1882 / 99 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[19090] Verkündet am 24. April 1882. gez. Malinski, Gerichts\chreiber. Im Namen des Königs! : In der Woyciech Fabianski’shen Aufgebotssache erkennt das Königliche Amtsgericht zu Wongrowißz durch den Amtrichter Baumm für Recht : 1) der Woyciech Fabianéski aus Zelice wird für todt erklärt, 2) die Kosten des Aufgebotsverfahrens sind aus dem Nachlaß desselben zu entnehmen. Wongrowiß, den 22. April 1882. Königliches Amtsgericht.

[18036] Bekanntmachuug.

Der in die Liste der bei dem hiesigen Königlichen Landgerichte zugelassenen Rechtsanwälte eingetragene Rechtsanwalt Va ist heute gelöst worden.

Cöln, den 21. April 1882.

Der Landgerichts-Präsident. aus. [19037] Bekanntmathung. i

Wegen Aufgabe der Zulassung zur Rechtsanwalt- schaft am K. Oberlandesgerichte ist der Rechts- anwalt und K. Advokat Andr. Freitag in München heute in der Rechtsanwaltsliste des gedachten Ge- ricbtes gelöscht worden.

München, den 23. April 1882, M

Wer N Oberlandesgerichtspräsident. Haubenschmied.

[1908] Bekanntmachung.

Der Eintrag des bisher bei dem Kgl. Landgerichte München Ik. zugelassenen K. Advokaten und R echts- anwaltes Andreas Freytag dahier in der diesgericht- lichen Rechtsanwaltsliste wurde wegen Aufgebung dieser Zulassung heute gelöscht.

Mündthen, den 24, Arril 1882.

Kgl. L p München Ik. B, Präsident.

WBerkäufe, Berpacytungen, Submissionen 2e.

Bekanntmachung.

Domainen-Verpachtung.

Die im Kreise Oschersleben, - ca. 37 km von Magdebura, 16 ¿km von Halberstadt, 17 km von Oschersleben und 9 km von Wegeleben (nächste Eisenbahnstation) belegene Königliche Domaine Hete- born, enthaltend ein Gesammtareal von 617,3488 ha, worunter 559,0922 ha Acker, soll von Johannis 1883 ab auf 18 Jahre öffentlich meistbietend ver- pachtet werden. s

Zu diesem Behufe haben wir auf

Sonnabend, den 3. Juni d. J., Vormittags 11 Uhr,

in unserem Sitzungssaale, Domplatz Nr. 3, hier- selbs Termin anberaumt, zu welchem Pachtlustige mit dem Bemerken eingeladen werden, daß das Pachtgelderminimum auf 26 000 4. festgesetzt ift und die Bewerber sih vor dem Termin dem Depar- tementsrath, Rerierungs-Rath von Hausen gegenüber Über den eigenthümlichen Besi eines disponiblen Vermögens von 150000 M sowie über ihre Quali- fikation als Landwirth auszuweisen haben.

Die Verpachtungsbedingungen sind sowohl in unserer Registratur, als auch bei dem Domainen- pächter Herrn Baentsh auf der Domaine Heteborn einzusehen.

Auf Verlangen wird gegen Erstattung der Copia- lien und Druckkosten Abschrift derselben von unserer Registratur ertheilt.

Magdeburg, den 31. März 1882,

Königliche Regierung, Abtheilung für direkte Steuern, Domainen und Forsten.

Brenning.

[10466] Bekanntmachung.

Das in der Gemarkung Idstein, Amts Idstein, Untertaunuskreis, liegende Domänen-Vorwerk Gassenbaá cr Hof, 2 Kilometer von Idstein, 20 Kilometer von Wiesbaden entfernt, unmittelbar an der Station Idstein der Hessischen Ludwigs- Eisenbahn belegen, und vollständig arrondirt, be- stehend aus:

0,7032 0,4078 123,1566 36,3549

[16674]

ha Hof- und Baustelle, Gârten, „Aer, Wiesen, 2,4665 Triescbland, 3,9045 „, Wege und Bäche, Sa. 166,5935 ha, soll von Petrytag (22. Februar) 1883 an bis zu Johanni (24. Juni) 1901 öffentlich meistbietend verpachtet werden. Hierzu steht Termin an auf Freitag, den 30. Juni 1882, Vor- mittags 10 Uhr, in unserem Sitzungs- zimmer, Louisenstraße Nr. 13, vor unserem Commissarius Regierungs-Rath von Foller.

Das Pachtminimum ist auf 7000 Æ festgesetzt, und haben sich die Pachtbewerber über ibre Qualifikation als Landwirthe und den Besiß eines disponiblen Vermögens von 45 000 ( spätestens im Termine auézuweisen. :

Die sonstigen allgemeinen und besonderen Bedin- ungen, Karte, Register und die Licitationsregeln sind in den Dienststunden in unserer Domainen- Registratur, Louisevstraße Nr. 13, einzusehen. Ab- schriften resp. Abdrücke werden auf Verlangen gegen Erstattung der Schreibgebühren resp. Druckosten ertheilt.

Wiesbaden, den 21, Februar 1882.

Königliche Regierung, Abtheilung für direkte Steuern, und Forsten. v. Aweyden.

Domainen

[19022] Bekanntmachung. Die Lieferung des Bedarfs an ca, 792 cbm fiefernem und ca. 50 cbm eiche- nem Brennholz, und ca. 1771000 kg sächsisben oder westfäliscen Steinkohlen Fr die hiesigen Garnisonanstalten pro 1. Juli 1882 is 30, Juni 1883 foll am Donnerstag, den 11. Mai d. Z,,

im Bureau der unterzeichneten Verwaltung, Thräns- Mg IREE, öffentlich verdungen werden.

ie Gültigkeit der bis dahin einzureihenden Of- ferten, welbe zu versiegeln und mit der Aufscbrift :

„Submission auf Holz- (Steinkohlen-) Lieferung“

zu versehen, wird von der Unterzeichnung der für Unternehmer daselbst ausliegenden Bedingungen ab- hängig gemacht. Magdeburg, den 24. April 1882. Königliche Garnison-Verwaltung.

Verlowirng Amortisation, Zinszahlung u. #. w. von öffentlichen Papieren. ch

Bergish-Märkishe Eisenbahn. (1912) (Hessishe Nordbahn.)

Bei der am 13. d. Mts. vorgenommenen Aus- loofung der für das Jahr 1882 zu amortisirenden vierprozentigen Prioritäts-Obligationen der Hessischen (früheren Kurfürst Friedrich-Wilhelms) Nordbahn wurden folgende Nummern gezogen :

Serie A. Nr. 261 280 339 364 487 502 507 578 596 636 637 659 674 760 766 772 795 877 891 895 951, zusammen 21 Stü à 500 P 1500 A.

Serie B. Nr. 55 58 175 227 246 338 385 409 484 522 630 647 736 741 783 943 984 988 1039 1390 1442 1505 1523 1526 1537 1544 1689 1735 1754 1783 1790 1800 1833 1913 1977 2044 2144 2159 2192 2220 2267 2298 2405 2469 2476 2499 2511 2523 2528 2557 2591 2601 2609 2693 2698 2715 2796 2799 2802 2819 2944 2988 3009 3081 3084 3150 3171 3212 3225 3331 3401 3404 3491 3501 3530 3543 3568 3570 3695 3726 3987 4107 4217 4265 4294 4311 4336 4380 4514 4534 4563 4588 4600 4608 4625 4636 4710 4718 4745 4771 4814 4865 4888 4938 4962 4992 5003 5006 9049 5073 5087 5099 5106 5235 5265 5365 5371 9380 59599 5593 5752 5757 5775 5785 5898 5911 6027 6058 6082 6140 6144 6163 6178 6200 6235 6292 6300 6346 6422 6461 6522 6530 6551 6573 6606 6743 6777 6784 6822 6823 6988 6989 7042 7048 T7072 7101 7152 7153 7171 7213 7280 7301 7310 7319 7331 7399 7434 7447 7593 7598 7673 776 7799 7829 7906 7915 7925 7926 7928 8199 8134 8245 8282 8409 8410 8411 8430 8519 8561 8602 8716 8916 8936 9038 9057 9121 9164 9180 9196 9237-9244 9355 9444 9511 9525 9591 9609 9728 9745 9777 9782 9904 9940 9947 9958 10017 10075 10078 10197 10184 10200 10246 10285 10308 10329 10338 10397 10436 10448 10522 10527 10557 10562 10575 10590 10594 10610 10630 10700 10962 10973 11023 11048 11053 11168 11217 11219 11243 11264 11270 11325 11367 11394 11476 11485 11840 11888 11948 12005 12056 12095 12121 12206 12226 12243 12271 12366 12419 12463 12502 12537 12541 12551 12742 12746 12750 12820 12821 12943 12972 12984 13007 13074 13171 13197 13330 13396 13176 13487 13521 13537 13540 13562 13653 13658 13795 13803 13831 13856 13953 13960 13983 14023 14040 14058 14069 14115 14193 14208 14235 14345 14405 14424 14437 14450 14458 14498 14608 14609 14743 14862 14935 14937 14949 14960 14988, zusammen 326 Stück à 100 Thlr. = 300 M B L Lr A

Die Auszahlung des Nennwerthes diefer Obliga- tionen erfolgt gegen deren Nückgabe vom 1. Okto- ber 1882 ab:

In Elberfeld bei den Herren von der Heydt- Kersten & Söhne, bei der Bergis{-Mär- kisben Bank und bei unserer Hauptkasse, in Düsseldorf bei der Bergisch-Märkischen Bank und bei der Königlichen Eisenbahn- Betriebs-Kasse (Berg.-Märk.), in Cöln bei dem A. Schaaffhausen’shen Bank-Verein, bei den Herren Deichmann & Comp. und bei den Herren Sal. Oppenheim jun. & Comp,, in Aachen bei der Aachener Disconto-Ge- jellschaft und bei der Königlichen Eisen- bahn-Betriebs-Kasse, in Crefeld bei dem Herrn von Betckerath-Heilmann, in Bonn bei dem Herrn Jonas Cahn, in Frankfurt a. M. bei den Herren M. A. von Rothschild & Söhne, bei den Herren von Erlanger & Söhne und bei der Filiale der Bank für

andel und Industrie, in Leipzig bei dem

errn H. C. Plaut, in Berlin bei der Direktion der Disconto-Gesellschaft, bei der Berli- ner Handels-Gesellschaft, bei dem Herrn S. BVleichroeder, bei der Bank für Handel und Industrie und bei der Deutschen Bank, in Breslau bei dem Schlesishen Bank- Verein, in Hamburg bei den Herren Haller, Söhle & Comp., in Magdeburg bei dem Herrn F. A. Neubauer und in Cassel, Essen, Hagen und Altena bei den Königlichen Eisen- bahn-Betriebs-Kassen (Berg.-Märk.) daselbst. Mit den Obligationen sind zugleich die nach dem 1. Oktober 1882 fällig werdenden Zinscoupons ab- zuliefern; der Werth der etwa fehlenden Coupons wird am Kapitalbetrage gekürzt. Von den in den früheren Jahren ausgeloosten Obligationen sind folgende noch nicht zur Einlösung gelangt: Ausloosung im Jahre 1880. Serie B. Nr. 335

604 1135 1584 1614 2074 4236 4776 5224

10185 11148 11267 12043 13733 14719 14953 à 10) Thlr. = 300 M Ausloosung im Jahre 1881, Serie A. Nr. 508 und 988 à 500 Thir. = 1500 M4 Serie B. Nr. 99 359 1476 1489 2113 2494 2616 3780 4069 4184 4617 5414 5482 5861 5977 6360 7798 7985 8306 8336 9128 9205 10060 10314 10723 10982 11156 11593 11732 11897 12076 13079 13172 13253 13373 13845 14464 à 100 Thlr. = 300 A Die Inhaber dieser Obligationen sowie derjeni- gen, welche als nicht in vier Prozent konvertirt, zur Rückzablung per 1. November 1862 gekündigt sind, und auf denen der auf jene Konvertirung bezügliche Stempel fehlt, werden zur Vermeidung weiteren Zinsverlustes an deren Einlösung erinnert. Die feit dem vorigen Jahre zur Einlösung ge- kommenen ausgeloosten Obligationen und zwar : 19 Stück Serie A, à 500 Thlr. E c G O0, sind am 13. dieses Monats in Gegenwart eines Notars durch Feuer vernibtet worden. Elberfeld, den 24, April 1882,

¿Vormittags 10 Uhr,

önigliche Eisenbahn-Direktion.

[19131],

Halle - Sorau - Gubener Eisenbahn.

Bei der am 14. d. M. stattgehabten Ausloosung der 42°%%gen Prioritäts - Obligationen I. und I. Emisfion, sowie Litt. B. und C. der Halle-Sorau- Gubener Eisenbahn - Gesellschaft sind nachstehende Nummern gezogen worden:

___ 8. T. Emission. 1) Stücke à 1000 Thlr. = 3006 4

89 201 211 312 = 4 Stüd.

2) Stücke à 500 Thlr. = 1500 A

789 823 825 863 900 1015 1016 1141 1357 1779 1892 2162 = 12 Stüd.

3) Stücke à 209 Thlr. = 600 M

2467 2684 2801 3124 3581 3605 3754 3769 3912 3942 3974 4164 4306 4703 4763 4948 4975 5086 5095 5145 5188 = 21 Stü.

4) Stücke à 100 Thlr. = 300 M.

6029 6096 6125 6222 6300 6485 6813 7033 7331 7356 7382 7406 7513 8116 8373 8470 8474 8902 8673 8722 8756 8888 8983 9124 9365 9367 9521 9719 9796 9803 9885 9990 10019 10040 10060 = 35 Stü.

b. IL. Emission. 1) Stücke à 1000 Thlr. = 3000 M

10303 10393 10571 10682 = 4 Stü.

2) Stücke à 500 Thlr. = 1500 M

10752 10763 10876 11175 11182 11227 11642 11732 11886 = 9 Stü.

3) Stücke à 200 Thlr. = 600 (A

12168 12615 12755 12891 13405 13427 13438 13517 13737 13782 13840 13893 13910 14016 14023 14049 14285 14529 = 18 Stü.

4) Stüdcke à 100 Thlr. = 300 M

14643 14702 15138 15388 15391 15433 15447 15532 15667 15668 15751 15929 15959 16733 16874 .17029 17066 17077 17420 17529 17682 17758 17927 18053 18201 18214 18608 18700 18785 18789 19125 19247 19321 19401 =

34 Stück. Cc. Litt. B. 1) Stüdte à 1000 Thlr. = 3000 M

5 145 439 = 3 Stück.

2) Stücke à 500 Thlr. = 1500 M46

782 1315 1320 1351 1374 1492 1509 1542 1863 = 9 S

3) Stüccke à 200 Thlr. = 600 M.

1972 2202 2463 2488 2630 2732 2734 2776 3189 3405 3508 3531 3578 4070 4263 4361 4368 = C S

4) Stücke à 100 Thlr. =— 300 M

4420 4477 4641 4672 4914 5084 5091 5113 9232 5320 5520 5557 5685 5785 5897 5951 6058 6132 6263 6499 6570 7109 7177 7573 7675 7734 7818 7822 8028 8313 8509 9238 9297 9514 9586 9596 = 36 Stück.

d. Litt. C. 1) Stücke à 300 M.

195 435 542 557 577 725 788 822 851 860 885 918 1300 1964 1965 2060 2062 2072 2091 2284 3154 3494 3635 4152 4288 4298 4480 4636 4664 = 29 Stück.

2) Stücke à 600 M.

3029 5228 5273 5492 5500 5543 5625 6543 6585 6704 6788 6943 6963 7053 7065 7102 7113 7736 7817 8693 8736 = 21 Stü.

9) Stüdcke à 1500 M

8813 9352 9748 9892 9929 10103 10117 10217 = 8 Stü.

4) Stüde à 3000 4

10272 10692 10952 10972 10987 6 Stück.

Die Auszahlung der vorstehenden Obligationen erfolgt vom 1. Oktober cr. ab und zwar:

der ad a., b. und e. aufgeführten : in Berlin bei unserer Hauptkasse, Leipziger Plaß 17, und bei der Disconto-Gesellschaft, in Halle a./S. bei der Kasse des Königlichen Eisenbahn-Betriebs-Amts, in Frankfurt a./M. bei dem Baukhause M. A. von Rothschild & Söhne, der ad d. aufgeführten: in Berlin bei unserer Hauptkasse, in Halle a./S. bei der Kasse des Eifenbahn-Betriebs-Amts.

Mit den Obligationen, deren Verzinsung mit dem 1, Dfktober cr. aufhört, sind zugleich die auêgereichten, noch nicht fälligen Zinscoupons und Talons einzu- liefern. Der Betrag der fehlenden Coupons wird von dem Kapital gekürzt und zur Einlösung der (Toupons verwandt werden. j

Den Inhabern der ausgeloosten Prioritäts - Obli- gationen Litt. C, wird die Hälfte des Betrages des am 2. Januar 1882 fälligen Zinécoupons gegen Ab- lieferung desselben vergütet. Fehlt dieser Coupon bei Präjentation der Obligationen, so wird die Hälfte des Betrages von dem Kapital gekürzt werden.

Die in früheren Jahren ausgeloosten, zur Reali- firung gelangten, biéher noch nicht vernichteten Stücke sind nebst den betreffenden Couponsbogen in Gegenwart eines Notars verbrannt worden.

Zuglei machen wir hierdurch bekannt, daß aus den Verloosungen der Vorj :hre folgende Stücke bis jeßt nit eingelöst worden sind.

1) Aus der Ziehung vom Jahre 1879, a. Obligationeu x5. Emission. 110 = 1 Stüd à 1000 Thlr. = 3000 A 800 = 1 Etüd à 500 Thlr. = 1500 A b. Obligationen Xx. Emission.

11795 = 1 Stüd à 50 Thlr. = 1500 M

12454 12817 13938 = 3 Stüd à 200 Iblr. = 600 M

15411 15763 18651 19455 = 4 Stüd à 100 Tblr.

e. Obligationen Litt. B.

1851 = 1 Stüd à 500 Thlr. = 1500 M

11080 ==

Königlichen

007 2517 2656 4200 = 4 Stück à 200 Thlr. 5377 5749 7292 = 3 Stück à 100 Thlr. = 300 M

d. Obligationen Litt. C. 27 1112 1739 3158 = 4 Stüd à 300 A 5791 = 1 Stü à 600 M 2) Aus der Ziehung vom Jahre 1880. a. Obligationen xA. Emission. 750 = 1 Stüd à 509 Thlr. = 1500 M 6216 8706 = 2 Stü à 100 Thlr. = 300 A b. Obligationen Ux. Emission. 10486 = 1 Stü à 1000 Thlr. = 3000 A 10782 11706 = 2 Stüd à 500 Thlr. = 1500 A 12541 12555 12626 14076 = 4 Stück à, 200 Thlr. = 600 M. 14910 15857 17409 17414 17510 17644 18060 18371 = 8 Stü à 100 Thlr. = 300 M e. Obligationen Litt. B. 90 288 = 2 Stüd à 1000 thlr. = 3000 M e 2250 3407 = 3 Stü à 200 Thlr. == 6327 6392 9299 9489 = 4 Stü à 100 Thlr. = 300 M. d. Obligationen Litt. C. N 534 613 1884 2687 3505 = 6 Stü à 3 M. 8962 = 1 Stüd à 1500 M. 3) Aus der Ziehung vom Jahre 1881. a. Obligationen L. Emission. 1790 = 1 Stück à 500 Thlr. = 1500 4. b. Obligationen Ux. Emission. 10205 10281 = 2 Stü à 1000 Thlr. = 3000 A 11512 11855 = 2 Stü à 500 Thlr. = 1500 M 12394 12543 13586 14446 = 4 Stü à 200 Thlr. = 600 4. 14723 15073 15314 16086 18730 19126 = 6 Stück à 100 Thlr. = 300 M. €. Obligationen Litt. 8. 342 = 1 Stü à 1000 Thlr. = 3000 M 1550 1682 = 2 Stüd à 509 Thlr. = 1500 M 1920 2554 3439 3487 = 4 Stüd à 200 Thlr. = 600 4497 6546 6547 6852 7416 8141 8515 9306 8 Stück à 100 Thlr. = 309 M d. Obligationen Litt. ©. 7 914 1843 2192 2421 2692 = 6 Stü à 300 A 9202 .7001 = 2 Stüdck à 600 M 8972 9728 = 2 Stüd à 1500 A Berlin, den 25. April 1882. Königliche Eisenbahn-Dircetion.

[19028]

45 pCt. Pfandbriese der Allgemeinen Hypotheken - Casse der Städte Schwedens.

Am beutigen Tage wurden bei der in Gegen- wart der Direction der Casse und des Notarius

Publicus Ferdinand Svensson bewirkten Aus=- loosung folgende Pfandbriefe ausgeloost, um in Ueber«instimmung mit dem Inhalt derselben und gemäss dem zugehörigen Amortisationsplan eingelöst zu werden,

Am 1. Juli 1882 von der ersten Emission über 5 000000 M St. 1 von Litt. A, No. 293 à Æ 3030 A 3000 n 6 yon Litt B. No. 92, 231, 764, 1399, 1641, 1676 à M 1000 6000 6 von Litt. C, No. 389, 456, 855, 1147, 1674, 1944 à M. 50 « 0 000 9 Æ# Vou Latb, D: No; 12, 267. 380. 968 à M. 300 » 2L ZUO von der zweiten Emission über 7 000000 M St. 3 von Litt, A. No. 695, 1294, 1345 à M. 3009 M. 9 000 » Ó von Litt, B. No. 1985, 2041, 2622, 3441, 3774 à M. 1000 «0 000 » d von Litt. C. No. 2267, 2771, 2786, 3786, 3978 à M 500 e: 2000 „» 6 von Litt. D. No. 1363, 1617, 1722,

2103, 2419, 3246 à M. 300 a L000 St. 19 M. 18 300 Am 1. Jannar 1883 yon der ersten Emission über 5 000000 M St. 2 Litt. A. No. 475, 577 à M: 3000 A 6000

n 4 Litt. B, No. 298, 1437, 1594, 1722 à M 1000 „4000 n 046 O. No. 71827, 1678, 1774 1870, 1901 à A 500 6 S 0U0 3 Litt., D, No. 27, 141,262 à A 300 , 900 St. 14 M13 100 von der zweiten Emission über 7 000000 A 06, 9 Ltt A. No: 888 1026 1695 à M 3000 M 9000 4 Litt.- B. No. 2776, 3004, 3475, 3522 à A 1000 ¿ GUUO 6 Litt. O0. No. 2326. 2673, 2842, 3010, 3135, 3769 à A 500 ,„ 83000 9 Litt. D, No. 1292, 1466, 1622, 1650, 2396, 2883, 2914, 2931, 3727 à M. 300 r O Sr. 22 6 18 700

Es wird daran erinnert, dass die Zinsen der oben aufgezählten Pfandbriefe nicht länger als bis zu dem durch die Ausloosung bestimmten Verfalltag gezahlt werden.

Stockholm, den 4, April 1882,

Die Direction der Allgemeinen Hypotheken -Casse der Städte Schwedens.

Vorstehend aufgetührte Pfandbriefe werden vom Fälligkeitstage ab eingelöst bei den BRREes

. Frenkel Q Born & Busse | in Berlin, Elias Warturg in Hamburg.

[19208]

Actien-Zuckersiederei Braunschweig,

Béi der diesjährigen Ausloosung unserer Partial - Obligationen wurden die

Nummern : 68, 250.

032, 558.

956, 654,

328,

&CEOTOgen,

336, 698. 736. Dieselben werden vom 1. Oktober a. e. in unserem Comptoir zum Nominalbetrage

339, 365, 376. 411. 420, 455, 456, 464.

eingelöst, vom genannten Tage ab aber nicht mehr verzinst.

Braunschweig, den 25, April 1882,

Actien-Zuckersiederei Braunschweig.

H. Tietz.

Adolf Forst.

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen Papieren.

Bekanntmachung. Die Ausgabe der neuen Couponsbogen zu den neuen Posener Pfandbriefen

für die fünf Jahre vom 1. Juli 1882 bis 1. Juli 1887 beginnt mit em 1Z, Mal (leges Jahres,

Die Pfandbriefs-Inhaber werden daher hierdurch aufgefordert, die Talons behufs Erhebung

neuer Couponsbogen CT'SÌ, VOIM 15, Mai d. J, ab an die Kasse der neuen Posener Landschaft, Abtheilung für Couponsausgabe,

nicht an die Direction frankirt einzusenden, Diesen Talons muss ein

Verzeichniss beigefügt werden, in welchem die Stückzahl derselben nach Serien und laufenden Nummern aufgeführt ist. Die Ueberschrift des Verzeichnisses lautet:

„Verzeichniss über .. Stück Talons zu neuen Posener Pfandbriefen behufs Ausantwortung von Zinscoupons für die fünf Jahre vom 1. Juli 1882 bis 1. Juli

1887. Eingereicht von . . ,“ (nun ist Name, Stand und Wohnort deutlich

zu schreiben. Einsender, welche auf dem Lande wohnen, haben anch die nächste Poststation anzugeben).

Nachdem das Verzeichniss mit den Serien und Nummern der Talons ausgefüllt ist, hat der Einsender noch folgende Quittung darunter zu setzen und zu unterschreiben: : „Den Empfang der den oben verzeichneten Talons entsprechenden Stück Couponsbogen für die fünf Jahre vom 1. Juli 1882 bis 1. Juli 1887 nebst neuen Talons bescheinigt.“ (Ort und Datum.)

Obne Quittung wird kein Couponsbogen verabfolgt, sondern das Verzeichniss dem Einsender zur Vollziehung portopflichtig zurückgesandt.

Formulare zu den Verzeichnissen können seiner Zeit bei unserer Kasse und bei unseren

General-Agenten H itsCchf{feld & W ol in Posen und in Berin unentgeltlich

in Empfang genommen werden. Auch haben sich die genannten Herren General-Agenten bereit erklärt, denjenigen Ptandbriefs-Inhabern, welche ihre Vermittelung in Anspruch nehmen wolien, die

neuen Couponsbogen Umentgeltlich zu beschaffen. Posen, den 16. Januar 1882.

Königliche Direction des neuen landsechaftlichen Creditvereins fir die Provinz Posen.

Unter Bezugnahme auf obige Bekanntmachung fügen wir zur gefälligen Beachtung der Pfandbriefs-Inhaber noch hinzu, dass Formulare zu den Verzeichnissen, sowie auch die neuen Coupons

nicht blos durch unsere Häuser in Berlin und Posen unentgeltlich zu erhalten sind, gondern auch durch folgende Bankhänuser:

in Breslau die Herren Oppenheim & Schweitzer,

in Bromberg Herrn Albert Arons.

in Glogau die Commandite des Schlesischen Bank- Vercins,

in Stettin Herrn Wm. Schlutow,

in Dresden die Herren George Mensel & Comp.

in Görlitz die Communalständische Bank sür die Preuss, Ober-Lausitz.

BHirschseild à& Wol

General-Agenten der neuen Posener Landschaft.

[19161]

b trassen - Eisenbahn - Gesellschaft F in Biamburg.

N der hente stattgehabten Generalversammlung ist die Dividende sür das erste Ge- - schästsjahr (endigend mit 1881) auf 3} Procent des Nominalbetrages der Actien, also auf achtzehn Mark fänfundsiebzig Pfennig (M 18. 75) per Actie, fsestgesetzt worden, und wird dieselbe von heute an in den üblichen Geschäftsstunden, und zwar : in Hamburg bei Herren Ed. Frege «& Co., in Berlin bei Herren C. Sechlesinger-Trier & Co., in Frankfurt a. M. bei Herren von Erlanger & Söhne, gegen Einreichung des A D No. I. ausbezahlt, M den 206, )T1 O L S / Der Vorstand.

Stettiner Maschinenbau-Actien-Gefsellschaft Vulcan“.

Durch Bescbluß der Generalversammlung vom heutigen

ividende unserer Actien pro 1881, und zwar: : Ó s 33 1 60 „4 pro Stück Stamm Actie auf Coupon Nr. 25,

42 A pro Stü Prioritäts-Stamm- Actie auf Coupon Nr. 16

vom 1, Mai cr. ab bei den Bankhäusern

[19209]

Wm. Schlutow in Stettin, S. Bleichroeder in Berlin 8zahl elangen. S E R Abhebung der Dividende is ein Verzeichniß der Nummern B a ttin, den 26. April 1882 e n, en 2 . T « . y Der Verwaltungsrath.

Stettiner Maschinenbau-Actien-Gefellschaft Vulcan“.

Na der in heutiger Generalversammlung stattgehabten Wiederwahl der heim Kommerzien-Rath Rahm und Stadtrath O. F. Gadebusch bilden den Aufsichtsrath unserer Gesellschaft 1) Herr Geheimer Kommerzien-Rath Ferd. Brumm, Vorsitzender, 2) Herr Gehcimer Kommerzien-Rath Rahm, Stellvertreter desselben, 3) Herr Kaufmann A. Schneppe, 4) Herr Direktor Dr. Delbrü, 5) Herr Kommerzien-Rath H. F. Haker, 6) Herr Not n Sg L C N 7) Herr Kaufmann Carl Greffrath, 8) Herr Kausmann us ntra O. F. Gadebusch, redow bei Stettin, den 26. April 1882, M Die Direktion.

[19218]

Tage wird die Auszahlung der

ihrer Reihenfolye nach

erren Geheimer

[19211]

Weimarische Bank.

Wir bringen hiermit zur Kenntniß, daß die Dividende für das Geschäftsjahr 1881 auf

Fünf und Zweidrittel Prozent festgeseßt worden ist und die Auszahlung derselben von jeßt ab E A. auf Jnhaber-Akftien über 300 Mark : i gegen Einreichung des Dividendenscheines Nr. 3 unserer neuen Aktien in den Vormittagsstunden an unserer Kasse dahier, bei der Filiale der Weimarischen Vank in Berlin, bei der Weimarischen Filialbank in Dresden, bei der Leipziger Disconto-Gesellschaft in Leipzig und bei dem Herren Louis Maquet in Magdeburg mit Mark 17. —;

B. auf Namen-Aktien über 150 Mark: gegen Vorzeigung dieser Aktien unter Abstempelung über die bewirkte Auszahlung auf denselben nah S. 6 des Statuts uur in Weimar au unserer Kasse

mit Mark 8. 50 Pfg.

erfolgt. Weimar, 26. April 1882.

Weimarische Vank.

Hache. Pleissner.

[18984]

Aplerbecker Actien-Verein für Bergbau (Zeche Margaretha).

Gemäß §. 28 unseres Statuts werden die Actionaire unserer Gesellschaft hiermit zur dies-

ordeutlichen Generalversammlung auf Freitag, den 26. Mai cr., Nahm. Z Uhr,

im Hotel Wencker-Paxmaun dahier eingeladen. Tagesordnung. 1) Bericht des Verwaltungsraths über das Geschäftsjahr 1881. 2) Bericht der Rechnungsrevisoren und Decharae-Ertheilung. 3) Wahl eines Mitgliedes des Verwaltungsraths. ; 4) Wahl dreier Revisoren zur Prüfung der Rechnung und Bilanz pro 1882. Dortmund, den 25. April 1882,

jährigen

Der Verwaltungsrath.

Allgemeine Reuten-Anfstalt zu Stuttgart.

Nechnungs-Abshluß pro 31. Dezember 1881.

Activa. A

: 289,864. | 9,982,205. 72.

[19034]

SRAMENDeItand. N L Kündbare Anlehen gegen unterpfändliche Sicherheit l Annunitäten-Anlehen ;

Zieler-Anlehen abzüglich des zurückgelegten Rabatts / A R E R Lombard-Anlehen . C

Anlehen in laufender Rechnunge : a, gegen doppelte hypothekarishe Sicherheit ; b, ¿gegen -Werthvaptereè als: Faustyfand «A E 0, Doe Der anhalten a E

Anstaltsgebäude und Liegenschaften . Wechfel im Portefeuille . 3

Verfallene Coupons .

Guthaben bei Agenten

E E A S

Sre Di On, Dezember 18 Ausstehende Prämienraten der verschiedenen Versicherungsformen . Deckungskapital der in Rückversicherung gegebenen Summen .

inkl. Zinsen . 21,899,045. 87. 3,733,979, 87. 501,176. 29.

711,221.16.

M ,499:900, 1,774,675, 61. 450/668. 74.

2,724,644. 35.

1,284,630, 42.

2/937/607. 53.

56,607. 86.

182,556. 16.

8,000. —.

637/166. 44.

357,795. 31.

34,728. 52.

——T5 311,399. 96. PassiVva, Eingelegte Sparkafsengelder :

a, auf laufende Rechnung

Cie e E M. 1,798,243. 27. b. gegen Sparkafsenscheine mit Kündigungsfristen

6,127,615. 62. 1,925,858. 89. 1,531,243. 92. 105,673, 50. 560,982. 67. 2,913. 65. 8,562,613. 52. 11,297,319. 66. 6,424,500. 61. 4,111,177. 39. 128/639. 88. 311,800. 37. 575. 10. 241,843. 94. 2,567. 27. 99,986. 65. 162,583. 56. 1640 33. —, 9,202. 98. 5,452. 10.

TLLTA 16,

Kapitaleinlagen à 4 0/6, Obligationen inkl. Zinsraten in Gulden w à 4 % F" o " Mark ° Pfandbriefe à 5 % u" e: ULRTL e à 41 /a o o Gulden é à 42% L R

é à 4 % w u ¿ V. Deckungskapital der Renten- und Kapitalversicherungen . : Lebensversicherungen . ._ é Rottenburger Wittwenkasse

" - . Pi Ÿ « Ludewigs- und Luisenstiftung . Rükversicherungs-Prämien . R Zur Auszahlung bereitliegende Renten inkl. Dividenden . y y q Oer a «e s Dividende auf aufges{hobene Renten und Kapitalversicherungen « der Lebensversicherungen . o E 2 43 '/o Pfandbriefe C e EHD Unerhobene Penfion der Ludewigs- und Luisenstiftung Vorausbezahlte Prämien C N : Unerhobener Betrag von Sterbefällen . Pensionsfonds der Renten-Anstalts-Beamten

Reines Vermögen der Anstalt. . Sicberheitsfonds der Renten- und Kapitalverficherungen . A 285,893, 33. , Sicherhbeitsfonds der Lebensversicherungen . „. . . . ., 1,050,968. Allgemeiner Meservesons .. „. . . » - 2,354,067. . Reservefonds der Ster vurger SREweR gie, er e » LTudewigs- und Lutsenstifkuüg x ú 3,768,689. 15. 45,341,229. 96.

Das reine Vermögen der Anstalt betrug am 31. Dezember 1880 G M 3,484 785. 54. Hiervon laut Beschluß der letzten Generalversammlung zur Dividenden- Z L E Lea o S 175,807. 57. E c S é 3,308,977. 97. Der reine Gewinn des Jahres 1881 beträgt. .. . «L A und der Stand der Reserve und Sicherheitsfonds wie oben M. 3,768,689, 15. Stuttgart, 20. April 1882.

Der Verwaltungsrath.

: [13582] Die aus dem Biliner Sauerbrunn gewonnenen

Pastilles de Bilin

(Biliner Verdauungszeltchen)

bewlhren aich als vorztigliches Mittel bei Sod pf,

Pert mt N ETerit CeritnE, fe E T

niens und end del Atonio des Magens und Darmeoanals zufolge sitzen- dôr Lobensweise ganz besonders

Depôts in allen Mineralwasser-Handlungen, in den

meisten Apotheken und Droguen-Handlungen.

Die Kreiswundarztstelle des Kreises Cochem, mit welcher ein Gehalt von „Sechshundert Mark

und eines Curriculum vitae bis zum 20. Mai cr. bei uns melden. Coblenz, den 20. April 1882, Kö- jährlich verbunden, ist erledigt. Qualifizirte Be- | uigliche Regierung, „Abtheilung des Junernu,

Brunnen-Direction Bilin öten). ®

werber wollen \sich unter Einreichung ihrer Zeugnisse