1882 / 81 p. 15 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

- weg G arr fee E inie Rur an: Siri 206 frnig - e START:7 IR N T Zj T R A Fat T Ce” 2 S R Rit EE e A s p E Ma m s N f y B

+7 & alis GA e urs E E s

s E I E L A 1E

7 T Ae H T E Sf gt E

E Inserate für den Deutshen Reihs- und Königl.

Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- register nimmt an: die Königliche Expedition des Deutschen Reihs-Anzeigers und fiöniglih

Deffentlicher Anzeiger. 7

1. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen 2, Subhbastationen, Aufgebote, Vorladungen

B05 P ivi r ia

Preußischen Staats-Anzeigers: Berlin 8W., Wilhelm-Straßc Nr. 32.

u. dergl. 3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc. 4. Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. s. w, von öffentlichen Papieren.

5, Industrielle Etablisesments, Fabriken und Grosshandel.

6. Verschiedene Bekanntmachungen.

7. Literarische Anzeigen.

8, Theater-Anzeigen.

9, Familien-Nachrichten.

In der Börsen- beilage. a

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des „Juvalidendauk“, Rudolf Mosse, Haasenstein & Vogler, G. L. Daube & Co., E. Schlotte, Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren

Annoncen-Bureaurx. He

SteeXbriefe und Untersuchungs-Sachen.

[10721] i

Der Reservist, Kaufmann Max Lesser, am 29. Oktober 1853 in Mansfelde geboren, zuleßt in Ber- linchen wohnhaft gewesen, wird beschuldigt, als be- urlaubter Reservist ohne Erlaubniß ausgewandert zu sein und ohne von der bevorstehenden Auswanderung der Militärbehörde Anzeige erstattet zu haben. Ueber- tretung gegen $. 360 Nr. 3 des Strafgeseßbuds. Derselbe wird auf Anordnung des Königlichen Amisgerichts hierselbst auf den 15. Juni 1882, Vormittags 9 Uhr, vor das Königliche Schöffen- gericht zu Berlinchen zur Hauptverhandlung geladen. Bei unentschuldigtem Ausb!eiben wird derselbe auf Grund der nah $. 472 der Strafprozeßorduung von dem Königlichen Bezirks-Kommando zu Cüstrin auß- gestellten Erklärung verurtheilt werden. Berlinchen, den 3. März 1882. Der Gerichtsschreiber des Kü- niglichen Amtsgerichts. ;

115298]

Der Lohgerbergeselle Friedrich Christoph Würsecl, geboren am 1. August 1852 zu Biere, Kreis Calbe, zuleßt wohnhaft in Oldesloe wird beschuldigt, als Ersaztreservist erster Klasse ausgewandert zu Fein, ohne von der bevorstehenden Auswanderung der Militärbehörde Anzeige erstattet zu haben, Ueber- tretung gegen $. 360 Nr. 3 des Strafgeseßbuchs. Derselbe wird auf Anordnung des Königlichen Amts- gerichts hierselbst auf den 5. Juni 1882, Vor- mittags 11 Uhr, vor das Königliche Schöffen- gericht hierselb zur Hauptverhandlung geladen. Bei unents{<uldigtem Ausbleiben wird derselbe auf Grund der nah $. 472 der Strafprozeßordnung von dem Königlichen Bezirks-Kommando zu Neuhaldensleben ausgestellten Erklärung verurtheilt werden.

Oldesloe, den 21. März 1882.

« Martens, A Gerichts\fchreiber des Königlichen Amtsgerichts i. V.

Subhaftationen, Xufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

[154210] Deffenilige Zustellung.

Nr. 3906. Die Ghefrau des Bildhauer Manus Gerardus Bens, Emilie, geb. Rößler, zu Karls- ruhe, vertreten dur< Rechtsanwalt Süpfle, klagt gegen ihren Ehemann, zur Zeit an unbekannten Orten abwesend, wegen zercrütteter Vermögenslage des Ehemanns und Gefährdung der Ersaßansprüche Und des Beibringens der Chefrau, mit dem Antrage auf Ausspruch der Vermögensabsonderung, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civillammer des Groß- herzoglichen Landgerichts zu Karlsruhe auf

Dienstag, den 20. Juni 1882, Vormittags 84 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- ridte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum ZwedLe der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Karlsruhe, den 30. März 1882.

/ W. Köhler, Gerichtsschreiber des Großherzogl. Bad. Landgerichts.

F [15414] Oeffentliche Zusiellung.

Der Eigenthümer Martin Blind, zu Alt-Pfirt, flagt gegen den Schreiner Joseph Rosenblatt, zuleßt daselbst, jeßt ohne bekannten Aufenthaltsort, wegen Forderung, mit dem Antrage auf kostenfällige Ver- urtbeilung zur Zahlung von 145 4 29 „4 nebst Zinsen zu 5 9/6, vom 21. März 1882 an, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Kaiserliße Amtsgericht zu Pfirt auf

den 11. Mai 1882, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser

Auszug der Klage bekannt gemacht. Thomas, Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

115408) Oeffentliche Zuftellung,

Der Gastwirth Heinri<h BVöke zu Hohenhausen

klagt gegen den Pet messer Mahlstedt, zuleßt in

Hohenhausen wohnhaft, wegen ciner Forderung von 184 20 4 und zwar 130 G aus einem Darlehn laut Schuldscheins vom 13. Dezember 1880 sowie 54 M. 20 4 für erhaltene Speisen und Getränke, mit dem Antrage auf kostenpflihtige Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 184 M4 20 - sowie Erstattung der ausgelegten Kosten für einen gegen denselben beantragten Arrestbefehl, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rects- streits vor das Fürstliche Amtsgeriht zu Hohen- hausen auf Mittwoch, den 24, Mai 1882, Vormittags 11 Uhr.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hohenhausen, den ¿r März 1882,

Fbert, Gerichts\{reiber des Fürstliben Amts3gerichts.

[15401] Oeffentlihe Ladung.

Nachdem die Wittwe des Taglöhners Jacob Doyenroth, Anna Catharine, geb. Amrhein, zu Sachsenhausen die Eintragung einer in der Gemar- Tung von Sachsenhausen belegenen, bisher nicht kata- strirten Fläche von 68 qm, welche in dic Grund- ftüde Kartenbl, 11 Parz. 150/59 und 151/60 (vek, raum und Hansgarten im Dorfe) mit Quvermeten i E, unter glaubhafter Nachweisung eines zehnjährigen ununterbrohenen Eigenthumsbesitzes in das Grund- bu< von Sachsenhausen auf ihren Namen beantragt hat, so werden alle diejenigen Personen, welce Rechte an jenem Grundvermögen zu haben vermeinen, aufgefordert, solhe spätestens in dem vor unterzeih- netem Amtsgericht anberaumten Termin

vom 24, Mai 1882, Vormittags 11 Uhr, Gumerdon widrigenfalls na< Ablauf dieser Frist der bisherige ißer als Eigenthümer

in dem Grundbu<h eingetragen werden wird, und der die ihm obliegende Anmeldung unter- lassende Berechtigte nit nur seine Ansprüche gegen jeden Dritten, welher im redlichen Glauben an die Richtigkeit des Grundbuhs das oben- erwähnte Grundvermögen erwirbt, ni<t mehr gel- tend machen kann, sondern au< ein Vorzugsrecht gegenüber Denjenigen, deren Rechte in Folge der innerhalb der oben geseßten Frist erfolgten Anmel- dung eingetragen find, verliert. Treysa, am 20. März 1882. Königliches Amtsgericht. Denid>e.

[15406] Oeffentliche Zuftellung.

Der A>erwirth Vincent Cwidak zu Komorowo, vertreten dur< den Justizrath Hahn zu Wongrowiß, flagt gegen den Eigenthümer Woycie< Szafranski, frühecr- zu Komorowo, jeßt in Amerika, wegen Kostenerstattung aus einem Arrestprozesse mit dem Antrage auf Verurtheilung desselben zur Zahlung von 22 46 90 H nebst 5 9/9 Zinsen seit dem Zu- stellungétage des Zablungsbefehls den 10, Januar 1882 und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- gerict zu Wongrowiß auf

den 27. April 1882, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Wongrowit, den 29. März 1882.

Hardell, Gerichtés<hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

5 5 S [15403] Oeffentliche Zusiellung.

Der Johann Nicolaus Jochum, Scbneidermeister zu Großrofseln, klagt gegen den Peter Eiloff, Meß- gergeselle aus St. Nicolas, gegenwärtig ohne be- kannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen geliefer- ten Kleidungsstücken, mit dem Antrage auf Zahlung des Betrages von ODreiundzwanzig Mark achtzig Pfennig nebst fünf Prozent Zinsen seit dem 25. März 1882, und ladet den Beklagten zur münd- liden Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgerickt zu Völklingen auf

den 26. Mai 1882, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

R. Krahé, ;

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

x ?

[15403] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 4817. Der Landwirth Xaver S<hmuh von Kirchen klagt gegen den Landwirth Michael S<hmuß von Kirchen, z. Zt. flüchtig, wegen Nichterfüllung des Ver- pfründungsvertrags vom 1. März 1882 mit dem An- trage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 175 46 als Entschädigung für Wohnung und Pfründe pro 1882 und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Großherzoaliche Amtsgericht zu Engen auf

Montag, den 15. Mai 1882, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwelke der öffentliben Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. i

Engen, 29. März 1882.

S SMATTAaUCL, Gerichts\{reiber des Großherzoglichen Amtsgerichts. [15540] Oeeffentlihe Zustellung.

In Ehesachen der Ernestine Ott, geb. Unger, in Leipzig, Klägerin, gegen den Kellner Karl Hermann Franz Ott, früher in Leipzig, jeßt unbekannten Auf- enthalts, Beklagten, ist zur Eidesleistung und Fort- seßung der mündlichen Verhandlung Termin auf

den 3. Juni 1882,

Vormittags 9 Uhr, vor der ersten CTivilklammer des Königlihen Land- gerichts hierselbst bestimmt worden, wozu Beklagter geladen wird.

Zum Zwe>ke der öffentlihen Zustellung wird dies bekannt gemacht.

Leipzig, den 1. April 18892.

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts: Dölling.

[155393 Oeeffentliche Zustellung.

In Ebesachen der Johanne Friederike Dost genannt Gröber, geb. Sperling in Reußen, Klä- gerin, gegen den Handarbeiter Johann Gottlob Dost genannt Grôöber aus Langenchursdorf, zuleßt in Volkmarsdorf , jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, ist zur Eidesleistung und Fortseßung der mündlichen Verhandlung Termin auf

den 3. Juni 1882, __ Vormittags 9 Uhr, vor der ersten Civilfklammer des Königlichen Land- gerihts hierselbst bestimmt worden, wozu Beklagter geladen wird. l

Zum Zwe>ke der öffentlihen Zustellung wird dies bekannt gemacht.

Leipzig, den 1. April 1882.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Dölling.

Verkauf

und

Aufgebot.

In Sachen des Handelsmanns H. Schnake in Bollensen, Gläubigers,

geaen den Tischlermeister D, Burghardt in Dassel, <uldners, wegen Forderung, sollen auf Antrag des Gläubigers die nachstehenden, dem Schuldner zugehörigen, in der Dasseler Gemar- kung belegenen Grundstü>ke B am 19. Juni d. J., Z orgens 10 Uhr, vor biesigem Amtsgerichte verkauft werden, wozu

[15394]

Kaufliebhaber geladen werden.

Eigenthums-, Näher-, lehnrechtliche, fideiklommissa- rische, fand- und andere dingliche Rechte, Servituten und Realbere{tigungen find im obigen Termine bei deren Verlust im Verhältnisse zum neuen Erwerber anzumelden.

Einbe>, am 30. März 1882,

Königliches Amtsgericht. Abth. T. Meine. Deer

der Grundstücke des Schuldners D. Burghardt:

1) Wohnhaus Nr. 138 zu Dassel 2 a 58 qm, Kartenbl. 13 Parz. 195/59 mit Zubehör, Hofraum und Hintergebäude Nr. 120 der Gebäudesteuerrolle, Die c 96 gm Aer in der Steinedte, Kartenbl. 2

arz. 16, pa a 03 qm A>er am Kukuksberge, Kartenbl. 5

arz. 51,

4) 5 a 58 qm Hausgarten am Ziegenanger, Kar- tenbl. 9 Parz. 1,

5) 25 a 05 gm A>er am Moorsieke, Kartenbl. 24 Parz. 37, und p dis 07 qm Ader, der Bruch, Kartenbl. 35

arz. 20,

sämmtli in der Dasseler Gemarkung Art. Nr. 112 der Grundsteuermutterrolle.

Verkaufs-Anzeige

und

Aufgebot.

Auf Antrag des Kämmerers Meyer und des Kauf- manns Carl Meine>e in Winsen a. d. Luhe soll die Bürgerstelle des weiland Fuhrmanns Jürgen Christoph Behr in Winsen a. d. Luhe am

Mittwoch, deu 21. Juui d. Z.,, Vormittags 10 Uhr, öffentlich an den Meistbietenden verkauft werden.

Alle, welche daran Eigenthums-, Näher-, lehn- redtliche, fideikommifsarishe, Pfand- und andere dingliche Rechte, insbesondere au< Servituten und Realberechtigungen zu haben vermeinen, haben \olche Me ins in jenem Termine anzumelden, widrigen- alls im Verhältnisse zum neuen Erwerber der Stelle ihre Rechte verloren gehen.

Die zu verkaufende Stelle besteht aus:

1) dem in der Stadt Winsen a. d. Luhe vor dem Hamburger Thore unter der Haus Nr. 354 be- legenen, vorn massiv, sons aus Fachwerk er- baueten Wohnhause, in welchem si< 3 Stuben, 5 Kammern, 2 Küchen, Keller und Scheunen- diele mit daran befindlicher Stallung befinden,

2) dem daselbst belegenen Hofraum von 4 Ar 95 Qu.-M. Größe,

3) dem daselbst belegenen Hausgarten von 12 Ar 18 Qu.-M. Größe.

Winsen a. d. Luhe, den 29, März 1882.

Königliches Amtsgericht 1. Lauenstein.

[Aa Ausgebot.

Christine Pein, Tochter des Müllers Johannes Pein und dessen Ehefrau Anna Maria, geb. Viehl, aus Nieder-Bessingen, hat sih vor längerer Zeit aus ihrer Heimath entfernt. Dieselbe soll einen ge- wissen Keene geecheliht und in Etwich bei London gelebt haben, ist aber nunmehr verschollen, Das hier zurü>gelassene Vermögen derselben beträgt circa 150 Da Christine Pein nunmehr das siebenzigste Lebensjahr zurückgelegt hat, so werden genannte Christine Pein resp. deren Leibes- oder Testaments- erben biermit aufgefordert, im Termin

Dienstag, den 16. Mai l. Js., Vorm. 9 Uhr, ihre Ansprüche an das hier kuratoris< verwaltete Vermögen anzumelden, als sfonst dasselbe den sich meldenden nächsten Verwandten ausgeliefert werden würde. Die Lehgteren werden ebenfalls aufgefordert, ihre Ansprüche bei Meidung der Nichtberücksichtigung spätestens in dem obigen Aufgebotstermin bei dem unterzeichneten Gericht geltend zu machen.

Lich, den 18, März 1882.

Großherzoglich hessishes Amtsgericht Lich. (gez.) Langermann. &ür den Auszug: Will, Gr. Gerichtsschreiber.

[15393]

Verkaufs-Anzeige nebsi Aufgebot.

Alktenz. K. 5./82,

Das dem Buwhalter Johannes Runde gehörige Bürgerwesen Nr. 12 Osternstraße hier, Fol, 387 des Hypothekenbuches für Schloßwende Areal 2,93 a und Gebäude soll auf Antrag der Kreissparkasse zu Herford zwangsweise in dem dazu auf

Mittwoch, den 17. Mai d. J.,

- Morgens 11 Uhr, - im Gerichtsgebäude, Hallerstraße Nr. 1 1I., Zimmer Nr. 138 Eingang Volgerösweg anberaumten Termine öffentlich versteigert werden. E

Zablungösähige Kaufliebhaber werden damit ein- geladen.

Alle, welhe daran Eigenthums-, Näher- lehn- rechtliche, seitommiar [Be Pfand- und sonstige dinglide Rechte, insbesondere Servituten und Realbere{tigungen zu haben vermeinen, werden aufgefordert, selbige im obigen Termine anzumelden und die darüber lautenden Urkunden vorzulegen, unter dem Verwarnen, daß im Nichtanmeldungsfalle das Necht im Verhältniß zum neuen Erwerber des Grundftü>s verloren gehe.

Hannover, den 25. März 1882,

Königliches Auntdgerte, Abtheilung 17. Erdmann.

Vorstehende Ladung wird dem Schuldner 2c. Runde, dessen zeitiger Aufenthaltsort unbekannt ist, auf An- ordnung des vorbezeichneten Gerichts hiermit öffent- lib zugestellt.

Hannover, den 25, März 1882,

y Effenberger,

Gerichtss{reiber des Königlichen Amtsgerichts,

Abtheilung 1V.

[15396]

[15549] Bekanntmachung.

Es wird hiermit zur öffentlichen Kenntniß gebracht, daß der am 20. Juni 1878 zu Berlin von A. Kalesky ausgestellte, am 20. September 1878 an die Ordre des Ausstellers zahlbare, auf Herrn Gustav Gerndt- in Berlin, Sophienstraße 28/29, gezogene, mit An- nahmevermerk von Gustav Gerndt und Auguste Gerndt und mit Blanco-Indossament von A. Kalesky versehene Primawechsel über 182 #4 dur< Urtel des hiesigen Königlichen Amtsgerichts L. vom 25. März 1882 für kraftlos erklärt worden ift.

Berlin, den 25, März 1882.

Hoffmann, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts T., Abtheilung 54.

[15384]

Auf dem Hypothekenbuhsfolio des Colonats Helmert Nr. 30 zu Silixen finden {fich folgende Ingrofssate : s

9. Orts für die Homeier’schen Minorennen von Nr. 5 zu Silixen, jeßt Anton Homeier, laut Obli- gation vom 16. Juni 1834 Darlehn zu 100 Thaler,

6, Orts für dieselben laut Obligation vom 15, November 1841 Darlehn zu 25 Thaler,

8. Orts für den Einlicger August Schröder oder Helmert zu Silixen laut Obligation vom d. April 1843 Darlehn zu 60 Thaler,

13, Orts für den Kaufmann Jacob Arensberg zu Alverdissen laut Obligation vom -2./10. März 1856: Darlehn zu 50 Thaler,

17. Orts für die Homeier'sben Minorennen von Nr. 5 zu Silixén, jetzt Anton Homeier, laut Obli- gation vom 1./26. Juli 1864 Darlehn zu 50 Thaler.

Nach glaubhaft gemachter Angabe des Colons Konrad Helmert Nr. 30 zu Silixen sind diese Dar- lehne dur Rückzahlung längst gegenstandslos ge- worden, es können aber löschungéfähige Quittungen nicht beschafft werden. Beantragter Maßen werden daher Alle, welche an jene Ingrossate Ansprüche- erheben, aufgefordert, folcbe spätestens in dem auf

Freitag, den 20. Oftober d. J., Morgens 10 Uhr, angeseßten Aufgebotstermine anzumelden und zu begründen, widrigenfalls jene Eintragungen für erloschen erklärt und im Hypothekenbuche gelöscht werden sollen. Y Hohenhausen, den 31. März 1882. Fürstliches Amtsgericht. gez. Kirchhof. Zur Beglaubigung: j Ebert, Gerichtsschreiber des Fürstlichen Amtsgerichts.

[15390] Abwesenheitsverfahren.

Geseßzlicher Vorschrift gemäß wird andur ver- öffentlibt, daß Kaspar Brofsart, Ackerer, in Büchel-

berg wohnhaft, welcher bei dem Kgl. Landgerichte: -

dahier gegen seine na<genannten Brüder das Ab- wesenheitsverfahren betreibt, dur<h Beschluß dieses Gerichtes vom 23. vor. Mts. zu dem contra- dictorish mit der Kgl. Staatsanwaltschaft zu füh- renden Zeugenbeweise darüber zugelassen wurde:

„daß 1) Nicolaus Brofsart, A>erer und Weber, 2) Franz Brofsart, Ackerer, Beide früher in Büchel- berg wohnhaft, Söhne der daselbst verlebten Che- und A>ersleute Kaëpar VBrofsart und Katharina Braun, im Jahre 1835 resp. 1848 ihre Heimath verlassen haben und seither keine Nachricht über ihren Aufenthalt in die Heimath gelangen ließen.“

Landau (bayer. Pfalz), den 1. April 1882,

Der Kgl. T. Staatsanwalt : Hosemann.

(15382) Nathlaß-Proklam.

Auf Antrag des Oberbürgermeisters Toosbüy und des Agenten Dammam in Flensburg, als Testaments- vollsteder des verstorbenen Rentiers Christian Andersen in Flensburg, werden alle Diejenigen, welde ni<ht protokollirte Forderungen und An- sprüche an den Nachlaß des genannten Christian Andersen, insbesondere an das zu diesem Nachlaß gehörige Gewese Nr. 32, Großestraße in Flensburg, sowie an die zu dem Naclaß gehörigen Lücken auf dem Flensburger Stadtfelde zu haben vermeinen, hierdur< aufgefordert, dieselben spätestens bis zu dem hierdur< auf

Mittwoch, den 14. Juni d. J., Vormittags 10 Uhr, l im Amtsgericht angeseßten Aufgebotstermin hierselbst anzumelden, widrigenfalls diesclben von der Nachlaß- masse werden ausges{lossen werden.

Flensburg, den 25, März 1882.

Königliches Amtsgericht, 2. Abtheilung. Brinkmann.

In der Strafsade gegen 1, Peter Joseph Schiffers, Fabrikarbeiter zu M.-Gladbach; 11. Her- mann Joseph Hubert Cohnen, Bettwaarenhändler zu Crefeld; 111. Johann Stephan Welters zu Oberkrüchten; 1V. Franz Alwin Wilke, Commis zu Wolgast; V, Carl Joseph Hurh, Handlungs- lehrling zu Erkeleng zuleßt wohnhaft, wegen Ent- iehung der Wehrpflicht, wird, da die Ange- luldigten des Vergehens gegen $. 140 Absap 1

r. 1 des Strafgesetbu<s beschuldigt sind, auf Grund der $8. 480, 325, 326 der Strafprozeß- ordnung zur De>kung der die Angeschuldigten möglicherweise treffenden höchsten Geldstrafe und der Kosten des Verfahrens gegen Jeden derselben der Arrest auf Höhe von 3000 4, in Buchstaben: Dreitausend Mark, in das paweglive Vermögen derselben angeordnet. Durch nterlegung von je 3000 M, in Buchstaben: je Dreitausend ‘Mark, wird die Vollziehung dieses Arrestes gehemmt und der Angeschuldigte zu dem Antrage auf Aufhebung des vollzogenen Arrestes bere<tigt das im Deutschen Reiche befindlihe Vermögen der Angeschnldigten mit P belegt. Aachen, den 8. März 1882. Königliches Landgericht, Straf- fammer. gez. Emunds. Winters<laden. Dermesdsorff.

—_———

[15353] Aufgebot.

Die Wittwe des weild. Arbeiters Gerd Siebrands Puls, früher verwittwete Johann Christian Meyer, Jhmfke Hinris, aeb. Okêen, zu Norten besitzt das zu Norden an der Kirchstraße sub 492 belegene Haus nebst Garten, wel<es im Grundbu<h Tom. 11 Nr. 536 Pag. 561, in der Gebäudesteuerrolle 492, Art. Nr. 528, Kartenblatt 3 Parz. Nr. 985, 986 registrirt ist. L

Als Eigenthümer des Grundstü>s sind eingetragen die Kinder des weild. G. Harms

1) Geesche Gerdes; 2) Imke Gerdes, 3) Antje Gerdes, 4) Trientje Gerdes.

Auf Antrag der Ww. Puls, geb. Okken, welche den nah $. 3 des Geseßes vom 29. Oktober 1848 erforderlichen Nachweis geführt hat, werden alle Un- bekannten, die an das gedachte Grundstück Eigen- thumsansprüche machen, hiermit aufgefordert, ihre Rechte und Ansprüche spätestens in dem auf

den 17. Mai 1882,

Vormittags 10 Uhr, an hiesiger Gerichtsftelle anberaumten Termine an- zumelden, widrigenfalls sie mit ihren Cigenthums- ansprüchen ausgeschlossen und auf Grund des zu erlassenden Auss{lußurtheils die jeßige Besißerin als Eigenthümerin im Grundbuche eingetragen wird.

Norden, den 29. März 1882.

Königliches Amtsgericht. von Beaulieu-Marconnay.

[15354] Aufgebot.

Der Arbeiter Ippe Janssen Ippen zu Bargebuhr besißt das zu Lütetsburg belegene, im Grundbuch von Lütetsburg Vol. Il. Nr. 112 Pag. 248, früber Vol. IT. Nr. 58b, Pag. 541—554, Kartenbl. 18, Parz. 91, 92, Gebäudesteuerrolle 101, Grundsteuer- buch Art. 90 registrirte Haus nebst Garten.

Als Eigenthümer is Schiffer Hausken Christian Oen eingetragen.

Auf Antrag des Ippen, der den gemäß 8. 3 des Geseßes vom 29. Oktober 1848 erforderlichen Nach- weis geführt hat, werden alle Unbekannten , die an das gedachte Grundstü>k Eigenthumsansprüche machen, hierdur< aufgefordert, ihre Rechte und Ansprüche spätestens in dem auf

den 17. Mai 1882,

Vormittags 10 Uhr, : an hiesiger Gerichtëstelle anberaumten Termine an- zumelden, widrigenfalls sie mit ihren Eigenthums- ansprüchen ausges<lossen werden und auf Grund des zu erlassenden Aus\{lußurtheils der jeßige Be- Ie als Eigenthümer im Grundbuch eingetragen Wird.

Norden, den 30. März 1882. Königliches Amtsgericht. von Beaulieu-Marcouuay.

Bekanntmachung.

Es wird damit zur öffentlichen Kenntniß gebracht, daß die Notariatsregister und Protokolle des am 22. d. M. dabier verstorbenen Notars Geh. Justiz- Raths Dr. Heitmann dem Königliben Amts- gericht Lüneburg zur Aufbewahrung überwiesen sind.

Lüneburg, den 30. März 1882.

Der Präsideut des Statten Landgerichts : usch.

[15370] Oeffentliche Bekanntmachung.

Folgende bei uns anbängige Auseinanderseßungen:

A. Regierungsbezirk Münster.

1) Ablösung der zu Gunsten des Kolonen Arnold Schulze-Temming Nr. 24 zu Westerode, Kirchspiels Greven, auf den MNealitätenu des Kötters Bernard Anton Schultes, [get. Brunsmann, zu Nordwalde, Kreis Burgsteinfurt, haftenden Realberehtigungen, insbesondere Freigebung eines Ablösungskapitals von 90 M (B. 3264);

2) Ablösung der auf den Grundstücken des Kötters Kaspar Nienkemper und Genossen zu Benteler bei Wadersloh, Kreis Beckum, zu Gunsten des Millen- trup-Kolonats zu Benteler haftenden Reallasten (B. 3384); E

3) Hütungsbefreiung des Osker-Holzes, Kreises Beckum, insbesondere der Parzellen Flur D. Nr. 9/4, 9/5, 9/6, 9/7, 9/9, 9/10, 9/11, 9/12, 9/13, 9-14, 9/15, 9/16, 9/17, 9/18, 9/19, 9/20, 9/21 der Steuer- gemeinde Lippborg (0. 211);

B. Regierungsbezirk Minden.

4) Ablösung der der Reichsgräfin Bentin>k zu Helmarshausen auf Grundstü>ken in der Feldmark Herstelle, Kreis Hörter , zustehenden Realberechtigun- gen (B. 3389);

5) Ablösung sämmtlicher den Erben weiland Guts- besiters Seydel zu Rodenbe> in der Gemeinde Haeverstaedt, Kreis Minden, zustehenden Reallasten (8. 3689); i

6) Hütungsbefreiung und Spezialseparation der Feldmark Willebadessen, Kreis Warburg (W. 389);

7) Ablösung der auf den Grundstü>en Flur Il. Nr. 204, Flur IV. Nr. 28, Flur X1. Nr. 9, Flur X11. Nr. 268, 29, 332, der Steuergemeinde Rietberg für 4 Ereig Tenge- Rietberg haftenden Reallasten

. 2018);

8) Ablösung sämmtlicher auf der Holtkamp'schen Stätte Nr. 24 zu Südlengern im Kreise Herford rubenden Reallasten (H. 2409); 7

9) Ablösung sämmtlicher auf den Grundstücken des Georg Geißel zu Bokel, Kreis Wiedenbrü>, zu Gunsten geistlicher Institute haftenden Abgaben

(G. D e

10) Ablösung der auf den Grundstücken des Peter- levening zu Neuenkirchen, Kreis Wiedenbrück, zu B dto geistlicher 2c. Institute haftenden Abgaben

11) Ablbsung sämmtlicher dem Königlidben Do- mänenfiskus aus den Aemtern Boke und Verne, Kreis Büren, Pee Gefälle (F. 1655); :

12) Ablösung der auf den Grundstücken des Meier

aurtmann zu Avenwedde, Kreis Wiedenbrück, zu R geistliher Institute haftenden Reallasten

. 2114);

)z

13) Ablösung sämmtlicher den katholiscben geist- lichen Instituten zu Rietberg zustehenden Reallasten von Grundstücken der Gemeinden Bokel und Moese, Kreis Wiedenbrü> (R. 1190); 7

14) Ablösung der auf den Grundstü>ken des Wil- belm Dombrink und Genossen zu Westerwiehe, Kreis Wiedenbrü>, zu Gunsten des Gutöbesizers Tenge ¿u Rietberg haftenden Abgaben (V. 723);

15) Ablösung der auf der Kötterei Horsikemper zu Wiedenbrü>k zu Gunsten der Frau Wittwe von Bersvordt zu Rheta haftenden Reallasten (B. 3382);

16) Ablösung der der Kirche, Pastorat und Küsterei der katholishen Gemeinde Friedrihsdorf in der Ge- meinde Stadt Wiedenbrü> und in der Gemeinde Avenwedde zustehenden Reallasten (F. 1728);

17) Ablösung der auf sämmtlichen Grundstücken des Kolonen Re>mann zu Westerwiehe, Kreis Wiedenbrü>t, zu Gunsten geistlicher Institute hasten- den Reallasten (B. 3027);

18) Ablösung sämmtlicher auf den Grundstücten des Wilhelm Grochtmann zu Avenwedde, Kreis Wieden- brü>, zu Gunsten geisllicher 2c. Institute haftenden Abgaben (6. 901); : 19) Ablösung sämmtlicher den berechtigten kirh- lien Instituten zu Mastholte in den Gemeinden Mastholte, Moese und Rietberg, Kreis Wiedenbrü>, zustehenden Realberechtigungen (M. 1214);

20) Ablösung der auf den Grundstücken des Her- mann Rotbland und Genossen zu Kattenstroth, Kreis Wiedenbrü> haftenden Abgaben (B. 3383);

21) Ablösung der auf dem dem Kolonen Christoph Obermeyer, get. Uetermeyer, Nr. 4 zu Liemke gehö- rigen Kolonate Erichreinke Nr. 3 zu Liemke, Kreis Wiedenbrück, zu Gunsten des Grafschaftsbesißers Tenge zu Rietberg haftenden Abgabe (V. 141):

22) Ablösung der auf Grundstücken des Th. Bom- bed zu Rheda zu Gunsten der Küsterei zu Herze- (15a ea Wiedenbrü>, haftenden Abgaben

. V 5

23) Ablösung aller den geistlichen Instituten zu E Kreis Wiedenbrü>, zustehenden Abgaben

9 I

24) Ablsfung der auf den Grundstü>en des Müllers Franz Kor3meier zu Garfeln, Kreis Büren, haften- den Reallasten (K. 2016);

2 Abléêsung sämmtlicher den kirhlichen Instituten zu Rheda, Kreis Wiedenbrück, zustehenden Realab- gaben (R. 1302);

26) Ablösung sämmtlicher den kir{licen Instituten zu Kaunit, Kreis Wiedenbrück, zustehenden Real- berehtigungen (R. 2014); :

27) Ablösung der auf Grundstü>ken des Kolon Theilmeyer, get. Harde, zu Osterwiehe, Kreis Wieden- brüd, haftenden Reallasten (H. 2464);

28) Ablösung der auf dem Kolonate Westerspork- mann zu Westerwiehe, Kreis Wiedenbrück, haftenden Reallasten (W. 1582);

29) Ablösung der dem Fürstlih Bentheim-Te>len- burg-Rheda’schen Familien-Fideicommiß, insbesondere den Gütern Rheda, Herzebro>, Clarholz und Boß- feld, Kreis Wiedenbrü>k, von Grundstücken der Ge- meinden Wiedenbrü>, Rheda, Bro>, Nordrheda, Boßfeld, Lette, Clarholz, Heerde, Bredei>k, Pixel, Groppel, Herzebro>, Ems, Quenhorn, Sundern, Gütersloh, Blankenhagen, Avenwedde und Paven- städt im Kreise Wiedenbrü>k, Hollen im Kreise Bielefeld, Warendorf und Greffen, Kreis Waren- dorf und Hoe>ler, Kirchspiels Vellern im Kreise Beckum zustebenden Realabgaben (B. 3391);

C. Regierungsbezirk Arnsberg.

30) Ablösung des der Vikarie zu Förde, von den Parzellen Flur 1V. Nr. 17 und Flur V. Nr. 247 der Katastergemeinde Assinghausen im Kreise Brilon zustehenden jährlichen Grbpachtskanons (F. 1727);

31) Ablösung der zu Gunsten geistlicher Justitute zu Ende auf Grundstü>ken in der Gemeinde Ende, Kreis Hagen, haftenden Realberechtigungen (E. 789);

32) Ablösung der den geistliben Instituten zu Oberhundem auf Grundstücken inden Gemeinden Oberhundem, Rinse>ke, Marme>e, Selbe>e, Erlhof, Stelborn und Schwartmecke, Kreis Olpe, zustehenden Realberechtigungen (0. S :

33) Ablösung der den geistlichen Instituten zu Kirch- hundem auf Grundstücken in den Gemeinden Kirch- hundem, Kicenba<h, Altenhundem, Hofolpe, Berg- hoff, Flave, Oberalbaum, Niederälbaum, Bönninge- hausen, Würdinghausen, Herrntrop und Bettingbof, Kreis Olpe, faden Realberechtigungen (K. 1991);

34) Ablösung der den geistlihen Instituten zu Cobbenrode auf Grundstüken in den Gemeinden Gobbenrode, Henninghausen, Obermarpye und Mell- (Ls eschede, zustehenden Realberechtigungen (C. 341);

35) Ablösung der den geistlihen Instituten zu Oedingen auf Grundstü>ken in den Gemeinden Brenschede, Elsmecke, Permecke, Wiebelhausen, Ober- valbert, Schöndelt, Le>mart, Dedingerberge, Hen- ninghausen und Oedingen, Kreis Meschede, zustehen- den Realberechtigungen (0. 519); s

36) Ablösung der der Küsterei der evangelischen Gemeinde zu Hilchenba<h auf Grundstücken in den Gemeinden Haarhausen, Allenbab, Hadem, Helber- hausen, Oberndorf und Vormwald, Kreis Siegen, zustehenden Realberehtigungen (H. 2416); i

37) Ablösung der auf den Grundstücken des Frei- herrn Levin Ludwig von Elverfeldt zu Canstein in der Steuergemeinde Canstein, Kreis Brilon, für die Stulen zu Leitmar und Borntosten haftenden Real- abgaben, sowie des im Grundbuche für Josevyh Hak und Ioseph Otto zu Leitmar eingetragenen Miene geldes (E. 790); 484 “4

38) Ablösung der der Vikarie zu Liesen aus der Gemeinde Liesen, Kreis Brilon, zustehenden Real- bere<tigungen (L. 1346); H E

39) Ablösung der der Pfarre, Kirche und Küsterei zu Züschen zustehenden Zehntberetigung, sowie der der Kirche daselbst zustehenden Realabgaben von Grundstü>en der Gemeinde Züschen, Kreis Brilon

Z. 72)

40) Ablösung der der Pfarre, Kaplanei, Kirche und Küsterei, sowie dem Armenfond zu Hallenberg aus der Gemeinde Hallenberg und der Pfarre zu Hallenberg aus der Gemeinde Braunshausen, Kreis Brilon, zustehenden Realberehtigungen (H, 2430); 41) Aufbebung der der Pfarre zu Hesborn auf Grundstücken der Gemeinde Hesborn, Kreis Brilon, zustehenden Brennholz- BereWtigung (U. 564);

42) Ablösung der zu Gunsten gester Institute auf der Besizung des Kolon Diedrih Brinkmann zu Salingen, Kreis Dortmund, haftenden Real- lasten (B, 3335);

43) Ablösung der dem Freiherrn Conrad von der Re> als Besitzer des adeligen Gutes Haaren in der Gemeinde Lanstrop, Kreis Dortmund, zustehenden Zehntrenten (R. 1299);

44) Ablösung bezw. Umwandlung der den katho- lischen geiftliden Instituten zu Hirschberg, Kreis Arnsberg, zustehenden Realberetigungen in den Ge- meinden Allagen, ir[Grera, Bele>ke, Mülheim im Kreise Arnsberg, sowie in den Gemeinden Drewer, Heddinghausen und Suttrop im Kreise Lippstadt und Coerbe>e und Scheidingen im Kreise Soest (H. 2437);

45) Ablösung der dem Armernfond Coerbe>e und Bremen in den Gemeinden Berlingsen, Echtrop, Bueke, Gerlingen, Niederense, Oberense, Hoingen und Bremen, Kreis Soest, zustehenden Realberech- tigungen (K. 2012);

46) Ablösung bezw. Umwandlung verschiedener der evangelishen Kirchengemeinde, der evangelischen Schulgemeinde, der höheren Bürgerschule resp. dem Rektoratfond und dem Armenfond zu Unna in den Gemeinden Billmeri<h, Frömmern, Holzwi>ede, Kessebüren, Niedermaßen, Uelzen, Unna und Wiede, Kreis Hamm, zustehenden Nealberechtigungen (U. 139/140);

47) Ablösung der den katholischen geistlichen In- stituten zu Scheidingen in den Gemeinden Schei- dingen, Welver und Süddinker, Kreis Soest, zu- stchenden Realberehtigungen (8. 3698);

l Ablösung der der evangelisben Kirchengemeinde zu Weslarn in den Gemeinden Weslarn und Bro- hausen, Kreis Soest, zustehenden Realberechtigungen (W. 1834);

49) Ablösung der zu Gunsten geistlicher Institute auf der Trost - Kolonie des Heinri<h Borgschulze E A Kreis Soest, haftenden Abgaben , 50) Ablöfung der den Eingesessenen zu Schameder in den Fürstli< Wittgenstein - Wittgenftein'schen Waldungen, insbesondere auf den Parzellen :

slur VI. Nr. 208/1. 209 der Steuergemeinde Erndtebrü>,

Flur I. Nr. 241. 359/243. 244. 245. 248. 247. 248. 249 der Steuergemeinde Amtshausen,

Slur I. Nr. 441. 442 der Steuergemeinde Rüppershausen,

Slur I. Nr. 303. 304, 305. 316/306. 307. 308. 309 der Steuergemeinde Steinbach

zustehenden Forstnußungsrehte (W. 374);

51) Spezial-Separation der zur Feldmark Sto>kum gehörigen Aer-, Wiesen- und Weidegrundstü>ke und der Grundstücke in der Flur IV. der Gemeinde Lünern, Kreis Hamm (8. 465);

52) Hütungsbefreiung der in der Steuergemeinde Rüthen belegenen Grundstücke des Reichsfreiherrn Leopold von Fürstenberg-Körtlinghausen, Kreis Lipp- stadt (R. 182);

53) Spezial-Separation der zur Feldmark West- Ee Kreis Hamm, gehörigen Grundstücke

94) Spezial-Separation der zur Feldmark Sidding- hausen, Kreis Hamm, gehörigen Grundstüe (8. 487);

55) Ablösung der auf den Grundstücken des Karl Bauer und Genossen zu Effeln, Kreis Lirpstadt, zu (8 Ad E 2c. Institute haftenden Reallasten

56) Ablösuug der auf den Grundstücken der Erben Reuß zu Lippstadt haftenden Abgaben (R. 1303);

57) Ablösung der der I. Lehrerstelle zu Horn in der Gemeinde Stirpe, Kreis Lippstadt, zustehenden Realberechtigungen (8, 2465);

58) Ablösung der auf Grundstü>ken des Kolon prau Mergenmeier, get, Lüning, zu Langeneike,

reis Lippstadt, zu Gunsten verschiedener Institute

haftenden Abgaben (M. 1224);

59) Ablösung der der vereinigten Jacobi - Stifts und reformirten Gemeinde zu Lippstadt von Ein- gesessenen daselbft zustehenden Abgaben (L. 1271);

60) Ablösung der auf dem zersplitterten Gute des Engelbert Rieke zu Eikeloh, Kreis Lippstadt, haften- den Abgaben (D. 1158);

61) Ablösung der auf den Grundslü>en des Anton Die, get. Schmidt, zu Altenmellrih, Kreis Lipp- stadt, zu Gunsten des Schulfonds zu Mellrich haf- tenden Abgaben (A. A

62) Ablösung der auf Grundstücken des Engelbert Kemper et Kons. zu Westernkotten, Kreis Lippstadt, haftenden Abgaben (W. 1840); _

63) Ablösung der auf Grundstücken des Joseph Heine zu Schmerle>ke et Kons. haftenden Abgaben, Kreis Lippstadt (E. 792);

64) Ablösung sämmtlicher den katholischen kir<- lihen Instituten zu Mönninghausen, Kreis Lipp- stadt, zustehenden Reallasten (M. 1188);

65) Ablösung der auf dem Pieper'schen Hofe zu (D. at Kreis Lippstadt, haftenden Abgaben

. (2 9

66) S lösung der zu Gunsten der Stadt Shwelm auf dem Grundbesitz der Geschwister Schnöring und des Gutsbesitzers A. Bölling zu Brunnen bei Schwelm, Kreis Hagen, ruhenden Erbpachts-Canons (8, Li 3

67) Ablösung der der katholishen Pfarre und Küsterei zu Freienohl von Grundstücken der Ge- meinde Freienohl, Kreis Arnsberg, zustehenden Ab- gaben (F. 1684),

68) Ablösung der auf dem Grundbesitz des Ocko- nomen und Gastwirths Johann Flues zu Stok- haufen, Kreis Meschede, zu Gunsten des Rittergut8- besitzers von Stockhausen als Besitzer des dajelbst belegenen Gutes haftenden Abgaben (F. 1707);

69) Ablösung der auf dem Grundbesitz des Kötters Johann Wilhelm Kemper zu Mesewinkel, Gemeinde Wengern, Kreis Hagen, zu Gunsten des Wilhelm Stölting auf der Be>e haftenden Reallasten (K. 1966); ,

70) Ablösucng der auf den Grundfstü>ken des Fr. Diepschlag zu Witten, Kreis Bochum, ruhenden Reallasten (Þ, 1135);

71) Ablösung der den kir{li<hen 2c .Jnstituten zu Sümmern in den Gemeinden Sümmern, Menden und Le>kingen, Kreis Iserlohn, zustehenden Reallasten (8. 3639); i ¿

72) Ablösung der den katholischen kirchlichen 2c. Instituten zu Eickel, Kreis Bochum, zustehenden Prâstationen (E. 796); :

73) Ablösung der den katholischen kirlichen 2c. Instituten zu Wenholthausen in den Gemeinden Wenholthausen, Mathme>e, Wenne, Osterberge, Blessenobl, Kreis Meschede, und anderen no< nit festgestellten Gemeinden zustehenden Reallasten (W.

,

74) Spezial-Separation der Feldmark Suttrop, Kreis Lippstadt (8, 495);

75) Ablösung der dem Möbelschreiner Friedrich Grefe zu Nietenberg in dem Walde des Landwirths Wilhelm Friemann zu Albringhausen, Kreis Hagen, zustehenden Rechts auf Entnahme von Laubstreu (E. R

76) blôsuna des verschiedenen Personen zu Ober- wengern und Wetter in dem Walde des jzriedrich Reschop zu Oberwengern, Kreis Hagen, zustehenden Rechts zum Streuscharren (0. 215);

77) Ablösung der im lde des Bergmanns Richard Fischer zu Esborn, Kreis agen, verschiede- nen Eingesessenen zu Esborn zustehenden Servitut- rechte (E. 220);

78) Spezial-Separation der Feldmark Müschede, Kreis Arnsberg (M. 227);

79) Ablösung der den kir{<li<hen Instituten zu Olpe von Grundstü>ken in den Steuergemeinden Stadt und Bauerschaft Olpe und Kleusheim zu- stehenden Abgaben (0. 526);

80) Ablösung der den geistlichen Instituten zu Atiendocn auf Grundstü>en in den Gemeinden Windhausen, Ewig, Helden, Heggen, Attendorn, örde und Oberweischede, Kreis Olpe, zustehenden

ealbere<tigungen (A. 618);

81) Ablösung der zu Gunsten geistli<her Institute zu Helden auf Grundstü>ken in den Gemeinden Hel- den, Heggen und Oberweischede, Kreis Olpe, haften- den Realbere<tigungen (H. 2442) ;

82) Ablösung der zu Gunsten geistliher Institute zu Lenne auf Grundstücken in der Gemeinde Lenne haftenden Realberechtigungen, Kreis Olpe (L. 1361);

83) Ablösung der zu Gunsten geistlicher Institute zu Feudingen auf Grundstü>ken in den Gemeinden

eudingen, Amtshausen, Rückershausen, Bermers-

aufen und Oberndorf, Kreis Wittgenstein, haften- den Realberechtigungen (F. 1730);

84) Ablösung der zu Gunsten des Oekonomen Ferdinand Schmidt zu Spro>khövel auf dem Un- terite-Hilgensto>s-Kotten in der Gemeinde Spro>k- O Hagen, haftenden Erbpachts-Canons

: 3709),

85) Ablösung der den katholischen geistlichen In- stituten zu Castrop auf Grundstücken des Cchterhoff- \chen Kottens zu Obercastrop, namentli<h Flur XV. Nr. 35, 432/40, 433/40, 157, 687/14, 688/14, 28 und 27 der Gemeinde Obercastrop, Kreis Dortmund, zustebenden Reallasten (C. 349);

86) Ablösung sämmtlicher den katholischen geist- lichen Instituten zu Erwitte von Grundstücken der Gemeinden Schmerle>e, Berenbro>, Berge, Erwitte, Stirpe, Völlinghausen, We>kinghausen, Lippstadt, Westernkotten, Boeckenförde, Eickeloh und Langen- ae Vas Lippstadt, zustehenden Realabgaben

. 817)

87) Ablösung der dem Armenfond zu Erwitte von Grundstü>ken der Gemeinden Erwitte und Völling- hausen, Kreis Lippstadt, zustehenden Realabgaben

(E. 820)

88) Ablösung sämmtlicher den katholischen geist- lichen Instituten zu Bausenhagen von Grundstücken der Gemeinden Bausenhagen, Bentrop, Frohn- hausen, Neimen, Stentrop, Warmen, Wickede und Wiehagen, Kreis Hamm, zustehenden MRealabgaben

(B. N)

89) A lösung der dem Gutsbesißer Karl Stölting zu Vberwengern, Kreis Hagen, als Eigenthümer der im Grundbuche von Wengern Blatt 81 und 249 eingetragenen Güter zustehenden Erbpachts- Canones und Dienste, insbesondere Freigebung (g S E N IANGNENIS von 3562 #& 22 S

90) Ablsung der im Walde des Gutsbesitzers Friedrih Schmalenbe> zu Esborn, Kreis Hagen, verschiedenen Eingesessenen daselbst zustehenden Ser- vitutre<te (E. 220);

91) Ablösung der der Kapelle zu Referinghausen aus der Gemeinde Titmaringhausen im Amte Mede- ba<, Kreis Brilon, zustehenden Realberehtigungen (R. 1294);

D. Regierungsbezirk Düsseldorf.

92) Ablösung der zu Gunsten der Geschwister Wilhelm und Helene Hülsberg zu Barmen auf den in der Gemeinde Barmen belegenen! Grund- stü>en des Maurermeisters Wilhelm Gerlach zu Barmen haftenden Erbrente ((. 1022); :

93) Ablösung der zu Gunsten der evangelischen Schule zu Hassels auf Grundstücken in der Ge- meinde Elberfeld haftenden Erbpachtsrenten (M.

1217); E. Regierungsbezirk Cotvlenz.

94) Ablösung der auf nachfolgenden Parzellen : Flur VIT. Nr. 4. 22. 23. 281/163. 164. 167. 272/2. 279/226. 6. 7. 26. 30. 35. 139. 161, 241. 244. 245. 246. 248. 219. 264/232. 268/235. 276/218. 269/235. 261/160. 377/318. 275/218. 9. 31, 32, 108. 162. 165, 166. 170, 220. 221. 224. 227. 228. 1229. 230. 234. 237, 2338. 239. 240. 247. 249. 271/235. 36. 25. 27. 28. 37. 242. 26, 08,30... ANLOA. 250/8. 225, 233. 236. 223. 260/160. 29. 283/163. 169. 278/326. 231. 251/8. 222. 267/235. 34, 294/13. 295/13. 296/13. 297/11. 298/13. 299/13. 300/13. 301/13. 302/13. 15. 16. 303/17. 304/17. 305/17. 306/17, 307/17. 308/17. 309/17. 310/17. 311/17. 312/17, 21. 18, 19. 20. 10. 11. 274/5. 259/160. 270/235. 265/232. 243. 266/232. 12. 168. der Sr deREs Hümmerich, Kreis Neuwied, zu Gunsten der evangelischen Pfarre zu Honnefeld haf- tenden Geldrente (E. 762); i

95) Ablösung der auf dem chemaligen Abtei Hei- sterbacher Zehnten des Herrn Fürsten zu Wied zu Gunsten der katholischen Pfarre zu Neustadt lasten- den Abgaben (Nr. 623);

96) Theilung der Parzellen Flur I. Nr. 1635/161. 171. 303, 140/322. 609. 827. 900. 1362/1150. 1165. 1280., Flur I1. Nr. 672/2. 689/0.22. 149. 167. 247. 287. 369. 448, Flur 111. Nr. 211. 348. 440., Flur 1V. Nr. 41. 62. 127. 176. 191. 202. 315.,

lur V. Nr. 1. 133. 767/11 der Katastergemeinde Sßba, Bürgermeisterei Hamm a./d. Sieg, Kreis Altenkirden (E. 221); <

97) Ablösung der der evangelischen agr u Hil- genroth von den Parzellen Flur I. Nr. 120. 121. 122 der Gemarkung Neitershen (Schöneberg-Neiter- \{en) und Flur VI. Nr. 1. 2, Flur V1I. Nr. 91. 104 der Gemarkung Schöneberg, Bürgermeisterei Flammersfeld, Kreis Altenkirchen, zustehenden Geld- rente (8. 3722); T

98) Ablösung der der katholishen Pfarrkirche zu Großmaischeid von der Parzelle Flur V. Nr. 117 der Gemarkung Steba, Bürgermeisterei Dierdorf, Kreis Neuwied, zustehenden Natural - Abgaben B R it Bezug auf die $8. 11——15 des Ausfüh-

werden mit Bezug au e REA rungêgesezes vom 7. Juni 1821, &. 25 bis 27 der Verordnung vom 39. Juni 1834 8, 109 bis 111 des Ablösungsgeseßes vom 2. März 1850 bekannt gemacht, und alle no< nicht angezogenen, mittelbar oder unmittelbar Betheiligten h de ordert, ibre Ansprüche bei uns binnen 6 Wochen, aber in dem

am 25. Mai 1882, Doemitiags p Uhr, vor dem Herrn Regierungs, und Landes-ODekonomie-

i Rath Otto in unserm Geschäftslokale anstehenden Termine an- zumelden und zu begrün

den. ri, Sg

stfalen 2c.