1851 / 127 p. 1 (Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

(00

Donnerstag, 8. Mai. Im Opernhause. J | Vorstellung : Die Kirmes, Operette in 1 Akt. Musik von W.

in 1 Akt, von W. Friedri. (Herr Echtén, im erstèn Std;

Windmüller, im zweiten : Appel, als legte Gastrollen.) Donnerstag, 8. Mai. Zum fünftenmale: Der Stumme, Drama

in 6 Tableaux, na< dem französischen „Le Muet‘“, von Anicet

Bourgeois und Masson, frei bearbeitet von E. F. Freitag, 9. Mai. Das Mädchen aus der Feenwelt, oder; Das Abonnement beträgt. i Alle Pof-Anfa L 7

Der Bauer als Millionair, Zaubermährchen mit Gesang in 3 Akten, 5 Rthlr. für Jahr. I mi wrd ap Jn- und

; ) i h j Bestellung auf

von F. Raimund, 10 Rthlr. - k Jahr dieses Blatt an, ‘für Berlin di

Sonnabend, 10. Mai. Zum erstenmale: Adrienne Lecouvreur, in allen Theilen der Monarchie Expedition des Prenß. Stabe,

Drama in 5 Akten, frei na< Scribe Legouvé, von Th. G. Herr- ohne Preis - Erhöhung. A Anzeigers : mann. Bei einzelnen Kummern wird Behren-Straße Ur. 57.

der Bogen mit 25 Sgr. berechnet.

L e Em Weizen 2 Rthlr. 7 Sgr. 6 Pf., au< 2 Rthlr. 53ste Abonnements- «“ Bgr. \. Roggen 1 Rthlr. 12 Sgr. 6 Pf., au< 1 Rthlr. h A 10 Sgr. Große Gerste 1 Rthlr. pi Sur. 6 Pf. Kleine Gerste | Taubert. Hierauf : Esmeralda, großes Ballet in 2 Abth. und 9 1 Rihlr. 6 Sgr. 3 Pf. Hafer 41 Rthlr. 4 Sgr. 3 Pf., au< | Bildern, von J, Perrot. (Fräul. Forti, vom K. K. Kärnthnerthor=- 27 Sgr. 6 Pf. Erbsen 1 Rthlr. 21 Sgr. 3 Pf., au< 1 Rthlr, | Theater zu Wien: Esmeralda, als erste Gastrolle.) 2 15 Sgr. (s{<le<te Sorte). : j Preise der Pláye: Parquet, Tribüne und zweiter Rang Sonnabend, den 3. Mai. 4 Rthlr. Erster Rang, erster Balkon daselbst und Proscenium Das Scho> Stroh 10 Rthlr. 15 Sgr., au< 9 Rihlr. Der | 1 Rihlr. 10 Sgr. Parterre, dritter Rang und Balkon daselbst 20 Sgr. Centner Heu 24 Sgr., geringere Sorte au<h 21 Sgr. Amphitheater 10 Sgr.

Königliche Schausprele. Mittwoch, 7, Mai. Im Schauspielhanse. 76ste Abonnements- Vorstellung: Viel Lärmen um Nichts, Lustspiel in 5 Abth., von Shakespeare, überseßt von L. Tie.

| Berliner Börse vom 6. Mai.

Kisenbabhn- Actien

Königsstädtisches Theater. i | Mittwo<, 7. Mai. Der Vater der Debütantin, Posse in 4 Akten, von B. A. Herrmann. Hierauf: Wer ißt mit? Vaudeville

M S «D. E E A 124. E Wechsel - Course. Ee

Geld. P E | 142: Stamm - Actien.

1413 1507 149%

| Brief. |

1422 | Prioritäts - Actien. Foy

Privat < Wee Berkehrs T Berlin, den 30, April 1851, Kömgl, preuß. Haupt = Bank - Direktorium, von Lamprecht. Witt. Reichenbach. Meven. - Schmidt, Woywod.

rsonen, mit Einschluß des Giro Bayern. München, 1. Mai. (Nürnb. Kor.) Fol- gendes ist der Schluß der (im gestrigen Blatte des Preußischen Staats-Anzeigers abgebrochenen) heutigen Sißung der Kammer der Abgeordneten: Dr. Heine fritisirt die den englischen parlamenta- rischen Bräuchen entlehnte Form des Wallersteinschen Antrages und verweist odann glei von Lassaulx auf die weitgreifenden Konsequenzen solcher Anträge in England, wo man sie aber aus politisher Klug= heit und Sorgfalt für das Land nicht eher stelle, als bis man ge- genüber dem Ministerium, welches man stürzen wolle, ein fertiges Ministerium hinter si< habe. Nach einer warmen Lobrede auf die politischen Tugenden des englischen Volkes und dessen naturwüchsige, auf dem fkorporativen Boden beruhende Frei= heit nennt es der Redner einen shauderhaften Mißgriff wenn man glaube, in unser junges constitutionelles Leben englische Bräuche nur so mit einem Papierhaud) übertragen zu können, Nach einer treffenden Charafteristik der Karikatur-Republif Granfkreich und einer längeren Abshweifung auf sein früheres Vo- tum in ter deutschen Frage geht der Redner zur Materie selbst über und spricht die Ansicht aus, daß es sich in der kurhessishen Grage um Entscheidung der deutschen Frage gehandelt habe. Den Kurfürsten von Hessen nennt er gelegentlich einen wahren Anti- Hobbes“, will ihm jedo<h edle Absicht nicht absprechen, Oester- rei yabe Großes für Deutschland angestrebt, eine so große Zukunft daß er gern dafür ein Stück unserer constitutionellen Verfassungen daran gegeben hätte. Papierene Verfassungen schießen sogar in Zeiten des Verfalls üppig auf, aber ein großer Moment zur Macht= ontwi>lung, einmal versäumt, kehre nicht so bald, viellcicht nie wie- der. Schließlich klagt der Redner noch bitter über die Unpro- duftivität der modernen Revolutionen und stellt ein s{<limmes Pro-= gnostikon sur die Zukunft, Der Minister-Präsident: Ich habe mich im Ausschuß über die Frage nicht ausgesprochen z ich bitte daher um die Crlaubniß, nux ganz kurz den Standpunkt der Regierung diesem Antrage gegenüber darzulegen. Die Vorlage von Papieren in der furhessischen Frage kann einen doppelten Zweck haben; entweder um sie zu benußen zur Entwickelung der finanziellen &Fragen, welche ich jur die bayerische Regierung an die furhessische Angelegenheit knüpfen, oder um die Thätigkeit der bayerischen Regierung in diejer Angelegenheit selbstständig zu prüf:n, darübêr zu urtheilen und je nah Umständen einen Antrag mehr oder minder geger das Ministerium zu formuliren. Der erse Zwed> «laue id liegt dem Antrag niht zu Grunde; denn von der finanziellen Seite dieser Angelegenheit is in dem Augenbli>e nit die Rede und es würde ganz den Geschäftsgang verkehren heißen, wenn man die finanzielle Seite jeßt erörterte. Der Zwe> des Antrags kann aljo nur der zweite gewesen sein, nämlich das Ministerium gleichsam

| apital. | L L

Kapital. | : ap / I M N: 0 i

250 Fl. Kurz 250 FI. 2 Mi 141% | 300 k. Kurz 1502 | 300 Dk Mi. 1495 |

4 T. Mt 6 195 300 Ee. Mt. 80/5 150 V1, Mit 76% | 15) FI DIt, 1015 100 Thile. | 2 Mt. :

\ Tage A

Mi 99%

Mi. 596 16

Wachen 1045

A msterdam ; Cours

T'awes L ? 5,840,300

T. A G Les _ ( OUT'S. L ; Amtlicher Thetl.

Deut

Desterreich. Wien, Die Frage über den Eintritt Gesammt - reihs în den deuts<hen Bund, Die dresdener Konferenzen,

Bayern. München. Kammer-Verhandklungen.

Hessen. Kassel, Truppenbewegungen,

Me>lenburg - Schwerin. Schwerin, Königs von Preußen nah Lubwigslust.

Sachsen - Meiningen. Meiningen.

Frankfurt. Frankfurt a, M. ©

Actien werden durch A pi

Säimmtlic! e Priuri!äts-

Der Reinertrag wird nach erfolgter Bekanntm jährliche Verluosung

in der dazu bestimmten Rubrik ausgefüllt Die mit 3$ pCt. bez. Actien sind v. Staat gar

do.

Rein-Ertrag S498,

AIOTiSIrsNt

Hawbuerg «N O: O

do. 97 G Oester- (gez.) 1017 G, | 1007 }N 94; B. | 102% De | 102 bz | 105 8.

111i, S060 5,000,000 1,000,000 2,367,200 3,132,800 1,000,000 800,000 1,788,000 41,000,000 3,674,500 3,500,000 1,217,000 2,487,250 1,250,000 1,000,000 4,175,000 3,500,000 2,300,000 252,000

22 000,000 700,000 360,000 250,000 525,000 375,000 100,000 100,000

Berl.-Anhalt. . Hamburg

Londou

109 uz. u. B. 97% a 98 pz u B do. X bz: u G; do. do. Ser. 4,000,000 | 702 T0 «+ bz, do. Potsd -Magd 1,760,000 | 4 | 1302 B: do do. 2,300,000 125/17 do do. I: 9,000,000 | 4 |2 |: 70% B do. Stettiner. 13,000,000 | 32 IULE be u G Magdeb Leipziger 1,500,000 | 64 bz Halle - Thüringer... 1,051,200 Coin - MINdeN 1,000,000 98z bz do do. 1,500,000 | - 35 B. Rhein. v. Staat gar. 10,600,000 | 31 (5 83% bz. do 1 PrRIOVITAU 1,500,000 | do Stamm-Prior 2,253,100 | Düsseldorf-Elberfeld. 2,400,000 Niederschl R O 200,000 | do ( 0. H G50) DOO | do 11]. Serle./ 1,800,000 | do Zweigbahn 4,000,000 Magdeb. Wittenb. L 5 000,000 | do. Halberstädter E | Krakau - Oberschl. .. | Cosel- Oderberg... I 300,000 | | : Steele - Vohwinkel | 41,500 000 | E : do do. l Ser, : i Breslau - Freiburg | Berg. - Märk

6,600,000 | 8,000,000 | 4,824,000

An it: Hamburg Stettin -Starg. « do. Potsd.-Magd. | Magd.-Halberstadt .. | do Le Dziger Halle - Thüringer... Coln - NIDden Rheinische .. i Bonn. Con... a Düsseld. - Elberfeld Steele - Vohwinkel Niederschl. Märkisch Zweigbahn | | 1b X, 96 | do. D1U 5. | | Cos OGCrbErg Breslau - Freiburg. L n Krakau- Oberschl Le | Berg. - Märk 1375| j N N : ; K Q i | Ruhrort-Crefeld O N Aachen-Dusseldort .. BrEICO INCIRSe «oe: Magdeb.-Wittenb

7955 | Berl 70 do

101 L | do 99i

993

Wien in 20 Xe, Augsburg

Breslau

Königl. General - Lotterie - Directiou.

Bei der heute angefangenen Ziehung der 4ten Klasse 103ter Königl. Klassen-Lotterie fiel ein Hauptgewinn vou 30,000 Rthblr. auf das nicht abgesebte Loos Nr. 77,312; 1 Gewinn von 5000 Rthlr. auf Nr. 20,777 in Berlin bei Seeger; 3 Gewinne zu 2000 Rthlr. fielen auf Nr. 23,110, 56,956 und 73,897 nah Köln bei Weidimann, Frankfurt bei Salzmann und nach Grüneberg bei Hell- wig; 46 Gewinne zu 1000 Rthlr. auf Nr. 158. 2445. 8356. 9740. 10,924. 10,917, 11,187. 11,215. 11,381 12495. 13108, 13,263 15,490. 16,006. 19,389. 25,408. 26,243. 27,900. 28/010. 28/637. 38,372. 38,724. 41,443. 42,652, 43,965. 46,522. 48/044 49,255. 49,799. 50,341, 54, 56,822. 58,819. 62,357. 64,101 644180. 64267. 644 00,191. 08/572: 68981. 69,069. 72,112. 74,343. 76,747 und 77,408 in Berlin 2mal bei Alevin, bei Baller, bei Borchardt, 3mal bei Burg, bei Gra, bei Magdorff und 5mal bei Seeger, Breslau bei Froböß und 3mal bei Schreiber, Bunzlau bei Effmert, Cöln 3mal bei Reimbold, Danzig 2mal bei Meyer und bei Rovoll, Düsseldorf Zmal bei Syau, Eh- renbreitstein bei Golds{<hmidt, Hamm bei Huffelmann, Fserlohn bei Hellmann, Königsberg in Pr. bei Borchardt und bei Heygster Landsberg 2mal bei Borchardt, Magdeburg bei Büchting und bei Roch, Merseburg 2mal bei Kieselbach, Ostrowo bei Wehlau, Posen bei Bielefeld, Stettin bei Wilsuach, Torgau bei Ulrich, Zeiß bei Zürn und auf 2 nicht abgesebte Loose; 56 Gewinne zu 500 Rtblr. auf Nr 2030. 39307, S769 (9, 0990. 6575. 75983. 8178. 8861. 12,077. 12,444. 13,143 17,005. 17,345. 17,590, 21,056. 22317. 25,138. 25,948. 26,789, 28,844. 29,577. 29,622. 30,575. 31/091. 31/977. 341:9341 45,428. 46,377. 47,098. 47 531. 47,877. 48,891. 50,403, 51 52,196. 53,531. 54,316. 54,988.

98,149. 58,404. 63,169. 63,452,

Rüdkehr Sr, Majestät des

N I N S

100 Thils

100 Fl. 100 SBRh1.|

Leipzig in Courant im 14 Thir. Fouïs . Frankfurt a. M. südd. W. i I aufe, | Die Zolleinnahmen, |

Petersburg

3 | 1005 B.

102 6B

| 1045 6

m1

| 90! l

E 4

| 80x B

93 B | 957 De U G 1047 bz. 1035 G6.

od

Nusland,

N if Da a N U CIT if P us js

Inländische Fonds, Pfandbriefe, fommunal- Papiere und

* Geld - Course. ; / i s n Desterreich, Zoll-Kommission, Erdbeben,

Cxecutionen, Frankreich.

gresses,

Zara, Rovigo,

dies

N

Paris, Empfang ciner Deputation des Ackerbau - Kon- Polizeilihe und militairishe Vorsihtsmaßregeln Die Ne- publik-Feier, Näheres über die Beschlagnahme dèr heimlichen Presse und der Bülletins, Die Staatsraths-Kandidaten. Depeschen aus Dresden. Secretair des Vicckönigs von Aegypten, Kommissionsbe- richt über diplomatische Verwendung von Repräsentanten, Der Antrag bezüglich verfassungswidriger Wahlen. Der Geseyentwurf über öffent- liche Unterstüßung. Eisenbahn- Antrag. Gefängnißwesen, Ver- mischtes. Großbritanien und Jrland. London, Nußlaud und Polen. St, Petersburg, nennungen in der Marine. Eisgang. Schweden und Norwegen. Sto>holm, Die holsteinshe Flagge, Spanien. Madrid. Hofnachrichten, E Türkei. Vom bosnischen Kriegsschauplaze. E | Einnahme von Bihacz. ict. | E EZ| Ostindien. Bombay, Der General - Gouverneur S S von Peschauer. 2,050,000 | 5 |93 6

650,000 | 24 —|[48% G 000,004 | : , 2A i a E E | E Mecklenburger | 4,300,000 |fre.| —| 295 B.

| 2 | | | |

945 bz. u. B.

“| Brief. | g]! do | Ds |

Oberscti!

(i om,

|Zf.| Brief. | Geld Preuss,Freiw. Anl 5 106 [1055 do. S1 Aul. v. 50/45/1027 St.-Schuld-Seb. [35| 86 | 852 Od.-Deiebb.-Ob1./43| | Seoh. Präm.-Schb.|—|129 | K.u.Nin, Schuldv. 35 ——— Berl. Stadt-Obl. |5 |

do, do. 32 82% Westpr. Pfandbr, Z| 917 | | 1101 ; |

Grb Pos. Pfdbr. G Ustpe. Ptandhs.

Pow. Pfandbr,

Kur- u. Na. do

Schlesische do

do. Lt. B. gar. do. Pr.Bk. Auth.-Secb.|— Friedriched’ord

1175 bz 1102 etw. bz 74 B.

v

R L

D R D He \ "s Bo

74% B 102 B Uz Uz u, B 805 B S827 B

101 6. 985 G.

[1035 l 821 | Hofnachricht,

Gt n z 98 bz, Beförderungen und Er-

Grossb. Poseu do,.!| 4 | an 8 89 B

Discouto. | |

Ra I G ia a U Qo A D a A Go

Ausländische Fonds.

100 G

N

Russ. 1 ‘Cert, M4 uss. Uawb.Cert Näheres über die

5 do. Hope 1. Aul, 4 do. Stiegl. 2.4. A. 4 |

do. do. 5. A.|4| do, v.Rithscb. Lst. do. Eugl. Auleibe/4{| 98 |

do Poln.Schatz0.| 4 | 81% | 80% do. do Cert. L.A.| 5| 94% |9 17 do.do.L B.200FI,|— | 187 Polu a.Pfäbr.a.C.| 4 | | 93% |

Die Course unserer Actien und Fonds behaupteten sich trotz der niedrigen Rente von P aris

| T | Y ; | Polu. ueue Pfdbr. 4

912 | is 24 | A | | | 91% | do. Part. 500 F. Aachen - Mastricht 2,750,000 i | Ausl. Slamm-. und vie Alstände l

| 90% do. do. 300 Fl.| Hamb. Feuer-K. do.Staats-Pr.Aul.|

Lübeek. Staats-A,|< | Hol. 2% % Jut. |22| Friedr. Wilh

| _| 321 | | do. l | \ | |

|

; Quittungs - Bogen. | |

j

\

j

- 190% | 5 [1102 110% |

Auslünd. Actien C; Thlr.)

Kell AITONA

De c TCGU U Thlr. | Börsen -: uud Handels - Nachrichten. 1 . |

Nordb

PUIOT.

Beilage.

j 51,887, 54,364. 99,713. 56,665. 57,796. 57,945. 69,058. 68,622, 71,408. 77,809, 77,960 und 78,0098 in Berlin ¿mal bei Alevin, bei Baller, bei Borchardt, Zmal bei Burg, bei Marcuse, bei Mabdorff, bei Mendheim, bei Moser und 5mal bei Seeger, na<h Barmen bei Holzshuher, Breslau 6mal bei Schreiber Cöln bei Krauß und 3mal bei Reimbold, Danzig bei Meyer und 2mal bei Roboll, Düsseldorf 3mal bei Spag, Frankenstein bei Gried- länder, Königsberg i. Pr. bei Herb, Mal bei Heygster und 2Mmal bei Samter, Liegniß bei Schwarz, Magdeburg lei Brauns, Minden bei e ; - Stern, Münster bei Lohn, Naumburg bei Vogel, Neisse bei Jäkel, vor Gertcht zu ziehen oder diese Vorgerichtstellung vorzubereiten. Potsdam bei ‘Hiller, Ratibo! 2m A Sub, Schöneb M E mir, ganz einfach auszusprechen, daß, wenn man Flitner, Stettin 2mal bei Shwolow und 3mal bei Wilanach, Wei- | Le Kraft dei Anschuldigung vermehren wollte, do< kaum von der penfels bei Hommel und auf ein nicht abgesebles 75 Ge- | Staats-Regierung erwartet werden kann, daß sie selbst die Anschuldi= winne zu 200 Rthlr. auf Nr. 526. 1150. 1260. 2713. 5087. 5868. gungevewete gegen sih in die Hände gebe. Wenn aber die Absicht 6661. 6868. 7276. 7353. 8434. 8719, 9630. 9633, 9755, 10,036. | ! er Vorlage die sein ollte, das Ministerium zu entschuldigen und 10,297, 11,861. 12,066. 14,603. 17,439, 17,651. 20,290. E ry Nee abzuwenden, so verzichten wir hierauf. s 20,622. 23,025, 24,196. 25,861. 27,270, 27,347. 29 312, E M 7 A es ertennt man nicht aus den Papie- O 29,984, 30,470, 32,027. 9 36,746. 37,104. 38,333. 39,517. Ans A S G S klar und offen geschehen. Der Thatbe. Lomb 721, | 42,422, 42,940, 45,293. 2, 48,596. 49,459, 49,858. 53 2116. N : unjerer Betheiligung also bedarf keines Nachweises. Warum 4 | 55,302, 56,063, 57,203, 5; S wir o gehandelt, das liegt, jo weit es aus Papieren erkannt wer-= den fann, in jenen Aktenstü>en, welche der Herr Antragsteller seinem

Seine Majestät der König von F La i 98,988. 59,445. 60,340, E N O Sp annover sind, von Lud- | 61/431, 62,303. 63,965. 66/292. 67 293. 67.732. 68.780. 70.005 Charlottenk irg O1, O2/0UO0, 00/900, O, 4/32, 0/290. 08,780, 70,005, M 19 elb b 18 L O 0 nburg ein- | 70,766. 71,159. 72.587 ) 4intrag elbst dbetgesugt hat Fnsofern also von irge i N ( ¿O/(00, (1,109. 87, Z O E U V gend einem Mit-= glied dieses Hauses eine Anklage erhoben werden will, sind alle nöthi

Königlihen Schlosse zu —. A 9 (24 73,788, 74,031. T4 (8,200. (8,791 n Matert lien l e id, wirf Ç gen Materialien, glaube ih, wirklich

N. Kad. do : L E Preussiìische Bank-Antheile

S

35 Fl.) | 105 B.

Kassen-Vereins-Bank-Actien sehr gut, doch wal das Geschäft Im Allgemeinen nicht bedeutend,

| ; S Gu 5proz. 90.95. Nord | Wien 13 . 25

0104, 90 , 00, Si ae i Petersburg 374 « 37

Paris, 3. Mai, A tlid E it bahn 478 . 75 «MmUucher Chell.

Charlottenburg, den 6. Mai.

Seine Majestät der König sind von Ludwigslust hierher zurückgekehrt. 9 /

Nuswäáärtige Börseu.

Breslau, 5. Mai. Poln. Papierg. 947 Br., 945 Gld. Oest. Bankn, 7645 Br., 764 Gld. Poln. Pfandbr. neue 947 Br. Bank - Cert. 200 Fl. Loose 1977 Br. Russ. poln. Sch. Oblig. 842 Br. Krakau - Oberschlesische Obligat. in pr. Cour. 745 Br. 74% Gld. Oberschles. A. 117% Br., 1175 Gld., do, Þ, 1107 Gld. Freiburg 754 Br. Friedri<-Wilhelms-Nordbahn 384 Gld. Nie- dersle\s. 837 Gld, Neisse-Brieg 415 Gld.

Leipzig, 5. Mai. Leipz. -Dresdn. Partial - Obligationen 1084 Br. Leipz. B. A. 1664 Gld. Leipz. Dresd. E. A. 142% Br. Sáchsisch- Bayerische 835 Br., 83 Gld. Schles. 94% Br., 94% Gld, Löbau-Zittau 225 Br. Magdeb.-Leipzig 2135 Br, Berlin-Anh. 1094 Br., 109 Gld. Friedrich - Wilhelms - Nordbahn 384 Gld, Altona - Kiel 92 Br. Deßauer B. A. 144 Br. 95 Br.

Frankfurt a. M., 4. Mai. Oesterr. Z5proz. Metalliq.- Oblig. 743.Br., 715 Old, Bank - Actien. 1134 Vr., 1134 Gld.

our] e, Holl. Fonds behaupteten \i< bei Span. 5proz. etwas angenehmer. Mex. waren Oeft

Wechsel Amsterdam 2117 Hamb, 1855.

Amsterdam, 3. Mai. einigen Geschäften in Junt gut. Russ. etwas höher. Oesterr. fast ohne Veränderung.

Berlin 3084. mehr gefragt. Russ. alte 1043, 4proz. 87. Stiegl. 86. London 24. 825. | Met. 5proz. 67%. neue 743. 21proz, 6 Mx. 3 L Frankfurt 210%. | Holl. Int. 57, 56%. 3proz. neue 665. Span. Ard. 145, St. Petersburg 3872. 7. ar, Pieccn 1477, 1. Coup, (5 Zir, 94. Pa} 94+ Gold 2, 25— 2. |

Dufaten 11. 65 l 00

Die Rente Anfangs höher ging durch zahlreiche Realisirungen | wieder etwas unter 91, Eisenbahn-Actien {lossen ebenfalls nie= | Te N N G driger. | ¿Frauntfurt a. Preuß. R j ; < N 2 . | E 5proz. 741, B. A.

Loudon, 3. Mai. 3proz. Cons. p. C. u. a. Z. 90, 2 O A '

i S x Q 201 I 1 Manila 1QV 1 Sa 4 Val, 925. Uv. C E a ae, vol L |Lonv, 187. Pirle 0

s a H L, Du ra 4;proz. 297, Hamburg, 5 Mai. 24 Uhr. Hamb. - Berlin. 98, Köln- Badische Partial - Lovse a 35 Fl. vom Jahre 1845 32; Br., 325 T J N E Geschäfte rebr méi i U Sn Mind. 1024. Magdeb.-Witt. 554. Span, 31 ._ Russ. Engl, 4#pr0oz. S tvo, a 30 M/2von Sabie 1840 502Br//* 54% Old, | Die Börse gedrültz die Bt 1E M eise Verän: | 29k, Weizen sehr sttil, Roggen fester, geshäftslos. U C S

A Vei Loofe a A0 Mibir; 2E Br., 32/0ld. | Span, | [9 ganz wie gestern, Zu remden S9nds Um A E S Se, Königl, Hoheit der Prinz Albrecht q T A! i R O M S An | Derund, S nebst Höchstihren Kindern, dem Prinzen Albrecht E S ) Der $ ieb still für engl, Fouds und fremde / | ç as S / Mnn: e zessin Alexandrine, Königl. H / : i

Fl. 84 Br., 837 Gld, Sardin, Loose bei Gebr. Bethmann l Dep Marl Leb que uy eng: OONDS uno, e Mit der heutigen Nummer des Staats-Anze1- Î / L Angekommen: Se. Excellenz der General der Kavallerie,

2 Or, S B Go 2 O | e eingetroffen. Es 2 E “f P 35 Gld. Fkiedrih - Wilhelms - Nortbahn 39% Br., 395 Old, unverandert, gers sind Bogeu 174 bis 180 der Verhandlungen der L - | General Adjutant Sr. Majestät des Königs und Gesandter in Köln-Minden 103% Br., 103 Gld. Bexbach 824 Br., 815 Gld, i | erschen Hofe, Graf

/ i ¿ E außerordentlicher Mission am Königlich hamiov A t S I we Kammer ausgegeben worden. Ministerium des Jnuer ( am Königlich hauno Oesterr. Actien 5 und 44{proz. Metall., 3proz. Span., F. W. Zweiten Kammeé geg s Fnnern.

8 l von Notiz, vou Hannover Á E i U : BetanntmaGung TSEÉ G E L RGG E L L Nordbahn und Köln - Mind. waren heute etwas angenehmer und Da wáhrend der Dauer der Industrie - Ausstellun 6 Ver General =Major und Kommandant von é F“ Ct ( S s A d) = 410 ) 7 L steigend. 5proz. Lombard, flauer. Alle übrigen Gattungen blieben voraussi<tl «Ung in London | von Köln. wie gestern. Das Geschäft war im Ganzen wenig belebt.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

Dem Königlich hannoverschen Ober - Staats - Anwalt Bac- me e as Hannover den Rothen Adler-Orden dritter Klasse: dem (F eheimen expedirenden Secretair bei der General-Intendantur der Königlichen Schauspiele, Seconde - Lieutenant im sten Landwehr Regiment, Lange, den Rothen Adler-Orden vierter Klasse: so wie dem Deich-Geshworenen Wilhelm Retlaff u Stan endorf das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen. O O ia

legravhiicbe VMutizen.

7 0: Ml 25 U Vort, D937. {proz 62%, 1134. 94 L, 1515, O25 Wien 895. wigslust fommend, im getroffen. (9,430. 76, 077. 77,435,

/8, UND 79/920, Berlin, den 7. Mai 1851. | ; schon gegeben, und es braucht gar ni<t einmal auf die Frage eingegangen zu werden, ob im B

sive des Ministeriums no<h ganz besonders wichtige, ein neues Ut verbreitende und Aufschlüsse gebende Papiere vorhanden sind nebenbei gesagt, wahrhaft gar nit der Fall ist. Es ist also. einen und anderen Rücksicht ein praktischer Erfolg von der 2 von Papieren nicht zu erwarten, sondern die Schritte die i } ein Mitglied des hohen Hauses um dieser Angelegenheit willon \ Negierung gegenüber für nothwendig erachten könnte. tkäny “jeßigen Sachlage schon vorgenommen werden \<hraufke ih mi<. Wird eine Anklage gegen uns werden wir uns vertheidigen. Es is zwar gesagt irgend betheiligt sei an dieser kurhessischen Angelegen! die Geschichte brandmarken. Jch bin einigermaf i . Fal- | hessischen Angelegenheit betheiligt (Heiterkeit) :

i | kennen, daß ih bas Brandmal nur : fann, wenn es mir von Leuten aufgedrüct wird ethishen Standpunkte aus für berufen erat theil zu fällen. Wenn ih veranlaßt werden \ollte, dic

gung sür das, was die Regierung unter meiner Verant wortlichkeit gethan hat, zu führen, fo bus ein.

von Preußen Ze L: Und der Prin- oheiten, sind von Meiningen hier

Wechsel =- Course. Paris 25.25. 224. Amstertam 11 . 16—155, . 0 P 1 A j; ; i d : C antiie ez | Berlin, Lru> und Verlag der De>crschen Geheimen Vber-Hotbucbdruderel,

Franffurt 119—14187.

Ad damen ih ein großer Andr N E i ( großer Andrang von Reisenden au< aus den | Se. Excellenz dar

diesseitigen Staaten statifinden wird, so hat der werini<e

Königliche G I der Großherzogli<h medlenburg - {G / t i Königliche Gesandte | Staats-Minister, von Leveßow, von Schweri a x Uu Londou anbeim( E e S x ( “l - - L , von Levebow, von Schweri s - car zu Londo! / nheimgestellt im Interesse des Publikums zur öéffent Abgereist: Se. Dur@dlaucht der (S H Gin Verein zu Stendal veranstalteten lichen Kenn niß zu bringen, daß es zwe>mäßig sein werde, wenn und General-Gouverneur vo Ne Vorpommern Thier- und Zuchtstutenschau, so wie der Berathung der ie Reisenden gleich nah ihrer Ankunft in London ihre Pässe auf bus nach P tb s : E: “E inneren Angelegenheiten des Central-Vereins, der leyte der dortigen Königlichen Gesandtschaft mit der 2 E A ‘Dopr Bise-Qbb: J j

| ( glich. dtschaf er Angabe, wohin sie Ver Vice-Ober-Jägermeister Graf von der As kenstein, nah Meisdorf.

Tag der Besichtigung altmärkischer Wirthschaften ge- solche zuuü>visirt wünschen, deponiren weil sonst ni<t dafür ein 0 | ' ) t- ntichtamtlicher Thei ihlamllicher Theil.

GIBALE E O standen den könne, daß die Reisenden auf ihre Abfertigung nicht A (G e G Deutschlau®.

Schloß Bedra und Briest, den 16. April 1851. PESERE Ad E V © n r 1 ftlid) n al Lal der Provinz länger, als sie vielleicht vorausseßen, zu warten genöthigt seien e l ve C «ire C 4 G a E (bl ; : D 7h ie landwirigGalee A Fndem das betreffende Publikum hiervon in Kenntniß gesetzt

L + S 5)

Pyr j: M pri pr : /

Preußen. Berlin, 7. Mai, Der vereinigte Personen- und YHUtkterzug von Cöln nach Berlin ist heute bei Schöppenstädt aus

Sachse d Anhalt. ae i E / Sachsen un r i Í C ce M wird, bleibt demselben überlassen, na< der Anwei} ) 1 Helldorff. von Bismark, ( verlassen, na< der Anweisung des Herr

E | Gesandten zu verfahren. 9 „errn den Schienen gegangen und wird in Golge dessen erst Nachmittags statt 10 Uhr 15 Min. Vorm, hier erwartet,

Berlin, den 6, Mai 1851, Der Schnellzug von Köln na< Berlin wird dadurch

Der Minister des Jnnern. von Westphalen,

ebenfalls aufgehalten und ungefähr um drei Stunden

hier eintreffen. y

Jnfanterie zu Put

(Heneral de tigen Guts-Kanzlei, der Termín beginnt um 10 Uhr i de Vormittags und wird um 6 Uhr Abends in der Art : geschlossen, daß alsdann weitere Bewerber nicht zuge- lassen werden, : |

Bietungslustige haben in dem Termine eine Saution von Zweitausend Thalern in Preußischen Staatspapie- reu oder Schlesischen Pfandbriefen niederzulegen und bleiben bis zum 15, Juni c., bis wohin die Entschei- dung über den event. zu ertheilenden Zuschlag an cinen der drei Bestbietenden erfolgen soll, an ihre Gebote da- dur<h gebunden.

Berlin, den 26. April 1851,

Der General-Bevollmächtigte Jhrer Königlichen Hoheit

der Frau Prinzessin Marianne der Niederlande, Königliche Geheime Rechnungs-Rath a, D, 1) (gez.) Cubelius, 2)

Kreisrichter Mix anberaumten Termine mit ihren An- sprüchen zu melden und sih über die Beibehaltung des bisherigen Jnterims - Kurators, Rechts - Anwglts Roß- mann, éeveut. über die Wahl eines anderen Kurators zu erklären, ;

Denjenigen, die verhindert sind, persönlich zu erschei- nen, werden die hiesigen Rechts - Anwalte Kriminalrath Dr, Sferle, Justizrath Zacharias und Boie als Man- datarien in Vorschlag gebracht.

Wer sich in diesem Termine weder in Person , noch durch einen Bevollmächtigten meldet, hat zu gewärtigen, daß er seiner etwanigen Vorrechte verlustig erklärt und mit seinen Forderungen nur an dasjenige wird verwie- sen werden, was nach Befriedigung der si< meldenden Gläubiger von der Masse übrig bleibt.

Danzig, den 30, Januar 1851,

Königl, Stadt- und Kreisgericht, 1. Abtheilung, i A i

- - [307] Berri ema Œun d an alle Landwirthe und Freunde der Land-

wirthschaft.

aßen

“Bekanntmachungen.

[304] Nothwendiger Verkauf, Die der Laura Josephine Bethe, geborenen v, Dom- browsfa, die mit ihrem Chemanne Carl Franz Theodor Bethe in getheilten Gütern lebt, zugehörigen Grundstüde ; 1) die Erbpachts-Gerechtigfcit auf die Nr, 11 zu Grün- hoff im Neustädter Kreise belegene Postlerie mit Zubehör, wozu auch die mittelst gerichtlichen Kon- irafts vom 31, Januar 1848 von dem Grundstück Grünhof Nr. 19 verkauften 30 Morgen 170 (R. Preußisch gehören, abgeschäyt zufolge der im Pro- zeß-Büreau einzusehenden Taxe auf 6306 Thlr, 25 Sgr., und i : |

2) die Forst-Parzelle Kielau Nr. 39, abgeschäßt auf 570 Thlr., :

beide Grundstüde im Werthe von 6876 Thlr, 25 Sgr.,

ollen i am 4. November d. J., 12 Uhr Mittags,

Rima (Ura

dann vo1

I werde ic dazu vin. Zch erlaube mir, ganz kurz heute anzudeuten : was l Hessen gethan, haben wir nicht um der hessischen Frage willen ae- than, wte schon von mehreren Rednern heute Bib vollfolitmenez Richtigkeit hervorgehoben worden. Auf kurhessisWem Boden ist die deutsche Frage zur Entscheidung gebra<t worden , und wenn das bayerishe Ministerium nicht allen seinen Ueberzeugungen in der deutschen Frage untreu werden wollte, so mußte es \o hanteln, wie es gehandelt hat. Ja, ih gehe no< weiter. Und wenn wir no< einmal im Oktober 1850 ständen, und ih hätte no< einmal Ent- schlüsse zu fassen, i<h würde in keiner Beziehung au nur um eine

Verfeit [ 305} Monats-Uebersicht a der Bank des Berliner Kassen-Vereins.

Activa

Geprägtes Geld A. Kassen - Anweisungen, Darlehns- scheine, Noten und Giro-Anweisun- gen der Preußischen Haupt-Bank . Wechsel-Bestände air Lombard-Bestände. L Pfandbriefe, Staatspapiere, ver-

696,890 Thlr, s Finanz-Ministerium. Monats=-Uebersicht der preußischen Bank, | gemaß $. 99 der Bank -Ordnung vom 5. Oktober 1846. | T iv N Geprägtes Geld und Barren. i Sassen= uwelsimacn und Darlehns = Kassen-

beute

496,037 verspätet

| Kreisger 330,247

[280] Ver ai d A E

Die zu der Herrschaft Seitenberg bei Lande> in der , 19,430,700 Rthlr. Desterreich, Wien, 5.

Mai. Man hat von

an ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt werden, Neustadt in Westpr,, den 14. April 1851, Königliches Kreisgericht. 1, Abtheilung.

1144] Ediktal- Eitalk on Nachdem über den Nachlaß des Kaufmanns Carl Ferdinand Rehefeld der erbschaftliche Liquidations-Pro- zeß eröffnet worden, werden alle unbekannten Gläubiger des Verstorbenen aufgefordert, sih in dem auf

den 17. Juni 1851, Vormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle oor dem Herrn Stadt- und

Grafschaft Glay gehörige Wirthschaft, nebst den daselbst befindlihen Brauerei-, Brennerei- unv Gasthofs-Eta- blissements, so wie der dazu gehörigen Kalkbrennerei und Ziegelei, soll vom 1, Juli c. ab auf zehn Jahre verpachtet werden, Verhältnisse und Bedingungen ist auf mündliche und persönliche Anfragen sowohl bei der Gutsverwaltung zu Seitenberg, als auch in Berlin ín dem Geschäfts - Bü- reau des Unterzeichneten zu erhalten. ' Die Verpachtung findet statt im Wege des öffentlichen Meistgebots in Seitenberg am 26. Mai c. ín der dor-

Nähere Auskunft über die Pacht-

Der landwirthschaftlihe Central -Verein der Provinz Sachsen und Anhalt wird seine sechste General - Ver- sammlung am 26,, 27, und 28, Mai d. J. in Sten- dal abhalten, Gegen Entrichtung eines geringen Ein- | 1) trittsgeldes is Jedem der Zutritt zur Versammlung ge- staitet, Die ausführlihen Programme sind bei allen landwirthschaftlihen Vereinen der Provinz Sachsen und Anhalt, so wie beim Eintritt, unentgeltlih zu haben, : und wird hier nur vorläufig bemerkt, daß der erste Tag Ditze (von früh 10 Uhr ab) der Besprechung landwirthschaftlicher Fragen, der zweite einer von dem

schiedene Forderungen und Activa 602,833

Pa 1 Va Banknoten im Umlauf 2) Guthaben von Junstituten und Pri- vat - Personen mit Einschluß des Giro-Verkehrs , Berlin, den 30, April 1851. D i Wet 10n. (gez) M. Magnus. Paul Mendelssohn-Bartholdy»,

523,380

1,014,564

allgemeiner

G, Rie ß,

\cheine Wechsel-Bestände Lombard=-Bestände

Staats - Papiere, verschiedene Forderungen

und Aktiva

5 Banknoten im Umlauf...

Depositen-Kapitalien

3,641,100 9,016,100 . 40,079,300

20,254,800

18,197,400 25,861,500

| | | |

R Die Oesterreichische | Ln U bemerkt: „Dem Auslande gegenüber MAR | cut bia B, der vsterreichischen Gesammtmonarchie in den | dés Buntedtitia Un Hauptgegenstand der nächsten Berathungen | Fraie R A i den, Es is dies eine ausschließend deutsche | Vrage, e daher re<tli< und faktisch nur im Juteresse Deulsch- | lands von deutschen Staatsmännern zu lösen ist,“ M # Der Wanderer sagt: „Die Nachrichten, daß Fürst von | Schwarzenberg zum Schlusse der Konferenzen nah Dresden sich

begeben werde, dürften als uorichtig zu bezeichnen sein.“ |

Linie anders zu handeln rathen, als i< gethan. dem traurigen Zuslande unseres deutschen Vaterlandes gesprochen, und ih will allen den Sorgen und Schmerzen, die auf uns lasten, niht widersprehen. Ob es eine Hülfe in der Zukunft giebt oder niht, wer kann das entscheiden? Daran glauben kann man oder daran verzweifeln; i< glaube daran, allein i< glaube daran nur unter der Vorausseßung, daf derjenige Gedanke festgehalten und durch die Gunst des Himmels verwirklicht werde, von dem die baye=- rische Regierung bei ihrer deutshen Politik sich hat leiten lassen, der Gedanke námlih: feine Spaltung der deutschen Nation.