1925 / 166 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

. . N p [46176 146188) Krouprinzenstraße 145, is am 3. Juli j 10. August 1925. Erste Gläubigerver- stimmt auf Freitag, den 24. Zuli | Wiesba@en,. Schmiedeberg, Riesengehb. L 1925 Mittags 12 Uhr, das Konkurs- | sammlung am 6. August 1925, Vor- | 1925, Vormittags 9% Uhr. In der Konkurs\ae Le oserscbaft Die Gejchäftéautsibt über da: Vez : # verfahren eröffnet. Verwalter: Kauf- | mittags 104 Uhr, allgemeiner Prü- | Engen, 10. Ea 1929. m. b. H. unter der Firma „Ela lte aiborgl einge Rutta Möbelwerk F @ / mann F. adt in O O. S,, | fungstermin am 20. August 1925, Vor- mtsgericht. vereinigung“ in, Wiesbaden i} der | mögen der una ee ECN Uerv-“ctns / Schecheplah. Anmeldefrist s zum | mittagg 9 Uhx jedesmal im Yimmer rgl TEREEA 4 F auf den 20. Juli 1929, G. m. b. H. in Arnédorf i. N, wird La : / 8. August 1925, offener Arrest mitAn- | Nr. Justizgebäudes an der Giottesbors. : [46154] | Vorm. 9% Uhr, Zimmer 2, Oraßien- | mäß $ 66 Abiay 3 Ziffer 2 der Verors eigefrist bis zum 30. Juli S © zu Nürnberg Jm Rudolf Beke'schen Konkurse L sircie 17, festgeseßt. nung vom 14. Juni 1924 aufgehoben, G âubigerverjammlung am 6. August iberei des Ämtsgerichts. | Gottesberg in Schlesien soll Schluy-} Wiesbaden, den 26. Juni 1925. weil die S<huldnerin nit bis zum Abje Vormittags 11 Uhr, Zimmer 54, un i _ \ verteilung erfolgen. Dazu sind In M Das Amtsgericht. Abt. 8. f der Frist von einem Monat seit der gil ; i

rüfungstermin am 24. 0E z [46169] | verfügbar. Zu deri ES en sind 99,39 4 ordnung einen den Erfordernissen 2

tsgeriht Nürnberg hat über | bevorrechtigte und ,93 4 nicht bevor- 41 Abjay 1 genügenden Antrag di nd

emeiner 1995, ittags 11 Uhr, Zimmer ( l U N ag hr, 3 gen des Kaufmanns Alfred | rechtigte orderungen. Das Schluß- | 4achen. [46177] | Eröffnung des Vergleihsverfahrens Iu

“| das U : 5 é i O. S. Popper in Vtürnberg, Knauerstraße 26/1, verzeichnis liegt auf der Amt erihts-] Neber das Verms ; erei : N j Zt, unbekannten Aufenthalts, Mit- | schreiberei Gottesberg fr E an, Drs Bechbosi qu Aachen Augulia-( Schmiedeberg i. N, ten 13. Juli 1925 @ e f Kia” : [46160] mhabers der handelsgerihtlih nicht einge- Gottesberg, den 13. Zuli 1929. ftraße 25, wird die Geshäftsaufsicht zur Das Amtsgeritht. E : Ueber das Vermögen der Kieler Fäkal-. tragenen Firma „Druckschriften- und Daltrop, Konkursverwalter. Abwendung des Konkurses angeordnet. E R E torfdünger A.-G. in Kiel, Hochseefil rei- | Büchervertrieb Schleinkofer & Popper Zur Anfsihtsperson wird der General- { Stuttgart. j (46189) halle an der Bahnhofsvrücke, wird heute, | in Nürnberg, Imhofstraße 4, am 14. Zuli TImenau. [46157] | Agent Hirsh zu Aachen, Augustastraße Veber das Vermögen der Firma Horx, 4+ am 9. Juli 1925, Vormittags 11,40 Uhr, | 1925, Nachmittags 4 Uhr, den Konkurs In dem Konkursverfahren über das | 9èx. 91, ernannt. Zugleih wird das warth & Winter, ofene Handelsgese[l, W das Konkursverfahren eröffnet. Konkurs- | eröffnet. Konkursverwalter August Bam- Vermögen des Kaufmanns rmann | NergleiWZverfahren eröffnet und Ver- ichatt, eleftrotehnis<e Fabrik in Stutt, verwalter ist der Bücherrevisor Walkhoff | berger in Nürnberg, Krelingstr. 45. Schorr in Ilmenau, vi & o a der | Sleichêtermin auf den 22. Juli 1925, | gart, Weimarstr. 23, wurde am 11. Zuli S

in Kiel, Sophienblatt 61, Offener Arrest | Offener Arrest erlassen mit Anzeigefrist Bai „Jlmenauer Etui- & aren- | Rormittags 11 Uhr, Augustastraße Nr. 79, 1925, Vormittags 10 Uhr 30 Minuten,

it Anzeigefrist bis 19. August 1925. An- | his 3. 2 925. Fri Anmeldung | fabrik Hermann Schorr“ und „Zlmenauer | Zj die Geschäftsauffi

a i La 19. August 19%. Termin n L O 4 "August Woll- und Seidenwaren abrik Hermann gr vg gr ne gr E A s A E Der Bezugspreis beträgt monatli<h 3,— Reichsmark freibl.

zur Wahl eines anderen Verwalters, | 1925. Erste Gläubigerversammlung am T u Rends ist Termin zur Be- Amtsgericht 4. sichtsperjon wurde bestellt Dr. W. Schmidt Alle Postanstalten nehmen Bestellung an, für Berlin aua E

Gläubigeraus\chusses und wegen he Ay- | 6 August 1925, Vormittags 10%4 Uhr, [9 ußfassung U ea e E, tet in Stuttgart, Kronenstr. 41. Postanstalten uod Zen gevertelen für Selbstabholer auch d

gelegenheiten nah $ 132 KonkursordnUna | allgemeiner Prüfungstermin am 20. Au- lane, CERE s Den a9 | Charlottenburg. [46178] Amtsgericht Stuttgart 1. Geschäftsstelle SW. 48, Wilhelm Nr. 82.

Mittwoch, den 19. August 19%, Mitt}s | quitág#9, Vormittags 936 Ubr, jedesmal auf den 6. RUga h e "Der Vor, | Die Geichäftsautficht über das Ver- MLR E E O e: Bait 18s EUNRRE,

n p aste 17 r »>p H 45 d Qu. L z . M a ¿ : . L Dn e S UAL Bu: H tier Nr. 452/0 des Zustizgebäudes | «e; Léon, die Erklärung des | Môgen des O. Landau, Berlin, Siegmunds- as N

E E a S » Tei<h8vors{lag und ; N i : M Y ürtber Straße zu Nürnber ee ; » hof 22, alleiniger Inhaber der n R A ddes schreiberei des Amtsgerichts. Giaubigerauschusses die Bürgschafts- | Biea-"gomne ?Charloenbura Geeie| Go DAf- Und <t, Abt, 18, Kie Recklinghausen,

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen EinheitszeileL,05 Reichsmark reibleibend, einer 3 gespaltenen Einheitszeile 1,75 Reichsmark freibleibend. Anzeigen nimmt an die Geschäftsstelle des Reichs- und Staatsanzeigers Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32,

N

erklärungen, Mien der Bilanz : / d des Inventars liegen in der Ge- straße 68, ist aufgehoben, da der Beschluß, AR@L T / [46172] und , ; durch wel<hen der Zwangsvergleich be- hry ï

L 16162] Ueber das Vermögen dex Firma Clektro- tag m ee tht e Ele stätigt wurde, rehtskräftig geworden ist. a lanbe anní- Vermögen des Zigarren- | Sroßhandel Goebels & Co. in Rekling- | Tus. / 40. Nn. 16. 25./26. ma de E Sie : in Kn, hausen ist heute, 4 Uhr Nachmittags, der | Slmenau, den 13. Juli 1925 Charlottenburg, den 9. Juli 1925. Ungen l 199, alleinigen Jnhabers Konkurs eröffnet. Konkursverwalter ist | 7 Thür. Amksgericht. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts, °

ia Bio Abt. 40. Cisenbahnen.

pold Schmit, Zigarren- R E Ug erin G C andlunq in Æln, Hohestr. 48/50, ist am | Aghaujen. [ner Arre mit Anzeige- | J aufb 4 46158 a 7 0. “Juli 1924 Miitaas 12 Uhxdas | pflicht und Anmeldefrist bis zum 5. Augus ‘Das Konkursverfahren über k Ver: Hamburg. [46179] E f S Fonlursverfahren eröffnet w H | 1925, Erste Gläubigerversammlung und |Pögen des Büchsenmachers Alfons fue Die über das Vermögen der offenen C bealte Scekäte - Nr.2 ger in Kaufbeuren wird nah Abhaltung Handelsgefellschaft in Firma Willy Breuer, Schweiz und L E Juhalt des amtlichen Teiles:

E E E a l KrlufrSn e 12. cus D Nödingemarkt 57, P ß Dr. Rh6e in Köln, Kreuzgasse. Offe j r, im hiesigen Amts lußtermi ödingsmarkt 57, Puß im großen, ange- L R ) "1 è j : ] Sch ermins und vollzogener ordnete GesWäftsaufsicht ist, nahdem der] „Mit Gültigkeit vom 20. Zuli 1926 Deutsches Reich.

Or. 166. Reichsbanegirotontoe. Berlin, Sonnabend, den 18. Fuli, Abends. _Poftschectkonto: Berlin 41921. 1925 | V

m ——————————

———————————

E Deutsche, besucht die Bäder des bese6ten Gebiets!

da häulers L Mörsergafse dexr Firma

_—

Stelle dieses Geseßes, welches ebenfalls nit zur Verabschiedung ge- Aue haben eine kommunistische und eine sozialdemokratisde |

E 4, | Viinderheitsgruppe in Sonderentschließungen zu den behandelten kommen ist, ist nunmehr der heute zur Beralung anstehende Gesep Fragen ihre Stellung festgelegt. Im ep 1d auf sein weit geste>tes

rbeitsziel mußte der vierte Unteraus[<huß von Anfang an bemüht

Arrest mit Anzeigefrist . bis SFu äude, Zimmer Nr. 5b. verteilung au ; ; L L i 1 ; i 12. August 1925. Ablauf der Anmelde- Se den 13, Juli 1925. uf E, T pi 1995. Zwangsvergleih re<tsfräftig bestätigt ist, Ly r n tür Güter der Ab- enbwurf getreten, der, wie ih zu meiner Freude sagen kann, in rbeits nußt d 1 A an demselben Tage. Erste Gläu- richts\hreiber des Amtsgerichts. Amtsgericht. am 9. Juli 1925 beendet. eilung V des Warenverzeihnisses in den Anzeigen, betreffend die Ausgabe der Nummern 31 und 832 des | vielerlei Hinsicht wesentliche Verbesserungen gegenüber den bisherigen | sein, sih bei jeinen Untersuchungen möglichste Beschränkung aufzu- bigerversammlung am 8. August 1925, Me izut dien Ea T Hamburg, 11. Juli 1925. Mun eeE des Durchfuhrausnahme- RNeichsgeseßblatts, Teil T. Gesetzesvorlagen enthält. erlegen. Ausgehend von der bei der Einseßung des Iuler Le Vormittags 11 Uhr, und allgemeiner | Remschoia. [46173] | Kiel. [46159] Das Amtsgericht. E ic dN Res Jch darf in dieser Beziehung folgende Punkte ‘ganz besonders aus usses sésigelegten Forderung, niet eg Me Ce Les LEe Pee am- 20. August 1925, | Ueber das Beraign der Werkzeug- | Fn dem Konkursverfahren über das | amb 18011D Nu can nahmetarif S.D.Nr.7, ben: L die gänzliche Aufhebung der stimmung, 2. die glu ja Lee A in G ale, ollständig S E se bie M s Vormittags 11 Uhr, Zimmer 223, an | fabrik von Kürten A iengesellschaft, E Vermögen des Kaufmanns Heinri | "5 4,11 C [46180] | (Durchfuhrverkehr über deutsche Seebäfen.) henvorheben: ie ganzliche Qu g Abbaubestimmung, 2. d nur über bestimmte Einzelfragen, die die efsentlichkei e on e hiesigepo@rrichtsstelle. wird heute, am 13. Juli 1925 Nachmittags | Christian Bro>s in Kiel, Theodor- Die über Je Vermögen des Schneiders | Ergänzung der „Gemeinsamen Be- . Beseitigung der Pensionskürzungsvorschriften und 3. die Einschrän- | beschäftigten, La ent es zu schaffen, gad es für Eu a Kaden 29. Junt Lens. 6% Ubr, das Konkursverfahren eröffnet. | Storm-Straße 3, ist infolge eines von | Ben chätt Strejowsir. 67, ange, | immungen" unter A L Amtliches fung der Ginstellungösperre. Der Gesehentwurf ist bereits vom Haupt- | [Fu Pm, ide Ar De Oa er L lec lbisen tsgeriht. Abteilung 65. Konkursverwalter: Rechtsanwalt Klener, | dem Gemeinschuldner gemachten Vor- | 1995 bee Ent f amm 9. Zuli} Audfonft dur die Abtertigungen. , auéschuß und einem ausdrücklich dazu gewählten Unterausschuß ein- | war der alten deutsch ie icboverfassung fremd und wurde den west- Kor<fTanz. [46163] e M A u L vird ¿zum eal 2 diet "Leb HpacoeMeie reGtsfräftig bestätigt is E na de Reichöbahn, Gesellschaft. : Deutsches Rei. gehend beraten worden. Die Beratungen haben ihrerseits wiederum europäisGen E nachgebildet. E an kannte das Verfahren s N Dees h der s ammlung am 7 8. 1925, Vorm. 1 k 14. August 1925, Vormittags 16 Uhr, Hamburg, 11. Juli 1925. Reichsbahndirektion Altona. Bekanntmachung. mancherlei Verbesserungen gebracht, die ih im Interesse der Beamten- ¿2e énglicen aae S im O rver piA N 20 tfeiten Nee Piactin Winter a Bons an 2 o dane rüfun rin ans 18S: 1026, nt | vor dem Amtsgericht in Kiel, Ring- Das A mtsgericht. {46195} - Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 31 | schaft nur durchaus begrüßen kann. Insbesondere darf ich in diesem A Serben g 6 Es f später ieses Verfa e Zee viel | Nach 12 Ubr, das Konkursverfahren 0 Offener Arrest und Anzeige- De R eralehévoriGlag b Ne r Wamburg. [46181] Deutscher Eijeubahntiertarif, des Reichsgesepblatts Teil 1 enthält: Zusammenhang auf den Artikel 6 des Entwurfs hinweisen, der nah sachem Erfolg in kleineren Untersuchungéausschüssen angewandt worden. eröffnet und F i. e. R. | vfli Pg gs rung des Glaubigerauss<usses sind auf | Die über das Vermögen des Gardinen-| g 1 E S ry E g das Geseg über die Aufwertung po Pvbathetea N anderen | den Beschlüssen des Ausschusses auf dem Gebiete der Pensions- | Es paßte aber niht ohne weiteres auf die Aufgaben, die dem | Dr. Richard Heil 8 Kon tanz, Séettel- j Si - der Gerichtsschreiberei des Konkurs- und Mater R N Peter Hans trag IV a it Er E a i A thg P reatie f die ‘Tesiatiuig von | regelung eine nit zu untershäßende günstigere Regelung bringt. t us O eau ge ea ware O Fechi E | e " tbe Wiabigerwersamm- 1 : E gur insiht der Beteiligten esc<äftsaufsicht wird E rungen und Ergänzungen des Vorworts, Nechtsanwaltsgebühren in Armensachen, vom 14. Juli 1929. Allerdings haben nicht die gesamten Wünsche der Beamtenschaft be- e bon Rudfunfts étfonen in öffentli Lee Sikuhà versucht. | lungs- ud-Prüfungstermin: Donners- Sebnitz, SAchsecn. 46174] Kiel, E 19: Juli 1925. der Schuldner bis zum 10. Juni 1926 der allgemeinen Ausführungsbestimmungen Umfang 24 Bogen. Verkaufspreis 45 Reichspfennig. friedigt werden können. Ich will hier insbesondere den Avtikel 14 der | Der in Frage kommende Ünterauss\ is aber nachher F einem Î tag, dez 6. August 1925, Vorm. 9 Uhr. Ee das Vermögen des eider- Das Amtsgericht. Abt. 18. weder einen den Erfordernissen des $ 41 Tk Eisenbahnverkehrsordnung, der alige- | Berlin, den 17. Juli 1925. Personalabbauverordnung des Entwurfs erwähnen, der ja das besondere | anderen Verfahren übergegangen. er vierte Unterausshuß kam, on Fu i 1925. m rge s A My A Abs. 1 G.-A.-V. gentgraden Antrag auf Magen E as Me E : - Giléileaintaliataink Kèau se. Interesse der verehrten Damen dieses hohen Hauses erregt hat. O He die Abgrenzung leder A ane ne O ung Bens mtsgeriht. I. Gorüitaes 10% ute, O, E ga: mige B Konkurssache a N Ti uh Frisivectngera Ie Er fichungéfrist ift gemi 8 6 E.-V-O. go : ; (Heitere Zustimmung.) Aber auch sie werden zugeben müssen, daß der wis ascGartlia L Morardeit von Sat Verständigen niemals zu zuvers O D [46164] D E Konkursverwalter: | Ha>enbro< & Co. soll eine Abschlags- Sorma lepuanos des $ 66 Abs. 3 Ziffer 2 gee S E 1914 S. 459). E Béetanntim«CCnn t Artikel 14 des Gesehentwurfes durch die Ausschußberatungen S läjsgen Ge langes elan en E Die Audarbéitung der Gul eber da ermögen des Wirtschafts- er aufmann Curt Quaas, hier. An- | verteilung vorgenommen werden. c: [Say 2 G.-A.-V. beantragt hat. us ge au< die beteiligten E : ; / liche Verbesserungen erfahren hat, die seine Anwendung erhe! ih | achten erforderte eine betra - a de Gee seiner Ars l vereins zu Küstrin und Umgegend, ein- E bis zum 15. August 1925.,| zur Verteilung verfügbare Massebestand Hamburg, 11. i 1925. Güterabfertigungen sowie die Auskunftei e Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 832 | gildern. : {uß von e ee rasche pas ee H E Sr Me Lan See getragene Genossenschaft mit beshränkter | Wahltermin am 10. August 1925, Bor--| beträgt 24 141,22 #, die Summe der Das Amisgericht. der Deutschen Reibsbahn-Gesellschaît in F des Reichsgesegblatts Teil I enthält j Meine Damen und Herten! Wenn mein Amtsvorgänger, Herr tarife E Un fe süGu L lea a en. Gehalt der Gutachten Hattpflicht, Siß Küstrin, wird heute, am s 9 Uhr. rüfungstermin ame) Forderungen: a) hevorrehtigte Forde- S : Berlin C. 2, Bahnhot Alexanderplay. j das Gesez über die Ablösung öffentlicher Anleihen, vom Reichskanzler Dr. Luther, in seiner Reichstagsrede vom 11 Márg arijchen f deth mge Gesichtspunkten auszuwerten und eiwa 14. Zuli 1925, Vormittags 11,45 Uhr, | 25. August 1925, Vormitiags 9 Uhr.Y.rungen 823,70 4, b) einfache Konkurs- | Wil lost wma. [46182]) Berlin, den 13. Zuli 1. 16. Juli 1925. Eer e N ¡Grogi hauptsächlich unter P el in mündlichen Verhandlungen zu klären das Konkursverfahren eröffnet, d 1e | Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum | forderungen 794 27959 A. Das Ver-| Die Geshäftsauisiht über p bt in P trennt nige i Umtang 1 Bogen. Verkautspreis 15 Neichspfennig. 1924 darauf hingewiesen hat, daß Auffassung der Reichsregierung | n0.) For Werangebung von Auskunftöpersonen qu bebeben, Jn “1 pens: g pem gev d ogt R E î dEMEIETS DOL, VON, QUE, TIEENENKEN 006, I, mögen des Kaufmanns Lans lee! (46194) Bekanntmachung, j Berlin, den 17 li 1925 der gesamte Personalabbau mit allen seinen für die Decsten. 19.9 diéser Hinsi and D Unterauss<uß; ‘bauptsä<hliG vor der Frage Kaufmann Julius Reinhardt in 1 Amtsgericht Sebniß. rüd>sichtigenden Forderungen liegt auf Hildesheim, Osterstraße 21, wird, nahdem Deutsche Eisenbahutarife , Teile x erlin, den 17. Ju : angenehmen Eingriffen so bald wie möglich beéndet sein muß, so darf | ¿b etwa der iben Chef des Dau E bes des SFeldheeres General- UCteccu don Tb bie 10m 16 August Ri Ube 64 sowie Prei Tar Vet x D btcastia be iet G ea G (Tfv. 1a, 1b und 600) 4 Gesepsammlungsamt. Krause. ih wohl heute feststellen, daß diese Auffassung der Reichsregierung | feldmarshall von Hindenburg und sein Generalquartiermeister, . , Zl. V4, 1 de nter- \ { ¿ Aufg . Mi i i C ) a : : x i ; 5 i 19% bei dem Geriht anzumelden. Cs| Brand-Erbisdorf. [46141] | zeihneten zur Einsihtnahme der Be- | Hildesheim, den 10. Juli 1929. Mk igs Bar u nan hen E T E E A nunmehr erfreulicherweise durh den vorliegenden Gesehentwurf ihre M e E antr des Veri bei A Au Hören e wird zur Beschlußfassung über die Bei-| Im Konkursverfahren über das Ver-| teiligten offen. Der Gerichts|creiber 1. Nachtrag 1V zum Deutschen Eisen- Verwirklichung finden wird. (Bravo!) ris dieser Vernehmungen verneint. Die Sachverständigen erklärten behaltung des ernannten oder die Wahl | mögen des Kaufmanns Max Kurt Busch Koln, den 14. zFuli 1925. des Amtsgerichts Hildesheim. bahngütertarif. Teil Abt. A vom 15. April î î übeceinltinimenb durch die Schriften der Heerführer einen hinreichen- eines anderen Verwalters sowie über die| in Groswaltersdorf wird der Wahltermin Der Konkursverwalter G. Fin >, | pz S 1924. Der Nathtrag enthält Aenderungen Nichtamtliches. : ; ten Einbli> in ihre Handlungen und Beweggründe gewonnen Beibehaltung des Gläubigeraus|Müsses und | voxï 6. August auf den 23. Juli 1925, Rechtsanwalt. desheim. E [46183] und Ergänzungen S Eisenbabnverkehrs- 97. Sigung vom 17. Juli 1925, Nachmittags 1 Uhr. u haben, In der laufenden Wahlperiode jedo glaubte eintretendenfalls über die in $ 132 der Vorm. 10 Uhr, vorverlegt. e E A S e Gei aut er S ordnung nebst allgemeinen Ausführungs- Deutsches Reich, Bericht des Nachrichtenbüros des Vereins deutscher Zeitungsverleger ®).) ber Unterausshuß es unbedingt vermeiden zu sollen, daf E E GSegensbknde Aar Ï Be \— quade % Ln C AraAnien g my B gus T E bestimmungen , Aenderungen und Ér Der Reichsrat hält Dienstag, den 21. Juli 1925, 4 Uhr | ( O raals ó b e eröffnet die Sihung T Uhr 90 ‘Min a 0 gin O r boschl würde ohne Myêren der 0 x c « , P Vei f r J © er x a â 7 j j 4 j î / t E E é: " B e e ruar mittags ‘11 Uhr, und zur Prüfung der . m ————— Vermögen des Pserdehändlers Ernst L 4 2 B 1925 rehtskräjtig G L POE S Nachmittags, im Reichstagsgebäude eine Vollsigung. Auf der Tagesovdnung steht zunächst der Bericht des U bakta V Eee s A: ex General dens angemeldeten Forderungen aut Mittwoch, | Braunséhweig, [46142] Willy Zacher in af findet zur emei Mage ia 10, Juli 1925 Anlage Il. Untersuchungsaus|chusses über die Ergebnisse der Unter- | dorff mit dem E zu übersenden, zu Nes aven, ings den 19. August 1925, Vormittags] In dem Konkursverfahren über das Prüfung der nahträglih angemeldeten er Gerihts\{ iber des Amtsgerichts 2. Ein neuer Deutscher Eisenbahngüter- Während der weiteren Abwesenheit des portugiesishen | suchung, betr. die Ursachen des deutschen mili- | besondere dem darin enthaltenen Entwurf einer Entschließung von 11 Ubr, vor dem unterzeichneten Ge-| Vermögen der Firma Kunstgewerbehaus orderungen und zur Beschlußfassung M ildesh E E tarif, Teil 1 Abt. B mit Erläuterungen Gesandten de Veiga Simoes führt Legationsrat Pedroso | tärischen usammenbruchs im abre 1918. | Dr. Deermann innerhalb einer Frist von vier Wochen Stellung richte Termin anberaumt. Allen Per- | G. m. b. H. in Braunschweig ist zur Vet- über eine Verwertung des Grund]tü>s Butdrryeun. und Entscheidungen. Hierdur< wird die die Geschäfte d Gef ndischaft Abg. Dr. Philipp (D. Nat.) gab als B a Porstatier im | zu nehmen. General Ludendorff hat die Ginsichtnahme in das sonen, wel<e eine zur Kon fe | handluna über den Antraa des Konkurs- Blatt 121 des Grundbuchs für Lenge- | ynümchen. {46185} | gleihnamige Ausgabe vom 15. April 1924 e Geschäfte der Geja ; Auftrage des Untersuchungsaus\chusses folgende Erklärung: In der | Material abgelehnt. Dagegen war der jeßige Generalmajor im gehörige Sache in Besiy habé#bLer | verwalters das Verfahren wegen Mangels feld Mar errang am 5. August | Geschäftsaufsi{t über das Vermögen: | mit den Nachträgen 1—I1V aufgehoben. 84. Sibung der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung | Reichswehrministerium Weboll, der während der Offensiven des a e vidis an den GembF A r gate nt S IERE, gr E S at 10 Uhr, an ‘Amts- | 1 der Firma Sa(senhaus u. Co., 2. des| 3. Ein neuer Deutsher Cisenbahn- am 20. August 1919 Wurdi auf Grund von Artikel Ie Reichs, Pahros e Ga I L Perabion Ea E Obersten Vreres- ) , - enden onkurêmafse einzustellen Ï ädtari ier? j ichsparla- eib wesen ist, und über die Absichten u danken der Heer» \{huldner 'ju verabfolgen oder zu leisten, | Termin auf den 12. August 1925, A Kaufmanns Salomon Sahsenhaus, beide | Personen- und Gepäcftarf, Fel T Ben Deutscher Reichstag. una E t, de reli e führer aufs genaueste unterrichtet sein mußte, E L A E Denkschrift ein, die danmn

: mtsgeriht Lengefeld i. E., 8. Zuli 1925. |: ; ie glei j au die Verpflichtung auferlegt, von dem | Morgens 10 Uhr, vor dem hiesigen Amts- 2 E R R in München, Thalkirhner Straße 100, | durch wird die alethamige Aubgohe vei 96. Sigung vom 16. Juli 1925. suchen die mit dem Ausbruch, dem Verlaufe und dem Ausgange des nahme bereit. Er reichte dem Ausschuß eine E t

ist seit 10. i 192! | 15. April 1924 mi ä i nom N : Mi A E v wat can bus MUE 1OL Ne e E L N Dieser Untersuchungsausschuß hat die | in seiner und der Sachverständigen Gegenwart im Unteraus\huß be-

Besitze der Sache und von den Forde: | aeriht, Zimmer 12, anberaumt. Lübben, Lausitz. [44285] ; : : rungen, für welche fie aus der Sache ab- Braunschweig, den 13. Zuli 1925. Jm Konkursverfahren Vereinigung f. HEEN eib München "oie i R eaiabéi der Tarife enthalten Nachtrag. ihm Md “Aufgabe zergliedert und zur Bearbeitung der sprochen wurde. Weitere Vernehmungen fanden vor dem Unteraus[huß ge!onderte Befsriedigong in Anspruch | Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. 5. pn ustrie u. elektr. Anlagen G. m. E Aenderungen und Ergänzungen der Aué- Die Rede, die der Reichsfinanzminister v o n S <lieben Brilon aben vier Unietaus{hüse eingeseßt. Der vierte dieser Unter- | nicht statt. Dagegen hatten, die Sachverständigen von sih aus Frage» nehmen, ezem Fonkursverwalter bis zum ———————— . H. in Lübben soll sofort eine Abschlag- | Wümechen. [46186] | führungsbestimmungen gur Eisenbahn- Begi der zweiten Beratung der Personalabbauverord- cusshüse erhielt nah langwierigen Ber andlungen über die Arbeits- | bogen und Briefe an weibere Per en gerichtet; auf diess 1 u i Le S 10a Ges Weieg, Bz, Magdeb, [46146] derieiQag N a per sigbar de E N erag 2e me verkehrsordnung, der Gütereinteilung nebst eff ‘Abalt a V lautet nah A vorliegenden Stenogramm teilung mit dem Je Ta <uß den E ert ab zu D atn M a. L d Len E I y . Ja . Im Konkurs üb möge , s R : | Karl Hilber n i i att 5 i eutschen Zusammenbruch geführt haben. aats\ekretärs von HDInBe. as die Fra Schuld oder Vticht-

as Amtsgericht. R antitafellibat E E Do E 663,56 M bevorrehtigte und 89 Sue m: rvar s Mrgs qr Senne E tym r s s veu indi wie folgt: Snfolge ber E rvieriéfeiten eli 18 eitig ber parlamen- | \{<uld einzelner Persönlichkeiten betrifft, so fei daran erinnert, da

zu Burg soll eine weitere Abs{hlags- nicht bevorrehtigte Forderungen. wäscheges<häft in München, Augusten- Tanîfen Es D E DE LIIELIIES Meine verehren Damen und Herren! Der heute zur Beratung | Farishen Untersuhungen kamen die Arbeiten des vierten Unteraus- | ursprüngli<h der Üntersuchungsauss<uß als eine Art Vorunter- Magdeßurg. (46166) | zahlung stattfinden. Das Verzeichniszder Lübben, den 5. Juli 1925. straße 61, wurde am 13. Juli 1925, Vor-| Die verkürzte Veröffentlihungsfrist ist stehende Gesehenbwurf über eine zweite Aenderung der Personal- | schusses bend der verfassunggebenden Deutschen Nationalversamm- | suhungsbehörde für einen zu schaffenden Staatsgerichtshof gedacht Ueber das Vermögen des Kaufmanns | 4 berü>sichtigenden Forderungen Ed Der Konkursverwalter. mittags 10 Uhr 45 Minuten, Geschäfts- | auf Grund E vorüb E l des si der Reichsregievung stets verfolgte N nicht vorwärts. Sie wurden deswegen von dem 1920 gewählten | war. In dem ersten Entwurf zur Schaffung eines Staatsgericbts- einri<h Kowollik in Biederiß bei | der Gerichtsschreiberei zu Burg * zu Wilhelm Wolff. aufsiht zur Abwendung des Konkurses | rung des $ 6 E V O. e RGB1 1914 GGaULROAE R E a ets iri As 6 Reichstag wieder aufgegriffen, und da auch bei dessen Ende die Unter- | hofes vom 6. Juni 1919 eißt es: „S 2. Hält der Ausschuß eine Magde urg, Friedrichstraße ‘Nr. îs ist | Kenntnisnahme der Beteiligten nieder- angeordnet. Geshäftsaufsichtsperson Herr Seite 455) enéhmi t : f Ziel, zu den Vorschriften des Reichsbeamtengesches zurücfzukehren, suchungen no< nicht abgeschlossen waren, von den beiden 1924 ge- | Person, die vermöge ihrer Stellung im öffentlichen Leben in der Lags am 13. Fuli 1925, Laa S tags 2 Uhx, | aeleat. Neuhaldensleben. [46167] Frig Kraft, München, Cuvilliesstraße la. | Die E Tarifdruksa< E n soweit dies die Entwiklung der finangiellen Verhältnisse irgendwie | wählten Reichstagen fort Ae Heute i} der vierte Unteraus\chuß | war, Einfluß auf die Politik des Reiches zu nehmen, für verdächtig, das Kon! Ke ren eröffnet und dec| Burg b. M., den 16. Juli 1926. 5 In dem Den über das Amtsgericht München. den Deutschen Eisenbahnv “s iti mine “de läßt, wunmehr endgülbi verwirklichen. Die Reichsregierung war | in der Lage die ersten Üntersuchüngsergebnisse burs den Gesamt- | zu dem Ausbruch, der Verlängerung oder, dem Verlust des Krieges offene Arrest er e Ler Koufles- Der Konkursverwalter: Vermögen der Mitteldeutschen Leder- T R Berli n g Nusfu ft E ae Dertschen al E E 9 À Erlaß der Personalabbau- untersuhungsaus\huß dem Reichstag vorzulegen. s sind Jhnen \hulbhaft beigetragen zu haben, so eröffnet er gegen p das Verfahren verwalter; Kaufmann Wilhelm S{u- Ernst Schäpköwibt. fabrik G. m. b. H. in Neuhaldensleben | Mäümchen. [46187] | Kei in von der Auskunftei der Deul\ce sich ja, wie sie wiederholt betont hat, bei Sr ß S drei Sade ber bten des Unterausschusses“ überreiht worden. „Die | vor dem Staatsgerichtähof." Im Verlaufe der Verhandlungen wurde mann in Magdeburg, Walter-Rathenal? ist an Stelle des Rechtsanwalts Ve>ex| Ueber das Vermögen der Firma Ver- A bes E verordnung von vornherein darüber schlüssig, daß die durch diese Ver- | Yysachen des deutschen Zusammenbruhs" Band 1—3 Deutsche Ber- | aber. die Frage der Einsetzung eines Staatêgerichtshofes von der Frage Straße 99. Anme e- und Anzeigéfrist | Döbeln. [46150] | der Rechtsbeistand Keßler in Nett- | sandhaus Bavaria, Snhaberin Frau Klara | Reil meren, Berli ordnung notwendig gewordenen Eingpiffe in die wohlerworbenen | lagsgesellshaft für Politik und Geschichte, Berlin W. 8. Diese be- | der Einrichtung von Üntersuchungsausscüssen getrennt. Für dieje bis zum 7. August 1925. Erste Gläu-| In dem Konkursverfahren über das haldensleben Heute zum Konkurs- | Fri\hbier in München, Kapuzinerstraße 17 ae 16 S li 1925. M Rechte der Beamten aufgehoben oder gemildert werden müßton sobald | schäftigen t aus Älieslid mit der Frage des militärise<hn Zu- | wurde Artikel 34 der Verfassung geschaffen und in dem späteren (Ve- bigerversammlung am 7. August 1925, Vermögen des Geschäftsinhabers Gustav Kae bestellt. (Weiß-, Woll-, Kurz- und Potamenterie- R M8 Aoraouiate i i: ge d gebo 4 sammenbrußs 1918 und bilden im Rahmen der Veröffentlichungen seßentwurf zur Errichtung eines Staatsgerichtshofes wurde der Ge- Nachmittags 128 Uhr. rüfungs: | Lindner in Döbeln. Frohnstr. 21, alleini- euhaldensleben, den 15. Juli 1925. | waren-Großverkauf, Wäshefabrikation), | [46196] Bekanntmachung. die Notlage, aus der heraus die Personalabbauveror! nung ren | des Gesa mtausschusses eine besondere Gruppe. Sie {ind die Frucht | danke, nzen Persönlichkeiten zur Verantwortung zu ziehen, nicht termil/am 1 September 1925, Vor- | gen Fnhabers der eingetragenen Firma Das Amtsgericht. wurde am 13. Juli 1925, . Vormittags Tschechoslowakisch-Französischer war behoben worden fei. In Verfolg dieser Stellungnahme hatte | einer se<sjährigen Arbeit, an der die Mitglieder des Ünteraus\cusses | mehr aufgenommen. Die Untersubungsauésscsse hatten nunmehr die mitt Ußr. J. Nanft, Jnhaber Gustav Lindner in | piuuu;g1 a 10 Uhr 4 Minuten, Geschättsaufsicht zur | Güterverkehr im Durchgang durch die Reichsregierung beroits im August 1924 einen Gesebßeniwurf vor- | aus allen Parteilagern beteiligt waten. Der vierte. Unterausshuß | der Aufklärung bedürftigen politischen Tatbestände ohne Rücksicht auf , den 13. Juli 1925. Döbeln, wird zur Abnahme der Schluß- J : en fu „[46170] Abwendung des Konkurses angeordnet. Deutschland. Senhtbealinsignng leat der eine wesenblih mildere Regelung des Personalabbaus hat zur Bewältigung, seiner Aufgabe in der Zeit der Nationalver- | ein etwaiges Anklagever hren zu ermitteln. Troßdem ließ es sich im mtsgeriht A. Abt. 8. re<hnung des Verwalters, zur Erhebung a onfursverfahren über das | Geschäftsaufsichtsperson e<t8anwalt für Ausftellungsgegenstände. OETERL DEL CUNS E i è fammlung und der drei folgenden Reichstage bisher insgesamt | Unteraus\huß nicht vermeide daß die Schuldfrage - lebten ial i ddie von Einwendungen aegen Schlußver- a der Schneidergenossenschaft | Justizrat Nosenbush in München, Karl-| Die in der Bekanntmachung Nr. 18969 voysah. Leider konnte dieser Geseyentwurf damals nicht mehr zur | 43 Sißungen gehabt. - An den Verhandlungen haben 36 Mitglieder | Endes die Verhandlungen boherrschte. Denn für die Tatbestände die Nür “E 4 (46168) | zeihnis der bei der Vevtoi au Vol h e Bl H. in Pillkallen wird neuer | straße 6. ; dieses Blattes Nr. 110 vom 12. b. 192% Verabschiedung kommen. Die Reichsregierung hatte sich dethalb ent- | des Reichsparlaments teilgenommen ld besonders di Sachver- fl eren waren, is die Oeffentlichkeit nun einmal „ünter dem eriht Nürnberg hat über | rü>sichtigenden Forderungen zur, Be- rüfung8termin auf den 13. August 1925, Amtsgeriht München. unter Ziffer 1 und 2 für die Stre>e schlossen, im Interesse der Beamtenschaft die damals im Geseßentwurf | ständige und neun Vertreter der Reichsregierung. Jn der Megel :iht8punkt der Schuld oder Nichtschuld eingelner Persönlichkeiten das Vermöge des fr. Flashners Josef s{lußfassuna der Gläubiger Wer die' nicht ormittags 11 Uhr, bestimmt. : C Furth i. Wald—Wintersdorf (Baden) vovgeschl Milde und Verbesserungen der Personalabbau- nahmen an der Beratung je ein Vertreter des uswärtigen Amtes, | und Volksschichben interessiert. Beim Abschluß der Verhandlungen Schleinkofer ürnberg, Jmhof- | verwertbaren Vermögaensitü>e der Shluß- Pillkallen, den 9. Juli 1925. 1Prüm. [46171] | Grenze und umgekehrt gewährten Nach- ARETED CIEN E “1 des Neichswehrministeriums und der Marineleitung teil. Die Er- | mußte darum die Frage nach reispruch oder Schuldspruch beant» straße 3, Mit{uhabers der handels- | termin auf den 3. August 1925, Vor- Amtsgericht. Veber das Vermögen der Firma Kecskes | 1ä}sse an den tarifmäßigen Frachten von verordnung im Verwaltungswege, soweit sie dazu berehtigt war, | gebnisse der Untersuchungen liegen Ihnen in drei Entschließungen | wortet werden. i untershied der Unteraus\huß bewußt zwischen gert tlih_ nicht eingetragenen Firma | mittags" 10 Uhr, vor dem Amtsgericht E & Co., Lederfabrik, offene Handelsgesell- | 25 bezw. 50 %/o werden auf die deuten durchzuführen, und sie hatte ferner dur ausdrüflichen Kabinetts- | vor. Die aus der gemeinsamen Beratung Lervor@gangene Teilent- | frimineller und moralischer oder historisher Schuld. Kriminelle S ten- Vund Büchervoutrieb Döbeln bestimmt. : Werdau. [46175] | haft in Prüm, ist heute die Geschäfts- | Durchgangsstreen Furth i. Wald-- Kehl beschluß bestimmt, daß der eigentliche Abbauartikel, nämlich Artikel 3. shließung des vierten Yntecqua an es (Einleitung und erster Se, Schuld würde er als vorliegend erachtet - haben, wenn einem, der Shleinkofer & Popper“ in Nürnberg, | Döbeln, den 8. Zuli 1925. In dem Konkursverfahren über das | aufsiht angeordnet worden. Geschäftsauf- | Grenze fowie Eger und Grünthal einer- der Verordnung, vom 1. Januar 1925 ab nur no< für ganz be- je beim Anfang des ersten Bandes der Jhnen überreichten Veröffent- | leitenden Staatsmänner oder Heerführer ungweideutig Pflicht- Raoiltrale 4, am 14. Juli P25, Das Amtsgericht. Vermögen des Wäschefabrikanten Otto | sichtsperson is der Nechtsanwalt Lunken- | jeits —Wintersdorf {Baden) und Kehl ; t o O H T RÍROE i - | lihungen zu finden ist, hat die Ergebnisse der Untersuchungen über | versäumnis hätte nahgewiesen werden können, Es war, die einmütige Nachmittags 4 Uhr,- den Konkurs ex- Meier in Steinpleis ist zur Prüfung der | heimer in Prüm. Termin zur Gläubiger- | Grenze andererseits ausgedehnt. \bimmte, von der Reichsregierung jedesmal besonders zu bezeichnende | den militärishen Zusammenbruch in 11 Abschnitten mit 30 Säßen | Ueberzeugung des Unteraus\<usses, daß von Schuld_in diesem Sinne, Lins. Konkursverwalter: August"Bam- | Engen, Baden, „{46152]| nahträglih angemeldeten Forderungen | versammlung B auf den 25. Juli 1925, | München, den 13. Juli 1925. Verwaltungen angewendet werden dürfe. Im Februar dieses Jahres pusammengefaf und wurde in 23 Punkten einstimmig, in 7 Punkten soweit die Fesbstellungen sich erstre>ten, in keinem Fall die Rede sein ee a ES g r: e t vem Da Be erradren über das | Termin auf den 7. Septbr. 1925, Vor- | Vormittags 10 Uhr, vor dem hiesigen Deutse Reichsbghn-Gefellschaft. legte die Reichsregierung einen neuen Geseyentwurf vor, der ur< Mehrheitsbes<luß angenommen. Neben der Entschließung des | konnte. der Frage der moralischen oder historishen Schuld ließ bis 3 “ugust 1925 e rif t fun eb Gngen if: Termin der i E Tei A Ls mia Amibgericht, Zimmer Nx 8, E Fang, 2 Aer ANETRNRS wiederum eine woitere Verbesseoung und Abänderung der Personal- *) Mit Ausnahme der dur< Sperrdru>d hervorgehobenen Rede Bi P ei p g voi eil L Unievags ck feine Fest: dung der Meni seeeNuges bis | träglih angemeldeten Forderungen be- Amtsgericht Werdau, den 14. Juli 1925. 2 Amlsgericht. | E abbauverordnung zugunsten der Beamtenschaft bringen sollte, und an | der Herren Minister, die im Wortlaute wiedergegeben il Y fietlungen i ge Pa fen habe, welche es rechtfertigen, nah irgendeineo