1882 / 90 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Rechnung über den Staatshaushalt des Jahres vom 1. April Der General-Lieutenant Wiebe, Inspecteur der | Der Kronprinz Constantin vertrat die abwesenden Pathen,

Ì y 4 5 E SPEILLEN ( : s : s L / } y ( ) i Jahreéetais bei sämmtlichen Bahnen, ms iesel ü 1878/79 nebst den dazu gehörigen Anlagen, einem Vorberichte, | 1. Fuß-Artillerie-Jnspektion, ist zur Musterung des in Sonder- | den König und die Königin von Dänemark, den Prinzen von zweideutig zum Ausdru> kommen wird. Nicht allein dadur aber, | mätigt worden. Rechnung ‘des Staates dd Vir Barg va E den Bemerkungen der Ober-:Rehnungskammer und der Rech- burg und Ewinemünde garnisonirenden Pommerschen FUß- | Wales u. #. w., und recitirte zum erstenr al das sondern au< durch die positiven Gegenvorsläge wird si zeigen, wie …… In Uebereinstimmung mit dem bei dem Ucberganae von Privat- | \si< im Stza écigenthüuz: Lcênden oder nit, unter Zugrundelegung nung über die Fords des ehemaligen Staatsschaßes für 1. April | Artillerie-Regiments Nr. 2 abgereist. nicänische Credo vor der zahlreichen Gesellshaft _ wenig auf unserer Seite von ciner faktiöien Opposition gegen die | cisenbahnen auf den Staat sür den Etat 1. Aptil 1850/81 beobatc- ein und deiselben Ne<hnungêperiode wird erfolgen können. In diesem 1878/79. Berathung der Denkschrift über die Ausführung S. M.S. „Sto #\<{<“, 16 Geschüße, Kommandant Kor- | der erste griechische Kronprinz nah Verlauf von vierhun- Rg A Í ink t Main v6 g 0s Mens: Mea B lein zue Ferfahren "1 Aicil eo E i De Mat für Dane würde das erfte Quartal des Jahres 1883 dem Recnungsjahre ; illi p , / E s Es i i i ä ia nun. ¿D ) ( ) ( i as ahr vo L 2: unter den Elnnabhmen di er]>< ‘02 zuzurcnen fein.

des Geseßes vom 23. Februar 1881, betreffend die Bewilligung vetten-Kapitän Glomsda von Buchholß, is am 7. März cr. | dert Jahren. - Die griechische arch ologisce it der einfahen Ablehnung des Monopolentwurfs nit begnügen | der Betriebsverwaltun; bezw. die auf die umzutauschenden Aktien zu Cat tsetz lgt den nothleidenden Thee ung der wirthschaftlichen Lage in | in Manila eingetiemet Neiniguno nth it in diesem Zahre, abaesech.n von dex Y if, der einfachen Ablehnung des f Gelegenheit die Frage ciner | erwartende Dividende, unter den Ausgaben die stamtsscine he ien Îu D E en nothleidenden Theilen des egierungsbezirks Oppeln. E 5 5 s einigung und den usgrabungen an der Akropolis folgende \e>mäßigeren nnd mehr Dauer verheißenden Gestaltung d 8 ären zu gewä f: Se H t Q E Gt :

Bayern. München, 15. April. (Allg. Ztg.) Die | Arbeiten vornehmen lassen: Ausgrabuüng des Theaters und Sre entcien otto des | nâren u der Artie e entenbeträge bezw. die Zinsen auf die ata

e ¿ ; ] 1 Steuerwesens im Reiche ihrerseits wieder aufnehmen und den Weg | Umtausche der Aktien 2c. zu verwendenden Staatéschuldverschreibungen Kammer der Abgeordneten erledigte heute ohne wesent- des Aëklepiostempels in Epidauros dur< Dr. Kavvadias zu einer praktischen Lösung derselben angeben muß. Mag das für | der vierprozentigen fkonfolidirten Anleibe eingestellt Ge wäcend Dunst, LZS8iffenschaft und Literatur. SekauntmaHunacu liche Debatte den Etat der Militärverwaltung für das Finanz- | Gräberaufde>ung in Tanagra dur Dr. Stamatakis, ardäo: den Augenbli> vielleicht ein aussictsloses Beginnen sein, für die Zu- | d

: s s s 8 ! Sd ie Veranschlagung der Betriebéeinnahmen und Ausgaben, fowie der / S t - Í

L jahr 1882/83 mit geringen vom Aus|\{huß beantragten Aende- logische Untersuchungen der Herren Filios und Lytras in funft wird es seine Wirkung in etner Richtung erweisen, welce allem | Zins- und Amortisationsbeträge für die angegebenen Ae „Das soeben _ausgegebene 2. Heft X. Jahrgangs der Mit-

auf Grund des Reichsgeseßes vom 21. Oktober 1878. rungen und nahm den betreffenden Geseßentwurf einstimmig | Korinth und auf der Straße von Korinth nach Argos. Jm Andern cher, als den Plänen der Feinde des Reichs entspreben |} obligationen 2c., si< aus den als Beilage B bis H angeslossenen | theilungen aus der historischen eiteratur, herausgegeben A

i an. B&züglih des Geseßentwurfs, betreffend den Kredit für : : : | dürfte j ; Spezialetats für die einzelnen Bakhnunternehmungen ergiebt. von der historischen Gesellschaft in Berlin und in deren . Auf Grund der 88. 11 und 12 des Reichsgeseßes gegen Kaserne O bes Gage bie Ms, he E dio E x nächsien Zahre sollen die großen Ausgrabungen in Eleusis Der „Düsseldorfer Anzeiger“ bemerkt hierzu : Diese Spezialetats haben au< der Ober-Re<nunaskammer als Auftrage redigirt von Dr. Ferdinand Hirs (Berlin, R. die gemeingefährlichen Bestrebungen der Sozialdemokratie vom CLHE «Ell, P N Ie in Angriff genommen werden. Das läßt si hören Wir haben übrigens" nie d C iweifelt Grundlage für die Prüfun der Rechnungen der Bahnen, soweit die Gaertners Berlagsbuhandlung : Hermann Heyfelder), hat folgenden 21. Oftober 1878 wird die de Budapest, Mitte März 1882, datirte | mehrheit der“ Rechten, die von der Kammer der Reichsräthe z Li ie nationalliberale Fraktion mit auen le daran gezweifelt, ¡fung vertragsmäßig ibr obliegen wi nee FOnen, sowée Fnhalt: Jahresberichte der Geschihtswissenschaft 11. (Evers). Mi. 1 her verlédilen Des Kommunii Zeitschrift für | bes<lossenen Modifikationen, insbesondere den Kasernenbau 4 mee E Be VME ta, E April. (Hamb. Corr.) Ma M U E ans E Dor tigen fommen Feüsung vertragômäßig e Ie D und Io e Aufstellung Bro>, Grundriß der Geschichte (Fischer) Peschel - Kirbboff l iy, ( ; Uai N 1h L ie einzige (4.) Berathung des Bu ets pro 1882/ i wird, kommen muß. Eine jede Fraktion wird Farbe bekennen müssen. | der an den Landtag zu erstatten en emerktungen zu dienen. ; Ras Hi S E : tal Sozialpolitik, Volkswirthschaft und Literatur“ ‘betitelte, aus | sür Amberg abzulehnen und auf der früheren Fassung des im Sol tei am k L den S Ñ b ds ttfi I U Wer gegen das Taba>monopol stimmt, muß zuglei sagen, wel<' | Für die Aufstellung derselben sind diefelben Gesichtspunkte, wie | Völkerkunde (Hirsch). Lrogrammenshau (Foß). Floigl, ; t ; - | Geseßentwurfs zu beharren. s Ing ommenden Sonnabend stattfinden. Wis T; T er : La T t Os Fr A R <7 ¿n S "ho Cyrus und Herodot (Evers). Ephemeris epigraphica IV. der Buchdru>erei von Ed. Poldini sen. und Comp. in Buda- ô zu erwarten war, beantragt die oppositionelle Majorität der ele e L sdloffen werben Set N O E M R De gaGtragdeiats e bis auf S Meer | L d, Sangemeilin A ? . : rboten. B ; * il. An: : ; ; L E : , Vorschläge macht, erilt dann entweder ein Strohmann oder cin ‘gner des | genen Privateisen avnen im Fabre 18 maßgebend gewesen, M S G 2 L Ò L E Brealau des 1L April 1892 E Zw eite Ram E E ie ree v é ia Sun Dig.) Aue L getro lou, dem Budget diejenige Fassung Wiederzu- Reiches. Denn cs genügt nicht zu sagen: ih bin für das Neid: i liebe besondere sind au jeßt die Aufstellungen der Gesell shaftsvorstänte 2 ae id Se Frage Uge Pippin und Karl dem : Der Kal Negier zs-Präsident velle 2 Städt R 2 R 1E Sti * | geben, welche es vom Folfething erhalten hat, bevor es an das cs sogar. Wer das Reich will, muß auf Mittel zur Erhaltung des | na< Form und Inhalt zum Anhalt genommen. : roßen (Hirs). Monumenta a Seapolitani ducatus histo- rhr Lon SunEer i df eeitmrea dur welche “die Klassencintbeilung für bie (bie Reus Vie ues inbérie U E fa N e os Reiches innen, Aus den positiven Vorschlägen und deren Prüfung Die Spezialetats s{licßen si dem Normalbucbungéformular ; : ; s 1e Nele) die unveränderte Annahme des Bud

bevorstehenden parlamentaris&en Debatten über den Gegenstand un- 1 na< Maßgabe der im S. 1 des Gefczes bezeihneten Verträge er- nähstea

riam pertinentia I. (Hirsch), Koch, Die frübesten Niederlassungen j O NE toflat A oe as G r Die Br E Minoriten im Rheingebiete (Krüner). Güdemann Geschichte l ets empfiehlt, d sich vielleicht sehr bald ergeben, daß sid wie tere Groß- | für die Eisenbahnen Deutschlands, bezw. dem sür die preußischen der Minoriten im R i12 S G, Sue Stadtverordnetenwahlen neu geregelt wird.“ Nach dem Die neue Bahn Struer- Thisted soll 2 68 M Rae, so au für Deutsblans der T in f S O Staatseisenbahnen festgesetzten Formulare an und mi mit des E elens ao N! der Zuden O Franfreih und nunmchr angenommenen einzigen Paragraphen des Geseß- | dem allgemeinen Verkehr übergeben werden. ken Blutung für die Gesammtheit, das Reich eignet. Sruchtlos wird | Ausnahme des Spezialetats der Rhein-Nahe-Cifsenbahn, für welcen Sri 1 (G Ee S At hs E E IaNE Preu- : entwurfs wird fortan die erste Klasse der Wähler aus den also die Frühjahrszusammenkunft des Reichstages nicht verkaufen. das Rechnungsjahr vom 1. April bis 31. März bereits eingeführt | ens Il. (Gersten S enberay ven, Christoph Falks elbingish-preu- Bekanntmachung für Seefahrer. 7 2 E 2 ; a G ; ; ; 9 9; ische Chronik (Gerstenberg). Turmairs, Johannes, genannt Z ; u : x Ñ Höwstbesteuerten bestehen und das erste Zwölftel der Wahl- Der „Nord A 4 | ift, das Kalenderjahr 1882. Durch die Bestimmung in $. 2 Alinea 1 Ea i ' S Am 24. d. M. soll mit der nächsten Schifferprüfung für große ) i as e ay _—_——- Ur „Fcorddeutschen llgemeinen Zeitung des Gesetzentwurfs soll die Staatsreai t dio Q seßt wer- | Aventinus, sämmtliche Werke I. (Breslau). Wiedemann, Ge- Fahrt in Geestemünde begonnen werden. berechtigten umfassen, die zweite Klasse aus den Mittel- 8 shreibt man aus Altona, 14. April: den bie: Virbltine der in Nede ‘flehenden Gisababtien u A [ichte der Reformation und Gegenreformation im Lande unter der Anmeldungen für diese Prüfung nimmt der Navigationslehrer besteuerten mit den beiden folgenden Zwölfteln, die dritte « Unfere Kämmereikommission hat bei ihrem Entwurfe des städtiscen rend des vierten Quartals des Etatéjahres 1882/83 auf etatémäßiger Enns (Schmidt). von Gonzenbach, Der General Hans Ludwig von Jungclaus daselbft entgegen. endlih aus den Niederstbesteuerten mit den übrigen neun Zeitungsstiumzen. Budgets für 1882/83 -die Einwohnerschaft mit der unangenehmen Grundlage weiter zu führen. Erlach von Caftelen (Fischer). VON Be>-Widmanitetter, Die âltere Leer, den 14. April 1882. Zwölfteln. Dadurch wird der bisher zu Tage getretene Miß- : B / U Nachricht nicht überrascht, wie Jemand \{reibt, aber betrübt, daß Was die Veranschlagung der Einnahmen und Ausgaben anlangt, Art der Geldbeschaffung im Kriege mit besonderer Rücksicht auf das Der Navigations-Schuldirektor der Provinz Hannover. stand einer Ueberfüllung der zweiten Klasse mit gering be- Der „Schwäbische Merkur s{reibt : L sie sich, um die gegen das vorjährige Budget um eiwa 150009 M | fs if der Einfluß, welchen der Uebergang der betreffenden Bahnen, dere; | XV. und XVI. Jahrhundert (Foß). von Baumann, Studien über . V.: Wendtlandt ri i i j S 2 Der bayerische Reichsrath von Neuffer, der mit dem praktischen estiegenen Ausgaben mit den Einnahmen ins Gleibgewiht zu | N>rkartatr, : 4 i xb | die Verpflegung der Kriegsheere im Felde (Foß). Mahrenholt, I é steuerten Angehörigen der Gemeinde bei kleinerer Personen- s x g Berhältnisse in den dem Gesetzentwurf, betreffend den weiteren Erwerb : Navigationslehrer. N s Leben wohl kekannte Regensburger Großhändler, äußert si in seinem bringen, genöthigt gesehen habe, eine Erhöhung der Gin f E E R eR Ant in- | Molière's Leben und Werke (Löfchhorn). Menschen des XVI1!L. g h zahl und sehr unbedeutendem Umlagebetrag der dritten Klasse ; M 1 Oa N 2 : g i 18 : von Privateisenbahnen für den Staat beigefügten Denkschriften ein- | Q : n n : Budgetberihte über die Zölle: „Die in den jUngsten Negislatur- kfommensteuer in der Weise zu beantragen, daß das zweite Quartal gehende Erörterung gefunden haben, in die Verwaltung des Staats auf die | Jahrhunderts (Mahrenholt). Huth, H. Th. Bu>le’'s Leben und vermteden. perioden des Reichstages eingeführten Zölle haben ihre Wirkungen mit dem doppelten Betrage erhoben werde. Sie habe sich, sagt Instradirungéverhältnisse und hierna sowohl auf die Einnahmen, | Wirken, bearbeitet von Katscher (Mahrenholß). Talleyrands Brief- Elsaß-Lothringen. Siraßburzg, 15. April. (W.T. B.) der Zeitkürze wegen no< nicht vollftändig äußern können, und es sie in der Einleitung, niht zu no< weiterer Einscränkung | wyie in Folge der Vereinfachung des Betriebes auf die Ausgaben vor: | we<sel mit König Ludwig AVIII. während des Wiener Kongresses ° x 7 E. A ; lassen si< somit weder in wirthschaftliher no< in anz nothwendiger Ausgaben ents{ließen können, da die Fortführung t H 81 ; E: Mit | (Kofer). Delbrü>, Das Leben des Feldmarschalls Grafen Neit- N t t Der Elsaß-Lothringischen Zeitung“ zufolge ist zur ; N s i L U ganz noth i A B L aussfichtlih ausüben wird, no< außer Betracht gelassen worden, Mit d : 7 + thiamilla)es. S j ; i E ; finanzieller Beziehung endgültige Urtheile fällen Allein so solhen Systems große Uebelstände zur Folge haben müßte, und | Rü&sichi d Val Sf ohl i irth\caftli [8 im allge- | hardt von Gneisenau V. (Rodenwaldt). Eberty, Lord Byron i Herbeiführung eines geregelten und wirksamen Siche rheits- viel ist do< {on jetzt niht zu bestreiten, daß si< unsere allge- glaube andererseits au< nit Bestreitung eines Defizits von solcher A Verkehrcinteteste l fee g S Wen, E allmäblih (Winter). Martin, Das Leben des Prinzen Albert, IV. V. (Gold- Deutsches Nei ch. dienstes gegen Rhein-Uebershwem mungen die Her- meinen Verhältnisse dadurh bereits etwas gebessert haben Höhe aus dem no< vorhandenen Kassenbestande vorschlagen zu dürfen, | 8 L, rern Es: x N \{midt). Mangold, Seswichte des Bürgerkrieges in den Vereinig- stellung einer telegraphischen Verbindung von Hünin- | und in fortshreitender Besserung begriffen sind. Bei einigen In da sonst der größte Theil dieses Fonds absorbirt werden würde 1 eben treten und zur vollen E R Du E N i | ten Staaten von Amerika 1861—65, Der Feldzug in Nord-Virginien ; ; : 3 ; ; : ; i R E ’t O S Í e Da Jon T De R ees Fonds T erd "UrDe, icht mit ausrei i i übersehen, wie sih die Einwir- | ten Staaten von 2 y L T E) D TNTE R inen An UGAA M s a Se E Aa gen den Rhein entlang bis Straßburg in Vorbereitung be- E Quen Ui e cus on R A Une wird nur c Unsere städtische Verwaltung hatte son a der Auf- fungen der Verfiaciidune d s d C Le O O Zeitschrift der Gesellschaft für atl}er und 1g geruhien gestern n Tre 1e griffen, und wird mit den Arbeiten für Herstellung der neuen a L N ikern ge f nicht aber von en Betheiligten selbst, stellung des leßten Wudgets betont, daß, wenn der Stadt Altona nicht Es erschien deéhalb um so mehr angezeigt, es im Allgemeinen j e ig De A urgis e Geschichte X. (Holte). Urkunden- der Kaiserin und Königin das neue Criminal:Gerichts- Linte binnen Kurzem begonnen. Auch mit der Großherzoglich A er von Yännern, die Alles besser wissen wollen und die, um die ein beträcbtliher Theil der Ausgaben abgenommen würde, | kei der Veranschlagung der Gesellschaftsvorstände zu belassen, als na< | L\mmlung 75 Sesellschaft für Sleswig-Holslein-Lauenburgische Ge- gebäude in Moabit zu besichtigen. badischen Regierung sind die behuss Regulirung der Strom-: oe Mirabeau's zu gebrauchen, aus der erschre>enden Tyrannei auf Schaffung neuer Einnahmen oder _Erhöhurng der derselben bereits während eines Theiles des Jahres die Verwaltung shidte IIIL, 2. (Holke). „7, „Sbreiner, Aus der Geschichte Dillenburgs Heute nahmen Se. Majestät die Vorträge des Civil- und verhältnisse bei Rheinau gepflogenen Verhandlungen zum Ab- find es bie (pervorgegangen, jut A gewohnt find. Namentlich besteheaden Bedacht genommen werden müßte. Am besten | geführt worden ist und nach den inzwischen weiter bekannt gewordenen | !M dner Pa e e (König). 4 des Militär: Kabinets entgegen und empfingen die Kaiserlichen {luß gelangt. sind es A N E welche bei ihrer früheren Schublosigkeit ware es und dieser Passus ihres Gutachtens ift gewiß von Ergebnissen des Jahres 1881 die Veranschlagung in sehr vorsichtiger id ‘Gut b eun 0E My O ERLMIE der histo- Botschafter Graf zu Münster und von Keudell in besonderen : E vo aen “ledergange enagegen unen , nun aber doch allgemeinem Interesse —, wenn die Stadt dur< Einführung in ] Weise bewirkt worden «und erwartet werden darf, daß die wirklichen | kischen Die ¡A t& Q TOGSe L, 2 L O Audienzen wieder, un auer versprechend Le enéfähig _ werden dürften. direkter Konsumabgaben, eventuell einer Schanksteuer, ihrer Berlegen- Betriebsergebnisse meistens erheblich günstiger sich gestalten werden. feb E d 3 L 4 M ade-Zeitung Union , Reise-, Ver- D 4 et bb Waisen D. na 4 Welche Wirkungen übrigens Schutzölle hervo:rufen F heiten enthoben werden könnte. . „Die günstigen Resulte, Durch die Verträge is dem Staate das Recht eingeräumt, | ¿ors- und Dörsen-Nachri "ten, Herausgeber R. Nentwig in Frank- Jhre aje stä 1e aiserin un ontg1in können, davon giebt Amerika ein eklatantes Beispiel, denn einzelne welcbe andere Städte dur< indirekte Besteuerung erzielt haben, die cinzelnen, vorerst als getrennte Vermögenskomplere zu | furt a. M. (Abonnementspreis 9 # pro Ouartal) feiert ihr 25jähriges Aas gen dem : Cautiin Gi der igs eat L Desterreich-Ungarn. Wien, 15. April. (W. T. B.) dortige Industriezweige sind bereits im Stande, mit England nicht sprechen dafür, dieser Frage unbefangen näher zu treten, und die i s Oa : Bestehen mit einer foeben ershienenen Festnummer. ugusta-Stistung zu artottenvurg, zur Gedenkfeier des Die heutige as

2 t ! ; i: : ; U verwaltenden Unternehmungen theilweise oder ganz mit an- es : : j

Ö ihi i - | nur auswärts zu konkurriren, fondern sogar selbst dahin zu verkaufen, Kommission hält es für durchaus angebracht, taß die städtisczen deren vom Staate verwalteten Eisenbahnstre>en unter näber Swlesiens Vorzeit in Bild und Swrift. 48. Bericht

zehnjährigen Bestehens dieser Anstält, bei. öffnete der Prä A n Se atte Ln O A Doch die Zeit dürfte nit mehr allzuferne liegen, in welcher man Kollegien si gelegentli< mit dieser Angelegenheit beschäftigen und aide Bedingunaa M E ilden ‘Verwaltung des unter dem Protektorat Zhrer Kaiserlichen und Königlichen Hoheit

as Familiendiner fand bei den Kaiserlihen Majestäten welcher er konstatirt, daß di sei it ‘il 2 0- | zur allgemeinen Einsicht gelangt, daß mäßige Schutzzölle, und andere über die Zwe>kmäßigkeit und Möglichkeit der Ausführung eine Unter- zu vereinigen. Bei der Kürze der Zeit erschien es nicht angängli, | der Frau Kronprinzessin Friedrich Wilhelm stehenden Vereins

im Palais statt \prochenc Erwarting e baldigen Petftetin des Jn- 8 virklidh i h a A enge a L O Ee und eine m medte alsbald în vollem Umfang Gebrau zu machen | Der 1 Auf Gr De M e Mit Elag L ichtet

4 | 4 Ç Nl 1 ! ; aSl- lele wril großentheils vom Auslande getragen werden. - Stelle Lt j Ä i ine planmäßi i Lini - | 7 Ver 1. AUssaB: „Ver Waldauer Münzfund*, von Ad. aB, beriMte Se. Kaiserliche und Königliche Hoheit der | surrektionsgebictes sih thatsächlich erfüllt habe. „Wir haben | man si z. B. vor, es sei früber b Es Die Augsburger „Allgemeine Ztg.“ enthält einen | und einc planmäßige Zusammenlegung der einzelnen Linien zur Durch

i ( l ei einem frei eingehenden Artikel i : N T j R A ührung zu bringen. Dieselbe wird vielmebr benso wie die voll- | über einen mit Bru@ästü>ken von Silbers{mu> und mit mehr als Kronprinz empfing am Sonnabend Mittag um 12 Uhr | die Beruhigung, daß im Großen und Ganzen der Auf- | 1 4 am Centner verdient worben und heute müsse 5 M Zoll be- Nu A Bie Doktrin“ überschriebenen Ärtikel, in welchem Fänviae Cinfggnden: b E L S4 tseifenbäbnverwaltune: 800 Stü alten silbernen Denaren angefüllten Thontopf , der gegen den Geschichtsmaler von Heyden, später den Ministerial- | ruhr sein Ende erreiht hat. Wir danken dies der um- rar kann man „glauben, daß der Kaufmann auf das G Zu dieser französischen Doktrin (des politisden Liberalismus) | deren Grundzüge dem Landtage mit dem Natbtragsetat für das Jahr dufgfinber wee He E Ae S S eet et roir und. Jobann den Zed au) den Tapet t, E er I Der auerehionben Ga D L G E Bur oie E t fu gesellte sih dann eine von jenseit des Kanals herübergescbiffte kom- | vom 1. April 1880 bis dahin 1881 mitgetheilt sind, wegen der | Aufgefunde ¿ großere Halfte bestand aus Wendenpfen General-Ajutanten von Saphianos. apserteit unserer braven Truppen, die auch diesmal alle : N ( ; i erdient, und Jagt sich G Î i

( j »aTl f vert l 4 t ; A 4 P, ; umfangreichen, hierzu erforderlichen Vorbereitungen bis zum näbsten | nigen, elwa 450 Stü, außerdem waren vertreten Ungarn mit 95 ends wohnten Zhre Kaiserlichen und Königlichen Hoheiten | militärischen Tugenden aufs Gläazendste bethätigt haben, | f Ge ieber verdiene i do< wenig, als wie gar nichts. Selbst “biberaliomus” Anspru ebo: mge [unver auf den Ehremamen | (nfangreis regelegt bleiben müssen, Mit Nücksiht hierauf ist es | Slü>, Böhmen mit 32 Stü>k, Polen mit 3 Stü, England

der Kronprinz und die Kronprinzessin der Joachimschen | (Lebhafter Beifall.) Unter den aus allen Theilen des Reiches | Lei Getreide läßt sich dies anwenden. “Wie sehr Schubzölle aber auc Dra, Ge war T O erbob, als jene politische Theotie u: für zwe>mäßig erachtet, die Verwaltung des Thüringischen, des Berlin- | mit 5 Stü>k, Dänemark mit 1 Stü>k; endlich befanden

l : 2 : l C ur Verwohlfeilerung beitragen können, das möchte unsere Rübenzu>er- Praxis. Es war der Freihandel, der, unbekümmert um Reife oder Set - 3 if A EAR | sib au<d 98 Stü>k deutsche Kaiser- und Bischofsmünzen, Quartett-Soirée in der Sing-Akademie bei. detachirten Truppen herrschte die edelste Waffenkameradschast. Eb riTaton beweisen, die tas Anfangs frei leh ur nfalau n idt pee der versbiedenen Landesproduktionen, unbekümmert um Mög- | Görliter und des unten erwähnten Berlin ‘Baallishen Eisenbahnunter

Í pel 6 )eSProDI el L ATD I T > sowie Fürstenmünzen darunter, ierauf folgt ein Auffatz Gestern früh 8 Uhr 40 Minuten begaben Sih Zhre | Au ein dalmatinisches Regiment betheiligte ch an der Aktion | erstarkt war, überhaupt wenig besteuerte. Zu der Zeit, in welcher nur lidfeit oder vorläufige Unmöglichkeit der Durchführung, das laisser i lee T NORT LQUE Erfurt beur Berlsn ee: vautung dur den Staat unter dem Titel „Einiges über Ottmuth (Kr. Gr.-Strehliß i. Sl.) Kaiserlichen Hoheiten die Kronprinzlichen Herrschaften mit Jhren | Und auch diese braven Soldaten bewiesen, daß \i2 da kei::en Rohrzuer benußt wurde, kostete der Centner 40 und mehr Gulden, heute (eir et laisser passer zur Würde eines angeborenen Menschenre<tes ‘fol : / reluis

: of ' ; A d scine Alterthümer“, von Vict. Loß. Ein weiterer Aufsatz von ai) ; ; | rr}qc r - y e l Ó ( 1 N z Í E er T ths ‘in in Frankrei widerseßte f Dircktion zu übertragen. Dagegen soll im Interesse der Vereinfachung Sre Ea E Lee A 2A I Königlichen Hoheiten den Prinzessinnen Victoria, Sophie und Bruder kennen, wo es sih um die Bekämpfung von Hochver- | nicht so viel Mark. Dabei hebt sich aber unsere Landwirthschaft, weil dur Se RCEIARE dicier E U bese aber meibte in Fertecis der Geschäfte das Cottbus-Großenhainer, fowie das Märkish-Posener S in L E 2E ‘ade Pri, 7h ‘da a B unde: Margarethe nah Potsdam und wohnten der feierlihen Ein- | räthern handelt, Nach der Pazifikation tritt an die Regierung | fortgeseßten Rübenbau gewöhnliches Akerland, fo zu sagen in Gartenland E N TINSC A, il L dem ipolitisen Deutsbland Glau- | Cifenbahnunternehmen gemäß der dem Staate vertraglih zustehenden fte E O Sue Sn I ereAcust * e M ; ; ; ; ; j ? F : ; umgewandelt, also ertragsfähiger gemacht w d; der Sk: denno<h Schule und wurde in em ganz unpollli]wen Deutscbland C Au 14 N41, L ; é "AEBE ; . | des âltesten Wappens der Lausiß resp, der Nieder-Lausitz.“ Bei- Be- | die Aufgabe h Vors t d Wieder- q , al gsrabhtger gemacht wird; der aat nimmt c7 ; : E Berechtigung {on jeßt mit den von der Könt lichen Eisenbahn L 2 Ta - weihung der neu restaurirten Kirche zu Eiche bei. Nach Be- 1e gabe JYeran, Borjorge zu treffen, uns eine Wieder- Millionen an Steuern ein, die er úidbt mebr entbeßren Eönnte ben8artifel, Und doch beruhte diese Handels- und Erwerbsfreiheit aus zwet | Si Ti D Se G N träge „zur Geschichte des Grabdenkmals Bischofs Wenzel von Breslau endi d : d im N Palais ei ‘rübstüd> | holung ähnlicher Ereignisse erspart bleibe. Jn diesen Ge- | Lillionen eue 1, die er gar nit mehr entbehren könnte, U N ita ae S A Fete a ¿Ua auf d direktion zu Berlin verwalteten Stre>en zu einer gemeinsamen Ver- A O E E A R E D ' ngung der Feier fand im Neuen Palais ein ¿Frühslü 4 i a und was die Hauptsache ist, das Geld bleibt i 1 Lande. Und we haarsträubenden Paralogismen. Einmal behauptete sie in Bezug auf den Q Dir + 1419, in Neisse“ liefert Dr. X. W Schulte. Von „dem Er- ( E G bietêtheilen is nur Ernst und i if Grade Stre l C a , das Gel] e m Lande. Und wenn A Ne B 2 werde stets en Waare ge- | waltung vereinigt und dex Leitung der genannten Virektion unter S Lr T d E E " s statt, zu dem alle an dem Bau Betheiligten Einladungen ) e un gewijjem Grade Strenge | zan nur 10 Pfund Zu>er auf den Kopf rechnet, so werden von der internationalen Verkehr: Waare werde stets nur gegen Waare ge G Bd A derselben ressortirenden Cisenbahnbetriebs- | bauer des sicefen Thurmes in Frankenstein“ handelt sodann in igt; daher dort die Einfü konstitutioneller Einrich- ibe Bev aan d 430 000 000 Vfund 2 i [< s Geld sei aub Waare, nur Waare. In diesem | Errichtung je cines von derselben ressortirenden Eisenbahnbetriebs- i esonderen Aufsatze der Oberlehrer Aua nto! N of erhalten hatten. angezelgl; daher dort die &inführung onstitutioneller Einrich deutschen Bevölkerung eben doch rund 430 000 000 Pfund Zu>er ver- tauscht, und das Geld sei au< Waare, va gti amtes in Cottbus bezw. Guben unterstellt werden einem besonderen Aufsatze der Oberlehrer Aug. Knötel. Ueber den Um 3 Uhr kehrten die Höchsten Herrschaften hierher | tungen vorläufig kaum wird Plaß greifen können. _Anderer- | braut. Die Rübensteuer hat übrigens vom 1. April bis ult. Dezember „Nur“ lag die große Selbsttäuscbung bei den Qa Pon der Die Mitglieder und höheren Beamten der neu cinzuritenden | Comprachezüßer Münzfund bei Oppeln giebt Major v. Schmid zurü> und nahmen das Diner bei Zhren Majestäten ein. seits giebt es in diesen Gebieten gerechte Wünsche, deren Er- 1581 sogar 64 584 257 „G eingetragen, eine Summe, die si wohl Doktrin, die rate KOUIGURA 1.28 elen Lrovagamif all | Königlichen Direktionen und Betriebéämter sollen als unmittelbare | Nachricht. Derselben zufolge wurde im November 1879 in dem füllung Aufgabe der Regieruna ist.“ Und so hoffe er, daß | hören lassen, leit erhoben werden unt" somit Niemanden wehe thun Wäre das Geld blos R ga eds L es lerzel Fan N œal Staatébeamte angestellt werden. Demgemäß ist die erforderliche An- | 4 f: vaee Be, von Oppeln gelegenen Dorfe Comprachczüßz ———-——— es gelingen werde, in einiger Zeit geordnete Zustände in jenen | kann. Aehnlich könnte man bei manch anderem Erzeugnisse, ¿. B. bei mit anderen Waaren kaufen Tonnen, was velann! i nirt der Fc zahl von Stellen für höhere Beamten in den Spezialetats eingestellt beim l inpflügen eines Gartenraines ein kleiner Topf mit mittel- % / : . 5 Ó Taba ; \ 6 101 v0 reo 8 M Lare das Geld blos Waare, 10 mußte es Jeder produziren, i p , e 7 alterlichen Münzen, vorwie end Ovppler Hobl »fennigen, zu Tage ge- Ländern einzuführen und den Moment vorzubereiten wo die- Tabak (abgeschen vom Monopol) verfahren, dessen inländisches Pro- ist. 2B a {F E E E ; worden. Die in den Etats der Privatverwaltungen vorgesehenen, den L T zl C EBEN L pp Dodlp gen, ge g Der Bundesrath trat heut iner Si t e wo: it ; : dukt au no eine höhere Steuer zuläßt, wenn man gleichzeitig den niht nur auf mühsamen Umwegen sich verschaffen können. Hart im bisherigen Gesells{aftsvorständen nah den früheren Verein- | fördert. 35 Stü derselben sind nun von 2. Schmid in dem vor- er An eLraty- traï heute zu einer ißung | selben, (wie dies zweifellos der Fall sein werde, in den Rahmen ausländischen Tabak im Verhältniß seiner besseren Qualität besteuert Raume, wo fi die Dinge stoßen, ist aber das Gold die privilegirte bär E u gewährenden Kompetenzen werden ausreichen um die | stehenden Aufsatze kurz beschrieben. Darauf folgt die erste Hälfte zusammen. des Kaiserstaates eingeführt werden könnten. Die Delegation Auf solche Weise pflegt man den heimischen Markt, liefert ohne Be- Waare, die Waare aller Waaren, welche alle anderen Werthe kom- Kosten «E Besoldung bie ne on Staatsdienst e einer Geschichte der katholisben Pfarrkirche zu Patschkau, von Dr. Die Bevollmättigten zum Bundesrath: Königlich werde alle darauf gerichteten Bestrebungen unterstüßen. (Leb- lästigung große Summen an den Staatéschaß ab und bringt das mandirt, sich selbft aber wenig befehlen läßt. Ein Lmd, welches zustellenden höheren Beamten na< Maßgabe der für die betreffenden Kopieß. Den Schluß ves Heftes bildet eine kurze Nacbricht Über den bayerisher Ober: Regierungs-Rath Herrmann, Königlich hafter Beifall.) Die Vorlage der Regierung wurde dem Bud- Land in seinem Wohlstande corwärts. Das System einer solchen sein Geld für fremde Waaren hingiebt, „ohne „ih gULA TUENe O Beamtenklassen geltenden Gehaltssäßze zu de>en, weshalb es bei dieser | Brakteatenfund in Neumarkt 1880, mitgetheilt vom Juwelier Herr- sächsisher Geheimer Finanz-Rath Golz, Königlih wüittem- | Ketausschusse zugewiesen, welcher den Abg. Ruß beauftragte, | indirekten Besteuerung hat Frankrei und England stark gemadt, ren bezahlt zu maden, ommt gnrgemaß dabin. M O L E * | Veranslagung ‘belassen werden kontte mann. I a L bergischer Staats-Minister Dr. von Mittnacht Großherzog- über dieselbe baldmöglichst zu referiren. und wenn Deutschland auch in manch „anderen Faktoren, an Lage, tig „wird Und IEE Eise s ria E K ¡Sue felbst e uad Mit Ausnahme der Mitglieder der Gesellschaftsvorstände, deren (Goti, m e avi on " e n bes Bes DLE : lih badischer Staats - Minister Turb 6 h lid Die ungarische Delegation wies die Kredit: | Klima, Fruchtbarkeit gegen jene theilweise zurüdsteht, so mödte von seine Wälder, eeres WUenvaynen, einen ur D 16 des Kapitan | eventuelle Uebernahme in den Staatseisenbahndienst besonderer Ver- ole QUÍLUS Perl U e Er ILATIE DEN, N Ei E f ) n urvan, roßYerzoglic) 1 q Dem, welcher unsere Verbältnisse ke t, do bt bezweifelt Auêland veräußert. Dies nennen dann die Doktrinäre : fremdes Kapita ; h s ; ; » N T Die in Armenien na dem Berliner Traktat von 1878, welce der General- hessisher Staats-Minister Dr Freiherr von Star> Groß- vorlage an den Vierer-Ausshuß. Nach dem Schlusse der Gérben ct Dee E ir Uet albe s ) tief t Ie in das fapitalarme Land hereinzichen! Was im internationalen Ver- | einbarung vorbehalten ist, tritt das ge]|ammte Beamten- und Dienst- L h T y , d E t . , , Ô s / e p 0 c Í C B q eten nt 0 v e a ANec omse- (Uv i V 4A i Î ls I 4 L “. herzoglih hesfisher Wirklicher Geheimer Rath Shhleier- | Sihung hielt die Delegation cine Konferenz ab, in welcher

5 : ; s Betriebes | Major Sstebnizki nad den Aufnabmen der internationalen Grenz- 4 y L e gte : P personal der genannten Bahnen mit der Uebernahme des Betriebes | „-tajor Silev u Ves KES 7a e 5

i S men waren, wenn wir ni bne Gegenseitigkei enießen kehr im Großen geschieht, das geht im inneren industriellen Verkehr E : in den Dienst der Königlichen | kommission in den Jahren 1879 bis 1881 entworfen hat, nebst Er-

macher und Großherzoglich hessischer Ministerial-RathMül ler, | ein Sub-Ausshuß behufs Vorberathung der Vorlage gewählt | der freien Éinfuhr Thor und Ängel geo u eee cnießen unter millionenfacher individueller Qual und Marter vor si. Und Mee ala S Die ánberveite Reit der Die ften läuterungen dazu, veröffentlicht. Ferner berichtet E. Marno über die

Großherzoglich sähsisher Wirklicher Geh. Rath Dr. Stichling, wurde. Der Sukt-Auss{uß tritt am 17. d. M., der Vierer- Sammelplaytz aller Ablagerungen gemadt hätten, mit welchen unsere hier heißt der zweite Paralogismus der Vokltrin: Freiheit des Kapi- desselben, welche eingehende Vorbereitungen erfordert, muß bis zum | »Verlegungen“, wele der ungewöhnlich Hobe Wasserstand des Som-

Großherzoglich oldenburgischer Geh. Staatsrath Selkmann, | Ausschuß am 18, d. M. zusammen. Nachbarn uns in der verschiedensten Weise bekannt gema<t haben. (als, Freiheit der Arbeit! Wer aber ae Naptiar. 1nd dazu eben | nächsten Rechnungsjahre ausgeseßt bleiben; bis dahin werden die mit | mers 1878 dur Anstauung von Grasinseln in Bahr-el-Gbasal ver-

Fürstlich {{warzbur -\ondershausenscher Staats-Minister Ne i n- Aus Cattaro wird gemeldet, daß mehrere m u ha: | Und if hierbei etwa die Lebsut billiger geworden, sind unsere exträglichen Verstand besißt, der weiß der „freien Arbeit“ {on die dex Privatverwaltungen abgeschlossenen Engagements für alle Beamte | Urksact hatte, und deren dur den Derfasser bewirkte Beseitigung im

s Owarzourg- | E : tjler Nein- medanische Bandenführer in der Umgegend von Stolac | Semneln heute nicht ebenso klein, als in den theuersten Jahren? Handschellen anzulegen, und das immer unter \ich verbündete Kapital 2s maßgebend era<tet werden iets G April bis Juni 1881; dem Bericht i eine Aufnahme des

Jar OURES Srl Bub ller inister und Durascevic \sih zur Unterwerfung für sich und ies Sind Fleisch, Eier 2c. wohlfeiler ? quod non, der Zwischenhandel ver- legt erfahrungêgemäß der Arbeit au diejenigen Gußfesseln Ie “Bet ber Verwaltung der Bergish-Märkisben und des Rbein- | Flusses beigegeben. Einen F rCgnten geologisden Beitrag

¡ ), FUrli reußisher Geheimer egterungs- i : é « i dirbt Alles, welcher mit der Erlaubniß “Foder en welhe ihr feine andere, Beweguig gcstaticu, als den Rund- Gir e E tratorií B E bildet die Arbeit von Dr. F. Wwl rivatdozent in Prag,

: 4 iy j a «nes, weier mit der Erlaubniß, daß Jeder thun und lassen eie einc dere, < S U L, qi Nahe-Eisenbahnunternehmens werden or anitjatorisbe Einrichtungen | © : er p T M E t

Rath von Geldern: Crispendorf, Fürstlih reußi- Zes Es L r 268 Cinbegend von Bilek kann, was“ er will, nur der Unsolitîtät Vorschub leistet, gang um das „Minimum der Cristenz“, Diese Wahr- nit LAE Ge Verwaltung A Betrieb Fiber Balken E vetts über den Terrassenbau der Alpenthäler (mit 13 Abbildungen von

cher Staats - Minister Dr. von Beulwiß, Fürst- E i S ätten die zurü geteyrlen Flüchtlinge die Feld- auf cin vorzugsweise Aerbau treibendes Land aber be- beiten, die in \chrofer Form in den radifal sozialistischen früher dem Staate überlassen worden, und zu diesem Zwe> bereits | Sebirgsprofilen), wahrend die Botanik dur eine umsa})ende Ueber-

ih s{aumburg - lippisher Geheimer Regierungs - Rath | 0rvelt wieder aufgenommen. ; u sonders drückt. Vergegenwärtige man \i< nur unsere Zu F ystemen zum Ausdru> gelangen, brachen sih im Laufe der legten Königlicbe Behörden eingeseßt, au< die Bestimmungen der Organi- | ibt über den gegenwärtigeu Stand der floristischen Erforschung

Spring, Fürstlich lippischer Kabinetê-Minister Eschen- Zara, 15. April. (W. T. B.) Die „Narodny Lisi“ stände auf dem Lande; überall wird man Unterhändler, das Zeit so breite Bahn ins öffentlibbe Bewußtsein, namentli der Be- sation der Staatseisenbahnverwaltung vollständig zur Dur{führung | Nord-Afrikas von Marocco bis Barca, verfaßt vom Prof. Dr. Oscar

burg, Senator der freien Hansestadt Bremen Dr. Meier meldet , Jnsurgenten hätten die Gensd'armerie- Verderben der Bauern, finden. Kann do< in Wahrheit troffenen, daß der Glaube an die alleinfeligmacende liberale Doktrin gelangt {ind. __—__ EMrude, vertreten ist Jn dem Geographischen „Monatsbericht finden

und der Bundedralhfommisiar der Landconzrnalteo 36e | nievergebrannt at tue Set M eBedrfe von Siolac, | fine sub mebr verlaut merten ofze di abren überall ähnlide | Apostrophen und Belbwörungen er liberalen Prettae ufe" de | Soweit der Staat vertragömäßig die ordnungemäßige Unter- | n 0 fcieere iesdbem, Geographischen Monatöbericht finden und der Bundesrathskommissar der Landesverwaltung für | niedergebrannt und das Dorf Gojikovic im ezirle von | M obl, hat sih Referent erlaubt, seit Jahren überall ähnliche E pbabuitis 4h S f

E E. er Insel Sachalin, über das Projekt eines Scifabrtskanals

j „H serer j bnlid) Ser! R O C, E haltung und Erneuerung, sowie die De>kung aller für die Verwal- | auf der Insel Sa O Es as G G tei

Elsaß-Lothringen, General-Direktor der Zölle und indirekten | Liubinje überfallen. S pas wo ld Im, Segen A Et aNER die Ua berharrten, Staat und Welt na ihrer Schablone einrichten zu tung und den Betrieb erforderlichen außerordentlichen Ausgaben zu | dur< den Isthmus von Kra, die \<malste Stelle der Malaviscben « l aal hat vis zur Stunde no< ni le erhofsten Früchte getragen, 00

ü i ie R s Halbinsel 2c. ici i j j Ö Ç ; 5 L een ; Qt u ind übernehmen hat, sind die Rü>klagen zu den Erneuerungs-, Reserve- | Oalbinse Steuern Fabricius sind hier angekommen. Frankreich. Paris, 14, April. (Cöln Zta.) Die | und eben darum glaubt derselbe, si nicht enthalten zu dürfen, immer “— Ie „Elsaß-Lothring. Zt g.“ schreibt e fonds 2. nur bis zum Zeitpunkte der Uebernabme dieter Auggaben Gewerbe und Handel. Nath einer Cirkularverfügung des Ministers für Land- „Nouvelle Revue / die von Gambettisten gegründet wurde, | und immer wieder Dasjenige zu wiederholen, was er für heilsam und Wie die Freibändler „arbeiten. Seit Januar 1 81 hat das vorgeseben, im Uebrigen aber an Stelle der Rücklagen die dem wirk- wirthschaft 2c., vom 5. d. Mts., ist die Cirkularverfügung vom | !agt si< heute in threr politishen Chronik von Gam: | ersprießlich hâlt. Verschaffe man der Bevölkerung ein gutes Fort- Comité des Cobden-Klubs 780 00 N talionen, hauptsächlich zur lichen Bedürfnisse entsprehenden Beträge eingestellt „Der Ledermarkt*“ leitet seinen Gesammtiberibt über die 6, September 1880 dahin zu interpretiren, daß die Berechnung betta los und tritt auf Hrn. de Freycinets Seite. Amen und sle wird dann aub wieder zusriedener werden. Vumanitat pinferstübung der DORNPien Ra bex Cettelte 1300000 Bücher Die nab dem Gesetze vom 30. Moi 1853 von den Privat- L edermesse zu i Frank furt a. M. v om 11. bis 14. April der Hebungs-Tantième Seitens der Forstkassen-Be- Der Schluß lautet: „Die Haltung, welche das Ka- | Wein vermag, dies aber freilih nit herbeizuführen. Allzu human er Bil A des e in t pet A A Fd ftlich Ans en [ eisenbahnunternehmungen na<G Verhältniß des Reinertrages zu ent- | wie folgt cin: Die diesjährige Ostermesse war binsitli< der îtatt- amten nur auf die Einnahmen a von Holzabgaben zu binet Freycinet in allen bis jegt aufgeworfenen Fragen Sériftieu d dur Aamanta, Dey nig r iges Riglbüren 2c, jur STEns det volfêwirths<aftlichen Anschauungen ribtenden Eisenbahnabgaben sind, soweit die Bahnen für Rechnung | gehabten Umsätze nit von großer Bedeutung, die geringe Zahl der ° , . , , e a . 7 L 5 ' V s W pt s ) ( d ä Ü ) ), CTaug @ J n t .- E E a 7 J B G p c Ï h r Staatszwe>en, b. an Dienstlandnußungsgeld, c. an Weidegeld | enommen, beweist eine große Freiheit in den Zugeständnissen ; Nationalstaaten feine Befriedigung mee, nur die Verbeißung des bisbe Street Ra A "der Etatoverit me egan reR get rissen g e M An s Ee mats ‘Us sont i F « i i oi tali 2 U LN : L . E é en, E c C D S LO G C C 3 (ev C c ( Hc LO 9 und d, an etwaigen sonstigen pablung ender Forstbeamten aus- andere Auffalit Cdensinn der t se ieroniinenyeis, N keine Sozialismus, welcbe ihr ein neues Ziel des Glückes in Aussicht stelle gelassen. Auf den Staatshaushalts-Etat für 1. April 1882/83 bleibt | carafterisiren. Immerhin hat \i< im Verlaufe der Messe prägnant zudehnen ist, dagegen Rüke nnahmen, durchlaufende Posten d ldet d 10, eron nicht in un faßten A, al Dingen, Ie rur ceidenschaft entflamme, sei no< von Wirkung. Und darin Landtags- Angelegenheiten. diese Maßnahme ohne Einwirkung, weil die bezügliben Beträge für | gezeigt, daß für gute, reell sortirte Leder rege Frage vorhanden ift, fonds als „Dienste Und Lieferungen sowohl aus dem Kultur- | duldet und nur eine einzige, nah vorgefaßten Ansichten dik: | licgt viel ui jeagein eben darin liegt au< die Aufforderung, r erst im nästiährigen Staatshaushalts-Etat zur Veranschlagung | und daß dieselben leit zu seitherigen Preisen qu verkaufen sind, daß fonds als au< von Verpflichteten zu leistenden Zahlungen | !îrte Lösung gestatten will. Men prppbieten, die Lage der eigentli arbeitenden Klasse na Erläuteruagen _ gekommen sein würden. aber für die Placirung irregulärer und nit reeller Sortimente unter nah wie vor von der Tantième- ere<nung ausgeschlossen Italien. Palermo, 17. April. (W. T. B, Garibaldi TES Ae zu verbessern, um ihr gere<ten Grund zur Klage zu ent- des MRMLInge L 1M Mrs Lan aaao Stat für das : 200 den igen a N die n - Augen Berin de N R De E il und iben, i i ili l Í : : : 5 E L . AP V2 O0. i eingeräumt, den Beginn des Rechnungsjah einen anderen Zeit- | daß gerc voi dem ( j : bleiben e r gerert, von ren V ie oniigy ca g n leitet, Die „Nat.-Lib. Korr.“ äußert sich rüdsihtli< des Durch das Eeseß vom 28. März d. J., betreffend den weiteren | punkt, als ‘den Anfang des Kalenderjahres festzuseßen. Um die au< | verlangt werden, als wenn er den Vershluß auf Kommissionslagern Wer si an den Handlungen einer zusammengerotteten aprera zurüdbegeben, on Der Dev erung Taba>monopols wie folgt : Erwerb von Privateisenbahnen für den Staat, Geseßz-Samml, | im Interesse der vergleihenden Statistik wün <enswerthe Ueberein- | bewirkt, Ueberhaupt dürften alle Lederfabrikanten die ihre Waare j den demselb i f P | ] Ued 1 LeD

Menschenmenge betbeiligt, welche mit vereinten Kräften gegen wurden demselben bei seinem Scheiden enthusiastische Ovationen „Uns ist der Widerstand gegen irgend einen Plan unseres großen S. 21 ift die Staatsregierung zur Verwaltung und zum Betriebe timmung mit dem Etatsjahre der Staatseisenbahnen herbeizuführen, auf Kommissionslager brachten, durgehends bessere Yrase erzielt Sachen Gewaltthätigkeiten begeht, ist nah einem Urtheil des dargebracht, Staatsmannes weder jemals Selbstzwe> gewesen, no< hat er uns 1) der Bergisb- Märkischen, st in Erwägung genommen worden, von dieser Berectigung baldigst haben als beim Verkaufe in der Halle. Son in der Me Route Reichsgerichts, 11, Strass., vom 3. Februar d. J., wegen Griechenland. Athen, 6. April. (Allg. Ztg.) Am um ler aden gereicht. Na der ganzen Vergangenheit der national 2) der Beermgiscben, errand E ae A e ¿e rg SEREN saverwaltun m N Paris t vis Se daucdans E Landfriedensbruhs zu bestrafen, au< wenn die Sachen, Hofe ist jüngst die Taufe des Prinzen Andreas feier- | az cralen Partei haben wir es siets nur als ein Unglü> betraten 3) der Berlin-Görlißer, übliche Rechnungsperiode auf die Zeit v - April des einen, ziemlich animirtes_ bed f o ¿Gs : : ; ; © | können, so oft di des Kanzlers ies i weit aut- ottbus- iner, Ende März des folgenden Jahres zu verlegen. Soweit \i<{ über- teten Preisen. Diese Stimmung trug si au< auf den Verkebr gegen welche Gewaltthätigkeiten verübt wurden, nicht beshädigt | lich im großen Saale des Palais vom Erzbischof von Jthaka, ciidubtrgingn Ubi Sas N aer gr fest im f e M Eo Ger sehen läßt, steben dieser Verlegung wesentliche Bedenken nit ent- | in der Halle über, und erst gegen Sdluß der Mess E auf worden sind. Gabriel, unter Assistenz der Hofgeistlihen vollzogen worden. Punkte des Taba>monopols und zweifeln nicht, daß dieselbe in den 6) der Rhein-Nahe-Eisenbahn gegen, und es darf gehosft werden, daß {on die Aufstellung des | geringere Qualitäten Ober- und Vacheleder sowie auf

<warzes