1851 / 174 p. 1 (Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

gus e oe E

he N

. E C » B Sr Paris, 20. Juni. Iproz. 55. 65. Iproz. 92.70 Nord- Holl. Jutegr. 98, 2 s iQ 7A é \ N 8812, 2, Span. Ard. 19 #,

bahn 4/58. (D

Wewsel-Course. Amsterdam 2141. Hamb. 186.

832 58. Zyproz. neue 68k, #- 4yproz. Certifikate r. Jui : 7- gr. Piecen 15%, #&, 3proz. 355, ». «Junt F Zuli Stiegl. 88, 2-

Russen alte 1053, 4proz. 883.

16 /

pr. Juni : 102 Rihlr: Br, 105 2 {JuUtt/ Aug: \ » August /Sept. 105 Rthlr. Br

| » - Sept. /Oft. 103 Markt - Verichbte. » Okt. /Nov. 104 Rthlr. Br., 105, » Nov. /Dez. 1054 Rthly. Br.,

144 Rthlr: Br.,

) Juni /Juli 16% Rthlr

Ps,

Age Aug. / Sept. 16:

Weizen: gut preishaltend di | Roggen: anfänglich etwas gesragker und | stark offerirt und wesentlih niedrigen bet Hafer: cher williger erhältlich.

Herbst mit einzelnen loeo unverändert, L

És werden daher die etwanigen Jnhaber der bezeichneten Pfandbriefe hierdurch aufgefordert, sich jpateskens

Dai balb ers

L

D A 1)

R 18D 2 bei unserem Syndikus, Appellationsgerichts - Rath Ulrich, in dem hiesigen Landschastshause mit ihren Ansprüchen

auf die bezeichneten Pfandbriefe zu melden oder die gänzliche Amortisation dieser Pfandbriese zu gewärtigen,

Urfundiich unter dem Siegel und der gewöhnlichen Unterschrift ausgefertigt.

(L. S.) Königlich Westpreußische General-Landschasts-Direction. (gez.) v. Nabe,

der Bekanntmachung eines Ausschließungs - Bes welcher rüsihtli<h der Nichterschienenen Mittags für publizirt erachtet werden wird, hiernächst

Marienwerder, den 8. Juni 1851,

[444] Köln-Vêeindener Eisenbahn.

v4 A R 9 / 4 A Ì

Dividendenzahlung pro 15390, Die aus dem Betriebs-Ueberschusse des Jahres 1850

unter die Actionaire zu vertheilende Dividende is} auf

(in und {ünf Nchtel Prozent sestge-

seßt worden und kann vom 1. Juli d. J. ab 1) in Berlin bei dem Herrn S, Bleichröder in den gewöhnlichen (Geschäftsstunden bis zum 15, Zuli

pi

D C

2) in Köln bei unserer Hauptkasse (Frankenplay), Vormittags,

) in Düsseldorf am 1, 2, d. 2, ZUll de: Da 1M Büreau des dortigen Bahnhof-Inspektors, Vormit- tags von 9 bis 12 Uhr,

M

$

» Î {4 ï $ $9 e >() d o é (be m mit Orel Thalern neven C1iver- groschen sechs Pfennigen pr. Actie gegen Auslieferung des Dividendenscheins Nr, 3 in Em- pfang genommen werden. Köln, den 21, Juni 1851. D ie Dtr e d ili

Köln-Mindener Eisenbahn. [445] Zinfenzahlung.

Die Einlösung der am 1, Juli d. J. verfallenden halbjährigen Zins-Coupons der Actien und der Prio- ritäts-Obligatiouen erster und zweiter Emission unserer Gesellschaft erfolgt:

1) in Berlin bei dem Herrn S, Bleichröder în den gewöhnlichen Geschästsstunden vom 1, bis incl, 15 Q O in Köln bei unserer Hauptkasse (Frankenplay), Bormittags, in Düsseldorf am 1,27 und 3&ZUuli v, Jem Büreau des dortigen Bahnhof- Jnspektors, Vor- mittags von 9 bis 12 Uhr.

Die Besiger mehrerer Coupons werden ersucht, ein numeris< geordnetes Verzeichniß derselben den Zahl- stellen vorzulegen. l

Köln, den 24; Zuni 41595144

Oie D Eti on.

[416] De ! ann tm Qua Aachen- Düsseldorf- Ruhrorter Eisenbahn.

Die Lieferung von 90,000 Stück

Laschen und 45,000 Stück Unterlags- platten in 3 verschiedenen Loosen für die Aachen-Düsseldorfer Eisenbahn soll j Mim Wege der Submission vergeben S —verden, Die desfallsigen Bedingungen sind täglich in den ge- wöhnlichen Geschäftsstunden in unserem Central-Büreau hierselbst einzusehen, auch wird auf portofreie Gesuche und gegen Erstattung der Kosten Abschrift derselben mitgetheilt,

Unternehmungslustige werden ausgefordert, ihre An- erbietungen mit der Aufschrift :

„Submission für die Lieferung von Laschen und Un-

terlagsplatten““ . gehörig versiegelt bis zum 18, Zuli d, J. Vormittags 14 Uhr postfrei an uns einzureichen, mit dem Bemerken, daß später eingehende Offerten unberücksichtigt bleiben, und daß an dem genannten Termine die eingegange- nen Anerbietungen in Gegenwart der etwa persönlich erscheipenden UÜnternehmungslustigen eröffnet werden

sollen, Aachen, den 13. Juni 1851. Königliche Direction der Aachen-Düsseldorf-Ruhrorter Eisenbahn

Rheinische Eisenbahn- [409] Gefellschaft.

Die Inhaber von 5% Obligationen à 40 Thlx, be- nachrichtigen wir hierdurch, daß die neuem“Zins- Cou pons (2, Serie) vom 1. Juli d, J. ab zur Ausreichung bereit sein werden, und ersuchen wir dieselben, ihre Obli- gationen entweder direkt an uns oder an Herrn S Bleichröder in Berlin, welcher die Besorgung für die dortige Gegend übernommen hat, portosre1i und un- ter Beifügung eines Nummern - Verzeichnisses einzusen- den, worauf die Obligationen, mit den neuen Coupons versehen, nach der Reihenfolge, wie dieselben eingehen,

werden zurücgesandt werden, Foin, ben 12. Juni 1891, Oie Om eClIO N

Hamburg- Bergedorser Eisen-

F an bahn-Gesellschasft. F

L tee Zie und

1

Lir Amortisation ber 9 7% Prioritäts-Oblig.

Jn Gemäßheit der $$. 4, 8 und 9 des Nachtrags zum Statut der Gesellschaft hat heute die diesjährige Ausloosung des 2 pCt, vom Kapital - Betrage unserer 5 % Prioritäts-Obligationen stattgefunden, und sind sol-

gende Obligationen 115 M Der 4. c durch das Loos gezogen, als:

“i

S. L Nr 44 1 Sid. ai ; 1000 Mk,Bco.

Ser, 1 Vir, 29, S809, 0941/7 (28. zusammen 4 Stk. à 500 Mk. Bco, 2000 » Zer. 111. Nr. 388, 459. 821, 898, 926, 1151. 1820. 1863, 2119, 2164, zusammen 10 Stcf. à 200 Mk,Bco. 2000

E V T, 408 DO2, VoS Go. So 1044 1093. 1174, 14188, 1628 1859, 1872 1907, 1979.

2399 2403. 2643. 3012. 3290.

(Q

3578, 3605. 3825. 4285. 4580, 4788, zusammen 25S t, à 100 Mk.Bco. 2500 »

zusammen 7500 Mk, Bco,

Die Auszahlung der Kapital-Beträge nach dem No- minalweithe geschieht pr. Banco vom 1, September a. c ab „gegen Einlieserung der betressenden Obligationen nebst den dazu gehörigen Zins - Coupons und den Ta- lons‘/ im Administrations -Büreau der Gesellschaft auf dem Passagier - Bahnhofe im Ankunfts -Gebäude, und

wird darauf aufmerksam gemacht,

1) daß mit dem 1. September a. c. die Verzinsung

der ausgeloosten obigen Obligationen aufhört,

2) dap der Betrag der etwa fehlend:n, noh nicht säl- ligen Zins-Coupons von dem Kapitale gekürzt wird, Unter Bezugnahme híerauf und in Gemäßheit des 8, 10 des Nachtrags zum Statut werden feruer fol- gende im vorigen Jahre ausgelooste, aber noch nicht zur Einlösung vorgelegte Prioritäts-Obligationen , als:

Serie 111, Nr. 88, 200 Mk,Bco. » M. 17768, (0100 9

zur Einlieferung gegen Empfangnahme des Nennwerthes

hiermittelst aufgerufen. Hamburg, den 19, Juni 1851, Wle T L der Hamburg- Bergedorfer Eisenbahn-Gesellschaft.

[183] Edtktgl-LY Ln g Zu dem Vermögen des nah Amerika ausgetretenen Tuchmachermeisters August Zlling von hier

Verfügungen Bevollmächtigte am hiesigen Orte zu be

zur Einlösung und Amortisation aus den 1, Se p-

Berlin 368: Q ied 9A 89: Berliner Getraideberiht vom 23, Juni. Ia tf I: 1A <6 L (H London 24. 825. Beriiner Welri( A _ Leiuól loco 1413 Rthlr. Br., 11 ; (H, T4 c «4 O f : E e . t É 5 granffurt 210%. : | Am lzeuligeu Markt wareu die Preise wie folgt : » Lieferung St. Peterêburg 390 | Meizen loco nah Qualität 5/ 63 Rthlr. Mohnó! 13 Gold en barre 3434 . 44. | im Detail 58 63 Rtblr. Hanföl 132 “Pa Le e ï s O U E - Lid (O Í 4 ‘05 L : T utaten 1 a 00 A 00. G is rien a zu be- | \{<wimmend ae Pfd. 5loth. hochb. poln. 042 Rthlr. bez. Palmöl 14 Die Rente hat sich heute etwas gr att i E | ¡vagen lvco nach Qualitat 384 41 Rthlr. Südsjee Thrän Ribl haupten. Es fanden unbedeutende Berkausi L O 1 ;> 3vyroz. | » im Detail 39 12 Riblr. | Spiritus loco vhnue Faß 165 J c V a T 5 S FUS ( wWLL “E E L "2 OUCA (4 7 S 0H E London, 20. Juni. 3proz- Sa ag! 10%, \nt. 60%, | 84pfd. 39 Rthlr. bez. , schwimmend 50 Pfd. 19 10th » mit Faß pr. Juni 16° G 199ROins- D085 % Pas 0, P a T4410 i1 Rthlr. bez 97 4 907, ! Nuss. 42proz. 1022 1027, Oproz, 114, 115. | E Ee 1D "9X, Aproz. 4. Uf. R A M 3 L N O Lag 1 | t: M i 00 88S Wan. L 103. Mex. 34 A A 39! 7% Rthlr. verk T S 1 Port. 33 L ‘n <ts gemacht n fremden | ¡uni /Juli ) N i | 2 Juli Aug. 16 R . H Ra * 3 oemacmt. l FLEID s A 4 | Jn engl. Fonds wurd rat E E E Y | Juli /Aug. 40 a Rthlr. verl G =+ Ohr aerinaecr Umsaß |stattgeundên. E r Í j | t ° E jat sehr geringer Uma? E 9 i Co 1. 96! vroz, 98 | ) Aug. / Sept. 4 A Rthlr. verl | Y Sept. / Dk. Uhr Engl. Fonds fest. Son. F982, L AHSG | Sept. (Oft. } ( f | Wetter: regnigtk. L pa L, | 1 Fa 5 a0 Rthlr. verl L Cs O Fremde gewichen. ) \ oll. Fonds be ringem Ge | ) Okt. /Nov. ) S Ey | (Heschästsverkehr : Nmfsterdau, 20: Juni. Holl. Gon s bet geringem Ge 4 : V 21 3 Ri | p 5 T) »4t 6+ ry á E J î E 1015 « 4 4 l {<áft in Jnt. unverändert, 4vr0z. UnD 13905) PALen „elvas A j L ins ») 30 Rthblr | ! -. 2 H pi L s S n ) Feine 58 J è nehme! in span. war einiger Handel in Iproz, doch haben die | lv oi h L lität 0 Rthh A T < G Gord Il; brigen Fends | Hafer lvcv nah Luualliat 4 O0 M, | Course si< nicht meldenswerth verändert. Alle übrigen Fonds ha | ieh A Ans iSpfd 28: Rthlr., 50p\d. 294 | s F * e » o $ » 1m e ( I, C « J T N “V i) | von ebenfalls wenig ges<hwankt, nur österr. waren zu höheren Prei- | 7) 4 QIOFNINENS P S S Lee | Ed ben evensaus M | ; ( 3 D Rtblr tte 39.41 Nthl | ubödl: nut O 0 Mot 02 703 7 27 r03 Io: ? Do, | Erbj\eèn Koch 42 45 Ktdir., Gute « L Je s | R Eh: jen gesragi. Wet. proz. (4A) 6 O O 9 ; Ruböl loco 103 Nthlr. Br 10- G | HOPtritus : 9933 Mo l E Í j JLilUL G C E aud 2 f E o L Ler, DL16) Kia Aua E E ist wegen Zahlungsunfsähigleit von dem unterzeichneten | : 14 k t 1) I >tadtgerihi der Konkurs eröffnet worden, _ c ann mac Ung nl. Alle bekannten und unbekannten Gläubiger Zlling's, [443] Edt tal D ot Lavuun g, so wie alle diejenigen, welche an dessen Vermögen aus Es is auf die Amortisation nachstehender Westpreußischer Pfandbriese angeiragen : E irgend einem Rechtsgrunde O i VASEN ers i : erde er bhierdur< geladen, bei Strase des [ Name und Wohnort B er WnuuUng Ursa ch nen, werden daher hierdurch geladc A E S „k (1 6 bet des Ausschlusses von gegentvariigem Kreditwesen und vei » : - E L eta Der Verlust der Wiedereinseßung in den vorigen Stand, Extnahenten, S | E Tw ee4-4 den 11, September 18541 C c is è _9R 5 - S > ' 7 y in Person ves ved 211 Nbschlusse cines Hauplver- 1. [Der Administrator der Lehrer-Wittwen-[Nr, 189, Behle 500 |Schneidemühl [zwischen dem 11. August U beaufiraate U E N Lub t und Waisen - Kasse des Berlinischen » 12, Mlodocin | ‘200 Bromberg und 17, September 184 et l D F E d Lees lUYeT Goumnasiums, Professor Dr. Leyde zul | jestohlen Gerichtszeit an hiesiger Gerichtsstelle zu erscheinen, ihr mnaiums, PIOTEL P: AEUD zu at Lei S R n A e , ; G / Forderungen anzumelden und zu bescheinigen, mit dem Berlin, - C : i R Tai I L bestellten Konkursvertreter, so wie < Befinden des 2, Gutsbesißer von Loporsfi zu Raths-|Nr, 10. Looten B e L) j R iatlid (Y i h N E i id i; i ) Bo s halbe : rechtlich zu verfahren, binnen thal bei Gerdauen. und Geglenfelde| 1000 [Bromberg verbrannt. E O A besli 20 O l A A Landgerichtsrath Roquette zu Bromberg. Nr, 46. Melno 1000 [Marienwerder [verdorben, Wh bl n 27. © ftober 1851 s De C R over 99

heit U

Ul

( v, 1) y i I

den 11, November 1851

der Pflegung der Güte und, nach Befinden, Abschlic ßung eines Vergleichs, wobei diejenigen, welche nicht oder nicht gehörig erscheinen, oder über den Bergleich sich nicht oder nicht deutli erklären, für einwilligend jollen geachtet werden, dafern aber ein zu Stande kommen sollte,

Bergleich nicht

den 22, November 1851

der Jnrotulation der Akten und

den 8. Januar 1852

der Eröffnung eines Locations - Erkenntnisses, welches hinsih1lih der Ausbleibenden Mittags 12 Uhr sür pu- blizirt erahtet werden wird, sich zu gewärtigen,

Auswärtige Gläubiger haben zur Annahme kunstiger s f stellen. Hain, 1m Königreich Sachsen, am 12. März 1851, Das Stadtgericht. Hofmann, stely. Stadtr.

[442] B esqgunut.m a un (

1, Durch das am 29, April d, J. publizirte Ge]eß über die Aufhebung des Lehnsverbandes, vom lsten

desselben Monats, is nicht nur die dem Landesherrn

oder dem Staate, sondern auch die anderen Lchensher- ren, insonderheit auh die dem fürstlichen und gräflichen Gesammthause Schönburg, oder anderen in ähnlicher Weise berechtigten Lehensherren zuständig getvesene Lehns - beziehentliÞ Oberlehnsherrlichkeit und fter lehnsherrlichkeit bei allen und jeden, innerhalb des Her- zogthums Sachsen-Altenburg gelegenen Lehen jeder Ar| das Objekt derselben bestehe in Grundstücken, Gerech tigkeiten, Kapitalien oder Renten, aufgchoben und hie! von eine Ausnahme nur hinsichtlih der zur Zeit de Publication des Geseßzes auf dem Heimfall stehenden d, h, bi denjenigen Lehen gemacht worden, welche zux Zeit der Publication des Gesetzes entweder lediglich auf zwei Augen, oder dergestalt auf vier Augen |tau- den, daß mindestens eine der beiden, im Pehensbesiße befindlichen, bezichentlich zur Lehnserbfolge berechtigten Personen das funfszigjährige Lebensalter überschritten hatte.

Während für die dem Landesherrn oder dem Staate zuständig gewesene und durch das Gese aufgehobene Lehns - beziehentlih Oberlehnshe*rlichkeit eine Entschä- digung nicht zu leisten is, haben die übrigen Lehns- resp. UAsterlehnsherrn für die ihnen entzogenen lehns- herrlichen Rechte, nach $. 4 des Gesebßes, eine nach Verschiedenheit der Fälle verschieden festgeseßte Cnt|scha digung zu beanspruchen.

Dieser Entshädigungs8-Anspruch ist läng- stens vor

dem 1. Mai 1852 bei Verlust desselben bei dem unterzeichneten Herzoglichen Landes- Justiz-Kollegium an- zumelden; cine Restitution gegen elwalig( Versäumniß dieser Frist findet nicht statt, 11, Ferner is in demselben Geseze bestimmt: J bei Neulehen erlöschen sofort mit Publicatión desselben alle mitbelehnschaftlihe Rechte, insbeson dere die Lehnsfolgerehte nicht allein aller Mit-

belehnten seien dies nun Deszendenten des Lehnsbesizers oder sonstige Agnaten, Mitbelehnte und Gesamnmthänder sondern auch der Cven-

tualbelieheneu und Exspektanten, von selbst ohné irgendwelcheu Anspruch auf Entschädigung, es sci denn derselbe reversmäßig festgestellt.

b) Beí nichtheimfälligen Altlehen (hinsichtlih wel- cher übrigens nah Publication des Gesehes mit» belehuschaftlihe und insbesondere Lehnsfolgerechte

ausgenommen von denjenigen ehelichen und denselben gleichgestellten Deszendenten des zur Zeit der Publication des Geseßes im Besiy des Lehens befindlichen Vasallen, welche vor dessen Tode, wenn auh nah Bekanntmachung des Gesehes, erzeugt worden sind -— von Niemandem durch Abstam- mung ferner erworben, noch sonst auf irgend eine andere Art begründet werden können) bleiben“ die Rechte, namentlich die Lehnsfolgerechte, sowohl der lehnssähigen Deszendenten des nurgedachten Lehns-

worden sind, als auch der ul

LcehnsSvertrage ichsten, na< Publicatio! ender Hand ereignenden Succe|sionsfalles, (Geltung, und wenn |

besißers nich dem einzelnen tige Lehnfolge-©O

vorhandenen

unbeschrankter (1g mitbelehnschaftlichen

händer und Eventualbeliel die obenangede

loren gegangen sind,

Daf , taatschaujseen Dafür haben aber alle i Successionsfalle

noch vor Pub Gesammthänder

Altlehen berufen i im mitbelehnschaftlic jedoch mif NAusnah n Mitbelehnten

angesauene U:

herauszugeben

genden Lehnstamm-Kap1î

geltend mache! H i i Ministerium für Handel,

unterze1ch ist zum GBehcimen nisterium sun

Bersaumniß worden.

Provocation

unbedingten

Ausnahme Berpflichtun zu dieser Anmeldung ist Descendenten des Gesetzes gewejenen Lehnstamm quantums Gläubigers gemacht, Interesse der

Publication

Basallen damaligen vorstehenden Bestimmungen Betheiligten wird auf solche, so wie auf die sonstigen einschlagenden Gesetzes noch besonders hierdurch aufmerksam gemacht, Altenburg, den 26, Mai 1851, Herzoglich sächs. Landes-Justiz-Kollegium Dr, Chen d>,

Vorschriften

Das Abonnement auf den Königl. Preuß. Staats: Anzeiger

N

vierteljährlih ohne Beilage fur

beträgt vom 1. Juli d.“ J. ab “e / ganzen Umfang der Mo / f T p $ $ mit der Preuß i : (Adler:) Zeitung als Beilage 1n j Y M t! i j 0 Berlin 1 Rthlr. 757 Sgr., aus ip / : “Dp 4 V cite : s R

narchie 20 Sgr

1 Rthlr. 175 Sgr

{)

L R CE E E E A p. T T A f 5 A O8 T 1

N O tlichev Theil, Deutsch lavs rttemberg tiua imme 11 Je 1 - K obura-Gotha otha {nfunft des d u la L) efterr ei ci) 11 Frankreich. gcbe1 1 tit n ; eseß en ind B l c Df è Am nezut ie Vertagungssrage as eindege] et Die R n Ler der Rue MRivoli. Die La-Plata-? ti - E , M . E 4 I Zrofibritanien und “rland ti tionen Die geistliche Titel-Bill italien. Turin, Annahme des Budgets ena NBermischtes Florenz, Gerichtlihe V Spanieu. Madrid. Ceremontiell jür die Sntibindung in von M ontypenii » ui danh dot

a heungen den iíseem ui be SciMau un [it > zujammengetr(

n Ac O D , daf us Die) traße Dag Die Ul aussec

4 G P « Gx O A (C4 4 p Thl (T5 0 Hen Grundjtucte und das Nechi Entnahme der Chaussec

1} t N N Ga Aaho y 17 Sto u - und Unterhaltungs - Materialien nach Maßgabe der sur di

geltenden Bestimmungen Anwendung finden jollen. » dem genannten Actieu-Verein das Recht zun

usseegeldes auf diesen Chaussee mach dem sür Di tschausseen jedesmal geltenden Chausseegeld Tarife. Auch sol dem Chausseegeld-Tarife vom 29. Februar 1840 angeháng

VIiC À Polizei-Vergehen fur die tn

C

A T hause

Bestimmungen wege

C (l 1e eit J6Nn1 g ( M { e Gesebß mmlung Ken 1 ri J n n 4 1 L? j Friedrich Wilhelm. H \ 111 1 7 Vin Í \ R'o1 ai nat ; J { V Dem LX( rat ( Matestä! niai! ele J a V} 9 Dina nal l) O E ch n Noten Zl f1 { É j gi N 7 é Kla} mit icheni | fischen Arz ) Î y 9 } l T y r Öse n Kursur sten Heffen den KNolthen Al l S i i ( em Dad ut {fue I L »Y In ( Ç cal! ê ? 10 i ) M 1 1 F {y 1 alfenhagen, Regterunge ezirt Pol as Ululgen ( l Q U U ura, gei n ( pPNcnen 5 edlinburg fu elzliche An (1 Uni L li ais nal Ministerium des Zunevrn Ministerium des „Funeru e S R V S E T X 1} 4 7 / Landrathe, Geheimen Regierungs h J Í A N 4 V A « N ratbs-Amt des Kreises Naumburg, 1m N

Gewerbe und öffentliche Arbeiten Der bisherige Eisenbahu-Kommi}jarialo Secretat A. Ferben expedirenden Secretair und Kalkulator

Handel, Gewerbe und öffentliche Urbeiten

O E E T L: O T M E E I I O T M I M E T TIE T

j\ichiamtlicher Theil. Deutschland.

Preußen. Berlin, 24 Junt, 4 Se. Majestät Per König haben Allergnädigst geruht: Dem General - Adjutanten , ( EDEAO Lieutenant von Gerlach die Erlaubniß zur Anlegung ves von Sr. Majestät dem König von Hannover ihm verliehenen Guelphen Ordens erster Klasse; so wie dem Premier-Lieuten heim vom Zösten Infanterie=

Anlegung des von Sr. Hoheit dem Herzog zu Sachsen - Koburg-

U E A E S E Se I Oi P

des Fnnern, des Aren s der Finanzen 29, August und 50 di ilige Sicherstellung dei l) fälle, der Sporteln und der Hunl August wu cla} }

1850 aufgelost worden w0

Berichterstattung über dieje Fr mission beauftragt, welche Dem in sammlung zum drittenmale l

runa unterm

legung die betressenden A verweigerung mit keinem

(

(o liegt Ma dem mission kein Grund vor, die anstanden. (Mohl, Staatsrecht 2c. $- 33, Mole: 0; sichtli<h der gleihlautenden Königl. Verordnung vom

Q Ds I

ant von Ovries= Regiment (3ten Reserve-Regiment) zur

A Berlin, Mittwoch den #29. Juni

ps E T Q E P M T T I "E f V S E I A BI E r O E AUSEETE EVAS P I E E T I E R L RET Del h Sach)( ] ( t Uz( C1 l r o000 lo 0p A L R ») uni > cl M e 1 f ) rttemvera Utta el, 40, Un M, 2 - Q R D 440 09 7 konv hi y i 01 Athung derx Kammer ver ALYgtLrLuir t l

eutigen

rft Drn icher der Wirth)( 1h r Der U ) n0 } Beru t Di on Der Uit, D( u |

{01

ilung, welche no< in etne Juli und Augu]t 1800 provijo

1 (Ft L, \

Prufung

Bersügung jamm{11ch

¡er aufgelöst

Ju baa Giaalg VegI

4 L G vorgele

mäßige Zula|sigkeil

August 1850 und uber etwaige \ überhaupt entschieden sei. Milt

í M a4 d dazu gelangte. Nach- die Landes-Ver=-

( L B} : z aufgelö| worden war, etriiey bi ege

der siebenten Sißung vom 6, November

L

V . 4 p 4 1,119 der GiMerteuunig

29, Dezember v. I. zum Zwed Grund des

stehenden indirekten Abgaben auf Den erfassungs-Urfunde aufs neuít eine mit derjenigen

al oi chl onT N ov rT o FAommitil aleichlautende Ql D M »y 111! 1 E U 91 ( AnIct De el rnvul ! er, Lies! 19 ) ; \ | 11 A f 11 ( in ( Ui 5 l el Bl t1m1T u ( 1 l x é f 1 ; ven N( ITeTie nod) 11 f ( eid Den Un A f Y of docl bd El Ven l ann. {m Ÿ 6 14 ala At (sj {ly | l M baabepMmtgen, WER Fa Y >iclvorstel a det stigen Crhebung ¡ n ehufs der SichersteUung der Dereumstigi hebun : Y j 09 Pn 1 T) U C CV: 60 \ l i ( ed Ui | leaen 1 It V0 T ( 1 1 1 (1( l u i 1 l 1 1 T1 ) (5 Qm Chen 109 A Ul } 1{ He Amn ung DMT(L : E y T Nees A L i k Zoe fu Verfassungs - Urkunde cingéraumii f ' r t l C l 41 1k ( D( i 1 ul \ ugd 1) ; ( u Pin ( (4 D Inc anl

einzuberusenden

Sicherstellung

1 L

anDes : E E Í T Wia alon T9 Lo » Nod A N T der in Frage jieyenbt1 2bggai im Juteresse des Siagi9 Un Lx

N 7 « oln t "H B Avon T (nke Guter 1 C1 L\ C1 V0 M j } L 4 J ( Steuerpflichtigen DTINGeNL gevoten Var, Wayrenv BLE Ll 1 v

Abgabepflichtigen sür den Fall der Steuer Nacbtheile bedroht vielmehr in manchen Táslen zu ihrem Vorlheile wivile, sofern eine nachträgliche Steue utrichtung ibnen na< Umstäuden {chwerer fallen Tonnte, ) Dafürhalten der Mehrheit der Koms- i fraglihe Verordnung weiler zu l

] S, 201) Hin

99 Dee

A V 5

und der Verfügung sämmtlicher Ministerien vom 30. Dezem ber v. I. treffen dieselben zulegt zusammengefsaßten Gründe zu, und die Mehrheit ver Kommission weiß auch gegen sic nichts zu erinnern. Anderer Ansicht is der Korreferent Reyshe1 Ex sagt: Nach $. 109 der Verfassungs - Urkunde kann oue Verwilli- gung der Stände weder in Kriegs - no< in Friedenszelien eine Di refte oder indirekte Steuer ausgeschrieben un? erhoben „werden, Diese Worte sind nicht jo zu verstehen, als ob ohne ständische Be-

lungen sowohl auf - auch in Verbin?

L C E E R E S Oer I B S V T B i T I FRIL E al E E SBE U D

E R E

tollzugshandiung

B v imt Stcuerpftidr

L

Borbereitungs

gegen die künftigen Pflichligen dami! rflihe Pflicht, und zwar

A At d Dic es an aus Li

l vorgeschrie

den Abgaben mil

von dem frü- _muthmaßlichen Ab-

Ausschuß beansta1

Verfügung aufgefordert Instructionen gegebenen bei Vermeidun /

bestehenden Geseßen und Anordnung

zelnen Abgabet

ausgeschrieben sind Verwilligung

c<tsverhältniß deu Hinterlegung kann vou dem berhaupt oder zur Zeit nicht { bestrittener oder ónnen hierher auf

Forderungen

L GE 4A y oNentuiichen

1bepflihtigen, sondern wir

verwendet werden 5

ihnen gefordert sept Ber pflichtung wirklich einträte, T Berufung auf $. selbst zu erkennen, ingreisen, daß dit

regelmäßigen L0 esugniß „n

vorzuftehreu'

dringenden Fällen

ifmintjter1um

y S N Dacorbneii

aus\precheu : {loß na< Vortrag des Kom

dcm Antrage der Mehrheil daß wir mit unserem nsichtli< der len wollen z

wenn wir erklären, Ministerium einen Freibrief hi x Verfassungs = Urkunde erthe! liegenden Verhältnissen E ¿ Ministerium

Mißbilligung auszuspre<el-