1882 / 91 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Die Lieferung des Jahresbedarfs pro 1882/83 der Kaiserlicben Werft zu Wilhelmshaven an verschie- denen Materialien, wie: Zinn in Blö>en, 4 ble<, Kesselfilz, Glas\heiben, Hammerstiele, weiß- buchene Keile, kleine fihtene Speilen, Gummi in Fin mit und obne Hanfeinlage, Schweizer Rind- eder, Schaf- und Msöbelleder, Binderiemen, Gurte von Hanf, Flanell, Leinewand, Köpernessel, Schmir- gelleinewand, leinene und wollene Putzlappen, Holz- Tohlen und Ledertauwerk, \oll öffentlih verdungen werden, wozu auf Sonnabend, den 29. April, Vormittags 114 Uhr, ein Termin in dem Ge- schäftszimmer der unterzeichneten Abtbeilung anbe- raumt ist. Die Angebote zu diesem Termin sind versicgelt, portofrei und auf dem Umsclage mit der Aufscrift: „Angebot auf verschicdene Mate- rialien“ versehen an die unterzeichnete Abtheilung einzusenden. Die Bedingungen nebs Angebots- hema liegen in der Registratur der Verwaltungs- Abtheilung, sowie in der Expedition dieses Blattes zur Einsicht aus, können aber auch gegen Einsendung von M 1,50 von der Registratur abschriftlich mit- getheilt werden. Wilhelmshaven, den 15. April 1882. Kaiserliche Werft, Verwaltungs - Ab- theilung.

Verlooíung, Amortisation, Kinszahlung u. s w. von öffentlichen Papieren.

[11723 Bekanntmahung.

Folgende Gumbinner Stadtobligationen: A. V. Emission von 5 zu 41°/6 convertirte: 1) 12 St>. Litt. B. Nr. 44 66 94 152 260 318 319 320 321 361 366 und 398 über je 100 Thlr. O S600 A 2) 9 St>. Litt. C. Nr. 433 442 451 457 538 9583 586 619 und 636 über je S0 I O G i A dent MSUnons IV. Serie pro . Juli 2 O 1 Sult 1885 und Talons zur V. Serie Zinscoupons. 3) 4 St>. Litt. B. Nr. 28 51 294 und 296 über je 100 Thlr. = 3090 A . nebst den Zinscoupons Iv. Serie pro

2. Januar 1882 ; l V. Sette F 1 Juli 1885 und Talons zur V. Seri Zinscoupons. 4) 2 St>. Läitt. C. Nr. 455 und 528 Uber Je00 hlt = 100 i nebst den Zinscoupons IV, Serie pro

T: Juli 1881 r V rie L Juli 1885 und Talons zur V. Se Zinscoupons; zusammen 27 Stü>k über 6450 M4. geschrieben: „se<stausendvierhundertund fünfzig Mark,“ B. 1X. Emisfion 43°/ige:

1) 2 Std. Litt. B. Nr. 38 und 39 über je 100 Thlr. = 300 A. 600 A.

2) 1 St>. Litt. C. Nr. 161 uver 20 E 10 5

zusammen über 675 M.

nebst Ms N Moa pons 11, Se- 2 . pri

MeV L: Dtiober 1888 Talons zur 111. Serie Zins- coupons,

3) 4 St>. Litt. C Nr. 130 131 132 und 133 über je 25 U E (D Ce 5 See aon pro

y ober 18 r E Und Talon T D fang 9 „Mons zur 111. Serie Zinscoupons;

RUETDaUD S U

geschrieben: „neunhundertfünfundsieben- zig Mark.“

C. I. Emission 41°/ige :

1) 1 St>. Litt. B. Nr. 143 über 500

2) 9 St>. Litt. C. Nr. 342 343 344 345 346 347 348 349 und 359 über je 200 A . .=1800 ,

nebst den Zinscoupons I. Se-

1. April 1882 Let Mi rie pro 1 April 1886 1d Talons zur Il. Serie Zinscoupons ; zu- Finken E I E a geschrieben: „zweitausenddreihundert Mark.“

Summa überhaupt 44 St>. über . 9725 M fiud behufs Amortisation pro 1881 am 30. v. M. in Gegenwart des unterzeichneten Magistrats unter Zuziehung des Ne<tsanwalts und Notars Quassowski von hier dur<h Feuer vernichtet worden.

Gumbinnen, den 4. April 1882,

Der Magistrat.

1350

300 ,

300

. 2300 M

Wochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken.

Wochen-Uebersicht der

Neichs-:Bank vom 15. April 1882, Activa.

1) Metallbestand (der Bestand an coursfähigem deutschen Gelde und an Gold in Barren oder aus- ländishen Münzen, das Pfund ein zu 1392 Mark berechnet). .

2) Bestand an Reichskassenscheinen .

3 « an Noten anderer Banken

an Wechseln.

an Lombardforderungen .

an Effecten . , Í

an sonstigen Activen .

Passíva.

8) Das Grundkapital

9 Der Reservefonds .

10 Rer Betrag der

0 e

11) Die täglich fälligen Ver- E L S 6-6

12) Die sonstigen Passiva .

Berlin, den 18. April 1882, Reichsbank-Direktorium. v. Dechend. Boese, v. Rotth. Gallenkamp.

[17649]

M

551,982 000 36,312,000 15,600,000

334,254 000 43,233,000 20,510,000 32,667,000

120,000,000 17,724,000

729,225,000

159,118,000 1,043,000

umlaufenden

en. Jonsagen lei

Herrmann.

{17650] Uebersicht der Provinzial-Aktien-Bauk des Großherzogthums Posen am 15. April 1882.

Activa: Metallbestand 6 634,430, Reichs8- fafsensheine 4 2455. Noten anderer Banken #4. 36,300. Wechsel 4. 4,675,345. Lombardforde- rungen t. 1,242,450. Sonstige Aktiva 4M 555,685. Passiva: Grundtfapital A 3,000,000. Reserve- fonds 6 750,000. Umlaufende Noten M 1,537,600. Sonstige täglich fällige Verbindlichkeiten M 266,715. An eine Kündigungsfrist gebundene Verbindlich- keiten 4 1,257,100. Sonstige Passiva 4 230,570. Weiter begebene im Inlande zahlbare Wechsel

6 159,155, Die Direktion.

[017654] Cölnis<he Privatbank. Uebersicht vom 15. April 1882.

1

Activa. Dabei. b. MNetwo-Cafsensee. 5 Noten anderer Banken Wechselbestand . Lombard-Forderungen Ee Sonstige Activa .

Grundcapital . Reservefonds . E Umlaufende Noten... ., Täglich fällige Verbindlichkeiten. . An eine Kündigungsfrist gebundene Verbindlichkeiten e a e o O LLSOO Sond Pa S 13,000,

Eventuelle Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im Inlande zahlbaren Wechseln 46 378,500. —.

807,200 12,000 115/000 7,956,900 425/100

207,800

8,000,000 750,000 9,029,080 424/800

Passiva.

[17653] Nebersicht

der Magdeburger Privatbank.

Activa. Metallbestand . . , . M 688,033 Reichs-Kassenscheine ¿ 8,700 Noten anderer Banken 55,090 Be N ove 4,666,598 Lombard-Forderungen . e 1,003,280 Ga L 71,363 Sonstige Activa . i 63,094

Grundkapital . 3,000,000 VCTOED Cn L 600,000 Special-Reservefonds . . . ._, 5,714 Umlaufende Non 1,637,200 Sonstige täglih fällige Verbind-

R 30,947 Dea 2 s ; 1,041,990 Sonstige Passi O 155,141 Event. Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im Inlande zahlbaren

Ne e Magdeburg, den 5. April 1882.

Stand der Frankfurter Vank

[17655] am 15. April 1882, Activa. Cafsa-Bestand : Metall... A 3,934,400.—. Reichs - Kassen- i E s 272,200.—. Noten anderer 774,700. M 4,981,300 Guthaben bei der Reichsbank . .. 692,700

Passiva.

506,041

D. :

E Ind ¿»e e è » 21,564,900 Vorschüsse gegen Unterpfänder . 6,313,000 ASTRENC S a ag 1,127,000 Effecten des Reserve-Fonds . 3,753,000 Son tige Ua, » «ee 705,900 Darlehen an den Staat (Art. 76 der

. e 17714200

Statuten) . L

Capital 17,142,900

Eingezahltes Actien-Capita . #6. 17,142, Reserve-Fonds e eo Q Bankscheine im Umlauf... . . » 8,966,800 Täglich fällige Verbindlichkeiten . . 4,791,700 q Ce, MOUDQuURge ele gebundene E

indlichkeit ete 5,304, erbindlichkeiten 202500 141,100

SOntde Pala . e Noch niht zur Einlösung gelangte

Guldennoten (Schuldscheine) . . -

Die no< nit fälligen, zum Jncasso gegebenen in-

ländishen Wesel betragen 4 1,017,695. 21.

Die Dircction der Frankfurier Bank, (gez.) O. Ziegler. H. Andreae. '

[17652] Bank für Süddeutschland.

Stand am 15. April 1882.

M s 5,012,095 20 45,375 632,600/|— 5,690,070 20 20,615,417 80 805,190 4,670,208/53 E 1, s 5 | qua E

Activa.

| Casse :

1) Metallbestand

2) Reichscassenscheine 6 3) Noten anderer Banken. .

Gesammter Cassenbestand 4 Bestand an Wechseln

4 Lombardforderungen

4 Eigene Effecten

4 Immobilien

Passiva.

4 Actiéencapital

} Reservefonds

IIL| Immobilien -Amortisationsfonds und Reserve für Unkosten

I1V,} Mark-Noten in Umlanf ...,.

V} Nicht präsentirte Noten in alter

Währung .

VI,

VŸVII,

15,672,300|— LEAROT

101,819/20

E 98,554 /28 558,650 47 497,150/36

33,361,696 Î

Eventuelle Verbindlichkeiten aus zum Incas80 gegebenen, îm TIuland zahlbaren Wechseln

Täglich fällige Guthaben . ., Diverse Passiva

[17647] Uebersicht

der

Hannoverschen Bank Vem 15. April 1882, Activa. s M 2,082,149. 90,750. 339,600, 15,394,738. 705,029. 742,944. 7,652,622,

12,000,000. 1.019,699, 5,041,600. 9,968,659,

2,163,071. 1,214,794.

Metallbestand . Reichskassenscheine , Noten anderer Banken . Weehsel R: Lombardforderungen . Effecten . Z Sonstige Aetiva E Passîva. Grundcapital . Resgervefonds Umlaufende Noten . .. ., Sonstige täglich fällige Verbind- lichkeiten , ., An Kündigungsfrist Verbindlichkeiten . Sonstige Passiva .

A M 6.99.0 9.2

gebundene

Event. Verbindlichkeiten aus wei-

ter begebenen im Inlande zahi-

baren Wechseln . Die Direction.

Leipziger Kassenverein.

Geschäfts-Nebersicht vom 15. April 1882. 7651 A

D etiva. CeTalDCIanO 4. ÆW 1131929 Bestand an Neichskafsenscheinen. , 36,210.

4 » Noten anderer Banken 1,222,000, Sonstige Kassenbestänte « 6 «a 139,051. Bestand an Wechseln . .._, 4,192,432,

t « Lombardforderungen 1,415,891,

M 794,202.

05

50 60

[17656] Metallbestand . Reichskassenscheine Noten anderer Banken . Sonstige Kassenbestände . Wechselbestand . , . Lombardforderungen . Effecten . E Effecten des Reservefonds Täglich fällige Guthaben . Sonstige Activa .

64

68 06 78

x33 Eg

Passiíva. Grundcapital í . Reservesonds . Es X Banknoten im Umlauf. .. ., Sonstige täglich fällige Verkind- MOOKOION a S d Án eine Kündignungsfrist gebun- dene Verbindlichkeiten .

Sonstige FPassiva .

i: C S N 7 fonstigen Activen . « 834,340, Passiva. Das Grundkapital O63 000000. Der Merve A 181,796. Der Betrag der umlaufenden Noten 2,955,000. Die sonfügen täglich fälligen Ver- : bindlichkeiten (Giro-Creditoren) 2,218,398, Die an eine Kündigungsfrist ge- bundenen Verbindlichkeiten. . , 600,274. Die sonstigen AA Wn A 86,386, Weiter begebene im Inlande zahlbare Wechsel: M. 232,096. 65.

Die Dircetiou des Leipziger Kassenvereins.. Commerz-Bank in Lübeck, Status am 15. April 1882, Activa.

d A DIISTCA 2,435. 163,100. 8,650, 4,943,297. 411,210, 475,966, 35 63,500. 393,864, 85 813,235, 18 2,400,000. 63,577. 876,500, 1,209,012. 3,048,036, 66,540,

im Inlande . M.

Weiter begebene

zablbarc Wechsel. 27.402.

Verschiedene Bekanntmachungen.

[17641] Gedania,

Versicherungs - Actiengesellschaft gegen See- und Stromgefahr zu Danzig. Die Actionaire unserer Gesellschaft werden hier- R zu Luer außerordentlichen Generalversamm- ung au Freitag, den 5. Mai 1882, Nachmittags 4 RIe nach dem unteren Saale der Con- cordia, hierselbst, Langemarkt 15, eingeladen. Tagesordnung: j Beschluß über Auflösung der Gesellsbaft und über die Art und Weise der Ausführung dieses Be- \{lusses, Danzig, 14. April 1882, Der Aufsichtsrath. Damme, Vorsiyender. Albrecht. John Gibsone. Mix. Petschow.

(17662) Bekanntmachung.

Die Direïtion der Preußischen Renteu-Ver-

siherungs- Anstalt betreffend. Auf Grund des $. 51 1. al, 5 der Statuten der Preußiscben Renten-Versicherungs-Anstalt zu Berlin wird nachstehendes Attest : Es wird hierdurch bescheinigt, daß die Direktion der Preußischen Renten-Versicherungs-Anstalt zu Berlin zur Zeit aus folgenden Personen 1) dem Königlichen JustizeNath Stämmler, 2) dem Königlichen Rechtsanwalt Klingemann

als Direktoren, 3) dem Mathematiker Paul Justus Hartung als stellvertretender Direktor,

besteht und daß diese Personen die gedachte Anstalt in allen deren Angelegenheiten na< Maßgabe des S. 51 Nr. 1 Abs. 2 des Anstaltéstatuts rehtsver- bindlih nah außen vertreten. Berlin, den 13. Januar 1882.

(L. 8) Der Minister des Innern.

In Vertretung: gez. von Schlie>man. Hierdurch zur öffentlichen Kenntniß gebra<t. Berlin, den 14. April 1882.1 Direktion der Preußischen Renten - Ver- siherungs-Anstalt.

[17657] Preussische Central-

Bodenkredit-Aktiengesellschaft. Status am 31. März 1882. Activa.

Cassa-Bestand (incl. Giro-Gut- haben bei der Reichs- BAUDDaN Wechsel-Bestand, Schatzan- weisungen und Steuer- See N Anlage in Lombard-Darlehns- Ge s

Laufende Rechnung mit Bank- häusern gemäss Art. 2 sub 8 S Oa Anlage in FHypotheken-Dar- lehnsgeschäften .. ., Anlage in Kommunal - Dar- lehnageschäften . E Anlage in Werthpapieren ge- mäs8s Art. 2 sub 8 des Statuts 2 Grundästücks-Conto a. Geschäftslokal (U. d. Linden 34) S b, Sonstiger Grundbesitz (Art.3 al. 1 desStatuts) ,„ Verechiedene Aktiva

M 718,510, 63.

4,370,558. 50. 5,142,077. 55,

81,138, 07, 173,397,797, 85. 2,405,154. 70.

1,061,545. 53.

T400/000,

212,763. 01. 2,030,143. 93,

A. 190,819,689, Passiva. Eingezahltes Aktienkapital . A 14,400,000. Emittirte kündbare Central- 849,900. 66,485,250, —.

P A Emittirte 509/96 unkündbare

71,415,900, 21,596,400.

Central-Pfandbriefe . , . y Emittirte 449% unkündbare Central-Pfandhriefe . . y Emittirte 49/4 unkündbare Central-Pfandbriefe , Einzahlungen gemäss Art. 2 sub 6 des Statuts (auf eine Emission von 4 °/9 unkünd- baren Central-Pfandbriefen von 1882) i Depots gemüss Art. 2 sub 7 des Statuts (mit Einschluss des Check-Verkehrs) Reservefonds-Conto . 0 Central - Pfandbrief - Zinsen- Conto (noch nicht abge- BONSIS A a Verschiedene Passiva . . . y « A6 190,819,68 Berlin, den 31, März 1882. Die Direktion. Dr. Jacobi. Bossart. Herrmann.

11,190,718.

639,433, 6 781,403. 77

Schultz'eche Weinhandlung in Firma:

Joh, Wilh, Ahles Sohn

Hannover—Borlin bestehend seit mehr als 150 Jabren.

Berliner Comptoir:

5, Unter den Linden 5,

Verkaufsstellen an den grösseren Plätzen Nord- und Mitteldeutschlands. Directer Versandt von Fassweinen ab Bordeauz.

F. B. Stoddart. [17663]

Mi

versammlung angenommenen revidirten Statuts

litairdienst-Y

Hamburg, 13. April 1882.

[17645]

Geschichte des

Sudre.

Nach der 5. Auflage

Koch. v. Koenen.

j é 954,864, 55,

enutsche

ersicherung's-Änstali

: in Hamburg. Wir veröffentlicden hierdur{, daß wir in Gemäßheit des von der vierten ordentlichen General-

oder historische Widerlegung der sozialistishen Utopien.

Herrn G. Xissle zum zweiten Direktor unserer Anstalt ernannt haben.

Der Aufsichtsrath.

Communismus

Von Alfred des von der Französishen Akademie

preisgekrönten Originals übersct von Oskar Friedrich. Mit einem ergänzenden Nachtrag von Otto Wenzel. Preis 6 Mark, elegant gebunden (Liebhaber-Einband) 8 Mark.

Verlag von Elwin Staude in

Berlin W., Genthinerstraße 37.

T7.

zum Deuts

M D

Zweite

Beilage

Berlin, Dienstag, den 18. April

hen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Sltaals-Anzeiger.

182,

Inserate für den Deutschen Reichs-

register nimmt an: des Deutschen Reichs-Anzeigers und

Prenßishen Staats-Anzeigers :

, Berlin SW,, Wilhelm-Straße Nr. 32,

2

¡teŒbriefe und Untersuungs - [17439] Stebrief.

Gegen den unten beschriebenen

———

zu Berlin Oa, ever joll eine dur rtheil des Königlichen - gerichts IT., Abthl. 98, zu Berlin vom 30. Ao E erfannte Geldstrafe von se<8zig Mark, im Unver- mögensfalle eine Gefängnißstrafe von se<8 Tagen vollstre>t werden. Es wird ersu<t, denselben zu verhaften und falls er die Geldstrafe zu zahlen nit im Stande ist, in das Gefängniß des Ergreifungs- orts abzuliefern, Berlin, den 11, April 1882, Königliches Amtsgericht T., Abtheilung 98. C hirong. Beschreibung. Alter 27./2. 1820, Größe mittel Statur mittel, Haare blond, Stirn niedrig, Bart blonder Vollbart, Augenbrauen blond, Augen grau Nase etwas stark, Mund klein, Zähne gut, Kinn rund, Gesibt längli, Gesichtsfarbe blaß, Sprache N o S Anzug und older Wintkerüberzieher, Cylinderhut. Besse

Kennzeichen: keine. | AORDeNe

s d Su Yegen den vormaligen Besißer der Erbpacht- hufe Nr. 9 zu Picher, D. A, Hagenow, Albert Gotthold Otto, geboren am 15. Oktober 1844 zu Schönewalde, Kreis Schweidnitz, dessen leztbekannter Wohnsiß im Jahre 1881 war Weißensee bei Berlin soll eine von dem Großherzoglichen Schöffengericht zu Hagenow am 13. September 1881 erkannte zwei- monatlie Gefängnißstrafe in dem Amts3gerichts- gefängnisse zu Sternberg in Me>lenburg vollstre>t werden. Es wird ersucht, denselben, welcer sich ver- borgen hält, zu verhaften und in das Gefängniß des Amtsgerichts Sternberg abzuliefern.

Hagenow, den 12. April 1882, Der Amtsrichter: gez. Gaettens.

[17438] Steckbrief.

Gegen den Arbeiter Otto Steinbah aus Stor- kow, geboren am 7, Oktober 1848 zu Herzfelde welcher si verborgen bält, ist die Untersuchunes8haft wegen Diebstahls verhängt. Es wird ersubt den- selben zu verhaften und in das nächste Amtsgerichts- gefängniß abzuliefern, au davon, daß dies ‘ges shehen, zu unsern Untersucbungsakten (. 19/82

und Königl. Preuß. Staats-Anzeigcr und das Central-Handels- die Königliche Expedition Königlich

—————

Sazen,

Kaufmann ( Gustav Eduard Weiß, zuleßt O Gay

ih jeßt verborgen hâlt,

1. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen.

u. dergl.

3. Verkänfe. Verpachtungen, Submissionen ete, Zinszahlung

4. Verloosung, Amortisation , U. 8. w. von öffentlichen Papieren,

———————

——————

074 Oeffentliche Ladung,

In der gerichtlichen Theilungssache des Johann Kloe>ner sen., Aerer zu Heddesheim, und Genossen,

lâger, gegen die Erben und YNectsna<folger der e O euen Eheleute Anton Lucas

l argaretba Luntenhcimer, Beklagte, steht Ter- min zur Massebildung, Berechnung Un A eßung vor dem Königlichen Notar Sturm in Kreuz- nah auf den 26. Mai d. J-, Vormittags 9 Uhr, an, zu weldem der Mitbeklagte Johann Lucas, früher Küfer zu Heddesheim, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort ‘in Amerika, hierdurch zufolge Beschlusses der I. Civilkammer des König-

4 Landgerichts dahier vom 11. d. M. vorgeladen

Coblenz, den 15. April 1882, : SDeinnmide Gericts\chreiber des Königlichen Landgerichts,

11746) Spezialkonkurs-

A d T

und Verklaufs-Anzeige. _In Sachen der Wittwe A. D. Dibbern, geb. Stölting, Klägerin, wider den Bäcker H. C. Dibbern in Neumühlen, Beklagten, ist auf Antrag der Klä- gerin, welche ein vollstre>bares Erkenntniß des hie- figen Amtsgerichts , Abth. V., auf Zahlung von 178,40 MÆ. \. w. d. a. vorgelegt hat, na< Anhörung des Suldners, der Zwangsverkauf des Dibbecn'- schen Grundstü>s Nr. 22 an der Schönbergerstraße in Neumühlen verfügt. Ur Sicherstellung des Käufers werden Alle, wele Ansprüche dinglicher Art gegen dieses Grundstü> glauben erheben zu tönnen, insbefon- dere die Hebungsbeamten und Einnehmer wegen rückständiger Steuern und Abgaben, allein die protofollirten Gläubiger wegen ihrer eingetra- genen Forderungen ausgenommen, hierdur be- fehligt, solche Ansprüche spätestens in dem auf den

8. Juni 1882, Mittags 12 Uhr,

anberaumten Aufgebotstermin hieselbst, Zimmer U R Ee unter Bestellung nes Neltgen Vertreters, bei Strafe des yfandfreto; Verkaufs des Grundstücks. O „Zugleich wird zum Verkauf des bezeihneten Grund» stücks mit cinem Brandkassenwerth von 9900 M, LYKermin auf den 12. Juni 1882, Nachmittags 3, Uhr,

Nachricht zu geben. Jessen, den 4. April 18892 Königliches Amtsgericht. Günther. : 5

[17444] s Ladung.

Der Lotterie-Collecteur Salomon Margulies 50 Jahre alt, zu Hamburg, dessen Aufenthalt unbe- tannt ift, und welcwem zur Last gelegt wird, zu Ham- burg resp. Seyda im November 1881 den Verkauf von Loosen zur Hamburg'er Lotterie, welche in Preußen nicht zugelassen ist, als Mittelsperson be- fördert zu haben; Vergehen gegen das Gesetz vom 9, Juli 1847, wird auf Anordnung des Königlichen Amtsgerichts hierselbst auf den 25. Augnst 1882 Vormittags 9 Uhr, vor das Königliche Schöffen- gericht zu Jessen zur Hauptverhandlung geladen. Auch beîi unentshuldigtem Ausbleiben wird zur Hauy verhandlung geschritten werden. Jessen, den 4. April 1882, Baumgarten, Aktuar, für den Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts,

S E

Subhaftationen, Nufgebote, Vor- ladungeu n. dergl.

(17481) Oeffentliche Zustellung. qnDer Viehhändler Emil Theodor Zimmermann in Wahlen, klagt gegen den Fleisber Nichard Floß zuleßt in Crimmitschau, wegen einer Forderung von 167 M Nestkaufpreis für Schweine, mit dem An- trage auf Verurtheilung des Beklagten in Bezahlung der geforderten 167 G, und ladet den Beklagten ur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Crimmitschau auf dea 16. Juni 1882, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwed>e der öffentlichen Zustellung wird dieser zug der Klage bekannt gemacht. Crimmitschau, 14, April 1882. iz Í Nabe, Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[17476] Oeffentliche Zustellun . Die Ebefrau Christine Graeve, t Schulze, U LPannover, vertreten dur den Rebtsanwalt Pe- azaeus daselbst, klagt gegen ihren Ebemann, den Lormer Theodor Graeve aus Linden, dessen gegen- wartiger Aufenthalt ni<t bekannt ist, wegen böôs- williger Verlassung mit dem Antrage: die unter den arteien bestehende Ebe dem Bande na zu trennen “a Beklagten für den \{uldigen Theil zu er- Klägerin ladet den Beklagten ündli ( zur mündlichen fimeondlung „des gutehtdstreits vor die Civil- v E es Königlichen Landgerichts zu Han- Sonnabend, den 1. Zuli 1882, mit Vormittags 10 Uhr, ut der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- N zu Ton Aale f besteen, i Ll Zwedce der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemact. G i Hannover, den 13. April 1882.

: Scink, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

im Barsfeldt’schen Wirthshause zu Neumühlen an- beraumt und werden Kaufliebhaber hierzu geladen. Die Kaufbedingungen sind 14 Tage vor dem leßtte- ren Termin im Verkaufslokal, in unserem Boten- zimmer Nr. 7, sowie beim Zwangsverwalter Herrn Ortsvorsteher Nix in Neumühlen einzusehen. Kiel, den 13. April 1889. i Königl. Amtsgericht. Abtheilung III. (gez.) Goldbe>-Löwe. Veröffentlicht : Sufstorf, Gerichtsschreiber.

[17449] Amtsgericht Hamburg. Auf Antrag von Ferdinand Pelher als Ebe- mann von Jda Helene, geb. Schmidt, sowie a[3 Bevollmächtigten von Bertrand Eduard Albert Schmidt und Charles Sidncy Schmidt , ver- treten dur< die Rechtsanwälte Dres. J. und A. Wolffson, wird ein Aufgebot dabin erlassen : O E! welche a Nadwlaß der obne interia)ung einer leßztwilligen Verfü "er storbenen Eheleute y 1 E E : Eduard Schmidt (verstorben am 28, Dezember 1857) und Jda Schmidt, geb. Hinsch, (verstorben am 4, März 1882) Erb- oder sonstige Ansprüche zu haben vermeinen, biermit aufgefordert werden, sole Ansprüche spätestens in dem auf i Dounerag, 8. Juni 1882, F t Ua eros BV.-M., anberaumten Kufgebotstermin im unterzei<{ Amtsgeriht, Dammthorstraße 10, i Ee Nr. 1 anzumelden, und zwar Auswärtige unter Bestellung eines hiesigen Zustellungsbevelltee tUgten, bei Strafe des Aus\chlusses, GARRIR dent L Sue 1882, as Amtsgeriht Hamburg, Civil-Abtheilune VI,. G Zur Beglaubigung: Romberg, Dr., Gerichts-Sekretär.

[17450] Amtsgeri<ht Hamburg. Der hiesige Rechtsanwalt Dr. Otto Meier in "1 e e! L. Herm. Goßler als Curator der am

1. Mai 1825 hierselbst geborenen Anna Ca- tharina Behn, welche auf dem in der Nacht vom 25, auf den 26, November 1878 im Canal gesunkenen Hamburger Dampfschiff „Pommerania“, Kapitän Schwensen, als Stewardeß angemustert gewesen und scitdem veriGolen L s

rn - O. Versmann als Curator des am L August 1831 hierselbst geborenen Carl Matthias Frühstü>, welcher im August 1868 na< Amerika ausgewandert und seit dem 2, Januar 1870 an welchem Tage derselbe zuleßt von Cincinnati aus Nachricht von si gegeben bat verschollen ist; Wilhelm Friedri Wulf} als Curator des

A“

E E

Oeffeutlicher Anzeiger.

2. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen

5. Industrielle Etablissements, Fabrik en und Grosshandel.

6, Verschiedene Bekanntmachnngen.

7. Literarische Anzeigen.

8. Theater-Anzeigen. |

Lte In der Börsen- 9, Familien-Nachrichten.

beilage,

2:4

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des „DZuvalideudank“,

& Vggler, G. L, Büttner & Winter,

Rudolf Mosse, Haasenstein Daube & Co., E. Schlotte, sowie alle übrigen größeren Annoncen-Burcauxrx.

N

seit 1863 ver

Fo Mestex:

radewig Meyn als Ehemann der am 19.

Mürz 1824 hierselbst geborenen, seit dem

2. gGanuar 1872 verscollenen Catharina

CHristiana JZuliana, geb. Stofleth ;

5) JZsaac Vsrael als Bruder des am 30. - nuar 1 27 bierfelbst geborenen Julius Zs- Tae R ua D , welcher im Juli

j orf ausgewa i

1865 verschollen 8 gewandert und seit eèm Vaupt als Curator des am 16. Fe- bruar 1832 in Celle geborenen Fried, Heinri<h Wilhelm Giffhorn, wel<er als Maschinist an Bord des Hamburger Dampf- sciffes „Madagascar“, Kapitän J. Timm am 29. November 1878 von Bangkok nah Hongkong in See gegangen und seitdem mit

_ dem genannten Sciffe verschollen ift;

c) Zohann Louis &riederiéz Dede als Curator

des am 20. Juli 1831 hierselbst geborenen

Hinrich Grieverih August von Salzen, welcher vor 30 Jahren nach Amerika ausge» wandert und seitdem verschollen ist;

beantragt den Erlaß eines Aufgebots.

Es wird ein Aufgebot dahin erlassen: L A O nua Catharina Behn, 2) Carl Matthias Frühstüc, 2 Cat R De p Burmester, Latgarina Christiana Juliax è g geb. Stofeth, | R 9) ZUUus Zsracl, rihtig Juda 6) Friedrich Heinrich Wilhelm Giffhorn, M pit O August von Salzen, aufgefordert wer ich spätestens ü ae fg erden, n< spätestens in Freitag, 23. Februar 1883,

Bormittags 10 Uhr,

anberaumten Aufgebotstermine im unterzeichneten Amtsgericht, Dammthorstraße 10, Zimmer Nr. 23, zu melden, unter dem MNechtsnach- theil, ad 1 bis 7, daß fie für todt werden er- ärt werden, ad 4, daß ihre Ehe mit Ladewig Meyn für aufgehoben werde erflärt werden;

. daß alle unbekannten Erben und Gläubiger der genannten Verschollenen hiemit aufgefordert werden, ihre Ansprüche spätestens in dem ob- bezeichneten Aufgebotstermin in unterzeichneten Amts8geriht anzumelden und zwar Aus- wärtige unter Bestellung eines hiesigen Zu- stellungsbevollmächtigten unter dem Rechts- nactheil des Aus\{lusses und ewigen Still- \chweigens. ;

Hamburg, den 13. April 1882.

Das Amtsgericht Hamburg, Civil-Abthcilung L. Zur Beglaubigung: Romberg, Dr, Gerichts-Sekretär.

LEFD0) Aufgebot.

Auf Antrag des Büdners Joh. Köppe zu Zepkow als Bevollmächtigten der Wittwe Köppe O acb. Kohlmetz und der unverehelichten Jlsabe Sophie Marie Koblmeßz zu Zepkow, welche sid als Jn- testaterben zu dem Nachlasse des am 2. April 1881 zu ‘Kiewe verstorbenen s{wa<{sinnigen Joachim xußow gemeldet haben, werden alle Diejenigen welde ein näheres oder glei< nahes Erbrecht zu baben vermeinen, hierdur< aufgefordert, solche ihre Ansprüche und Rechte spätestens in dem n A Donnerstag, den 22. Zuni 1882, L Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtsgerichte Aufgebotstermine anzumelken, unter dem Nattheile daß die Antragsteller oder die si< Meldenden und Legitimirenden für die re<ten Erben angenommen, ihnen als solchen der Nachlaß überlassen und das Grbenzeugniß ausgestellt werden soll, daß ferner die n< nah der Präklusion meldenden nâberen oder gleihd nahen Erben alle Handlungen und Dis- postlionen derjenigen, wel<he in die Erbschaft ge- fen anzuerkennen und zu übernehmen \chuldig sein ollen. Röbel, den 13. April 1889. Großherzogli Meklenburg-S{werinsces Amtsgericht. Beglaubigt: . Stahl, A.-G., Gerichts\{reiber. [17448] Aufgebot. Auf den Antrag der Ebelecute Caroline, geb. Menn, zu Helberhausen, wird der Bruder der Letztern, Wilbelm Menn, welcher im Sahre 1849 na< Amerika ausgewandert ist, auf- gefordert, si spätestens im Aufgebotstermine, den 18. März 1883, Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht zu melden, widrigen- falls seine Todeserklärung erfolgen wird. Hilchenbady, den 1. April 1882, Königliches Amtsgericht.

4)

Jsaac,

angeseßten

August Klaus und

[17445] Ladung.

In dem Subkhastationsverfahren der Wittwe von Friedrich Ludwig Rollmann in Landau gegen Philipp Engel, Bürstenhändler in Ramberg und die Grben von dessen verstorbenen Ebefrau Louise Göt, wurde dur das Kgl. Amtsgeriht Annweiler Vertheilungêtermin

am 11, September 1831 hieselbst geberenen,

auf 26, Mai nächsthinz, Morgens 9 Uhr,

schollenen Ludwig Paul Carl

Hierzu wird der Ansteigerer Mibael Rüter.

L [l ( a Hitter, Schmied, früher in Ramberg wohnhaft, beri abwesend ohne bekannten Wohn- und Aufenthalts-

ort, geladen. Annweiler, den 15. April 1882. Der Kgl. Amtsgerichts\creiber : Hiztelberger.

Bekanntmachung.

Ueber den Kaufmann Ernst Gustav Bruno Fechner zu Sorau ist die Vormundschaft eingeleitet und der Kaufmann Richard Mar Reinhold Born- mann hierselbst als Pfleger bestellt.

Sorau, den 8, April 1882.

Königliches Amtsgericht, Abtheilung Tk.

[17443]

[17441] Verschollenheitserïklärung Nr. 4201. Gr. Amtsgerict Villingen, ( Heutigen besclofien: geriWt Billingen hat untern jabian Dinser von Kappel, seit 1877 an un-

ekannten Orten abr »Í ir vers erklärt c vesend, wird für vershollen

Villingen, den 31. März 1889. Die Gerichts\hreiberei Gr. Amtsgerichts : Huber.

1744 E Bekanntmachung. Die Wittwe Marie Elisabeth Behrend , geb. Ane aus Wilhelminenhof, wird für todt er=- L Bromberg, den 6. April 1882. Königliches Amtsgericht. Abtheilung V.

Ra achdem der Gastwirth und A>ersmann Johan- nes Thomas und dessen Ehefrau Martha, d R bold, von Malkomes, die Eintragung des auf ihren Namen kataîtrirten, in der Gemarkung von Sorgæ belegenen Grundeigenthums, als des Grund- stüds E. 92 von 5,43 Are, wel<hes jeßt ein Theil von Bl. 1. Nr. 898, 899 und 900 ist unter glaubhafter Nachweisung eines zehnjährigen ununterbrochenen Eigenthumsbesitzes in das Grund- bu< von Sorga beantragt haben, so werden alle diejenigen Personen, welche Recbte an jenem Grund- vermögen zu haben vermeinen, aufgefordert, solche bis zum 13. Juni 1882, Morgens 9 Uhr,

bei der unterzeichneten Behörde anzumelden, widrigen- falls nah Ablauf diefer Frist der bisherige Be- Ner als Eigenthümer in dem Grundbuch ein- getragen werden wird und der die ihm oblie- gende Anmeldung unterlassende Berechtigte nit nur eine Ansprüche gegen jeden Dritten, wel<her im redlichen Glauben an die Richtigkeit des Grundbuchs das oben erwähnte Grundvermögen erwirbt, nit mehr geltend macben kann, sondern au ein Vorzugsrecht gegenüber Denjenigen, deren Rechte in Folge der innerhalb der oben geseßten Frist erfolgten Anmel- dung eingetragen sind, verliert. Hersfeld, den 14, April 1882.

Königliches Amtsgericht, Abtheilung. I.

Theobald. [17436] In der Strafsache aegen den Theodor Robert, Musketier des 5. Infanterie-Regiments Nr. 65, geboren am 9, Iunt 1858 zu Odendorf, Kreis Rheinbach, Reg.-Bezirk Cöln, fatholish, Kellner, wegen Verletzung der Wehrpflicht, wird, da der Anges{uldigte Robert des Verae gegen $. 140 Absay 1 Nr. *1 des Steno geseßbus bes{uldigt ist, auf Grund der S8. 480 (325), 326 der Strafprozeßordnung zur De>kung der den Angeschuldigten möglicherweise treffenden höchsten Geldstrafe und der Kosten des Verfahrens für den Fiskus auf Höhe von 3000 M. das im Deutschen Reiche befindliche Vermögeu des Angeschuldigten mit Beschlag belegt. Bonn, den 24, März 1882 Königlicbes Landgericht.

Strafkammer. Dr. ODbernier. Beglaubigt: _.— E, Gerichts\<reibergeh. des Königl. Landgerichts.

In der Strassacbe

| gegen den Musketier Peter Josef Niehaus des 5. Rhei- nischen Infanterie-Regiments Nr. 65, geboren am 11, Februar 1854 zu Bonn, katholis, Gärtner, wegen Verleßung der Wehrpflibt, wird, da der Angeschuldigte Niehaus des Vergehens gegen 5. 140 Absaß 1 Nr. 1 des Strafgesetzbuchs beschuldigt ist, auf Grund der 88, 480, 325, 326 der Strafprozeßordnung zur De>kung der den Angeschul- digten möglicher Weise treffenden höcbsten Geldstrafe und der Kosten des Verfahrens für den Fiskus auf von 3000 K das im Deutschen Reiche besiudliche Termbgon des Angeschuldigten mit Beschlag cieg Bona, den 24. März 1882.

Königliches Landgericht, Strafkammer. gez. Schneider. Dr, Obernier. Mommsen, Beglaubigt : Schmidt,

Rheinischen

gez. Schneider. Mommsen.

[17437

im Gerichtssaale dahier festgeseßt.

Gerichtsschreibergeh. des Königlichen Landgerichts,