1882 / 78 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Verlso Amortisation, tee R E le cen Metten Papieren.

[2631] Bekanntmachung. Ausloosuug Perleberger Stadt-Obligationen betreffend.

Bei der stattgefundenen ersten Ausloosung der na dem Allerhöchsten Privilegiuzn vom 23. März 1881 ausgegebenen Perleberger Stadt-Obligationen

find: Nr. 58 über 1000 M

117, Emission voi 10. Januar 1861:

Litt. B. über 600 M Nr. 174,

Litt. C. übec 390 Æ Nr. 232 wiederholt aufgefordert, diese Obligationen nebst Talons und Zinscoupons zur Empfangnahme der Valuta für dieselben unter Abzug der Überhobenen Zinsen an die unterzeichnete Ghaussceebau-Kommission einzusenden.

Kulm, den 21. Dezember 1881. Der Borsißende der Chausscebau-Kommissiou. Königlicher Landrath :

13636 14349 14963 17255 17688 18483 19039 20589 22827 24640 25203 26796

13665 14393 15105 17303 17691 18570 19638 21135 23214 24689 25356 26807

13883 14459 15313 17352 17963 18665 19656 21496 23251 24690 25714 26842

14073 14503 15536 17385 18117 18777 20289 21908 23384 24733 26166 27242

14171 14734 15626 17484 18148 18808 20402 21910 23757 24947 26232 27409

14191 14829 15705 17540 18236 18848 20496 22715 23905 25047 26328 27620

14316 14835 16967 17551 18408 18898 20551 22726 24183 25179 26369 28131

Statuts für das Berliner Pfandbrief-Institut Ser eBatmml, für 1868 Seite 450 ff. verfahren werden.

Zur Vermeidung fernerer Zinsverluste wird be- kannt gemadt, daß aus früheren Verloosungen noch folgende Pfandbriefe rückständig sind:

L, 4 %%ige.

Litt. H. à 3000 \ Nr. 35 132 212 302 487.

Litt. J. à 1500 A Nr. 119 186 406 658.

Litt. K. à 300 A Nr. 206 265 473 567 574 721 987 1095 1397 1429 1546 1658 1853 1859 1988 2115 2150 2191 2370 2376 28686 3108 3187

zum Deutschen Reich

N T,

Zee A

Dritte Beilage

T 5 Inserate für den Deutschen Reihs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels-

Oeffentlicher Anzeiger.

s-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Freitag, den 31. März

IwS2.

F

Interate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des

v. Stumpfeldt.

E S 28228 29107 29948 317326

28442 29222 30184 31727

28517 29341 30265 31968

28599 29532 30620 32062

38759 29942 31709 32320

28737 29612 30902 32080

28747 29889 31356 32197

ri 3849 4360 4484 4691 6922 7040 7914 7923 59,

Litt. L. à 150 & Nr. 224 515 577 644 695 847 951 1256 1460 1551 1670 1731 2539 9589

„Juvalidendauk“, Rudolf Mosse, Haasenstein & Vogler, G. L. Daube & Co., E. Sihlotte Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren

Nr. 128 über 500 , Nr. 241, 423, 461 über à 200 ,

register nimmt an: die Königliche Exvedition des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers:

1, Steckbriefe und Untersnchungs-Sachen.

2. Subhastationen, Anfgebote, u. dergl.

3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc.

| 5, Industrielle Etablissements, Fabriken Vorladnngen; und Grosshandel,

[11409] 6. Verschiedene Bekanntmachungen,

M Drt rinrr ctn) P Pt ror Ri D E T Mcitget

E Me Er N R E L

Ss

C A R E E

R Gc E,

gezogen worden. Diese ausgeloosten Stadt-Obliga- tionen werden den Inhabern hiermit zum 1, Juli 1882 mit der Aufforderung gekündigt, den Kapital- betrag derselben gegen Rückgabe der Obligationen, Fowie der dazu gehörigen Coupons Nr. 3—20 und der Talons vom 1. Juli d. Is. ab bei der Kämmerei- Xasse hier in Empfang zu nehmen. Vom 1. Juli cr. ab hört die Verzinsung der ausgeloosten Obliga- tionen auf und es wird der Werth der nicht mit eingelieferten Coupons von dem zu zahlenden Kapital in Abzug gebracht werden. Perleberg, den 18. Januar 1882. Der Magistrat.

[802] Bekanntmahung.

Bei der in Gemäßheit der Allerhöcbsten Privilegien vom 11. September 1878 und 26, Mai 1879 heut \tattgehabten Ausloosung von Kreis-Obligationen des Trebnigtzer Kreises 11. und 111. Emission sind die folgenden Apoints gezogen worden, und zwar:

a. von den am 1. Bu 1879 au3gefertigten Kreis-Obligationen Ux. Emission: Litt. A, Nr. 6 über 1000 4, Litt. C, Nr. 37 94 256 257 375 über je 200 M; H. von den am 1. Juli 1880 auz3gefertigteu Kreis-Obligationen ALL. Emission: Litt. A, Nr. 45 über 1000 4, Litt. C. Nr. 72 208 240 286 über je 200 f Die betreffenden Obligationen werden den In- habern zur Einlösung am 1. Juli 1882 mit dem Bemerken gekündigt, daß von dem gedachten Ter- min ab die Verzinsung der gekündigten Obligationen aufhört. Die Einlösung der Letzteren erfolgt bei der hiesigen Kreis-Kommunalka}e. i

Mit den gekündigten Obligationen sind auch die dazu gehörigen Zinscoupons der späteren Fälligkeits- termine zurüczulicefern. Für die fehlenden Zins- xoupons wird der Betrag vom Kapital abgezogen.

Trebnitz, den 17, Dezember 1881.

Der Kreis-Ausschuß des Kreises Trebuiy.

v. Salisch, Königl. Landrath.

[14699]

Auf Bes{bluß der Generalversammlung unserer Commanditisten vom heutigen Tage ist die Dividende für das Betriebsjahr 1881 auf 16 °%/6 festgesetzt. Der Coupon Nr. 7 unserer Aktien wird daher vom 1. Juli a. c. ab mit # 96. —. in unserem Comptoir, bei der Braunschweigischen Credit- Anstalt in Braunschweig und bei Herren Ephraim Meyer & Sohn in Hannover eingelöst. ;

Gleichzeitig machen wir darauf aufmerksam, daß das Recht des Umtausches unserer 6 %% Obligationen in Stammaktien mit dem 8. April d. J. abläuft.

Holzminden, 25, März 1882.

Vorwohler Portland - Cement - Fabrik Prüssing, Pland & Co.

8: Plank.

[14709] Pommersche Hupotheken-Actien-Bauk.

Bei der heutigen Au”3loosung unserer 5% un- Fündbaren Hypothekenbriefe zweiter Emission wur- den laut notariellem Protokoll folgende Nummern gezogen :

Litt. B, à 1500 A Nr. 2083, 2154, 2257,

Litt. C. à 600 \ Nr. 2608, 3138, 3220, 3278, 3532, 3728,

Litt. D. à 300 A Nr. 4855, 4935, 5361, 5560, 5956, 6185,

Litt, E. à 150 ÆA Nr. 1234, 1438,

Vorstehende Nummera werden von jeßt ab an unserer hiesigen Kasse mit einem Zuschlage von 10%% zum Nennwerthe eingelöst.

Am 1. Oktober 1882 hört die Verzinsung -auf.

Coeslin, den 28, März 1882,

Die Hauptdirection.

[834] Bekanntmachung.

Die Cigenthümer der am 21, Dezember 1881 behufs Amortisation ausgeloosten Kulmer Kreis- Obligationen und zwar von der

I. Emission vom 1. Januar 1855; Litt. A. über 1500 A Nr. 20, Litt, B. über 600 Æ Nr. 63 139 143 160, Litt, C. über 300 A Nr. 322 345 418 421 437 451 467 647 656 727 743, Litt. D, über 150 # Nr. 835 931 1179; II, Emission vom 1. Januar 1858: Litt, C, über 300 A Nr. 13 21 32 4i, Lit. D. über 150 M Nr. 3 49, Litt, E. über‘ 75 M Nr. 31; IIL. Emissión vom 10, Januar 1861: Litt. A. über 1500 A Nr. 10, Litt, B, über 600 Æ Nr. 62 187, Täátt. C. über 309 A Nr. 227 267, werden aufgefocdert, vom 1. Juli 1882 ab den Nennwerth derselben ge en Rückgabe der Obligationen nebst den dazu gehör ugen Zinêcoupons und Talons bei der hiesigen Kreis-Kommunal-Kasse i.u Empfang zu nehmen, Gleichzeitig werden die E1'‘genthümer der vom 25. Dezember 1868, 28, Dezember 1872, 20, Dezember 1879 und 8, Dezember 18'$%9 zum 1, Zuli 1869, 1, Juli 1872, 1, Juli 1880 und 1, Juli 1881 gekündigten Kreis-Obligationen: I. Emission vom 1, Januar 1855; Litt, C, Nr. 309 und 597 über 309 M, Litt. D, Nr. 10 16 über 150 M, 1I, Emission vom 1, Januar 1858: Läitt, C. fiber 300 A Nr. 60, Litt, E, über 75 M Nr, 150;

Preußische Hypotheken-Actien-Bank. Die am 1. April 1882 fälligen Pfandbrief-Coupons werden ‘vom 15. März a. cer. ab an unserer Kasse, Behrenstraße 47, eingelöst. Berlin, im März 1882. Die Haupt-Dircction.

[14593] Bekanntmachung.

Berliner Pfandbrief-Amt.

Behufs der statutenmäßigen Amortisation werden nahstebende, durch das Loos bestimmte Berliner Pfandbriefe ihren Inhabern zum 1. Zuli 1882

gekündigt: L. 4°%/ ige:

Titt. H. Nr. 88 99 209 448 490 543 586 642 682 708 806 939 = 12 Stüd à 3000 M

Litt. J. Nr. 3 33 123 408 530 544 567 587 598 748 805 872 891 928 939 1191 1219 1250 1534 1536 1624 1807 2051 2291 = 24 Stüdt à 15009 x6. :

Litt. K. Nr. 101 136 390 480 543 582 1022 1046 1233 1383 1543 2042 2100 2170 2181 2213 2415 2428 2452 2791 2799 2829 2962 3013 3025 3086 3190 3201 3313 3440 3572 3613 3740 3773 3177 3982 4035 4149 4179 4213 4431 4673 4728 4748 4980 5168 5182 5505 5603 5924 6033 6203 6505 6672 6705 6832 7057 7142 7212 7216 7320 7417 7429 7435 7438 7485 T7528 7630 7991 8244 8298 8413 8543 8870 8890 8895 8941 9116 9171 9234 9293 9449 9483 9551 9608 9636 9802 9820 9877 10016 = 90 Stück à 300 M

Litt. L, Nr. 3 4 127 168 284 690 816 821 834 936 1158 1173 1558 1603 1683 1692 18929 1855 2103 2106 2116 2449 2493 2534 2719 9831 2923 2940 3047 3081 3169 3236 83313 3371 3523 3970 3707 3910 4126 4326 4371 4427 4621 4802 4806 4812 4827 4988 5075 5177 5192 59244 5305 5477 5482 5517 5692 5739 5794 5914 5972 6246 6292 6359 6496 7002 7003 7065 7642 7695 7791 7914 7965 8021 8066 8175 8211 8487 8514 9036 9095 9244 9264 9299 9349 9395 9701 9720 9766 9769 = 90 Stü à 150 M

H. 4F %ige:

Litt. A. Nr. 63 103 119 200 341 380 420 435 439 900 1199 1297 1740 1772 1800 2959 2979 3901 3045 3101 3137 3242 3284 3471 3973 4009 4190 4196 4255 4267 4373 4663 4904 5126 5155 9235 5237 5310 5350 5360 5467 5498 5582 5593 9680 5715 5855 5976 6041 6088 6118 6249 63927 6477 6511 6638 6680 6704 6843 6977 7395 7328 7626 7921 7995 8043 8235 8511 9205 9367 9429 9588 10159 10342 10376 10482 11073 11124 11125 11138 11510 11646 11963 12123 12208 12232 12725 12891 13277 13292 13312 13411

[14515] Activa.

32356 33351 34556 35030 37060 38437 39713 40817 42165 42870 44586 45943 47198 48157

Litt, F,

32402 33661 34557 39242 37402 38654 39958 40919 42207 43296 45196 45972 47500 48212

betrages sind die v nebst den dazu ge fällig werdenden C zur Verfallzeit bei Betrag fehlender C valuta in Abzug g Werden die zeit nicht eingel derselben tisation

32852 33964 34678 39330 37672 38657 40057 41069 42215 43466 45306 46115 47510 48241

32974 33971 34843 35747 38006 38803 40105 41478 42254 43651 45404 46540 47575 48349

= 302 Stü à 300 4

Litt. B. Nr. 176 283 327 438 843 1198 1264 1564 1924 2358 2432 2487 9515 2731 2829 2843 3371 3400 3462 3511 4223 4271 4380 4783 4794 4897 5012 5337 5421 5998 6684 6726 6902 6933 6941 6980 7017 7045 7115 7562 T7641 7763 7796 0094 8215 8418 8825 9266 9730 = 49 Stüd à 1500 M

Litt, C. Nr. 103 156 274 326 395 476 490 705 907 1265 1379 2243 2460 2515 2781 3074 3208 3445 3607 3630 4447 4520 = 22 Stü à 3000 M

33120 34037 34857 35759 38030 39035 40320 41788 42591 43674 45635 46545 47674 48459

FUE. 5 ige:

33201 34182 34955 35876 38084 39290 40338 41812 42614 44077 45669 47047 47726 48616

33336 34267 35018 36568 38328 39602 40588 42161 42843 44151 45923 47173 48108 48720

Litt. D, Nr. 691 727 = 2 Stück à 3000 4 Litt. E. Nr. 125 453 898 936 1378 1449 1654 1760 1805 = 9 Stüd à 1500 46 Nr. 101 218 379 491 643 1117 1245 1386 1521 1598 1673 1917 1982 2120 2198 9242 2295 2342 2347 2494 2517 2575 2841 3282 3286 3332 3470 3620 4017 4277 4289 4690 4710 5099 5278 9390 5444 6109 6306 6415 6678 6751 6800 6916 7416 7649 7770 = 47 Stü à 300 M. Litt. G. Nr. 60 108 171 202 348 398 604 875 901 1018 1388 1406 1419 1705 2459 2495 2544 2594 2642 9710 27TT1 2978 3682 3745 3765 3881 4815 4838 4955 4964 5098 5099 5466 5534 5698 5829 5969 6091 6548 6756 6900 7011 7088 7109 = 62 Stüd à 150 A Zur Einlösung durch Zablung des Nominal- orstehend bezeihneten Pfandbriefe hörigen, nah dem 1. Juli 1882 oupons in coursfähigem Zustande unserer Kasse einzuliefern. oupons wird von der Einlösungs- ebracht.

1733 1815 2405 2719 2738 2747 4314 4617 4761 5179 5190 5440 6243 6366 6512 7294 7367 7409

Der

gekündigten Pfandbriefe zur Verfall-

tefert, so wird in Betreff der Valuta und event. wegen ihrer gerihtlihen Amor- in Gemäßheit des $8. 44 Alinea 2 des

Bilauz der Ostpreußzischeu Südbabu per 31.

2633 2894 2901 3001 3008 3128 3576 3632 3830. 4554 4749 5289 5340 5772 5868 7718 8119 8309. I. 4i°/ige.

Litt. A à 300 4 Nr. 368 627 699 730 1278 1298 1380 1475 1567 1840 1865 1987 2979 3052 3381 3765 3836 4366 4528 5367 5724 5729 5732 5815 5899 6211 6682 7326 7927 8271 8418 8544 8976 8651 9101 9103 91329 9304 9476 9564 9750 9868 9930 10177 10534 10569 10818 10884 11092 11123 11221 11508 11716 11841 12015 -12955. 13126 13240 13355 13619 13785 13794 14335 14690 14841 15098 15198 15200 15215 15291 15528 15602 15935 15994 16068 16255 16628. 16842 17964 18453 18568 18809 19323 19341 19574 19720 19909 19981 20210 20714 20719 20811 20827 21334 21336 21381 22034 22093 22254 22844 22887 22978 23285 23373 23405 24064 24174 24195 24283 24387 24729 24711 24876 24971 24980 25107 25177 25378 25744 25766 25865 - 26455 26742 26919 27194 27215 20273 27333 27531 27972 28479 928483 98531 29096 29097 29267 29353 29540 29887 30662 31104 31372 31413 31651 31683 32132 32169 32060 32706 32738 32781 32959 33088 339229 33913 34170 34349 34352 34396 34438 34489 34501 34856 35113 35194 35623 35686 35843 36077 36181 36369 36371 36488 36738 36748 37171 37189 37254 37304. 37384 37391 37557 37804 37823 38110 38150 38155 38217 38592 38569 38663 38709 38886 88891 38918 38993. 39531 39649 40106 40181 40590 40816 41001 41101 41559 41907 42281 42382 42681 42896 43421 43497 43523 43558 43826 43896 43987 44049 44114 44145 44232 44235 44237 44421 44554 44605 44685 44757 45064 45195 45315

45426 46169 46383 46399 46848 47082 47651 48495 49109 49289. 1100 1595 2586 3375

Litt. B. à 1500 Æ& Nr. 3912 3674 3715 4057 4406 5199 5312 5397 5658 8235 8351 8519 8551

5673 6516 6654 7166 8059 8649 8886 9454.

Litt. C. à 3000 A Nr. 590 999 1335 1345 1446

2293 2367 2911 3756 4456 4844. JHULZ. 5 ‘ige.

Litt. E. à 1300 Æ Nr. 113.

Litt. F. à 300 A Nr. 436 652 969 1567 1710 1867 2479 2788 3364 3372 3439 3950 4012 4039 4663 5142 5445 5526 6006 6112 6240 6459 6629 6631 6795 6878 6905 7328 7451.

Litt, G. à 159 A Nr. 644 1007 1812 2040 2056 2731 3449 4779 4809 4900 5243 5342 5402 5490 5753 5855 5987 6124 6515 7309. i

Berlin, 28. März 1882.

Das Berliner Pfandbrief-Ant. Gescnius.

Dezember 1881.

Passiva.

Bauwerth laut Bilanz per 31. Dezember 1880 Im Jahre 1881 ausgeführte Arbeiten . . Bestand in unbegebenen Prioritäts-Obligationen

der 1Y. Emission. C A

Uebertrag aus dem Jahre 1880 ¿ Einnahme aus dem Personenverkehr .

do. aus dem Güterverkehr. . . . Vergütung für Ueberlassung von Bahnanlagen

und für Leistungen zu Gunsten Dritter . Vergütung für Ueberlassung von Betriebsmitteln Erträge aus Veräußerunrgen . ., , ., Verschiedene sonstige Einnahmen . .

Ausgaben des Jahres 1881 . , reis der angekauften Effekten . E e a

M

1 891 500|—

52 189 614 03 I, Das Betricb 23| Betriebs- R o Ee s 25| Verzinsung der Prioritäts-Obligationen

Amortisation der Prioritäts-Obligationen . .', Einlage zu den Reservefonds A. und B. pro 1881 ¿ 61 Einlage zum Erneuerungsfonds e 42/ Für 134 Millionen Mark Stamm - Prioritäts - Aktien Dividende

auf den Dividendenschein Nr.

L Sule1 L Eisenbahnabgabe, Restausgabe 2c.

18 307 863 855

3 175 860/57

71 964 62 890

2 982 57 s

4 253 400

| 34 359

195 194

1 !

Ausgaben des Jahres 1881 . , Preis der angekauften Effekten . E a Li

19 732

229 553/43

TIV. Reservefonds B. 1726 48 Best

18 006

Ausgaben des paheed 1881 3°; Bert y angekauften Effekten . Le

Königsberg, den 24, März 1882,

407 105/79 275 042/55 2919 797

13 601915 59

il 69 V. Erneuernngsfonds betreffend. Bestand aus dem

Glo fe aus den Betriebseinn

25 ür ausrangirte

62

75

1. IV.

& 9%o

N Das Bau-Couto betreffend.

50 198 540 01

01 Aktien-Kapital: Stamm-Aktien 99 574 02

Stamm-Prioritäts-Aktien . Prioritäts-Obligationen F Emission do

do. do.

Amortisirte Prioritäts-Obligationen Diverse Einnahmen laut Vilanz per Vorschuß aus den bereiten Baarbestä

IT. Reservefouds A. betreffend.

8-Conto betreffend. Ausgaben

—| Bestand aus der Rechnung des Vorjahres

Erlös Angekaufte Effekten

|—| Rüdcklage aus den Betrie 43] Einnahme an Zinsen 2c. Angekaufte Effekten

Die Effekten zum Course vo Obligationen 1I., 1II,

sion à 102,25 v/0)

Vorjahre

betreffend. estand aus der Nehnung des Vorjahres —| Rücklage aus den Betriebs-Ginna 21| Einnahme an Zinsen 2c. ¿ Angekaufte Effekten

Die Effekten zum Course vom 31. Obligationen I., 11,, I[I, Emis à 102,25 u. 4°%/9 Oftpreuß. Pf

bseinnahmen des Jahres 1881 .

E le m 31. Dezember 1881 (Prioritäts- Emission à 102,50 9% und 1V. Emis- hmen des Jahres 1881

Die Effekten zum Courfe vom 31. Dezember 1881 (Prioritäts- Obligationen 11. Emission à 1250) ¡

ahmen des Jahres 1881 . s Material und Zinsen o)

1h Dezember 1881 (Prioritäts- fion à 102,50, IV, Emission andbriefe à 100,15). .

Bi: Dezember 1880 nden des Betriebes

5 III. Serie 5 °/, Nr. 3

M T M 13 500 000/— 13 500 000/—/27 000 000/— 11 046 000 3 966 900|— 2 896 500 | 2 952 000 —190 861 400'— i 1 338 600|— 1787 817/06 1 201 796 97 52 189 614 03 1811 209/43 856 701 |— 168 800|— 49 200'— 399 594/24

877 500 |— 90 395/78

4 253 400 45

Baar

45 448/93

40 200|— 6 ZEEE

1 91 71373

137 s40.— 229 553/73

5 596'69 9 000|/— 216|—

e La T4 SIZ6D

4 920/—

19 732 69

1 923 600 840 425'63, 399 594 24

, 120 193/22 272 600 —_— [—

2 196 200

1 360 213 09

2 241 73250 3 601 945 59

Der Verwaltungsrath der Ostpreußischen Südbahnu-Gesellschaft.

Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32. 2

4. Verloosung, Amortisation, Zinszahlung K u. s, w. von öffentlichen Papieren.

7. Literarische Anzeigen.

8. Theater-Anzeigen. In der Börsen- 9, Familien-Nachrichten, beilage. M

Aunonceu-Bureaux.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungeu n. dergl.

[14715] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann S. Peschke zu Rosdzin, klagt gegen die Förster Johann Czichon'schen Eheleute, früher zu Rosdzin, deren jetziger Aufenthalt unbekannt ist, wegen einer Waaren- und einer Taschenuhren- forderung aus den Jahren 1877/78, mit dem An- trage auf Zahlung von 125,75 # nebst 59% Zinsen vom Tage der Zustellung und vorläufige Vollstreckbarkeitserklärung des Urtheils und ladet die Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Myslowiß auf den 23. Mai 1882, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Myslowitz, den 27. März 1882.

Schneider, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[14708] Verkoppelungssache. Oeffentliche Ladung.

In Sachen die Verkoppelung eines Theils der Feldmark Vissendorf, Amts Osnabrü, betreffend, wird zur Publikation des die Stelle des Recesses zu-

leich mit vertretenden, von der Königlichen General- Coin in Hannover genehmigten Verkoppelungs- plans Termin anberaumt auf

Freitag, den 5. Mai d. J,, Morgens 10 Uhr, in der Wohnung des Gastwirths Klausmeyer in Bissendorf, Amts Osnabrück.

Zum Erscheinen in diesem Termine und zur An- gabe ihrer Rechte werden, nah Vorschrift des 8. 110 des Geseßes über das Verfahren in Gemeinheits- theilungs- und Verkoppelungssahen vom 30. Juni 1842, sowie unter Bezugnahme auf den 8. 79 der Bekanntmachung der Königlichen General-Com- mission in Hannover vom 9. Juli 1874, betreffend die Ausführung jenes Gesetzes, die unbekannten Pfaud- gläubiger und diejenigen dritten Personen, welchen als Guts-, Dienst-, Erbenzins- und Lehnsherren, als Lehns- und Fideicommißfolgern oder aus sonstigem Grunde eine Einwirkung in Beziehung auf die Ausführung der vorliegenden Verkoppelung zustehen möchte, unter

reistellung einer. vorgängigen Einsicht oder abschrift- ichen Mittheilung des Recesses, bei Strafe des Aus- \{lusses mit ihren etwaigen Einwendungen gegen die planmäßige Ausführung dieser VBerkoppelung und unter der ferneren Verwarnung aufgefordert, daß Jeder, welcher seine Rechte in diesem Termine nicht anmeldet, es si selbst beizumessen . hat, wenn deren Sicherstellung unterbleibt.

Osnabrück, ded 23. März 1882,

Die Commission : Grote. F. v. Steuber. [14657] Aufgebot.

Der Antheil des Grundstücks Lewitten Nr. 16,

als dessen Eigenthümer die Gottlieb und Marie,

eb. Sandt Tobies'\hen Ekheleute eingetragen

ind, soll in das Eigenthum der Erben der Wittwe

Justine Tobies, geb. Noel, Namens : j

1) Charlotte Kohn, geb. Roel, Nachtwächterfrau zu Schönwiese bei Landsberg,

2) Friedri Wilhelm Rockel, Schmiedemeister zu Neudamm bei Cüstrin, L

3) Friedrih Rockel, Schmiedemeister zu Piel bei

Stuhm, : 4) Caroline Rockel, Schneiderin zu Pickel bei 5) Amalie Noel, Dienstmädchen zu Königsberg

Stuhm,

i, Pr.

Carl Roel, Füsilier zu Loeten,

Bertha Rockel, wegen Minderjährigkeit bevor-

mundet mit dem Einwohner Gottlieb Vogel zu Landsberg, Ostpr., übergegangen sein. Der zu 3 aufgeführte Friedri Rotel hat das Aufgebot dieses Grundstückêanthbeils behufs Eintragung des Eigenthums der genannten Erben beantragt.

Es werden deshalb alle ihrer Eristenz nab unbe- kannten Eigenthumsprätendenten aufgefordert, ihre Ansprüche auf den bezeihneten Grundstücksantheil spätestens im Aufgebotstermine,

den 25. Mai 1882, Vormittags 91 Uhr,

ei dem unterzeichneten Gericht anzumelden, widrigen-

falls sie mit denselben ausges{lossen werden würden und ihnen deshalb ein ewiges Stillschweigen auf- erlegt werden würde.

Pr. Eylav, den 25. März 1882.

Königliches Amtégericht.

L Aufgebot.

Folgende Urkunden :

a, die der Firma J. H. Gempt zu Lengerich als Depositalquittung ertheilte beglaubigte Absc(rift des Deposital-Annahmeprotokolls, d. d, Ibben- büren, den 28, Dezember 1863 über Verein- nahmung der als Kaution hinterlegten Münster- Hammer Eisenbahnaktie Nr. 11 399 nebst Talon Uber 100 Thlr, zum Depositum der Königlichen Berginspektion fu Ibbenbüren, :

. der dem A. Rehorst zu Latte von der Königl. Berginspektion zu Ibbenbüren ertheilte Kautions- empfangsscchein Nr. 247, d. d, Ibbenbüren, den

16. Januar ‘1877 über Hinterlegung der beiden 3{ckprentigen Staatss{huldscheine Litt. H. Nr. 14 592 und 21006 über je 75 M nebst zuge- hörigen Talons, ia 5 find verloren gegangen und is das Aufgebot bezüg- ih der Urkunde zu a. dur die Inhaber der Firma

I. H. Gempt zu Lengerich, bezüglih der Urkunde zu b, dur den Kreisphysikus Dr. Krummacher zu Tecklenburg als Vormund der minorennen Rehorft, Rewtsnachfolger des A. Rehorst, beantragt.

Alle Diejenigen, welhe an den vorbezeichneten Urkunden irgend welche Ansprüche und Rechte zu haben vermeinen, werden aufgefordert, ihre Rechte und Ansprüche und zwar die etwaigen Inhaber der fraglihen Urkunden unter Vorlegung derselben, spätestens in dem auf den 20. September 1882, Morgens 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtsgerichte anberaumten Aufgebotstermine geltend zu machen, widrigenfalls auf Antrag das S erlassen und die Kraftloserklärung der vorbezeichneten Urkunden er- folgen wird. ;

JZbbenbüren, den 10. Februar 1882.

Königliches Amtsgericht. I.

[14706] Aufgebot.

Der Johann Oel, gt. Christians, zu Drewer hat das Aufgebot der Hypothekenurkunde über die im Grundbuche von Drewer Band 111. Blatt 5 Ab- theilung 1II. Nr. 16, Nr. 13 eingetragenen und folgen- dermaßen lautenden Posten :

Abtheilung IILI. Nr. 16:

Gemäß Uebertragsvertrags vom 8. November 1852 eine Abfindung von 10 Thlr. und die Verpflichtung, derselben das Nähen lehren zu lassen, ihr auch zur Zeit kurzer Dienstlosigkeit oder in Krankheitsfällen freie Ausnahme zu ge- statten für die Clara Büngeler in Drewer ; ein- getragen am 14. Oktober 1853;

Abtheilung II1. Nr. 13:

7 Thlr. 11 Sgr. 4 Pf. Judikat und 20 Sgr. Kosten nebst 10 Sgr. 5 Pf. Kosten der Ein- tragung gemäß Requisition des Prozeßrichters vom 5. Februar 1847 für Dr, med, Eifenbusch in Rüthen; eingetragen ex decreto vom 16. Februar 1847 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 6. Juli 1882, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erflärung der Urkunden erfolgen wird,

Rüthen, den 20. März 1882.

Das Königliche Amtsgericht. [14707]

Aufgebot. Auf Antrag:

1) der Wittwe des Arbeiters Andreas Schmidt, Johanne Friederike Christiane, geb. Schmidt, in Hoym,

2) der Wittwe des Aufsehers Hamel, Johanne OINE Luise, geb, Schmidt, in Aschers- eben,

wird der am 27. Dezember 1831 in Hoym geborene Schuhmacher Georg Heinrich Schmidt, Sohn des Arbeiters Andreas Schmidt, und dessen Ghefrau Dorothee, geb. Mohr, welcher im Jahre 1850 seinen Geburtsort Hoym verlassen hat und seit jener Zeit in unbekannter Abwesenheit lebt, eventuell seine un- bekannten Erben, 1 alle Diejenigen, welche an dem Nachlaß desselben Ansprüche zu haben vermeinen, hierdurch aufgefordert, sich, beziehungsweise ihre An- sprüche, innerhalb eines halben Jahres und \päte- stens bis zu dem hierdurch auf Dienstag, den 3. Oktober 1882, Morgens 9# Uhr,

angeseßten Aufgebotstermine hierselb anzumelden, widrigenfalls gedahter Georg Heinrich Schmidt für todt wird erklärt werden und die Naclaßregulirung und die Ausantwortung der Erbschaft, sowie die Ertheilung eines Erblegitimationsattestes an die be- kannten legitimirten Erben ohne Rücksicht auf Die- jenigen, welche ih nit melden, erfolgen wird.

Ballenstedt, den 27. März 1882.

Herzogl. Anhalt. Amtsgericht. Dr. Duncker. [14392] Aufgebot. i

Der Tagelöhner Conrad Lünker in Obernkirchen hat glaubhaft gemacht, daß ihm in der Zeit vom September 1880 bis März 1881, wahrsch{einlich einige Wochen vor Weihnachten 1880, die Landes- kreditfassen-Obligation VIIL C. Ser. XI. Litt. C. Nr. 1066 über 600 Mark mit Coupons seit 1, März 1881 bis 1, September 1887 und Talon, welche außer Cours gesetzt und auf den Namen der Eigen- thümerin seiner Mündel, der minderjährigen Rosa Lünker, ausgestellt war, aus seinem Gewahrsam ab- handen gebraht worden ist.

Demgeinäß wird auf seinen Antrag das Aufge- botsverfahren eingeleitet und wird der unbekannte Inhaber der Urkunde hiermit aufgefordert, spätestens im Termine am

Mittwoch, den 16. Tit tigber 1885, Vormittags 11} Uhr, j bei dem unterzeichneten Gericht seine Ansprüche an- jpmeiden und durch Vorle ns der Obligation zu egründen, widrigenfalls die Urkunde für kraftlos erklärt werden foll.

Caffel, den 24, März 1882,

Königliches Amtsgericht, Abtheilung 2. Knaßt.

[14714] Bekanntmachung.

Das den Theodor Mar und Pauline, geb. Hauser, umann len Eheleuten gehörige, im Grundbuch von Silbersdorf unter Nr. 13 verzeichnete Grund- stück, welches mit einer Fläche von 36,84,10 Hektar

der Grundsteuer unterliegt, mit einem Reinertrage von 213,91 Thlr. zur Grundsteuer und einem jähr- lihen Nußungswerthe von 150 M zur Gebäudesteuer veranlagt ift, soll

am 5. Juni cr., Vormittags 9 Uhr,

im Terminszimmer Nr. 4, im Wege nothwendiger Subhastation versteigert werden.

Alle Diejenigen, welche Cigenthums- oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbuch bedürfende, aber nicht eingetragene Realrechte geltend zu machen haben, werden hierdurch aufgefordert, dieselben zur Vermeidung des Aus- \{lu}ses vor Erlaß des Aus\chlußurtheils anzu-

Mebas U theil üb

as Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags und über den Aus\{luß wird : M am 5. Juni cr,, Vormittags 11 Uhr,

in dem genannten Zimmer verkündet werden.

Die das Grundstück betreffenden Steuerrollen- auszüge, beglaubigte Abschrift des Grundbuchblatts, und andere dasselbe angehende Nachweisungen können in der Gerichts\creiberei Abtheilung V. des unter- zeichneten Gerichts eingesehen werden.

Thorn, den 27. März 1882.

Königliches Amtsgericht.

[34432] Ediftalladung.

Auf Antrag der verehelihten Frau Brauer Klara Petroll, geborene Mösekopf und des Klempner- meisters Cmil Karl Mösekopf, Beide aus Breslau, wird der Kaufmann Karl Mösekopf, welcher angeb- lih Anfang Januar des Jahres 1813 oder 1814 zu Breslau geboren, am 1. Juli 1839 in Landeshut in Schlesien Bürger geworden, im Monat August 1849 oder 1850 sich aus Landeshut entfernt und seitdem von seinem Aufenthalte keinerlei Kunde gegeben hat, aufgefordert, sich in oder vor dem bei dem unterzeich-

neten Gerichte vor dem Amtsgerichts-Rath von Studniarski am 14. Juli 1882 11 Uhr,

anstehenden Termine shriftlich oder persönlih zu melden und weitere Anweisung zu erwarten, widri- genfalls derselbe für todt erklärt und sein Ver- mögen den sich meldenden und legitimirenden Erben ausgeantwortet werden wird.

Dieselbe Aufforderung zur Meldung unter An- drohung des nämlichen Nawhtheils bezüglich des Nacblasses des Verschollenen wird an die etwaigen unbekannten Erben und Erbnehmer gerichtet.

Lande2hnt, den 21. September 1881.

Königliches Amtsgericht. von Studniarski.

(4821) Bekanntmahung.

Bei der heute stattgefundenen An peinus von 4°/oigen _Neidenburger Kreis - Obligationen IT. Emission, welhe auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 22. Juni 1874 ausgegeben wor- den, sind folgende Nummern gezogen:

Litt. B. Nr. 1 119 120 und 144 à 300 M

Litt. C. Nr. 100 152 und 234 à 150 M

Die Auszahlung des Kapitals und der Zinsen erfolgt gegen bloße Rückgabe der Obligationen und Coupons bei der hiesigen Kreis-Kommunal-Kaffe, dem Bankhause Samter in Königsberg und dec Kur- und Neumärkischen Ritterschaftlichen Darlehns- Kasse in Berlin am 1. Juli 1882 und auch später, die Verzinsung hört indessen mit diesem Tage auf.

Neidenburg, den 21. Dezember 1881. Der O des Kreises Neidenburg:

v. Hasselbach.

[14505]

Die verehrlichen Aktionäre unserer Bank werden hierdurch zu der am

Sonnabend, den 6. Mai

im Saale der Aktienbrauerei, Fürstenwalderstr.

Generalversammlung ergebenst eingeladen.

cr., Vormittags 11 Uhr, Nr. 61, hierselbst stattfindenden ordentlichen

Die Gegenstände der Tagesordnung find folgende :

: 1) Geschäftsbericht für das Jahr 1881. 2) Rebnungsabs{luß und Bilanz per mission und Ertheilung der Decharg

ult. Dezember 1881, e,

Bericht der Revisions-Kom-

3) Wahl dreier Revisions-Kommissarien und ihrer Stellvertreter. 4) Wahl zweier Mitglieder des Aufsichtsraths.

Die nach $. 24 des Statuts erforderliche Deposition der Aktien bei der Direktion mu testens drei Tage vor dem Versammlungstage -erfolgen.

Direktion vertreten nur Notare oder der Bankhäuser A. Molenaar & Co. in

spä-

Die Stelle der Deposition der Aktien bei der

amtlihe Bescheinigungen von Staats- und Kommunalbehörden, öffentlicher

Crefeld,

Molenaar & Co. in Berlin. é : Die Eintritts- und Stimmkarten sind im Geschäftsbureau, Wilhelmsplatz Nr. 20, hierselbst in

Empfang zu nehmen. z : Frankfurt a. O., 27. März 1882.

Frankfurter Allgemeine Nückversiherungs-Aktien-Bank zu Franksurt a. O.

Der Borsißende des FMAELIEE: NETIL

“— Breslauer Wechsler-BankK.

Activa. M S M S

1,015,780 90 111,235/23 159,577|77

An Cassa ; « Coupons . e, S, Conto - Corr.- Debi- tores inclusive der gegenüber stehenden 1,156,000 M Accepte Wechsel-Bestände abzüglich Zinsen à 5 9/6 bis zur Verfall- zeit, fremde Valuten | | zum Tagescourse | . | 2,216,357/08 Effectenbestände, eigene reportirte

Grundstücke-Conto . ypotheken-Conto . dütte- und Verlags- Geschäft, Capital- und Betriebsfonds incl. Grundstück. 437,997/34 Lombard-Darlehne. |. . . |, 299,267/49 Rükständ. Lombard- |

Zinsen . C En ol 4,305/75 Inventarium-Conto nah Abschreibung von

5,619,739

13 80} 4133,724/93 377,235|71

93,535) —_

2,302,323 1,831,401

|

F |

«E 14,478,562 /09

Die Auszablung der in

Dividendenschein Nr. 1, Serie Uk. e in Breslan bei Gutes auptkaîse,

in Berlin bei der Kasse der Direktion

berichte für die Herren Aktionäre

Wi , die Dividend ine d ir ersuchen, die Dividen gese cat N Berel bnisses über Stüchzah

des Inhabers versehen unter Be präsentiren.

Breslan, den 29. März 1882,

A pro 25 Deer

Passiva.

L h | M [S Per Actien-Capit.- Conto] . . . . |.] 6,000,000|— Conto-Corrent- Cre- | ditores . 8 4,197,957/47 Depositen u. Spar- E S S Asservirte Depositen- u. Sparkassen-Zinsen 31,035 /30 Accept-Conto. . 1,156,000 Dividenden-Conto . 142 |— Reservefonds - Conto 420,000 Reingewinn 503,508 A 283 davon : Dividende auf 6,000,000 A 49% Reservefond oe 13,175440 4 tatutenmäßig) . Tantième für den Aufsichtsrath 15% de 233,508 A 23,4 Tantième für den Vorftand und Be- amte 6% de 233,508 M 23 „S Super - Dividende 2F 9%.

Vortrag pro 1882 .

| 240,000

| 30,000

j

| 35,026 20

| 14,010 50

160,000 __24471/53

—|__593,508/23 [7 114,478,562 09

heutiger Generalversammlung festgesétten Dividende mit 40 ÁÁ für egen Ablieferung desselben vom 1. April ab, und zwar:

der Disconto-Gesellshaft (woselbst auh Geschäfts- verabfolgt werden). Rüdfseite mit R, resp.

rmenstempel und

eldbetrag zu

Breslauer Weehsler-Bank.