1851 / 139 p. 1 (Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

+- di Preußischer 4 Soi rivil - Gouverneur. Man kann | um zu zeigen, wel< ein reiches Material der Herr Verfasser in seine K), F a E Kuban insolher Bedeutung, daß man in der That von Schilf-Wäldern braucht. Ihm zur A seht aja E r An umfaßt, in Cis- ten *eeligt hat , deren fritishe Würdigung hier niht am Orte wi, | I sprechen kann; eben so im östlihen Kumückien, an der Manytsh, an der | den großen Landstrich, wel eilen Cís- Kaukasien bildet das Gouverne- | und überdies kompetenteren Richtern überlassen bleiben muß. Die Ausshq A E Alle Post-Anstalten des Jn- un® Kuba und sonst in Cis - Kaukasien, wohl au< in Schirwan, doh wird hier und Tran San e "aufasien is jeyt in drei Gouvernements ge- | tung ist, wie man es von der Verlags-Handlung nicht anders gewohnt Das Abon nement betragt. Auslandes nehmen Bestellung auf das gewöhnliche Schilf (Phragmites communis Trin,) in der Regel dur<h | men! Staurvpol, Srans Siy in Kutais und umfaßt das frühere | vortrefflich, Die Abtheilungen werden einzeln verkauft, 5 Rthlr. für 5 Jahr. j dieses Blatt an, für Berlin die \rundo Donax L. vertreten. : N theilt, Dae ete Lo! ane einem großen Theil der achalzihschen / i R— ck | 10 Nthl. s: 1 Jahr. / - / Expedition des Preuß. Staats- Von den auf der Karte angewendeten Farben bezeichnet grün die Ge- imerische E D e die kaspishe Provinz oder das Gouverne- | in allen Theilen der Monarchic Anzeigers hólze, blau die Kräuter. Das dunkelste Schwarzgrün bezeichnet Nadel- Po I N S E S E Ada bei den Russen) z es gehören dazu die frü- : E ohne Preis - Erhöhung. z oder Schwarzwald, das darauf folgende Hochwald, spangrün den Mittel- e Tia: V E fien Swirwan, Baku, Talysch, Karabagh und ¿e E ian wald, hellgrün den Niederwald, gelbgrün lihtes Gehölz, dunkfelblau die 20 ti | 2visdien diesen beiden Gouvernements liegt das Gouvernement Polizei -Verordnuna 6 Bogen mit 25 Sgr. berechnet Matten, lichiblau die Steppen, hellblau die Gegenden, wo auë e 8 T ifli6; es vinfasit das frühere Königreich Grusien, die früher selbstständige A E h ; D O E i maler: namentlich im Sommer, v dürftige Begetati e Stellen. Herrschaft Gendschu und die früheren persisczen Provinzen Eriwan, Nah- i Zur Aufertigung richtige Medizinal - Persoucn - Tabellen, zu illa die Schilf-Gegenden- und. Sumps, Helbraun 90 it dschewan (Nachitschewan) und Ordubad, Tiflis ist auch der Siß des Ge- | Verhutung von Medizinal = Contraventioncn und zur Jnsinuatioy etlung. ° « (S j râ, G N E D L : B ils: oder N ¿L CA R e Erläuterungen : Ge A izr Zeit hat man im äußersten Osten des Gebirges aus h Sd, Bel E au sämmtliche Medizinal-Persone hz E 20. M : l 5 j

zu de- | (ebirgs-Gauen Daghestans eiu fünftes Gouvernement gebildet, welches in P A ijt es nothweudig, dap der Stadt - Physiku Dien stag Den .+ (0 l É Derbend seinen Siß hat. Sein Chef is zugleich Kriegs - Gouverneur von dem Zu - und Abgange jammtlicher approbirten Medizinal, d A ? n iud befehligt das dort stehende Heer, Es findet hier auch keine Civil- Personen in Kenntniß erhalten werde, wie denn auch den Aerzten ; E I CINETE E E R E S I T E RE E R E I I R I E E BRerwaitung, sondcru eigentlih nur eine militairische Beseyung statt, und Wuudärzten durch die von dem Königlichen Ministerium d “O R

Von den vielen Herrschern, die früher im Gebirge und namentlich in geistlichen, Unterrichts -= und Medizinal - Angelegenheiten ihnen er. | T U ou Trans-Kaukasien existirten und Rußlands Oberherrschaft anerkannten, ha- | theilte Approbation ausdrücklich die Pflicht auferlegt worden i i as ; 4 ; A Ea Noi wegen Reorganisation d Provinzial Landschaft 1 ben sich nur o E e R a Westen M erret von | gvon der Wahl ihres Wohnorts den betreffenden Physikern Anzei 3 mia Sg L E rium für landwirthschaftliche | wieder aufgenommen wirt rt Stk amens des Aussd usses E i A Dessenungeacbtet is mehrfach von hiesigen Medizinal -Personen Deut. T S L, E ( em der General - Lieutena! n | der Kalenberg-Grubenhagenschen Ritter]<a[l, DIE VERENTENITYLE L 2) Persische Besißungen. i L | dieser Verpflichtung nicht genügt und dadurch namentlich die medi Preußen, Myslowiß, n L a6 / —raanisation der Provinzial-Landschasten betressend. Ler reut wohnen und ein Volk sich nur au Nur cinige Gaue südli<h vom Araxes gehören noch zu Persien. Den | ¿jzgl-polizeiliche Kontrole sehr ershwert worden, so daß tas Poliz Oesterreich. Wien, Hofnachrichten Religions -Angelegenyetnel i; R M ; einzelnen Provinzen schen meist erbliche Häuptlinge vor, die den Titel | Prásidium, auf Grund des $. 11 des Geseßes vom 11. März 185 p ide Mün < en. Rer A M BOE L l e s 2A 0 O 4 G Bresl I D Sachen. Le1lpzlg. Feier des eh 8 ages des FAoutas, Ortaade, O 901 L/L 4 L, H “. L L _ hi Der Aus\<{<uß beantr er die Eingabe zur

dene Völkerschaften, 2 Ausdehnung haben, wahrend # zer}! l i Í zu den ersteren gehören die Lata m Kau- | „Chan“ führen; in Tauris zesidirt in der Regel ein Königlicher Prinz, der | N s : ; 1 in DIe nachstehen! O immungen 31 e 41 veranlaßt teht 2 l à die nachstehenden Bestimmungen zu erlassen sh veranlaßt \teht Hannover. Hannover, Kammel Berhandlungen. i ta 10 ¿ehen, indem nicht nur: 1) Der $. 33 des Berfassunge

Weidepläßen an der Gränze befindet. h steren ren, Grusier, Armenier, Perser, Kurden, Russen, die fünf, nur 11 : 1 E L R E Meh orfo(Ton 9 To Tse T schetschen 1 S (F ns<haft eines Nice- S5 G er die g n ibe Av ina f fasus wohnenden Völker: die Tscherkessen, abassen, Offen, U] hen in der C igen schaft cines Vice-Königs über d janze nördliche Provinz | S d Eine icte approbirte Medizinal-Person, welche hier und Lesghier, und endlih ein Volk unbesttmmler Ablunst (im Sult Aserbeidschan regiert, [BA $. Cl jede app j )) | 5 et ) 4. L / L _ d Las c V | S A uo / 4 T nr Boi Dp) ; la e Nä, \ s westen des dritten Blattes), das einen Theil des pontischen Gebir- } V T ti eBeflbunazen | Praxis ausüben will, hat ji< vor 2 egiun Dev: Praxis Pot i Glan D. ges und Klein - Asiens bewohnt, Dee, U, Sen _ud/, Die Paschalifs Erzerum und Trebiso nd enthält die Karte voll- | Stadt - Physikus durch Borzeigung Ver UPprovaiton Zu 16g Oesterreich. Zara. Nachrichten gus Montenegro. i fr ° s. M 4 6 G : A A namentli von Seiten der dort a1 i p i | g, n d ] : il : j t iy : s: ies | D è I Medizina E [0 i-Tabell F PTOVI c) 0 ’) 6 fr C 1a > ( x 1111 (Yoienporlaaecn UBEel > D 4 E E ITAaenD ( D DerIpruÖO Nam Ctniiic L m Li VOULI zigeuner finden ih nur zerstreut vor. Kalmücken haben nu O C B T Da L 08 oblen Theil SEEN und die zur Mcdizinal-Personen-Tabelle l CTULCO C ZEG 0 Franfreich, ehgebende Versammlung. Ye|cvoriagen À ( Î Cl | (l I 4 A j gend einen ZVider|pruc H (amen - a S . : : a L s nvl04a, V V: TA DAUii u V1 I n l A U E s l - E B T x e D A) a L Ï ete D p a V E Da R C S C O 2 A Le ift u1ßersten Ngrdofstoe R oihenläate Die Nestorianer , welche hier und da 49s t 2 E Y S r i: S s 4A ) Berlängerung d Tabacfsmonopols und Uber Concentrat1o! Doi s 4 N b L nd etreten D Kalenber aschen Ritterschaft, i nge1 omn en ist, un aupersten Nordosten LWBe1depiaße, LQIe lt : . | schalifks Mera sch und Ssiwas giänzen im Westen i poli | ) | tershaft, angen am Urmijiab-See wohnen, übergeht Herr Koch, weil fie wahrscheinlich ga! : | - anz E) pO A L Aula | ittershaft, angeno i N Die Wahlgeseßz- und Verfassungs-R«

i; r\elben Verpflichlung nicht serbishen Stammes sind, sondern zu dem Volke gehören , unter dem ne f hn l Ka

3) Die ethnographische Abth | In Bezug auf diese Abtheilung sagt Herr Koch t S | „Fw Orient is es unendlih schwierig, die Bert Seen, Ene | Pen, eger wo Ie Le HN e t Í ia Borber-Usten nit | V R R SEC E R R mishungen stattgefunden haben, sondern welt mq! E ut | mischungen stattgefunden haben, Zufälligkeiten un- | | | | j l

na< Abstammung, sondern nah Religion und anderen Mews tersheidet, Die Aufzabe, eine ethnographische Karte zu entwe! D selbs um so s<wieriger, als auch Reisende dem Beispiele der Eingeborenen f folaen und in einer Stadt z. B. von einer halb türkishen und halb arme [0Igen Uni Sat J. . y h 2 i ap E, nishen Bevölkerung spre<hen, wo alle Einwohner armenischen Ursprungs sind und die Hälfte später nur den Jslam angenommen hat, E ; n Armenien und auf dem kaukasischen Isthmus wohnen 17 versch1ic- 3 von welchen 12 cine größere und zum T heil besttmm|«

Ÿ Ankunft Sr. Mazjestat des Konigs N E i Angelegenheit 5chred>enstein, na< Kisstnge1 T ( jatio1 ; h - l U dh | L (2 , c ry va einst mia o Besch! gesaßt c amn den

jor und Commandeur

Fraukfurt. Frankfurt a, M, Vermischtes, 2 ßes von 184 n der allgemeinen Ständeversammlung ohne

k

1 l an. ris, Diplonati Le

vislons- ¿Fragen C D Q M é 9 Sag ie Ho n Ständeversammlung mit er, : - ch, S T S aróf

{

| N pin jobal ite HMpprobattoi TUr ( s Zdhir- | m Westen des Gel ; id ein Die portugiesischen Angelegenheiten, Ubd ci Ka

ì >tämme des Kaukasus | ansássige Medizin c ; sie leben. Von den JIndiern, welche no< im vorigen Fahrhundert in F Resten z Strich längs der Küste des | Qt A / E e, I LHE, Oie G wan und Apscheron zahlreih wohnten, sind jeßt nur no< wenige in der } <varzen Mecres hin, der Gnatafeit bebaute bat uno Vau : - i i E Beschluß der Neunion der Rue Nivoli, N y d Nähe der ewigen Feuer vorhanden und deshalb nicht besonders angegeben sächlich vou Tscherkesse 1d Abassen bewohnt wird. Südlich 0 | (Zroßbritauien nund Zrland. Parlament. Vberhaus An- . Preußen Herr Koch unterscheidet folgende Volksstämme: 1) tatarisch - türkischen | wohnt ein grusisches Vo die Swaneu oder Swanethen, die O, l fündigung von Bills, Unterh aus. Petitionen. Î ber di jestät der König Volksstamm. 2) Die kaukasischen Völker: a) Tscherkessenz b) Abassenz | ren Gebicie des Pferde-Flusses (Zkheniß-Zkhal) erkennen die Oberher1 t hiesige Praxis ausgiebt, resp. De ! Bill, London. Hofnachrichten. & : Heute fruh um c) Ossenz d) Tschetschenz e) Lesghier, 3) Grusischer oder georgischer Bolls- | des Dadians von Mingrelien an, di übrigen im oberen Thale des Ingur | Physikus persönlich ode1 schriftlich Kenntniß 3 ¡CVeN, ußland und Polen. St, Peters burg, Abr ) stamm, 4) Armenischer Volfsstamm, / }? Hofnachrichten, Vermischtes.

tie des Kaiserl unt j f : G 4 : A ; Uniform die Reise y 1e Urt Republik. Fm | g, 4 U, discher BVolksstamm. 7) Stämme unbestimmter -

Norsischer N S . s s > g K » 4 5) Persischer Volksstamm. 6) Ku haben zum Theil Fürsten, zum Theil bilden sie ein terrihtsplan : osterreichi]|<en S Untere pian,. OCT- d | l io 1‘ ) 5 2 Dal t co): G D S D e s c L z A iden, 12) Zigeuner, 13) Kalmüen. | dex russischen Herrschast den hartnäcigsten diesc Bolksstämme

Il

en d o de Ia E V Y Y ae 2 j | og QanDog acmyorDen 1 (+ im c 4 ein j unterliegt, Krakau ifenbabz n dem rre: ls die allgemeine ( a1 i Ae TORIEN c standi)<h1 Auer CZiftiieiit L L L \ L 1 i (11 |

Ti ht 3 ichen ‘ovinzen ohne deren Zustmmu in 1c vet

on D y q ve

1tci

D | sl - Lieutenant Fiedler und den Senatoren Ett Rechte jammil rovin i nung 1 i Dmar} l in Graniba, de A L L in der anerfannten Uebu1 dieser Befugn se durch dic au< unter Bei

begruß elangt l Det inigt l n T ar dies en O Wi nd in\pizirlen borl U UnDdeaverfanun ge]Qußl 111 nd Joe l :

( | L DOUO (Uu die innere Verfassung auch

Personen, welch der Kaiserin, Warschau.

I hf 4 Hi 1 | C c c Zwo z 4 s z y fd G 4e voi D Ó

Abkunft, o) Mullen, Osten sind es tischetschische und lesghishe Stämme, welche unter © | auferlegten V ( 1g nicht re<htzeli J EUTITE CENE D /TDaf „tali N Freil

: Biderstand leiste ' won zwei bi 3 nischtes Florenz. B-ersugung des Stiadtprajes, ¿Freualung - Z 1deitan 11, | nungsaltras Ls Ti Di Q l Fe l je undg v maver und Kopf aus Krafgu Spanien. Madrid. Die Wahlen. s

9 T

9) Griechen. 10) Deutsche, 11) Ji 4 5) Unabhängige kurdishe Distrikte. R 4 D ) | ci in deu $$ i 2 gedachten Verpflichtung bisl mi genug Portugal, Lissabon, Saldanha's

7 ut a LGALL H lit n

n. Turin, Kammerverhandlungen., L 1

a S Mun chien B! l

Die Zustände in Portugal ersten russis{Wen Station, geg : -tllarungen und die %ag Ehrenwache aufgestellten russtschen E 9 1 der Hauptstadt Passos dur Saldanha zum MVéinisterp1 und e Abthcilung T\cherkesscn

Auf die interessanten Bemerkungen des Herrn Koch über tann hier nicht näher eingegangen werden, | G L L ; i: L F ¿ | m Süden und Südwesten des Wan-Sees herrschen seit

41 V.

N die Nachkommen des Kurden-Häuptlings Mahmud theils völlig unabhängig, | haben, werden, & ) Ce Queen e inge in de l theils die Oberherrschast des Sultans nur dem Namen nach anerkennend. Die | Meltung unfehlba1 nen Lagen nacbzußholen ausgesordert identen ernannt, Königlichen Hauptstadt i Koschab und die Herrschaft führt nach dem Gründer den N Zerlin, den 14, Ma! 1851 QULTEt, Pera men Mamudijeb, Jm Gebirge Duschifk, südwestlih vom Berge de

Z>een (Bingöldagh) wohnt ein Kurden-Stamm, der nah dem Gebirge den G A P A R A J | : A E A y / ei i Wien, Mai

4) Die politische Abtheilung.

Das in dieser Abtheilung dargestellte Ländergebiet gehört drei I Persien und der Türkei; einzelne Volksstamme h

Unabhängigkeit behauptet und kämpfen zum Theil noch um diesel 1) Die russishen Besitzungen liegen auf dem kaukasischen Isthmus und den ersten Terrassen des armcnischen Hochlandes. Beit Ausnahme nden zu Astrachan gehörenden Landstriches im Nordosten |

deren Chef auch Ober-Befehls-

er dem Kai- | Stämme Ssussan und j Diese furze Uebersicht des Inhalts der Erlauterungen moge

j

an: Rußland, (24 Ti A

ve agitd

Namen führt, die Handelsstraße von Erserum durch Körrhi (Keghi) na

Charput "und Diarbekr beherrscht und die Autorität des Sultans nicht an- ibi | Wi “4 . qy » G L Ga Dato «h erfennt, Mehr oder weniger unabhängig sind endlich die beiden Kurden- E A Ÿ i, Se e Q Ï Zsassun westlich vou Bitlis und vom TWan-Sce. 4 e i Q g b 46 Der Dienste vfolas tr Ausführung der militatrl|che bu | Und LUS U t O R, sassun westlicl 2 ! : f | j oder Vienstag 1 N R A \ Kraft und Wirksamkeit nur die Auflösung t ; S E E T : i s A N L S H Li e denen Der

i T1 aroßen heile Cantonnemenis OeLvITandIg A , ; r _| standes und dessen \1<

tel ieb C 98er il Ri clit n f j - G a, noutidie C AnDern Treu,

für 2, [Für unermittelt gebliebene den, Verluste und Kost v1 n la j Î j bli | 1 act Tage dauern und am | deutschen Ländern erfreut | | L4DOL (api L. D A nthul Des Fried 2-Tentmals A S E ce n aller Entschiedenh : Gta n Fur l L nthullungsseier des Friedrihs=2 enktmals | iten d be innen n Krakau hot man, day C Sa TCITAT | muj en , 8 E \(2ZNi) (l je ent F 10% V . Li . 4 l 4 A In 8 olhraudh zu machen Cin erau) zu maten,

eines unbedeute bilden sie eine besondere Statthalterschaft haber des großen kaukasischen Corps is und unmittelbar unt

e MTeOE WeabalV er Ot err mi en Ministerien zu verkchren

I

n a (l) it: Âs N A E a a 8a T0Rt Dae : G bezichen j Duren , Den 5 La

R U E PEE Ii Ry U OT C S V S FE E E T P D af E S ai 5 X E R T À F SCRA E B C C G A B O E R A o C R A I S P R \ VRRCE L M LIREIE I T O O E U 7 j | i f y ir F lion @onntn G ohr a h N 7 i Uo Vtierdurd r ofNentiicen KRennin1y achracht, dAY 6

z gust 1850 zwischen dem Königlichen Ministerium für | [Fur | ! h l erflo\senen Ordres zu \chlicßen, nur und | Rechnungs-Abschluß zur Reserve geschrieben | j 149,5 far / j 4 ( vit 1 a d 4 ina A 1 | p Ä V Ca N FUR It i A A 0A » | Ÿ n A R (= 9 E | u errichtenden Zuschauer-Gerüste niht von der unterzeichneten | px Kaiser bei dem Anlasse der olmüyer Reise au< diese Stadt

Hek ani nim d ch UN en. Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten einerseits - 91 E | À Die ganze Prämien-Eiunahme im Fahr / da der Monarch bei seiner leßten

è Sn. S Mie T : N 14 ITT von den Königlichen Ministerien, dem Bor- | uit einem Besuche bcehren werde, bie r Les

1

dit tal=- V orladund der Bergisch-Märkischen Eiseubahn-Gesellschaft anderer- Gerbermeister Johann Gi ßma a welcher sid seits is jährlih im Monat Juni die General-Verjamm- | nach Abzug der Agentur-Provisionen j m sondern 2 L S N lung der Actionaire durch den Vorsißenden der mittelst Die în diesem Jahre falltg gewordenen Zinsen, v welchen fei j j ai ord und dem ( Fl L í i L'{i [19D 41, L L 46 \ : - c jenes Ve ges cingesezten Deputation zu berufen. vorhanden sind, betragen A N Í $ j hiesigen Kreises, entfernt habeu soll und \cit jenes Vertrages einge}eßlen Deputation z N A R Ti A z / unterzeichnete Kommisston 1k A E N x d A Hiernach und in Uebereinstimmung mit den Vorschrif- | 5, Agio-Gewinn fommt in Einuahm f ; l N olDun ì l Gfarten zu beru>|l{<tigen nichts jat von sich hören lassen, und die ten des 8, 65 des Gesellschafts-Statuts erfolgt hiermit | 6, [Für verjährte Dividenden aus dem hre ¡4 ¡ j Q unl Meldungen zu diesen Einlaßkarten zu beruchi{<ügen. etwa von ihm zurü>gelassenen unbekannten Erben und E 2 A R E Se R U ; i A | I— TT> Zerlin, di Ma D Hlacis Erbnehme1 berden bierinil u dem f f Y U: | 1m Einverstandni} mit der Koniglichen Virectiion diejer | L Gesammi-Netto-Cinnahmée E L I Q Y ¿ „De . at 0 ] T S Glacis S LUt i - f / nil Zu dei u l C e c : 21A A0 1 opral f J l 1 T i O ° B S 4 den 6. September 1851, R ort T1 10 | Gesellschaft die Berufung der diesjährigen General- | Aus a d j j L ; : S inden, ZU O | b L « 2: C y é t 1 C ult 111 Nrandsch don Dottitads 1 R nittelit98fgset nd deral F 4 L Dr ) n lo 11541 5 an hiesiger Gerichtsstelle vor dem Herrn Kreisrichter Bersamm! ug auf N 1, Brand|chaden, Gee ind Ermittelungskfoster derd ; | Umg Fischer anberaumten Tern 9 ov 9 2 GALZAS On Cd C 4 Unt DOIN, l (t H aus dem Fabre 1545 und fiuher herstanti O7 l a)weilung B a.f ( i U O eraumten Termine mit der Auflage vorgela- | R Ce | Ä ; i D L, ml { j i j S o. : e Ut Un : de d Hor oder 1 f ; of (in Directions - Lokale, für Proviston für die Dividendenu- zayuung ( em „Fah 51S] ) | General? a erte - Direction dinand und P E or oder in diejem Lermine bei dem unter- und lade ih | y l ciionair« benst ei der- | ahre 185 { B \ | ; Diel } E E » ; dori vf 4 t cin R ¡ODEs 1 die erren Actionaire ergeben] in, der- gus dem hre 1850 laut V achweijung D b j 2,110 1 {v cu eenDiatei Le T DEl te1 In \ {l O aiTovlid ott : 20a “obann zeihneten Gericht persönlich oder schriftli< zu melden, | ; 0 tene S S C O 5 ( E n Nl e _ O B N O TUE D ARO E Be n 1genfalla pp x R, : , FEFELO unt Oa) iq deo 9. 00 ded Gigiuio Peri! | L 0 OSi laufend nioiten, aut Maven 4 ( , ' j T l If 9 "gewinn DoR A D : T ] f h l widrigenfalls der Johann Gießmann für todt erklärt | (Gi bbn A r< Vollmacht sich vertreten lassen | 9 ‘is | Y A L LAAA, | Pg E übermorgen das große ¿reijchießen beg A i L i i 7 ] L beiwo } 1 K af Ur Rollmacht 1 vertrel ase C C “u s v » i Í ) F wp baid d 0 ÇA y Z nt D . î L und jen Bermögen feincn nächsten fich als solche le N (l G c C l 1 | E i ; O g ú : i (6, va T I in T Matzi O: U (En V Vi L D A ¿ G r 5D e) y 1116 r M Not Pylo s Ï : wolle, ¡Fu y rn1 ne (haben 1H eriu o 1 j 3 ) T T A A Wt L S L ° L TPO 1 E E gitimirenden Erben zugesprochen werden wird. M f s L nan A lab AIRLS mina asattenve Ge O : j 10,000 Rthlr. auf Nr. 68,612 nah Aaumdburg N ab Gleiwitz, den 12, Oktober 1850. | O : E s T1 : A | i O j / ; ; vird vom ¿Frei rücfsichtigung d Königliches Kreisgericht, 1. Abtheilung. rd VvL Fr BDeructhichti( J

0 Maaitistrat w Den 1 de L . E P lgen Age 1 ven al Durchrei)e der Wemeinde-Wepuigtiion La DelfpI

A/ ULLUSICHTA außer

suchcs in dicsem Jahre gemacht C ° D, e L A sat des Kaisers wird Montag

n tro

l d Î

êFranzenSTL

T

v1

elen quf V L280.

schaftsberi<ht der Fön S 5 S. / i i L O tag den 6 Tan n beten Geschäla- U ur Éín- | « ut f e>ung ITCGIAaAU ZIlaLl Vel reiber, or vid D C U e í i <t der Actionaire offenliegen | J E A ld 15 (1 erais<h-Yarkische Cisenbahn- E G R R R t M Ls bie H E |———————|— C N 9 uf Nr. 3380. 5788. 14,915 F(berfeld, am 1: (a ) Le i, E 2 L A s Bache N | : & (0) 120, 20,9 9 122. 23.805. 27,085. 29.465. 31,4 O 640 L O4 B 1935. 098,909. 89,00 42,007

31] Gesellschaft. | Der Vorsigende der Deputatlo1 E 4A S F R : ) eil Di vot : | j 175 46,463. 16,815 [8 278, 53,058. 54/619, 55,122. 95,0990

) - Q ( 2 64,498. 00,U588. 0/,0U).

und nac) Vujseidor}

i (7 13

n Gemäßheit des $. 4 des Vertrages vom 23, Ÿ | j von der Hcvydk i j L E | cinc A 300 74/70 UnD, 10409 in

Die Gesammtsumme der in dem [Fahre S550 in a 1 ene! er-i Ï I) d 6D Der ema D Ai

1 \

901 Dreißigster Rechnungs

15

giebt, / ( 1 " ; N 51 ; U d , ad ( mal bei Alevi i Aron sen., Mal bei Burg, bei Dett | sicherungs-Koutrafkte betra j s ( j j | d SCN, «mal D Mg q l H », 81 "4 mann De HÔTACI UnD « M E SSEEBEN nad) armen vet ol 1 eine Notablen

hu! Breslau 4ma Schreiber, Cleve bei Cosmar, Coln 4mai L PTTILAE «< Wi L f

der ¿Feuer - Versicherungs - ir Deutschland _side : é L 1d | d bs ne E l LACITCDEaní Die Summe der eingelegten Nachschuß-Bürgschaften / I ut | 2,04 ; bei Reimbold, ( d bei Mever, Danzig bei Meyer, Dusseldorf G

(14 4)

L On Ae C - C y de Ne( 1 I j e (4 , E E _IC (7 d D c \ - L O Rechnungs - Abschluß der Feuer - Versihero gs - Bauk fi utschland vom Jahre 1850 weist j itr | : eine Wejammt-Einnahme von 1,871,907 Thlr, 25 Sgr. nach T | Oie sveziellen Nachweisungen A ; C eser Rechnung i hci den A 1 det nf 3 rinsicht de bei H alberstadt k Heinemann, Halle Mal bei Lehmann 4 [4 Die des YLorh rachenDd n I t K L G (p s \ s í s y qu m WML L / > h A D 2 E Y Bayern. > b E »rhergehenbe ahres, was in dem größeren Uebertrage für bein Jahresb-ginn noch unermittelt gewesene Ierlohn ü D an! ontigSberg 11 Pr. bei Borchardt, l 9 Neichsräthe D 1 25er T s Ls x my j C x i; s ë Ly j M ( e N G D( ne ali R T4: e S und Kosten, in der um 18,171 Thlr. 10 Sgr. erhöhten Netto-Prämien-Einnahme und in dem Beer N j, ArnolDi | ¿berg be. Borchardk, N A (tôgef Ul 20 5 Aar y g 2 é L E z N! al 3 Ta Gta T6 l Li a \ j 24 IG Notariatôaef ] Lg 6 B l, O Sgr, gesttegenen zinsertrage von den ange! en Pramienugeldern seinen Hrund hat. 4 treTtor. Bevvilmachiigtel (ait A S N A4 nwerder bei Bestvater, Nei bei Jál! IMrIaiedg i E ae der wirflichen Ausgaben beläuft sich auf 356,669 Thr. 7 Sar,, um 129,487 Thlr. 12 Sgr. we- hiermit attestirt : > ch LUU, Inbem hl ger x 849 “5 Fe N c D 4. p ee Ç - E : df B L E L T » C T D P F Lit G A 9 154%, &S treffen davon 282,116 Thlr. 17 Sgr. af bereits bezahlte Brandschäden des vergangencn daß die in diesem Z30sten Nechnungs-Abschluß für 1850 efübrten : / E, Fayrcs, zu e e e E P d E Ei | Ee Deer ; K ¿ A s Qr : Q unD nag Tilsit bei i A E A n unter der Resferv: noch 125,690 I R ar lt e>1ing noch nicht festgestellter Sdäden Ir, 7 Sgr. Prämie! llebertrag auf dic Jahre 18: 5 i ach 1 nl 10h Ml 6 L Lot zie 6 t N L Á i; \ i : E ? j i c : 2 : ¿ e . u »/Y Z Q Papiere f x 3, L u Mgen Berluste bei etwaniger Verwerth der Kreditvereins- und landschaftlichen 20,09 i: , reservirt zur Abmachung sämmilicher 350 2c. angemeldeten uit h nit genau l ( 1041, 0802, N n Ml die Courgdif 9 ) , V 7 E ] | : - L e e f ( iQ 4 Q 2/2 Die Central-Ve N Soursdifferenz, unter Vorbehalt späterer Berechnung, zurü zestellt werden mußten, | ermittelten Schäden, Unkosten und Berluske, O20 151097 12/008. 16 Seniral-Berwaltungs-\;1 e pp S , 1 c \ x j in V Er CETPLER? 7 E _( »O) ten Prämiengeldern dUwönnenen inie Bank, im Belaufe von 36,053 Thir, 19 Sgr,, durch die von deu angelcg i O 122, T2 geid ge en zzZinjen übers ießend geded> S S A G È F H L * dias - m E des Jahres betragen. Ylepend gedectt, haben circa 3 Prozent der gesammten Brutto Pra | 1,9 "18 Thlr. Aa a M E E : E N ¿FPige der gegen die lektgerflnous A ; y | 0A O, Q A ¿8 C) l ov 1 n C n TTUOCTCE Len e : Da abet bed Baiern Ca En Jahre nach Zahl und Höhe weit geringeren Brandschäden, von denen / Ab\clü}en, 629 3 s i Ne 4 s i eirossen wurden und d L zezutell ea : v0 h Ker M f J) el , {O M S d 4 al , Q) l ( 1, ahlt n pay E f p f gehörenden Nachweisung B. bei jed 9 : eren spezielles Verzeichniß in der zun Rechnungs - Abschlu 1,569 » L) für noch nicht cil l dsl - Nuck2q nage} S S (Hes i MirGg des g " æ4 JELEM {genten der Bank Zur Einsicht der Th ilnelmer nicd cl Jeleat is, beläuft ftch e T B E I Le h t S L - ) : : 'ejammi-Ausgabe, mit Einschluß der Reserve für die in das Ja! 185100 ff, übettà o Ie { Í L 170/23. 109 und 7,528 in Berlin bei Borchardt, 5ma n i 33 Lf F Ç ; das Sayr 1851 u, }. überlausenden Bersicherungen, | n P - . \ f T V ) N , > HUV Qu 10. 015 Lhlr, 11 Sgr,, so daß der reine Neber\Fchuß 8 G N Lene g N 10 4 1,535,142 umme, durch disponible ¿Fonds und zwar 11 Bura Oma! 16 bei Matdorf bei Securius Thlr, 14 Sgr,, die Rückerstattung von 70 Prozent aller der ß gegen die Einnahme, im Betrage von 838,892 L E hlr, 21 Sgr, auf Grund rechtliher Gutachten 0 j T 464 D p pYy ie G L , é e - *- Al, } L (C Li Î Versicherungen in den Zeitraum vom 1, Juli 1849 bis * derjenigen Prämien möglich macht, deren entsprechendr | : Vorstandes verzinslich angelegten Gelder! E A E i \ Z j zum 1, Juli 1850 fallen, und deren Summe nach ver | L ES S t U A U y T0090) Und ¿mar vet SMreirer Bunzlau i C L » (Guthaben bei den Herren Agenten und Bang uiers d S 2 5 E j L uUthavein dei den Herr ei CEfsmert, C öln mal bei Reimbold, zig bei Rohtoll

genauen, gleichfalls bei allen Agenten niedergelegten 5 R E Tj l gele Jahresrechnun G L S j j hnung 1,198,417 Thlr, 25 Sgr. betragt. | 161 23 ) baarer Kasse und laufenden Wechsel 9 1 ) ) ) J « c D 19M fCHoe Zti ill, y n , e. é - e h Ehrenbreitstein bci Goldschmidt , Halberstadt bei Sußmann,

Dieselbe i um 50,691 Thlr. 17 Sgr. höher als otha

Theilnehmer nicdergelegt, An U 155 - S E A bei Samter und bei Sieburger, Landsl

Stettin vc1 Iv oloIv UNL bi Eammer letiiti

* (0) Gewinne zu 5

14 lebershuß vom Jahre 1850, 1.921. "2,988. iti ai 9 14 39/266. 39/14,

18 Sgr, außerdem aber noch depomiit: j T | ) GLU M O O

(

08,090, 09,039,

D, - 0 Dm) m6 O0 (139,9 V d 1,895.

S achfen tag des KoQugs munalgarde du verkündigt. Vie vetheiligten ich

na Uachen-, bei, X09 Boun Pei apf Kirchcn DLiA , onlgs Aclpromen

den innige Gebete

Die im Jahre 1850 in Kraft gewesenen Versicher: 0A Ï Î i h ( Versicherungen der Bank beliefen i e N E49 N | umme der xingelegten Nachschuß-Büraschaften für R A C ATtH elesen ih auf 310,617,969 Thlr., die | ( adl 18 G e # geleg <s\<u Bürgsc aften für außergewöhnliche Unglücksfälle betrug 6 812/549 Thl Se 19,400 , für das Bankgebäude, ; E L A Uu Hs &trc<erungsjumme war um 2,99 3 929- Thlr, niedriger als im vorhc1 ent Hay i 1 DO L du Q Ir, 1230 g » z für das Inventarium Halle Imal bei Lehmann , “\erlohn bei Hellman, Konigsberg gleichzeitige, oben bemerkte Erhöhung der Prämien-Einnahme, cine Folge dey E M E so A 0E a E i... P. bei Der und bei Deygster, Yaugenzalza bei Bel, Mag- : D &=liaÿhrungen der Bank, \vonach ein L, L142 2 6 o)! l M end i t d : 4 E LLUIS O O R A L i N, "4 \ Cautíon von bim O71 Brvollmachtigten eburg C Brauns , Merseburg bei Kiesßelbach , Müúühlhau | annover. H (a1 nl OUL, ), ( Di

lahstein, Nordhausen bei Bach, Potsdam bei Hiller, | Nachdem in der heutigen Sihung der zweiten Kammer ein R 2 | Befürchtung Lor dem

zelne Klassen von Versicherungs-Gegenständen wegen ihrer Gefährlichkeit theils beschräntt, iheils mit (l Pré U s Ianil, IJeULS it 9oheren Pra é L í I) 20,00) ) Caution voni dem Herrn RKafssire! lêen..V0i. Wi Ÿ q ] 3 j ] \ L E R a Lde

Bauf gehörige Schuld-Dokumente deponirt und in gehöri- Schweidnitz bei Scholz, Stettin Mal bei Wilsnach, Thorn bei | rungsshreiben vom l3ten d. M., das Geseß Uber die Amtsvertre 2 tung betreffend, angekündigt worden, beantragt Dammers, daß | Befürd

mien belegt werden müssen, Die unerhoben gebliebenen Dividenden - \ ile vom Jahre 1844 sin ( i ï / Gleicher Nachtbeil Ls Aae RaIE Um oilo vom Zahre | >14 lnd nunmehr vexfassungêmäßig verjähit. bei der heutigen Revision nachgewiesen, sämmtliche der L l - El | von 1845 nicht im Laufe des ge M ee E treffen, wilche dic bisher noc< unerhobenen Dividenden-Autheile ger Zntegiität befunden, auch sämmtliche berechnete Ausgaben mit richtigen Qui ¡ungen belegt worden sind. Krupinsfi, Trier bei Gall, Zeiß bei Zürn Und Qu: <4 nt  j Aips i: Da das frühere öffentliche Sräan vis Ba y tes ali l y Nach erfolgter genauer Revision der Bestände, Nachrechnung der Bankrehnungsbücher und der Abschlußrechnun- abgeschte Loosez 55 Gewinne zu 200 Rthlrn. auf Nr. 3161. | in Berück>sichtigung der in den Bahnzügen seit dem Asten d. M, dad i E H A A r f A L E 1 F [Y » 4 A Ha 4 P - . Dit c L 4 E v E C Ó , , r L í B a s 5 - & 4 m 7 a s % ' ran. » —_— 4 Ä f , l zu erscheinen aufgehört hat, so erfolgeu bie Se Muni E E, A der Deuischen, im vorigen Jahre | gen wird diese Rechnung von nns als richtig anerkannt. Gotha, am 21. März 1851, 3411. 4527. 4882. 5614. 6650. 8264. 8440. 9331. 10,734. | eingetretenen Aenderungen die Sonnabends-Sißungen künstig nah einem bereits veröffentlichten BorstanvobeWluß voin 27 At ewa fel Telnlmacungen der Bank, i E E Die Bank - Revisions - Kommission, : 14,543, 44297: 44,577, 14,80. 1348 17414 47419. 9! Uhr präzise beginnen und um 124 Uhr schließen mögen. P } Bexlin ; dieselben rden aber zugleich, außer in Ffiderón VIeß Aan Gla 1m A, M ie LACOE zu Chr, Heinr. Wellendorf ad Arnstadt, G, U Mi orge nroth aus Erfurt, 17,476 18 503 18 539 18 54 1335 34 255 \fidiu m hält es für angemessener die Sonnabends-Sißungen haben werden. Den fur den | gz Fr A zug j n (0 e derbreitete Blattern namentli au< in de Lcip iger M (B, I, Trebsdorfî Speztal-Nevisor. A e O,OUA, V I I die a4 z(F'A . fel furt e i E c , T, e & L v ¿lib j - y 4 P I} nr Ne Der Zeitung und in der Frankfurter Ober-Postamts-Zeitung zur Kenntniß gebracht. S 7 l 7 r A Gen 99,999, 39,598. 40,174. 43,41. 0, 47,304. | 9 Uhr zu beginnen und um 125 Uhr zu ließen, unk bemerkt | Pa: D L A JN L A denjenigen | Einnahme hl 7 L 1,830, 55,750. | die von Dammer s geäußerte Befürchtung, daß vor 94 Uhr die Grundbesiß an Ausdehnung un? S i br als die $ n 6 {fig R / - Ir, | Sar, hlr, | Sgr. | 6 Á Z s H Z ntt Y e . pl é me : E By e C1 E) E s | z rÁúGorve (Br 1dbesiber um weit m r 010 Ll ( 1, ¡Der Prämien-Uebertrag vem Jahre 1849 betrug laut 29, Re<nungs- Abschluß | 542,629! 16 / | 29 | der Banktheilnehmer zugesendet. Jn der heutigen Vorstands-Versammlung is Herr Hofrath Becker von neuem : ),761. 62,020. Versammlung doch wohl s{werli< beschlußfähig jein werde, wle ! 0 L T nit anerkennen, d es nicht für Hierzu Nachzahlung auf Nr 516 BL. abzüglich f Agentur-Provision A 7 | für ein Jahr, vom L Zuli 1854. bis dabín 1852, zum Bank-Direktor und Herr Adolp h Matthäi zu dessen 6 3810, 03,990, 05,386. 68,746. 70,041. 1,878, (O A2L: fünftighin DIe sammtlichen Sibungen prazije zur festgeseßten E h ann man als dur) agent ! aan Laides blen und 5 E s L FETCEO | | Stellvertreter erwählt worden. Gotha, am 10, April 1851, , : 76,451. 77,342 unv 78,899 eröffnen werde. zulässig hält, die Stimmen nach L Vée Antra sd 226 Si téniritei ; / 42 | / 4 ¿ 11er si E L E D s E j c d: A ç i der L i vird dexr Anirag gegen -0 Winne Hiervon ab für 1a< Abschluß aufgehobene und veränderte Versicherungen Le _ Der Vorstand der Feuer - Versicherungs - Bank für Deutschland. Berlin, den 19, Mai 1851, | Bevor sodann die gestern abgebrohene Berathung d Bei der A tg Wien, pf h A f 1A An Ai eth Bad. vi inch 0 F : er nevurg, Ben Fle ew el lef, Borher [ut Arustadi, ( ; i, COAK ; | | Dirigent. Wilh, Hoffmann, Vorsteher für Erfurt, 541,811| Georg Zichner, Vorsteher für Gotha,

U (Din, g hebt bejonders

vermuthlih unte

um | de erscheine, indem nach den angestellten

¡ifnahmen die Rittergutsbesißer in keinem T) n Antrag

1,33 5,99 I 3

I, ) D», ) I »

Den vorstehenden 30sen Nechnungs-Abschluß der Fêuer-Versicherungs-Bank f. ‘D. erkennen wir auf den Grund R220 A l e D, erfolgter Revision als richtig an und genehmigen dessen Veröffentlichung durch den Dru>, Derselbe wird jedem 10,99), 10, (US, 50,843. 53,079. i 307. 58,588. 58,8607. 98,899.

4

li I

d dee (1,

er Regie- wägen.