1882 / 94 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E E

E Ee

M [Inf erate für den Deutschen Reihs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- regifter nimmt an: die Königliche Exvedition des Deutschen Reihs-Anzeigers uud Königlich

Preußischen Staats-Anzeigers: Berlin SW., Wilhelm-Straße Nr. 32.

Deffentlicher Anzeiger.

1. Steckbriefe nnd- Unterzachungs-Sachen 5, Industrielle Etablissements, Fabriken 2. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen

rg 6. Verschiedene Bekanntmachungen. 3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen ete. 2, Läiterarische Anzeigen.

4, Verloosung, Amortisation, Zinszahlung

. Theater-Anzeigen. | In der Börsen-

u. a. w. von öffentlichen Papieren. 9, Familien-Nachrichten.

und Grosshandel. &

beilage.

Interate nehmen an: die Anzoncen-Expeditionen des „Juvalidendauk“, Rudolf Mosse, Haasenstein

Bogler, G. L. Daube & Co., E. S<hlotte

BVüttuer & Winter, sowie alle übrigen größeren

Aunoncen-Bureauxr. L J

SteŒXbriefe und Untersuchungs-Sachen.

[18068] Ladung.

Der Kolporteur Nichard Lippold, Alter unbe- kannt, zu Königsberg, defsen Aufenthalt unbekannt ist, und welchem zur Last gelegt wird, am 31. De- zember 1880 ohne vorherige Bestellung und ohne im Besiße eines auf diesen Ort lautenden Gewerbe- \eins gewesen zu sein, in Bartenstein Dru>sachen bausirend zum Verkauf ausgeboten zu haben Ueber- tretung gegen SS. 1, 6, 18 und 24 des Geseßes vom 3. Juni 1876 wird auf Anordnung des Ksönig- lichen Amtsgerichts hierselb auf den 19. Juni 1882, Vormittags 9 Uhr, vor das Königliche

Schöffengericht zur Hauptverhandlung geladen. Auch

bei unentschuldigtem Ausbleiben wird zur Haupts-

verhandlung geschritten werden. Bartenstein, den 19, März 1882. von Muelverstedt, Gerichté- schreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladnngen u. dergl.

[13100] Oeffentliche Zustellung. Der K. Rechtsanwalt Siegel dahier erhebt …_ Namens der Firma Fr. W. Strathmann u. Sohn in Bielefeld gegen den großjährigen Braumeister Martin Mahr, Sohn des Bierbrauereibesitzers Ambros Mahr, dahier, Wunderburg 10, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, Klage wegen 92 4 10 „3 für käuflich crhaltene Waaren, beantragt, daß Beklagter dur vorläufig vollstrebares Urtheil für \{uldig erkannt werde, an Kläger 92 4 10 „nebst 69/9 Zinsen aus 31 / vom 26. Oktober 1880 und aus 61 M. 109 S vom 31. April 1881 an zu zahlen und die Streitskosten zu tragen und ladet den Beklagten in die zur mündlichen Verhandlung über die Klage auf Mittwoch, den 12. Juli lf. Js., Vorm. 9 Uhr Sizungssaal, anberaumte Sitzung des Kgl. Amtsgerichts Bam- berg IT.,, wovon Martin Mahr, da die öffentliche Zustellung gerihtli< bewilligt worden ist, hiemit in Kenntniß gesetzt wird. Bamberg, den 17. April 1882. Gerichts\reiberei des K, Amtsgerihßts Bamberg I. Der K. Sekretär: (Unterschrift)

[18043] Oeeffentlihe Zustellung.

Der Wilhelm Schmall T. zu Gießen, vertreten dur< Rechtsanwalt Steinberger daselbst, klagt gegen die Susanna Water, geb. Schmall, Christine Adolf, geb. Schmall, zu Gießen und Heinri<h Shmall, un- bekannt wo? abwesend, aus Kauf mit dem Antrage, die Beklagten \huldig zu erachten, den zwischen dem Kläger. und der gemeinschaftlichen Mutter errichteten Kaufbrief vom 13. Oktober 1880 zu quittiren, dem Kläger allen Schaden, welcher ihm durch die re<ts- widrige Unterlassung erwabsen ist und erwachsen wird, vorbehältlid Spezifikation und Liquidation, zu erseßen, und ladet den Beklagten Heinrih Schmall, z. Z. unbekannt wo ? abwesend, zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die erste Civilkammer des Großherzoglichen Landgerichts zu Gießen auf

Donnerstag, den 13. Juli 1882, Vormittags 8 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Gießen, den 8. April 1882,

_._ SMUUdT, Hülfs-Gerichts\<reiber dcs Großherzoglichen Landgerichts,

11823) Verkaufs-Anzeige und Aufgebot.

In Sadcen des Kaufmanns A. H. Sagemühl in Bremen, Klägers,

gegen den Windmüller Johann Siedenburg in Heiligen- rode, Beklagten,

: wegen Forderung, foll auf Antrag des Gläubigers die dem Sculdner gehörige, in Heiligenrode unter Haus Nr. 34 be- legene Anbauerstelle, bestehend aus Wohnhaus, 2 Nebengebäuden und den unter Kartenblatt 4, Par- zelle 42 und 43 und Kartenblatt 8, Parzelle 238— 250 Art. 33 der Grundsteuermutterrolle von Hei- ligenrode mit 6 ha 73 a 97 qm verzeihneten Grund-

gütern am Freitag, 2. Juni 1882,

zu Heiligenrode im Dierks'shen Gasthause, Nach- mittags 3 Uhr, öffentlich meistbietend verkauft werden.

Zugleich werden alle Diejenigen, welche daran Eigenthums-, Näher-, lehnre<tlihe, pfandrecht- lie, fideikommissarisce und sonstige dingliche Redcbte, au< Servituten und Realberectigungen zu haben vermeinen, zu deren Anmeldung unter der Androhun hiermit aufgefordert, don ihr Recht im Verhältniß zurn neuen Erwerber verloren geht.

Syke, 8, April 1882.

Königliches Amtsgericht. IT. G. V. Dassel.

[13146] L L

Der Kaufmann Friedrih Eichhorn hierselbst hat das Aufgebot der Obligation der Herzoglichen Leih- hausfasse hterselbst über 100 A A. Nr. 12351 vom 9, Februar 1880 beantragt.

Der Inhaber der Obligation wird aufgefordert, spätestens in dem auf

den 5. Oktober d. J., Morgens 11 Uhr, E

vor Herzoglichem Amtsgerihte Zimmer Nr. 27 angeseßten Aufgebotstermine seine Recbte an- zumelden und die Obligation vorzulegen, widrigen- Es die Obligation für wirkungslos erklärt werden wird.

Braunschweig, den 13. März 1882,

erzoglides Amtsgericht. 1X.

Ausfertigung. fgebot.

Bei nachstehenden in dem Hypothekenbuche eingetragenen Forderungen sind die Nachforschungen os geblieben und vom Tage der letzten auf diese Forderungen nh ißig Jahre verstrichen.

na< den re<tmäßigen Inhabern fruchtl beziehenden Handlungen an gerechnet dre S

Auf Antrag der Hypothekenobjektsbesiter werden Diejenigen, welche auf die Forderungen ein b 6 Monaten unter dem Nechtsnacbtheile hiemit aufge- Anmeldung die Forderungen für erloschen erklärt und im Hy-

Recht zu haben glauben, zur Anmeldung innerha fordert, daß im Falle der Unterlassung der pothekenbuche gelöscht würden. / j Als Aufgebotstermin wird die öffentliße Sißung vom Freitag, deu 11. August 1882,

Vormittags 8 Uhr,

bestimmt.

| Hypothekobjekte. Besitzer:

Laufende tummer.

9

Forderungen und Datum des Eintrags.

Die TA Hs. Nr. 8 in Obersteinbach, H. B. f. Masfsenricht.

; [Anwesen Hs. Nr. 37 in SÙÜß, H. B. f. Süß.

. Anwesen Hs. Nr. 16 in Kürmreuth, H. B. f. Kürmreuth.

Jet

Fleischmann,

Christoph, Barbara, Bauers- M in Oberstein-

ach. Wiesnet, Konrad, Gütler

Am 10. April 1827.

Am 28. Februar 1828.

Kraus, Georg Michael, und Elisabetha, Güt- lerseheleute in Kürm-

Weiß, Andre, Maurer in

Am 11. März 1825.

. [Anwesen Hs. Nr. 21 in us H. B. f. Vils-

. [Anwesen Hs. Nr. 39 in

220 L a. Am 12. März 1832. Vilse>, H. B. f.Vilse>.

Theres, Handel8manns- cheleute in Vilse>.

b. Am 5. November 1834.

. [Anwesen Hs, Nr. 37 in Süß, H. B. f. Süß.

. [Anwesen Hs. Nr. 1 in Massenricht.

. [Anwesen Hs. Nr. 78 in Vilse>, H. B, f.Vilse>k.

Sebastian, Margaretha und Anna

Strobl, Johann, und Ku- Bauersehe- leute in Tröglhof.

Am 5. August 1842.

Am 17. Februar 1844.

; d Fischer in/Am 3. Juli 1838 und 11. April 1845.

. ¡Anwesen Hs. Nr. 2 in;

Am 30. Januar 1834, Blauenneuschacht,

Reil, Johann, in Blauenneuschacht.

523 Fl. Kaufschillingsres und Naturalaus- trag, wie Eigenthumsvorbehalt für Georg Sleis<mann, Austrägler in Obersteinbach.

95s Gl. übernommene Privatshulden an unbenannte Gläubiger.

400 Fl. Heirathguts- bezw. Erbtheil8ergän- zung für Johann Kraus, Gütlerssohn von Kürmreuth.

Am 24. November 1830.

150 Fl, Kaufschilling und resp. Elterngut nebst Wohnungsreht für Katharina, Michael und Anna Weiß zu Vilseck.

75 Fl. Muttergut für Gertraud Zeder, Han- del8mannstochter von Vilse>, dann Untersluf für Josef, Mens Gertraud Zeder von Vilse> s 36 Fl. Anschlag für ein Bett für Gektraud

eder.

75 Fl. Kapital für Josef Karl, unchel. der Barbara Lutter, geehel. Zeder, Handel8maans- ehefrau zu Vilse>.

400 Fl. Zehrpfennig und Austrag für Anna Kunigunda Haindl, Austräglerin von Süß.

160 Fl. Einsvendgeld und Nahrung im Geld- werthe zu 60 Fl. für Sebastian Strobl, Aus- trägler in Tröglhof.

24 Fl. 15 Kr. Elterngut und Unters{luf für Johann Stubenvoll, landesabwesender Bür- gers8sohn von Vilseck.

40 Fl. Erbtheil und Unters{luf und An- sprüche auf Kost, Kleidung für August Speiser, unehel. der Margaretha Preißl in Vilseck,

41 Fl. Elterngut für Johann Stubenvoll,

26 Fl. Erbtheil für obigen August Speiser.

104 Fl. Erbgut für Johann Adam Reil,

B. f. Seugast. j . [Anwesen Hs. Nr. 31 in

1 Am 25. Februar 1828. SÙß, Ô. B. f. Süß,

. [Anwesen Hs. Nr. 141/ in Hahnbach, H. B.| f. Hahnbach. |

Hilpert, Josef, Metgers-

Am 19. Juli 1833, 22. Juli 1842. sohn von Hahnbach.

. (Anwesen Hs. Nr. Am 13, Mai 1848. Krickelsdorf, H. Großs{önbrunn. Anwesen Hs. Nr. 3 in Untersteinba<, H. B. f. Mafssenricht.

Anwesen Hs. Nr. 1 in Wustlaun, H.

20 in/Schüfselbauer f.| und Anna, Bauersehe- leute in Krickel8dorf. Am 9. September 1828. Bauerswittwe Untersteinbac. Metzner, Andreas Anna, Müllerseheleute in Wustlaun.

Am 25. Februar 1828.

. [Anwesen Hs. Nr. 98 in|Siegert, Josef und Anna, Am 20. Mai 1854. Kaminkehrerseheleute

in Vilse>.

[Weiß, Johann und Bar- L Bauerseheleute in Irlbach.

Plannummer in 776 der St. G. Süß, H. B. f. Süß.

Am 2. September 1828 und 2. Oktober 1828.

Anwesen Hs. Nr. 8 in|Schertl, Mil, Gütler Weikenricht, H. B. f. Massenricht.

Am 10. September 1828. in Weikenricht.

Vilse>, den 9, Dezember 1881.

Königliches Amtsgericbt, Zacher, K. O. A. R. S usfertigung mit der Urschrift bestätiget nhundert ein und achtzig. Der K. Gerichtsschreiber des K. bayer. Amtsgerichts:

( ) Den Gleichlaut vorstehender Vilse>, den zehnten Dezemb

Aufgebot.

Es haben dur< Kauf erworben:

1) Hinrid Schmidt zu Offenwardermoor von Jo- pe>hahn aus Offenwarden, dessen Feldmark von Offenwarden belege Moor-A>erland und Grasmoor von etwa 12 Himptsaat Größe,

#. Meyer zu

ann Chr. S 4) Von H. Thorie> zu Cassebruch:

a, D, Nührenberg zu Cassebru< ein in der

fffenwarden von F. Remmert und Ehefrau daselbst, deren in Offenwarden sub gene Köthnerstelle, bestehend aus Hof- vlaß, Hof- und Gartenraum,

befindlihen Wohnha

Nr. 1 bele b, B Glade zu Rechtenflethermoor für 12

mit dem darauf

L, Rabert.

use 3) Hinrich Tietjen zu Bn aérben von Ebefrau | 5) H. Gerken zu Albstedt von der Wittwe des

Müllers\sohn von Blauenneuschact.

1000 Fl. Kapital für Georg Bauer, Bauers- john von Süß,

600 Fl. Kapital und Naturalausnahme für Paul Bauer und dessen Ehefrau N. N. von Süß.

50 Fl, Kaution für ein Legat an den ver- {ollenen Martin Hilpert in Hahnbac,

5 Fl. Kaution für ein Legat an die Sä>- lerin N. Pfragner zu Weiden,

100 Fl. Zehrpfennig u. Austrag für Ottilia Hilpert in Hahnbaw.

81 Fl. Erbtheil für den abwesenden Andre Rösch, Taglöhners\sohn von Kohlberg.

188 Fl. Kaufscilling an Math. Lobenuhofer von Untersteinbach.

166F[l. Kapital und 25 Fl. Ansitentschädigung für die landesabwesende Margaretha Bäumler von Wustlaun.

50 Fl. Erbtheil des lande8abwesenden eor Ulrich Siegert von Vilse>, Unterschluf esselben.

932 Fl. Kaufschilling für Georg Bauer von Irlbach, ;

500 Fl. Kapital für Conrad Frauendorfer, Schullehrerssohn von Kreuzberg.

300 Fl. Kaufscbilling für Georg Freimuth von Weikenricbt, Naturalaustrag für Mar- garetha Posseth, Weberswittwe von Weiken- richt.

Nührenberg, geb. Dreyer, daselbst, deren sub Nr. 44 daselbst belegene Köthnerstelle, bestehend aus Hausplaß, Hof- und Gartenraum mit den darauf befindlihen Gebäuden,

Feldmark von Cassebruch belegenes Weidetheil, genannt „Börstermoor* von 1 H, 9 Ar 91 Qu.,-M, Größe, verzeichnet im Flurcbucbe von Cassebru< Kartenblatt 5, Parzelle Nr. 1,

roten Berecbtigung in der Cassebrucher Bütermoorsweide

weil. Hinrich Pape zu Sasseoruc, ein in der

Feldmark von Rechtenfleth belegenes Grünlands-

grundstü> von 1 H. 40 Ar 43 Qu.-M. Größe,

genannt „Hofen“, verzeichnet im Flurbuche von

Rechtenfleth, Kartenblatt 7, Parzelle 70,

fett der Chefrau des Claus Seebe>t zu Drift-

ethe:

a. die Wittwe des weil. Olchior Fedden zu Driftsethe, ein in der Feldmark von Drift- sethe belegenes Stück Ackerland, genannt „\<male Jahrte" von 23 Ar 89 Qu.-M. Größe, verzeichnet im Flurbuche von Drift- sethe, Kartenblatt 12, Parzelle Nr. 273,

b. I. B. Knippenberg zu ODriftsethe, ein in der Feldmark von Driftsethe belegenes Moor- grundstü> von 93 Ar 26 Q.-M. Größe, ge- nannt „Rithsmoor“ oder „Sandbergs8moor“, aufgeführt im Flurbube von ODriftsethe, Kartenblatt 3, Parzelle Nr. 86.

Auf Antrag der vorgenannten Käufer behuf Siche- rung gegen etwaige unbekannte Ansprüche Dritter werden Alle, welche an den vorbeschriebenen Immo- bilien Eigenthums-, Näher-, lehnre<tlihe, fidei- kommissarische, Pfand- und andere dingliche Rechte, insbesondere auh Servituten und Realbere{tigungen zu haben vermeinen. hiermit aufgefordert, solche An- sprüche in dem auf

Mittwoch, den 31. Mai d. J., : ; Morgeus 10 Uhr, im biefigen Gerichtslokale, Zimmer Nr. 4, anbe- raumten Termine anzumelden, bei Vermeidung des RNechtsnachtheiles, daß für den si< ni<t Meldenden im Verhältniß zum neuen Erwerber das Recht ver- loren geht.

Der demnästige Aus\{lußbes{eid wird nur dur Anschlag an die hiesige Gerichtstafel veröffentlicht werden.

Hagen, den 12. April 1882.

Königliches Amtsgericht. Schreiber.

LLRESS) Aufgebot.

Es ist das Aufgebot folgender, angebli verloren

gegangener resp. gestohlener Urkunden:

a, des Wechsels, d. d. Magdeburg, den 6. August 1877, über 1700 Æ, zahlbar am 2. Oktober 1877 bei Herrn A. Schulze zu Magdeburg, Sterne Nr. 18e., ausgestellt von dem

andelsmann A. Krull zu Wellen, acceptirt von der Handlung Krull & Günther zu Mag- deburg, mit dem Blancoindossament des Han- delsmanns A. Krull versehen, von dem oa pee David Constabel zu Kathen- ors,

. des Pfandscheins Nr. 231 der Reichsbank- Hauptstelle zu Magdeburg, 4. 4, Magdeburg, den 14. November 1881, über Deponirung von 2 fünfprozentigen Prioritäts - Obligationen der

. Hessishen Ludwigs-Eisenbahn-Gesellschaft vom Jahre 1876 im Nominalwerthe von 2000 4, ausgestellt für Herrn Kaufmann Louis Hamel zu Magdeburg, von dem Letteren,

. des Wechsels, d. d. Magdeburg, den 27. August 1881, über 45 Æ, zahlbar am 27. Januar 1882, gezogen von dem Kaufmann Paul Haenisch hier auf die Firma Hartung & Comp. hier, von dem Kaufmann Paul Haenisch —,

beantraat. Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 29. September 1882, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Domplayz 9, Zimmer Nr. 1, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rebie anzumelden und die Urkunden vorzu- legen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der UÜr- kunden erfolgen wird. Magdeburg, den 7, März 1882, Königliches Amtsgericht, Abth. 1V. a. [18053] Bekanntmathung. Im Grundbuche des den Michael und Wilhelmine, geb, Bonsa, Baranschen Eheleuten gebörigen Grund- os Krzywinsken Nr. 4 steht in Abtheilung 11. Nr. 14 eine Wecbselforderung von 100 Thalern nebst 6 9%/% Zinsen seit dem 15. Januar 1873 und 16 Silbergroschen Kosten für Theodor Peteldt auf Grund der Verfügung vom 5s. September 1874 obne Hypothekenbrief eingetragen. Diese Post ist getilgt und foll im Grundbuche gelöscht werden, Auf den Antrag des Grundstü>kseigenthümers wer- den deshalb die Rechtsnachfolger des p. DPEN auf- gefordert, ihre Ansprücbe und Rechte auf die Post spätestens im Aufgebotstermine den 19, September 1882, Vorm. 11 Uhr, bei dem unterzeihneten Ge- riht anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren An- sprüchen auf die Post werden ausgeschlossen werden. Angerburg, den 25. März 1882. Königlibes Amtsgericht. Mirbs\<.

E ,

(19%? Oeffentlihe Zustellung.

Der Gärtner Carl August Lehmann git Krobnihtz bei Reichenba< O./L,, vertreten dur Rechtsanwalt Cohn hierselbst, klagt gegen den Hausbesitzer und Maurer Ernst Gottlob’ Fiebiger zu Döbshütz, jetzt un- bekannten Aufenthalts, aus der auf Nr. 40 Döbschüy Abtheilung 111. Nr. 2 haftenden Hypothek mit dem

ntrage: den Beklagten zur Zahlung von 525,00 A nebst 5/9 Zinsen seit 15, Juni 1881 an Kläger zu verurtheilen, z und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die erste Civilkammer des Königlichen i er Vio zu Görliß auf

den 14. Zuli 1882, Vormittags 12 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. um Zwe>ke der öffentlihen Zustellung mird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Görlih, den 17. April 1882.

Riedel, Gerichtsschreiber ded Königlichen Landgerichts.

[18240] Oeffentliche Zustellung mit Ladung.

In dem Zwangvollstre>ung8verfahren in das un- beweglihe Vermögen von Jakob Sammel, Maurer, und dessen Ehefrau Katharina Hüther, Beide in Maßweiler wohnhaft, Solidars{uldner, ferner Christian Schwander und dessen Ebefrau Therese Sammel, Akersleute, früher in Maßweiler wohn- haft, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthalts- ort abwesend, ODrittbesißzer, auf Betreiben von Baruch Weis, Handelsmann, in Landstuhl wohnhaft, wurde dur< Bescluß des Kgl. Amtsgerichts Zwei- brü>en vom 18. April 1882 das Vertheilungsver- fahren eröffnet und der Vertheilungstermin anbe- raumt auf

Donnerstag, den 29. Juni 1882, Vormittags 10 Uhr, in der Kanzlei des Kgl. Amtsgerichts Zweibrücken.

Zu diesem Termine werden die obgenannten Drittbesißer hiemit vorgeladen mit der Androhung, daß sie im Falle ihres Nichterscheinens mit ihren Einwendungen gegen den aufgestellten oder im Ter- mine berichtigten Vertheilungsplan und die darin aufgenommenen Forderungen ausgeschlossen sind.

Zugleich wird denselben eröffnet, daß die erfolgten Anmeldungen, sowie der Entwurf des Vertheilungs- plans während der leßten zwei Wochen vor dem Vertheilungstermine auf der Gerichtsschreiberei zur Einsichtnahme aufliegen. /

Zwecibrüd>en, den 19. April 1882.

Kgl. Amt3sgerichts\chreiberei : Coerper, Kgl. Sekretär.

[18257] Oeffentliche Zustellung. : Nr. 5638, Die Trüffeljäger Elisabetha Wirth Wittwe in Raftatt klagt gegen den Barbier Ferdi- nand Schwan von Rastatt, z. Zt. in Amerika an unbekannten Orten abwesend, aus Darlehen mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zah- lung von 257 M 14 4 nebst 5 %% Zins vom 1. No- vember 1867 und auf vorläufige Vollstre>barkeits- erklärung des Urtheils und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das

Großherzogliche Amtsgericht zu Rastatt auf

Donuerstag, den 15. Juni 1882, Vormittags 9 Uhr. : : Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser

Auszug der Klage bekannt gemacht.

Nastatt, den 17. April 1882. Schmidt, Gerichts\{reiber des Großherzoglichen Amtsgerichts.

{18110] Aufgebot.

Die nachstehenden Grundstückseigenthümer haben Behufs schung der unten bezeichneten, angeblich getilgten Hypothekenposten, deren Aufgebot be-

antragt.

A. Der Altsißer Friedri<h Wilhelm Fürstenberg zu Lippehne, : 1) 229 M 50 4H Kaufgelderrest (früher Dar- lehn), verzinsliÞh zu fünf Prozent vom 29. Dftober 1881, eingetragen für den A>erbürger Ninnemann zu Lippehne auf Grund des Zuschlagsbescheides und der Kaufgelderbelegungs-Verhandlung vom 11. Oktober 1881 resp. 29, Oktober 1881, am 28. November 1881. i : i . Der Bauer Ernst Abraham, früher in Pigter- wißz, jeßt in Schönbrunn, E 1) 480 Thaler (1440 M), verzinslih zu 5 Pro- zent an das General-Pupillen-Depositorium des Königlichen Stadtgerichts zu Lippehne aus der Obligation des Gottlieb Teske vom 26. Juni 1830, eingetragen eodem.

Die der érdkjn und dem Aufenthalte na< unbe- kannten Inhaber dieser Hypothekenposten, sowie deren Erben, Cesfionarien, oder die sonst in ihre Rechte eingetreten sind, werden aufgefordert, ihre Ansprüche spätestens in dem auf

den 14. Juli 1882,

Vormittags 10 Uhr, _ vor dem Amtsrichter Dr. Jungk, im hiesigen Ge- ribtsgebäude, 1 Treppe, Zimmer Nr. 1, anberaumten Termine anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren Ansprüchen auf die Posten werden ausgeschlossen und die Posten selbst werden gelöscht werden.

Lippehne, den 8. April 1882.

Königliches Amtsgericht. {18250] :

In Sachen des Abgeordneten-Kollegiums der Braunscbweigishen Allgemeinen Sterbekasse hier- selbst, Klägers, wider den Tischlermeister Johann Carl Morgenstern und Ehefrau, Louise, geb. Dpper- mann allbier, Beklagte, wegen Zinsen, wird, nach- dem auf Antrag des Klägers die Beschlagnahme des den Beklagten gehörigen, an der Kaiserstraße Nr. 1135 belegenen Hauses und Hofes sammt dem Nr. 106 im ECichthale belegenen, 474 Ruthen hal- tenden Abfindungêplane, nah der neuen Vermessung: Neupetrithorfeldmark Blatt 11. Nr. 193 im Eich- thale zu 9 a 57 qm und übrigem Zubehör, zum Zwecke der Zwangsversteigerung dur Beschluß vom 9. April d. J. verfügt, au< die Eintragung dieses Beschlusses im Grundbuche am 11, April d. J. erfolgt ist, Termin zur Zwangsversteigerung auf

den 27. Juli c., Morgens 11 Uhr, vor Herzoglihem Amtsgerihte Zimmer Nr. 42 angeseßt, in welhem die Hypothekgläubiger die Hypothekenbriefe zu überreicen haben. Brauns&hweig, den 15. April 1882. Herzoglibes Amtsgericht. V. v. Münchhausen.

(18073) Bekanntmachung.

In die Liste der bei dem hiesigen Landgerichte zu- gelassenen Rechtsanwalte ist der Gerichts-Assessor Dr. jur. Seelig mit dem Wohnsitze in Königs- berg in Pr. cingetragen. T

Königsberg in Pr., den 17. April 1882.

Der Landgerichts-Präsident.

(18072) Bekanntmachung.

ur Rechtsanwaltschaft bei dem Königlichen Land- gerichte zu Cöslin ist zugelassen und in die Rechts8- anwaltsliste des leßteren eingetragen :

der Re{btsanwalt Alerander Wilbelm Carl Mahlendorff in Cöslin. Cöslin, den 18. April 1882, Königliches Landgericht.

Verkáufe, Verpachtungeu, Submissionen 2c.

Holzverkauf in der Oberförsterei Menz. Während des Sommerhalbjahres werden zur Ver- steigerung von Nuß- und Brennholz in kleineren Loosen am Montag, den 1, Mai, Montag, den 5. Juni, Montag, den 3. Juli, Montag, den 7. August, Montag, den 4. September, hierselbst im Behradt'shen Gasthause jedesmal von 9 Uhr Vormittags ab unter den bekannten fiskalischen Be- dingungen Holzverkaufstermine abgehalten werden. Am Montag, den 1. Mai werden außerdem in vor- bezeihnetem Holzversteigerungstermine aus dem Schußbezirk: T. Dollgow, Jag. 18a. Sl. ei. 5 rm Klob., 1 rm EStub., birk. 1 rm Klob., erl, 1 rm Klob., Jag. 17, 18, 26, 27, 28, Tot. eich. 7 rm Klob., buch. 46 rm Klob., 3 rm Knüppel, birk. 49 rm Klob., 3 rm Knüppel, kief. 2 rm Knüppel ; I. Sellenwalde, Iag. 25b. Schl. kief. 683 rm Siub., Jag. 14, 24, 30, 36/8, Tot. eich. 8 rm Klob., bu<. 1 rm Klob., birk. 9 rm Klob., fkief. 6 rm Reis. L. Kl.; 111. Neu-Globsow, Jag. 40b. Aus- hieb fkief. 8 rm Klob., 2 rm Knüppel, 26 rm Reis. 11]. Kl., Jag. 41 c. Schl. buch. 3 rm Stub., kief. 483 rm Siub., Jag. 43 b. Aush. buch. 4 rm Klob,, 2 rm Knüppel, 1 rm Reis. I. Kl, 3 rm Reif. II. Kl, 34 rxm Reis. 11. Kl., Jag. 52 k. Aush. birk. 16 rm Klob., 20 rm Reis. 111. Kl. fief. 172 rm Klob., 78 rm Knüppel, 442 rm Reif. ITI. KI. (zu Faschinen geeignet), Jag. 53b. Schl. ei<, 27 rm Knüppel, 3 rm Rei). I. Kl, Jag. 44, 92, 56 Lot. ci<h. 6 rm Reis. III1. Kl, buch. 4 rm do., tief. 1 rm Stub.; IV, Dagow, Jag. 694. Aush. birk. 4 rm Klob., 6 rm Knüppel, 8 rm Reis. 11], KI., aëpen 1 rm Knüppel. 4 rm Reis. III. Kl, fief. 49 rm Klob., 11 rm Knüppel, 200 rm Neis. III. Kl. (zu Faschinen geeignet), Jag. 72 b. Sl. ei 13 rm Klob., buch. 6 rm Klob., 10 rm Kr.üppel, Jag. 84 a, Sl. ei. 68 rm Klob., 233 rm Stub,, 6_ rxm Reis. T. Kl, bu<. 67 rm Knüppel, 189 rm Stub., birk, 1 rm Knüppel, 3 rm Stub., Jag. 84 þ, Schl. ei. 119 rm Knüppel, 8 rm Stub., 13 rm Neis. T. Kl, bu. 181 rm Knüppel, 7 rm Stub., Jag. 101 b. Sl. eich, 84 rm Klob,, 60 rm Knüppel, 17 rm Reis. I. Kl., buch. 99 rm Knüppel, birk. 1 rm Klob., 1 rm Knüppel, Tot. ei. c. 180 rm Klob., 100 rm Knüppel, 133 rm Reis. 111. Kl. bu. 4 1m Reis. 111. Kl, birk. 30 rm Klob., erl. 1 1m Klob,, fief. 130 rm Reis. T. Kl,, 37 rm Reis. 11, Kl.; Y. Steclin, Jag. 58e. Schl. buch. 1 rm Klob., 60 rm Knüppel, 158 rm Stub., Jag. 92h. Sl. cich. 62 rm Klob., 145 rm Knüppel, 9 rm Reis. I. Kl, birk. 21 rm Klob., 3 rm Knüppel, Tot. ei. c. 100 rm Klob., 10 rm Knüppel, buch. 10 rm Klob., 6 rm Knüppel, birk. 100 rm Klob., 7 rm Knüppel; VI. Beerenbunz, Jag. 63 c. Sc{[. birk, 17 rm Klob., 3 rm Knüppel, erl. 4 rm Klob., kfief. 319 rm Stub., Jag. 78b. Schl. birk. 1 rm Klob., kief. 24 rm Neis. TIL. Kl., Jag. 79a. Schl. eib. 16 rm Reis. 111. Kl., Jag. 39, 48/51, 61/6, 77/80, 96/7, 111, Tot. ci<. 93 rm Klob., 10 rm Knüppel. 5 rm Reis. 111. Kl., birk. 16 rm Klob,, 15 rm Knüppel, erl. 8 rm Klob., 4 rm Knüppel, fief. 1358 rm Klob., 90 rm Knüppel, 13 rm Reis. 11], Kl, zumeist in großen Loosen zum Ausgebot gelangen, wobei bemerkt wird, daß ein großer Theil der Derbhölzer grün in Folge von Windbruch oder als Aushieb eingescblagen is. Auszüge aus dem Versteigerungs-Protokoll können aus meinem Bureau bezogen werden. Menz, den 18. April 1882. Der Königl. Oberförster: Heyder.

Buchen-Scheitholz-Verkauf. Die im Winter 1881/82 in den Königlichen Forstrevieren Mühlen- be> und Klüß in Pommern eingeschlagenen gesunden Bucben-Scheithölzer, und zwar aus dem Forstrevier Mühlenbe> circa 8000 rm, aus dem Forstrevier Klütz circa 200 rm, sowie ferner circa 4000 rm Buchen-Anbrucb-Selte aus dem Revier Mühlen- be>, sollen Montag, den 15. Mai cr., Vormit- tags 11} Uhr, im Karowschen Gasthofc in Alt- Damm, öffentlich versteigert werden. Von den aus dem Revier Mühlenbe> zum Verkauf ausgeseßten Scheithölzern sind im Scbußbezirk Buchholz na- mentlih 404 rm aus dem Jagen 43 auf eine Ab- lage im Jagen 53 an einen ausgebauten Weg und gut zur Abfuhr \tehend gerü>t. Im Termin ist 1/5 des Kaufgeldes als Angeld und vor der Abfuhr des Holzes ist das volle Kaufgeld zu zahlen, oder sind die Rest- kaufsgelder dur Staatspapiere eder Pfandbriefe zu belegen. Sonstige Verkaufsbedingungen werden im Termine bekannt gema<ht werden. Mühlenbe> und Klüh, den 19. April 1882, Der Oberförster Genó6. Der Oberförster: Hoffmann.

Am Donnerstag, den 11. Mai cr., Vormittags 10 Uhr, gelangen im Gallert's{hen Gafthofe hier- selbst aus dem diesseitigen Königlichen Forstrevier und zwar aus den Dur{forstungssblägen der Jagen 1, 4, 47, 48, 49, 65, 74, 90, 107 und 115 circa: 206 rm Kiefern-Scheit, zum Verkoblen geeignet, 338 rm Kiefern-Ast 1.,, zum Verkoblen geeignet, 329 rm Kiefern-Ast 11, ¿zum Verkoblen geeignet, 1340 rm Kiefern-Reis L, zum Verkohlen geeignet, zum öffentli<h meistbietenden Verkauf. Die Ver- zeichnisse können 3 Tage vor dem Termin hier ein- geschen werden. Hochzeit, den 19, April 1882. Der Oberförster. Stubenrauch.

[17845] Bekanntmachung. :

Die Steinseyer - Arbeiten bei Regulirung des Bürgersteiges vor der Artillerie-Kaserne am Kupfer- graben Nr. 3 sollen im Wege der Submission ver- dungen werden.

Die Bedingungen \ind in unserem Bureau-Lokale, Michaelkirplaß Nr. 17, einzuschen und versiegelte Offerten bis zum

24, dieses Mts., Vormittags 11 Uhr, daselbst sranko eiazureicben.

Berlin, den 18, April 1882.

Königliche Garnison-Verwaltung.

D

[18087] Verkauf von Ouheisen. 7

Das aus zersprungenen Geschossen herrührende Gußeisen voraussihtli< 30- bis 35 000 k H e welches im Juni und Juli d. J. auf dem Schieß- play bei Tegel aufgesammelt wird, soll {on jeßt meistbietend verkauft werden. Die Verkaufsbedin-

guygen find im diesseitigen Büreau, Stube 111 der Kaserne am Kupfergraben, tägli von 9 bis 1 Uhr einzusehen. Versiegelte Offerten, dur< die Aufschrift „Offerte auf Gußeisen“ fkenntlih aemacht, werden ebendaselbst bis zum 10, Mai cr., Mittags 12 Ubr, entgegen genommen, zu welbem Zeitpunkt die Er- öffnung derselben behufs Ermittelung des Meist- bietenden stattfindet.

Berlin, den 19. April 1882. Die Verwaltungs-Commission für deu Artilleric-Schicßplaß bei Berlin.

[17429]

In der Königlichen Geshütz-Gießerei zu Spandau findet am

, 27. April cr., Vormittags 10 Uhr, eine öffentlihe Submission auf die Lieferung von ftatt 200 ebm Lehm

att.

Reflektanten haben ihre Offerten riftli, ver- siegelt und mit der Aufschrift „Submission auf die Lieferung von Lehm“ versehen bis zum genannten Termin hierher einzureichen.

Die Lieferungsbedingungen liegen im diesseitigen Bureau zur Einsicht aus.

Spandau, den 14. April 1882.

Direktion der Geschühgießerci.

Königl. Eisenbahn-Direktion3-Bezirk Magde- burg, Neubaustre>e, Erfurt-Grimmenthal und Ritschenhausen. Bauabtheilung x. Die Aus- bruh- und Maurerarbeiten des 100 m langen Tunnels, „am Zwang“ von Stat. 395 + 35 bis 396 + 35, sowie die Erd-, Fels- und Böschungs- arbeiten der anschließenden beiden Tunnel voreinscnitte von Station 392 + 54 bis 397 4+ 30, veransclagt in Summa zu rund 165 009 4, sollen in öffent- liber Submission zusammen vergeben werden, wozu Termin auf Freitag, den 5. Mai a. cr., Vor- mittags 11 Uhr, im diesseitigen Abtheilungsbureau anberaumt ist. Leistungsfähige Unternehmer wollen ihre Offerte mit entsprebender Aufschrift versehen bis zum Submissionstermine einreichen. Die Sub- missionsbedingungen und Angebots-Formulare nebst den betreffenden Zeichnungen liegen im genannten Bureau zu Einsicht aus, auch können dieselben gegen Erstattung von 1,50 (K Kopialien von dort bezogen werden. Arnstadt, den 19. April 1882, Der Ab- theilungs-Baumeister S<htwoedler.

(1924 Bekanntmachung.

Die Lieferung der Baumaterialien zum Neubau eines Lokomotivshnppens und zur Erweiterung der Werkstätte auf dem Centralbahnhofe Posen und zwar:

1622 chm felprengle Feldsteine resp. Bruch-

eine,

164 mille Thonziegel zur Verblendung,

G, desgl. I. Klasse,

00. desgl. II. desgl.,

715 cbm gelöshter Kalk,

470 t Portland-Cement sollen im Wege der öffentlihen Submission verge- ben werden.

Termin am

27. April cr., Vormittags 10 Uhr.

Die Offerten sind versiegelt und portofrei und mit entsprechender Aufschrift versehen spätestens zum bezeichneten Termine an das unterzeichnete Be- triebéamt einzusenden. Die Submissionshefte und Bedingungen können gegen Erstattung der Kopia- lien von 1,5 4 von uns bezogen werden.

Posen, den 15. April 1882.

Königliches Eisenbahn-Betrieb3amt.

[18088]

Die Lieferung von 242 Halsbinden, 55 Paar Leder- handschuhben, 600 Metern Futter-Calicot, 100 Metern blauem Schoßfutter, 400 Metern Hosendrillich, 4600 Metern Ja>kendrillih, 108 Paar kalbledernen Reit- besäßen, 248 Hemden, 170 Paar Unterhosen, sowie das erforderliche Leder zur Anfertigung von Stiefeln 2c., soll vergeben werden, und find Offerten hierauf bis zum 27. d, Mts. vorzulegen. Bessungen,. den 17, April 1882, Großherzoglich Hessische Train- Compagnie.

[16265] Bekanntmachung.

Die zur Ausftattung der hiesigen neuen Kasernen I. und 1I]I. erforderlichen Utensilien sollen in 8 Loosen, und zwar:

Loos I. Fensterrouleaur, Lambrequins und Feuer- eimer von Hanf,

Loos 1]. Laternen, Lampen, Fußbadewannen und Wassereimer von verzinktem Eisenblech,

Loos 111. Bettstellen von Eisen mit Brett- einlagen, Kopf- und Fußbretter, -

Loos IV. Bänke Sitz auf Höfen, Brenn- materialienkasten von Eisenble<, Feuerhaken, Feuershippen, Gabeln und Messer, Holzärte, Kohlenschaufeln , Müllscipven, Spu>näpfe, Speisenäpfe und Vorlegelöffel von verzinntem Eisenblec, Decimalwaagen und Wasserkübel Râdertienen 2c. —,

Loos V. Kübelspritzen,

Loos VI. Schränke für Montirungsstü>e und Mannschaften 1 resp. 2männia —,

Loos VIl. Bänke, Gerüste in Montirungs- kammern, Gewehrständer, Kleiderschränke, Kommoden, Scbemel obne Lehne, Stühle, Tische, Waschtische, Waschtoiletten 2c.,

Loos VIIl. Scbeuerfässer, Urinireimer mit Untersat und Zober,

Mittwoch, den 26. d. Mts.,

Vormittags 9 Uhr, im Gesäftszimmer der unterzeichneten Verwaltung, MünzeKaserne große Johannisstraße Nr. 82 im öôffentlihen Submissionswege verdungen werden, woselbst auch die Lieferungsbedingungen während der Dienststunden, Vormittags von 8—12 Uhr und Nach- mittags von 3—6 Uhr an den Wochentagen zur Einsicht ausliegen.

Altona, den 6. April 1882.

Königliche Garnison-Verwaltung.

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen Papieren

(1808) Bekanntmachung.

Wir mathen hiermit bckannt, daß dem Kossäthen- sohn Ferd. Müller, zu Niebel bei Kreuenbrietzen

1875 Litt. N. Nr. 1959 über 200 A mit Talon

angeb?i verbrannt ift, ferner daß dem Kaufmann Carl Ballies, hier, Neue Königstr. 55, der Berliner Stadt-Anleibeschein de 1875 zu 4% Litt, O. Nr. 3409 über 100 Æ nebst Talon, dem Kaufmann Th. Boehme zu Magdeburg die 4% Berliner Stadt- Obligation de 1870 Litt. E. Nr. 28478 über 100 Thlr, und endli< der Wittwe Lavernie hier, Scönebergerstr. 4, Hof 1 Treppe wohnhaft, die 43 °%/o Berliner Stadt-Obligation de 1846 Litt. G.

Nr. 18239 über 25 Thlr. angebli< abhanden ge- kommen sind.

Die zeitigen Besitzer dieser Obligationen und

Anleibescheine fordern wir hierdur< auf, fïh bei uns oder den Vorbezeihneten zu melden, wibrigen- falls das gerichtliche Amortifations-Verfahren ein- geleitet werden wird.

Berlin, den 13. April 1882. Magistrat

hiesiger Königlicher Haupt- und Residenzstadt,

von Ford>enbe>.

118064]

Die dur $8. 9 des ersten und S. 9 des zweiter

Nachtrags zum Statut der Berlin-Hamburger Eisen=- bahn-Gesellschaft, sowie durch $. 9 des Privilegiums vom 25. Juli 1870 vorgeschriebene Verbrennung der zum Zwecke der Amortifalion eingelösten Prioritäts3- Obligationen nebst den dazu eingelieferten Coupons und Talons hat heute in Gegenwart der unterzeich- neten Direktion und des Syndikus der Gesellschaft ordnungsmäßig stattgefunden, was hierdur< bekannt gemacht wird.

Verlin und Hamburg, 12. April 1882. Die Direktion

der Berlin-Hamburger Eisenbahu-Gesellschaft. [18086]

Holsteinishe Marschbahn-Gesellschaft. Der Aufsichtsrath hat die Dividende pro 1881

wie folgt festgesetzt:

a, für die Prioritäts-Aktien (Glükstadt-Itehoer) auf 44 %, gleih 20,25 4 pro Aktie,

b. für die Stamm-Prioritäts-Aktien Litt. B. (neue) auf 59%, gleih 22,50 Æ pro Atftie,

c. für die Stamm-Aktien (Glückstadt-Elmshorner) auf 2%, gleih 9,00 A pro Aktie,

d, für die Stamm-Aktien Litt. B. (neue) auf 2 %o, gleich 9,00 M pro Aktie.

Zugleich wird bekannt gemact, daß die vom Aufs

sichtsrathe revidirte und ri{tig befundene Betriebs-

re<nung für das Jahr 1881 nebst Belegen in Hauptbureau der Gesellsbaft vom 19. d. M. bis 31, Mai d. Is. an den Wochentagen von Morgens 9 bis 12 Uhr zur Einsicht der Aktionäre ausgelegt it. QUL Legitimation genügt die Vorzeigung einer Aktie mit Hinterlassung einer \criftlichen Versiche- rung des Präfentanten, daß dieselbe ihm eigenthüm-

lich gehöre.

Glüctstadt, den 13. April 1882. Der Auffichtsrath. Wesselhöft, Vorsitzender. Mit Beziehung auf vorstehende BekanntmaGung des Aufsichtsrathes der Holsteinishen Marschbahn- Gesellschaft zeigt die Direktion hierdurb an, daß die Erhebung der pro 1881 zu zahlenden Dividenden gegen Ginbringung der bezüglihen Coupons vom 24. April d. Js. ab bis zum 15. Mai d. Js. täglih in den Vormittagsstunden von 9 bis 12 Ühr mit Ausnahme der Sonn- und Festtage bei unsrer Hauptkasse hierselbst, sowie in derselben Zeit in Altona bei der Filiale der Vercinsbauk in Hamburg, in Elmshorn bei Herrn Matthias Kahl>e, in Jhehoe bei dem Kassirer des Kreditvereins, Herrn Ad. Witt, in Meldorf bei Herrn Landesgevollmächtigten Wesselhöft gesehen kann.

Glücfstadt, den 13. April 1882, Die Direktion. H. Lund.

(18084] Bekanntmachung. Bei der in Gemäßheit des Allerhöcbsten Privilegiums vom 31. Dezember 1875 heut stattgehabten Aus- loosung von Kreis-Obligationen des hiesigen Kreises 1. Emission sind die Appoints

Lat: 4 L; über je 1000 A Látt, B. Mir, 30 S. 500 A. Litt. C. Nr. 20 115 148 184 224 298 361 405 577 . S O M Tátt. D. Nr, 141 ZI7 J00 Ÿ 100 M. gezogen worden.

Die betreffenden Obligationen werden den JIn- habern zur Einlösung am 1. Juli 1882 mit dem Bemerken gekündigt, daß von dem gedachten Termine ab die Verzinsung der gekündigten Obligationen aufs hôrt. Die Einlöfung der leßteren erfolgt bei der hiesigen Kreis-Kommunalkafse.

Zugleich werden die am 14. Dezember 1880 aus- geloosten und zur Einlösung am 1. Juli 1881 ge- fündigten Kreis-Obligationen

Utt, L L E. «D M Litt. D, Nr. 16 und 213 über je. . 100 M zur Einlösung wiederholt bierdur aufgerufen.

Breslau, den 20. Dezember 1881.

Der Kreisausschuß des Kreises Breslau.

v. Heydebrand.

18235] t ( Die Aktionäre der Bergish-Märkiscen Eisenbahns gesellshaft werden auch an dieser Stelle davon be- nachrihtigt, daß der in Folge des Beschluffes der Generalversammlung der Aktionäre vom 24. No- vember 1881 von Kommissarien derselben mit der Königlichen Staatsregierung abgeschlossene Vertrag vom 7. Dezember 1881, betreffend den Uebergang des Bergis-Märkishen Eifenbahnunternehmens auf den Staat, dur das in Kraft treten des Ge« seßes, betreffend den weiteren Erwerb von Privat» Cisenhahnen für den Staat, vom 28. März 1882 (Geseßz-Sammlung Seite 2! ff.) zur Perfektion ge* langt ijt und die hierdux< bedingten Aenderungen des Statuts der Eijenbabugesellshaft in das Handelöregister eingetragen find. Es wird in letzterer ziehung auf die Bekanntmachung des Königliben Amtsgerichts zu Elberfeld vom 14. April 1882 in Nummex 92 vierte Beilage dieses Blattes Bezug genommen. Elberfeld, den 20, April 1882.

wohnhaft, der 49/4 Berliner Stadt-Anleibescbcin de

öuigliche Eisenbahn-Direktion,