1925 / 177 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[51889] i; L Bayerische Handelsbank, München. Betrag der am 30. Juni 1925 um- lautenden Schuldver!1chreibungen und in die Negister eingetragenen Darleben :

In Feingold: GM

a) Pfandbriefe: 6 373,379 = 17 781 730,—

davon in eigenem :

Bestand 245,935= 686 160,— b) Hypotheken: 6 384,129 = 17 811 711,58

[41005] e E erdinand Karnaßtki tiengesell- hast Kakao- und Schokoladefabrik LLernigerode a. Ÿ- Burgmühle. 2. E Lie B Unter Bezugnahme auf unjere Dés fanntmahung vom 2. Juli 1925 (ver- öffentlidt im Reichsanzeiger Nr. 154 vom 4. Juli 1925) fordern wir hierdurch unsere Äktionäre zum zweiten Male auk, die Mäntel ihrer Aktien ohne Gewinn- anteilsheinbogen bis zum L - ir Magdeburg bei der Filiale ter in Magdeburg bei der ¡ae _ i Direction der Disconto-Gesellschaft zur Abstempelung auf RM 50 eins

ureichen. i : Aktien, die bis zum 10. Oktober 1925 nicht zur Abstempelung eingereicht sind, werden gemäß $ 290 des Handelsgeseß- buchs für kraftlos erklärt. Wernigerode, den 31. Juli 1925.

: Der Vorstand.

[51495]

Jato-Werke A-G. VereinigteSeifen- und chemische Fabriken, Köln. Die für den 25. 7. 1929 angeseßzte Generalversammlung is vertagt worden und findet am 22. August 1925, Vorm. 11 Uhr, in Köln, Norbert- straße 26, statt. Die Tagesordnung wird um folgende 2 Punkte ergänzt : Wahlen zum Aufstchtsrat.

Anträge auf Satzungsänderung. Köln, den 25. Juli 1929.

Der Vorstand, I. Toll.

[51493] Neue Baltische Reederei, Uktiengesellschast, Flensburg.

Außerordentliche Generalversamm- lung der Aktionäre der Neuen Balti- schen Reederei, Aktiengesellschaft in Flensburg am Freitag, den 21. August 1925, Vormittags 11,30 Uhr, im Geschäftslokale der Gesellschaft in Flens- burg, Wilhelmstr. 3.

Tagesordnung: Bericht des Vorstands gemäß $ 240 Abj. 1 H.-G.-B. Zur Teilnahme an der Versammlung sind diejenigen Aktionäre berehtigt, welche ihre Aktien spätestens am dritten Werk- tage vor der außerordentlichen General- versammlung im Geschäftslokale der Ge- sellschaft oder bei einem Notar hinter- legen und die Aktien bis zum Ablauf der Versammlung an den vorgenannten Stellen

belassen. : Der Vorstand. Gustav Salling.|”

[51494] Einladung zur ordentlichen General- versammlung der Viersener Aktien- H baugesellshaft auf Freitag, den 89 | 28. August 925, Nachmittags 49 | 54 Uhr, im Sißungssaale des Städtischen 94 | Wohlfahrtsamts. 04 Tagesordnung: =—| 1, Erstattung des Geschäftsberichts durch 29 den Vorstand, Vortrag der Bilanz und dec Gewinn- und Verlustrehnung 2 für 1924. 29

6. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. [50382]

Schwäbische Metaliindustrie Aktiengesellschaft, Stuttgart. Letzte Fcist zur Umstempelung unserer Aktien 31, August 1925.

Der Vorstand.

[48523] ] Nachdem d. Beschl. d. Gen.-Vers. die Liquid. d. Ges. beschlossen ist, fordern wir hierd. d. Gläub. d. Ges. auf, ihre Anspr. anzumelden. von der Meden & Thomsen, Aktien- Gesellschaft i. Liqu., Hamburg. [48899] A1s Uquidator der aufgelösten Firma Albert Kopp A. - G., Pforzheim, tordere ich die Gläubiger auf, sich bei der Gesellschaft zu melden. Pforzheim, 21. Juli 1925. Albert Kopp.

1. Untersuhungssaen. E M F i 2. Autgebote, Verlutt- u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 7. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. N Ï "s ZEIgEeL. 8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verlosung 2c. von Wertpapieren. h 9. Bankausweise. i ». Kemmanditgesellshasten auf Aktien, Aktiengesellschaften Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile ch

Î 10. Verschiedene Bekanntmachungen. und Deutsche Kolonialgesellschaften. 1,05 Reichsmark freibleibend. 11. Privatanzeigen. À : Kolonialgesellschasten.

E Befristete Anzeigen müssen d r ei Tage vor dem Einrlicktungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “X Die Bekanntmachungen über den

Vertu von Wera e ph rier: 9. Aufgebote, Ver- lust-und Fundsachen,

Zustellungen u. dergl.

dem Aufsichtsrat unserer Bank Herr Generaldtrektor Friedrih Flid, Berlin, ausgeschieden. : Preuftische Pfandbrief-Bauk. {51433} Zwangsversteigerung. Durch Beschluß der Betriebératssißung

Im Wege der Doanalnaltttredurg soll vom 25. 6. 1925 wurden folgende Mit- G s R E e 2 E R en

, , 1 AD4 ' ' ars

Neue Friedrichstr. 13/14, drittes Stock- in Groß Tschuder im Grundbuche von Herr Erich Henze, Buchhalter, Berlin. werk, Zimmer Nr. 113/115, versteigert Marienruh Blatt Nr. 1 in Ahteilung 111 Adam Schneider A.-G., Berlin. Dos das 8 Berlin Mapieburger untex Nr. 5 A ieragenes L 2 61561

traße 6, belegene, im Grundbuche vom alern beantragt. er unbekannte Î 5 Königstorbezirk Band 23 Blatt Nr. 685 Gläubiger oder dessen Rechtsnachfolger Weist Fan M aan (eingetragener Eigentümer am 14. Juli | wird aufgefordert, )pätestens in dem auf S ‘Pankdiïektor Albert Pauly ist 192d, dem Tage der Eintragung des Ver- | den 6, Oktober 1925, Vormittags e 92 Juni 1925 als Aufsichtsrats- steigerungsvermerks: Kaufmann Conrad 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, e lied ausgeschieden: Hauser in Berlin-Wilhelmshagen) einge- | Zimmer 3, anberaumten Aufgebotstermine m D er Vorstand. Hans Weiß. tragene Grundstück: a) Vorderwohngebäude | seine Rechte anzumelden, widrigenfalls die mit 3 Höfen, b) 1. Doppelquerwohngebäude, | Ausschließung mit seinem Rechte erfolgen c) 2 Doppelquerwohngebäude Gemarkung | wird. : Berlin, Kartenblatt 128, Parzelle 1, 9 a | Amtégeriht Winzig, den 27. Suli 1925. 28 qm groß, Grundsteuermutterrolle Art. [51458] E I C E 1127, Nugungswert 13 800 „4, Gebände- une & 353 Reichsabgabenordnung

(01570) | „Silva‘‘ Holz-Aktiengesellschaft, steuerrolle Nr. 1127. 87. K. 58. 25. ersuhe ih um fol : 10: gende Bekanntmachung Berlin, den 21. Zuli 192%. im Neichéanzeiger: Auf dem Grundbuch-

Berlin SW. 48. Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung blatt des Grundstücks Stadt Franken-

Aus dem Aufsichtsrat unserer Gesell- {haft sind ausgeschieden die Herren : Arthur Rosenberg und Siegfried Rosenberg. Berlin, den 27. Juli 1925. Der Vorstand. : : stein Band 11A Blatt Nr. 90, Oswald Ad Ren son | Brauner in Frankenstein gehörig, ist ein- an 13 Oktober 1925 “Bre N cs getragen worden: 57 600 Reichsmark Siche- 10 Uhr, an der Geri Bisstell y B A | rungshypothek zum Höchstbetrage von Neue Friedrichstr. 13/14, d is St E siebenundfünfzigtausendsechshundert Reichs- : : , drilles Slole | ark auf Grund der Arrestver)ügung des werk, Zimmer Nr. 119/120, versteigert | Gauptzollamts Schweidniß vom 2. Juli ller 177 E belegene, im Grundbuche vom | 1929 für die Neichöfinanzverwalkung, ver- Schönhausertorbezirk Band 66 Blatt treten durch das Hauptzollamt Schweidnitz,

Nr. 1977 (eingetragene Eigentümerin am eingetragen am 20. Juli 1929. 25. Juni 1925, dem Tage der Eintragung (Gt Dauptenan Se mt. 51438 Durch Auss{lußurteil vom 22. Juli

des Versteigerungevermerks: die ver- 1925 ist die Hypothekenurkunde über die

witwete Frau Anna NRietdorf, geb. Schwartze, zu Berlin - Pankow) einge-

im Grundbuch der Stadtgemeinde Elsfleth zu Artikel Nr. 351 in Abt. TIL unter

tragene Grundstück: a) Vorderwohnge-

bâude mit rechtem Seitenflügel und drei

Höfen, b) 1 Doppelquerwohngebäude, | Nr. 3 für die Dienstmagd Marie Wiech- mann zu Neuenhuntorf eingetragene Hy- pothek von 1000 .4 für krajtlos erklärt

e) 2 Doppelquerwohngebäude mit rechtem Seitenflügel, Gemarkung Berlin

worden.

23. Iuli 1925. Amtsgericht Elsfleth. [51439]

Kartenblatt 105 Parzelle 77, 7 a 70 qm Durch Aus\chlußurteil vom 3. Juli

groß, Grundstenermutterrolle Art. 2667, Nußungéwert 15 480 .4, Gebäudesteuer-

1925 sind folgende Hypothekenbriefe für kraftlos erklärt: 1. die Hypothekenbriefe

rolle Nr. 2667. 85. K. 54. 25, Wh6To De im, Grundbuch von Potsdam

Berlin, den 21. Juli 1925. Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 87. stau Rittergutsbesißer Marie Beck, géb.

5. Kommanditgesell- haften auf Aïtien, Aktien- gesellshasten und Deutsche

[38060] :

Aux Grund der Be\chlüsse der General- ver)ammlung vom 11. August 1924 und des Aufsichtsrats vom 22. Juni 1925 fordern wir die Aktionäre unserer Gesell- schaft auf, ihre Aktien nebst Talon und Dividendenscheinen kis pätestens 1. Ok- tober 1925 uns zum Zwette der Abstem- pelung einzureichen.

Aktien, welche bis zum 1. Oktober 1929 nicht eingereiht sind, werden für kraftlos erklärt.

Mayen, den 23. Juni 1929. Mayener Bürger-Verein.

Mech. Trikotwarenfabrit Conzel- mann & Bolay A.-G., Tailfingen. Bilanz am 31. Dezember 1924.

Aktiva. M P

Kasse, Wechselbestand und Postscheckguthaben . . 3 736/61 Guthaben bei Banken .. 3 031/88 Immobilien ... - + 59 000|— Maschinen und Mobilien . 71 000 Waren ¿ 4 136 68 197

Debitoren 259 102

den [51454] Oeffentliche Zustellung. Die am 21. Mai 1921 geborene minder- jährige Anni Magda Greuel in Wilhelms- urg, Elbe, vertreten durch den Amts- vormund, Bürodirektor Junge in Wilhelms- burg, Elbe, klagt gegen den Arbeiter Jo- hann Lesch, früher in Wilhelmsburg, Elbe, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit ‘dem Antrage, den Beklagten kostenpflihtig und vorläufig vollstreckbar zu verurteilen, an die Klägerin, zu Händen des Amtsvor- mundes, vom 1. Dezember 1923 ab als Unterhalt vierteljährlih im voraus 75 RM zu zahlen. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits. wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Harburg, Elbe, auf Donnerstag, den 8. Oktober 1925, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 13, geladen. Harburg, den 25. Juli 19259. Der JIustizobersekretär des Amtsgerichts.

[51456] Oeffentliche Zustellung. Minderjährige Johanna Runge, hier, geb. am 4.2. 1925, vertreten dur den Vor- mund, das städt. Jugendamt, hier, klagt egen Stellmaher Wilhelm Köppen, rüher in Landsberg a. W., jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter der Mündelmutter, unverehe- litten Emma Runge, in“ der geseßlichen Emp|}ängniszeit vom 8. April 1924 bis 7. August 1924 beigewohnt habe, mit dem Antrage, Beklagten zu verurteilen, der Klägerin eine für 3 Monate im voraus zu entrihtende Unterhaltsrente von viertel- jährlih 60 Reichsmark vom Tage der Geburt bis zum vollendeten 16. Lebens- jahre zu zahlen und das Urteil für vor- läufig vollstreckbar zu erklären. Klägerin behält sich Erhöhung des Rentenanspruhs für den Fall ihres etwaigen künftigen Siech- tums oder einer besondere Aufwendungen verursahenden Krankheit vor. Klägerin ladet Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Amtsgericht, hier, Zimmer 13, auf den 11, November 1925, Vormitiags 9 Uhr. Klägerin ist durch Beschluß des Amtsgerichts, hier, vom 22. Juli 1925 das Armenreht be- willigt. Landsberg a. W., den 29. Juli 1925, Gerichts\hreiber des Amtsgerichts.

(51456) Oeffentliche Zustellung. Helene Trautvetter, geb. 27. April 1917, und Hans Trautvetter, geb. 6. Dezember 1921, von ade, geseßlich vertreten dur) den Pfleger Walter Klose in Magde- ind La vente: A Sus Bui ip ) rautvelter, Fliimerpolier G agdeburg, derzeitiger Aufenthalt unbe- fannt, mit dem Antrag, den Beklagten durch vorläufig vollstreckbares Urteil zu verurteilen, an jeden der Kläger vom Tag der Klagezustellung ab eine im voraus zu entrichtende Unterhaltsrente von monatlich 20 RM, die rückständigen Beträge sofort, zu zahlen. Zur mündlichen Verhandlun des Rechtsstreits wird der Beklagte au Mittwoch, den 23. September 1925, Nachmittags 3 Uhr, vor das Amts- geriht Necktarsulm, geladey. Neckarsulm, den 25. Juli 1925, Amtsgericht Necktarsulm.

[061457] Oeffentliche Zuftellung.

Die minderjährige Elisabeth Gertrud Bayer, geboren am 27. Mai 1924, Prozeß- bevollmächtigter: Jugendamt der Stadt Wiesbaden, klagt gegen den Hausdiener ee Sachs, geboren am 15. Juni 1895, rüher in iesbaden, Sonnenberger Se 48, unter der Behauptung, daß der Beklagte der außereheliche Vater der Klägerin und zum Unterhalte der- selben geseßlich verpflihtet sei, mit dem Antrage auf Verurteilung des Be- flagten zur Zahlung einer voraus- zahlbaren Geldrente von vierteljährlih 90 RM ab 27. 5, 1924 bis zum vollendeten 16. Lebensjahre, und zwar die

hoben. Der Klagantrag geht dahin, zu erkennen: 1. Die Ehe der Streitsteile wird aus Verschulden des Beklagten ge- schieden. 2. Der Beklagte hat die Streits- fosten zu tragen. Die Klägerin ladet den Bekiagten Joh. Georg Gräfensteiner zur mündlihen Verhandlung über diese Klage vor die Zivilkammer des Landgerichts Ansbach mit der Aufforderung, zu seiner Vertretung einen bei diesem Gerichte zuge- lassenen Mechtsanwalt zu bestellen. Zur mündlichen Verhandlung ist die öffentliche Sitzung der Zivilkammer des o 7 Ansbach vom Donnerstag, den 8. Ok- tober 1925, Vormittags 9 Uhr, Sizzungssaal, bestimmt. Da die öffentliche Zustellung der Klage an Joh. Gg. Gräfen- steiner bewilligt i}, wird vorstehender Klageauszug und die Terminsbestimmung zum Zwecke der öffentlihen Zustellung an Joh. Gg. Gräfensteiner bekanntgemacht. Ansbach, den 28. Juli 1925. Gerichtsschreiberei des Landgerihts Ansbach.

Burkhard.

die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die

Kraftloserklärung derUrkunde erfolgen wird.

Tilsit, den 23. Juli 1925. Amtsgericht.

[51443] Aufgebot,

Der Gier und Zimmermann August Meliox în Marienruh, Kreis Wohlau, vertreten durch den Rechtsanwalt Nowak in Winzig, hat das Aufgebot zum Zwecke der Ausschließung des Gläubigers der für den Rittergutsbesißer Schneider

wesen, jeßt unbekannten Aufenthalts, Grund einer Wechselforderung vom 16. Fe bruar 1925 mit dem Antrage auf ahlung von 202,— RM nebst 6 (o Zinsen seit

dem 1. Mai 1925 und auf Duldung in M l das eingebrachte Gut seiner Ehefrau ur mündlichen Verhandlung des Rets, streits wird der Beklagte vor das Amts, geri in Berlin-Schöneberg, Grunewald, iraue 66—67, auf den 10. September 1925, Vormittags 9!/; Uhr, Zim- mer 35 I, geladen. Berlin-Schöneberg, den 13.Juli 1925, Der S Tar s Amtsgerichts,

[63540] Aus

(49886) Die auf Grund des Generalversamm- lungsbeschlu}ses vom 25. August vorigen &Fahres zum Umtaush einzureichenden Aktien unserer Gesellschaft, welhe troß dreimaliger Aufforderung nit eingereiht worden sind, erklären wir hiermit gemäß 8 290 H.-G.-B. für kraftlos. Wernswig, den 24. Juli 1925. Deutsche Basalt-Aktiengesellschaft. [51521 Reichsmarkeröffnungsbilanz per 1. Januar 1924.

KM |9 5 000|—

[51451] Oeffentliche Zustellung. Der Altsißer Aagui! Salewskî, z. Zt, Fen sburg, Luifenallee 2, Prozeß bevollmächtigter: Rechtsanwalt Keßler in Bialla, klagt gegen 1. den Besißer Franz Zielinski, 2. dessen Ehefrau Auguste geb. Salewski, früher in Kowalewen, jevt in Polen, unter der Behauptung, daß ie Beklagten mit den dem Kläger zu lieferndenAusgedingeleistungen seit 2 Jahren im Rückstande seien, mit dem Antrage: I. die Beklagten als Gesamits{uldner kostenpflihtig und vorläufig vollstreckbar zu verurteilen, an den Kläger 7793,30 GM nebst 15 9/6 Zinsen jeit dem 1. Januar d. Js, zu zahlen, IL. wegen 5700 RM nebst 15 % Zinfen seit dem 1. Januar d. Jé, die Zwangsvollstreckung in die Grundstü Kowalewen Bl. 40 und Gr. Brzosken Bl. 24 und 32 zu dulden. Zur münde , lihen Verhandlung werden die Beklagten vor das Amtsgeriht in Bialla auf den 30. September 1925, Vormittags

in A

10 94

53

Reinvermögen . . « « . - 5 000 Treuhand-Aktiengesellshaft sür Sachbesiz.

Kluge.

48930] Bilanz der Oskar Schunck NRüekversicherungs-A.-G. i. L

: Passiva.

Aktienkapital . . . Kreditoren . « Steuern . « « Reingewinn . «

100 000 139 349 5 147 14 605

: 959 102 Gewinn- und Verlustkonto.

5H 04

53

(51447) Oeffentliche Zustellung. Die Theodor Heß Ehefrau, Anna geb. Mayer, in Bensheim, Lammertsgasse 27, Klägerin, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. W. Schiff in Darmstadt, klagt gegen ihren Ehemann, den Händler Theodor Hef, unbekannten Aufenthalts, Beklagten, mit dem Antrage, die Ehe der Streitteile zu \heiden, den Beklagten für den allein \huldigen Teil zu erklären und ihm die Kosten des Verfahrens aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den A zur münde lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I1I. Zivilkammer des Hessishen Land- gerichts zu Darmstadt auf Montag, den 28. Septeniber 1925, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Recht s- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen. Darmstadt, den 14. Juli 1925. Der Gerichtsschreiber des Hessishen Landgerichts.

[51418] Oeffentliche Zuftellung. Die Arbeiterin Auguste Bonnes, geb. Dolk, in Kohlo bei Ießniß, N. L, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Justizrat Marcus in Guben, klagt gegen den Ee N nes, rüher in Kohlo bei Jeßnitz, N. L., jett unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, dge Dejentbét Wf GetNE die u ar seitdem um den Unterhalt der Klägerin und den des ehelihen Kindes der Parteien niht kümmere, mit dem Antrag auf ag, der Ehe. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor den Einzelrichter die 1. Zivilkammer des Landgerichts in Guben auf den 28, Oktober 1925, Vormittags 9} Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem Prozeßger te zuge- lassenen Rechtsanwalt zu bestellen und etwaige gegen die Klage vorzubringende Einwendungen und Beweismittel dur

den zu bestellenden Anwalt unverzügli

in einem Schriftsay dem Prozeßbevoll» mächtigten der Klägerin und dem Gericht mitzuteilen.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[51449] Oeffentliche Zustellung. Die Ehefrau des Arbeiters Karl Nohrs, Anna geb. Söhl, in Becklingen, Kreis Celle, Prozeßbevollmächtigter: R.-A. Justiz- rat Dr. Heinemann II. in Hannover, klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Karl Kohrs, früher in P ODer, Hainhölzer Straße 12, jeßt unbekannten Aufenthalts, uf Grund des $ 1568 B. G.-B., mit dem Mlntrage auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 5. Zivil- kammer des Landgerichts in

T ———————3

Aktiva,

[51564] Liquidationsbilauz der Eiverge- Futtermittel-Aktien-Gesellschaft, Halle a. S., Triftstrasie 16. Aktiva. Passiva.

934/54 23826 4 277/98

j 21 640 195 000 674 897 237 000 16 $49 000 099 13 360 000

1 013 199 792 000

87.

46272 i Kellereien&Spritfabriken Schönau-Lindau-Bodensee, Aktiengesellschaft. Unsere Herren Aktionäre laden wir hier- mit zu der am Dienstag, den 18.August 1925, Nachmittags 2 Uhr, in den Sißungszimmern unserer Ge}ellshaft in Schönau-Lindau stattfindenden aufter- 9 Uhr, geladen. ordentlicheh Generalversammlung Bialla, den 18. Juli 1925. ein. : Tagesordnung : Amtsgericht. } 1 Berichterstattung des Aufsichtsrats S und Vorstands. S 9, Beschlußfassung über die Liquidation der Ge)ellfhaft. 3. Au!stellung ber Liquidatoren. 4. Nücktritt und Neuwahl des gesamten Aufsichtsrats. 9. Verschiedenes. Vereinigte Kellereieu und Sprit- * fabriken Schönau-Lindau-Bodensee, Aktiengesellschaft. Der Ausfsichtsratsvorsitzende : Hörl, Oberstleutnant a. D.

eteiligungen

andlungsunkosten bshreibungen Steuern . » . « Reingewinn . «

Passiva.

Aktienkapital . « + + Kapitalrücklage . + - Kontokorrent . - . Gewinn aus 1923 .

Kassa . « Postscheck . Debitoren Kreditoren Akzepte. . « Waren . - Anteile. . « « Grundstück . - úInventar - « « Geschirr . ¿ Firmenwert . . . « Üebergangsverbind- lihkeiten . . . Klagekostenreserve - Uquidationskosten . Grundkapital . . -

100 000 000 12 000 000 1013 087 098 000

° 800 . 147 628 2 739 3 420 3 000

| S E E EEOTS 1 013 199 792 000

Berlin, den 31. Dezember 1924. Oskar SGU Rae

Debitoren « «e... ; Waren. . « « «'« o -+ . Bericht des Aufsichtsrats über die erfolgte Prüfung derselben. . Antrag auf Genebnauea der Jahres- rechnung und der Bilanz und Er- teilung der Entlastung an Vorstand und Aufsichtsrat. : Festseyung der Dividende für 1924. bänderung der Saßung. 6, Mitteilungen und Verschiedenes. Viersen, den 28. Juli 1925. Der Vorstand. Dr. Toll. Lechtenfeld,

[51562] Abschluß der Elias Cohn Königsberger A.-G., München,

per 31. Dezember 1924.

Aktiva. Mh Bar und Wechsel ¿ 12 666 gdes E é 117

ertpapiere . é 50 422 Bankguthaben . . ¿ 4 839 Debitorenkonto . «} 737 005 Warenlager . «- « « 454 097 Inventar . « « 17 000 No. o o 19 000 Provisionsvorauszahlungen 639

1 295 788

10

Tailfingen, den 28. Juni 1925.

[51445] Oeffentliche Der Vorstand. [51536]

Die Firma Alfred Schilling & Co, Kommanditgesellshaft in Magdeburg, Breiteweg 160/62, Prozeßbevollmächtigter: Nechtsanwalt Dr. Kühn in Berlin W. 9, Schellingstraße 7, klagt gegen die Firma Charles H./Swedland, vertreten dur ihren S Charles H. Swed- land, zulegt in Charlottenburg, Bismard- straße 111, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß die Beklagte A A as e au eas om L Heu [38393] 25 gelieferte Ladung BVenzo , its ions Reichsmark verschulde, mit dem Antrage, Pressurit a O Wir fordern hiermit unsere Aktionäre

die Beklagte fostenpflihtig zu verurteilen,

einen Teilbetrag von 1700 Reichsmark

nebst 12 9/6 Zinsen seit dem 5, Februar 19% gemäß Generalversammlungsbes{luß vom

an die Klägerin zu zahlen und das Urteil, 30. Dezember 1924 auf, die Hemd

eventuell gegen Sicherheitsleistung, für vor- aktien zwecks Umtausch in Reichsmark-

läufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin aktien bis spätestens 30. September

ladet die Beklagte zur mündlihen Ver- 1925 bei der Gesellschaftskasse in Ham- burg, Steinstraße 121/127, mit doppeltem Nummernverzethnis einzureichen. Um eine

handlung des Rechtsstreits vor die

5, Kammer für Handelssachßéèn des Land- : Aktie von RM 100 zu erhalten, müssen je nom. PM 500000 alte Aktien ein-

erihts ITT in Berlin f Charlottenburg, egeler Weg 17—20, auf den 16, Oktober 1925, Taae 10 Uhr, Sigßungé- gereicht werden. saal 1471, mit der Aufforderung, sich dur Aktien, welche bis zum 30, September einen bei diejem Gerichte zugelassenen 1925 nit eingereiht sind, werden für Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten kraftlos erklärt. : Alles weitere ist aus der Nr. 43 des Deutschen Reicheanzeigers vom Sonn-

vertreten zu lassen, Charlottenburg, den 17. Juli 192% abend, den 20. Februar 192%, zu ersehen. Hamburg, den 25. Juni 1925.

v Pei L Be es Landgeri erlin.

e Der Vorstand. Dr. Heidelberger. [51085]

[51446] Oeffentliche Zustellung. Aufforderung gemä 88 306, 297

Die Firma Dujardin & Co., G. m. b Nach Eintragung der entsprehenden Ge-

in Uerdingen, Prozeßbevollmächtigte:

Rechtsanwälte Justizrat Holz, Dr. Fiebig e neralversammlungsbes{lüsse vom 24. April 192% in. das Handelsregister ist das Ver-

in Berlin W. 8, Lintiirale 33—34, klagt mögen der Aktiengesellschaft für Petroleum-

gegen den Kaufmann Hans Wolff zu Industrie als Ganzes unter Aus\chluß der

Berlin W. 30, Lutherstraße 33, jetzt unbe-

kannten Aufenthalts, unter der Behaup- i Liquidation auf die unterzeichnete Gesell- haft übergegangen.

tung, daß ihr der Beklagte als Akzeptant des Wechsels vom 5. März 1925 die Die unterzeichnete Gesellschaft fordert der aufgelösten

Wechselsumme von 612,80 RM jowie Aktiengesellschaft für Petroleum-JIndustrie

ustellung. [48931]

Liquidationseröffnungsbilanz.

Aktiva, Bat C8

Mae » s, Postsheck . « Beteiligungen

800 400 2 500 3 035

71 953/31] 71 953

Halle a. S., den 18. Juli 1925. Eiverge Futtermittel- Aktien-Gesellschaft n Liquidation,

eil.

[51565] Bilanz am 31. Dezember 1924.

Aktiva, RM [s Grundstücke Bestand 1. Januar 1924 222 010,— Zugang 1924 3 500,— O

Abschr. 1924 510,—

Gebäude Bestand 1. Januar 1924 13779

4. d,

52 31

21 640 195 000 974 897 237 000

Passiva.

Aktienkapital . « . Kapitalrücklage . - Kontokorrent . « « - Gewinn aus 1923

[51560] Commercium Vau- und Grund- stücks - Aktiengesellschaft, Berlin.

Bilanz per 31. Dezember 1924.

RM 24 000

24 000

[51S junocngerommen: Vie 200 0 B 1000 ie I e == 92/100, 702000 S ige. Rathenower D - müßhlen- Akt. Nr. 73 897. ed Berlin, den 30. 7. 25. (Wp. 154/25.) Der Polizeipräsident. Abt. TV. E.-D.

[51435] Aufgebot. „Der Fabrikant Ernst Schneider in Lüdenscheid hat das Aufgebot der ihm ab- Handengekommenen Aktien des Trierer Walzwerks, Aktienge}ellshaft in Trier, nämlich Aktien Nr. 1333, 1334, 1820, 1871, 1872, 1873, 1874, 1875, 1876, 1877, 1878, 1879, 1880, 1881, 1882, 1883, 1884, 3344, 3345, 3346, 3347, 3348, 3349, 3350, 3351, 3352, 3353, beantragt. Der Inhaber der _Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 11, Januar 1926, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird. Trier, den 17. Juli 1925. Amtsgericht. Abt. 4. Dr. Gieser.

O 46 gera Gt

ie nachbezeihneten Berechtigten haben das Aufgebot der nahbezeichneten abhanden- gekommenen Urkunden beantragt: 1. bis 6 2c, 7. die Firma Hermann Rie und Co. in Breslau durch die Nechtsanwälte

Zugang 1924 316 916,98 | T6917 906,98 Abschr. 1924 44 906,98

Maschinen und Einrichtung Bestand 1. Januar 1924 400 000,

Zugang 1924 338 947,53 —T38 9170S 38 947,53

t 013 199 792 000

Berliu, den 2. August 1924. Oskar ShunckÆck Rüekversicherung®- A.-G. i, L.

[48932] Schlußbilanz.

Aktiva. SUNE S iei a6 Kasse

De

eteiligungen

Borchardt, in Potsdam in Abt. 111 unter Nr. 18 und 19 eingetragenen Posten von je 200000 M, 2. der Hypothekenbrief über die im Grundbu} von Drewi Band 11 Blatt 3958 in Abt. 111 Nr. 1 für die Heimstättengesellshaft mit be- shränkter Haftung in Leipzig eingetragenen 15 000 4, 3, über die im Grundbuch von Potsdam Band 37 Blatt 1705 Abt IlI unter Nr. 23 und 26. für den Bank- direktor Herbert Gutmann in Potsdam eingetragenen 18 000 bezw. 2760 M. Potsdam, den 15. Juli 1925. Amtsgericht. Abteilung 8.

[51440] Jm Namen des Volkes! In der Aufgebotssache der Frau Witwe Steinbruchbesißver Johann Michels-Bech in Grevenmacher in Luxemburg hat das Amtsgericht, Abt. 4, in Trier durch den Amtsgerictsrat Dr. Gieser für Recht er- kannt: Die Hypothekenbriefe über die im Grundbuche von Trier Band 63 Blatt 3060 in Abteilung 111 Nr. 2 und 3 zugunsten der Städtischen Sparkasse in Trier einge- tragenen Hvpotheken über 6000 .4 und 007.4 werden für kraftlos erflärt. en des, Verfahrens tre| erins Dr. Gieser.»

Eo) 04 95 75 42 18

Grundstück

20 000 250 3 750|—

24 000

Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1924.

RM 5 306

S. 0.& Q A.

, P Aktienkapital außerordentlicher Reservefonds Hypothek

21 640 195 000 974 897 237 000 16 649 000 090 13 360 000

E E E E 1013 199 792 000

700 000

19 778 6843

3 498

1 005 797 1 900 498

b 511 416

Abschr. 1924

Kasse « - Wechsel Efiekten Debitoren Vorräte « «

. . 85 19

Pasfiva.

Aktienkapital

=— | Bank- und Akzeptshulden

Kreditoren

S u. Kautionen üdständige Provisionen für

Dezember é

Steuern . « «o.

Reingewinn . «

100 000 377 610 776 362

14 986

3626/15 9 657/32 13 545/55

1 295 788/19 Gewinn- und Verlustrechnung. ó1 03515 591 0352 87 501/23 50 184/88 14 424/30 7314187 3 626/15 9 657/32

62 50 05

Passiva.

Aktienkapital « - « - Kapitalrücklage - - - Kontokorrent . - e « Gewinn aus 1923 . .

S 44

100 000 000:

12 000 000

1013 087 098 000 694 000

1013 199 792 000

Berlin, den 20. Juni 1925. Oskar Sun Rücekverficherung®s®-

4 * .

Soll. Steuern, uind le unaelen und Verwaltungs pesen . Haben. Mietseinnahmen . « - - ««“ 5 356/44 Der Auffichtsrat unserer Gesellschaft

eyt sich zusammen as: | f O Hans Doering, Berlin-Wilmers- 2. Berlin,

dorf, exrn Kurt Mosler,

3. L Richard Redeklmeier, Berlin.

Der Vorstand.

Aktienkapital Stammaktien

Vorzugs- aktien « Reservefonds Anleihe (b 9/oige tionen) . . « Kreditoren Akzepte. . « - Reingewinn , «

2020 000 230 000

20 000 2413 581 736 200 91 635

5 $11 416 und Verlustkonto.

{43941

Bilanz der Badischen Treuhand A.-G., Karlsruhe i/Baden, per 31. Dezember 1924.

Aktiva, Mobilien : Stand am 1. 1.24 D 064,—

An Unkostenkonto . « « - Steuerkonto i: Delkrederekonto . « « Abschreibekonto « « - Dubiosenkonto

rüdständ. Provision . rüdständ. Steuern . .

Bes ß der Generalversammlung er e V 16. Juli 192%. Bilanz der Bayerischen Reifizeugfabrik A.-G., Nürnberg,

4, 16,70 RM Wechselspesen und F °/6 eigene hiermit die Gläubiger

[51437 Beschluß. Gewiun-

Josef Sachs, Hermann Sachs und Dr. Moses ebenda, des am 12. April 1925 fällig gewesenen Wechsels 4. d. Breélau, den 16. Januar 1925, über 2469,50 NM, der von ihr auf den Kaufmann Arthur Mery in Schweidniß gezogen und von diesem angenommen worden ist. Die Ju- haber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 17. März 1926, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 21, an- beraumten Aufgebotêtermin ihre Nechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung er- folgen v, L mtsgeriht Schweidnitz, den 25. Juli 1925. Etn wik.

[51442] Aufgebot.

Die Altsiberwitwe Johanne Döllert, geóö. Meinies, in Alt Weynothen hat das Aufgebot des angeblich von ihr ver- nichteten preußishen Hypothekenbriefes über die in dem Grundbuche von Alt Weynothen Band 1 Biuait Nr. 3 in Abt. TI[ unter Nr. 43 für die Cheleute Altsißer Friedrich Döllert und Johanna. geb. NMeinies in Alt Wevnothen éit- geiragëne 5% verzinsichè Nestkaufgeld- aotgek yon 1200 M beantragt. Der inía er det Urkunde wird autgefordert, pätestens in dem auf den 30. Januar 1926, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Auf-

s am März 1919 in Nachlaß des am 2. November 1918 in Oberotterbah verstorbenen Landwirts Philipp Held von da erteilte Erbschein wird, da die Erbscheinsausfertigung nicht angt werden kann, für k „48 2361 Abs. 2 B.-G.B. E, den 24. Juli 194 FBayr. Amtsgericht.

er hristine geb. BertrFau, in Bonn-Poppelsdorf ist von dem unterzeidjneten Nachlaßgericht am 19. März 1921 ein Erbschein erteilt worden, worin bescheinigt ist, daß die Erben des am 7. Ae 1921 zu Bonn verstorbenen Fuhrunternehmers Carl Brenig seine Chefrau Witwe Carl Brenig zu È und deren beider einziges Kind o en 4 2 e j ieser Erb-

ein ist unrichtig und wird daher für fraftlos erklärt. M Bou, den 24, Juli 1925.

Amtsgericht. Abtl. 10. Dr. V ogt, Gerichtsassessor.

[51444] Oeffentliche Zustellung.

Die Oekonomiearbeitersehefrau Anna Dorothea Gräfensteiner in Petersaurach, Klägerin, vertreten durh Rechtsanwalt Dr. Blaha in Ansbach, hat gegen ihren Ehemann Johann Georg Gräfensteiner, Oekonomiearbeiter, z. Zt. unbekannten Auf-

gebotstermine seine Nehte anzumelden und

enthalts, Klage wegen Ehescheidung er-

den 7. Oktober 1925, Vormittags einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Pr Lte EbHaten vertreten zu lassen.

Hannover, den 295. Juli 1925.

+ Der Gerichtsshreiber des Landgerichts.

[01453] Oeffentliche Bean:

Der minderjährige Heinz Schmitz in Elberfeld, vertreten durch das städt. Jugendamt, dieses vertreten dur den Stadtobersekretär Erlinghausen in Elber- sed, „Prozeßbevollmächtigter: Justizober- ekretär Hennebeil in Essen, klagt gegen den Nudo!f Klein, früher in Essen, ¿. Zt. unbekannten Aufenthaltes, unter der Be- hauptung, daß Beklagter sein unehelicher Vater sei, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflihtig und vorläufig vollstreckbar zu verurteilen, dem Kläger vom Tage seiner Geburt, den 10. 1. 1924, bis zum vollendeten 16. Lebensjahre als Unterhalt eine im voraus zu entrihtende Geldrente von vierteljährlih 100 RM zu zahlen, und Jipar die rückständigen “Beträge sofort und die Lg fällig werdenden am Ersten eines jeden Kalendervierteljahres. Zur mündlichen Verhandlung des PHechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Essen auf den 16, Oktober 1925, Vormittags 9 Uhr, geladen. Essen, den 23. Juli 1925.

Darpe, Justizobersekretär,

Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

annover auf 10 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch

rüdckständigen Beträge sofort. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Amts- geriht in Wiesbaden auf den 29. Ok- tober 1925, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 98, Gerichtsstraße 2. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht. Wiesbaden, den 24. Juli 1925. Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

[51450] Oeffentliche Klagezustellung. Der Landwirt Fiedrid Reatior L Osterfeld b. Allendorf-Eder, vertreten durch die oa Dr. Wertheim u. Dr. Reis in Marburg, klagt gegen den Arbeiter Julius Kramer, zuleßt wohnhaft in Osterfeld b. Allendorf-Eder, z. Zt. unbe- kannten Aufenthalts, in die Löschung der in Grundbuche von Battenberg Band 24 Blatt 718 Abteilung 3 lfde. Nr. 1 bis 4 eingetragenen Hypothek einzuwilligen. Termin zur mündlihen Verhandlung vor dem Amtsgericht Battenberg ist bestimmt auf den 16, September 1925, Vorm. 9¿ Uhr. Der Fiaate wird hierzu geladen, er Gerichtsschreiber des Amtsgerichts Battenberg. Hildebrand

———————-

[47687] Oeffentliche Zustellung, Hermann Rudolph îin Berlin C. 29, Münzstraße 1, ros L O nee R.-A. Justizrat Hirschfeldt in Berlin, Kaiser-Wilhelm-Str. 19, klagt gegen den Richard anitzki, zuleßt in Berlin- |

Pon mit 2 RM verschulde, mit dem ntrag, den Beklagten kostenpflihtig und vorläufig vollstreckbar zu verurteilen, an die Klägerin 631,50 RM nebst 12% Zinsen von 612,80 RM seit dem 4. Mai 1925 zu zahlen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 2. Ferienkammer für Handelssachen des LandgerichtsIIL in Berlin zu: Charlottenburg, Tegeler Weg 17/20, Sitzungssaal 104, auf den L. September 1925, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, \ich dur einen bei diesem

Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen Charlottenburg, den 18. Der Gerichtsschreiber

des Landgerichts IIT Berlin.

[51462]

Otto t Futtermittelgroßhand- lung in Durlach, vertreten burt Nechts- anwalt Moses, - daselbst, klagt gegen den Bâckermeister Peter Wilhelm Seib, früher in Durlach, jeßt unbekannten Aufenthalts, behauptend, der Beklagte schulde ihm aus ering die im Antrag genannlen

eträge, mit dem Antrag auf kostenfällige, vorläufig vollstreckbare Verurteilung zur Zahlung von 973 4 40 9 nebst 12 °/o Zins hieraus seit 15. Juli 1925. Termin zur mündlihen Verhandlung ist auf Dienstas- den 8, September 1925, Vorn- 8 Uhr, vor dem Amtsgericht Durlacy Zimmer Nr. 28, bestimmt, wozu der L agte geladen wird Durlach, den 24, Zult

Friedenau, Kaiserallee 103, wohnhaft ge-

19%. DerGerichts\chreiber desAmtsgerichtt.

Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als ' Juli 192%.

auf, ihre Ansprüche anzumelden. Berlin, den 28. Juli 1929. Hugo Stinnes- Gesellschaft. E Borelli. Bove. 151153) |

Dritte Veröffentlichung der Liquidations -Casse in Hamburg,

Attiengefellschaft, betreffend Aktienumtausch. Die ordentlihe Generalversammlung unserer Gesellsha\t vom 28. Februar 1929 hat die Umstellung des Stammkapitals von „4 22 000 000 auf RM 137 500 be- \{lossen. i : Zwecks Durchführung dieses Beschlusses fordern wir unsere Stammaktionäre hiermit auf, ihre Aktien nebst Gewinn- anteil- und Erneuerungsscheinen unter Beifügung eines nah der Ziffernfolge eordneten Nummernverzeichnisses in zwel- acher erin Ravens an unserer Effektenkasse, Gröninger Straße10, während der üblihen Geschäftsstunden zuin spesen- freien Umtausch in Aktien oder Anteil- \{heine einzureichen. Sofern der Umtausch iun Wege der Korrespondenz erfolgt, wird die übliche Provision in Anrehnung gebracht. Diejenigen Aktien, welche niht bis zum 31. August 1925 bei uns eingereicht sind, werden für kraftlos erklärt werden. Hamburg, den 31. Juli 1929.

Der Aufsichtsrat.

Niebeckæck Oel - Aktien-|

Aktiva.

\{eck, Mink, Außenstände. «

Aktienkapital Ges. Nüdklage Kreditoren

per 31. Dezember 1924.

Grundstücke und Gebäude ; R 40 G

triebsmittel, Kajja, Poll- chc Wechsel,

Effekten ..« .

Neingewinn jür 1924.

Gewinu- und Vexlustrechnung für 31. Dezember

M 297 631 71 657

o, 84 33

14 81

12

78 562 291 660 317 677

1057 089

750 000

21 320 177 485 108.283

1057 089

94

12 1924.

E Soll. Abschreibungen. - - Genergl]unkosten « -

Steu Reingewinn 1924

———

Haben. Warenhbruttogewinn

Nürnberg, Der Auffichtsrat.

H. W. I. Peters. J. Sander. er Vorstand. A. Friedlaender. Krüger.

Der Vorstand,

den 15. Juli 1929.

Es) 304 79 96

75

324 740 324 740

79 79

Debet, Generalunkosten Steuern . - . - Abschreibungen « Reingewinn . - -

814 668 62 51 31

90

1 333 683

Kredit. Allgemeines Erträgnis 1333 683/90 1 333 683/90

Vorstehender Rechnungsabschluß. nebst Gewinn- und Verlustrechnung ist in der heutigen ordentlihen Generalverfammlung genehmigt worden. Eine Gewinnaus- en ronunt i f ags aube tanten

eschäftsjahr nicht in Betrachk. D E E Gesellschaft eht zusammen aus den Perren: fet T Mfonsul Bankdirektor Dr. Ernst

Schön, Leipzig, Vorsißender, Geheimer Kommerzienrat Paul Arnold,

Greiz i. V., stellvertr. Vorsißender, Kommerzienrat Gustav Hertle, Feldafing, Direktor Frit Hesse, Kötiy b. Coswig

i. Sa. Konsul Bankdirektor Wilhelm J. Weissel, Leipzig, i Direktor Hans Anhegger, Chemniß, Bankdirektor Johannes Levin, Leipzig. Adorf i. V., den 28. Juli 1925.

Textilofewerke und Kunstweberei Claviez Aktiengesellschaft.

e/l wurde vom Aufsichtsrat ge

16 689 13 545

793 979

792 979 359

63985

793 979/13

Bericht und Anirage des Aufsichtsrats der Firma Elias Cohn Königsberger A.-G., München. Die Bilanz der Firma Elias Cohn Königsberger A.-G. für 31. Dezember 1924 rüft und mit den Büchern der Gesell)haft in Ueber- einstimmung befunden. Dem durch den Vorstand erstatteten Bericht pflichtet der Aufsichtsrat bei. Der Aufsichtsrat {lägt vor, von dem erzielten Reingewinn | 5 9/% mit 677,25 dem geseßlichen Re- servefonds zuzuführen, 10% mit 1286,85 zur Deckung der saßungsgemäßen Tantieme des Vor- stands zu verwenden, 3000 4 an den Aufsichtsrat als Ver- gütung zu überlassen, , 7000 Æ zur Bezahlung, einer 7 °/oigen Dividende aus dem Aktienkapital von 100 000 RM vorzufehen und den Nest von 1581,45 auf neue Rehnung vorzutragen.

60 55

13

46 82

rückständ. Zinsen Reingewinn . - « - »

Per Warenkonto « « « + Effektenkonto . « « « Provisionsvoraus-

zahlung «5»

-- 109% Abschreib. Kasse . . 1 aaa Ï A L: 2 Debitoren . Spesen Literatur :

Stand am 1. 1. 4- 10% Abschreib. .

904,—

24 . 331,47 31,47

M

300 14 290):

Pasfiva, Aktienkapital. . « « Kreditoren . « « «. - Reingewinn « -

6 000 7 300 990:

A [14 290/28

Gewinu- und Verluftrechnung per_31. Dezember_ 1924.

——

Soll, Unkosten . . Abschreibungen . « Gehälter R Körperschafts\teuer Reingewinn

P

6 72470 6 535/47 . 116 214/92 333/06 990/28 24 798/43 S i t 3 Bruttogewinn an Gebühren . [24 798/43 124 798/43

Karlsruhe, den 24. April 1925

Vadische Treuhandges. A. G.

Fos. Dießgen. A. Renzelberg-

E. Claviez.

Elias Cohn Königsberger A-G,

Dr. Mainzer.