1882 / 96 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ctien E E N

r

L a gg ares: be A E E R A L B

Me E G Gee i bid: Iz s p a E ere n

v acientir

a

[1861 Oeffentlihe Zustellung ot 8. 17 des b. Gesetzes zur Ausfük,cung der .etch8-Civilprozeß- und Konkursodnung.

Zufolge einer durch den Kgl. Notar Streccius in Anuyociler am 8. November 1880 errichteten und mit der Vollftreckungsklaufel versehenen Vormund- \&-aftsrechnung hat Philipp Mergenthaler, Bau- ragister in Annweiler, in seiner Eigenschaft als Vor- “mund der minderjährigen Kinder des daselbst woh- nenden Bierbrauers Georg Adam Wander und dessen verstorbenen Ehefrau Elisabetha Mergenthaler, als : Georg Adam, Charlotte und Elisabetha Wander, an den genannten Georg Adam Wander, dermalen abwesend ohne bekannten Wobhn- und Aufenthaltsort, als gewesenen Vormund der vorgenannten Minoren- nen für Vormundschaftsrezeß den Restbetrag von 3775 M. 46 S zu fordern.

Zum Zw:ecke der Beitreibung dieser Forderung Beabsihtigt genannter Philipy Mergenthaler gegen mehrgenannten Georg Adam Wander das Sub- hastationsverfahren bei dem Kgl. Amtsgerichte Ann- weiler zu betreiben.

Anuweiler, am 20. April 1882.

Der Kgl. Amtsgerichts\schreiber: Higtzelberger.

[18453] Oeffentlihe Zustellung und Ladung.

In Sachen des Premier-Lieutenants Arnold Olden- dorp, früher in Bükeburg, jeßt in Cöln, Kassations-

Tlägers, wider den Kaufmann Ludolf Rothschild,

früher in Cöln, Kassationsbeklagten, hat Justizrath Medce als Vertreter des Erstgenannten um Kassa- tion eines Urtheils des Königlich vreußisben Ober- Landesgerichts zu Cöln vom 24. Oktober 1881 nach- gesuht und Verleßung des Artikels 7 des Dekrets vom 20. April 1810, sowie der Artikel 1315, 1358 —1360, 1382, 1383 des Bürgerlichen Gesetzbuchs gerügt.

Auf Antrag desselben wird dies dem Kassations- beklagten, dessen gegenwärtiger Aufenthaltsort unbe- annt ift, hiermit öffentlich bekannt gemacht und

wird derselbe geladen, binnen se{ch8 Monaten vor

dem zweiten Civilsenat des Reichsgerichts zu erschei- nen, einen bei dem Neichsgericht zugelassenen MNechts- anwalt zu bestellen und auf das Kassationsgesuch zu erwidern. Leipzig, den 14. April 1882, Der Gerichtsschreiber des 11. Civilsenats des Neich8gerichts : Stäge, Obersekretär.

118452] Oeffentliche Zustellung.

Die unverehelichte großjährige Magdalena Hirsch- berg und ihr unehelihes Kind Eduard, leßteres ver- treten durch seinen Vormund, den Stellminachermeister V. Tolksdorf, sämmtlich aus Freudenberg, klagen gegen den Wirthsohn Ferdinand Woelki, Wohnort zur Zeit unbekannt, wegen Alimente mit dem An- trage, den Beklagten als Vater des von der Klä-

erin ad 1 unterm 10. September pr. geborenen indes zu erklären und als solchen zu verurtheilen,

a. M Tauf-, Entbindungs- und Seh8wochenkosten

M,

Þ. an Alimente für vorgenanntes Kind bis zu dessen zurügelegtem 14. Lebensjahre jährlih 54 M

zu zahlen, / und laden den Beklagten zur mündlichen Verhand-

Iung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts-

geriht zu Seeburg auf den 12. Juli 1882, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht, Sceburg O.-P., den 6. April 18892, Herrnring, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

(18) Verkaufsanzeige nebst Edittalladung.

In Sachen , des Schankwirths P. Plangemann in Grothe, Gläubigers,

gegen die Wittwe Uhrmacher E. Backhaus hierselbst, Schuldnerin, sollen die der leßteren gehörigen : 1) Wohnwesen Nr 56 in biesiger Stadt, 2) 2 Stück Gartenland auf dem Thesingsland in hiesiger Feldmark, 3) 1 Stück Gartenland auf dem Seifengarten daselbft, ¿wangsweise in dem dazu auf Sonnabend, ven 10. Zuni d. E, , Morgeus 11 Uhr, allhier anberaumten Termine öffentli versteigert werden.

Kaufliebbaber werden damit geladen.

Alle, welche daran Eigenthu4s-, Näber-, lehn- rechtlibe, fideikfommissarise, Pfand- und sonstige dingliche Rechte, insbesondere Servituten und Real- berechtigungen zu haben vermeinen, werdeu aufgefor- dert, selbige im obigen Terenine anzumelden und die darüber lautenden Urkunden vorzulegea, zaater dem Verwarnen, daß im Nichtanmeldugsfalle das Ret im Verhältniß zum neuen Erwerber des Gr&ndstücks verloren gehe.

Quakenbrück, den 18. April 1882.

Königliches Amttgericht. gez. Brandenburg. Beglaubigt : _ S: Dolle, Gerichts\{rciber Kgl. Amtsgerichts.

Verkaufs-Anzeige

nebst

Aufgebot.

In Sachen des Kaufmanns J. Behrend in ameln, Gläubigers, gegen die rau später Zittwe, des Schmieds Anderten, Wilhelmíne, geb. Fischer, zu Tündern, jeßt die Vormünder für deren minorennen Kinder und Erben, Vollmeier Fradr, Fricke in Tündern und Beibauer Friedr. üde daselbst, Schuldner, i Alktenz. K. 8/32 soll die den Anderten'shen Kindern gehörende, unter s-Nr. 83 zu Tündern belegene Beibauerstelle amt allem ubehöôr, bestehend aus einem Wohn- hause, einem chmiedegebäude, einem Stall und den in der Grondsteuermutterrolle des Gemeindebezirks

[18432]

Tündern unter Artikel Nr. 78 ringetragenen Grund- gütern von 34 a 38 qm =.1 Morgen Ss E Flächer.tnhalt, zwangsweise in dem azu au Sounabend, den 10. Juni 1882, Morgens 10 Uhr,

allbier anberaumten Termine öffentli versteigert werden.

Kaufliebhaber werden damit geladen.

Alle, welche daran Eigenthums-, Näher-, lehn- rectlice, fideikommissarische, Pfand- und sonstige dingliche Rechte, insbesondere Servituten und Real- bere{tigungen zu haben vermeinen, werden aufgefor- dert, selbige im obigen Termine anzumelden und die darüber lautenden Urkunden vorzulegen, unter dem Verwarnen, daß im Nichtanmeldungsfalle das Recht im Verhältniß zum neuen “Erwerber des Grundftücks verloren gehe.

Hameln, den 18. April 1882.

Königliches MRLAecis, Abtheilung I. dern.

9 LISQE Aufgebot.

Auf dem Grundstük Nr. 26 Löschstraße, einge- tragen im Grundbuche von Breslau, und zwar von der Ohlauer Vorstadt, Band 10 Blatt 9, standen Abtheilung III. Nr. 4 9100 Thlx. Darlehn nebst 5 %/0 Zinsen eingetragen, von welchen ein Theilbetrag von 950 Thlr. nebst Zinsen vom 1. Juli 1867 ab dem Premier-Lieutenant v. Bistram zu Breslau ab- getreten worden ist. Diese Theilforderung ist bei der nothwendigen Subhastation des Pfandgrundstücks in Höbe von 916 Thlr. 13 Sgr. 3 Pf. ausgefallen, der Rest aber zur Hebung gekommen, worauf die Post selbst im Grundbuch gelö\{cht worden ist. Nachdem weitere Zahlungen darauf erfolgt sind, besteht die L Forderung noch in Höhe von 812 Thlr.

gr.

Das über die vorgedahte Theilpost gebildete Hypothekeninstrument ist angeblich verloren gegangen.

Auf den Antrag des früheren Gutsbesißers Kiel- mann zu Breslau, auf welchen durch Cession vom 15. August 1877 der persönliche Anspruch gegen den Konsftituenten der erwähnten Hypotheken-Antheils- forderung übertragen worden ist, wird die noch über diesen persönlichen Anspru gültige Urkunde hier- mit aufgeboten.

Der Inhaber derselben wird aufgefordert, \pâte- stens im Aufgebotätermin den 15. November 1882, Vormittags 11 Uhr, in unserem Gerichtsgebäude, Schweidniterstadt- graben 2/3, Zimmer Nr. 47, seine Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls ihre Kraftloserklärung erfolgen wird.

Breslau, den 15, April 11882,

Königliches Amtsgericht. Beglaubigt : Nemißt, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts,

[18441]

Der Sthlosser Paul Osche hier hat das Aufgebot folgender, angebli verloren gegangenen unkündbaren Hypothekenbriefe der Preußishen VBoden-Credit- Aktien-Bank:

Litt. C. Nr. 4960 über 200 Thlr.,

Lirt. D. Nr. 4035 über 100 Thlr.,

Litt. D, Nr. 11832 über 100 Thlr. und

Litt. E. Nr. 6649 über 50 Thlr. beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird auf- gefordert, \pätestens in dem auf den 20. Januar 1886, Vormittags 10? Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Jüdenstraße 58, hierselbst, Saal 21, anberaumten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er- folgen wird.

Berlin, den 8, April 1882.

Königliches Amtsgericht I. Abtheilung 55. [18447] Aufgebot.

Von dem Invaliden Heinrich Heinemann zu Guben ist beantragt worden, seinen Brudersohn Iohann Dietrich Karl Heinemann, geboren zu Lethmathe, Kreis Iserlohn, am 15. Mai 1838, welcher si am 2. Januar 1870 von hier entfernt hat, na Amerika ausgewandert sein soll und sich seitdem in unbe- kannter Abwesenheit befindet, für todt zu erklären.

Der Handlungskommis Karl Heinemann wird des- halb aufgefordert, spätestens in dem auf den 20. Februar 1883, Mittags 12 Uhr, vor dem hiesigen Amtsgericht, Zimmer Nr. 15, anberaumten Termine zu ersbeinen oder \sih \chriftlich zu melden, widrigenfalls derselbe für todt erklärt werden wird.

Neustadt-M., den 18, April 1882,

Königliches Amtsgericht.

LFSeRA Aufgebot.

Im Grundbu von Südhemmern Vol. T, Fol. 57 Titelbl. steht auf den Namen des Johann Cbristian Friedri Fabri, Nr. 32 Südhemmern, das Grund- stück Flur 22 Nr. 94/2 der Katastral-Gemeinde Hille, auf dem Steinweg, Acker, 23 a 34 qm groß, eingetragen. Dasselbe ist nach Rubr. 11. Nr. 9 an die Wittwe Elisabeth Sudmeier, geb. Riehmann, Nr. 56 Südhemmern, vertauscht.

Auf Antrag des Stättebesiters Cord Heinrich Horstmann zu Nordoph in Holstein, welcher das erwähnte Grundstück seit länger als 10 Jahre besessen hat, werden alle Eigenthumsprätendenten aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte auf das Grundstück spätestens in term.

den 20. September cr., Mittags 12 Uhr, vor dem Umtsgerichts-Rath Velhagen an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 22, anzumelden, widrigen- falls der Ans\{luß derselben und die Eintragung des Besittitels für den Antragsteller erfolgen wird.

Minden, den 17. April 1882,

Königliches Amtsgericht.

[18445] Proelam. , Niwtprotokollirte Ansprücte und Forderungen lege licher Art an den Nawlaß des am 4. März d. I. u Kamperrege verstorbenen anien Peter Hartz ind bei Vermeidung des Auss{l1'}es von der Nach- laßmasse spätestens bis zum Aufgec'otstermine, am aven, den 20. Junt d, J, H orgens 10 Uhr, rechtsbehörig bier anzumelden, Uetersetc, den 19, April 1882, Königliches Amtsgericht. Edte.

[18443 Aufgebot. : Auf Antrag des Landmanns Hans Hinrich David in Stubben und des Landmanns Jochim Friedrich David dasclbst wird der am 27. Dezember 1781 in Stubben geborene Hinrich David, welcer seit seinem 18. Lebensjahre verschollen ist, hierdurch aufgefordert, sich spätestens in dem auf Freitag, den 30. Juni 1882, Vormittags 11 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin bei dem unterzei{- neten Amtsgericht zu melden, widrigenfalls er für todt erklärt und sein Nachlaß an seine hier bekann- ten Erben ausgeliefert werden wird. Segeberg, den 15. April 1882. Königliches Amtsgericht. I.

[18446] Nachlaß-Aufgcebot.

Der Nawblaß der mit Hinterlassung unbekannter Erben am 21, Dezember 1881 zu Schwarzenbek ver- torbenen Wittwe Catharina Magdalena Polith, geborenen Baumann, ift in gerichtliche Behandlung genommen.

Alle, welche, sei es als Erben, Eigenthümer, Gläubiger oder aus anderen Gründen Forderungen oder Ansprüche irgend einer Art an die gedachte Nachlaßmasse zu haben glauben, werden hierdurch aufgefordert, diese ihre etwaigen Ansprüche und Forderungen bei Strafe des Ausschlusses und ewigen Stillshweigens spätestens in dem auf

Freitag, den 14. Juli 1882, Vormittags 10 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, anstehenden Termine ordnungsmäßig anzumelden und gehörig zu be- scheinigen, und zwar Auswärtige unter Bestellung eines hiesigen Vertreters.

Der Aus\cließungsbescheid wird demnäclbst nur an hiesiger Gerichtsstelle veröffentlicht werden.

Schwarzenbek, Kreis Herzogthum Lauenburg, am 13, April 1882,

Königlich Preußisbes Amtsgericht. H. Koenigsmann, Dr.

Ì

Aufgebot von Testamenten. In der Verwesung des unterzeichneten Gericts befinden sich folgende, vor länger als 56 Jahren errichtete Testamente: a, des Amtmanns Bandelow

und dessen Ehefrau Johanne, geborene Nicola, zu

Neu-Künkendorf vom 3. November 1825. B. Nr. 2, b. der Marie Elisabeth Linke und des Büdners Andreas Nicthe zu Lunow vom 2. Dezember 1825. L, 3. Alle Diejenigen, welche ein Necht, die Publi- kation dieser Testamente zu beantragen, nachweisen können, werden aufgefordert, sh spätestens im Termin am 14. November 1882, Vormittags 12 Uhr, Zimmer 5, an hiesiger Gerichtsstelle zu melden, widrigenfalls in Gemäßheit der $8. 218 f. I. 12. A. L. N. verfahren werden wird. Anger- münde, 11. April 1882, Königliches Amtsgericht.

[18433] Kaiserlihes Landgericht Straßburg. Auszug.

In Sachen des Gustav Adolf Helmstetter, Bier- brauer zu Pfaffenhofen wohnhaft, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Petri in Straßburg, Kläger,

gegen 1) Georg Schmidt, Wirth, früher zu Rothba, Kanton Niederbronn wohnhaft, jeßt ohne be- kannten Wohn- und Aufenthaltsort,

2) dessen Ehefrau Elisabetha, geborne Gutbub, zu Rothbach wohnhaft, Beklagte,

hat Kläger den nachstehenden Antrag gestellt : Es wolle dem Kaiserlichen Landgerichte gefallen, die Beklagten solidarisherweise zu verurtheilen, an den Kläger die Summe von 876 X nebst Zinsen zu sechs Prozent vom 6. Mai 1880 an, ferner den Beklagten Georn Smidt allein die Summe von 124 M 40 „Z nebst 59/4 Zinsen vom Klagetage ab zu bezahlen, den Beklagten solidarish die Kosten zur Last legen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären.

Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits ist die Sißung der I1. Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichtes dahier von Donnerstag, den 22. Zuni d. J., Vormittags 9 Uhr, anberaumt und die Einlassungsfrist auf 14 Tage festgesetzt worden.

Die beklagtishen Ebeleute Shmidt werden mit der Aufforderung geladen, einen bei dem Kaiserlichen Miegeruhte dahier zugelassenen Rehtsanwalt zu be- tellen.

Straßburg, den 19. April 1882.

Der Landgerichts-Sekretär. Gielsdorf.,

[18440] In Sachen 1) der Wittwe Theodor Hagen, Anna Catharina, geb. Scharrenbroich, ohne Geschäft zu Ruppibteroth ; 2) der Josefine Hagen, ohne Geschäft daselbst, Kläger, geqen Hermann Josef Hagen, Kaufmann, ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltéort, und Konsorten, Verklagte, hat der Königliche Notar Schaefer zu Siegburg durch Ordonnanz vom 1. Avril cr. in der zwischen den Oen beim Königlichen Landgeridbte zu Bonn chwebenden Theilungssache Termin zur Auseinander- seßung und Theilung auf Freitag, den 2. Juni dicses Jahres, Morgens 9 Uhr, in seiner Amts- stube zu Siegburg anberaumt, wozu der Hermann Josef Hagen, Kaufmann, ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, hiermit vorgeladen wird, Bonn, den 14. April 1882, (gez.) Mayer, Rechtsanwalt. Beglaubigt : Mayer. Veröffentlicht : Der Gerichtsschreiber : Donner.

[18442]

Der Kaufmann Eduard Weddigen zu Herford bat auf Grund der ihm ertheilten geri{tlihen Ermäc)- tigung die Todeserklärung des am 5. November 1842 zu Herford geborenen Seemannes Heinrich Her- mann Richard Geuke, wel{er, soviel ermittelt, von Hamburg resp. London na Australien in See gegangen und seit dem 29, Mai 1866 verschollen ist, bei dem unterzeihneten Gericht beantragt.

Es wird deshalb der pp. Nichard Geuke aufge- fordert, spätestens in dem auf den 2, Februar 1883, Vormittags 10 Uhr,

an Gerichtsstelle des unterzeihneten Amtsgerißts angeseßten Termine zu erscheinen, widrigenfalls der- selbe für todt erklärt werden wird. Schoenebeck, den 17. Avril 1882. Königliches Amtsgericht,

[18429] Bekanntmachung.

Das Verfahren, betreffend das Aufgebot der Nac- laßgläubiger des verstorbenen Malers und Latirers Wilhelm Oeder F. 83/81 ift durch Erlassung des Ausf\ch{lußurtheils beendigt.

Breslau, den 17. April 1882,

Königliches Amtsgericht. Beglaubigt: Nemißt, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[18303] m Namen des Königs!

Auf den Antrag des Gutsbesißers Otto Schmidt zu Baumgarten als eingetragener Eigenthümer des Grundstücks Dronzno Nr. 12 und des Rentiers Friedrich Lange zu Nakel

erkennt das Königliche Amtsgerict zu Nakel Us den Königlicben Amtsrichter Schmidt für

eht:

1) a, die Hypothekenurkunde über 43 Thlr. 15 Sgr. Judikatsforderung und 2 Thlr. 17 Sgr. Grtrajudizialien, eingetragen aus dem rechtz- kräftigen Erkenntnisse Caro c/a Adam Borzych vom 15, Februar 1855 und dem Kostenfestsezungsbes{lusse vom 19. Februar 1895, auf Antrag des Prozeßricters vom 31. März 1855, für den Kaufmann Casper Caro zu Nakel in Abtheilung IIT. Nr. 9 und 10, gebildet aus dem Hypothekenbuchsauszuge vom 14. April 1855, der Ausfertigung des Exr- kenntnifses vom 15. Februar 1855, dem An- trage des Prozeßricbters vom 31. März 1855 und dem Kostenfestsezungsbeschlusse vom 19. Februar 1855;

. Über 19 Thlr. 14 Sgr. nebst b Prozent Zinsen seit den 30. Oktober 1854, 20 Sgr. vorgeschossene Kosten für den Antrag auf Eintragung und 13 Sgr. Kosten der Ein- tragung, eingetragen aus dem rech{tsfräftigen Mandate vom 18, Mai 1855 und auf An- trag des Prozeßrichters vom 5. Juli 1855 für den Kaufmann Caro zu Nakel in Abtheilung III, Nr. 12, gebildet aus dem Hyyotheken- busaus8zuge vom 21. Juli 1855, dem rets kräftigen Mandate vom 18. Mai 1855, dem Antrage des Prozeßrichters vom d. Juli 1855, werden behufs Löschung der Posten für kraft- los erklärt ;

2) die Kosten des Aufgebotserfahrens werden dem Gutsbesißer Schmidt aufergelegt. Nakel, den 15. April 1882. Königliches Amtsgericht.

[18456]

Nr. 2836. Verschollenheitsverfahren. Vom Gr. Amtsgeriht Emmendingen wurde heute er- kannt: Landwirth Johann Georg Bick von Bot- tingen wird für verschollen erklärt und werden dessen Erben Anna Maria, geb. Bick, Wittwe des Chri- stian Fischer in Nimburg, Katharina Bick, Ehefrau des Karl Hagen von da, Barbara Bick, Ehefrau des Georg RNeifsteck von Bottingen und Magdalena Bi, Ehefrau des Andreas Glur von da in den für- forglichen Besiß des Vermögens des Verschollenen gegen Sicherheitsleistung eingewtesen. Emmen- dingen, 14. April 1882, Der Gerichts\chreiber des Gr. Amtsgerichts, Jäger.

[18265] Bckanntmachung. j

Durch Bescbluß der Strafkammer des Kaiser- lichen Landgerichts Straßburg vom 31. März 1882 wurde das im Deutschen Reiche befindliche Vermögen den nachstehend genannten, eines nah F. 140 St. G. B. \trafbtren Vergehens der Ver- leßung der Wehrpflicht angeklagten Personen behufs Deckung der dieselben möglicerweise treffenden Geldstrafe und der Kosten des Verfahrens mit Be- schlag belegt, was in Gemäßbeit des 8. 326 Str. Pr. Ordg. mit dem Beifügen bekannt gemacht wird, daß Verfügungen, welcbe einer der Angeklagten über sein mit Beschlag belegtes Vermögen nah dieser Veröffentlibung vornimmt, der Staatskasse gegen- über nichtig sind. :

1) Strasser, Alov8, aus As{bach, 2) Meyer, Georg Camille, aus Beinheim, 3) Schaeffer, Lud- wig, von da, 4) Fath, Jacob, aus Bremmelbach, 5) Carabin, Paul, aus Chalons \#./Marne, 6) Weitmann, Ludwig, aus Esbbacb, 7) Staud, Ignaz, aus Gunstett, 8) Baumann, Michael aus Kleeburg, 9) Sauter, Jacob, aus Kühlendorf, 10) Richert, Georg, aus Kutenhausen, 11) Saget, Anton, von da, 12) Weißhaar, Michael, von da, 13) Studer, Bernhard. aus Leiterêweiler. 14) Reb- maun, Ludwig, aus Morêsbroun, 15) Klein, Adolf, aus Mothern, 16) Deck, Josef, aus Neeweiler, 17) Huber, Georg, von da, 18) Hoffarth, Alois, von da, 19) Müller, Anton, von da, 20) Müller, Philivp, von Niederbets{dorf, 21) Vogel, Aloys, von Niederlauterbach, 22) Usselmann, Jacob, aus Niedersecbach, 23) Riffelmather, Peter, aus Nieder- steinbach, 24) Barth, Anton, aus Oberbetscdorf, 25) Kaspar, Philipp, von da, 26) Wingender, Johann, von da, 27) Rublor, Heinrich, aus Ober- steinbah, 28) Kuny, Jacob, von da, 29) Hübsth, Jacob, aus Riedselz, 30) Walliser, Ludwig, aus Rittershofen, 31) Fink, Emil, aus Salmba, V Schoeneuberger, Karl, von da, 33) Riehl, Philipp, aus Scleithal, 34) Buhsalb, Wilhelm, aus Schoenenburg, 35) Strebler, Ludwig, aus Schwabweiler, 36) Haupt, Bernhard, aus Selz, 37) Heyd, Karl, von da, 38) Levy, Markus, aus Sulz u./W., 39) Deubel, Kaspar, aus Surburg, 40) Sucher, Josef, von da, 41) Bloch, Jonas, aus Trimbach, 42) Denny, Heinri, von da, 43) Gasß- mann, Michael, aus Weissenburg, 44) Hilden- brand, Philipp, von da, 45) Hohstrasser, Paul Emil, aus Weissenburg, 46) Masuger, Friedri, von da, 47) Müller, Ernst, von da, 48) Roll- wagen, Ludwia Philipp, von da, 49) Wiuderich, Matbäus, aus Weiler, 50) Schroeder, Aloys, aus Wingenbacy, 51) Schall, Karl, aus Selz.

Îlle Wehrpflichtige des Jahrgangs 1859.

Steaßiburg, den 18, April 1882,

Der Kaiserliche Erste Staatsanwalt:

WSierte Beilage f zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

N 9G. Berlin, Montag, den 24. April V2,

Der Inhalt dieser Beilage, in welher auch die im S. 6 des Geseßes über den Markenschhußz, vom 30. November 1874, sowie die in dem Gesetz, betreffend das Urheberrecht an Mu ck P S 7 . B E 0M G E F s E , U Modellen vom 11. Januar 1876, und die im Pateutgesez, vom 25. Mai 1877, vorgeschriebenen Bekanntmachungen veröffentlicht werden, erscheint au in duen A Blatte ate S Titel E E

Gentral-Handels-Negister für das Deutsche Reich. @:. 963,

Das Central - Handels - Negister für das Deutsche Reih kann durcch alle Post - Anstalten , für Das Central - Handels - Register für das Deutsche Ret erscheint in der Regel täglih. 8 Berlin auch dur die Königliche Erpedition des Deutschen Reichs- und Königlich Preußishen Staats- | Abonnement beträgt i 4 50 K fg bas Vierteliabr. —. Gotelue Rue L s Anzeigers, SW., Wilhelmstraße 32, bezogen werden. O E Infertion3preis für den oe Tx Po E Mielue Aimineen 1s 19 5.

Handels-Register.

Die Handelsregistereinträge aus dem Königreich SEGLEn, dem Königreich Württemberg und dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Nubri! Leipzig, resp. Stuttgart und Darmstadt veröffentlicht, die beiden ersteren wöchentlich, die letzteren monatlich.

Altenburg. Bekanntmathung, [18329]

Auf dem die Firma Prehlitzer Braunukohlen- Actiengesellshaft in Mcuselwiy betreffenden Fol. 17 des Handelsregisters des vormaligen Ge- richts Meuselwiß, jeßigen Amtsgerichts Altenburg ist verlautbart worden, daß laut Generalversamm- lungsbes{lusses vom 10. März dieses Jahres die £8, 4 und 18 der Statuten der Gesellschaft abgeändert worden sind, und daß das Grundkapital der Gefell- {haft dur Vernichtung von 516 Stü vorhande- nen, aber noch nicht mit Unterschrift und Nummer versehenen Aktienscheinen à 300 4 von 750 000 M auf 595 200 4 herabgesetzt, dagegen durch Ausgabe von 992 Stück Prioritäts-Stammaktien zum No- minalwerihe von 300 4 à Stück um 297 600 M erhöht wird.

Altenburg, am 19, April 1882.

Herzoglich Sächsisches Amtsgericht, Abth. Ik. b.

Pilling.

Belgard. Bekanntmachung. [18295] In unser Register zur Eintragung der Aus\clic- ßung oder Aufhebung der ehelichen Gütergemein- schaft ist unter Nr. 39 eingetragen : Der Kaufmann Georg Gustav Erich Men- chel aus Belgard und Fräulein Ida Frie- derile Wilhelmine Kellermann aus Bullen- winkel haben durch Vertrag d. d. Colberg, den 4. März 1882 für ihre Ehe die Gemeinschaft der Gütler und des Erwerbes ausgeschlo}en. Eingetragen zufolge Verfügung vom 3, April 1882 am 6. April 1882. Belgard, den 4. April 1882, Königliches Amtsgericht. Beuthen 0./S. Bekanntmachung. [18330] In unserem Firmenregister ist heute unter Nr. 2037 die Firma Dauiel Eichner mit dem Orte der Nie- derlassung zu Kattowiß und als deren Inhaber der Kaufmann Daniel Eichner zu Kattowitz eingetragen worden. Beuthen O./S., den 19. April 1882. Königliches Amtsgericht, Abtheilung VIII.

Bromberg. Befanntmachung. [18331] Cr e E E EO ; v ps é Ín unjer Firmenregister ist unter Nr. 878 die

Firma:

Julius Wegener

mit dem Sitze in Schuli und als deren Inhaber

der Kaufmann Julius Wegener daselbst zufolge Ver-

fügung vom 17. April 1882 am 18. April 1882

eingetragen worden.

Bromberg, den 17. April 1882, Königliches Amtsgericht, Abtheilung VI.

Bromberg. Befanntmachung. [18332] In unser Firmenregister ist unter Nr. $79 die

Firma: Marx Machowicz mit dem Sitze in Bromberg und als deren Inhaber der Kaufmann Max Macbowicz hierselbst zufolge Verfügung vom 17. April 1882 am 18. April 1882 eingetragen worden. - Bromberg, den 17. April 1882, Königliches Amtsgericht. Abtheilung VI.

[18416] Coblenz. In unfer Handelsregister ift heute cingetragen worden: 1) unter Nr. 3911 des Firmen- registers die zu Treis wohnende Handelsfrau Anna Catharina, geborene Gräff, Ebefrau des daselbst wohnenden Fuhrunternehmers Georg Sauerborn, als Inhaberin der Firma „Frau Sauerborn“ mit der Niederlassung in Treis; 2) unter Nr. 608 des Pro- kurenregisters die Prokura, welce die genannte Ehe- frau Sauerborn für ihr unter obiger Firma bestehen- des Handelsgeschäft ihrem Ebemanne ertbeilt hat.

Coblenz , den 20. April 1882, Königliches Amtsgericht. Abtheilung I.

[18334] Coblenz. Jn unjer Handels8- (Genossenschafts-) Register ist unter Nr. 10 zu der „Darlchuskasse für die Bürgermeisterei Antweiler, eingetra- ene Genosseuschaft“, mit dem Sitze zu Antweiler,

eute eingetragen worden was folgt: 5

I. die am 4. März 1881 in das gedachbte Register erfolgte Eintragung, daß der Vorstand der Genossen- \{aft aus 1) Peter Haubrich, Pfarrer zu Nohn, als Vereinsvorsteher, 2) Theodor Nömer zu Arem- berg, als Stellvertreter des Vereinsvorstehers, D Joseph Praemassing zu Müsch, 4) Peter Jakob Reinardy zu Hoffeld, 5) Johann Jacob Weber zu eier, 6) Peter Joseph Halm zu Nohn, besteht, ift gelöscht ;

Il aus dem am 3. Juli 1880 eingetragenen Vor- stande der Genossenschaft ist der zu Barweiler woh- nende Ackerer Wilbelm Stöcker autgeshieden und cs ist an dessen Stelle dur Beschluß der General- Versammlung der Genossenschafter vom 20. Januar 1882 der Bürgermeister Oskar Jrmen zu Antweiler, und zwar gleiczeitig als Vereinsvorsteher an Stelle des Aerers Michael Kirfel zu Nohn, gewählt. Der Vorstand besteht temnach gegenwärtig aus 1) dem enannten Bürgermeister Irmen als Vereinsvor- teher, 2) Peter Hilterscheid, Ackerer zu Wershoven,

als Stellvertreter des Vercinsvorstehers, 3) Michael

Kirfel, Ackerer zu Nohn, 4) Johann Peter Nelles,

Aderer zu Dorsel, 5) Peter Gerharts, Ackerer zu

Antweiler, 6) Gerhard Backes, Ackerer zu Hoffeld. Coblenz, den 17. April 1882,

Königliches Amtsgericht, Abtheilung I. Handelsrichterliche Bekanntmachung. [18333] , Auf Fol. 225 des Handelsregisters ist heute neu eingetragen : ;

Firma: „Verlag der Lutze'’schen Klinik“ in Coethen. Inhaber: Dr. med. Paul Lußtze in Coethen. Cocthen, 21: April 1882, Herzoglich Anhaltishes Amtsgericht, Schwen cke.

Coethen.

Cottbus. Bekanntmachung. [18335]

In unser Firmenregister ist zufolge Verfügung von heute eingetragen :

a, unter Nr. 438, Firma

L: Jacoby vormals H, Ruhemann u. Jacoby.

Das Handelsgeschäft ist durch Vertrag auf den Kaufmann Gerson Cohn aus Caffel übergegangen, welcher dasselbe unter der Firma:

H. Jacoby's Nachfolger Gerson Cohn fortseizt.

b, unter Nr. 512, Die Firma:

H. Jacoby's Nachfolger Gerson Cohn

mit dem Sigte in Cottbus,

und als deren Inhaber :

Der Kaufmann Gerson Cohn aus Cassel.

Cottbus, den 13. April 1882,

Königliches Amtsgericht. Fritzlar. Becfanntmachung. [18337]

In dem Handelsregisters des hiesigen Amtsgerichts sind folgende Eintragungen bewirkt worden :

Zu Nr. 40. Der Sitz der Firma Gottlieb Loe- wenstein ist von Obernmöllrih nach Fritzlar verlegt.

ZU Nr. 58. Firma Moses Loewcenstcin Witwe zu Obermöllrich ist erloschen.

Neu eingetragen find:

Nr. 72. Firma Fr. Lambert zu Frißlar, JIn- haber Friedrich Lambert zu Fritlar.

Nr. 73. Firma Wilh. Thiel zu Fritlar, Jn- haber Kaufmann Wilhelm Thiel zu Frißlar.

Nr. 74, Firma Autou Bolke zu Fritzlar, Fn- haber der Firma Kaufmann Anton Volke zu &rißlar, welcher seiner Ehefrau Adolphine Volke Prokura ertheilt hat.

Nr. 75, Firma Heinrich Dietrich zu Fritlar, Ee derselben Kaufmann Heinrich Dietrich zu Fritzlar.

Nr. 76, Firma Jonas Locwenstein zu Ober- möllrid, Inhaber derselben Kaufmann Jonas Loewenstein zu Obermöllrich.

Fritzlar, am 15. April 1882.

Königliches Amtsgericht. [18419] Gerstungen. Der Vorstand des Spar- und Vorschußvercins zu Gerstungen, eingetragene Genossenschaft, besteht seit 1, April 1882 aus: a. Vicebürgermeister Michael Wagner I. hier, Director, h, Lehrer Samuel Keßler hier, Cafsirer, c. Bürgermeister Johann Georg Wagner hier, Controleur und Schriftführer, was F0l, L 0, L des Handelsregisters der unterzeichneten Bebörde ein- getragen ist. Gerstungen, am 8. April 1882. Großherzoglich Sächs. Amtsgericht. Rogolven.

[18136] M.-Gladbach. Bei Nr. 881 des Gesellschafts- registers, woselbst die Handelsgesellschaft sub Firma Besser & Cie. zu M.-Gladbah cingetragen \ih befindet, ist heute vermerkt worden: „Der Gesell- schafter Ferdinand Vieten zu M -Gladbach ist am 6. Januar 1882 gestorben, infolge dessen die Gesell- schaft aufgelöst und die Firma erloscben.“

M.-Gladbach, den 17, April 1882,

Königliches Amtsgericht, Abtheilung 1.

18338] M.-Gladbach. In das Dat ist heute unter Nr. 593 cingetragen worden die von dem Kaufmann Heinrih Hoppenkamps, zu M.-Gladbach wohnend, für sein bierselbst unter der Firma Hein- rich Hoppenkamps bestehendes Handelögeschäft dem zu M.-Gladbah wohnenden Alexander Martinengo ertheilte Prokura. M.-Gladbach, den 18, April 1882, Königliches Amtsgericht. Abtheilung 1.

[17739] Görlitz. Jn vnser Gesellschaftêregister ist bei Nr. 19 die Handelsgesellshaft unter der Firma Albert Alex. Kah nachstehender Vermerk:

An Stelle des verstorbenen Gesellscbafters Albert Alexander Kah ist dessen Wittwe Julie, geb. Callmann-Loewy, in die Gesellschaft ein- getreten.

Die Gesellschaft wird unter der bisberigen Firma Albert Alex. Kay von dem bis-

herigen Gesellschafter Emanuel Alexander Katz und der verwittweten Frau Julie Kat, geb. Callmann-Loewy fortgeseßt, Heute eingetragen worden. Görliß, den 15. April 1882. Königliches Amtsgericht.

ETalle a/S. HSandel3register. [18339] Königliches Amtsgericht, Abth. VLE., zu Halle a. S., den 19, April 1882, In unserm Ficmenregister sind folgende neue Firmen: Bezeichnung D Lfde, des der Nr. Firmenin- habers: lassung: 1334, Kaufmann Sa- Halle a./S. muel Buky zu Halle a./S. 1335, Kaufmann Leo- Halle a./S. pold Mever zu / Halle a./S. eingetragen zufolge Verfügung vom 19. April 1882 an demselben Tage. : Königliches Amtsgericht. Abtheilung VII.

Bezeichnung Firma:

Meder Der S S. Bucty.

Leopold Meyer.

Hamburg. Eintragungen in das Handelsregister. 1882, April! 15.

C. Edhoff. - Nah dem am 6. Februar d. Ï. er- folgten Ableben von Anna Catharina, geb. Meyer, des verstorbenen Christian Eckhoff Wwe., ist das von derselben unter dieser Firma geführte Ge- chäft von Carl August Christian Cckthoff üÜber- nommen worden und wird von demselben unter unveränderter Firma fortgesetzt.

G. J. v. d. Höden. Das unter dieser Firma bisher von Georg Julius von der Höden ge- führte Geschäft ist von Hermann Brothan über- nommen worden und wird von demselben unter Me Firma G. J. v. d. Höden Nachf. foct- ge]eßt.

Adolph F. Meyer. Zweigniederlassung der gleich- namigen Firma in Magdeburg. Inhaber: Paul Friedri Adolph Meyer.

Peter Witt. Das unter dieser Firma bisher von Claus Adolph Frauen und Carl Otto Frauen geführte Geschäft ist von Johann Louis Carl Sievers übernommen worden und wird von dem- selben unter unveränderter Firma fortgesett.

C. H. C. Müller & Co. Die Societät unter dieser Firma, deren Inhaber Carl Heinrich Christian Theodor Müller und Anna Auguste Tiede waren, ist aufgelöst und die Firma er-

loschen. April 17.

Hamburg - Casseler Filzwaaren - Fabrik von F. & H. Pluns. #riedrih August Pluns ist aus dem unter dieser Firma geführten Geschäft ausgetreten und wird tasselbe von dem bisherigen Theilhaber Heinrih August Pluns unter unver- änderter Firma fortgesetzt.

Hamburg - Casseler Filzwaaren - Fabrik von F. & H. Plunus. Diese Firma hat an Friedrich August Pluns Prokura ertbeilt,

April 18, M. Meyendorff. Inhaber: Metendorff. Gustav Schwarzschild. Diese Firma, deren In- haber Gustav Schwarzschild war, ist aufgeboben. F. D. Beit. Diese Firma hat an Ferdinand Her- mann Georg Beit Prokura ertheilt. „Hammonia“ Spiegelversicherungs-Gesells{aft der vereinigten Glaser Hamburg - Altona. In der Generalversammlung der Actionaire vom 4. d Mits, ift eine Abänderung der Statuten be- \{lossen; in Folge dessen werden die von der Ge- fellsaft ausgehenden Bekanntmachungen, von dem Aufsichtsrathe oder der Direktion unterzei{nct, hinfort in Fachzeitschrift „Diamant“ veröffentlicht

werden. April 19.

Volksbank „eingetragene Genossenschaft“, Der bisherige Bureauhef Carl Christian Ludwig Bude ist zum Depot verwaltenden Beamten der Genossenschaft erwählt und in Gemäßheit 8. 18 der Statuten zur Mitzeiwnung der Firma der Genossenschaft berechtigt.

Hamburg. Das Landgericht. [18172]

Hannover. Jn das hiesige Handelsregister ist heute Blatt 1634 eingetragen zu der Firma: E. F. Haake:

Das Handelsgeschäft ist mit sämmtlichen Aktivis und Passivis vertragsmäßig auf den Fabrikanten Max Simon zu Hannover zur Fortseßung unter unveränderter Firma übergegangen.

Hannover, den 17. April 1882,

Königliches Amtsgericht. Abtheilung XI. Jordan.

[18137]

Christian Martin

Hannover. Bekanntmachung. [18168] Auf Blatt 197 des hbiesizen Handelsregisters ist heute zu der Firma: : S. Oppcnheim & Co. cingetragen: „Dem Kaufmann Hermann Buchholz in Han- nover ist Prokura ertbeilt.“ Hannover, den 17. April 1882, Königliches Amtsgericht, Abtbeilung YI. Jordan.

[18167] Hannover. In das hiesige Handelsregister ift heute Blatt 3317 eingetragen die Firma: Actiengesellschaft „Palmengarten“,

Ort der Niederlassung ist Hannover.

Firmeninhaber (Vorstand der Gesellschaft).

Vorstand der Gesellschaft ist die Direktion ; die- selbe besteht aus zwei Direktoren.

Dem Aufsichtsrathe steht das Recht zu, Stellver- treter der Direktoren zu ernennen.

Direktoren sind zur Zeit:

1) Kaufmann Carl Meyer zu Hannover,

2) Kaufmaun Wilhelm Schwarß zu Hannover. Rechtsverhältnisse:

Aktiengesellshaft laut Gesellschast8vertrages vom 16. März 1882 mit Zufaßz vom 14. Aptil 1882.

Gegenstand des Unternehmens ist der Erwerb und der Fortbetrieb des früber dem Commissionsrathe C. NRöpke zu Hannover gehörig gewesenen, zur Zeit im Besiß der Actien-Lagerbierbrauerei zu Schloß- Chemniß in Chemniß befindlichen Etablissements zum Palmengarten in Hannover sowie die Erwer- bung und Erpachtung anderer großer Vergnügungs- Etablissements daselbft. :

Die Zeitdauer der Gesellschaft ist unbes{ränkt.

Das Grundkapital ist auf 150 000 festgeseßt und zerfällt in 300 Stü auf den Inhaber lautende Aftien zu je 500 M

Bezüglich der Zeichnung für die Gesellschaft ift zur Gültigkeit der Unterschrift die Handzeichnung beider Direktoren oder die eines Direktors und eines Stellvertreters erforderlich.

Alle von der Gesellschaft ausgehenden Bekannt- machungen erfolgen durch das Hannoversche Tage- blatt und die Berliner Börsenzeitung in Berlin in der Form: „Actiengesellshaft Palmengarten“ unter Beiseßzung der Namen der jeweiligen Vorstands- mitglieder.

__ Bemerkungen:

Der Gesellschaftsvertrag vom 16. März 1882 nebst Protokoll vom 14. April 1882 ist hinterlegt.

Hannover, den 17. April 1882.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung XI. Jordan.

18171 Hannover. In das hiesige Gankéloriie ift heute Blatt 3106 eingetragen zu der Firma: : Laueuroth & Advena: Die offene Handelsgesellschaft hat sich aufgelöst und liquidirt. Liquidatoren sind: A Gustav Adolf Lauenroth un Kaufmann Foolrich Abbe Adena zu Hannover. Die Firma ift als folce erloshen und wird nur noch als Ligquidationsfirma gezeichnet. Hannovcr, den 17. April 1882, Königliches Amtsgericht. Abtheilung X. Jordan.

annover. Bekanntmachung. [18170]

In das hiesige Handelsregister ift heute Blatt 3318 eingetragen die Firma :

F. A. Adena

mit dem Niecderla\ungéorte Hannover uad al3 dercn Inhaber Kaufmann Foolrih Abbe Adena zu Han- nover.

Hannover, den 17. April 1882,

Königliches Amtsgericht. Abtheilung X, Jordan.

[18169] Hannover. In das biesige Handelsregister ist heute Blatt 3089 cingetragen zu der Firma : I. C. Hagemaun:

Brauereidirektor Wilhelm Meyer zu Hannover ist als Gesellschafter in das Handelsgeschäft cingetreten.

Frau Emilie Hagemann und die von derselben vertretenen Geschwister Erich und Curt Hagemann zu Hannover sind von der Befugniß, die Gesellschaft zu vertreten, ausgeschlossen.

P rokuristen:

Die Gustav Feise und Heinri Harke ertbeilte Kollektivprokura ist erloschen und der genannte Hein- rich Hark? zu Hannover ¿um alleinigen Proku- risten bestellt.

Hannover, den 17, April 1882,

Königliches Amtsgericht. Abtheilung X. Jordan.

Hannover. BSBcfanntmahung. [18

In das hiesige Handelsregister ist heute Blatt 3: eingetragen die Firma:

Georg Nefardt :

utit dem Niederlassungsorte Hannover und als deren Inhaber Kaufmann Georg Heinri Friedri Refardt zu Hannover.

Hannover, den 19. April 1882,

Königliches n Abtheilung XI. ordan.

Harburg. Bekanntmahung is 4) er de

aus dem Genossenschaftssregi önigl. Amtösgerihts Harburg vom 19, April 1882, Eingetragen ift heute auf Folio 39 zur Firma Ländlicher Consum-Verein ju Harburg a./Elbe, Eingetrageue Genossenschaft, daß aus dem Vor- stande derjelben der Kleinköthner Friy Oettings- bausen zu Over ausgescieden ist und die jeuigen Vorstandsmitglieder der Gastwirth Johann Hure zu Neugraben, Gemeinde Fishbeck, und der e föthner Heinrih Sülter zu Eißendorf sind, so der Beschluß der Generalversammlung, na welchem