1882 / 92 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Die Auszahlung der betreffenden Kapita!beträge, deren Verzinsung am 30. Juni cr. aufhört, erfolgt vom 1. Juli cr. an bei unseren Hauptkafsen zu Berlin und Hamburg gegen Rückgabe der Obliga- tionen mit den dazu gehörigen Zinscoupons und Talons. Für etwa fehlende Zinscoupons wird der Betrag derselben vom Kapital in Abzug gebracht.

Von den in früheren Ausloosungen gezogenen Nummern der I., II. und 11I. Emiffion find bisher folgende Prioritäts - Obligationen nicht eingelöst

worden : L. Emission a2. Aus der 30, Ausloosung (mit Coupons Nr. 4—12 und Talons). Ser. 5x. i Stü>k à 200 Thlr. oder 600 Nr. 4433.

Ser. Ix. 8 Stü à 100 Thlr. oder 300 s. Nr. 829 1360 4775 6045 6277 7046 10795 14198. Z Ser. 1%. 17 Stü> à 50 Thlr. oder 150 M. Nr. 27 2087 3715 4694 5875 6834 8894 13389 14543 15082 15437 16280 17807 18770 22125 23132 29227. A b. Aus der 31. Ausloosung (mit Coupons Nr. 6—12 und Talons). : 1 Stü à® 200 Thlr. over 600 Nr. 5096.

Ser. Ek. 3 Stücf à 100 Thlr. oder 300 Nr. 4798 4935 L S L e A Ser. V. 14 Stü Thlr. oder 150 M. s 131 1597 1889 3848 4060 5721 7201 8456 14636 16412 20979 21545 23424 28788. e. ns der 32. Ausloosung (mit Coupons ‘Nr. 8—12 und Talons). Ser. Ix. 4 Stü> à 200 Thlr. oder 600 . Nr. 2028 3433 5832 6909. 2 Ser. 1x. 10 Stü à 100 Thlr. oder 300 46 Nr. 30 ‘66 401 3263 4557 8696 11422 13131 14648 14792. Ü Ser. 7V. 21 Stü> à 50 Thlr. oder 150 M Nr. 1201 1629 2170 2807 3068 5965 6656 7929 7956 9758 9979 12022 12621 15099 15721 17928 23053 24355 26539 28541 29487, L d. Aus der 33. Ausloosung (mit Zius- Coupons Nr. 10—12 und Talons). Ser. Ux. 7 Stück à 200 Thlr. over 600 6 Nr. 516 1002 1772 4466 4633 4674 4967.

Ser. Ex. 7 Stü à 100 Thlx. over 300 4 Nr. 2601 4197 7363 9062 9587 13312 14296. Ser. AV. 36 Stü à 50 Thlr. oder 150 Nr. 1156 1291 1307 2128 2686 3306 3307 4356 5880 6078 8035 8444 8635 8864 9143 9617 9764 11612 11748 14453 16606 16886 18100 18536 18996 20638 20850 21819 22082 23499 25174

25488 25598 25698 27469 27610. Ix. Emisssion. 8a. Aus3 der 30. Ausloosung (mit Coupons Nr. 3—12 und Lalous). Ser. Ux. 3 Stü à 200 Thlr. oder 600 Nr. 8947 9691 12384. ! b. Aus der 831. Ausloosung (mit Conpons Nr. 5—12 und Talons). / Ser. x. 5 Stück à 200 Thlr. oder 600 Nr. 8253 8325 9600 9620 12371.

Ser. EE,

e. Aus der 32. Ausloosung (mit Zins- Coupons Nr. 7—12 und Talons). Ser. Ax. 4 Stü à 200 Thlr. oder 600 4 Nr. 8539 9601 10668 11886. VAL. Emission. a. Aus der 5. Ausloosung (mit Coupous Nr. 7—12 und Talons). Ser. Ax. 1 Stüd> à 200 Thlr. oder 600 Nr. 15422. b. Aus der 7. Ausloosung (mit Zins-Coupons Nr. 11 und 12 und Talons). Ser. T. 29 Stü à 100 Thlr. oder 300 (A Nr. 15777 16353 16403 16653 17761 18192 18689 19463 19982 20163 20380 21011 21577 21728 22036 25069 25265 25295 25300 25435 25584 26351 26522 26998 28155 28386 28491 28649 29772, Ser. E. 17 Stü à 200 Dhrlr. oder 600 4. Nr. 12568 13390 13560 13559 13641 13977 16649 17005

13997 14896 15538 15824 15952 17163 17780 18083 18902, Ser. X. 14 Stüä à 500 Thlr. oder 1500 #4

Nr. 1043 1082 1821 1930 2147 2155 3725 4773 5284 6027 8153 8689 8690 8712. E

Die vorstehend ‘aufgeführten Nummern der Priori- tâts-Dbligationen werden statutengemäß sett dem 30, Juni desjenigen Jahres, in welhem die Aus- loofung stattgefunden hat, niht mehr verzinst und 10 Jahre nach diesem Termine annullirt.

Ferner machen wir auf Grund des $8. 10 des Aller- höchsten Privilegii vom 25. Juli 1870 hierdurch be- fannt, daß ungeachtet unserer Bekanntmachung vom 29, Juni und 1. Juli 1880, betreffend die gemäß S. 4 des gedahten Privilegii zum 1. Oftober 1880 erfolgte Kündigung der Prioritäts-Obligationen ITI. Emission, bis jeßt folgende Nummern derselben niht eingelöst resp. zu der \. Z. angebotenen Kon- vertirung auf 439/99 nibt angemeldet find:

Ser. A. 2 Stück à 500 Thlr. oder 1500 4

NL. 2912 8340.

Ser. Ax. 21 Stü à 200 Thlr. oder 600 4.

Nr. 12965 12966 13510 13511 13617 - 13792 14031 14685 14807 15992 16176 16177 16382 16781 16782 16979 17586 18228 18488 18489

19604. Ser. V. 49 Stü> à 100 Thlr. oder 300 M Nr. 15136 15137 15384 15990 16025 16029 16062 17591 17592 18009 18272 18410 19258 19524 19834 20202 20203 20355 20550 20551 20900 21364 21365 21395 21922. 21927 221583 22523 22524 22525 22657 22658 22994 23558 23861 24768 25437 25713 25907 26071 26074 26267 26268 26345 26346 28014 28697 28748 28749. Ser. V. 2 Stü à 1000 Thlr. oder 3000 M

Nr. -1089 1547, :

Wir machen darauf aufmerksam, daß die Ver- zinsung der vorbezeichneten Obligationen mit dem 30, September 1880 aufgehört hat, und daß 10 Jahre na< der stattgehabten Kündigung die Annullirung Ra Stücke erfolgt, welche bis dahin nicht ein- elóst find.

\ Berlin und Hamburg, 12. April 1882. Die Direction.

[17658]

| Ausloofung

von Stadt Casseler Obligationen.

ie heute stattgefundene tilgungsplanmäßige Ausloosuug der Obligationen der 4 °/g igen T868er Stadt Cesselee Anleihe von 1 300000 Thalern sind nacverzeichnete Obligationen

zur Rüctzahlung auf den 1. Oktober d. J.

bestimmt worden, nämlich:

Litt. A. über 500 Thaler.

Nr. 5 63 77 128 148 249 276 277 332 456 468 509 674

1219 1263 1350 1394 1412 1453 1484 1520 1599,

779 832 859 879 923 1018 1096

Litt. B. über 100 Thaler. i: - Nr. 68 76 134 156 215 287 341 444 457 476 481 538 642 796 1091 1119 1178 1202 1330

1243 1261 1276 1281 1321 1409 1440 1501 1611 9451 2499 2747 2773 2834 2878 2947 3049 3220

1687 / 1749 2007 2014 2063 2351 2362 2376 2387

3271 3295 3388 3526 3634 3635 3751 3822

3246

¿ 38 396 6 4017 4144 4145 4195 4249 4341 4355 4549 4610 4629 4719 4735 4915. i l Snbnbes dieser Obligationen werden hiervon mit dem Bemerken benachrichtigt, daß die Kapitalien, deren Verzinsung am 1. Oktober c. aufhört, außer bei der hiesigen Stadthauptkasse aud bei der Preußischen Central-Boden-Credit-Aktien-Gesellschaft in Berlin, sowie bei dem Bankhaus M. A. von Rothschild & Söhne zu Frankfurt a. M. (bei diesen beiden Stellen aber nur bis zum 31 Oktober er.) gegen Rü>klieferung / der Schuldverschreibungen mit Couponsbogen und Talons zu

erheben find.

Aus früheren Verloosungen sind folgende Obligationen no< nicht zur Rückzahlung präsentirt

und zwar:

aus der Verloosung vou 1879:

Lt. B, Nr:

1695 3085 4307 à 100 Thlr. ;

aus der Verloosung von 1880:

Litt, A. Nr. 1050 à 590 Thaler ;

Lätt. B. Nr.

186 189 521 1192 2189 2450 3087 3836 3996 à 100 Thaler ;

aus der Verloosung von 1881:

Litt. A. Nr. 1399 à 500 Thaler;

Litt. B. Nr.

105 663 720 925 2005 4418 4614 à 100 Thaler;

worauf die Inhaber hierdur< aufmerksam gemacht werden.

Caffel, den 13. April 1882,

Der Ober-Bürgermeister der Residenz.

Weise. _

Die Actionaire der Südhahn-Ge- sellschaft werden zur vierzehnten ordentlicen Ge- neral-Versammlung «uf Sonnabend, den 20. Mai 1882,

Vorm. 11 Uhr,

im Empfangsgebäude auf dem Südbahnhofe E hierselbst

Tagesordnung.

1) Geschäftsberiht und Bilanz

1881, . . . -

2) Bericht der Revisoren über die Prüfung und

Decharge der Bilanz pro 1881, Ln

3) Ee von 2 Mitgliedern des Verwaltungs- raths.

4) Wahl von 3 Reviforen zur Prüfung und De-

<arge der Bilanz pro 1882, a

28 des Sta-

Z 8

5) Beschlußfassung gemäß Nr. 6 $, tuts. Ad: Kos 2 EEZA : Die Deposition der Actien kann bei unserer Haupt- Kasse hier, Schleusenstraße Nr. 4, den dazu bereiten

Staats- und Kommunalbehörden, bei der Berliner Handels-Gesellschaft in Berlin und dem Bankhause

eingeladen.

für das Jahr

Coutts et Co. in London erfolgen. Jedoch sind nur diejenigen Actionaire, welche bei unserer Haupt- Kasse drei Tage vor der General-Versammlung ihre Actien oder die Bescheinigungen der vorgenannten Behörden resp. Bankfirmen über die bei denselben erfolgte Deposition niederlegen, zur Theilnahme an der General-Versammlung berechtigt.

Königsberg, den 17, April 1882. Der Verwaltungsrath,

[39932]

VorgIcht!

N „Augenblicks-Drucker“

D, V. P, No. 14120

ift der einzige patentirte «sopir-Apparat mittels Buchdru>farbe.

Dretisa liefert auf troeckzuem Wege ohne Presse eine fast unboschränkts Anzahl glelchscharfer, tiesfschwarzer (au< bunter) unvergüänglicler Abge, welhe anneh einzeln im ganzen Weltpostverein Portovergünstigung genießen. E 2

Der „Aug6nbdlicks-Druckor“ läßt alle bisherigen Copirs Apparate: Hecto:, Auto- Polygraphen 2c., 10eit inter fich erreiht die autograph. Presse an Leistungsfähigkeit, über- trifft jolhe aber an Schärfe der Abzüge, dur Einfachheit und Billigkeit, L /

Apparate mit zwei Dru>flähen: No. 41 256/32 cem, = M.H15,.—, No. 2 28/40 cm. = M, 20,—, No. 3 40/60 em. = M. 30,— incl, Verpa>ung. -

Prosxpeecte, Zeugnisso, Originalabzxüige x,

sofort gratis und freL Zittau i. Sachsen, Steuer & Dammanm,

Niederlage bei: H. Hoppe, Berlin S. Ritterstraße B é Ar! E Ae

17661]

x. Obligationen zu 100 Thaler.

Verzei

<niß der 280 Nummern, welche in der 32. Verloosung am 15. April 1882 gezogeu worden sind

und vom 1, Juli 1882 ab bci dem Bankhause E. Heimaun in Breslau dur eingelöst werden.

2424

2453 | 2628 2756 2884 2949 | 3003 | 3292 3409 3466 3657 3733 3770 3974

46 | 1213 181 | 1252 230 | 1291 998 | 1304 345 | 1367 395 | 1414 398 | 1494 418 | 1542 473 | 1589 525 | 1593 599 | 1700 664 | 1883 720 | 1962 760 | 1968 831 | 1989 990 | 2017

1047 | 2031 1092 | 2125 | 4338 1132 | 2133 | 4456 1161 | 2406 | 4524

4061 4136

4527 | 4530 4542 | 4591 4602 4621 | 4644 | 4696 | 4766 | 4810 | | 4949 | 4980 | 5017 5074 4037 | 5226 | 5265 | 5317 5329 5368 5556 |

L ATL E CM U NSN A TUR C E E S E JUL ti A I T IA E - 2 146A * A LA M

5653 5674 | 5798 | | 5814 5832 5855 | 5942 5955 5999 6018 6110 | 6137 | 6172 6185 6312 | 6396 6636 6923 | 6955 | 6981 |

l L | T2399

| 7527

7007 | 8018 7013 | 8112 | 7114 | 8115

(196 1: SIE

| 8187 | 8904 | 8205 | 8296 | 8330 | 8396

8462

8532 | 8601 8664 8681 8683 8696

7259

7325 |

COOT f 7676 | 7680 705 1 16 7764 | 7767 | TT74 | 7870 7879 7990

8865 |

Verzei

| 10026 | 11297 | 10160 | 11325 | 12491 | 13301 | 14596 | 15 10210 | 11501 | 12549 10305 | 11564 | 12552 | 10332 | 11589 | 12879 8767 | 10334 | 11685 | 12886 10392 | 11772 | 12935 9145 | 10418 | 11774 | 12951 “x7. Prioritäts-Aktien zu 100 Thaler.

Krakau-Oberschlesishe Eisenbahn-Obligationen und Prioritäts-Aktien,

< Baarzahlung

9182 10425 | 11834 | 12969

j

9313 | 10501 | 11895 | 13018 9329 | 10548 | 11903 | 13034 9399 | 10617 | 11961 | 13047 9404 | 10699 12040 | 13048

13084 13093 | 13106 9734 | 10954 | 12293 | 13123 9738 | 11048 | 12314 | 13157 13158 13229 12484 | 13286

9552 | 10732 | 12042 9616 | 10757 | 12173 9655 | 10811 | 12285

9814 | 11061 | 12340 9903 | 11225 | 12435

<niß

13813 |15 13844 | 15 13980 | 15 14076 | 15 14120 | 15 14142 | 15 14210 | 15 14279 | 15 14363 14419 14436 | 15 14449 | 15 14543 | 15

| 13385 | 14648 | 15 13397 13490 | 13586 | 13604 13774

20A 2: E M I

14738 | 16 14966 | 16 15013 | 16 15128 | 16 15216 | 16

15704 15745

259 313 329 450 524 615 673 691

16564 16631 16661 16722 16778 16811 16926 16966 17036 17089 17159 17208 17350 17358 17386 17510 17517 17587 17635 17878

753 807 890 893 953 070 080 157 201 343

der 53 Nummern, welche in der 383. Verloosung am 15, April 1882 gezogen wor“: 1 find

und vom 1. Juli 1882 ab bei der Landeshauptkasse in Kratau bezahlt werden,

| | | 205 | 334

81 | 261 | 366 | U 2 187 | 292 | 383

385 | 401

581 | 614 |

645 | 724 | T76 | 842 |

894 | 1078 | 861 | 1292 | 997 | 1344 | 1016| 1870|

1463 | 1630 | TO2c P04 1533 | 1835 | 1553 | 2054 |

Ausstands-Na<hweis,

Nummer Fahr

Verloosungs- |

Nummer

e

worden

Eisenbahn-Obligationen

Iahr

sind.

m Toofungg8- Y e ISRICDED ( Nummer | Fahr

9081 | 2323 | 2721 2090 2356

2146 2529 2267 | 2554

Pri R Eme v

| 2769 | 2866 | 9912

/ | Nummer |

| 3000 | 3548 3178 | 3187 | 3188 |

enthaltend die in den lehtverflossenen vier Jahren verloosten Krafau - Oberschlesischen Eisen- S llinalionea und Prioritäts-Aktien, welche bisher zur Rückzahlung noch nicht beigebracht

Prioritäts-Aktien Verloosungs-

Jahr

G2 OB8L 248 1881 1354 1881 3359 1881

5159 6673 11056 12995

1881 | 1881 1881 1881

17081 17465

1881 1881

f O S0 |

13901. |

2953

1880 1881 1881 1881

wien Stettin

bält regelmäßig R

[17702]

delsblatt“ getreten.

[17659]

Anschlußbahn und 4) Lagerpläte 5) Haus in Cöln . 6) Coks-Anlage .

7) Pferde-Conto_ ¿ 8) Magazin-Bestände . 9) Ziegelei-Grundstücke

sonstige Effecten laufende

1) Actien-Capital 2) Reserve-Fonds

4 5) Delcredere-Conto

A, Schaa eingelöst.

Cöln, 17.

7) Dividende, Rest aus

7 [ [75891 Dampser - Verbindungen [ t und Kolberg, Stolpmi anzig, Elbing, Königsberg i. Pr., Tilsit, Libau, Riga (Moskau, Charkow, Zaricyn, Tula), Kopen- hagen, Gothenburg, Christiania, Leer, Antwerpen, Middlesborough, Hamburg unter-

Flensburg,

Stolpmünde,

Kiel, |

16772]

Hospitäler 2c.

Spiralfedermatratzen, sowie Bettstellen von

billigt Ernst Huschke in Saalfeld i. Thir.

mud. Christ. Gribel in Stettin.

Breslau, den 14. April 1882.

Direkt

ion.

Bilanz

des

Nechte-Oder-Ufer-Eisenbahn-Gcsellschaft.

An Stelle der in den Allerhöchsten Privilegien e A : a. vom 7. Februar 1877 wegen Emission von 22 500000 4 Prioritäts-Obligationen unserer Gesellschaft (Ges. S. pro 1877 Nr. 1 pag. 214) und R S j

b. vom 24, August 1881 wegen Emission von 9 009000 Æ Prioritäts-Obligationen I. Serie unserer Gesellshaft (Ges. S. pro 1881 Nr. 7 pag. 338) E als Publikationsorgan vorgeschriebenen Zeitung „Schlesisde Presse“, welehe seit dem 1. April 1889 nit mehr erscheint, ist mit Genehmigung des Herrn Ministers der öffentlichen Arbeiten das „Breslauer Han-

CEóölner Bergwerks : Vereins am Schlusse 1881. Y

Activa.

1) Zehe Anna, einscließli< der Felder, Grundeigenthum, Gebäude, An- \{lußbahnen, 15 Beamten- und 52 Arbeiterwohnungen N ehe Anna, 80 Arbeiter-Wohnungen, eins{ließlih zweier Baupläße . 2) E Carl, eins{ließliÞ der Felder, Grundéigenthum, Gebäude, An- \{lußbahnen und 10 Beamten-Wohnungen . o se 3) Zehe Emscher, eins{ließli< der Felder, Grundeigenthum, Gebäude,

9 Beamten-Wohunungen

10) Debitoren : Banquiers

Policen der Feuer-Versicberungen

11) Wecbsel- nnd Cafsa-Bestand

Passiíva.

3) Reserve-Fonds für Unglücksfälle .. ) Amortisations- resp. Erneuerungs-Fonds

6) Creditoren (eins{ließli< Dezember-Löhne, und Knappschafts-Gefälle) -,

1878 , 1879 , 1880 ,

ril 18892,

Brutt

Der Verwal

——

Quartal 0 Bergwerksfteuern

M E VIA

« 1968,

22 175/80

o-Uebers{huß .

worden. Mai cr. ab in unferm Geschäftslokal bereit liegen.

tungsrath.

13 138/75 78 969 94

154 405|— 249 236/37 46 850|— 5 334/38

5 400 000 1012 214/44 32 993/74 393 535/10 19 695/32

177 589/20]

2 952

Î Î } j

Empfehlung für Hôtels, Kasernen,

Holz und Eisen in dauecrhaftester Waare liefert

x

1915 662/67 298 050/90

2 457 600

1 858 259/09 297/55

264 000|—

T 352 6701

114 284/49

455 825/76 61 718/71

T434 499116

7 038 979/80

445 519/36

Durch Bescbluß der Generalversammlung von heute wurde die Dividende für das Jahr 1881 auf fünf da ent festgeseßt. Der Coupon XI. wird vom 1. Mai cr. ab bei unserer sen'schen Baukverein hier und Herren Delbrü>, Leo & Co. in Berlin mit #4 30.

Als Mitglieder des Verwaltungsrathes q die Herren Fried. Grillo aus Essen und Nehnung#- rath Peter Kir<h aus Cöln gewählt bezw. bestätig Der Geschäftsberiht pro 1881 wird vom 1.

fe, dem

zum Deutschen Reichs- ¿ 92. i

Phi f Fie Mt D

P

E O

Dritte Beilage

Xe Inserate für den Deutschen Reichs- und Königl. | Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handel3- register nimmt an: die Königliche Erveditiou des Denischen Reichs-Anzeigers und Königlich

Prenßischen Staats-Anzeigers:

| Berlin 3W., Wilhelm-Straße Nr. 832, J

Steckbriefe nund Untersachungs-Sachen. Subhastationen, Aufgebote, u. dergl.

Verloosung, Amortisaticu, Zinszahlung 5 u. 8. w. von öffentlichen Papieren.

Deffentlicher Anzeiger. 7

| 5, Industrielle Etablizggementas, Fabriken Vorladungen!

è N 2. E Verkäufe, Verpachtungen, Submisgionen etc.

Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 19. April

182.

und Grossbandel. 6. Verschiedene Bekanntmachungen. 7. Literarische Anzeigen. 8, Theater-Anzeigen. | Ip der Börsen- 9, Familien-Nachrichten. beilage. #8

F

Interate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des „Juvalidendank“, Rudolf Mosse, Haasensteiu & Bogler, G. L. Daube & Co., E. Sthlotte Büttuer & Winter, sowie alle übrigen größeren

Aunoncenu-Bureaux.

Ste®briefe und Untersuchungs - Sachen.

Stebrief. Gegen den Arbeiter Friedrich Plat, geb. am 16. April 1854 zu Wenden bei Königsberg i. Pr., zuleßt zu Friedrichsberg bei Berlin wohnhaft, welcher sich verborgen hält, foll eine durch vollstre>bares Urtheil des früheren Königlichen Kreisgerichts zu Berlin vom 29, Mai 1876 erkannte Gefängnißstrafe von einer Woche vollstre>t werden. Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das Untersuchungsgefängniß zu Berlin NW., Alt-Moabit 11/12 abzuliefern. Berlin, den 6. April 18892. Königliche Staatsanwaltschaft am Landgericht IL.

Ste>brief. Gegen den unten beschriebenen Rei- senden Carl Friedrih Herrmann Harsdorf, unbekannten Aufenthalts, is in den Akten ctra. Helgenberger u. Gen. V. R. I. Nr. 418 de 1882 die Untersuchungshaft wegen Betruges und Unter- s{<lagung beschlossen worden. Die Verhaftung hat niht ausgeführt werden können. Es wird ersucht, den 2c, Harsdorf im Betretungsfalle zu verhaften und an die Königliche Direktion des Untersuchungsge- fängnisses zu Berlin NW,, Alt-Moabit 11/12, abzu- liefern. Berlin , den 14. April 1882. Der Unter- subungsrichter bei dem Kgl.LandgerichteT. H erz bru <. Beschreibung : Alter 29 Jahre, geb. am 29. Januar 1853, Geburtsort Berlin, Größe 176 ecm, Haare blond, kraus, Stirn ho<, breit, Bart kleiner blonder Schnurrbart, Augenbrauen blond, Augen blau, Mund gewöhnlich, Zähne vollständig, Kinn \{<mal, Gesichtsbildung oval, Gesichtsfarbe blaß, Sprache deuts<, Gestalt groß, s{<lank. Besondere Keun- zeichen: diht unter dem Naen zahlreiche Narben, Mitte des Rü>kens eine weiße Narbe.

Stec>tbrief. Gegen den unten beschriebenen Handlungscommis Wilhelm Marimilian Carl Klempiu, früher zu Berlin, Friedrichstraße 74, bei den Eltern wohnhaft gewesen, jeßt unbekannten Auf- enthalts, ist in den Akten V. R. I. Nr. 231 de 1882 die Untersuchungshaft wegen Unterschlagung und Verleßung des Briefgeheimnisses verhängt. Es wird ersucht, den 2c. Klempin zu verhaften und in das Untersuchungsgefängniß hierselb, Alt-Moabit Nr. 11/12, abzuliefern. Berlin, den 15. April 1882, Der Untersuchungsrichter bei dem Königlichen Landgerichte I. Bailleu. Beschreibung: Alter 18 Jahre, geb. 28. Mai 1863, Größe 1 m 70 cm, Statur \{lank, Haare dunkelblond, Stirn hoh, Augenbrauen dunkelblond, Augen blau, Nase ge- wöhnlih, Mund gewöhnli, Zähne gut, Kinn \pit, Gesicht längli<h, mehr oval, Gesichtsfarbe blaß, Sprache deutsch, Besondere Kennzeichen: schielt auf einem Auge, unstäter Blick.

Steckbriefs-Erledigung. Der gegen den Kellner Mar Gotthold Alexander Bierba<h wegen einfachen Diebstahls unter dem 7. Januar 1879 erlassene Steckbrief wird zurü>genommen. Berlin, den 11, April 1882. Staatsanwaltschaft bei dem Kgl. Landgericht I.

Ste>briefs-Erueuerung. Der unterm 31. De- zember 1881 gegen den Privatsekretär, früheren Féld- webel beim 3, Féeld-Artillerie-Regiment, Hermann Roele>e aus Schmerwitß, erlassene in Nr. 4 de 82 dieses Blattes aufgenommene Ste>brief wird hier- durch erneuert. Potsdam, den 13. April 1882. De, Untersuchungsrichter bei dem Königlichen Land- gerichte.

Ste>briefs - Erneuerung. Der unterm 9, De- zember 1881 gegen den Kellner und Schneider Albert

riße aus Berlin erlassene, in Nr, 293 dieses Blattes aufgenommene Ste>brief wird hierdur< er- neuert. Potsdam, den 13. April 1882, Der Untersuchungsrichter bei dem Königl. Landgerichte.

Ste>brief. Gegen den Buchbinder Meier Moses Oppenheim aus Sontra, Kreis Roten- burg, welcher flüchtig ist, ist die Untersucbungshaft wegen betrügeris<hen Bankerotts und Meineides verhängt. Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das Landgerichts-Gefängniß zu Cassel abzu- liefern bei Nachricht hierher zu den Akten J. 11. 677/82, Cassel, den 15. April 1882, Königliche Staatsanwaltschaft. von Ditfurth.

[17521] Nachstehend bezeichnete Personen: S

1) Jacob Buß, Muéketier der Prov. Infanterie aus Weiler bei Monzingen,

2) Gottfried Wagner, Militär-Bä>ker des Prov. Train, geboren zu Wöllstein, zuleßt zu Wald- bö>elheim wohnend S

werden bescbuldigt, als beurlaubte Reservisten und als Wehrmänner der Landwehr ohne Erlaubniß ausgewandert zu sein, ohne von der bevorstehenden Auswanderung der Militärbehörde Anzeige erstattet zu haben, Uebertretung gegen $. 360 Nr. 3 des Strafgeseßbuchs, Dieselben werden auf Anordnung des Königlichen Amtsgerichts hierselbst auf Sam- stag, den 24. Juni 1882, Vormittags 9 Uhr, vor das Königliche Schöffengeriht zu Sobernheim zur Hauptverhandlung geladen. Bei unentschuldig- tem Ausbleiben werden dieselben auf Grund der nah : 472 der Strafprozeßordnung von der Königlichen egierung zu Coblenz ausgestellten Erklärung ver- urtheilt werden. z

Sobernheim, den 4. April 1882.

Heise, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[17667] Ladung.

Nacstehende Personen: 1) Krzyzan Chmielnik, geboren am 12. August 1859 in Bnino Vorwerk katholis, leßter Aufenthaltsort unbekannt, 2) Jacob Szymkowiak, geboren am 17. Juli 1859 in Brod- ztszewo, katholis, leßter Aufenthaltsort unbekannt, 3) Joseph Fleflak, geboren am 20. Januar 1859 in Brzoza, katholish, leßter Aufenthaltsort un- bekannt, 4) Karl Gustav Erdmann, geboren am 16. September 1859 in Klein-Gay, evangelisch, leßter Aufenthaltsort unbekannt, 5) Ioseph Dera, geboren am 12. März 1859 in Stare Vorwerk, ka- tholish, leßter Aufenthaltsort unbekannt, 6) Johann Spiewak, geboren am 11. Mai 1859 in Kiontschin Gut, katholis, leßter Aufenthaltsort unbekannt, 7) Wojcieh Przysiada, geboren am 13. März 1859 in Gorszewice Vorwerk, katholis, leßter Aufenthaltsort unbekannt, 8) Joseph Lubrzynski, ge- boren am 11. März 1859 in Niwierz, katholis, zuleßt in Niewierz aufhaltsam, 9) Jacob Kubiak, geboren am 10. Juli 1859 in Obrowo, katholisch, leßter Aufenthaltsort unbekannt, 10) Michael Nowak, geboren am 19. August 1859 in Neudorf, katholisch, leßter Aufenthaltsort unbekannt, 11) Isidor Zadek Satkowski, geboren am 16. Februar 1859 in Pinne, katholisch, zuleßt in Pinne aufhalt- sam, 12) der Wirthssohn Carl Christoph Paul Abraham, geboren am 16. Oktober 1859 in Retschin, evangelish, zuleßt in Retschin aufhaltsam, 13) Stanislaus Jozwiak, geboren am 29, März 1859 in Samter, katholis<, leßter Aufenthaltsort unbekannt, 14) der Schreiber Max Kremm, geboren am 2. Mai 1859 in Samter, mosais, leßter Auf- enthaltsort in Samter, 15) Simon Raphael, ge- boren am 1, März 1859" in Samter, mosaisc, zuleßt in Samter aufhaltsam, 16) Joseph Martin Sypniewski, geboren am 14. Februar 1859 in Groß-Sokolnik, katholis, zuleßt in Zabikowo auf- haltjam, 17) Franz Stefanski, geboren am 9. Dftober 1859 in Zafkrzewko, katholisch, leßter Aufenthaltsort unbekannt, 18) Karl Herrmann Werner, geboren am 17. Juni 1861 in Kozmin, evangelisch, leßter Aufenthaltê2ort in Kiszewo, 19) der Kaufmann Jacob Abraham, jeßt Ober-

ßkoer genannt, geboren am 26. Mai 1861 in

bersißko, mosaisch, leßter Aufenthaltsort in Ober- sißko, 20) Alfred Lißner, geboren am 19. No- vember 1861 in Obersißko, mosaish, letzter Auf- enthalts8ort in Neustadt bei Pinne, 21) Lucas

erzi>i, geboren am 10. Oktober 1861 in

charfenort, fatholis<, leßter Aufenthaltsort in Scharfenort, 22) Johann Adalbert Kruszona, geboren am 31. März 1861 in Sendzin, tatholis<, leßter Aufenthaltsort in Sendzin, werden beschuldigt, als Wehrpflichtige in der Ab- sicht, sih dem Eintritte in den Dienst des \tehen- den Pete oder der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubniß das Bundesgebiet verlassen oder nah erreichtem militärpflichtigen Alter sih außer- halb des Bundesgebiets aufgehalten zu haben. Vergehen gegen $. 140 Abs. 1 Nr. 1 Str.-G.-B. Dieselben werden auf den 1. Juli 1882, Mittags 12 Uhr, vor die Erste Strafkammer des Königlichen Landgerichts zu Posen zur aer, handlung geladen. Bei unentschuldigtem Ausbleiben werden dieselben auf Grund der na< $8. 472 der Strafprozeß - Ordnung von dem Königlichen Landrath als Civil-Vorsitzenden der Ersatz-Kom- mission zu Samter über die der Anklage zu Grunde liegenden Thatsachen ausgestellten Erklärung verurtheilt werden. Dur< Beschluß der I. Straf- kammer des Königlichen Landgerichts zu Posen vom 13. April 1882 i} auf Grund des $8. 140 des Strafgesezbu<s und $. 326 der Strafprozeß-Ordnung das im Deutschen Reiche befindlihe Vermögen der Angeschuldigten zur e>ung der diesen mög- licherweise treffenden höchsten Geldstrafe und der Kosten des Verfahrens mit Beschlag belegt wor- den, was hiermit mit dem Bemerken bekannt ge- macht wird, daß Verfügungen über dieses Ver- mögen der Staatskasse gegenüber nichtig sind. Posen, den 14. April 1882. Königliche Staatsanwalt-

Subhastationen, Nufgebote, Vors ladungen n. dergl.

[7&7] Oeffentlihe Zustellung.

Die Handlung Gebrüder Dietrich zu Leipzig, ver- treten dur< den Justizrath Dr. Horwitz zu Berlin, flagt gegen den Kaufmann L. Busse, früher zu Berlin, Holzmarktstraße 12 wohnhaft, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, wegen einer Wecselforderung, mit dem Antrage auf Verurtheilung desselben zur Zahlung von“ 600 A nebst 6%, Zinsen seit dem 15, Februar 1882, 2,09 A Ricambio-Spesen, 6,70 A Protestkosten, & %/% Provision mit 2,00,A und 30 4 Porto und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die erste Kammer für Handelssachen des Königlichen Landgerichts L zu Berlin auf

den 16, Zuni 1882, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>ke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemat,

Berlin, den 15. April 1882,

Laß, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. [17685] Oeeffentliche Zustellung. Die Ghefrau des Shuhmachermeisters Otto Lange,

Antonie, geb. Wesendorf zu Berlin, vertreten dur den Rechtsanwalt Rintelen thierselbst, klagt gegen

ihren Ehemann, den Schuhmachermeister Otto Lange, früher zu Oderberg i. M., jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen bösli her Verlassung mit dem Antrage auf Chescheidung: die zwischen den Parteien bestehende Ehe zu trennen und den Verklagten für den allein \{ul- digen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die zweite Civilkam- mer des Königlichen Landgerichts zu Prenzlau auf „den 13. Juli 1882, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. „Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Prenzlau, den 11 April 1882.

j Milbah, als Gerihts\<hreiber des Königlichen Landgerichts.

N Aufgebot.

Die Hypothekenurkunde über 400 Thaler rü>- ständige Kaufgelder, eingetragen zufolge Verfügung vom 2%. Februar 1868 auf Grund der Adjudikatoria vom 21, September 1867 und der Kaufgelder- belegungsverhandlung vom 14. November 1867 für das Fräulein Bertha Berne>er in Braunsberg in Abtheilung III. Nr. 10e. des dem Carl Gottfried Harder gehörigen Grundstücks Stolzenberg Nr. 49 und abgetreten dur< notarielle Verhandlung vom 20. Mai 1871 an das evangelische Hospital zu Braunsberg, is verloren gegangen und joll auf den Antrag des Grundstückseigenthümers zum Zwecke der Löschung der Post . für kraftlos erklärt werden. G8 wird deshalb der Inhaber der Hypotheken- urkunde aufgefordert, spätestens im Aufgebots8-

termin ,_ den 26. Juli 1882, Mittags 12 Uhr, bei dem unterzeichneten Amtsgericht seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird. Zinten, den 8. April 1882.

Königliches Amtsgericht I,

Auszug.

In Sachen

der Agnes, geborne Langen, Ehefrau Carl Kamper,

ohne Geschäft, zu Cöln wohnend, Klägerin,

/ gegen ihren Ehemann, den Anstreiher Carl Kamper

zu Cöln,

; Verklagten, wurde dur Urtheil der I. Civilkammer des hiesigen Königlichen Landgerihts vom 6. März 1882 die zwischen den Parteien bestandene geseßlihe Güter- gemeinschaft für aufgelöst erklärt, an deren Stelle völlige Gütertrennung ausgesprochen und die Par- teien behufs Auseinanderseßung vor Notar Lauff zu Cöln verwiesen.

Cöln, den 12. April 1882. Der Anwalt der Klägerin: Dr. Braubach. Vorstehender Auszug wird hiermit veröffentlict. Cöln, den 17. April 1882. Verbeed>, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[17671] Aufgebot.

Auf den Antrag der verehelihten Shuhmacher- meister Mettke, Pauline, geb. Krause, hierselb wird deren Bruder, der Tischlergeselle Eduard Krause von hier, welher im Jahre 1855 na< Australien aus- gewandert ift, aufgefordert, \i< spätestens in dem vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 9, auf den 17. Januar 1883, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Termine zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird.

Dt. Crone, den 1. April 1882.

Königliches Amtsgericht.

[17682] Bekanntmachung.

Das Sparkassenbu< der Kreissparkasse zu Inow- raclaw Nr. 2578 übér 1800 Æ, ausgefertigt für die unverebelihte Marianna Zak zu Szadlowice, ift angebli< verloren gegangen, und soll auf Antrag des Vaters der minderjährigen Gläubigerin, nämlich des Altsißers Johann Zak zu Szadlowice, zum Zwe>e der neuen Ausfertigung amortisirt werden.

Es wird daher der Jnhaber qu. Sparkassenbuhs aufgefordert, spätestens in dem auf , den 4. November cr,, Vormittags 11 Uhr, im biesigen Amtsgerichte, Zimmer Nr. 5, anberaum- ten Aufgebotstermine seine Re<te anzumelden und das Buch vorzulegen , widrigenfalls die Kraftlos- erklärung desselben erfolgen wird.

Inowraclaw, den 8. April 1882.

Königliches Amtsgericht.

[17706]

[17665] Bekanntmachung.

In Sachen des Schäfers Heinri Schulze in Oebisfelde, Beschlagnahme läubigers, wider die Ehefrau des Stücenköthers Friedri Heike, Friede- rife, geb. Wolf, zu Grafhorst, Schuldnerin, wegen Hypothekforderung, wird, na nahme des Versteigerungsantrags,

deu 27. Mai d. J. zur zwangsweisen Versteigerung des loten No, ass, 12 zu Grafhorst angesetzte Termin damit wieder aufgehoben.

Vorsfelde, den 1. April 1882,

Herzoglidbes Amtsgericht,

(gez.) A. Ludewig.

erfolgter Zurüd>- der auf

[17696] L I:

Auf den Antrag des Kurators, Rendanten Carlson hier, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Arnsberg unterm 16. Februar 1882 für Recht und verkündet:

Daß das Dokument vom 5. Oktober 1841, durch welches für den Anton Köster zu Sundern Bd. 11. Blatt 57 Abth. 111. unter Nr. 3 des Grundbuchs von Sundern eine Darlehnsforde- rung von Einhundertsiebenundvierzig Mark eingetragen steht, für kraftlos zu erklären und dée Kosten des Verfahrens dem Antragsteller aufzuerlegen. Königliches Amtsgericht. Ausgefertigt : Arnsberg, den 11. März 1882.

Booß, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[17537] In Sachen e der Johanna, geborene Hohl, Damenschneiderin zu Mülhausen i./E., Ehefrau des Malers und An- streihers Johann Weingärtner, gegen

den genannten Johann Weingärtner, früher zu Mül- hausen, später in New-York, zur Zeit ohne bekannten

Wohn- und Aufenthaltsort, : wegen Gütertrennung, ist zur Auseinanderseßung der Gütergemeinschaft, welche zwischen den Parteien bestanden hat,

Termin auf Samstag, den 10. Juni 1882,

Morgens um 9 Uhr, vor Herrn Notar Diemer zu Mülhausen i./E. an- beraumt.

Der Beklagte wird zu diesem Termine geladen mit dem Bemerken, daß sowohl in seiner Anwesen- heit, als in seiner Abwesenheit zu den Operationen geschritten werden wird.

Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug bekannt gemacht.

Der Landgerichts-Sekretär : Stahl.

[17679]

Nach heute erlassenem, seinem ganzen Inhalte nach dur< Anschlag an die Gerichtstafel bekannt ge- machtem Proclam finden zur Zwangsversteigerung

8 Wohnhauses Nr. 344 M. des weiland Tischlers Lau hierselb mit Zubehör Termine 1) zum Verkaufe na< zuvoriger endlicher Reguli-

rung der Verkaufsbedingungen am M den 18. September 1882, ormittags 12 Uhr,

2) zum Ueberbot am

Sonnabend, den 14. Oktober 1882, Vormittags 12 Uhr,

3) zur Anmeldung dinglicher Rechte an das Grund- stü> und an die zur Immobiliarmasse desselben gehörenden Gegenstände am

Montag, den 18. September 1882, S Vormittags 11} Uhr, E O Nr. 3 des hiesigen Amtsgerichtsgebäudes att.

Auslage der Verkaufsbedin tember 1882 an auf der (C bei dem zum Sequester bere<ner Vi>k hierselbst, welher Kaufliebha na< vorgängiger Anmeldung die Besichtigung des Grundstücks mit Zubehör gestatten wird.

Schwaaü, den 13. April 1882,

GroßherzogliÞ Me>lenburg-Schwerinsches Amtsgericht. Zur Beglaubigung: Der int. Gerichtsschreiber : Scutte, A. G. Diätar.

[17691] M Namen des Königs!

In der Vobrowolski’shen Aufgebotssache von Hospitalsdorf erkennt das Königliche Amtsgericht zu Stubm dur< den Amtsrichter Dr. Deutshmann

für Recht: welche sih ni<ht gemeldet

ungen vom 11. Sep- erihts\{reiberei und bestellten An Y ote

ern

1) Alle Diejenigen,

haben, werden mit ihren Ansprüchen auf die im Grundbuche von Hospitalsdorf Nr. 8 Abth. 111. Nr. 2 für den Cinsassen Joseph Omnieczynski zu Hospitalsdorf eingetragene Hypothekenpost von 16 Thlr. 20 Sgr. ausgeslofsen. Das über die vorstehende Post mit der Auksfer- tigung der Scbuld- und Pfandverschreibung vom 8, Oftober 1848 und dem denselben angehäng- ten Hypothekenbubsauszuge gebildete Hypo- thekendokument wird für kraftlos erklärt.

3) Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden dem Antragsteller auferlegt.

Verkündet am 28. März 1882. Der Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts. I. v. Studzienski.

Im Namen des Königs! Bramierskishen Aufgebotssahe von Pestlin erkennt das Königlihe Amtsgeriht zu tuhm dur< den Amtsrichter Dr, Deutshmann für Recht:

1) Ale Diejenigen, welde si niht gemeldet haben, werden mit ihren Ansprüchen auf die im Grundbuche von Pestlin Nr. 47 Abthl. 111. Nr. 3 für die minorenne Anna Gusowski eingetragene Hypothekenpost von 2 Thlr. 5 Sgr. 6 Pf, Mutter- erbtheil, ausgeschlossen.

2) Vie Kosten des Aufgebotsverfahrens werden dem Antragsteller auferlegt.

Verkündet am 28, März 1882,

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. L. v. Studzienski.,

[17692]

In der