1851 / 17 p. 1 (Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

Der Graf Rev át des Königs der genannten Staatsraths Herzogthümer vom König ernannt

hohen Posten antreten, sobald die Pacification voll- zu welchem Zwe Königs von Dän Kommissar in

benhavnsposten

rathe bes<lossen. secretair Sr. Majest

und Lauenburg, soll in

interimistish sein, und seinen

u, 44. Jan, (S ommission für di

aller ¿im Köni der Kaiser habe zufolge llung genehmigt, Zollgeseße , wel- n wird, angege- Stapelret ins estattet sein Königreiche Von dieser V

ausländische gedrud>ten unge- 410 Kopeken Eingangs- ne nebst Erzählun- fen per Pfund vom

__ NMußland und Polen. Warsha sische Zeitung.) nanzen bringt treibenden Personen, vom Fürsten Statthalter unterbreiteten Vorste bis zu dem Zeitpunkte, wo nah den i <es vom 1. (13,) Januar 1851 Geseßes benen Grundsäßen die Gilde Leben treten wird, allen Kaufle soll, si< aus dem Auslande na bestehenden Vorschriften {rift machen au<h d den neuen russischen Buchhandel hart betroffen, bundenen und broschirten B zoll, gebundene Bücher en außerdem noch eine 5. Januar ab zu entri

ierungs -.K en Statthalter der

österreichischen Gemeinschaft wirken wird.

Kaiserlich russischen Gesandte von Megendorff, die Decora Ordens in Brillanten überreichen lassen.

dem Kaiserl. russishen Geh Grafen Nesselrode) eine kost

n-Verfassung und uten des Köni < den bisherige Waaren zu ver te schr bereitw ird auch der in - em alle seit üher per Pfund e und Roma von 10 Kope

n am Königl. preußischen Hofe, Baron tion des Großkreuzes des Dannebrog-

illi br willig Ee eimen Rath Seniavin (Adjutant

ie Kaufleu hare Tabatiere mit Brillanten zustellen

Zolltarif w

Königliche Schauspiele. 46: Jan. Jm Schauspielhause. 12te Abonnements-

n Zusatzoll

<ten haben. Donnerstag,

Vorstellung: Die Erzählungen der ) in 5 Akten, von E. Scribe, überseßt von W. Friedrich.

Königsfst Donnerstag, 16. Jan. Der Markt der Idgçen.

ädtisches Theater. (Einnahme-Antheil des Herrn Kalisch.) Sylvester-Zeitungsscherz in 1 Akt (na<

Dánemark. Kopenh dem Dampfschiffe „Schleswig“ low-Criminil gester Hamburg abgereist. wurde am Dienstag

Graf Heinri<h von Revent- Kiel über Lübe> und

des Grafen nah Holstein rten Staats-

n Morgen von Die Absendung des \ n 1 Abend in einem vom König präsidi

: BÖrSeC

BerlincIl

70

entlow-Criminil, jeßiger Staats-

für die Herzogthümer Holstein bun auch zum

von Leuwen), Couplets und Episoden von D. Kalis<. Karikaturen und Metamorphojen na< Zeichnungen der Herren Steiniy und Heyl, Die Manöver und Divertissements von Herrn Medon. Die am Schlusse erscheinende Sonne vom Königlichen Feuerwerker Herrn Dobermont. Die scenishen Ausshmü>ungen und die Tableaux im Zuge vom Decorationsmaler Herrn Köhn. (Kostüme neu.) Vorher, neu arrangirt : Das Dorf im Gebirge. Liederspiel in 1 Aft, von A. Koßebue. Musik von verschiedenen Komponisten. Zwischen bei= den Stücken: Aus dem zweiten Akt der Oper La muta di Portici (Die Stumme von Portici). 1) Chor. 2) Barcarola mit Chor gesungen von Sgr. Pardini. 3) Duett, | oed: prt von Sgr. Pardini (Masaniello) und Sgr. Bianchi de tazzoletti (Pietro).

Freitag, 17. Jan. Zum erstenmale: Familienzwist und Frie- den. Lustspiel! in 1 Aft, von G. zu Putliß. (Herr Theodor Wag- ner: Patig, als Gast.) Hierauf: Paris in Pommern, oder: Die seltsame Testamentsklausel. Vaudeville in 4 Akt, von L. Angely. (Herr Theodor Wagner: Heimann Levi, als Gast.) Zum Swluß: Der Markt der Ideen.

Sonnabend, 18. Jan. Gastrolle der Mad. Castellan. (Jtalieni- {e Opern - Vorstellung.) Zum erstenmale: Mose (Moses). Oper in 4 Akten. Musik von Rossini. (Mad. Castellan: Anais.) Die neuen Decorationen vom Theatermaler Herrn Köhn. i

Preise der Pläße: Ein Plaß in den Logen und im Balkon des ersten Ranges 1 Rthlr. 10 Sgr. 2c.

de er zuvörderst als Bevollmäch- f mit dem preußis<hen und dem

hat der König dem früheren

Gleichfalls hat der König des

Königin von Navarra, Lustspiel

vom 15. Januar.

W echsel- Course.

Eisenbahbhn- Actien.

E E E E E E E T

eure enam.

0000000... 00.0..00.0.

E S G E00 010 E000 0 0 QE C0 C& D 0060 0/020 6:00:06 0.0 0/90 S 0 D 0E 0000 002.000 00/0 0.005090

T S 0B 0 a 00 0/0:9.0.0:0 0.99

Leipzig in Courant im 14 Thir. Fuss «

Frankfurt a, M. südd. W.

3 Wocheu |

Pfandbriefe, Kommunal- Papiere und Geld - Course.

Inländische Fonds,

|Zf.| Brief. | Geld. | G Crb Pos, Pidbr. 9% Ostpr. Pfandbr. [e Pomm. Pfandbr. Kur- u. Nm. do, Schblesische do. \3 do. Lt. B. gar. do. |35| Siv Pr.Bk. Anth.-Sch.|—| 96% | Friedrichsd’or. 7 1372| 13%| And. Goldm. à 5th. |— |

Preuss.Freiw. Anl| 5 [106% do. St Anl. v. 50/4%/100 St.-Schuld-Sch. |3 Od.-Deichb,-ObI. 43 Seeh. FPräm.-Sch.|— K.u.Nin. Schuldry. f L) Berl. Stadt-Obl.

ces o E

Westpr. Pfandbr, Grossh, Posen do.

ndische Fonds.

Poln. neue Pfdbr, do. Part. 500 FI,| 4

Russ. Hamb.Cert. do. Hope 1. Anl, do. Stiegl. 2. 4. A.

Hamb. Feuer-K. do.Staats-Pr. Anl, Lübeck. Staats-A, Holl. 25 % Tat. Kurb.Pr.O. 40 th. N. Bad. do, 35 FI.

do. v.Rthsch. Lst. do. Engl. Anleibe 45 do Poln,SchatzO.| 4 do. do Cert. L.A. do.do.L B.200FI.

Kassen-Vereins-Bank-Actien 1083 G. 3 B.

Stamm- Actien. | Kapital. 2 ae 2 Prioritäls- Actien. Kapital. | ¿ | FCGE : S E E n Z H Tages - Cours. - : 2 Taxges - Cours Der Reinertrag wird HaeA a ter füllt 278 2e Sämmtliche Prioritäts-Actien werden durcb S L Tir OUAGE G AGHOD A S gar. a S jährliche Verloosung à 1 pCt. amortisirt Berl. Anh. Litt. A.B, | 4 4 96 a 5 bez. u, B. Bétl Anhalt. 0 Pl 4111800 4 [95 B do. Hamburg .-«.«.-- 4 (44 | 89 bz. do. Hamburg... | 5,000,000 45) 101 & . do. Stettin - Starg. « 4 |5% | 1067 bz. do. do Ser 1,000,000 45/99 do.’ Potsd.-Magd. 4 (1% 163 a 5 be. do. Potsd.-Magd. .…. | 2,367,200 | 4 917 br Magd.-Halberstadt 5 4 |8 130 B. do. do …… 1/3,132/800/5 1015 bz 4 [125 do. do. Litt. D. | 1,000,000 | 5 | 101 B Halle - Thüringer 4 |2 63% a 64K bz. do. Stettiner... | 800,000 5 1047 6 Cöln - Minden 34 4% 97% a 975 bz. u. B. Mana E H 1,788,000 4' E Rheinische .…...-«.. 4a 65 a 64% bz. Halle - Thüringer. - -- | 4,000,000 4% | 985 bz- Bonn. Cöln... -- 5 [6 Cöln - Minden...----- 3,674,500 45/101 B Düsseld. - Elberfeld... 4 44 | 925 6. do. do. | 3,500,000 5 103 B. Steele - Vohwinkel 4 11 1355 6. Rhein. v. Staat gar. | 1,217,000 | 35 Niederschl. Märkisch. | 10,000,000 | 35 33 | 80% a 81 be. do (L Prioritat. .. | 2,487,250 4 —— Zweigbahn 4 _—- do. Stamm-I rior. | 1,250,000 | 4 80 bz. u. & Oberschl. Lit. A. 3157| 1105 bz. u. B, Düsseldorf-Elberfeld. 1000000 4 S gi 52 ; Ni ärkisch. | 4,175,000 | 4 | 935 B. 31/572] 1065 B. Niederschl. Märkisch. | 4,175,0 4 5 Cosel - Oderberg .…... 4 |3L 1 805 6. do O 3,500,000 F 103 i bz. Breslau - Freiburg... Le do. 1IL. Serie. | 2,300,000 | 6 102: 6. Krakau- Oherschl.... A (S Ta G bis (2 bz mi G. do. Zweigbahn | 252,000 | 4 . Berg. -Märk. ...-..-- 4 E 344 bz. Magdeb.-Wittenb. ... | 2,000,000 | 56 | 984 bz. u. G. Stargard - Posen 31/34 80 6. Oberschlesische «---- | 370,300 4 | g -Neisse......-- 4 |— -- Krakau - Oberschl. .… | 360,000 | 4 | M ENVICCEUD O2 bs Cosel- Oderberg ----- 250,000 | 5 | | Steele - Vohwinkel . 325,000 | 6 | : | do. do. 11. Ser. 375,000 | 5 Quittungs - Bogen: | Breslau - Freiburg .-. | 400,000 | 4 Aachen - Mastricht 1 A Berg. -Märk. ...----- 1,100,000 | 8 h S. Aachen-Düsseldorf L s A Ausl. Stamm-Act. 28 L ¿ , | [S Ausländ. Actien. | Kiel : Altona eo P. 2,050,000 5 Y N 74 E L 52 365 b Cöthen - Berno. 1. I, 25 | r E e 5 E 0: ¿A Mecklenburger Thlr. 4,300,000 e a bz | | l

Preussische Bank-Antheile 955 a % bsz.

Poln a.Pfdbr.a.C.

den meisten Actien belebt, und die Course haben sich sehr fest behauptet; einige,

Das Geschäft war heute

höher bezahlt.

Wechsel -Course. E S I B N C. fe S. 1195 Gld.

Auswärtige Börsen. Breslau, 14. Jan. Poln. Papierg. 93% Gld. Gld. Poln. Pfdb. alte 945 Gld., do. neue do. 500 Fl. 847 Gld. Russ. p. S. Ob. 79% Gld. Oberschles. A.

Niederschles. Friedr. Wilh. Nordb.

Amsterdam 100 F 99% Br. Augsburg 10( . 1054 Br., 105 Gld. 95 Br., 94; Gld. Hamburg 100 M. B. 877 Gld. Leipzig 60 Rthlr. C. k. S. So P, Paris 200 Fr. Silber k. S. 100 Gld. Br., 91% Gld.

Hamburg, 13. Jan. Präm. Oblig. Br., 94 Gld. 141% Gld. 3proz. 314 Br. u. Gld. Hamb. - Berl. 89 Br., 887 Old.

Oest. Bankn. 784; Br., 78% Poln. 300 Fl. Loose 145 Gld., B. Cert. 200 Fl. 18 Gld. Oberschles. Obl. in pr. Cour. 707 Br.,

do. B. 1065 Br. Neisse-Brieg 37% Br., 37 Gld.

° M. 41164 Br. r, S. 935 Br, 93% Gld. Wien 4100 Fl. C. M. 20 Fl. Fuß 915 » 2; Gld.

4407 Vr., 3577 Br., 35% Old.

Wien, 13. Jan. Met. 5proz. 95 Br., 945 Gld. proz. Br., 74 Gld. 4{proz. 825 Br., 82% Gld. 203. Br. 201 Old.z;. 39: 14154 Br, 110 Gld. Gloggn. 126 Br., 125 Gld. Mail. 75 Br. , 74; Gld. Pesth 874 Br., 87 Gld. B. A. 1142 Br., Budw. 100 Br., 995 Gld. K. Gold 133. Silber 130. Wechsel-Course.

Amsterdam 179 Br. u. Gld.

Augsburg 1305 Br. u. Gl.

Frankfurt 1295 Br. u. Gld.

Hamburg 192 Br.

London 12. 41 Br. u. Gld.

Paris 152 Br. u. Gld. Beschränktes Geschäft, doch fest. Devisen etwas niedriger.

Leipzig, 14. Jan. Leipz.-Dr Leipz. B. A. 1605 Gld. Sächsisch-Bayer. 85 Br. Magdeburg - Leipzig 240 Br. Altona =- Kiel 91% Gld. Preuß. B. A. 95% Gl.

Frankfurt a. M., 13. Jan. Die Course einiger Fonds, namentli< Oesterr. Actien, 5- und 42proz. Met. 1 s L Os, Sard. Oblig. und Bexbacher Actien, gingen zurü>; es fanden darin Taunus - Actien und Poln. 300 Fl. Alle übrigen Fonds und Actien

A 91 Dr., 904 Gld. Nordb. 116 Br., 1155 Gld. Stiegl. 864 Gld. Dän. 73 Gld. Ard. 115 Br., Br. u. Gld. Magd. - Witt. 52 Br., 51% Gld. Köln - Minden 97 Br. u. Gld. Me>lenburg 29 Br., Eisenbahn-Actien und beson Kiel höher. Amsterdam , 12. Uhr. Jnt. 56%. Ard. gr. P. 12%,

Durch den Rückgang der französischen Fonds wak die Stim- N mung des heutigen Marktes ungünstig.

1138 Gld. 282 Gld.

esdn. Partial-Obligationen 108 Leipz.-Dresd. E. A. 137% Br. -Riesa 22% Br.

1375 Gld. ,

l Markt - Berichte. Schles. 944 Br. s eberi<ht vom Berl. - Anhalt. 96

Dessauer B. A. A.

Berliner Getraid Jfarkt waren die t 48— 525 Rthlr.

Rthlr.

4x Rthlr. Br.

851 357 Rthlr. verk. u. Br., 355 Mai /Juni 36 Rthlx. Br. u. G,

(Herste, große loco 25—26 Rthlr.

fleine 23—25 Rthlr.

Qualität 22% 24 Rthlr.

Frühjahr 23 Rthlr. Br., 225 G. 24 Rthlr. Br., 235 G.

40—44 Rthlr., Futter- 35-—38 Rthlr. Br., 104; G., dünnes 11 bez. 4104; Rthlr. Br., 105 bez. u. G- 404; Rthlr. Br., 10% G.

Am heutigen Weizen nach Qualitä oggen luco 345

pvr. Jan. F

pvr. Frithj. 1

verschiedene Verkäufe statt. hmer und steigend. gem Geschäft preishaltend.

Bank-Actien 1027 Br., 1024 Gld. Compt. 724 Br., 724 Geld. vom Jahre 1850 313 Br., 31% Gl». 40 Rthlr. 315 Br., 315 Gld, bei Gebrüder Bethmann 335 Br., 334 Gld. Br., 734 Gld., do. a 25 Fl. 33 Gld. Friedr. Köln-Minden 97%

Loose angene bei sehr gerin Hafer loco nah

48pfd. pr.

5proz. Metalliq. Badische Partial=

Obligationen pr. Loose a 35 & he Partial - Loose a Partial-Loos| Darmstädt. Partial-

Wilh. Nordb. ohne Zin Gld. Bexbach 80 Br.,

Erbsen, Koch- Rüböl loco 11 Rthlr. pr. diesen M Jan. /Febr.

Febr. / März Márz / April 14/5

Sárdinische

ea 36Fr. Loose a 50 Fl. 735 Zproz. inländische 335 Br., sen 36 Br., 354 Gld.

April /Mai 147 a 11 Rihlr, verk.,

als Potsdam - Magdeburger, Rheinische und Krakau - Oberschles1sche , wurden

| Leinöl loco 114 Rthlr. 99/ Gld, do. 2 M. » pr. Frühjahr 115 Rthlr. “Berlin 60 Rthlr. | Mohnöl 135 Rthlr. Bremen 50 Rthlr. in Ld. k. S. | Palmöl 11% Rthlr. S. 88.1 Gld, do. 2 M. Siidsee - Thran 13 a 125 Rthlr. 105 Gld. London 10 Liv. Spiritus loco ohne Faß 164 Rthlr. bez. Won 200 r l S. » mit Faß pr. Jan. ) ¡62 Rtblr. Br., 16% bez., 4G Mailand in » Jan. / Febr. | E 4 Febr. /März 167 Rihlr. Br., 165 G. » Márz / April 165 Rthlr. Br., 16% G. es » April /Mai 17% Rthlr. verk. u. Br., 17 a 1/4 Mai /Juni 175 Rihlr. vert, 14a f Dr, 1/59 5 O » Juni / Juli 184 Rthlr. Br., 18 bez. u. O. Wetter: 4 bis 5 Grad Frost bei wolkenlosem Himmel. Geschäftsverkehr : unbedeutend. e Weizen: fester gehalten, aber ohne Geschäft. Roggen: nicht verändert. 5 Hafer: pr. Frühjahr mehr gefragt. Rübs(: still. i Spiritus: im Allgemeinen mattes Geschast. Stettin, 14. Jan. 25 Uhr, Roggen 35%, Pr. Br. u. Gld. Rüböl 102, pr. Frúühj. 105. Spiritus 23%, pr. Frühj. 213 Gld.

S, 115 O.

ZLproz. pr. C. 88% Br. und Gld. E. R. 104 Gld. 45proz.

Amer. ó6proz. Verein. St. 105 Bergedorf 88 Br. Altona - Kiel 935 Br., 93 Gld. Friedri<h Wilhelms - Nordbahn

ders Berlin-Hamburg und Altona- Frühj. 90

Effekten - Societät, 4k

Sonntag. g Met. Iproz.

3proz. 39%-

Telegraphische Notizen.

Frankfurt a. M. 14. Jan. 25 Uhr. 28 Met. 42¿proz. 625. 9proz. 725 V. M 1022. j Loose l Span, 334. Bad. 314. Kurhe}. 30%. Wien N&. s

Hamburg, 14. Jan. 25 Uhr. Berlin=Hamb. 88. Köln- Minden 96%. Magdeb, - Wittenb. 1. j

Roggen etwas mehr Frage zu alten Preisen.

París, 13. Jan. 5 Uhr. 3proz. 57. 5proz. 94 . 95.

Amsterdam, 13. Jan. (4x Uhr.) Junt. 56%. Span. 33% Met. 21proz. 374. 9Pproz- 70%, neue 754. Russ. 4proz. Hope 87, neue russ. Anl. 945. |

Rüböl pr. Frühj. 345, pr. Okt 345.

Roggen 2 Fl. höher.

Mit der heutigen Nummer des Staats-An zei gers sind Bogen 24 und 22’ der Anlagen zu den Verhandlungen der Zweiten Kammer ausgegeben

ordb. 39 55 P S7 Í +

15, Januar. Preise wic folgt :

a 7 O.

E TTCIR T C A R I

4045 Rthlr. Br., 105 G. worden. Rthlr. Br., 11 bez. U. G. L E E ¿ , 114, Br., 11 G. Berlin, Dru und Verlag der Deerschen Geheimen Pa e 4

as Abonnement betrágr- 5 Rthlr. für 5 Jahr. 10 Nl. L Mahr. in allen Theilen der Monarchie ohne Preis - Erhöhung. Bei einzelnen Kummern wird >er Bogen mit 25 Sgr. berechnet

taats-Anze1

Berlin, Freitag deu 17.

Preußischer

Alle Post-Anstalten des Jpn- und Auslandes nehmen Bestellung auf dieses Blatt an, für Berlin die Expedition des Preuß. Staats- Anzeigers : Behren-Straße Ur. 57.

Januar

Ah alt imtlicher Theil. Deutschland reußen. Berlin. Hofnachrichten. Königsberg, Eisgang. Lesterreih. Wien. Diplomatishe Audienz, Die Landtage. Die Münzfrage. Sizung des Bank-Ausschusses. Projekt hinsicht- lich Aufhebung des Tabak-Monopols, Vermischtes, Bayern, München, Vermischtes, Der Bau der Eisenbahn von Augsburg nach Ulm,

Sachsen. Dresden. Denkschrift der bayerischen Regierung über dic Zoll- und Handels-Verhältnisse Deutschlands. Freibcrg, Die freie Gemeinde.

Hannover. Celle. Verhandlungen des Landtags.

Stuttgart. Vermehrung des Steuer-Kollegiums.

Altona,

Württemberg.

SchleS8wig-Folftein. Generals an die Armee

Mecklenburg - Schwerin. zu Malchin.

Schwerin,

97afsau. Wiesbaden, Kammer-Verhandlungen, Neues Maß- und Gewichts-Gejeß DHiüdenburg. Oldenburg. Der Landtag.

A usland.

Geseßgebende Versammlung Lokale Angelegen- Paris, Die Remusatsche Kommission der National - Ver- Absicht des Ministeriums. L

Fraukreich. yeiten, sammlung, Die Versammlung in den Lemar- delayschen Salons, Veränderung im Generalstab der Nationalgarde.

General Baraguay. Anirag der Kommission über Schulden von Repräsentanten. Herabsezung der Schahbons-Zinsen.

Großbritanien und Zrlaub, London, Die Minister, Visconde

Moncorvo 7%

Schweden und Norwegen. Stockholm, Vermischtes. Dáânema rk. Kopenhagen. Vermischtes. “talien. Turin, Geseßvorlagen im Senat und in der Deputirten-

Ministerielle Mittheilung in Ankunft des Wla- Ver-

Kammcr Die Tumulte in Genua. Betreff des Prinzen von Carignan. Livorno. difa von Montenegro. Von der italienischen Gränze. mi|<tes,

Svanien, Madrid. der Staats-Einkünste.

Türkei, Konstantinopel. Diplomatishe Audienz. Ministerrath über die Finanzlage. Gouverneur von Damaskus, Polen aus Varna.

Börsen -: und Handels - Nachrichten.

Königliche Almosenvertheilung, Vermehrung

S T E T A Ä T T T S E E

Amtlicher Theil.

>e. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

Den bisberigen Kreisgerichts - Rath Henbe zu Ted>lenburg

Direktor des Kreisgerichts zu Heilsberg z :

Die Kreisreichter Conrad und Reimelt zu Breslau, Jun g- ling zu Brieg, ke zu Frankenstein, Franz zu Habelschwerdt, Freiherr von Vogten zu Hermsdorf i. d, U, (zum Kreisgericht : Richter zu Hirschberg, Moriy zu Trachen berg (zum Kreisgericht zu Militsch gehörig), Löwe zu Militsch, Zimmermann zu Münsterberg, Franz S<hneider 11. zu Namslau, Reits{, Kaiser und Cleinow zu Dels, von Hugo zu Schweidniy, Menzel zu Strehlen, von Salisch zu Strie gau, Lutheriß zu Trebniß, Sh mieder, Steinbe> und Ko < u Waldenburg und Sittenfeld zu Polnish-Wartenberg zu Kreis= aeri<ts-Räthen zu ernennen z ; Bei der General - Intendantur der Königlichen Schanspiele dem Geheimen expedirenden Secretair und Registrator Ferdinand Eduard Heuser den Titel als Kanzleirath, und dem Geheimen expedirenden Secretair und Kalkulator George Friedrich Lesse den Titel als Rechnungsrath zu verleihen.

zu Hirschberg gehörig),

Finanz-Ministeriunti Bebannt ma Gun Unter Bezugnahme auf den $. 17 des Geseßes vom 15. April 248 wird hierdurch bekannt gemacht, daß am 31. Dezember v. J. ; 547 054 Rihlr. in Darlehnskassen-Scheinen in Umlauf waren. Berlin, den 14, Januar 1851. Der Finanz - Minister. von Rabe.

Bekanntmachung.

Unter Hinweisung auf die von dem unterzeichneten Regierungs- erlassene öffentliche Bekannt- machung, die Konvertirung der von Preußen zur Vertretung über- nommenen und gegenwärtig noh nicht realisirten vormals sächsischen Kammer- und Steuer-Kredit-Kassen-Scheine auf preußisches Cou- von dergleichen Scheinen, welche dieselben bis jeßt noch nicht zur Abstempelung und Empfangnahme der Agio-Vergütung präsentirt haben, wiederholt Hierdur< aufgefordert, dies nunmehr entweder bei der hiesigen Re- bei dem Handlungshause Hammer et Zugleich wird daß das Handlungshaus Hammer et Schmidt zu Leipzig nur noch bis zum 31s\ten d. M. si<h dem Kon- vertirungs-Geschäste im Auftrage der diesseitigen Staats-Regierung alle diejenigen Scheine, welche bie zu diesem Tage noch nicht zur Abstempelung präsentirt worden sein möchten, künftig zu diesem Behufe ohne Ausnahme an die hie-

Prásidium unterm 1. August v. I.

rant betreffend, werden alle diejenigen Jnhaber

gierungs-Haupt-Kasse oder Schmidt zu Leipzig baldigst hierbei ausdrücli<h bemerkt,

bewirken zu wollen.

unterziehen wird, und daß deshalb

sige Regierungs-Haupt-Kasse einzusenden sein würden. _ Merseburg, den 4, Januar 1851. Jm Austrage der Königlich preußishen Haupt - Verwaltung der Staats - Schulden. Das Regierungs - Präsidium. (gez) von Koßte.

Proclamation des kommandirenden |

Eröffnung des Landtages |

Königliche General - Lotterie- Direction.

Bei der heute beendigten Ziehung der 1sten Klasse 103ter Königl. Klassen = Lotterie fiel der Hauptgewinn von 5000 Rthlr. auf Nr. 76,834; 1 Gewinn von 1000 Rthlr. auf Nr. 93,9993 { Gewinn von 500 Rthlr. auf Nr. 51,929; 3 Gewinne Rthlr. fielen auf Nr. 24,726. 57,684 und 5,714; und 4 Ge- winne zu 100 Rthlr. auf Nr. 957. 28,797. 29,752 und 57,083,

Berlin, den 16. Januar 1851.

/

Il

Theil.

llichtamtlicher Deutschland.

Preußen. Se. Majestät der König haben gestern eine große Jagd im kunersdorfer Forst gehalten. Das

| Jagd-Diner fand im funersdorfer Forsthauje statt.

| Den Abend war kleiner Ball im Königl. Schlosse. | Heute Morgen um 9 Uhr haben Se. Majestät eine Escadron des 2ten Garde - Landwehr - Kavallerie - Regiments im Lustgarten besichtigt.

Um 410 Uhr haben Se. Majestät der König in Begleitung der Prinzen von Preußen , Karl und Albrecht Königl. Hoheiten und der Prinzessin Luise Königliche Hoheit sih nach Berlin begeben. Allerhöchstdieselben haben Vortrag im Königlichen Schlosse ange-

V

zu 200 |

nommen und hierauf um 1% Uhr in Begleitung Ihrer Majestät der Königin, Allerhöhstwelche Potsdam um 12 Uhr verlassen hatte, der Musikprobe zur Feier des Krönungsfestes in der Schloßkapelle beigewohnt. i

Bon da aus haben Ihre Majestäten sich na< Charlottenburg begeben, um dort wieder Allerhöchstihre Residenz zu nehmen.

Königsberg, Stróöme macht si< in seinen Störungen des Verkehrs bereits re<t fühlbar; heute z. B. gingên uns die berliner Posten um 4 bis 6 Stunden später zu, als sie sons eintreffen. Auf der Weichsel so- wohl wie auf der Nogat is das Eis bereits zum Stehen gekom- men, und zwar auf der Nogat am 1lten dieses Mcnats Abends 7 Uhr bei einem Wasserstande von 13‘; nur hat sich gerade an der Ucberfahrstelle bei Marienburg eine große ofene Blänke gebildet, welche den Trajekt stört und aufhält. Der Trajekt über die Weichsel geschieht vorläufig no< auf Brettern, die über die Eisde>e gelegt

sind, Dauert der gegenwärtige Frost no< einige Tage fort, |o wird die regelmäßige Postverbindung bald wieder hergestellt sein,

| Auch die Cisde>e des Memelstroms ist bei Tilsit in der Nach vom 9ten zum 10ten d, M. zum Stehen gekommen ; das Wasser hat dem zufolge eine Höhe von 12‘ 8“ erreiht. Der Trajekt blieb nur wenige Stunden unterbrochen. Die Kälte der leßten Tage variirte in Tilsit zwischen 10 und 14 * R. Morgen beginnen hier die Gemeinderathswahlen.

Hesterreih<h. Wien, 14. Jan. Der vom Großherzoge von Toskana zum bevollmächtigten Minister am österreichischen Hofe er nannte Ritter von Lenzoni hat Sr. Majestät dem Kaiser am 8ten d, M. sein Beglaubigungsschreiben überreicht,

Das Neuigkeits-Büreau will wissen, daß das Dekret wegen Einberufung der Landtage gleich nach erfolgter Rückkehr des Minister-Präsidenten aus Dresden im Ministerrathe zum Vortrage fommen werde. Der Fürst von Schwarzenberg wird heute hier zurückerwartet.

Nach dem Wanderer steht der Entschluß der Regierung, den rheinis<hen Münzfuß einzuführen, bereits fest, und die bezüg lichen Verhandlungeu erörtern nur no<h die Art und Weise der Durchführung dieser Maßregel.

Der Lloyd meldet: „Die gestrige General-Versammlung der Bank wurde durch den Vortrag des Bank - Gouverneurs eröffnet, woraus hervorgeht, daß die Bauk einen Brutto-Gewinn von mehr als 25 yCt. auf ihr Kapital von 30 Millionen in Einem Jahre realisirt hat. Derselbe beträgt 7,562,859 Fl., wovon der Staat allein ungefähr 5 Millionen Gulden zu zahlen hatte. Die -Dis- rection stellte den Antrag, daß ètie Bank auf den Gewinn von 908,603 Fl. 104 Kr. Verzicht leiste, wel<her ihr aus dem Ein- we<seln der Zproz. Staatsnoten erwachsen ist. Man wird sich er- innern, daß dieses Journal stets die Unrehtmäßigkeit dieses Ge- winnes hervorhob. Nach lebhaftem Widerspruch seitens mehrerer Actionaire ging derselbe durh. Der Bank - Gouverneur gab zu verstehen, daß es für die Bank gerathen sei, Um den Bors wurf der Gewinnsucht von sich abzuwälzen, der Meinung diese Konzession zu machen. Der Gouverneur das Schreiben der Bankdirektoren vom Iten d, vor, worin fie in corpore ihre Demission einreichen. Motivirt war dieselbe dur das Verkennen der verschiedenen guten Eigenschaften der Di- rection von Seiten der {hlimmen Tagespresse. Wie wir es bereits vor einigen Tagen ankündigten, wurden die sämmtlichen abgedankten Direktoren wieder erwählt. Herr Simon Biedermann empfing die meisten Stimmen für die dur<h den Tod ves Baron Shloißnigg erledigte Direktoren - Stelle. Der Gouverneur stellt den gewöhnli- <en Antrag, Sr. Majestät dem Kaiser den ehrerbietigsten Dank für den gewährten landesväterlichen Schuß geziemend darzubringen, den ein bekannter Lederhändler aus der Leopoldstadt das Amendement beifügte: es möge zugleih die Bankdirection bei Sr. Majestät dem Kaiser den Redacteur des Lloyd verklagen, welcher der Bank so viel Herzleid verursahe. Er if sehr indignirt darüber, daß, zur Zeit des Ausnahmezustandes, der Presse die Freiheit gestattet sei, ein solches Institut, wie die Bank, anzugreifen. Warum kaufe sich dèr Redacteur des Lloyd nicht fünf Actien, nehme seinen Siß im Bankaus\huß ein und sage den Bank - Direktoren mündlich seine

12. Jan. (D. R.) Der Eisgang unserer östlichen |

den Erbauer des gegenwärtigen imposanten

öffentlichen | las |

| stellung der Bauentwürfe und Kos

| gelangte Denkschrift, die Zoll- und Handelsverhàä

vielseitig Ja, Ja! gerufen. Der Bankgouverneur aber meinte, daß die Bank sich nicht das Ansehen geben dürfe, als wolle sie die Freiheit der Presse bes<rän- fen, und daß man eben durch ein solches Vorgehen den Artikeln des Llovd ein no< größeres Gewicht beilegen würde. Der Bank- Direktor Robert erklärt , daß, selbst im Falle der Bank - Auss{uß einen solchen Beschluß fasse, die Bank - Direction si< \{werli< zu seinem Organe herbeilassen würde; was jedo im Bank - Ausschuß vorgefallen, komme ohnehin durch den landesfürstlihen Kommissär zur Kenntniß der hohen Regierung. Ueber die Hinausgabe der Reserve - Bank - Actien wurde kein Wort gesprohen. Als Herr Schöller den Antrag stellte, behufs einer Abänderung der Bank- Statuten einen Ausshuß zu ernennen, der sih mit der Finanz- Verwaltung ins Einvernehmen sebte, erwiederte der landesfürstliche Kommissär, daß dieses überflüssig sei, es seien bereits vom Gesammt- Ministerium auf die Reform der Bank bezügliche Vorschläge an Se. Majestät den Kaiser gelangt, und man erwarte auf dieselben in Bälde die allerhöc<hste Entschließung. Die halbjährige Dividende wurde mit 35 Fl. C. M. pr. Actie bemessen. Jn den Reserve- Fonds wurden hinterlegt 2,136,028 Fl. 25 Kr.“

Dem Finanz-Ministerium ist ein Projekt in Betreff der Ausf- hebung des Taba>=Monopols in sämmtlichen Kronländern überreicht worden, nah welchem der Staat seine 20 Millionen Gulden ohne andere Besteuerung erheben, die Regiekosten ersparen und der Ta- ba>handel gänzlich freigegeben werden könnte.

Die Ausfertigung von Pässen nah der Türkei, besonders für Handwerksgesellen, wird jebt sehr erschwert, und zwar in Folge eines Ansuchens der türkischen Behörden, nach welchem si< in der Türkei jeßt sehr viele Oesterreicher, angebend, politishe Flüchtlinge zu sein, ohne Beschäftigung und ohne Subsistenzmittel herumtreiben.

Wie das Neuigkeits-Büreau vernimmt, beabsi<tigt die Regierung eine Theaterschule als Abtheilung der Kaiserlichen Aka- demie zu bilden.

Dem Lloyd zufolge, wird vom Finanz - Ministerium eine ge- naue Uebersicht des sämmtlihen no< in Circulation befindlichen Papiergeldes verfaßt, welche mit Ende des v. J. abschließt und die Bestimmung hat, bffentlich bekannt gemacht zu werden.

Die nächste wihtige Angelegenheit der Stadt Wien dürfte die Wahl des Bürgermeisters sein. „Nachdem die Dotationsfrage (10,000 Fl. Dotation, 1600 Fl. Equipagengeld jährlich) nicht ohne Opposition entschieden wurde“, heißt es im Son Bl a D. „zeigen si< keine geringen Schwierigkeiten in der Aufstellung der Kandidaten , da die vorzüglichsten derselben nicht eben stark gewillt sind, das Ehrenamt zu übernehmen, wenn die Spaltung unD die Zwistig- keiten des Gemeinderathes beijeder nur halbwegs wichtigen Frage sich gel- tend machen sollen. Indessen hat Dr. Ritter von Seiller die meiste Aussicht auf einen Erfolg seiner Kandidatur. Während einer der früber häufig für das Vürgermeisteramt Genannten (Dr. Zelinka) in den leßten Debatten seinen ganzen Einfluß einbüßte, so daß iegt von ihm kaum mehr die Rede is, so hat si< eben Seiller hierbei fehr flug benommen und jeden sharfen Konflikt mit einer der Parteien vermieden. So kömmt es, daß er schon jeßt auf eine Stimmen- zahl von ungefähr 60 für die Bürgermeisterstelle rechnen fann und demna< nur weniger Stimmen mehr bedarf, um seines Erfolges gewiß zu sein.“ j

Dem Lloyd zufolge, ist im Minister-Rathe bereits beschlossen, daß man si< bei Gebrau<h der romanischen Sprache lateinische Schriftzeichen bediene. Jn den betreffs dieser Angelegenheit vor- ausgegangenen Berathungen haben sich wissenschaftlich gebildete Ro manen gleichfalls dahin ausgesprochen. Die cyrillischen Schriftzei hen sollen übrigens, wo es gewünscht wird, für den Privatgebrauch beibehalten und in den Schulen gelehrt werden.

Meinung? Bei diesem Antrage wurde

Bayern. München, 13. Jan. (A. Z-) Der hiesige Po lizei-Anzeiger enthält eine Bekanntmahung, durch 1 elch die Verordnungen aufmerksam gemacht wird, nah welchen 3 Kollekten oder öffentlichen Sammlungen, zu Verlosungen u.

die obrigkeitlice Bewilligung erforderli<h sei, insbesonder darin bemerkt, daß Aufforderungen zu Beiträgen 2c. dur( ohne eine solche vorgängige Bewilligung nicht geduldet wer nen. Daß zu dieser polizeilichen Erinnerung die Sam! welchen ein politisher Zwe> untergelegt werden kann Veranlassung abgegeben haben, is wohl nicht zu bezn

diesen Tagen erhält unsere Staats-Bibliothek

dure) die Aufstellung zweier kolossalen Marmorstatü Treppenhause, deren eine Herzog Albrecht V, von Ba ter der Staats-Bibliothek, die andere König ig

Beide Statuen sind Werke des jeligen L. vo1

München, 13. Jan. (N. M. Ztg.) Sicherem nach hat die Königl, Eisenbahnbau - Kommission den Auft1 die Detailprojektirung zum Bau einer Eisenbahn von Aug nach Ulm ungesäumt zu beginnen und mit möglichster Beschleuni in der Art zu vollenden, daß noch im Laufe des kommenden So! mers zur Verakkordirung der Bahnbauten selbst geschritten werden kann. Zu diesem Behufe sollen 7 Bausectionen zu Augsburg Dinkelscherben, Jettingen, Burgau, Günzburg, Leipheim und Neu- Ulm errichtet werden, und ist das erforderliche technische und admi- nistrative Personal bereits angewiesen worden, si< ohne Verzug an die genannten Bestimmungsorte zu verfügen, um si< mit der Her-

tenberewnung zu beschäftigen.

> »- Þ-

Das Dresd. J. enthält Ministeriallonferenz ¿ltnisse Deutschlands

Sachsen. Dresden, 14. Jan. i folgende von der bayerischen Regierung an die

betreffend: Der 19, Art. der deutschen Bundesakte e iti di Die S ¿e Ties! Seba M VOT, Vel VEE O D jeTte BUOSE n lung in Frankfurt wegen des Han-

\ r Bundesversammlung b L l sammenkunft der D 2 ershiedenen Bundesstaaten, jo wie

dels und Verkehrs zwischen den v