1851 / 6 p. 1 (Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

3

E E E

“rate Aer E Mere 2 Q N Ti M dnr a a B

Rüböl etwas fester, loco 104

Br., pr. Mt» 10x Rthlr. arz April 103 Rthlr.

Rthlr. bez. u. Gld., 104 Rthlr.

bez. und Gld., pr. April—Mai Leinöl bez, und Gld, pr. Mai Juni 107 Rihlr. bez.

Rihlr. bez ohne Faß pr, Frühjahr und pr. Mai— Juni mit 11

Spiritus aus erster Hand zur Stelle ohne Faß mit 23 a 235 % ut Siu weiter Hand in loco ohne Faß 227 % bezahlt, mit Faß h Yar —Februar 23 % bezahlt, pr. Frühjahr 215 % bezahlt Pernauer Leinsamen 92 Rthlr. Br., 95 Rthlr. Gld.

Posen, 30. Dez. (Der Scheffel zu 16 Meben.)

1 Rthlr. 16 Sgr. 8 Pf. bis 1 Rthlr. 25 Sgr. 6 Pf. Roggen 1 Rthlr. 6 Sgr. 8 Pf. bis 1 Rthlr. 10 Sgr. Gerste 26 Sgr. 8 Pf. bis 1 Rthlr. 3 Sgr. 4 Pf. Hafer 20 Sgr. bis 22 Sgr. 3 Pf.

Buchweizen 26 Sgr. 8 Pf. bis 1 Rthlr. 1 Sgr. 1 Pf. Erbsen 1 Rthlr. 23 Sgr. 4 Pf. Kartoffeln 12 Sgr. bis 14 Sgr.

bez.,

Weizen

20

Preise der Pläße: Ein Billet zu den Logen des Prosceniums, des ersten Ranges und îm ersten Balkon 2 Rthlr. Ein Billet zum Parquet, den Parquet-Logen, zur Tribüne und zum Orchester 1 Rthlr. 15 Sgr. Ein Billet zu deu Logen des zweiten Ranges und den daselbst be- findlichen Logen des Prosceniums 1 Rihlr, Ein Billet zu den Lo- gen des dritten Ranges, im Balkon und zum Parterre 20 Sgr. Ein Billet zum Amphitheater 10 Sgr. Ein Billet zu den Frem=- den-Logen 3 Rthlr. f j deen)

Die bereits zum „Propheten“ gelösten, mit „Freitag“ bezeich- neten Billets sind zu dieser Vorstellung gültig.

Im Schauspielhause. 4e Abonnements = Vorstellung : Donna Diana, Lustspiel in 4 Abth., nah Moreto von West,

Montag, 6. Jan. Jm Schauspielhause. 5te Abonnements- Vorstellung. Zum erstenmale: Die Erzählungen der Königin von Navarra , Lustspiel in 5 Akten, von Scribe, überseßt von W. Friedrich.

Dienstag, 7. Jan. Jm Opernhause. 3te Abonnements= Vorstellung: Sophia - Catharina. Romantisch - komische Oper in 2 Abth. und 4 Akten, mit Ballet, von Charl. Birch = Pfeiffer.

Königsstädtisches Theater. Sonntag, 5. Jan. Der Markt der Ideen. Sylvester - Zeil tungssherz in 1 Aft (na< von Leuwen), Couplets und Epi-

soden von D. Kalis<h. Die Karrikaturen und Metamorpho- sen na< Zeichnungen der Herren Steiniß und Heyl, Die Manöver und Divertissements von Herrn Medon. Die am

Schlusse ersheineude Sonne vom Königlichen Feuerwerker Herrn Dobermont. Die scenischen Ausshmüdc>ungen und die Tableaux im Zuge vom Decorationsmaler Herrn Köhn. (Kostüme neu.) Vorher :

Die beiden Faßbinder. Vosse mit Gesang ‘in 2 Akten, von L, Feldmann. Montag, 6. Jan. (Jtalienishe Opern - Vorstellung.) Auf

Begehren: Norma. Oper in 2 Aften. Musik von Bellini. Preise der Pläve: Ein Plaß in den Logen und im Balkon des ersten Ranges 1 Rthlr.

Meteorologische Beobachtungen.

L E ) L Ö | : E N R Heu, der Ctr. zu 110 Pfd., 20 Sgr. bis 25 Sgr. Musik von Fr. von Flotow. Ballet von P. Taglioni. E | pt ea Been tee gea Sn de Stroh, das Scho> zu 1200 Pfd., 6 Rthlr. bis 7 Rthlr. Preise der Plábe: Parquet, Tribüne und zweiter Rang 1 E T O Di ros: Butter, ein Faß zu 8 PVfd., 1 Rthlr. 15 Sgr. bis 1 Rthlr. Rthlr, Erster Rang , erster Balkon daselbst und Proscenium 1 Luftdruck ..... 337,10‘‘’Par.|/337,30‘‘‘bar-/337,51‘‘‘Par, Quellwärme 7,4" R. 20 Sgr. Rthlrx. 10 Sgr. Parterre, dritter Rang und Balkon daselbst 20 | Luftwärme .…... + 4,8% R. + 5,9° R | +4,8* R, Flusswürme + 1,0" R. E R A BE E S E E Sgr. Amphitheater 410 Sgr. Thaupunkt .. +22’ R| + 97 R.) —+ 2,3° R [Bodenwärme Königliche Schauspiele. Dot Billol-Vesüustgut diéser: Voxskellutg beginué orst Montag, | Lansteätägung +| L0 po) S2 po! Sl vos Mugalnetns Sonntag, 5. Jan. Jm Opernhause. Mit aufgehobenem Abon- | den bten d. M, Se e (0DO 0 Moi)! Mleiarzcklag Ota Hh G s 12> p R C L LSS S Wind (e406 E W. j W. Wüärmewechsel -— 6,1“ nement: Der Prophet, Oßer in 5 Akten, Musik von Meyerbeer. T Wälkeuzue e A 2 228 18 (Mad, de la Grange: Fides, als Gast.) Anfang 6 Uhr. ) Doc 0 S300 P Da R D Le E E: e p Es E C R C E I E E n m —— L ——— a E —_ di 0 09 A % PeCrlinecr Börse vom 4. Januar. E SERRE O 1) 4 Eisenbahn - Actien, | | Brief. | Geld y ASSA Aa As «anbe op adhdaos E 250 Fl. | Kurz | 141% | Stamm - Actien. Kapital. | 2 ap ZS| Prioritäls- Actien. | Kapital. | ; | “P E B 250 Fl. | 2 Nt. | 1414 | 1407 —— —— —— |T2/85 I Lun 2 S S Tue » Mawburs ooooooooo. 000 20000000 300 Mk. | Kurz | 1515 L Der Reinertrag mo Nach Ries D erpinin, Sf D Tages Cours. Sümmitlick« Péiovrittits-Actien werdön durch S Tages - Cours de. «oooooo neo. SC T ed uie es 300 «k. | 2M, | 150% | 1505 Di A E R Tes Aden dida Mee 8 S 2 jährliche Verloosung à 1 pCt. amortisirt O e aid e vie A. Ia 3m 6 1956 195 | Paris «eee eee ae nrro n 300 Fr. | 2 Mit. | 79% | Berl. Anh. Litt. A. B. 6,000,000 | 4 |4 96 bz. Berl-Anhbalt, eee | LALLS00 4 COLETG, Wionin 20; Krets s diee eee ees 150m. (2m | 78% | 78% do. Hamburg ..... | 8,000,000 | 4 145 | 88 6. do, Hamburg 5,000,000 | 44 | 100% bz. AngGSs eee aao eor E ERLEEEET h Fl | 2 Mi, | | 1015 do. Stettin -Starg. . | 4,824,000 | 4 |5 | 1054 bz. do. do. IL Ser. | 1,000,000 | 4/99 6. Breslau «eaen era aa ea ono 00 Thlr. L ac | cut do. Potsd.-Magd. . | 4,000,000 | 4 |1% | 574 a 584 uz. do. Potsd.-Magd. . | 2,367,200 | 4 |91 bz. Leipzig iu Courant im 14 Thlr. Fuss ... 100 Thie. 9 4 l 0 72 Magd.-Halberstadt As 1,700,000 | 4 |8 127 G do. do. sue 3,132,800 D 10915 bz Üa gs x 100 f G 994 | 9 do. Leipziger... 2,300,000 | 4 [123 —- do. do. Litt. D. | 1,000,000 | 5 | 1002 bz. v e « M. südd. W. 0G E 4 Mt. ‘196 18 Halle - Thüringer... 9,000,000 | 4 |2 63 B. 623 bz. O STGOINCEE 800,000 | 5 [104 6. Petersburg «--+--ot oooooooooo AOO SRBL| 3 Wochen i | 1047 n s V arien Ge a Veit 13,000,000 | 31/41 | 964 6. Magdeb.-Leipziger .… | 1,788,000 | 4 N z : VReIMISGNe.. cie 4,500,000 | ¡07 a 5 bz alle - Thüringer... 1| 98% bez Inländische Fonds , Pfandbriefe , Kommunal- Papiere und werin C As 1:051/200 s â 908 E 4E O A 2 da O0 p e Geld - Course. Düsseld. - Elberfeld... | 1,400,000 | 4 45 | 92 bz. do: 1#do: 3,500,000 | 5 | 1022 6. | Steele -Vohwinkel .. | 1,300,000 | 4 \1 Rhein. v. Staat gar 1,217,000 | 3! 7 Zf.| Brief. | Geld. | Gem, Zf.| Brief. | Geld. | Gew. | Niederschl. Märkisch. |10,000,000 | 31/34 | 81 vez. do. 4. Priorität 9'487 250 4 5 = Preuss.Freiw. Anl| 5 105% (1052 | Grh. Pos. Pfdbr. 35 89% | 897 | : do. Zweigbahn 1,500,000 4 R do. Stamm-Prior. | 1,250,000 A0: B, do. St Anl. v. 50/45/100 99 Ostpr. Pfandbr. |35| 90% Oberschl. Lit. A. 2,253,100 | 31 577] 1105 a Ÿ be. Düsseldorf-Elberfeld. | 1,000,000 | 4 _ St.-Schuld-Sch. |35| 84% | 847 Pomm. Pfandbr. |(34| | 95% do. Lit. B. 2,400,000 | 35/5% e Niederschl. Märkisch. | 4,175,000 | 4 | 93% vez. Od.-Deiehb.-ObI./4Ï| | Kur- u. Nw. do. |(34| | 954 Cosel - Oderberg .….. | 1,200,000 | 4 |35 -— do. do. | 3,500,000 | 5 | 1034 bz Seeh. Präm.-Sch.|— 120% |1193; Sehlevische do. |(3{| | | Breslau - Freiburg... | 1,700,000 | 4 4 do. III. Serie. | 2,300,000 | 5 1024 be. K.u.Nw. Schuldv. |34| 81Z | do. Lt.B. gar. do. 32 N Krakau - Obersch!.. f 1,800,000 | 4 |5 68 a 69 bz. do. Zweigbahn | 252,000 | 4% E Berl. Stadt-Obl. | 5 |1013% [1014 Pr.Bk. Anth.-Sch.|—| 95% | | Berg Ma A000 t 3 «a X br: Magdeb.-Wittenb. 2,000,000 | 5 [98x B do. do. |35| —— Friedrichsd’or. |—| 1375| 134 Stargard -Posen ..... 5,000,000 | 35/35 | 802 bz. Oberschlesische ……... | 370,300 | 4 | ; Westpr. Pfandbr. /34| 89% | 88% And. Goldm. à 6th. |—| S 8% Brieg - Neisse. s bis o ofe 1,100,000 Me 2 Krakau - Oberschl. .. | 360,000 | 4 Grolsh. Posen do.| 4| 1100 Magnus. 2A = Magdeb.-Wittenb.... | 4,500,000 | 4 |_- 151 B Cosel- Oderberg... | 290,000 | 5 | E Steele - Vohwinkel .. | 325,000 | 5 - Ausländische Fonds. ; ys - Boge | do. do. 1I. Ser. 375,000 | 5 Quittungs - Bogen. | Breslau - Freiburg... | 400,000 | 4 Russ. Hamb.Cert.| 5 | Polu. uene Pfdbr.| 4 | 932 Aachen - Mastricht .. | 2,750,000 | 4 |__ Berg.-Märk. .…...... | 1,100,000 | 5 vie do. Hope 1. Anl.|4| do. Part. 500 F1./4| 82 | 817 Aachen-Düsseldorf 32 Hs E | do. Stiegl. 2.4.A4./4| | 92% do. do. 300 Fl.|— [1427 | | G J | ¿s fs] do. do. 5. A.|4| 927 Hamb. Feuer-K. 32 _— a | Ausl. Stamm-ect. | M: 2 | do. v.Rthsch. Lst.| 5 108% —— do.Staats-Pr. Anl, |—| S Auslünd. Actien. | | N [27 do. Engl. Anleibe|4{| 95% | 94% Lübeck. Staats-A,|42% L | Kiel AIONAa Sp. | 2,050,000 | 5 | do Polu.SchatzO.| 4 | 79% | 78% Woll. 25 % Jut. gt S A Friedr. Wilh.-Nordh. | 8,000,009 | 4 |— | 34% a 35Z bz. Cöthen - Bernb. Thlr. 650,000 | 25| - do, do Cert. L.A.| 5 | 94% u Kurh.Pr.O. 40 th.|—| 307 | 30 do. Por 0(— | 945.B Mecklenburger Thlr. | 4,300,000 |frc.| —| 28 B, do.do.L B.200FI.|—| 7% N. Bad. do. 35 FI.|—| 18% | | | | Pola a.Pfdbr.a.C.| 4 | E | | Kassen-Vereins-Bank-Actien 1977 6. Preussische Bank-Antheile 943 6.

Der Umsatz war heute lebhafter,

als gestern, und die Course behaupteten sich sehr fest, namentlich waren Krakau-Oberschlesische und Potsdam-Magdeburger gesucht.

Auswärtige Vörsen.

Breslau, 3. Jan. Poln. Papierg. 935 Gld. Oestr. Bankn, 79: Gld. Poln. Pfdb. alte 94; Gld. do. neue 944 Br. Poln, 300 Fl. 140 Gld. do. 500 Fl, 81 Gld, B. Cert. 200 Fl, 18 Gld. Russ. p. S. Ob. 785 Gld, Oberschles. A. 1103, $, 5 Br, und - on 18 R S Or Rus e Gld. Köln-Minden 97%

z tedershles. 8 Meille=Byhleg 305 Br,, 352 Gld. Fe W. Nordb. 355 Gld. N G S

Wien, 2. Jan. Met. 5proz. 954 Br., 95 Gld. 74% D 74 Gld, 4zproz. 824 Br., 82 Gld. 21proz. 50 Br., 495 Gld. Anl. 34: 200 Br,, 198 Gld, 39: 1103 Br., 1105 Gld. Nordbahn 113% Br., 1137 Gld. Gloggn. 125 Br., 124 Gld. Mail. 75% Br., 75 Gld. Pesth 87 Br., 862 Gld, B. A. 1130

Br., 1125 Gld. Wew<sel-Course. Amsterdam 1785 Br.,, 1773 Old, Augsburg 130 Br,, 129 Gld. Frankfurt 129; Br., 1282 Gld, Hamburg 192 Br,, 1917 Glv. London 12,29 Br., 12.28 Gld. Paris 151% Br., 1505 Gld. K. Gold 1315 Br., 131 Gld, Silber 1287 Br., 128 Gld. e Ra IS Raten fest und angenehmer. Bank- ¿ remde Valut i en U, en bei geringem Umsaß etwas Frankfurt a. M., 2. Jan. ger Börse Mehreres um. Oest. Met., alle süddeutschen Oblig. und

4proz.

In Fonds ging an heuti-

exbacher Actien hielten \si< begehrt, und man bewilligte dafür

' Bekanntmachungen.

6] Bekanntmachung,

Die von dem Königl, Kredit -Justitute sür Schlesien unterm 22, März 1839 auf die im Schweidniger Kreise gelegenen Güter Domanyze, Hohenposeriß und Pusch- mühle ausgefertigten 4prozentigen Pfandbriefe Litt. B. sind vom Dominium Domanye aufgekündigt worden,

und es sollen die Apoints : Pfandbriefe vom

nehmen,

Nr. 478 und 179 à 1000 Thlr, Breslau, den 1, Januar 1851

» « à » A f 4 M 2 i i í -

© 5797 dis ind Me 346 à 200 Söniglahes Kras sti für Seen, | H j Barlin bel ven erien M, Oppenbeim's » 6724 bis incl, Nr. 6738 à 100 » L TPe Söhnen in derselben Zeit von 9 bis 12 Uhr.

» 411433 und Nr, 11434 à 50 » Breslau, den 31, Dezember 1850.

» 22358 und Nr, 22359 à 0% Das Direktorium,

kein Umsaß.

gegen andere dergleihen Pfandbriefe gleichen Betrages eingetausht werden.

n Gemäßheit der $$, 50 und 51 der Verordnung vom 8. Juni 1835 (Geseßz-Sammlung Nr, 1619) wer- den daher die gegenwärtigen Jnhaber der bezeichneten Pfandbriefe hierdur< aufgefordert, dieselben ohne Cou- pons in unserem Geschäftslokale (Albrechts straße Nr, 16) zu präsentiren und in deren Stelle andere dergleichen

bessere Course als gestern. Friedr, Wilh. Nordbahn blieben etwas flauer. Alle übrigen Fonds und Actien beinahe ohne Veränderung. Span. Coupons 2 Fl. 27 Kr. :

Oestr. 5proz. Met. Oblig. 735 Br., 735 Glo. Bank-Actien 1065 Br., 1061 Gld. Bad. Partial - Loose a 50 Fl. vom Jahre 1840 534 Br., 53 Gld, do. vom Jahre 1850 314 Br,, 31% Gld. Kurhe}}. Part. Loose a 40 Rthlr. Preuß. 305 Br., 305 Gld. Sard. Partial-Loose a 36 Fr. bei G. Bethmann 33{ Br, 33Gld. Darmst. Partial -= Loose a 25 Fl. 284 Gld. Span. 3proz. in- ländishe 337 Br., 334 Gld. Poln. 300 Fl. Loose a 105 Kr. 139 O, Ddo, Aproz, Oblig. a 00 Fl. 805 Br.,, 805 Gld. Friedr, Wilh. Nordb. 355 Br., 355 Gld. Bexba<h 78% Br., 784 Gld, Köln=Minden 96 Gld.

Hamburg, 2. Jan. 3zproz. pr. C. 87% Br. und Gld. St. Präm. Oblig. 90 Br. E. R. 1034 Br., 1035 Gld. Stiegl. 86% Gld. 4:proz. R. 902 Br., 905 Gld. Dän. 72 Br. Ard. 112 Br, 112 Old. | 3105. 02 By, Und Old, Amer. 6pxoz, B, St. 1044 Br. u. Gld. Hamb. -Berl. 874 Br., 874 Gld. Magdeb,- Witt, 504 Br., 50 Gld. Altona-Kiel 877 Br. und Gld. Köln- Minden 965 Br., 96 Gld.

Für Eisenbahn - Actien und au für die meisten Fonds mehr Begehr und vie Course hbher bei mäßigem Geschäft,

Amsterdanuxr, 1. Jan. Jn Holl. Fonds ging heute wenig um und die Preise sind seit gestern ni<ht meldenswerth verändert, Auch in fremden Effekten zeigte der Handel kein besonderes Leben, Alle’ waren gut preishaltend und Mex. höher gefragt. Oesterr. Met. 5proz. 714. neue 765, 2%, 2}proz. 37 #&, 4. Jn Getraide

Krakau - Oberschl Eisenbahn.

[7]

nämlichen Betrage in Empfang zu

Auszahlung der Zinsen pro 11. Semester 1850 auf unsre Prioritäts - Ackien gegen Abgabe

der Coupons vom 2, bis 15. Januar 1851: 1) in Breslau bei der Central-Kasse auf dem Ober- \hlesischen Eisenbahnhofe von 8 bis 1 Uhr,

esische |

“Holl. Jnt. 575, i. Zproz. neue 67%. e ov, Pieden 1240 90103, 00, 395.

P 1 Ton, A

Span. Ard. H Coupons 75. Russ. alte

105. „Mexile 3447 5,

Loudon. 1. S oro Cons a. 3 I R 340041 -98%, 9 Inte 08, $5: Apxoz, 90, 91, Ard. 147%, Dpvoz, 35 20 Mass 95,4. Mus. 5proz, 112, 110, 42ypo4.-:982,- 972%;

Wechsel - Course. Amsterdam 411. 155—15. Hamburg 13 . 55, Paris 25. 25—20, Grant. 1475. Wien 13. 50—12 . 40. Petersburg 37%. DF agl. Fonds-Markt war fest; Fonds % gestiegen, {lossen

dann zum gestrigen Preise. In fremden Fonds beschränkter Umsay. Nach 2 Uhr. Engl. Fonds still. : In fremden wenig Umsaß.

Telegraphische ITotizen. Samburg, 3. Jan. Berlin - Hamburg 875, den 965. Magdeb.-Wittenb. 50, London 13—1:.

Paris, 2. Dez. 5 Uhr. 3proz. 57, 5, 5proz. 95, 15. Die vor 3 Tagen versteigerte 5proz. Rente steht heute im Bör senzettel als Anleihe 95, 25 notirt.

Köln-Min=-

Berlin, Druck und Verlag der De>kerschen Geheimen Ober-Hofbuchdruckerei,

[5]

Die Inhaber Russisch Hopescher 4prozentiger Cer- tifikate, welche die Beträge der am 1./13. Februar d. J. fällig werdenden Coupons hier in Berlin zu er- heben wünschen, werden hiermit aufgefordert, die betreffenden Coupons bis spätestens am 28, Januar d. J. bei den Unterzeichneten zur Anmeldung und Abstempelung vorzulegen. Der Zahlungs-Termin der angemeldeten Coupons wird sodann zu seiner Zeit bekannt gemacht werden.

Berlin, den 2. Januar 1851.

Anhalt und Wagener, Brüderstraslse No. 5.

Das Abonnement beträgt: 5 Rthlr. für 5 Jahr. 10:-Nthlr. o L Fabr.

in allen Theilen der Monarchie ohne Preis - Erhöhung.

Bei einzelnen Kummern wird

der Bogen mit 25 Sgr. berechnet.

Berlín, Moutag den 6. Januar

Preußischer

Staats-Anzeiger.

Alle Post-Anstalten des Jn- und Auslandes nehmen Bestellung auf dieses Blatt an, für Berlin die Expedition des Preuß. Staats- Anzeigers : Behren-Straße Ur. 57.

1851;

At

Amtlicher Theil. Denutsch%$land

Besterreich. Wien, Erhebung in den österreichischen Fürstenstand. Ordensverleihung, Vermischtes. -- Die Frage der Laudes-Verfassun- gen, Prag. Die Urtheils\sprüche über dic Maigefangenen. Die Eisenbahnverbindung zwishen Prag und Dresden. Cholera.

Bayern. München, Bekanntmachung über die Rheinschifffahrt,

Sachsen. Dresden. Kammer-Verhandlungen.

Baden. Karlsruhe, Günstiger Stand der Finanzen. i:

Schle8wig-Holstein. Kiel, Verhandlungen der Landes - Ber- sammlung,

Sachsen : Altenburg. Volkszahl.

Anhalt-Deßau. Erlaß des Herzogs.

Detmold. Fürst Leopold +7 Ausland.

Lippe - Detmold,

Oesterreich. Pesth, Die Beschlüsse der Tabackshändler. ; Fraukreih, Geseßgebende Versammlung. Supplementar-Kredit

für Kolonial - Entschädigungen. Das Gese über den Handelsverkehr von Algerien. Paris, Antwort des Präsidenten der Republik auf die Neujahrs - Gratulation des Cassationshofes. Die Gefahren eines Konsflifts bei Mauguin's Freilassung. Vermischtes.

(Sroßbritanien und ZFrland, London, Königliche Neujahrsgaben an die Armen von Windsor. Nachrichten und Geldsendung aus den Vereinigten Staaten von Nordamerika,

Niederlande. Aus dem Haag. Bestand der Flotte.

Schweden und Norwegen. Sto>kholm, Verhandlungen Bürgerstandes.

talien. Rom. Die Ernennung der Gemcinderäthe.

Türkei. Konstantinopel. Bank-Angelegenheiten.

Börsen : und Handels: Nachrichten.

Amtlicher Theil.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

Dem hanseatis<hen Hauptmann Reuter zu Hamburg, dem Deposital-Rendanten beim Kreisgericht zu Brieg, Hauptmann a. D. Joseph Anton Anter, und dem Vorsißenden des Direktoriums der Breslau-Schweidniß-Fretburger Eisenbahn-Gesellschaft, Buch- händler Ruthardt zu Breslau, den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; so wie dem katholischen Küster Terh onven zu Winnedonk Regierungs-Bezirk Düsseldorf, das Allgemeine Ehrenzeichen zu ver- leihen; und

Die Kreisrichter Zborow ski zu Wongrowiec, vonSendzid>i und Wagner zu Trzemeszno, Ras per zu Schubin und Nawarra zu Lobsens zu Kreisgerihts-Räthen zu ernennen.

S Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten. Betanntmaoun g.

Mit dem 13. Januar k. J. (1. Januar alten Styls) wird die Berwaltung des Postwesens im Königreiche Polen auf die Kaiser- lich russishe Post-Verwaltung übergehen, gleichzeitig au<h der Kai- serli< russische Portotarif in das gedachte Königreich eingeführt werden.

In Folge dessen treten bis zur nahe bevorstehenden anderwei- ten Regulirung der Portosäbe für die preußisch-russiscbe Korrespon- denz, welche bedeutende Porto-Ermäßigungen bezwe>t, für die Kor=

respondenz zwischen Preußen und dem Königreiche Polen von dem |

Eingangs gevachten Termine ab dieselben Taxbestimmungen ein, welche gegenwärtig sür den Korrespondenzverkehr zwischen Preußen und Rußland Anwendung stnden.

An preußischem Porlo wird hiernach für die Korrespondenz aus und nah Polen pro einfachen Brief erhoben werden:

1) für die Briefe nach und aus den Gränzorten Stallupoe- nen, Lyk, Neidenburg, Gollub, Thorn, Strzalkowo, Ostrowo, Kempen, Landsberg (Reg.-Bez. Oppeln) und Lubliniß 1 Sgr. ;

9) für die Briefe nah und aus den Gränzkre isen Pillkallen,

Stallupoenen, Goldap, Olebko, Lyk, Johannsburg, Ortels=

burg, Neidenburg, Strasburg in Preußen, Thorn, JInowra-

claw, Mogilno, Gnesen, “Wreschen, Pleschen, Ostrowo, Schild-

berg, Kreuzburg in Schlesien, Rosenberg in Schlesien, Lu=

bliniß und Beuthen Ober-S<hl, (mit Ausnahme der ad 1 ge-

dachten Orte)... eno. S O G eit dais . 14 Sgr. ; 3) für die Briefe nach und aus den Regierungsbezirken Gum- binnen, Köbnigsberg, Danzig, Marienwerder, Bromberg, Posen, Köslin, Liegniß, Breslau, Oppeln, Frankfurt a. O., Stettin, Stralsund und Potsdam, einschließli<h der Hauptstadt Berlin (mit Ausnahme der ad 1 und 2 genannten Gränzorte resp. Granze) ete er e oda ees E 5 Sgr. ; für die Briefe nah und aus allen übrigen Regierungsbezir- fen, so wie nah und aus den fremden Ländern und Städten, in denen Preußen Post-Anstalten besißt... 6 Sgr. Das Gewicht des einfachen Briefes wird zu 1 Loth (preußi- \<es Gewicht) inkl, angenommen. Für \{werere Briefe steigt das Porto in folgender Progression :

_

4

über 1 Loth bis 14 Loth preuß. inkl. 15 saches Briefporto, Z 4 1 =- P =- - = A - = E L e E â E E R Ee - 8 = e 16 - 4 - <

und über 16 Loth so lange das vierfache Briefporto, bis das doppelte Packetporto mehr beträgt. An russis{<em (polnishem) Porto werden dagegen für die Korrespondenz zwischem dem preußischen Postbezirke und Polen fol- gende Säße zur Erhebung kommen:

1) für die Briefe nah und aus den Gränzorten Wirballen,

Grajewo, Mlawa, Dobrzyn, Sluzewo, Slupca, Kalisch, Wie-

ruszow, Praska und Czenstochau 3 Kopeken Silber oder 1 Sgr. ;

2) für die Briefe nah und aus allen übrigen Orten des Kö=

nigreihes Polen... 10 Kopeken Silber oder 3% Sgr.

Der einfache Briefportosaß findet bis inkl. 1 Loth (preußisches Gewicht) Anwendung. Für \{hwerere Briefe ist zu erheben:

über 41 bis 15 Loth preuß. inkl, 15fa<hes Porto, 1! 7 D) ; i » 6 » p » » » » » i De u DE5 5) » Qb» » Ln B15 S E: N 11

| u. \, w. für jedes halbe Loth Mehrgewicht ein halber Briefporto=-

|

| |

saß mehr. Für die Lokal - Korrespondenz : aus Stallupoenen na< Wirballen,

» Lok » Grajewo,

» Neidenburg Mlawoa, Gollub » Dobrzyn, Thorn » Sluzewo,

» Str alkowo » Slupca,

» Ostrowo » Kalisch,

» Kempen » Wieruszow,

» Landsberg » Praska,

» Lubliniß » Czenstochau

wird an preußischem und russischem Porto zusammen nur 1 Sgr. und für die Lokal - Korrespondenz in umgekehrter Richtung nur ein

des | Gesammtporto von 3 Kopeken Silber für den einfachen Brief er-

hoben werden. - S i Für die Päckerei- und Geldsendungen zwischen Preußen und Polen wird das preußische Porto bis resp. von der preu-

!| Hishen Gränz-Station gegen Polen ganz nach den bisherigen Grund=

|

| l

|

| |

säten, das russis<e (polnische) Porto dagegen nach dem russi=- \chen Fahrpost - Tarife zur Erhebung kommen. Die Erhebung und Berechnung eines Gränz = oder Zuschlag - Porto's findet von dem obigen Termine ab nicht mehr ftatt. Berlin, den 31, Dezember 1850. General -Post - Amt. S<müd>er t.

* Angekommen: Se. Excellenz der Großherzoglich me>len- burg-strelibshe Staats-Minister von Dewiß, von Neu-Strelig. Der Ober - Präsident der Provinz Sachsen, von Wißleben, von Magdeburg. Der Erblandmundschenk von Pommern, von Heyden =-Lin-= den, von Neu-Strelig.

E A T E AOREIEDE E M E E E

llihtamtlicher Theil. Deutschland.

Hesterreich. Wien, 2. Jan. Se. Majestät der Kaiser hat die beiden Brüder Karl und Joseph Poniatowski, Söhne des polnischen Fürsten Stanislaus Poniatowski, in den Fürstenstand des ósterreichischen Kaiserstaates erhoben. -

Der bayerische Minister von der Pforten hat von Sr. Maje- stät dem Kaiser das Großkreuz des St. Leopold-Ordens erhalten.

Eine ungarische Deputation ist hier angekommen, um in Landes=- Angelegenheiten beim Justiz - Ministerium eine Petition zu überrei= <en. Dieselbe besteht aus den Herren Johann Graf Bathyanyz Landesgerichts - Beisißer “Karl von Jeßensky, Steuer = Einnehmer Libor von Simonyi, Bezirks-Kommissär Ludwig von Kiß, Landes= geri<ts-Beisiber Joh. von Juhaß und dem Justiz-Ministerial-Kom- missár Paul von Szerdahel9.

Um die Bestimmungen des Postgeseßes vom 5. November 1837, welche si< auf den verbotenen Pferdewechsel und auf den Staatsvorbehalt des Personentransportes beziehen, mit den Erleich= terungen des Personentransportes auf den Eisenbahnen und den sonstigen dermaligen Verkehrsverhältnissen in Einklang zu bringen und der Privatindustrie auch in Bezug auf den Personentransport jene Freiheit der Bewegung zu gewähren, welche erforderlich ist, damit diese Jndustrie sich rascher entwi>le und so einerseits dem Bedürfnisse billiger Communicationsmittel für den allgemeinen Ver= kehr genüge, andererseits allmälig die von der Staatspostanstalt bezüglich des Personentransportes auf si< genommenen Lasten er- leihtere, hat Se. Majestät auf Antrag des Handelsministers" mit- telst Entschließung vom 7, Dezember 1850 eine Reihe von Be- stimmungen genehmigt, welche mit dem 1. Februar 1851 in Wirk= samkeit zu ‘treten haben.

Im Constit. Blatt a. B. liest man: „Die Landesverfassun= gen sind gegeben, und bis zum lehten Tage ves Jahres erblickten wir auh nicht die mindeste Vorbereitung, sie in volle Wirksamkeit treten zu lassen. Nicht die unabhängige Presse allein, auch geseh= lihe Organe haben bereits laut und wiederholt den dringenden Wunsch nah einer baldigen Einberufung der Landtage ausge= \sprohenz er wurde no< immer nicht gehört. Wohl hieß es be= reits mehreremale, die Regierung denke in der That ernstli<h daran, die Landtage einzuberufen, und im Junteresse der Regierung selbst hätten wir die Bewahrheitung dieser Nachricht gewünscht; aber es blieb stets nur frommer Wunsch.“

Am 26. Dezember war wieder die erste Vorstellung im Thea=- ter Scala zu Mailand. Parterre und Gallerie waren gut beseßt, von den Logen jedo<h mehr als ein Drittheil leer. Die Oper „Gerusalemme“’ von Verdi sowohl, als das Ballet „il Genio dell Aria“’ von Morosini, wurden vom Publikum kalt aufgenommen.

Prag, 3, Jan. Die Bekanntmachung des Kriegsgerichts auf dem Hradschin, mittelst welcher die Urtheils\sprüche über die Mai-

| hierwegen

gefangenen veröffentlicht werden, ist vom 31. Dezember datirt und lautet: „Nachdem in der Nacht vom 9. zum 10, Mai 1849 in Folge der den Landesbehörden zur Kenntniß gekommenen Inzichten über das von einer verbrecherishen Faction genährte Vorhaben, die Ruhe dieser Hauptstadt und des Landes zu stören, der Kriegszu- stand über Prag und die nähsten Umgebungen zur Aufrecht- haltung der allgemeinen Ruhe und Sicherheit verhängt werden mußte, wurde die genaue Untersuchung der zur oberwähnten Zeit hierlandes stattgefundenen revolutionairen Umtriebe dem auf dem Hradschin zusammengeseßten Kriegsgerichte übertragen. Die bis zum gegenwärtigen Augenbli>e gediehene Untersuchung liefert nachstehende geseßlich sichergestellte Resul- tate: 1) Daß im Frühjahre 1849 hier in Prag eine mit vor- herrschend republikanischen Tendenzen auf den gewaltsamen Umsturz der ósterreichishen Staatsverfassung abzielende Conspiration statt- fand, dic ihre Verzweigung über mehrere Gegenden des Landes ausdehnte, und zu deren werkthätiger Durchführung bereits ernst- lihe Vorbereitungen in ausgedehnter Weise getrosfen waren, ferner, daß die diese Angelegenheit betreibende Partei selbst nach kundge- machtem Kriegszustande Versuche unternahm, die Revolution 1in

diesem Kronlande denno< ausbrechen zu _mahen. 2) Daß diese hier vorbereitete, mit einer in Deutschland beabsichtigten Revolution kombinirt war; daß hierwegen an der Vereini-

gung der deutschen, cechischen und selbst der magyarischen De=

mokratie gearbeitet wurdez daß der Zwei dieser hauptsächlich in Sachsen und in leßterer Zeit namentlich in Dresden kon= zentrirten, ihre Thätigkeit vorzügli< na< Böhmen ausdehnen-

den - Revolutions - Partei, als deren Leiter der Russe Michael Bakunin und als wesentlicher Förderer Karl August Rö>kel, Mit-= glied der sächsishen zweiten Kammer, si herausgestellt haben, obwohl, wie cs mehrfachen Vorlagen nah nicht bezweifelt werden fann, im Allgemeinen auf die demokratisch = soziale Republik abzie= lend, do<h zunächst in Bezug auf den österreichischen Kaiserstaat allein (nämlich abgesehen von den hinsichtlich anderer Staaten vor- gewalteten Absichten) auf dessen Auflösung und Zertrennung in ein= zelne selbstständige Nationalitäten, welche si< selbst die ihnen zu- sagendste Staatsform geben sollte, gerichtet warz endlih daß dieses den gewaltsamen Umsturz der österreichischen Staatsverfassung be- zwe>ende und {hon werkthätig vorbereitete Unternehmen seinen Stüßpunkt in der Bewegungs - Partei in Deutschland finden sollte, so wie ihn diese gegenseitig in der hierländigen Bewegnng und in der dazumal no<h nicht unterdrü>ten Empörung in Ungarn suhte. Der dermalige Stand der Untersuchung macht es noch nicht zulässig, in cin weiteres Detail der Resultate einzugehen, welches jedo< späterhin geschehen wird. Da hierna<h das Verbrechen des Hochverrathes mit rechtliher Gewißheit sichergestellt is, wurden in den darüber bei diesem K. K. Kriegsgerichte bisher abgesuhrten Untersuchungen die nachbenannten Individuen abgeurtheilt, wie folgt : l, Wegen des Verbrechens des Hochverrathes: 1) Franz Ermer vulgs Roller, zu Märzdorf, Herrschaft Braunau, vormaligen könig= gräßer Kreises in Böhmen, am 25. September 1827 geboren, ka- tholisch, ledig, Hörer der Medizin, Mitglied der Burschenschast Mar= comannia, zum Tode dur den Strang z 2) Julius Hakenberg vulgo Schufterle, zu Buchbergsthal, troppauer Kreises im K. K. Schlesien, am 11. Oktober 1827 geboren, katholis, ledig, Hörer der Rechte, Mitglied der Burschenshaft Marcomannia, zum Tode durch den Strang z 3) Anton Fle> vulgo Blum, zu Böhmisch-Kamniß, vor- maligen leitmerißer Kreises in Böhmen, am 12. Januar 1828 geboren, katholisch, ledig, Hörer der Medizin, Mitglied der Bur shen\schaft Marcomannia, zum Tode durch den Strang; 4) Franz Grün vulgo Baldur, zu Kreibiß, vormaligen Leitmerißer Kreises in Böhmen, am 26. August 1828 geboren, katholis, ledig, Hêre1 der Medizin, Mitglied der Burschenschaft Marcomannia, zum Lode durch den Strangz 5) Anton Weigel vulgo Schlendrian, zu Rei hen, Herrschaft Liebshausen, vormaligen Leitmerißer Kreises in Böhmen, am 11,.Mârz 1828 geboren, katholis, ledig, Hörer der Philosophie, Mitgliêëd der Chor-Burschenschaft Praga, zum Tode dur den Strang 5 6) Karl Feyrer vulgo Cassius, zu Wien in Nieder - Oesterreich an 13, April 1828 geboren, katholisch, ledig, Hörer der Medizin, Mi! glied der Burschenschaft Marcomannia, zum Tode duréh den Strang 3; 7) Georg Dworzak zu Jesseniß, Hft. Neustadt, vormaligen könig- gräßer Kreises in Böhmen, am 7. April 1828 geboren, katholi|d ledig, Lyceist, keiner Burschenschaft Mitglied, zum Tode durd Strang; 8) Eduard Siegel vulgo Melchthal, zu Schönberg maligen olmüßer Kreises in Mähren, am 23, Oktober 1831. gel!

4D

ren, katholisch, ledig, Hörer der Rechte, Mitglied der \henschaft Marcomannia, zu funfzehnjährigem {weren fer; 9) Wenzel Ernst vulgo Christus, zu Röhrsdorf,

Hainspach , vormaligen leitmerißer Kreises in Böhmen ,

26. März 1830 geboren, katholis, ledig, Hörer der Philosoy Mitglied der Burschenshaft Marcomannia , zu funfzehnjährigen <weren Kerker; 10) Ferdinand Umlauft vulgo Romeo, zu Arna1 vormal. bids{<ower Kreises in Böhmen am 2. März 1833 geboren fatholisch, ledig, Techniker, Mitglied der Burschenschaft Marcomannia, zu funfzehnjährigem {weren Kerker; 11) Joseph Hertmer vulgo Hengist, zu Johannesberg im K. K. Schlesien am 21. Juli 1829 geboren, katholisch, ledig, Hörer der Rechte, Mitglied der Burschen- schaft Marcomannia, zu funfzehnjährigem {weren Kerker; 12) Adolph Hakenberg vulgo Tuiskon, zu Freiwaldau im K. K. S{hle- sien am 21. April 1831 geboren, katholisch, ledig, Hörer der Me dizin, Mitglied der Burschenschaft Marcomannia, zu zwölfsährigem hweren Kerker; 13) Felix Kreß vulgo Posa, zu [Unterlukawiß gleihnamiger Herrschaft, vormaligen zittauer Kreises in Böhmen, am 29, Juli 1829 geboren, katholisch, ledig, Techniker, Mitglied der Burshenschaft Marcomannia, zu zwölfjährigem schweren Kerker ; 14) Theodor Pollak vulgo Rüdiger, zu Halbstadt Herrschaft Brau- nau vormaligen königgräßer Kreises in Böhmen am 24. Februar 1831 geboren, katholis, ledig, Chemiker, Mitglied der Burscheuschaft Marcomanuia, zu zwölfjährigem schweren Kerker z 15) Franz Lan=-

geker vulgo Kühn, zu Therestenstadt in Böhmen am 31, Juli 1830