1882 / 89 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

7% Aachener und Münchener Feuer-Versicherungs-Gesellschaft. A. Einnahme. __Gewinn- und Verlust-Conto für das Jahr 1881. B. Ausgabe, Prämien-Ueberträge für die in 1881 M S | Bezablte Entschädigungen und Re- M A

ablaufenden Versicherungen u. für gulirungsfkoften, abzüglih des die für spätere Zeiträume im 2734051. 50

C t Antheils der Rückversicherer . . Voraus eingenommenen Prä- Uebertrag für {webende Entsä- mien. . . . M 5362496. 80 digungen, abzüglih des Antheils ab: für die im der Rückversicherer es laufend, Jahre Nückversicherungs - Prämien brutto fällig gewor- Provision: denen, auf die a. Jahres-Prâä- laufende Ein- mien . . M. 1 833 072. 20 nahme über- b. für künftige gegangenen Iahre im Pramien , . 339293, 80 Voraus be- egi aa p 140490. 70 4 ¿um jeweiligen Börsen-Course. Z : - R 1 973 562, 90 * E ; i n V e a eau außergewöhn Provisionen, abzügli der von 3 9 Darlehne auf börsengängige Werthpapiere werden zu 6— 8% per annum gewährt, . versicberungen vergüteten Pro- E

oi Vereinsbank in Berlin, (Aktien-Gesellschaft,)

Grundkapital: 30 Million. Mark, hiervon emittirt und vollbezahlt: 6 Million. Mark, übernimmt

die Besorgung de3 An- und Verkaufs börsengängiger Werthva iere zum offiziellen f Tagescours der Berliner Börse, sowie die Ausführung onftiger au ugt pa tENeR Ordres, Be auch Mie Mtarnug Jen Cbri eitge[chästen. ie von der Bank in Ansatz gebrachte Provision beträgt auf bank- oder börsenge äft- liche E ein Zehntel Procent. G f sengeschäf j ie Controle der Verloosungen, die Einholung neuer Couponsbogen, sowie die Ein - ziehung von Zinscoupons, Dividendenscheinen und ausgeloosten Stücken, soweit leßtere bier oder an größeren Bankplägen zahlbar sind, wird fue die Kunden der Bank Tosteufrei besorgt. Verwerthung von in fremder Münze ¿ablbaren Coupons bei resp. einige Zeit vor Verfall

Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

M D, Berlin, Sonnabend, den 15. April 1eB2, e Ton B x D T E Mer TEnE | Inf erate für den Deutschen Reichs- und Königl. f Deffentlicher Anmzeiger. Fa nehmen an: die Annoncen-Erxpeditionen N

Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels8- „Juvalideudauk“, Nudolf Mosse, Haaseustein register nimmt an: die Königliche Expedition & Vogler, G. L. Daube & Co., E. Sthlotte,

des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren Preußischen Staats-Anzeigers :

205 900.

5 023 203.

4 860 377. 30 9883 580. 30

1. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen

2. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl,

3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc.

95. Industrielle Etablisesments, Fabriken und Grosshandel.

6. Verschiedene Bekanntmachungen.

7. Literarische Anzeigen.

—————

En "T R Ad.

C SÉRTE A t L “5D Bui U Harc Mrg 2e ain aur e

I Da uns wit tau: T P, E “U E

Uebertrag für \{wekende Entschä- digungen aus dem Vorjahre . Brutto-Einnahme an Prämien und Nebenkosten, abzüglich Ristorno

und zwar: a. für das lau- fende Jahr. M. 6 557 158, 30

b. für spätere 533 433. 40

Zeiträume . , Eingenommene Miethzinsen . Ertrag der Kapitalbenußung

,

18 042 335. 80 Summarische Bilanz ult. 1881,

Summa A. Aktiva.

S0 P

7090 591. 21 888. 792 275.

visionen . E Verwaltungskosten: -

allgemeine Verwaltungs- kosten R O I. b. besondere

Kosten der

Fonds - Ver-

aa. 15 260. 40

Abschreibungen auf Immobilien Prämien-Ueberträge für die in 1882 ablaufenden Versicherungen und für die für „spätere Zeiträume im Voraus eingenommenen Prä- mien 6.5 356 141. 90 Uebertrag zur Deckung außer-

gewöhnlich. Be-

dürfnisse . . e 4 860 377, 30

i E E A E Os Gewinn:

a. Ertrag der Kapitalbenutzung, abzüglich der Kosten der Fonds- verwaltung . 4. 777015. 10

. Gewinn aus dem Ver-

ficherungs- geschäfte. . , 965 969, 80 A 1742 984. 90 Davon Dividende auf 3000 Aktien À M, 490. . . . . . « für gemeinnüßige Zwecke: Hälfte des Gewinnes ad b. Summa

397 731. 40 16 698. 40

10216 519, 20

1 260 000.

482 984. 909 18 042 335. 80

Verbindlichkeits - Dokumente der Aktionäre auf ihre Aktien ._,

Der Gesellschast gehörige Immo- N

Inventar abgeschrieben.

Darlehen gegen eingetragene Hyvo- I

Darlehen gegen deponirte Werth- papiere (Lombard) . . ._,

Borräthige Wesel. :

Vorräthige Werthpapiere

Dar t e

Bestände bei Agenten .

Guthaben bei Banquiers. . , Guthaben auf Kapitalzinsen bis zum JIahres\{luß es Zweifelhafte Ausstände . . Sonstige Aktiva (Saldi verschie- deter Abrechnungen) P

Summa

22 795 778. 90

A. 7 200 000,

459 000.

2000911.

93 900. 1388311.

9 588 896.

143 047,

768 393, ch 1 003 635.

191171.

18 513.

Aachen, den 14, Ayril 1882,

[16441]

ergebenst cingeladen,

Die in $8, 17 des Sta

Die Berechtigung zur Theilnahme an der Generalverzammlun

gegen Vorzeigung der Aktien im Burean der Gesellschart. Wolff, Scharrnstrasse No. 6 in Bran

bis Mittags 1 Uhr und nur an der letzt

in der VersammlInng selber vertheilt.

Der gedruckte Geschüftsbericht

Braunsckweig, den

Die Tr

Eisenwerk Carlslhiitte.

Die’ Herren Aktionäre werden hierdurch zur

zehnten ordentlichen Generalversammlung

\ im „Denmtschen ZWause““ hbierselbst auf Montag, den 24. April d. J., Nachmittags 5! Uhr,

Tagesordnung :

tuts, Abs,

nschweig, am 21., 22. und 24, April (am letzten Tage genannten Stelle) ausgegeben werden.

kann bei Erbebung der Karte in Empfang genommen werden, 8, April 1882.

Der Anufssichtsrath.

Herm Wolff, Vorsitzender.

B. Passiva. S | Aktienkapital in 3000 Stück emit- Men Allien à 4 3000 Vebertrag für {webende Entschä- digungen laut Gewinn- und Ver- G E Prämien-Ueberträge nebst Uebertrag zur Deckung außergewöhnlicher Bedürfnisse laut Gewinn- und Bel O Nicht erhobene Dividenden aus Vorjahren . N ; Brüggemann-Stistung . . Sonstige Passiva (Guthaben der Nüversicherungs - Gesellschaften und Saldi anderer Abrechnungen) Gutschriften aus dem Recbnungs- jahre laut Gewinn- und Verlust- Conto:

a, Dividenden s b. für gemeinnützige Zwecke

Summa

205 900.

10 216 519, 121 141, ¿

1509 233,

1260 000, 482 984, 90

22 795 778, 90

Dircktion. ostorff.

1, 3 und 4 vorgesehenen Geschäsfte. g erfoigt durch Karten, welche oder bei Herrn Hermann

Stimmzettel werden

[16961]

P

reizenden FParkanla

| CUR-ANSTALT ¡SAUERBRUNN BILTIN

in BOETME!N.

f Balin - Station „Bilin - Sauerbrunn“ der Praz- Duxer und Pilsen- riesen-Komotauer Eisenbahn, Das Curhaus am Sauerbrunn zu

gon umgeben, bietet Curgäston entaprechenden Com-

fort zu müssigen Preisen. Allen

Cursalon, Lese- und

Dampfbäder atehon

gosorgt. Kaltwasser-TIH

Nähors Ausklinfts or

theilt auf Veo

von Reuss.

M, F, L, Industrie-Direction in Bilin (Böhmen),

Speisezimmer, Wannen- (Sauerbrunn) und zur Verfügung, und ist für guts Kiichs bostons vor- eilanastalt mit vollstnd. Kaltwasser-Cur.

Bilin, naho don Quollon gelogon, von

Ansprüchen genügende Gastzimmer,

rlangen Brunnenarzt Dr. Med. Ritter

Auszug aus k. k, losfrath Dr. Löüschner's Schrift :

Saidschitzer Bittorwasser

als wahre und rein

nannten Bitterwasser übertro

ste Bittersalzquelle von keinem anderen sSOge-

Men, ist ein müchtiges Arzneimittel in viner grosson, leider höchst traurig folgonro!chen Raiho von Krankheiten

bei langwierigen Unterlelbsleiden

Hypochondrie und Uxysterie, chtischen Ablagerungen, Skroph Warmkrenkkettes ete, E hat don Verang, zusfolgs aoiner E Es

wegs stürmischen Einwirkung, auch den zartosten Organiemon dis trof- Uehston Diensts zu leisten.

M, F. L, Industrie-Direction in Bilin (Böhmen).

Depdôts in allen Mineralwasser-Handlungen. -_

Hämorrhoidal-Beschwerden,

oinea-

M S 9 000 000,

754 887, 50

““Chemischo Fabriks-Actien-Gegellschaft

s8ofort mit 40 Mark pro

[16758]

N r R L M e S TdlGida T T T

reeller Bedienung zn billigsten, aber

Proben nach anusserh. portosrei. Ey

Die Verzinfung für Baareinlagen be bei Rückzahlbarkeit ohne vorherige Kündigung nah 2 tägiger L naw 14 , L nach Gwöchentlicher , nach 3monatliher ,

und beginnt mit dem auf den Erhalt folgenden Werktage. j

trägt derzeit : 2 t 5 bizige dns vée 2 Jahr, frei von

q ; allen Spesen,

Die Wecselstube der Bank i} angewiesen, über Au Anlagen in börsengängigen Papieren eingehenden Bescheid zu ertheilen.

Anfragen giebt das Informations-Bureau der Bank entsprechende \chri

Spesenberechnung. Berlin, November 1881.

Die Direktion der Vereinsbauk.

Die von der Generalversammlung für das

E EE I O E R S H S E S E I F TE Cm arren

in amburg.

s Jahr 1€81 bestimmte Dividende von S °/0 kann Actie in Empfang genommen werden und Zwar:

in Hamburg bei der Cass€e der Gesellschaft, in Berlin bei C. Schlesinger-Trier & Co., in Frankfurt a.M. bei von Erlanger & Söhne.

Hamburg, 14. April 1882.

Chemische Fabriks-Actien-Gesellschaft in Hamburg.

Lebenus-, Pensions- Gesellschaft in

i Vir bringen hierdurch zur Kenntniß der Mitglieder unserer Gesellschaft, daß die dieéjährige ordentlihe Generalversammlung

Qu r Mai d. ZF., Mittags in dem Saale des Gasthofs zum Kronprinzen hierselbst abgehalten werden wird. i Ae! Betreff der Berechtigung zur Theilnahme an der Generalversammlung verweisen wir auf die Bestimmungen in $. 12 des Statuts von 1872 resp. $. 16 der Statute von 1863 und 1854, Die Legitimation der theilnehmenden Mitglieder muß vor Beginn

Borzeigung der betreffenden Versicherungs-Police und der lehten Prä Verden.

am 6.

und die Stimmbercchtigung ihres Auftraggebers durch nachzuweisen.

Der Eintritt iu das Versammlungslokal stattet, welche im Bureau der Gesellschaft bis spä 4 Uhr, in Empfang genommen werden fönnen.

dun a“s, und Leibreuteu-Versicheruugs-

Halle a. S.

12 Uhr,

testeus am 5, Mai d. Z

i Tagesordnung: 1) Jahresrechnung und Beschlußfassung über die zu erthcilènde Entlastung;

2) Wahl von zwei Mitgliedern des Verwal Vom 29. April d.

Halle a. S., am 14. April 1882.

der Lebens-, Pensions- und Leibr

t tungêrat1hs an Stelle der ausscheidenden erren W. Ulrich und N enor R. Riedel. 10 O

: i . ab wird jedem Mitgliede ein Exemplar der Bilanz u1 der Einnahmen und Ausgaben auf Erfordern im Direkt

ionsbureau ausgehändigt.

Der Verwaltungsrath

enten-Versiherungs-Gesellschaft

„lduna“ in Halle a. S.

Von Vo Vorsißend

Gute, breite, u. 60 Pfe.

festen Fabriïicpreisen : haïltbare Doppel-Zwirn-Gardinen à Meter 45, 50

SS, er.

Gardinen-Fabrik Cœzzz

von Bruno Grüther. Fabrikant aus Plauen in Saclsen u. Hof-

i lieserant, Berlin O., No. 80, Grüner Weg No. 80, parterre. j Zur Saison verkaufe in meinem alten Parterrelokal Eingang vom FIlnr,

bei streng

Beste Prima-Zwirn-Damast-Gardinen à Meter 110 u. 120 P.

Englische Tüli-Gardinen in nenesten Mustern das Fenster von 4—20 Mark. Mull- nund Tüll-Gardinen das Fenster von 5—25 Mark.

Gestickte Tüll-Gardinen das Fenste StîcKkereien das Meter von 12 Pr,

reichhaltigster Auswahl. Bei Abnahme 22 Metern werden nur 20 Meter berechnet,

Genres, zu 1, 2 u. 8 Fenstern Passeud, unter dem SelbstKkostenpreise zum Günstige Omnuibus-, Pferde- und Stadtbahnu-

[15584] Verbindung. Proben nach ausserhalb portofrei, Neuheiten trefsen täglich ein.

| [17126]

Anmsverkanuf gestellr.

Nene

Sommer-Seidenstoffe:

iLouisine grisaille ». multicolore

R 134 7

Surah, Fenlard, Merveillenx, Satin duchesse,. caríîrtíe Taísete

h u. Surah in reichster Auswahl,

s Seiden-Grenadíine in 8chwarz u, farbig empfiehlt in grösster

Answabhl

0”. LisSauer,

Kgl. Mofslieferant, Berlin W., Jägerstrasse 24.

Muster nach ansserha!b franco.

r von 7—45 Mark.

an. Alles eigene Fabrikate in eines Vollen Stückes Gardine von Ausserdem sind ca. 800 KRester in allen

Von neuen Frübjabrsstoffen, gestickten Roben, | Waschstoffen ete. ist die reîch-

haltige Muster-Collection nun- i

mehr complett und wira aus

Wunsech grätis u. sranco Ver- sSandt.

In. Lissauer,f

Kgl. Hoflieferant, Berlin W., Jägerstrasse 24.

Muster nach ausserhalh franco.

d De |

8Toosung von Effecten, sowie über Auf frankirte diesbezüglibe ftlihe Auskunft ohne weitere G

der Versammlung dur mien-Quittung geführt

Bevollmächtigte stimmberc{tigte Mitglieder baben ihren Auftrag durch beglaubigte Vollmacht Bescheinigung des betreffenden General-Agenten

wird nur gegen Legitimationskarten ge- ‘, täglich vou 8 bis

id der Nachweisung

nv pen Togo

ey 2

*191]0110d ‘q1as

Berlin SW., Wilhelm-Straße Nr. ‘32. M

4. Verloosung, Amortisation, Zinszahlang 2 u. s. w. von öffentlichen Papieren.

8. Theater-Anzeigen. | In der Börsen- 9, Familien-Nachrichten. beilage. 28

Anuoncen-Burcaurx. 4

Steckbriefe nnd Untersuchungs - Sachen,

2717 Oeffentliche Ladung. H Nacbstehende Personen: 1) Wilhelm ‘Gustav Supper, geboren am 24. Mai 1857 zu Göppingen, 9) August Alexander Bischof}, geboren am 22. Fe- bruar 1858 zu Bernburger Vorstadt bei Calbe, 3) Benno Borckheim, geboren am 28. November 1860 zu Anklam, 4) Gumpert Goldberg, geboren am 31. März 1859 zu Bornschin, Kreis Obornick, 5) Emil Ernst Hein. geboren am 15, Juli 1859 zu Studzimik, Kreis Obornik, 6) Karl Wilhelm Heinrih, geboren am 20. September 1858 zu Mühlberg, Kreis Lebenwerder, 7) Bern- hard Theodor Hornung, geboren am 29, März 1857 zu Werneuchen, 8) Janke, geboren am 31. August 1856 zu- Werneuchen, Kreis ‘Freien- walde, 9) Karl Joseph, geboren am 16. Mai 1859 zu Potsdam, 10) Emil Karl Klochn, geboren am 8. März 1853 zu Alt-Damm, Kreis Randow, 11) Karl Heinrih Wilhelm Krüger, geboren am 3. Februar 1855 zu Alt-Tomischel, n Abraham Jyig Liebreich, geboren am 29. Dezember 1860 zu Rogasen, Kreis Obornick, 13) Emil erdinand riedri Müller, geboren am 21. August 1852 zu eib, Kreis Randow, 14) Sicgfried Neumann, geboren am 27. August 1€60 zu Anclam, 15) Karl Daniel Otto, geboren am 18. November 1857 zu Borck, Kreis Creuzburg, 16) Karl August Plochert, geboren am 17. August 1859 zu Eberstadt, 17) Albert Mar Paul Rüdiger, ge- boren am 8. Dezember 1858 zu Brandenburg a./H., 18) Ißig Ruschin, geboren am 9. Juli 1860 zu Ritschenwalde, Kreis Obornik, 19) Friedrich Gustav Sauter, geboren am 24. April 1857 zu Brosfowo, Kreis Kulm, 20) Erich Friedrich Wilhelm Spier- ling, geboren am s. Mai 1857 zu Grabow, Krei? Randow, 21) Theodor Emil Karl Gehrmanu, geboren am 13, Februar 1858 zu Berlin, 22) Gustav Theodor Heinrich Groß, geboren am 13, Januar os Berlin, 20) Julius Richard Gustav Hoffmann, geboren am 26. April 1856 zu Berlin, 24) Johann Gustav Heiurich, geboren am 11, November 1856 zu Berlin, 25) Albert Wilhelm Paul Hagedorn, ge- boren am 15. Dezember 1858 zu Berlin, 26) Albert Karl Heinrih Haß, geboren am 3. April 1858 zu Berlin, 27) August Heinri Wilhelm ciurih, geboren am 3. Juli 13859 zu Berlin, 28) Ferdinand Alexander Mar Herrmann, geboren am 18. Mai 1859 zu Berlin, 29) Paul Julius Karl Hanisch, geboren am 20. März 1859 zu Berlin, 30) Leopold Pirsch, geboren am 14. April 1859 zu Berlin, 31) Emil Kurt Richard Hampel, geboren am 1, Dezember 1860 zu Berlin, 32) Wilhelm Karl Richard Jolie, geboren am 6. März 1859 zu Berlin, 33) Hermann Vito Jenysch, geboren am 2. Sep- tember 1860 zu Berlin , 34) Max Richard Oskar Klein, geboren am 7. September 1858 zu Berlin, 35) Johann Friedrih Kemmeritz, geboren am 13, März 1859 zu Berlin, 36) Gustav Adolf Eduard Kittel , geboren am 12, Dezember 1859 zu Berlin, 37) August Andreas Leopold Kasper, CEDOIEN Q 40. U 1009 0 Del 38) Gustav Theodor Otto Kelz, geboren am 27. November 1859 zu Berlin, 39) Jean Hugo Leopold Kuey,, geboren am 4. Februar 1859 zu Berlin, 40) Anton August Klepsch, geboren am 6. Mai 1859 zu Berlin, 41) Friedrich Julius Hein- rich Krüger, geboren am 30. Juli 1859 zu Berlin, 42) Friedri Richard Alktert Kayser, geboren am 1. Juli 1859 zu Berlin, 43) Hermann Heinrich Martin Adolf Krakow, geboren am 23. Auguft 1859 zu Berlin, 44) Ernst Friedrih Ferdinand Kühnke, eboren am 24. April 1859 Ut Berlin, r Ls otthilf Paul Korn, geboren am 29. Apri 1860 M uin 46) Friy Gotthard Albert Koppe, geboren am 24, Mai 1860 zu Ber- lin, 47) Karl Heinrich Hermann Rosenberg, geboren am 18, Dezember 1850 zu Berlin, 48) Eduard Lilienthal, geboren am 18. August 1857 zu Berlin, 49) Oskar Johann Wilhelm Lch- mann, geboren am 7. Mai 1858 zu Verlin, 50) David Lettin, geboren am 18, April 1858 zu Berlin, 51) Georg Hermann Albert Langsdorf, geboren am 16. Juni 1858, 52) Edmund Lüke, ge- boren am 20. Mai 1858, 53) Karl Alfred Johannes Luckow, geboren am 16. Oktober 1858, 54) Ernst Paul Lehmann, geboren am 16. März 1858, 99) Narziß Albert Ludwig von Luszewska, gebo- ren am 20, November 1858, 56) Hermann Theodor Lollies, geboren am 1. August 1858, 57) Isidor Lichtenfeld, geboren am 26. GSebruar 1858, 98) Eugen Alfred Luye, geboren am 6. Dezember 1858 zu Dobrzymkewo in Rußland, 59) Max Karl Richard Lange, geboren am 16, April 1859 zu Berlin, 60) Ernst Paul Georg- Leh- mann, geboren am 2. Februar 1860 zu Berlin, 61) Bernhard Karl Max Melcher, geboren am Dezembir 1857 zu Berlin, 62) Friedrih Gustav Oskar Meyer, geboren am 26. Januar 1857 zu Berlin, 63) Karl Otto Minkner, geboren am 19, Juni 1858 zu Berlin, 64) August Richard Mehtner, geboren am 18. April 1858, 65) Gmil Adolf Malz, geboren am 26. November 1858, 66) August Karl Theodor Melehert, geboren am 27. März 1858, 67) Wilhelm August Otto Müller, geboren am 29. März 1858, 68) Gottfried Ludwig Gustav Adolf Mertens, geboren am 14. Februar 1858, 69) Johann Friedri Wilhelm Paul Müller, geboren am 22, August 1858, 70) Franz Josef Marten, geboren am 1. Oktober 1859, 71) Gustav Adolf Emil Neumann, geboren am 27, Oktober 857, 72) Hermann Robert Nowack, geboren am

21. Januar 1858, 73) Karl August Friedrich Nowat, geboren am 30. August 1858, 74) Paul Ferdinand Nadler, geboren am 17. Februar 1859, 75) Gustav Dtto Neuhaus, geboren am 29. August 1859 zu Berlin, 76) Paul Theodor Wilhelm Over- lack, geboren am 20. Oktober 1858 zu Berlin, 77) Friedrich Paul Adolf Orth, geboren am 17. Juni 1858, 78) Franz Otto, geboren am 4. Mai 1858, 79) Friedrich Wilhelm Alexander Preiß, ge- boren am 8, Oktober 1858, 80) Fritz Adrian Ro- bert Pferdnerx, geboren am 19. August 1858, 81) Paul Richard Pape, geboren am 6. März 1858, 82) August Heinri Probst, geboren am 17. Ja- nuar 1858, 83) Abraham Adolf Pflaum, geboren am 22. November 1858, 84) Robert Ferdinand Pizlin, geboren am 15. Oktober 1858, 85) Alfred Gustav Adolf Peters, geboren am 9. November 1858, 86) Theodor Eduard August Perthun, ge- boren am 1. Februar 1858, 87) Karl Albert Franz Rau, geboren am 22. August 1858, 88) Georg Nuß, geboren am 6. Oktober 1858, 89) August Leopold Hermann Richter, geboren am 24. Sep- tember 1858 zu Berlin, 90) Eugen Nosen- berg, geboren am 8. Juni 1856 zu Liverpool, 91) Friedri Wilhelm Ernst NRangnotw, geboren am 4. April 1859 zu Berlin, 92) Wilhelm Karl Nutschly, geboren am 15, Juni 1859, 93) Eugen Rathe, geboren am 20. November 1859, 94) Alexander Adolf Otto Rehbein, geboren am 17. Juli 1859, 95) (Mendel) Martin Sachse, ge- boren am 23. Oktober 1855, 96) Salomon Unger, geboren am 1. Juli 1857 zu Ostrowo, Kreis Adelnau, 97) Guslav Albert Ferdinand Schilsky, geboren am 6. September 1856 zu Berlin, 98) August Simon, geboren am 5. Juli 1856 zu Mühlhausen, 99) Albert Hermann Vogel, geboren am 2. März 1856 zu Berlin, 100) Friedri Wil- helm Emil Wilke, geboren am 28. März 1856 zu Berlin, 101) Wilhelm Theodor Emil Starken, geboren am 13. September 1857 zu Berlin, 102) Emil Karl Heinrich Schumaun, geboren am 25, Februar 1857 zu Berlin, 103) Emil Stadt- hagen, geboren am 23, Mai 1857 zu Berlin, 104) August Theodor Schulze, geboren am 9. Juni 1857 zu Melejew (Rußland), 105) Julius Wilhelm Wolf, geboren am 14. November 1857 zu Berlin, 106) Paul Oskar Hermann Weber, geboren am 21. Februar 1857 zu Berlin, 107) Rudolf Wilhelm Friß Sufß, geboren am 24, Oktober 1858 zu Ber- lin, 108) Karl Wilhelm Friedrich ‘Schicrtemann, geboren am 16. Mai 1858 zu Berlin, 109) Karl Hriedrich Wilhelm Stephan, geboren am 26, Mai 1858 zu Berlin, 110) August Ferdinand Hermann Schadow, geboren am 3. Juni 1858 zu Berlin, 111) Richard Karl Emil Schafft, geboren am 13. November 1858 zu Berlin, 112) Friedrich Wilhelm Scholz, geboren am 3. Februar 1858 zu Berlin, 113) Karl Friedrich Gustav Sange, geboren am 23. Juli 1858 zu Berlin, 114) Hermann Gustav Sasse, geboren den 12. November 1858 zu Berlin, 10) Oito Heinrich Hermann Smith, geboren am 2. Dezember 1858 zu Berlin, 116) Franz Robert Schaefer, geboren am 30. April 1858 zu Berlin, 117) Paul Albert Julius Stöpel, geboren am 24. April 1858 zu Berlin, 118) Emil Rudolf Gustav Alexander Scholz, geboren am 28. Mai 1858 zu Berlin, 119) Karl Hermann Paul Schueider, geboren am 14, August 1858 zu Berlin, 120) Hugo Eduard Adolf Siebert, geboren am 2, Oktober 1858 zu Berlin, 121) Bernhard Jo- hannes Wilhelm Otto Schmelter, geboren am 8, November 1858, 122) Karl Friedrih Stange, geboren am 19. September 1858, 123) Martin Schindler, geboren am 8. August 1858, 124) Friedrib Wilhelm Sthramm, geboren am 24. Juni 1858, 125) Hugo Max Balduin Seidler, geboren am 27. Oktober 1858, 126) Franz Gustav Schedalle, geboren am 11. März 1858, 127) Georg Martin Shurbush, geboren am 28. November 1858, 128) Ferdinand Wilhelm Otto Seipelt, geboren am 15. März 1858, 129) Karl Friedri Wilhelm Stange, geboren am 26. November 1858, 130) Bernhard Richard Thiede, geboren am 18, Juni 1858, 131) Adolf Tuch- band, geboren am 16. März 1858 zu Berlin, 132) Jobann August Paul Tasler, geboren am 19. März 1858 zu Berlin, 133) Johann Friedrich Gustav Ungering, geboren am 14. April 1858 zu Berlin, 134) Paul Julius Marx Vogelgesang, geboren am 98, Oktober 1858 zu Berlin, 135) Ernst Albert Jean van de Velde, geboren am 11, November 1858 zu Berlin, 136) Max Wilhelm Voigtmann, aeboren am 7. Dezember 1858 zu Berlin, 137) Otkac Ferdinand Paul Walsleben, geboren am 17. Juni 1858 zu Berlin, 138) Paul Nobert Gustav Alexander Wilmersdorf, geboren am 12. März 18388 zu Berlin, 139) Adolf O Marx Zernikow, geboren am 5. November 1858 zu Berlin, 140) Emil Max Paul Zernikow, ge- boren am 22, August 1858 zu Berlin, 141) Ernst Karl Friedrich Zowe, geboren am 3. Oktober 1858 zu Berlin, L Karl Otto Max Zolchow, geboren am 27. Dezember 1858 zu Berlin, 143) Hermann Julius Emil Ziehlke, geboren am 10. November 1858 zu Berlin, 144) Siegfried Zehden, geboren am 18, Juni 1858 zu Berlin, 145) Friedrich Wil- helm Otto . Schellshmidt, geboren am 31. März 1859 zu Berlin, 146) Oskar Hugo Robert Schulze, geboren am 6. Mai 1859 zu Berlin, 147) Ernst Otto Paul Strauch, am 27. März 1859 zu Berlin geboren, 148) Johann Robert Max Schroeder, geboren am 3. Dezember 1859 zu Berlin, 149) Alfred Hermann Wilhelm Splittgerber, ge- boren am 17, Mai 1859 zu Berlin, 150) Karl

Hermann Eduard Sonnenberg, geboren am 14. Juni 1859 zu Berlin, 151) Heinrich Albert Gustav Schenke, geborcn am 20. Fanuar 1859 zu Berlin, 152) Karl Friedrih Wilhelm Se üler, geboren am 6. August 1859 zu Berlin, 153) Julius Alexander Schlesinger, geboren am 14. Mai 1859 zu Berlin, 154) Gustav Eduard Hermann Starke, geboren am 6. Mai 1859 zu Berlin, 155) Rudolf Hermann Wilhelm Spiesecke, geboren am 14. Ja- nuar 1859 zu Berlin, 156) Friedri Rein- hold Schulze, geboren am 6. März 1859 zu Berlin, 157) Ignaz Balthasar Jsidor Steps, geboren am 6. Mai 1859 zu Berlin, 158) Franz Gustav Dtto Tschernich, geboren am 15. November 1859 zu Berlin, 159) Karl Heinrih Max Verkin, geboren am 14. November 1859 zu Berlin, 160) Emil Adolf Max Wenke, geboren am 20. Fe- bruar 1859 zu Berlin, 161) Hugo Wolff, geboren am 19. März 1859 zu Berlin, 162) Karl Paul Alexander Weinholy, geboren am 15. September 1859 zu Berlin, 163) Heinrich Eduard Albert

iesing, geboren am 2%. September 1859 zu Berlin, 164) Karl Emil Hermann Singuhr, geboren am 8, Dezember 1860 zu Berlin, 165) Karl Gottlieb Friedrih Wilhelm Scharf, ge- boren am 1. Dezember 1860 zu Berlin, 166) Natha- nael Edmund Eugen Wirth, geboren am 3. August 1860 zu Berlin, 167) Friedcih Reinhold Tschoepe, geboren am 17. Ofktover 1858 zu Berlin, 168) (Adolf) Abraham Woythaler, geboren am 8. Juni 1859 zu Gr. Schliewit, Kreis Tuchel, 169) Emil Nicolaus von Tolkacz, geboren am 23. August 1858 zu Berlin, sämmtlich unbekannten Aufenthalts, deren leßter Wohnsitz oder Aufenthaltsort Berlin gewesen ist, werden beschuldigt, als Wehrpflichtige in der Absicht, sich dem Eintritte in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubniß das Bundesgebiet verlassen, oder nah er- reihtem militärpflichtigen Alter sich außerbalb des Bundesgebiets aufgehalten zu haben, strafbar nach 8. 140 Abs. 1 Nr. 1 Strafgeseßbuchs und Geseßz vom 10. März 1856, Dieselben werden auf den 14. Juni 1882, Vormittags 9 Uhr, vor die IIT. Straffammer des Königlichen Landgerichts I,., Alt-Moabit 11/12, 1 Treppe, Saal 68, zur Haupt- verhandlung mit der Warnung geladen, daß fie bei unentshuldigtem Ausbleiben auf Grund der im 8. 472 Reichs-Strafprozeßordnung vorgeschricbenen Erklärung werden verurtheilt werden, Berlin, den 25. Februar 1882. Königliche Staatsanwaltschaft beim Landgericht I. Lippert, i. V,

[16983]

Der Gastwirth Ferdinand Frommholz, ge- boren zu Schönwerder, Kreis Pyrißtz, am 23. Januar 1844, zuleßt in Grünberg wohnhaft, _tst dur voll- streckbares Urtheil des Königlichen Schöffengerichts hierselbst vom 17. Februar 1882 wegen Verleßung der Wehrpfiicht zu ciner Geldstrafe von 30 4, im Unvermögeusfalle zu einer Haststrafe „von einer Woche verurtheilt worden. Der gegenwärtige Auf- enthaltsort des Frommlholz ift unbekannt. Es wird ersucht, von dem 2c. Frommholz im Betretungéfalle die festgeseßte Geldstrafe einzuziehen event. die substituirte Haftstrafe an demselben zu vollftrecken und uns seiner Zeit Nachricht zu geben. Grün- berg, den 4. April 1882, Königl. Amtsgericht. V.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungeu n. dergl.

[1699] Spezial-Konkurs-Proklam.

Da über das dem Johann Heinrich Peter Meyer gehörige, in Altona an der Scwauenburgerstraße Nr. 81 belegene und im Altonai’shen Stadtbuche Band 6. XI. pag. 365, 366 und 366b. beschriebene Erbe auf Grund des vollstreckbaren Zahlungsbefehls des Königlichen Amtsgerichts, Abtheilung 11Ib.' bier vom 3./24. März 1882 und in Folge Antrags des klägerischen Sachwalters, Justizraths Adolph Schmidt, hier, die Zwangsvollstrekung im Wege des Spejzial- Konkurses erkannt worden ift, so werden Alle und Jede, welche an dieses Erbe aus irgend einem recht- lien Grunde Ansprüche und Forderungen zu haben vermeinen, mit alleiniger Ausnahme der protokollirten Gläubiger, hierdurch bei Vermeidung der Ausslie- ßung von dieser Masse aufgefordert, solhe binnen 6 Wochen nah der leßten Bekanntmachung dieses Proklams und \pätestens

am 12. Zuni 1882, Mittags 12 Uhr, als dem peremtorishen Angabetermine, im unter- zeichneten Amtsgerichte, Auswärtige unter eyeriger Prokuraturbestellung, anzumelden und eine Abschrift der Anmeldung beizufügen.

Zum öffentlichen Verkaufe des beregten Erbes

ist Termin

auf den 19. Zuni 1882 j anberanmt worden, an welchem Tage, Vormittags 11 Uhr, die Kaufliebhaber sich im hiesigen Amts- geribte, Zimmer Nr. 24, einfinden wollen.

Die Verkaufsbedingungen können 14 Tage vor dem Termine in der Gerichtsschreiberei des unter- zeichneten Amtsgerichts, Zimmer Nr. 25, eingesehen werden.

Altona, den 12, April 1882, :

Königliches Amtsgericht. Abtheilung V. [16987] Aufgebot. d

Die Wittwe Elisabeth Kunze, geb. Beisert, zu Zaborowo, die Therese, geb. Kunze, Chefrau des Kutschers August Lindner zu Lissa, der Arbeiter Anton Kunze in Lissa, die Rosine, geb. Kunze, Ehe- frau des Arbeiters Joseph Regush in Zaborowo,

haben das Aufgebot des im Grundbuche der Stadt Zaborowo Band II. Bl. Nr. 70 verzeichneten Grund- ssttücks, als dessen Eigenthümer der Bürger und Schuhmachermeister Franz Kliche und dessen Che- frau Karoline, geb. Feuer, eingetragen sind, auf Grund der notariellen Verträge vom 22, Mai 1857 und 8. März 1858 und der Erbbescheinigung vour 26. März 1874 beantragt. )

Es werden deshalb die unbekannten Realpräten- denten aufgefordert, ihre Ansprüche auf das Grund- tück bei dem unterzeichneten Gericht bis spätestens in dem l

am 12. Juni 1882, Vormittags 9 Uhr, an Gerichtêstelle, Terminszimmer Nr. 8, anstehen- den Termine anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren Recbten ausgeschlossen werden, ihnen überlassen bleibt, ihre Ansprüche in einem besonderen Prozesse zu verfolgen und die Antragsteller als Eigenthümer des bezeichneten Grundstücks im Grundbuche dessel- ben eingetragen werden.

Lissa, den 6. April 1882.

[16978] Aufgebot,

Am 3. Oktober 1881 ift zu Neisse die unverehe- lichte Weißnäherin Ernestine Schulz, alias Schult, Tochter des verstorbenen Riemermeisters Wilhelm Schul und dessen verstorbenen Chefrau Berthæ, geb. Cmmel, zuleßt wohnhaft in Neisse, ohne Er- rihtung eincs Testaments und mit Hinterlassung eines Vermögens von 341,16 A. verstorben.

Die Erben der Ernestine Schulz, alias Schultz, find unbekannt. Auf Antrag des behufs Erhaltung des Nachlasses und Ermittelung der Grben bestellten Pflegers, Justiz-Rath Gerstenberg in Neisse, werden die unbekannten Erben der obenbenannten Ernestine Schulz, alias Schult, hierdurch aufgefordert, ihre Rechte spätestens in dem auf

den 7. März 1883, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtsgericbte anberaumten

Aufgebotstermine anzumelden, widrigenfalls der

Nachlaß dem sich_ meldenden und legitimirenden

Erben, in Ermangelung dessen aber dem Königlichen

preußischen Fiskus wird verabfolgt werden und der

sich später meldende Erbe alle Verfügungen des

Grbschaftsbesißers anzuerkennen \{uldig und weder

Rechnungslegung noch Ersatz der Nugzungen, sondern

nur Herausgabe des noch Vorhandenen wird fordern

dürfen.

Neisse, den 5. April 1882. ;

Königliches Amtsgericht.

[16996] Î :

In Sachen, betr. den Konkurs des Brauerei- besißers Conrad Bott zu Adelebsen sollen auf An- trag des Konkursverwalters, Sattlermeister Spor- leder in Adelebsen, die nachstehend aufgeführten Srundstüde:

r Ader eBocheln“ K. 4 P. 70 18 a 13 qm, Wiese Arflexen 6 E 1. Aer dasclbst e A.

277 G0,

Wiese düsterm Teiche L 98

Acker in der Möl- : mekens-Grund 5 154 32,81 Wiese im Blanken 0 ¿I A0 1N Acker am fkrummen Wege ¿6 Sarten „Stolzanger" N „0D (e. und ferner 5 Haus Nr. 167 K. 14 P. 23, Brauhaus mit Stall, Gärkammer, Darrhaus-Hofraum, 2 a10 qm, in dem auf Sonnabend, den 20, Mai 1882, Morgens 10 Uhr, auf dem Rathskeller in Adelebsen anberaumten Termine öffentlih meistbietend verkauft werden.

Es wird dabei hervorgehoben, daß die im Brau- hause befindlichen Einrichtungen in den leßten Jahren angelegt sind, und sich in einem sehr guten Zu- stande befinden. Dem Käufer des Brauhauses wird zugleich Gelegenheit gegeben, die vorhandenen Brau- utenfilien käuflih zu erwerben. i :

Zuglei werden alle Diejenigen, welche Eigen- thums-, Servitutishe, Pfand- oder andere dingliche Rechte an den Immobilien zu haben vermeinen, aufgefordert, jene Rechte in dem oben angeschten Termine anzumelden, unter Androhung des Recbts- nactheils, daß die niht angemeldeten Ansprüche dem neuen Erwerber der Grundstücke gegenüber ver- loren gehen. ? ¿

Diejenigen dinglichen Ansprüche, welche bereits in dem Konkursverfahren mitangemeldet sind, bedürfen einer Gaben Anmeldung nicht.

Uslar, 7. April 1882. y

Königliches Amtsgcricht. I. Kamlah.

7025 Bekanntmachung. l Das Aufgebot der Naclaßglünbiger und Vers mäctnißnehmer des am 17. Juli 1881 verstorbenen Marks\ceiders Richard Görliß aus Waldenburg ift F dur Erlaß des Aus\{lußurtbeils beendet. Waldenburg i. Schl., den 1. April 1882. Kinigliches Amtsgericht.

R ————————

2 Bekanntmachung.

Dur Aussc{lußurtheil vom 5. April 1882 if} der 4prozentige Östpreußisbe Pfandbrief Litt, D. Nr. 6355 über 600 K für kraftlos erklärt.

[17022

Königsberg i./Pr., den 5. April 1882. 8 eb 0 ‘Amtsgericht. VIL