1925 / 176 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[51149]

Die Aktionäre der

Werkstätten

lichen Sonnabend, den

Physikalischen Aktiengefellschaft Göttingen werden hierdurchzur5. ordent- Generalversammlung 19, September 1925, Nachmittags 3 Uhr, in das

DVolkshaus Göttingen eingeladen.

Tagesorduung:

1. Vorlage des Geschäftsberichts.

2. Genehmigung der Bilanz und Gewinn- und Verlustre<hnung für 1924 und Entlastung von Vorstand und Auf-

sichtsrat.

3. Neuwahl für zwei dur< Turnus aus- \cheidende Mitglieder des Aufsichtsrats.

Die Hinterlegung der Aktienmäntel hat bei der Dresdner Bank. Geschäftsstelle Göttingen, - bezw. deren Filialen oder bei t Ge/ellshaftsfasse in Göttingen zu er- 0

lgen.

Physikalishe Werkstätten Aktiengesellschaft.

Der Vorsiand. Dr. Leimba<.

zu

auf

[49403]

Verlust- und Gewinnrechnung

per 31. Dezember 1924 der Firma Noland A.-G. Chemisch-Pharma-

ceutis<he Fabrik, Efsen.

[51123] Wurzener Kunstmühlenwerle & Biscuitfabriken vorm. F. Krietsch, Wurzen i. 6g.

Einladung zur Generalversammlun am Dienstag, den 25. August 1925, Vormittags 11 Uhr, im Sigzungsfaale der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt zu Leipzig. *

Tagesopbuns :

1. Geschäftsbericht undRechnungsabs{hluß

für das 39. Geschäftsjahr.

2. Verwendung des Ueberschusses.

3, Entlastung des Aufsichtsrats und des

Vorstands.

4. Auffichisratswahl.

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind laut $ 9 des Gesellschafts- vertrags diejenigen Aktionäre berechtigt, welche spätestens am zweiten Werk- tage vor dem Tage - der General- versammlung (den Hintierlegungstag und Versammlungstag ni<ht mit-

erechnet) in den üblihen Geschäfts- tunden bei der Gesellschaftskasse oder bei der Allgemeinen Deutscheu Credit- Anstalt Leipzig oder den Zweignieder- lassungen. dieser Firma oder bei der Direction der Disconto-Gesellschaft, Berlin, Aktien bezw. Interimsscheine

[51151] i Keramische Elektro-Osmose Aktien- gesellschaft zu Berlin SW. 68.

Wir fordern hierdur< die Aktionäre unserer Gejellihatt, wel<he den Auf- forderungen vom 25. April ‘und 22. Juni d. J. zur Einlieferung der Papiermark- aktien Nr. 1—67 000 zwe>s Umtausch in Neichsmarkaktien bisher nit entsprochen haben, auf, die Papiermarkaktien bis zum 1. Oktober 1925 einschließli bei der Ge- sells<aftskasse, Berlin SW. 68, Linden- straße 35, zum Umtaush einzureichen. Bis zu diesem Termin nit eingereichte Papiermarktien werden gemäß der Ver- ordnung über Goldmarfbilanzen und $ 200 H.-G..B. für kraftlos erklärt.

Berlin SW. 68, Lindenstraße 35,

den 27. Juli 1925. Der Vorstand. Dr. Silberberg.

[51129]

Stahl & Nölke Aktiengesellschaft

für Zündwarenfahrik ation, Cassel.

Die am 12. Juni 1925 abgehaltene achtundzwanzigste ordentliße General- versammlung unserer Gesellschaft hat die Umstellung des Stammaktienkapitals von 4 26 500 000 auf Reichsmark 3 180 000 und daran anschließend Erhöhung um

[61150

Der Roggenrentenbank A. -G. in Berlin it das Necht zur Ausgabe von weiteren Goldrentenbriefen über Millionen Goldmark glei<h dem Preise von 20 000 000/00 kg Feingold mit einer Verzinsung von Höchstens 8% und saßungsmäßiger Tilgung sowie weiter das Necht verliehen worden, an Stelle ge- nehmigter Roggenrentenbriefe über den Geldwert von 8 Milltonen Zentnern pa Goldrentenbriefe mit einer Ver- zinsung von höchstens 8 9/% und sagzungs- mäßiger Tilgung in der Weise auszugeben, daß an Stelle von je 1 Roggenrentenbrief über je 1 Ztr. Noggen je 1 Goldrenten- brief über 8 Goldmark gleih dem Preise s 8/700 kg Feingold ausgegeben werden

ars. y Berlin, im Juli 1925 NoggenrentenbankAktiengesellschaft.

[51157] Hollev Aktiengesellschaft, Berlin. Bilanz am 31. Dezember 1924.

M 37 500 12 500

50 000|—

___ Aktiva. An Attieneinzahlungskonto . .

S «„ Mobiliar- u. Einricht.-Kto. e

a,

P Benus 8 39 d emä es Gesetzes über die s wertung von Hypotheken und Ender sprüchen( Auswertungsgefetz) vom 16 Juli u fordern wir hiermit auf, die Schuldyee! schreibungen, . für die die Vorrechte e Altbesiges in Anspru genommen werbe zur Vermeidung des Verlustes des Genuß re<ts 1pätestens innerhalb eines M onatg seit dieser Bekanntmachung bei unseres Gesellschaftskasse, Berlin W. 30, Nolley: dorfplay 9, anzumelden. Die erforder, lichen Beweismittel sind der Anmeldung beizulegen oder binnen einer weiteren Frit von [l Monat nachzureichen. :

Berlin, den 28. Juli 1925.

Vereinigte Eisenbahnbau- und

Betriebs-Gesellschaft. Der Vorstand.

(51170] Hierdur< laden wir unsere Aktionäre zu der am Freitag, den 14. August Nachmittags 5 Uhr, in den Näumex des Notars, Rechtsanwalts Dr. Hugo Walde>, hierselbst, Potsdamer Straße 15 stattfindenden außerordentsichen Ge, neralversammlung ein. Tagesordnung : 1. Vorlegung der Zwischenbilanz ver 30. Juni 1925, Beschlußfassung über die auf Grund derselben erforderlichen

r. 176._

E ; 1, Untersuchun E. undsachen, Zustellungen u. dergl. 9. Aufgebote, Berlufte u. Fun Verdingungen L N

erfäufe, c Berlosung

anditgesell N Komma sthe

_—

2c. von Wertpapi olonialgesellshaften.

Ppleren. chaften auf Aktien, Aktiengesellschaften

E Besristete Anzeigen mli

fen dre

Ey

1,05 Reichsmark freibleibend.

| Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile

i Zweite Beilage m Deutschen ReichZaazeiger und Preußischen St

_Verlin, Donnerstag, den 30. Zuli

i Tage vor dem Einrückungstermin bei

aatZ3anzeiger

1925

6. Erwerbs- und Wiege E. 7. Niederlassung 2. von Ne

8. Unfall- und Invaliditäts- 2. Versi

9. Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

11. Privatanzeigen.

tsanwälten.

5, Kommanditgesell- haften auf Aktien, Aktien- ejellschasten und Deutsche

Kolonialgesellschasten.

þ1135)

auf, sellschaftékasse

Unsere Aktionäre fordern wir hièrdurh ihre Erneuerungsf\cheine Stamm- und Prioritätsaktien bei der Ge- in Berlin W. 9, straße 31, zur Empfangnahme der neuen Gewinnanteil\<einbogen für die Jahre 1925 bis.1934 einzureichen. Trachenberg: Militscher Kreisbahn-

Aktienge)ell\<aft.

zu den

[50749] Kapitalserhöhung um 4 200 000,

lung vom 6. Januar 1925 hat beschlossen, das Grundkapital unserer Gesellschaft von

eudwigshafener Walzmühle

98] Landwehr & Schultz

Umstellung auf Reichsmark und

Die außerordentli<he Generalversamms

nom PM 100 000 000 auf nom. Reichs- mark 50 000 umzustellen und auf Reichs- mark 250 000 zu erhöhen. Nachdem die Umstelung und die Kapitalserböhung in das Handelsregister eingetragen worden find,

[51121] Traßwerke

Wir laden unsere Aktionäre hiermit zur VEL. ordentlichen Generalversamm- lung auf Sonnabend, den 15, Auguft 1925, 4 Uhr Nachmittags, in den Geichättsräumen der Gesellfhaft, Ander- nach, Holzgasse 1, ein.

Meurin UAktiengesell- hast, Anderna<h a. Rh.

Tagesordnung : L Bericht des Vorstands und des

51122) Präzisionswaagen-

Aktiengesellschaft und Gewichtes fabrik, Onstmettingen.

Wir laden unsere verehrl. Aftionâre zuk ordentlichen Generalversammlung auf Samstag, den 22. August 1925, Nachmittags 3,30 Uhr, in Göppingen (Sitzungszimmer des Hotels Türkei) hier- mit ergebenft ein. i Tagesordnung : 1. Vorlage des Geschäftsberichts, der

Gottl. Haigis,

fordern wir hierdur< unsere Aktionäre auf, ihre Aktien mit Gewinnanteilscheinen für 1924/25 u. ff. nebst Erneuerungs)<einen zur Umstellung auf Reichsmark und zur Ausübung des Bezugsrechts einzureichen. Es ents\allen auf je 200 Aktien à Papier- mark 1 000 oder 20 Aktien à PM.10 000 eine Aktie à RM 100. Soweit Aktionäre einen ni<t. dur 200 000 teilbaren Nominalbetrag in ihrem Besig haben, vermitteln wir den Spißen- auégleih in der Weile, daß wir PM 1 000 unserer bisherigen Aktien mit 0,05 % \ brutto ankaufen bezw. verkaufen. Zux Teilnahme an der Generalver- Die Dur(tührung der Kapitalserhöhung | sammlung sind alle Aktionäre berechtigt, ist von einem Konsortium unter Ausschluß | welhe vor Eröffnung derx Generalver- des gefeßlihen Bezugsrechts der Aktionäre fammlung dur Vorzeigen ihrer Interims- übernommen worden. Das Konsortium | seine sich auêweisen. i

bietet den alten Aktionären die Ausübung | Andernach, den 27. Juli 1925. eines Bezugsrechts an in der Form, daß Trafßwerke Meurin

auf 5 alte Goldmarkaftien eine junge zum Aktiengesellschaft.

Kurse von 110 9/6 entfällt zuzügl. Börsen-| Der Vorftand und Aufsichtsrat.

umsagtzsteuer. 2 Deutsche Werkstätten A.-G., Hellerau bei Dresden.

Die Bezugsrechtssteuer trägt die Gesell- schaft. Die auf den Inhaber lautenden

[507801 Bilanz für den 31. Dezember 1924. Aktiva, M

jungen Aktien sind ab 1. 1. 1925 gewinn-

berechtigt. 170 000|— 38 000|—

[ V'Elrrrizitits Aktiengesellschaft Sagan-Cafsel-Detmold. Wir laden hiermit unsere Aktionäre zu der am 5, September 1925, 11 Uhr Vormittags, in dem Sigzungszimmer des Bankhauses L. Pfeiffer zu Cassel stattfindenden ordeutl. Generalver- sammlung ein. i i Tagesorduung : Vorlage des Ab\chlusses per 31. 12. 1924 nebst Bericht des Vorstands und Aufsichtsrats. | . Beschlußfassung über die Verteilung des Reingewinns. . Entlastung des Vorstands und Auf- sichtsrats. j . Aenderung des $ 15 der Satzungen : Festsepung einer festen Vergütung auf M 500 an jedes Aufsichtsrats- mitglied. L 5, Wahl zum Aufsichtsrat. : Diejenigen Aftionäre, welche das Stimm- re<t in der Generalversammlung auêüben wollen, haben spätestens bis Dienstag, den 1. September 1925 ihre Aktien oder den Hinterlegungsschein eines deutschen Notars oder der Reichsbank Berlin während der Geschäftsstunden - bei unserer Gesellschaft oder bei dem Bankhause L Pfeiffer zu Cassel oder dessen Depositenkassen zu hinterlegen. Cassel, den 23. Juli 192%. Der Vorstand der Landwehr & Schult Elektrizitäts- Aktiengesellschaft. WalterKöhler. Kar1Schnitger. Erich Kürth-Landwehr.

Neichsmark 397500 auf Reichsmark

3 577 500 beschlossen.

Dementsprehend wird der Nennwert unserer Stammaktien von 4 1000 auf RM 120 ermäßigt.

Nachdem die erfolgte Umstellung auf Reichsmark in das Handelsregister einge- tragen - ist, fordern wir die Aktionäre hierdur< auf, ihre Aktienmäntel“ ohne Gewinnanteils<Geinbogen

bis zum 20. September 1925 mit einem doppelten Nummernverzeichnis zur Abstempelung bei uns einzureichen.

Die Abstempelung der Aktien erfolgt gebührenfrei, - wenn die Einreichung bis zum 20. September 1925 erfolgt ist; für spätere Unmstempelung wird Erstattung der Auslagen verlangt. i

Die Inhaber unserer für kraftlos erklärten Vorzugsaktien fordern wir gleih- zeitig no<hmals auf, diese Vorzugsaktien 4 Ms (QG B E N D)

eigerungserlöfes (H.-G.-B. ; bei uns einzureichen. & Vaustoff A. G. :

Caffel, den 27. Juli 1925. Vilanz per 31. Dezember 1924.

Der Vorftand. Ñ

Aktiva.

Anlagewerte :

Grundstü>, Gebäude, Gleis- anlage, Maschinen und Einrichtung « « + « « «

N AIE 9 aa 46

Debitoren . . « »„ «

Aa a

in Ludwigshafen a. Rh.

Aufforderung. Bilanz nebst Gewinn- und Verlust-

rechnung und des Prüfungsberichts.

9, Beschlußtassung über die Genehmi- ung der Bilanz. i:

3, Besclußtassung über die Entlastung

des Vorstands und Aufsichtsrats. 4. Neuwahl des Aufsichtsrats. - Zur Teilnahme an der ordentlichen Generalversammlung sind diejenigen Aktios náre bere<tigt, die ihre Aktien \pâtestens am 3. Werktage vor der Generalversamm- lung bei der Gewerbebank Biberah/Rih oder bei der Gesellschaft telbst hinterleg haben und bis zu diesem Zeitpunkt den Nachweis der Hinterlegung bei der Direktion der Gesellschaft eingebraht haben.

Onstmettingen, am 27. Juli 1925.

Gottl. Haigis, Aktiengesellschaft Präzifion8waagen- und Gewichte-

fabrik, Onustmettiungen. Der Vorstand. Büche l.

50 000 50 000

Passi Per Kapitalkonto. . . Maßnahmen.

2. Aenderung der Organisation und Statuten. E Die ordentliche Generalversammlung 3. Verschiedenes. E m 17. September 1924 hat beschlossen, “Der Vorfiand dèr „Dén i bieberige Gru N N 000 Stammaktien e ag“ 1 a1 Deutsche Buchführungs-Steuerbera, E 4 1 200 000 Vorzugsaktien) auf tungs-u. Treuhand Aktiengesellschaft, W600 000 Reichsmark (RM 4 000 000 [50712] ; Ea tammaktien und RM E Ea „Edda‘‘-Patent-Verwertungs- tien) herabzutegen. Die Kapitalherab-| 1. Aktiengesellschaft gung wird in der Weise vorgenomnmien, Berlin-Grunewald ns jede auf M 1000 lautende Aftie dur î F tempelung auf RM 500 herabgeseßt Goldmarkeröffnungsbilanz b

ber 1. Januar 1924. [Nachdem die Eintragung dieser Um- An Aktiva, RNM

ellung in das Handelsregister erfolgt ist, Kassenbestand 31/7 idern wir die Aktionärè auf, ihre Aktien Fas entelar E IMEA 92

Grundstück : 63 252

63 305

Verluste. Generalunkosten . « Abschreibungen « Reingewinn « « «- 4

H |S |hinterlegen und bis zum S<luß der Ge- 125 407/94 | neralversammlung daselbst belassen. Die 39 480|— | Hinterlegung der Aktien bezw. Interims-

3 660/47 | heine fann au< bei einem deutschen 168 548/41 | Notar erfolgen ; sie isb dadurh nah- zuweisen, daß spätestens am lesten Werktage vor der Generalversamm- lung der Gesellschaft oder einer der Anmeldestellen ein Hinterlegungs|[chein des Notars eingereiht wird.

Seitens der Gesellschaft oder der sonstigen Anmeldestellen sind den auf Grund dieser 4 Vorschriften zur Teilnahme an der General- S versammlung E Hinterlegungs-

scheine über die Anzahl der Aktien bezw. Interimsscheine mit Angabe der Nummern auszuhändigen. :

Der Hinterlegungs\chein gilt als Ausweis zur Teilnahme an der Generalversammlung.

Wurzen, am 28. Juli 192d.

Der Vorstand der Wurzener Kunst- mühlenwerke & Biscuitfabriken vorm. F. Krietsch. Nathgen. Kießling.

[50719] Eröffnungsbilanz ver 1. Januar 1924,

Aktiva. M Kassakonto 19 965 NBeteiligungskonto . 113 235 (Anschaffungs8preis :

70 589,40)

Passiva. Kapitalkonto Kreditorenkonto

Aufsichtsrats. i

T1. Vorlage und Genehmigung der

Bilanz per 31. 12. 1924 sowie der

Gewinn- und Verlustre<hnung.

ITL. Beichlußfassung über die Gewinn-

verteilung.

IV. Vergütung des Auffichtsrats.

Y. Entlastung von Vorstand und Auf- fichtsrat. : /

VI. Genehmigung des Vertrags mit

Frau Ludwig Meurin.

VII. Verschiedenes.

Berlin, den 15. Juli 1925. Der Vorstand. I. Holler.

[51158]

Wir machen hierdur< bekannt, daß nah der am 29. Juni cr. T E General- versammlung unserer Gesellschaft der Auf- sichtsrat aus folgenden Mitgliedern besteht :

Vin cam adiia Georg Michaelis,

erltn,

Herr Bankdirektor Dr. Frit Saalfeld,

Berlin,

De Bankdirektor Eri Burger, Berlin,

Frau Hanna Holler, Berlin.

Berlin, den 15. Juli 1925.

Holler Aktiengesellschaft. F. Holler.

Gewinn. Rohgewinn . « - o. o

[51114] Neichsmarkeröffnungsbilanz am 1. Juli 1924.

168 548]

H RM

1 285

93

720

201 798

269 978

10 822

484 699

Vermögen. Kassabestand »« « Neisekassa . , Postsche>guthaben Debitoren . » 5

arenbestände « tensilien. . « «

ne Gewinnanteilsheine bis spätestens n 15. September 1925 in Ludwigshafen a. Rhein bei der Gesellschaftskasse, |

in Mannheim bei der Dresdner Bank, Filiale Mannheim,

in Mannheim bei der Süddeutschen . Bank, Abt. d. Rhein. Creditbank, in Mannheim bei der Süddeutschen N ODiéconto-Getellschaft A. G., in Frankfurt am Main bei dem Bankhause Kahn & Co. Í

m Zwecke der Abstempelung einzureichen. Bei (Ginreihung der Aktienmäntel ist ein rithmetish geordnetes Nummernverzeichnis doppelter. Ausfertigung beizufügen. \ah Ablauf der Einreichungsfrist werden ie Aktienmäntel: zwe>s Abstempelung nur oh bei der Gejellsha}tskasse in Ludwigs- äfen a. Rh. . entgegengenommen. Die Besellshaft lehnt. die Berantwortung für lle etwa aus einer verspäteten Ginreihung er Aktien entstehenden Rechtsf olgen aus- rüctlih ab Wir fordern: gleichzeitig unsere Aktionäré ar, “die Erneuerung des: Talons zur Aktie Perie' A bis D 'vóm 1. Januar 1915" dur< E Stellen vornehmen zu assen. -

[51092] ; Münchner Leichisteinwerk

Per

Cs reditoren

Aktienkapital

Schulden. Aktienkapital d. 40a . reditoren è teuer und Provisionen .

, 143 200 105 20 000

63 305 Vilanz per 31. Dezember 1924.

An Aktiva. RM |4 19 792/64 800|—

20 59284

200 000 278 399 6 299

484 699

München, den 30. Juni 1924. Gebrüder Diel Handelsafktiengesellschaft. Der Vorstand.

G. Kellermann. E. Büsche.

[48514] Goldmarkeröffnungsbilanz der Firma Grundstü>ks-Erwerbs- und Verwertungsgesellschaft Schöneberg, Aktiengesellschaft per 1. Januar 1924.

R

#14

[51125] „Alter Ei>temeyer“ UAktien-Gesellshaft, Mainz.

Die Aktionäre werden hiermit zu der am 22, August 1925, Vormittags 11 Uhr, in den Geshäftsräumen der Ge- sellschaft stattfindenden AL. ordentlichen Generalversammlung eingeladen. Tagesordnung : 1. Vorlage der Bilanz und der Gewinn- und Verlustre<hnung für das Jahr 1924 nebst den Berichten des Vor- stands und des Aufsichtsrats. Ge- nehmigung derselben. Beschlußfassung über die Verwendung des Rein- gewinns. Entlastung von Vorstand und Auf- sichtsrat. i Wahlen zum Aufsichisrat. Erhöhung des Aktienkapitals um 50 000 NRM unter Ausschluß des gele lien Bezugsrechts der Aktionäre. ntiprehende Saßungsänderung. Diejenigen Aktionäre, die an der Ge- neralversammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien spätestens am dritten Werk- tage vor dem Versammlungstage bei den folgenden Stellen zu hinterlegen und bis zum Ablauf der Versammlung dort zu belassen: 1, in Mainz bei der Gesellschaft selbst, 2. bei der Direktion der Commerz- und rivat-Bank, Filiale Mainz, 3, bei dem Bankhause E. A. Bamberger & Co. in Mainz.

Dieselbe Wirkung hat auch die Hinter- legung bei der Reichsbank oder einem deutschen Notar; alsdann muß der von diesen Stellen ausgestellte Hinterlegungs- schein innerhalb der obengenannten Frist den Anmeldestellen eingereiht werden. Mainz, den 28. Juli 1925.

„Alter Ei>kemeyer““ Aktien-Gesellschaft. : __ Der Vorstand. M. Ei>emeyer. C. Ei>kemeyer.

[50773] : D, Wolff & Co. A.-G., Berlin „C. 2, Bischofstr. 25/26.

Vilanz per 30. November 1924,

Aktiva. & 0/2 gaffe, P fe W fel .| Tae Lie ast . 85 000 asje, Polijche esel . Bankguthaben 1070 Saa i i 93 767 Debitoren. E eee 4 C Kasse. .. 2 57103 | Fffeften - « « : 1|— | Juventar . . A 2 700 Fee s 5/79 | Norräte . . « 2 3 000 C 41 317 aren . 398/90 | Kasse 406 997 991

Betriebskasse 10 evisen 1 385 112 175

Grundstüe . 33 000 Gebäude 65 000 Ofenanlagen . 10 000 Maschinen . 7 000 Snventar . « « 2 22218 Geräte 1211 Licht- und Kraftanlagen . 500 Ans[<hlußgleis „o o. - 1 000

125 695

Die Unmstellung der alten Aktien und A

die Ausübung des Bezugsrechts erfolgen bis einschließlih 25. August 1925 in der Effektenabteilung unseres Geschäftslokals: Berlin W. 8, Taubenstraße 34, gebühren- frei oder im Wege des Schriftwech)e18 unter Anrechnung der uns entstehenden Porto- und Versandspesen. Actiengesellschaft für Montanindustrie,

Grund und Boden: Hellerau . « München abrifgebäude: . s Hellerau . - * « s . . . . Zugang « « « es es E. G G , b 688 786,80 Abschreibung « E o 1E ROIO München . . . - 150 000, Abschreibung - «

A O Maschinen, Betriebsanlagen und Werkzeuge: Hellerau . . « h 2 Zugang - « ««

Abschreibung « « «« s o, + München E L Abschreibung . « « - « - Werkstattzeihnungen, Kataloge und Photographien in Véseina, München, Dresden und Berlin . ugang E

Abschreibung Fnbentar, Eimihtung, Auto und Wagen in Hellerau, München, Dresden und Berlin „e e «ooooo

Zugang . -

45 673 203 000

8 166 2TT7 818

57 425

E D: E: P: S. M

133 200

40 000 93 200

133 200

„„Refag‘““ Reichenbach'sche Finanzierungs A.-G.

[48166] 02 Bilanz vom 31. Dezember 1924.

02 Aktiva, NM |s Grundstü>kskonto 60 000|—

Gewinn- und Verlustkonto: Verlust 1924 |_1 020/24 61 020 24

Per Passiva. Aktienkapil. ..... Gewinn- u. Verlustkonto (Rein-

| 20 000

59264 | 20 592/64

Pas Aktienkapital Gesetzliche Reserve Hypothek 15 0/9 Aufwertung . Hypothek (Nückst. für weitere Aufwertung) . . . « « MOTEDLTOION «d D uad as Rückstellung « » « « - Gewinn . . .

4 000 5 925

3 000 Gewinn- und Verlustrouto 3 370 þer 31. Dezember 1924. n An Soll. RM |9 L und Abgaben . « 13 010 04 099 AGEIR 1 A E Blancaaws Ludwigshafen a. Rhein, den 28. Juli

Gewinn- und Verlustre<hnung T ; i per 31. Dezember 1924. M2. : Der Vorstand 1505]

Soll. Einfamilienhaus Mein Eigen

F Aud Lai A 13 603/56 att, Berlin, othetausweriung » « î i 1925, î ; o

bschreibungen See o Aut 19% MABitaus Ver R T

Gewinn e. Grundstück , 16 000 000 000 000 000 Verlust 168 400 000.005 000

[50430]

Eisenbahn-Verkehrsmittel - Aktiengesellschast zu Berlin. März 1925. E

* Vermögen. __ Bilanz zum 31. März 1925. Verpflichtungen.

k

E S M

T6

o q.E:'& #

Aktiva. Grundstü> Schöneberg: Einstandspreis . . « Mehrwert ¿

E L Teilschulbverschrei- bungen... Gesetzliche Rüdlage Pevotelen U runderwerbsfteuer-

5 200.000

136 889 520 000 134 863

20 000|— 4 861 654/64 165 737/84

217 87719 175 318/16

4 491 |— 829 573/27 472 994184

Wagenpark . . 5456 749,85 e Konsortialwagenpark 2 113 608,64

Sonstiges Bahnmateérial . . « -

Amortiationsmaterial Ce

Werksanlagen :

Grundstü>ke

Gebäude . 471.970,59 Abschreib. 23 970,59, 448 000

Beamten- und Arbeiter-

wobnhäuser 235 216.98 Abschreib. 11 516,98 223 700

Maschinen- u. elektrische Anlagen . . 323 737,6 Abschreib 32 737,61 291 000

Werkzeuge, Geräte und Mobilien 22 015,71

Abschreib. Modelle -und Ge]enke 287,82

Abschreibung 285,82

Material und Halbfabrikate . Verwaltungsgebäude Berlin . Inventar E E Wertpapiere Beteiligungen . « Bankguthaben . Außenstände . .- «- < «. Gegebene Anzahlungen - Wechsel ‘S E E Page A

17 213 83 049

100 262

7570 358/49

232 065/09 317 729|—

28

II.

TIT. 1V,

E .

Passiva. Aktienkapital . « « o o Gläubiger

S... M

100 000 262

100 262

Grundstüæ>s- Erwerbs - und Verwertungsgesellschaft Schöneberg Aktiengesellschaft,

Der Vorstand.

, Dr. Wulff. Dr. Flato.

[51172] Neichs8markeröffnungsbilanz per 1. Fanuar 1924.

Aktiva, Mb Aassenbestand « 580 Debitoren « « 5 641

Sea is : 600 eteiligungen . s

600 7421 Passiva. Aktienkapital . o o. « Reservefonds . «- o o. Kreditoren

rüdlage e Wagenerneuerungs-

Per

g Uebers<üß

02

13 603

. 120 789 3 000 1 363

201

25 350

| Passiva. Aktienkapitalkonto 30 000 Hypothekenkonto . 130 000 Kreditorenkonto . | 1 020/24

61 020/24

Gewinn- und Verlustkonto vom 31. Dezember 1924.

Soll, NM 4 | Hausunkostenkonto « « « « «111 675

11 6752

Berlin - : Mieten. . . Transitorisches Konso Akzepte. .… « Dividendenkonto . - Verbindlichkeiten Erhaltene An- zahlungen

Bürgscha sfonto ; gichast 418 116

Gewinn « - o.

* . s

[51086] # „Silesia“ Maschinenhaudeis

Aktiengesellschaft, Berlin W. 8.

Goldmarfkbilanz per 1. Januar 1924,

: Aktiva, RM |s Liegenschaften . . . . . «} 180 000— Anschaffungspreis 145 000 | A 180 000 D Passiva. 4 Aktienkapital . R 20 000/— Hypothek 127 500|— Bank\chuld s 279/29 Restkaufgeld und Steuer- forderungen 30 000/— Neservefonds 2 220/71 180 000|—-

6 .

Abgang « + Abschreibung Z B atente ¿ :

eteiligungen . + « * Zugang « + -

Kasse, Postsche>kkonto un

Effekten Abschreibung Debitoren N Holalager, Warenbestände und Materialien mgestellte, noh ni<ht von der Verwaltung verwertete Vorratsaktien L E

Haben. Bruttoübers{Wuß « . « « « « 125 350

München, den 23. Juli 1925. Der Vorstand. Paul Ort.

[51130] Vilanz per 31. Dezember 1924.

Aktiva. M

Grundstü>k . . « « 54 096 Fuhrpark. . 1|— Ütensilien L L O 48 188

Tala: 00 28 776 Außenstände L 50 716 Beteiligung « «+ « 200 000 726 131

1 107 908

Passiva. Aktienkapital. . Kreditoren. ._..

16 400

502 16 737

1516

528 979 1 217 600

1i—

2 922 438/79

472 482/40

1429 102

1922 351 96 Me 688 416 329 242 189 632 403 934 46 726 3 787 13 600 18 936

Gewinn- und Verlustrechnung per 30. September 1924.

: Soll. Handlungsunkosten

Haben. Verlust 168 400 000 005 000 Berlin, den 6. November 1924.

Finfamilienhaus Mein Eigen A.-G. Marimilian Perkuhn. assenbestan

[b0733) ärgschaftskonto 418 116

Einfamilienbaus-Mehe Eigen 42208 L

Aktiengesellschaft, Berlin.

Goldmarkeröffnungsbilanz per 1. Oktober 1924.

Aktiva. Grundstü . e t

Wertunterschied

Saben. Mieteeinnahmekonto . . Bilanzkonto: Verlust 1924

10 655 1 020

11 675

„Am Fishmarki“

Grundstü>s-Verwaltungs- und Verwertungs-Akt.-Ges. Der Vorftand. F. Krojan ker.

[48962]

A. G. Kath. Vereinshaus St. Fohann, Konstanz. Bilanz þro 31. März 1925.

.

53

M 168 400 000 006 000

5 000 1 300 1 121

7 421 Falk-Neklame A. G., Berlin. er Vorstand. Erich Falk. [48521] Goldmarkeröffnungsbilauz per 1. Januar 1924.

Aktiva, A | Debitoren . . « 2 8756:

Aktienkapital: Stammaktien .

Vorzugsaktien . 1 406 000|—

4 693/65 203 050/93 39 143/56

82 abzügli< Bankguthaben 531 446 276/29 An Lieferanten gegebene Akzevte « - - 1E 20s 2 Kreditoren einsGUets rückständige Steu 4 Sin 6 Anzahlungen aut eingegangene Aufträge : 120 es 15 nterimsfonto (Uebergangspoîten alte und neue Rehnung) 20 289/68 ewinn- und Verlustkonto: Gewinn 1924. . l __32 802/96 2922 438|79

00 0.00.5 60.6

Berlin, den 29. Juni 1929, Der Vorstand. 600 000 Bilanz per 31. Dezember 1924. 79 906 = E ooo ao 54 484 h Aktiva. . | 349 996/92 | Liegenschaften . . 180 000 23 521/57 | Bankguthaben . . 3714 1 107 908 183 714

Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1924.

M

15 750 766 886

23 521

806 158

Obligationen NReservetonds ypotheken München ank\s<uld -

Reservefonds . . - Rücklage . - + Kreditoren - « . « «+ Gewinnvortrag auf 1925 .

13 261 882 13 261 882

Gewinn- und Verlustre<hnung zum 31. März 1925. win ————————

1328 790 408 802 258 946

483

A d 6 000|— 6 000|— 12 000

ndlungsunkosten teuern . L E Wa eninftandsezungskosten . « Rbscbreibungen auf: Wagen, Konfortialwagen -

Verwaltungsgebäude Berlin Inventar »

Amortisationsquoten . E Abjchreibungen auf Werksanlagen: E u d A beiterwohnhäuser ; nten- und Ar Verlin, den 2. März 1925. Ma1chinen- und elektrische Anlagen Einfamilienhaus Mein Eigen Werkzeuge, Geräte und Pobilien . Aktiengesellschaft. Modelle und Gesenke . __ Maximilian Perkuhn. A

(50734)

# An Stelle des ausgeschiedenen Aufsichts- Guemitglieds Herrn Patentanwalts Dipl.- A Farat s L zu Qu wurde Kausmann Bertho rihberger zu E erlin itgli : Die Dividende von gewählt Mitglie 200: Ras M26: Zentrale, Berlin W. 8

Ein a „G., Berlin. L f AURDENT Ma Eigen“ | A-G erin, den 24. Zuli 1925.

eo 49 06 42 97

44

Pasfiva. 56

Aktienkapital

e. .

20 000 A

Gewinn- und Verluftre<hnung für den 31. Dezember 1924.

365 721 54 138

Soll. Abschreibungen Unkosten . Neingewinn . .

i Passiva. Ahienfavital * A o elervefond8. . reditoren S0 & 0:0 08

forderungen . Kreditoren

®©

5 000 Saben.

831 6 168

12 000

—-

Pasfiva. 60

Aktienkapital . . MNeservefonds « « « Kreditoren . » « O e R

Soll.

100 000 726 164 627 32 638

9297 991 Gewinn- und Verlustrechnung.

47 16 34

97

Reservefonds . Reingewinn . :

Passiva. Aktienkapital . ._. Kreditoren

72 000 40 175

112 175 Gewinn- und Verlustrechnung.

Soll, A 9 An Mpobiliarkonto 2 375 Diverse 205

2580

19

abrikationsunkosten ndlungsunfosten, Steuern, Zin- sen, Provifionen usw. Abschreibungen Gewinn 19.

e eo 2a Loo oe "A D > D > D S. G 6A A0 S S S

inn- und Verlustre<nu19

Ge 31. Dezember 192 L

Þ

806 158/19

806 158/19

Für die aus dem Aufsichtsrat ausge-

schiedenen Herren

Kommerzienrat Dr. Karl Zihzmann, Erlangen, und

Leo Eliascheff, Berlin,

find neu hinzugewählt die Herren

Rechtsanwalt Dr. Müller, Berlin, und

Kaufmann Lahar Tcherniak, Brüssel.

Pech, Ukt .-Ges. sür sanitären Bedarf.

Der Vorstand.

D: 0. S V G S E

74 126/71 472 482/40

2 963 491/85

2 963 491/85 2 963 491/85

80/0 ist ab 28. Juli 1925 zahlbar bei der Deutschen / f: und Mun Commerz- und Privat-Bank

S 69 78 34

81 81 81

1 303 917/05 Eine Dividende gelangt nicht zur Ausschüttung. Die turnusmäßig aus scheidenden Autsihtsratsmitglieder: Kommerzienrat Charles W. Palmié, Dresden, und Dr. Alfred Guttmann Berlin, wurden von der Generalver)ammlung wieders gewählt 2 n Das Autsichtsratsmitglied Grzellenz Staatsminister z. D. Dr. Otto von Hentig ist aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden.

Rähnit-Hellerau, den 27. Juli 1929. L FAEEE Der Vorstand,

1 303 917|

6 0.0 D. S

Ausgaben. Verwaltungskosten einschl. Steuern i 4 Saldo (Gewinn) . .. « + «

M 123 260

11 859

32 638

167 758 167 758 167 798

D. Wolff & Co. A.-G.

C. Wolff.

Handl.-Unkosten Nükstellung. u. Abschreib. 6 | Saldo

s Passiva, Aktienkapital . . Kreditoren

Betriebseinnahmen « : C

120 000 5 695:

125 695/90

Köln-Kalf, den 20. Fuli 1925, % Metallhütte Brohl Aktien-Gesellschaft.

Der Vorstand.

Haben. Per Kreditorenkonto . Betriebskonto . .

: Einnahmen. Mieten 2c

112 2 467

2 580

Bruttonußzen

Berlin, den 29. Juni 1929.

Konstanz, 11, Mai 1925. Der Vorstand.

Der Vorstand.