1925 / 173 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[49453] G Scilesische Roßhaärspinnerei

Aktiengesellschast, Breslau.

Vilanz zum 31. Dezember 12924. E

S

Aktiva, Kassenbeitand . MWarenlager . « Außenstände Wertpapiere Grundstück .

Abschreib. . . Maschinen . « Nbschreib. . . Jnventar . » - Abschreib. . . Automobil . Abschreib. .

H

3 668 46 354 20 049

3 663

d 46 3444! 54 6712

7214|—

182 543/27

Pasfiva, Aktienkapital . . Verbindlichkeiten « NMNeingewinn . .

100 000 79 596

2 947/12

182 9543/4

Gewinn- und Verluftrechnung.

Soll. Handlungsunkosten, Steuern usw. S C Ee Arbeitnehmerversiherung .

rae )roviftonen : teiseunkosten . - . R eia win zvandstüdunkoster . en L s A e Abschreibungen Metingewinn

S 0 0 Q. f *

M S S. M:

Haben, Waren. „woe «ooo Gen ooo e

M

82 772 19 938 2 165 12 484 9631 4 536 14 242 2 345 2837 997 3173 2947

150 354 3 280

Der Vorftand,

153 634

49420)

„difalla - Aktiengesellschaft, Fabrik fär mediz, - chem.- pharm, Bedarf,

Berlin.

ilanz am 31. Dezember 1924,

Aktiva. s nventar: Besiand am 1. Jan. 1924 10 000,— Zugang 78,—

10 078, Abschreibung

1 008,—

Utensilien: Bestand am 1. Jan. 1924 10 000,— Abschreibung 1 000,— Maschinen: Bestand am 1. Jan. 1924 66 000,— Zugang 1 520,— 67 920,—

Abschreibung 13 520,—

arenlager

remde Währung . .. ebitoren einfchl. Bank- Postscheckbestände

| rg L O e

U, e e. A E A

126

54 000 33 455 10

15 738 5 000

i Passiva. Aktienkapital eservefonds « « « NEDILTEIE ois p e Gewinnverteilung:

An Reservefonds . « «

Aufsichtsratstantieme

« Angestelltenfürsorge-

fonds

o Spezialreservefonds Vortrag auf neue Nechnung . « « .

120 000 978 2333

348 291

288 260

2339

13

E 126 4012:

126 401 Gewinn- und Verlufirechßnuug am 31. Dezemnbex 1924.

Debet, e N E N ehâlter : Angestellte . . 29 132,380 ATOSRRT , « a » TO098 e 6 infen bfchreibungen auf Aremnar . » ° ÚÜtensilien . Maschinen . . .

Neingewinn

1 008,— 1000,—

Kredit. Bruttogewinn auf Warenkonto

13 520,—

30 880

38 926

3 799 599

15 528 3 488

93 182

93 182

Vorstehende Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrelznung wurde von mir geprüft

; | Ueberschuß :

und wird deren Uebereinstimmung mit den ordnungsmäßig geführten Geschäftsbüchern ber Gesellschait hiermit bescheinigt. Berlin, im ‘Vai 1925. N. Gravenh ors, Bücherrevisor. Für das Geschäftsjahr 1924 wurde keine Dividende verteilt. In den Aufsichtsrat neugewählt wurden e Hareee Ne zruno Stulz, Rechtsanwalt, Frank- furt a. M., Börsenplay 5, F Adolf Schlucktebier, Frankfurt a. M., - Gr. Friedbergér Landstr. 34, Bücherrevisor Adolf Tomann, Berlin, Potsdamer Str. 49. Berlin, im Zuni 1925.

Ddisalla- Aktiengesellschaft.

Ewald Sommermeye.r.

[49808]

Gola- Werke N.-G., München. Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden bierdurch zu der am Mittwoch, den

12. Angust 1925, Vormittags 9 Uhr, in Rosenheim, im Amtsraume des No-

Tage®Lorduung : 1. Vorlage über. fichtérats. der Ss

(Gegenstand (Stimmrecht).

des Geschärtsberichts, Bilanz nebst Gewinn- und Verlust- rechnung 1924; Beschlußfassung hier-

4. Neuwahl des Aufsichtsrats.

Der Vorstand.

-tariats MNosenbeim 1 stattfindenden Ge- neralversammlung eingeladen.

der

2. Entlastung des Vorstands und Auf-

3. Bes{lufßfassung über die Aenderun in § 1 (Siy), § 8& 4 (Nennbetrag), § d

[49449]

Die heutige

.

W. E. Funghannß UAkt.-Ges. in Treuen 1. V

Eeneralversammlung unserer Gefellschaft genehmigte A. folgende

Vermögensbilanz vom 21. Dezem-

ber 1924:

Besitz, Fmmobilien Betriehseinrißtungen Marenvorräte . . Ne P ise s

anken und Postscheck . Wechselbestand . « « - »

e Or 0 0

G S E E

RM

124 300 60 400

313 560

884 088/‘ 10 842/

D 906

E

8 12017!

Kassenbestand . . Ï Sa.

Schulden, Aktienkapital , . « + Neservesonds . « o « Darlehen, e oa 6 MWarenshulden « « + Bankschulden . « e Delkrederekonto . « « Neingewinn 1924 . « « s Sa. B. folgende Gewinn- u.

1 407 219

600 000 30 000 300 000 304 840 105 406 17 681 49 290

1407 219 Verluftre nung vom 31. Dezember 1924:

Verluste.

Abscr. auf Anlagen . . E E

ertreterprovisionen « . « Bankzinsen u. Spesen « « Nerluste auf Außenst. . Steuern und Abgaben .. Neingewinn 1924 . .

Sa.

M

8 387/08

275 354 193 739 46 893 20 392 124 192 49 290

718 211

Getviune, Bruttogewinn auf Waren-

Sa

Der Vorftand. W. E. Iunghannߧß

G. Staab.

718 211

718 211

Treuen i. V., den 23. Juli 1925,

jun.

Der U des Aufsichtsrats;

[49411]

Deutsche Orient-Linie, Aktiengesellschaft, Stettin, Vermögensaufstellung am 30, Juni 1928.

Vermögen. Seedampfer 1922. 6419 215,59 -+-1923 33 065 547,95 —BOTSL 163,04 -+-Abshr. 18 484 763,54 Geschäftseinrihtung 1992 . 1000, +1923 9039 232, T O0 235 Abschr. 9 039 232,— Beteiligungen 192 5 000,— +1923 29 598 037,— Hafenfahrzeuge 1922 1 000,— +1923 . 2 787 866,— F788 866 Abschr. 2 787 866,— Schuldner 41 314 202 587,70 +Gläubig. 30 424 774 278,70

Verbindlichkeiten, Aktienkapital Gesegl. Nücklage « . .

Vortr. a. neue Rehnung

M

————

21 000 000

1 000

29 603 037

10 889 423 309

21 603 598

10 961 636 944

20 000 000 2 000 000

10/939 636 944 10 961 636 944 Gewinn- und Verluftrechnung.

Einnahmen. Vortrag aus 1922 ,,

Betriebseinnahmen . . [11664

M 330 424 288 903

11664

37 37

619 327/37

Ausgaben. andlungsunkosten . . bshreibungen auf: Seedampfer 18 484 763,54

Geschäfts-

einridtg. 9 039 232,— Hafen- fahrzeuge 2787 866,— Uebershuß: Vortr. a. neueNechnung

694 670 521

30311 861

10939 636 944

83

Steitin, den 9. April 1924,

Der Vorstaud.

11664 619 327

|

[49814] Württembergische Hypothekenbank. Am 30. Juni 1925 war der Gefamt- betrag : a) der umlaufenden Feingoldbypotheken- pfandbriese . . . MNM 9907 500,— b) der in das besondere Hyvothekenregister eingetragenen Feingoldbypotheten abzüglih aller Mückzahlungen NM 10 252 185,74 Stuttgart, den 23. Juli 1925. Der Vorstand.

(49415) Ehrich & Graeßz Aktiengeselishast in Verlin.

Bilanz per 31. Dezember 1924.

Aktiva, RNM E Gs o e 18 598 Wechsel . . 6717 andi n És 2390317 arenbestand . « 1 646 132

| 4 061 765

16 35 20 69 40 Pasfiva,

Stammaktien . : Vorzugsaktien é Nefervefonds ¿ Schulden . . Z Akzepte Gewinn- und

1 500 000 5 000

150 500 2 034 724 356 898/99 14 642/31

4 061 765/40

Gewinn- und Vezrlufirehnung vorm 1. Fanuar bis 31. Dezbr. 1924.

Debet. RM |s Handlungsunkosten,Steuern. Zinsen. . -. ._» « 1 EC00658106 Abschreibungen auf Fbk. u. Büroinventar . « « « « 80 633/69 14 642/31

Reingewinn . 31 1 696 134/06

. 10

s

Rerlustkonto

D. ck S S S

Kredit,

Bruttogewinn . « « 0

0

1 696 134 1 696 134

e.

[49428] Rechnungsab\ch(luß der Berliner Nück-Versicherungs-Aktien-

- | Gefellichaft zu Berlin für die Zeit vom

1, Januar bis 31. Dezember 1924. Gewinn- und Verlufirecknung.

Einnahme. 1. Prämien: B Nachschußversicherung b) Nifikenrückversicherung . Binszuschläge:

Prämienraten . « ., . Veberträge a. d. Vorjahre :

a) Prämienüberträge 23 367,92

b) Sqaden-

referve . . 1654,28} . Steuerrüdtlage . » « « . Mieterträge

73 906 142 9982

216 90D 1 889

25 022 2 433 5 898

252148

Ausgabe. i; A A PRREs aw) Via ußvereru : 6 710,04

b) Nisikenrük- versicherung 5b 659,86 6) Schaden- reserve . 116 273,71 . Schadenregnlierungs- kosten é . Allgem. Unkosten . . Mrovifionen ., 4 « » O E . NRückerstattete Prämien . . Abschreibung a. Grund- stüd a

19 267/84

178 643

1830 8 623 36714 4 241 227

2 600|—

252 1480 Bilanz am ScGluß des Geschäftsiabres.

Aktiva. 1. Kapitalanlagen: a) Effeften . 1104,88 b) Aktien 9653,12 . Kafsenbesiand . . : . Guthaben bei and. Vers.- Unternehm.

10 758 842

167 208 240 113 400 75 000|— 367 219|

. Grundbesiß 116 000,— abzgl. Abschrbg. 2 600,

. Kapitalentwertungsbetrag

Passiva. . Aktienkapital . . « + « . Prämienüberträge . . « 3. Schadenreserve . . » . Guthaben and. Vers.- Untern.

200 000 19 267 116 273

L 367 219 Berlin, den 10. Juni 1925. Berliner Nück-Verstcherungs-Aktien-

Gesellschaft.

Der Auffichtsrat. N. Mertins, Vorsigender.

Die Direktion. Höhne, Generaldirektor. Vorstehende Gewinn- und Verlust-

rechnung nebst Bilanz habe ih geprüft

und mit den Büchern der Berliner ck-

Versicherungs-Aktien-Gesellschaft überein-

stimmend gefunden.

Berlin, den 10, Funi 1926 Es Günther, beeid. Bücherrevisor. enchmigt in der Generalversammlung

M N 925. U 4

er Avtfichtsrat der Gesellschaft fet si aus folgenden Herren zusammen : Geh.

Regierungsrat Hans Niese, Schöneberg,

Voisißender, Direktor Robert Mertins,

riedenau, stellvertr. Vorsigender, Direktor

mil Kurths, Friedenau, Major a.

Max Strubell, Grunewald, Nitterguts-

vors Julius Delius, Rittergut Morrn.

erlin, den 22. Juli 1926,

Der Vorstand.

4 | Avale 5000,—

749419]

Coblenzer Straßenbahn- Gesellichaft-Cobieznz. ZBerntögenLrechnun& am 31, Dezember 1924, NM 5 379 065

6 822 035 93 507

120 160; 4 2114478

741

613 587/55

Vermögen. Anfagewert des Bahnuunter- nehmens E S Anlagewert des Licht- und Krastunternehmens . . . Neubaukonto . .…. « Beteiligungen und Kautiotts- o E Schuldner .. ... Bei uns hinterlegte Haft- gelder

S-M ΠM

Bestände . .

___ Sqhulden, Aktienkapital . «o Schuldver\chreibungen - Hypotheken ü Gläubiger Gläubiger für bei uns hinter-

legte Haftgelder . . .. Wobhlfahrtsfonds . . « « Neservetonds . « s. Avale 5000,—

NRäcklagen, Bahnunter- nehmen

Nüdlagen, Licht- und Kraft- unternehmen

Neingewinn . « s « «e o -

12 000 000 486 640

5 250

563 759 741

160 000 250 000|—

283 5957|: 241 9477: 1111680

15 103 577

Gewinn- und Vexrkustrenung des Bahnunterzrehm2ns.

NM |s 893 449/99 283 D571:

1 177 007/38

Ausgaben. Ausgaben . - Nücklagen

38

09

29

38

Eiunahmen., Einnahmen . . Verlust

902 377 274 630

1 177 007

Gewinn- und Verlustrechnung des Licht- u. Kraftunternehmens.

NRM

1 805 445 l 191573 « 1 1. 386311

| 3 383 329

Nusgaben, Ausgaben Nücklagen « « « Meingewinn . « «

S 41 04 27

72

Eiunahmen, Einnahmen . « «.. - « » Zinsen .

3 315 001/53 68 328/19

[3 383 329|72 Gesamtergebnis, RNM Berlust des Bahnunter- : Ge a ase 274 630,29 Gewinn des Gefamtunter-

Hebmend . «e TEELOSOOS

Gewinn des Licht- und Kraft- unternehmens ... Koblenz, 29. April 1925.

Der Vorfstanbv.

Sn der am heutigen Tage stattgefundenen Generalverfaminlung wurde Herr Stadtrat a. D. Dr. jur. Karl Mattes-Stuttgart in den Aufsichtsrat unserer Gesellschaft wieder- gewählt.

Koblenz, den 29. April 1925. Coblenzer Straßenbahn-Gesellshaft. Æ Dex Vorfiand.

1 386 311,27

[49889] Bektannimachung gemäß der fechften Durhführung®- verorbdming zur Goldbilanz- verordunung der

Sächfiichen Gußzitahl-Werke Döhlen Altiengesellichaft

in Vresden,

Auf Veranlassung der Zulafsungsstellen an den Börsen zu Berlin und Dresden wird folgendes bekanntgegeben :

Die ordentliche Generalversammlung vom 20. Dezember 1924 bef{chloß, das bis berige Grundkapital in Höhe von nom. Papiermark 56 000 600, eingeteilt in 47912 Stü Snhaberstammakiten, und ¿war 2500 Stück zu je 200 Taler == 46 600, 45 398 Stud zu je 6 1200 und 14 Stü zu je 4 1600, im Verhältnis von 8:1 auf nom. Reichëmark 7 090000 umzustelen. Dem Um- stellungsverhältnis entspreWend wird jede Aktie über je -# 1600 auf Neichémark 200 und jede Altie über je 4 1200 auf MNeichsmark 150 herabgeftempelt, Für jede Aktie zu 200 Taler wroird auf Antrag ein Anteilshein in Höhe von Reichómark 75 ausgehändigt; zwei An- teilsheine gewähren einen Anspruch auf cine neue Aftie zu Neichsmark 150, —. Die Anteilscheine sind mit fort- laufenden Nummern und den handscrift- lich vollzogenen Unterschriften des Auf- sichtsratsvorsißenden foroie zweter Vor- tandémitglieder und dem Eintrag einer Negistertolie und cinem handf{rittlihen Kontrollvermerk verjeben. Ihrer Zahl entsprechend werden gemäß F 17 Ab). 5 der zweiten und Art. L, 3 der fünften Durchführungsverordaun 1250 Stüdck Aktienurkunden über fe ReitWémark 150, mit den Nea. 11250 neugedruckt, die die fafsimilierten Unterschriften des Aufsichts- ratóvorsißenden und zweier Vorstands iitaliedér, die Nummer der Seite des Uktienbußs und das Handzetchen etnes Kontrollbeämten tragen.

Dié Eintragung der Umstellungs-

D. | beschlüsse im Handelsregister if etfolgt.

Das vöolleingezahlte Grundkapital be- trägt nunmehr nom. Reichêmark 7 000 000 und zerfällt in 46648 Stück “nhaber-

stammaktien über je Reichömark- 190,—,

Sir. 1—1250, 25901-5207, 5211 9984—24 579 und 24 582—47 905 14 Stúück über je Reichsmark 200,—

6208— 5210, 9582, 9583, 24 580, 24

und 47 906—47 912. /

Hiervon waren ‘die auf den ; Reichsmarknennbetrag abgestenc A Aktien mit den Nrn. 2501—47 §12 ber m als Papiermarkurfunden - zum amtli Handel und zur Notiz an der Berlin und Dresdner Börse zugelassen, währen; die Nrn. 1 —1250 anläßlich der Umftelly neigedruckt ‘und bei Ausgabe an die Jr haber der Anteilicheine an den genanntey Börsen lieferbar werden.

Das Geschäftsjahr läufl vom 1.

N Juni. j é ewinnverteilung : r na A aller Passiva und der vom Aufsihten festzuseßenden ordentliczen Abschreibungen verbleibende Ueberschuß bildet den Rein gewinn. Dieser wird. wie folgt verteilt

a) 9 %/% dem Reservefonds, bis diese 20% des Grundkapitals erreiht hay, beziehentlih, falls er angegriffen worden ist, wieder bis zu diejer Höle ergänzt ift;

b) die vertrag8mäßigen Tantiemen ay den Vorstand; die Tantieme dez Vorstands ift von dem nah Vor nahme fsämtliher Abfhreibungen und Nücklagen verbleibenden Reim gewinn zu berechnen ;

c) 10% Tantieme dem KAuffichtsr diese Tantieme is von dem Rein, gewinn zu berechnen, welcher nag Vornahme sämtliher Abschreibungen und Rücklagen fowie nach Abzug eines für die Aktionäre beftimmtet Betrages von mindestens vier bow Hundert des eingezahltenGrundkapitalt verbleibt;

d) der darnach verbleibende Betrag wird, wenn nicht die Generalversammlung noch anderweitige Nücklagen beziehenbs lich Extraabschreibungen beschließt, ay die Inhaber der Aktien nach den Verhältnis der Aktienbeträge verteilt,

Die Neihsmarkeröffnung®bilanz

ver 1. Juli 1924 lautet wie folgt:

_— RM |4 1 194 900

766 000 2 000 000 190 000 3 050 000

9981, und Nr, 581

/ Soll. f Fabrikgrundstüdle . . « Grubenfelder (Erze und Kohlen) . \ Gebäude . Eisenbahnen . Maschinen und Oefen . Weikzeuge und Geräte ein\chl. Walzenpark! und Neseryeteile : « + « « Patente Modelle Í : Diverse Materiakien, Roh- materialien, Fabritate . Debitoren Kassa « . . o . . s‘ Effekten E A Dauernde Beteiligungen (Aktien und Kuxe). . «

536 -

3 001 943 2281 564 37 089 15 626

944 900 14 021 109

Saben.

Aktienkapital :

46 648 Stück Aktien zu je GM 150

14 Stüdck Aktien zu je GM 200. . . . e .

6 997 200

2 800/— 7000 000=

L

_—

59/0 Obligationsanleihe vom Sahre 1922 : #4 20 000 000 == (BM 440 917,10 15%

Ausgeloste und gekündigte Prioritäten und Schuld- verschreibungen

Neservefonds . «

Kreditoren . «

Akzeptekonto .

6613751

98 505 « . | 1564 475 « | 4901 894 « , |__390 187/08 14 021 109/14

Die in die Reichsmarkeröffnungébilanz eingesezten Werte für Grundstücke und für Grubenfelder halten sich erheblid unter dem geineinen Wert, diejenigen füt Gebäude ganz wesentlich unter dem staab lichen Brandfassenwert. Auf 10 0 a

0e

s 0

und Defen find durchschnittlich 10 9/9, a

Gebäude und Eisenbahnen durchs{nitili

H 9% Pro anno auf die jeweils am Ende eines jeden Geschäftsjahrs auf diesen Konten avs8gewiesenen und über den Dollargoldmarkkurs umgereGneten Be träae abgeschrieben worden.

Die Vorschuften des § 4 der Gold bilanzverordnung und des § 4 der zweiten Durhführungsverordnung sind som

genan beobawtet . worden. i Än ichaffungs- bezw. Herstellungspreis wurde nirgends überschritten.

In der Reich8markeröffnungébilanz er- scheinen folgende jämtlih zur Nüctzallung gekündigte Obligationsanleihen: nom Papiermark 2250000 vou 1899 zu 4 9/9 verzinstih (am Bilanzstichtag nom Papiermark 248 114 im Umlauf); not apiermarî 2 500 000 von 1889 und noth Vayvitermark 1251 900 von 1902, bie beibé zu 49% verzinslißh und von der mit def Geselishaft verschmolzenen Königis Marien-Hütte A. G, aufgenommen wares (am Bilanzstihhtag biervon noch inégetamk nom. Papiermark 371 524 nit zur Ein lösung gelangt). : Außerdem ift eine d °/% ige Anleihe aus dem Jahre 1922 In Höhe von not. Paptermark 20 000 000, die ah 1927 his 1952 mit 1029/) rückzablbar war, vor? handen ; der Golterlss dieser Anleihe ist init Goldmark 440 917,10 erre{net woiden Säintliche Ankeihen find entsprechend

notverordnung mit 15% cufgewerttt vet du{cht worden, 4 Dresden, im Juli 1925.

Sächsische Gufiftahl-Werke Döhlen Vktiengefellschaft.

Jul

3 000=

Nr. 173.

S t Er

u@ungsfachen. l nbe, Verlust u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 4 Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen x. : 4 Verlosung 2c. von Wertpapieren. j Kommanditgesellshasten auf Aktien, Aktiengesellschaften “und Deutsche Kolonialgesellshaften.

E ———— ——

dee Befristete

) Kommanditgesellschaften aus Aktien, Aktien- vesellshaften und Deutsche Kolonialgejellschasten.

Bilanz am 31. Dezember 1924.

Aktiva. 48 330

171 000 279 733

17159] E

. 180 000,—

* 9 000.— . O9 008 TC

49 364 81

25 393,96

3 809/09

8 807,50

2 201.88

S nt L; ebäudekonto . 5 9/9 Abschreibung MasMnenkanto u " 159% Abschreibung

Snyentarkonto . . « "15% Abschreibung

21 584

, Fubrparkkonto . . 25 9/9 Abschreibung , Kassekonto . 1 , Kontokorrentkonto, Debitoren , Warenkonto, Vorrâte .

hr Aktienkapitalkonto. .. . , Kontokorrentkonto, Kreditoren . , Afzeptkonto „ooo

6 605 2 846 399 615 162 636

D S S S 01:40. 0 P

0 6 0 0.0 S. D S M Q-S ck00

G: S o . . . .

E ck E E - L E L E E T.

Öffentlicher Anzeiger. |

Anzeigenpreis für den Naum einer 5 gespaiteuen Einheitszeile

| Dritte Beilage um Deutschen RNeichSanzeiger und Preußischen StaatSanzeiger

Anzeigen müssen drei Tage vor |

Passiva.

625 000 230 448

21 227 175 676

gl 91 34

, Reingewinn «ooooo

1 052 353/06

Gewinn- und Verlustkonto. mos (0

1 052 353/06

Ny

Aktiva. 196 584/60 7 94755 64 375/78

175 676/34

h Handlungsunkostenkonto . Dubibse eas Ï , Abschreibungen , « - - s , Neingewinn : 4 iervon : 5 9% zum En Reservefonds. « 8 783,85 Nükstellg. f. Spezialreservefonds «„ . 100 000,— Nükstellg. f. Körperschaftssteuer . « . 35 135,50 Bortrag auf neues Geschäftsjahr « « 31 756,99

D DWALentonto as a os at. o ois e e a

Passiva.

444 584/27

444 984/27

Die Richtigkeit und Uebereinstimmung vorstehender Bilanz und nd Verlustkontos per 31. Dezember 1924 mit den ordnungsgem Geschäftsbüchern der Firma „Olka", Schokoladenwerke A.-G, Oliy

Danzig, den 28. Mai 1925. E E Walter Jllmann, Bücherrevisor, vereidigter Sachverständiger

des Landgerichtsbezirks Danzi Der Auffichtsrat. H. hn.

Zum weiteren Aufsichtsra tsmitglied der Gesellschaft ist in der Gen lung am 5. Funi 1925 Herr Wilhelm Giesemann, Danzig-Langfuhr,

wählt worden.

„Mka“ Schokoladenwerke, Aktiengesellschaft,

444 584/27 des Gewinn- äß geführten a, bescheinigt

für die Gerichte

Der Vorstand, Georg Freytag.

exalversamn- Hauptstr. 4,

Oliva.

jus) Westfalia-Dinnendahl A.-G,

Bilanz am 31. Dezember 1924.

p

‘T E

u

Abschrei-

1, Fanuar bungen

Vermögen, 1924 Zugang | Abgang

31. Dez. 1924

Verlin, Montag, den 27. Zuli

1,05 Neichsmark freibleibend.

[24596] Schwäbische Uhren- und Apparate- fabrik A.-G. in Sindelfingen. Die Generalversammlung vom 22, De- zember 1924 hat beschlossen, die bisherigen Stammaktien der sellschaft von zu- ammen 34 500 000 Papiermark im Wege r Umstellung auf zusammen 276 000 Reich38mark zu ermäßigen. Durch die

Umstellung entfallen auf 9 Stúck Aktien im E yon je 1000 Papiermark 2 neue Aktien über je 2) Reichnmak Die Aktionäre werden aug fordert, e Aktien -nebst Gewinnanteil- und Er- neuerungsscheinen spätestens bis 15. September 1925 bei den Bank- häusern : Rie & Cie., Stuttgart, und iefe & Cie., Stutigart : mit einem arithmetisch geordneten Nummernverzeichnis einzureichen. Aktien, die nicht rechtzeitig eingereiht sind, werden gemäß § 290 H-G-B. für fraftlos erklärt. : t ; Sindelfingen, den 23. Mai 1925. Der Vorstand.

[23475]

Calziiwerke Aktiengesellschaft. Auf Grund der in der ordentlichen Ge- neralversammlung vom 27. Oktober 1924 efaßten Umstellungsbes{chlüsse wurde das aptermarkaktienfapital von 4 30500000 im Verhältnis 250: 1 zusammengelegt und beträgt somit GM 120 000. Die Stammaktionäre der Gesellschaft werden hiermit aufgefordert, ihre Aktien nebst Zins- und Erneuerungsscheinen bis späte- stens 28. August 1925 bei der Firma Sponholz & Co. (vorm. H. Herz) Kommanditgesellshaft in Berlin, Ae traße 25, einzureihen. Die Stammaktionäre werden hierbei auf die Rechtsfolgen des § 17 der zweiten Durch- Eee Goldbilanzverord- nung hingewiesen. Nicht eingereichte Aktien werden für kraftlos erklärt werden. Die an ihrer Stelle auszugebenden neuen Aktien werden, falls nicht binnen der leichen Frist die Ausstellung von Anteil- Beine beantragt ist, für Rechnung der Beteiligten zum Börsenpreis und in Er- mangelung eines solhen durch öffentliche Versteigerung verteilt werden. Die Stammaktionäre werden ferner darauf hingewiesen, oh der Antrag auf Ausstellung von Anteilsheinen im Sinne des § 17 Absayz 2 der zweiten Durch- führungsverordnung zur Goldbilanzyerord- nung zur Vermeidung der Rechtsver- wirkung innerhalb der Einreichungéfrist zu stellen ist. ; Berlin, den 28. Mai 1929. Calzitwerke Aktiengesellschaft.

nee und Ge- Ide A E Maschinen und MWerk-

erûte wifenbahuanshluß . « Vasserleitungs-, Bade- u. Heizungsanlage krast- und Lichtanlage Modelle u. Zeichnungen Mobiliar / fuhrpark und Auto . Patente

Paren, Betriebsstoffe und halbfertige Fa- brifate R E

46 359

86 042 2 900

1 500 6 500 2 500 3 000 5 900

4 837 29 132

30 74

1990 518

545 910 26 500

18 000 31 000 11 000 11 000 17 E

74

L

asse

Vevisen . fekten . . Ehuldner . nzahlungen slellungen Pürgschaften . .

30] 1 949 000

489 000 24 000

16 500 24 500

8 500 13 000 16 t:

939 641 65 885 7 9322 167 884/6 787 420

23 351

154 298

4 533 618

: Schulden. ftienkapital:

a) Stammaktien .

b) Vorzugsaktien seservefonds . . Wotheten «5 « lidständige Löhne . Rückständige Frachten

3 200 000 5 000

den Bestimmungen der dritten Steuèt F

läubiger .

Anzahlungen auf Bestellungen

Vrgschaften - ewinn- und

Geschäftsunkosten Yetrieb&unkosten bschreibungen « eingewinn. «

Verlustkonto e

Gewiun- und Verlustrechnung. 600 459/94] Nohübershuß . « « «

1 376 620/36

Bochum, den 31. Dezember 1924

Hoffmann. Vorstehende Bilanz nebst Gew nd mit den ordnungsmäßig geführten Im April 1925,

Der Vorstand. Dißmann. LTroigsch.

Westdeutsche Treuhand. Alfr. Hernekamp.

3 205 000

332 660 26 203 99 354

631 327 843 565 968

1 000 14 956

4 933 618

1 376 620

1 376 620

Ellinghaus.

inn- und Verlustrechnung ist von mir geprüft Büchern in Uebereinstimmung gefunden.

1 000|—

| Aktien zu einer Aktie zusammengelegt

Der Auffichtsrat. Der Vorftand.

25093] i: Schuhfabrik Aito Habicht Aktien- gefellichaft zu Mühlheim a/M.

ie Generalversammlung vom 29, No- vember 1924 hat beschlossen, tas bisher 100 Millionen Mark betragende Grund- kapital der Gesellshaft auf 200 000 Gold- mark zu ermäßigen und diese Ermäßigung in der Weise zu bewirken, daß a) der Nennwert einer jeden der 500 Stück Stammaktien, der zurzeit 1000 Mark beträgt, auf 20 Goltmmark, b) der Nennwert einer jeden der Stückt Stammaktien, der zurzeit 5000 Mark beträgt, auf 100 Goldmark, c) der Nennwert einer jeden der 7000 Stük Stammaktien, der zurzeit 10 000 Æ beträgt, auf 200 Goldmark herabgeseßt wird und daß alsdann je 10 Stü der zu a, je 10 Stük der zu þ und je, 10 Stück der zu c bézeihneten

V

werden, daß ferner der Nennwert einer jeden der 5000 Stück Vorzugsaktien von 1000 Æ auf 2 Goldmark hexgbgeset

wird.

Nachdem der Umstellungsbeschluß in das Handelsregister eingetragen ist, fordern wir die Inhaber der Stammaktien und | Vorzugsaktien der Gesellschaft hiermit auf, die Mäntel zu diesen Aktien zwecks Ab- stempelung bis zum 1. Oktober 1925 bei der Frankfurter Genossenschafts - Bank e. G. m. b. H. in Frankfurt a. M. während der üblichen Geschäftsstunden eli- zureichen. ¿5 :

Die Abstempelung erfolgt provisionsfrei, wenn die Mäntel mit einem nah der Nummernfolge geordneten doppelten Nummernverzeihnis am Schalter ein- gereiht werden. Wird die Abstempelung im 2 der Korrespondenz veranlaßt, so wird die übliche Abstempelungsprovision berechnet. 8

Aktien, welhe innerhalb der oben be- zeichneten Frist niht eingereiht sind, werden gemäß § 17 der zweiten Ver- ordnung zur Durchführung der Ver- ordnung über Goldbilanzen und § 290 H.-G.-B,. für kraftlos erklärt.

dem Sinrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “F

6. Grwerbs- und Wirtschaftsgenosseuichaften.

7, Niederlaffung x. ven Nebtsanwälten.

8. Unfall- und Fnvaliditäts- 2c. Versicherung.

9, Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungea.

11. Privatanzeigen.

E —— —— ———— p —————

L E E L L L L R I E Es E

h

Gefraha Werft Aktiengesellshaft jeyt Dürkar Werk Aktiengesellschaft, [49835] Driite und leute Aufforderung.

ur Durchführung des in der Generalversammlung der Aktionäre unser Gesellschaft vom 22. Dezember 1924 gefaßten Umstellungsbes{lusses fordern w hiermit unsere Aktionäre abermals zum dritten und legten Male auf, ihre Aktien zur Umstellung auf Reichsmark und Zusammenlegung bei der Vereinsbank ir Hamburg, Hamburg, einzureihen. Diejenigen Aktien, die nicht bis zum 31. Augu 1925 eingercicht worden find, werden nah den Bestimmungen des § 17 Absah 1 der IT. Dur(führungsverordnung zur Verordnung über Goldbilanzen vom 28. März 19: in Verbindung mit § 299 des HandelsgesezbuHs für kraftlos erklärt, Hamburg, im Juli 1925.

Gefraha Werft Aktiengesellschaft jezt Dürk!ar Werk Aktiengeselschaf

[49866] Auf Veraulassung der ZulaTungsstelle der Börse zu Dresden geben wir folgendes bekannt : Das Grundkapital der Oberlausiter Zuerfabrik A.-G. in Löbau belief fich bisher auf 4 69 000 000, zerfallend in 4 3 000 000 Borzugsinhaberaktien,

1 300 000 Borzugsnamensaktien,

« 95 700 000 Inkbaberstammaktien. Von den Stammaktien lauten Nr. 1—600 über je 4 2000, die Nummer) 9201—12 200, 15 201—59 700 über je A 1000. Sämtlihe Stammaktien find a der Bbirse zu Dreéden eingeführt. Das Grundkapital ist dur Beschluß der Generalversammlung vom 26. Seps tember 1924, eingetragen in das Handelsregister des Amtsgerichts Löbau am 4. Nos vember 1924, auf NM 1 200 000 umgestellt worden, wovon auf die Vorzugsinhabers aktien NM 60 000, auf die Vorzugsnamensaktien RM 26 000, auf die Stammaktien RM 1 114 000 entfallen. In Durchführung der Umstellung wurden die Stamnü aktien über 4 1000 auf je NM 20 umgestempelt, während die Stammaktien Nr. \ bis 600 über 4 2000 in-je 2 neue Aktien über je RM 20 (Nr. 1—600, 1 a—600a umgetauscht werden. Das Geschäftsjahr läuft vom 1. Juli bis 30. Juni. Veber die Verteilung des Reingewinns bestimmt die Saßung.

1, 59% werden dem geseglihen Reservefonds zugeführt, bis er den zehnten

Teil des Grundkapitals erreicht, /

. 59/0 des Nennbetrages erhalten die Vorzugsnamensaktien und 10% des Nennbetrages die Vorzugsinhaberaktien. ;

. Vom Rest erhalten 209/69 ihres Nennbetrages die Stammaktien und weitere 159% ibres Nennbetrages die Vorzugsnamensaktien.

. Der Uebershuß wird, soweit die Generalverfammlung nicht Vortra auf neue Nechnung beschließt, auf das gesamte Aktienkapital nach de Nennbetrag gleiGmäßig verteilt.

Ueber die Vorzugsaktien gilt folgendes: : : E a) Die Vorzugsinhaberaktien erhalten eine nicht nazahlungspflictige Borzugsdividende bis zu 10% vor den Stammaktien und im gleichen Nang mit 5 9/9 Dividende der -Vorzugönamensaktien, weitere Dividende jedo erst nah Ausschüttung von 209/69 aus die Stammaktien und dis Borzugsnamensaktien, und zwar dann gleichmäßig mit allen anderes Aktien. Sie haben bei Beschlußfassung über Beseßung des Aufsichtse rats, Sazungsänderungen und Auflösung der Gesellshaft 20 faches Stimmre§ßt. Bei der Liguidation haben fie kein Vorrecht. Die Ges sellschaft kann sie erstmalig für den 30. Juni 1933 zur Nükzablung zu 1/; E Kurswertes dex Stammaktien, mindestens aber zum Nenn wert, kündigen. Mit den Namensvorzugsakitien ist für den Aktionär für je NM 10 Nennwert neben anderen damit zusammenhängenden E die Pflicht verbunden, mindestens die Fläche von # ha mit Zuckerrüben zu bebauen und die Nüben der Gesellschaft für den sazungsgemäß au Grund der Marktlage zu bestimmenden Preisen zu liéfern. Die Vors zugsnamensaktien berehtigen zu einer Borzugédividende von 5% vot den Stammaktien und zu gleichem Nang mit der 10 9/a igen Vorzuge dividende der Vorzugsinlaberaktien. “Von 50 9/9 der abgelieterten Nübene« menge fönnen die Vorzugsaktionäre bis zu 50 9% frisch abgepreßtt Swnigel unentgeltlih nah näherer Bestimmung der Sagzung beziehen, Die Inhaber der den alten Stammaktien zu 4 2000 entsprehenden Aktie Nr. 1—600 und la bis 600a sind berechtigt, die Umwandlung in Namensvorzugss aktien mit Nübenbaupflicht zu verlangen. ; Die Namens»orzugsaktien haben kein Mehrstimmenreht und kein Vorzugsrech{t bei der Liquidation. Von den höchstens 10 Auffichtêratsmitgliedern müssen mindestens sech8s Inhabex von Vorzugsnamensaktien sein. : / Auf die gleichzeitig mit den mehrstimmigen Vorzugsaktien dur die Kapitale erhöhung vom 20. Juni 1923 geschaffenen Stammaktien ist ein Durchschnittsgolds= markwert von GM 86,85 eingezahlt worden. Auf die Vorzugsinhaberaktien ist der bei der Umstellung nahgezahlt worden. Mit Rücksicht hierauf hat t die Stamm- und Vorzugéaktien gleihmäßig umgestellt. Von den Stammaktien der leuten Emission fand sih am Stichtag der Goldmarkbilanz, ant 30. Juni 1924, ein Posten von „4 25 964 000 unverwertet im Besiß des Konsortiums, der mit NM 338 830 unter den laufenden Debitoren ausgewiesen ist.

Goldmarkeröffnungsbilanz per L. Juli 1924.

gleihe Betra die Gesellschaf

M 18 000 6 000 465 290 990 000 6 700 2 500 3 000 9 724 288 172 992 110 000 951 619

Aktiva.

Grundstückekonto: Besig: 9594 ha Grundfläche à „#4 2000 rund O E Grundstück: Wert laut Tare : cabrikgebäudekonto: Wert am 1. Juli 1924 . Konto der mafscinellen Einrichtung: Wert am Drahiseilbahnkonto: Wert am 1. Juli 1924 Pferdekonto, Schiff und Geschirr: Bestand laut Inventur Krastfahrzeugkonto: cin Personenauto Kassekonto: Bestand am 1. Juli 19244. . . « «o o Postschetkonko: Guthaben am 1. Juli 1924 C 6s ae Wechselkonto: Bestand am 1. Juli 1924. Wertpapierekonto : laut Inventur am 1. Juli 1924 . s Snventurkonto: Warenbestände und Betriebsmaterialien / Rentenbankkonto : Schuldverschreibung für ienseg an Lun age

Kontokorrentkonto: Laufende Debitoren

1. Juli 1924 ;

0 chckch@ D S M 00D S

al 2111141 le M

r

825 105 5 138/

Beteiltgungen v E00 0 0.00006

Passiva. Aktienkapitalkonto: voll eingezahlt. . « «+ + + «, Reservetondskonto: gesetzliche Höhe, 10 % vom Kapital . »« + « « Hypothekenkonto *): Auswertung gemäß Verordnung 15 % Nentenbankumlagekonto: Schuldverschreibung für

d. 6.0.0.0 G S: S

Rentenbank # 13 300,—

Kontokorrentkonto: laufende Kreditoren Afzeptekoito: Bestand am 1. Juli T Ee G

C M

1 200 000 120 000 14 000

E ETO E I

3 566 318

2 145 423)! 86 895|

Löbau i. Sa,, 1. Juli 1924. Oberlaufitzer Zuckerfabrik Aktiengesellschaft. Ad. Nichter. Wiesenthak. Nuerbach. é *) Fine Hypothek zu PM 1 Million, aufgen und eine Hyvothek zu PM 10 000, aufgenommen am 10. Dezember Hypotheken sind am 31. Dezember 1924 für 30. Funi 1925 gekündigt Löbau, im Juli 1925

‘Mühlheim a. M,, den 20. Mai 1925. Der Aufsichtsrat. Goll,

Oberlausizer Zuckerfabrik Aktiengesellsh

1921. worden.

aft.

[3 566 3188

ommen am 17. August 1920, Beide