1925 / 174 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Cg g 2 0M UE Bea 4 PRC I Se

rankrei und Spanien. Es sei sehr wohl mögli, daß in Deutsch- f würden. Genau sei dies nicht festzustellen, weil die Anre<hnung der L fine selb\t noch sehr viel mehr Gemüse und Obst produziert werde. Untersuhungshaft usw. und andere te nische Schwierigkeiten dem Deutsche Seefischerei und Vodenseefischerei Bborfen S Beilage Bevorzugte Gebiete in Deutschland seien hierfür wegen ihres gün» entgegenständen. Fm ga seien in den Jahren 1924 und 1925 {ür Juni 1925 (Fangergebnifse usw. } stigen _Klimas das Rheinland, die Glbmündung und der südwestliche | vont Reichsgericht vierhundert Personen wegen Hoch- und Landes- | Von deutschen Fischern und von Mannscha\sten deutscher Sj & j R Tell Sh ledig -Bollteins, Der Negierungévertreter bat, die Säße | verrats verurteilt worden, darunter dreihundert Personen der ‘links- | gefangene und an Land gebrachte Fische, Ÿobben, Was- und A m Ch Cn C Qainzei er und E Î Cn StaatSan ei er A der Vorlage beizubehalten, damit die deutschen Unterhändler nichl in radikalen Richtung; hundert davon hätien Strafen bis zu einem Seetiere sowie davon aewonnene Grzeugnisse. Mey eine unmögliche Lage verseßt würden, wenn ihnen 1ebt dur Verände- | Jahre, sechzig bis anderthalb Jahren erhalten, die anderen höhere | = -— 6 o. ° E rungen die Basis entzogen würde, auf der sie bisher verhandelt hätten, Strafen. Die Grörterung wandte \ih dann $ 1 (Gewährung des Nordsee Oft see Fer 174. Berliner Börse von 27 Juli 1925 L 8 Abg. Ker p (Zentr.) ‘dexeichnete es als erfreulich, daß die Regierung | Straferlasses, sein Umfang) zu. Aba. Antonie Pf ü l f (Soz.) gab Seetiere und davon E S o ncemini E E: L via dit f] | bei den Zollpositionen Obst und M geneigt e, die Belange b erwägen, daß in jenen erregten Zeiten do<h auch die Strasen weine: G if k Wert in k Wert j E ft i E der kleinen und mittleren Betriebe zu |<üßen. Es handle sich dabei öher als in ruhigen Zeiten bemessen worden seien. Vors. Abg. 9 HE TSENAIANE g RM g NM | Heutiger | Vortger Heutiger | Vortge1 | Heutiger | Voriger E: Voriger E um Bee lng pra eie, und E ju Bote dab Wr e der Ne- Bi ta Sab! (D. Vp.) erklärte, daß er au< für Ginbegiehung von Kurs Kurs Kurs Kurs : : (B gierung bei dieten Positionen auc) dei den Kußenhan sverhandlungen uchthausstrafen bis zu einem Fahre perjönlich gewejen sei, aber j ; _— in seiner bisherigen Art ein stetiger bleiben möge. Gine, Wiederkehr | diesen Gedanten habe fallen lassen, weil Tie Partei dabei nicht Schellfisdh S 19393 Ai Bb Rentenbriete. RIIn ¿aues es aIMME I -LDIE ee Lm Vdeilon UHSN-LLIUS O L Muna “gliau1L18 1a 125 der spanischen Handelsvertragöverhältnisse würde z. B. die Weinbau- | hinter ihm gestanden habe. Er bemängelte aber Erweiterung des Nl , groß « « - 6 803 9 889 n PAAOIEIONE «aae» E L ps 4] 0G 1898/34 14.10 —— |—— |Wiesbad, 1996 1.Aus- L ha. tonvert.in4| «4 | 1.4.10 | 16 16 ebiete in fatastrophale Zustände führen. Abg. Jäde r Soz.) wandte : Straferlasses bis zu wei Jahren aufs \<ärfste. Abg. S to eder mi ka 0 S S p S S 2 1 8 - Hessen-Nassau ….. - |4 1.4.10) Zis A o G Ao S, 1/34 1.4.10 —,— _— gabe, rüdz. 1937../4 | 1,26 | —,—- gu do, 1905 in AM| 4 14.10 | ——- 1s ih Been die G S Zolles für getro>nete Zichorien von | (Komm) bedauerte, daß die Zuchthausjtrafen wegen des Wider- Ron R A 60 996 20-206 S e { estellte Kurse A E A OAIUGA je —— R i is A S 25 41 2.Ag at.1.10.24 (4 versh.| —_—- S. n M1 l Ia le Tr 50 Pfennigen auf drei Mark. Diese Verteuerung des Kaffees des | standes gewisser Kreise gänzlich aus der Amnestie herausbleiben . Sorte . « « «+ «| 580703) 143222 4 - |fur- undRm. (Vrdb)4 } do |— |—-— Verl. Etadtlynode 99, | E do. 18 Aga, 19 Lu. Il, T x Schwed. St-Anl. : : | kleinen Mannes könnten die Sozialdemokraten nicht mitmachen; sie | jollen. Er hosse aber immer noch auf eine Sinnesänderung. Abg. Isländer « « -- 835 401| 193 224 Lauenburger „....--/4 | 1.1.1 | ——= |—= 1908, 12, get.1.7.2414 | L117 | —— |—- get. 1. 7. 244 |LLT| ——- |—- 1990 (n,0 001 L L S E beantragten Zollfreiheit für Zichorien. Abg. Soll (Soz.) | Brod b ino k d ç von der Murmanküste —_ 1 Franc, 1 Ltra, 1 Löu, 1 Pejeta = 0,80 #. 1 ôsterr-| Pommersche 4 | veri] —=— s do. do. 1899,1904,05/34| 1.1.7 | —,— Sai Wilmersd. (Bln) 19134 | 1.2.8 | —,— ——_ do. 1886 tn #| 3% | 1.6.12 | —-—- —_— ‘1 2-00 lärt daß di E S n. g. a TImann (Doz. rodauf (Dem.) betonte, seine Freunde hâtten gegen as Gejeß Weißlin (Wittli ain Ld) e 2,00 M. 1 Gld. österr. W. = 1,70 46, | do o. é t <} —y Bonn 1014 N 101914 | veridd L O E s g B 26 i A erllarte, daß die nenn Gemúüsezölle das Preisniveau überaus das Bedenken, daß es sich einseitig für re<ts auswirken und damit eigting L ung, 1 fr. dil, ung, od. tshe<. W. = 0,85 4. 7Gld, slidd, W. Posensche .<. S E Brezlav 06 # 19094 | do. | —— S Deutsze Pfandbrieke. do. St.-N.04i.46| 3% | 1.2.8 |—— —_——_ 64 erhöhen würden und daß die Sogialdemokraten diese E Ne ab- | statt Beruhigung nur weitere Erbitterung schaffen würde. Die Merlan) S 66 597 13 391 B _ 212,00 4. 1 Gld. holl. W,= 1,70 4. 1 Mark Banco | do. oos act avi0N bi | np T s S 1891/8 11.7 | —;— Sten (Dte durch * getennzeichneten Pfandbriefe find nach do. do. 1906 1.46] 3% | 1,28 | —— —_—— lehnen müßten. Deutschland stehe in bezug auf die Gemüsekulturen | Demokratijche Fraktion könne deshalb der Vorlage nur zustimmen, - Kabliau, grß . . 146239) 66320 # = 160. 1 Schilling österr. W. = 10 000 Kr. 1 sand. | Preuß. Oft-'u: Weñ-|4 | do. |—= |—= [0 enburg 99, 12 (Die ur Ee oa gemachten Milte>lungan | Saweis. Slda, 19] 4 E S aeaenüber den westlichen Länder ; E e A : | ; : mittel Uein (Dor) | 129 341| 26643] 95 166| 165 Krone = 1,125 45.1 Mude (alte Er N) 400 #6: | Rhein, und Weill] do | 2 |=Z H MLIIIIAS o þ. ee Peiwals, M In a1 L} E Oi Prt „den ichen Ländern außerordentlich zurü>. Das sei auf | wenn sie in der Nichtunga der gestellten Anträge erweitert würde. i ; Ta U * ¿ster Goldrubel = 8,20 4, 1 Peso (Gold) = 4,00 #6. | Rhetn, und Westfäl.|4 | do. | —; V do, 1902, get, 2. L. 2494 11.7 | —— | —— J9ls vor dem 1, Januar 1918 außgegeben anzusehen.)| do. do. 3% | 1.17 | —— 46 ; E d A zurückzuführen, die nicht ein- | Annehmbar sei der Antrag Dr. Rojenseld. Ubg. Spahn (D. Nat.) o nantküst 2 668 709) 3261911 - l: 1 Veso (arg, Pap.) = 1,75 4. 1 Dollar == 4,20 Abo N Id Ma l S Cobleng «2e 1010s L lee tai as CUOaN0, Krad. Ser, D da G tab.R10 8 11.6.9 D eitig durch die Zolle be T: O ) ise i i 3 für ; i Ó ; von der Murmanküste Pfuad Sterling = 20,40 4. 1 Shanghai» Tae! | Vel io t amit —; Ea f 1,4.10| —,— —_— ges, L, 10% L E por e R E ens | Tas E S L e N e behol e werden könne. Der Gemüfebau müsse hielt es filr gans untragbar, auch die Landesverratsdelikte unter die Ros e mankü las P RE E 1 Piua " LIIRE e S L aba A Sächsische 4 do, r s Cobura e 190218 LIT I ——— log Que: u, Neumárt neue| —— e 4 1 as 1200 | LD Deutschland erst noch erschlossew werden; die Sozialdemokraten scien | Amnestie fallen zu lassen. Die russische Sowjet-Regiecung würde E S | * L gloty = 0,80 4. L Ie l —— [Cottbus 1909 X. 1913/4 |veri<| —— |——= [*%,3%, 3% Kur- u, Neumärk. do. do. Ser. 2| 4 | 1.1.7 | 640 S bereit, an diesec Ersließung, au< durch Gewährung öffentlicher } sicherlich solche Delikie nicht amnestieren und die 1n. ihrer Mehrheit | Seeheht ¡Hechtdorsch) - 71451) 8366700 E: Beriée V G I (a [OERBAN ene N 108 T Eve Komm.-Obl.m.De>ungaäbesch. do. fons. A, 1890| 4 | 1,8,9 |9b j Mittel für diese Zwe>e, mitzuwirken. Studienkommissionen sollten lozialdemotratishe sächsische Regierung habe gleichfalls große Be- Scholle (Goldbutt), 2 E da Mute P O ober Serien ber | Schleswig-Holsiein. ./4 | do. |—— |— Desau1896, get.1.1.28 (9% L111 —= |—Z Ae rfiucaceutn Eda DR 4500 14060 e enl 1903| 4 | Ls (76ba | oed M zur Prüfung dieser Frage eingeset werden; denn die mit Deutschland | denken dagegen geäußert. Abg. Dr. Roe nfeld (Soz.) verlangte groß, mittel . « « 148931 17157 etrefenden Emission lleferbar find, 20 do. 94 do | —— |—— _|Dis-Eulan 1907/4 | LLT7 |—= | —= |°% 3% 34 landschastl, gentral]) A do. “1908| « | 117 |=—- ‘66 fonkurrierenden Kinder seien uns einfa technish überlegen. Arbeiter | "die Ausdehnung der Amnestie bei politischen Delikten auch auf klein eo 1578300 4983600 389 966| 1% Sas hinter etnem Wertpapter befindliche Zelchen ° Medlb,-Schwer. Nnt.[4 [1.1.7 [—— [—— |Drebden.…... 1905/84 1.4.10 —— |—— m. Decungsbesch. bis 31.12.17 do. Zoslobl.11S.1| 4 | 11.7 (950 |=— e : und Bauern könnten dieses À roblem gemeinsam lösen. In Eventual- | Zuchthausstrafeu. Vor zwei Wochen sei eine parlamentarische lebend . « -«*- 83486) 90934 E bedeutet, daß eine amtliche Preisfesistellung gegen- ; Ra 4, 37 lands>afil. Zentral. amd H gate une CELME 18 12 10 5b gef P T | anträgen für den Fall der Ablehnung der Anträge auf Zollfreiheit füc | Mehrheit für die Amnestierung auch von Zuchthausstrafen bis zu Isländer « « « e - 23395] 18 434 wärtia nicht stattfindet. Kreditanstalten öffentliGer Körperschaften. | Ser, 1, 2, s, 1—10/4 | ver{<.| A 2 e VL Ditpreußlige bis O ton Sr 4 | Loo |Tiba | 758 208 ° Gemüse sebten sich die Sozialdemokraten für erheblih _ niedrigere | einem Jahre vorhanden gewesen. (Widerspruch re<is. Vor{ | Knurrhalm. - « «- 94 628 9 385 2 A Daz ‘+ binter einem Giorthapier bebéitat. 45 tür | 0p: Landepdl, 1—-NN LUT |—=— | do. do. S. 3, 4, 6 N/34| do. | ——= |—= 31. 12. 17 ausgegeben W...| —— |——- |do. Goldr.infl. 7 4 | 11,7 su 8b A E Gemüsezölle ein. Abg. Dr. Mos es (Soz.) lehnte vom Standpunkt } Dr. Kahl [D. Bp.]: Nach meiner Meinu s so!) W Köhler und Polla> . 972 682| 120541 _+ 1 Million. “ad ia Are do. Grundrentenbr, ; 4, 8%, 8 $ Ostpreußische.…....-| —— | —— 00. St.-N. 1910 ,/| 4 | 1,3,9 | 6b —,— t E der Volks esundheit die G üs d Obstzóll F L , f; R Í P l er Leanung war es 10 !) i arum Q . F do. do. unk. 26/4 | LLT | —= —_— Serie 1—3/4 | 1.4.10 —— f 44 Vstpr. landschaftl. Schuldv.]| —,— —_— do. Kron.-Nente"| 4 1.6.12 | —— 0,858 E | S O UndHeil dle muse, Un Obstzölle ab Er betont, daß i habe die Mehrheit diesen Standpunkt jeßt verlassen? Setien dafür eng - o 76 536 16 7201 s _ Die den Aktten tn der zweiten Spalte betgefütgten | Oldenbg, staatl. Kred. 4 |versch.| 2,26bG | 2b Dutsburg 1921/45] L1L.T | —— ha *4, 3%, 3% Pommersche, auk-| - do.St,-N.97tnK."| 34 | LLT | —— ag M4 eines der wichtigsten Produkte innerhalb der Ernährung die so- | vielleicht äußere Einflüsse maßgebend gewesen? Wenn man gatis A 27671 7292 ais “S gifern bezeichnen den vorlegten, die in der dritten Ry da unk. 81/4 | do. | —— —— do. 1899, 07, 09/4 | 1.1.7 | —— ias gestellt bis 31, 12. 17,...--./1416 |14b do. Gold-A. f. d, cenanzie Bilam sien, die houptsälicb im Obst und Gomise zu | picht nach“ dom spalvemotralishen Ania bis inf Iabre | 00, f G7 G | Doi wellnten ten tedicR pi Ca gun fe | Pee en Stieg 1 (550 (3D 1 uo a T [25 e E [agten 2 | E, (9% [27 fin e Wren. In den Schri ten des Ministeriums für Ernährung und Zuchthaus amnestieren wolle, dann sollte man wenigstens Notzunge V 000,0 #58 98 711 68 542 AE _ ergebnis ohne Datum angegeben, so tst es dasjenige | Landbank... 84 do. | —— do. 1896, 02 N39 LLT A a E Kleingrundbesiy * aubgesteut do Vrdentr.-Db 18 4 1.5.11 ip «geit S werde die Notwendigkeit zugegeben, dem Volke Ge- erinaere Zuchthausstrafen erlassen. Abg. Wegmann (Zentr:) Heilbutt. „o + 41 576 68 093 E: des vorlegten Geschäftsjahrs. do, In 9, ü. 10, M4 do. | —— pa Düren B 1899, J 1901/4 | 1.1.7 | —;— Ra Dis 81; 19, 1T.eoveceor eiae —_—- : : i E und E t erhöhtem E zugängig zu machen. Das könne behielt feiner Qua tion die Stellungnahme zu dem Antrag Seezunge . « - o. 17 aal 49 332 Die Notierungen für Tele raphische Aus- s. Cohurg, Landrd E 16 E E Sbiitouils 801 tv.(8 CUT L ide ies G ak 0E DaIS, Neul. für| E Ausländische Stadtanleiben. Obst und Ge hen, wenn dur hohe Zöbe die Zufuhr von frischem | Dr. Kahl vor, vis eine Erklärung der Reichsregierung vorliege. | Skeinbutt -_« « 2+ 977481 628481 68%42| 31M gablung sowie filr Ausländische Banknoten | do. -Gotha Landkred. 4 versch, 2,86 | 2,6bB gel. 1. 5. 24/4 | 1,5,11 *4, 9% 3% Sächsische, aubge-| [Bromberg 1895| 8% |fr. Bin =— |—=— E und Q e unterbunden werde. Würden diese Zölle Geseßz (Senat ber atund\äblich ablébréiden Stelluna des Bentvums- zu der Glattbutt (Tarbutt) 8 3957 6 849) 4 0 befinden sich fortlaufend unter „Handel und Gewerbe“ 25 D O 08 08/3) 1.4.10| 3,5b G 3b 6 do. 1900, gek. 1. 5. 24/34 15.11 E A stellt bis 81, 195 LTe vi euts e 7,26 G 7b Bukar. 1888 in 4| 4% 1.6.12 1,65 G _—— eo R E O e C für den deutshnationalen | Lachs (FKlußlahs) . - - 6 21 Sool U e eivcike Sructelier den deucigen| 2e Meining, Bld 1217| [0 [bne erru | Lr 2 [2= [belt amit Aadiivet) —— |—=— f Sud L E A f gs Ag S (Sog ) und Mathilde W urm (Soz.) | Milderungsantrag auf Ausschaltung der Landesverratsdelikte stimmen. | Zander „o 19 41 99 087| 380 gursangaben werden am nächften Börsens- | Schwarzburg-Rudolst. i‘ | do. 1908, gef, L 2.24/34 117 | L [22 4, 34% Schles, Altlandschaftl.| : Budapest 14 m.T.| 4% | L171 [20,76bG |20,40b @ n B ) Con alde le 0 e für Blumen und Gewürze. Für Gewürze Neichsjustizminister Dr. Frenken: Zu dem Antrag Kahl hat die e<t (Flußhecht) . A 55 104 17 595 928 tage in der Spalte „Voriger Kurs“/ bes L ted avs 41117 | ——_ —_——_ Emden06,J,gk1,5.24/4 | 1.4.10} —— ales (ohneTalon),auzgest.b.24.6.17| —— _p- do. i.Kr. gf.1.3.25| 4 18.9 |——- —_— 2A 6A Los vorcae A In Len, Gventualantrag an Stelle der | Reichsregierung noch feine Stellung genommen. Fch glaube aber, T C E 0s s v 994 000 49d richtigt werden. JIrrtiiriliche, später amt- do. «Sonderh.Land- i t Bg 0 010 14, detz 16 23/4 vers i U Sh Ehles, (andichafil, E E Colmar(Elsaß)07 T ey Lie 150 Mark einen einheitlichen Ze up ollsäße von 75 bis | wenn eine Amnestievorlage auf breiter Grundlage zustande kommt, Ba luß- u. Meer-) I pn - 98 702 21MM 119 richtiggestellte Notierungen werden | kredit, gek. 1. 4. 24/94 vers. —— | —— _} do. 1893 X, 1901 M, Ens i ‘4/6, D, auagesf bis 24. 6. 17/10,0b [10,8626@ |Danzig14# Ag.19| 4 | 1.4.10 =—— |—- sehr eingebenden A Füh oujag von (d ark einsehen. In | wird die Reichsvegierung sich zu diesem Antrage nicht ablehnend ver- Notbarsh . . « + « « 371 554 59 723 _— möglichst bald am Schluß des Kurszettels | Hes). Lds.-Hyp.-Pfbr. gef. 1. 10. 28/84 1.4.10 —— |—— [48% 84 Stles. lands<l. A.0,Dj| —— |—-= Gnesen 1901,1907| 4 |fr.Bini.| —— |—- r eingebenden Ausführungen sehte sich Abg. Soll mann (Soz) | halten. Was die Einbezichung der Strafakten gegen $ 92 (Landes- | Kaulbarsh “Fe 909 230/ 13(MY als „Berichtigung“ mit S. 10a 1820l4 | 1.1.7 | —— |—— |Esdwene 1011/4 1410 |—= |hanbedfted,ausg.6.41.12.17 Gn n E M2 4 4 = h alte ie ezichung der Strafakben gegen $ (Landes- Verichtigung geteilt. ; s * | nochmals für die Freilassung des Obstes ein. Die Verdoppel: “f Y i; / / / ; r c ; do. S. 1—11/94 41.7 | —— s Essen .….....-.1922/7 | 1.1.7 L Landeskred.,au8g.b.31.12.17X| 6,2b 4,6b Gothenb. 90 S.A| 3% | 1.3.9 |—— —_—_ i Obs\tgenusses müsse in Deulicbland cic Gründ ie Verdoppelung des | verrat) betrifft, so hat die Reichsregierung schon eine gewisse-Bereit- Blei (Brachsen, Brasse) 99 73 49 351 339 do. Komm. S.89—42/6 | 1.1.7 | —— R do. 16.Au8g.19(a.20)/4 | 1.2.8 | =— s 4,3%, 3 Schle2w.-Holst. L.oKred.| —,— —_— do. 1906| 4 | 15.4.10 | —— -— gas ernährang gefordert wecd ' D: d s Gründen einer gesunden Volks- willigkeit bekundet, auf diesen Boden zu treten, indem sie dem Reichs- | Scharbe (Platen). 23 667 6 870 42 028 H Baukdiskont. do. do. Ser.82—88|5 | 11.7 | —— T Flensburg 1912, y *4, 3%, 34 Westfälische, aus? Graudenz 1900| 4 |fe. Zins. | 6,66 6,6 A nährang gefordert wecden, Die deutsche Obstbauwirtschaft sei bis- | ratsbeshluß keine Gegenvorlage entgegengeseßt hat. Ich gestehe, da Shleie .... 6 19 501 9562| 130 i ) do. do. Ser.26—81/44/ 1.1.7 | —— |—— |; get, 2. 1. 24/4 | 1.4.10) —— | —— hestellt bis 31. 12. 17.....-| 6,66 |680bG |elingfors 1900| 4 | 128 |—— |7= her teinewweas imstande, den Ansprüchen der Bevölk V \ ) A N L 1 j L : Verlin 9 (Wombard 11), Danzig 9 (Lombard 11). | do. do. Ser. 5—14/4 | 1.1.7 | —-— E Frankfurt a. M. 23 Fs | 1.2.8 |65b a 4, 3%, 3 Y Westfälische... .- _—— —_— do. 1902| 4 LGLS | gie ae ges iden: fe lebe. It etn ' S4 n ) r Vevolkerung zu ge- | der Reichsregierung diese Einbeziehung au erordentlich un}ympathif Col e E —_ 56 208 199 Amsterdam 4. Brüssel 5%, Helsingfors 9, Italien 7.| do. do. S. 15—25|/4 | L117 | —— Us do. 1910, 11, gel.|4 | ver\<.| 6b 6b *4, 3%, 3 Ÿ Westpr. Ritterschaftl. do, „2... 3% | 128 |— —_— liegen. Mit dur Bölle fc Slendrian, in dem sie si< vor dem Ér- | ist. Wenn wir uns aber auf eine Amnestievorlage auf breiter Grund- Sprotte (Breitling) . . _-— 3 286 N Kopenhagen 7. London 6, Madrid 5, Otlo 6.| do. do. S. 1—|9h/ L171 | —— |—— | do 19184 [15,6121 —,— | 6b Ser. I—1I], m. Deungsdesch. Hohen{alza 1897| 3% |fr.Zink|—— |—— Las d ai “V E <hüßen zu können glaube. Man könne aber | lage einigen, dann wird die Reichsregieruna die Sache daran niht | Aal (Fluß- u. Meer-) . 8 569 10 958] 314 876| 576 (M Serit 6 Pran 7. Schweiz 4, Stockholm 5, Wien 10. | Sächs. ldw.Pf. b. S.23, i: / do. 19 (1,--8.Ausg.) \ bis 31, 12. 17, get. 1. 7. 24| 2,05b | 30bG@ fr. Inowrazlaw Manisferialeirediot gt f unter E C chlendrian leiden lassen. scheitern lassen. Ministevialrat Schäfer : Die L Nes Aalraupe (Quappe) . - 4 1 6 917 Deutsche Staats i va ee ae eris S2 E S (1. 7 es B E —_ i gas L di sbe de 8) vgund R a ependa on e 44 1050 2 Antehsivie ror 8 S AUN etonie, daß au die Regierung die gierung steht auf dem Standpunkt, nahdem die Verheimlichung von Seeteufell 8 157 6 121 M it S anleihen do. Areditbr. b. S.22,| s 2 do. 1901 N34] 1.3.9 | —— | 6b’ #4, 8%, 34 Westpr. Neuland- do. 1886 in 4 84 | LLT |—— |-- U Zölle zu A ee O O nit allein dur<h | Waffenlagern amnestiert wevden soll, müßten auch diejenigen unter | Makrele . Me 2 205 1 707 91 = O E 26—88/4 | do. |—— |—— sdranffurt a D Le, Pas x (QastL, MIEDERINIABEIO, 2IE in 236 Je E i 8 Mg U E S D 5 s a e . 5 L x 48 1 D E \ L F * s 2A ; L A Be G L E lacbs intai i aus v 4 6. Gi catts Zis . e e Je, L. .... <. 1 . 4 r, E L L ' die dem Reichstag nach den Fe: N N n nos andere Pläne vorbereite, die Amnestie fallen, die aus politischen Gründen, nit in böser Ab- lunder (Struffbutt) . 6 664 4 368] 964672 2280 / Houtiger | Voriger | dodo. bis S. 25/84 1.1.7 do. 1919 1,u.2,Au8g./4 vécimt R L 4, 3%, 34 Westpr. Neuland- Lissab. 88 S.1,2 *| 4 | 1.1.7 |3B 2,96 4 eaieraua Hebe auf ben Ei Fevien vorge eat werden würden. Die | siht von der Verheimlichung solher Waffenlager öffentli Mit- lôße (Notauge) . « - 17 8 70 3551 22 j Kurs Pa OO Saa s Fraustadt... 1898/34] 1.4.10 —— | —— \caftl., get, 1. T. 24 e... —— p do. 400 A| 4 | 1.1.7 |3B 2,9b G ! NoiEe d ted E ANEDUNTE, 20N das ausländisdie Obst dem | teilung gemacht haben. Es ind das au< Verfahren, die nicht leben eißfish (Giester) . 7580| 21 exDt.Wertbest.Anl.28 M77 | 247 | do, “do. 1919, 1920/44 veri —— . | —— hreidurg L Vi, 1010 14-1-600 | er =— Ice N e T L S ° N ' » P. >24, d B 2 . z , , ; 6 ars E o... h vaiió dime dbitn eitig .00........…. le Mon E 1,89, . Ler 400» ge zu Kompensationszwe>en im Außfenhandel8ae\ äft "Die Ei P UOve und nicht sterben können, die shweben und in absehbarer Zeit einfach | Verschiedene « - . 11 692 31461 83517| 418 „10—1000 Dofl| 1,12. |91,75b (91,75b A 2 do, 1920 ufv, 1925/4 | 1.1.7 | —— |—— do, „eere re e 44 1,17 —— do. 1000-100 » | 4 -—— |—- ausländis&zn Blumen b dio Mogai . Die Einfuhr von | nicht durchgeführt werden können, weil wichtige öffentlihe Gründe | ; do. 6 10—1000Doll) 1,9. |90,26b 90,26b O 100 1901/8) L410 —— [—— do alte... 4 T do. adg. Ser. 30 ¡0A usländisben Blumen etrahte die. Regierung als einen gewissen | d Aba. Land sb Soz): Et; zusammen | 6 772249] 1 527 424] 3 393 624| 1 276 1M 2% Di. Reichsjh. „K“. 12, bis Hannoversche Komm.- Fulda .…....-1907 N|4| 11.7 | L do, neue... X|4 | 1.1.7 | 018A |0,19G bi833, 5000 Rbl.| 4 | LLT |—— |— Luxus, und sie wolle die unnöti A1! , : agegen sprechen. Abg. Landsberg (Soz.): Unjere Bereitwillig- i auslosb, (Goldmark)|30. 11, 26/62b 2b Anleihe von 1923/10| 1.1.7 | —— l G C A E ARA N d —— H : -100R _ _ ciioas Mb ite unnötigen Ausgaben des Volkes dur<h Zölle | feitserklärung zur Annahme der Vorlage ging von der Voraus» IL Saltiere. 24 do. do. 1922| of 11.1 | —— |—— R Ta a 27 do. e a Ar ri O e S504, 35, B8| cu E E O, Ma D r n le (Fomm.) war der Ansicht, daß der | sepung aus, daß auch die Landesverratsdelikte unter die Amnestie | Muscheln uft k def Dla L T 1G bo 10101 4 LLT|— e [v |Wdiha 466000 1008 M O —— |—— | bo neues, 8 | LLT| |—— * 89, 5000 Nbl,| 4 | versch. | ——® |——* \ E Bde Tol CaR Sar er (ebT DiA ihrer Zollvorlage so weit ge- | fallen. Wird dieser Absaß nah dem deutschnationalen Antrag ge- t As R s F Pee He Sagen O9 A 4X LLT E [272 |8edbg.Stadtich.Pfdb.|4 | 1.1.7 | 0,666 0,86 do. 1000-100 « | 4 | do |—— |—— worden sei, daß darunter sehr viele Dinge fallen, die tatsächlich t iche so fi vir vol fpei and D A d L Krabben (Granaten) . . 490 390 78 406 775 9} Vel nachfolgenden Wertpapieren nleihe Ser. 1 u, 2/*| 1.4.10 —— S2 Halberstadt 1912, 19/4 pvers<.] —— a Dt. Pfdb,oAnst. Posen Mülhaus. t. E. 06, j ; zum Bedarf der breiten Massen gehörten. Er lehnte die Zölle für Obst, Die 0a 9. M m 0 ies U A ht N E Hummer A 9981| 92963 2 -D. „Ane dis VereVnnng bas Eieginsen fort, êur-uNeum.Schuldv.| t[ 11.7 [—— l —— Halle. .1900, 05, 104 | do. 5b 5,25b E (ua |- h& 13, 014 4 | u 5 U inks eg E E ab, weil es sich dabei um Massen- | 8 1 Rat t Die Anträge Lee Sugialbenokdraten O j Bed . « Stück 8 801 972 E Mi D. Dollar Mane ia f. Y, un 4/1006 100b ) Binsf. 7—15%, f Binsf, 5—15 ba. 1893 u S e Bein ild Lad Pes be, B06 1008| B | Oa | +2 a 45 »vedarfsartikel handle. Selbst für die Obstzüchter würden die Zölle | j Eon quf (Etnboz 7 ' ; ustern . « « 1049 142 - 6, 12, 24, 60 1204 do, (93,85b [03,86b ; ; : do. 1900/84 11.1 |——= |—=— do. do L 2 orrran: (8 | LIT | m [e |Sofa Stadi...) s | 1.5.11 6,25bG | 6, j E gar ni<ts nüben, weil dur die infolae der Zölle eintretende Wee und Völkischen auf Einbeziehung höherer Strafen wurden abgelehnt, y L 03 67 el Hess. Dollarschayanw| do. | —,— 6 daf a Anleihen verstaatlicter Eisenbaßnen. | Heidelba.07,gk.1.11.23/4 | 18.1 —— |—=- do. Zentralstd Pfdbr. : Stodh. (E. 83-84) Y teuerung des Obstes der K l d meist mit einer Mehrheit von 13 gegen 12 Stimmen. Ein Antrag 4 1 77 bYHess.Dollaranl.N.A| do. | es Bergisch - Märkisch do. 1903, gef. 1.10.23 3%} 1.4.10} —;— E R, 3, 6—10, 12, 13Þ10| vers<.| —-— -—_ 1880 in A| 4 |15.6.12 | —— E (l Abg. er (Soz) A E urückgeben erde. Brodau f (Dem.), au<h Zuchthausstrafen bis zu einem Jahre ein- zusammen \ Stü 9 850|f 101783) 2d E : : ie Erne sloW 1.1.71 | —— |—= |Seifbronn «+1807 0e | 161 —— |—— |da do, Meihe 14-16% (10) 1.1.7 | —— e po 1686 in M 4 | 18,612 |—— |—— F A 0. < g die qung von Grünfutter, L 41, / s i ; t. LV.-V. Reich] 17. 4 2 a Dae E Laas E erford 1910, ritt. 89/4 | 1.4.10| —"— S o, do. R. 1, 4, 11/44] 1.4.10 —— ——_ do. 1987| 8% | 15.8.9 | —-— —_—- E das biéher zollfrei wesen, mit einem Zoll von einer Mark, Abg. e wurde mit 13 gegen 13 Stimmen abgelehnt. Als einzige I1L Andere Seetier'e. EC A 27,7 24.7, M agded gge LL | —s s &öln,.1928 unt. 33F/8 | 1.1.7 | 50b@ | —— do. do. MReihe 2, 5/4 | 117 | —— |—— [Straßb. t. E. 1909 N L Unterleitner (Soz.) lehnte den Zoll : enderung in der Frage der Strafhöhe wurde der Antrag : ausl. 23 bis 1. 7. 82/4%/ 1.1.7 | 0,2225 B | 0,226b Franzbahn.......- [34 1.1.7 | —— |— do. 1912 Abt, 8/4 | 18,9 | ——8 |——8 | Westf, Pfandbriefamt (u. Au8g.1911)/ 4 } 1410| —— | 7-7 “1 i y nte den Zoll für Hopfen ab. Die Hopfen- L: ; Delpl) d Seechund VT-IX9 5 s s H l lus Di retse fen. obke Ae art pesRédan S Dur® bie in vet, Barlnge Dr. Kah l (D. Vp,) mit 15 gegen 6 Stimmen bei 4 Enthaltungen | phine' un Stud 3 ed 1 Do Nelps S M LLTO 021d | 02160bG | Pfälzische Etsenbah Na A080-1NL 004 | La L (S f. Saugrundstlide./4h 1.1.7 | —e l |horn1000,06,09| 4 | tr. Bini.| —= i Fa L «UTO ; genomm i ; ¿ Ta Ct ü „Neichs-Schaya.\#24/44] 1.4.10 0, /216eb 6 | Pfälzishe Etsenbahn, .: 4,10 ——- |-—- 2 06, „Zins. |—— |——- | Horgclee Erhöhung des Hopfenzolls von siebzig auf hundert Mark M ert bid u uh Me A S E Wildenten, Möwen do. Reichsichay eKe Ludioig Max Nordb. |4 | 1,4.10| 0, | —— | 9 aanz o2, get. 1923/04 LL N 27 E Deutsche Lospapiere. R S 2 i: würde der Bierpreis stark verteuert. Das bedeute beispielsweise für | gig x göstrafen bis zur Hohe von zwei Zahren (na) dex Dr Moe ile 0 2 A Cn M AE 1 00 A 1681/64 14.10) 0,9 —= P NOnsang Od ger I EN L | e |—e— Augdburg, 7 Guld„L./—l&p.S —— [—— N Bayern das Anziehen aller Nahrungsmittelpreise. Abg. Haag bis zu einem Jahre) erfaßt werden sollen. Auf Antraq e S die a (O E. E] do. “(nie tonvert,) O On Ie Tho e I oteotadi de E [22 1E bas s e S N baa nz J j h ba. E : N i z db r L - H —_—— S , „07, 30.6, S ERLS . L , E A E N (D Mat) Lertabiale die Lorcellera Doll He Dost u Gege | Stoeder (Komm) wurde als zweiter Kbfay eingefliat, day A zusammen Stück 3 201 l 7 f, B. inf, 8-15 Ri GiEA ry Sea —— | da 191%, gef.80,6:24/4 | do, |—— |—— |[KmnoBtnd.Pr.-Unl.[8h| 14.10 —- i Sonstige ausländische Anleihen. Das {wae Pflänzlein des deutshen Q 2 - | längeren als den von der Amnestie erfaßten Strafen eine Straf- Deutsche Reichsanl. .|5 | verích.| 0,2475 B | 0,2475 8h | Wibmar-Carow 3d LLT|—— |— do.88,01,08,g.30,6,24/84 LL.T | —— | —— I 7 S 4 wae Pflänzlein des deutschen Obstbaues müsse vor dem | gj ; ; ; IV. E i S i | Se A i‘ : y Oldenburg. 40Tlr.-L,/3 | 1.2. |—— |—— |2uday.HvstSyar| 4 | L511 a N j 4 lber dem U des in der Amnesb . Erzeugnisse von Seetieren. do. do. do, | 0,320 | 0,39 Langenjalza 1908/38 L1L.T | —— |—— e G 4 Sturm des Weltmarktes geshüktt werden. Das deutshe Volk möge m1 derung tn dem mfang des 1n der mneque ausgesprochenen Stra]- j do. do. do 0/296 0/305b ete Lichtenberg(Bln)1913/4 | 1.4.10 E E Sachs.-Mein.7Gld.-L.]—|4p.St| —— g Thtl.Hp.G.-Pf.12| 6 | 15,28 b 1a L sich angewöhnen, in Zeiten der Not, wie wir sie iebt hätten, das zu erlasses eintritt. er deutshnationale Antrag auf Salzheringe « Kantjes c E M do. do. 31 do. | 0/6766 | 0,6B6b Deutsche Provinzialanleißen. Ludwigshaten.. 1906/4 | L117 | —= i dán.Lmb.-O.S.4 L essen, was das dautshe Land biete und niht zu verlangen, was auf Streichung des Absaßes, der die Landesverratsdelikte in die Kaviar ... kg _— =- thin A do. 23 (Swang8anl)$| fr. Sing, 17068 (22b Brandenb.Prov. 08-11 „do. 1890, 94, 1900, 02/8) verích —= —— Ausländische Staatëauleihen. | „ria. 0 L L |== deutschem Boden nicht gobaut werden könne. Jn der Abstimmung U (En einbezieht, wurde mit 15 gegen 10 Stimmen abgelehnt. is{hlebern. « - 66 060 8189) 2 do Svararüt «Anl. 4 Bin oi ; e Ddite L Tone Ma L Abt, ukv, 81/4 | do. Die mit einer Notenziffer versehenen Auleißeu | do.Inselst.-B.gar, 3X | LLT |—-— =—— wurden sämtliche Abänderungsanträge der Opposition abgelehnt. An- | 91 g. Dr. Fri > (Völk.) beantragte die Einfügung eines neuen ishtran «+ 86233} 838 262 2 i O, , E aue ies do. Etadt-Pidbr, dt.1/4 | 1.1.1 |—— |—= werden mit Zinsen gehandelt, und zwar: do.do.Kr.-Ber.S.9| « | L1 |—— |—- AaGie Kanben einige Konivtomibanttiae U A V2 der Min. frisdo- 1 ALIODIS, IONGY RUO O Skrafen oder Strafreste wegen der Delikte | Fischrogen « « - M 7-154Preufi,St-Schap|fZ. 1.4.10 —— |—— | do, 13d 120 leb (108 main 1088 Sit, Os | 111, |—= |—— [x11 18/18. 1 15 E C L ini | Kartoffeln bis zum 14. Februar 199 einen ermäßiaten Zollsak von gegen das sogenannte Kriegsverbrechergeseß vom 18. 12. 1919 erlassen | Séemoos « « _, E e ide: dire N Eri Cz 0 O vat S EN E M Rb L Emen [E PBLOIL S E n h, 116.19. » L 719, Jfitländ. Bdk.gar. A el ee | 25 Pfg. festseßt. Annahme fanden no< folgende Kompromißanträge werden. « e fämen nur die beiden U-Bootführer Boldt, und Es 152 293 2 : elte id S 2 A h rel T2 L GIR H Ion S 10, 19.| do. Kr.-Ber. S.s| 4 | 116.12 |—— |—— / durch die der Zollsab der Vorlage erhöht wird für Keltertrauben u 1s | Dittmar in Frage, die bestraft und aus dem Gefängnis geflüchtet zusammen . ( Kant es as | 46 451 G | E do. do, 14aUdlodbarla | 1.4.10 0,33b (0,306 [ do, Ser, 99 unt. 80/4 | 18.0 |—— |—>— 1,9. 1020dit,Wunk:8014 | 15,14 e Ee L ODON „1-12.19. 81. 1. 20, 3,980, #1,8,20.| bo. dn S. 01-84 | 1018 E a Weinmaische von 45 auf 60 Mark, für Bananen von 15 auf 30 Mark seien. Reichsjustizminister Frenken ersuchte dringend um Ab- Preub. tonsol. Anl. 4 | versch,/ 0,265b | 0,2926b | Hannoversche Landes- Ae 1922/6 | 1.4.10 —— | —— [Jür sämt n Sau uet vg b ¿p I 2 2 9 a 9 Y f n 10 au art, lel d t V oa t An do, do. 34] do. } 0,3705b | 0,3226b tredit, Q. À,gf.1.7.24/4 | 1.1.7 | as do. 1914, get. 1.1.24/4%| 1.4,10| —— E Für sämtliche zum Handel und zur amtlichen Börsen- | Kopenh. Pau2del.| 4 L1.7 7 s für Apfelsinen von 12 auf 29 Mark und für Gurken von 16 auf chnung dieses Antrags. Da es sih nur um zwei Personen handelt, : J kg 7417 2301 3394399 | M do. do. 31 do. | 0'315b | 0'325b bo, Ceobinc Ste: di84 L611 —= do. 1901, 1906, 1907, ° notiz zugelassenen Nusfischen Staatsanleihen | VNez.Bew.Unl. 4% 30 Mark. Am Dienstag wird si der Aus\{uß mit den Zollp ile kommt eine allgemeine Angele überhaupt nicht in Frage. Da die zus. I—IV; Stüd 9 853| {1 675 678 1/1 2776 i i: Oberhessishe Provtnz.| | N 1908, 12, get. 1.1,24/4 [veri] ——= |—= findet gegenwärtig eine amtliche Preisfeststelung gesamt kdb. 101/fr.ß.t.Q.1.5.14) ZeL | tionen für Vich, Fleish, Dele und Fette, Fische und Geflügelprodukte beiden Ses einen gewaltsamen Ausbruh aus dem Ge ängnis [Kantjes Sis / T | Unhalt, Staat 1919.4 | 1.4,10| —,;— E 1920 unf. 26... ./44/ 1.4.10 —— e do. 19, 1M del, 1004 4 | 1.3.9 | —,— : nicht statt. La Pf l s a: |r.H L LINRIS 168! 6 M in der Einzelberatung beschäftigen. gemacht haben, kann man der Rechtspflege niht zumuten, daß, sie 2 Baden 1901 „......-/4 | 1.1.7 | 04G | 0,446 Ostpreußts<eProving.| V U I [uan R [22 R E, 3 | L oa [ofe |Norven. Hu. 87| 34 | LLT |—— |—— | Dir Reiben eiu ie Nele flss einen Gnadenakt vollzieht, bevor das shwere Unrecht, daß die beiden Nord- kg | 10811 612] do. 08/09, 11/12,13,14/4 |versch.| 0,34bB | 0,36 Uut0, 12 «e... «s (4 11.7 |—— |—— | do. 1888, get, 1.1, 24/84 L117 |—— [—— | do. Snvest. 14 s | 1410 | 966 |9%bB L SLs Ra E N seßte gestern die allgemeine Erôrk G L pflege | dur< den Ausbruch begangen haben, wieder gut gemacht wird. Abg. und Stüd> “9 854/92 953 193 do, 1919/4 | 11.7 | ——B |——- B [Pommersche Prov. Þ|*| 1.1.7 | —— erin do. 1897,98, get.1.1.24/3/ 1.5.11| —— —— do Cand.98 1.14 4K | 14110 | 1,60bB | 1,66bB | Be E ROOR| a | LLT |—, 8,35€ e ( ie allgemeine Erörterung über das Straffreiheits- | Landsberg ( “ußért liti do. tv, v, 1875, 78 o Uuitaabe 10. ¿0 P C0 | do, 1904.05, get.1.1.24/84 verih4 E do, do. 02 in Q 45 | L117 |136 [1368 Poln. Pf. 8000 R.| 44 | 1.17 |—— [825A gee s Mee Aba Leh mann (D. Nat.) äußerte dem Nachrichten- | den derd T E L A Renn je aleane i E E f. e do. Ausg. 14, Ser. [16 117 |—— |—— Meru N —— [2 20, do 0s ini 4 | 188 (2668 | 8 lien Vrovinzial 4 |Biui.| —e= 166 UTO De ereins deut] i SVer ol Zed j L N C » 26 j; 7 900, 1902, 1904, do. do. 15 ........|8 | 1.3,9 | —— ——_ Mühlhausen 1. Thür, ; Bulg Gd.-Hyp. 92 A E E , Fraktion iy ‘vie o E : Meibgamnestie, À f E Pi N Ba i A n de Me B uft s ee Ge v E L 2 do do. ‘ra, Ser.'ala verd) —— |2< Mülheim (N O S Weritr:201 301 bo 95,98, 01| 9 | da |16A |186 y p Ï i HE; ¿ ; : D De Lt E : 3 | 1,28 | —,— —-— B do. do. 14, Ser. 3/44} 1.1.7 | —-— a g aias etm(Ruhr 8 246560] 6 LLT |— _ T 2 2 Î f ie früheren Annestien seien lediglib den Linkspartei ntrags tim Plenum ad}ehen, ton m. eihsjustizminister - derk ; ; , 4 1 5 , / / ö A do. 1895| 3 | do. |—— |26 1 ] ediglich : ien - : «-eo-oo 0e -/4 | 1,5,11| 0,355b 0,385b do. A.1894,97u.1900/3 1.4.10 —— —_— Em. 11 und 183 do; serNr.121561 s at 5 M zuqute gekommen. Die Teilnehmer am Kapp-Putsch seien os immer Ce e Rd muy id a s d Sp dem Fisdhe kg Wert in da “ita ocogo d veriG. 0,36G | 0,41b do. Prov. Aug, 14. a4 1.1.7 | —— E x unf, 831, 85/4 | 1.4.10 —— |—- bis 136560| 6 | LLI |—— |-—- ga Be D A Fer A E alle begnadigt. Ein Staat mit Selbsterhaltungswillen dürfe Wie Völkischen könnten R S L id iébén S N : M do. dsk-Nentensc| | E 0094000000 u 500000+|8 17 feoa 166. L n E s E 90 e E 36800, Schwed. Hyp. 78, - Y nicht zu weit 1n der Gewährung von Amnestien gehen. Der Redner | jeßigen Beseßung der: Regi 8s ¿s N 1d af l tonv. neue Stücte/3%| 1,6.12/ —— |—— do, fleine $6 | LL.7 (36,1b |38b Q München ....+-1921|4%| 1.4.10 ——= | —— 1er Nr.1-20000| 6 | L117 |—— |—— E E ertlärte, im Gegensaß zu den Behauptungen der äußersten Linken sei 1 g v g der egierung und de eih8prà identenpostens Blaufel E 19 309 43 303 Bremen 1919 unf, 30/44} 1,4.10| 0,65h 0,856 B Sächsische Provinzial do. 1919/4 | 1,4.10| —=— —_—— DänischeSt.-A.97| 8 LLT |—— ——_ do.78?ündb. in.4| 4 Set —_ ihm ni<ts von einem Versprechen der Ainnestie i i ist doch sicher mit der Begnadigung dieser Leute zu rechnen. Der | Gangfische 1 753 2350 1920/4 1.4.10 —— | —»— Au3g. 8 +7 | 1.4.10 —— f —— |Me.-Gladbach 1911 #, Egyptischegar.i.£] 8 | 1.8.9 |—— |—— do. Hyv. abg. 78| 4 | LL7 |—— |—— A < en der Ämneltie tin bestimmtem UÚm- t > M . Gre E 0D. V e o. L do. 1922, 192844 P 4 24 5 unk. 36 l NAO 2 > E A do. Städt.-Pf.82| 4 15.11 | —— fan 2e bekannt, er hab f lls Z y Z H ntrag Fri wurde gegen die Stimmen der Völkischen ab es S z c , 44] 1.5.11/ 0,013h 0,01b do, do. Ausg. 9 F|7 | 1.4.10} —, —_— . 4 | 1,4.10| —, s do. priv. 1. Fr3.| 3% | 15.4.10 y r d ge E mt, er habe iedenfalls stets den Gedanken einer Amnestie für | lehnt. Vor der Gesamtabstimmung über den $ 1 bat Abg. L ß and- (Weiß-) Felhen . «o. 2515 |- 4500 bo. 1908, 09, 12/4 | vers.| 1,4b —>u | do do, Aub0/b+7/4 [veri] —— |— [Münster08,gel.1,10.884 | L410 e | do.26000,12500Fr| 4 | L611 | —— |——- do, do, 02 u. 04) 4 1611 (—— [777 die Zuchthausstrafen abgelehnt. Im Einzelfalle könnten ia die Be- | mann (D. Nat die, A gl 0 G O0 1 VNotelen C o eei S0 1 032 4 045A do, 1887—99, 0513)| do. | 1,4b —— 8 | Schlesw.-Holst, Prov. do. 1897, gef. 1.10.28/34 LLT | —— |—— do. 2500,500 Fr 4 | 16.11 |—— 7 Stocth. Int E Ea troffenen Gnadengesuh d Frwá N ; e- | mann (D. Nat.), diese Abstimmung bis morgen zurü>zustellen, weil i do, 1896, 1902/3 | 1.4,10| 1,4b P Ausg. 12Þ/**| 1.5.11/108 10B Nordhauseu 1908/4 | L1.7 |——= |—— |[Els.Lothr. Nente| 3 | 1410| —— |—— Stocfh.Intg3. Pfd b 54 SUGDERKCIUME EINTEIER Erwägen lasse sih nur eine Aus- | durch die beschlossenen Aenderungen und durh die Aufrecht halt heinla<s (Salmen). . « « « + + - D E ; / do. do. Au89.10 u.11$|+| L1.7 |198 208 Nürnberg 1914/4 | 16.14 —— [2 {Finnl. EL-Eiib,| 8% | 1612| —— |— 1885,86, 87 in &.| 4 | versh. |—— |—— L nung der Amnestie auf Strafen von mebr als einem Fahre (Be- des Absatzes über den S Schi igkeit ist 4 a ung Trüschen C a 0 >(S!/F Wa-@ 00 S S 10 - 16 Hambg, Staats-Rente 834 1.2.8 | 1,46b 1,316 do, * do. Ausg. 9%!6 L1LT 1,65 B do, 1920. unk. 30/4 1.3.9 iee s Grie. 4% Mon. 1.75 LLT Adds L do. do. L ing. L A: —_— fängnis oder Festung. Der Mehrheit seiner Freunde ginae die Vor- | die erst geklärt werd ißt erigleilen entltanden n, E E 1 602 9 940M do. amort.St.-A, 19A 44 1.4.10| —,— ag do do. Ausg. 8/4 1.1.7 | —— | 0,026 do. 1903/8 | 11.7 | —— Ui ren do. 5% 1881-84 |1.60 1.1.7 | —— —_——_ Ug.Tm.-Bg.l.K. f 4 | 1.4.10 | —— E di lage der Regierung schon zu weit. Man dürfe sie ni> < : geTlarl werben müßten. Abg. Wegmann (Zentr.) erklärte: \{ Egli, Krä l do. do, 1919 B fleine/4%| 1.1.7 | 0,16bB .| 0,186 B do, do. 07, M4 | 1.4.10| —— —_— Offenbach a, M. 1920/4] 1,5,11| —— —_,— 50. 54 Pir.-Lar.90 1,60| 15.,6.12 | —— —_— do. Bod.=str.-Pf.| 4 | 1.5.11 | —5— S ee L ee n dürfe sie nibt- no< weiter | Nachdem z 9 i ; ; arsche (Egli, Kräßer). « «e « «.- 477 41 do, d s z / 24/8) Y G j u j: j do. do. t, Kv: 8% | 1.4.10 |—— |—— Bn E M T A Na rnnts s achdem zwei wichtige Absähe nicht die breite Basis gefunden haben ; 0, 10 000 bis do, do. Auzg.6u.7/4 | L117 |—— |—— [Oppeln 027 ,gl.81.1.24/84 L410 —— |—— do. 44Gold}R.35| 1.30| 1.4.10 | —— |—— s s Í guêdehnen dur zum Teil übersvannte Anträae. Aba. Dr, Rosen - |. wie wir vorausseßten, würden wir uns bei der G 9 tab Ob Bran abs e de 0 O Do 2 143 919 100 000 d 1.1.7 | 0,054þ6 | 0,0584G | bo, do, 98, 02, 05/34] 1.4.10 2 [Pforaheim 01, 07, 10, 2 Jtal.Rent. inLire| 8% | L117 | —— D do. do.Reg.-Pfbr.| 4 | 1.4.10 |——= |—— / f e l d (Soz.) bedauerte die Beschränkuna der Reichsamnestie auf poli- | =loyalerweise d Sti ( thal es S ei der Gesamtabstimmung | Weißfische (Alet, Nasen usw.) « « « « « 549 99 do. 00, 500 000 6 d L117 | 0'054b G | 0,054G | do. Landestlt. Ribr./4 | 1.4.10 G Nies 1912, 1920/4 | veri. —,— Lum do, amort. S.3, 4 2 N do, Spk.-Ctr. 1, 21 4 | LLT 1 —— R ff tische Siraftaten und fraale, ob die angekündigte zwischen Preußen und erwei, er imme entha ten. ollte es bei dieser {malen Sonstige Fische 1 037 1 639 0, do. St.-Unl.1900)4 | 1.1.7 | 1,356 1,35 G do. do. B3| 1.4.10| —-—- —_— do. 95, 05, gef.1.11.23/3// 1,5.11| —, Ala in Ltre| 4 LL7 |—-— —_——- 1 A j den übrigen Ländern vereinbarte Länderamnestie sib aub n n U Basis bleiben, werden wir uns volle Handlungsfreiheit vorbehalten s S E L ria i 0200 do. 07,08, 09 Ser. 1,2,| *) ginaf. 8—20 %. ** 8—18%, F 6—1 Pirmajens 99, 30.4.24/4 | 1.1.7 | —— |—— |Nettkan. Aul. jf. Z-T T E A i 4 F en 0 UDeT reinborte Länderamnestie sich au nur auf diese | Die Gesamtabstimmung über 8 1 de d : u A 710) 1911, 1918 rz. 563, ° : 4e t 6—15% 4 Psauen1903,gf.30.6.24/4 | LL.T | —— A do. 1899 54 abg.| do. [i.K. Nr. 5/31,5b 31b 6 Pfandbriefe und Schuldverscßreib, j 7 E Straftaten erstree. Ein Teil seiner Freunde lene Gewicht auf die | Ünv 8 j Y g über d wurde darauf auf heute vertagt. A zusammen . . 30 427 60 408 1914 rz. 64/4 |verich.| 1,35bG | 1,4b S ; do. 1908 |3X| 1.1.7 | —— Lp do. 1904 4% in Á| do. |i..1.6.14| —— —— deutscher Hypothekenbanken. j # K Amnestieruna au< unpolitischer Delikte. Preuß. Ministerialrat nverander WwUrde 8 angenommen, wonach. erfahren aegen Zus 1) Darunter Kaiserhummer : e i Wert b En 1887, 91;93,99,04/31} do. | 1.35bG 1,44b - Kreisanleihen. Potsdanm19X,gf.1.7.24/4 | L177 | —,— —_— do. 1904 4} abg.| do. |i.K.1.6.241 —— —_—— Eämtli ¿unfcbéinb 4 : Schäfer legte dar, daß von den politischen Delikten nicht alle der e OIA geaen $ 8 des Republikshubgeseßes eingestellt- werden, | _ RM. : E ats Gelsen 1988 Baibas6fis (R 1266 | 1980 |Antlam. Krets 1901-14 | L410 —— L ace ros, ddie I 7 Fal E L E t T Preuß. Senteatboden 1008 jedoch ohne Talon, h Neichsgesebaebung und Yeichsaerichtsbarkeit unterläaen. Ob auf diese Guß n e nat dem 15, Juli 1925 begangen is, Der Aus- Berlin, den 25. Juli 192: : *) Binsf, 8—16 4 p S G L 2A do. 1897 N, 1901 bis S f Oest. St.-Schag 14 R 4 ——— [Die durch * gekennzeichneten Pfandbrtefe und Schulds h politisGen Delifkte die Amnestie der Win : E Ee <uß vertagte sih dann auf heute Vormittag, erlin, den 29. ZU 3. do. 99,1906, 08,09,12|4 | vers<.| 0,386 B | 0,45b 2 L f A E 1908, 1905|8%| do. | —,— __ auslo3b. i 4 25 4% | 1.1.7 | GYebG | 6,7b verschreibungen sind na ben von den Gesellschaften A ; ie er zu erstreden sei, ins» ; {< , Haderzleb.Kreis 10 X|4 | 1.4.10 —— _ v i # %o , / M besondere auf Kundgebungen im politishen Kampfe, werd D ' Statistisches Neichsamt. do, 1919, N, 16, uk. 24/4 |1,4.10 | —,— —_,— Sauenbg. Kreis 1919.4 | 1.4.10| —; li A do. 1889/3 | 1.2.8 | —,— —_—_ do. am. Eb.-A. * 4% | 1,5.11 | 1,1b 12ebB | emachten Mittetlungen als vor dem 1. Januar 1918 W : A e c, / | , WETDe Regens» : Der “sident. W / do. 93, 94, 97,99,00,09|34 vers. —— B | ——B Lebus Kreis 1910 . 1410 R p Remscheid00, gk.2.1.23/8) L1.7 | —— _—— do. Goldrente ausgegeben anzusehen.) Ÿ wärtig in Preußen beraten. Eine volle Gleihmäßiakeit in den er Präsident. agemann. da 1896, 1903-19063 | do, | 0,29b 0,23b t t S i ael A BEC Pi Rheydt 1899 Ser. 4./4 | 1,4.10| —— dami giars 1000Guld. Gd. 4 | 1.4.10 | —,— |10,75b Bayerische Handelsbank Pfdbr h aren per oer sei schon deshalb ni<t nötia, weil die Amnestie j Vene Uno, 4 1.3.9 [0016 | 018 j E R A a. V oLIaY LLT E da Seitens, @ o cid. 04 dn C E L Es 6 le: ein Ausflu 2 L “i E ' : , i : : : tra ' » Laudesanl. 14/4 | 11.7 | —,— —_— 0. 34} 1.1. _— —_——_— o, Kronenr. 2,4 4 vers<. 6 0,65b , s 9 L s s T t / E oden 2 BAA DOUn ed E, e 4 a e 208 a (Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.) do. Staats-Un. 10194 | LL.I | 0bG aw Ls Stadtanleihen. © |Roñtoa 1919, 1920 d LLT A La do. tv. in 2 4 | 1.1.7 0,6256 | 0.5156 ba Mie n, C LOES A T: U P A e an i B t Lid ; ¿ : : : s 1870/34] 11.7 | —,— u 22 A. 23 u. 6.12] aag v. 81,84,03, gf.1.7.24/35 1.1.7 | —— -—_ o, do, inK. 1.6.11 | 0,575 ,5 j J ‘Ser. 1 7 : | J die Notdelikte und die Inflationsdelikte sei die Ginzelbeanadigung Gesundheitswesen, Tierkrank heiten und Absperrungs- s do. tonj. 1886/8 L1.7 S s da, 17, 21 Uung, 22/4 1011 2 do. 1895, gef. 1.7.24/8 | 1.17 | —— |-=— do. Silb. in fl 1 41,| L410 | 0/8b 6 E Get. Hyp.-Bt, Psdbe. Ger. 1-4 E einer allgemeinen Amnestie vorzuziehen. Preußen habe zehntausend maßregeln | : 0 1890, 94, 1901, 05/3 1.4.10 0,316 | 0,24b Altona «1928/9 | 11.7 | —— |—— |Saarbrüen 14 8. Ag./4 | 14.10 —— |—— do.Papierr. in fl. 41/4] 1.2.8 | —,— _— u. abgestemp.*| 5,7666 | 5,758 i Gi b Sanabi l O 12 e: j 1 : s : Verantwortlicher Sh iftl iter: Direktor Or. T i denburg 1909, 12/4 | versh.| 0,75b A do. 1911, 1914/4 | vers<h.| —-— ——_ Schwerin 1. M. 1897, Portugies. 8SPÞez.jf. 8.14 p. St.| 5,6ebB | 5,66 do. d d <— ee actes ; H) inzelbeqnadigunaen in Notdelikten bereits verfügt. Amnestien für Der Ausbru<h der M rtlicher Schriftleiter: Direktor Dr. y rol, Charlottenb do. 1919, gek. 1. 1. 82/4 | 119 | —-= B |—— |Asciasienburg,..1901/4 | 1.6.12 ——= |—— gel. L. 5. 24/84 1.1.7 |—— |—- Rumänen 1908| 5 | 16.12 | See L R 2e evi M R h Ï Notdelikte baltè Preußen niht mehr für nötig, wohl aber werde die | yom Schlachtyi 4 t Maul- und Klauen]euche: ist | Verantwortlich für den Anzeigenteil : Rechnungsdirektor Menger i do, 1908|34 11.7 | —— |—— Barmen „......1907. Spandau 09, 1,10.23/4 | vers, —- |—— do, 1918 ufy, 24/ á; ] L.10 | 22A |23bB | bo. bo. bo. Ser, 26 —,— -.— “B À preußische Regieruna eine unfangreihe Vorlage für weitere politische [det achtviehhofe zu Leipzig am 26. Juli 1925 amtlih gee f in Berlin. Er fe 1896/3 | 1.7. | —— —— clidz. 41/4014 | 1.28 |—— |——- agg Siy get. 1.1.2414 | 1.1.7 | —— —— do. 1869 in M 4 | 1.1.7 | 1,46 -,—_ do. do. Komm.-Obl, S.1,2) —,—B8 | 3,16 Amnestien vorlegen. Auch die Beanadigungen für notwirtschaft- | 10€ woe Verlag der Geschäftöttelle (Wè i in Berli Mas ea et E 1904,05,gef.1..24 84 veri] —— |=— | do, 1908, gef. 14.24/34 L610 —— | —= Ms S E E Od E lihe Delikte wie für Uebertretungen der Preistreibereiveroëbnung Dru> der Nord s Eger eng DE Sch), Martauleihe 23/8 ad 0/01 G lia L L : Stettin V 1038 as Rie hae Linien da 1891 R E E O P D ey f H ég D E : usw. seien in Preußen im wesentliben \{<on vollzogen. j i j rud der Norddeutschen Buchdruerei und Verlagsanstalt, Württemberg S. 6-20 : do. 1919 unk. 80/4 | 1.8.9 | 0.9b 0,966 [Stolp 1. Pomm... 16] L2.8 | —— “irt do, 1894 in M 4 | LLT | —-,— -—_ Braunschw. - Hannov. Hyp.-Bl.| “4 Auf eine Anfrage des Abg. Saenger (Soz.) verwies Staats- : Berlin, Wilbelmstr. 32. da, U. 831--35/4 |vers<,j 0,3h ——B | do 1920 unk, 31/4 | 1.4.10) —— E dne oh Ar Da E M f veríh.| —,— _— do. do, m. Talonsi. 8.st1.#.1.1.17] —,— —— Pfdbr. Ser. 2—25*| 5,2506 | 5,366 F C V gel auf seine früheren Erklärungen, wona<h mindestens i / Vier Beilagen da Reihe 36—42/4 do. 0,007b A do. 1922 usa, 14 Lu —— |7= TTterL41u.2,A. uf.20/4 L |-—- do. det990 dn G MEXTA tos da m (do Ser, dal Zee h undert bom Reichsgericht verurteilte Personen unter d l A A C E A f *) —16 : i ; i E i î R i erlaß, wenn einjährige afén als Bree geséßt witeden, Gallen i und Erste O alSeitelócecifier Beil i as | : : »Handelöregister-Beilage. i o