1925 / 176 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[23609]

Stiefel & Manzinger Aktiengesellschaft.

__ Dritte Aufforderung. Die ordentliche Generalverjammlung unerer Gefell\<haft vom 30. Juni 1924 da! 06 Attientapital der Gesellichaft wird

as Attienkapital der Gesellshaft wir A Kzni

: ; L Ä gsteinstr. 1,

L edt Ga E E auf 240 000 | ür Abstempelung bezw. Umtausch einzu- Die Umstellung erfolgt in der Weise, reih

en.

; L E O G Laut Beschluß der ordentl. General- daß jede bisherige Aftie über 5000 PM gu des 900 GM “beestempelt wird, jede versammlung vom 22. Novbr. 1924 wurde

Aktie à 1000 PM wird auf 20 GM ab- das Vorzugsaktienkapital von 20 000 000

Gu ; Papiermark auf 260 000 Reichsmark und

m P R R Ca das Stammaktienkapital von 180 Mill.

neu ausgegeben. Papiermark auf 240 000 Reichsmark um- Die eingereichten Aktien werden auf die

bezeihneten Nennbeträge abgestempelt, die

gestellt. i

Es wird demgemäß jede Vorzugsaktie pusagattien neu ausgegeben. Mit nicht ezogenen Zusazaktien wird gemäß $ 15

auf 65 RM abgesteînpelt und für ein- gereihhte je 15 000 Papiermark alter Stamm- Abs. 4 der zweiten Durchführungsverord- nung zur Goldbilanzverordnung verfahren

aktien 20 RM neue Stammaktien aus- Wir fordern die Aktionäre auf, zuv

gehändigt. Durchführung der Um|tellung ihre Aktien

Diejenigen Aktien, die bis zum 31. August 1925 ni<t zum Umtau\ch eingereiht sind,

nebst Gewinnanteil|heinen vom 1. Januar

1925 an und Erneuerungsscheinen \þpä-

oder Stammaktien, die in einer Anzahl testens bis zum 1. September 1925

von weniger als 3 Stücken zu je 5000 4 eingereiht und der Gesellshaft ni<ht zur bei der Deutschen Hansabank Aktiengefell- hatt in München, Herzog - Wilhelm-

Verwertung für Rechnung der Beteiligten zur Verfügung attet e werden für Straße 33, einzureichen, und ersuchen, den O E E n Aktien ein nah der Ziffernfolge geordnetes neue, auf Reichêmark lautende Aktien Nummernverzeichnis in doppelter Aus- ausgegeben und diese gemäß $ 290 Abs. 3 Fer Rid das Bezugsrecht nicht ausgeübt QVnt Wil, Der Erlôs wird den oder werden die dur< die Ausgabe der Beteiligten unter Abzug der entstandenen neuen Aktien entstehenden Kosten nicht erstattet, so werden die Zusatzaktien, für

Kosten na< Verhältnis ihres Aktien- besitzes ausgezahlt oder, sofern die Be- Rechnung der- Beteiligten zum Bôörsen- preis oder in Ermangelung eines solchen

re<tigung zur Hinterlegung vorhanden ist, dur öffent1ihe Versteigerung verkauft.

[51143] 83. Aufforderung. |

Wir fordern- hiermit unsere Aktionäte zum letzten Male auf, ihre Aktien nebst Gewinnanteil- und Erneuerungs- scheinen und einem nah der Nummern- fo!ge geordneten Verzeichnis bis späte- stens 31. August 1925 bei dem Bankgeschäft

Alex. S. Neuer & Co. in Dresden-

[51186] Rheinische Holzindustrie A. - O. in Liquidation, Eichelscheidt-Pfalz. Die Aktionäre unterer Ge'ell)<haft werden biermit zu der am Freitag, den 14. August 1925, Nachmittags 3 Uhr, in Saarbrü>eu, Hotel Exzelsior, stattfindenden außerordentlichen Ge- neralversammlung eingeladen. Tagesordnung: 1. Vorlage der Liquidationseröffnungs- bilanz sowie Bericht der Liquidatoren zur Vermögenslage der Gesellschaft nebst den Bemerkungén des Autfsihts- rats zu diesem Bericht. . Beschlußfassung über die Genehmigung der Liquidationseröffnungsbilanz per 24 Mai 1925. 3. Aenderung in der Bestellung der Liquidatoren. 4. Verschiedenes. Die Aktionäre, welche an der General- versammlung teilnehmen wollen, haben na<h $8 27 ihre Aktien spätestens am dritten Werktage vor der Generalversamm- lung" den Tag der Hinterlegung nicht mitgerehnet bei der Gesellschaft oder bei einem deutshen Notar zu hinterlegen. Als weitere Hinterlegungsstelle ist die Bayerishe Staatébank, Ludwigshafen, sowie die Bank für Saar: unnd Rheinland A.-G. in Saarbrücken bestimmt. (elei CPfalz), den 27. Juli

Die Liquidatoren: Karl Steffens. Dr. Josef Spieß.

(51083] Rheinische - Elektrizitäts - Aktiengesellschaft, Mannheim.

[61459] Bekanntmachung. _Holzverkohlungs-Fndustrie _ Alktiengesells<aft, Konstanz.

Die ordentlichen Generalver)ammlungen unserer Gesell|haft vom 4. August 1924 und 4. Juli 1925 haben beschlossen, die nom. PM 130000000 Stammaktien unserer Gesellshaft auf NM 10 400 000 in der Weise umzustellen, daß der Nenn- wert jeder Stammaktie über PM 1000 auf NM 80 herabgesetzt wird. -

Nachdem die Umftellung in das Handels- register eingetragen worden ist, fordern wir hierdur< die Stammaktionäre unserer Gesellschaft auf, die Mäntel ihrer Aktien ohne Gewinnanteilscheinbogen und Er- neuerungss{hein mit einem arithmetisch geordneten Nummernverzeichnis in doppelter Ausfertigung in der Zeit vom 830. Juli bis 30. August 1925 bei den nachstehend genannten Stellen während | der üblißen Geschäftsstunden einzureidhen : in Berlin: bei der Darmstädter und

Nationalbank Kommanditgesell)chaft

auf Aktien,

in Frankfurt a. M.: bei der Darm-

städter und Nationalbank Kom-

manditgesellschaft auf Aktien Filiale

Frankfurt (Main),

bei der Metallbank und Metallurgis el) Gesellschaft Aktiengesellschaft,

bei der Rheinischen

bei der Gesellschafts-

in Mannhein; Creditbank, in Konstanz: bei der Holzverkohlungs- IndustrieAktiengesellshaft Konstanz, Generalrepräsentanz jür Oesterreich. Nach Ablauf diejer Frist werden nit eingereihte Mäntel nux no< bei der

E s prozerßstige Teilschuld bungen der Telepyon-Fa brit gere gesellschaft vormals J. Verlin “a vom Jahre 1906, er Auf Grund der Vorschrifen des $ des Aufwertungsgesezes vom 16 i) 1925 fordern wir hierdur< die Subgel obiger Schuldver|hreibungen, welde L Vorrechte ihres Altbesiges in Ansy die nehmen wollen, auf, ihre Ansprüche Meidung des Verlustes -des Genußreg bis spätestens zum 31. August 1925 ne Vorlegung der erforderlichen Beweiémitts an unterer Gesellschaftskasse in Beri, Stegliy, Siemensstr. 27. anzumelden y Hannover, den 28. Juli 1925 Telephon-Fabrik Actiengesellshajt vormals J. Berliner.

[51200] N Louis Cornelius A-G, Ronsdorf.

Die Aktionäre unserer Gesellsdaft werden zu einer am 21. August 1933 im Kaiserhof in Elberteld Nachmittagg 4 Uhr stattfindenden Generalversamm, lung eingeladen.

Tagesordnung:

1. Bericht des Vorstands über die a ca enb

. Vorkage einer Zwischenbilan 1. August 192. A

. Entlastung für den Vorstand uyd Aufsichtsrat pro 1. August 1925,

. Beschlußfassung über Fortseßung oder Liquidation der Gesellshaft und g gebenenfalls Bestellung eines Liq dators. :

5. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Diejenigen Aktionäre, wel<e in d

[50774] Vilanz der Gerhard - Stalling U. G.

vom 31. Dezember 1924

[51184] Norddeuts<he Waggonfabrik Uktiengefellschaft, Bremen.

Auf Veranlassung der Zulassungsstellen der Börsen von Berlin und Bremen wird gemäß der se<sten Durhführungsverords nung zur Goldbilanzverordnung folgendes bekanntgemaht: i Die Generalversammlung unserer Ges sellshaft vom 21. April 1925 hat beo \<lossen, das Aktienkapital von Papier- mark 120 000 000,— Stammaktien und 12 000 000,— Vorzugsaktien auf M 3 000 000— Stammaktien und NM 6000,— Vorzugsaktien umzustellen. Die Durchführung der Umstellung der Stammaktien erfolgt in der Weise, daß im Umtausch gegen nom. PM 4000, Stammaktien eine neue Stammaktie über NM 100,— gubgegeben wird, so daß an Stelle der bisherigen Stück 120 000 Stammaktien über je PM 1000 Stü>k 30 000 Stammaktien über je RM 100,— mit den Nummern 1—30000 neu fe schaffen sind. Jede Stammaktie gewährt eine Stimme. j E : Die Vorzugsaktien sind in der Weise auf RM 6000,— umgestellt, daß für je PM 2000 Vorzugsaktien eine Vor- zugsaktie über je RM 1,— im Umtausch gewährt ist. Es bestehen also Stück 6000 Borzugsaktien. Jede Vorzugsaktie ge- währt fünf Stimmen, so daß also ten 30000 Stimmen der Stammaktien 30000 Stimmen der Vorzugsaktien gegenüberstehen, was dem bisherigem Stimmenverhältnis entspriht. Die Vor- zug8aftionäre erhalten 6% Vorzugs- dividende mit Nachzahlungspflicht und bek Auflösung der Gesellshaft aus dem Erlös

[51124] : : Ludwig Wolff, Aktiengesellschaft, Fabrik <irurgiicher Justrumente,

Onstmettiugen. i Wir laden unjere verehrl. Aktionäre zur ordentli<hen Generalversammlung auf Samsêtag, den 22. August 1925, Nachmittags 3 Uhr, in Göppingen (Sitzungszimmer des Hotels Türkei) hier- mit ergebenst ein. Tagesorduung :

Vorlage des Ge}chättsberichts, der Bilanz nebst Gewinn- und Verlust- rechnung. / Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz. Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands und Aulssichtsrats. Neuwahl des Aussichtsrats. 5, Verschiedenes. : Zur Teilnahme an der ordentlichen Ge- neralversammlung sind-diejenigen Aktionäre berehtigt, welhe ihre Aktien spätestens am 3. Werktage vor der Generalyer- fammlung bei der Gewerbebant Biberach/ Riß oder bei der Gesellschast selbst hinter- legt haben und bis zu diesem Zeitpunkt den Nachweis der Hinterlegung bei der Direktion der Gesellschaft eingebracht haben. i Onstmettingen, am 27. Juli 1925. Ludwig Wolff, Aktiengesellschaft,

Fabrik chirurg. Justrumente.

Der Vorstand.

[51120]

Einberufung zur Generalversamm- lung der Oswald Naefe, Aktien-

gesellschaft, Bln.-Britz.

Zu der am Montag, den 17. August 1925, stattfindenden Generalversamm- lung in dem Büro des Notars Herrn Dr Hans - Wangemann, Berlin NW.,, Friedrichstr. 90, werden die Aktionäre hier- durch eingeladen.

__ Tagesordnung:

1. Bericht des Vorstands, Vorlegung der Bilanz vom 31. Dezember 1924 sowie des Prüfungsberihts des Vor- stands und des Aufsichtsrats und Entlastung des Vorstands.

. Bei\chlußfassuyg über die Umstellung des GrundfWitals aut Reichémark und Genehmigung der Reichsmark- bilanz.

3. Wahl zum Aufsichtsrat.

4. Verschiedenes.

Britz, den 29. Juli 1925,

9swald Naefe, Aktiengesellschaft. Oswald Naefe.

Buro) bes hiermit gemäß $244 H.-G -B. petaunt daß Herr Dr Hugo von Maffei, FabrikbesiBeT, München, aus dem Auf- sichtsrat unserer Gejellschaft ausge- ' j t. uhieden lte des ferner ausgeschiedenen Be- triebératémitgliedes Georg Zöller, Schlosser, Maxbütte, P. Haidhof i. Oberpf., wurde das Betriebsratsmitglied Beorg Brunner, hotenarbeiter, Sulzbach i. Öberpf., in den Auisichtsrat gewählt. Rosenberg, den 26. Juli 1925. Eisenwerk:Gesellschaft Maximilianshütte.

Bghringer. <neider. E E (61466)

Mewag Münchener Eleïtro-

motorenwerke Aktiengesellschaft, München.

Die Herren Aktionäre unserer Gesell- haft laden - wir hiermit zu der am Donnerstag, den 20. August 1925, Vorm. 11 Uhr, in den Räumen des

_Notars Herrn Justizrats Albert - Knopf,

Perlin NW. 7, Dorotheenstr 80, itatt-

findenden ordentlichen Generalver- mlung ein

69 Tagesordnung :

1, Vorlage der Abschlußbilanz für den 31, Dezember 1924 nebst Geschäfts- beriht der Verwaltung. Beschlußtassung über die Genehmigung

der Abschlußbilanz sowie die Ent- lastung des Vorstands und des Auf- s¡chtérats.

“Beschlußfassung über den Antrag der

Berwaltung auf Auflösung der Ge- sell)haft

n Aktiva. Gebäudekonto . ; Inventar- und Maschinen- konto

Kassenbestand und Post- sche>fkonto

Debitoren

Papier- und - Verlags- vorrätekonto

M 71 765

220 293

2 320 490 033/19

238 027/88 1 022 440/05

20

78 Le

Passiva. Kreditorenkonto Conto pro Dubiosae . , Hypothekenkonto . . . Darlehnskonto Stiftungskonto . Aktienkapitalkonto Neservetondsfkonto Reingewinn . . .

219 923 928 633 245 507 126 968 232

300 000

22 228|—

78 947/60

1 022 440/09

Oldenburg, den 31. Dezember 1924. Gerhard Stalling A. G, Der Vorstand.

04 01

7h 65

2, 3, 4.

[51179]

Gas- und Elekiricität8werke Eber- stadt A.-G. Bremen.

Einladung zur 26. ordentlichen Ge- nexalversammlung unserer Gesellschaft auf Dounerstag, den 27, August 1925, Vormitiags 114 Uhr, in Bremen, Langenstr. 139/40 Tage8L8ordunuug: 1. Vorlage und Genehmigung der Bi- lanz nebst Gewinn- und Verlust- re<hnung per 30, April 1925. Entlastung des Aufsichtsrats und Vorstands. f

Lage [51177]

Deutsche Dampffischereigesell- hast „Nordsee“, Bremen-

Nordenham. Auf Veranlassung der Zulassungsstellen der Börsen von Berlin und Bremen wird gemäß der |e<\sten Durchsührungsverord- nung zur Goldbilanzverordnung folgendes bekanntgemacht : A Die Generalversammlung unserer Ge-

.

(1179 Ungarische Allgemeine Creditbank.

Kundmachung. Laut Beschluß der am 27. Juli 1925

2.

hinterlegt. Die obenbezei<hnete Bank is} bereit, Der Erlss8 wird den Beteiligten nah Ab- zug der Kosten ausgezahlt oder hinterlegt, falls die Voraus]ezungen für die Hinter- legung vorhanden sind. n Stelle der Barzahlung tritt auf Verlangen des betreffenden Aktionärs die Ausgabe eines Genußscheins niht unter

5 (GM.

Die Abstempelung bezw. der Umtausch ge!chieht Tostenlos, Tofton er am Schalter der Deutschen Hansabank Aktienge)ellshaft und niht auf dem Korrespondenzwege erfolgt, andernfalls gegen Berechnung der üblichen Provisionen.

Vasing, im Juli 1925.

Der Aufsichtsrat. f

V. A.: Gustav Stietel. 1. Vorsigender. Der Vorstand.

Bartenbach. Manzinger.

[51111]

Grundstücks- und Handels-A.-G.

Die Generalversammlung vom 23 4. 1925 hat be\clossen, das Aktienkapital auf NM 120 000 in der Weile umzustellen, daß die Aktien über PM 1000 auf RNM 80 abgestempelt werden.

Nachdem dieser Beschluß in das Handels- register eingetragen worden ist, fordern wir hiermit unsere Aktionäre auf, ihre Aktienmäntel zwe>s Abstempelung bis, zum 1. September 1925 eins{<ließli< bei der Westernhagen & Co. Bankgeschäft Kommandit-Ge)ellshaft, Berlin W. 9, Potsdamer Straße 127/128, mit einem nach der Reihentolge geordneten Nummern- verzeichnis in doppelter Ausfertigung ein- zureichen. Soweit die Einréihung im Wege des Schrittwechsels erfolgt, wird die üblihe Gebühr berechnet

Es wird darau? hingewiesen, daß nah dem Generalversammlungsbes<hluß der Vorstand der Gejell)<haft berechtigt. ist, die niht eingereihten Aktien gemäß S 290 H -G.-B. mit dem 15. 12. 1929 für frattlos zu ertlären.

ReichRnarkteröffnungsbilanz per 1. Juli 1924.

___ Aftiva, Beteiligungen . . Cffektenbestand Debitoren

100 000|— - 5 036/18 120 000|—

f ai imininiins 225 036/18

seme

120 000|— 105 036/18

225 036/18

Passiva, Aktienkavital : Kreditoren

Berlin, den 28. 7. 1925. Grundstü>s- uud Handels-A.-G,

Fi)cher. [91117] Vilanzkonto. Kassakonto . ..

íInventarkonto Wechselkonto . Debitorenkonto Vortrag a. d. Vorjahre

3 079 572 248 24 164 35 311 16 631

651 439

118 000 469 346 63 885 203

651 435 Gewinn- und Verlustkonto.

Abschreibungen 17 232 Rohmaterialien . 762 146 D Mie è

ilanzfkonto

323 121 . . . 203 1 102 703 Einnahmen für guoer E, Einnahmen für Sirup . . Einnahmen für Zinfen . .

Aktienkapitalkonto . Kieditorenkonto Akfzeptekonto

Gewinn- u. Verlustkonto

14

74 99 06 09

44

16 þ 63 65

44

1 056 833

41 763

4106

1 102 703 Broistedt, den 7. Juli 1925.

Aktien-Zuckerfabrik Broistedt.

Heinrich Wrede, Augsburg.

An- und Verkauf von Spitßenbeträgen, soweit mögli, zu vermitteln. Hann. Münden, im Juli 1925.

Mitteldeuts<he Braunkohlen-

u. Schamottewerke A.-G. Der Vorstand. Jaeger.

[50366] Zangenfahrik Friedr. Kahung Aktiengesellschast, Schmalkalden.

Neichsmarkeröffnungsbilanz vom l. Oktober 1924.

Aktiva. Grundstücke. . ._. Gebäude Mat|chinen, (Stanzen),

21 504 114 284 R uhrpark, Mobi K Warenvorräte (Nohmaterial, Halbfertig- u. Fertigware) Debitoren .. : Posts{eckguthaben . Kassenbestand . . « Wechselbestand .

104 745

82 766 27 508 191

17

1 968

352 986

22

Passiva, Akhientapital . «e a Hypotheken .. Akzepte s Kreditoren (Ueferanten, Bankschulden usw.)“ « .

200 000 6 000 81 340

65 645 352 986 Schmalkalden, 10. Juni 1925. Bilanz vom 31. Dezember 1924. A

Aktiva, Grundstüde . . .

Gebäude

Ma)\chinen, Werkzeuge (Stanzen), Fuhrpark, Mobilien. Warenvorräte (Rohmaterial, Halbfertig- u. Fertigware) Debitoren (Warenschuldner - und Bankguthaben) Postsche>kguthaben . « Kassenbestand . . Wechselbestand

73 49 22

29

21 504 111 427

102 126 98 936 28 623

792 93 242 363 705

38 08 38 37

. .

9, 6. .

24

L Passiva, Aktienkapital . Hypotheken . . . Akzepte Kreditoren (Lieferanten, Banken usw). . . « +

200 000 60 000 59 221

48 484

363 705

Gewinn- und Verlustrechnung für die Zeit vom 1, Oktober 1924 bis 31. Dezember 1924.

03 21 24

e Ia: Abschreibung auf Gebäude . do. auf Maschinen usw Fabrikations- und allgemeine Unkosten

2 857 2618

62 027 67 503

11 64

29 04

Pasfiva, Warengewinn Gewinn aus vermietung

67 328

174

67 503

Schmalkalden, 10. Juni 1925, Der Vorstand.

Nichard Bühner sen,

Johannes Kayzung. Die Generalversammlung vom 7. Juli 1925 genehmigte. vorstehende Bilanzen sowie die Gewinn- „und - Verlustrehnung. An Stelle des Herrn Bankiers Bokstiegel trat Herr Fabrikant Max Erbe in den Aufsichtsrat ein, jo daß dieser si jet, wie folgt, zusammensetzt: Fabrikant Marx Erbe, Schmalkalden, Prokurist Paul Widmann, Schmalkalden, Kommerzienrat

79

Kraftwagen- E 25

Der Vorstand. Richard Bühner sen.

Aug. Herweg. Alb. Oppermann.

Einladung zu der am Donners- tag, den 27. August 1925, Vor- mittags 11'/, Uhr, im Sißzüngs- saale der Süddeutshen Disconto-

Gesellshaft A. G., Mannheim, D. 3.

15/16, stattfindenden 29. ordent-

lichen Generalversammlung.

Tagesorduun:

1. Vorlage von Geschäftsbericht und Bilanz nebst Gewinn- und Ver- lustre<hnung für 1924.

. Beschlußfassung über Geneh- migung der Bilanz und Ver- wendung des Reingewinns.

3, Entlastung der Verwaltungs-

organe.

4. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Die Aktien sind gemäß 15

Absatz 1 unseres Statuts, bis spätestens

22. August 1925

in Mannheim: bei der Gesellschaft selbst, bei der Süddeutschen Dis- conto-Gesellschaft A. G., und deren sämtlichenNieder- lassungen, in Berlin:

bei der Direction der Dis- conto-Gesellschaft,

bei der Commerz- und Privatbankt,

in Frankfurt a. M.:

bei dem Bankhause E. Laden- burg, i

bei der Direction der Dis- conto-Gesellschaft, in Karlsruhe:

bei dem Bankhause Straus & C0.

bei der Süddeutschen Dis- conto-Gesellschaft A. G.

oder bei einem Notar

zu hinterlegen.

Mannheim, den 24. Juli 1925.

Der Vorstand.

O Nied. Schöberl.

iedermann.

2

[51116]

Bank für Bauten, Dresden.

Die ordentliche Generalversammlung unserer Gesellshatt vom 4. Juli d. J. hat u. a. die Umstellung unseres Aktien- kapitals von Papiermark 3 000 000 im Verhältnis von 1: 1 auf Reichsmark 3 000 000 bes<lossen.

Der Umstellungsbeshluß ist in * das Handelsregister R worden.

Wir fordern unsere Aktionäre hiermit aut, ihre Aktien ohne Gewinnanteilschein- bogen zwe>s Abstempelung des Nennwerts F jeder Aktie auf RM 1000 bis zum Sonnabend, den 29. August 1925 einschließlich bei der Deutschen Bank Filiale Dresden während der üblichen Geschäftsstunden einzureichen. f Die Abstempelung erfolgt provisions- frei, sofern die Aktien mit einem der Nummernfolge nah geordneten Verzeichnis am Schalter der Abstempelungéstelle zur Einreichung gelangen. Wird Die Ab- stempelung im Wege des Briefwech!els veranlaßt, so wird die Abstempelungs- stelle die üblihe Provision in Anrechnung bringen.

Wir machen darauf aufmerksam, daß nah den jeyt geltenden Richtlinien der Zulassungsstelle voraussichtlich vom fünften Börsentage vor Ablaut der obengenannten Frist an die Liekerbarkeit ni<ht ab- gestempelter Aktien an der Börse . auf- gehoben wird. Es liegt daher im Interesse der Aktionäre, die Abstempelungsfrist ein- zuhalten.

Dresden, im Juli 1925.

Bank für Bauten.

Johannes Kayung.

Darmstädter und Nationalbank Kom- manditgesellsha|t auf Aktien Filiale Frankfurt (Main) ‘in Frankfurt a. M. abgestempelt. Die Aushändigung der ab- gestempelten Aktienmäntel ertolgt nah Durchführung der Abstempelung gegen Nückgabe der von den Abstempelungs- stellen ausgestellten Empfangsbescheini- gungen sobáld als mögli, und zwar kostenfrei, soweit die Einreihung der Aktienmäntel an den Schaltern der CEin- reihungsstellen geschehen ist; erfolgt die Einreihung im Wege des Briefwechsels, so wird seitens der Cinreichungsstellen die üblihe Provision in Anre<hnung gebracht. Zur Prüfung der Legitimation des Vor- zeigers der Empfangsöbescheinigungen sind die Abstempelungsstellen bere<tigt, aber nit verpflichtet.

Die Aktien werden voraussichtlih 5 Bôörsentage vor Ablauf der oben- genannten Frist in Reichsmarkprozenten notiert; von diesein Zeitpunkt ab werden nur no< die auf Reichsmark ausgestellten Aktien lieferbar sein.

Konstanz, den 25. Juli 1925.

Holzverkohlungs-Jndustrie Aktiengesellschaft.

(51112) Paul Franke & Co. Aktiengesellschaft, Vöhliz-Ehrenberg b. Leipzig.

Bilanz am 31. Dezember 1924,

RM 101 000 228 800 99 600 9 000

9 000

7 000

2 000

1

6 800

900

1 1 1

Vermögen.

Grundstü>ke . . .

Gebäude . .

Maschinen .

Werkzeug. «. « -

Modelle . .

Fabrikeinrihtung

Kontoreinrihtung -

Gasbeleuchtungsanlage . .

Elektrische Licht- und Kraft-

anlage

Dampfsheizungs- und Wasch-

anlage . . é

Pn p angae

utomobil

Schutredchte

Bestand an fertigen, halb-

fertigen Waren und Noh-

stoffen

Kassenbestand

Guthaben auf Postsche>kto.

Guthaben in laufender Re<- nun ;

Wechs

Wertpapieré .. 6...

VFndustriebelastung 133 000

F L S

484 822 6 079 1 846

122 663 1 646 983

1078 146/14

Schulden. Aktienkapital .. « « « « Reservefonds Obligationen ® . . . Schulden in laufender Rech- nung eins{<l- Bankschulden Gewinn- und Verlustkonto: Reingewinn Industriebelastung 133 090

613 000 5 093 8 364 461 339

349

1078 146

Getwvinn- und Verlustre<nung am 31. Dezember 1924.

RM 157 425 “349

157 774

. Soll. Allgemeine Geschäftéunkosten Reingewinn. …. . « « -

90

Haben. Betriebsübershuß . . . .}| 157 774/90

Die Neuwahl für das turnusgemäß ausscheidende Aufsichtsratsmitglied Bank- direktor Nichard Meny ergab die Wieder- wahl des Herrn Bankdirektors Richard Menz. |a daß in der Zusammenseßung des Au}sichtsrats keine Aenderung eingetreten ist. Böhlitz-Ehrenberg b. Leipzig; den 24. Suli 1925. Der Vorstand.

Noediger. Krüger.

Felix Wienrich.

| Le E | Abschreibungen:

Generalversammlung ihr Stimmrecht auß üben wollen, haben ihre Aktien og notariellen Hinterlegungs\hein drei T vorher bei der Gesellschaft einzureichen, Ronsdorf, dert 28. Juli 1925. Der Vorstand. Louis Corneliu

[50781] E Z Erdmannsdorfer Büstenfabri! Aktiengesellschaft.

Bilanz per 31. Dezember 1924,

Aktiva, M 9 Warenbestand 116 666 Barbestand 1 497 Postsche>guthaben . . « 497 Außenstände 97 493 Beteiligungen 12 088! Grundstü>e Erd-

mannéêdorf . . —- Abjchreibung Gebäude Erd- mannsdorf 120 000, -+ Zugang 4 131.22 124 131,22 -+- Abschreibung 4 131,22 Maschinen . 23 348,90 —+ Zugang . 39322,99| G2 6071,89 —- Abschreibung 6 671.85 Heizungsanlage 12 000,— —+ Zugang 852,62] 12 892,62 —- Abschreibung 1 852,624 Uchtanlage . …. 3000,— f -

-+ Zugang 1 757,79 4757,79

-+- Abschreibung 1 757,79]

Inventar und i

Werkzeuge -

-+ Zugang 5 474,73 18 623,58

—- Abschreibung 11 623,88] -

Modelle u.Formen 15 280,— -- Zugang . . 1715,50 T6 995.90 —- Abschreibung 8 995,50

9 300

120 000

13 149, 15

"8 000) 438 403/80 290 L

: Pasfiva, Aktienkapital . . Reservefonds . ea Laufende Akzepte Ee Bankschulden . 127 815,93 Sonstige Kredi- ; toren 46 309,20 |

Reingewinn

200 000 14 766/06 40 7637

174 12% “8 7488 438 403

Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1924.

Soll. M N 60 160 217 706/

andlungéunkosten . . .

Grundstü> . . 110,— Gebäude . ._« 4131,22 Maschinen . . 6671,85 eizungsanlage 1 852,62 Lichtanlage . . 1 757,79 Inventar und

11 623,88

Werkzeuge Modelle und Formen . 8 995,90 |

Reingewinn . .

35 142 8 748

eme ————_ 321 746 mee

Haben. Warenrohgewinn

eie 320 87010 Gewinn aus Beteiligungen i

869/70

321 748|6

Fn der Generalversammlung - ist e {lossen worden, keine Dividende A zahlen und den Gewinn auf neue nung vorzutragen. ; Mui Berlin-Erdmannsdorf, ben d.

1925. :

Der Vorstand. l Friedrih Sam1on Paul Frenif Der Aufsichtsrat.

Eugen Samfon, Vorsihendeb

bei der Gel)ell\chaftéfasse in München-

Berlin NW. 7, Dorotheenstr. 80, statt-

4. Bestellung der Liquidatoren.

5, Auéscheiden und Neuwahl von Auf- s¡<tsratêmitgliedern. Oie Aktionäre unserer Gesellschaft, welhe in der Generalversammlung das Stimmrecht ausüben wollen, haben ihre Aftien oder die Hinterlegungsscheine der Reichsbank oder eines deutschen Notars spä'estens am dritten Werktage vor der Generalversammlung (der Tag der Ge- neralver|jammlung wird nicht mitgerechnet)

Pasing, Pippinaër Str. 26, oder bei der Jndustrie- und Privat-Bank Alktiengesell- haft, Berlin NW. 7, Mittelstr. 2—4, zu hinterlegen. ° München, den 23. Juli 1925. Der Vorstand. Krämer.

[91467 Vis Aktiengesellschast für Fahr- zeug- undMotorenbau, München.

Die Herren Aktionäre unserer Ge]ell- hatt laden wir hiermit zu der amDonners®- tag,. den 20. August 1925, Vorm, 12 Uhr, in den Räumen des Notars Herrn Justizrats Albert Knopf, Berlin NW. 7, Dorotheenstr. 80, stastfindenden ordentlichen Generalversammlung ein. Tagesordnung.

1. Vorlage der Ab|chlußbilanz- für den 31. Dezember 1924 nebst Geschäfts- beri<ht der Verwaltung. :

. Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Abschlußbilanz sowie die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

Be\chlußfassung über den Antrag der Verwaltung auf Auflösung der Ge- fellihaft.

‘Bestellung der Liquidatoren.

. Ausscheiden und Neuwahl von Auf- ¡ichteratsmitgliedern. Die Aktionäre unserer Gesellschaft,

welche in dex Generalversammlung das

Stimmrecht ausüben wollen, haben ihre

Aftien oder die Hinterlegungs|cheine der

Reichsbank oder eines deut\<hen Notars

spätestens am 5. Werktage vor der Gene-

ralversammlung bei der Gesellschaftskasse in München, Perlacher Str. 8, oder bei der

JIndustrie- und Privat-Bank Aktiengesell-

\haft, Berlin NW. 7, Mittelstr. 2—4,

zu hinterlegen

München, den 23. Juli 1925.

Der Vorstand. Krämer.

[01468

Bayerische Getriebe - Werke Uktiengesellshaft, München.

Die Herren Aktionäre unserer Gesell- {hast laden wir hiermit zu der dm Donnerstag, den 20. August 1925, Vorm. 112 Uhr, in den Räumen des Notars Herrn Justizrats Albert Knopf,

4. D

findenden ordentlichen sammlung ein. j Tagesordnung : E. 1. Vorlage der Abschlußbilanz für den 31. Mai 1925 nebst Geschäftsbericht der Verwaltung. Í Beschlußtasjung über die Genehmigung ter Abschlußbilanz sowie die Ent- laitung des Vorstands und des Auf- 1chtsrats. 1 Ô . Beschlußfassung über. den Antrag der Verwaltung auf Auflösung der Ge- jellichaft. 4. Bestellung der Liquidatoren.

9. Ausscheiden und Neuwahl von Auf- 1chtsratsmitgliedern. Die Aktionäre unserer Gesellschaft, welhe in der Generalversammlung das Stimmrecht ausüben wollen, haben ihre ftien oder die Hinterlegungsscheine der eihsbank oder eines deuti<en Notars spätestens am 3. Werktage vor der Ge- neralversammlung- bei der Gesellschafts- kasse in München, Hokmannstr d0, oder bei der Industrie- und Privat-Bank Afktien- geellichatt, Berlin NW. 7, Mittelstraße

r. 2—4, zu hinterlegen. München, den 23. Juli 1925.

Generalver-

2

sellihast vom 25. April 1925 hat be-

\{lossen, von dem Aktienkapital von

PM 80 000 000 die im Besitze der Ge-

fellshaft befindlißen nom. PM 40 000 000

Aktien einzuziehen und die alsdann ver-

bleibenden nom. PM 40000000 Aktien der-

gestalt auf RM 8 000 000 umzustellen, daß jede Aftie von 4 1000 auf NM 200 ab- gestempelt wird. Es bestehen danach

Stück 40000 Aktien über je NM 200

mit den Nummern 1—40 000, die sämt-

li<h zur amtlichen Notiz an der Bremer und Berliner Börse zugelassen sind

Jede Aktie gewährt eine Stimme und

lautet auf den Inhaber. Die Einziehung

von Aktien ist zugelassen. Das Geschäfts- jahr läuft vom 1. Juli bis 30. Juni.

Der jährliche Reingewinn wird folgender-

maßen verteilt :

1, Zunächst werden 5 9% desselben so lange in den geseßlichen Reservefonds eingestellt, bis derselbe 10 9/6 des ein- gezahlten Aktienkapitals erreicht oder im Falle teilweiser Verwendung wieder erreicht hat.

. Dann empfangen die Aktionäre eine Dividende bis zu 49/6 auf das ein- gezahlte Aktienkapital.

. 10 9/6 des danah verbleibenden Ueber- {usses erhält der Aufsichtsrat als Tantieme. |

, Der Rest wird, na< derselben .Be- re<nunig wie unter 2, als Super- dividende unter die Aktionäre verteilt, soweit die Generalverjammlung -niht eine anderweitige Verwendung oder Verbuchung bescließt. _

Die Mitglieder des Aufsichtsrats er-

halten einen nah $ 245 H -G.-B. zu

bere<hnenden Gewinnanteil von 10 9%,

mindestens jedo, und zwar unabhängig

von dem Ergebnis des Geschä\tsjahrs,

Die

insgesamt einen Betrag von NM -15 000.

Reichsmarkeröffnungsbilanz für den 1. Juli 1924 lautet wie folgt:

3. Wahl in den d Na A Stimmberechtigt sind nur solche Aktien, welche spätestens bis zum 24. August 1925 bei der Direction der Disconto-Gesell- schaft, Filiale Bremen, oder dem Bürger- meisteramt in Eberstadt hinterlegt werden. Der Vorstand.

[51180] Einladungen zu den Generalver- sammlungen am 27, August 1925 der Gaswerk Gifhorn A.-G., Vor- mittags 11 Uhr, der Gas- „und Elektricitätswerke Cölleda Aktien- gesellschaft, Vormittags 114 Uhr, in Bremen, Langenstr. 139/40. Tagesordnung: : 1. Vorlage und Genehmigung der Bi- lanz nebst Gewinn- und Verlust- re<hnung per 30, April 1925 und 31. Mai 1925. 2. Entlaftung des Aufsichtsrats und Vorstands. i 3. Wahl in den Aufsichtsrat. 4. Genehmigung der Elektrizitätsver-

träge. Stimmberechtigt sind nur sol<he Aktien, welche spätestens bis zum 24. August 1925 bei der Direction der Disconto4Gesell- e Filiale Bremen, dem Bürger- meisteramt in Gifhörn und-Kölleda hinter-

legt werden. / Der Vorftand.

[51183] : Vereinigte Textil-Werke Mann & Reinhard

Aktiengesellschast Barmen.

N dem in: der Generalversamm- lung unserer Geseéllshaft vom 26. Mai 19 gesaBlen Beschluß werden die zur Ausgabe gelangenden nom. 200 000 neuen auf den Inhaber lautenden Stamms- aktien hiermit zum Bezuge angeboten.

RM 3 472 067 627 490

3 887 849

401 520 35 000 136 115 2 645 730 002 5 $12

434 583 6 120 21 979 713 516

Aktiva. Dampferkapital Anlagen in Nordenham Grundstü>e, Geschäftshäuser und Wohnhäuser . Maschinen, Einrichtungs- gegenstände und Inventar Kühlwagenpark Kassenbestände . Effekten Forderungen

Kautionen i

Waren- und Material- bestände

Anlagen auf Island .

Scwebende Havariefälle .

Beteiligungen

S 84 22 44 90 93 98 60 49 98

Bezugs®sbedingungen.

1. Das Bezugsrecht ist ben Vermeidun des Verlustes bis zum 15. August 192 einshließli<h . j i in Berlin bei der Bank für Jndustrie u. Landwirtschaft, Kochstraße 13 a,

in Varmen bei dem Barmer Bank- verein während der bei jeder Stelle üblichen Ge- Ian auszuüben. E 9. Auf je 15 alte. Stammaktien im Nennbetrage von je RM 20,— (Papier- mark 1000,—) wird..eine neue Aktie über RM 100,— zum Kurse von 110 % zu- züglih Bezugsrechtssteuer gewährt. l 3. Die Ausübung. ‘des Bezugsrechts ist provisionsfrei, sofern die äntel der alten Aktien, nah: der Nummernfolge ge-

10 474 403

98

ovdnet, mit einem doppelten Vergei<hms am Schalter eingereiht werden. Formu-

Pasfiva. Aktienkapital (nom. PM 40000 000,—) . « Neservefonds . « « Gläubiger

8 000 000 800 000 1674 403

98

lare halten die Bezugsstellen vorrätig. Bei Ausübung des Bezugsrehis 1m Wege des Briefwechsels wird die übliche Provision in Anrechnung gebracht. 4. Der Preis für die neuen Aktien ist

10 474 403

Hocieefishdampfern und einem Ee mit dem sichtigung entsprehendér Abih erfolgt. Die Anlägen in dem hafen in Nordenham,

lassenem au< alle übrigen Anlageioerte,

ausreichender Abschrei Grundstüce sind mit dem \ ermittelten Wert vom 1. Juli Berücksichtigung der a T init vas estellt mil dem Í Cñeten Wert vom Stichtage der Bilanz welcber un Geschäftshäu unter Beachtung er

Bremen-Nordenham,

öhter Abschreibungen R den 15. Jul

98

Die Bewertung der aus 34 modernen i Hafen- bestehenden Flotte ist vorsichtig Anschaffungspreis unter Berük- reibungen Fischerei-

auf langfristig über- Erbbaugrund errichtet, sind, wie Berliksichtigung

Gestehungspreis unter erüdsihtigung i q bschreibungen einge|eßt. Die <hätzungsweise 924 unter eitverhältnisse ein- Wohnhäuser wurden ein- \häßungsweise ermittelten

ter Einstandspreis bleibt, die ser mit den Gestehungsfosten

i | Vermittlung des

bei der Änmeldung bar zu entrichten, worüber auf einem Anmeldeschein Quittung erteilt wird. Die Bezugsrechtssteuer, deren Höhe erst am Tage der leßten No- tierung ‘des Paus an der Berliner Börse festgeseßt, wird, ist in Fällen, in denen die mee zum Ae vor der Festsebung eres en hat, na<gzugahlen.

5. Die Mäntel der alten Akkien, auf die das Bezugsrecht ausgeübt worden ist, werden abgestempelt zurü>gegeben.

6. Die Aushändigung der neuen Aktien erfolgt na< Fertig eung gegen Nü- abe des quittierten Anmeldescheins, E Üeberbringer als zur Same er neuen Aktien legitimiert gilt, bei der Bezugsstelle, bei welcher die Anmeldung

ps efunden hat Die agu goltenen sind , | berehtigt. aber nit verpflichtet, die Legi- timation des Vorzeigers Kassen-

uittung zu prüfen. : Í ù {t Me Annahm tellen übernehmen die n- und Verkaufs von

uli 1925.

der

Bezugsrechten. Barmen, im

versammlung der Aktionäre der Ungarischen

abgehaltenen außerordentlichen General-

Allgemeinen Creditbank wird das Aktien- fapital von 9550 Mei Kronen auf 690 Millionen Kroffen im Wege der Aus- gabe von 360 (000 Stück mit 400 Kronen volleingezahlter neuer Aktien erhöht werden. Von den zur Emission gelangen- den neuen Aktien werden 343 750 Stück im Sinne der Statuten den bisherigen Aktionären angeboten, während die zwe>s Aufrundung des Aktienkapitals auszugeben- den 6250 Aktien unter Berücksichtigung des Tagesburses freihändig veräußert werden. Bezüglich der Ausübung des laut Statuten den Aktionären zustehenden Be- zugsrechts auf 343 750 Aktien wurden fol- gende Modalitäten festgeseßt: |

1. Die Aktionäre haben unter den weiter unten folgenden Bedingungen" im Verhält- nis von vier alten zu einer neuen Aktie das Bezugsrecht auf die neuen Aktien. Akftienbruchteile werden nit berücksichtigt. 2. Behufs Geltendmachung dieses Be- zugsre<tes sind die alten Aktien bei der Zentrale der Gesellshaft in Begleitung eines Nummernverzeichnisses, bei den anderen Stellen in Begleitung von zwet

des Gesellschaftêvermögens nah Tilgung sämtliher Schulden vorweg die von thnew eingezahlten Beträge nebst den etwaigen Gewinnanteilrü>ständen. Weitere Ge- winnantecilre<hte haben die Vorzugsaktien nicht. j Sämtliche Aktie haber. Von den

n lauten auf den Ins

Stammaktien sind

RM 900 000,— mit den Nummern 1 bis

9000 an den Börsen zu Berlin und

Bremen zum Handel und zur Notiz zu-

gelassen. _

Die E

lassen. s :

Das Geschäftsjahr läuft vom 1.

tober bis zum 30. September.

Der jährlihe Reingewinn wird, vor»

behaltlih der dem Aufsihisraï zuge»

sicherten, na< den gesehen Bestim- mungen zu bere<nen n Tantieme vom

15 % des ae Neingewinns, fol-

endermaßen verteilt:

: 1, 5% an den geseßlichen Reservefonds, bis derselbe 10 % des Grundkapitals erreiht hat oder im Falle teilweiser Verwendung wieder erreicht hat,

_6 % Dividende auf das eingezahlte Vorzugsaktienkapital mit Nachzah-

inziehung von Aktien is zuge- Os

L

Nummernverzeichnissen, zu welhen Formu- lare bei den Anmeldestellen zur Ver- fügung stehen, vom 27. Juli bis ein- s{ließli<h 5. August 1925 bei einer der nachgenannten Stellen in den üblichen Geschäftsstunden vorzuweifen: in* Budapest: bei der Zentrale der Gesellshaft (V., Dorottya-utca 5) sowie bei ihren Fili- alen T, Disz-tér 16, I., Krisztina- tér 2, II., Széna-tér 5, IV., Cgy- etem-utca 11, V., Berlini-tér 9, VI,, Andrássy-út 23, und VIL., Károly firály-út 3: : in Baja, Debrecen: Györ, Kecskemét, Nyiregyháza, Pécs und Sáäátoraljauihely bei den Filialen der Gesellschaft: in Wien: E bei der Liquidatur der Oesterreichischen Credit-Anstalt für Handel und Ge- werbe, H bei dem Bankhause S. M. v. Noth-

schild: ; in Verlin: G bei der Direction der Disconio-Gesell-

schaft, bei dem Bankhause S. Bleichröder, bei dem Bankhause Mendelssohn & Co.; in Frankfurt a. M.: bei der Direction der Disconto-Gesell- haft Filiale Frankfurt a. M. 3. Zugleih mit der Anmeldung des Bezugsrechts sind bei der Anmeldestelle für iede zu beziehende neue Aktie dem Nominalwerte entsprehend ung. K. 400 und als Aufgeld una. K. 334 600, somit insgesamt ung. K. 385 000 pro Stü, in einem Betrage einzuzahlen. Der Bezug ist provisionsfrei, sofern er am Salter erfolat; falls er im Wege des Briefwechsels stattfindet, wird die übliche Bezugsprovisions in Anrechnung gebracht. 4. Der Aktionär, welcher bis spätestens 5, August 1925 sein Bezuasreht in der vorerwähnten Weise nit ausübt und den vollen Emissionspreis nicht einzahlt, wird des Bezugsrechtes verlustig. 5 Die seitens der Aktionäre vor- aewiesenen Aktien werden von der An- meldestelle mit folgender Klausel „Clövé- teli joa ayakarolva 1925 Bezugsrecht aus- geübt" abgestempelt und den Aktionären samt den über die neuen Aktien lautenden Interimsscheinen zurückgegeben. : Gegen Rüfstelluna der Interimsscheine werden die neuen Aktien mit Coupons per 1. Mai 1926 in einem später zu verlaut- barenden Zeitpunkt bei derselben Stelle ausgefolgt, bei welcher die Einzahlung ge-

[leistet wurde. i 6. Die Kosten des etwaigen deutschen

-

Wertpapierstempels haben die Aktionäre

; Aktiew nehmen vom 1. Januar 192% beginnend an dem Geschäftsergebnis in gleicher Weise

zu tragen.

Die Besiber der neuen

wie die Bevker der alten Aktien teil.

lungspflicht, 4% Dividende aktionäre, S : der Mest wird, soweit nit ander- weitig über denselben verfügt, ins besondere niht eine Verwendung zu Spezialreserven beschlossen . ist, als weitere Dividende an die, Stamm- aktionäre verteilt. : Die Reichsmarkeröffnungsbilanz für den 1. Oktober 1924 lautet:

an die Stamm-

Aktiva. Grundstü>e“

Fabrik-, Verwagltungs- und Wohngebäude Maschinen Werkzeuge Dampfkessel-, Leitungs-, Kraftanlagen úInventar Modelle und Ge|enke .. Materialien u. Holzbestand albfabrikate ffekten und Kasse Schuldner . . -

M 609 300 1 741 600 193 963 65 427 Heizungs-,

Licht- und G 189 980 1

949 371 319 674 257 661 11 153 179 978

4 618 111

Beteiligungen

(1&1 S1 (l

Passiva, Aktienkapital: Stammaktien 3 000 000

Vorzugsaktien 6 000

Neservefonds Gläubiger

3 006 000

300 000 1312111

4618 111

Die Grundstücke sind mit der lebten staatlihen Schäßung angenommen; die Gebäude sind neu geschäßt. Von der Schäßung i ein Minderwert von, 30 %6 abgeseßt; jährliche Abschreibungen sind in e von 2 bis 15 % auf die einzeinenw

ebäude erfolgt. t y

Für Man Werkzeuge, Anlagen wurden bei sorgfältiger Veranlagung reichs lie Abschreibungen vorgenommen; sis sind unter dem Änschaffungs- vder Hero stellungspreis eingeseßt. |

Die für die Effekten eingeseßten Preise entsprechen den tatsählihen Verkaufs- werten; die Beteiligungen bestehen im unserer Beteiligung an dem Verein Deut- {her Waggonfabriken von H 1000,—, welche auf M 1,— abgeschrieben ift.

Die von der im Jahre 1913 auf- genommenen 5 %igen Änleihe von Mark

000,— no< im Umlauf befindlichen #4 172 000,— Schuldurkunden sind mit 15 % für die Aufwertung unter den Glâus- bigern enthalten.

Bremen, den 6. Juli 1925.

Norddeutsche Waggonfal "i? Aktiengesellschaft.

Budapest, 27. Juli 1925

Der Aufsichtsrat. Krämer.

1925. e Dampffischereigese llschaft net "Reardsee

Der Vorstand.

Ungarische Allgemeine Creditbank.