "1 è j : ] Sch ermins und vollzogener ordnete GesWäftsaufsicht ist, nahdem der] „Mit Gültigkeit vom 20. Zuli 1926 Deutsches Reich.

Or. 166. Reichsbanegirotontoe. Berlin, Sonnabend, den 18. Fuli, Abends. _Poftschectkonto: Berlin 41921. 1925 | V

m ——————————

———————————

E Deutsche, besucht die Bäder des bese6ten Gebiets!

da häulers L Mörsergafse dexr Firma

_—

Stelle dieses Geseßes, welches ebenfalls nit zur Verabschiedung ge- Aue haben eine kommunistische und eine sozialdemokratisde |

E 4, | Viinderheitsgruppe in Sonderentschließungen zu den behandelten kommen ist, ist nunmehr der heute zur Beralung anstehende Gesep Fragen ihre Stellung festgelegt. Im ep 1d auf sein weit gestecktes

rbeitsziel mußte der vierte Unteraus[chuß von Anfang an bemüht

Arrest mit Anzeigefrist . bis SFu äude, Zimmer Nr. 5b. verteilung au ; ; L L i 1 ; i 12. August 1925. Ablauf der Anmelde- Se den 13, Juli 1925. uf E, T pi 1995. Zwangsvergleih rechtsfräftig bestätigt ist, Ly r n tür Güter der Ab- enbwurf getreten, der, wie ih zu meiner Freude sagen kann, in rbeits nußt d 1 A an demselben Tage. Erste Gläu- richts\hreiber des Amtsgerichts. Amtsgericht. am 9. Juli 1925 beendet. eilung V des Warenverzeihnisses in den Anzeigen, betreffend die Ausgabe der Nummern 31 und 832 des | vielerlei Hinsicht wesentliche Verbesserungen gegenüber den bisherigen | sein, sih bei jeinen Untersuchungen möglichste Beschränkung aufzu- bigerversammlung am 8. August 1925, Me izut dien Ea T Hamburg, 11. Juli 1925. Mun eeE des Durchfuhrausnahme- RNeichsgeseßblatts, Teil T. Gesetzesvorlagen enthält. erlegen. Ausgehend von der bei der Einseßung des Iuler Le Vormittags 11 Uhr, und allgemeiner | Remschoia. [46173] | Kiel. [46159] Das Amtsgericht. E ic dN Res Jch darf in dieser Beziehung folgende Punkte ‘ganz besonders aus usses sésigelegten Forderung, niet eg Me Ce Les LEe Pee am- 20. August 1925, | Ueber das Beraign der Werkzeug- | Fn dem Konkursverfahren über das | amb 18011D Nu can nahmetarif S.D.Nr.7, ben: L die gänzliche Aufhebung der stimmung, 2. die glu ja Lee A in G ale, ollständig S E se bie M s Vormittags 11 Uhr, Zimmer 223, an | fabrik von Kürten A iengesellschaft, E Vermögen des Kaufmanns Heinri | "5 4,11 C [46180] | (Durchfuhrverkehr über deutsche Seebäfen.) henvorheben: ie ganzliche Qu g Abbaubestimmung, 2. d nur über bestimmte Einzelfragen, die die efsentlichkei e on e hiesigepo@rrichtsstelle. wird heute, am 13. Juli 1925 Nachmittags | Christian Brocks in Kiel, Theodor- Die über Je Vermögen des Schneiders | Ergänzung der „Gemeinsamen Be- . Beseitigung der Pensionskürzungsvorschriften und 3. die Einschrän- | beschäftigten, La ent es zu schaffen, gad es für Eu a Kaden 29. Junt Lens. 6% Ubr, das Konkursverfahren eröffnet. | Storm-Straße 3, ist infolge eines von | Ben chätt Strejowsir. 67, ange, | immungen" unter A L Amtliches fung der Ginstellungösperre. Der Gesehentwurf ist bereits vom Haupt- | [Fu Pm, ide Ar De Oa er L lec lbisen tsgeriht. Abteilung 65. Konkursverwalter: Rechtsanwalt Klener, | dem Gemeinschuldner gemachten Vor- | 1995 bee Ent f amm 9. Zuli} Audfonft dur die Abtertigungen. , auéschuß und einem ausdrücklich dazu gewählten Unterausschuß ein- | war der alten deutsch ie icboverfassung fremd und wurde den west- KorchfTanz. [46163] e M A u L vird ¿zum eal 2 diet "Leb HpacoeMeie reGtsfräftig bestätigt is E na de Reichöbahn, Gesellschaft. : Deutsches Rei. gehend beraten worden. Die Beratungen haben ihrerseits wiederum europäisGen E nachgebildet. E an kannte das Verfahren s N Dees h der s ammlung am 7 8. 1925, Vorm. 1 k 14. August 1925, Vormittags 16 Uhr, Hamburg, 11. Juli 1925. Reichsbahndirektion Altona. Bekanntmachung. mancherlei Verbesserungen gebracht, die ih im Interesse der Beamten- ¿2e énglicen aae S im O rver piA N 20 tfeiten Nee Piactin Winter a Bons an 2 o dane rüfun rin ans 18S: 1026, nt | vor dem Amtsgericht in Kiel, Ring- Das A mtsgericht. {46195} - Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 31 | schaft nur durchaus begrüßen kann. Insbesondere darf ich in diesem A Serben g 6 Es f später ieses Verfa e Zee viel | Nach 12 Ubr, das Konkursverfahren 0 Offener Arrest und Anzeige- De R eralehévoriGlag b Ne r Wamburg. [46181] Deutscher Eijeubahntiertarif, des Reichsgesepblatts Teil 1 enthält: Zusammenhang auf den Artikel 6 des Entwurfs hinweisen, der nah sachem Erfolg in kleineren Untersuchungéausschüssen angewandt worden. eröffnet und F i. e. R. | vfli Pg gs rung des Glaubigerausschusses sind auf | Die über das Vermögen des Gardinen-| g 1 E S ry E g das Geseg über die Aufwertung po Pvbathetea N anderen | den Beschlüssen des Ausschusses auf dem Gebiete der Pensions- | Es paßte aber niht ohne weiteres auf die Aufgaben, die dem | Dr. Richard Heil 8 Kon tanz, Séettel- j Si - der Gerichtsschreiberei des Konkurs- und Mater R N Peter Hans trag IV a it Er E a i A thg P reatie f die ‘Tesiatiuig von | regelung eine nit zu untershäßende günstigere Regelung bringt. t us O eau ge ea ware O Fechi E | e " tbe Wiabigerwersamm- 1 : E gur insiht der Beteiligten escchäftsaufsicht wird E rungen und Ergänzungen des Vorworts, Nechtsanwaltsgebühren in Armensachen, vom 14. Juli 1929. Allerdings haben nicht die gesamten Wünsche der Beamtenschaft be- e bon Rudfunfts étfonen in öffentli Lee Sikuhà versucht. | lungs- ud-Prüfungstermin: Donners- Sebnitz, SAchsecn. 46174] Kiel, E 19: Juli 1925. der Schuldner bis zum 10. Juni 1926 der allgemeinen Ausführungsbestimmungen Umfang 24 Bogen. Verkaufspreis 45 Reichspfennig. friedigt werden können. Ich will hier insbesondere den Avtikel 14 der | Der in Frage kommende Ünterauss\ is aber nachher F einem Î tag, dez 6. August 1925, Vorm. 9 Uhr. Ee das Vermögen des eider- Das Amtsgericht. Abt. 18. weder einen den Erfordernissen des § 41 Tk Eisenbahnverkehrsordnung, der alige- | Berlin, den 17. Juli 1925. Personalabbauverordnung des Entwurfs erwähnen, der ja das besondere | anderen Verfahren übergegangen. er vierte Unterausshuß kam, on Fu i 1925. m rge s A My A Abs. 1 G.-A.-V. gentgraden Antrag auf Magen E as Me E : - Giléileaintaliataink Kèau se. Interesse der verehrten Damen dieses hohen Hauses erregt hat. O He die Abgrenzung leder A ane ne O ung Bens mtsgeriht. I. Gorüitaes 10% ute, O, E ga: mige B Konkurssache a N Ti uh Frisivectngera Ie Er fichungéfrist ift gemi 8 6 E.-V-O. go : ; (Heitere Zustimmung.) Aber auch sie werden zugeben müssen, daß der wis ascGartlia L Morardeit von Sat Verständigen niemals zu zuvers O D [46164] D E Konkursverwalter: | Hackenbroch & Co. soll eine Abschlags- Sorma lepuanos des § 66 Abs. 3 Ziffer 2 gee S E 1914 S. 459). E Béetanntim«CCnn t Artikel 14 des Gesehentwurfes durch die Ausschußberatungen S läjsgen Ge langes elan en E Die Audarbéitung der Gul eber da ermögen des Wirtschafts- er aufmann Curt Quaas, hier. An- | verteilung vorgenommen werden. c: [Say 2 G.-A.-V. beantragt hat. us ge auch die beteiligten E : ; / liche Verbesserungen erfahren hat, die seine Anwendung erhe! ih | achten erforderte eine betra - a de Gee seiner Ars l vereins zu Küstrin und Umgegend, ein- E bis zum 15. August 1925.,| zur Verteilung verfügbare Massebestand Hamburg, 11. i 1925. Güterabfertigungen sowie die Auskunftei e Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 832 | gildern. : {uß von e ee rasche pas ee H E Sr Me Lan See getragene Genossenschaft mit beshränkter | Wahltermin am 10. August 1925, Bor--| beträgt 24 141,22 #, die Summe der Das Amisgericht. der Deutschen Reibsbahn-Gesellschaît in F des Reichsgesegblatts Teil I enthält j Meine Damen und Herten! Wenn mein Amtsvorgänger, Herr tarife E Un fe süGu L lea a en. Gehalt der Gutachten Hattpflicht, Siß Küstrin, wird heute, am s 9 Uhr. rüfungstermin ame) Forderungen: a) hevorrehtigte Forde- S : Berlin C. 2, Bahnhot Alexanderplay. j das Gesez über die Ablösung öffentlicher Anleihen, vom Reichskanzler Dr. Luther, in seiner Reichstagsrede vom 11 Márg arijchen f deth mge Gesichtspunkten auszuwerten und eiwa 14. Zuli 1925, Vormittags 11,45 Uhr, | 25. August 1925, Vormitiags 9 Uhr.Y.rungen 823,70 4, b) einfache Konkurs- | Wil lost wma. [46182]) Berlin, den 13. Zuli 1. 16. Juli 1925. Eer e N ¡Grogi hauptsächlich unter P el in mündlichen Verhandlungen zu klären das Konkursverfahren eröffnet, d 1e | Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum | forderungen 794 27959 A. Das Ver-| Die Geshäftsauisiht über p bt in P trennt nige i Umtang 1 Bogen. Verkautspreis 15 Neichspfennig. 1924 darauf hingewiesen hat, daß Auffassung der Reichsregierung | n0.) For Werangebung von Auskunftöpersonen qu bebeben, Jn “1 pens: g pem gev d ogt R E î dEMEIETS DOL, VON, QUE, TIEENENKEN 006, I, mögen des Kaufmanns Lans lee! (46194) Bekanntmachung, j Berlin, den 17 li 1925 der gesamte Personalabbau mit allen seinen für die Decsten. 19.9 diéser Hinsi and D Unterausschuß; ‘bauptsächliG vor der Frage Kaufmann Julius Reinhardt in 1 Amtsgericht Sebniß. rüdcksichtigenden Forderungen liegt auf Hildesheim, Osterstraße 21, wird, nahdem Deutsche Eisenbahutarife , Teile x erlin, den 17. Ju : angenehmen Eingriffen so bald wie möglich beéndet sein muß, so darf | ¿b etwa der iben Chef des Dau E bes des SFeldheeres General- UCteccu don Tb bie 10m 16 August Ri Ube 64 sowie Prei Tar Vet x D btcastia be iet G ea G (Tfv. 1a, 1b und 600) 4 Gesepsammlungsamt. Krause. ih wohl heute feststellen, daß diese Auffassung der Reichsregierung | feldmarshall von Hindenburg und sein Generalquartiermeister, . , Zl. V4, 1 de nter- \ { ¿ Aufg . Mi i i C ) a : : x i ; 5 i 19% bei dem Geriht anzumelden. Cs| Brand-Erbisdorf. [46141] | zeihneten zur Einsihtnahme der Be- | Hildesheim, den 10. Juli 1929. Mk igs Bar u nan hen E T E E A nunmehr erfreulicherweise durh den vorliegenden Gesehentwurf ihre M e E antr des Veri bei A Au Hören e wird zur Beschlußfassung über die Bei-| Im Konkursverfahren über das Ver-| teiligten offen. Der Gerichts|creiber 1. Nachtrag 1V zum Deutschen Eisen- Verwirklichung finden wird. (Bravo!) ris dieser Vernehmungen verneint. Die Sachverständigen erklärten behaltung des ernannten oder die Wahl | mögen des Kaufmanns Max Kurt Busch Koln, den 14. zFuli 1925. des Amtsgerichts Hildesheim. bahngütertarif. Teil Abt. A vom 15. April î î übeceinltinimenb durch die Schriften der Heerführer einen hinreichen- eines anderen Verwalters sowie über die| in Groswaltersdorf wird der Wahltermin Der Konkursverwalter G. Fin ck, | pz S 1924. Der Nathtrag enthält Aenderungen Nichtamtliches. : ; ten Einblick in ihre Handlungen und Beweggründe gewonnen Beibehaltung des Gläubigeraus|Müsses und | voxï 6. August auf den 23. Juli 1925, Rechtsanwalt. desheim. E [46183] und Ergänzungen S Eisenbabnverkehrs- 97. Sigung vom 17. Juli 1925, Nachmittags 1 Uhr. u haben, In der laufenden Wahlperiode jedo glaubte eintretendenfalls über die in § 132 der Vorm. 10 Uhr, vorverlegt. e E A S e Gei aut er S ordnung nebst allgemeinen Ausführungs- Deutsches Reich, Bericht des Nachrichtenbüros des Vereins deutscher Zeitungsverleger ®).) ber Unterausshuß es unbedingt vermeiden zu sollen, daf E E GSegensbknde Aar Ï Be \— quade % Ln C AraAnien g my B gus T E bestimmungen , Aenderungen und Ér Der Reichsrat hält Dienstag, den 21. Juli 1925, 4 Uhr | ( O raals ó b e eröffnet die Sihung T Uhr 90 ‘Min a 0 gin O r boschl würde ohne Myêren der 0 x c « , P Vei f r J © er x a â 7 j j 4 j î / t E E é: " B e e ruar mittags ‘11 Uhr, und zur Prüfung der . m ————— Vermögen des Pserdehändlers Ernst L 4 2 B 1925 rehtskräjtig G L POE S Nachmittags, im Reichstagsgebäude eine Vollsigung. Auf der Tagesovdnung steht zunächst der Bericht des U bakta V Eee s A: ex General dens angemeldeten Forderungen aut Mittwoch, | Braunséhweig, [46142] Willy Zacher in af findet zur emei Mage ia 10, Juli 1925 Anlage Il. Untersuchungsaus|chusses über die Ergebnisse der Unter- | dorff mit dem E zu übersenden, zu Nes aven, ings den 19. August 1925, Vormittags] In dem Konkursverfahren über das Prüfung der nahträglih angemeldeten er Gerihts\{ iber des Amtsgerichts 2. Ein neuer Deutscher Eisenbahngüter- Während der weiteren Abwesenheit des portugiesishen | suchung, betr. die Ursachen des deutschen mili- | besondere dem darin enthaltenen Entwurf einer Entschließung von 11 Ubr, vor dem unterzeichneten Ge-| Vermögen der Firma Kunstgewerbehaus orderungen und zur Beschlußfassung M ildesh E E tarif, Teil 1 Abt. B mit Erläuterungen Gesandten de Veiga Simoes führt Legationsrat Pedroso | tärischen usammenbruchs im abre 1918. | Dr. Deermann innerhalb einer Frist von vier Wochen Stellung richte Termin anberaumt. Allen Per- | G. m. b. H. in Braunschweig ist zur Vet- über eine Verwertung des Grund]tücks Butdrryeun. und Entscheidungen. Hierdurch wird die die Geschäfte d Gef ndischaft Abg. Dr. Philipp (D. Nat.) gab als B a Porstatier im | zu nehmen. General Ludendorff hat die Ginsichtnahme in das sonen, welche eine zur Kon fe | handluna über den Antraa des Konkurs- Blatt 121 des Grundbuchs für Lenge- | ynümchen. {46185} | gleihnamige Ausgabe vom 15. April 1924 e Geschäfte der Geja ; Auftrage des Untersuchungsaus\chusses folgende Erklärung: In der | Material abgelehnt. Dagegen war der jeßige Generalmajor im gehörige Sache in Besiy habé#bLer | verwalters das Verfahren wegen Mangels feld Mar errang am 5. August | Geschäftsaufsi{t über das Vermögen: | mit den Nachträgen 1—I1V aufgehoben. 84. Sibung der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung | Reichswehrministerium Weboll, der während der Offensiven des a e vidis an den GembF A r gate nt S IERE, gr E S at 10 Uhr, an ‘Amts- | 1 der Firma Sa(senhaus u. Co., 2. des| 3. Ein neuer Deutsher Cisenbahn- am 20. August 1919 Wurdi auf Grund von Artikel Ie Reichs, Pahros e Ga I L Perabion Ea E Obersten Vreres- ) , - enden onkurêmafse einzustellen Ï ädtari ier? j ichsparla- eib wesen ist, und über die Absichten u danken der Heer» \{huldner 'ju verabfolgen oder zu leisten, | Termin auf den 12. August 1925, A Kaufmanns Salomon Sahsenhaus, beide | Personen- und Gepäcftarf, Fel T Ben Deutscher Reichstag. una E t, de reli e führer aufs genaueste unterrichtet sein mußte, E L A E Denkschrift ein, die danmn

: mtsgeriht Lengefeld i. E., 8. Zuli 1925. |: ; ie glei j au die Verpflichtung auferlegt, von dem | Morgens 10 Uhr, vor dem hiesigen Amts- 2 E R R in München, Thalkirhner Straße 100, | durch wird die alethamige Aubgohe vei 96. Sigung vom 16. Juli 1925. suchen die mit dem Ausbruch, dem Verlaufe und dem Ausgange des nahme bereit. Er reichte dem Ausschuß eine E t

ist seit 10. i 192! | 15. April 1924 mi ä i nom N : Mi A E v wat can bus MUE 1OL Ne e E L N Dieser Untersuchungsausschuß hat die | in seiner und der Sachverständigen Gegenwart im Unteraus\huß be-

Besitze der Sache und von den Forde: | aeriht, Zimmer 12, anberaumt. Lübben, Lausitz. [44285] ; : : rungen, für welche fie aus der Sache ab- Braunschweig, den 13. Zuli 1925. Jm Konkursverfahren Vereinigung f. HEEN eib München "oie i R eaiabéi der Tarife enthalten Nachtrag. ihm Md “Aufgabe zergliedert und zur Bearbeitung der sprochen wurde. Weitere Vernehmungen fanden vor dem Unteraus[huß ge!onderte Befsriedigong in Anspruch | Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. 5. pn ustrie u. elektr. Anlagen G. m. E Aenderungen und Ergänzungen der Aué- Die Rede, die der Reichsfinanzminister v o n S chlieben Brilon aben vier Unietaus{hüse eingeseßt. Der vierte dieser Unter- | nicht statt. Dagegen hatten, die Sachverständigen von sih aus Frage» nehmen, ezem Fonkursverwalter bis zum ———————— . H. in Lübben soll sofort eine Abschlag- | Wümechen. [46186] | führungsbestimmungen gur Eisenbahn- Begi der zweiten Beratung der Personalabbauverord- cusshüse erhielt nah langwierigen Ber andlungen über die Arbeits- | bogen und Briefe an weibere Per en gerichtet; auf diess 1 u i Le S 10a Ges Weieg, Bz, Magdeb, [46146] derieiQag N a per sigbar de E N erag 2e me verkehrsordnung, der Gütereinteilung nebst eff ‘Abalt a V lautet nah A vorliegenden Stenogramm teilung mit dem Je Ta chuß den E ert ab zu D atn M a. L d Len E I y . Ja . Im Konkurs üb möge , s R : | Karl Hilber n i i att 5 i eutschen Zusammenbruch geführt haben. aats\ekretärs von HDInBe. as die Fra Schuld oder Vticht-

as Amtsgericht. R antitafellibat E E Do E 663,56 M bevorrehtigte und 89 Sue m: rvar s Mrgs qr Senne E tym r s s veu indi wie folgt: Snfolge ber E rvieriéfeiten eli 18 eitig ber parlamen- | \{chuld einzelner Persönlichkeiten betrifft, so fei daran erinnert, da

zu Burg soll eine weitere Abs{hlags- nicht bevorrehtigte Forderungen. wäschegeschäft in München, Augusten- Tanîfen Es D E DE LIIELIIES Meine verehren Damen und Herren! Der heute zur Beratung | Farishen Untersuhungen kamen die Arbeiten des vierten Unteraus- | ursprünglich der Üntersuchungsausschuß als eine Art Vorunter- Magdeßurg. (46166) | zahlung stattfinden. Das Verzeichniszder Lübben, den 5. Juli 1925. straße 61, wurde am 13. Juli 1925, Vor-| Die verkürzte Veröffentlihungsfrist ist stehende Gesehenbwurf über eine zweite Aenderung der Personal- | schusses bend der verfassunggebenden Deutschen Nationalversamm- | suhungsbehörde für einen zu schaffenden Staatsgerichtshof gedacht Ueber das Vermögen des Kaufmanns | 4 berücksichtigenden Forderungen Ed Der Konkursverwalter. mittags 10 Uhr 45 Minuten, Geschäfts- | auf Grund E vorüb E l des si der Reichsregievung stets verfolgte N nicht vorwärts. Sie wurden deswegen von dem 1920 gewählten | war. In dem ersten Entwurf zur Schaffung eines Staatsgericbts- einrich Kowollik in Biederiß bei | der Gerichtsschreiberei zu Burg * zu Wilhelm Wolff. aufsiht zur Abwendung des Konkurses | rung des § 6 E V O. e RGB1 1914 GGaULROAE R E a ets iri As 6 Reichstag wieder aufgegriffen, und da auch bei dessen Ende die Unter- | hofes vom 6. Juni 1919 eißt es: „S 2. Hält der Ausschuß eine Magde urg, Friedrichstraße ‘Nr. îs ist | Kenntnisnahme der Beteiligten nieder- angeordnet. Geshäftsaufsichtsperson Herr Seite 455) enéhmi t : f Ziel, zu den Vorschriften des Reichsbeamtengesches zurücfzukehren, suchungen noch nicht abgeschlossen waren, von den beiden 1924 ge- | Person, die vermöge ihrer Stellung im öffentlichen Leben in der Lags am 13. Fuli 1925, Laa S tags 2 Uhx, | aeleat. Neuhaldensleben. [46167] Frig Kraft, München, Cuvilliesstraße la. | Die E Tarifdruksach E n soweit dies die Entwiklung der finangiellen Verhältnisse irgendwie | wählten Reichstagen fort Ae Heute i} der vierte Unteraus\chuß | war, Einfluß auf die Politik des Reiches zu nehmen, für verdächtig, das Kon! Ke ren eröffnet und dec| Burg b. M., den 16. Juli 1926. 5 In dem Den über das Amtsgericht München. den Deutschen Eisenbahnv “s iti mine “de läßt, wunmehr endgülbi verwirklichen. Die Reichsregierung war | in der Lage die ersten Üntersuchüngsergebnisse burs den Gesamt- | zu dem Ausbruch, der Verlängerung oder, dem Verlust des Krieges offene Arrest er e Ler Koufles- Der Konkursverwalter: Vermögen der Mitteldeutschen Leder- T R Berli n g Nusfu ft E ae Dertschen al E E 9 À Erlaß der Personalabbau- untersuhungsaus\huß dem Reichstag vorzulegen. s sind Jhnen \hulbhaft beigetragen zu haben, so eröffnet er gegen p das Verfahren verwalter; Kaufmann Wilhelm S{u- Ernst Schäpköwibt. fabrik G. m. b. H. in Neuhaldensleben | Mäümchen. [46187] | Kei in von der Auskunftei der Deul\ce sich ja, wie sie wiederholt betont hat, bei Sr ß S drei Sade ber bten des Unterausschusses“ überreiht worden. „Die | vor dem Staatsgerichtähof." Im Verlaufe der Verhandlungen wurde mann in Magdeburg, Walter-Rathenal? ist an Stelle des Rechtsanwalts Veckex| Ueber das Vermögen der Firma Ver- A bes E verordnung von vornherein darüber schlüssig, daß die durch diese Ver- | Yysachen des deutschen Zusammenbruhs" Band 1—3 Deutsche Ber- | aber. die Frage der Einsetzung eines Staatêgerichtshofes von der Frage Straße 99. Anme e- und Anzeigéfrist | Döbeln. [46150] | der Rechtsbeistand Keßler in Nett- | sandhaus Bavaria, Snhaberin Frau Klara | Reil meren, Berli ordnung notwendig gewordenen Eingpiffe in die wohlerworbenen | lagsgesellshaft für Politik und Geschichte, Berlin W. 8. Diese be- | der Einrichtung von Üntersuchungsausscüssen getrennt. Für dieje bis zum 7. August 1925. Erste Gläu-| In dem Konkursverfahren über das haldensleben Heute zum Konkurs- | Fri\hbier in München, Kapuzinerstraße 17 ae 16 S li 1925. M Rechte der Beamten aufgehoben oder gemildert werden müßton sobald | schäftigen t aus Älieslid mit der Frage des militärisechn Zu- | wurde Artikel 34 der Verfassung geschaffen und in dem späteren (Ve- bigerversammlung am 7. August 1925, Vermögen des Geschäftsinhabers Gustav Kae bestellt. (Weiß-, Woll-, Kurz- und Potamenterie- R M8 Aoraouiate i i: ge d gebo 4 sammenbrußs 1918 und bilden im Rahmen der Veröffentlichungen seßentwurf zur Errichtung eines Staatsgerichtshofes wurde der Ge- Nachmittags 128 Uhr. rüfungs: | Lindner in Döbeln. Frohnstr. 21, alleini- euhaldensleben, den 15. Juli 1925. | waren-Großverkauf, Wäshefabrikation), | [46196] Bekanntmachung. die Notlage, aus der heraus die Personalabbauveror! nung ren | des Gesa mtausschusses eine besondere Gruppe. Sie {ind die Frucht | danke, nzen Persönlichkeiten zur Verantwortung zu ziehen, nicht termil/am 1 September 1925, Vor- | gen Fnhabers der eingetragenen Firma Das Amtsgericht. wurde am 13. Juli 1925, . Vormittags Tschechoslowakisch-Französischer war behoben worden fei. In Verfolg dieser Stellungnahme hatte | einer sechsjährigen Arbeit, an der die Mitglieder des Ünteraus\cusses | mehr aufgenommen. Die Untersubungsauésscsse hatten nunmehr die mitt Ußr. J. Nanft, Jnhaber Gustav Lindner in | piuuu;g1 a 10 Uhr 4 Minuten, Geschättsaufsicht zur | Güterverkehr im Durchgang durch die Reichsregierung beroits im August 1924 einen Gesebßeniwurf vor- | aus allen Parteilagern beteiligt waten. Der vierte. Unterausshuß | der Aufklärung bedürftigen politischen Tatbestände ohne Rücksicht auf , den 13. Juli 1925. Döbeln, wird zur Abnahme der Schluß- J : en fu „[46170] Abwendung des Konkurses angeordnet. Deutschland. Senhtbealinsignng leat der eine wesenblih mildere Regelung des Personalabbaus hat zur Bewältigung, seiner Aufgabe in der Zeit der Nationalver- | ein etwaiges Anklagever hren zu ermitteln. Troßdem ließ es sich im mtsgeriht A. Abt. 8. rechnung des Verwalters, zur Erhebung a onfursverfahren über das | Geschäftsaufsichtsperson echt8anwalt für Ausftellungsgegenstände. OETERL DEL CUNS E i è fammlung und der drei folgenden Reichstage bisher insgesamt | Unteraus\huß nicht vermeide daß die Schuldfrage - lebten ial i ddie von Einwendungen aegen Schlußver- a der Schneidergenossenschaft | Justizrat Nosenbush in München, Karl-| Die in der Bekanntmachung Nr. 18969 voysah. Leider konnte dieser Geseyentwurf damals nicht mehr zur | 43 Sißungen gehabt. - An den Verhandlungen haben 36 Mitglieder | Endes die Verhandlungen boherrschte. Denn für die Tatbestände die Nür “E 4 (46168) | zeihnis der bei der Vevtoi au Vol h e Bl H. in Pillkallen wird neuer | straße 6. ; dieses Blattes Nr. 110 vom 12. b. 192% Verabschiedung kommen. Die Reichsregierung hatte sich dethalb ent- | des Reichsparlaments teilgenommen ld besonders di Sachver- fl eren waren, is die Oeffentlichkeit nun einmal „ünter dem eriht Nürnberg hat über | rücksichtigenden Forderungen zur, Be- rüfung8termin auf den 13. August 1925, Amtsgeriht München. unter Ziffer 1 und 2 für die Strecke schlossen, im Interesse der Beamtenschaft die damals im Geseßentwurf | ständige und neun Vertreter der Reichsregierung. Jn der Megel :iht8punkt der Schuld oder Nichtschuld eingelner Persönlichkeiten das Vermöge des fr. Flashners Josef s{lußfassuna der Gläubiger Wer die' nicht ormittags 11 Uhr, bestimmt. : C Furth i. Wald—Wintersdorf (Baden) vovgeschl Milde und Verbesserungen der Personalabbau- nahmen an der Beratung je ein Vertreter des uswärtigen Amtes, | und Volksschichben interessiert. Beim Abschluß der Verhandlungen Schleinkofer ürnberg, Jmhof- | verwertbaren Vermögaensitücke der Shluß- Pillkallen, den 9. Juli 1925. 1Prüm. [46171] | Grenze und umgekehrt gewährten Nach- ARETED CIEN E “1 des Neichswehrministeriums und der Marineleitung teil. Die Er- | mußte darum die Frage nach reispruch oder Schuldspruch beant» straße 3, Mit{uhabers der handels- | termin auf den 3. August 1925, Vor- Amtsgericht. Veber das Vermögen der Firma Kecskes | 1ä}sse an den tarifmäßigen Frachten von verordnung im Verwaltungswege, soweit sie dazu berehtigt war, | gebnisse der Untersuchungen liegen Ihnen in drei Entschließungen | wortet werden. i untershied der Unteraus\huß bewußt zwischen gert tlih_ nicht eingetragenen Firma | mittags" 10 Uhr, vor dem Amtsgericht E & Co., Lederfabrik, offene Handelsgesell- | 25 bezw. 50 %/o werden auf die deuten durchzuführen, und sie hatte ferner dur ausdrüflichen Kabinetts- | vor. Die aus der gemeinsamen Beratung Lervor@gangene Teilent- | frimineller und moralischer oder historisher Schuld. Kriminelle S ten- Vund Büchervoutrieb Döbeln bestimmt. : Werdau. [46175] | haft in Prüm, ist heute die Geschäfts- | Durchgangsstreen Furth i. Wald-- Kehl beschluß bestimmt, daß der eigentliche Abbauartikel, nämlich Artikel 3. shließung des vierten Yntecqua an es (Einleitung und erster Se, Schuld würde er als vorliegend erachtet - haben, wenn einem, der Shleinkofer & Popper“ in Nürnberg, | Döbeln, den 8. Zuli 1925. In dem Konkursverfahren über das | aufsiht angeordnet worden. Geschäftsauf- | Grenze fowie Eger und Grünthal einer- der Verordnung, vom 1. Januar 1925 ab nur noch für ganz be- je beim Anfang des ersten Bandes der Jhnen überreichten Veröffent- | leitenden Staatsmänner oder Heerführer ungweideutig Pflicht- Raoiltrale 4, am 14. Juli P25, Das Amtsgericht. Vermögen des Wäschefabrikanten Otto | sichtsperson is der Nechtsanwalt Lunken- | jeits —Wintersdorf {Baden) und Kehl ; t o O H T RÍROE i - | lihungen zu finden ist, hat die Ergebnisse der Untersuchungen über | versäumnis hätte nahgewiesen werden können, Es war, die einmütige Nachmittags 4 Uhr,- den Konkurs ex- Meier in Steinpleis ist zur Prüfung der | heimer in Prüm. Termin zur Gläubiger- | Grenze andererseits ausgedehnt. \bimmte, von der Reichsregierung jedesmal besonders zu bezeichnende | den militärishen Zusammenbruch in 11 Abschnitten mit 30 Säßen | Ueberzeugung des Unteraus\chusses, daß von Schuld_in diesem Sinne, Lins. Konkursverwalter: August"Bam- | Engen, Baden, „{46152]| nahträglih angemeldeten Forderungen | versammlung B auf den 25. Juli 1925, | München, den 13. Juli 1925. Verwaltungen angewendet werden dürfe. Im Februar dieses Jahres pusammengefaf und wurde in 23 Punkten einstimmig, in 7 Punkten soweit die Fesbstellungen sich erstreckten, in keinem Fall die Rede sein ee a ES g r: e t vem Da Be erradren über das | Termin auf den 7. Septbr. 1925, Vor- | Vormittags 10 Uhr, vor dem hiesigen Deutse Reichsbghn-Gefellschaft. legte die Reichsregierung einen neuen Geseyentwurf vor, der urch Mehrheitsbeschluß angenommen. Neben der Entschließung des | konnte. der Frage der moralischen oder historishen Schuld ließ bis 3 “ugust 1925 e rif t fun eb Gngen if: Termin der i E Tei A Ls mia Amibgericht, Zimmer Nx 8, E Fang, 2 Aer ANETRNRS wiederum eine woitere Verbesseoung und Abänderung der Personal- *) Mit Ausnahme der durch Sperrdruckd hervorgehobenen Rede Bi P ei p g voi eil L Unievags ck feine Fest: dung der Meni seeeNuges bis | träglih angemeldeten Forderungen be- Amtsgericht Werdau, den 14. Juli 1925. 2 Amlsgericht. | E abbauverordnung zugunsten der Beamtenschaft bringen sollte, und an | der Herren Minister, die im Wortlaute wiedergegeben il Y fietlungen i ge Pa fen habe, welche es rechtfertigen, nah irgendeineo