1882 / 97 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

47793] Anusgekot.

Auf dem Kothhofe No. ass. 50 in Hedeper findet #ch nach Ansicht des Grundbuches für die dortige Ortschaft zu Gunsten des Kothsafen Christian Lüer in Berklingen - ein Darlehn zu 300 Thlr. Konven- tionsmünze aus der guten Obligation vom 25. September 1835 hypothekarish eingetragen.

Auf Antrag des Cigenthümers des gedachten Grundstücks, welcher glaubhaft nachgewiesen hat, daß das bezeichnete Kapital längst zurückgezahlt, die betreffende Schuldurkunde aber verloren gegangen ift,

o wird der Inhaber der gedachten Schuldurkunde, Jowie Jeder, der aus solcher noch Ansprüche an das gedaŸte Kapital herleiten zu können glaubt, hier- dur aufgefordert, spätestens im Termine

den 26. Juni 1882,

Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte seine Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigensalls die Kraftloserklärung derselben dem genannten Gigenthümer gegenüber und Löschung des bemerkten Kapitals im Grundbuche verfügt werden soll.

Wolfenbüttel, 17. Oktober 1881. Herzogliches Amtsgericht. du Noi.

[18881] Oeffentliche Ladung. j

Eugen Grommelspather, \. Z. Lindenwirth von Kappel a. Rh., dessen Aufenthaltêort unbekannt ift, wird andurch gemäß Vollstr. Ord. $. 33. 71. und Liv. Proz. Ord. $. 189 zur Einvernahme über die in seiner Vollstreckungsfache angemeldeten Forde- rungen und zur Eröffnung des Verweisungsent- Jourfes auf L

Freitag, den 2. Juni d. J, 8 Uhr früh, in des Unterfertigten Geschäftszimmer vorgel aden.

Mahlberg, den 20. April 1882.

Großh. Bad. Notar: Mühl.

{18725] Jm Namen des Königs!

Jn der Sawaßki’schen Aufgebotssache von Brauns- walde I. F. 44/81 erkennt das Königliche Amts- gericht zu Stuhm durch den Amtsrichter Dr.

Deutschmann i für Recht:

1) die Hypothekenurkunde über 100 Thlr., einge- tragen aus der Schuldurkunde vom 12. Mai 1873 für die Wittwe Anna Lange, geb. Kraschewski, zu Braunswalde in Abthl. 111. Nr. 4 des Grundstücks Braunswalde Nr. 95, gebildet aus der Ausfertigung der notariellen Verhandlung vom 12, Mai 1873 und der Hypothekenbriefs-Cxrpedition vom 13. Fe- bruar 1874 wird für kraftlos erklärt,

2) die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden dem Antragsteller auferlegt.

Verkündet am 4. April 1882. :

Der Gerichtsschreiber des Königlicben Amtsgerichts. T. v. Studziens ki.

[18752] Jm Namen des Königs!

Auf den Antrag des Justizraths Weddige als Be- vollmächtigten des Anstreichermeisters Fuest zu Rheine erkennt das Königliche Amtsgericht zu Rheine unterm 18. April 1882 für Necht:

Diejenigen unbekannten Berechtigten, welche An-

\sprücbe auf folgende, im Grundbuche Stadt Rheine

Band 2 Blatt 43 Abth. 111. Nr. 1 eingetragene

Post erheben, j E

„Zweitausend vierhundert zwei und fünfzig Thaler 7 Sgr. 105 Pf., welche der \{Gichtende Vater, Kupfers{läger Franz Anton Sträter, nah Ausweise der obervormundschaftlich geneh- miaten AuseinanderscßungEverhandlungen vom 8. März und 14. Dezember 1836 seinen beiden Kindern I. Ehe 5

a. Hermann, volljährig,

b. Maria Franziska Katharina, minderjährig,

geboren den 27. Juni 1817,

jedem zur Hälfte, aus dem übernommenen Mo- biliarvermögen zu verschulden bekannt und zu deren Sicherheit seinen Antheil an dem Grund- stücke zur Hypothek gesetzt hat. Eingetragen ex decreto vom 6. März 1837 auf das Parzell Nr. 1 des Titelblatts. Ebenfalls eingetragen auf Fol. 1 Vol. 68,“ :

werden mit ihren Ansprüchen auf diese Post aus-

ges{chlossen; die Kosten des Verfahrens fallen dem

Antragsteller zur Last.

Von Rechts Wegen.

Rheine, den 18. April 1882.

Königliches Amtsgericht.

Nerkündet am 19. April 1882. gez. Pahren, Gerichtsschreiber. . Zm Namen des Königs! ; Auf den Antrag Beikommender erkennt das König- Tie Amtsgeriht zu Schönberg i./H. durch den Amtsrichter Loeck daselbst für Recht 1) Die dem Käthner Peter Wiese Krummbek

a, am 3, Mai 1828 an den Käthner Claus Göttsh in Krummbek ausgestellte, am 13. Juni 1830 auf dem Folio der Kathe Vtr. 21 e. p. in Krummbeck Bd. D., Seite 911 des Probsteier Scch{uld- und Pfandprotokolles protokollirte Verschreibung über 200 Mark v. Cour. oder 106F rbtblr. S. M. nebst 4°%/% Zinsen,

. am 17. September 1833 an den Fischer Peter Schröder am Todendorfer Strande ausgestellte, am 23, September 1833 auf dem Folio der Kathe Nr. 21 e. p. in Krummbek Bd. D., Seite 912 des Probsteier Schuld- und Pfand- protokolles protokollirte Verschreibung über 200 Mark v. Cour. oder 1065 rbthlr. S. M. nebst 49/9 Zinsen, E

, am 19, Mai 1841 an den Knecht Hinri Möller in Krummbeck ausgestellte, am 12, Juni 1841 auf dem Folio der Kathe Nr. 21 e. p. in Krummbek Bd. D., Seite 912 des Probsteier Schuld- und Pfandprotokolles protokollirte Verschreibung über 50 Mark v. Cour. oder 265 rbthlr. S. M. nebst 4/6 Zinsen,

„am 3, Juni 1843 an den Käthner Claus Göttsh in Krummbek ausgestellte, am 1. Juli 1843 auf dem Folio der Kathe Nr. 21 c. p. in Krummbek Bd. D.,, Seite 913 des Probsteier S{uld- und Pfandprotokolles protokollirte Verschreibung über 100 Mark v. Cour. orer 531 rbthîr. S. M. nebst 4% Zinsen,

e, am 10, Juli 1847 an den Junggesellen Hinrich Wiese in Schönberg ausgestellte, am 11, August

[18729]

von in

1847 auf dem Folio der Kathe Nr. - 21 c. p. in Krummbek Bd. D., Seite 913 des Probsteier Sculd- und Pfandprotokolles protokollirte Verschreibung über 100 Mark v. Cour. oder 537 rbthlr. S. M. nebst 4% Zinsen,

2) die von dem Käthner Paul Muhs in Bend- feld am 30. Januar 1830 an den {-Käthner Jochim S(lapkobhl in Bendfeld ausgestellte, am 14. Fe- bruar 1830 auf dem Folio der Kathe Nr. 19 e. p. in Bendfeld Bd. E. Seite 205 des Probsteier Schuld- und Pfandprotokolles protokollirte Vers \chreibung über 20 Mark v. Cour. oder 108 rbtblr. S. M. nebst 4°%/ Zinsen, j

3) die von dem Krüger Hans Seiffert in Kro- fau am 11. Juni 1845 an den Kaufmann d: A. Jessien zu Schönberg ausgestellte, amn 26. August 1845 auf dem Folio der Krugkathe Nr. 7 e. p. in Krokau Bd. D. Seite 1385 des Probsteier Schuld- und Pfandprotokolles protokollirte Verschreibun über 100 Thlr. v. Cour. oder 160 rbthlr. S. M. nebst 49% Zinsen, i:

4) die von dem Käthner Claus Röhlek in Krokau

a. am 20. Januar 1836 an den Hufenpäcbter Hin-

rich Wunder in Köhn ausgestellte, am 4. Fe- bruar 1836 auf dem Falio der Halbkathe Nr. 14 e. p. in Krokau Bd. D. Seite 1409 des Probfsteier Scbuld- und Pfandprotokolles protokollirte Verschreibung über 300 Mark v. Cour. oder 160 rbthlr. S. M. nebst 4% Zinsen,

am 12, Mai 1832 an den Käthner Peter Ewoldt in Krokau ausgestellte, am 22. Mai 1832 auf dem Folio der Halbkathe Nr. 14 c. p. in Krokau Bd. D. Seite 1410 des Probfsteier Schuld- und Pfandprotokolles pro- tokollirte Verschreibung über 50 Mark v. Cour. oder 265 rbthlr. S. M. nebst 4°/a_ Zinsen,

5) die von dem Halbkäthner Peter Sindt in Kro- fau gegenüber dem Einwohner Johann Stelk in Barsbek als Käufer der von der Che- frau Abel Stelk, geb. Sindt, in Passade ihm überlassenen, in Passade belegenen Kathe am 9, März 1819 übernommene, am 16. März 1819 auf dem Folio der ¿ Kathe Nr. 21 e. v. in Krokau Bd. D. Seite 1403 des Probsteier Schuld- und

, Pfandprotokolles protokollirte selbsts{uldige Bürg-

schaft, wonach der Peter Sindt sich verpflichtet, dem Johann Stelk nah crhaltenem Professionsprotokoll alle Ansprüche wegen einer etwaigen größeren Schul- denlast als 850 Mark v. Cour. jederzeit ab- und von der Hand zu halten,

6) die von dem Käthner Paul Schnoor zu Fahren an den Pastor Mau in Schönberg am 25. April 1846 ausgestellte, am 6. Oktober 1846 auf dem Folio der Kathe Nr. 2 c. p. in Fahren Bd. E. Seite 333 des Probsteier Schuld- und Pfandprotokolles proto- kollirte Verschreibung über 300 Mark v. Cour. oder 160 rbthlr. S. M. nebst 4/6 Zinsen,

7) die von dem Hufner Peter Klindt in Pafsade

a. am 13. Oktober 1804 an den Hufner Hinrich Wiese in Bendfeld und den Käthner Hans Göttsch in Fahren tut. noie Jochim Göttsch án Gödersdorf Kinder ausgestellte am 5. Juli 1812 auf dem Folio der Hufe Nr. 6 e. p. in Passade Bd. E. Seite 392 des Propsteier Schuld- und Pfandprotokolles protokollirte Ver- L ia über 2000 Mark v. Cour. nebft 4°/6

insen,

. am 30. Dezember 1811 an die Wittwe Catha- rina Klindt, geb. Göttsch, in Kiel ausgestellte, am 29. April 1814 auf dem Folio der Hufe Nr. 6 c. p. in Passade Bd. E. Seite 392 des Probsfsteier Schuld- und Pfandprotokolles proto- follirte Verschreibung über 900 Mark v. Cour. nebst 5% Zinsen, i

8) die von dem Käthner Hinrich Jonas in Passade am 25. Februar 1861 an den Schuster Jochim Hinrich Schade in S{lesen adl. Guts Salzau aus- gestellte am 18. November 1865 auf dem Folio der Kathe Nr. 5 c. p. in Passade Bd. E. Seite 419 des Probsteier Schuld- und Pfandprotokolles proto- kollirte Verschreibung über 53h rbthlr. S. M. nebst 4% Zinsen, i s A

9) a. die in dem zwischen dem Gastwirth Hinrich Horst und seiner Tochter Lena Catharina Horst, jetzt verheiratheten Plagmann e. c. m. Hinrich Plagmann zu Probsteierhagen am 16. Juni 1819 errichteten, am 19. Juni 1819 auf ben Volo e E 3 6 Probsteierhagen, Bd. E. Seite 488 des Prob- steier Schuld- und Pfandprotokolls protokollir- ten Kauf- und Ueberlafsungskontrakt verschrie- benen Aussteuer für Peter Horst's Kinder, Namens Johann Hinrich Horst, Jochim Adolf Horst und Louise Horst, zur Zeit der Verhei- rathung derselben, bestehend aus einem wvoll- ständigen ordentlichen aufgemahten Bett nebst 4 Bettkissen, 5

. die von dem Gastwirth Hinrib Plagmann in Probsteierhagen an seinen Vater, den Abschieder Hinrich Plagmann in Probsteierhagen am 4. Mai 1854 ausgestellte, am 20. Oktober 1857 auf dem Folio der Kathe Nr. 3 c. p. in Prob- steierhagen, Bd. E. Seite 490 des Probsteier Schuld- und Pfandprotokolls protokollirte Ver- {reibung über 3500 Mark v. Cour. oder 18662/z rbthlr. S. M. nebst 4 %% Zinsen,

10) die von dem Käthner Claus Schneekloth in Sccbönberg am 22. November 1858 an den Käthner franz Bornholdt in Schönberg als Vormund der

‘inder des Einwohners Hinrich Kruse in Schönberg ausgestellte, am 7. Januar 1859 auf dem Folio der Kathe Nr. 41 e. p. in Schönberg, Bd. D Seite 195 des Probsteier Schuld- und PfandprotokolUs proto- kfollirte Verschreibung über 42 Thlr. 64 ß v. Rm. nebst 3 9% Zinsen, i

11) die von dem Kätbner Hans Brockmann in

ahren am 30. April 1835 an den Siswber Claus

cheel am Schmoeler Strande ausgestellte, am

10, Mai 1835 auf dem Folio der Kathe Nr. 5 e. p.

in Fahren, Bd. E. Seite 361 des Probsteier Schuld- und Pfandprotokolls protokollirte Verschreibung über

141 Mark v. Cour. oder 75!/; rbthlr. S. M. nebst

4 9% Zinsen,

werden für kraftlos erklärt und wird die Deli- rung der protokollirten Urkunden im Probiicier Sculd- und Pfandprotokoll betressenden Orts be- wirkt werden.

Von Rechbts Wegen. gez. Loe ck. Veröffentlicht :

Í Pahbren, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[18732] Jm Namen des Königs ! Auf den Antrag des Magistrats der Stadt Poll- now erkennt das Königliche Amtsgericht zu Pollnow durch den Amtsrichter Faber für Ret: E Das Guthabenbu% Nr. 26 der hiesigen Filial- Sparkasse über 408 # 6 K, der Orgelkasse zu Pollnow gehörig, wird für kraftlos erflärt. Pollnow, den 4. April 1882. Königliches Amtsgericht.

IVochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken.

R NESELE

er Neichs-Vank vom 22. April 1882.

Activa.

1) Metallbestand (der Bestand an coursfähigem deutschen Gelde und an Gold in Barren oder aus- ländishen Münzen, das Pfund

; ass zu 1392 Mark berechnet) .

[18892]

S

558,684,000 37/784,000 14 775,000

340/190/000 40,837,000 19/972/000 32,421/000

120,000,000 17,724,000

725,343,000

172,585,000 932,000

estand an Reichskassenscheinen . an Noten anderer Banken an Welbseln. . .

8 an Lombardforderungen . 6 an Effecten. . . 7) an sonstigen Activen . Passiva.

8) Das Grundkapital 10) Der Reservefonds .

Der Betrag der N A 11) Die sonstigen täglich fälligen Ver- 19) D ea p f E 9) Die sonstigen Passiva Berlin, den 25. April 1882. Reichsbank-Direktorium. v. Dechend. Boese. v. Notth. Gallenkamp. Herrmann. Koch. v. Koenen.

2 3 4

umlaufenden

[18854] Uebersicht

ch der Magdeburger Privatbank.

Activa. Metallbestand .. L 629,000 Reichs-Kassenscheine 4,030 Noten anderer Banken 47,000 A s 4,671,013 Lombard-Forderungen . 943,330 Effecten E 71,363 Sonstige Activa . 174,943

Grundkapital . 3,000,000 Reservefonds. . 600,000 Special-Reservefonds . 5,714 Umlaufende Noten. . .. 1,565,000 Sonstige täglich fällige Verbind- Î lichkeiten es E 23,995 Dépostien 1,104,190 Sonstige Passiva . 155,141 Event. Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im Inlande zahlbaren

Wechseln R E den 22,/23. April 1882.

M.

‘Passiva.

¿ 167,817 Magdeburg,

[18856] Uebersicht der Provinzial-Aïtien-Bauk des Großherzogthums Posen

am 22. April 1882. : Activa: Metallbestand M4 620,330, Reichs- kfassensheine M 325. Noten anderer Banken i. 10,500. Wechsel #4 4,797,520. Lombardforde- rungen 4 1,213,000, Sonstige Aktiva 4 532,487. Passiva: Grundfapital A6 3,000,000. Referve- fonds M 750,000. Umlaufende Noten A 1,367,600, Sonstige täglich fällige Verbindlichkeiten A4 238,915. An eine Kündigungsfrist gebundene Verbindlich- keiten A6 1,492,900. Sonstige Passiva #4 216,656, Weiter begebene im Inlande zahlbare Wechsel

é. 49,112, - Die Direktion.

18861] Cölnishe Privatbank. Uebersicht vom 22. April 1882.

Activa. T ae es vis 1ie Mh. O o ee oe O Noten anderer Banken i Wechselbestand . Lombard-Forderungen Gi o 4 Sonstige Activa

Grundcapital . E O a Sa 4 Uiiilaüfends: Non 2 l ai lis Täglich fällige Verbindlichkeiten. . , An eine Kündigungsfrist gebundene Verbindlichkeiten . . A v E o þ Eventuelle Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im Inlande zahlbaren Wechseln 4 329,100. —.

Leipziger Kassenverein.

Geschäfts-Ucbersiht vom 23. April 1882, etallbeftand. . . . . . « M 1,208,974, Bestand an Reichskassenscheinen. , 31,085,

Ï „_ Noten anderer Banken 947,500, Sonstige Nasenne tänt e 12,287, Bestand an e a 4,266,810,

Ï Lombardforderungen 1,430,817.

t 2 p o 31,272.’ 8! sonstigen Activen . 855,715. ¿ 6 3,000,000.

843,600 10,000 285,000 7,790,100 399,500

363,000

3,000,000 750,000 2,375,480 340,500

3,053,000 13,000

Passiva.

Passiva. Das Grundkapital é ¿ Der Reservefonds . e 181,796. ent « 2,170.000

Die sengen tägli fälligen Ver- bindlichkeiten (Giro-Creditoren) „, 2,156,421.

Die an eine Engli ge Die sonstigen Pal E A 83,350, Weiter begebene im Inlande zahlbare Wechsel : M 237,422, 75,

[18859] TVebersicht

der

Activa. Metallbestand . 2 M. Reichskassenscheine .

Noten anderer Banken . Wechsel . s Lombardforderungen . «6 E o 20 Soietigs AGS L e

Passiíva. Grundecapital A Reservefonds . .,. Umlaufende Noten . .. ., Sonstige täglich fällige Verbind- L An Kündigungsfrist gebundene Verbindlichkeiten . . . . Sonstige FPassiva .

E E

Event. Verbindlichkeiten aus wei- ter begebenen im Inlande zahl- baren Wechseln . ..

Die Direction.

[18860] am 23. April 1882, Activa. Cassa-Bestand : Metall... M 2,698,200.—. Neichs - Kassen- 285,000.—.

ee s Noten anderer Banlen x 752,400. Guthaben bei der Reichsbank . WDehsl-Bestand 1 i s Borschüsse gegen Unterpfänder . . Eigene Effecten Effecten des Reserve-Fonds . Se A S Darlehen an den Staat (Art. 76 der Statuten) . C P assiva. Eingezahltes Actien-Capital Reserve-Fonds . .. í Bankscheine im Umlauf. . Täglich fällige Verbindlichkeiten . An eine Kündigungsfrist gebundene Verbindlichkeiten e Ste D E Noch nicht zur Einlösung gelangte Guldennoten (Schuldscheine)

(gez.) O. Ziegler. H.

[18853]

Hannoverschen Bank vom 23. April 1882,

2,204,258. 113,120, 795,800,

14,496,252. 654,320, T27,754.

7,720,136.

12,000,000. 1,019,699, 4,951,900, 9,476,627.

2,202,615. 1,060,799,

1,299,931,

Stand der Frankfurter Bauk

M. 3,735,600

637,200 90,725/500 6/040/000 1,127/000 3,753,000 668/400

. 1,714,300:

. é. 17,142,900 . » 83,793,000

. T893,200

“e 023800

4,995,000 130,600

R 141,100

Die noch nit fälligen, zum Incasso gegebenen in-- ländishen Wechsel betragen M 1,533,551, 82. Die Dircction der Franfkfurier Bank. Andreae.

Bank für Süddeutschland. _Stand am 23. April 1882.

Activa.

I.| Casse:

1) Metallbestand

2) Reichscassenscheine ... 3) Noten anderer Banken . .

Gesammter Cassenbestand .| Bestand an Wechseln Lombardforderungen ... .. | Eigene Effecten

{ Immobilien

Passtva.

} Actiencapital

| Reservetonds

.| Immobilien -Amortisationsfonds und Reserve für Unkosten | Mark-Noten in Umlauf .... .| Nicht präsentirte Noten in alter Währung

„| Täglich fällige Guthaben . .. VII,j Diverse Passiva

M. s

5 238,418 77 98,735 |— 587,900 5,855,053 77 90,636,521 30 752,790 4,670,208 53 433,159 79 1,328,110 67 33,675,544 06

15,672,300 1,647,822 07

101,819 20 14,526,700 98,554 28 553,867 94 1,074,780 57

gegebenen, im Inland

4 1,293,016. 05.

[15857] Metallbestand Reichskassenscheine Noten anderer Banken . Sonstige Kassenbestände Wechselbestand , Lombardforderungen . Effecten . o a o Effecten des Reservyefonds Täglich fällige Guthaben . Sonstige Activa .

Activa.

oe... c K

Passíiva. Grundecapital . . M U S R Banknoten ini Umlauf. . . 4 Sonstige täglich fällige Verbind-

B a K An eine Kündignngsfrist gebun-

dene Verbindlichkeiten . Sonstige Passiva ,

Weiter begebene im Inlande zahlbare Wechsel. . . „.,

M

33,675,844 06

Eventuelle Verbindlichkeiten ans zum Incas80 zahlbaren

Wechseln

Commerz-Bank in Lübeck. Status am 23. April 1882.

17

——

592.287, 2,965, 126,600, 10,457, 4,797,534. 329,776. 469,251, 63,500, 402,855, 999,397,

2,400,000. 63,547, 15 724,600. 1,210,253. 27

3,184,349. 53 86,246.

31 53 30

29

14 26

—_—

63,650,

[14282] Freunden einer vorzüglihen und Krei

bezogenen Pastorentabak. franco für acht

Der Betragder umlaufenden Noten bundenen Verbindlichkeiten. . 592,893. Die Direction des Leipziger Kassenvereins,

Pastorentabak.

dabei billigen

A Tabak empfehle ich meinen in den weitesten

en bekannten u. beliebten, direkt aus Amsterdam Zebnpfündige Padete

Mark durch ganz

Apotheker Ripke, Bad Lauterberg a. H.

eutschland.

zum Deutschen Reichs-

Af 97.

Zweite

Beilage

Berlin, Dienstag, den 25. April

2a 2 Inserate für den Deutschen Reichs-

Preußischen Ütaats-Anzeigers :

L Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32.

E e : und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- register nimmt an: die Königliche Expedition des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich

. Steckbriéfe und Untersnchungs- Sachen

u. dergl.

P

u. 8. w, von öffentlichen Papieren.

Deffentlicher Anzeiger.

. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen

3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc. . Verloosung , Amortisation , Zinszahlung

C7 R Q E

Anzeiger und Königlich Preußischen Slaats-Anzeiger.

S2,

28

5, Industrielle Etablisesments, Fabriken und Grosshandel.

6. Verschiedene Bekanntmachungen.

. Literarische Anzeigen.

8. Theater-Anzeigen. j

Lte In der Börsen- 9. Familien-Nachrichten.

beilage. a

M

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des „Juvalidendank“, Nudolf Mosse, Haasenstein & Vogler, G. L. Daube & Co., E. Schlotte, Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren

Annoncen-Bureaur.

6

Subhaftation-n, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

[18688] Oeffentliche Zustellung.

Die Sthühßmacbergssellenstan Cas Sieg, geb. Speede, in Tilsit, vertreten dur den Rectsanwalt Leonhardy hier, klagt gegen den Schuhmachergesellen Julius Sieg, unbekannten Aufenthalts, wegen Ghe- scheidung mit dem Antrage: die Che zu trennen, den Beklagten für den allein {uldigen Theil zu erklären und ihm die Kosten aufzuerlegen, und ladet den Beflagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreites vor die 2. Civilkammer des Königs- lichen Landgerichts zu Königsberg i. Pr., Theater- pla Nr. 3/4, Zimmer Nr. 49, auf den 19. September 1882, Vormittags 10 Uhr, mitder Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug ter Klage bekannt gemacht.

Königsberg, den 6. April 1882.

| i Hensel, Gerichtéschreiber des Königlichen Landgerichts.

[18657] Oeffentliche Zustellung. / : : (Auszug.)

Die ledige Dienstmagd Anna Maria Schuler von Meittelef enba, z. Zt. dahier, und die Kuratel ihres am:26. September 1880 geborenen Kindes, Johann Michael, klagen gegen den Müllergesellen Willibald Dandonello von Mittelescheubach, früher dahier, E unbekannten Aufenthalts, mit dem An- rage:

denselben zur Anerkennung der Vaterschaft zu dem genannten Kinde, zur Einräumung des geseßlih beschränkten Erbrechts, zur Zahlung eines wöchentlichen Alimentatinnsbeitrags von 3 M auf 14 Jahre, des Schulgeldes, der allen- fallsigen Kur-, Beerdigungs- und Handwerks- erlernungéfosten, dann einer persönlichen Ent- schädigung von 300 4, sowie zur Kostentragung zu verurtheilen, und laden den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits in die Sitzung des K; Amts- gerichts Nürnberg vom Montag, den 5. Juni

d. J., früh 9 Uhr, Sizungssaal Nr. 4. :

ürnberg, den 18. April 1882,

Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts.

Der geschäftsleitende K. Sekretär :

Hacker.

[18635] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 4756. Der Landwirth Christian Müller von ev. Thennenbronn klagt gegen den Friedri Langen- bacher, Taglöhner von Peterzell, zur Zeit in Amerika, aus ‘Darlehen mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 300 A und 5 *®% Zins vom 1. Oktober 1879 und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Recbtsstreits vor das ‘Großherzogliche Amtsgericht zu Villingen auf

Freitag, den 21. Juli 1882,

; Vormittags 97 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Villingen, den 18, April 1882,

É A Huber, Gerihteschreiber des Großherzogliden Amtsgerichts.

[18634] Oeffentliche Zustellung.

In Ehesachen der Emilie Auguste Hulda Klein, geb. Schneider, in Crottendorf, Klägerin, gegen den Brauer Georg Friedri Klein aus St. Johann- Saarbrücken, jeßt unbekannten Aufenthaltes, Be- flagten, will Klägerin die erhobene Ehescheidungs- klage nicht, wie bisher, nur auf Ehebrub, sondern auch auf bösliche Verlassung stüßen und ift deshalb auf den Antrag derselben der zur mündlichen Ver- bandlung auf den 3. Juni dieses Jahres anberaumte

Termin auf den 8. Juli 1882, Vormittags 9 Uhr, verlegt worden.

Klägerin ladet den Beklagten zu diesem neueren Termine vor die I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts Leipzig mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gecichte zugelasseïen Anwalt zu be- stellen.

„Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung dies bekannt gemacht.

Leipzig, den 21. April 1882.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen “Landgerichts, Döllin 0.

(1867?) Aufgebotsverfahren.

Es find folgende Dokumente:

1) Dokument über eine dem Bauinspektor Heine bierselbst an dem in den Grundakten des biesigen Herzogl. Amtsgerichts * Reg. 1. Nr. 165 geführten in der Langen Gasse bier- selbst sub P. Nr. 7 belegenen - Wohnhaus mit Hintergebäuden und Garten zustehende Hypo- thek von 1500 K nebst 44% Zinsen ex. oblig. vom 7,/7, Oktober 1874 nebst Nah- trag vom _ 2, Oktober 1876, welche laut no- tarieller Quittung vom 15. April 1880 ab- gezablt ift,

2) Dokument über ein dem Rentier Leopold Meokr hierselbst an dem in den Grundakten des hiesigen Herzogl. Amtsgerits Reg. I. Nr. 60 gefabeten Grundstücke des Nagel- \chmiedemcisters Carl Bebber hierselbst aus

wird

[18682]

hof, lia werden Alle,

Januar 1868 zustehende Hypothek von 2100 4 nebst Zinsen, Dokument über eine für die Wittwe Louise Neithold, geb. Foest, hierselbst auf dem in den Grundakten des Herzogl. Anhalt. Amtsgerichts hierselbst Reg. T. Nr. 986 geführten Grundstücke wegen einer Illaten- orderung von 30C0 M. unter dem 4./10. 20 1872 eingetragene Hypothekenforde- Dokument über eine der verwittweten Frau Hofrath Dr. Morgenstern, Bertha, O Morgenstern, in Leipzig an dem in den Grundakten des hiesigen Herzogl. Amtsgerichts Reg. I. Nr. 980 geführten, dem General- Lieutenant und Commandeur der 28, Divi- sfion Carl Freiherr von Willisen in Karls- ruhe gehörigen, zu Dessau in der Zerbster- straße unter Nr. 65 belegenen Hausgrund-

stücke aus dem Kaufvertrage vom 26. April

i / 22. Mai

1861 und der Quittuna und Cession vom

30, Dezember 1865 in Verbindung mit dem

Kaufkontrakte vom 5/12. März 1879 zu-

E Hypothek von 10800 4 nebst

insen

abhanden gekommen und haben die Forderungs-

berehtigten den Verlust und ihre Bereits

glaubhaft gemacht und Kraftloserklärung der be- treffenden Dokumente beantragt.

Den gestellten Anträgen ist stattgegeben und wer- den daher die etwaigen Inhaber der abhanden ge- kommenen Dokumente, fowie alle Diejenigen, welche an denselben aus irgend welhem Rechtsgrunde An- prüche zu haben vermeinen, hierdurch öffentlich ge- laden, in dem auf

Freitag, den 27. Oktober d. J,,

Vormittags 10 Uhr, anberaumten Termine vor dem Herzogl. Amtsgericht zu erscheinen, ihre Nehte an den gedahten Doku- menten unter Vorlegung derselben anzumelden, wi- drigenfalls sie durch das nah Schluß des Aufgebots- termins avf Antrag zu erlassende Aus\ch{lußurtheil mit ihren Ansprüchen ausgeschlossen werden, insbe- sondere die betreffenden Dokumente für kraftlos er- flärt werden.

Dessau, den 13. April 1882.

Herzogl. Anhalt. Amtsgericht. (Unterschrift.)

[18649] Aufgebot. Comp. 18 Nr. 66 hiesigen steht in Abtheilung II, zu Gunsten des Vierzigers van Eenen eine jährlide Grundpacht von 40 Gulden eingetragen. Diese soll erloschen sein. _‘Es werden deshalb auf Antrag der Jnhaberin des fraglicben Grundftücks der Stadt Emden, vertreten durch den Magistrat, Alle, welcke auf die Pacht An- sprüche machen, hierdurch aufgefordert, folhe am DEEn, den 26. September d. J,., : 0 Uhr Vormittags, hier anzumelden, widrigenfalls die Grundpacht für vollständig erloscen erklärt werden soll. Emden, 19. April 1882.

Königliches Amtsgericht. 111,

Thomsen.

Stadt-Grundbuchs

[18648] Aufgebot.

Band 11. Nr. 9 Grundbuchs von Wolthusen stehen Abtheilung 111. Nr. 1 für die Geschwister C. Georg W. Lotsche und C. Sophia E. Lotsche zu Canum 150 Thlr. Gold mit 4°%/6 Zinsen auf Grund einer geribtlihen Schuld- und Hypothekverschreibung

21. Mai 2 : vom T Se” 1852 eingetragen. Das Swculd-

dokument ist verloren gegangen. Œs wird deshalb auf Antrag der C. Sophia E. Lotsche, jeßt verehelihten Willems zu Canum, der etwaige Inhaber des fraglichen Dokuments hierdurch aufgefordert, solches am Dienstag, den 26. September d, J,, i 10 Uhr Vormittags, hier vorzulegen, widrigenfalls dasselbe für kraftlos erklärt. werden wird. Emden, 19. April 1882, Königliches Amtsgericht. Ill. Thomsen.

LeEAI Aufgebot.

Auf Antrag des Hufners Hans H. Hansen in ockerup werden mit Ausnahme der protokollirten läubiger alle diejenigen, welhe an die von dem Jes Petersen in Hockcrup an den Antragsteller verkaufte, in der Gemarkung Hockernp belegene Hufenstelle mit Ländereien von 41 ba 38 a 84 qm Ansprüche zu haben vermeinen, hierdurch aufgefordert, dieselben bis spätestens zu dem auf Mittwoch, den 5. Bul d. J., : . Vormittags 11 Uhr, im Amtsgerichte angeseßten Aufgebotstermin hieselbst anzumelden, widrigenfalls dieselben werden auß8ge- {lossen werden. Flensburg, den 20, April 1882. Königl. Amtsgericht, 2. Abth. Brinkmann. Aufgebot.

des früheren Pächters von Warens- entier Heinrich Häckermann zu Waren, welhe an dem von demselben dem

Auf Antra en

dem Kaufvertrag vom 23./26. April 1861 und dem Adjudikationsbescheide vom 11./16.

eßigen Pächter von Warenshof Regelin verkauften

dingliche Rechte zu haben vermeinen, aufgefordert diese Ansprüche und Rechte spätestens in ad : am 12. Juni 1882, Morgens 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtsgericht anstehenden Auf- gebotstermin unter dem Nachtheile anzumelden, daß dieselben für erloschen erklärt werden. Waren, den 21. April 1882. Großherzoglich Mecklenburg-Shwerin\ches Amtsgericht. Zur Beglaubigung: Der Gerichtsschreiber Beister, A.-G.-Aktuar.

[18659] Bekauntmachung. Durch Versäumnißurtheil des hiesigen Kaiserlichen Landgerichts vom 8. März cr. ist zwischen den Che- leuten Elie Victor Jourdain und Caroline, geb. A u Dettweiler, die Gütertrennung ausge-

Zabern, den 20. April 1882. Der Landgerichts-Sekretär:

Hörkens.

[18660] Bekanntmachung. Durch Beschluß des hiesigen K. Landgerichts vom 20. März cr. ist zwischen den Cheleuten Friedrich Thomas und Salomea, geb. Stephan, zu Buchs- weiler die Gütertrennung ausgesprochen, Zabern, den 19. April 1882. Der Landgerihts-Sefretär : Hörkens.

[18673]

Horn. Der Shuhmacher Carl Schierenber au der Nordstraße hierselbst und die Dorrnes A Louije und des August Meier von hier haben die Einleitung des Aufgebotsverfahrens zum Zweke der Todeserklärung des am 9. Oktober 1832 zu Horn geborenen und seit länger als 10 Jahren versholle- A A ad Ie beantragt.

er Dader. Carl. Meier wird daher aufgefor sich spätestens in dem auf : S Donnerstag, den 2. November d. Z., Morgens 10 Uhr, auf hiesigem Gerichtszimmer an- nten Aufgevotsfermine A gewiß zu melden, als er Jon|t fur todt erklärt und sein Vermögen a Erbschaft betrachtet werden Gi as Horn, den 17. April 1882, Fürstlih Lippishes Amtsgericht. gez. G. Cordemann. Beglaubigt : Giese, Gerichts\reiber.

[18675]

In dem Verfahren, betreffend die Zwangsverstei- gerung folgender, zur Konkursmasse des vertan Kaufmanns H. F. Lüders zu Grevesmühlen gehöris- gen Grundstücke: Haus Nr. 22, Garten Nr. L, Aerstücke Nr. 1036, 1171, wird hierdurch zur Ab- nahme der Rechnung der Konkürsbverwalter als Se- quester zur Erklärung über den Theilungsplan, sowie zur Vornahme der Vertheilung ein Termin angeseßt im Zimmer Nr. 12 des hiesigen Gerichtsgebäudes

auf den s 31. Mai 1882, Vorm. 10 Uhr, wozu Betheiligte hierdurch geladen werden. Grevesmühlen, am 18. April 1882, Großherzoglibes Amtsgericht. gez. F toerke. Zur Beglaubigung : Der Gerichtsschreiber F. Allwardt, A.-G.-Diätar.

Aufgebot eines Verschollenen zum Zwee der [18630] ___ Todeserklärung. D Der Arbeiter Ludwig Bergmann aus Althagen hat als Vormund des am 3. Oktober 1846 in Alt- hammer geborenen Matrosen Carl Friedri Wil- helm Aßmann, Sohnes des am 29. Januar 1851 verstorbenen Arbeiters Friedrid Aßmann, die Todes- erklärung des Carl Friedrich Wilbelm Aßmann be- antragt. Von dem Leben des Carl Aßmann, welcher mit dem preußishen Briggschiff „Emilie“ (Kapt. August Oldenburg) von Fredrickshamm nach Bor- deaux im Jahre 1863 in See gegangen ift, sind seit dem 27. November 1863 keine Nachrichten einge- troffen. An den Carl Aßmann und an die von ihm etwa zurückgelassenen unbekaunten .Erben und Erbnehmer wird daher die Aufforderung gerichtet, si \päte- stens in dem auf den 12. Januar 1883, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Ter- mine ¿Qriftlic oder persönlich zu melden , widrigen- falls Carl Aßmann wird für todt erklärt werden. Neuwarp, den 25. April 1882.

Königliches Amtsgericht.

[18636 In Sachen, betreffend die Verkoppelung der Feld- mark Pamter en “und ‘eines Theiles der Feldmark cißenbüttel, Amts Osterholz, steht zur jremlihen ublikation und in mangeiung aufsciebender indernisse auch zur Vollziehung der Theilungs- urkunde “uer an auf reitag, den 2. Juni d. ZJ., Frorgens Frei im Müllershen Wirthshause zu Hambergen. Zu genanntem Termine werden alle unbekannten

arenshöôfer Vieh-, Feld-, und Wirthschaftsinventar

herren, als Lehns- und Fideicommiß n, l / ßfolger oder aus sonstigem Grunde eine Einwirkung in Beziehung auf Ausführung der Theilung zusteht, unter An- drohung des Aus\{blusses mit ihren etwaigen Ein- wendungen gegen die planmäßige Ausführung und unter Freistellung etner vorgängigen Einsicht oder abschriftlichen Mittheilung des Planes, welche beim Dek.-Commissair Hemmelmann in Verden zu bean- tragen, hiermit öffentlih vorgeladen. Osterholz und Verden, den 3. April 1882. Die Theilungs-Commission. Franzius, Hemmelmann, Kreishauptmann. Oek.-Commissair.

[18632]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königl. Land- gerichts zu Cleve vom 4. April 1882 wurde Güter- trennung erkannt zwischen den zu Lobberich wohnen- den Gheleuten Kleinhändler, jeßt Fabrikarbeiter August Inderbieten und Maria Giebmanns.

a Mee: T. Gerichts\chreiber des Landgerichts. A S ur rechtskräftiges Urtheil des Landgerichts zu Cleve vom 4. April 1882 wurde auf Se,

erkannt zwischen den zu Cleve wohnenden Cheleuten

Colonialwaarenhändler Friedrich : j rina Ufers. h Friedri Kürten und Catha

i Mende, I. Gerichts\{reiber des Landgerichts

[18637] Geschehen Amtsgeriht Burgwedel, den 17. April 1882.

in öffentliher Sitzung.

Gegenwärtig : Amtsrichter Lauenstein, Sekretär Reitemeye:.

In Zwangsvollstreckungss\achen der Spar- und Leihkasse hierselb {Gläubigerin,

: gegen den Großköthner Georg Kokemüller in Isern hagen, k e n Amer O Durs den von ihm be-

elten Generalbevollmächtigten Vorsteher Rahlfs in Isernhagen N. B. Schuldner, n ps

i ; wegen Forderung

erschienen in dem auf heute zum Verkaufe der Groß- köthnerstelle Nr. 35 in Jsernhagen N. B. anberaumten

O: ür die Spar- und Leihkasse hierselb der Vor- sibende des Vorstandes, Hauswirth Smidt hierselb mit dem Rechtsanwalt Lindemann aus 2) f r V: steher R hlf J 4) der Vorsteher Rahlfs aus Isernhagen N. B,, 3) verschiedene andere Personen, et E E X. t; ‘8 ist hierauf nachstehendes N Aus\{lußurtheil verkündigt :

„Alle Diejenigen, welche im heutigen Termine gehöriger Ladung ungeachtet ihre Recbte an der Großköthnerstelle Haus Nr. 35 in JIsernhagen N. B. oder Theilen derselben nicht angemeldet baben, werden damit im Verhältniß zum neuen Erwerber ausges{lo}sen.

A A. Beglaubigt:

gez. Lauenstein. Reitemeyer. Pro extractu: Lauenstein, Amtsrichter.

L

K. Württ. Amtsgeribt Ludwigsburg.

4 Auf Ersuchen des K, Kommandos der 52. In- fanterie-Brigade (2, Könizl. Württ.) wird biemit öffentli bekannt gemat, daß das Vermögen des Fahnenflüchtigen, Eisendrehers Gottlob Friedri Gröner von Thamm, O.-A. Ludwigsburg, dur

3 x d M 8 kriegsre{chtliwes Erkenntniß vom 18. März D

8. e, mit Beschlag belegt worden ift. Den 20. April 1882. A.- R. Barth.

[18458] m Namen des Königs !

Auf den Antrag

I. der Forsttarator Ernst Gotthelf Neumann'schen Grben zu Görliß und der verehel. Arnold, Marie Rosalie, geb. Ludwig zu Lauban,

IL, der Erben des Häuslers Johann Gottlieb Melcbior zu Koenigshain und des Häuslers Ernst Gustav Jaekel zu Koenigéhain

erkennt das Königliche Amtsgeriht zu Görliß durch

den Amtsgerichts-Rath Schmidt

für Recht:

daß alle unbekannten Berechtigten nachstehender

Hypothekenposten :

1) der auf dem Hausgrundstück Nr. 203 Görli in Abth. 111. Nr. 11 für den Obe meister Johann Wilbelm Feustel zu Görli eingetragenen 600 Thlr. Kaufgeld neb 43 9% Zinsen,

2) der auf der Häuslernabrung Nr. 8 zu Koenigshain in Abth. TI1. Nr. 1 für den Gedingesbulzen Gottfried ihter zu Cunnerwiy eingetragenen 150 Thlr. Dahr-

_ lehn nebst 44% Zinsen,

sowie deren Erben und Rechtänachfol

mit mit ihren Ansprüchen auf diefe Po

en

zus{chlicß

hier- aus-

Pfandgläubiger und diejenigen dritten Personen, welchen als Guts-, a Erdenzins« ae Lehns-

l x Königliches Amtsgericht Görliz.