1851 / 38 p. 1 (Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

174 Schluß: Die Schule zu Boxdorf.

im Gebirge. V / bend, 8. Febr. (Italienishe Opern - oxpellung:) Sonnaben Febr Auf vieles Begehren: Il Barbiere

Gastrolle der Mad. Castellan. ] di Siriglia (Der Barbier von Sevilla.) Komische Der: m 2 Rosina. Jm

Akten. Musik von Rossini. (Mad. Castellan:

nishe Opern-Vorstellung.) Norma. Oper in 2 Akten. Musik von (Intermezzo aus: „Das Dorf

Bellini. (Mad. Castellan: Norma.)

Preise der Pläge: Ein Plaß in den Logen und im Balkon des ersten Ranges 1 Rthlr. 10 Sgr.

Greitag, 7, Febr. Die beiden Faßbinder.

S Posse mit Gesang in 2 Akten, von L. Feldmann. Musik von Fr. von

Suppé. Zum

zweiten Akt wird Mad. Castellan Variationen von Rode und eine spanische Romanze: „La Perla de Triana“, singen.)

Preise der Pläße: Ein Plaß in den Logen und im Balkon des ersten Ranges 1 Rthlr. 10 Sgr. 2c.

as

———————————————————

Es

E ace Ir

ps

S (

Wechsel - Course. i E

vom 5. Februar.

Eisenbahn - Actien.

| Brief. | Geld. 1415 | 1414 | 1403

| Stamm- Actien. | Kapital. | Kurz 2 Mt. i(urz 2 Mi, M: | 2 Mit. | 2 Mt. | 2 Mi.

.. 2050 Fl. . 250 FI. 300 Mk. 300 Mk. E Let, 300 Fe. 150 FI.

150 Fl. | 100 Thlr. | 2 Mt. 8 Tage |

. 100 Thlr. { 2 Mt.

100 FI. 2Mt. | 100 SRbl.| 3 Wochen

Amsterdam «« 14ï do.

Hamburg - -

L ———— - E s Tar C : Der Reinertrag wird nach erfolgter Bekanntm. Se - LOUTS.

150% | in der dazu bestimmten Rubrik ausgefüllt. 1505 | 1505 Die mit 3 pCt. bez. Actien sind v. Staat gar.

6 193] 6 193 s 7945 T9K% Berl. Anh. Litt. A. B (05 E do. Hamburg |

1015 do. Stettin - Starg. « | do. Potsd.-Magd. l

Börsen-Zins- Rechnung. Rein-Ertra #849,

dos 98; a 98 bz 89 bez.

109 bz. u. 6. 130 B

boa C) paani C jan nf

d v

London 6,000,000 | 4 8,000,000 | 4,824,000 | 4,000,000 1,700,000 2,300,000 9,000,000 13,000,000 | 4,500,000 | 1,051,200 | 1,400,000 1,300,000 | 10,000,000 1,500,000 | 2,253,100 | 2,400,000 | 1,200,000 1,700,000 1,500,000 1,000,000 5,000,000 |

Paris ««.-- Wien in 20 Xe.

a

be.

D g doe

99x 995 Magd.-Halberstadt . 99! do, Leipziger ..... 56 20 | Halle- Thüringer... 104% Con Mde. ENEINISCNE oor Bonn- Cöln e Düsseld. - Elberfeld... Steele - Vohwinkel .. Niederschl. Märkisch. do. Zweigbahn Oberschl. Lit. A. do Elt* B. Cosel - Oderberg... Breslau - Freiburg. i Krakau - Oberschl... 96! Bere Malk 131 | Stargard _FOSEN e | Ruhrort-Crefeld 6 | Aachen-Düsseldorf .. Brlèg -Neltse. s... Magdeb.-Wittenb.…..

Courant im 14 Thlr. Fuss «-

643 G. 65 B 98 68

Leipzig in

di

104%

Frankfurt a. M. südd. W.

W&

w\

1 a 4 bsz. 671 3 (5 i

Petersburg E a

L _VZ

ck i ps D o

G a C:

Inländische Fonds , P fandbriefe , Mommunal- Papiere und S

Geld - Course. E L, 37 bz. 82% bz.

22 geboten.

1137 a 5 108 G6. SI É B.

S u A wo

o

O ps

ed

|Zf.| Brief. | Geld. | Gem. Grb Pos. Pfdbr. |35| | 90! Ostpr. Pfandbr. |35| | 93% Pomm. Pfandbr. [32 96 / Kur- u. Nm, [35 | 96 Schlesische [35 | | do. Lt. B, gar. do. |35 _— | Pr.Bk. Anth.-Sch. 97% Friedrichsd’or, |—| 137; | Ánd,.Goldm, à 5th, |— 8S* Disconto. |—|

|Zf.| Brief. | Geld, | Gem. Preuss. Freiw. Anl| 5 106% [1065 } do. St Anl, v. 50/47 1003 1005 | St.-Scbuld-Sch. |34| 845 | 845 | Od.-Deiehb.-0bI.145| | Seeh. Främ.-Sch, 2/1297 1283 | K.u.Nm. Schuldy. 35 817 Berl. Stadt-Obl. | 5 |103ÿ [1025

do. 35|

Westpr. Pfandbr. 37 905

Grossh. Posen do.| 4 |

bz.

wo po

do.

do.

O Gs I

do.

p S hi 1] D G

| 90 101

o D gu A S

e

nan nb Ci) C C nfs vf f nj O C

I e

1,100,000 | 4,500,000 |

ez t

Quittungs - Bogen.

Poln. nene Pfdbr. | 4 | 947 do. Part. 500 F1./4 |

300 Fl. |—| —— Feuer-K. 32) A do.Staats-Pr. Anl. |— Lübeck, Staats-A,|44| Holl. 25 % Jut, [25] —— Kurb.Pr.U. 40 th.|—| N, Bad, do, 35 F], |— |

Russ. Hamb. Cert. | 5 | | do. Hope 1. Anl.| L) P do. Stiegl. 2.4.A./ 4 | 915 | do. do. 5. A.) 4 | 917 | _— do, y.Rthsch. Lst.| 5 (1105 110% do. Engl. Anleibe/4{| 96% | do Poln.SchatzO.| 4 | 19% do, do Cert. L.A.| 5 | 947 do.do.L B.200FI.|—-| | Poln a.Pfdbr.a.C.| 4 | —_— |

81% 1413

Aachen - Mastricht .. 2,750,000 |

| do. do.

Hamb ; N i: j S Ausländ. Áctien. Nordh Prior

Friedr. Wilh. do

35% à # bez; 952 6.

| 79 8.000,000 3

| 934 |

E |

942 |

911 |7 | ols s 2

4 12 182

Kassen-Vereins-Bank-Actien 109% B %

Prioritäts - Actien. Kapital. |

Tages - Cours

Zinsfuss.

Sämmtliche Prioritäts-Actien werden durch jährliche Verloosung à 1 pCt. amortisirt

Berl.-Anhalt... do. Hamburg....... | do. 00. 1160| do. Potsd.-Magd. .. | do do. L do. do, Litt, D. O, Stettmer...

Magdeb.-Leipziger

Halle - Thüringet...

Cöln - Minden... do. do.

Rhein. v. Staat gar do 1 PrIOPItaU « do. Stamm-Prior.

Düsseldorf-Elberfeld,

Niederschl. Märkisch

do. do. do 111. Serie. do Zweigbahn

Magdeb,-Wittenb

Oberschlesische ..--

Krakau - Oberschl

Cosel- Oderberg...

Steele - Vohwinkel do do. 11. Ser

Breslau - Freiburg

Berg. - Märk

4 |965 6. 45 | 101% G. 5| 100 G. | 93 6. | 1027 bz | 1013 bz

| 105 8.

‘eee |- 1/4H1,800 | 5,000,000 1,000,000 2,367,200 3,132,800 1,000,000 800,000 1,758,000 1,000,000 3,674,500 3,500,000 1,217,000 2,487,250 1,250,000 1,000,000 1,175,000 3,500,000 2,300,000 252,000 2,000,000 370,300 360,000 250,000 325,000 375,000 160,000 1,100,000

_

| 995 a ÿ bz .101¿ G6

| 1035 6. Z |

a e T a S D Ry

| 80% 6G [912 B 1 942 a % 1033 6 103 G

1 G a a Gs Gy ck ck

N a T

en- | ckT

Ausl. Stamm- Act.

Börs

Zins Reinertr

2,050,000 | 5 650,000 | 22 1,300,000 |fre. |

SD, Thlr TDIY

Kiel. AlORAa Cöôthen - Bernb Mecklenburger

| ¡ Prenussische Bank-Antheile 96% bz. u.

Die gunstige Stimmung hehauptete sich auch heute, nnd die Course der meisten Eisenbahn-Actien, namentlich aber von Berlin

ren eine neue Steigerung.

Stettinern, Rheinischen und Potsdam- Magdeburgern, erft

O)

D

Br., 345 Gld. Amerikan. 6proz.

Hamb. - Berlin 89 Br., 88% Gld, Br., 515 Gld. Altona Meklenburg

Dr, 14%. Old: B. St. 105% Br. 105% Old. Bergedorf 88 Gld. Magdeb.=Wittenb, 52 Kiel 93 Br. Köln - Minden 975 Br., 975 Gld. 28% Br.

Fonds bei mehreren Geschäften sehr fest und theilweise höher.

Auswärtige Börsen. proz.

Breslau, 4. Febr. Poln. Papierg. 94 Gld. Oesterr. Bankn. 784 Br., 787; Gld. Poln. Pfdb. alte 945 Gld., do. nete 947 Dp, Poli. 500 Fl. Loose 817- Gld. B. Cert, 200 Fl. 18 Gld. Russ. p. Sch. Oblig. -79 Gld. Krakau-Oberschles. Obl, U Pr: Cour, (45 Old, Vberschles, A. 41127 Gld,, do. B, 1077 Gld. Freiburg 73% Gld. Niederschles. 827 Gld. Neisse - Brieg 37% Gld. Friedr. Wilh. Nordb. 37% Br. : i

Wien, 3. Febr. Met. 5proz. 96% Br., 96 Gld. 76x Br., 75% Gld. 43proz. 845 Br., 84; Gld. Anl. 34: 196 M, 195 Gld, 39! 118 Br, 1173 Gld, Nordb. 1224 Br, 4 Old. GOloggn. 128 Br., 127 Gld. Mail. 76% Br., 76 Gld. Pesth 89 Br., 88: Gld. B. A. 41162 Br., 1160 Gld.

Wechsel-Courfse. Amsterdam 1794 Br. Augsburg 1905 Br. u. Gld. Frankfurt 1305 Br. u. Gld. Hamburg 1917 Br. TOUdon 12.45 Bp, 12,42 Gld. Paris 153% Br. u, Gld. K. Gold 134% Br.

1 Silber 1305 Br. u. Gld.

Gonds und besont ers Bank-Actien fest und beliebt. den Valuten wenig Umsag.

Cffekten-So0- 0 11 “4 T6

Amsterdam, 2, Febr. (Sonntag.) Zett 4 U Se 07e, D gr. Pircen 4 G S f. MP4 Deter Met oro (0s Neue OPIos. I s, e M 04, 5

Nur in neuen 5proz. Met. war etwas Leben.

4703.

s/ 16 +

Amsterdam, 1. Febr. Am hiesigen Fondsmarkte haben si während dieser Woche die Course der österreichischen Staatspapiere merklich gebessert, weil Gerüchte „über finanzielle Maßregeln aus Wien cine eifrige Nachfrage, sowohl von hiesigen Spekulanten als für Aufträge vom Auslande veranlaßte; dieses nebst der meistens steigenden Richtung der pariser Börse haben hier im Ganzen eine festere Stimmung für holländische Staatspapiere erhalten, obgleich der Umsatz darin eben nicht erheblich war; Integrale gingen von 57% auf 5757 % und s{wankten höchstens nur um #@ %, 3prozen- tige wirkliche Schuld stieg von 67 auf 67% % und 4prozentige do. wurde zu wenig über und unter 884 % verhandelt. Jn Zäpro- zentigen Syndikat - Obligationen wurde in den ersten Tagen viel Kapital belegt, in Aussicht auf die herannahende Losung einer An- zahl von 300 Stück zur Ablösung; deren Cours stieg deshalb von 89 bis 905 %, ließ aber später wieder bis 897 % nach. Eine Ab- wicelung der auf Lieferung geschlossenen Geschäfte in Actien der Handels = Maatschappy, wovon die neuen Antheile im Laufe des verwichenen Monats ausgegeben sind, scheint deren Course nicht günstig gewesen zu sein, da derselbe von 109 bis 107% % heruntergingz doch gestern stellte sich der Preis wieder her bis 1087 %. Von den österreichischen Fonds sind alte 5proz. Wiener Metalliques von 702 allmälig bis 715 % emporgekommen;z neue do. von 765 bis 78% % und 24proz. do. von 375 bis 38% %. In russ.

In frem-

Leipzig, 4, Febr, Leipz.-Dresdn, Partial-Obligationen 1085 Gld. Leipz, B. A, 1604 Old. Leipz. Dresd, E, A. 137 Br, Säsish - Bayer, 83 Br. Schles, 935 Br. Magdeburg - Letpzig 40) Br. Berlin-Anhalt. 96 Gld. Altona-Kiel 94% Br. Defzauer B. A. A. 1385 Br., do. B. 1183 Br. Preuß. B. A. 953 Gld.

B s uv L at: M., 9. Febr, Oesterr. Fonds, bad. und |\- Looje, süddeutsche Obligat, und Taunus - Actien waren heute begehrt und man bewilligte dafür bessere Preise. Es ging darin Mehreres um. Alle übrigen Gattungen bei sehr beschränk : a tem Geschäft ohne Bewegung. 5pyroz, lombardisch=venetianishe 72% Fonds wurde wenig gemacht; alte 5proz. Hopesche Obligationen be- bei geringem Umsaß. E (55 haupteten sich auf 105%, und 4proz. Certifikate galten 865 und _VBesterr. Vank - Actien 1070 Br., 1067 Gld 86% %. Die Course der spanischen Schuld - Dokumente haben in Obligationen pr, Compt, 74 Br,, 735 Gld, Badische Partial- | Folge der Verbesserung an der Börse zu London ekwas angezogen Loose a 35 Fl. vom Jahre 1845 33 Br., 322 Gld, Kurhessische und gingen Ardoin-Obligationen von 12 auf 124 %, deren Cou- Partial - Loose a 40 Rthlr. 32 Br., 315 Gld, Sale pons von 7!- auf 8 à £% und 3proz. binnenländische Obliga- Partial - Loose a 36 Fr. bei Gebrüder Bethmann 34: a tionen von 332% auf 332 %. Portugiesische do. wechselten zwi- 34% Gld, „Darmstädt, Partial-Loose a 50 Fl. 743 Br., 741 Glo | hen 354 und #7 % und galten zuleßt 39% %. 3proz. franz. Ren- Do, A 25 Gl. 28% Br., 284 Gld. Span. 3proz. inländische 3313, | ten blieben verwichenen Sonnabend 53 %, fielen Montag bis 53, 2, 33 Glo, Poln. Aproz. Oblig. a 500 Fl, 842 Br 812 Gld. Friedr. Wilh. Nordbahn ohne Zinsen 373; Br, S Gld,

Iproz. Metallig.

/ /01 D 7

doch erhoben sie sich seitdem bis auf 54; %. Das M in i E N Eisenbahn = Actien war unbedeutend; einzelne Haarlem- Rotterdam- Bexbach 80% Br., 80 Gld. Köln-Minden P Be v jenbah ; echsel. E S N

mer wurden zu 63% und Utrecht-Arnheimer zu 934 % abgenommen. Amsterdam 100 Fl. C, k, S. 991 D, 99% Gld. do, 2 M

99% Br. Augsburg 100 Fl. C. k, S. 120 Gld. in 60 $

C. f. S. 105% Gld. Bremen 50 Rthlr. in Sr d E 954 Gld. Hamburg 100 M. B. k. S. 881 Br,, 88: Glv.. do. 2 M 872 Gld. Leipzig 60 Rthlr. C. k, S. 1054 Glv. Lonbon 10 Lig, St. k. S. 1474 Br., 1174 Old., do. 2 M. 14165 Br., 1464 Gld - Roggen loco 32% 345 Rihlr.

Lyon 200 Fr. k. S. 935 Br., 935 Old. Paris 200 Fr. f. S. » pr, Frühjahr 1851. 33 a 325 Rthlr. verk,, 325 Br., % G. 937 Br., 935 Gld. Mailand in Silber k. S. 1002 Br., 100 » Mai /Juni 33% Rthlr. Br., 33 bez. u. G.

Gld. Wien 100 Fl. C. M, 20 Fl, Fuß 923 Br., 21 Gld, Verne E A Nit, dell, 344 Br, 34 G, Diskonto 1; Gld, GBerste, große Be A 2, Rthlr.

5 i i B eine 23—25 Rthlr. Hamburg, 3. Febr. 34proz. pr. C. 885 Br., 88; Gld, Hafer loco nach Cuialitát 22 24 Rthlr

St. Präm. Oblig. 91 Br. E. R. 105 Gld. 4¿proz. 924 Br.,, » 48pfd, pr. Frühjahr 214 Rihlr. Br 924 Gld. Stiegl, 864 Br,, 864 Gld, Dán, 74 Br, Ard, 115 » ó0pfd, 22 Rthlr, bez,, Br, u, G.

Markt -: Berichte. Berliner Getraideberiht vom 95. Februar. Am heutigen Markt waren die Preise wie folgt : Weizen nah Qualität 47—51 Rthlr.

1%proz. 645. Bad. 325.

Minden 97%.

Met. 871.

Erbsen, Koch- 39—44 Rthlr., Futter- 34-—36 Rthlr.

Rúüböl loco 107 Rthlr. Br., 10% G. , pr. diesen Monat 10%, Rthlr. Br., 104 bez, » Febr. /März 104 a 1045 Rthlr. verk., 105 Dr, Márz /April 105 Rthlr. bez. u. Br., 107 O. April /Mai 104; Rthlr. Br., 107 G. Mai /Juni 105 Rthlr. Br., 107 G. Sept. / Okt. 10% a Z Rthlr. Br., 10 Leinöl loco 115 a 117 Rthlr. » pr. April /Mai 115 Rthlr. Südsee - Thran 12 Rthir. Mohnöl 134 a 13 Rthlr. Rthlr.

B 147

»1

Hanföl 135 a 135

PalmCi 115 Rthlr.

Spiritus loco ohne Faß 15% mit Faß pr. Febr. è Febr. /Mäárz j Yiáârz / April 155 a5 Mir. verk. ; , April /Mai 15%, a $ Rthlr. verk, 15%, Br. Mai /Juni 16 a 15% Rthlr. Br., 15% Juni /Juli 167 Rthlr. Br., 165 G. Juli /Aug. 17 Rthlr. Br., 16: G

Wetter: milde und bewölkt.

Geschäftsverkehr: unerheblich.

Weizen: vernachlässigt.

Roggen: matter und selbst zu niedrigeren Preisen nicht vi

3

(5

Käufer.

Hafer: billiger zu haben.

Rüböl: wenig Handel und etwas niedriger. Spiritus: weichend bei flauer Stimmung. 2% Uhr. Roggen 32:

Stettin , 4. Febr.

U. Rüböl 9%, pr. Frühjahr 10, pr. Herbst 1

Spiritus 24x, pr. Frühjahr 234 bez.

0;

Telegraphische Notizen. Frankfurt a. M,., 4. Febr. 24 Uhr. Nordb. 3/5 OUNoN, 105: A 1074, Loose 91, Span

Kurh. 313, Wien 924. Lomb. Anl. 724. Hamburg, 4. Febr. 24 Uhr. Berlin-Hamburg 885. Magdeb. Wittenb. 513.

Getraide unverändert.

Amsterdam, 3. Febr. 45 Uhr. 2Lyroz. 382, Zproz. 72%, neue 79%. Stiegl. 86%. Neue Russ. Anl. 95%.

Rüböl dr. Frühj. 335. Roggen flaue Stimmung.

73

B D

Span. 335. Hope

Int. 57.

Russ. 4proz.

Mit der heutigen Nummer des Staats-Anzei-

gers sind Bogen 25 bis 27 der Verhandlungen der Zweiten Kammer ausgegeben worden,

Berlin, Dru und Verlag der Deckerschen Geheimen Ober-Hofbuchdruckerei,

T) Aas

Abonnement beträgr-

5 Rthblr. für # Jahr.

10 Atbly. o f: abr;

in allen Theilen der Monarchie ohne Preis - Erhöhung. einzelnen VKummern wi1rd 2 Sgr, berechnet

Le . 1 er Dogen ml #3

4 »A ct

- 5 O e/

I.

E B R 0“ S IEID E E I S d E Di I 2E M P E I E PIE F T E

Amtlicher Theil.

Deut c{lauo.

Preußem. Berlin, Desterreich. Wien, Bayern. München,

Hofnachrichten.

Armee-Reduction Ordeusverleihung.

Q 1 ) München-Salzburger Eisenbahn, Verm

Sachsen. Oresden, Geseßentwurf über cinige strafrechiliche \ mungen, Gesegentwurf über die Kommunalgarden, Leivzig. T freie Gemeinde, j

E P annover, Verlegung des österreichischen Truppencorps,

Württemberg. Stuttgart. Die Verfügung des Kriminalsenats des Gerichtshofes zu Eßlingen hinsichtlich des T) x Stockmever e

Baden. Karlsruhe. Kammer Verhandlungen Schluß del cktände- BVersammlung. s G E d

Schle8wig-Holstein. Rendsburg, Die

Sachsen - Weimar. Weimar. Landtags- Verhandlungen

ppe - Detmold, Detmold. Der Landtag,

Lübeck. Lübeck, Einmarsch der österreichishen Tr1

Hamburg. Hamburg. Erzherzog Leopold.

Beseßung von Friedrichsort, Geburtsfest des

Großherzogs

NusSland.

Oesterreich. Venedig. Befinden Abreise des Herzogs von Mode1 Icr1ptton,

Frankreich.

eues nepralcntant

3-Besehz,

des von Chambord

Vorarbeiten zur Con-

Grafen Ugram.

und

Rinderpest. Gese Berjsammlung, Gesuh um Belan- en, ODotations-Forderung, Lehrjahrver- Kreditbewilligung für öffentliche Bäder und Waschhäu er. a1 Z 8-Kredite und die Erneuerung der Abthei- lungen. Gleichstellung der chilischen Flagge mit der französischen.

nt1 í fun Publication der GerichtêLerhandlungen,

ügebendc

London, Ministerdiners. Die den gegen Kardinal Wiseman beab- Das englische Paßwesen, nigung der Postverträge und Berathung des putirtenkammer. Reise des Fürsten von Mo- Senat Tumultuarische Sizung der Deputir- Nevolutionsfeier. Bologna. Sicherheiis- Berdächtiges Handelsschiff. rbot der Versammlungen politischer Flücht- nim ted

411

d übe1

Nachrichten.

andels :

Theil.

Ullergnädigst geruht :

rganisten Johann Karl Si Kreis Liegniß, das Allgemeine Dircktor im Ministerium fin ten, Kanzlei-Rath Wa rnsted|

lei-Rath zu verleihen

ich spanische außerordentliche GVe- hiesigen Hose, de Arm

"D C J P. 7 4 A Kontaglich \achsi)che

Majestäï der Konigs um 2 Uhx nach izuwohnen, den Prinzen

Fehr. Se, dem Eisenbahnzug(

Abend einem Balle b

Königl. Hoheit gab. Auch

trafen hierzu in Potsdam ein.

war, wie dies bereits il

Oesterreich Kaiserl, f Der

n eingetroffen. Den Abend empsingen

den hohen Gast im Opernhause.

der Erzherzog Sich um 9 Uhr nach Pots

S

ck N Den H

um edrich Karl niglichen Haujes [ben Nachmittag

von

die

gemeldet

í ¿ ê rzog Leopolî Hoheit aus

Bahn Berli

tajestät die Königin Gestern Morgen b Majestät der König cmpfingen deuselben im Schlosse, wobei Majestät die Uniform Allerhöchstihres österreichischen Husaren-Regiments angelegt hatten. Um 11 u stiegen Se. Mazjestát mit Allerhöchstihrem Gaste unv den Königlichen Prinzen zu Pferde, um Parade der potsdamer Garnison abzuhalten, Se, Majestät trugen die Uniform des 1sten Garde-Regiments u Fuß. Die Parade fand im Lustgarten |latt. An dersel- ben nahmen Theil das 1ste Garde-Regiment zu Fuß, die 1ste und 2te Escadkon des Regiments Garde du Corps, das Garde-Husaren-Re- giment, das 1ste Garde-Ulanen- (Landwehr-) Regiment, Die Trup- pen waren in Kriegsstärke und in Feld Ausrüstung, jedoch ohne Train. Das 1ste Bataillon des 1sten Garde-Regiments zu Fuß trug Grenadiermüben. Nach der Parade war Dejeuner im Schlosse zu dem die Ge- neralität und sämmtliche Stabs-Offiziere befohlen waren. Nach dem Dejeuner machten Se. Majestät der König mit dem Erzherzog Leopold eine Spazierfahrt durch die Gärten, “Um 5 Uhr fuhren Se, Majestät nach Berlin. ÿ

ay

DAm

Gala (die Damen en robe) war Konzert.

Parade der

Um 8 Uhr war Cour im Königl. Schlosse. Jm weißen Saale Heute Morgen um 11 Uhr war berliner Garni Die Truppen waren Unter den Linden bis die Char- burger Chaussee aufgestellt. An der Parade nahmen Theil: Garde-Regiment zu Fuß, die beiden Grenadier-Regimenter, e Infanterie-Regiment, die Âte Eskadron des Regiments Garde Garde - Kürassier - Regiment, das Garde- Dragoner e Regiment, das zweite Garde - Ulanen- (Landwehr= Regiment, 4 Batterieen à 8 Geschüße, und zwar eine reitende, zwei 6 pfdge., eine 12 pfdge., des Garde - Artillerie - Regiments. Die Truppen waren in voller Stärke und in eFeldausrüstung. Se. Majestät der König trugen die Unisorm des 2ten Garde= Regiments zu Fuß. Um 3 Uhr ist Diner im Königlichen Schlosse, zu dem sämmtliche Generale und abs fi

en

1! ui 4

Os, DAS

Stabs-Offiziere befohlen sind. Hesterreich. Wien, 4. Febr. Se, Majestät der Kaiser hat mit telst Entschließung vom 28, Januar angeordnet: 1) Bei gesammten Trup penkörpern (exklusive der zwciten Armee in Jtalien u vierten Armeecorps in Deutschland) haben folgende Herabseßungen des fompletten Kriegs=-, auf den in loco, somit in der Verpflegung zu haltenden Stand einzutreten: a) Bei den drei ersten Feld = Batail = lonen der deutschen, slavishen und der italienishen Linien Jnfanterie - Regimenter auf 4100; b) bei den drei ersten Feld-Bataillonen der ungarischen, siebenbürgishen und fkroa tisch - fslavonischen Linien - Infanterie, dann bei allen Batail [lonen der Romanen und der neu aufzustellen angeordneten szeklen Linien - Regimenter , endlich bei den in den gcnannten Kronländern verlegt bleibenden Feld - Bataillonen von Gränz - Regimentern (bei leßteren einschließli der Scharfschüßen) vorerst auf 140; c) bei den deutsch=flavischen Grenadier - Bataillonen auf 100; d) bei den italienischen und den ungarisch - siebenbürgischen Grenadier - Batail lonen auf 120; e) bei den Feldjäger = Bataillonen und dem in den genannten Kronländern verlegten Theile des Jäger - Regi=- ments auf 120 Gemeine per Compagnie i) Béi den in: vei genannten Kronländern nach Auflösung der jeßt noch bespannten Brüdcken - Equipagen verlegt bleibenden Pionnier - Compagnieen sind bei jeder von dem kompleten Kriegsstande 50 Unter =- Pionniere zu beurlaubenz c) bei den betreffenden Armee - Corps, wo dies etwa nicht schon geschehen ist, sind die Sanitäts - Compapgnieen auf den Friedensstand mit 150 Gemeinen zu verseßen, denen normal máßig 60 in den Spitälern zu verwenden kommen, h) Bei den in die genannten Kronländer verlegten {weren Kavallerie-Regimentern wird der Kriegsstand um 20 und bei den leichten um 30 berittene Gemeine per Escadron herabgeseßt; dagegen aber bei jeder Escadron der ren 13, und bei jeder Escadron der leichten Kavallerie 15 berittene Gemeine im Loko U fubren en. Die Di tion mit den hierdurch i werdenden Pferden behä das Kriegs-Ministerium vor, es sind dieselben einstweilt die unberittene Mannschaft warten zu lassen. 1) Die neu en teten Bataillone der ungarisch=siebenbürgischen und der italienisc Jnfanterie-Regimenter bleiben vorläufig auf dem kompletten Kriegs = stande. 2) Ferner hat Se, Majestät die Auflösung des Depots sämmtlicher Feldjäger - Bataillon und Kavallerie herstellung des in Bezug auf die bei den Rehnungs - Kanzleien fommandirten Offiziere vor deren leßten Errichtung. angeordnet gewe senensBestandes z dann 3) die sofortige Auflösung aller bereits aufge- stellten oder in Bereitschasten geseßten Spitäler, mit Ausnahme der zum vierten Armee=Corps gehörigen und damit zugleich die Entlassung aller nocl) vorhandenen Krankenwärter aus dem Civil-, Jnvaliden=- und aus dem Stande der zweiten Landwehr-Bataillone angeordnet. 1) Die bei gesammten, in ihre Werbbezirke bereits zurückgekehrten, vierten Feld- und Landwehr - Bataillonen der deutsch - \lavischen Infanterie, dann bei den in die Gränze zurügefkfehrten zweiten Bataillonen der Gränz=- Regimenter vorhandenen oder für sie und die neu errichteten vier ten Bataillone der ungarischen und italienischen Infanterie - Regi nenter irgendwo vorbereiteten Pro Bespannungs= und Pak ferde sind nach der von den Landes - Militair - Kommanden durch ie nächsten Brigadiere oder Kavallerie - Offiziere einzuleitenden Auswahl der davon etwa zum Kavalleriedienst geeigneten in den Orten ihrer Dislocation nach gehöriger Verlautbarung in der Umgegend unterhalb licitando zu verkaufen und die nämliche Maßregel auch auf die gleichen Pferde derjenigen Truppen auszu die Friedensögebühr und guf einen minderen sie in ihre neuen Dislocations - Orte einge zum Kavalleriedienste klassifizirte Pferde Obsorge ihrer Truppen, und ist

Deo

nD

S

T

HNN V4

en

1 Der

in tobald

Dergleichen Der

deinen welche

treten, in bor es ihre Classification dem Kriegs - Ministerium anzuzeigen 5) Hinsichtlich der von Sr. Majestät angeordneten Reductionen in d Artilleric- und Fuhrwesens-Bespannungen werden die weiteren Be folgen. 6) Schließlich hat ( ajestät die Entlassung mit Ende Oktober 1850 die achtjährige Capitulation erfüllt benden Leute, die nicht freiwillig fortdienen wollen, mit dem aus- drücklihen Vorbehalte der weiteren Kaiserlichen Bestimmungen über deren Landwehr

n zal en

e

( l a

l î

j

|

j | j

j

| die Herren Graf von Hegnenberg

| j 1 J | f

| s{haltungen

j

j j

î

| | | |

| j | | j | l | | | | l j | \ | | j j j j j

j j f j j j j

j

|

Regimenter und die Wieder= | Preßgeseßes sländischerseits beantragt worde ist, di

oder Reserve - Verpflichtung, und die Entlassung | tretene Vermehrung der Armee un?

Alle Post-Anstalten des “n- und Auslandes nehmen Bestellung auf dieses Blatt an, für Berlin die ŒExrpedition des Preuß. Staars Anzeiqers :

Behren-Straße Cr. 57

Dienstleistung Krone 41

vorzüglichen

eisernen

feiner

Hon Z/ Ten

Anerkennung

ILD C, Den Der

Bayern. München, 3. Febr. (N. C) Am 31. Januat sollte Sr. Majestät dem Könige durch eine größere Deputation münchener Bürger eine Vorstellung überreicht werden, welhe darauf abzielt, den endlichen Beginn der Arbeiten zur Herstellung der München - Salzhurger Eisenbahn zu erwirken. Die Ausführung dieser Bahn, für welche sich cine Privatgesellschaft gebildet hat, die aber die nöthigen Mittel bis jeßt niht in genügendem Maße auf=- zubringen vermochte, wird von der Uebernahme einer öprozentigen Zinscngarantie durch den Staat abhängen.

München, 3. Febr. (A. Z.) Bis heute Nachmittag hatten 87 Abgeordnete bei der Einweisungs - Kommission der Kammer Die Präsidentenwahl wird nach dem neuen Geschäfts- rgen stattfinden, und ohne Zweifel wieder auf Dux und Weis fallen. Heute Abend wird sich eine Anzahl Mitglieder der früheren Majorität versammeln, um, wie man hört, die Bildung ciner eigentlichen Centrums-Fraction zu besprechen. Eine Thronrede scheint nicht zu erwarten, so daß auch eine Adreßdebatte nicht stattfinden wird. Das vom Magistrat München von dem hiesigen Gewerhever= ein und dem Gewerberath abverlangte Gutachten bezüglich der pro= jekftirten Messe in Augsburg wird dem Vernehmen nah zu Gun- sten dieses Projekts ausfallen, da man sich in allen Filialen gün- stig für dasselbe ausgesprochen hat. Legations-Rath Dönniges if} heute als dritter Bevollmächtig- Bayerns bei den deutschen Konferenzen nah Dresden abgereist.

j

(1 angemeldet.

gang wohl Uübermo 4

{4 j

tet

Dresden, 4: Febr: (Dresd. J) Ueber’ den Theile der dazu gehörigen Motive bereits mitgetheilten Gesel - Entwurf, einige strafrehtlihe Bestimmungen betreffend, hat die erste Deputation der ersten Kammer (Referent Staats - Minister a. D. von Nostiß und Jänkendorf) ihren Bericht vorgelegt. Die Deputation hat zunächst zu erwägen gehabt: ob das Gejeb \ Diese Vorfrage findet nah ihrem Dafür- schon in der Vergleichung der im uh enthaltenen hier einschlagenden Artikel mit den jetzt vorliegenden Bestimmungen des Geseß-Entwurfs. Hiernächst dürfe man der Staatsregierung vollen Glauben beimessen, wenn sie, auf Grund gemachter Erfahrungen, versichert, daß die einschlagenden Be- stimmungen des Kriminal-Geseßbuchs schon wegen der Allgemeinheit ihrer Fassung s\ch als unzureichend erwiesen, und daß eine kräftige Unterstüßung des Preßgeseßes durch bestimmte, dem gegenwärtigen Bedúrfnisse entsprechende Strafnormen dringend geboten sei. Wei ter kam in Frage: ist es zweckmäßig, die durch das neue Preßge (elz bedingten Strafbestimmungen, welche T

Sachf\en. ncbs| dem allgemeinen

T

nothwendig set:

halten bejahßende Beantwortung til

Kriminal=Gefset

inen integrirenden Theil

| des künftigen Strafgeseßbuchs bilden, auszuheben, wie jeßt geschieht,

und als ein besonderes Geseß dem Preßgeseße folgen zu lassen? Auch in diefer Beziehung sagt der Bericht find, nächst dem Umstande, daß die Vorlage eines Strafgeseßes bei Berathung des

b ie in den Moti ven geltend gemachten Gründe anzuerkennen, denn es ist nothwendig, daß die allgemeine Strafgeseßgebung ausreichende Normen darbiete auch für diejenigen strafbaren Handlungen, welche durch die Presse begangen werden, und eben so wenig läßt sih verkennen, daß j Bestimmung in ein allgemeines Strafgesch u1 in ein Preßgeseß gehört, kaum eine Gränze zu f j man nun die Vorlage des Strafgeseßbuchs

Stände-Versammlung erwarten, erfordere geraume Zeit

dessen, was

dieses umfáänglichen Geseßes eine Publication desselben sich noch verztehen,

nach Erlassung des Preßgeseßes bestimmte

von Preßverbrechen und Vergehen nicht zu entbehren, #0 dem Erachten der Deputation, die ; B ihre Rechtfertigung. Zu dem Geseß-Entwurse selbst zelnen Bestimmungen hat die Deputati

und i} jen, auf die wir bei Berathung fommen werden.

der zweiten Kammer

über den Geseßzentwu

Yvonenmártiae gegenIvarttgt

Koriolon t; DezIeDenlli 7

zUruCl

gemein

zu unterwerfen. Sic der dem Gesetßentwourfe beigegebenen Motive nächst dite ¿Frage gestellt ob das Kommunala haupt beizubehalten oder ob es nicht vieln

deren gleicmaäßic

no6)

L 5 L

der mil Ende Oktober 1850 systemmäßig darauf Anspruch habenden | im Lande überflüssig und deshalb entbehrlich gt

Landwehrmänner bewilligt und zugleich befohlen, daß alle der gewalteten Verhältnisse wegen aus dem PLandwehrverbande was immer für besonderen Branchen zum Dienste eingezoge nen Leute wieder in ihr voriges Verhältniß zurückgesetßt werden. Dabei wird gesammten Truppen ernstlich tragen, keinen Mann wider seinen Willen aus der pflegung zu seßen und bei der Beurlaubung zuerst die im Jahre 1851 ausdienenden Kapitulanten , am längsten dienenden oder zu Hause dringend nöthigen Leute zu berüsihtigen, vor Allem aber darauf zu halten, daß neu gestellte oder kurz dienende auf keinen Fall vor vollendeter vollständiger Einübung aus dem Locostande kommen.

Mittelst Entschließnug vom 26sten d. M. hat Se. Majestät der Kaiser dem Feldmarschall - Lieutenant Fürsten Karl Schwarzenberg,

«hi D 4 4

Ver-

| Wi | |

aufge- | zwangóweise Ausdehnung des Kommunalgarden

darüber hinaus aber immer die | Kommunalgarde keinesweges entspricht und Des

| j |

die aats ejaht, jedoh auch gleichzeitig die Ueberzeugung in Folge der Verordnung vom 11. Apri

vom 22, November desselben Jahres ins Li

4 Die leßtere Frage verneinend, hat

erste b

daß di

Geiebc

Ö Instituts qanze Land und die Erweiterung der Beitrittspflichtigkeitk , L 4 A ede

Ç 4 : a oi S N p F111 De ck41 der Anbahnung einer allgemeinen Volksbewaffnung, Dem Z / g g ¿halb si nichît rech!

ck By Ci

ea läßt. 7 L M ioritát der Devutation Bis hierher theilt die Major L

S O der Staats-Regierung; dagegen hat sie den Metan e O. sabe, daß an den in der dum E 2

Beilage

7 Eon: RABHHC Orten und vember 1830 niht genannten Fleineren städtischen rie! : ziehendlich in solchen Landgemeinden,

die Anfichten bten Grunt M A4 /Á{UV- Ve-

wo dermalen eine Kommunal=-