1882 / 84 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Kunst, Wissenschaft und Literatur. Die Preisvertheilung in der Nationalen Aus stel- | Theilen eine gediegene, kontrapunktische und dabei gefällige Fafkftur und

i Hin- : aacilidhen Benennung weisung Bezeichnung ae der ai de

Epe Gegenstände. des Aenderung.

nisses. Zolltarifs.

2, ¡ A I 6.

Vorgestern früh verstarb hierselbst der Bildhauer Professor | zu folgendem Nefultat geführt : der Chrenpreis Ihrer Majestät derKaiserin | greifender Wirkung. Die Soli wurd den D L Dr. Friedrich Drake, geboren 1805 zu ont, der Schö iel-Berlin, si i Î ‘Müller- E rere h poruen von de: Damen Fr, Lammert, des Denk als Fri drich Wi (helmé 111 : z Lien ric er Söpfer | wurde Hrn. A.Thiel-Berlin, silberne Staatsmedaillenden Herren Kunckel | Fr. Müller-Ronneburger und den Hrrn. Junk (Christus) und Frie E L f é DZ é i î &@ S A IIEDES SITIE „eims IV. auf der Rheinbrücke in Cöln und | Gesammtleistungen zugesproben. Cine große silberne Vereins- | nach aus Mitgliedern des Nudolf-Radefke’s ins b Hy » E: RETE auf E PNetime E Abuigsplates, Der Verstorbene | medaille für die beste Gesammtleistung = Blumen - Arran- | und die Kapelle des Hauses bielten ib na avereins Die Ard, j L 54 s i d Kôni di î d Staats-An el (T beds Z ted der Atademie un t1ze-Kanzler des Ordens pour le | gements erhielt F Bluhm; mit dem gleiden Preis wurden führung war zahlrei besucht, so daß der Vaterländische Frauen- zuni (U d cl 82 nzeiger Un Q * Zu dem diesjährigen Osterprogramme der Realschule zu | garnituren, Fr. Prü ür eine blühende T l li li Sprottau in Sl. ist eine wissenschaftliche Abhandlung unter dem | Krohn für “Da E ne Ebreabiece fi SL HECNI I INILRDERE CIIAIR. B 0 4. trag zur Entwikelungsaeshicte eines deutschen Gemeinwescns (1263 Leistung E. Poltien, und S. Bock für Phantasieblumen, Drescher E S E E bis 1810). Von Dr. Rob. Rößler“ besonders ausgegeben worden. | für seine Gesammilcistune, a Ten Ri O lSer Deutsches Neich. Arbeit noch nit vorhanden ist, so hat der Verf. die ältesten Doku- | garnitur und C Bohrloh für Manetten Goldene E : ; ; E S j : : h : vom heutigen Tage die nachstehend abged ruckten mente, auch wenn qu mit dem Thema nits zu thun haben, der | Vereinsmedaillen wurden zugesprochen: H. Finke-Berlin für seine 9 de Morgoua, E E Mare N s e Zolltarif vom T 1879 mit der S zum Jahre 1300 \ämmtlihe ihm zugänglih gewesenen, Bo für die Gesammtleistung. Die große goldene Vereinsmedaille | Stationen. E Hs Wind. Wetter. in 9 Celsins Maßgabe beschlossen, daß dieselben vom 15. April d. J. ab in Kraft zu treten haben. prottau betreffenden Urkunden benußt und ihrem In- | erhielt Ch. Käpernick für feine Gefammtleistung. Außerdem gelang- Millimeter. [59 C.—40R, Aenderungen des amtlihen Waarenverzeihnisses zum Zolltarif.

lung für Arrangements von abgesc{nittenen Blumen hat | gelangte unter der Leitung des Hrn. Hof-Mulikdirekiors Bilse zu ers im Thiergarten, des Reiter- | und Schirm, bronzene den Herren Janicki und Rumpf für ihre | vortrefflib gesungen. Der umfangreiche Chor, dem größeren Theile edaht: Otto Schnurbusch - Cottbus für t- d - i ie Ei i i | ch \{ - Co für Braut- und Ball- | Verein, zu dessen Gunsten die Einnahme bestimmt war, si einer Berlin, Sonn abend, den 8 April 12,

Titel „Wie erwarb Sprottau seinen Grundbesiß? Bei- | Neumann und Dröge für eine Trauerdekoration, für eine gleiche T E = Da über die Geschichte der Stadt Sprottau eine selbständige | einen reizenden Blumenkorb, B. Böhme 0 eine Brauts- Wetterbericht vom T. April 1882, Bekanntmachung. Sache wegen nicht übergehen zu dürfen geglaubt. Er hat deshalb Gefammtleistung, Sabin und Neve für Papiermancetten und S. Barometer auf [Temperatur halte nach angeführt. Für die Zeit von 1300 bis 1489, | ten kleine silberne und bronzene Medaillen zur Vertheilung. Der

=—]| Lfde. Nummer.

heiter halb bed,1) Nebel wolkenlos wolkenlos halb bed.

bis zu welchem Jahre die Stadt unter den Piasten gestanden, hat er | Besu der Ausstellung ist fortgeseßt ein lebhafter und wird sich an | Mullaghmore 773 080 sid bemüht, den jedesmaligen Herrn von Sprottau anzugeben, was | den Feiertagen vorauschtli i Aberdeen 777 S80 Ma renewegs Élar are Der M e deshalb auch andere 5 9 rausfichtlih noch steigern. “ride opadeen 2 L a:8 Kaufurlunden wenigstens in den Anmerkungen erwähnt, wenn- Der Berliner Asylverein für Obdachlose versammelte | Kopenhagen. gleih allerdings nur mit Auswahl. Von 1500 an hat er si da- | am Donnerstag Abend in einem Fraktionsfaal Ry bc Stockholm. T74 gegen fast nur auf solche Dokumente beschränkt, die es mit Gutserwer- | Vorstand und Verwallungsrath zu einer gemeinsamen Sitzung, in Haparanda 2 ungen zu thun haben. 39, im Stadtarchive von Sprottau befind- | der die Verwaltungsberichte für das erste Quartal erstattet wurden. | Cork, Queens- lide Urkunden hat Dr. Rößler im Original nachgesehen, bei den | Es ging aus denselben hervor, daß troß des milden Winters der town... 773 übrigen aber mit den Abschriften in dem gleich nach Beginn der Zudrang zum Männerasyl stärker war als im Voriahr es näh- | Brest .... 767 preußischen Herrschaft angelegtem Urbarium sich begnügt. Außerdem | tigten 1882 26 904 gegen 26 724 in 1881 während im Frauenasyl | Felder. .,. 773 hat ihm die im Sprottauer Rathhause befindliche geschriebene | eine Abnahme der Okdacblosen sich gezeigt hat. Das letztere wurde 776 Chronik von dem früheren Polizei-Rathmann Joh. Gottl. Kreis | von 2134 Frauen, 2340 Mädchen und 275 Kindern, ‘insgesammt | Hamburg... 775 (t 1847) aus dem Jahre 1830 Dienste geleistet. Rößlers Äbhand- also von 5249 Personen aufgesubt, gegen 5825 im | Swinemünde | TT4 ung kann als eine verdienstlice Arbeit bezeichnet werden. A 1. Quartal des Vorjahres. Gebadet haben im Männerasyl 4505, | Neufahrwass. | 772

Der Buchhändler und Antiquar Joseph Iolowicz in | 837 weniger als im Vorjahre, im Frauenasyl 715, 308 mehr | Memel... T1 Posen, der ein reihaltiges, fast alle Wissenschaften umfassendes | als 1881, Der Kassenberiht konnte rect erfreuliche Zahlen auf- E 266 antiquarisches Bücherla ger führt, über das von Zeit zu Zeit | weisen. Allein dur den kürzlich erlassenen Aufruf sind 3803,50 4 U O nach Wissenschaften und Materien geordnete Kataloge erscheinen, hat ZJahresbeiträge und 4319,05 4 einmalige Zuwendungen dem Verein | Karlsruhe 762 No vor Kurzem Nr. 71 desselben ausgegeben. Dieselbe enthält ein Ver- | zugeflossen. Außerdem hat der verstorbene Stadtgerichts-Rath Rosen- | Wiesbaden . 769 NO zeihniß von 1407 Sthriften, die unter folgenden Rubriken zu* | berg dem Verein 20 600 # vermacht. Die regulären Einnahmen des | München .. 768 0 sammengesftellt sind: I. Philosophie (853 Sthristen); Il Freimauerei | Vereins beliefen si im 1. Quartal auf 11 557 4, die Ausgaben auf | Leipzig 773 0 wolkenl. 8) und verwandte Orden (121 Schriften, darunter 8 über die Jllumi- | 6546 4, so daß der Bestand sich von 303249 4 auf 308 260 A | Berlin . ..…, 773 NNO wolkenlos naten); 11]. Magie, Alchemie, Astrologie, Magnetismus, Hexen, Geister, | erhöht hat. Der Verein wird sich on der Hygienischen Ausstellung | Wien . 772 still [wolkenlos Aberglaube 2c. (im Ganzen 52 Sthr.); 1V. Pädagogik (342 Schr.). | betheiligen und bewilligte zu diesem Zweck die ansehnlihe Summe | Breslau 7733 _|WNW 2 [wolkenlos Den Scluß des Katalogs bildet eine usammenstellung von | von 4800 K : e a 6 E 39 Swriften aus den verschiedensten Wissensgebieten. Die 2. Abth. S AET S EN E Sis 104 QuO 2 (0 VO

Hin- Seite des weisun "I Bezeichnung Leder) Zu 14. Anderweite Fassung der amilichen S - die (t fr S S Sohlleder aller At... : i Anmerkung zu Sohlleder. Waaren- der Nummer |100kg. der Anmerkung. Als Sohlleder ist alles verzeich- Gegenstände. des Aenderung. lohgare Leder zu tarifiren, welches nisses. Zolltarifs. nah seiner Steifheit, Stärke oder A sonstigen Beschaffenheit zur Herstellung 2 4 5 6 von Sohlen (äußeren Sohlen oder : : : z O gee i er Umstand, daß ganze Häute 5 Abfälle Zu 1. Aufnahme der Worte E n u L s Fisden, au gesalzenen; Blut „von Fischen, auch gesalzenen“ E A er E Eifer M S Q P, n Ae E schaften an den äußeren (peripherischen) Sher. 7 as Ú von der Bearbeitnng von Eisen- Zu 2. Aufnahme der An- E A "Thließt die Tari- gegenständen u. \. w, wie bisher. merkung nach dem 5. Ab- firung nah Nr. 21. nicht aus. Leder, Anmerkung. Wenn es zweifelhaft : sape.]. welches wegen seiner Durchfettung zur i Wolle cue fas che ned Bernendun ls Solleee nit ange : ih ift, fällt unter Nr. 21a. i; e Ste A A R Mordants (Peizmittel) \. die betreffen- M S EPORE Fafsung des in g , ifel, s e Abfertigungsstellen den Betheiligten (Oel) is Zu 16. Ergänzung der Hin- das Zerkleinern oder Einschmelzen (S. auth Harzöl, Kautshucksl, Mi- weisung durch Einschaltung ( Bt er Kontrolle gestatten. 8: Dinwufüguna ver Wi L IPEA S R O E 1 A des Wortes, Türkischrothöl“. echabsfälle)_ ; L Thieröl, Terpentinöl, Türkischrothöl, i: | t t : i H i „und die Anmerkung zu Ab- ' ; S G B Ra E Wal Cn L In der Permanenten Ausstellung von Em. Ph. Meyer Triest 6s 769 0x0 1 ien E T Abfälle vor u s fâlle von ‘der Bear! eitung E Del und die Anmerkung 2 Scelling, Schopenhauer, Scleiermacher Trendelenburg u. st. w. nebft u. Co. (Taubenstr. 34) ist seit vorgestern das neueste Bild des | ——— beitung von Eisengegenständen). von Eisengegenständen“ in der Reservagen (Deckmittel zum Gebrauch Zu 17. Anderweite Fassung Erläuterungsschriften, ferner Schriften über Diogenes Pythagoras, | Müncheners Gabriel Mar, sein Cruzifixus, aus8geftellt, dem 1 : s Í i : (Bruchmetall) A Hinweisung. beim Zeugdruk) \#. die betreffenden des Artikels. Sokrates u. \. w., fowie Werke über Philosophie im Allgemeinen | e den emphatishen Titel: „E is vollbracht“ gegeben ) Seegang leicht 2?) Seegang leicht. 2) Seegang Leicht. Anmerkung. Wenn es zweifelhaft ZU 4. Streichung der Worte Artikel. x : d über die verschied ige derselben (Logik l L hat. Dasselbe entspriht ganz der vernictenden, ja entrüsteten | 4) Nachts Reif. 5%) Vielfach Reif. dunstig. 6) Nachts starker Reif. ist, ob Gegenstände von Metall als „alte abgenußte® vor, Gegen- t Sohlen, ledigli zugeshnittene von Zu 18. Streichung der jeßigen Die ifailtea SaAfien erge ae der en 10 Q o S A Kritik, die dem neuen Sensations\ück des Leichenmalers par 7) Nachts starker Reif. A Früh Reif. i Bruch anzusehen sind u. #. w. wie stände 2c.“ in Absatz 1 der Ae Ce E Anmerkung: Sogenannte A S N die Den I r 4E ur Abthei- | €xcellence vorausgegangen war. In dieser zum Sfelett abáe- Anmerkung. Die Stationen sind „in 4 Gruppen geordnet; bisher. Anmerkung. Brandsohlen 2c. den M G iee und daa wit O seltene Werke. Wir | mMagerten, halb verwesten, mit widerlicher anatomischer Genauigkeit | 1) Nordeuropa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostprenssen, 3) Mittel- (Eisen) : : Zu 5. Anderweite Fassung des Talg (einges{molzenes Fett von Rind- Zu 19. Erseßung der jehzigen bra i Gie tes i gemalten Todtengestalt, auf deren Lendenschurz sich noch die Blut- | €uropa sütdlich dieser Zone, 4) Südenropa. Innerhalb jeder Luppeneisen, noch Schlacken enthal- 2. Saßes der Anmerkung. Und Sha Anmerkung durch die Hin- beshränken uns darauf, auf die fog. Kurfürsten- oder Weimarer z 7 ; ) Bibel v. J. 1768 in gr. Fol. aufmerksam zu machen. A on oe Dat „uit fauenerregender L R M Ta e A N E, T leicht, x a E e Ingots fink br.1,50/ (S. jedoch die Anmerkunngen zu Fette). E auf die Anmerkungen erhalten haben, ift nich ie pur von dem heldenhaften | e E a a n 4 nmerkung. Unter Luppeneisen sin zu O Tode des die Menschheit erlösenden Gottesfohnes zu erkennen: in diesem | 2 = Schwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = steif, durch- Hämmern und unter Rohschie- Tricot, #. Zeugwaaren. Zu 20. Streichung des Wortes Land- und Forstwirthschaft. - vom Todeskamvf z&bneart Beibt nig n 8 = stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = hefti i : e da )* hinter mpf zähnegrinsend verzerrten Gesicht nichts von der ver- E A FLAPSEN unr, GEISeE nen durch Walzen roh vorgearbeitete „(Strumpfwaaren t, 7. April, . T. B. j j söhnenden Verklärung zu erblicken, mit denen man \ich das Antlig | Sturm, 12 = Orkan, Halbfabrikate zur Herstellung von O „Zeugwaaren“. hat E A E in e ils A B Bistetut U des Heilands nah den sieghaften Worten „Es ist vollbracht“ erfüllt Uebersicht der Witterung. Schweißeisen zu verstehen. Beide a ' Türkischrothöl (eine zumeist aus Ricinusöl Zu 21. M Be tischer Weinstöcke theilweise und die Rapssaaten in einigen Gegenden un- | denken möchte! Es ist ein hülfloser, bejammernswerther, \{mal- Das barometrische Maximum lagert hente über der nördlichen Arten zeigen eine unreine s{uppige iert hergestellte seifenartige Oelbeize) wie Artikel j) hinter „Türki bedeutend beschädigt. Die Getreidesaaten sind größtentheils un- | brüstiger Mensch, kein sich opfernder, glaubensstarker Held und Gott, | Nordsee. Ueber dem Osteebecken herrscht eine schwache, südwärts Oberfläche und enthalten eingemengte SUNEUA . Weizen.

Noon jd F

bedeckt?) wolken]. 3) wolkenlos wolkenl. 4) wolkenl. 5) wolkenl. 6) bedeckt wolkenl,7)

wolkenlos wolkenlos wolkenlos wolkenlos wolkenlos

| Lfde. Nummer. |

dad

I S D Ha DO A R D D i R A DO O DD

|

A O I Le R N DNRDAUANNNAYOI

versebrt. den uns Max in fkeptisher Auffassung und fast blasphemischer | bis zum Riesengebirge sich ausdehnende nördliche Luftströmun Sclacken. Ingots u. st. w. wie Í Vacheleder (eine leichtere Art von Sohl- u 22. Aufnahme als neuer leh Ausführung vor Augen ftellt. So hat der Stifter unserer Religion, | innerbalb welcher EIAGA die Temperatur grösstentheils Gan bisher. Zu 6. Ergänzung der Hin- leder) \#. Leder und die Anm. zu Âctikel vor „Valeriana®. Gewerbe und Handel. M Os L n RON die S un annd Nee E Buen hat. In Deutschland sind sehr ailgemein Nachtfröste Go Lvis Aurcäitiles 0 Bei wia ba n Weitntißene bee Peer, Zu 23. Anderweite Fassung der Jen : le meisterhaste archa1tstische aleret des Körpers, Und j ü ä i i . auc die Anmeriunç Due} : " alzen DEE N Aus dem Geschäftsberiht der Frankfurter Lebens-Ver- | die stimmungsvolle düstere Landschaft e ben im Hintergrunde wild Édvrlbtne «uattitE O E I Ns i metall und Stahl, sowie zu Abfällén Worte: „sowie zu Abfällen (V B nach Beschaffenheit des Ma- Hinweisung. \ ern n Tel 2 / ch git ist Geigerdes oen Im Jahre VLgenven rers und que I M iy erhebenden nas wirbelnden Dentsche Seewarte. von der Bearbeitung von Eisen- G ode E S von terials. L aas U ind mit 1] er]onen Bersicherungen im Betrage von olle loben, oder an der astronomish getreuen iedergabe der egenständen). Í 5 S. jedoch au aschinen un as 4087 950 M Kapital neu abgeschlossen worden; am Schlusse des | Sonnenfinsterniß, an der ebenfalls von evtteinon Natu- h Elastits Ctk woll Tricotstoffe in Zu 7. Aufnahme als „neuer ( E \{inentheile.) Jahres 1881 waren überhaupt versichert 10715 Personen mit | ralismus zeugenden, phosphoreszirenden Aureole um das Haupt Wetterbericht vom 8. April 1882. nicht abgepaßten Stücken). Artikel vor „Elastiques*. 392/93 | (Wollengarn) Zu 24, Anderweite Fassung der 43 470 312 G Kapital und 12798 & Rente. Die Sterbefälle der | des Heilandes, an der historish getreuen hebräisch-latei- 8 Uhr Morgens. S. die Anmerkung a. zu 5 bei 1) aus Rindvichhaaren 2c. : Anmerkung. auf den Todesfall Versicherten betrugen 205 Personen mit netto nischen Inschrift Anlaß zur Bewunderung finden: das Ganze Barometer auf | P Zeugwaaren. E ; nmerkung. Bei der Tarifirung von 645 480 M Versicherungssumme. An Leibrentenkaufgeldern sind in | ist und bleibt cine Berirrung, und zwar eine bei Weitem | g+ ti 0 Gr, u. LMeores- | Wind. | w T 106 | (Fette) Zu 8. Aufnahme der Hin- Garn aus Rindvieh- oder ähnlichen diesem Jahre 365 345 #4 einbezahlt worden, wofür eine jährlihe | \{limmere als der vielgeschmähte barocke Einfall, an den Stamm des VGLONON., (opiogel reduz. in | a eter. n Veslus Nr. 52 | Anmerkung 2. Absay 1 und 2 wie weisung auf eKnocenfett, groben Haaren bleibt eine Beimischung Rente von 32759 M zu entrichten ift. Im Ganzen befinden sich am | Kreuzes 5 Paar (übrigens wunderbar \{chön gemalte) betend gefaltete E ei : E S. 16 des| bisher. fonsistentes* am Schlusse der von Wolle, Shuddywolle oder der 31, Dezember 1881 noch die Verträge von 297 Personen in Kraft, | Hände hinaufreichen zu lassen, welher den Maler sogar (viel- MREn A, 773 0 5 [wolkenlos Natrags (S. dagegen Knochenfett, kon- Anmerkung 2. Wolle tarifarisc gleihstehenden Thier- an welche eine jährliche Rente von 166 141 zu bezahlen ist. Nah | leiht mit Rücksicht auf sein Gemälde „Geistesgruß*“ vom Jahre | Aberdeen , . TTT 1 ¡wolkenlos : sistentes). haaren außer Betracht, sofern das Abzug der Ausgaben und Verstärkung der Reserven verblieb ein Ueber- 1879) in den Verdacht des Spiriti3mus gebracht hat. Denn, da es | Christiansund 776 8 1 halb bed. 119 (Gartengewächse) Zu 9. Aufnahme der Worte Garn durch die Beimischung den {uß von 161487 G Die Aktionäre erhalten 15 4 per Aktie, also | eingestandenermaßen die porträtirten Hände der Familie Mar fein | Kopevhagen. 774 2 [wolkenlos für den mens{lichen Genuß u. \. w. „ohne jede Zuthat von Ge- Charakter als Rindvieh- oder ähnliches Leg o ihrer Baar-Einzahlungen. Der Gewinnantheil der bis Ende | sollen, so liegt doch wohl die Annahme, daß er ursprünglich das Bild | Stockholm. . TTAÁ “2 [wolkenlos wie bisher bis eingekocht; in Essig würz* vor „eingelegt“ im grobes Haargarn nicht verloren hat. ; 1878 Versicherten beträgt pro 1881 10% der von ihnen eingezahlten | als Votivbild gedacht, später aber von der Auéführung der Figuren Ab- | Haparanda . N 2 [halb bed, ohne jede Zuthat von Gewürz ein- 2. Absaye. 393 (2) Genappes-, Mohair-, Alpakka- Zu 25. Einschaltung ver Seri Netto-Prâmien. stand genommen hat, viel näher. Diese Hände aber sind gerade das | 8t Petersburg E Nebel gelegt u. \. w. wie bisher. . .. o 10. Anderweite Fassun Nr. 208 | ‘garn) 2c. ; Ga der inch “ti E Ee Vers einzige mit zur Andacht stimmende und Schönste auf dem Bilde. D E T s olz) Zu 10, 9 Sa e d An S. 52 des] Anmerkung. Genappes- (Ispahan-) cer e Absatzes Verkehrs-Anstalten. Die Ausstellung bietet übrigens noch ein anderes älteres Gemälde Cork, Queens- | N 3) Bau- und Nußholz 2c. DES D E e ON Nachtrags.| Garn, ein mindestens zweidrähtiges, weite Fassung des 3. Absagyes.

Auf den Linien der Großen Berliner und der Großen von Mar und eine vollständige Kollektion von (auch fäuflihen) Pho- town... | 770 alb bed.1) 8 Anmerkung 1. merkung 1, stark gedrehtes und in der Regel ge“ ) )

R S R z ck E L P NSERLA L E S R E No r S u Bi rf d Eci entri L Dg t Eten S TE: 5 “mode: -

| Ds N î

||

Ed Malen Ns Ld Edle sGatt sonst findet der Liebhaber und Kre, T in dex beiden peldria L | Zas - 194 773 S 8 Sab 2: VBlóde Balken und der- L Garn 2c. wie bisher im leichen rohe oder blos mit der Absah §2 unverändért.

Art vorgearbeitete Bau- und Nut- Ablaß 3. Beimischungen von Wolle, ; ä Sbudtwwolls oder der Wolle tarifarisch 5 ag ven Be m per e E tp E L E 5 geschnitten sind und bierdurch eine Lde Mokatenaeat 1:6 lee, i iris Vorrichtung für einen besonderen (Get eeG, Zu 2. Aufnahme ded 3 as é Berwenbungnues Ko Ms er d aaren aus Wolle 2c. satzes in die Anmerkung a. 9 fahren haben, fallen dadurch allein C R it:G

2 1 2

nd im März 1882 4591 345 Personen befördert und dafür sonst findet der Liebhaber und Kenner in den beiden prächtig aus- | Helder. . ..! 773

1ER, Â e x - gestatteten Sälen eine große Anzahl interessanter alter und neuer Sylt | 773

SesellsGoftat ange onitili pro Lag 18.866 M Ma E Werke, unter denen Julius Schraders „Milton mit seinen Töh- Bambus A 773

belief sih auf 492 394 oder durb\ch ittlih P Ta 15883 M 39 tern“ (ein ganz vorzügliches, den Munkacsy'scen viel gerühmten Blen- | 8winemiinds. | 773

Triest, 6. April. (W “a B) E l vde ree der gleiden Vorwurfs durch Adel der Erfindung und Ausführung | Noufahrwaas | 772

E R E E Opel pa M PTeT | weit überragendes Gemälde) einen besonders hohen Plaß einnimmt. | Meme] . | 772 L SeE ist heute Nachmittag aus Konstantinopel hier einge- cu A. 779

roffen. ute... | ¡

js i S - - 7 p

Tati R vor M N n R F fe G U pf è L Toulon, 7. März. (W. T. B.) Heute früh fand im biesigen s - e n

ê Messingsche Linie) ist bier angekommen ! pag Hafen cine Torpedo-Erplosion statt, während 11 Matrosen | München . | 768

y ¿ g : im Begriffe waren, auszufahren, um Torpedos behufs Erperimentirens Leipzig ...| 772

ins Meer zu lassen. 3 Matrosen wurden sofort getödtet, 8 verwundet. Bs. _| 772 c 769

wolkenlos 5 [heiter 5 halb bed, [bedeckt | bedeckt,

¡wolkenlos | [wolkenlos | wolkenlos | wolkenlos heiter?) | bedeckt wolkenlos

bölzer, welche im übrigen ledigli

c noch nicht unter die Sägewaaren Ä Absas 1 und 2 wie bisher. aud

JC, A i waaren N Bu Ll, Be der orts and diejenigen durch Wirken her gemahlener oder sonst zerkleinerter . eer gerte einerter“* hinter gestellten Stoffe zu renen, welche

; : Breslan . .. 770 | wolkenlos G q 19 Aufnahme der An- einem Walkprozeß unter i

Berlin, 8. April 1882. Wie alljährli frei stern i i E 1 TaIE (Kleider und Pußwaaren) Zu 12. und in gleicher Weise, wie die Wie alljährlib am Charfreitag war au gestern in der Gli T... 765 ONO wolkenlos 1 E ; F s merkung. i in nicht abaevasîiten

Ihre Majestät die Kaiserin hat an den Ehren-Vorsitzen- Akademie ein zahlreihes andächtiges Publikum versammelt, um der S | T rie, PELE Dee gepetie le E R gepaß den der Heraldisben Ausstellung, Grafen von Stillfried- Aufführung des Oratoriums, Der Tod Jesu “von Graun beizuwohnen. Die 2 s L A p e Fertige Kleider aus so- eugwaaren Zu 27. Anderweite Fassung der Alcantara, das nachstehende Allerhöchste Handschreiben gerichtet : Aufführung war wiederum eine in allen Theilen wohlgelungene. Die ) Seegang müasig. ) Früh Reif. j anden Flaftiks d. i, wollenen llgemeine lid zu 1 bis 7. eingeklammerten Worte in I habe mit lebhaftem Interesse Ihre Mittheilung über die Breidenstei T g “F l“ Marie Dôb Lee Ren Ba, Marie 1) Novdouropa, 4) Küetenn 0s 04 I U G E ) Mitte Tricotstoffen, welche zwar gewirkt, a. bis e, wie bisher. Läátt. f. der Anmerkung.

= P N s reidenstein und von Frl. arie Döhner vorgetr i i - C s 0 11 1TIAnNd DIS OStProugssen, ittg!l 2 L s s

heraldishe Ausstellung empfangen und \prehe mit Meinem Dank genannte Dame is im Besitz einer bellen, Lein, Mi I europa eildlich dieser Zone, 4) Stidenropa, Innerhalb jedar Grup: ! aber wi&WWebewaaren gewalkt und f. Strumpfwaaren (eins{ließlich der

e 9 p e e A F e v y é: ie dies i zaßten Stücken açonwaaren] aus Meine Freude darüber aus, daß Ihre vielfachen Verdienste auf diesem | Klang \ympathis das Ohr berührt. Mit mächtiger Wirkung brachte | ist s Richtung vou West nach Ost eingehalton. pie it tund fas My a Ber- Tee bai * trickten und (bâfel-

Gebiete au durch das Gelingen eines Unternehmens belohnt werden, | sie die beiden großen Arien zu Gehör, nur bätte an einzelnen Stellen Skala für die Windatärke: 1= leiser Zug, 2 = laicht, l ch Nr. 18e ten Waaren) u. \. w. wie bisher. ; 5Ff North Í Feshen | der Vortrag etwas durchgeistigter und \eelenvoller sein können. | 3 = schwach, 4 = müssig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = ztoid E S rtentes, \{malz- j welches gewiß den unabläsfigen Bemühungen der Urheber desselben Frl. Döhner ward ihrer Aufgabe vollkommen gerecht, Die | 8 = stllrmisch, 9 = Sturm, 19 == starker Sturm, 11 = heftiger ais os e fett, fonfiftentes, E En L 2 e. 4 | br, 2 [Zu 13, Hinzufügung der M Da April N Der Reichskanzler. in chrenvoller Weise entspricht. enorpartie war Hrn. Müller-Kannberg anvertraut, der das große | Sturm, 12 = Orkan. E. A artig Toni! G G Worte: „au \Smahzartig s l L Augusta, Recitativ „Nun klingen Waffen“ und die darauffolgende Arie „Ihr Ueb j der Wi S. 28 des konsistentes*. Jn Vertretung: cholz. Die Allerböchsten Herrschaften, Se. Königliche Hoheit der Groß- weichgesbaffenen Seelen* mit Kraft und Verständniß vortrug. Die Wetter! Y In pte Or ALIONERS: : Nachtrags. Grundsätze herzog von Hessen haben ihren Besu für die allernäbste Zeit in | Die Baßpartie endlich hatte der Königliche Kammersänger Hr. | yeher C tral A L L ih E L T. I R e Ua Gold- und -Si üinzen Aussicht gestellt. Auf allgemeinen Wunsch hat sich die Kommission | Beß übernommen, dem die Palme des Abends gebührt. Der Künstler LOA ARERIIEO R, e Midore, trockanem Wetter die der in den deuts{en Münzstätten bis Ende März 1882 stattgehabten Ausprägungen von Reich8-Go + und Silberm ünzen, | für die Besetzung der Subaltern- und Unterbeamten- ents{lossen, die Besichtigungszeit der Ausstellung vom 9. April ab | war an diesem Abend vortrefflih diéponirt. Sein reies, volles und der 0 halte N SE O bl J jo iche ultströmung fort. Ueber - E A O : Silbermünzen stellen bei den Reichs- und Staatsbehörden mit von Morgens 10 Uhr bis Nabmittags 5 (statt wie bisher 4 Uhr) | sympathisches Organ bewies in köstlicher Vollendung seine harmonishe | g2 e B E e B ee untar Com Linfluass riner schr Í E S, ; Militäranwärtern. auszudehnen. Kraft und seine seelenvolle Modulationsfähigkeit; namentli hinter- | Fzchen Depression die Bewölkung zugenommen. Im dentschen 1) Im Monat März T Ein- Plemis Pfennige (S{luß aus Nr. 83 R.-A.)

3

4 4

Uo! M i i bi BO US B D i B B DD bi pi C5 C

P. i L e Jay j ise N iervon auf} Fünf- Zwei-

Noch täglich werden die kostbarsten Gegenstände zur Auéstellungan- | ließ die Arie „So stehet ein Berg Gottes* einen nacbhaltig erhebenden Biunenlande fand atellenweise Nachtfrost statt. à „| Doppel- o ennig- ennig» gemeldet, von denen jedoch wegen Raummangels nur besonders hervor- | und andäctig stimmenden Eindruck. Der Chor that wie gewöhn- Dentache Seewarte, E 10Ey O MOO Kronen Kronen un Markstücke] Markstücke | Markstücke 9 tüde §, 13. ragende aufgenommen werden können, wie z. B. eine kunstvolle al seine fleißige Shulung dur exakten und ergreifenden Vortrag dar. den in: 4 M4 | M | Die Militäranwärter sind zu den in Rede stehenden Kassette im Werthe von 20000 4, welche von dem bekannten Kunst- e Orchesterbegleitung exekutirte die Berliner Sinfonie-Kapelle, t T vor oder nach dem Eintritt der Stellenerledigung insolange bere sammler Hrn. Bob. Paul in Hamburg eingesandt wurde, deren Leistungen Jes ob verdienten. Das Auditorium verließ das E e 48 93 48 N dis | bis sie eine etatsmäßige Stelle erlangi und R

Von der Annahme, d die heraldishe Ausstellung größten- | Haus in der weibevollen Stimmung, welche das unsterblibe Tonwerk Redacteur: Riedel. e 6 61 61 _— 198 7 Sa Anspruch oder Ausficht auf Ruhegehalt dauernde theils nur Siegelabdrücke enthalte und nur für einen geringen Theil | zu erzeugen bestimmt ift, Berlin: —— 6 —_ L 7 107 963 stüßung verbunden ist. des Publikums Interesse habe, scheint man in Berlin sehr bald - Verlag der Expedition (Kessel), Druck: W. Elsner. ¿s p its badi 5. 1

4. zurüdgekommen zu sein. Namentlih in funstindustriellen Kreisen N 9 TI01 110 14 ms 448 add aan Die Anstellungsbehörden sind Annahme von wird die Ausstellung überraschende Resultate migen, Schon jetzt sind Im Concerthause kam am Grünen Donnerstag Abends das Fünf Beilagen 2) Vorher eng Lilie [1/280 640 840/455 613 17 036 100/71 653 095/101 026 942/166 483 467} 71 486 552 —| i nue dann verp wenn die Bewerber “reallgdee verschiedene Extrazüge aus Dresden 2c. angemeldet. Oratorium „Die Auferweckung des Lazarus“, von Johann Voigt, (eins{ließlid Börsen-Beilage). H) Gesa mmt-Ausprägung . [1280 750 980/455 615 1 14 1 101 1 E 477 L | | fikation für die he Stelle . den E 4) Hi i

zur Aufführung. Das sehr beahtenswerthe Werk Jeigt in allen ervon wieder eingezogen 426 327 3 a 327 3 | nachweisen. g a “A T 310! T0 71 Behufs Feststellung der hen die S) Bleiben . . . . - T2809 324 9804455 285 340) ———— aINLS A Mitilärbebörden auf Verlangen bie ärztlichen Atteste, auf Grund