1882 / 89 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

O

en Men g K t Dru Qa Sto

L

cet 0a dia S pam: Nr

Ae Lit

idi Eg

trei, lags À amit E S t

01709 Oeffeutlihe Zustellung.

Der Besiter Wilßelm Hoffmann zu Gramatten- brüdck, vertreten durch den Rechtsanwalt Knirim bier, flagt gegen den Hausbesitzer Carl Gesfe und dessen Ehefrau Caroline, geborne Altenburg, früher verwittwete Hausbesitzer Johann Altenburg zu Tar- nowke, wegen 18 M 78 Waarenforderung mit dem Antrage, die Beklagten zur Zahlung von 18 78 S und Tragung der Kosten in der vorliegenden Sache, fowie des Arrestverfahrens G. 9/82 zu ver- urtheilen, das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Flatow auf

den 11. Zuli 1882, Mittags 12 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser

Auszug der Klage bekannt gemacht. C. 285/82. Czerwinsfki, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[17008 Oeffentlihe Zustellung.

Die Wittwe Christiane Riedel, geb. Grosser, wohnhaft in Jauer, zur Zeit sich aufhaltend in Lauban, vertreten durch den Rechtsanwalt Urban in Liegniß, lagt aegen den Partikulier Carl Grosser, zuleßt in Liegniß wohnhaft, gegenwärtig unbekann- ten Aufenthalts, wegen einer Darlehnsforderung von 1800 M nebst Zinsen aus dem Schuldscheine vom 2. Januar 1879 mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtheilen, an die Klägerin 1800 #6 nebst 5 9% Zinsen seit 1. Dfktober 1881 zu zahlen und die Kosten des Nechtsftreits zu tragen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die erste Civilklammer des Königlichen Landgerichts zu Liegniß auf den 26. Zuni 1882, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Die Einlafsungsfrist ist auf eine Woche abge- kürzt.

Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Liegnitz, den s. April 1882,

Negelein,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[1697] Oeffentlihe Zuftellung.

Die Ehefrau Auguste Paulsen, geb. Hübner, in Preetz, z. Zt. Krankenwärterin in Kiel, vertreten durch den Nehtsanwalt Meier in Kiel, klagt gegen thren Ehemaun, deu Lohgerber Jacob Paulsen, früher in Neumünster, jeßt unbekannten Aufent- halts, auf Grund der Behauptung, daß ihr Ehe- mann, welcer im September 1869 nach Amerika ausgewandert ist, seit 1870 sie ohne irgend welche S über sein Verbleiben gelassen, mit den Antrage,

die unter den Parteien bestehende Ehe wegen bösliher Verlassung dem Bande nah zu trennen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Nechtéstreits vor die erste Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Kiel auf den 5. Oktober 1882, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rióte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwece der öffentlichen Zustellung wird dieser Au8zug der Klage bekannt gemacht.

Kiel, den 8. April 1882.

Quißow, als Gerihtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

[17006] Oeffentliche Zustellung.

Der Nikolas Relinger, ehemaliger Vürger- mcister, Rentner, in Spittel wohnend, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Voh sen, klagt gegen

1) Georg Moy, Zimmermann und 2) dessen CGhefrau Anna Delesse, beide früher in Spittel, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, eaen Nichtzahlung des Kaufpreises, mit dem An- rage :

Es wolle dem Kaiserlichen Landgerichte gefallen, den Kaufvertrag vor Notar Corhumel vom 25, Februar 1880, transf\fribirt zu Saargemünd am 15. März 1880, Vol. 627 Nr. 99, für resiliirt und aufgelöst und den Kläger wieder als Eigen- thümer der fraglichen Liegenschaften zu erklären, die Beklagten folidarisch zur Zahlung der Kauf- kosten ad 315,02 & nebst Zinsen sowie in die Kosten dieses Verfahrens zu verurtheilen,

Kläger ladet die Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Saargemünd unter Abkürzung der Einlafsungsfrist auf 14 Tage

auf den 7. Zuni 1882, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- ridte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Saargemünd, den 11. April 1882,

Der Obersekretär, Erren.

117904] Oeffentliche Zustellung. Die unverchelihte Amalie Schlingmann in Wehren, vertreten durch ihren Vormund, Colon Hollmeyer Nr. 2 daselbst, klagt durch den Rechts- anwalt Scnitger in Detmold als Prozeßvertreters, gegen den Maurer Heinrich Diedrichs in Reel- kirhen, zur Zeit unbekannten Aufenthaltsorts, wegen Satisfaktion und Alimentation aus einer außerebeliben Shwängerung mit dem Antrage: den Beklagten als den natürlichen Vater des von der Klägerin am 12, Januar 1882 ge- borenen, Wilhelm Heinrich Hermann getauften Kindes zu eracbten und als solchen kostenpflichtig zur Zahlung von 22,50 M Tauf-, Entbindungs- und Wochenkosten und der gesetzliben Alimente für das Kind, so wie ferner, falls Beklagter die Klägerin nicht beirathen sollte, use Zahlung cincr Ebrenentshädigung von 150 A zu ver- urtbeilen, aud das zu erlassende Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären

und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand-

lung des Rechtsstreits vor das Fürstliche Amts-

geriht 11. zu Blomberg

den 23. Mai 1882, Vormittags 9 Uhr. y

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auzzug der Klage bekannt gemacht.

: Schulze, : Gerichtsschreiber Fürstlihen Amtsgerichts, 11.

[17030] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 4317. Anton Manz, Metzger, zu Wabhlwies, vertreten durÞ Recbtsanwalt Öehl in Konstanz, flagt gegen seine an unbekannten Orten lebende Ghe- frau Wilhelmine, geb. Gommeringer, früher eben- falls zu Wablwies, wegen böswilliger Verlassung und grober Verunglimpfung mit dem Antrage, dur Urtheil auszusprecben, es sei die zwischen den Parteien am 18, Juli 1878 abgeslossene Che für aufgelöst zu erflären und die Beklagte in die Kosten des Recbtsf\ireits zu verfällen und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Recbtsstreites vor die I. Civilkammer des Gr. Landgerichts zu Konstanz

auf Dienstag, den 11. Juli d. J., Vormittags 8 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. ;

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Konstanz, den 11. April 1882.

Gerichtsschreiber des Gr. Landgerichts : Rothweiler.

[17035] Oeffentliche Zustellung. :

Die Firma „Em. Meyer & Comp.“ zu Paris, vertreten durch Recbtsbeistand Kiener in Colmar, flagt gegen den Michael Renaud, Coiffeur, früher zu Colmar, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, aus Kaufpreis für Waaren mit dem Antrage auf Zahlung von 281,56 4 nebst 6 %%a Zinfen vom 1. Juni 1872, und ladet den Be- Tagten zuc mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Kaiserliche Amtsgericht zu Colmar im Elsaß auf Ó

den 25, Mai 1882, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Schönbrod, Gerichts\{hreiber des Königliben Amtsgerichts,

[17037] Oeffentliche Zustellung.

H. 6773. Der Kaufmann C. L. Stenz zu Laden- burg, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Rosenfeld hier, lagt gegen den Kaufmann Adam Weinkötz von Friedrichsfeld, zur Zeit an unbekannten Orten abwesend, aus Waarenkauf in der Zeit vom 23. Juni 1881 bis 2, März 1882 zu vereinbarten und überdies üblichen Preisen mit dem Antrage auf Zahlung des Kaufpreises im Betrage von 429 57 A nebst 6 °/9 Zinsen vom 8. März d. J. und [adet den Beklagten zur mündliben Verhandlung des Rechtsstreits vor die Kammer für Handelssachen des Großherzoglichen Landgericbts zu Mannheim auf

den 9. Zuni 1882, Vormittags 9 Uhr, mit der Auftorderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Manuheim, den 5, April 1882. i Gerichtsschreiberei des S D Landgerichts.

Fre ch.

[17013] Oeffentliche Zustellung. :

Die verehelichte Porzellandreher Änna Makhlig, geb. Schwenk, zu Ebersdorf, bei Ingramsdorf, ver- treten durch den Necht8anwalt Herold zu Schweid- niß, ksagt gegen ihren Ehemann, den Porzellan- dreher Wilhelm Mahliß aus Stanowiß, zur Zeit unbekannten Anfenthaltsorts, wegen böslichen Ver- lafsens mit dem Antrage, das zwischen den Parteien bestehende Band der Ehe zu trennen und den Ver- klagten für den allein \{uldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die IV, Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Schweidnitz

auf den 1. Juli 1882, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. L

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

JIunger, i Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[17002] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen, betreffend den Zwangsverkauf der dem Buchhalter Johannes Runde gehörigen Grund- stücke:

a, Bürgerwesen Nr. 16 Werderstraße hier Fol. 623

des Hypothekenbucbes für Nordfeld,

b, Parzelle an der Werderstraße Nr. 403/94 xc., Kartenblatt 9 der Grundsteuer-Mutterrolle Fol. 805 desselben Hypotbekenbuches

ist Termin zur Kaufgeldberichtigung, Verhandlung über Liquidität und Priorität der angemeldeten An- sprüche eventuell Vertheilung des ersteren anberaumt

Mittwoch, den 17. Mai d. J., Vormittags 107 Uhr, zu welchem der Schuldner p. Runde, dessen gegen- wärtiger Aufenthaltsort unbekannt ist, unter dem Rechtsnachtheile des Aus\{lusses mit seinen An- sprüchen bezw. Einwendungen bei dieser Vertheilung im Ausbleibungsfalle, auf Anordnung des Königlichen Amtsgerichts, Abtheilung 4 hierselbst, bierdur öffentli geladen wird Hanuover, den 12. April 1882, Buhrose, Gerichtsschreiber j Königlichen Amtsgerichts, Abtheilung 4.

[17010] Oeffentliche Zustellung.

Der Tischlermeister Heinrih Klug zu Nicklingen, vertreten durch den Rechtsanwalt Hoenmanns zu

annover, klagt gegen seine Ebefrau Doris, geb. Lammers, aus Stehlingen jetziger Aufenthalt un- bekannt wegen böswilliger Verlassung mit dem Antrage: die zwischen den Parteien bestehende Ehe zu trennen und die Beklagte für den {huldigen Theil zu erklären.

Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die Civilkammer 111. des Königlichen Landgerichts zu Hannover auf

Sonnabend, den 1. Juli 1882, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Au3zug der Klage bekannt gemacht.

Hannover, den 11, April 1882,

i Scink, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

E L L ———RD

[17012] Oeffentliche Zustellung. E

Die Chefrau des Kaufmannes- Guftav Brinker, Louise, geb. Brinkmann, zu Greifswald, vertreten durch den Rechtsanwalt Berger zu Greifswald, klagt gegen den Kaufmann Gustav Brinker, zur Zeit unbe- kannten Aufenthalts, wegen Ebescheidung, mit dem Antrage, das zwischen den Parteien bestehende Band der Ehe zu trennen, den Beklagten für den allein s{uldigen Theil zu erklären und ihn in die Kosten des Prozesses zu verurtheilen und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Greif8wald auf den 18. September 1882, Vormittags 92 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rite zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemadt.

Greifswald, den 6. April 1882.

Laa, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[17017] Geschehen Königliches Amtsgericht Burgdorf, Abtheilung IIL., den 31. März 1882.

In Sachen, betreffend Wiederaufhebung der Ent- mündigung des Apothekers Heinrih Watenroder in Burgdorf erfchienen

2c. 2c. 1A

Hierauf wurde Bes{luß mit Gründen dahin öffentli ver-

kündet: Im Namen des Königs!

Die unter dem 3. Dezember 1874 erfolgte Ent- mündigung des Apothekers Heinriß Wackenroder wird wieder aufgehoben und werden die Kosten dem An- tragsteller zur Last gelegt.

Bon Rechts Wegen. Zur Beglaubigung. : (gez.) Freydanckck. v. Hinüber. Beglaubigt und veröffentlicht. 8. M. Ruhkopf, : Sekretär,

Gerichtsschreiber Königl. Amtsgerihts Burgdorf. [16975] Aufgebot.

Der Handelsmann Jacob Areß aus Bedburdyck hat das Aufgebot bezüglich eines seit Anfangs Juni 1881 verloren gegangenen Einlagebu{s der Kreis- sparkasse zu Grevenbroih, bezeichnet mit der Nr. 3266, lautend auf den Namen der Chefrau des

p. Are, nämli Veronica Winter zu Hemmerden und absließend am 31. Dezember 1881 mit ein Konto von 665,13 Æ, beantragt. Der Jnhaber der Urfunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 24. Oftober 1882, Vormittags 10 Uhr vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Y;, kunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Grevenbrsoiéh, den 6. April 1882.

Königliches Amtsgericht.

[16991]

, Im Wege der Zwangsvollstreckung ist der öffent- lid meistbietende Verkauf des dem Ziegelmeister Friedrich Hütte von Belle gehörigen Kolonats Nr. 39 daselbst, wozu außer dem mit 3700 M4 versicherten Wohnhause gehören:

1) Hofraum 6 Qu.-R.,

2) Ländereien 22 Schffl. 5 My. 1,54 Qu.-R,

3) Wiesen 2 Sbffl. 6 Mt. 1,5 Qu.-R., erkannt worden und Termin dazu auf

Donnerstag, den 15. Juni c., Morgens 9 Uhr,

anberaumt, wozu Kaufliebhaber mit dem Bemerken geladen werden, daß der Zuschlag bei einem Gebote von mehr als Z des Tarats erfolgen wird.

In demselben Termine sind Ansprüche auf Bee friedigung aus den Kaufgeldern bei Strafe des Ayus- \hlusses und etwaige Realrehte an das Kolonat unter dem Nechtsnachtheile des Verlustes gegen den neuen Erwerber anzumelden.

Taxe und Bedingungen können vom 15. Mai cr. ab auf hiesiger Gerichts\chreiberei eingesehen oder gegen Gebühr bezogen werden.

Blomberg, den 6. April 1882.

Varstliches Amtsgericht. I. gez. C. Melm. Begl.: Schulze, Gerichts\chreiber. [1702) Bekanntmachung.

Die Julianne Wilhelmine Vogt, geb. Brandes, Glhefrau des früheren Gastwirths, jeßigen Arbeiters Inlius Vogt, früher in Rackwitz jeßt in Berlin wohnhaft, welche vershollen sein soll, wird auf Antrag ihres Ehemannes aufgefordert, sich spätestens im Aufgebotstermine

„den 9. März 1883, Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzeibneten Gericht zu melden, widrigen- falls ihre Todeserklärung erfolgen wird.

Wollsteiu, den b. April 1882.

Königliches Amtsgericht.

Schweizerishe Rentenanstalt.

Rechnung pro 1881.

L. Einnahmen.

Gesammtfonds der Anstalt am 31. Dezember 1880. . A 1) Renten: Prämien von alten Policen... 10 881, 28. Prämien von neuen Policen .. , , 32. —. Einmaleinlagen von neuen Policen . , 166 040, 92, M 176954. 20. 2) Ausfteuern: Prämien von alten Policen 10 494. 22. Prämien von neuen Polica . C2, 92. Einmaleinlagen von neuen Policen . , 1 652. —. 3) Lebensversiherungen: Prämien von alten a LOCALO L 01:

12 218, 54,

Policen .

Prämien von neuen Policen i Einmaleinlagen von neuen Policen .

ë 60 517. 57. 370, 40.

————— , 1 635 295. 28.

4) Zürcherische Geistliche und Lehrer . L R I 6) Depositen und Gewinussparkasse mit Zinsen .

7) Hülfsfonds der Zürcherischen Geistlichen und Lehrer, mit Zinsen 5

S E 9) Von den NRückversicherungsgesellshaften .

L 2) Aussfteuern .

3) Lebensversicherungen : Sterbefälle aus 1879/80 E

e e 1881

IT. Ausgaben.

20 270. 40. 520 508, 34, 28 562. 78. 3 905, 54, 332, 99, 123 341. 56,

2 521 389, 63. 13 780 116. 58.

.. #6 142136, 50. s V 92 381. 60. 188 301, 60. 825 554, 70.

——_—————— 1 013 856. 30.

4) Ausbezablte Gewinnsantheile .

5) Policenrückauf d s

6) Verwaltungskosten

7) Steuern . a Ne

S) VrURVer erung 9) Kollektivverträge, Einkauf für Renten u. \. w. 10) Rükbezahlte Depositen und Gewinnsparkasse

11) Z 12) An die Agenturen, Saldi von 1880

13) Schweiz. Creditanstalt, 19% des Gewinns vom Jahre 1880"

ürerishe Geistlibe und Lehrer, Ausgaben aus dem Hülfsfonds

. « 89 623. 20. o #0 LOO: A0, „o. 172 007.90. « 420095. 96. . w ATL O02, 78, (e. L p: O URO 16, ° 546, 68, a 3 839, 38, a: OOUNL, 20,

1 821 801. 83.

Bleibt als Gesammtfonds der Anstalt am 31. Dezember 1881 11 958 314. 75.

Bilanz.

1) Deckungskapital auf 31. Dezember 1881 2) fällige aber noch nicht bezogene Renten . 3) Uner

9) Depositen, Kapital und Zins , 7) Gewinnsparkafse, Kapital und Zins T: BüreciRe Geistliche, Hülfsfonds . 8) Zürcberische Lehrer, Hülfsfonds . 9) Zürcherishe Geistlihe und Leh 19 C T S E i T a io pa s 12) Guthaben der Nückversicherungsgesell schaften 13) Unkosten-Konto p

14) Gewinnfonds der Versicherten von den Jahren 1858—1880 8

15) Gewinn des Geschäftsjahres 1881

1) Kafsabestand am 31. Dezember 1881 , 2) Hypotheken . . .

3) Guthaben auf dem Kontokorrent verschiedener Banken .

5 Guthaben an Marczinsen 4 E a eid pas Dia Ua 6) Ausftände bei Agenturen G, I E i e Ss 8) Mobilien, pro Memoria . ,

Hannover, den 5. April 1882,

edigte Leben8versiherungen vom Jahre 1880/81 L 4) Unerledigte Aus\teuern vom Jahre 1879/81 nebst Gewinnantheil

rer, provisorisher Vorschuß .

Activa.

Passíva. M. A

«é. 9 308 504. 80, Z 98 233. 87. 91 0253. 40. 338, 40. 21055. —. 21 190. 79. 13 371. 36, 53 275. 98, 2198. 68, 6 794, 91. 160 000, —, . 36,

¿R

. 94,

82, 14.

11 958 314, 75. ¿40

C 5. 80. T0

E _— . Ei

11 958 314. 75,

Schweizerische Rentenanstalt.

Der General-Bevollmäctigte für Preußen : Joseph Koch.

s

[16968]

Schw

Ucbersiht des Geshäftsbetricbes der iu Preußen thätigen

eizerisch

Nentenversicherung.

en Rentenanstalt in Ziirich

für das Jahr 1881.

Geldwáhrung iu Neichsmark.

|

für Preußen.

Yahr der Konzessionirung Versicherungsart.

Gesammtzahl der versicherten Personen.

Aktien-Kapital. se des orjahres.

V

Geschäftsjahres.

er versicherten Renten. ————

Am Sélusse

Zahl der auf Preußen fallenden Personen.

E Ms

Betrag der auf Preußen fallenden Renten.

Sesämmibetrag Gesammtbetrag der im F. 1881 ¿ur Auszahlung gekommenen enten

g ßen pitals

Gesammtbetra der Prämien-Einnahmen.

K Betra R

des auf

enden

g der en aber noch

Preu

è fallenden Prämien-Einnahme.

se sie Ü inlage-Kapitals.

je Am Sólu des Vorjahres

Am Schlu des __ Vorjahres, Am Schluffe

E R Preußen

4 4

g der auf (pro 1881).

des Ges ammtbetrag

des Vorjahres. des Einlage-Ka reußen fa Gesfammtbetra angemelde

Am Schlusse schw

des Geschäftsjahres. Ges dâftsjabres. Gesamni1betra

Am Schlu D des Geschäftsjahres.

"F Z üherhaup F Shadenreserve.

R R

\châdi-

benden Ent gungsforderungen,

Reservefonds, ;

3 v

R R

jaá O O

Leibrenten Altersrenten Wittwenrenten d Gegenseitige Erbrenten E Verbundene Leibrenten

Gegenseitigkeit mit M 16,000,000 Garantie

Kreditanstalt.

bo er Am Schlu c [Am S{lusse des

on

Go R S cs 5

Schweizerischen

O I 00 Ack Co ln

dD dD

Hannover, den 5. April 1882,

Schw eizerise

Kapitalversicherung.

125,651 63/073 13,382

3/360 6,246

1A A E104 I ELTA 414

SäiwelzetisBe Nentenanstalt. Der General-Bevollmätigte für Preußen : oseph Koch.

Nebersicht des Geschäftsbetricbes der in Preußen thätigen

hen BRentenanstalt in Ziirich

für das Jahr 1881.

g i S Ss e S 4 S S d. - 2 A S d S d s Le)

1,486,394

+

zessionirung Preußen. Versicherungsart. Aktien-Kapital.

Jahr der Kon für

Gesammt- zahl der ver- sicherten

Personen.

)

|

des des

Geschäftsjahres. Am Schlusse

lin Schlusse ] des Vorjahres. Am Sthlufse

des Vorjahres. Am Sdlusse

9

M.

| Gesammtbetrag | Zahl der auf es

versicherten Kapitals.

E E R L,

_ Gescäftsjahres.

R

Betrag der im Jahre 1881. zur Auszahlung gekommenen Versicherungs-

Kapitalien E R E E,

N

|

Betrag des auf Preußen Preußen fallenden fallenden Kapitals.

Personen.

uf

der a

Preußen fallenden

Sterbefälle.) |

t

Am S(6lufse des

Ges

¡Sjahres.

fi Schadenreserve.

ä Prämien-Einnahme,

Am Schlusse Gesammtbetrag der Prämien-Einnahme. Prämien-Reserve. Prämien-Ucbertrag.

des Vorjahres. \{chwebenden Schäden.

Gesammtbetrag der noch

Am Séhlusse des Vorjahres Am Schlusse des Gesfammtbetra

(Unerled.

t. M. A. h.

sten

Verwaltungsko mit Agentur-Provisionen.

Gewi nnfondê- und Kapitakreserve,

R R R

Aussteuer - Versich.| Gegenseitigke

Lebensversicherung (auf den Todesfall.)

[16968]

mit A. 16,000,000 Garantie der Schweizerischen Kreditanstalt.

Hannover, den 5. April 1882.

it

h S D O

573,361

31 51,664,196 | 52 54

Schweizerische Kreditanstalt in Zürich.

ilanz.

Abgeschlosscn am 31. Dezember 1881.

Activa,

N R Wesel :

Schweiz. Portf. 6 6,353,668, 84.

Ausländ. Guthaben bei Banken und Banquiers Lombard- und Reportguthaben . Werthschriften :

Obligationen . M 5,324,516. 20,

U 1,332,531. 8, Schuldbriefe. . . i

Guthaben im Contocorrent ; O:

Immokblilien Ne.

H annover, den 5. April 1E

| « 8,130,531. 8. 114,484,199 92,

—_—_———

| Geschäftsjahres.

_IR R

12,000 11,000} 92,382 | 12,218

1,635,295] 55

397 1,218,160 1,659,020/1,013,856 as | Schweizerishe Nentenanstalt.

Der General-Bevollmächtigte für Preußen : Joseph Koch.

[12650]

Heizung u.Ventilation.

M | 1,772,370} 2/|\Aktienk’apital ||\Resevefonds .

I. Serie, verfallen 1,980,741138

9,010,856) 8) 17 | 1880

6,657,047128 M Wabl 232,746/88||| 1887

2,302,889/64| 4,000|—|

Contocorrent-Creditore ¡Bank-Creditoren |\Chèque-Conto

[Accepte

| Ausstebende Coupons . L :

(Saldo der Ratenzinse [Saldo des Gewinn- u

73,674,039!38ih

82. chweizerische Kreditanstalt.

Der General-Bevollmächtigte für Preußen:

(14881]

auf den 4, Mai dies

und zu der unmittelbar nach Beendigung de

ordentlichen Geueralver

Joseph Koch,

Thuringia. Verficherungsgesfellschaft in Erfurt.

Die Herren Actionaire unserer Gejellschaft werden hiermit zu einer außerordentlichen Generalversammlung do.

es ahres, Vormittags

lben stattfindenden

in unserem Geschäftshause, Regierungsstraße 63, eingeladen. Die zur Verhandlung kommenden Gegenstände

a, für die außerordentliche

eneralversammlung:

Antrag auf Abänderung des revidirten Statuts; b, für die ordentliche Generalversammlung:

1) Jahresberiht und Bil

anz pro 188L

2) Bericht der Revisions-Commission. 3) Festsebung der Dividende vro 1881. 4) Wahl von 3 Mitgliedern des Verwaltungsrathes,

5 Wahl der Revisions-Commission. 6 Festsebung der Remuneration für den engeren Aus ezugnahme auf §. 26 des revidirten Statuts hat der Verwaltungsrath die Bestimmung erren Actionaire, welche den Versammlungen beiwoh April a. ecr., Abends 6 Uhr, bei der Direction

Unter getroffen, daß die

nummern anzumelden haben; im letzteren Falle

vorzuzeigen. ur Theilnahme an den Ver

dem 1, März d. I. als 1olche in den Büchern der

Vertreter abwesender Actiona

betreffenden Mandanten enthalten müssen, spätestens bis ¡um 1,

ire haben ihre Vollmacht

und die von ihnen vertretenen Actien beim Eintritt in das Versammlungslo

Erfurt, den 29. März 1882,

Der Verwaltungsrath der Versihherungsgesellschaft

Thuringia. Herm. Stürcke.

Passiva.

429% Inhaber-Obligationen : verfallen am 20. Febr.

verfallen am "18. Jan. Io

37 929 /908!18 Obligationen auf den Namen lautend : a, mit Kündigungsfristen .

b. mit festen Verfallzeiten . {Depositen mit Kündigungsfristen .

sammlung

{uß des Verwaltungsrathes.

j mnen wollen, ihre Actien bis zum einzureichen oder wenigstens unter Angabe der Actien- sind die Actien beim Eintritt in das Versammlungslocal |

sammlungen C nur diejenigen Actionaire bere{tigt, welche seit Le esellschaft eingetragen steben. ison

en, die zugleih die Actiennummercn der E, Mai d. J. bei der D

M J H. REINHARDT in Würzburg. Bayern.

t. « « « ‘116,000,000 j Í 6,000,000 Ingenieur und Fabrikant,

empfüehlt saic*. ! .r Lretellung al’ * Arten von

Cenúralheïizungen

für Wohnungen, Villen, herrschaftliche Gebäude, Burermx, Geschüäftslocalitäten

Hôtels, Restaurationen, Gesellschaftshäuser, Theater, Museen, Kirchen, Synagogen,

Krankenhäuser, Heil- a. Pflegeanstalten , Gebäude des öfentlichen Dienstes,

Schulen, Lehranstalten, Ladenlocale, Werkstätten, Fabriken ete. mitielst Dampf-,

Wasser- eder Luftheizung oder combinirter Systamse in vorzüglichster Ausführung unter Garantie,

Localheizungen

mittelst Lnuftheizungs- n. Ventilations-Füllreguliröfen eigener Construction (Uni=-

versalöfen) hesta Ofen für Schulen und alle Räume, wo Ventilation ge-

wünscht wird, sawie flir Bureaux, Laden-Loecale, Magazine, Restaurationen, Fabriken, grosse Säle ete.

Trockenanlagen

für gewerbliche und industrielle Zwecke eigenes und bestbewährtes System

für das Troéknen von Leim, Gelatine, Leder Holz, Holzstof, Varben, Erden,

Thon- und Porzellanwaaren, chem. Producte, Vegetabilien, Stärke, Garne, Wolle, - Gewebe, Leinen, Kunstwolle, Tuche, Pappen n, s. w.

Das Etablissement erstellte bisher über 8000 Contralhelzungs- e. Trockenanla en. Erste Reforenzen und Zeugnisse, sowie Auskünfte worden boroitwliligst ertheilt. Vertretungen in allen Städten gesucht. Verkaufsstellen für Oefen gerne errichtet.

- . | 1,600,000/— a. 21. Mai 1875 2,400 800|— 25,600/— 3,032,800|—

4,863,440 |— 6,850,889|76 1,591,134/32 N s, L200 769186 o vel 0 80G 800164 : 1-2,121 19057 . 123,232,002/19

6,816|— 190,173/41 1,113,233/63 73,674,059/38

bar bis 15. Febr.

j Verlustconto.

[16969] Activa. Vilanz am 31. Dezember 1881. A 2M 121,625. 66. Per Actiencapital-Conto. . Ce 425, 07. Hypotheken-Conto Effecten-Conto . . E 96,956. 13. Greditore3 C6 Bahnbau-Conto a I Reservefonds-Conto . . . Grundstück- u. Gebäude-Conto, Tantième-Conto des Aufsichts- Depot Sudenburg 182,820. 61. raths . Depot Neustadt . 69,224, 31. Uhr do. Depot Buckau 71,027. 29. Reingewinn E E 60.326. per 31. Dcbr. agen-Conto G

u 94 269, 39. 1881 ¿ Geschirr-Conto . 2,993. —, Gewinnsaldo Bekleidungs-Conto 3,022. 75. von 1880 . sind: Ütensilien-Conto . .. ., 5,586,

G Conto für Concessionserwerb

o R, Oa E, . « , « ILSOE SE Materialien-Bestände. . . . , 2,244.

ÁÁ 1,318,600, T9. Magdeburg, den 31. December 1881. G Magdeburger Straßen-Eisenbahn-Gesellschaft.

G

Blodck. rote. Die Richtigkeit und Uebereinstimmung mit den Büchern bescheinigt Die Revisions-Commission dcs Aufsichtsraths, Louis Schieß. Gustav Wernedcke.

S L E E R D E

10/,

‘n q Bad Neuenahr.

irection einzureichen Alkalishe Thermen im romantischen Arthale ¡wishen Bonn und Coblenz. cal ebeufalls vorzuzeigen. matismus und Frauenleiden. i Mineralwasser, Pastillen und Sprudelsalz dur die Direktion und die Niederlagen Näheres dur den angestellten Badearzt Dr. Münzel und die Aerzte Dr. Feltgen,

A. Schmidt, Teschemacher und Unschuld, sowie durch den Direktor A. enné,

Gewinn- und Verlust-Conto: 3

chronischen Leiden der Verdauungs- und Nespirations-Organe, Diabetes mel., Gries, Stein Nur das Kurhotel steht mit den Bädern in direkter Verbindung. ——

1,967,251

Passiíva.

M 1,200,000. -—,

800, —.

6,092. —.

7 90/966. 33.

4,691. 82.

86,050. 04.

A 1,318,600. 19.

Eisenbahn- Station.

Spezifikum bei

iht, Rheu-

zu beziehen. id. Schmi,