1882 / 91 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S E Ln E E E T S R E E tq:

[17391 Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Kaufmanus Carl Emil Christian Bertheau in Meldorf ist am 15. l 1882, Vormittags 12 Uhr, das Konkursverfahren eröffuet. :

Verwalter : Rechtéanwalt Hanseu in Meldorf.

Offener Arrest, Anzeigefrist bis zum 25. April 1882. Anmeldefrist bis 20. Mai 1882.

Erste Gläubigerversammlung am 26. April 1882, Nathmittags 4 Uhr.

Prüfungstermin am 1. Juni 1882, Vormit- n 11 Uhr. Í

eldorf, den 15. April 1882. : Königliches Amtsgericht, Abtheilung I. Veröffentlicht: Weber, Gerichtsschreiber.

[17394] 5 Das Königliche Amtsgeriht Mündtheu L., Abtheilung A. für Civilsachen, hat mit Beschluß vom 14. April 1882 in dem Kon- kursverfahren über das Vermögen des Credit- vereins für Handel und Gewerbe E. G. dahier zufolge der von der Firma Gebrüder Uhlig in Chem- niß nach Abhaltung des Prüfungs8termins bethätigten

Anmeldung neuerlichen Prüfungstermin auf Srentas, den 12. Mai 1882, achmittags 5 Uhr, i im dicêgerichtlihen Geschäftszimmer Nr. 2/0 an- beraumt. i München, den 15. April 1882, : : Der geschäftsleitende Königliche Gerichtsschreiber : Hagenauer.

[17402] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Schuhmachermeisters Valentin Kleydzinski aus Nakel wird heute, am 15. April 1882, Vormittags 104 Uhr, das Kon- kur3verfahren eröffuet. f :

Der Kaufmann Gustav Müller zu Rakel wird zum Konkursverwalter ernannt.

Konkursforderungen find bis zum 1. Mai 1882 bei dem Gerichte anzumelden. : i

Es wird zur Beschlußfassung über die Wahl eines anderen Verwalters, sowie über die Bestellung eines Gläubigeraus\{u}ses, und eintretenden Falls über die in $. 120 der Konkursordnung bezeihneten Gegenstände und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf

den 12. Mai 1882, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte Termin anberaumt.

Allen Personen, welche eine zur Konkursmasse ge- hôrige Sache in Besitz haben oder zur Konkursmasse etwas schuldig sind, wird aufgegeben, nichts an den Gemeinschuldner zu verabfolgen oder zu leisten, au die Verpflichtung a ar von dem Besiße der Sache und von den Forderungen, für welche sie aus der Sache abgesonderte Befriedigung in Anspru nehmen, dem Satfitebverwalter bis zum 1. Mai 1882 Anzeige zu machen.

Königliches Amtsgericht zu Nakel.

[17400] Bekanntmachung.

In Sachen, betreffend das Konkursverfahren über das Vermögen des Kleiderhündlers Heinrich Müller in Neisse wird zur Abnahme der Schluß- rechnung Termin vor dem unterzeichneten Amtsgericht

auf den 5. Mai 1882, Vormittags 9# Uhr, anberaumt. Neisse, den 13. April 1882. Königliches Amtsgericht.

[17407] Bekanntmachung.

In Sachen, betreffend das Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanus Mar Lazarus in Neisse wird zur Abnahme der Schlußrechnung Termin vor dem unterzeicbneten Amtsgericht auf

den 5. Mai 1882, Vormittags 97 Uhr, anberaumt.

Neisse, den 14. April 1882,

Königliches Amtsgericht.

[17260] Konkurs-&öffnung.

Ueber das Vermögen des Klempners und Handelsmannes Heinrih Adolf Schöbß in Berggieshübel, ist heute, Vormittags 8 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden.

Konkursverwalter i Herr Rechtsanwalt Mar Richard Gräf in Pirna.

Offener Arrest ist angeordnet. Anzeigefrist bis zum 1. Mai 1882.

Anmeldefrist bis zum 10. Mai 1882.

Erste Gläubigerversammlung und Prüfungstermin den 23. Mai 1882, Vormittags 10 Uhr.

Pirna, den 14. April 1882.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts daselbst : Akt. Müller.

(17411) Konkursverfahren.

Nr. 5284, In dem Konkursverfahren über das Nachlaßvermögen der f Ehefrau des Florian Markgraf, Eugenie, geb. Laug, von Bishweier, ist zur Abnahme der SchlußreWnung und zur Er- hebung von Einwendungen gegen das Schluß- verzeihniß der Schlußtermin auf

Donnerstag, den 4. Mai 1882, Vormittags 9 Uhr, vor dem Großherzoglichen Amtsgericht hierselbst be- stimmt.

Rastatt, den 2, April 1882.

Schmidt, - Gerichts\{reiber des Großherzoglichen Amtsgerichts.

[1739] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Cigarrenfabrikanten Hermann Hagedorn zu Reichenbah wird heute, am 11, März 1882, Mittags 12 Uhr, das Kon- kursverfahren eröffnet, :

Der Kaufmann Vtto Paulish hier wird zum Konkursverwalter ernannt.

Konkursforderungen find bis zum 6, Mai 1882 bei dem Gerichte anzumelden,

Gs wird zur Beschlußfassung über die Wahl eines anderen Verwalters, sowie über die Bestellung eines Gläubigeraus\{husses und eintretenden Falls über die in $, 120 der Konkursordnung bezeichneten Gegen-

stände, und zur Prüfung der angemeldeten Forde- rungen auf Sonnabend, den 13. Mai 1882, Vormittags 19 Uhr, vor dem unterzeicbneten Gerichte, Amtszimmer VI., Termin anberaumt.

Allen Personen, welche eine zur Konkursmasse ge- hörige Sache in Besitz haben oder zur Konkursmasse etwas \culdig sind, wird aufgegeben, nichts an den Gemeinscbuldner zu verabfolgen oder zu leisten, aub die Verpflichtung auferlegt, von dem Besitze der Sache und von den Forderungen, für welche sie aus der Sache abgesonderte Befricdigung in Anspruch nebmen, dem Konkursverwalter

bis zum 6. Mai 1882 Anzeige zu machen. Reichenbach u. d. Eule, den 11. April 1882. Königliches Amtsgericht. ITT.

[17252]

Ueber das Nachlaßvermögen des verstorbenen Johann Mitéthael Beck, gewes. Bückers, in Reut- lingen, ist vom Königlichen Amtsgericht Reutlingen am 14. April 1882, Vormittags 11 Uhr, der Konkurs eröffnet, der Raths\chreiber ießler hier zum Konkursverwalter ernannt, der offene Arrest erlassen, die Frist zu den nah S. 108 der K.-O. vorgeschriebenen Anzeigen und zur Anmeldung der Forderungen auf 2 Wochen, bis zum 16. Mai 1882, der Wahl- und allgemeine Prüfungstermin auf Donnerstag, den 25. Mai 1882, Vormit- tags 87 Uhr, festgeseßt worden.

Den 14. April 1882.

K. Amtsgericht Reutliugen. Zur Beglaubigung: Gerichtsschreiber Dambath.

[17602]

Das über das Vermögen des Maximin Stillger von Villmar cingeleitet gewesene Konkursverfahren ist Mangels einer den Kosten des Verfahrens ent- L Masse durch Verfügung von heute ein-

estellt. E Runkel, den 3. April 1882. Münch, Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts. TII.

[1740 Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Maurergesellen Johann Ebel in Schleswig ist zur Abnahme der Schlußrechnung des Verwalters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schluß- verzeichniß der bei der Vertheilung zu berücksich- tigenden Forderungen und zur Beschlußfassung der Gläubiger über die nicht verwerthbaren Vermögens- tüce der Schlußtermin auf

den 2. Mai 1882, Vormittags 11 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgericht, Abth. T. hierselbst bestimmt. /

Séhleswig, den 12. April 1882,

Mannuings, Erster Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[17398]

In Sachen das Konkursverfahren über das Vermögen des Korbmatchermeisters Carl Hiflberg hierselbst betreffend, ist zur Verhandlung über einen vom Gemeinschuldner beantragten Zwangsvergleich Termin auf

den 2. Mai d. J., Vormittags 9 Uhr, an Gerichtsftelle anberaumt, zu welchem alle Be- theiligten damit geladen werden.

Der Vergleichsvorschlag und die Erklärung des Konkursverwalters sind auf der Gerichtsschreiberei zur Einsicht niedergelegt. i

Schöningen, den 12, April 1882.

Herzogliches Amtsgericht. gez. A. Heise. Beglaubigt:

(172%4] Konkurs-Eröffnung.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Her- mann Goldschmidt zu Stadthagen is am 13. April 1882, Mittags 12 Uhr, der Konkurs er- öffnet worden. Der Rechtsanwalt Langerfeldt zu Büeburg ist zum Konkursverwalter ernannt. Offe- ner Arrest mit Anzeigefrist bis zum 13. Mai 1882 einschließlich. Anmeldungéfrist bis zum 13, Mai 1882 einschließlich. Erste Gläubiger- versammlung am 5. Mai 1882, Nachmittags 4 Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin am 23. Mai 1882, Nachmittags 4 Uhr.

Die Termine finden statt im hiesigen Gerichts- gebäude, Zimmer Nr. 2.

Stadthagen, den 13. April 1882.

Fürstliches Amtsgericht. Pro extractu: i Duschmann, Gerichts\{reiber Fürstlichen Amtsgerichts.

[17408] Kaiserliches Amtsgericht Straßburg.

Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Nachlasses des Bau- unternehmers Nikolaus Axer in Straßburg wird heute, am 14. April 1882, Vormittags 11 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet, der Geschäftsagent Fedor Richter, Kettengafse 6 dahier, zum Konkursverwalter ernannt, die Anzeigefrist (K. O. $. 108) auf den 3. Mai 1882, die erste Gläubigerversammlung auf Freitag, den 5. Mai 1882, Vormittags 10 Uhr, der allgemeine Prü- fungstermin auf Freitag, den 19, Mai 1882, Vormittags 11 Uhr, im Amtsgerichtslokale, Gutenbergplatz 10, Zimmer 4, und Endtermin zur Anmeldung von Forderungen auf den 10. Mai 1882 festgeseßt worden.

Die Ricbtigkeit des Auszugs beglaubigt : Die Gerichtsschreiberei: Arnold.

[1740001 Konkursverfahren.

Veber das ermögen des Handel3mauus David Weill in Sulz, Kr. Gebw,, ist am 12. April 1882, Vormittags 11 Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet worden. erwalter: der Bürgermeistereisekretär Franz Anton Fulhaber in Sulz. Erste Gläubigerversammlung: 13, Mai 1882, Vormittags 10 Uhr. Anmeldefrist für die Konkursforderungen bis zum 5, Mai 1882, Prüfungstermin: den 13, Mai 1882, Vormittags 10 Uhr,

Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 5, Mai Kaiserliches Amtsgericht zu Sulz.

gei. Eppel. Für richtige Abschrift : Drumm, Amtsgerichtsschreiber. [17606] Beschluß.

Der Konkurs über das Vermögen des Guts- besißers Carl Nasse zu Gozdawa ift durch Sclußvertheilung beendigt.

Tremesseu, den 6. April 1882.

Königliches Amtsgericht.

17392

[ bE das Vermögen des Taglöhners Johannes

Sehmauder in Glems wird am 14. April 1882,

Vorm. 11 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet.

Konkursverwalter Amtsnotar Stellrecht in Mezin- en. Offener Arrest mit Anmeldungsfrist bis . Mai 1882. Erste Gläubigerversammlung und

Prüfungstermin 16. Mai 1882, Vorm. 10 Uhr. K. Amtsgericht Urach. Gerichtsschreiber Mak.

(17605) Bekanntmachung.

Das Konkurs3verfahren über das Vermögen des Kaufmanns Siegismund Kuhn zu Walden- a ist in Folge der Vertheilung der Masse auf-

ehoben.

s Waldenburg i. Schl., den 12. April 1882. Königliches Amtsgericht.

[17604] Konkursverfahren.

Das Konkurs3verfahren über das Vermögen des Rentiers Carl Bünger von hier ist na erfolg- ter Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben.

Wismar, den 15. April 1882. i Großherzogl. Mecklenburg-Schwerinshes Amtsgericht.

Zur Beglaubigung : H. Renn, Akt.-Geh.

Tarif- ete. Veränderungen der deutschen Kisenbahnen Wo. 91.

[17622]

Am 1. Juni d. J. treten für den Güterverkehr zwischen den Stationen der Oberschlesischen Cisen- bahn einerseits und den Stationen des Eisenbahn- Direktions-Bezirks Hannover und bezw. Stationen der Großherzoglih Oldenburgischen Staatseisen- bahnen andererseits neue Tarife in Kraft, durch welche die bisherigen direkten Frachtsäße für den Eil- und Frachtgüter-Verkehr zwischen den be- zeichneten Stationen aufgehoben werden. E

Gleichzeitig haben die neuen Tarifsäße Giltigkeit für die Konkurrenzstationen der Nachbarbahnen, s\o- weit für diese im Verkehr mit den Stationen der vorgenannten Verwaltungsbezirke in den Verband- Verkehren direkte Frachtsäße vorgesehen find, und zwar für: H

Kreiensen und Ringelheim der Braunschweigi- Eisenbahn, /

Hamburg, Lüneburg und Buchholz der Berlin- Hamburger Eisenbahn, :

Hamburg der Lübeck-Büchener Eisenbahn,

Posen der Märkisch-Posener Eisenbahn,

Frankenstein und Glogau des Breslau-Schweid- nitz-Freiburger Eisenbahn,

Beuthen in Ober-Schl., Emanuelsegen, Karo- linegrube, Königshütte (via Chorzow), La- zisk, Schoppinitß (Rosdzin), Sosnowice und Tarnowiß der Rehte-Oder-Ufer-Cisenbahn.

Durch die neuen Tarife treten theils Ermäßigun- gen, theils Erhöhungen der biéherigen Frachtsäße ein.

Ueber die neuen Tarifsäße ertheilt {hon jeßt das Verkehrs-Bureau der unterzeichneten Eisenbahn- Direktion Auskunft; vom 15. Mai cr. ab sind die la b Tarife bei den Verbandstationen käuflich zu vaten.

Berlin, den 17. April 1882.

Königliche Eiseubahn-Direktion, zugleich Namens der betheiligten Verwal- tungen. [17365] Berlin-Görlizer Eisenbahn.

Für den Oesterr.-Ungarish-Deutscen Rundreise- Verkehr tritt am 15, Mai cr. ein neuer Tarif, mit theilweise erhöhten Billetpreisen und unter Aus- {luß von Billets I. Classe, in Kraft.

Ueber die Billetpreise und verschiedenen Touren ertheilt unsere hiesige Billetkasse Auskunft.

Die Direktion.

Mit dem 16. April d. J. treten im Eisenbahn- Direktionsbezirk Bromberg folgende Tarifnachträge in Kraft: 1) Nacbtrag 6 zum Lokaltarif für die Be- förderung von Leichen, Fahrzeugen und lebenden Thieren vom 1, Januar 1880, enthaltend: a. Ab- änderungen und Ergänzungen der allgemeinen Tarif- vorschriften, b, Abänderungen und Ergänzungen der Nebengebühren, c. Ergänzungen zu Abschnitt E. des Tarifs „Kilometerzeiger“ ; 2) Nadtrag 7 zum Güter- tarif vom 1. Juli 1880, enthaltend außer bereits publizirten Tarifveränderungen: a. Bestimmungen über die Abgabe der Strecke Cüstrin-Frankfurt a. O. an die Königlihe Eisenbahn-Direktion Berlin, b. cinen neuen Tarif für Nebengebühren. Insoweit durch die neuen Tarife für Nebengebühren in den ad 1 und 2 bezeihneten Nachträgen Erhöhungen gegen die bisherigen Tarife eintreten, treten dieselben erst mit dem 1. Juni cr. in Kraft. Der im Nach- trag 1V. zum Lokalgütertarif enthaltene Gebühren- tarif für die zoll- bezw. steueramtlihe Abfertigung, soweit dieselbe dur die Eisenbahnverwaltung ver- anlaßt wird, im Verkehre mit Oesterrei - Ungarn bleibt in der bisherigen Safiung bis auf Weiteres bestehen. Eremplare dieser Nachträge sind zum Prcise von je 0,10 4 bei den Billeterpeditionen zu Berlin, Cüstrin, Schneidemühl, Danzig, Elbing, Königsberg i. Pr., Insterburg, Memel, Thorn, Bromberg, Neustettin und Cöslin käuflich zu beziehen, auch ist jede andere Billeterpedibion unseres Be- zirkes zur Bezugsvermittelung verpflichtet.

Bromberg, den 9. April 1882,

Königliche Eisenbahn-Direktion.

Während die gemishten Züge 321 und 324 bis auf Weiteres noch von bezw. nach der Station Berlin Ostbahnhof im Kurs bleiben, werden von

dem Tage der Betriebseröffnung der Berliner Stadt- eisenbahn für den Erxternverkehr die übrigen den Personenverkehr vermittelnden Ostbahnzüge nicht mehr auf dem Ostbahnhofe zu Berlin ein- und aus- laufen, sondern über den dortigen S{lesishen Bahn- bof und die Berliner Stadteisenbahn bis Char- lottenburg durchgehen. Der Tag der Eröffnung des Externverkehrs, sowie die Abfahrts- und Ankunfts- zeiten der Züge von bezw. ab Berlin werden f. Zt. bekannt gemacht werden. An Stelle des Billet- und Gepäckverkehrs dieser Züge mit Berlin Ostbahnhof tritt vom genannten Tage ab der Verkehr mit Berlin S(lesisher Bahnhof resp. mit den neu hinzutreten- den Stationen der Berliner Stadtbahn Alexander- Plat, Friedrichstraße und Charlottenburg. Zu den gegen die bisherigen Säße für Berlin ODstbahnhof sib in einigen Klassen um 10 Pf. erhöhenden Billet- preisen und in einigen Relationen um 1 Pf. si er- höhenden Gepäcfrahtsäßen für Berlin Shlesischer Bahnhof treten im Verkehre mit den Stationen Alexanderplatz, Friedrichstraße und Charlottenburg fire Zuschläge. Leßtere, ingleichen die Beförderungs- preise im Verkehre mit Berlin Schlesischer Bahn- hof sind bei sämmtlihen Stationen und Halte- stellen diesseitigen Bezirks zu erfahren. Die Billets im Verkehre nach Berlin Stadtbahn werden als Endstation nur die Bezeichnung „Berlin Stadtbahn“, im Verkehre von Berlin Stadtbahn dagegen den Namen der betreffenden Abgangsstation (also „Char- lottenburg“ resp. „Friedrichstraße“ resp. „Alexander- Platz“ tragen. Bromberg, den 12. April 1882. Königliche Eisenbahn-Direktion.

[17621] E

Mit dem 1. Juni 1882 kommen 2 neue Staats3- bahntarife zur Einführung, dur welche die sämmt- lichen Stationen des Königlichen Eisenbahn-Di- rekftionsbezirks Bromberg einschließlich der Marien- burg-Mlawkaer Bahn, einerseits mit sämmtlichen Stationen des Königlichen Eisenbahn-Direktions- bezirks Hannover, sowie mehreren Stationen der Großherzoglichen Direktion der Oldenburgischen Staats-Eisenbahnen in direkten Verkehr geseßt wer- den. Durch die neuen Säße treten neben bedeutenden und zahlreihen Ermäßigungen auch einzelne Gr- höhungen gegen die jeßigen Säße ein.

Mit dem gleichen Tage treten die zur Zeit für den Verkehr zwischen den Stationen genannter Ver- waltungen im Niedersächsish - Ostdeutschen, ODst- deutsh-Rheinischen, Hanseatish-Preußishen, Han- seatisch - Pommerschen, Preußisch - Säcbsishen Ver- bande, fowie in dem Staatsbahn-Tarife vom 15. August 1879 via Nordhausen und dem Staats- bahn-Tarife vom 1. Januar 1881 bestehenden Säße ausnahmlos außer Kraft. Ferner treten unter Auf- hebung der jeßt bestehenden Säße für den Verkehr zwischen den diesseitigen Stationen (incl. Marien- burg-Mlawkaer Stationen) einerseits und folgenden Stationen andererseits in den resp. Verbänden vom 1, Juni cr. ab anderweite Säße in Kraft, durch welche gleichfalls neben zahlret{hen Ermäßigungen einzelne Erhöhungen eintreten.

Hamburg der Berlin-Hamburger und Lübeck-Büche- ner Bahn im Hanseatisch-Preußischen resp. Hanseatisch- Pommerschen, Lüneburg der Berlin-Hamburger Bahn im Hanseatish-Preußischen resp. Hanseatisch-Pom- mershen, Buchholz der Berlin-Hamburger Bahn im Hanscatish-Pommerschen, Gießen der Ober- hessishen Bahn, . sowie Frankfurt a. M. der Hef- sischen Ludwigsbahn im Mitteldeutschen Verbande, Ringelheim der Braunschweigishen Bahn im Nieder- \ächsish-Ostdeutshen Verbande, sowie Frankfurt a. M. der Königlichen Eisenbahn-Direktion zu Frankfurt a. M. im Staatsbahntarife vom 1. Ja- nuar 1881.

Ueber die Höhe der zur Einführung kommenden Sätze wird unser Tarifbureau auf Anfrage Auskunft ertheilen.

Vom 20, Mai cr. sind die Exemplare des Staats- bahntarifs käuflich zu bezieben.

Bromberg, den 17. April 1882,

Königliche Eisenbahn-Direktion,

Namens der betheiligten BVerwaltuugen.

[17368] Mitteldeutscher Eisenbahn-Verbaud. Mit Gültigkeit vom 15. Mai d. Js. ab werden die Nachträge: XIV, zum Gütertarifheft Nr. 1, 4 A Ï 2 VIAA y L S G 9 A3, r” "” 4, eingeführt. Dieselben enthalten Aenderungen bezw. Berichtigungen der Frachtsäte für verschiedene Re- lationen, sowie neue Frachtsäße für die Stationen Lomnitz, Mittel-Zillerthal, Schmiedeberg i. Schl, Erbach i. Rheingau und Neckarelz, Soweit hier- durch Erhöhungen der seitherigen Frachtsäße herbei- geführt werden, treten dieselben erft mit dem 15. Juni d. J. in Kraft. Näheres ist in den Verbandsgüter expeditionen zu erfahren, woselbst auch die Nac- träge zu den darauf vorgedruckten Preisen käufli zu haben find. Erfurt, den 8. April 1882. Die Direktion L der Thüringischen Eisenbahn-Gesellschaft, als gecshäftsführende Verwaltung.

[17367]

Am 1. Juni er. treten zu dem vom 1. k. M. ab gültigen Gütertarife (Theil 11.) für den Staats- babnverkehr zwisden Stationen der Direktionsbezirke Cöln (rechtsrheinisch) und Berlin verschtedene Be- rihtigungen in Kraft, welhe u. A. für die Sta- tionen Altwafser und Sagan Frachtermäßigungen, dagegen für die Station Waldenburg i. Sl. und im Ausnahmetarif 3 (Eisen und Stahl des Spezial- tarifs 11,) für die Station L eRatoe sowie in ein- zelnen anderen Fällen Frahterhöhungen aufweisen.

Das betreffende Berichtigungsblatt ist demnächst bei den Güterexpeditionen der betheiligten Stationen unentgeltli zu haben. Bis zum Erscheinen desselben ertheilt unser Verkehrsbureau nähere Auskunft.

Cöln, 14. April 1882,

Namens der betheiligten Verwaltungen :

Königliche Eisenbahn-Direktion (rechtsrheinisdche).

Redaeteur: Riedel,

; ition (K b Berlin Builag der 4 ¡7 Mddes

zum Deutschen Reichs-

¿ 91.

Vierte

Beilage

Berlin, Dienstag, den 18. April

——— E

Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

182,

Der Inhalt dieser Beilage, in welcher

Modelleu vom 11. Januar 1876, und die im Patentgesctz,

Central-Handels-Register

Das Central - Handels - Register für das

Beclin auch durch die Königliche Erpedition des Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats-

Anzetgers, SW., Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

auch die im 8. 6 des Gesetzes über den Markenshuhzß, vom 30. November 18 vom 25. Mai 1877, vorgeschriebenen Bekanntmacungen veröffentlicht

Deutsche Reich kann dur alle Post - Anstalten , für

für das Deut

P A S i A,

Insertionspreis für den Raum einer Druckßzeile

74, sowie die in- dem Geseß, betreffend das Urheberrecht an Musteru werden, ersbeint au in einem besonderen Blatte unter dem Titel E

se Reth. (Nr. 91 B.)

Das Central - Handels - Negister für das Deutsche Reich erscheint in der Regel Abonnement betrögt 1 4 50 A für das Bierteljahr. Ce Buen C O E

30 S.

e Handels-Register.

Die Handelsregistereinträge aus dem Kösönigreit T dem Königreich Württemberg. und dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags, bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik Leipzig, resp. Stuttgart und Darmstadt veröffentlicht, die beiden ersteren wöchentlich, die

letzteren monatlich.

Greifswald. Befanntmachung. [17310] In unser Genossenschaftsregister i|t heute zufolge Verfügung vom heutigen Tage unter der laufenden Nr. 7 eingetragen: Firma der Genossenschaft: ae Gege ngetragene Genossenschaft. Sitz der Genossenschaft: A Greifswald. Rechtsverhältnisse der Genossenschaft : Die Genossenschaft ift durch Vertrag de dato 13, Januar

Greifswald, den 1. März 1882 gegründet, Gegen-

stand des Unternehmens ist die Beschaffung unver- fälshter Lebensbedürfnisse von guter Qualität, ins- besondere Beschaffung von Brod für die Mitglieder dur den Betrieb einer cigenen Bäckerei auf gemein- schaftlihe Rechnung, die Zeitdauer der Genossen- schaft ist unbestimmt.

Der zeitige Vorstand besteht aus dem Sattler Franz Gohr als Vorsteher, dem Tapezirer Carl Frank als Casffirer und dem Dreher Albert Fuhr- mus M ae

ie Zeichnung für die Genossenschaft geschie dadurch, daß die Zeichnenden zu der A der Ga nossenschaft ihre Namensunterschriften hinzufügen, und hat dieselbe 1.ur dann rechtliche Wirkung, wenn sie von mindestens zwei Vorstandsmitgliedern ge- schehen ift.

Alle Bekanntmachungen in Angelegenheiten des Vereins, sowie die denselben verpflihtenden Schrift- stücke ergehen unter dessen Firma und werden min- destens von zwei Vorstandsmitgliedern unterzeichnet.

Die Einladungen zu den Generalversammlungen insofern sie nicht vom Vorstande ausgehen, erläßt der Borsißende des Aufsichtsraths mit der Zeichnung:

der Aufsichtsrath des Consumsvereins zu Greif8wald. Eingetragene Genoffenschaft. Vorsitzender.

Zur Bekanntmachung seiner Veröffentlichungen bedient sich der Verein des Greifswalder Tageblattes und des Greifswalder Kreis8anzeigers.

Es wird hierdurch zugleich bekannt gemacht, daß das Verzeichniß der Genofsenschafter jeder Zeit bei dem unterzeichneten Gericht eingesehen werden kann.

Greifswald, 4. April 1882,

Königliches Amtsgericht, I. Abtheilung. Grottkau. Bekanntmachung. [17312]

In unserem Firmenregister ist bei Nr. 52 das Erlöschen der Firma „S. Barth zu Grottkau“ heut eingetragen worden. :

Grottkau, den 31. März 1882,

Königliches Amtsgericht.

Grottkau. Bekanntmachung. [17313]

In unser Firmenregister ist unter Nr. 198 die Firma „Jenny Beck vormals S. Barth in Grottkau“ und als deren Inhaberin die Frau Jenny Beck, geborne Hanisch, in Grottkau heut eingetragen worden.

Grottfau, den 31, März 1882.

Königliches Amtsgericht,

Hadamar. Befanntmachung. [17317] In dem Firmenregister des unterfertigten Gerichts wurde heute zufolge Verfügung vom 13. April 1882 bei laufender Nummer 55, woselb # die Firma G. A. Zimmermann zu Oberzunzheim eingetragen ift, in Col. 6 Folgendes vermerkt : „Die Firma ift erloschen.“ Hadamar, den 13. April 1882, Königliches Amtsgericht. 11. Weber.

HWalberstadät. Befanntmachung. [17318] In das von dem Kaufmann Hugo Wilhelm Wa- genknecbt hierselbst betriebene, unter Nr. 746 des &irmenregisters eingetragene Handelsgeschäft ist mit dem 1. April 1882 der Kaufmann Richard Jlling von hier eingetreten und ist die nunmehr unter der zxnarma : _ „Hugo Wilh, Wagenknecht & Jlling“ bier bestebende Handelsgesellschaft unter Nr. 228 des Gesellschaftêregisters eingetragen, die Firma Nr. 746 des Firmenregisters dagegen gelös{t worden. Halberstadt, den 8. April 1882. Königliches Amtsgericht. Abtheilung VI.

Halle a./S. Handelsregister. 17316] Königliches A btheilung VIIL., zu Halle a. S,.,

__ den 13. April 1882,

In unserm Firmenregister ist bei der unter Nr, 1092 eingetragenen Firma: Î B. Cohn jun. Colonne 6 folgender Vermerk : __ Die Firma ist erloschen, eingetragen zufolge Verfügung vom 13, April 1882 an demselben Tage.

Königliches Amtsgericht, Abtheilung VII,

Hannover. Bekanntmachung. [17315]

/ F. W. Oldenburger Nachfolger mit dem Niederlafsungsorte N es als deren Inhaber:

1) Kaufmann Hermann Möllering,

2) Kaufmann August Groskurth, beide zu Hane nover.

S R E 1. April 1882.

as Oandel8geschäaft ist bislang unter der Firma Fe. W. Oldenburger tete s Hannover, den 11. April 1882, Königliches Amtsgericht, Abtheilung XI. Jordan. Hannover. Befanntmachung. [17314] _n das hiesige Handelsregister -ist beute Blatt 315 eingetragen zu der Firma: F. W. Oldenburger.

Das bislang unter dieser Firma betriebene Han- delsgeschäft wird vertragsmäßig unter der Firma:

, F. W. Oldeuburger Nachfolger fortgeführt.

Die Firma ist erloschen.

Hannover, den 11, April 1882,

Königliches Amtsgericht. Abtheilung X. Jordan.

Warburg. Befanntmahung [17319] aus dem Handelsregister des Königlichen Amtsgerichts Harburg vom 13, April 1882,

Eingetragen ist heute auf Folio 516 die Firma Giovanni Rolleri zu Harburg und als deren In- haber Giovanni Battista NRolleri daselbst.

Bornemann. 17322] Heidelberg. Nr. 13988, Zu O. 3. Ls bat Firmenregisters (Firma Ph. André in Heddes- bach) wurde eingetragen : Die dem Hermann André in Heddesbach er- theilte Prokura ist erloschen; dagegen wurde dem Karl und Theodor André daselbst Kollektiv- Prokura ertheilt. Heidelberg, den 8. April 1882. Großh. Amtsgericht. Büchner.

17320 Heidelberg. Nr. 14069. Zu O. 3. 131 ves Gesellschaftsregisters (Museums - Aktien - Gesell- schaft) wurde eingetragen : : An Stelle des ausgetretenen Ditektionsmitglieds, Herrn Professor Ernst Pagenstecher hier, wurde Herr A. L. Lehmann, Privatmann hier, erwählt. Heidelberg, 12, April 1882. Großh. Amtsgericht. Bücner.

17321 Heidelberg. Nr. 14652, Unter O. 3. 7 bez Firmenregisters (Firma Chr. Keller und Comp. in Heidelberg) wurde eingetragen : Den Herren Louis Klemm und Eduard Rümelin von Heidelberg wurde Prokura ertheilt. Heidelberg, 13. April 1882. Großh. Amtsgericht. Bücner.

Heiligenstadt. Bcfanntmahung. [17323] In unser Firmenregister ist folgende Eintragung bewirkt : VOL L Col, 2.

Laufende Nr. 129. Bezeichnung des Firmeninhabers : Kaufmann Paul Suer. Ort der Niederlassung: Heiligenstadt. Bezeichnung der Firma: E P. Suter. Col, 5. Eingetragen zufolge Verfügung vom 4. April 1882 am selbigen Tage. Tiebe, Gerichtsschreiber. Heiligenstadt, den 4. April 1882, Königliches Amtsgericht, Abtheilung V.

Col. 3.

Col, 4,

Hersord. Handelsregister 17325] des Königlichen Amtsgerichts zu Herford. In unser Firmenregister ist unter Nr. 537 die Firma Ew. Frede zu Vlotho und als deren ÎIn- haber der Apotheker Ewald Frede zu Vlotho am 14, April 1882 eingetragen.

: Le [17326] Iburg. Fol. 123 des hiesigen Handelsregisters ist

heute zur Firma: „C. Niechaus“ in Iburg vermerkt: „Das Geschäft ist na dem Tode des Clemens Nichaus auf dessen Wittwe Maria Catharina, geb. Kassenbrock, zu Jburcg übergegangen.“ Jburg, den 12. April 1882. Königliches Amtsgericht. I. Kramer.

Inowraclaw. Befanntmachung. [17327] Die Frau Kaufmann Karassek, Jenny, gebo- rene Levy aus Znawraclaw hat für ihre Ehe mit Abraham Karassck dur Vertrag vom 24, Oktober 1876 die Gemeinschaft der Güter und des Erwerbes ausges{lo}sen. Eingetragen zufolge Verfügung vom 6, April 1882 an demselben Tage unter Nr. 32 des Registers zur Eintragung der Aus\{ließung der Gütergemeinschaft. Jnowraclaw, den 6. April 1882,

, In das hiesige Handelsregister ist heute Blatt 3315 eingetragen die Firma :

Königliches Amtsgericht. V.

[17331] Kenzingen. Handelsregistereinträge.

Nr. 4190. Unter O. Z. 16 des Gesellschafts- registers wurde eingetragen :

Firma: E. & C. Kromer in Kenzingen. Offene Handelsgesellschaft. Die Gesellschafter sind: Der mit Louise, geb. Anna, von Gengenbach ver- heirathete Dreher Erhard Kromer von hier, nach dessen Chevertrag vom 24. November 1867 alles fahrende Vermögen, welches die Brautleute sowohl gegenwärtig in die Ehe bringen, als auch dasjenige, welches ihnen während derselben dur Erbschaft oder Schenkung anfällt, bis auf den Betrag von 50 Fl., welche jeder Theil in die Gemeinschaft ein- wirft, von solcher ausgeschlo}sen, also für verliegen- \haftet erklärt sein soll, und der ledige Dreher Karl Kromer hier.

Beide Gesellschafter sind zur Vertrctung der Ge- sellschaft, welche seit ungefähr einem Jahre begonnen hat, berechtigt.

Kenzingen, 11. April 1882.

Großh. Amtsgericht. Dr. Köhler. Kenzingen. Handelsregistereinträge. [17332

Nr. 4185/88, 4191 u. 4193. A A Firmenregister wurde eingetragen :

1) Zu D. Z. 20. F. X. Manterer in Kcn- zingen: Die Firma ist erloschen.

Bu D. Z-: 64. Karl Kromer Sohn in Ken- zingen : Die Firma ist erloschen.

3) Unter D. Z. 125:

Firma: Franz Xaver Klorer jung in En- dingen.

_ Inhaber: Fruchthändler Franz Xaver Klorer jung in Endingen.

4) Unter O, Z. 126:

Firma: August Schneider in Endingen.

Inhaber: Holzhär.oler Aagust Schneider in En- dingen. Ehevertrag desselben mit Sophia, geb. Ritter, von Forchheim, vom 24, März 1866, wonach dieselben ihr Vermögen, sowohl was jeder Theil in die- Che bringt, als auch jenes, was jeder während der Che durch Erbschaft oder Schenkung und son- stige unentgeltliche Rechtstitel erwirbt, von der Ge- meinschaft bis auf den Betrag von 100 Fl. aus- [Al pen, die jeder Theil in die Gemeinschaft ein-

virft,

5) Unter O. Z. 127:

Firma: Leopold Blum in Endingen. Inhaber: Handelsmann Leopold Blum in En- dingen. Ehevertrag desselben mit Gertrude, geb. Wysler, von Endingen, Kantons Aargau, vom 30. Mai 1877, wonach die geseßliche Gütergemeinschaft mit der Abänderung bedungen wird, daß jeder Theil 90 M in die Gemeinschaft einwirft, dagegen alles übrige, gegenwärtige und zukünftige fahrende Bei- bringen mit den Schulden darauf von der Gemein- schaft ausaes{lossen sein soll.

6) Zu O. Z. 34: Jakob Wagenmann in En- dingen : Die Firma ift erloschen.

Kenzingen, 11. April 1882.

Großherzogliches Amtsgericht. Dr. Köbler.

Kenzingen. Handelsregistereinträge. Spt

Nr. 4168. Zu O. Z. 43 des Firmenregisters Josef Lang Nachfolger Theodor Lang in Endingen wurde eingetragen : Die Firma ift erloschen. Kenzingen, 12. April 1882, Großh. Amtsgericht, DE, NODLET,

Kiel. Bekanntmachung. In das hierselbst geführte 1) Firmenregister ist am heutigen Tage a, ad Nr. 207, betr. die Firma . ___ Ur. W. Pollis in Kiel eingetragen : Der Apotheker Friedri Wil- helm Polliy in Kiel ist gestorben; das Geschäft ist auf die Wittwe desselben Angelika Pollitz, geb. Pump, in Kiel übergegangen, welce dasselbe unter unveränder- ter Firma fortseßt; vergl. Nr. 1409 des Firmenregisters b. sub Nr. 1409 die Firma i : Fr. W. Pollih in Kiel und als deren Inhaber die Wittwe Angelika Pollitß, geb. Pump, in Kiel. 2) Prokurenregister sub Nr. 140 als Prokurist der Firma R Fr. W. Pollit in Kiel der Apotheker Wilhelm Pollitz A Nel. Kiel, den 14, April 1882. Königliches Amtsgeriht, Abth. 111.

[17333]

Königsberg. Handelsregister, [17336] Für das hierselbst unter der Firma „Bernhard R eedende PandeLgg Ne ist den Herren Aicward Kriegk und Heinrich Emil Gustav Twit Kollektiv-Prokura ertheilt. E

Königsberg. Handelsregister. 17335 Aus der hierselb unter der Eirica Gt Bu. zello“ bestehenden Handelsgesellschaft ist der Gesell- hafter Eugen Ludwig Franz Buzello am 1. April er. ausgeschieden und führt der bisherige Gesell- schafter Hermann Friedrich Albert Buzello seit dies sem Tage das Handelsgeschäft unter unveränderter

Firma für eigene Rechnung fort.

Deshalb ift die gedachte Firma am 12. April cr. sub Nr. 665 des Gesellschaftsregisters gelöscht und p Nr. 2628 des Firmenregisters unverändert Üüber- ragen.

Königsberg, den 13. April 1882.

Königliches Amtsgericht. XII. Königsberg. Handelsregister. [17334]

Die dem Herrn Heinrich Dietrich Kahn für die

hiesige Firma:

: „A. Ruhnau & Co,“

ertheilte Prokura is bei Nr. 658 unseres Pro-

kurenregisters am 12. April cr. gelöscht.

Königsberg, den 13. April 1882.

Königliches Amtsgericht. XII. Labiau. Bekanntmachung. [17337] _In der Generalversammlung des Vorschuß- Vereins zu Labiau, Eingetragene Genossen- \{haft, vom 2. April 1882 find als Vorstand8mit- glieder desselben gewählt:

Partikulier J. G. Strade, Schmiedemeister Leop. Stleg,

__ Partikulier I. Freymuth,

[amintlih in Labiau wohnhaft und zwar : Partikulier Strade, als Direktor, Schmiedemeister Schleg, als Stellvertreter des

Direktors, Partikulier Deut als Kassirer.

__ Dieses ift zufolge Verfügung vom 5. April 1882

in das Genossenschaftsregister des unterzeichneten

Amtsgerichts sub Nr. 1 Col. 4 eingetragen.

Labiau, den 5. April 1882.

Königliches Amtsgericht.

Lahr. Bekfanutmachung. [17338]

Nr. 3204, Mit O, Z. 222 wurde in das Firmen- register eingenagen vot N

Firma Gebrüder Hockenjos, Nachfolger W. Roth in Dinglingen. Inhaber der Sihe ist Wilhelm Roth in Dinglingen. Ehevertrag mit Ida, geb. Traub, von Lahr vom 13. Juni 1878, wonach beide Theile ihre jeßige und künftige fahrende Habe von der Gütergemeinschaft aus\s{ließen sammt etwaigen Schulden und je 100 Æ in die Gemein- schaft einwarfen.

Lahr, den 1, April 1882.

Großh. Amtsgericht. Eichrodt.

Lahr. Bekanntmachung. [17339

Nr. 3155, Zu D. Z. 84 des Besellshaftöregiiterd wurde eingetragen :

Firma Meurer und Braun in Lahr. Ekbhever- trag des Theilhabers Emil Meurer mit Karoline Eichacker von Lahr vom 25, März 1882, wona beide Ehegatten ihre fahrende Habe für verliegen- schaftet erklären sammt Schulden und je 100 A in die Gütergemeinschaft einwerfen.

Lahr, den 1. April 1882,

Großh. Amtsgericht. Eichrodt.

17340 Lauenburg i. Pom. Befanntma ha : In unser Firmenregister ist zufolge Verfügung vom 5. dieses Monats heute unter Nr. 162 einge- tragen : Kaufmann : Theodor Casper in Saulin, Ort der Niederlassung : Saulin, Firma : T. W. Casper. Lauenburg i. Pom., den 6. April 1882, Königliches Amtsgericht. Lobsens. Bekanntmachung. [17341] Die in unserem Firmenregister unter Nr. 179 ein- geiragene „Firma SIEES Lewin zu Nakel ist zu- olge Berfügung vom 6, April 1882 a ; Monats gelös{ht worden. x G AREEEE Lobseus, den 6. April 1882, Königlibes Amtsgericht.

17342 Ludäwigslust. Die sub Nr. 58 des biefiae Hardelaregistecs eingetragene Handelsfirma Bern- ard Weinhard hierselbst ist erloschen. Ludwigslust, den 6. April 1882. Großherzoglih Mecklenb. Schwerinshes Amtsgericht. __ Zur Beglaubigung: Hamann, A.-G.-Aktuar.

Marienburg. Bckanntmachung. G0

Im diesseitigen Firmenregifter ist die unter Nr. 250 eingetragene Firma „Brauerei Robert Hauschulz“ gelös{t und unter Nr. 353 die Firma „Brauerei Emil Hauschulz“ zu Marienburg und als Inhaber

Dies ift am 12, April 1882 sub Nr. 717 unseres Prokurenregifters eingetragen. i

. Gleichzeitig ist die für die gedachte Firma dem Herrn Dietrich Kahn ertheilte Prokura bci Nr. 695 des Prokurearegisters gelöst.

derselben der Brauereibesizer Emil Hauschulz da- selbst eingetragen worden. Marienburg, den 13. April 1882.

Kömniglicbes Amtsgericht. 111,

[17344]

Königsberg, den 13. April 1882. Königliches Amtsgericht, X11,

Meiningen. Unterm 9, vor. Mts, if unt Nr. 20211. 2, des Handelsregisters eingetragen wor- den, daß Löb Golds{midt als Mitinhaber aus der