1882 / 78 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

14721) Oeffentliche Zustellung.

Die verehelichte Bäcker Lahs, Louise, geb. Vauger- main, zu Bredow, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. Treptow zu Stettin, klagt gegen ihren Ehe- mann, unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung mit dem Antrage, die Che der Parteien zu trennen und Beklagten für den {huldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- Tung des Rechtestreits vor die 1. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Stettin (Zimmer Nr. au

_den 4. Zuli 1882, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellunz wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Stettin, den 21. März 1882.

: i Baar, Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

[14716] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 4665. Die städtishe Sparkasse in Nastatt, vertreten durch Verrehner Kaufmann A. Birnstill in Nasftatt, klagt gegen den Philipp Georg Müller, Schneider von Plittersdorf, z. Zt. in Amerika an unbekannten Orten abwesend, wegen des 5 proz. Zinses aus einem Darlehn von 440 M. für die L vom 15. März 1880 bis dahin 1882 mit dem An- trage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 44 und auf vorläufige Vollstrecbarkeits- erklärung des Urtheils und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großherzogliche Amtsgericht zu Rastatt auf

Samstag, den 20, Mai 1882, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird diesex Auszug der Klage bekannt gemacht. Rastatt, den 27. März 1882.

A Schmidt, Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts.

[14719] Oeffentliche Zustellung. Der Müller Xaver Li zu Leopoldsdorf in Oesterreich hat durch seinen Prozeßbevollmächtigten, den Sbsae n R Andreas Karl in Zölz, gegen den Söldnerssohn Jakob Schießl von Ränkam, dessen Aufenthalt unbekannt ist, Klage wegen Dar- Iehns- und Entschädigungsforderung gestellt und be- antragt, den Beklagten zur Zahlung von 125 4 80 A, sowie zur Tragung der Prozeßkosten zu ver- urtheilen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Betlagter is zum Termin auf Montag, den 5. Juni 1882, / Nachmittags 3 Uhr, Teim f. Amtsgerichte Furth i. W. zur mündlichen T E E „BUm Zwecke der bewilligten öffentlichen Zustellun wird diejer Auszug der Klage bekannt Ea : Furth, den 28. März 1882, Gerichtsschreiberei des k. bayer. Amtsgerichts Furth i. W. H. Widl, gl. Sekretär.

[14745] Oeffentlithe Zustellung.

Nr. 2163. Leopold Heidelberger in Mannheim |.

kflagt durch Herrn Rechtsanwalt Schumann bier gegen den Josef Stahl von Sennfeid B an unbekannten Orten, auf Zahlung einer Restpfand- schuld im Betrage von 889 46 40 nebft 6 9% Zins vom 8. Februar 1881, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor U F des Groß. Landgerichts Mos-

au Dienstag, den 27. Juni l. Zs.,

h: ; Bormittags 9 Uhr, E mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug aus der Klage bekannt gemacht.

Mosbach, den 27. März 1882.

Der Gerichtsschreiber des Großh. Landgerichts.

Wolzert.

Oeffentliche Zustellung.

C. 98. Der Metzger Salomon Weil zu Schlett- stadt, vertreten durch Rechtskonsulent Lelong in Sclettstadt, klagt gegen den Michael Schoepf, Zim- mermann, früher zu Schlettstadt, der Zeit ohne be- kannten Wohnort, aus Darlehen vom 17. April 1879 mit dem Antrage auf Verurtheilung des Be- Elagten zur Zahlung von einhundert \ech8 und dreißig Mark nebst Zins vom Tage des Darlehens 17. April 1879 an und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserliche Amtsgericht zu Schettstadt au

s Fre i Öffentlicher d, ets es

e der öffentlichen Zustellung wir Auszug der Klage vent gemacht. L : / entner, Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

[ N

E G r, 2412. Von Gr. Amtsgeriht Emmendingen wurde heute folgendes Aufgebot erlassen : Jose Mae Bacher, Ebefrau des Leo Schneider, und Albert Marzel Bacher, Beide in Amerika, besißen auf der Gemarkung Reuthe folgende Liegenschaften: Lager- buch Nr. 782 8a 24 m Ader in der Untertheninger- Ieß neben Mathäus Hug und Bernhard Fehrenbach Lagerbu Nr. 1991 11 a 48-m Matten in der Pen neben Mathias Nuf und Ludwig Hettich agerbuch Nr. 1697 8 a 70 m Aer im reuzfeld neben si selbst und Augustin Kury. Die Genannten können feinen Erwerbst tel v melen und haben dur ihren Bevollmächtigten bas Aufgebotsverfahren beantragt. Es werden daher alle Tegen, welche an die beschriebenen Liegenschaften in den Grund- und Pfandbüchern zu Reutbhe nicht eingetragene und auch sonst nicht bekannte dingliche oder auf einem

r In Sachen, etr. die Zwangsversteigerung der zur Konkursmasse des Auktionators Jilden zu Wittmund gehörenden sub Nr. 1059 und 698 Grundbuchs von Wittmund registrirten Immobilien, if in dem heute angestan- denen Subhastationstermine kein genügendes Gebot erfolgt und wird daher zweiter Subhastationster- min auf Sonuabend, den 29. April v. J Morgens 10 Uhr, mt ria g Baer d AeEe s der Anzeige eladen werden, daß geseßlich ein dri i nicht stattfindet. N Sa n Wittmund, den 25. März 1882. Königlicbes Amtsgericht. Gropp. [147422] Oeffentlihe Bekanntmachung. Durch recbtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- Des zu Coblenz, II. Civilkammer, vom 27. Fe- ruar 1882, ist die bisher zwischen der Ehefrau Jo- hann Denkel, Susanna, geb. Rosenbaum, und ihrem genannten Chemann, beide zu Moßelweiß, bestandene Rethe Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt orden. Coblenz, den 27. März 1882. Heinnidcke, ñ

.

Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

[14594] Debet.

[14717] Bekanntmachung.

Catharina Wittmann, geb. Schreier, aus Sonnen- wind, und Kindscuratel, Kläger, gegen Johann Budckenleib, Dienstknecht aus Kronstetten, unbekannten Aufenthalts, Beklagten, in Vatersch. und Aliment., laden Kläger den Beklagten zur Ginspruchsverhand- lung in die Sißung des K. Amtsgeribts Schwan- dorf vom 9, Mai 1882, Vorm. 84 Uhr. —- Ein- sprucbserklärung an der Gerichtstafel. Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts Shwaudorf.

Scherer, K. Sekretär.

A ee et a eute erlassenem, seinem ganzen Inhalte nach durch Anschlag an die Gerichtstafel und durch Abdruck in den Mecklenburgischen Anzeigen bekannt gemachten f eian finden zur Zwangsversteigerung des dem Arbeiter Friedri Görß hiers. gehörigen Wohnhauses Nr. 217 an der Thurmgasse hierselbst mit Zubehör Termine 1) zum Verkaufe nach zuvoriger endlicher Regu- lirung der Verkaufsbedingungen am Vannes, pen ¿D an 1882, ags 14 r, 2) zum Ueberbot am E 9 Freitag, deu 7. Juli 1882, Mittags 12 Uhr, 3) zur Anmeldung dingliher Rechte an das

Gewinn- und Verlust-Conto pro 1881.

Grundstücke und an die zur Immobiliarma desselben gehörenden Gegenstände am se Dounerstag, den 15. Juni 1882, E Vormittags 115 Uhr, n Limmer Nr. 5 des hiesigen Amtsgerihtsgebäudes a

Auslage der Verkaufsbedingungen vom 1. Junk

an auf der Gerichts\chreiberei. Criwitß, den 25. März 1882. Großherzoglich Mecklenburg-Schwerinsches Amtsgericht. gez. Kortüm. Zur Beglaubigung: Luhde, Amts8gerichtsdiätar.

[14735]

Dur Beschluß der Strafkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Saargemünd vom 24. März 1882, wurde vas Vermögen des fahnenflüchtigen Re- fruten Theobald Reeb aus Hirschland bis zur Höhe von 3000 \ mit Arrest belegt.

Gegen Hinterlegung von 3000 Mark wird die- Vollziehung des Arrestes gehemmt und der 2c. Reeb zum Antrag auf Aufhebung des vollzogenen Arrestes berechtigt.

Saargemünd, den 27. März 1882,

Die Kaiserliche Staatsanrwoaltschaft.

Lübecker Feuer-Versicherungs-Gefellschaft.

An Rie n routo: sat Reisekosten für Organisation, Inspecti s «„ Allgemeine Unkosten Conto? e

Provision3-Conto :

züglich des Antheils der Rückversicherer . Administratiounskosten-Conto: E

Localmiethe 2c. JInventar-Conuto :

O Materialien-Conto :

A2 S Brandschaden-Conto:

. * . .

Vere E ab: Brandschaden-Reserve aus 1880. Brandsthaden-Neserve-Conto:

der Rückversicherer . N Neassecuranz-Prämien-Conto :

M 145,844,156 , Prämien-Reserve-Conto: Nechnungsmäßige Prämien-Reserve

Debet.

(inrichtungs8-, Druck-, Porto- und Concessionskosten 2c.

Provision an die General-, Haupt- und Special-Agenten, ab- Administrationskosten, Gehalt sämmtlicher E aae, Abschreibung auf den Werth des lea A K 6 Abschreibung auf den Werth der Materialien E des

Bezahlte Brandschäden, abzüglih des Antheils der Rück-

Reserve für noch {webende Brandschäden, abzüglich des Antheils

Prämie an die Rückversicherer für ein Versicherungs-Capital von

M S M 15,766/34 Se e 24,510

: 92,2327: j E 210

#6 17,930.02 E a a 3,986

- |___90,429 183,388

117,507

A 363,534|74 160,382 /84

992,632 22 Bilanz ultimo December 1881,

Per Prämien-Conto: Prämien-Reserve aus 1880 Prämien - Ginnahme aus

e ur ein Versicherungs8- Capital von

Policckosten-Conto: DBereinnahmte Policen- und Prolongationéëgebühren Schilder-Conto: 198 Gewinn Schilder . .. Zinsen-Conto: Bereinnahmte Zinsen . Agio-Conuto: Coursgewinn auf Nimessen und Effecten nach dem A vom 31. December Capital-Neserve-Conto : Vebertrag vom Saldo . .

273,817 60 Co

abzügliß Storni

M. 386,063,125. |_797,99218| 947,992 18

5,451 99

auf verkaufte. S 1,480/—

27,794 80-

| | 992,632/22 Credit.

Actien-Wechsel-Conto: Sola-Wechsel der Actionaire .

Effecten-Couto: Bestand der Werthpapiere: 3% Hamb. Prämien- Ove: von. 1866, 33%/o Prämien-Antheilscheine der 44/6 Prior.- Anleihe der Cöln-Mindener Eisenbahn . . 9/0 Pfandbriefe der Deutschen Grund-Credit- Bann Gotha Sette 4%/0 Lübeckische Staats-Anleihe von 1850 . , 32°%/0 Bergisch-Märk. Eisenb.-Prior., Ser. III. 43°%/a Altona-Kieler Eisenb.-Prior., II. Emiss. 43% Berlin-Potsdam-Magdeb. Eisenb.-Prior. 45%/0 Berlin-Hamb, Eisenb.-Prior., III. Emifs. 45% Magdeb. - Halberstadt Eisenbahn - Prior. 4% Lübeck-Büchener Eisenbahn-Prior. . . 4/9 Lübe ckishe Staats-Anleihe von 1875 . . 9°%/0 Hypothekenbriefe der Preuß. Boden-Credit- Actien-Bank von 1876, Ser. V. . . 49/9 consol. Preuß. Staats-Anleihe . . . 49/0 Schle8wig-Holst. Rentenbriefe .

Nominalwerth |ult, Dec. 1881 Pr. Thlr.

Mh. “S M. p) 2,400,000|—

. . . . . . « .

Cours§werth

1,200. v 2,000.

1,000. 3'600. 7/800. 4/000.

14/400.

17!800.

27/000.

42,000.

76/500.

30,000. 95/000. 21/000.

4,512/— 7,680

3,630 10,800 21,879 12,300 44,280 54,735 27,675 42,000 76,500

31,350 25,062 21,000

L Ei

[I S|

Devositen- Conto: Für Cautionen bei verschiedenen Regierungen: 9°/o Pfandbriefe der Deutschen Grund-Credit- Unt in Gotba, Sr. 4/9 Königlih Sächsische Staats-Anleihe .

Hypotheken-Conto: Hypotheken . Lombard-Conto : Darlehen auf Effecten E Jmmobilicn-Conto:

Haus Vorstadt St. Jürgen, Bleicherstraße Nr. 19 a. Jnventar-Conto:

Werth des Inventars

Matecrialien-Conto:

terialien Caf}a-Conto:

M enanand e Stückzinsen-Conto:

Stückzinsen bis ult. December

Conto-Corrent-Conto :

a, Guthaben bei den Gesellshaftsbangquiers . b, diverse Debitores in laufender Necemina x

ab: diverse Creditores in laufender Rechnung

H

Pr. Thlr. 49/0 Lübeckische Staats-Anleihe von 1875. "A"

Werth der vorräthigen Drucksachen, Bücher und sonstigen Ma-

1,400, 10,500. 8,100,

5,082 31,972 8,100

[I S|

45,154 142,240|— 26,400|— 3,883/98 3,765 48

|

|

14,344 02

1,775/70

95,634/48

. |__255,165/10] 280,799/58 27,017/32) 263,782/26 3,278,003 64

Der Director: Ed. Neuendorf. Sen t für den Verwaltungsrath: Krohn, Vorsitzender. Salomon Cohn.

Capital-Conto: ctien-Capital. . Capital-Reserve-Conto: Mapital-Reserve aus 1880. . #2 Ta é 663 Prämicn-Reserve-Conto: Prämien-Reserve aus 1881 . Brandschaden-Reserve-Conto: Reserve für unerledigte Brand-

\chäden aus 1881 .

l M 3,000,000

160,382

117,507

3,278,503|6L

Lübeeker Feuer-Versficherungs-Gefellschaft.

Die Richtigkeit vorstehender Bilanz und deren Uebereinstimmung mit den Büchern wird auf Grund stattgehabter Prüfung hiermit bestätigt.

[14718] Oeffentliche Zustellung.

Der Wirth Gottlieb Wasbk in Königshöhe, ver- treten durch den Rechtsanwalt Weber in Sensburg, klagt wider : j :

a. die Losfrau Marie Kolipoft, geb. Wasehk, im Beistande ibres Ehemannes des Losmanns Johann Kolipost in Schaden,

b. den minderjährigen Christoph Was(hk, ver- treten durch den Vormund Wirth Friedrich Kopka zu Lubjewen,

c. den Wirthssohn Gottlieb Was{hk, Aufenthalt unbekannt,

wegen Löshungsbewilligung, betreffs der auf Königs3- höhe Blatt 17 Abthl. Il. Nr. 3 für Michael MWaschk eingetragenen Erbabfindung von 100 4, mit dem Antrage: i E

die Beklagten zu verurtheilen in die Löschung

der auf Königshöhe Blatt 17 Abthl. T. Nr. 3

eingetragenen Post zu willigen und ladet die

Beflagten zur mündlihen Verhandlung des

Rechtsstreits vor das Königliche Amts8gericht zu

Rhein auf

den 2. Juni 1882, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Rhein, den 27. März 1882.

Menzel, Gerichtsschreiber des Königlichen Amts3gerichts.

Aufgebot

zum Zwecke der Todeserklärung.

Auf gestellten Antrag Beikommender werden der seit länger denn 10 Jahren unbekannt abwesende, in Neustadt am 21. Januar 1812 geborene Sattler Heinrich Christian (oder Hinrich Christopher) Benn resp. dessen Erben hiedurch aufgefordert, fih vor oder in dem auf

Dienstag, den 27. Juni 1882, Vormittags 11 Uhr, in dem hiesigen Amtsgericht anberaumten Aufgebots- termin zu melden, widrigenfalls der pp. Benn für todt erklärt und das bisher für ihn verwaltete Ver- mögen an seine legitimirten Erben ausgekehrt wer- den wird. f Neustadt in Holstein, den 20. März 1882. Königliches Amts3gericht. (gez.) Müller. Beröffentlicht : Michelsen, Gerichtsschreiber.

[

[14724]

[14725] Aufgebot. : Der am 9. Oktober v. J. ohne Hinterlassung Leiblicher Nachkommen verstorbene Landwirth Jo- hannes Jung 1V. von Langenhain hat dur Testa- ment, welches er mit seiner Ehefrau Maria, geb. Müller, von Langenhain errichtete, diese zur Erbin seines Nachlasses eingeseßt. Auf Antrag der Testa- mentserbin werden die mit unbekanntem Aufenthalts- orte abwesenden geseßlihen Erben des Johannes Sung IV., Christoph und Margaretha Sommerlad, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine Douuerstag, den 15. Juni l. J., Vorm. 11 Uhx, 09 über Anerkennung des Testaments zu erklären, ezw. ihre Rechte und Ansprüche an den fraglicen Nachlaß geltend zu machen, widrigenfalls sie hiermit ausges{lossen würden, das Testament als anerkannt eractet und der Nachlaß der Testamentserbin über- wiesen werden würde. Butbath, den 27. März 1882. Großherzogl. Hessisches Amtsgeriht Bußbach. Wehner. i Falkenstein.

[14728] Aufgebot. : Auf Antag des Oekonomen Martin NReukam von Kappel wird als Aufgebotstermin in der Custer- {cen Aufgebotssache nunmehr 7

Dienstag, der 25. April l. Js., früh 9 Uhr, dahier befannt gegeben, bis wohin die im diesseitigen Ausschreiben vom 2. September v. Is. (Deutscher Reichs - Anzeiger vom 2. September 1881 Nr. 225/34049) bezeihneten Ansprüche längstens

anzumelden find. S Graefenberg, den 24. März 1882. Königliches Amtsgericht.

Leidner. Zur Beglaubigung: : Der Gerichtsschreiber M Amtsgerichts: üth.

[14729] Aufgebot.

Die Wittwe Maria Wullenbäcker, geb. Düwel, u Willershagen hat das Aufgebot der auf den Menan der unbegebenen Maria Margaretha Düwel zu Voigtshagen lautenden und angeblich durch das am 26. Mai 1881 .zu Willershagen aufgekommene Feuer zerstörten Scbuldverschreibung der Stadt

ostodck, d. d, 30. August 1849, über 200 Thaler Court. beantragt, Der Inha er dieser Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf

MittwoB, den 13. Dezember 1882,

trucrttags, Uhr,

vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf-

gebotstermine seine Rechte anzunielden und | die

Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird.

Rosto, den 28. März 1882. :

Großherzoglich Mecklenburg-Schwerinsches Amtsgericht, _ Abtheilung A. für Civilsachen. Bunsen. Aug. Hitbmann, Gerichts-Aktuar.

Auf Antrag von Dr. J. Joseph, J. H. Dühr- Toop und G. A. Schuchardt ‘als curatores bono- rum von Friedrich Dictrich Voges, vertreten dur ‘die Rechtsanwälte Dres. Joscph und Dey-

[14727] Amtsgericht Soseph,

Roth, Martin, geb. den 12. November 1858 zu Pes ist durch Besluß der Strafkammer des

die Beschlagnahme des im Deutschen Reiche befindlihen Vermögens bis zum Betrage von 1200 M verfügt worden.

Amtsgerichts zu Emmendingen vom 16. betreffend Aufforderung im Verschollenheitsverfahren der Marie Nr. 13190 gen“ sondern „Köndringen“ heißen.

[14704]

zu Erfurt (bewilligte Bausumme 722 000 o.) sollen die Arbeiten und Material-Lieferungen im Wege der

unter Bestellung eines Hiesigen Zustellung?- bevollmächtigten bei Strafe des Aus\{lufses. Hamburg, den 22. März 1882. Das Amtz3gericht Hamburg. Civil-Abtheilung VIL.

Zur Beglaubigung:

R Dr.,

Gerichts - Sekretär.

————

14741] Vermögensbeschlaguahme.

Gegen

aiserliden Landgerihts hier vom 17. März 1882 | p

Colmar, den 27, März 1882. Der Kaiserliche I. Staat3anwalt.

Berichtigung. In der Bekanntmachung des Gr. März cr.,

i

Engler, Nr. 68 d. Bl. 1ï. Beil. d. soll der Ort3name nicht „Röndrin-

Posthaus-Neubau zu Erfurt. Zum Neubau eines Post- und Lelegraphengebäudes

öffentlichen Ausschreibung verdungen werden und

war: : A. an Arbeiten: 1) Die Erd- und Maurerarbeiten, 9) die Zimmerarbeiten mit Materiallicferung, 3) die Dachdeckerarbeiten desgl. M die Schmiedearbeiten desgl. 5) die Klempnerarbeiten desgl. 6) die Tischlerarbeiten desgl. 7) die Schlofserarbeiten desgl. 8) die Glaserarbeiten desgl. 9) die Anstrichsarbeiten desgl. 10) die Stuck- und Tapezierarbeiten, 119 die Cisenguß- und Walzeisenlieferung. B. an Mer ges in der Haupt- ache : 2,600 ebm Bruhsteine, : 9,300,000 Stück Hintermauerungsziegel, 45,000 Stück feine Verblendesteine, 70,000 Stück Verblendesteine zweiter Sorte, 75,000 Stück Klinker, 1,250 ebm gelöschter Kalk, 2,700 cbm Mauersand, 130 cbm Treppenstufen 2c. von Hartgestein, 120 cbm Bofsenguadern, 70 cbm glatte Quadern, 600 cbm gene P ie i Die \chriftliden Angebote sind spätestens bis zum 15. April d. J., Vormittags 10 Uhr, versiegelt an den Kaiserlihen Postbaurath Neumann bierselbst abangcven U el eingehende Angebote werden nicht berüsichtigt. : Die Zeichnungen, Kostenanscläge und Bedingun- gen sind im Baubüreau, Anger 67, hierselbst einzu- sehen. Versendung von Zeichnungen, Anschlags8- auszügen u. \. w. findet nicht statt. Erfurt, 28.-März 1882. Der Kaiserliche Ober-Postdirektor Nitscchmann.

Verlooíuung, Amortisation, Zinszahlung u. # w. von öffentlichen Papieren.

012131] Bekanntmachung.

Wir machen hierdurch bekannt, Vau nunmehr vom 16. dieses Monats auch die Ausreibung der Zins- [Gage nebst Anweisung Reihe V. zu den 4°/ erliner Stadt-Obligationen der Anlcihen vom Jahre 1866, 1869 und 1870, sowie Reihe 1I. zu den 49/9 Berliner Stadt-Anleihesheinen vom Jahre 1875 in dem Coupons-Aus3gabe-Bureau unserer Stadt-Haupt-Kasse auf dem Rathhause, Zimmer 2a, part. rechts, Gingang Jüdenstraße, in den .Geschäfts- stunden Vormittags von 9 bis 1 Uhr stattfindet. Formulare zu den Verzeichnissen der verlangten neuen Zinsscheine werden ebendaselbst verabfolgt. Einige Tage nach erfolgter Einlieferung des Nummern - Verzeichnisses und der Anweisungen können die neuen Zinsscheinbogen gegen Rückgabe der empfangenen Marke abgeholt werden. / Auch auswärts wohnende Besißer von Berliner Stadt-Obligationen und Anleihe]beinen haben die Zins\cheinbogen felbst oder durh Beauftragte hier- orts in Empfang zu nehmen, da eine Uebersendung durch die Post nicht stattfindet. Berlin, den 13. März 1882. Magistrat hiesiger Königl. Haupt- und Residenzstadt. v. ForckLenbeck. [249) Sligs Die auf Grund des Privilegii, d, d, 20. April 1857 zur Einlösung pro 1882 dur das Loos be- E Obligationen des Crossener Deich- verbandes: Litt. A. Nr. 36 159 187 265 269 291 401 ò Stück 100 Thaler, E sind hiermit zum 1. Juli 1882 gekündigt und von da ab, von unserer Veichkasse hier ausgezahlt, nicht mehr gültig. E Außerdem find folgende Obligationen: seit 1. Juli 1880 Litt. A. Nr. 156, Litt. B. Nr. 295, seit 1. Juli 1881 Litt. B. Nr. 193, {on fällig, indessen der Betrag derselben noch nicht abgehoben. Crossen a. O., den 30. Dezember 1881, Deichamt des Crossener Verbandes. Uhden. Beuck. Natusch.

[45062] Bekauntmadchung. Bei der beutigen Ansloosung von Kreisobliga-

nebst den Zinsen bis ultimo Juni 1882 gegen Rückgabe der Schuldverschreibungen und der Zins- coupons am 1. Juli 1882 und den folgenden Tagen ees die Kreis-Kommunal-Kasse hierselbst erfolgen wird.

[14854]

von heute ab bei

beizufügen.

[4670] obligationen des hiesigen Kreises sind folgende

Nummern gezogen worden : L. Bon der ersten Anleihe vom Jahre 1864:

x7. Von der zweiten Anleihe vom Jahre 1865.

Bütow, den 24. November 1881. Der Kreisaus\{chuß des Kreiscs Bütow.

Stettiner Straßen-Eisenbahn-Gesellshast.

Die Dividende für das Jahr 1881 vou Reichsmark 10 per Aktie ann gegen Einlieferung des Dividendenscheins Nr. 2

Deren For. Schlutow, hier, Heumarktstraße

L, und bei Herren C. S@hlesinger-Trier & Co. in Berlin, Behrenstraße Nr. 20, n Empfang genommen werden. L Den Dividendenscheinen ist ein Nummernverzeichniß

Stettin, den 30. März 1882. Die Direktion.

Bei der diesjährigen Ausloosuug der Kreis-

Litt. A. Nr. 3 über 500 Thlr. gleih . 1500 4 Litt. B. Nr. 24 über 200 Thlr. gleich. 600 4 Litt. C. Nr. 116 167 172 173 193 und * 350 à 100 Thlr. (300 4) gleih . . 1800 M Litr. D. Nr. 100 117 und 163 über 450 M

50 Thlr. (159 4) glei. in Summa 4350

1500 A 2400 M

600 A

in Summa 4500 A Diese Kreisobligationen werden den Besißern mit dem Bemerken gekündigt, daß die in den ausge- Iloosten Nummern verschriebenen Kapitalbeträge vom 1. Juli d. J. ab bei der hiesigen Kreis- Kommunalkasse gegen Quittung und Rückgabe der Schuldverschreibungen mit den dazu R o erst nach dem ersten Juli d. Is. fälligen Zinscoupons nebst den Talons baar in Empfang zu nehmen sind. Der Geldbetrag der etwa fehlenden, unentgeltlich mitabzuliefernden D abbelt wird von dem zu zahlenden Kapital zurückbehalten werden. Vom 1. Juli d. Js. ab hört die Verzinsung der obigen ausgeloosten Kreisobligationen auf. _ Bon den bereits früher ausgeloosten und gekün- digten Kreisobligationen sind noch nicht eingelöst: I, Emission Litt. C. Nr. 186 über 300 4, Litt, D.

Litt, A. Nr. 7 über 500 Thlr. gleich . Litt. C. Nr. 10 26 47 53 61 64 71 und 216 über 100 Thlr. (300 4) gleich Litt. D. Nr. 65 66 110 und 136 à 50 Thlr. (150 4) gleich. j

[7206] Bekanntmachung.

Bei der am 3. Februar cr. erfolgten Ausloosung

der Kreisobligationen sind nachfolgende Nummern

gezogen worden: Litt. A. Nr. 69 über 600 Æ 71 600

24 16 31 29 30 23 42 124

bck

300

300 300 3000 21 300 22 300 y . " 24 - 309 o Dieselben werden den Besißeru zum 1, Juli d. mit dem Bemerken hierdurch gekündigt, daß die in den ausgeloosten Nummern verschriebenen Kapital4 beträge vom 1. Juli d. J. ab täglich mit Aus\{luß der Sonn- und Festtage in den Vormittagsstunden von 9—1 Uhr bei der hiesigen Kreis-Kommunal- kasse, sowie bei der landschastlihen Darlehnskasse in Königsberg i./Pr. gegen Quittung und Rückgabe der Obligationen mit den dazu gehörigen, am 1. Julîï cer. und später fälligen Zinscoupons nebst Talons

baar in Empfang zu nehmen sind. i

Der Geldbetrag der etwa fehlenden Zinscoupons wird von dem zu zahlenden Kapital zurückbehalten werden. f

Marggrabowa, den 6. Februar 1882.

Der Kreis-Ausschuß des Kreises Olchko.

[14882] „Unuiíon“‘,

gegeunfeitige Vich - Versicherungs - Gesellschaft

in Berlin.

Auf Grund der §8. 15 ff. des Gesellschaftsstatuts

laden wir die Mitglieder der Gesellschast zu der

am #20. April 1882, Vormittags 11 Uhr,

im Bureau der Gesellschaft, Friedrichstr. 22, abzu-

haltenden ordentlichen Generalversammlung

hiermit ein. Gegenstände der Tagesordnung sind:

1) Geschäftsbericht, Bericht der Rivisions-Kom- On und Entlastung der Verwaltung pro 1881,

2) Wahl eines event. zweier Mitglieder des Verwaltungsraths, /

H Wahl der Revisions-Kommission pro 1882,

4 E von 20 Gründungsfondsantheil-

einen,

5) Abänderungen des Statuts. Beclin, den 830. März 1882. Der Verwaltungsrath. G. Göttling, stellvertretender Vorsitzender.

[13541] Traubenweinversandt

S Q Q Qn Eo NEN E- 2.0.9960 [Lu I I T «U [U UAULUU Ut

Nr. 159 und 186 à 150 4 11, Emission Litt. A. Nr. 1 über 1500 4 und Litt. C. Nr. 164 über

300 M S Die Einlösung dieser Obligationen wird in Er-

innerung gebracht.

Gumbinnen, den 23. Januar 1882.

von Otto Feist, Ettenheim (Baden). ür Aechtheit wird garautirt. Weißwein 1881er pr. 100 Liter 32 u. 40, 1878er 65, 1875er 80, Rothwein 1880er 90 u. 105 M Die Weine kommen in Gebinden von 25 bis 600 Uter unter Nachnahme oder vorheriger Ein-

Der Kreisausschuß des Kreises Gumbinnen. [14732]

März c. ab in den Stunden von

von Dividendensceinen nebst Talon ausgehändigt. Den einzureihenden Talons ift ein ar

beizufügen. J Hamburg, den 29. März 1882.

sendung des Betrags zum Versandt.

Die in der heutigen Generalversammlung der unterzeichneten Hypotheken-Bank publizirte Dividende von 28/9 9%/ für das zweite Semester 1881 wird gegen Einreichung des Talons vom 30. —12 Uhr Vormittags mit Mark 13. pro Aktie an der Kasse der Bank hier, große Bleichen 28, I. Etage, ausgezahlt und gleichzeitig den Ueberbringern die neue Serie

ithmelisW g:ordnetes Nummernverzeichniz in dnplo

- Hypotheten-Bank in Hamburg.

[14881]

in unserem Ges ha aae, Regicrungsstraße

3 Bericht der Revisions-Commission. 5 5) Wahl der Revisions-Commission.

Unter getroffen, daß die

vorzuzeigen. Zur Theilna)me an den Versammlungen dem 1, März d. J. als 1olche in den Büchern der

rfurt, den 29. März 1882,

Vertreter abwesender Actionaire haben ihre

betreffenden Mandanten enthalten müssen, spätestens bis zum 1. und die von. ibnen vertretenen Actien beim Eintritt in das Versammlungélocal ebenfalls vorzuzeigen.

Thuringia. Verficherungsgesellschaft in Erfurt.

Die Herren Actionaire unserer Gejellschaft werden hiermit zu einer außerordentlichen Generalversammlung

auf den 4, Mai dieses Jahres, Vormittags 10/2, Uhr,

und zu der unmittelbar nah Beendigung derselben stattfindenden : ordentlichen Generalversanrmlung

63, eingeladen.

c zur Verhandlung kommenden Gegenstände sind: a, für die außerordentliche Generalversammlung: Antrag auf Abänderung des revidirten Statuts. b, für die ordentlihe Generalverfammlung: 1) Jahresbericht und Bilanz pro 1881,

Festsezung der Dividende pro 1881. ) Wahl von 3 Mitgliedern des Verwaltungsrathes.

6) Festsetzung der Remuneration für den engeren Aus\{uß des Eman mrgnat ezugnahme auf §. 26 des revidirten Statuts hat der Verwaltungsrat

erren Actionaire, welche den Versammlungen beiwohnen wollen, ihre Actien bis zum 27. April a, ecr., Abends 6 Uhr, bei der Direction einzureiben oder wenigstens unter Angabe der Actien- nummern anzumelden haben; im leßteren Falle sind die Actien beim Eintritt in das Versammlungslocal

die Bestimmung

Ge nur diejenigen Actionaire berechtigt, welche seit E en die ugleich” die Actiennummern der ollmachten e zugle e Actienn

Mai d. J. bei der Direction einzureichen

Der Verwaltungsrath der Versiherungsgesellshaft

Tantpgis-

e ————————— L L en D C D I

IEIS ei 2M

E Di

tapreohend eingerichtete

Die grösseren ‘Anforderungen

Buchdruckerei W. Kocbhke

S Lindenstrasso 16 BERLIN Lindenstrasse 16 I übernimmt den Druck von Zeitungen, Zeitschriften, Werken

und Broschüren (event. auch den Verlag derselben), sowio dis Auaführung

Bericht über die Geschüfte im Könieeei er die Geschäfte Im Jahre 1881 gezeihnete Versicherun ta Mh 148 06, M Die P Ba E e, | Antheil der Rückversicherer auf Brandschäden

Am beceune s E 1881 in Kraft geblie- ene Versicherungssumme E R e 130,385,214, —, Bezahlte Brandschäden in e Lübecker Feuer - Versicherungs - Gesellschaft. O Die Sub-Direction : Eduard Meyer General-Bevollmächti ter, Charlottenstr, Nr. 95.

ichl, Revisoren.

11, d reußen im Jahre 1881. tionen 11. Emission des Bütower Kreises fin

die folgenden Nummern gezogen worden: Litt. D, Nr. 9 fiber 500 4, Litt, D. Nr. 17 über 500 4, Litt, E. Nr. 1 über 400 A, Litt. E. Nr. 25 über 400 X, Látt. F, Nr. 29 über 200 Æ, Litt. F. Nr. 30 über 200 4., __ Litt. F. Nr. 31 über 200 A4 ; Diese Obligationen werden den Inhabern mit dem Bemerken gekündigt, daß die Rückzahlung der Valuta

mann, wird ein Aufgebot dabin erlassen: daß Alle, welche an die Fallitmasse von Friedri Dictrich Voges L Ansprüche und Forderungen zu haben vermeinen, biermit aufgefordert werden, solhe Ansprüche und Forderungen spätestens in dem auf Dienstag, 16. Mai 1882, 10 Uhr B. M,., : anberaumten Aufgebotstermin im unterzeihneten Amtsgericht, Dammthorstraße 10, Zimmer Nr. 11, anzumelden, und zwar Auswärtige

Stammguts- oder Familiengutsverbande beruhende Rechte zu haben glauben, aufgefordert, folhe spä- testens in dem vor Gr. Amtsgerichte Emmendingen stattfindenden Lermine, Freitag, 19, Mai 1882, Vorm. 9 Uhr, anzumelden, widrigenfalls die nicht angemeldeten Ansprüche den Au Pederunaoilägera egenüber für erloschen erklärt würden, Emmen-

ngen, 24. März 1882, D Gr. Amtsgerichts, Jäger, er Gerichts\{hreiber des

M 275,228. 60. 301/940. 44. 399/256, 37.

ILSTITIL T S S

\ YEE Semen R [

d

R 20 2 e T