1882 / 90 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

D Merpacdtnngan, A Prioritäts-Obligationen Litt. C. “9c u! nen 2c. Ï r. : it N 93 v w 93

Dies Holzverkaufstermine der hiesigen Oberförsterei 175-206 „e M O 1412 1645 1689 1705 Ml gc cine unfall s ér f erungsS- Z E i t E É i [ a g c P a pie IENI sio. feligesept auf} ad, 2514 20-040 Ite ans 2097 3117 3393 Donnerstag, den 27. April, 25. Mai, 22. Juni, - aátt t é , O S q S 27: Zuli, 17. August und 21, September, jcheèmal | 3322 8826 2705 8715 3730 4461 4368 4715 4871 Did i Linge T Wit pur Mani um Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzei Vormittags 104 Uhr, im Gräbertshen Gasthause 4 5594 5654 5868 5922 à 600 A L Dee Vorschrift des S. 24 der Statuten gemäß bringen wir termit zur Kenntniß der Bank- 4 l E 3 Q © E 3 (er. bier. Jn jedem Termine wird ein entsprebender 2 0E Ta T S ane Bn S t Zas fie sieder, daß die Beiträge für das UL. Semester 1881 in der statutarish vorgeschriebenen Weise 0

; : n : 2 2 ür die 2 pz f : e Ns Guslages befannten Bebtenuncen nen | 9174 9870 9871 10216 10276 10322 10333 19484 Gefahrenklasse I. auf 2,65 pro Kopf, F2¿ 9O. Berlin, Montag, den 17. April 12, Verkauf gestellt Hangelsberg L IO, April 10985 11317 11357 11708 11714 12295 12303 L I. Gruppe 1—55 auf 2,98 M pro Beitrags-Antheil E 882. Der Oberfärsten e i 12305 12569 12571 12723 12761 12874 13078 | festgeseßt worden sind. Z24S ¿hu 13190 13284 13294 à 300 A i Die verehrlichen Bank-Mitglieder ersuchen wir, die ihnen durch Circular besonders bekannt

i ® s Ey a is 9 zee m o M entlicher Anzeiger. ? \ ür die unterzeihnete Werft sollen: eiserne und Aus den Ansloosungen der Jahre 1878—1881 gegebenen Beiträge E : : Inserate für den Deutschen Reichs- und Königl. P 1] 4+ L “C ; L messingne Charniere, Augbolzen, Ringbolzen, Draht- sind folgende Obligationen: lángstens bis zun 30. April C. Interate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des

1 1 Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- : : u Kauf E e Pandgrife, ena eupferne, Haken, E, O, Tee Obligationen an die im betreffenden Swreiben bezeichnete Zahlungsstelle zu entrichten. register nimmt an: die Königliche Expedition Steckbriefe und Untersuchrags-Sachen., | 5. Induatrielle Etabliassements, Fabriken „JUvalidendank , Rudolf Mosse, Haasenftein usen, ingeln, inTvolzen, Miegel, Riemen- E ?

L verbinder, Ringe, Sägeblätter, Schlösser, Splinte Nr. 122 257 544 577 684 797 897 974 1068 Leipzig, am 1. April 1882. des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich 2. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen und Grosshandel. & Bogler, G. L. Daube & Co., E. Shlotte r , , 1 , , 3. 4.

Ketten 2c., beschafft werden. Die Offerten sind ver- 1588 1931 2818 2837 2856 3566 3678 3778 D er Vo r st and: Prenßischen Staats-Anzeigers: e A Submissionen a 7 e E E S “ae L siegelt mit der Aufschrift „Submission auf Liefe- 4146 4912 5887 6267 6574 6897 7081 7605 Körner. Francke. Berlin $W., Wilhelm-Straße Nr. 32, Verloozung, Amortisation, Zinszahlung 8, Theater-Anzeigen. |] In der Börsen- 7 rung von Charniereu“ bis zu dem am 7918 8790 9930 10154 10444 10683 10931 38 L u. 8. w. von öffentlichen Papieren, | 9, Familien-Nachrichten. | beilage M 3 26. April 1882, Mittags 12 Uhr, im Bureau T Prioetikis-C ah, eig A d T „Rordstern““. [17414] „Nordstern pu : E : l g See) taa OGaiE A h nen nie * De mei jy in ae f E N Ie Aua L 2 AEREAR Mer Me d-i ctien-Gesellschaft Der Aa Pe lcherungs-Actiengesellschaft.“ Eteckbriefe nud Untersuchungs - Sachen, Gi e E 2 O Mithelstout E E a ea Sia S : erra E zu der Expedition des viermal wöchentlich in Stuttgart E ta 209 zu Derlin L Der Auffichtsrath besteht, wie hiermit gemäß Stebrief. Der Fuhrhalter Graffenberger hein vom 23./2. 1840 auf Zahlung L v insbesondere den dem Antragsteller als Testa- | Bonn, vertreten dur den Rechtsanwalt D Schrei- ; ; ; 1M at 22EA4 à 600 , Der Verwaltungsrath besteht, wie hiermit gemäß | 88. 17 u. 21 des Statuts bekannt gemalt wird, 3 Zeschin, Kreis Carthaus, früher in Königsberg | |Vetn vom 23./2. 1840 auf Zahlung von $ von s ; Si: gitener a8 Lesta onn, oerereten dur den Kehtsanwalt Dr. L R E Ee R A Nr. 6318 6327 6704 6736 7256 7310 8355 | 88. 17 und 21 des Statuts bekannt gemacht wird, Zit aus folgenden Mitglieden. E Me u auf Beschluß ie Strafkammer des et t nebst 5 ‘lo Fen E O O Dee Bn E s Dea, heren G A a. flagt T den früher T E ove aus und kann Abschrift derselben auf portofreien 10636 10667 10929 à 300 „% zur Zeit aus folgenden Mitgliedern: Vorsitzender : Königlichen Landgerichts in Danzig vom 11. vorigen î ntrage auf A A t L agren r E 6 S OLE U Pa A vor E hefen- | ftraße Nr. 25, E E e A L Antrag gegen Einsendung von 4 1,00 Kosten von | Ur Einlösung bisher nicht präsentirt .worden. Vorsitzender: Eduard Freiherr von der Heydt. Monats wegen Betrugs und Freiheitêberaubung zur 1874 von z von 15 e ne st 59% Ee e 2 orben re De wi ea wollen, hiermit | Steinmayer, jeßt ¿ine c E L e g n - leßterer bezogen werden. Kiel, den 14. April 1882. | , Die von den in früheren Jahren ausgeloosten - Eduard Freiherr von der Heydt. StelUvertreter des Vorsitenden : Untersuchungshaft gebraht werden. Graffenberger dl und A den Os 1 uts 0s s m e G O en, folche f und Wider- | haltsort, wegen käuf m ge leer E une L Kaiserliche Werft, Verwaltungs-Abtheilung, O S aa E jept eingelösten Stücke CStelvevteeter des Borsiveuden: Consul a. D. Guttav Müller. hat Zeschin verlassen und ist dessen jetziger Aufent- ang Renten i as Königliche Amts- Ey "Freitag, 2. Juni 1882, dem auf m Co A S E N E i‘ O Nevi en betreffenden Zinscoupons und Talons onjut a. D, Gustav Müller. rt unbekannt. Es wird ersucht, auf den Ge- | tet , s / ( E E [17153] Submission. l Gemäßheit der Privilegien verbrannt worden. Commerzienrath Ernst Hergersberg, S, zu vigiliren, ihn im Beirat an zu ver- den Bun S MSIEO8S 9 E Li i M h . M., Klage und ladet den Beklagten e O E Beim Fuß-Artillerie Regiment Nr. 10 in Straß- Die Auszahlung der Obligationen T. Emission Commerzienrath Ernst Hergersberg, Banquier Wilhelm von Krause, haften und in unser Gefängniß zu transportiren. Q Bwe a der O A Du ellung wird dieser en Beo ots R im ; Fuer handlung e 4 as Königliche Amts- burg i. E. find folgende Gegenstände in Submission D S Aale aan E Zuli D F. dagegen die S Wilhelm pon Krause Duftürath, Emil Gustav Leonhard, D Carthaus, den 3. April 1882. Königliches Amts- | “U8zug der Klage be Schild : Nr. 214 ima E E eis 1882, Bormittans 11 Uhr ; tonen Litt. C. vom 1. Oktober d. F. ab: r . D. 5ftg. : E ld, / . 45, ; i . Sa, Uhr. zu Seen: Sn alé bei Gnlerer Hauptkasse, Görlißer Bahn bof bier Bürgs nttftee d u Emil Rufell’ Gescbäfts- | “habe ber ident Gli ddfis geriht. Gerichtsschreiber des Königlichen - Amtsgerichts. E A e hiesigen Zustellungs- Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser etwa 1812 Halzbinden bei der Direktion der Disconto - Gesellschaft inhaber der Disconto-Gesellschaft, Stadtrath Theodor Sarre [17182] Stebrieferneuerung. [17194] ; Demon L a April R fe des Ausschlusses. | Auszug der Klage A ctwa 440 Paar Lederhand\chuhe, Hier, ; Stadtrath Theodor Sarre, : Geh. Regierungsrath Wilhelm Simon, Vor- Der hinter den Arbeiter Andreas Friedri Gott- Verkaufs-Anzeige Das Amtsgericht Hambur GeritsfWreibee b 8 ‘5 glich n Amtsgerichts etwa 2000 blaugestreifte Callicothemden, bei dem Bankhaufe M. A. von Rothschild u. Geh. Regierungsrath Wilhelm Simon, Vor- tender der Direction der Berlin-Ham- fried Koehler aus Nonnenacker, geb. zu Kowall am bst Edict llad Civil- Abtheilung LTV Y E 9 : etwa 3380 m Unterhosen-Callicot, Söhne in Frankfurt a. M. E sißender der Direction der Berlin-Ham- urger Eisenbahn-Gesellschaft, 23. August 1823, unterm 1. Oktober 1880 erlassene ne \ ictaua ung. Zur S E E : etwa 1190 m graues Futterleinen nah, dem Nominalwerthe gegen Einlieferung der burger Gisenbahn-Gesellschaft, sämmtlich in Berlin. Steckbrief wird hiermit erneuert. 11. J. 772/79. | In Sachen des Tischlers Cord Wilkens in Lang- Vonmbes Be [12846] : Aufgebot. etwa 600 m blaues Schooßfutter, Obligationen. Mit denselben sind zugleih die aus- sämmtlih in Berlin. Dry. jur. Heinri Heinßmann, Bergwerks- Danzig, den 5. April 1882. Königl. Staats- | wedel und des Maurermeisters W. Campe in Ver- Gerichts Sek e Der Landwirth Heinrih Lange genannt Hunecke etwa 70 m weißer Futterboy, | gereichten, noch nit fälligen Zinécoupons und Ta- Dr. jur. Heinrich Heinßmann, Bergwerks- besißer in Wiesbaden. anwaltschaft. den, Gläubiger, S E: von der Kaldewey hat das Aufgebot der Einlage- etwa 35 m Steifleinen, : lons zu übergeben. : besißer in Wiesbaden. Berlin, den 15. April 1882. S gegen : [17197] Aufgebot quittung vom 9. Juli 1881 über eine von ihm bei etwa 28 m .Gummidrell, Berlin, am 14. April 1882. Berlin, den 15. April 1882, Der Vorsitzende des Aufsichtsrathes : Steckbrief-Erueuerung. Der nach dem Fabrik- | den Anbauer und Scneider Friß Cordes in Borstel, | “Die Rends ErbeB S8 bee tur Sanuau 1849 der Sparkasse zu Lippstadt gemachte Einlage von etwa 1540 m Futter-Callicot, Die Direktion Der Vorsitzende des Verwaltungsrath. Eduard Freiherr von der Heydt. besißer Herrmann Goldschmidt aus Silberberg | jeßt den für denselben bestellten Vormund Anbauer zwischen den Schmiedemeister Isidor Se unt Eli- 60 M beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird etwa 1095 m Jacken-Drillich, Gduard Freiherr von der Heydt. E unter dem 8. März 1879 von dem Untersuchungs- | Jacob Lührs zu Borstel, Schuldner, e D | aufgefordert, spätestens in dem auf

T : / T U) : sabeth Zapke'shen Eheleuten vor dem Land- und den 22. September 1882, Vormittags 11 Uhr etwa 1780 m Hosen-Drillich, [17383] Bekanntmachung richter am damaligen Königlichen Kreisgericht zu : / wegen Forderungen Stadtgericht zu Trachenberg geschlossenen Eb: Ub en s. September &, Dormittiag e

; T . [17426] 2 ankenstei lassene Steckbri wird er t. | soll die dem Cordes gehörige, unter Haus Nr. 46 T g ges 0 | vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten O h 4 E N Sur: Bezugnehmend auf die in der Kölnischen Zeitung Actien Gesellschaft M E R e: l A

N : / Erbvertrage, welcher im Original und den ertheilten | Aufgebotstermine fei N D

; - z, den 11. April 1882. Der Untersuchungs- | in Borstel belegene Anbauerstelle, bestehend aus 4; : A i ufgebotstermine scine Rechte anzumelden und die

etwa 1000 Stück Hosenschnallen, ee 93 R A a E Chem. Fabrik Rhenania A ain Sönilalidbén Landgericht. E A neuen E E de bei demjelben L Mle des, bestellter MILNON, Ul Weiden an s ea olge Su E 9 ; z om 23. Harz, 20. Juli und 23. November : F E egene 29 a 54 qm haltende Grundbesiß, Art. F; 2 1 Tas / s De E E

Q 1395 Duend Ma Nl sv e, enthaltenen Bekanntmachungen und in Gemäßheit in Aachen. Steckbrief. Gegen den 51 Jahre alten Bürsten- ber Gtundffetermutierwole zwangsweise in dem O ae Bo U Uhr Lippstadt, den 6 „März 1882.

etwa 1672 Dußend Jacken- und S iktnabte, des Z. 17 unseres Statuts erklären wir hiermit die Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit gemäß Artikel 37 Cap. VI. der Stas fabrikanten Adelbert Berger, früher in Landeshut | dazu auf t / { Königliches Amtsgericht.

etwa 257 Dußend kleine Hornknöpfe, Aktie Nr. 4199 unserer Gesellschaft für verschollen | tuten zu der

Me l ) \rlichen wohnhaft, welcher flüchtig ist, ist die Üntersuchungs- Montag, den 22. Mai 1882, bei unterzeichnetem Gericht zu inelden, widrigenfalls E etwa 600 Stück blechene Müßenkokarden, und nichtig und zeigen an, daß wir an dem heutigen

Le (l Ung der Nachlaß den sich legitimirenden Intestaterben ° ; ) ) Berleit z M Morgens 11 Uhr, etwa 200 Dutend Paar Stieseleisen mit Stift, | Tage unter der alten Nummer eine nene Aktie mit ordentlicheu Geueralversammlung lcl) Wel celinbt, densel PsateEe e ; '

: | ; E E i ; verabfolgt wird, und die sich später Meldenden unter | [7723] Aufgebot. ; 1; 1 , 3 hängt. Es wird ersucht, denselben festzunehmen | allhier anberaumten Termine öffentlich versteigert | U en i S » ; etwa 300 Mille Sohlennägel, der Bezeichnung „Duplicat“ für den Antragsteller auf Dienstag, den 23. Mai d. J., Vormittags 11 Uhr, im Geschäftslokale der GesellsGaft, „Wilhelm- d in das hiesige Gerichtsgefängniß l N aues werden. s gnerfennung aller Verfügungen der Erbschafts Bora EE ee Lola 4 Kigleidres etwa 1600 Stück kleine Schnallen zu kurzen ausgefertigt haben. straße 47/49“ eingeladen.

l | Beschreibung: Alter 51 Jahre, Größe unbekannt, | Kausliebhaber werden damit geladen. U achn eal nage ea fol Berhandenen [as Do Le Arn va S Stiefeln. Cöln, den 17. April 1882. Aachen, den 15. April 1882. Statur mittel, Haare dunkelblond und etwas wellig, | Alle, welhe daran Eigenthums-, Näher-, [ehn- ern Meh egung oder Gr|aß der Nußungen Sparkassenbuhes der Sparkasse Steele Nr. 4442, Reflektanten werden ersucht, Proben zunäcst obne Kölnische NRückversicßerungs-Gesellschaft, Der Präsident des Verwaltungsraths : Der Generaldirektor : Stirn niedrig, Schnurr- und Kinnbart, Augen- | rechtliche, fideikommifssarishe, Pfand- und sonstige ;

S 1 1 i: April 1882 t ( Joh. Kohl ins- Preisangabe, aber mit deutlicher Bezeichnung des Ab- Der Vorstand. P. J. Püngeler. Hasenclever. rauen un, E O s und O et Rechte, E T N A Winzig, d nialioes Äckttaecist s s E O ini L en A E enders und mi i wöhnlih, Zähne vollständig, Kinn spiß, Gesicht | berehtigungen zu haben vermeinen, werden auf- O E 346,46 M t ber di \ ee vei M 2D Mea A E [17269] gewöhnli, Gesichtéfarbe BIAE, Spra@e derlsd, gefordert, selbige im obigen Termine anzumelden i E C Ends wirb abgefordert” Miteene U v Kommission, Zil ¿BH Kleidung : s{hwarzer Filzhut, {warzblauer Winter- | und die darüber lautenden Urkunden vorzulegen, | [17205] Bekanntmachung den 27. September 1882, Mittags 12 Uhr, demnächst schriftlihe Offerte mit Preisangabe der Activa. anz P p o + EZCI cV + Passíiva. überzieher, schwarze Tuchweste, s{warzes Beinkleid, La Matt e Men s has L Neg Der Eintrag des bisher bei dem Q Landgerichte | Vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer N E S ; î d) f F 2 J 6 g L P Ls d ck j tre s Gnocsandien Nummern versiegelt und mit der S a T x N Le libece Gosleder ein siwara und weiß | das Nett im Verhältnis zum ne München 11. zugelaffenen Redtsanwalies Dr, enst | anberaumten Aufgebotstermine feine Rebte anzu Bekl oan S-Mat rial bis zu 28 ‘April L ‘B e A P i Sr O it Umlegekragen, ein weißes Hemd weißes Unter- | Verden, den 8. April 1882. Gemeinhardt dahier in der diesgerihtlichen Nechts- dess i Kraftlos rflärun erfolge wird Me oan Dtaterialien“ bis zum 28. April cr., | Cassa: Besland 0) T R E 6 750 000|— lab nd Tele Daum R L Königliches Amtsgericht, Abtheilung Il anmalVliste wurde wegen Aufgebung diefer Zulaffung | “Et e der 1] ug: erlolgen wird, orgens Uhr, dem Regiment franko einzu- | Wechsel: Bestand E 1818 132/77] Geldeinlagen: beinkleid und weiße baumwollene Strümpfe. Be- E E heute gelöscht. Steele, den 11. Februar 1882. Rer, L én 4 : Werthpapiere: y UN Bd tab E e up 570 age O j ra De a 11. U München, den 12. April 1882. Königliches Amtsgericht. er Termin zur Cröffnung der Offerten findet Bestand an eigenen Effecten... , ,| 2095210: gegen Schuldverschreibungen lpril 1882. Der Unterfuchungsrichter beim König- Königl. Landgericht München II. gez. Freyfe. ee Mee Sea sicn Bt de Sud 6% epotitin S L 760 873/06 oagr007O mit 1monatliher Kündigung... .| 1727! E SUNDIESIOE, 1171774 Verkaufsanzeige Pes, S i He JENTULAIE Utt, | Sorten und Coupons : U O e s C e C DEOO: E e a y ; Präsident. [46371] "Proben und spezielle Lieferungs-Bedingungen liegen D e E E a P e z 12 j . I 148 750 1651 270 ta Wilhelm Fus. 2 “en 6 A neb st Edictalladung. [17175] SVermögenzb ch1 h Der Kaufmann „Ausge M zu Caffel hat ï : ; 2 Z ar{ene gegen Unterpfand: S e O0 / wi ü H In Sachen des Abbauers Wilhelm Frerking zu | [17175 ermögensbeschlagnahme. E } J um genannten Kafernement aus. Leßtere können ; Pr Steckbrief wird zurückgezogen. Fulda, am | In Sachen E gegen Erstattung der Kopialien abgegeben werden. Bestand unserer Forderungen . . . , ., 76 E Creditoren in laufender BLUUUg 2180 644/88

D aRS R Os 1 ALIRY Bläubigers, , den Rechbts- Durch Beschluß der Strafkammer Il. des Kgl. | das Aufgebot folgenden ihm angebliß abhanden / Laufende Rechnungen : Acceptations-Conto . S 1745 488 08 12, April 1882, Königliches Amtsgericht. Abth. 111. nag S f en S ues en Rechts Landgerichts hierselbst vom 5, d. M. ist das im | gekommenen Wechsels beantragt: Sn, den Offerten, ist aufzunehmen, daß Offerent Bestand unserer Forderungen 6 743 515/81] Verfallene Marknot 1400| i : E E D E E Deutschen Reiche befindliche Vermögen der wegeu Wechselurkunde de dato Caffel, den 14, Ok- die Lieferungs-Bedingungen acceptirt. ; Ce R fe Si N E R oe eo o aa e [17206] K. Württ. Amtsgericht Weinsberg. i gegen E A f T3 "ber 1881, gezoge i Ordre vo s 5 E E 260 Betheiligung bei der Rehmsdorfer Minceralöl- [5 Pee, s 675 000|— 1ST den Dienstknecht Hermann Brennecke zu Buchholz, | Verleßung der Wehrpflicht verurtheilten Militär- tober L, gezogen an eigene Vrdre von Her MNEENIE 4 Gee Fon 12, April 1882, nd Paraffin... 1 142 460110| Special-Reserve-Fond 7 2 300 000/— G E bei Ainnaiéber | SAURIi B E soll die dem Schuldner | pflichtigen : A Bes nann Rosenberg auf Carl Köhler in Mühl- Major und Präses der Bekleidungs-Kommission Betheiligung bei der Sächsisch-Thüringischen on Kanne Nicht erhobene Actiendividende : P Karl Kafiz von Erlenbach (Kaiserslautern) erlassene | gehörige, zu Buchholz unter Haus Nr. 21 belegene | 1) Albert Hirsch, gfeb, am 2. Quit 1807 in 6 h, E E Bande Sl Me T S E Ost-Westbahn Zvickau-Weida S 1 120 540 03 N C E ° 4 2 50 Steckbrief ist erledigt. Anbauerstelle, bestehend aus dem Wohnhause unter Nagelsberg, O. A. Künzelsau, zuletzt wohnhaft E Angst ler i Bl F z De t ( Þ n ifati Forderung gegen Verpfändung Oberschlesischer P Ie 5— c De Nyris 1889 Nr. 21 der Gebäudesteuerrolle, und de ter Artikel in Stuttgart, vom Anêtteller in Blanko girirt. 5 Verlooïung, Amortisation, 9 450 667 |g7 Ven 14. April 1882. Nr. 21 der Gebäudesteuerrolle, und dem unter Artike 9) X Uudrvi Der Inhaber dieser Urkunde wird aufgefordert, \pä- Zinszahlung u. # w. von öffentlichen Ste nfohleugruben . e S 2450 667/87] Delcredere-Conto . . .. E D) Amtsrichter: Nr. 20 der Grundsteuermutterrolle von Buchholz zu | 2) Johann Ludwig Klein, geb. am 8. Oktober teftens T due ‘cat G ' C Waniéeen. Landreutenbank: unser Guthaben 611 15647 Reiner Gewiun zum Ausgle, 5T2!8: Löwenstein. einem Gesfammtareal von 5 ha 47 a 14 qm E 1857 in Stuttgart, E : G 882, ; G u zus Z E n A E S iN e ege ie 75 000/— welcher nah $. 35 des Statuts wie folgt zur ——————— einein jährlichen Reinertrage von 98/100 Rthlr. ein- | 3) Hermann Schumacher, geb. am 11. Juni 1857 a An Ô as id at B r bäFtgge : Bei der hartinc d S R ae ft llcoims Conto: 000/— Vertheilung kommt: E l 41467285 [17167] getragenen Grundbesitße zwangsweise in dem dazu auf in Stuttgart, gor dem unkerzeineten Serichte, Ge[chästszimmer et der heutigen Ausloosung unjerer Prioritäts- / : Obligationen f

; ) O l i L: if f ) : ärz | Nr. 20 anberaumten Aufgebotstermine seine Recte l : L ab Gewinnvortrag E O 11 105/53 In der Strafsache gegen den Weber Friedri Dienstag, den 6. Juni d. Es 4) Christof Rudolf Senger, geb. am 30. März e E tige: ) ind folgende Nummern gezogen Ps ger zu empfangenden resp. abzuliefernden R GOIE 403 46732 Ernst ine, Geboren 10, November 1843 zu Nachmittags 3 Uhr, B in Feuerbach, D. A, Stuttgart, il is die KetfilozaatlRe Bath. ard "E Me, A [17385] E Sn E 9 582/59 50/0 als Tantième an Aufsichtsratl b L Benig in Sachsen, zuleßt in Berlin wohnhaft, im Müllerschen Wirthshause zu Buchholz 9) Kar Friedrich Walter, geb. am 24, Apri [e G 8 ( ( D E otits-Obligationen j rection L L R 90 173/35 wegen Körperverlezung werden Sie auf den 31. anteranmin rine ae gea werden. 6) ad S a T T i Mühlhausen i Th., den 9, Dezember 1881 Gi E. 52 ividende von M 6750000 Actien: (l N Mai 1882, Vormittags 9 Uhr, vor die Straf- | Kaufliebhaber werden damit geladen. Sa e R E I niglihes Amtsgeri E 44 dos T E I O 208 200 io 1e 006 A SIONs pee E. ETTE M ibi ata) kammer 5 des Kane le Aandgectcts I, Berlin, | Alle, welche daran Eigenthums-, Näher-, lehn- 1857 in Stuttgart, Königliches Amtsgericht. IV. 0D (2 ( ( Db « J y V É 904 S y 1710 1777 1793 1816 1819 1836 1916 2005 2211 2444 2605 2695 2825 2897 3083 3259 3345 3376 y

Vi deren

B R bir G ÄLE Sue as:

b

A a7 Ep Be ep 4 E I

2 Spo Mos S Alt-Moabi 2, 1 Treppe, Saal 59, zur münd- | rechtlihe, fideiklommissarishe, Pfand- und sonstige | gemäß $. 326 der St. P. O. mit Beschlag belegt Bortrag auf neue Rechnung. . . Ri EEE BS lben Eaaptucbeabluro R Me ren en gegen | dingliche Rechte, insbesondere Servituten und Real- | worden. e: L [46241] Aufgebot

414 572 85 j das Urtheil des Königlichen Amtsgerichts T. zu | berehtigungen zu haben vermeinen, werden aufgefor- | Dieser Beschluß wird hiermit veröffentlicht. i ; E i; Berlin vom 9. November 1881 eingelegte Berufung | dert, selbige im obigen Termine anzumelden und die Stuttgart, den 12. April S, L Se Re A Gerichte ist das Aufgebot geladen. Nach 8, 370 der Strafprozeßordnung wird darüber lautenden Urkunden vorzulegen, unter dem A Staatsanwa ticha f nachfo gender l riunden eantragt worden :

e gu

| 3718 3731 4081 4097 4114 4194 4268 4271 4468 | (T5 825 70331 | ein Dns tas Ri Gan Da e 24e 5930 Weimar, am 31, Dezember 1881. S iel H. St. A 1) des dem Arbeiter Andreas Janiszczak von d 5956 6063 61€3 6357 6668 3: 7 t Duett D; ; / d E N R T R Ga Ge ) im Nicht falle das Re Sieber, H. St. A. g Arbeiter Andreas Janiszczak von der D Doi SRL 4 SaRA ren E aSEA ¿En e Die Direction der Weimarischen Bank. im Falle Ihres unentshuldigten Ausbleibens die | Verwarnen, daß im Nichtanmeldungsfalle das Ret e A "D, qs T

( 949 04 4 m Ihnen einaelcate Noruf verworfen werden, | im Verhältniß zum neuen Erwerber des Grundstücks Sparkasse in Posen ausgestellten Sparkassen-

9325 9371 9390 9441 9535 9773 9781 9968 9995 S i _ Hache. Pleißner. h s i Das Sat Meieoxe Berufung E een verloren gebe. [31172] rat bus Nr, 47 536 über 750 4

T0002 10569 10629 10656 10671 10729 10834 ott ven vas O i 1888 geprüft und mit den ordnungsmäßig geführten Büchern der Bank übereinstimmend gefunden. Verhaftung anordnen. Berlin, den 27. März | Ahlden, den 11, April 1882. Der Klempner Johann Klößer und die verebelichte dur den Arbeiter Andrea G 5 xQ v7 «‘ 4 9 - L bv Yy (U . A Wle S ( Da t TtAoR Bari E a A v SYLLP B D F vie

11188 11208 11212 1468 11580 11739 11767 SNOTMIAY, 008 I, M C, Woche, 1882, Königliche Staatsanwaltschaft beim Land- Königliches Amtsgericht. Karoline Löscher, geb. Klößer aus Gefell, baben Posen,

s - 2 Ta N e E Dr N R ç ; 2) des von dem Tischlermeister F. Pfeiffer zu - 729 13112 191 91,7 der D eriht I. Begl.: Lüders, An den Weber Herrn Roscher. dás Aufgebot ihres im Jahre 1854 nach Amerika p ‘F è 11770 11782 12116 12120 12167 12267 12351 G î - DZ V geri x TPeA BA i A R 6 0) c P: R t Pojen am 10. Mai 1881 ausgestellten, von dem à 300 M E Einnahme. ei it erc nttitg. Ausgabe. öriedrih Ernt Biering. i [17158] aus Gefell. becntraët Derselke bat ie So M Swlossermeister H. Stolpe zu Posen accep- gun Prioritäts-Obligationen Lite. u. E e (n. M: A S M ld ¡lufforderung. Die nachgenannten Militär- | Der Sergeant Christoph Friedrid Wilhelm | 1858 die leßte Nachriht von sid gegeben, unt it gicieten bret Moncte 2 ub Lie T L 1707 1766 2049 2068 2142 2382 2465 à : E Gewinn-Uceberschuß aus 1880 | 11 105/53] Zins f Geldeinlag 59 894/90 pflictigen : Müller, Joh. Gottfried Karl, geb. am | Krezer bei der 11. Compagnie des Jnfanterie- | seitdem verschollen. fels über 300 “gas E N ( 51,6 9R1R 9R9n 9799 O70 ce à 000 K | Sew! déutlebèa Wei E S Aga Len aus Wetdein E s ooo ee A De Cs S 21. Oktober 1855 in Unterkoskau, Zeh, Joh. Hein- | Regiments Nr. 98 hat si Anfangs Januar 1882 | Es wird daher der genannte August Klöter auf- E E R E A a att L L t See 4691 3107 3236 | Gewinn an E Wer S “s 281134 Berwallungöloften der e oe v las L 93111 rid Nicol, geb. am 30. Dezember 1857 in Ullers- | heimlih aus Brandenburg entfernt, und ist gegen | gefordert, in dem auf den 22, Juni 1882, Vor- dur den Shlossermeister H. Stolpe zu 4307 E T2 4594 4841 44K L489 bau EZIR / D Väertsipapietea A 4A | | s E Zweiganstallen . 72 065/51 128 893 reuth, Dietsch, Christian Karl Friedri, geb. am | denselben die Untersubung wegen Fahnenfluchts ein- mittags 10 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle anbe- Die Eber dieser Urkunden werden aufgefordert 5282 5443 6652 à 1500 “K L E D O " 7 durch Coursaewinn an et enen Effekten SNIMTEbUng auf aver F, s 2 000|— 13. März 1858 in Eberédorf, Beyer, Joh. Eduard | geleitet. Zu Folge Antrages des Königlichen Ge- | raumten Termine \ih zu melden, widrigenfalls er \vát tens A f En E N 7104 7156 7503 7534 7631 7739 7762 777: aus Mai 9 N Uebertrag auf e a 7, A 100 000|— Ferdinand, geb. am 10, Mai 1858 in Lobenstein, | richts der 6. Division vom 15, Februar 1882 wird | für todt erklärt werden wird. it t 3. Juli 1882 Vormittags 10 Uhr 7861 ‘8081 8993 8348 8363 8576 8613 8858 u n | ve ortirten - 570 153 846/72 Reiner Gewinn zum Ausgleih . . . E 414 572/95 Siebeneicher, Karl Christian Aug., geb. am 29. De- | hiermit das im Deutschen Reiche befindliche Ziegenrüdck, den 25. August 1881. an t f p per B orm T Medite antite l 8293 8348 8363 8576 8613 8858 8875 s G e rep # 570 : 93 846/72 zember 1858 daselbst, Linke, Karl Ferdinand, geb. | Vermögen des Angeschuldigten Kreter in Höhe bis Königliches Amtsgericht. A e N I FE O TETIN N A 7 8954 9468 9844 9925 9969 10019 10083 10110 Sorten und Coupons... 5 123/62 am 13. September 1858 in Lückenmühle, haben si | zu 3000 4 für den Fitkus mit Beschlag belegt melden und die Urkunden vorzulegen, , widrigensalls 10397 10430 10607 10814 10917 10943 11159 A C 5 114/95 der Wehrpflicht bis jetzt trotz wiederbolter öffent- Havelberg, den 20. März 1882. t [12460] Ladung. die Zraslloberllärung der S erfolgen wird. Tate S a O 11904 11912 12175 Zinsen aus laufenden Rechnungen. 169 434 21 liher Vorladung entzogen und werden hiermit no- Königliches Amtsgericht. Der Uhrmacher Bernhard Strey aus Bernstein, Ven, oe L e erivt Abtbeiluna 1V ‘N i 13325 13483 13690 13710 13714 13792 dabe rio ba T Q S Mo SROI mals besonders öffentlich aufgefordert, sh behufs . E E daselbst am 7. Januar 1853 geboren, dessen Aufent- Königliches Amtsgericht, g 1V, 13808 14181 14286 14298 14504 14524 14680 De Sat dreten C E S e Erfüllung ihrer Militärpflicht zu melden. Schleiz, | [17178] Amtsgericht Kamburg, halt unbekannt is und welchem zur Last gelegt wird, 14685 14865 14891 15248 15673 15758 15759 Getaea gebühren L 2B d TRRIZ, den 13, April 1882. Der Civil-Vorsiyende der | Auf Antrag des hiesigen Rechtsanwalts Dr. R. | im August 1881 in verschiedenen Ortschaften des | (17214) Aufgebot. i 15907 15960 15961 16116 16183 16711 1682! F ELUyeen jur dene Depots , | 4 196/06 Ersay - Kommission des Anshebungsbezirks | L, Oppenheimer als Testamentsvollstrecker der Soldin'er Kreises obne einen Gewerbeschein eingelöst Auf den Antrag des Freiherrn Th. Maria von 16895 17374 17446 17555 17699 18167 18870 Uer ra gnty o ea T 928 11 ¿1 Schleiz : M. F u ch8, Landrath. Gheleute Heinrich Philipp Vincent Koeppen und | zu haben, der Steuer vom Gewerbebetriebe im | Cloedt zu Bentheim, wird dessen Bruder, Franz 19075 19165 19179 19224 19260 19295 19319 V ngängen auf früher abgeschriebene L | | A A ——— | Anna Christine Koeppen, geb. Volmers, wird | Umhberziehen unterworfene Gewerbe betrieben zu | von Cloedt, welber im Jahre 1851 nach Amerika 19350 19464 19587 19753 19857 19990 19948 &orderungen Ga 0e Se _— 22 248/16 L Sub j A dende, Waés ein Aufgebot dahin erlassen: haben, Uebertretung gegen $. 18 des Gesetzes vom | ausgewandert ist und defsen letzter Aufenthaltsort 20016 90128 90350 90486 90675 90722 20844 698 36U 86 | 698 360 86 #bhaftationen, Aufgebote, Vo daß Alle, welhe an den Nawlaß des am | 3, Juli 1876 wird auf Anordnung des SOaNSen in Preußen Münster war, aufgefordert, ih spätestens 20889 51055 91230 91280 91332 31690 51762 Weimar, am 31. Dezember 1881. . 01 ladungen B: C 83. Deine Seoeierselhft V Er Po 9 Ube auf den 13, E Pra N i auf den g N annar Ee Morgens E Ri G007X GORIR 20113 aBIEs ARA E ie j î j 7216] Oeffentliche Zustellung. Es einr p Vincent Koeppen ormitta r, vor das Königliche Schöffen- r, an hiesiger Serichisstelle, Zimmer 39 an- t e ls EE H et l Die Direction der Weimarischen Bank. Der Aermnann Heinrich Rudolph zu Sctildbof Erb- oder sonstige Ansprüche und Forderungen | gericht zu Berlinchen zur Hauptverhandlung geladen. beraumten Termine zu melden, widrigenfalls seine 24535 94557 95043 25978 253 Or OR 02 Vorstchenden N ; : N age. Pleißner. L A L für sich und als Bevollmächtigter seiner Geschwister zu haben vermeinen, oder den Belsitiumgen Auch bei unentschuldigtem Ausbleiben wird zur | Todeserklärung erfolgen wird. 25620 Sea 25043 252 8 532 25343 25402 Borstchenden Aechnungsabs{luß habe ih geprüft und mit den ordnungsmäßig geführten Büchern der Bank übereinstimmend gefunden. als Erben des Heinri Rudolph von da, klagt gegen des von dem genannten Erblasser in Gemein- Hauptverhandlung geschritten werden. Berlinthen, Münster, den 4, 2 pril 1882, “003 25819 ‘26002 à 300 A Weimar, den 13, April 1882. C, Wothe, den Tagelöhner Johannes Möller, früher in Richels- schaft mit seiner Ehefrau Anna Christine | den 14, März 1882, Der Gerichtsschreiber des Königliches Amtsgericht, Abtheilung 1V. dorf und jetzt ohne bekannten Wohn- noch Aufent- Koeppen, geb, Volmers am 11. Juni 1879 | Königlichen Amtäsgerichts.

e S nig har,

S 8

Janiszczak zu

Qi 0 q

on ra

E r fand et d dap Bir Wh Ga A

quen,

S

4 V cha

E 4 7.

«la aat ait 2D. I

R b e e

A S Ui beg qut