1851 / 59 p. 2 (Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

272 ots

| i ässiger S | sz dassc i na zwis{en beiden Kammern herbeizuführen geeignet sei L i L S | - y : N Z i S zip einverstanden , fann ihm jedoch aus praktishen Bedenken nicht sáässiger Staatsbürger von Den Wählen 208) dals M on eun M I leid spricht sich derselbe dahi m g 6 B N n mäßig haben aber diese Wahlen zu dém Resultate geführt, vaß dadurch | in den Schulvorstand zu wählen sei. Die §g. 4, 5 und 6 wurden | dèn Augen des Publikums , fügt das ministerielle Blatt hinzu, sei beipflihten. Dem Präsidenten würde dadurch eine eben so groß? Census von 5 Rthlrn. für die Fb liafelt gun LuRMann, Len TeE, IUGEA J E E E DODN R O L S MIE Männer in die Bürgeraus\hüsse gelangt sind, bei welchen hon an s{ch | unverändert angenommen und §. 7, der von der Erhaltung der | es möglich, daß Lord J. Russell die definitive Neubildung d s Mini Verpflichtung fs E é A ris e va n Dr, Smit Wegfall der Stellvertretung fann derselbe ebenfalls nicht billigen. Verabschiedung eines neuen Wahlgeseßes nicht zu Stande kommen fein gehöriges Jnteresse an dem Gemeinwohl vorausgeseßt werden darf, Volksschulen handelt, in folgender Fassung : Jede Schulgemeinde steriums im Unterhause proklamiren dd ibr Gabe, H At Á. Wi 3 N » S o » T ) T D r c C » p c j . p » d ere A } L N ; L A 1 ju , g : G L vertheidigt Tan | Üntvn, e Bilvung Gia Abtheilungen Lieber wolle er ohne ein neues Wahlgeseß S Hauje M o sollte, gegen die Aufhebung der „Grundrechte“ stimmen werde. und welche von ihrer Vertretüngs-Befugniß m n Sis für, Ms hat, dafern seither nicht schon ein Mehreres von ibr geleistet es, werde dem Sir John Hobhouse der so eben zum “O vert g Antrag. ‘i : ( Ubt) E 2 : x es nicht für gerathen halten Gebraud aemacht haben, die ein wesentliches Hinderniß für das Ge- / | ) ) re ihr gele fi dem i i V j A 9 N S D = c ae oj » nde indem er es niht fsur geralyen 9a 2 7 g )ebrauh gemacht habe! l es l | j * Har 1 ; i | ste : ir Jo! der | rit Provinzen sei sogar im Staatsgrundge|eße geegen. e M eines Gebäudes wegzunehmen, vhne sür Hannover. Hannover, 24, Febr. (W. Ztg.) (Zweite veiben der Stadt-Verwaltung und ein desfallsiges Zusammenwirken mit i ne c R R Wil n A leder Ul, und die höheren Regionen der Pairie nachfolgen, und der her- Antrag bezwecke die konsequente Durchführung der Gleichberechtigung | | Ä ho vas g E heit zu gewähren. Der Abgévrdnête Kammer.) Die Fortseßung der Berathung des Staatédiener = Ge- dem Magistrat sind, Es stellt sh daher als ein dringendes Bedürfniß Lchrer - oder Hülfs ehrerstelle selbst einzustehen, und nur da tritt vorragendste unter den parlamentarischen Freihändlern \olle dem aller Kreise bis zur äußersten Spige. Ein ängstliches, furchtjames ihn andere genügende c Mitglied seinen Beitritt zu dem seßentwurfes, welche in der vorigen Sihung bis zum §. 32 gelangt var, diesem großen Uebelstande bur eíne anderweitige Organisation der der Staat aushülfsweise unterstüßend ein, wo die Gemeinde zur | Premierminister zu verstehen gegeben haben, daß die liberale Re- e L I aacllegmte Ani n t Guiachten besehen, Er führt_a F die Hoff war, stand auf der Tagesordn Die C8. 32 39 handeln R quf solche Weise zusammeugeseßteu Bürgerausschüsse ehebaldigst Abhülfe zu | Beschaffung derselben für gänzlich unvermögend anzusehen is, | gierung im Fall ihrer Reconstruction künftig auf die gleihförmigere davon gesprochen dâß der vorliegende Antrag ein Losreißen der ein- Gutachten -berselben. Er A anne A B Ana Dad vi Algemlineli Pflichten Ves E 25 R S TLLEIA Do verschaffen, Das zu dem Ende zu erlassende Landesgesep ‘wird ich aber | Das Staats =- Ministerium entscheidet hierüber nah Einholung | Unterstüßung der Manchester - Schule rechnen könne. Dieses Ge E N esen Freldere von a Berg einige Komzessionen die erste Kammer | Der §. 32 lautet im Entwurfe: Feder Staatsdil z das 2wecmäßig auf sämmtliche Landstädte, so wie auf alle Beziehungen der | des Gutachtens des Bezirks - Ausschusses. Jede Schulgemeinde, | löbniß, wenn es sih bestätige, sei mehr werth, als funfzig Reden 3 Sd Um efner Wiberlegks f Freiherr von | Wunsch, durch einige Konzessionen die erste Kammer für das- Der 8. 32 lautet im Entwurfe: „Jeder Staatsdicrner muß das Búraerausshüse, zu erstreckden haben, um die besteheuden Verschiedenheiten in S S S T : T die R L E E S E 4100, Qr E Nie el, un eine E N A eran L Aus lis selb n igt ‘zu machen, ihn bewogen hätten, in mehreren Punk= | ihm übertragene Amt uach der Verfassung, Len Geseßen treu und ber-Bigrichtyatg der Bürgerreprä entanten auszugleichen f V: 1 gleich welche nicht ohnehin {on mehr zu leisten hat, Ms das geseblice | für die Prinzipien des Freihandels. Jede Section der Opposition, S El . (Fi g S N zu Ausschüssen lbe geneigter achen, wogen 9 E E Uns g E - ung, Len e u und “ex Einrichtung der Bürgerrepräjentanten auezugleichen und dafür gleich- | Besoldu ch al i at, als das 4 : ir die Prinz ivien an clio Opposition Een fe Der Eitour!/ E A g ll gr E nen, E ten O Ven anb sich den Vorschlägen der Majorität anzuschlie= fleißig verwalten. Er ist sculdig, in und außer dem Dienste ein mäßige Grundjäße normiren zu lassen, Zu eiaem soldea, die Wabl uúñd r E für edi E c U. von | D NM_SeQgeU, Je Punkte im a Lord John's erhoben, A E D a sließen d r Abtheilungen nah | ßen. Komme au, trob dieser Konzessionen, das Geseß nicht zu Verhalten zu beobachten, welches niht nur den Vorschristen dez IBirfiamkeit der Bürgerausschüsse ordnenden Geseße empfangt Jhr den E rvo is 108 SUILO bin 9A E u n U, R P bt be Berat tlitgtit abe man etwas später wähle. Das Schtepen bek # : E C s E e és «d Dor Abaoor! Sittlichkei der ihrer Würde und dem Zwecke des Amts Entwurf biernebe! it folgenden Bemeik . 41) Die ‘eprásen- ‘r Velrag, welche ir, Ytnausgeht, e vordén, und cine nach der anderen habe die DeraniworlliMteil Abs | j [ E, E Zante . é | bgranzworten geordnete | Sittlichkeit, sondern auch ihrer Würde und dem wedcke des Amts, Entwurf hierneben mit folgenden Bemeikungen : ) Die Bürgerrepräsen t Uber l | e nd ‘vér 1 : Kreisen hebe den Partikularismus unzweis A5 M E is Stcttlid 7 auf die i r e N MIea Melilaesest vok 1888 welches er E fo wie überhaupt seiner Sten als Staats tanten bilden cinen wichtigen Theil der öffentlichen Verhältnisse der Städte, Ablauf der ersten Dienstperiode gewährt. N Umlagen, welche für | lehnen müssen. Darin liege die offenbare Verurtheilung der Vp= C La C es ird o » ckN or L700 chutite mit UÜUrbeiten er- ,( s 1 F RTS pet * 7 E j 7 h Z d E E V A  E, i117 ir Sto n ose s LONEGA roll 7 2 - S l ede Thob 1 S A ‘hórer in ie 2 ite Kla FA der Ge- nts F G A i Lo F E L i Qu h E EEtrag wren n M Brisider e A ie Anträ 2 ten Erfahrungen hi isend, äußer r fc fo lange für | diener zur Regierung und dem Verhältnisse zu seinen Vorgeseßte ind wird die angemessene Ordnung derselben nah etwaiger Emanirung | SGulzwecie er yooen weren, gehoren e zweite Klasse der Ge position. Künftig werde sie sich hüten, die negativen Kunste háuft, oder man müßte den Präsidenten ermächtigen - die Anträge (eamten erungen S S L lan Amtsgenossen As eia ati Lu U S R S einer allgemeinen Städteordnung nicht aufgehalten werden dürfen, weil meindelasten. Jedoch kann keinem Mitgliede einer Schulgemeinde französischer Oppositionsmänner nachzuahmen., Mit Spannung der Kammermitglieder ad acta zu signiren, was mif dem Un I E e ul ag Aen Ul e A vori tragte, statt des zweiten Alinca zu seßen: „Er i Guts A u Ea O L Cd Pringenues as hervorgetreten is, nine die Aufbringung von mehr als einem Zehntel der ganzen Umlage | sieht man den Eröffnungen entgegen, die Lord John Russell über M Ca T E Ee A L wridt aecae die Untrage MUNe, 09 E 1e e ’r3eu( 0 ge e V E gr- De 4 - E + \ 2j ck F M n ULVi, 8 U rend es einer 9 eorganisation der übrigen Theile der Stadtverfafs un- O L S E a Q A U E F E E D ( ( i | o j | : d E A e ao. j / ä irfli ser sei Bef vor Dem Dienste ein Ve , E E A i g ] ge / , y | angesonnen werden. G. 8, der sich auf eine vom Staats- | den Stand der Oinge heute Abend im Unterhause machen wird on Heine und S@whmi für des Ausschusse Boye un- blaagenen Abänderungen auch wirklich besser seicn, als das Bestandene, außer dem Dienste ein Verhalten zu beobachten, welches mcht nu en nah der Eïxjsah zur Zeit nicht so dringend bedarf. 2) Die Nt R 6 R : ; ch=IMYE 5 +9 en | )au/ i e 3 T eine ck 4m d n è Ausschusses. Doye un Lag 4 N E A R ps E S ¡ A aen nah der Crjaÿyrung zux Zl icht jo dringe 29 ie 9 E E n G Ä M h i R E : eute | Interh, ! ; tb s id S a itrz ‘beagleihen "Fütef Wallerstein. | Der Abgeordnete von No sti erklärt sich als Rittergutsbesizer da- den Vorschriften der Sittlichkeit, sondern auch der Würde und dem ckvestädte sind mittelst des abschristlichen Anschlusses aufgefordert wor- B e O L As S S E E e A E enaNN im Oa erttuB en 2 Pr ca : 9) N LEA E D L , h e Wy \ 26 L y L A Ee mode foinea Amtes e rit Fs; 0001 Dot d mmissions- V 1 den A Geseke d hes (S 1 „e n ç | Z/ V0 2 A zu geven eo c DeEZICDT, all) )alajt verlaute zts jeßt nichts 7 osttives. Nur darin immen die Nachdem Reinhart sich im Jukere)je einer E R vous anth, R Ee Ee gegeN d Cn P M O E L P O ros e Q zur a Lll (AA Bestältgung Wit ital ba ¿G n Miten Slübien bid welcher die aus der Staatskasse zu machenden Bewilligungen | Haupt-Journale Überein, daß sie weder eine Parlaments-Auflósung, Vorwurf des Partikularismus verwahrt, spricht noch Gorndran ge- sen die Rittergutsbe|tger als solche nicht mehr gesondert in dex Kam- nirag, pel 1x Zur Zei Í No weil Davon entfernt warn, L s D A e A: Rabl 0 "N S ç S U ; / L bemessen verde sollten vurde abaelehnt G B tir m, | 10d) O nto ct H O8 S) T O. fir n {choinli PT s jen den Rubuers f die Disfussi esclosse vertreten werden soll ill aber Garantieen vafür haben, daß | und noch w6shl lange entfernt bleiben wurden in etnem edürfniß einer veränderten Wahlart der Bürgerausshüsse hervorgetreten ejjen werden jouten , wurde (l gelehnt. §. #9 (Desttmmun noch ein protectionistishes Ministerium sur wahrscheinlich oder nur gen den Rubnerschen Antrag, worauf die Disfusston geschlossen nur vertreten eri nb jollen, wi av Barantteen a[ Ns c l, JAP E 00 Et S, : Ls B daber es ind cs zu wünschen i, daß die dortige Bürger-Repräsentation eine mög- gen hinsichtlich des Schulgeldes) wurde mit den Motificatio- für möglich halten. Sie stellen eine Lösung der vorliegenden Schwie- wird, Bei L Mbftimntiiig wird ver“ Anträg des Dri | es nicht dem Zufalle überlassen bleibe, daß künftighin der größere | wahrhas! constitutionellen Staats gu eben uno A E e e ble a Die E a E : 00 E P S N E SHIUO R wirD, Bei der Ad) J ! 5 S1 A B : j , 5 ; H lichst aleihfórmige Einrichtung mit der laudstädtischen erhält. 3) Die Aus neun des Ausschusses angenommcn, G 10 wurde Der UN rigkeiten in Aussicht, welche den Sturz de1 TBhiags aufhalten und Schmi | ¿gen 14 Stimme ‘worfen ; leihe Grundbesiß in der Kammer ausreichend vertreten sei. Er kündigt bedenklich sei, die Entlassung cines Staatsdieners zu sehr von der UiIt d örmige Einrichtung mit der laudstädtis erhält, 3) T 6 Ausschusse: ( Zu §. 10 wur c: Je n 9 O E Ebi t S (l 14 Stimmen verworfen gleiches runddesy in der K r S ( Z A 9 a i N , dehnung der Theilnahme an der Bürger-Repräsentatio f Ah n S N F | R A O E M t A d ct | higs auf oos hat ver Antrag des Dr, Hel O j fähr 10 Mi füt die spezi D : ‘ere hierauf abzielende Anträg Willkür der Regier oon ihren Ansichten über Sittlichkeit und i : A Bürger-Repräsentation auf alle au sich | trag des Ausschusses angenommen, wonach die Skala der Gehalts- | Russell mit Palmerston im Amt befestigen würde; doch über die Heine, für den si ungefähr 10 Mit- | sür die spezielle Debatte bereits mehrere hierauf abzielende Anträge | Willlür der Regierung, oon | ren Ansichten über Di geeignete und zulässige Einwohner (§§, 3 und 5) rechlfertigt sich schon da- zulagen von fünf zu fünf Jahren so steigt, daß ein Schullehrer, | Art der Ausgleichung und in der Auffassung der Hauptschwierig c O T 0 O / S N / 4 4 ) ( ch ! ( J) - 97

Loos hat der Antrag des Pr.

ibnen wird nicht mehr als 15 Gäste versammeln, um das Verbot | dere Combination sich behaupten könne. Nah der Times zu umgehen, welhes das demokratische Fest, das die Reprásentan- | Lord Aberdeen sich geweigert, die Bildung eines Kabinets ten vom Berge beabsichtigt hatten, getroffen hat. Die Arbeiter nehmen, und Lord Stanley, der in Begleitung des H

vf

Ll

ie

M Lnno1 A CURLE 1 A1 den Antr S8 Miaschusos n } bleiben aber bei diesen Ma ufestationen gleichgültig.“ bei der Königin war, soll zum Theil deswegen

C 38 gebt da- Vannei geuÿri, ¿A U Den AnTAg Des UUsSu)es wu E | c « « l wel) Ses Mfg f : h T TESGS E ats A g | weil Ihre Majestät sih nicht entschließen Tonnke, 1

g N D

K h,

\ A

t L \

4 r Rektor beaufsichtigt werden, der zugleich die Verfügun- | Der Lord war auf seinem Schlosse in Blackheath und kam erst | den, so daß wir mehr von ihren Fähigkeiten, als agen der Inspectionen zur Kenntnißuahme der Lehrer bringt, die | nah 9 Uhr in den Palast. Mittlerweile hatte Lord I. Russell eine | yien wissen. Daily News sagt ferner: „Allgemein

(i Die Art. 30, 32 werde it Verwerfun aus denen hervorge 6 unter den 45 lándlichen Abgeord- | Amtswürde abhängig zu machen. Man köunte es ja etwa gar als R S N Le Un S G O Mi | E i z [ Zahren jo |leig d) M i i i M1 1 glieder erheben. Vie Art. 30, 34 und 32 werden, mit Verwerfung | an, aus denen hervorgeht, daß unter den 45 ländlichen Abgeord mts Jangig 3 ( - ] 3 Dur N E O E Steuerkraft und Jutelligenz ihren Mitbürgern gewiß | dessen Gehalt nah den fünf ersten Dienstjahren auf 125 Rthlr, | keiten laufen die Ansichten Der verschiedenen Organe auseinander. S i i sei l 1 i j i e  l G s "i E l ck1Y f : Dasibe 1 ! Î wte 41 estellten rfen icht 4 1 Y{naet iz c » Ç 7 fussion angenommen und nunmehr zum 11. Abschnitt, die Geschäfts- | Steuereinheiten jetn sollen, und erklärt, daß er uur bei Genehmi- | griesgramig genug aus jeinêm Richterstuhle dasibe, und das reie l estellten Eximirten nicht länger zu versagen steht, vollen Antheil an / 4 Bei t, 42 | Vice - Práside rieger flárt, daß er 9 einen | Alinea 2 zu streichen. Ihm stimmt völlig bei Büren weil die vLe/ 1 R L : | P ; a ) A 5 l E S 40, 41 angenommen. Bei Art. 42 | Vice - Präsident von Criegern, erklärt, daß er im Allgemeinen | Alinea ganz zu streichen. Jhm stimmt g en, treffenden Bestimmungen der Gemeinde-Ordnung für den preußisheu Staat stellen zu verwilligen. Da das Gesetz erst mit dem 4. Januar | wie einst das mächtige L beantragt Kolb den lebten Absatz, welcher bestimmt, daß vertrau- dem Antrage des Abg. von Nostiß uicht entgegentreten werde, | ( die Ausschüsse in keiner Weise veröffent- | der Deputationsvorsläge die Vertretung des größeren Grundbesißes | von hochnajigen Büreaufkraten beurtheilt wissen wolle, Ver Ku!!U iten gewählt werden, welhe am meisten befähigt und geeignet sind, | stehen, Auch der Antrag, „der Landtag moge die Skaats Regie- | ler der Schaßkammer beseitigen wollen, allein die beiden Grey?s i : rfen, zu streichen 3 gen si - quf Grund | in der x beeinträchtigt. Gegen den Abg. Dr ZEONO g g Negie- j : at l / Hrey t werden dürfen, zu streihenz wogegen sih Nar auf Grund | in der Kammer beeinträchtigt. Gegen den Abg. r. : | ommissin g, M Jute 1 : e : licht werde sen, 3 ) geg \ ! Antrag Ellissen S. Wel gINgE starke Regierung nur beste ie Stel der direkten Steuern resp. des Einkommens, nach Maßgabe órig zur Hülfe komme. Stüve ebenfalls, will nd welche dort die Einwohner mit einein bestimmten Quanium | 7 Pi S E E O I A i D ni i) ber 2 lls N rig zur QUI\ R A eben so unverändert auf den Antrag des Aus|\chusses die §§. 16, | die Uebertragung des Finanzsteuerruders 1n die kräftigen Hände i i ionai ( i trauli indirekten V i ie über die Tre er Stá n in dem nmissfons - Anirage unberücksichtigt lassen. Kaulen, Dri Al 3 i | lel ' igen Abhand : 11 ) n S Zood es noch in der discretionairen Gewalt der Ausschüsse, vertrauliche indirekten Wahlen und die über die Trennung der Städte vom | uen = dem Kommissions - Anirage pre : und sichere Basis hierfür abgeben, als die mecklenburgishen | wurf die Zustimmung des Landtags. | bittere Pille der Resignation durch eine Pairie vergolde, So |pre=- f i i pri fic nse ex ersten K ¿x einer Kritik ex er i p ciliseuschen Verbesserungs-Anirage, eben so Groß aus Leer. urnus vorgeschrieben ist, so beruht dies chli A OSG A8 e Le S, L be i T Kammer und der Regierung führen. Reinhart spricht sich mensebung der ersten Kammer einer Kritik, von Der er glauben | dem Ellisseuschen Berdbesseruungs d | | i eschrieben is, so beruht dies hauptsächlich darauf, daß die Zahl Cobden im Hintergrunde erblicken: eine Speculation, deren Traum- Streiche | \ so erhalte ine Mittheilun- | könne ie Able derselben seitens der ersten Kam wurfs, indem er darauf | D ; 7 D Ea L A 2A E C R Kon GivDe Os E Streiche man den Absaß, qo erhalte man keine Mittheilun- fönne, und daß die Ablehnung derselben seitens der ersten Rams S, aufgestellt wurden, bereits im Bahlabtheilung eine gleichmäßige Anzahl von zu wähleuden | Frankreich. Paris, 24, Febr. Der Moniteur bringt freundet ist, ecingeschen wird; denn leßteres Blatt ärgert sich nur i ß i i ic f ; ie i x früheren V » J N L i dies ‘ch gewiß nicht als bedenklih erwiesen hätten. Nach l l ! i: 1forderli erun i : ] _ga e E1 jeher . i Us gen, daß damals nicht der Aus\chuß allein die vertraulichen | vorlage enthalten , die in der früheren Vorlage vom 3. Novem bei diesem jih gewtß nicht als ) nahen würt 6) Die Kompetenz der Bürgerausschüsse, wie sie im | in Konstantinopel, zum Gesandten in London. Lavalette, disponib Herr Cobden die Ehre des Portefeuilles hâtte aus chlagen müssen. gen , t l | , Z | k 1 L e, onibel, 1a i \ si \ Frei D il i Tage stimme {was Definitive Antrag angenomm! 1d damit ein cventueller Verbesserungs-An- eleabnbeiten, einen hinreichenden Einfluß E ; B O : L : , A e N: Ÿ x 3 B habe, die Sache auf sich beruhen zu lassen. Freiherr von Lerchen= Verde Lr fux dre Vorlage ummen, um eiwas Venmitoes zu Antrag angenommen un: damit ein cventuellc ( Il l go elegenheiten, einen hinreichenden Einfluß auf die ten in Neapel z; de Sartiges, jetzt zu Stockholm, um Gesandten in Nord- antipäpstlichen Bill und der Wahlrechts-Bill vereinigt. Die Aufopferung \ f f ß fi Frü : Cei Ceita l 21 of . 3 » Do 9 { ete Ä i Ministeri -(Bene (ecretairs Lichtenberg i 01 | \tvrendT | (1 vin AnDr } : Î ls ( | A) e s j eda N Hd : Morgenstern macht Darauf aufmerksam, daß sich früher die Aus- welcher ex seinerseits keinen Zündstos zutragen wolle. Doc | Abgeordneten, nämli{des (Ministerial)-Generalsecretairs Lichte ( A i C nach dem Haagz Salignac Fénélon, jeßt bei den Hansestädten, als habe vie ganze Haltung. des Kabinets schwankend gemacht. Die als gültig anerkannt. Ellissen frag Vorjahre zurückgehe. Bei der Abstimmung wird ver Absay 1 an- | Gesebes näber übersehen zu D of : oll (01 - i A E D l Gugvpte AtCfibo Z üter vem Namen abschen und \ rden, woge timmten außer der gesammten Linken die Herren Fischer von Mon- | güter von dem am j S Ca: T A L N dU Me E C n weiteren Wahlen, | ges, an! : ; eis s aufzunel un ; ige) ' 5s erfolt Movann De V t, 1s neue Gese auch für Güstrow wird normiren müssen. 9) Erscheint | selbst, Außerdem werden mehrere diplimatische Aspiranten zu Ge- | Bord zu werfen, seine Partei jedoch, die er nicht unumschränkt be- L E L ¿B : S A G E Ma GovraTnnaa Sa 0s r Bürgerausschüsse zu erreichen, so muß es doch vorbehalten blei- Kammermayr, Kronberger, Knollmüsller, Doppelhammer, von Gáß- | Die gestern vom Ministertische aus gegebene Erklärung, daß die | „Glaubt der Staatsdiener, daß ein Befehl versahjungs= oder ge gerausshüsse zu erreichen, so muß es doch vorbehalten blei L E t / / / / 2 / D” T 7 hier cin Ges muß jedo oon geschehe. aru) | I f 0G SFTOLGUY VES un aufgefordert, die ständisce Erklärung über den angeschlossenen Geseß- | oder wentger Genauigkeit von einer der National - Versammlung | joll sich deswegen selbst fur unmöglich erklärt haben. Aller Blicke Antrag, daß jedes Mitglied der Kammer, welches einen Anirag gec- | eb zu Stande kommen 1 ' ; G; Ç T î f e zj Y Bort s 2 . p S neo 4 ( ck{ » r Nutyraa F D ie 9 ial P »S 7 ter h ( 4 4 on Brod M L T " y - - Tim T T 44 "a (Cin . [F C E _ Berichte einverstanden, spricht sich jedoch ebenfalls [ux elne ge|onderile das dritte Alinea zu \treichen. Der Untrag sand dic Annahme des ried ran on Brock, der Behörde getrossenen energischen Maßregeln keinen Erfolg ha ien Joe, Graham's Eintritt wird sur etne Jo ausgemachte Sache \ 2 Dionstos thm Uur Kenntniß Sachsen-IVeimar. Weimar, 24. Febr. (W. Z n A Le h / L ( i ; Cane Sop @ Nur - : ; ; G ; j V ete S o L Eh L A S E : / Gevr. (W, 9) V | Présidenten der Republik die Urheber, Organisatoren oder Mit- | Gegner der Elliotts, zu denen Russell und Palmerjton gehören, ¿elne Antragsteller und Sachverständige zu ihren Sitzungen der Auf- | nicht schenken kann. Derselbe spricht übrigens entschieden gegen ne gelangenden Geheimhaltung erforterndeu vder als joiché ck : T F Der & Non er it toDoch \{(zuldi ; e om Moge des ufzunehmen, wurden heuie tie Verhandlunge x diejen Gegen- | t: : L : E V (T s L e 2 folgende Fass einigt: i 45 saß n Workle Zah r Staatsreg1e- Dienste fort. Der Staatsdtencr 1k jedod schuldig, die auf Lem Wege des en heute die Verhandlungen über diejen Gegen- | sier, der wieder hier eingetroffen i|. Von 9 Uhr an empfing er | mit Russell und Palmerston, nimmt die Chronicle als sicher an, folgende Fassung geeinigt: 1m leßten Absaße nach den Worten | Zahl de Î ( i ini Set E E inDi R il Î ck C H o tándi itzutbeile ie auf einen Orund cie )ckeuantses Entwurfs: „die Angelegenheiten der Volksschule chuß - Modification der möglichen Fatali- | Frage der direkten und indirekten Wahlen berührt der Sprecher, kann | jv oollstándig mitzutheilen, wie aus einen Grund eciùes Zeugnis|es gelegenheite! BVolks\chul« i f ificati ; J erklär Der ordnete Reich : Est id die | dritten Alinea die Worte: „auf dem Wege | S a ofnatlo lolo Tau iso Nonkotto wie fe es Nenn S eder 00n= |! NUL, Van, 1e S Q a Glad id (al Ha Folg werfung der Modification des Abgeordneten Gelbert sowohl, als | Modus erklären. Ver Abgeordnete Reichenbach behält ih die | dritten Alinea di orte: „aus ( Gemeinden gelritet“, hatte früher der Laudtag, Demokratie fleine Familien-Bankette, wie sie es nennen. Jeder von | nux dann, wenn das Land zur Einsicht gekommen jet, daþ feine angenommen 3 / Ï ein dazu gestellter Verbesserungs - Voi schlag Kau L E D, Den ; L E Cl a c} Q D ck41 varN T o) Tor hen Motivi cs Antr (lers tri ex erste Práâside i Î a A O Ca oaen o A Gesehe reiht Zustimmung geben: | Wöorichen „Und U ehen, Laus abgelehnt. Der §. R S E Ls E S i A 9 ; chen Motivirung des Antragstellers tritt der erste Präsident mit möglich, werde er dem vorliegenden Geseße jein Zusti 1g g / | f : heutigen Sißung der §. 1 der Regierungs - Vorlage nach | Großbritanien und Îrlaud. London, 24. Febr. Die | zu einer Parlaments Auflösung zu geben. Auc [ i 3 i ili si itter ißer solche hafen wolle, er aber gerade “voifen Dürfe. Ellissen wünschte, daß dieser Paragraph den ZU Ch f ; h Dic seßen. An dem weiteren Verlauf der Debatte betheiligen sich»Kolb, der Rittergutsbesiger als solchen abschaffen wolle, er aber gerade betreiben dürfe. Elli} U E : - R o tandekommen des Gesehes abhängig zu machen, dahin gehend, Laß | gestern kein Geheimniß mehr, daß die Resignation des Ministeriums | vertreten, mit eine Fraction des bisherigen Ka f Er erflárt, daß er von der | \häfti-ung, mit Ausnahme der Redaction einer politischen Z E s A C O C N E Graf d; : 7 E | / Ï 4 e j ZAL T A NTCH : Gebr 4 M, his rät s R E 4 “Büren stell ncu betet werden sollen, deren Ausgabe cs t, „die Spézial- | downe, Graf von Minto und Lord Carlisle waren Freitag Nach iber aus, ob fie den Peeliten Graham sung des Gelbertshen Antrages, dagegen mit Annahme der Sub- | Ausübung der Separatstimme Gebrauch machen wel, at eine 4 ge Del 1 ihres Bezirkes zu bewirken, mit den | mittags gar nicht in London gewesen, Lord John Russell hatte | den Elliots Hand in Hand gehen ließe. ce , / ! - iet : ) - ; | F slise ; ‘einen Antr U {{lo}en, und spricht sich dabei dahin aus, daß in Frankreich gerade die Ab=- | mit demsclben nicht Dur. Éllissen zog seinen Antrag z1 tonserenzen der einzelnen Cphoriecn Einsicht u nehmen, für | mittelbar nah ihm Lord John Russell. Bei dieser Mor-' | kammer würde, der H i C ; hi rigen Fru Mo : M tantvta E : R : : L L A 2 E L e Ee TL S Benebmiagun id iner anderen Regie- e, 88 Jahren verblih am gestrigen srühen Morgen der pensionirte gesepes die Ereignisse vom Mai 1849 sehr wesentlich gefördert | ner darf ohne erhaltene Genehmigung von etner an leg E 4 eweht habe, | die Worte „ohne erhaltene Genehmigung“ zu streichen, ward abge E / j : 19 Pal : I i ¿A ini S \ c o U E - C ioko Ÿ Heboren 17 þ 52te seines Jahrhunderts in L g Cw a1 Ct 6 ° hen ; die größte fei „ein Widerstreben, den Geboren 1763, war er der 52ste \ Jahrh seiner Linie und glaubt hauptsächlich aus dem Grunde sich geg 1a e : V A ae Lao Mid ver allae 6 E größte sei „sei ¿rfiveben, L | / nzip der sttân- Fnhalts hinzuzufügen: „„„Ft ein Staatsdiener MitglUc er allge E S irdig u Ç Ç f ETEA ; e Fe! j p 4 Dl 4 oUmn haven ¡U vermitteln. Eine S chulvfle e (Eplzo=- Stanley (elbst fg n diefe Möalichkei , Ä Éa S H 5 U R P O - B berihts über den Entwurf der Abschnitte VII und VIIl des revi- mehr oder weniger zur BVolks-Souverainetät führe. Sr werde gegen | derjelben lediglich die Rücksicht auf das Wohl des ganzen Kong steg l ( felbst soll an diese Möglichkeit nicht glauben, Um 5 Uh recht, „Die Peeliten“, sagt dies Blatt, s i f j ‘Ä derfass : p 1831, er Referent vertheidigt | ten Verbesserungs-Anträgen der Kommission ou! weitere Verha! n O N / Lehrer vringt, nad den L Der Referent, Vice-Präsident von Criegern, trägt den mate- Verfassungs - Urkunde von 1 O | heidigt | ten Berbesserungs 3 halbjährigen Konferenzen leitet, auf denen die Lehrer liber den | Besprechung mit seinen Kollegen und eine zweite zweistündige Audienz | hend is die Furcht vor dem Gedanken einer Parlament: i 3 L Di thode, Schulversäumnisse und vergleichen Rechenschaft ablegen, wis- | mit der Königin dauerte bis Mitter O U S wis : A 5 L 2 welcher sih im voraus bercits 13Sprecher angemeldet hatten. Der erste | leßten Sprechers entgegen, daß in der Vorlage das stán- | eidigt wurden. I t as g | gin dauerte bis Mitternaht. Häufige Zusammen- Prinzipien, und noch viel mehr haben kein Geld; so

r Í ; 20 Go Mb M NS , Di ton 20 Vertreter di rößere “ndlichen Grundbesißzes mit 2500 einen Verstoß gegen die Amtswürde ansehen, wenn der Richter nicht nicht nacstehenden und in Tragung der Lasten ihnen fast durchgehends A ; c R c g - | æ; i 6 p ee j des Rubnerschen Antrags zu Art. 30, die Art, 33 —38 ohne Vis neten 20 Vertreter des größeren ländlichen Grundbesiges mit 2500 [el sto gegi S / : id in Tragung der Lasten ihnen fast durchgehends | ¿xhöht wird, nah 20 Jahren 200 Rthlr. erhält; eben so der An- | Eine namentlich in rein kommerziellen Kreisen verbreitete Meinung el s Ly; EMEEN À ; ; 7 c A G L & 2 E I C O 1 MEÆC A H T SeH T N L trag, auf jedes Jahr der vorliegenden Finanzperiode in runder | hält einfah Sir Charles Wood für den unbedeutenden Stein des 3; Gd S z Lo & B R op Mntvlgo fir dag Gese Ci » oY De Der RNefer Bei aehóori Uber das linke lage. (Lr beantrage, das Zweit rtretung zu neymen, 1) Rücksichtlich der & timmberechtigung bei den S E c R A C - é N 2 j T E M O 2A A e En Behandlung bath atindes Aga En Jn rascher Folge werdeu | gung dieser Anträge für das Geseß stimmen werde. Der Referent, O BEAN ; Tentanten- Wablen G, 2) uno des Wahlmodus (6. 7), sind. die bes | Bie 6000 Rthlr, zur Aufbesserung gering dotirter Schullehrer- | Anstoßes, an dem das Ministerium eben so unerwartet gescheitert jei, ohne Debatte die Urt. 93, i i O E: , ; n CRLE Dampfschiff „Great Britain““, das, beim 7 » Grunds\äbe über S ck d Amtswürde nicht gehörig sejtjtan E e S : : z ; p i | De s j Ó D 2 i O 1 O H R T R E , L,

; R ett A i / Mr fi ; D : Gd G S u E eit wt s E E M rade A vom 11, März 1850 zum Grunde gelegt, weil hie crfahrungsmäßig eine | 1852 in Kraft treten soll, so würden der Staats-Regierung omit \{chönsten Wetter abfahrend, am ersten Lage etner Fahrt in ver liche Mittheilungen der Königlichen Staats-Minister oder der Kö- | doch nicht die Ansicht theilen fönne, als werde durch die Annahme den, und er nicht die Suttlichleit von (Ult die Amts: Zarantie dafür darbieten, daß von den Einwohnern diejenigen zu Reprä- | auf die übrigen zwei Fiaanzjahre 18,000 Rihlr. zur Verfügung | O O Bat auf Lin Sand M Lord J. Russell dibe bil Uk niglichen Kommissäre an : E D i * L vert 2B: 0 E E D ch SE pi , : S /

g Jahn spricht | Mintster ijk sowohl gegen den Kommissions Antrág, als den Der= der Gemeinde auf befricdigende Weise zu vertreten. An | rung ersuchen, anzuordnen, daß jeder angehende Lehrer niht unter | hätten erklärt, mit ihrem Verwandten stehen oder fallen zu wollen und nach Analogie des Art. 13 des Geseßes über den Geschäfts- sich derselbe dahin aus, daß el fich zu einen noch weiteren Herab- besserungs S E U S lan föne A R N E A2 R Bas 0e und nicht über drei Jahre provisorisch angestellt, wo möglich | und Der Premierminister habe, um Sir Ch. Wood zu entfernen 2 c Ney Link z {3 des Ce Ü die kleineren St dte (t entschließe fo hen könne, wenn sie jich aus Die Dienerschast genugenLg verlassen könne ere! | reußen die Wahlen in drei Abtheilungen zu theilen sind, | - "C . / | j 1 C 1ER c S2 R D É gang des Landtages unter lebhaftem Widerspruch der Linken aus- sebung des Cenqus sur die emneren S Die nic) enc lepen L /! Ad A S : : / 1nd, } ex} als Hülfslehrer verwendet werde“, wurde angenommen, und | das Kabinet auflósen müssen. Noch sei aber Russell's Plan und spricht. Fürst Wallerstein verwahrt sich gegen eine derartige Der Abg. Haberkorn, nachdem er mit einigen Worten die Fra- | wenn bl legtere I er S chen Vorgeseßten unt Untergebe ( resp. beziehen müssen, um wahlberechtigt zu scin, sind aber die en- | ï E A L s G E A 4 z Id c 4 s T h L Si j Oct S LUCIA A ov t A S L ( ¿be y 8-Ver âlt 1 2iVvi che 250 gi eb n ( z j A 11 s S il li i i L ( 4 } À \ ; i Uit j ile | (V oGT; A 1 Nt c L Ä : i: h . « c ¡ E E L A LN E N S / Auffassung, wie fle der Referent ausgesprochen habe. Früher lag gen über das Ein - und Zweikammersystem, die der direften un® das Subordinations-Berhalim} ziw1 / iotirten Beiträge an die Orts-Armeukasse normirend gemacht, weil sie | Schließlich erhielt mit obigen Abänderungen der ganze C Ent- | Sir J. Graham's ausführbar, wenn man Sir Charles Wood die S ; Ce L I M O Au T LASA Y RU RUS G E Bib Gr : Behmer redeten dem Kommissions-Antrage das Wort; O R i Os : Lal S fo f As ? s Mittheilungen kundzugeben, jevt soll auch dieje ausgeschlossen sein; | platten Lande berührt hat, ohne s näher darauf einzugehen, ree Dns Ee is E Ae, Pagen Staats- und Kommunalsteuern, und weil sie nach ziemlich gleichmäbigen | A | chen sich der Atlas und ähnliche liberale Wochenblätter aus, wäh- es würde aber eine solche Bestimmung zu Verlegenheiten Der unterwirft zuvörderst die aus der Borlage hervorgehende Zusam- | Gerding, Lang t, 7+ E t D Zrundsäßen erhoben werden, 5) Wenn iu §. 11 ein dreijähriger Wahl- | | rend die radikal gefärbten Wochenblätter bereits ein Ministerium O (SS t : Ct “ce G Lo / h äl aid Do Dor Krieas8-Minister sprach fün die unveränderte Fassung des Ent= Der V äfentanten dann nur dur sechs theilbar zu sein h ddt, bei | D | A 7% | - S 7 L » de ‘ämere : er erste P ent: müsse, daß diese keinesweges als zu liberal bezeichnet werden 2er Kriegs-Mini} E N Aae N C H e j 2 D P A E var zu jem brauch, bel j U LISULCILIA, | {f Foit G Daily News T che xrn C n sebr gegen alle Geheimnißfrümerei aus Der erste Präsid A B L 9 d ô hinwies, daß dieselben Grundsähe, weicht nem igen Turnus aber dieselbe durch neun theilbar scin müßte, | | haftigkeit selbst von Daily News, welhes Herrn Cobden schr be- i Gat dg ¿ ; d 71 4 ( ck14 pl “Do Co vottora ele » 9 Sve hier bez A Der Civil = Staatsdiener E M f Le G A c -— R M Ll E ; gen mehr, streihe man ihn niht, o ei ‘das daf N E A Va E an S Ad beim Militair und sogar noch in einem erhöhten Maße gelten, und Reprá iten zuweisen zu föunen, und das Lestere eine unverhältniß- | heute unter dem Datum der Dekrete vom 20. Februar folgende | darüber, daß des Helden dex Manchester-Schule in den leßten Ta= lich. Bezüglich des grieciscchen Anlehens set zu berichti abzuschneiden. Viele Bestimmungen seien iu der RegierungS= - H / t áßige Steigerung der Zahl der Ausschußmitglieder (§. 2) erforderlich | Veränderungen im diplomatischen Corps: Gin E oerfasn | gen (0 gar feine Erwähnung geschehen sei, selber einräumend, daß RAERY é A A G E Nea L ee acer hbove sié sngerer leb x Verhandlung wurde ter Verbesserungs - Antrag O Á - T E , Y j ; ai i e far f 2 N Mittheilungen erhalte und vershwiegen habe , sondern daß diesel- | ber den Rechten des Bolkes günstiger gewesen, ja mehrere seien | längerez lebhafter Verhandlung S A O 19 und 21 geordnet ist, entspricht im wesentlichen allen neucren | zum Gesandten in Konstantinopel; Walewski, jept in Neapel, z | Nicht das Budget allein ist die verwundbare Ferse des Kabinets S E E e e E C R 4e 2 N Én 0A 1831. Aber dennoch | Ellissen's mit 3b gegen 58 Stimmen abgelehnt, der Kommtij||ton« S A R A O, C N R | | pel; Dal , Jebt in Neapel, zum } M E L i h : ; , ben auch der Kammer bekannt gewesen, deren Majorität beschlossen | selbst schärfer als die des Wahlgeseßes von 1591. er denno L s 0 gei ! ( / Stadtreglcmenis unt gewährt ihnen, ohne Zugestehung einer Mitwir- | Gesandten in Madrid; Adolphe Barrot, jeßt in Lissabon, zum Gesand- | bemerkt die Morning Chronicle, sondern das Budget mit der 7 c R Aer J y I ck t .; A L R L Ln sa Nah * Vras vou wentger Erheblichkeit beseitigt. Düi Berathung cktadtverwaltuia, 7) Die in einigen Städten eingeführte Oeffentlichkeit der ) , L E : R S L C s A U TCSE H n ELA feld und der Referent \chließen sih dem Vorredner an, während Kolb, | Stande zu bringen, und "weil êr dit Berwersnng dieses W ahl- | lrag Pal Ä M A L eladen d : L a Bac F Mes hi R Vila Sri D UAE( vit amerika; Maresralchi, erster Gesandtschaftssecretair zu London, als GVe- Wood's hätte das Haus nux auf kurze Zeit beshwichtigt, die rasche Aus= h Ta Pi. y U & V4 c f » A : » T 5 » X . » ck P V Boe l p i L L IMFEYLLGHUY T) / Y } e c « L A _— L Cc , E , E c - S o â L N A C R 1074 T0 i s A a ZUCVEL A 5 : Fürst Wallerstein, Dr. Morgenstern und Boye denselben bekämpfen. | geseßes geradezu für den besten Stoff zur Revolution halte, ward unterbro@en dur} Lte [Ert E I I G Gluajle A nach Stockholmz d’André, jeyt in Dresden, als Gesandter | tung Des irländischen Widerstandes gegen die antipäpstliche Bill ; ck 0 oro E c n V S U A QUE Ten A orden, ui 3 der Zeit zu überlassen sein, ob und inwieweit sie etwa | ) O i 1 \ E R : As S Y c \hüsse nicht berechtigt hielten , etwas zu vershweigen, während sie Wt Cr Lon der Staats - Regierung noch einige sstta- S Die Do Gerd Ohling (39. LandwahlbezirY. N N - herzustellen i. 8) Jm vorigen Jahre is eine provisorische | Gesandter nach Dresden; Ciatrat, erster Gesandtschafts - Secretair | Majorität sür King LXode's Motion sei ein Zeichen gewejen, daß nun hierzu verpflichtet würden , ein Umstand , der weit hinter die tistische Notizen zu erhalten, um die Tragweite des vorliegenden Vollmachten wurden E 5 fei L «Ld, Rahlordnung für den Bürgerausshuß iu Güstrow erlassen, welche in den | zu Berlin, zum Gesandten bei den Hansestädten; Forth-Rouen, jeßt die gewöhnlihen Anhänger der Regierung von ihr absielen, und daß S at T ç N 50 4 » PY P p OYDnete 1e Ic n C 2s O 1 x É y 5 A Ey - L E C VEO C! 2 c , ee L A e e A ; . » 44 ¿C L G v E Cts I Z e fönnen. Der Avgeordnete von Beziehung au] leßteren an, ob ein Ub geor neter bre U wesentlichsten Punkten mit dem Anschlusse übereinstimmt, Der auf den | in China, zum Gesandten in Lissabon ; Bourboulon, Gesandt\schafts= | die Protectionisten entshlossen seien, entschieden Front gegen sie zu E A Á A e ay 7 L c C 1 t N vai C 4 : V 0A C 0 A » 3 V TPC pt I etro I Dep N f (iyt Sipsed tat 2 gon Its S “N DY t 12 F J o î Ao j d ; ' s C 2 L E e . _— i Z t \ S 0 any (ck 4 dl + «Ade Y S A A F aenommen, dagegen der Absaß 2 verworfen. Für die Verwerfung | B eschwiß erklärt, daß en hinsichtlich Der Vertretung de1 Ritter= beanspruchen fönne, wenn er L FHLBENS N A S8 rund dieses Statuts gewählte Bürgerausuß braucht daher nicht aufge- | Secretair zu Washington, zum Gesandten in China; Saint Geor= machen. LOTD Stanley joll nicht wenig Lust gezeigk haben, das i Ây ih an die Sache binden, Je- kennung seiner Vollmacht aber ohne seine Schuld sich verzögere. i i ogegen im Uebrigen, namentlich für alle weiteren Wahlen, ges, Gesandtschasts-Secretair zu Rio Janeiro, zum Gesandten da- | Beispiel Peel’s aufzunehmen und die Protection stillschweigend über Li T H ov 7 Pud N r Bayreutl doch denjenigen Anträgen beistimmen werde, welche dem Fortbeste- | Präsident verneint es. ; : L ; | - heim und Fischer von Ingolstadt, von Koch, Wagner von „Bayreuth, o E M s Lea R Ln g a via S ¿diener-Geseßentwurf C 3 t: war die anliegende Verordnung geeignet, den Zweck einer besseren Orga- | { e A j L | L N -; t c G Hamminuger, Schnißlein, Meuth, Rebenack, Wiedenhofer, Forndran, | hen der unveränderten Verfassungs - Urkunde am nächsten kommen. rathung über den Staatsdiener=-@ eseßentwurf. Der §. 34 laute! C S SEDNNNAYEe SEMAREL n es seren Drga jandtschafts - Secretatren ernannk. | herrscht, sträubt sich dagegen. Auch hat er fein Wort verpfändet, der O ( / l i IITAvVi L { h c C Ych¿ E h H, j í U G v , j : ih o tor «io 4 e ck 4 pl (A vor oN 4 5 » 4 benc ] : j ) A | L m E ben, Abänderungen derselben demnächst eintreten zu T Pa S bid Der Polizei-Práfekt hat den Journalen folgende Note mitge= | katholischen Hierarchic mit einer noch viel hwereren Bill entgegenzutre- ; ; j s j Van de, fe etzwidrig sei, so steht ihm frei, eme Bedenken vorzutragen Di  A A H De - M : +0 Mi g Q ; ler, Domkapitular Schmid, Westermaier, Stadelbauer. Zu Art. 43 | Regierung zu etner Vermittelung gern die Hand bieten werde, E | E E N V t O E L 1 machenden Erfahrungen dazu Veraulass.ng geben sollten, Jhr werdet | theilt! „20. Yevruar 1801. Mehrere 201 haben mit mehr | ten, als Russell; er hätte demna Zrland und England gegen sich und , cis e d on Caro tosono j ibriagens eine ber gende Sicherheit dafur, D revroduzirt der Abg. Gelbert seinen im Ausschusse abgewtesenen ihm übrigens eine beruhigende S / e 1 : e R G ank d Í h h i ) E L na l y y N N L 1 7 / olle, welches die Rechte Aller wahre. Vor jehls nun A aufgehalten werden, wenn sie keine e Ar Rer, ntwurf auf vem bevorstehenden Landtage möglichst schleunig zu erwirken, | feindseligen Manisestation gesprochen, die 1m e des Sonnabends | sind daher auf Sir James Graham gerichtet , dessen Arbeitsfkrast 4 ce 4 M ; de j 1 PiNP E » Top tft K "iefe Pari ap ( C O imi »] Dei ntra B j eneben dur) Unier (Se mmt=NMinisteri l ck ch tver Toh S + F; l Í f k Lal N A ç á ) i nd GBeschäftäfeo t G Do T tni(to Fri N ¿ E stellt, der den Gegenstand der Berathung des Ausschusses bildet, den | Abgeordnete Rittner is im Allgemeinen nil dem Deputattons Zu diejem Paragraphen hatte Me Rol mission den Antrag ge]teut, geben dul E E S chweriu, 10, Februar 1851, | stattfinden follte. Obwohl diese Manifestation Angesichts der von } und Geschastslenntnmy dem Whigministerium frisches Blut mitthei= Ber gen dortselbst beiwohnen dürs2. Thinnes und der Re- : R T S A N | N : S294 soettheit A va etià aus En daß es genüge, wenn Vertretung des größeren Grundbesißzes, gegenüber dem kleineren, aus, Hauses. Bezüglich Des Y. 20 „Jeder Staatsdiener 1k zur Ber A | ben konnte, hat der Polizei-Präfekt nach Eiuholung der Befehle des gehalten, daß die Morning L hronicle, das Drgan der GBrey?s lag L 14G ov DD+ Votfei G e {üen freist j le er denn auch der Abschaff der Stellvertretung seinen Beifall | \{chwiegenheit der aus dem 2WBegr N h man einen Zusaß in der Art beisuge, daß es den Ausschüs}en freistehe, ein wie er denn auch der Abschaffung der el etung jet etc g bezeichne lge des in der Sißung voni 12ten d. M. angenommenen Äntrags des | Ta, - E y 7 4 , N Betracdmact v avitber mite, m O L Ca U G Ï Ä S V (A o MNMopath 4 E L Cf c j Ms 11 L { (Nis Y ICTCTL, Au em FLCaLIICEi DVES V [ E D E G v ve §9 5 L 4/14 GULLCTCH d j t den gegea i 1 j R e an A R N M A n : M T Vi Buailuna 008 Rolkssbulengeseges C uld gen den Gerichten uberliefer! lus dem Kabinet des ° trachtungen daruber anstel mit welche von diejen beiden Parteien flärung willen beizuziehen Die Ausschußmitglieder haben sich über Abänderung des im Gcjeßentwurfe angenommenen Verhältnisses in ter | ten Angelegenheiten shuldig. Dieje Psitcht dauert aut) Urt N L l R Dl E fekten.“ Gestern Abend war Empfang beim Polizei-Prä}ekten Car Graham sich verbünden werde, könne und dürfe, Cine Berbundung Ur “Ls . Dee /, T / C P S ) t J : | § t Relreter von Stadt und Land und drudt der c die bisl trei | ; h ' 2 = 22 ail is j L S S eis s F L N Ah C Nor ältni tand erneuert und die bisher streitigen Punkte fo ausgeglichen, af - - , A ! A En : c 4 Tie 1A ; ; » iat j c T U L avi E x setne T" É 5 * aus, DO : ein fo rvattveres IBahae\(b Len ies zu einer Kenntn1} gelangen? en vT er auf dienstliche c erhaltni}|e ; A A V b E gege, ) selbst seine zahlreihen Gäste | würde das neue Kabinet eben 0 unbaltbar machen, wie das bis- „welche nicht zugleich Mitglieder eines Ausschusses sind“ einzuschal- rung jenen Vank dafur aus, Daß Ile e on} E S A g 18, e b el A Thatsachen seinen Vorgesckten auf Erfordern cben hiedung des Gesetzes weiter kein Hinderniß sein wer- [B0) / is s hl iei G Es z . : A All S S (6 A | E: aa E 9 I ten: „oder von dem Ausschusse hinzugeladen.““ Der erste Präsident vorgelegt, als das vom 30. November v. J. gewesen sei. Auch die | jch veziegenden N [ELNER Ul E : m Moniteur du Soir liest man Unsere Vorstädte sind | rge. Hure sich Graham mit den Greys und lajje in Bl LLli e + W ch E c ( h r ! - 4 v is la A C J M411 N. C C ( S et sich gegen die Ausf el s É Ant R f ; C cktaate durch dessen Bebörven oder ‘besonde: s be vollkommen ruhig. Unsere Urbetter cchetnen Den -Fahrestag der Davon M antipäpstliche Bill ohne Weiteres fallen, jo habe er die I 7 L S 2 5 2 / 7 E 7F tei p L E, i T Co O a A N eren vor Gericht geschehen mu ¡ite ging der Antrag Dohmer s, 1n dém iun V S A R A s Republik vergessen 3 a1) Donn ovaanliven die H&uvteL der | ganze ablreiche antiväpstliche Partei gegen sih und behaupte sid ¡áten willen aus, Bei der Abstimmung wird der Art. 43 mit Ver= | st{ch, aber nach den Erfahrungen ker legtén Jahre nicht für den erfere A S A ves Dienstes‘, und das unter der geseßlich oder herkömmlich geordneten Republik vergessen zu haben, Dennoch organisiren die Häupter der | L n he antipäpstliche Partei gegen sich und behaupte lde f, t. V g 2 #0 2p c ! z N 2 ¿ ! i ck Ç T » Nor 5 trei dye ‘cls T p i {o f A E 4 T Kem E j ; j M , Mus i mer 2 , is Berath x einzelnen Pa- Wörtchen „oder“ zu streichen, dur; cben so ein Antrag der K Ï A : E auch der nachträglichen Einschaltung 200 Ausschusses, unverändert A A N g h Ta A eta vas Ae mission im dem Men Alinea „Verschweigung““ statt „Vershwiegen nkèsaß der absoluten Trennung von Schule und | desgleichen die Arti #4— 48. Zu Art. 49 stellt Aas vor U a u Hi nur E 2a r S den Ha Ae Röbn? ri\ten 7 1 gut : Zusaß beschlossen: „die Aufsicht über d S lipp tr rae N a rafübrli- u d sit ebene “loBad ridtige balten Hltte. I irgend (ents i in n dritten Alinea anstatt des Wörtchens „oder“ das ausschließlich durch dazu bestellte sachkundi von 2 Mitgliedern ausgingen uzulassen, Der hochst aussuhri1- ufunft zu widerstehen“, ais Das ge yatte L 1 1rgen S, U | itlen AUnea ül L JENS 1 : von 2 Mitgliedern ausg! Gent, 303 \ ) j L) y pa , 9 »ckC oor A c 5 i TEAALA ; q ; ; os AavBncte Q der 2 erflárt ieigester ä chlich i 6 fein Staatsdiener ohne Genehmigung der vorgejeßten : é L f x | : 4 praktischen Anschauungen in längerem Vortrage ergegr A L R P A e ; roe Ano anderen Erwerbszweig oder ein Nebengeschäft seinem Wortlaute angenommen und dazu von dem Ausschuß nur | K®snigin hat seit zwei Tagen bis spät in die Nacht hinein Konfe-- | das einzige Heil in einem „Arrangement, welches I RLS (S i Sti G j pf itasteder Sem Gr ck» qaeae ‘lie p ? Jet n S Lie Horde einen any i T b A Mid A L A A N A 7 ) L L O i C E S Das CInzIige DEIL I E ¡1 § ngemeni, E eventuell die Submodification, statt „zwei drei Mitglieder ‘’ zu | aus dem Grunde gegen das vorliegende © A t Me 10och ein Zusaß-Autrag gestellt, ohne jedoc) von demselbea das Zu- | renzen mit den Führern der verschiedensten Parteien. Es is seit | ten Männer, dic am annäherndsten die Politik R T R Eis It pf rance S M S Ua dormtltelnde Glied in der Kette | saß. erhalte : tese Beschränkung findet jedoch auf literari\che De- Ú - - O Beer S F A Gelbert, Freiherr von Lerchenfeld, Thinnes, der Referent zud Fürst | diejen Stand cls O I A vermittelnde Glied in der Kette | satz erhalte „diee | A j N ina rei besondere, unter dem Schulrathe stehende Schul -Juspec- | kein Gesammtbeschluß des ‘Dabinéts wax. Der Marquis von Lans= | liberalen Partei in Verbindung brächte! Nt allorstein I Dev ; j . A it Ver er {ven Or 1g halten musse. x S L ( j | s A e C G E A I Q O O Wallerstein. Bei der Abstimmung wird der Art. 49 mit Verwer- | der staatlichen Yrdnung ÿc I te dazu den Unter-Verbesserungs E 40A ha c ; / 4 L raub bio Morté: „mit Ausnahme der Ne S i S nte len Lee ee k. , s L ck= G S j S, o Nas s . von de ç (us diesem Zujabe die Boorle: /,/, j E E E N A OE c 2 p; e E A h | | modification des ersten Präsidenten angenommen. Ohne Diskussion E Rel iet (V e reis i forta fass 6 AAGaE cunis Lee citièr Vlitfhen Zeitung““, wegzulassen, drang jedo ehrern einer Schulpslege (Eph: die mit einem Wahllreije zu=- inen {nellen Eutschluß gewissermaßen auf eigene Hand gesaßt. | sen, daß Lord Aberdeen Jestern im Pala d H Ô a s ( 4 4 d: g »{ » z 0 t » "Do E » v l a ) Ou « 7 ind of q g y d C wal O ì 294 ah s A j LTck S Ia C 2 i 2 t ¿ ¿ i ves E E j / t 2 L P T Î » d E My wtrd noch der Art, 50 angenommen und damit die Sizung ge- Planih beleu tet die 1) ilgteit JeCDer ersajsungs anr g a , A ja E N E on | Ler Yarquis von Lansdowne, P Des Geheimen Rathes, bc | habe, die allgemein gewünschte „„Guhion“ S s D : us 1 , "0 e a : itteoer Bera j Be Ant ckYter La 1 dem Borsiße der Wverilehrer a Varl) ial nndenden | Quo nic) erit Sonnabend Des Morgens zur Koni zin und un i Nusse T cktande zu brinae so Daf r aham Mün 24. Febr. (A. Ztg.) In dem hohen Alter von änderung der Verfassung die großen Stürme herbeigeführt und auch | rück, um u in Mi D n E E E g 5 j : V E 8 nD 1 issell zu Stande zu bringen, jo daß Sas im unchen, 44. Ver. + D m Yoyen 2 D R 2 r A4 QURI S FdnD 1e Abänder B zar a E anbringen, BDülen s Anttag zu de I Cut Ote, e i; r I. E A S Qui - O E t der Herzog von Xen ] , ) in Sachsen die 1848 vorgenvmmenée Abänderung des Staatsgrund wiede J 9 die wissenschaftlich ¿Fortbill ung Der Lebrer Sorge zu. tragen, | gen - Audienz {cheint leßtere r die Unmöglichkeit an der Spit 0 Lincoln die Stelle von Hobhouse % i A ! S R , s / P : A A A i Kommisston ul ie das Semina erlassenden | dieses Kabinets zu bleibe1 10 d) daraecthau 3 n denn un ck A B u La L L bayerische Feldzeugmeister unD General - Avjutant Heinrih Graf F d nid ließen, die Versa} von 1831 um | rung Titel, Ehrenzeichen, Geschenke oder Belohnungen annehmen) Es R E E C 2 Jes Maviners Zu YrErven, nochmals dargethan zu haben, denn un- | Sidney Herbert nebst Herrn Lardwe! 4 z g L) a L ES ; j habe. Er kann sih nicht ents ießen, die Versajung : bilden, über den Stand der Schulen u. #. w. an | mittelbar darauf \chiccktte die Kön 4 Lord Stanley, dem ¿Füh1 z Doch {oll Rue mor nd arofi Reuß von Plauen, Kapitular des Ritter-Ordens vom heil, Hubertus. deswill kauándern, weil der Sturm von 1848 sie ang Vial R l L | E E us schickte die Königin nach Lord Slanley, dem (uhrer en. Doch soll Russell immer noch großÞe ° d 1 ? þ v O ( eei : Y : C S oR l ( n ium z1 Je en, Uer au De n t der Protectionilsten Dieser erb Fi Bi ‘ei ia Manta op ! \ E O I Ce vie Vorlage | lehnt. Der Antrag der Kommi|jion, enn besonderen §. 39 a des E da E O E E S Protectionisten. Viejen erbat sich Bredenkzeit bis Montag, er | D s flá 20 1 si düis Pri f J uni eren Su veryaun N mil Den Schulvorstanden und | wollte erst mit jeinen ¿Freunden Rücksprache halten, ob sie die Bil- | Vill zu opfern, die er als Minimum würt S ach f 25 S