1882 / 89 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen 2c. verordnen, unter Zustimmung beider Häuser des Landtages der

[Ge gen den Etat für 1. April 1882/83

s _ Bemerkungen. Die Stelle des Eisenbahnkommissarius in Erfurt ist als «fünftig wegfallend* bezeichnet.

Erste Beilage

Monarchie, was folgt: E T An Stelle der im Spezialetat der Eisenbahnverwaltung pro Imm Deuts N 9 0 9 . Der diesem Gesetze als Anlage beigefügte Nachtrag zum Staats- | - Ausaabe __ Zugang | "gans | 1, April 1882/83 am Schlusse der dauernden Ausgaben enthaltenen z JEN cihs-Anzeiger Und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger Berlin, Sonnabend, den 15. April | : / . I L 2,

hauéhalts-Etat für das Jabr vom 1. April 1882/83 wird ; 1 tr Bemerkung tritt folgende in Einnahme uuf .. . . . . , 2098767 M 95 9, ers V tür M il Bemerkung: A WD, in Ausgabe, und zwar an fortdauernden 1882/83 1882/83 Von dem Ueberschusse von . . . . . 108207276 M 95 E : E n e S OMOTOE De | “G E E S E e. E RE ¿W j lgen e E ben Bus W Sees L Et e L A j - zur Tilgung u geg etx v zu M amm . 135) festgestellten Staatshauthalts-Etat für das Jahr D de Ausgaben. verwenden und von derselben abzu- nserate s E vom 1. April 1882/83 hinzu. | A, Betriebs- *Erbebüngs: und | schreiben. s vid ers n Deutschen Reichs- und Königl. E EN ; g | S Preuß. Staats-Anzeigcr und das Cent [ d i S2. s : Verwaltungskosten der einzelnen 4 Von der geda<ten Summe sind i:s- aeaitlcs ULRAE et s ral-Handel8- + Inserate nehmen an: die Annoncen-Expediti Die Königlide Staatsregierung ist ermäctigt, die Verwaltung | Einnahmezweige. | besondere bestimmt: E N E E an die Königliche Expedition 1. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen 5, Industriell i ; Zuvalidendank“ j S der Bergish-Märkischen, Thüringischen, Berlin-Görliter, Cottbus- | 1IT, Ministerium der öffentlichen 1) nah $. 4 Në. 1 des Eisenbahngarantie- es Deutshen Reichs-Anzeigers und Königlich 2. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen / 4 as è Etablissements, Fabriken | * endank“, Rudolf Mosse, Haasenstein gesetzes zur planmäßigen Amortisation Prenßiszen Staats-Anzeigers: u. dergl. , g 6 R, & Vogler, G. L. Daube & Lo., E. Schlotte, j ene Bekanntmachungen. Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren

M O Sens, E NS Patents A R Een Stenvahn | R ES, bab Le Vovtiel 26 ves fiois bee Stanis im 4. Quartale des Etatsjahres 2/83 na aßgabe der auf- | Verwaltung der Eisenbahn- es Sta1s der Staats- : 3. Verkänfe. E : i Î Ctellten S e iatans S A Sitnen fr taa Jaber 1889 E L | \{uldenverwaltung bezeicbneten Eisen- Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32, 4 GIORS Verpachtungen, Submissionen ete. | 7. Literarische Anzeigen. 0e führen z | Für Rebanlis ves, Staats | S E 3763871 , e S e FOUNE, Amorceniós » Zinszahlung | 8. Theater-Anzeigen. In der Börsen- Anuoncen-Bureaux. Diese Spezialetats und der Spezialetat der Rhein-Nahe-Eisen- | verwaltete Eisenbahnen. : | 2) na $. 4 Nr. 2 desselben Gesetzes: 5 E E —— __E S MOnEloken Paplerén, 9. Familien-Nachziehten, / beilage, : e bahn für das Jahr 1. April 1882/83 dienen au<h der Ober-Rech- Renten, Zinsen und Amortisa- a. Zur De>kung der etatêmäßigen Stevriefe und Untersuchungs - S azen. | Niemuth in Amerika, wegen einer Forderung aus | Präklusion ————_— e E E nungskammer als Grundlage für die Prüfung der Rehnungen an tionsbeträge. T: has 8 094 226 70 K {17181] Steckbrief. dem Schuldscheine d. d. Karwen, den 16. April | Handlungen E “erie ans seine | 2) des Wirths Johann Gryska zu Görczyn, das Jahr vom 1. April 1882/83 und für die Aufstellung der an den Ne p 2/83 ' Gegen den unten beschriebenen, in Großenbain ae, | 1876 mit dem Antrage auf Verurtheilung der Be- | ron i E ¿u übernehmen \{uldig, | 3) der Wirthe Bartholomäus Grabia und Anton L Beragisch-M ; ur Verrechnun l ßenhain ge hm weder Rechnungslegung no&ß E d Landtag zu erstattenden Bemerkungen. 4 Bergisch-Märkisches Eisenbahn- 3 s ing borenen, zuletzt in Piescen bei Dresden wohnhaft klagten als Gesammtschuldner zur Rückzahlung von | gehobenen N ingKlegung no< Ersaß der Kowalak zu Trzebaw, S untere, 110500000 auf e De Markthelfer Wilhelm Moriß Preußer, wel L 300 M nebst 5 %% Zinfen seit dem 16. April 1880 | fich ledigli t Na a berehtigt, sondern | erkennt das Königliche Amtsgericht, Abth. 1V., zu Der Finanz-Minister is mit der Ausführung dieses Gesehes 1 Thüringisches Eisenbahnunter- as s S Siactdeifen flüchtig ist, ist die Untersuhungshaft wegen Ein- und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung | Erbschaft vorhanden Á L A it 0D 900 der Posen dur< den Amtsrichter Dr. Wiener für Recht : beauftragt. / O L, 8 abrincbes eisen E oto A bruhsdiebstahls und versuchter Brandstiftung ver- des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht 11. | sollen. , gnügen verbunden sein Sämmtliche unbekannte Betheiligte werden l A N unternehmen : O 1 552 500 : find obige 15086 321 4 9 F Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in den 20. Mai 1882, Vormittags 10 Uhr. Königliches Amtsgericht „thekenpoften : Nachtrag zum Ma ae 8 E Summa Titel 2a, bis 2e. | 15 456 087 Zu Titel 3. z : die Königlihe Gesangenanstalt zu Dresden abzu- | 5 Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser l S biaxi ini Dg B 1) die im Grundbuche des Grundstü>s Sten- / l vom 1, April 1882/83. b, Zinsen und Amortisations- Der Zinsenzugang bcträgt nach den Erläuterungen : licfern. Auszug der Klage bekannt gemacht. [17157] Terminsverlegun | {ewo Nr. 117 in Abth. 11. Nr. 1 für den Hierzu gehören die Beilagen : R : beträge. E S E E E S E Dresden, den 13. April 1882. E Lokstaedt, In Sachen der Sparkasse ay A Gläubi Handelsmann Peter zu Stenschewo einge- s e zum Staatshaushalts-Etat für Zinsen an die Stadtgemeinde ; E Davon bei A Seiler erihtsshreiber des Le Amtsgerichts I. | gerin, gegen die Vormünder über den minderjährigen Polnisch nebt Ta: Bu ober 100 Sulben as Jahr vom 1. April 1882/83. | : Mühlhausen und L lza, ver]<retbungen - ei dem Königlichen Landgerichte. D. Sohn des wei d : “= E d Hinjen, s B. Etat der Bergish-Märkischen Cisenbahn für das Jahr 1882, ivie an b Greis Sala zum Nominal-} Zinsen Ass. Dr. Bean ; [17162 ; in n als Sa alters Theodor Se 2) ne im Grundbuche des Grundstü>s Görczyn C. Etat der Thüringischen Eisenbahn für das Jahr 1882. in Folge des Ankaufs von betrag von Beschreibung: Di 2] Oeffentliche Zustellung. senior in Dorum und Hausmann Fr. W E r. 22 in Abth. 11. Nr. 1 für Marianna, D. Etat der Berlin-Görlißer Eisenbahn für das Jahr 1882. | Stammaktien Litt. B. der A Alter 28 Jahre, Statur k âftig, Größe 1,80 m, | D die Ghefrau_ des Restaurateurs Seilz, Emilie Spieka, Shuldner, K. 1/82 wird Ln i Á in Joseph, Sebastian Thaddäus, Margaretha E. Etat der Cottbus-Großenhainer Eisenbahn für das Sahr 1882, | Thüringischen Eisenbahnge- Haare s{warzbraun, Stirn frei, Augenbrauen dunkel- t O Therese, geb. Hoddow, zu Züllchow, ver- | kaufsanzeige nebst Ediktalladung R g Mt EEe und Elisabeth Geschwister Palaczyk einge- F. Gtat der Märkisch- Posener Eisenbahn für das Jahr 1882. d s | Thüringische Eisenbahn . , 48 784 750 1 944 596 blond, Nase und Mund gewöhnlich, Zähne gut, N en dur< den Justizrath Ludewig zu Stettin, | auf Freitag, den 28. April d. J., anberaumt Ten G tragenen 35 Thlr. 25 Sgr. oder 215 pol- 1882/83 Etat der Rhein-Nahe-Gisenbahn für das Jahr vom 1. April Summa Titel 9 10 Berlin-Görlißec Eisenbahn d 92 687 500 783 750 Salis E fächsischer Dialekt, Bart Mit S e i a, Carl | verlegt auf E ermn C be bes Grid Ls 4 | t n e _ f . . E Se 2A G « othlt 0 S ç L De e eilz, unbe l e de Bru i H. Etat der Berlin-Anhaltischen Gisenbahn für das Jahr 182 Summa Kapitel 31 [15456097 L E al Cbe aci Bea as O Verlassung mit dem Antrage, Tis A A 10 Uns, Ie Ne. 15 in Abth. 111, Nr. 1 für Jbana nebst dem dazu gehörigen Etat der erlausißer Eisenbahn für das | 32 Privateisenbahnen, bei welchen t 2 ; C E 27 Gr 1 BEo zeihen: am Zeigefinger der link i der Parteten zu trennen, den Beklagten für 9 f c h roamak eingetragenen 35 Thlr. nebst 5 °/ y | Ç F Berlin-Anhaltische Eisenbahn . .. (7 625 000 1 552 500 längliche Narbe. Mea inlen Hand eine den allein s{uldigen Theil zu erachten und in fir Sni, A e ; Zinsen, wel<he Post auf das Grundstü> glibes Amtsgericht. Trzebaw Nr. 5 unverändert übertragen ift,

Jahr 1882. (E. 1.) | der Staat betheiligt ist. : i l e Gatte, U] Raf Rechtöstrei B 5 S zusammen . , 169 188 750 | 5041021 lihen Frau jedenfalls feiner Geliebten Ana dit B Ie Eu E dl d M Jaring. ausges{lossen Beklac z Verhandlung de i i / Posen, 3. April 1882.

B | e A e Eifenbali Therese Stark G f F den Etat | ur welche die Zinsgarantie un- L G Lhere]e Starke aus Großenhain begleitet fein. : : ! A car April 1882/83 | mittelbar auf “die “Staatskasse i : \chulden. i Großenhain egleitet sein Rechtsstreits vor die I. Civilkammer des König- [17180] Auszug ; Einnahme. T A E E S! E | Übernommen ist. E An die Stelle der im Spezialetat der Staatéschuldenverwaltung {14540] lichen Landgerichts zu Stettin (Zimmer Nr. 27) auf | Die zu Cöln wohnende ges<äftslose Huberti Dr. Wiener. Zugang Abgang | 3 | Für die Gotha-Leinefelder Eisen- | pro 1. April 1882/83 bei Kap. 36 a. stehenden Bemerkung tritt die Oeffentliche Ladung. Nacbenannte Personen: | „„; den 4. Juli 1882, Vormittags 94 Uhr, Geller, Chefrau des daselbs wohnenden & bitors | | M - —| 174 200— | folgende 1) der Bergmann Wilhelm Meinert, geb. zu Lohne, B Aufforderun 0, een bei dem gedahten Ge- | August von Dahlen, hat am 3 April er. unter Be- [17088 Bekanntmachu L E) Für die Eisenbahn von Gera | Bemerkung: | S Kreis Soest, am 31, Dezember 1856, 2) der August | “Lte zugelassenen Anwalt zu bestellen. stellung des zu Cöln wohnenden Rechtsanwalts In Folge Ablebens sind in deb ist der bei ; N i | nab Eidi{t. 5, L S 54 000 Die Abschreibung von der Cisenbahnkapitalschuld umfaßt nicht Andreas Beer, geb. zu Meyerich, Kreis Soest, am | «; PM Zwecke der öffentlichen Zustellung wird | Friedel gegen ihren genannten Eh d unterzeichneten .Gericht Ait S etn dens A. Einzelne Einnahmezweige. | Für die Nhein-Nahe-Eisenbahn 99 150 |[— | nur den Betrag von 3 228 224 46. 25 -, sondern die ganze in dem 2. September 1858, 3) der Swreiber Carl Wilhelm diejer Avszug der Klage bekannt gemacht. Söln wohnenden Konditor August Ton Dakt E e gelöst worden E Maa Maa TE arie Su, | | | 29 150 —| 9228 200 G am S S U A Eisenbahnverwaltung angegebene a D T Dan, r zu Meyerich am 4. Juni Stettin, den 6. April 1882, Klage auf Auflösung der zwischen ihr is eem Rechtsanwalt Justizrath Philipp Werle if AAbe 995! | S Da ite) 35 | | Qumme von. 15 076 321 M. O 98, er Heinri üscher, gnt. Schulze, thte Arret L E Ehema Bli 7 e i \ Gean S E 229: Summa Kapitel 32 E 190/050 /=- (Die Erläuterungen folgen am Montag ) zu Soest am 9. Juni 1858 "S é Hcineid Sacie Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. E s e on len Gütergemeinschaft Darmíta! Karl, Lindt dahier. Summa Kapitel 4 u. Summa Il. ; Bemerkungen. mann, geb. zu Soest am 21. September 1858 S hiesigen Rio Lauber oto 8 E Groß N E S ; für fich. | | ZU Titel 9. Zinsen zu 4 % von ten nah $. 2 der Verträge 6) der Commis Joseph Hermann Knappstein geb. [17165] Oeffentliche Zustellu Zur mündlichen Verhandlun G dief Klage ist N Res F Vep-andedgeruh, TIL, Ministerium der öffentlichen | | vom 14, Dezember bezw. 8/28. November und 12. November 1881, Statistische Nacor zu Soest am 14. Oktober 1858, 7) der Séttiang Die Ehefrau Elise Voß, Leh Se j Termin zur sfentliGen ung x t a aege isl empff. Arbeiten. | betreffend den staatsseitigen Erwerb der den Stadtgemeinden Mühl- Nah Mittheilung Dag S a 6 vet Qt Menz, geb. zu Soest am 4, Mai 1858, werden be- | zu Ottensen, vertreten biced den Nea U des Königlichen Landgerichts vom 22. Mai 1882, : ) C E at Bureaus der Stadt huldigt, als Wehrpflichtige in der Absicht, si dem | Müller I., flagt gegen ihren Ehemann, den früheren | Vormittags 9 Uhr, bestimmt worden. h: Verkäufe, Verpacytungen,

Verwaltung der Eisenbahn- | G ey LRLgen A E E R c dea Berlin sind bei den hiesigen Standesämtern in der W < Ei F V Cöln A Submissionen angelegenheiten. | | &lammallten Litt, B. der LhuringisÞwen Eisenbahngesellschaft, als } = .; E: ; : t. B Eintritte “s in den Dienst des stehenden Heeres | Güter-Erpedit iedri D öln, den 6, 2 il 1882 f E s i8 für die Aktie | Beträgen v vom 2. April bis inkl. 8. April cr. zur Anmeldun : f ziebe E Ce e ur, O Le 0b, F Df. unbekannten E Ee ubm Í Kaufpreis für die Aktien baar zu zahlenden Beträgen von zusammen 402 Ebesdließvngen, } d nmeldung gekommen oder der Flotte zu entziehen, ohne Srlaubniß das | Aufenthalts, wegen böswilligen Verlassens; Be- GNIEDeT, E C EAIILD, Submission. Das Be-

Für Rechnung des Staats D S ns i It y 843 Lebendgeborne, 31 Todtgeb 598 S ; 7 verwaltete Eisenbahnen. | | (50 Se. für die Zeit vom 1. Januar bis ult. April 1882. Sterbefällc. d LTevendg , &oDIgeborene, 92 E verlassen oder nah erreichtem militär- | klagter hat die Klägerin im Jahre 1871 heimlich Rechtsanwalt. y 4 amtenwohnhaus auf dem Eil- pflihtigen Alter sich außerhalb des Bundesgebiets | verlassen, soll nah Amerika gegangen und au in | Vorstehender Auszug wird hiermit veröffentlicht. Em autbahnhofe der Berlin-Lehrter

Bergisch -Märkishes Eisenbahn- | Die vertragsmäßig für die Zeit vom 1. Januar bis ult. Dezem- unternehmen. ber 1881 zu entrihtenden Zinsen werden für das Etatsjahr 1. April aufgehalten zu haben, Vergehen gegen 8. 140 Abs. 1 | Philadelphia gesehen worden sein. Seit 1875 hat | Cöln, den 13. April 1882, s S Cisenbahn zu Berlin Haide- n e straße 73 foll i :

Betriebsübers{<uß für 1882 “. [11089 006 58 | 1881/82 außeretatêmäßig verre<net werten, weil in diesem Etats- Nr, 1Str.-G.-B. Dieselben werden auf den 24.Mai | Klägerin vom Beklagten ni<ts wieder aebört mft Verbee> Thüringisches Eisenbahnunterneh- Dibibénte aubccct ai Le M E C nos Berlin, 15. April 1882. S2 Mi T IEIbCaAD L E A B Strafkammer e Hiipage, die Che Va Da NEE Bande Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts T T der öffentlihen Submission men. | | < zeretatomäßig zur Berctnnahinung Tommen wird. : ; 2 N i cs Kon »en Landgeri{<ts zu Vortmund, iser- | nach zu trennen, en L Ns y T: e ci: 59) L Betriebsübershuß für 1882 . | 5 385 668 : | Der Kapitalbetrag selbst ist na< $. 3 des Gesetzes vom 28. März | Der Samariterverein, dessen Protektorat Jhre Maje- straße, zur Hauptverhandlung geladen. “Bei Miene lichen VBérhanblung dos Wcibficcita na Via Man 17039 A “Offerte, Ant Pociofee, leitet rie Dai 3\Zinsen der Kapitalsabfindungen, | d. J., betreffend den weiteren Erwerb von Privateisenbahnen für den | st ät die Kaiserin übernommen hat und dem von Sr. Maje- \huldigtem Ausbleiben werden dieselben auf Grund | Civilkammer des Königlichen Landgerichts zit Fl G [ D ] : ; Aufscrift : s E E welche von dem Herzogthum Staat Gesctksamml. S. 21 aus den von dem sachsen-meiningen- | stät dem Kaiser die „Summe von 1000 M überwiesen worden ift, der nah $. 472 der Strafprozeßordnung von dem | burg auf 3 719 zu Plens- | Das Großh. Amtsgericht IT. zu Mannheim hat ‘Submission ant. lies: Ldtd Sachsen - Meiningen und dem | schen und dem \{warzburg-rudolstädtischen Staate zu zahlenden Ent- | hat sich gcstern Abend im Festsaal des Hotel de Rome definitiv kon- Königlichen Landrathsamt zu Soest über die der Sonnabend, den 8. Juli 1882 A ao gufgebotstermin vom 30, März d. I. auf wohn auses auf dem Berli ‘L ier Cit- Fürstenthum Scbwarzburg - Ru- schädigungen (efr. oben die Bemerkung zu A. 11]. Kap. 19 der Ein- stituirt. Eine zahlreiche distinguirte Versammlung, die der ©€ aal bei Anklage zu Grunbe liegenden Thatsachen ausgestell- Vormittags 10 Uhr E An E, L erau des Maurers Michael, Karcher, ctbahie zu Berlin“ L E dolstadt in Folge des Ueber- | nahme) resp. aus den Reserve- und Selbstversicherungsfonds, bezw. Weitem nicht zu fassen vermochte, hatte fich hier eingefunden. Mm ten Erklärung verurtheilt werden. Bugleich ist durch mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- luß theil d geborene Fürstenberger, dahier, Aus- versehen bis zum 25. d M Vor itt ganges der diesen Staaten an aus den Erneuerungsfonds derin $. 1 bezeihneten Eisenbahngesellschaften, Namen des provisorischen Comités eröffnete Gencral V, Ekel die Beschluß der Strafkammer des Königlichen Land- | richte zugelassenen Anwalt zu bestellen eie noue M ahin verkündet, daß der von der Dar- | 11 Uhr, bei uns einzureichen Die de V pas de. neen r hne | sobald diese Fonds dem Staate zugefallen sein werden, zu entnehmen. mng N ner Urn gor U ee er Sen des Cs L E vom 17. März 1882 auf | Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser M R en unter Ar, 249 E dem dep zu Grunde gelegten Bedingungen und "Grundriß unternehmen zustehenden finan- î S G ereins, Der C11 nl & v aus de egentretwen Stamm der BeT- run es S, 140 Str. G. B. un S, 326 Auszug der K l N b Ne G er anna aria | f; (3 nt Pont : é ziellen Betheiligung auf den | Gegen den Etat für eine des rothen Kreuzes bilden solle, und der in England son erfolgreich Str. Pr. O. das im Deutschen Reiche Sind R eE A A e geborene Furstenberger, ausgestellte Schuld- edi any Nee Ier E geen, aus preußischen Staat zu zahlen sind 16 560 j 1, April 1882/83 wirkende Borgänger besi e an allgemeinen ZUgen darlegte. “Dex lihe Vermögen der Angeklagten mit Beschlag Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 500 de ar e e Is ‘/o verzinsliches Darlehen von pialien mit 25 „F pro Exemplar bezogen ade o Cottbus-Großenhainer Eisenbahn- | | L Verein foll „demnach DIC Aufgabe haben, möglichst viele Personen belegt worden, was mit dem Bemerken bierdur E E R O ANS, s Zeit vo T le ausgegebenen Zinscoupons für die Berlin, den 9. Avril 1882 S unternebmen. | Audaná | Wbááua beiderlei Geshle<ts und aller Stände dur Unterweisung zu be- öffentlich bekannt gemacht wird, daß Verfügungen 17171 E Fav Wi lon „'« BUnt 1882 bis 17, Zuni 1891 und Königliches Cisenbahn-Betricbs-Amt N ) O fähigen, Unglücksfällen gegenüber, wie sie das tägliche Leben so oft derselben über das Vermögen der Staatskasse gegen- Le Oeffentliche Zustellung. Mie I die weiteren Zinsen für kraftlos er- Berlin-Lehrte

3 eee Mt lony für 1882 . 751 242|— - = | D | Fiat ans d praktis Hülfe leiflen f3 & G 6 ibtig # 5 Berlin - Anbaltisches Eisenbabn- s _| ) 8 ringt, ras< und atti]< Oulse leitlen zu Tonnen. Vann nahm, Uber nichtig sind. (A. 59/82), D ¡ : 2 unternehmen, s aas G Betrag | Darunter 9, tragfür | von Beifall begrüßt, Prof Esmar, dessen Anregung der Verein 23, März 1882. Königliche Staattaaalineht M War a bgt v vam e Fe P ieten] E Avril 1889. E Betriebsübers<uß für 1882 . | 3 163 145|— - | für 1. April tünftig 1. April scine Entstehung verdankt, das Wort, um in großen Zügen die ge- i ye Slaals , d0 M en Jus p Lage zu Berlin, flagt gegen Der Gerichtsschreiber Gr. Amtsgerichts : S Tr Submission. Am 25. d Summa Kapitel 19 [70105 621 S | | 1889/83 ege 1882/83 scbihtlide Entwickelung des Vereins zu schildern. Er bezeichnete es Oeffentliche Ladung. Der Tisbler Julius Osc n O E 5aa ¿g Zacoby, früher zu Berlin, Meier. E An DE, Vormittags 111 Uhr. taa tait ; L N T P fallend als eine Pflibt der Schule, die nothwendigen Kenntnisse Gustav B g+ Ver Uschler Julius Oscar | Werder]c<e Nosenstraße Nr. 2, wohnhaft, jeßt unbe-| __ r ——— A emt soll bei de A - Privateiscenbahnen, bei welchen der über die Hülfeleistungen bei Unglücksfällen zu verbreiten, und ustav Braunak, geboren zu Zülchow, Kreis Randow | kannten Aufenthalts, wegen einer Wechsfelforderung [17014] e L a tas Vie em un erzeihneten Staat betheiligt ist. M i A R E E T dieser Erf, SitiA t B, _MELDEE rbe qu am 23. Oftober 1853, evangelis, zuleßt wohnhaft | mit dem Antrage auf Verurtheilung desselben zur | Durch re<tskräftiges Urtheil des Ks ial. Land- | C ES Betriebsamt die Räumung T. Nar - GrlenvaynunierÌ R [t d | Punkt unserer Ecziehung bezeichnen ¿u missen, den zu beseitigen zu- Mefarde, wird besculdigt, als Wehrpflichtiger in der | Zablung von 2015 4 98 nebst 6% Zinsen von | gerichts, 11. Civilkammer, zu Cöln vom 16. Mär, | L-L, R L Brei LALUITE nebmen. Sentralverwaltung un | E E T ENUNO Vet oie Ee, O L MB nt, N dem Eintritte in den Dienst des stehen- | 2000 A seit 1. März 1882, und ladet den Beklagten | 1882 wurde die zwischen den E L D or zu Berlin befindli- Dividende für 1882 auf die | „\Eisenbahnkommifsariate. nOEE. Que Vurite La Se O, Alois SCEN E T s den Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Er- | zur mündlichen Verhandlung des Rectssireits Vos Michalczak, Shirmhändler ti Gla ub V U der öffentlichen Sub und Müllgruben 2c. im Weqe zu erwerbenden Aktien . . 595 441| i Besoldungen. / | ibrr ai Ausla 0E ppa Vie De as ber son "L als caubniß das Bundesgebiet verlassen oder nach erreich- | die erste Kammer für Handelssachen des Königlichen | rina, geb. Schmit, ohne Gewerbe zu Cöln bestan- den vergeben M U 98 den Mindestfordern- Summa Kapitel 20 für sich. SACGNL G) LPUEE E Las Vorsigende und Mit- 40 000 Personen unterwiesen worden sind. Der vorjährige Aerztekongreß Bund n eearpslihtigen Alter si außerhalb des Landgerichts I, zu Berlin auf i dene ehelihe Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt, obigen Tage, Vormittags 114 Ube, vortof zu dem Sunima ¿Verwaltung der Eilen- j eder von TUGOYE | in London, der die Gelegenheit bot, die Fortsritte der Ambulance E O greigehalten zu_ haben, Vergehen den 12, Zuni 1882, Vormittags 10 Uhr, an deren Stelle völlige Gütertrennung auêgesprochen | siegelt und mit der Aufschrift : Submission ant bahnangelegenbeiten“undSumma Ir Ne Bren kennen zu lernen, gab dem Redner die Anregung, zu- wird auf den 14 uni Ihea Me, 3 11 Use O S Be O G gedachten Ge- Lie 20 Parteien zur LuCNEA der legung und | Räumung der Abtritts-, Senk- und Müll- ITI, L BIOCLOBRDI Es a A E | nächst in Kiel cine ähnliche Einrichtung zu treffen und inner- ; pa E E: r, JUgetdije aAnwair zu vellelen. : iquidalion vor ten Königl, Notar Graffweg zu | gruben“ verseben biet Toitho ; Sierm Gunz IT, E E voatal TeaYbeamte UND Unter- BEEE bvcier Tage batten d Lenaid mins Vin 500 Personen zur Mata E g Son R gui were Ar D Zustellung wird dieser | Cöln verwiesen. S s Submission Á Grunde g Meg ermnern, A en Es E C E | zeamte j I Koilrr R f i R L | ; , “zur Hauptverhandlun . | Auszug der Klage bekannt gemacht. i s Pont S AdESA E 21 001 062 95 12 295|— Summa Kapitel 33 L Eo F E S ju aue, MEROILIN Bei unentschuldigtem Ausbleiben wird a Berlin, den 41. April 1882. E Gerichtsschreiber des Köniel Landgerichts Feten A CENIQEE over von da» Summa „A. Einzelne Einnabme- E für sich. und man gedenkt dort, im Mai Examina zu veranstalten, von deren Be- |} zee, auf Grund der nah $ 472 der Straf- E Laß, P A E pro Eremplar direkt bagae SegaR mit 60.3 zweige“ und Summa der Ein- l Summa „Verwaltung | stehen die Ernennung zum Samariter abhärgig gemacht werden soll. n Sl s A N Königlichen Landraths-Amt Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [17028] Bekanntmachun 11. April 1882. Königliches Eisenbahu - Be: E e 100988 767106 der Eisenbahnangele- | | In ähnlicher Weise will man es nun auch in Berlin macben; als liegenden Thatsachen aud st lage Flä Bt e Das Kal. Landgericht MünberT hat mit Be- | triebsamt (Berlin-Lehrte). genheiten“, SummallI]. 15 456 097! J Unterrichtslokale sind Aulen von Gemeinde- und anderen Schulen in urtheilt werden (M 7689 ) E T [17163] B ï t {luß vom. 8, April l. Is. öffentl. Zustellung der N T Bemerkungen nd Suite A Bs 1e —A|— | Aussicht genommen. Die vorgelegten Statuten wurden en bloc 11, April 1882. Köni lie Staats ROATMS , den etannima ung. Klage des Johann Hummel, Gastwirth in [16264] Submission. Die Eisenbahnabgabe der Cottbus Grof a tricbs- 2c. Kosten. . 15 257 047|— s H angenommen und das provisorishe Comité mit der Leitung der Ge- N gute Slaalsanwalt|aft. , Durch Aus\{lußurtheil vom 20. März 1882 sind | Heilsbronn, vertreten vom Rechtsanw. Ovven- Die für den Neubau eines Isolir- und eines Ver- Betrieb bereits ‘Tom T Aa 1881 ab henh (Pt N, Deven B. Dotationen und all- | schäfte betraut. die Ostpreußischen 3}prozentigen Pfandbriefe Neude> | beimer dahier, gegen den Kaufmann Jakob Bau- | waltungsgebäudes beim Garnisonlazareth zu Bran- übrt bd U É Sa U T ab für Rechnung des Staats gemeine Finanz- | : E : f Subhastationen, Aufgebote, Vor- Nr. 49 über 500 Thaler und Glaubitten Nr. 32 | mann, früher hier, nun unbekannten Aufenthaltes denburg a. H. erforderlichen : ge]uh L n Forlsall, verwaltung. Im Saale der Sing-Akademie ließ si gestern der Gesang- ladungen u. dergl. über 100 Thaler für fraftlos erflärt. bewilligt und wurde zur Verhandlung die öffentl, | Erdarbeiten, veranschlagt zu 412,12 verein von W. Westerhausen hören und legte dur< rythmis{ cxakten [17003] Oeffentliche gu elung Königsberg i. Ostpr., den 25, März 1882. Sigzung der I, Civilkammer vom * | Maurerarbeiten , ¿S u

Zu Titel 3. I. Dotatione in 49%, y a “ee E onen, | ° 9 ba 9 v 9 4: A : ? Zinsen zu 4/9 von der Oeffentlihe Schuld. | wie dynamish fein nüancirten a-capella-Vortrag einer Reihe von Der Rechtéanwalt Auguît Friedri Wenning 2 Königliches Amtsgericht. V1], Samstag, den 8. ‘t 1882, Eterarzeiten e 16 geo 62 ] cins{ließ[.

früh 9 Uhr aakerarbeiten 926,35 | Material Sr ,

a. na<h Artikel 3 des Vertrages vom 12, November 1881, be- 35 Verzinsuna. Chorliedern von Mendelésohn, Franz und Westerhausen, denen zwei Cañ pr an pem Thürincilben Wsenbabrnen alen Meiningen | | 8 Os fonsolibirte Anleihe altenglisGe Madrigale voraufgingen, Zeugniß von einem sehr atung, | Vogeley von (len, faet M Ern Mr Ernft | 7161) ita de d il lede Gelsen nedangot M finanziellen Betheiligung auf den preußischen Staat, Seitens Summa Kapitel 35 werthen D Me eem e is Bai ee Bltautbel: orts, wegen einer Kostenforderung mit dem Antrage | Der Rechtsanwalt Acnold M Krotoschin als V Ce era wird hierzu „mit der Aufforderung ge- 20 brit 1 were aut TeTEES den des Herzogthums Sachsen-Meiningen am 1, Juli ‘1882 a für id. J | | Zwisch L Cho lied M g Dey s P Ie Ge E auf Verurtheilung desselben zur Zahlung von 98 « | mund der abwesenden Witte “Cat i a S, or Fadelte res jeilig cinen bei diesseitigem Gerichte zuge- cbäftelokal N 10 ormittags 1 hr, im Ge- lte Mino von 00000 1 6 bh Bt v Zur Verre<nung auf die | | is U den Y g ie e Ums, C gy Ade vagge pee ang! Violin- A nebst 59% Prozeßzinsen und das Urtheil für geborene Kawik, erst verwittwet ees na © tark, pallenen e<tsanwalt behufs seiner Vertretung zu Giatin a b (Ir. é ) des unterzeichneten Lazareths 1. Januar bis ult. Juni 1882 mit... 14000 Anleihe zur Crweite- E d 6 Sani e T Dai See Da uen De L vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Be- | später separirten Waldek, welche iulegt im Sarge: “länger verl N Kostenansbläge, DoOen, liegen daselbst . nah Artikel 3 des Vertrages vom 14, November rung des Sktaatsei]en- 690 G99 95 I L E gi Sis taa iches Prn. Pag y alen zur mündlihen Verhandlung des Rechts- | 1869 in der Krankenanstalt zu Poln PFenbera 825 K a ER Zins G ellagten Bezahlung von | fowie fis Bg Sage Bea ane s, 1881, betreffend den Uebergang der dem Fürsten- bahnneßzes Lp is e 90 699/95 Garlinor Cébbuéraatein Voller Statioueibben Abth. vor das Königliche Amtsgericht zu Eschwege, | verpflegt worden war, seitdem aber verschollen ist, 1882 und Tra qung Mer K Due seit 26. Februar erlin W., Wilhelmstraße 92 zur Einsicht aus thum Schwarzburg-Rudolstadt an dem Thürin- Summa Kapitel 36a. | Montaa : Kbeialtrane 7 (Kaffce Beese) 84 Ubr Abends, Vercins- t, IL, auf hat die Todeserklärung derselben beantragt '| hauptung, er g) Le e 1 ‘Bek e Bg e n au können dieselben gegen Erstattung der Kopialien gischen Eisenbahnunternehmen zustehenden finan- für sich. sißun ® aid Uebung Dienstag: Auguststraße 24 (Augustgarten) den 5, Zuli 1882, griciags 11 Uhr, Die Catharina Stark besißt ein Vermögen von | lfd. Is. 825 beh fe Bieter: i in Feotuar absriftlid F-czogen werden L E ziellen Betheiligung auf den preußisben Staat Summa „Oeffentliche | | M de Uhr, Beginn eines unentgeltlichen Unterricbtékursus und Uebung. A Zum Zwette der öffentlichen Zuste ung wird dieser | etwa 900 K, welche ihr na dem Tode ibrer ver- | übersendet aber weder erung Ur ualzkeimen Braude“abu; Ag den 7. April 1882. y b ug der Klage bekannt gemact. storbenen Tochter Nosfalie Kitsche zugefallen sind, | kommen no< den Kaufvreis wurlcealtes W Königliches Garnison-Lazareth,

Seitens des Fürstenthums Schwarzburg am Schuld", Summa [. Q Sutzei ranteny 81 Uhr 1, Juli 1882 zu zahlenden Kapitaléabfindung und Summa B. Do- | Sonnersiag! Luisenufer 14 (Kassee Sutzeit) am Oranienplay, Li Eshwege, am 12, April 1882, Dieselbe, sowie ihre Rehtsnacfolger werden hier-| Münthen, den 11, April 1889 S

O2) ineé iche ih s lebung. : : L: ron 128000 « für die Zeit vom 1. Januar D e A ET 49x 7a0l08 Abends, Beginn eines unentgeltlichen Unterrichtskursus und Uebung Gerichtsschreiberei des Königlichen Amtsgerichts, | mit zum Termine Der Kgl. Obergerictsschreiber ; bis ult. Juni 1882 mit . C ég 2560 M Hierzu: Summa A. | Abth, Il. den 19. Januar 1883, R Roder E (1) lestanration auf Babehoî Neu Offen .

usammen A Betriebs- 2c. Kosten [15 257 047|— Humburg. um 11 Uhr Vormittags, i v , vor dem Amtsgerichtsrath Kasel, Zimmer Nr. 5, Obersekretär. vas E L BO 1882 dur< Ausgebot andere

Die Kapitalbeträge selbs sind na< $. 3 des Gesetes, betreffend Summa der dauern- | Redacteur: Riedel. [11046] E T E den weiteren Erwerb von Privateisenbahnen für den Staat (Gesetz- den und sämmt- | Berlin: _— - L Oe entliche Zustellung. bierselbst unter der Verwarnung vorgeladen, daf die | [17024 m Ag r y i Samml. S. 21) zur De>ung der daselbst sub 1, vorgesehenen Ent- lichen Ausgaben . [20 988 767/95 | Verlag der Expedition (Kessel). Dru>: W. Elsner. gegen de ouise ailennerg h r flagt | Verschollene selbst für todt erklärt und ihr Natah [ Auf Va gEe Náten des Königs; t l Uhr in den diesel C L E s{hädigungen bezw. der Kosten des Baucs einer Eisenbahn von Eichicht Abs{luß: Fünf Beilagen Und Wilbelmine Delius und Theodor VGcsbmister vei fiat T F n L E M 1) des Fleischermeisters Valentin Weyhan Heddericbstraße 65, Zimnzer Nr. 13 S

è , ' wird und die ng< geschehener Stenschewo, Offerten sind mit entsprebendee Aufsrist B

über Probstzella bis zur bayeris<-meiningens<en Landesgrenze zu ver- | Eianahme. . . [20 988 767/95 | wenden. Auêgabe . . . „120988 767/95 | | (cins{ließli< Börsen-Beilage):

Min Ir

x ΠE R L E E E E R D T E E

B Bs Bo s ti

e e

oro

I I S

i E L S L e a C L Mank 0 1: da

zu