1882 / 84 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Edu ew

E T t 0774 0D va R . “e L Mde ZY

aae “ide fe e E Zei Edi me R L it H “Mit Ei 2M T Aima i I F E i n R M nr a I rw q iti IDL be «Di Le Be TA «- #+ S „j “r fi: im 24 Je atis geg t Hit f

A 2: R As

R: « ati A f s Lts

G rein tet «ae etter derer E

e Be B

E T E

U A E N ie Bn v

Di Ä Er b Hai: L ._

29,10.

Cöln, 5. April. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen hiesiger loco 23,50, fremder loco 22,50, pr Mai 22.00, pr. Juli 21,60, pr. November 20,55. Roggen loco 19,59, pr. Mai 15,45, pr. Juli 15,40, pr. November 15,05. Hafer loco 18,59, Rübö! loco 30,50, pr. Mai 29,10, pr. Oktober

Bremen, 5. April. (W. T. B)

Petroleum. (Schlussbericht). Rubig. Standard white loco 7,10, pr. Mai 7,25, pr. Juni 7,35, pr. Juli 7,50, pr. August- Dezember 7,85. Alles Br.

Hamburg, 5. April. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loco unverändert, auf Termine ruhig. Roggen loco unverändert, auf Termine rubig.

Weizen pr. April-Mai 213,00 Br., 212,00 Gd, pr. Juli- August 05,00 Br., 204,00 Gd. Roggen pr. April-Mai 152,00 Br.,

tian white fair T}, tian white good fair 74, Dhollerah good midd]. 33, Dhollerah middl. fair 4%, Dhollerah fair 44, Dholl-rah good fair 4}, Dhollerah good 55/168, Omra fair 45/16, Omra good fair 43, Omra good 54, Scindes fair 34, Bengal fair 33, Bengal good fair 43/165, Madras Tinnevelly fair 5, Madras Tinne- velly good fair 53, Madras Western fair 45, Madras Western good fair 45.

Glasg@ew, 5. April. (W. T. B)

Roheisen. Mixed numbers warrants 48 sh. 41 d, bis 48 sh. 2 d.

Paris, 5. April. (W. T. B)

Rohzucker 88° loco fest, 58,75 à 59,00. Weisser Zneker steigend, Nr. 3 pr. 100 Kilogr. pr. April 67,25, pr. Mai 67,75, pr. Mai-Angust 68,50.

Baromeier auf

Stationen. [Si eeres Wind.

Wetterbericht vom 6. April 1882,

8 Uhr Morgens.

Wetter. Millimeter.

Mullaghmore Aberdeen , . Christiansnund Kopenhagen. Stockholm. . Haparanda St Petersburg

Moskan

151,09 Gd., pr. Juli-Angnust 147,00 Br., 146,00 Gd. Hafer und Gerste unverändert. Rüböl still, loco 56,50, pr. Mai 56,50. Spiritus etwas fester, pr. April 377 br., pr. Mai-Juni 377 Br., pr. Jauli- August 385 Br., pr, Augnust-Septbr. 39} Br. Kaffee sehr ruhig, Petroleum still, Standard white loco

geringer Umsaiz,

9 Marques, weichend, per April August 62,10, per Jul:-August

7,30 Br., 7,20 6d., pr. April 7,30 Gd., pr. August-Dezember | Dezember 74,00, Spiritus ruhig.

7,90 Gd. Wetter: Windig. Pest, 5. April, (W. T. B)

Produktenmarkt. Weizen loco fest, auf Termine ruhiger, s8chlusslos, pr. Frühjahr 11,90 Gd, 11,95 Br, pr. Herbst | New-Orleans 12. 1050 Gd, 10,55 Br, Hafer pr. Frübjahr 7,80 Gd., 7,90 Br. Mais pr. Mai-Juni 7,07 Gd4., 7,10 Br. Koblraps pr. Aungust-

September 123. Wetter : Kalt. Amsterdam, 5. April. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht). Weizen auf Termine unverändert, pr. Mai 312, pr. November 295. Roggen loco höher, auf Termine unverändert, pr. Mai 176, pr. Oktober 177. Raps pr. Frübjabr 340, pr. Herbst 351 Fl. Büböl loco 824, pr. Mai

31, pr. Herbst 321. : Amsterdäaza, 5. April. (W. T. B.) Bancazinn 644.

Antwerpen, 5. April, (W. T. B.)

Petroleummarkt (Schlussbericht). Raffnirtes, Type weiss, loco 171 bez., 173 Br, pr. Mai 174 Br., pr. Juni 18 Br., pr.

September-Dezember 194 bez.,, 194 Br. Fest. London, 5. April. (W. T. B.)

An der Küste angeboten 21 Weizenladungen. Wetter : Reg- A

nerisch. Havannazucker Nr. 12 243. Fest. London, 5. April (W, T. B)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Fremde Zufahren geit letzt m Montag: Weizen 17 470, Gerste 4640, Hafer 31 760 Qrts. Weizen fest, Käufer zurückhaltend, Mais # sh. theurer, Mehl

stetig, Mahlgerste fester. Liverpool, 5. April. (W. T. B)

Baumwolle (Schlussbericht). Umsatz 10000 B., davon für Spekulation und Export 1000 B. Ruhig. Middl. amerika- | 19. s

Petroleum

D. 78 C. Mehl 5 D. 15 C.

10% C. Getreidefracht $4,

Paris, 5. April. (W. T. B) Produktenmarkt. Weizen matt, per April 29,80, per town... Mai 29,75, per Mai-Angnst 29,10, per Juli-Augast 28,60. Mehl | Brest ....

70,25, per Mai 71,00, per Mai-August 72,00, per September-

per Mai-August 61,25, per September-Dezember 57,50. New-YorK, 5. April. (W. T. B.) Waarenbericht. Baumwolle in New-York 12!/16, do. in | Paris

Philadelphia 7% Gd., rohes Petroleum 6}, do. Pipe line Certificates | Karlerube

43 C., do. pr. April 1 D. 414 C., do. pr. Mai 1 D. 418 C. do. München .. pr, Juni 1 D. 36} C., Mais (old mixed) 84 E. Zneker (fair refining Leipzig ... Muscovados) 74. Kaffee (Rio-) 92, Schmalz (Marke Wilcox) 11, do. Fairbanks 113, do. Rohe & Brothers 114. Speck (short clear) | Wien .. :

Cork, Queens-

61,75, per Mai 62,25. per Mai- | Helder... 61,80. Rüböl rubig, per April | Sylt

Hamburg .. Swinemünde. Neufahrwass. Memel. ..….

per April 59,25, per Mai 60,25,

771 TT4 776 776 776 773 770 NW 765 W

bedeckt bedeckt!) wolkenlos [wolkenlos wolkenlos wolkenlos wolkenlos halb bed.

a =. R E O O S

L

769 NNO 766 NNO 774 080, 775 0 T74 050 776 776 N 774 ¡ONO

bedeckt?) bedeckt3) wolkenlos wolkenl.4) wolkenl.5) wolkenl.®) heiter?)

wolkenl.8)

ea c _—

in New-York 7} Gd., do. in | Münster...

Rother Winterweizen loco 1 D. Wiesbaden .

Berlin .

Breslau . ..

765 NNO 769 0 767 NO 767 NO 766 0 772 NO

774 ONO 771 wolkenlos 774 080 wolkenlos

wolkenlos wolkenlos wolkenlos wolkenlos wolkenlos |wolkenl.®) wolkenlos

a e Lo R bo i f 5 1 D RO O E i 1 1 BO DO

R D C R R Ma s O E O A

» 1A

»

Merlin, 6, April, Die Marktpreise des Kartoffel-Spiritus per 10 000 %/% nach Tralles (100 Liter à 100%), frei bier ins Hans geliefert, waren auf hiesigem Platze

am 31. März 1882 A 44,7

Die Aeltesten der Kanufmannschaft von Berlin.

Ile d'Aix .. Na, Tes

762 NO 5 halb bed. 761 ONO 3 halb bed. 1 765 |[NO 4 heiter

WRDS

1) Grobe See. 2) Seegang leicht. 3) See ruhig. 4) Früh Reif. s) Reif. 6) Nachts starker Reif. 7) Nachts Reif. 8) Nachts

¿45 Reif. 9) Früh Reif.

N 2 l ohne FVass.

S383

14. April

nische Mai-Juni-Lieferung 621/32, Juni-Juli-Lieferung 647/64, Juli- Vers. su Berlin

August-Lieterung 618/16, August-September-Lieferung 67/6. d. | 20. y Spätere Meldung : Sämmtliche Dhollerahs 1/16 d. billiger. « Liverpool, 5, April. (W. T. B.) (Offizielle Notirungen.) 2 Upland good ordinary 61/16, Upland low middl. 67/16, Upland

Chemnitz.

und Hüttonbetrieb

middl. 63, Mobile middl. 6%, Orleans good ordinary 64, Orleans Essen.

low middl, 6%, Orleans middl. 61/16, Orleans midd]. fair Tf, Pernam fair 615/16, Maceio fair 7, Maranham fair 7!/16, Egyptian brown

4, Mai.

midd1, 5}, Egyptian brown fair 7%, Egyptian brown good fair 74, Eeyp- | _ R

GeneralversammInuzen. AKtion-Goesollsohaft für Anilinfabrikation. Ord. Gen.-Vers, zu Berlin.

Chemnitzer Bau-Gesellschaft. Arenbergsche AKtion-Gesellsohaft für Bergban

Gladbaoher Feuorversioherungs - AEtien - Gesell- sCchaft, 0rd. Gen.-Vers. zu M.-Gladbach.

Ord. Gen.-Vers. zu

Anmerkung: Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet: 1) Nordeuropa, 2) Kiüstenzonue von Irland bis Ostpreussen, 3) Mittel 45,3 europa südlich dieger Zone, 4) Stidenropa. Innerhalb jeder Grup; e 446 ist die Richtung von West nach Ost eingehalten. Skala für die Windstärke: 1= leiger Zug, 2 = leicht, 3 == gschwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = steif. = stürmisch, 9 == Sturm, 10 = siarker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 =-> Orkan.

VUebersicht der Witterung.

Die Wetterlage hat sich im Allgemei-en weni ä

Attien-Bauverein „Unter den Linden.“ Ord. Gen.- | Bei langsamem Portriloken des Ar atetaahón A R Süden hin ist die östliche Lustströmung über Nordcentraleuropa schwächer geworden, dagegen im Süden aufgefrischt. Bei trocke- nem, wolkenlosen Wetter hat die Morgentempe atur über Central- europa meist abgenommen, s0 dass in Nord- und Mitteldeutsch-

in Essen. Ord, Gen.-Vers. zu | land vielfach Reif beobachtet wurde ; in Ostdentschland, sowie in

Oesterreich-Ungarn, theilweise auch in Central- und Süddeutsch- land, fanden Nachtfröste statt, die sich jetzt auch über West- deutschland fortpflanzen dürften.

4 Dentanhos Seewarte.

Theater.

Königliche Sekhauspiele, Freitag, den 7. und

Sonnabend, den 8. April, bleiben die Königlichen Theater geschlossen.

Opernhaus. Sonntag: 90. Vorstellung. Don Juan. Oper in 2 Abtheilungen mit Tanz von Mozart. (Frl. Brandt, Fr. von Voggenbuber, Frl. Tagliana, Hr. Bet, Hr. Barth, Hr. Junck, Hr. Salomon, Hr. Krolop.) Aufang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 95. Vorstellung. Göy von Ber- lihingen mit der eisernen Hand. Schauspiel in 5 Akten von Goethe. Nach der Bearbeitung des Dichters. Anfang halb 7 Uhr.

Wallner-Theater, Freitag: Ges{lofsen. Sonnabend: Z. 35, Male: Unsere Fraucnu.

Victoria-Theater. Sonnabend, 8. April: Prinz Orlofsïy.

Friedrich-Wilhelmstädtisches Theater.

Freitag: Geschlossen.

Sonnabend: Zum 79, Male: Der lustige Krieg. Operette in 3 Akten. Musik von J. Strauß.

Residenz-Theater. Direktion: E. Neumann.

Freitag: Gescblofsen.

Sonnabend : Erstes Gastspiel der K. K. Hofscbau- \spielerin Frl. Friederike Bognar aus Wien: Der leßte Brief. Lustspiel in 3 Akten von Sardou.

National-Theater. Weinbergsweg 6 und 7.

Freitag: Geschlossen.

Sonnabend: Letztes Gastspiel des Hrn. Adolf Klein. Der Fechter von Ravenna. Trauerspiel in 5 Akten von F. Halm. Kasseneröffnung 6 Uhr, Anfang 7} Uhr.

Sonntag: Erstes Gastsviel des Hrn. Ludwig Barnay. Hamlet, Prinz von Dänemark.

Germania-Theater,. Freitag und Sonnabend: Ges{lofsen.

Sonntag: Große Grtra-Vorstellung. Z. 1. Male: Unsere Weiber. Novität. Große Posse mit Ge- sang in 5 Bildern von Friy Mölle. Musik von A. Thomas.

Wilhkelm-Theater. Chausseestraße Nr. 25/26. Sonnabend: Zum 1. Male: Das \{<öne Ge- s{<le<t. Novität. Burleékeposse mit Gesang und Evolutionen in 5 Bildern von Bruno Zavvert, Musik von Mar von Weinziec. (Rosa: Frl. Clara Bonné als Gast.)

Belle-Alliance-Theater, Freitag: Ges{lofsen.

Sonnabend: Gastspiel des Frl. Ernestine Wegner und Ensemble-Gastspiel der Mitglieder des Wallner- Theaters. Zum 1, Male: Die -La>htaube. Posse mit Gesang in 3 Akten von Ed. Jacobson. Musik von G. Michaelis. Anfang 7 Uhr.

Sonntag und folg. Tage: Dieselbe Vorstellung.

Bei günstiger Witterung: Eröffnung des Sommer- aartens, Vor der Vorftellung; Großes Garten- Concert. Anfang 5 Uhr.

des Kgl. Hof-Musikdirektors Herrn

Familien-Nachrichten.

Verlobt! Frl. Lolo Freiin v. Brandenstein mit Hrn. Premier-Lieutenant und Brigade- Adjutanten Friedri Wilhelm Graf v. Keller (Erfurt).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Dr. Ludwig Staunau (Lübe), T Hauptmann und Com- pagnie-Chef v. Heydebre> (Brandenburg a./H.). Hrn. Landrath Richard Freiherr v. Budden- bro>-Hettersdorff (Bischdorf). CineTochter: Hrn. A. Freiherr v. Tucber (Feldmühle bei Eich- tädt). Hrn. Pastor Max Kramer (Kaltendorf bei Oebisfelde).

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl. (0079) Verkaufs - Anzeige nebsi Edictalladung.

In Sachen des Kaufmanns Frihz Falk in Sulingen, Glâubigers,

gegen den Hauswirth Albre<t Schünemann in Wesenstedt, Schuldner, soll die dem Schuldner gehörige, sub Nr. 12 zu Wesenstedt belegene Beibauerstelle nebst Zubehör, bestehend insbesondere in dem unter Artikel Nr. 12 der Grundsteuermutterrolle des Gemeinde- bezirks Wesenstedt und dem unter Artikel Nr. 121 der Grundsteuermutterrolle des Gemeindebezirks Schmalförden eingetragenen Grundbesitz in der Größe von zusammen etwa 9 Hekt. 42 Ar 57 []M,, fowie dem Antheil des Schuldners an den unter Artikel Nr. 86 der Grundsteuermutterrolle des Gemeinde- bezirks Wesenstedt eingetragenen Grundstücken zwangs- weise in dem dazu auf

Dounerstag, den 25. Mai 1882,

Morgens 10 Uhr,

allhier anberaumten Termine öffentli versteigert werden.

Kaufliebhaber werden damit geladen.

Alle, welche daran Eigenthums-, Näher-, lehn- re<tli<e, fideikommissarishe, Pfand- und sonstige dinglibe Rechte, insbesondere Servituten und Meal- bere<tigungen zu baben vermeinen, werden aufgefor- dert, selbige im obigen Termine anzumelden und die darüber lautenden Urkunden vorzulegen, unter dem Verwarnen, daß im Nichtanmeldungsfalle das Recht im Verhältniß zum neuen Erwerber des Grundstü>s verloren gehe.

Sulingen, den 30. März 1882,

Königliches Amtsgericht. Niemeyer.

[15744] E Aufgebot.

I, Der ledige David Schuh:nann von Maine>, geb. den 24. September 1824;

IT, die ledigen Geshwister: 1) Johann, 2) Niko- laus, 3) Pankraßz, 4) Barbara und 5) Elisa- betha Gaebelein von Wüstendorf, welcbe vor mehr als 30 und beziehungsweise 25 Jahren nach Amerika auswanderten und seit dieser Zeit nit die geringste Kunde von si gaben, fonah verschollen sind, sollen nah Antrag des Kurators und der nä<hsten Anverwandten für todt erklärt werden

Es ergeht daher Aufgebot: - An den ledigen David Schuhmann von Maine>, dann an die Geschwister Johann Nikolaus,

Coneert-Haus, Sonnabend : Concert Bilge 9

und spätestens im Aufgebotstermine vom 16. Ja- nuer 1883 s<riftli< oder persönlich bei dem unterfertigten Königlichen A mtsgerichte zu melden, widrigenfalls sie für todt erklärt pin, Erbbetheikigt h „an die Crbbetheikigten, ihre Interessen im Aufgebotsverfahren wahrzunehmen ; h V. an alle Diejenigen, welche über das Leben der Verschollenen Kunde geben können, Mitthei- lung hierüber zu machen. Weis3main, den 29. März 1882, Königliches Amtsgericht. Der Königliche Amtsrichter : (L, 8.) Keßler. Zur Beglaubigung: Der Königliche Gerichtsschreiber: Kulm.

2999 Sas Aufgebot.

Der Kothsaß Heinrih Bartels aus Kl, Himstedt hat das Aufgebot der auf seinen Namen lautenden Stamm-Actie Nr. 51 der Lafferder Actien-Zuker- fabrik über 400 Thlr. datirt „Gr. Lafferde, den 30. Juni 1869“ beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, \pätestens in dem auf

Sonnabend, den 28. Oktober 1882, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeicueten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine. seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloser- klärung der Urkunde erfolgen wird.

Peine, den 3, April 1882.

Königliches Amtsgericht. 11. Wermuth. [15921] Aufgebot.

Der Pfleger des Nachlasses des hiesigen Handels8- mannes Abraham Simon, Rechtsanwalt Dr. Ben- kard, bat das Aufgebot des auf den Namen des verstorbenen Handel8mannes Abraham Simon da- hier auégestellten Einlegebüclcins der Frankfurter Sparkasse Nr. 69138 über M 156,47 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, späte- stens in dem auf

Freitag, den 15. Dezember 1882, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, gr. Kornmarkt 12, Zimmer 16, anberaumten Aufgebotstermine seine Hechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folaen wird.

Frankfurt a./M., den 1. April 1882.

Königliches Amtsgericht, Abth. 1V. [15939] Bekanntmachung.

„Auf Antrag des Bauersohnes Friedri< List zu Lüßdorf bei Treuenbrießzen sind dur< Aus\{luß- urtheil hiesiger Stelle vom ein und zwanzigsten März 1800 zwei und achtzig die Aktien Litt. B. Nr. 27099 und Litt. B. Nr. 31 524 der Rheinischen Eisenbahngesellschaft für kraftlos erklärt worden.

Cöln, den 31. März 1800 zwei und achtzig.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 111,

[15792] Berichtigung. In der Handarbeiter Christovh Krüger'shen Todeserklärungs-Sache findet der Termin nicht am

23,, sondern am 28, Februar 1883, Vormitt 11 Uhr, statt. s its

Halle a. S,, den 4, April 1882.

Pankrat, Barbara und Elisabetha Gaebelein

Königliches Amtsgericht. Abtheilung VILI.

von Wüstendorf si blinan Neun Monaten

[15946]

Der Rechtsanwalt „Justizrath Kölhe zu Züllichau hat die Zulassung bei dem hiesigen Landgericht auf- gegeben und ist deshalb in der Liste der bei dem hiesigen Landgericht zugelassenen Rechtsanwälte ge- löscht worden.

Guben, den 4. April 1882,

Der Landgerichts-Präsident.

(03737) Bekanntmachung.

In die Liste der bei dem unterzeichneten Land- gerit zugelassenen Rechtsanwälte ist der Gerichts Assessor Wolf hierselbst eingetragen.

Lissa, den 4. April 1882.

Kgl. Landgericht. Günther. [15749]

Nachdem der Rechtsanwalt Sigmund Schott dahier die Zulassung zur Ausübung der Rechts- anwaltsbaft aufgegeben hat, ist dessen Eintragung in der Liste der bei dem Oberlandesgericht zuge- lassenen Recbtsanwälte gelös<ht worden.

Stuttgart, den 30. März 1882,

_ Präsident des Königl. Oberlandesgerichts. Kern.

[15927]

Concordia, Cölnische Lebens - Versicherungs - Gesellschaft.

Die Dividende für das Jahr 1881 if \tatut- mäßig auf 97 Mark für jede Actie festgeseßt worden, und fann vom 15. Mai cr. an hierselbst an unjerer Casse oder bei den Herren Delbrüd>, Leo & Cie. in Berlin, Mauerstraße 61/62, gegen Einlieferung des Coupons, 111. Serie Nr. 7, er- hoben werden.

Cöln, den 4. April 1882.

Die Direktion.

Verschiedene Bekanntmachungen.

[15926] __ Bekanntmachung.

, Bei der biesigen Polizei-Verwaltung ift die Stelle bele Polizei-Sergeanten am 1. Juli d. Is, zu vesetzen.

Das Jahresgebalt beträgt 1000 A4 Beim Dienst- antritte werden 75 M als Beihülfe zu den Equi- pirungsfosten gewährt. Die Anstellung erfolgt auf tiährlicbe Kündigung.

Civilversorgungsbere<btigte Bewerber wollen ihre Meldungen, unter Beifügung von Zeugnissen und des Lebenslaufs, bis zum 20. Mai cr. bei uns einreichen.

Witten, den 4. April 1882,

Der Magistrat. R. Brid>enstein.

[15999]

Berichtigung. In der Annonce Bilanz Ostpreußische Südbahn in Nr. 77 d. Bl, ift die Passiv-Summe des Bau- Contos „Diverse Einnahmen“ laut Bilanz pro 31, Dezember 1880 mit 1 787 817,36 K anstatt mit:

1787 817,06 M

angegeben.

Königlich P

Das Abonnement beträgt 4 # 50 für das Bierteljahr.

Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 s. 2

E A E 5 T E d A S S

O F 5 s D ch i r : | /

f

s E Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an; l R für Kerlin außer den Post - Anftalten auch die Expe- \

E

dition: 8W. Wilhelmstraße Nr. 32.

M 4.

Berlin, Sounabend, Wi

8. April, Abends.

1wS2.

Es R

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Ober- Landesgerichts- Rath von Schmeling zu Hamm und dem katholishen Pfárrer, Ehrendomherrn Kania zu Ponischowig im Kreise Gleiwiß, den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife; dem Landgerichts-Rath a. D. ulda zu Cassel, bisher zu Marburg, dem katholischen Pfarrer, Erzpriester und geistlichen Rath Dronia zu Sla- wentiß im Kreise Cosel, dem Pastor Kleist zu Pribbernow im Kreise Cammin, dem Kanzlei-Rath Wagner zu Bunzlau, bisher beim Landgericht IT. zu Berlin, und dem Kirchspielvogt Brolun d zu Bordesholm im Kreise Kiel den Rothen Adler- Orden vierter Klasse; dem Geheimen Ober-Regierungs: Rath Dr. jur. Frölich, vortragenden Rath im Ministerium der öffentlihen Arbeiten, den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse; dem Geheimen Regierungs: Rath Fle>, vortragenden Rath in demselben Ministerium, und dem Rechtsanwalt und Notar, Justiz-Rath Koelve zu Züllihau den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse; dem Proviantmeister Heyn i < zu Neubreisah und dem städtishen Registrator Koch zu ODsnabrü> den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse; dem bisherigen Kreiëschulen - Jnspektor, Superintendenten a. D. Nitschke zu Bunzlau, das Kreuz der Ritter des Könialichen Haus-Ordens von Hohenzollern; sowie dem städtishen Polizei- Sergeanten P udörius zu Gardelegen, dem herrschaftlichen Gärtner Hornke zu Naseband im Kreise Neustettin, und den Fabrikarbeitern Jakob Frankl. und Johannes Shmen-

ner zu Marburg das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Se, Majestät der König haden Allergnädigst geruht : den nahbenannten Personen die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen nihtpreußishen Ordens-Jnsignien zu ertheilen, und zwar : | des Kaiserlich russ ishen St. Annen-Ordens

zweiter Klasse: dem YOber- Forstmeister von Alvensleben zu Potsdam;

des Kaiserlih russishen St. Stanislaus-Drdens zweiter Klasse: dem Ober-Forstmeister Hildebrandt zu Danzig, früher Forstmeister zu Potsdam; des Kaiserlich russishen St. Annen-Ord ens dritter Klasse: dem Oberförster Witte zu Groß:Shönebe>; sowie des Kaiserlich russishen St. Stanislaus-Ordens dritter Klasse:

den Oberförstern Sachse zu Groß-Schönebe>, von Hövel zu Grimniß und Wallmann zu Göhrde.

Deutsches Neich.

Se. Majestät der Kaiser haben im Namen des Neichs den Kaufmann J. J. Vera Cruz zum Konsul auf JFlha do Sal (Kap V:rdishe Jnsel) und an Stelle des auf seinen An- trag entlassenen Konsuls Hansing den Kaufmann William Philippi zum Konsul in Mocambique zu ernennen geruht.

Der bisherige Ober-Postdirektions-Sekretär Nü>en aus Magdeburg is zum Geheimen revidirenden Kalkulator bei dem Rechnungshofe des Deutschen Reichs ernannt worden.

Flaggenatteste sind erlheilt worden :

1) vom Kaiserlichen Generalkonsulat zu New - York am D erde d. J. dem im Jahre 1864 in New-Buryport (Staat a

achusetts, V. St. v. A.) erbauten, bisher unter der

Flagge der Vereinigten Staaten von Amerika gefahrenen Voll- ci „Mommsen“ (früher „Elcano“) von 1228,22 t Brutto-Raumgehalt nah dem Uebergange desselben in das auss{hließlihe Eigenthum der bremishen Handelsgesellschast D. Cordes & Co. zu Bremen, welhe Bremen zum Heimaths- hafen des Schiffes gewählt hat ; 2) vom Kaiserlichen Konsulat zu Anlwerpen am 29, März d. J. der im Jahre 1858 in Plymouth erbauten, bisher unter britischer Flagge gefahrenen Bark „Catharina“ (früher aughing Water“) von 243 belgishen Tonnen Ladungs- ähigkeit nah dem Uebergange derselben in das ausshließ- lihe Eigenthum des im Königreich Preußen staatsangehörigen Cassen Cassens zu Emden, welcher Emden zum Heimathshafen des Schiffes gewählt hat.

Königreich Preußen. Se. Majestät dex König haben Allergnädigst geruht :

den bisherigen vortragenden Rath im Ministerium der eiae Unterrichts- und Medizinal:Angelegenheiten, Wirk- ihen Geheimen Cer emen ¿Rath Nichärd de la Croix zum Ministerial-Direktor in diesem Ministerium,

den Geheimen Regierungs-Rath und vortragenden Rath im Ministerium des Jnnern Alfons von Zastrow zum Ministerial-Direktor im Ministerium des Fnnern und Wirk- lihen Geheimen Ober-Regierungs-Rath mit dem Range eines Rathes Erster Klasse, e |

den Regierungs- und Baurath Rotfelser zum Geheimen Regierungs- und vortragenden Rath im Ministerium der geistlichen, Unterrichts- und Me:- dizinal-Angelegenheiten, sowie zum Konservator der Kuhnst- denkmäler, E E : /

den Regierungs-Rath M üll in Merseburg zum stellver- tretenden PVerwaltungsmitgliede des Biezirksverwaltungs- gerichtes zu Merseburg für die Dauer seines Hauptamtes am Sitze des lehteren zu ernennen; und |

in Folge der von der Stadtverordneten-Versammlung zu Siegen getroffenen Wahl den seitherigen Amtsrichter Anton Delius in Altenkirhen als Bürgermeister der Stadt be für die geseßlihe Amtsdauer von zwölf Jahren zu estätigen.

Héinrih von Dehn-

-

Geses, betreffend die Feststellung des Staatshaushalts- Etats für das Jahr vom 1. April 1882/83.

Vom 1. April 1882.

Wir Wilhelu, von Gottes ¿Fad aden König von Preußen 2c. L R i verordnen, mit Zustimmung der beiden Häuser des Land-

tages der Monarchie, was folgt :

Se L Der diesem Geseße als Anlage beigefügte Staatshaus- halts-Etat für das Jahr vom 1. April 1882/83 wird in Einnahme auf 934 589 917 #. und in Ausgabe auf 934 589 917 M,

auf 901 691 888 M an fortdauernden und auf 32898 029 M an einmaligen und außerordent-

festgestellt lihen Ausgaben estgestellt. 8. 2

Jm Jahre vom 1, April 1882/83 können nah Anordnung des Finanz-Ministers verzinslihe Schaßanweisungen bis auf Höhe von 30 000 000 #, welche vor dem 1. Januar 1884 verfallen müssen, wiederholt ausgegeben werden. Auf die- selben finden die Bestimmungen der 88. 4 und 6 des Ge- seßes vom 28. September 1866 (Geseß-Samml. S. 607) An- wendung.

nämli

8. 3. Der Finanz-Minister ist mit der Ausführung dieses Gesetzes beauftragt. Urkundlih unter Unserer San Unterschrift und beigedru>tem Königlichen Fnsiegel. Gegeben Berlin, den 1. April 1882.

(L. S.) Wilhelm.

von Bismar>. von Puttkamer. von Kameke. Maybach. Bitter. Lucius. Friedberg. von Boetticher. von Goßler.

Es folgt in der Geseß-Sammlung als Anlage der Staatshaus- halts-Etat für das Jahr vom 1. April 1882/83.

__ Auf Ihren Bericht vom 28. Februar d. J. will Jh die fiska- lischen Vorrehte, wel<he für“ die nastehend verzeichneten, von Domänen, Gütern, Gemeinden und sonstigen Interessenten erbauten Chausseen im Kreise Neuhaldensleben des Regierungsbezirks Magde- burg und ¿war :

1) für die Chaufsseestre>e von der Oscherslebener Kreisgrenze über Ausleben-Warsleben und Hötensleben bis zur braunshweigischen Landesgrenze zum Anscbluß an die von Scocningen nah Braunschweig führende Chaussee, mittels Allerhöbsten Erlasses vom 29, Juli 1850, Í für die Chaussee von Erxleben über Hörsingen bis zur Grenze der Kreise Neuhaldensleben und Gardelegen in der Richtung auf Weferlingen, mittels Allerhöchsten Erlasses vom 17. August 1855,

(ér die Vat von Neuhaldensleben bis zur Grenze des olmirstedter Kreises gegen Groß-Ammensleben, mittels Aller- bôhsten Erlasses vom 12, September 1855, für die Chaussee von Neuhaldensleben über Bülstringen und Wieglit bis zur Landesgrenze gegen Calvörde, sowie für die von dieser Chaussee bei Bülst Do abzweigende, bis zur Landesgrenze bei Uthmöden führen Ghausseestrede, mittels Allerhöchsten Erlasses vom 29. Oktober 1855,

5) für die Chaussee von Moorsleben über Behndorf und Schwanefeld bis zur Kreisgrenze in der Richtung auf Walbe>, mittels Allerhöchsten Erlasses vom 12. Mai 1856, :

6) für die Chaussee von Altenhausen bis zur Kreisgrenze in der Richtung auf Calvyörde, mittels Allerhöchsten Erlasses vom 15. Juli 1856,

7) für die Chaussee von Neuhaldensleben über Althaldensleben, e Groß-Rottmert!eben , Klein-Santersleben und Schakensleben bis zur Kreisgrenze gegen Eichenbarleben, sowie für die Zweigchaussee von Althaldensleben bis zum Ansluß an die Magdeburg-Neuhalvenslebener Chaussee unweit Wedringen, mittels Allerhöchsten Erlasses vom 10. Mai 1858,

8) für die Chaussee von Erxleben über Uhrsleben, Hakenstedt, Dvelgünne und Siegersleben bis zur Kreisgrenze gegen See- hausen, mittels Allerhöchsten Erlasses vom 31. Mai 1858,

9) für die Chaussee von Ummendorf über Wefensleben und Bels- dorf bis zur Magdeburg-Helmstedter (ehemaligen) Staats- <aussee bei Alleringersleben, mittels Allerhöchsten Erlasses vom 7. Juni 1858, i

10) für die Chaussee von Hötensleben über Barneberg, Völyke , Badeleben, Ummendorf, Eilsleben und Ovelgünne bis zur Kreisgrenze gegen Eichenbarleben, mittels Allerhöchsten a [asses vom 9, Oftober 1858,

11) für die Chaussee von Warêleben über Ueplingen, Badeleben und Sommerschenburg na< Belsdorf, mittels Allerhöchsten Erlasses vom 22, November 1858,

12) für die Chaussee von Neuhaldensleben über Süplingen, Boden- dorf, Altenhäuser Steinbru<h, Bischofswalde nah Hörsingen, mittels Allerhöchsten Erlasses vom 14, November 1859

13) für die von der Moorsleben-Walbe>ter Chaussee bei Beendorf bis zur Herzoglich braunshweigischen Landesgrenze in der tung auf Helmstedt führende Chaussee, mittels Allerhöchsten

Srialies vom 30, Dezember 1861,

14) für die Chaussee von Neuhaldensleben über Dönstedt und Alvensleben bis zur Magdeburg-Helmstedter (ehemaligen) Staatsf\traße bei Brumby, mittels Allerhöchsten GCrlafses vom 26. Mai 1862, ;

15) für die im Kreise Neuhaldensleben belegene Stre>e der Chauffee von Hötensleben über Ohrsleben und Wad>ersleben, Kreis Neuhaldenéêleben, na< Hamersleben, im Kreise Oschersleben, mittels Allerhödsten Erla es vom 6. Juni 1862

16) für die Zweigchaussee von Emden bis zur Alvensleben-Brumb DEEYer mittels Allerhö{hsten Erlasses vom 16. November

17) für die Chaussee von Groß-Rottmersleben über A>endorf bis zur Neuhaldenslebener Kreisgrenze in der Nichtung auf Gutens- wegen, mittels Allerhöchsten Erlasses vom 28. Oktober 1867,

18) für die Chauffee von Neuhaldensleben über Satuelle bis zur braunschweigischen Landesgrenze in der Richtung - Uthmöden, mittels Allerhöchsten Erlasses vom 10. August 1870,

19) Pr die Chaussee von Groß-Rottmersleben und zwar von der

cuhaldensleben-Eichenbarlebener Chaussee ab über Nord- germersleben bis auf die Magdeburg-Helmstedter Chauffee in der Richtung auf Groppendorf, mittels Allerhöhsten Erlasses vom 20. August 1870, für die Chaussee von Schakensleben an der Neuhaldensleben- Eichenbarlebener Chaussee über Groß-Santersleben bis Kreisgrenze in der Richtung auf Hermsdorf, mittels Aller- höchsten Erlasses vom 15. Mai 1871, für die Chaussee voi Sommerschenburg im Ans{blusse an die Belsdorf-Warslebener Chaussee über Sommersdorf bis zur braunsc{weigischen Landesgrenze bei Honsleben, mittels Aller- höchsten Erlasses vom 14. August 1871, für die Chaussee vom füdlihen Eingange des Dorfes Emden dur letzteres in der Richtung auf Hilgesdorf bis an die Neu- Pa Den llSen-örsmngener Societäts-Chaussee, mittels Aller- böbsten Erlasses vom 20. November 1871, für die Chaussee von L na<h Neuenhofe, mittels Allerböcbsten Erlasses vom 28. September 1872, für die Chaussee von Ummendorf nah Wormsdorf, mittels Allerhöchsten Erlasses vom 12, Februar 1874, für die innerhalb der Stationen 4,79 und 4,80 von der Eimersleben-Alleringerslebener Chaussee abzweigende, über Ostingersleben bis an die Ummendorf-Alleringerslebener Chaussee im Dorfe Belsdorf führende Chaussee, mittels Allerhöchsten Erlasses vom 13. März 1878, F für die von der Erxleben-Siegerslebener Chaussee im Dorfe Uhrsleben bis zu Station Nr. 27, 1+ 45 der Magdeburg- Helmstedter Chaussee in der Richtung auf Alvensleben rende Chaussee, mittels Allerhöchsten Erlasses vom 25. Sep- tember 1878 den Unternehmern verliehen worden find

mit Aus\{luß der Befugniß zur Erhebung des Chaufsee-

geldes, hierdurh auf den Kreis Neuhaldensleben über-

tragen, wel<ber ausweisli< der anbei zurü>folgenden Verträge die genannten Chausseen zum Eigenthum ünd zur ferneren Unterhaltung übernehmen wird. Berlin, den 8. März 1882. Wilhelm.

An den Minister der öffentlichen Arbeiten.

Mavyba<.

Finanz-Ministerium.

Bekauntmachung,

betreffend den Klassen- und Einkommensteuer - Erlaß für das Jahr vom 1. April 1882/83.

Nachdem dur<h den Staatshaushalts:Etat für das Jahr vom 1. April 1882/83 ein weiterer Steuererla arms ist, bestimme ih hiermit auf Grund des $. 5 des vom 16, Juli 1880, betreffend die Verwendung der aus dem von Reichssteuern an Preußen zu überweisenden Geldsummen.

2E L 760 T L E E