1882 / 88 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[16818] Oeffeutliche Zustellung. : mit der Aufforderunz, einen bei dem genannten Ge- | 11. der Babnbofsarbeiter Gustav Müller zu Alten- | den be eibneten Immobili i -, : Die Paschel Cahen, Wittwe von Joseph Cahn, | rite zugelassenen Anwalt zu bestellen. burg a./S. hat am 13, Mai 1881 in Tes Nähe dne fidcikommissarische, Pfr unh ders, 16939] Oeffentliche Ladung. daß | Nr. 3266, lautend auf den Namen der Ehefrau des | [16958] L E : Dirdenbofen, klagt gegen die Sophie Zacheyus, |. Hof, den 10. April 1882. des Bahnhofs an der Bahnhofstraße zu Naum- | d:a7; ; ; a L 5 M L 8 \ p. Areß, nämli Veronica Winter zu Hemmerden Blomberg. Die Stätte Piele Nr. 47 in Lotbe, el d Paul ch (l ? N 2 O. s [ ge zu aum- | dingliche Rechte, insbesondere au Servituten und Nachdem für die nachfolgenden Personen die Ein- : = d abslicßend 31. Dezember 1881 T -ELE p H Ae padeyns M Pau E de Lous, alle drei | Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts Hof: burg a./S. eine Banknote der Reichébank Nr. Realbere{tigungen zusteben, zur Anmeldung ibrer tragung der bei ihren Namen angeführten Grund- ypotbekenb ir Pl Ko G i “65 13 4 be feaat ‘Der J S coein (berida erat ber su ase werden kan, und wozu Ee “giuaag e “o E R oda E E Sch leiß. 1532 968d. über 100 Mark desfallfigen Rehte und Ansprüche, fowie zur Vor- stücke, nämli: wiß verlautbarten, der P E fle he E age Urk U ais Zus E: spätert erag Zuhaber „der | außer einem R ause, verjihert zu 2100 , frage auf Verurtheiueeorn Forderung, mi em Ans ——— gefunden. leaung der dieselben begründenden Urkunden (e; 1. von 3000 & sammt 10% Verzugszinen Sorderung | Urfu 24. Oltober 1882, Bormiteaig n guf r. 14 Seh, Gaepause, d Aleclanb Thie L rage oui Veru E E Zinteu zur Ja ung [16820] „Oeffentliche Zustellung. Die gedaten Personen haben das Aufgebot der | obigen Termin hierdurch vorgeladen, und zwar a. den Ackermann Ferdinand Botum, N) il 1881 und Kosten einsblichligt n 8s | y s int eich ten G ichte n es : es i D hf, Erie Uf a O gehôren, fals R 31 “Mäc r s ì w E u? seit | Die Gebrüder Geismar, Handelsleute zu Dam- gefundenen Sachen beantragt. i 5 unker dem Verwarnen, daß die nit angemeldeten b, den Cigarrenmacer Melchior Botzum “erat els vervfändeten F ther s S h tate Sre, e Ret A eld n e ne use 1 im Wege der Zrangsvollstredung am em 31. T an, un F et die Beklagten | ba, klagen gegen die Cheleute Ignaz Habsieger, | Die unbekannten „Verlierer oder Eigentbümer Recbte fraglier Art im Verhältniß zum neuen Er- e. den Bäcker August Botßzum , f T E e on go Je enfor erung zu ge N Ee seine Ne ote anzume den und die Ur- Donnerstag, den 15. Juni d. Fee zur mündlichen Verhandlung es Rechtsftreits vor Fuhrmann, und Rosalie Amberg, früber zu Ei- werden aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte auf | werber verloren geben. d. den Goldarbeiter Christian Botum ) f: Es urd Zwangsverwaltung bez. | kunde vorzu egen, widrigenfalls die Kraftloserklärung S Morgeus 9 Uhr, E: das Kaiserlide Amtsgericht zu Diedenbofen auf bofen, jest obne bekannten Wohn- und Aufenthalts- | die gefundeen S. hen spätestens in dem Meppen, den 4. April 1882. S Ehefrau des Shuhmachere zu Sive Séns Zwang Mersleigetang Ls Grundstücks, und ¿war der Urkunde erfolgen wird. i an hiesiger Gerichtéftelle «óffentlich meistbietend SRE, E 26. Mai 1882, ort, aus Rest von zwei Privatshuldsheinen vom auf den 6. Zuni 1882, Vormittags 10 Uhr, Königliches Amtsgericht, I. Franziska, geb. Botum / - “en, | na Höhe von n E 14 sammt 10/4 Ver- Grevenbroich, den 6, April 1882, versteigert werden. Z 0 ormittags 9 Uhr. eh 29. Dezember 1875 nebst Zinsen mit dem Antrage | vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 17, Börner. alle zu Großenbeim ¡zugSzinsen vom 13. p bis zur Zahlung, Königliches Amtsgericht. „Der Zusclag erfolgt bei einem F des Taxats Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser | auf Verurtheilung der Beklagten zur Zahlung von anberaumten Aufgebotstermine geltend zu machen, von : Ls M 25 S pproleh v aid Wi em NRechtstreite 5 P übersteigenden Gebote, Die Kaufbedingungen liegen Auszug der Klage bekannt gemacht. 167,75 M. nebst 5% Zinsen vom 26. Februar 1882 widrigenfalls dem unbekannten Verlierer oder Eigen- [16826] Bekauntmachung N. 291. a 34 qm Garten im Pfortenwein- | sen AN e RnNin mif us und den künf- LECESS) e Bekanntmachung, : 4 Wodcwen vor obigem Termine, „in welchem ding- / ; „Schweizer, ; und ladet die Beklagten zur mündlichen Verband- | thümer, welcher sih nit gemeldet hat, nur der Au Durch Ausschlus ma C Drit vine garten vor dem Todtenhof tigen Qui us e ihre Befriedigung zu suchen ; | Das Königlibe Amtégeriht Krouach hat unterm | lide Rete an die gedachte Stätte und Ansprüche Hülfsgerihts\chreiber des Kaiserlihen Amtsgerichts. lung des Nechtsftreits vor das Kaiserliße Amts- | spruc au Herausgabe des dur den Fund erlangten 30. März cr. ift das auf den Namen des Fabrik: « 305. , 53 Garten daselbst : l G V Realen ie T Ee E, E ina fgebot bei De d Ce A en : : gericht zu R E Juni 1882 Lait Mortieils nd des E S arbeiters Mathias Gerlab zu Dortmund lautende. W. 854. , 09 , Garten im hinterstenHopfen- Sönigliden Lanteniat zu Leipzig E erlafsen: as gegenüber ‘bens ‘Des Tran es ing uge - ve [16814] Oeffentli e Zustellung. Vormittags 710 Uhr. : desselben aber ausgeschlossen werden wird. ber E De Shertase Dortmund Nr. 37,351 S U garten, auf den 20, Zuni 1882, Georg Wi, geb. am 29. Juni 1838, ehelicher anzumelden find, in der Gerichtsschreiberei I. hiers, Der Weißgerbermeister Cerl Mün ch Sohn zu | Zum Zwecke der öffentlichen Zuftellung wird dieser Naumburg a./S., den 28. März 1882, Dortinittnd, der (qt e ; C EAE Wiese das Bruch : á Vormittags 9 Uhr, Sohn der verlebten Flößerseheleute Lorenz und | zur Einsicht aus. ; . N A Auszug der Klage bekannt gemacht Königliches Amts t „Den 9. Aprli . " » , mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- | Margaretha Wicb, Knoten, von Unterrodah, foll Blomberg, den 30. März 1889. Wetßlar, vertreten durch Rechtsanwalt Aldefeld zu | “Gert chtssreiberei des Kaiserlichen A dde mgitces Amtsgericht. Königliches Amtsgericht. s 0E O0) richte zugelassenen Anwalt zu bestellen auf Antrag seines Pflegers und mit Genehmigung Sürstlihes Amtsgericht, Abtl ilung L Weßlar, klagt gegen den Handshubmacher Emäs E Ds, E 16808 Aufgebot. Gemarkung Großauheim, Zum Zwecke der öffentlien Zustellung wird dieser | ber Kuratelbehörde für todt erklärt werden, nachdem i O B E TuMRSdid ee iten F a a E [ Dar Geben Müllen E Sia Es déè (A s K Ehefrau Juliane, geb Peer Bo hum und dessen } Auszug der Klage S gemacht. derselbe vor 12 Jahren nah Amerika augewandert [16976] , f a c c E z i ck H : C . T Cs i ine î fet ; i 4 : y L [16827] Oeffentliche Zustellung. Wittwe de Gs Hf „| Jn Sachen der Wittwe des Dr. Ottmer, Louise, R ' . : : tarke, L und seitdem keine Nachricht von feinem Leben in Demnach die Erben des am 16. v. Mts. hier Zeit vom 1. Januar 1880 bis 1, Januar 1882 des ff he Zus 9 s Sóneiders Gottfried Wilhelm Stnei 2 Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts, die Heimath gelangt ist, und die Aufforderung er- | verstorbenen Tischlermeisters Friedrich Esaias er

: : Die verebelite darbeiter Ri S : ; : ine Christ ; - | geb. Rohde, hierselbst, Klägerin, wider den Maurer Les A Darlehns von 1050 4 laut Hypothek vom 9. Ja- helich Yan arbeiter Richter, Sophie, | der, Marie Wilhelmine Christine, geb. Lein, zu Vor Theodor Horn und desen Ebef rau, Mathilde, Geh. Den Aermann Peter Förter zu Niederißigheim, lassen an: Falke die Erbschaft desselben mit der Nechtswoh[-

; 9 é = T7; ‘r- | geborne Hennig, zu uthausen bei Düben, vertreten | brück, hat das Au ebot - der ichtlichen Urfund ; ; i h s : 1

ertilns bes R Age Saline malige Per: durch 0 E Stelher zu oren, Tlagt pormaliger Amtero 4 Fallingbostel n 17. No- E, E S d ¿M geten- "a 6. 2 a 34 qm Aer unter den Nöthen [16973] Oeffentliche Zusiellung. H ij R 4 s Hu r d e Le getreten haben, e Pi se E i 6 Z indli gegen thren in unbekannter Abwesenkeit v 1830 über 100 T 29. i Df z / nten, wird, nabdem auf Antrag de * 139 99 / ; i E , 3. evruar , ntrag derselven alle Diejenigen, welche Anspru

Me panger Und, ladet den renten zur mündlichen hter, auf Grund | fe c (2 tnsdaft fie Beier din: n Bos Klägers die Beschlagnahme des den Beklagten ge- L, 132. 22 04 »„ Aer an den 13 Morgen, Die Chefrau Auguste Paulsen, geb. Hübner, Vormittags 9 Vhr, auf Befriedigung an die Verlassenschaft zu A

E n T Ehemann, Handarbeiter Gottfried Richter, auf Gru d | über 200 Thlr. (Bürg t L iederißighei , L L G2 t AtT; Anaceriit u Me Siireito E A GDe des O0 Ih 11, Tit L alfitiaeinan A de brü), elte O Kirchen-Aerariums zu | örigen, Nr. 43 Blatt I. des Feldrisses Altewiek an N Nabe dete E O8 ias pn Freeb, 3. Zk. Krankeuwärterin in Kiel, ‘vertreten im diesgerichtlichea Sißungssaale qmberaumten | glauben, hierdurch unter dem Rechtsnachtheile, daß den 23. Mai 1882, B ormittags 10 Uhr mit dem Antrage auf Trennung der Cbe der Parteien Soltau im Hypothekenbuc für Vorbrück Tom, | der Giersbergstraße belegenen Grundstücks zu 3a unter dem amen deffelben katastrirt. dur den Rechtsanwalt Meier in Kiel, klagt gegen Aufgebotstermine persönli oder schriftlich bei nit angemeldete Ansprüche auf den Theil der Mafse Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird | unter Verurtheilung des Beklagten für den allein | Fo]. 437, Brandk. Nr. 51 b, eingetragen sind, be- | 2 qm sammt Wohnhause Nr, 3921 efr. Sit. Den Atermann Peter Glas, Joh bili ihren Ehemann, deu Lohgerber Jacob Paulsen, Gericht fich anzumelden, widrigenfalls er für todt | sid bescränken, welcher nach Berichtigung der dieser Auszug der Klage bekannt gemacht O T und ladet s Beklagten zur | antragt. " Der Inhaber der Urkunden wird“ auf- E E E Besu n DUEE 20 Qivangs- Sohn zu Niederißigheim E e uf E vit s E 9) E bebe: ten, ihre Intere Auf E ee Aa f e e Erben übergeht, i: . mündlichen Verhandlung des tsstreits ; | ; versteigerung dur Beschluß vom 1. Apri ver- L O Me L , acts, auf Grund der Behauptung, daß ihr Ekbe- e (ar vethelliglen, ihre Interessen im Auf- | aufgefor ert, ihre Ansprüche spätestens im Termine am

Weßlar, den 11. April 1882. ung de ehts\treits vor die gefordert, spätestens in dem auf Mittwoch, den b. Die Chefrau des Wagners Philipp Giesel mann, welcher im September 1869 nach Amerika gebotsverfahren wahrzunehmen ; : Mittwoch, deg 7. Zuni D. Is,

II, Civilkammer des Köniali : : O fügt, au die Eintragung dieses Bes{lu}es im: | : tephan, er des Königlichen Landgerichts zu | 11. Oktober 1882, Vormittags 12 Uhr, vor dem Grundbucbe am 5. April 1882 erfolgt ift, E R Sufanne, geb. Glas, zu Mittelbuchen, ausgewandert ist, seit 1870 sie ohne irgend welche | 3) alle Diejenigen, welhe über das Leben des Morgens 10 Uhr,

; ; Sntali ; Torgau unterzeichneten Gericht Ss ; it j in Verbket ; Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. auf den 22. September 1882, Vormittags 9 Uhr, G ins E Rede anzumel g mten Aufgebots zur Zwangsversteigerung auf den i 20. a 98 qui Wies im nenen Put Nachricht über sein Verbleiben gelassen, mit dem Verschollenen Kunde geben können, Mittheilung | hierselbst, Zimmer Nr, 37, anzumelden, [16807] Oeffentliche Ladung mik der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- | vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der 15. Juli 1882, F 189, 1 , 34 , der beut Weg : m i Gia, 11 Seci els machen, M! A

Der Ziegeleibesißzer August Meinbardt hier hat | kite zugelassenen Anwalt zu bestellen. Urkunden erfolgen wird, ,„ Morgens 11 Uhr, 1 L Gear Eie OS rifiahet em Leg, die unter den Parteien bestehende Che wegen Kronach, 11. April 1882. Herzogliches Amtsgericht. VIIT. bei dem Fürstlichen Amtsgerichte bier Klace dein g Zum Pwede der entlichen Zustellung wird dieser | Walsrode, den 4. April 1882, i R e San L e A A unter dem Namen von, Johannes Glas Christians 7 öelider Verlafsung dem Bande nah zu i M Königlichen Amtsgerichts : v. Praun, k e 20e n A | uszug der Klage bekannt gemäHt, 3ntaltchog bt. gele, In welhem die Hypothekengläubiger die: Í ; f 7 rennen, : S D eT, wobnbaft und [est mit unbelttom etge | Dorgane Lade tant, gema E Oywotbefenbriefe zu überweisen baben S d N Deria0fen zur münlichen Verhand: [16989] abwesend auf ablung von 279 M für in der Gerihtsscreib N E e, [16798] V f 8 7 al aa Á S Den Tagelöhner Wilhelm Krämer Anna Mariens a U s A E Civilkammer des De, BesWluf As lia Suféncties a 8 ienen vi deu Ms ae

t y 1 erihtsshreiber des Königlichen Landgerichts. erzoglihes Amtsgeri : : , - ontglichen Landgerichts zu Kie ur Cb oes RKalserlihen Amtsgerichts | nah durch An ag_ an die Gerichtstafel bekannt

Zeit vom 25, März 1881 9, September 1881 an glich ndgerih ér auf anzeige P ini Sohn, zu Großkrotzenburg auf den 5. Oktober 1882, Vormittags 11 Uhr, | Hochfelden vom 9. März 1882 wurde in der Zwangs- | gemachtem Proclam finden zur Zwangsversteigerung

; a y Pini. den Beklagten gelieferten Kalk erhoben und hat den nebsi Ediktalladun i von mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- | vollstreckungssahe des Wirthes Anton Swott in | der dem Erbpätter Heinrich Krull zu Brefegard ge-

Beklagten zur Verhandlung vor das Fürstliche Amts- [16811] ; ; ; g j N. 34. 1a 19 qm Haus Nr. 263, i idtli i ‘be- | hs abthuf felbst mi ¡A gericht Arnstadt geladen, indem er cantragen will, Verkaufsanzeige „In Sachen des Gastwirths F. Pret in Neu- Ia R S a. Wohnhaus nebst Hofraum, E N Fen Suftelling wirb biete r M ae teten oie C eue, e Grbpahthuse Nr. 17 dafelbst mit Zubehör vom Tage ber landete gf nebft 6 ‘a infen nebst Edictalladung. :fielenden Sul iud S ete] nus Megrömeat, nate | Timar e "Lott Poren, Die efrau des ter dem Namen des” Peter Kemer, Michaels | Abiug der Klage, bekannk gema nd Aufenthaltsort {bie enb? vie! eei ohne | 1) zum Verkyufe na zuvoriger endlicher Reguli der Prozeßkosten zu verurtheilen, aub das Urtheil In Sachen des Droguisten E. Heyden in Hildes- die Chefrau Siebel und den Kausmann Trautmann Tann, bezügli der Grundstücke Pl. Nr. 418. Brunn- Sohn, daselbst fatastrict. eter Krämer, Michaels Kiel, den 8. I E Fa Po n A M ais Lig Sue am s für vorläufig vollstreckbar zu erklären, heim, Gläubigers, in Neurönnebeck, Schuldner, foll die dem 2c. Siebel | gäßchenbeete, Garten 82 qum, 646. Kalkofen, Wiese- b. [8 Gerichtsscreiber N éd Sans Ms, e ege ro a 0 e co d “tr a 26. P 1882, Das Fürstliche Amtsgeriht Arnstadt, Il. Ab- d ; e G OFÍEN gehörige, unmittelbar an der Landstraße belegene, in | 10 a 32 qm, 792. am Tannerweg, Garten 2 a 90 Die Wittwe des Taglöhners Simon Peter U O O N Verstei, A A de “S ld A Ee 2) zum Ueb Tf Ain E E theilung, hat Verhandlungstermin auf n A Sus Flebbe in Sarstedt, Schuldner, Artikel Nr. 99 der Grundsteuermutterrolle von Neu- | qm, 12314. Galgenehrli, Garten 72 qm, fatastrirt geb. Lenz, zu Großauheim für sih und als Vor- [16960] Oeffentliche Zustellun runs Baunt von "Wingenbel bele A S Monta Jes 17. Juli 1882 den 1. Juni 1882, Bure rate H E nes in Sa ter nvésen an der | rönnebeck eingetragene Anbaustelle Nr. 57 daselbst, auf den Namen u Thomas Kalb; der Shuhmacker- münderin ibrer drei minderjährigen Kinder Die Arbeiteiran Thiede Rosalie M Rollas Le Senftbaften u lten Ertófes s Betrade Ua Borcirittt, a1 h Ee Vormittags 91 Uhr, Lv Geboten A gelie Nr. 109 E eoens aus einem Wohnhause (theils massiv, am Jörges 1 I. zu M bezüglich der Pl. Nr. a. Mathilde Karoline, zu Groß-Lichterfelde bei Berlin Giesendorfer- | 600 verordnet und zur Erklärung über bai ge- | 3) zur Anmeldung dinglicher Rechte an das Grund- E ‘ur leid Amtéacite bier v Grundsteuermutterrolle unter Art. Nr. 9e Fe l L Me L acn 993 Hofraum 1a 57 qm, DOT Hausgarten 88 qm,. D Cas Duevbe Straße 20 bei Friebe, vertreten durch den Rects- | richtlich gefertigten Theilungsplan Termin auf std und an die due Zmmobiliarmasse deffelben dieser Auszug gemäß der SS. 186 bis 190 der Civil- V i BaiiA it W i Neurönnebick verzeichneten Areal , in Größe von | 488. Beet unter Sct. Nikolaus, Garten 1 a 81 qm, von dati Arbeittmann Auci i 0 Mit n M f Ubr ien R Phi Cas mittags P taat Sen Te ‘Zuni 1882 prozeßordnung für das Deutsche Reich dem Tüncher- | m Und Pau®garten mit Wohnhaus, Sei- | 6 ar 62 qw, zwang8weise in dem dazu auf 622. Räschen, Ader 18 a 23 qm, 623. Räschen, A. 148. 5 a 41 qm Holzung im Löhreck, Aufenthalts wegen {chwerer Mißhandlung, Ver- | Die Swuldnerin Maria Josephina Stauff wird Vormittags 10 Uhr, H

meister Heinrich Kern hiermit öffentlich zugestellt. des Nartenblants 1g uns G ae Sers di Marre uni d. J. Ader 19 4 19-qM, 048, Kalkofen, Garten 1 a 36. C, 1068, , 66 „, Wiese im Sälig, weigerung des Unterhalts und böslicher Verlassung demgemäß aufgefordert, in diesem Termine zu er- | im Söffenfaale des hiesigen Amtsgerichtgebäudes Arnstadt, den 11. April 1882, ; zur Größe von 3 a 28 qm Lu B atitedl, ; Morgens 10 Uhr, é qm, 1389. Poppelsberg, Wiese 62 a 42 qm, Gemarkung Oberrodenba, mit dem Antrage auf Trennung der Che und ladet | scheinen, um von dem Theilungsplane Einsicht zu | statt O 2 Der Gerichtsschreiber „des Fürstl. Amtsgerichts. 9 Ader it Sonnenkamtsfeldo 8 Im, is ager anberaumten Termine öffentlich versteigert | 14134, Zwier, Wiese 25 a 42 qm, fkatastrirt auf unter dem Namen des Heinri Peter V. und | den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des | nchmen und spätestens in diesem Termine bei Ver- | Auslage der Verkaufsbedingungen vom 12. Juni Müller. Kartenblatt 4 daselbst, groß 28 a Is ne 92, 8 iuflteb ; 14 den Namen des Johann Iörges I. ; der Shubmacher Andreas Peter IV. zu Oberrodenbach katastrirt. Retsftreits vor die I, Civilkammer des Königlichen meidung des Ausfc{lusses etwaige Widersprüche | 1882 an auf der Gerichtëschreiberei und bei dem zum N 3) Aer im Freienwiesenfs[L lle 102 quilicbhaber werden damit: geladen. Samuel Jörges zu|Tann bezüglich der Pl. Nr.186. 6, Landgerichts egen den Plan zu erheben | Sequester bestellten Erbpächter Zastram zu Brefegard ‘Die verehel Fre uste Marie, | blatt 18 daselbst, groß 45 a 9 c, 02 Karten- redtlibe, cfibeikbarat Gigentbums- “und foufte | Hofraum 68 148, am Gedan Namen des Jo Die mittwe des Heinri Engelhardt I. Barbara, auf den 20, September 1882 “ohfelden, den 13. April 1882 Nr. 8, welcher Kaufliebhabern na vorgü a i , Marie, en AO / , ewtlihe, umi, ; 1d- ann er, ; am Geröde, Wiese 43 a 58 qm, . Engelhardt, von Roßdor s L Qaiferliches 9 f melt i tain ndstücks mi hurcb den Katbanwalt Fahne veselbf, tag eee | oa in e tere ungen de baben vermelnen” teien mg fe | 143, vel. 8 Î1 qm, falaliet a ver Rae R a mit der Aufforderung, cin L U ecbachten Eo S des m tegerit Subehdr castatten ung des Grandstücts mit urch den Rechtsanwalt Kuhne dase , klagt gegen j o o os gen zu haben vermeinen, werden au geor- | des Johann Jörges I. ; d Scuhmacher d einri a. K, 179. 14 a 16 qm | Wiese die Antonitschen | 54, w îr richtigen Aus i: Apri 92 ihren Chemann, den Tuchmathergesellen Adolph allhi b earlens 12 Uhr, j : dert, selbige im obigen Termine anzumelden und die Jörges zu Tann be¡ügli der Pl, Nr. 1279. MAtE L Le 16 N | Wiesen, ci “Zum Zweite ber Beiden e wird dieser Dir Gerl atud, V rebtenoslih Mle Saite Wolff, früher in Cottbus, jeßt unbekannten Auf- L are anberaumten Termine 6 entlich versteigert | darüber lautenden Urkunden vorzulegen, unter dem berg, Wiese 36 a 97 gm, fatastrirt auf den Namen Gemarkung Bruchkoebel, Auszug der Klage bekannt gemacht. Nagel i; OTLE Amts a: S enthalts, wegen Ehescheidung auf Grund böslicher r ufi bhab d : Verwarnen, daß im Nichtanmeldungsfalle das Ret | des Johann Jörges I. ; der Tagelöhner Michael Nir- b, PP. 5. 8 a 19 qm Shueidemühl den 4, April 1889 A Zur Be E ung: Verlassung, mit dem Antrage : die Ehe zwischen ibr Alle p lg er obi en damit geladen. 5 im Verhältniß zum neuen Erwerber des Grundstücks | zu Tann bezüglich der Pl. Nr. 375a. Stall und Hof- 100 ; ; : " Al awiter L [16979] Aufgebot Der Geritssd reiber an E Mei leute Tue L clt Gere redtlihe, fibeilommiss esen d ia Hu “Blunuatar den 9. April 1882 felbst fut R Patdanien 31 Di N 9 e100. 2B. Wiese bei der großen Horst, Gerichtsschreiber des önigliden Landgerichts Auf Antrag des Slabraatera Georg Adam “9 Slimmel gen Zhell en, Und} As ; "L L D Je Cre¿e talastrirt; die Ww. des Webers Michae suf, „19 9 4 i : Weber in Töpen werden hiermit Johann Leon- Amtsgerictsdiätar lagten zur mündlichen Verhandlung | dingliche Nechte, insbesondere Servituten und Real- Königliches Amtsgericht. Elise, geb. Pilgrinn, bezüglich der Pl.Nr. 2201. Haus- Gemarkung Hanau, 16998 e O E DOP 1800| i N 1 De tedtöstreits vor die zweite Civilkammer des E fabioe f t oba D, E E Hoe. garlen 44 qm, fatastrirt auf den Namen des c. D, 213. 11 a 69 qm Wiese, die kleine Eulwiese, L Auf L Antrag ves CRACE des Nalhlafses der A L NZNIYeE, T aalöbue ae Doaun Berta [16982] Weinsberg, öniglichen Landgerichts zu Cottbus, Zimmer Nr. 17, dariibet Tautendea Ürfunben Setten an L ie búh E Michael Fuß die Eintragung dieser im Gemarkung Mittelbuchen, am 19. Juli 1881 zu Nordgermersleben verstorbenen | und längst verschollen, aufgefordert si spätestens Bermögensbeshlagnahme. mit der Auel 1882 Be bei E U Verwarnen, daß im Nichtanmeldungéfalle das Necbt “ut Autre s Ver Vieiien E Stockfleth nit eingetraat 6 d e Grundbuch Gaus Emelba d u Rib y: aus M S S E ge ender ieren hier- | in dem auf i ä i 1883 | Dur Free 18g mactal-Urtheil, d. d, rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. im Verhältniß zum neuen Erwerber des Grundstücks | und Dr. G. Bartels als Testamentsvollstrecker von buch auf ibren Namen unter der glaubbaften Nach- det Obige fatastrict E R gurE sfe zu babe welbe Erbansprüche an jenem Donnerstag, den 8. März 1883, S Zu E, N 8 dem Füsili : : L é c ( ( atc . achlafse zu haben vermeinen, aufgefordert, c h Stuttgart, Er 9 ist das dem Füsilier qr, Zum Zwe x der öffentlichen Zustellung wird dieser B den 28. März 1882 Johann Griedrich Grüßmacher, vertreten durch weisung, daß sie unter Zurednung der Besißtzeit T A L bei dem hiesigen NnleceigE spätestens | im Sibnacitaal ae L E Aufgebots- (actiiferis 2E. Po, “tf 9. Compaguié des uêzug der Klage bekannt gemacht, Königliches Amtsgericht Abtheil E le Rechtsanwälte Dres. J. und A, Wolffson, | ihrer Rehtsvorgänger obige Grundstücke länger als a, Die Wittwe des Heinrich Nix, Christine, geb. | in dem h termine persönli oder \ch{riftli& beim Amtêgericht E iet A able ie A Ia 5 Snlóln Die Cottbus, den 5. April 1882, ge geribt. Abtheilung 111. wird ein Aufgebot dahin erlaffen: 10 Jahre ununterbroben als Eigenthum besessen, Wiegel, von Hochstadt, auf Zimmer Nr. 5 desselben Gerichts Hof anzumelden, widrigenfalls sie für todt erklärt | gz, Zürttemb. Grenadier-Regiments Königin Olga lbttäzas Bülow, h i s Has Alle, welche auf die in Gemäßheit des von beantragt haben : so werden alle Diejenigen, welche b Philipp Nir von dort, am 28. Februar 1883, Vormittags 11 Uhr, | werden. / y A L Emil Seytter aus Stuttgart Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. s storb am 23. N Ar Ln hieselbst ver- | Rechte an jenen Grundstücken zu haben glauben, e. die Ehefrau des Sreiners Peter Mankel, | stattfindenden Aufgebotstermine zu melden. / Ferner werden aufgefordert: 1) die Erbbetheilig- geb. 15 A L M 1856 C, [16800] Verkaufs - Anzeige rig 29, obann Fr edrich Grüßmather aufgefordert, solche bis zum 1, Juni 1882 beim Clara, geb. Lenz, von Wacenbuchen, Der Nachlaß wird dem \ich meldenden und legi- | ten, ihre Interessen im Aufgebotstermine wahrzu- Sohn des Scullebrers Sevtter in Waldbach [16817] Oeffentliche 8 i (l 1846. ‘hieselbst publizirten T0 N O INeZon, Gericht anzumelden, widrigenfalls d. den Handelsmann Caspar Lenz von Hocstadt timirenden Erben, in Ermangelung dessen æber dem | nehmen, 2) alle die, welde über der Verschollnen zustehende oder später anfallende Vermögen, une Die Wittwe ie m R i ‘10 000 an | Eioentggant, dieser Frift die ereerigen Besißer als R Fiskus verabfolgt werden, und ein etwa später si | Leben Kunde geben können, Mittheilung hierüber beschadet der Nehte Dritter, mit Beschlag belegt

und T «Namen belegten 72 10 000 ü im G ) 347 5 ; S ben Naît ; o rf t (Gop! Aufgebot. Testaments ; g / an | Eigenthümer im C rundbuh werden eingetragen wer- 6, 347, 4 a 45 qm Garten am ternhohen Nain, meldender Erbe ist alle Verfügungen des Erbschafts- | bei Gericht zu macen 1 » ; : ; denen laut Bestimmung des obbezeineten | d d der die ih bliegende A R Q T ; : n G L E ( zu macven. worden, ämerin, jeßt ohne Geschäft ¿u Weiler wohne j ;rifarbei Si. j y zelnelen | den und der le Im obliegen e? nmeldung unter- P00 Garten im obersten Kenner, besitzers anzuerkennen buildig, und fann weder 31. M 1882, } D 8nerid i esbloïe leß t 3 nend Die dem Fabrikarbeiter Friedrih Ahrend in Testaments der am 7. Juli 1881 verstorbenen | lafser,de Berechtigte niht nur \eine Ansprüche gegen R, 348, 88 Holzung die Hertig, Recbrttat en noch E Pie Nutzungen, son- C0 T Königliches Amtsgericht. diefe VeemögendbesWlaenege e „Hier beschloffen hat, + j U V L 3 vil,

“—

vertreten durch Martin Weber, Geschäftsführer zu Lauterberg abgepfändeten in der Gemarkun S j è : : ; : I S5, N g Maria Magdalena Schurlohn (alias Séthier- | feden Dritten, welcher im redlichen Glauben an df A. LA1. 89 i H » äqah »ch N H ) ; Amtsri&to : : Se L Ler serl ju gen Bei Bingee ¡agnad, Axs: S enen Grundstücke, als: á loh) später verwittweten Lackmann der lebens- Richtigkeit des G die oben Cte v 009, 2 50 Garten im Jäger, “Reale Ta nt Mate 1882, I d Ao B egietie die, dies bierdur entli bekaunt gemacht. Fannten Wobhn- und Aufenthaltsort“ wegen in den * (8 56 As T 385 mit allem Zubehör längliche Zinsgenuß zustand, Ansprüche zu baben Grundstücke erwirbt, nit mehr geltend machen 4. 282, 1 02 Wiese auf den Kicfß Königliches Amtsgericht 2 Gerichtsschreiberei des K Amtsgeric{ts Hof n S Es Sahren 1871, 1875 un Tot densel Fäuflif, 68/86) groß, Artikel 305 Blatt 4 Parzelle vermeinen, biermit aufgefordert werden, solche | kann, sondern au ein Vorzugsrecht gegenüber den- Unter den Namen des Heinrih Nix und dessen E | Milliter. j n G (bissi d is its Überlassener Spezereiwaaren , mit dem Antrage auf | b. 13,12 Ar Aer im Kaltenb Blatt 7 V Ansprücbe spätestens in dem auf jenigen, deren Nechbte in Folge der innerhalb der Ehefrau Christine, geb. Wiegel, von Hodchstadt [16985] Aufgebot. Se E, Verurteilung O Beklagten zur A N L 206 m Kaltenborn, Bla Par- P L B y1382, geseßten Frist erfolgten Anmeldung eingetragen sind, Banne. its E L ines zebniäbri Der sarslarpetter und Liutling Heinri Jahns | [16988] Aufgebot. [16941] Bekanutmachung nebst 5 9%/% Zinsen vom 24. Mär; 188: « 9 e z I. L, : j s L nier giaubhafter Nachweisung eine zehnjährigen assel, als einiger Er ine . f s Nachlaßpflegers, Recbts- {luf f er des Kz ) den Dafsacten zur mündliber Sebi, adet C. e N Aer in der Aue, Blatt 9 Par- anberaumten Aufgebotstermin im unterzeichneten Hilders, den 21, März 1882. ununterbrochenen Eigenthumsbesitzes in die Vriabs 1881 eet A vérftorbenen: alei@mamigen Wars Lf E Kniebush biersclbst Erabflegers, Rechts: Q L ONSISE D om A Wer d Kal. Bayer. Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu | g 9,60 Ar Aer auf dem Heikenb d Amtsgericht , Dammthorstraße 10, Zimmer Königliches Amtsgericht, Abtbeilung I, bücher der betreffenden Gemarkungen beantragt wor- | das Aufgebot: Erben der am 14. Mai 1881 zn Guben ohne lett- im Deutsch t Reiche b findli V G1 Ma 11t da tromberg . Parzelle N em Heikenberge, Blatt 12 e a leiden, tund zwar Auswärtige Dr Brandt. den ist, so werden alle diejenigen Personen, welche 1) der loco obligationis ertbeilten 11. Ausfertigung willige Verfügung verstorbenen verwittweten Bahzn- e E ‘Wovaa E an B auf Mittwoch, den 5. Juli 1882, sollen auf Antrag des Fuhrberrn Hr, Holzapfel i E Ul Teltelung eines hiesigen Zustellungs- fie L E Rebte an jenem Grundvermögen zu haben ver- des vom Notar Scheller hierselbst am 19. No- meister Louise Wilhelmine Rosalie Silling (an- bur emäß §. 332 Abs. 1 vée Neich8-Strafvro ils Vormittags 9 Uhr. Lauterberg am i 7 MORTEO IR Ene mächtigten Ps bei Strafe des Aus\clufses, ineinen, aufgefordert, solche spätestens im Termine, vember 1871 über die Burgdorfsche Windmühle | geblid) einzigen Tochter des zu Berlin verstorbenen S mit Besáhla ‘belegt worden E Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser 8. Juli d J., 10 Uh Hamburg, den 8. April 1882, [16823] Bekanntmachung. den 15. Zuni 1882, Nr. ass, 48 zu Querum aufgenommenen Kauf- | Goldarbeiters Meyer) aufgefordert, ibre Ansprücbe Mie bura, de 199 Ap O Rg n Auszug der Klage bekannt gemacht. im Gerichtslokal Siulitnes Ur, L as Das Amtsgericht Hamburg. Dur Aus\{lußurtheil des hiesigen Gerits vony Vormittags 9 Uhr, vertrags, und Rechte auf den 202,07 M betragenden Naclaß E K "1 Sta ts nwalt : Stromberg, den 8. April 1882, steigert werden: Kaufgeneiate T aveie ver- Civil-Abtheilung LT, 3. April 1882 ind die unbekannten Interessenten an dahter anzumelden, widrigenfalls nach Ablauf dieser 2) der anges{lossenen gerihtlihen Verhandlung | spätestens im Aufgebotstermine am * R Bielert, déladaa ; genetg erden dazu ein- Jur Beglaubigung: nachstehend bezeichneter Spezialmasse ; Frist die bisherigen Besitzer als Eigenthümer vom 13. April 1872, 29. Jannar 1883, Bormittags 10 Uhr, DVraun. Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Zugleich werden Alle, die an oben aufgeführt G Lmberg, El Restkaufgeldforderung, „welche der verehelichten in dem Grundbuch werden ein etragen werden wonach in Verbindung mit der Verhandlung vom | bei dem unterzeihneten Gericht, Terminszimmer Immobilien Eigenthums- Näber- lebnretltd eridts - Sekretär. Bildhauer Busch, Christiane, geb. Benecke, in und der die ihm obliegende nmeldung unter- | 4, Januar 1873 auf dem bezeibneten Grundstücke | Nr. 9, anzumelden, widrigenfalls ihre Ausscließung Verkäufe, Verpachtungen, [16821] . fideikommissarisce Pfand- und sonsti : Welte, 16810 fi raa der Horn-Ziemann'scen Subbhastationssache von lasende Berechtigte nit nur seine Ansprüche | ein Kaufgeldrestkapital von eintausend Thalern nebst | mit der im §. 481.1. 9 A. L_ R. §. 1521. 51 A. Submissionen 2c. Oeffentl e Zustellung. insbesondere Servituten und Realberecht e, I [ ] Fn Sachen / Germendorf zusteht und im Grundbuch von gegen jeden Dritten, welcher im redlichen Glauben | 5% Zinsen für den genannten Vater und Erbla er | G. O. bestimmten Maßgabe erfolgt. [16963] Der Sch{uhmadcermeister August Krauß in Selb haben vermeinen aufgefordert diese spätesteog s Venermnns Gerhard Hegger zu Einhaus Germendorf Band 1. Blatt Nr. 36 und Band I[. an die Nichtigkeit des Grundbuchs das oben- des Antragstellers als Hypothek eingetragen steht, | Guben, den 5. April 1882, : vertreten dur den Nebttauwalt Roe: erliebè aut E Dae Ea B ge j N pâtestens im wide Vlatt Nr. 41 eingetragen war, erwähnte Grundvermögen erwirbt, nit mehr gel- beantragt. Königliches Amtsgericht, 1 Abtheilung Domainen-Verpachtung. Grund eines am 4, Auqu t 1880 errichteten Ver- | drob daf iu ermine anzumelden, unter An- | den Eigner Joseph Sgultejans zu Bakerde, sollen | mit ihren Nechten auf dieselbe auêéges{lo\}sen. tend machen kann sondern auch ein Vorzugsrecht Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert : 2 i Die im Kreise Calbe, 4 resp. 5 Kilom. von den trages, wona pr do Mob „us Ne. 11 in Selb Be bältai 26 ¿ur Nictanmeldungefalle das Recht im | folgende dem Leptern gehörige Oranienburg, den 3. April 1882. segenüber Denjenigen, deren Rechte in Folge der | späteftens in dem auf : z [16995] K. Amtsgeridt Waldsee Bâähnstationen Wulfen und Coetben belegene Do- und den dabei befi dli obnh, «rten Vl, Nr 324 G âliniß zum neuen Erwerber der Grundstücke Zmmobilien, Königliches Amtsgericht. nnerhalb der oben geseßten Frist erfolgten Anmel- Dounerstag ‘den 16, November 1882 | Oeffentlich Ladung. ain "Klieb. mit cinem Arcal von 258,31 47 ba die das Kupfer], Di ied Ae ¡Grasg ivo dort, nus "ol gehe. bestehend aus Dr. v. Winterfeld. ing eingetragen sind, verliert. Vormittags 11 Uhr : In der beim K. Amtsgericht Ellwangen anhängigen worunter 228,49 ,87 ba Aer, soll von Johannis nete Aufenth r olf Schmid. A 2E ine erzverg Gs S. den B, April 1882, den unter Art. Nr. 314 des Gemeindebezirks anau, 3. April 1882, vor dem unterzeichneten Gerichte, Auguststraße Nr. 6 Rechtssache zwischen Anna Bendel von S{blüpfen 1883 ab auf 18 Jahre anderweit öffentlich meist- kaufte, gegen Leßteren 'Îldde quf “Bak “«ng von E R, Anogridt un Zggjren Zageiragenen auf Ktbl. 6 als Parzellen Fre Königliches Amtsgericht, 111, immer Nr. 1, anberaumten Aufgebotstermine seine | Gr. Steinach u. Gen., Kläger, und Johann Semmel | bietend verpatet werden. 2393 M Kaufscbillingsr f mit dem Ant ge zu tb 14 1% 338/42, 336/48, 335/49, auf [16838] Jm Namen des Königs! Hahn. Nechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, | von Waldsee, Bekla ten, Ansprüce aus unehelicher Zu diesem Behufe haben wir ‘auf erkennen : ps [16809] Aufgebot. Bakerd Eh Parzellen 246/13, auf Ktbl. 6, | Auf den ntrag des Oekonomen August Peters zut widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden Schbwängerung betreffend, laden die Kläger den mit Sonnabend, den 20. Mai d. Z., der Beklagte sei s{uldig, an ibm 2393 ,«| 1. Die unverheirathete Therese Ziege f Rtbl 11 als Parzellen 348/277, 362/264 Bleckendorf erkennt das Königliche Amtsgericht zu [16190 : dem Schuldner, defsen Rechtsnachfolgern und dem | unbekanntem Aufenthalt abwesenden Beklagten zur Vormittags 11 Uhr, mit 40/4 Zinsen d g, m 439d « hat am 2, Ja 1879 ge zu Kösen au . als Parzellen 96/3, 97/4, auf Egeln dur den Amtsrichter Weferling Oeffentli c Zustellung. Eigenthümer des Pfandgrundstücks gegenüber er- | Eidesleistung an das ersubte Amtsgericht Waldjee | in unserem Sizungésaale, Domplatz Nr. 3, vor demn Tala bi en daraus vom 11. November Hämmer uar 1879 auf dem Fußwege vor Ktbl. 13 als Parzellen 279/41, 277/41, 279/41, für Recht : Die Leipziger Creditbank, ein etragene Genofssen- | folgen wird und ist Termin zur Eidesleistung vor dem eben- | Ober-Regierungêrath Brenning Termin anberaumt kosten zu trage en stp sämmtliche Streits- rothledernes. gus Den Konditorei zu Kösen ein J02/61, auf Ktbl. 6 als Parzellen ‘369/116’ Die über die im Grundbucbe von Bleendorf daft in Leipzig, vertrete dur Rebteanwalt Er Braunschweig, am 5. April 1882. erwähnten Gericht f ¡u welchem Pactlustige mit dem Bemerken ein: Befri s gen oder feine des Klägers agel 7 0vales Portemonnaie mit verzeihnete Grundgüter zum esammtbetrage Band I. Blatt 22, Abtheilung 111. Nr. 5 für mund Smikt daselbst klagt gegen den Hausbe- Herzogliches Amtsgericht Riddagsbhausen Mittwoh, den 14 Zuni 1882 eladen werden, daß das Pachtgelder-Minimum auf pescudem Beflagfen gebärhjen Gend ‘wu | Vtofeber ft Ie ein fein | von H Le 29 tinbundert Tbaler É bde Le ot ofenen e anbetgzaguft gender, feier in Plagwig, 42:1. Pt Vormitiags 9 Uhr, | 18509 A fefjelejt f ad, e Bieter i vot , i N bt ° “6 L. einhunder aler gebildete Hypothekenurkunde et unbeka n d Galas nberaumt. Termine dur n Atteit ihrer euer-Vers m Bellagt d IT der er Arendt zu Nösen hat am 4, April Freitag, den 9, Zuni 1882, wird für kraftlos erklärt. die Kosten aber dem An- Tishlereetann a T nieuda Albert * E E Plag- [16975] Aufgebot. 0 Z. B: E aa oder auf sonftige guteDe Weise Zons beg Rebtofr en zur mündlichen Verhand- 1880 A ußwege iz der Neustraße zus Vormittags 10 Uhr, tragsteller auferlegt. wiß an Beklagten zustehenden, der Klägerin wegen | Der Handelämann Jacob Arehz aus Bedburdyck | Waldsee, dea 8. April 1882 den eigentbümliben Besiß eines vievonik en Ver- Sänlalich L reis vor die Civilkammer des Kösen vor em aufe def Mehlhändlers Rößler, | im Lokale des Hiesi en Amtêgerichts 11. anstehenden Egeln, den 28, März 1882. don p, Staat zu bezahlender 3000 Á st. A. ver- | hat das Aufgebot bezüglich eines seit Anfangs Juni Gerichtsschreiber mögens von 92 000 Æ, sowie über ihre Qualifika- “s. * 28, Juni l J g Vormitt 9 cin oen LUURER ut der Größe eines Term arangliveise öffentl verkauft werden, Königliches Amtsgericht, Abtheilung I, dfändeten, hypothekarischen Forderung von 12 900. | 1881 verloren gegangenen Einlagebuhs der Kreis- El bs. tion als Landwirth Pee baben. : 2 V, Dormittags 9 Uhr, Zweimarkftücks, un Gleichz*itig werden alle Dieienigen, welen an l. A, betr.,, mit dem Antrage, den Beklagten kosten- | sparkasse zu Grevenbroich, bezeichnet mit der E Die Verpachtungsbed ngungen find in unserer Re-

Par vaenite see epa A P T Kt: t

wen R é

M E T r A

Ves E A A Rawmzarmenzeaiit w tp n 4 B Une A ges:

“v E E i r N E t