1882 / 92 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E)

n ep ae ui (E als Dann; P

G L Seyd

[17716] Oeffentli

ustellung. Der Bäckermeister B B

abwesend, auf

des Beklagten zur Zahlung * des angegebenen Be- trages, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- geridt zu Wiesbaden auf Dienstag, den 6. Juni 1882,

i Morgens 9 Uhr, Zimmer Nr. 22, Haus Marktstraße Nr. 4.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Wiesbaven, den 13. April 1882,

j Stemmler, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. T.

[17703] Oeffentliche Zustellung. Der Stuckateur Anton Marcinkiewicz in War- schau, vertreten dur den Rechtsanwalt Dr. Villnow hierselbst, Kläger und Berufungskläger, hat in seiner Prozeßsache wider seine Ehefrau Leopoldine Mar- cinkiewicz, geborne Dalikowska zu Warschau, Ulica wspolna 35, jeßt unbekannten Wohnorts, Beklagte und Berufungsbeklagte, wegen Ehescheidung, gegen das Urtheil des Königlichen Landgerichts zu Posen vom 31, Januar 1882 Berufung eingelegt, mit dem Antrage: das gedachte Urtheil abzuändern, die zwi- {en den Parteien bestehende Ehe zu trennen, die Beklagte für den allein schuldigen Theil zu erklären und derselben die Kosten beider Inftanzen aufzulegen, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung über die Berufung vor den ersten Civilsenat des Königlichen Ober-Landesgerichts zu Posen anf deu 3. Juli 1882, Mittags 12 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Berufung bekannt gemacht. Poseu, den 16. April 1882. Storz, Gerichts\chreiber des Königlichen Ober-Landesgerichts.

[17700] Oeffentliche Zustellung.

Der Bergmann Johann Winkels zu Borbeck klagt gegen den Bergmann Wilhelm Nagels, früher hier, eßt zu Sewenahr, Provinz Gelderhand, Königreich

olland, wegen rückständigen Kostgeldes aus dem

onat Dezember 1881 und für Oel mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zah- Tung von 24 4. 70 S und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts\treits vor das Königliche Amtsgeriht zu Borbeck auf

den 20. Mai 1882, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Düchting,

Gerichts\schreiber des Königlihen Amtsgerichts.

[17717] Oeffentliche Zustellung. Auszug.

Der Rechtsanwalt Bornschlegel zu Forbheim als Konkursverwalter in dem Konkurse über das Ver- mögen des früheren Kunstmühlbesiters Johann Baptist Aumüller zu Neuth hat unterm 14. März v. Irs. bei dem Kgl. Amtsgericht Forchheim gegen den ledigen und großjährigen Getreidehändler Franz Ammon in Kirchehrenbab, den Fuhrmann Johann Galster zu Leutenbah, den Viehhändler Lazarus Stern von Bruck bei Erlangen, nun unbekannten Aufenthaltes, und. den ledigen großjährigen Aron Stern von Brudck, eine Klage auf Ersatz von 73 M. 65 - Z Kosten gestellt, welche der vorbezeichneten Konkurêmasse dadurh erwachsen sind, daß die Be- klagten durch die widerre{chtliche Entfernung ciner zur Konkursmasse gehörigen Chaise die gleichzeitige Versteigerung mit den übrigen Massebestandtheilen vereitelten, und die separate Versteigerung - der- selben und dadur die cingeklagten außerordentlichen Kosten veranlaßten, mit dem Antrage eingereicht, zu erkennen :

1) die vier Beklagten find unter solidarischer Haf- tung \{uldig, 73 4 65 4Z Hauptsache nebst 59/6 Verzugszinsen daraus vom Tage der Klags- ¡ustellung an an den Konkursverwalter Nechts- anwalt Bornsclegel in Forhheim zu bezahlen,

2) dieselben haben gleihfalls unter solidariscer

Haftung die Staatskosten eins{ließlid 23 M

23 «J Kosten dreier Mahnbriefe zu bezahlen,

3) das Urtheil wird aemäß 8. 649 Nr. 4 der R. G. P. O. für vorläufig vollstreckbar erklärt,

und verband hiermit zuglei die Ladung der Be-

flagten zur mündlihen Verbandlung des Recbts- streits zu dem vom Kgl. Amtsgerichte Forchheim zu bestimmenden Termine.

Zur Verhandlung der Sache hat das Kgl. Amts- gerichi Forcheim Termin auf

Montag, den 12, Juui 1882, Vormittags 9 Uhr,

bestimmt, und bezügli des unbekannt wo? abs

wesenden Lazarus Stern die öffentliche Ladung be-

willigt, in Folge dessen vorstehender Antrag nebst Ladung zu dem anberaumten Termine dem genannten

Lazarus Stera, vormalig in Bruck, biermit öffentlich

zugestellt wird.

Sor, den 14, April 1882, erihts\{reiberei des Königlichen Amtsgericts

Forchheim. Bordorfer, Kgl. Sekretär.

[17718] Oeffentliche Zustellung,

Der Victualienhändler Heinrich Kircner zu Pots- dam, vertreten dur den Justiz-Rath Lit zu Pots- dam, klagt gegen die Erben bezügli Erbschafts- käufer des verstorbeven Haupt-Steueramts-Rendanten Christoph Wiese und dessen Ehefrau, Charlotte, ge- borene Zachert, nämli:

1) Friedrih Carl Ziebarth, früher zu Czarnikau, jeßt in unbekannter Abwesenheit,

2) die verehelihte Schneidermeister Weckwerth, Io- hanne Auguste, geb. Ziebarth, verwittwet ge- wesene Schütze, im ehelihen Beistand, zu Schneidemühl,

3) Paul Ferdinand Bender, früber zu Ostrowo, jevt in unbekannter Abwesenheit,

4) den Uhrmacher Rudolph Schmidt zu Berlin,

§) den Buchhändler Johann Carl Ernst Sturtel

lm Mayer von Wies- baden, vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Kähne von da, klagt gegen den Rentner Franz Braun, früher in Wiesbaden, jeßt mit unbekanntem Aufenthalte ) Zablung von 26,95 Æ nebst 59% Zinsen, vom 11. Mai 1881 an laufend, für gelieferte Backwaaren, wit dem Antrage auf Verurtheilung

buche von Pacynowice eingetragene, Pacynowice gehörige Gut Pacynowice, welcbes mit

mit dem Antrage:

die Rückzahlung der im Grundbuch von tragenen Hypothek von 500 Thalern

erklären,

Königlichen Landgerichts zu Potsdam auf den 28. September 1882, Vormittags 10 Uhr,

richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Beklagten : zu 1) Friedrich Carl Ziebarth, _ zu 2) Paul Ferdinand "Bender, wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Potsdam, ‘den 14. Ayril 1882. eller, Gerichts\{reiber der I. Civilkammer

[17715] Oeffentliche Zustellun

den am 29 April 1880 verstorbenen Vater des Be- klagten, Ackerwirth und Fuhrmann Johann Schür- mann zu Meiderich ergangenen, vollstreckbar erklär- ten Urtheile vom 20. April 1880 und da der Vater und Erblasser des Beklagten von diesem beerbt worden ist, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 142 M4 14 ,Z nebst 5% Zinsen von 98 M. 20 4 seit dem 1. Januar 1882 und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- geriht zu Ruhrot auf

den 3. Juni 1882, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird. dieser Auszug der Klage A gemacbt.

Zer,

Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

1178261 Oeffentlihe Zustellung.

Die Kinder und Erben des Ackermanns Johannes Steißel zu Helsa, Kläger vertreten durch Bür- germeister Johannes Williges daselbst, klagen gegen den Gastwirth Jacob Ziegler von da, jeßt in Amerika, dessen Aufenthalt unbekannt ist, Be-

klagten, V wegen 1) 596 Zinsen von 1800 A Darlehn vom 1. Oktober 1880 bis dahin 1881 mit 90 M und 2) 59/6 Zinsen von 1200 Darlehn vom 1. März 1881 bis dahin 1882 mit 60 M. mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung" von zusammen 150 4 und laden den

streits vor das Königliche Amtsgericht zu Ober- kaufungen auf den 6. Zuni 1882, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Sudrow, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[17827] Oeffentliche Zustellung. Die Frau Megow, genannt Korth, Friederike Jo- hanna Marie, geb. Schade, hier, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. Stranz hier, klagt gegen ihren, in unbekannter Abwesenheit lebenden Ehemann, den Uhrmacher Ernst Carl Conrad Megow, genannt Korth, früher gleihfalls hier, wegen Mangels an Unterhalt, Ehebruchs, grober Mißhandlung und bös- bier Verlassung mit dem Antrage auf Eheschei- ung: die Ehe der Parteien zu trennen, den Beklagten für den allein s{uldigen Theil zu erklären, dem- selben au die Prozeßkosten aufzuerlegen, und ladet den - Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die 13. Civilklammer des Königlichen Landgerichts I. zu Berlin auf den 8. Zuli 1882, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Berlin, den 5. April 1882. Buchwwdld,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I.

Civilkammer 13.

Oeffentlithe Zustellung. In Sachen Kaufmann Albert Hope in Verl, Arrestkläger, ‘/

[17826]

Kaufmann Otto Dieckhoff in Neuenkiren, Arrestbekl.,

hat der Arrestbeklagte Kaufmann Otto Dieckboff in Neuenkirhen wegen des Versäumnißfurtheils vom 24, Februar 1882 Einspruch erhoben und ladet den Arrestkläger Kaufmann Albêrt Hope in Verl, früher zu Verl wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts- ortes, zur mündlihen Verhandlung der Sache vor das Königliche Amtsgericht zu Gütersloh auf

den 25. August er., Morgens 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Ladung wird dieser Auszug bekannt gemacht Gütersloh, den 12. April 1882,

Königliches Amtsgericht,

e Uan,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Nothwendiger Verkauf.

Das in dem Kreise Pleschen belegene, im Grund- Band 11], Blatt 153 s6qgq. dem Gutsbesiter Hermann Boldt in

[9601]

zu Wien,

einem Flächeninhalt von 313 ha 62 a 20 qm der Grund

wegen Ertheilung einer lös{ungsfähigen Quittung

die Beklagten zu verurtheilen, dem Kläger fiber

ot8- dam, Band 171. Blatt 87 daselbst in Abtheilung 1TI. sub Nr. 8 auf den Namen des Haupt- steueramts-Rendanten Christoph Wiese p oder 1500 zwecks Löschung derselben im Grund- bu Quittung zu leisten und das Urtheil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu

und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsftreits vor die erste Civilkammer des

mit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Ge-

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung an die

DieNorddeutsche Vieh ‘Versicherungs-Bank zu Hanno- ver, vertreten durh den Direktor Oscar von Sturte- vant, klagt gegen den O Schürmann, früher zu Meiderich, jeßt abwesend, angeblih zu Matteson, im Staate Jllinois (Nordamerika), aus dem gegen

Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts-.

wendigen Subhastation den 22. April d. J., Vormittags um 10 Uhr,

werden. etreffenden Nachrichten,

richts\chreiberei, Abth. TI1., des unterzeichneten König- stunden eingesehen werden. Diejenigen “Personen, welche Eigenthumsrechte, oder welche hypothekarisch nit eingetragene Real- rechte, zu deren Wirksamkeit gegen Dritte jedoch die Eintragung in das Grundbuch gefeßlih erforderli ist, auf das oben bezeichnete Grundstü geltend machen wollen, werden hierdurch aufgefordert, ihre Ansprüche spätestens in dem obigen Versteigerungs- termine zur Vermeidung der Präklusion anzumelden. Der Beschluß über die Erkheilung des Zuschlags wird in dem auf den 22. April d. J., Vormittags um 12 Uhr, im Geschäftslokale des Amtsgerichts Pleschen anbe- raumten Termine öffentlich verkündet werden. Pleschen, den 17. Februar 1882, Königliches Amtsgericht.

[17709] Auss{lußurtheil. Das über die im Grundbuche von Zella, Band D.,, Blatt 1460, Bd. E., Blatt 1790 für die Erben der Caroline Lisette Lämmerhirt in Schleusingen und für den inzwischen ebenfalls verstorbenen Carl Moritz Steger in Suhl eingetragene Post 28 Thaler 11 Gr. 3 Pf. gebildete . Hypothekeninstrument, vom 10. November 1856 is durch Erkenntniß des Herioal, Amtsgerichts Zella vom 14. April 1882 ür kraftlos erklärt. Zella, am 15, April 1882. i Grüning, Gerichtsschreiber des Herzogl. Amtsgerichts.

[46750] Ausfertigung. : Aufgebot. Auf dem Luckenbauern-Gute des Sebastian Hainzel- maier von Habertshausen sind seit 3, Mai 1828 für Margaretha und Ottilie Springer von da 145 4, 71 & Darlehen, seit 22. November 1836 für Stephan Haas von da 257 4. 14 „4, dann für seine Schwe- stern Marianna und Franziska 428 M. 57 „§ Eltern- La nebst Ansprüche auf Wohnung, Krankenpflege, ochzeitliben Auszug, ebenso seit 22, November 1836 für den Austrägler Iosef Haas daselbst Ansprücbe auf Wohnung, Austrag, Kleidung, endli seit 22. November 1836 unverzinslihe Zinsrückstände für Margaretha und Ottilia Springer 25 M 71 et, für Franz Xaver Fuchs von Habertshaufen 99 M 43 8, für Andereas Haas von da 29 M. 14 4, für Marianna Reisner daselbst 65 M 14 4, für Josef Maier ‘von Langenmoosen 18 4 86 „4, für Änton Reiser, Hirt zu Rettenbach, 42 M 86 3, für Fran- ziska Haas von Habertshausen 42 A 86 4 und für Marianna Haas von da 42 & 86. im Hypotheken- buche eïngetragen. Weil die Nachforshungen nah den rechtmäßigen Inhakern dieser Ansprüche erfolglos blieben, ergeht auf Antrag. des Anwesens-Besitzers Aufforderung an Alle, welche auf obige Forderungen ein Recht zu haben glauben, ihre Ansprüche spätestens am Auf- gebotstermiñe , Samstag, den 1. Juli 1882, Vorm. 9 Uhr, im Sißungszimmer anzumelden und geltend zu machen, als sonst die Ansprüche für erloschen erklärt und im Hypothekenbuche gelö\{t würden. Schrobenhausen, den 13. Dézember 1881. Königliches Amtsgericht. (L. 8) Eichbicbler. Für die richtige Ausfertigung: Schrobenhausen, den 14. Dezember 1881. Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerihts Schrobenhausen. S porer.

Aufgebot.

Se. Excellenz der Königliche ‘Seneral-Feldmarschall und Kaiserlide Statthalter im Reichslande, Herr Freiherr von Manteuffel, hat das Aufgebot des als vernichtet bezcihneten Depotscheins Nr. 159 553 des Comtoirs der Reichs-Hauptbank für Werthpapiere vom 4, März 1881 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 25. September 1882, Vormittags 104 Uhr, vor dem unterzeibneten Gerichte, Jüdenstraße 58, I. Treppe, Saal Nr. 21, anberaumten Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Berlin, den 13. Februar 1882,

Königliches Amtsgericht 1, Abtbeilung 55.

[8103]

[17693] _ Bekanntmachung.

Die Hypothekenurkunde über die auf dem Grund- stücke Blatt Nr. 296, früher 29, Antiskau in Ab- theilung 11]. Nr. 10 für den Bauern Franz Ziegler aus Dzielau haftende Darlehnsöforderung von 100 Thalern, bestehend aus der Sculdverschreibung vom 17, Februar 1849, dem Eintragungévermerk vom 19, Februar 1849 und einem Hvpothekenschein ohne Datum, ist durch das beut verkündete Urtbeil des unterzeihneten Gerichts für kraftlos erklärt worden. Cosel, den 13. April 1882.

Königliches Amtsgeriht. Abtbeilung V.

gez. Mav.

Aufgebot. Folgende Personen haben das Auf- gebot von Sparkassenbüchern der Berliner städtischen Sparkasse beantragt: der Mecbaniker August Martin Ortmann, a. des auf den Namen Ortmann, August, Mechaniker, Wörtherstr. 17, unter Nr. 145 411 ausgestellten Buches über 200 K, b, des auf den Namen Ortmann, Martin, S{losser, Wörtber- straße 17, unter Nr. 145 412 ausgestellten Buches über 200 Æ Die Inhaber der vorbezeibneten Sparkassen- büchber werden aufgefordert, spätestens in dem auf

teuer unterliegt und mit einem Grundsteuer-

Reinertrage von 2675 Æ 82 4, und zur Gebäude- steuer mit einem Nußungswerthe von 396 M ver- aulagt ist, soll \{uldenhalber im Wege der noth-

im Lokale .des hiesigen Amtsgerichts versteigert

Der Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte Ab- CEEE des Grundbuchblatts und alle sonstigen dasselbe sowie die von den Inter-

essenten bereits gestellten oder noch zu stellenden be- sonderen Verkaufsbedingungen können in der Ge-

lichen Amtsgerichts während der gewöhnlichen Dienst-

vor dem Königlichen Amtsgerichte 1., Abtheilung 55 Jüdenstr. 58, 1. Tr., Zimmer 21, anberaumten Auf- gebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Spar- kfafsenbücher vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftlog- erklärung erfolgen wird. Berlin, den 11. Februar 1882. Königliches Amtsgericht T., Abtheilung 55.

N Aufgebot. Auf Antrag der Benefizialerben des am 8. März cr hieselbst verstorbenen Magistrats\chreibers Friedri Rautmann werden alle Diejenigen, welche Anspruch auf Befriedigung an die Verlassenschaft des 2c. Raut- mann zu haben vermeinen, zur Anmeldung ihrer Ansprüche in dem auf 16. Juni cr., Morgeus 10 Uhr,

Zimmer Nr. 42,

anberaumten Termine unter dem Rechtsnachtheile daß nicht angemeldete Ansprüche auf den Lheil der Masse sich beschränken, welcher nach Berichtigung der angemeldeten Forderungen auf die Erben über- geht, damit vorgeladen.

Brauuschweig, den 15. April 1882. Herzogliches Amtsgericht. V. v. Münchhausen.

1777/9) Bekanntmachung.

Das K. Landgericht München T. hat mit Beschluß vom 15. d. Mts. die öffentliche Zustellung der Klage des Friedrih Brod, Photograph hier, vertr. i vom K. Advokaten und Rechtsanwalt L. Scuster bier, gegen Susanna Brod, zuleßt hier, nun unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, bewilligt und wurde zur Verhandlung über die Klage die Sitzung der I. Civilkammer vom

Freitag, den 30. Juni l. Js,

i Bormittags 9 Uhr,

bestimmt.

Hiezu wird die Beklagte mit der Aufforderung ge- laden, rectzeitig einen bei diesseitigem Gerichte zu- gelassenen Rechtsanwalt zu bestellen und demselben ihre Vertretung zu übertragen.

Kläger beantragt Trennung der Ehe dem Bande nach aus Verschulden der Beklagten wegen Verletzung der chelichen Treue.

München, den 15. April 1882.

Der K, Obergerichtsschreiber : Rodler, Obersekretär.

[17708]

Dur rechtskräftiges Urtheil des Königl. Land- gerichts, T. Civilfammer,” zu Cöln vom 1. Februar 1882 wurde die zwischen den Eheleuten Moses Rosenbaum, Kaufmann, und Caroline, geb. David, ohne Geschäft zu Cöln, bestehende ehelihe Güter- gemeinschaft für aufgelöst erklärt und an deren Stelle völlige Gütertrennung ausgesprochen.

Cöln, den 16. April 1882,

Der Rechtsanwalt der Klägerin : Hau ck.

Vorstehender Auszug wird hiermit veröffentlicht.

Cöln, den 17. April 1882.

E, Verbeedck,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[17698]

Salzuflen. Die Wittwe Friedrich Konrad Steinkamp, nacweislich seit langen Jahren im thatsächlichen Besiße der Erbpachtstätte Nr. 51 der Bauerschaft Holzhausen, welbe im Kataster und Hypothekenbuche auf den Namen des Heinri Steinkamp «ingetragen steht, behauptet, diese Stätte durch einen Seitens ihres Ehemannes mit dem Be- rechtigten abgeschlossenen Kaufvertrag eigenthümlich erworben zu haben. Da in dem bezüglichen gericht- licben Vertrage der Käufer der Stätte jedo Her- maun Kourad Steinkamp genannt ist, wogegen die Wittwe Steinkamp glaubhaft gemacht hat, daß ihr verstorbener Ehemann der Käufer gewesen, und hin- sibtlih der Zunamen ein Irrthum untergelaufen sei, so werden auf deren Antrag Alle, welche Eigen- thums- oder dingliche Nehte abgesehen von den Rebten des Erbverpächters an die gedachte Stätte zu haben glauben, hierdurch aufgefordert, solche bei Strafe des Verlustes gegen die Antragstellerin hier spätestens in dem auf Freitag, 9. Juni l. J., Morgens 94 Uhr, bestimmten Termine im Zimmer Nr. 2 anzumelden und zu begründen.

Salzuflen, den 12. April 1882. Fürsllih Lippishes Amtsgericht. L, Beglaubigt: F. Ortmann, Gerichtsschreiber k. A.

[17697] Bekanutmachnng. Durch Bes{bluß vom 15. April 1882 ift der Schuster Heciurih Jühe hier für cin n Ver- s{chwender erklärt. Camen, 15. April 1882.

Königlicbes Amtsgericht.

[17694] Bekanntmachung.

Das Verfahren, betrcfend das Aufgebot der Nacblafigläubiger und Vermäctnißnebmer zu dem Nachlasse des Jugenienrs Carl Gränzdörffer von hier, ift durch das am 1. Februar cr. verkün dete Aus\cblußurtel beendet.

Magdeburg, den 13. April 1882,

Königliches Amtsgericht 1V. b.

[17714] Bekanntmachung. Durch kriegsre{tliches Urtheil vom 1882, sind die nabenannten Rekruten : 1) der am 16. Juli 1859 geborene Schreiner Johannes Necker aus Waldenbuh, 2) der am 18, März 1859 geborene Schreiner August Heinrih Sechrempf aus Gaidsburg, 3) der am 17. August 1860 geborene Shuhmacher Johannes Steck aus Bernhausen, 4) der am 25. September 1860 geborene Bäcker Friedri Wilhelm Mezger aus Vaihingen a.F. der Fahnenflucht für s{uldiz erklärt, und demgemäß alles denselben gegenwärtig oder künftig zustehende Vermögen mit Beschlag belegt worden. Stuttgart, den 13. April 1882, Kgl. Amtsgericht Amt.

27, Februar

den 25, September 1882, Vormittags 11 Uhr,

‘Faber, Sp. R.

[17674]

Aufgebot.

Gs ist das Aufgebot folgender Urkunden:

1} des für den Arbeitsmaan Wilhelm Guts{ow in Leschendorf unter Nr. 5655 ausgefertigten Sparkassenbuches der Nieder-Barnimer Kreis- Sparkasse über cin Guthaben von 338,21 M und 27,39 Zinsen, von dem p. Gutschow, des für Frau Karoline Dorothee Boyart, geb. Sthmidkunst am 16. Juni 1858 unter Nr. 13 791 ausgefertigten Receptions\cheines (Sterbekassen- brch8) der neuen großen Berliner Sterbekasse ber 109 Thaler, von der p. Boyart jetzigen Frau Henkel hier, i bder von Siegfried Cohn in Berlin auf August Lange in Berlin, Mühlendamm 32, gezogenen, von August Lange acceptirten, an eigene Ordre des Ausstellers zahlbaren 6 Prima-Wewhsel :

a. vom 9. September 1873 über 540 Thaler, zahlbar am 8. Januar 1874, mit Indossament an die Ordre von Gebrüder Simon hier,

b. vom 25. September 1873 über 440 Thaler, zahlbar am 8. Januar 1874, mit Indossament an die Ordre von C. G. von Kramsta und Söhne zu Freiburg i. Sch[.,

3, vom 25. September 1873 über 1109 Thaler, zahlbar am 12. Januar 1874, mit Jndossa- ment an die Ordre der Preußischen Boden- Credit-Aftien-Bank,

. vom 25, September 1873 über 460 Thaler, zahlbar am 15. Januar 1874, mit Indossa- ment an die Ordre vvn C. G. von Kramsta und Söhne zu Freiburg i S{l.,

. vom 4. Oktober 1873 über 600 Thaler, zahl- har am 15. Februar 1874, mit Indossament an die Ordre von Julius Rother in Görlik,

. vom 8. Oktober 1873 über 535 Thaler 10 Sgr., zahlbar am 28. Februar 1874, mit Indossa- ment an die Ordre von Julius Rother in Görli, E

vom Konkurs-Massenverwalter Sieg hier,

der von dem Königlich) Preußischen Haupt-Bank-

direktorio zu Berlin unter Litt. D, 1. Nr.

43907 auf den Namen des Dombkherrn

von Level2ow auf Klaeden in der Altmark aus-

gestellten Obligation über 20 000 Thaler, noch gültig über 3000 Thaler, vom Landrath von Gerlach zu Groß-Oschersleben,

der von dem Königlih Preußischen Haupt-

Bankdirektorio zu Berlin unter Litt. D. 1 Nr.

43 870 auf den Namen der Frau von Rohr,

geb. von Leveßow, ausgestellten Obligation über

500 Thaler, von den Erben der Frau Sophie

Friederike Wilhelmine Louise von Rohr, geb.

von Levetzow,

beantragt worden.

Die Inhaber dieser Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf

den 4. November 1882, Vormittags 11 Uhr,

vor dem unterzeichneten Gerichte, Jüdenstraße 58,

Saal 21, anberaumten Aufgebotstermine, ihre Rechte

anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigen-

falls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird. Berlin, den 1. April 1882, Königliches Amtsgericht T., Abtheilung 54.

[17669] Aufgebot.

Im Hypothekenbuche für die Ortschaft Meensen finden fich folgende Hypotheken eingetragen :

1) auf Seite 36 Nr. 5 am 13. April 1840 zu Lasten der Wittwe Heinrih Bührmann, Charlotte, geb. Kiene, in Meensen, zu Gunsten der Vormund- {haft über deren zwei Kinder wegen einer Forderung von 200 Thlr. Courant,

2) auf Seite 36 Nr. 6 am 5. Juni 1840 zu Lasten der oben eub Nr. 1 genannten Wittwe Bühr- mann zu Gunsten des Superintendent Kahle, dann nach Cession vom 13. März 1844 des Magistrats zu Münden wegen einer Forderung von 800 Thlr. Gold zu 49/6 aus Obligation vom 5. Juni 1840,

3) Fol. Nr. 8, pag. 285, Nr. 1 am 19, Januar 1867 zu Lasten der Ehefrau Waßmuth, geb. Amalie Bührmann in Meensen, zu Gunsten von Ludwig Weitemeyer, Ludwig Kraft, Heinri Kuß, Chr. Friedrich Weitemcever, Friedrich Footmüller, Christian Rammzweig, Friedrih Kramer, August Grabbe und August Hildebrandt, sämmtlich zu Meensen, zur Kaution bis zur Höhe von 1243 Thlr. aus Urkunde vom 6. Dezember 1866, Z

4) Fol, Nr. 8, pag. 286, Nr. 4 am 9. August 1869 zu Lasten der Eheleute Heinrih Waßmuth in Meensen zu Gunsten des Ludwig Ludolph daselbst wegen Erbabfindung ad 210 Thlr. aus Obligation vom 1. April 1862,

5) Fol. Nr. 8, pag. 286, Nr. 7 und Fol, 55 pag. 55, Nr. 2 am 5. Mai 1872 zu Lasten ‘der Ehc- leute Heinri Waßnmuth in Meensen zu Gursten des Banquier I, L. Katz in Mollenfelde zur Kaution bis zur Höhe von 150 Thlr. aus Obligation vom 1, April 1872, :

Auf Antrag des Ackermanns Friedrich Lösekrug zu Meensen, als Vormundes über den wegen Ver- \{wendung eatmündigten Heinri Waßmuth daselbst fowie der Ehesrau des Leßteren Amalie, geb. Bühr- mann, ebendort, derzeitigen Inhabern der verpfändeten Grundstücke, von denen cidlih erhärtet ift, daß sie die Verpflichtungen, für welche die fraglichen Hypotheken bestellt worden, für erlosben halten, daß fe folbes nachzuweisen indessen nicht vermögen, werden Alle, denen cin Anspruch auf die Eine oder Andere der gedachten Hypotheken zusteht, auf- gefordert, solhen in dem auf

Dienstag, den 6. Juni 1882, Morgeus 10 Uhr, : auf dem Gerichtstage zu Friedland anstehenden Termine so gewiß anzumelden, als im Nicbtmeldungs- falle die fraglihen Hypotheken für vollständig er- losen ecklärt werden sollen.

Reinhausen, 5. April 1882.

Königlicbes Amtsgericht. T. Wolweben.

[17710 R Dureh Urtheil vom 14. April 1882 ift die Aus- fertigung des notariellen Kaufvertrags vom 24, No- vember 1835, aus welcher im Grundbuche von Em- merich Band 1V. Blatt 64 Abth. 111. Nr. 1 für den Rentner B. Everwyn zu Emmerich modo den Apotheker Joh. Jacob Cunz zu Düsseldorf vier- hundert und fünfzig Thaler rückständiges Kaufgeld eingetragen sind, nebst dem angehängten Hypotheken- {hein vom 13, Juli 1846 für kraftlos erklärt,

[17677] Bekanntmathung.

In die Liste der bei dem Königlichen Landgericht Berlin I, zugelassenen Rechtsanwälte ist der Rechtsanwalt Bruno Richard Fensth, wohnhaft zu Berlin, beute eingetragen worden. Berlin, den 14. April 1882.

Königliches Landgericht Berlin I.

(17678) Bekanntmahung.

In die Liste der bei dem Königlichen Landgericht Berlin T. zugelassenen Rechtsanwälte ift der Rechtsanwalt Paul Michaelis, wohnhaft zu Berlin, heute eingetragen worden. Berlin, den 14. April 1882.

Königliches Landgericht Berlin I.

Eisenbahn-Direktionsbezirk Elberfeld. Sub- mission. Die Ausführung der Erd-, Planirungs- und Befestigungsarbeiten zur Herstellung der Se- kfundärbahn Homberg-Moers zwischen den Stationen 50 und 57, die Lösung und den Transport von ca. 8099 Kubikmeter Boden umfassend, soll öffentlich verdungen werden. Submissionshefte sind gegen Erlegung von 1,50 4 von uns zu beziehen. Die Offecten find postmäßig verschlossen, mit der Auf- {rift „Submission auf Erd-, Planirungs- und Befestigungsarbeiten für Bahnhof Moers“ versehen portofrei bis zum Montag, den 1. Mai cr., Vormittags 11 Uhr, an uns einzureichen, zu welcher Zeit dieselben in Gegenwart der etwa Pper- fönlih erschienenen Submittenten eröffnet werden sollen. Aachen, den 17. April 1882, Königliches Eiscubahn-Betriebsamt. ;

[17835] Osifriesische Küstenbahn.

Die Gewinnung von 20 900 ceubm Bettungs- material (Sand) in der Grube zu Osteraccum und der Transport auf ca. 1800 m, zu welchem Zwecke die Anlage einer s{chmalspurigen Pferdebahn

gestattet ist, soll im Wege öffentliher Submission vergeben werden. Offerten sind bis zu dem auf Mittwoch, den 3. Mai d. J., Vormittags 11 Uhr, anberaumten Termine, in welhem die Eröff- nung in Gegenwart der erschienenen Submittenten erfolgen wird, portofrei, versiegelt und mit ent- \sprehender Aufschrift dem Unterzeichneten einzu- reichen. Die Bedingungen und Pläne liegen in dem Bureau desselben zur Einsicht aus und können erstere au gegen Erstattung von 1 4. von dort be- zogen werden. Esens, den 15. April 1882. Der Abtheilungs-Baumeister: F. Herold.

[17664] Bekanntmachuug. Ï Für das unterzeicnete Regiment sollen im Wege der Submission für das Etatsjahr 1882/83 Unterhosen von Callicot, wildlederne Handschuhe, Halsbinden, Hemden für Unteroffiziere (weiße), Hemden für Gemeine (blaugestreifte), Schirmmükßen für Unteroffiziere, graue Futterleinewand, blaue Futterleinewand, Drillih zu Jacken, Drillich zu Hosen, weiße Leinewand zu Hosen, Futterboy, ummidrell, Steifleinewand, goldene Tressen und silberne Tressen beschafft werden.

Bezügliche Lieferungs-Offerten sind versiegelt und frankirt mit der Aufschrift „Submission auf Liefe- rung von Bekleidungsmaterialien 2c.“ unter Bei- fügung von Proben der Befkleidungs-Kommission

des Regiments bis zum 5. Mai 1882 ein-

\chließlich cinzureichen. Nichtkonvenirende Proben zurückgesandt. Erfurt, den 17. April 1882, Magdeburgisches Füsilier-Negiment Nr. 36.

werden

[17833]

O Nar Sa Noten anderer Banken E Wechselbestand Lombardforderungen Effecten-Bestand Sonstige Activa

Grua A R

unfrankirt

ZI&ochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken.

Wodthen-Uebersicht

der Württembergischen Notenbank vou L ori 1E:

[17830]

Activa. |

M

Bestand an Reichskassenscheinen . an Noten anderer Banken an Wechseln A an Lombardforderungen . «an C „an sonstigen Aktiven .

F assiva. | |

Daa. Gub M Der Reservefonds . Der Betrag der

N S A Die sonstigen täglich fälligen Ver-

binblihkeiten ee Die an eine Kündigungsfrist ge-

bundenen Verbindlichkeiten. . , Die sonstigen Passiven .

umlaufenden

im Inlande zahlbaren Wechseln 4 1,384,929.,24.

[17840] LORERINEREN E

Bayerischen Notenbank

vom 15, April 1882.

M. | 8,700,029 60

5,895 |— 345,400|— 17,950,007 94 7T7T7,100|— 547,863 07 985,089 30

9,000,000 | 488,739.05 ; 18,986,300 « | 404,383 83 96,200|—

C S Gle Eventuelle Verbindlichkeiten aus weiterbegebenen,

Metallbestand E Bestand an Reichskassenscheinen Noten anderer Banken . Wechseln

Effekten c N sonstigen Aktiven . PassÍíva. Das Grundkapital Der Vielévveonds ; (4 2 i Der Betrag der umlaufenden Noten Die sonstigen, täglih fälligen Ver- bindlihteiten Die an eine Kündigungsfrist gebun- denen Verbindlichkeiten ; Die fonstigen Passiva P Nd h Verbindlichkeiten aus weiter begebenen im zahlbaren Wechseln . . , München, den 17. April 1882. Bayerische Notenbank, Die Dircktion.

Uebersicht der

aiechsischen Bank

zu Dresden am 15, April 1882. Activa. Ccursfähiges deutsches Geld Reichskassenscheine . s Noten anderer dentseher Banken Ss Sonstige Kassenbestünde Wechselbestände . Lombardbestände . Effectenbestände . i U Debitoren und sonstige Activa Passiva. Eingezahltes Actiencapital Reservefonds c i Banknoten im Umlauf . . Täglich fällige Verbindlich- E 4 An Kündigungsfrist gebundene Verbindlichkeiten . Sonstige Passiva

[17829]

é 16,821,510. 532,995,

7,279,700, 548,049, 47,767,899,

2781210.

„M 30,000,000. » 83,694,606, 40,012,900,

2.976 463,

« 4,714,359. 154,787, weiter

Wechseln sind begeben

Emmcrich, 14, April 1882, Königliches Amtägericht.

M 1,696,225,95, Die Direction.

Activa. M. 29,734,000 31,000 2,707,000 j a lec 86/690,000 Lombard-Forderungen 2,512,000 N 879,000 1,181,000

7,500,000 643,000 62,667,000

1,050,000 100,000 1,783,000 Inlande Á 1,647,756. 99.

in Chemnitz am 15. April 1882, Activa.

[17838] Caffa etallbestand 4. 212,812. 91. Reichskafsen- ene A S: Noten anderer Banleit ¿ 83:000;,=: Sonstige Kassen- Bestande L L03870 L BeIOoIO Lombardforderungen . . . , Gt A S 127,500. Sonstige Aktiven . . FPassiva. Griudlarta K A N Betrag der umlaufenden Noten ,„ Sonstige täglich fällige Ver- bindlichkeiten... An eine Kündigungsfrist ge- bundeneVerbindlichkceiten Sonstige Passiven : Í ) Weiter begebene und zum Incasso gesandte, im Inlande zahlbare Wechsel 4 414,156. —.,

Branunsgchweigische Bank. Stand vom 15. April 1882.

[17834] Activa. Metallbestand d dis Reichskassenscheine . Noten anderer Banken . Wechsel-Bestand , Lombard-Forderungen Effecten-Bestand . Sonstige Activa

764,927, 29.150. 272.500, 13.899.554 2 303,600,

lid éa 5,852,697. P assiíva,. Grundkapita! e s Reservefonds URO Noten Sonstige täglich fällige Ver- bindlichkeiten A An eine Kündigungsfrist ge- bundene Verbindlichkeiten . Sonstige Passiva .

10,500,000. 351.805, 2,444,600.

7,825,533.

1,724,250, -

Eventnelle Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im In- lande zahlbaren Wechseln . A 530,715, 4 EBEraunschwe#ig, 15, Afßril 1882. Die Direktion. Bewig. StübeL

—, | Effecten . E n . | Immobilien & Mobilien

3,254,586. 2,567,166.

Von im Inlande zahlbaren noch nicht fälligen worden:

Bremer Bani.

Uebersicht vom 15. April 1882.

[17832]

Activa: E K e Noten anderer Banken .

1,901,585 38 5,275. 185,900

Status der Chemnitzer Stadtbank

M 320,592. 66,

L 85,228, —. 306 218. 25. 510,000. —. ¿ IREBOO 504,500. —. . 125,894, 48

4 2,720 600 + ‘- GE660: 14

247/042. 35.

Gesammt-Kassenbestand. . K Giro-Conto b. d. Reichsbank E 4 E

2,092,760. 147,375. 28,445,150, 7,543,295. 1,391,126. 258,609, 300,000,

.-

» de d Lombardforderungen . . . .

.

Passiva : E

Grundkapital #4 16,607,000. E e o 0 » O 805,370, E. o AVILIOO Sonstige, täglich fällige Ver- a6 An Kündigungsfrist gebun- dene Verbindlichkeiten C x 4 Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, nach dem 15, April fälligen Wechseln.

Der Director:

Ad. Renken.

463,779, 16,591,065, ! 301,447, 1,852,277, 65 Dreier,

Danziger Privat-Actien-Bauk.

Status am 15. April 1882,

Activa. 660,123 895 215,900 6,692,591 724,100 230,144 565,328

A 3,000,000 750,000 1,576,000

442,169 2,868,080 » 285,934

Passiva. /

Umlaufende Non A Sonstige täglich fäklige Verbindlich- V L Verzinsliche Depositen-Kapitalien . ,y Sonstige Passiva Ee Eventuelle Verbindlichkeiten aus wei- ter begebenen, im Inlande fälligen

Wechseln 17,346

[17752]

f, j / Berlin-H ambur ger 4 Eisenbahn,

íúIn der heutigen, zu Berlin stattgehabten vierund- dreißigsten Ausloosung unserer Prioritäts-Obli- gationen I. Emission, ferner der dreiunddreißigsten Ausloosung der Prioritäts-Obligationen 11. Emission und der abten Ausloosung der Prioritäts-Obligationen III. Emission, welche am 1. Juli d. J. statuten- gemäß zur Amortisation gelangen, sind folgende Num- mern gezogen worden : A. Prioritäts-Obligationen L. Emission (mit Zinscoupon Nr. 12 und Talons). Ser. I. 5 Stück à 500 Thlr. oder 1500 Nr. 15 206 347 691 737. Ser. UL. 37 Stück à 200 Thlr. oder 600- A Nr. 15-346 376 4172631 841 955 1037 1052 1071 1463 1501 1519 1846 1961 2110 2402 2493 9626 3010 3549 3999 4041 4766 5003 5317 5373 5895 5903 5969 6237 6708 6882 7147 7175 7206 (342. Ser. Ux. 76 Stück à 100 Thlr. oder 300 M Nr. 81 133. 285: 429 621 722 7593! 888 1925 1370 1494 1794 1933 2009 2105 2381 2805 2952 3066 3088 3223 3414 3668 3761 4222 4224 4242 4762 5024 5083 5157 5296 5846 6009 6050 6166 6171 6260 6336 6937 6960 7138 7297 7465 T488 7517 7543 7558 T7777 8019 8314 9234 9532 9584 9617 10091 10197 10594 11069. 11558 11583 12099 12408 12622 12692 12693 12999 13098 13133 13546 13562 14063 14466 14657 14701 14923. Ser. V. 150 Stüd à 50 Thlr. eder 150 Nr. 92-294 301 334 775 850 967 1226 1289 1357 1848 2086 2120 2221 2739 2797 2985 3366 3566 3869 3958 3972 4106 4150 4158 4887 4894 5139 5145 5281 5357 5424 5428 5471 5704 5711 5720 6176 6446 6548 6717 6740 6820 6874 7206 7401 7417 7502 8253 8343 8445 8489 8787 8789 8908 8983 9037 9061 9080 9199 9296 9602 9790 9891 10138 10501 11317 11476 11514 T1545 11833..1206112185: 12299 13621 13777 14259 14669 14734 15005 15441 15506 15560 15963 16051 16264 16275 16394 16459 16520 16554 17012 17071 17166 17660 17759 17840 18032 18146 18602 18656 18796 18864 18988 19067 19103 19104 19128 19137 19181 19253 -19539 19748 20694 20732 20779 21169 ‘21174 21322 21524 22160 22329 : 23043 23649: 23702 23725 23880 23918 23962 24028 24152 24425. 24432 24700 24953 25168 25319 25482 26009 27083 27346 27821 28114 28150 28485 28635\- 29177 29383 29807 29889, B. Prioritäts-Obligationen X. Emission (mit Zinscoupons Nr. 9 bis 12 und Talous). Ser. 1x. 25 Stück à 200 Thlr. oder 600 Nr. 7634 7766 7939 7961 7983 8667 8879 8972 9151 9544 9734 9767 9793 10038 10308 10415 10841 10995 11293 11792 11905 11987 12H53 12444 12464.

C. Prioritäts-Obligationen ACx. Emisfion (ohne Zinscoupons und mit Talous). Ser. Au. 106 Stücf à 100 Thlr. oder 300 M Nr. 15023 15126 15307 15397 15UT 15577 15953 16030 16153 16184 16202 16214 16261 16755 16890 17023 17102 17416 17536 17559 17676 17932 17940 18101 18151 18157 18305 18349 18637 18660 18740 18816 18933 19038 19250 19283 19459 19577 19949 19961 20112 90427 20645 20994 21307 21454 21596 21710 21925 22020 22066 22051 22199 22358 22373 22494 22062 22519 22/12 22964 .33007 23037 23274 23587 23879 24407 24693 24905 25282 25589 25617 25676 25881 26002 26270 26405 26518 26587 26600 , 26939 27069 27447 27489 27550

28315 28367 28431 285317 28560 28989 28998 29189 29597 29683 29836 29976

In. §7 Stü à 200 Thlr. oder 600 M 12533 12582 12875 12956 12977 13165 13719 13866 13885 13905 13962 14040 14209 14231 14673 15003 15156 15167 15501 * 15756 15810 16118 16181 16357 16645 16819 16998 17075 17197 17207 17895 18057 18135 18402 18559 18688 18976 19006 19093 19211 19258 19336 19527 19914 20656 20890 21247 21382 91761 21899 22020 22045 22365 22383 99469 22552 22913 22996 23056 23164 93425 93618 23683 23760 23787 94069 24254 24301 24445 24474 24491 94884 24962 24956. I. 56 Stück à 500 Thlr. oder 1500 M Nr. 1448 1505 1514 1764 1842 1847 19041 1988 9192 2428 2530 2896 2977 3044 3113 3142 3735 4161 4173y4457 4686 4821 4883 4909 4987 5051 5166 5414 5613 5795 5845 6266 6381 6397 6455 6732 6860 6981 .7010 7031 7069 7076 7218 7311 7547 7878 7999 8087 8163 8327 8329 8379 8443 8710 8804 8929. Serie V. 28 Stück à 1000 Thlr. oder 3000 M Nr. 130 142 169 244 436 634 668 832 872 986 1093 1122 1127 1599 1672 1788 1837 1887 2000 2043 2050 2393 2910 3246 3345 3376 3500 3699.

26023 26801

28154

26736 28077 28625 29906 Scrie

Nr. 13186 14208 15351 16511 17211 18701 19475 21692 22456 23181 923921 24823

Serie

93307