1882 / 101 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

REICHSSCHULDEN-TILGUNGSCOMMISSION,

St. Fetersburg.

Die Reichsschu!den-Tilgnn

übereinstimmend mit der Amortisa abgedruckt ist, stattgefunden hat.

Es wurden fo!gende Nummern gezogen:

à 1090 L. Sterl. No. 75, 115, 688, 2.094. 2.233.

à 500 L. SterlI.

No. 5.294, 5.675, 6.014. 7.197, 7.617, 7.680, 7.775, 8.225, 8.541. à 100 L. SterI. E No. 51.561 bis 51.600, No. 53.201 bis 53.240, No. 55 601 bis 55.615. à 50 L. Ster]. No. 91.161 bis 91.200, No. 123.641 bis 123 676.

Zusammen 4 bligkGonan à 1.000 L.

»

95 76

_

Im Ganzen 185 Obligationen im Betrage von 22.800 L, St.

Uebereinstimmend mit dem am 27. März 1872 Allerhöchst erlassenen Edikte wird, wie im Texte der Obligationen angeführt, die Zahlung des Capitals einer jeden Obligation sechs Monate nach der Ziehung stattfinden:! in London durch Herren N. M. Rothschild Söh in Paris durch Gebrüder v. Rothschild in Francs ; Rubeln; in Amsterdam in holländischen Gulden; und in Berlin in Reichs-Mark durch die von den Contrahenten bestimmten Banquiers und in Frankfurt a. M. durch Herren N. A. v. Rothschild und Söhnme in Reichs-Mark; in den fünf letzten Orten zum Tagescours auf London.

Die Coupons, welche erst nach der festgesetzten Zeit zur Capitalzahlung fällig werden, müssen mit den Obligationen vorgestellt werden, widrigenfalls wird der Betrag der fehlenden Coupons von der anuszuzahlenden Summe der gezogenen Obligationen in Abzug gebracht.

[4670]

Bei der diesjährigen Ausloosung der Kreis- obligationeu des hiesigen Kreises sind folgende

Nummern gezogen worden :

x. Von der ersten Anleihe vom Jahre 1864: 1500 A. 600 t.

1800 6.

450 in Summa 4350 M Lx. Von der zweiten Anleihe vom Jahre 1865: 1500 M

2400

in Summa 4500

Diese Kreisobligationen werden den Besitzer? mit dem Bemerken gekündigt, daß die in den qusge- Kapitalbeträge vom 1. Juli d. J. ab bei der hiesigen Kreis- Kommunalkasse gegen Quittung und Rückgabe der Schuldverschreibungen mit den dazu gehörigen, erst nach dem ersten Juli d. Is. fälligen Zinscoupons

Litt, A. Nr. 3 über 500 Thlr. gleich .

Litt. B. Nr. 24 über 200 Thlr. gleich .

Litt. C. Nr. 116 167 172 173 193 und 350 à 100 Thlr. (300 M) gleich ..

Litt. D. Nr. 100 117 und 163 über 50 Thlr. (150 M) gleich.

Lätt, A. Nr. 7 über 500 Thlr. gleich .

Litt. C. Nr. 10 26 47 53 61 64 71 und 216 über 100 Thlr. (300 4) gleich

Litt. D. Nr. 65 66 110 und 136 à 50 Thlr. (150 M) gleich.

loosten Nummern

verschriebenen

nebst den Talons baar in Empfang zu nehmen sind. Der Geldbetrag der etwa fehlenden, unentgeltlich mitabzuliefernden Zinscoupons wird von dem zu zahlenden Kapital zurückbehalten werden.

Vom 1. Juli d. Is. ab hört die Verzinsung der

obigen ausgeloosten Kreisobligationen auf.

Von den bereits früher ausgeloosten und gekün- digten Kreisobligationen sind noch nicht eingelöst: I, Emission Litt. C. Nr. 186 über 300 4, Litt. D. Nr. 159 und 186 à 150 \( 11. Emission Litt. A, Nr. 1 über 1500 G und Litt. C. Nr. 164 über 300 M.

Die Einlösung dieser Obligationen wird in Er- iyvnerung gebracht.

Gumbinuen, den 23. Januar 1882.

Der Kreisausschuß des Kreises Gumbinnen.

(663) Bekanntmachung.

Bei der am heutigen Tage zwecks planmäßiger Tilgung vorgenommenen Ausloosung von Kreis- obligationen des Kreises Westhavelland ITI. Emission find folgende Nummern gezogen

worden : Nr. 28 125 156 189; Litt. B. zu 500 (: Nr. 17 98 242 303 372 412. Litt. C. zu 200 A: Nr. 106 193 479 507 557 567 568 698 809 898.

Die Inhaber werden aufgefordert, die ausgeloosten Obligationen nebst dem noch nicht fällig gewordenen Zinscoupon (Serie I. Nr. 10) und den Talons am 1. Juli d. Js. in kursfähigem Zustande bei der Kreiskommunalfkasse hierselbft abzulicfern und den Nennwerth der Obligationen in Empfang zu nehmen.

Mit dem 1. Juli cr. hört die Verzinsung der auêgeloosten Obligationen auf.

604 623

[12650]

empfiehlt alc

[17847]

das milde Carlsbad ,

dampfschiffstation Alf _u. Moseleisenbahnstation Bullay, eröffnet die Saison am 15. Maäai.

ichss gscommission bringt hiermit zur allgemeinen Kenntniss, dass am 20. März 1882 die Ziebung der 5“/¿ consolidirten russischen Eisenbahn- j

5 000 L. 4.500 , 9 - 00 Á 3.800

500

betrag vom Kapital in Abzug gebracht.

kommen : Litt. B. Nr. 47. Rathenow, den 3. Februar 1882.

von der Hagen.

[45062] Bekauntmachung. tionen die folgenden Nummern gezogen worden : Litt. D, Nr. 9 über 500 4, Litt. D. Nr. 17 über 500 Æ, Litt. E, Nr. 1 über 400 M, Litt. E. Nr. 25 über 400 M, Litt. F. Nr. 29 über 200 M, Litt. F. Nr. 30 über 200 M., Ene E Ner ber 200 6 Dicse Obligationen werden den Inhabern mit dem Bemerken gekündigt, daß die Nückzahlung der Valuta nebst den Zinsen bis ultimo Juni 1882 gegen Rückgabe der Schuldverschreibungen und der Zins- coupons am 1. Juli 1882 und den folgenden Tagen O die Kreis-Kommunal-Kasse hierselbst erfolgen wird. Bütow, den 24, November 1881. Der Kreisauss{hufß des Kreises Bütow.

s 0E Bekanutmachung. Ausloosung Perleberger Stadt-Obligationen betreffend. Bei der stattgefundenen ersten Ausloosung der nah dem Allerhöchsten Privilegium vom 23. März O ausgegebenen Perleberger Stadt-Obligationen sind: Nr. 58 über 1000 Nr. 128 über 500 Nr. 241, 423, 461 über à 200 , gezogen worden. Diese ausgeloosten Stadt-Obliga- tionen werden den Inhabern hiermit zum 1. Juli 1882 mit der Aufforderung gekündigt, den Kapital- betrag derselben gegen Rückgabe der Obligationen, sowie der dazu gehörigen Coupons Nr. 3—20 und der Talons vom 1, Juli d. Is. ab bei der Kämmerei- kasse hier in Empfang zu nehmen. Vom 1. Juli cr. ab hört die Verzinsung der ausgeloosten Obliga- tionen auf und es wird der Werth der nicht mit eingelieferten Coupons von dem zu zahlenden Kapital in Abzug gebracht werden, Perleberg, den 18. Januar 1882. Der Magistrat.

r”

Verschiedene Bekanntmachungen.

Bad Bertrich,

1 Meile von der Mosel-

Nähere Auskunft ertheilen der K. Bade-Inspektor

Major z. D. Forstner u. der Kgl. Kreisphysikus Dr. Cüppers.

Heizung u.Ventilation. J. H. REINHARDT in Würzburg. Bayern.

Ingenieur und Fabrikant, : e Lestcllung al - Arten von

Centralheïizungen

für Wohnungen, Villen, herrachaftliche Gebäude,

Hôtela, Restaurationen, Gesellschaftshäuser, Theater, Museen,

Krankenhäuser, Heil- a. Pflegcanstalten , Gebäude des öf

Sebulen, Lohranstalten, Ladenlocale, Werka!ütten, Fabriken

Wassor- oder Luftheizung oder combinirter Systemse in vorzüiglichater Ausführung unter Garaniie.

Localheizungen

mittolat Luftheizungs- n. Voentilations-Fiillreguliröfen eigener Construction (Uni-

verasalöfen) besta Oefen für Schulen und alle Rünme, wo Vontiletion Ke-

wiinscht wird, sowie für Bureaux, Laden-Locale, Magazine , Reataurationen, Fabriken, grosse Sülo ete.

Trockenanlagen

für gewerbliche und industrielle Zweckes eigenes und bestbewüährtes System

für das Troéknen von Leim, Gelatine, Leder, Holz, HolzstoÆ, Farben, Erden,

Thon- und Porzellanwaaren, chem. Producte, Vogotabili n, Btärks, Garne, Wolle, Gewebe, Lelnen, Knnatwolle, Tuche, Pappen u, s. w,

Das Etablissemont arstelite DIsher über §006 Centrailheizungs- u. Trockenanlagen. Erste Referenzen und Zeugnisse, sowie Auskünfte werden

Vertretungen in allen Städten gesucht.

Ferkaufsstellen für Oefen gerne errichtet.

Bureunx, Geaschäftslocalitäten, Kirchen, Synagogen, Tentlichen Dienates, etc. mittelst Dampf-,

willigst ertheilt.

: Obligationen 3-ter Emission, tious-Tabelle, welche auf der Rückseite einer jeden Obligation

me in L. Sterl. ; in Petersburg durch die Reichsbank in

Für fehlende Zinscoupons wird deren Werth-

Von den früher ausgeloosten Obligationen der III. Emission sind bis jeßt niht zur Einlösung ge-

Der Kreisaus\chuß des Kreises Westhavelland.

Bei der heutigen Ausloosung von Kreisobliga- 1T Emission des Bütower Kreises sind

13623

Die Vereinsbauk in Berlin, (autien-Geseuscaft,)

Grundkapital: 30 Million. Mark, hiervon emittirt und vollbezahlt: 6 Million. Mark, Übernimmt

die Besorgung des An- und Verkaufs börsengängiger Werthpapiere zum offiziellen Tagescours der Berliner Börse, sowie die Ausfü ti bank- O äftli Ordres, u. A. auch die Ausführung von ie die Ausführung sons i aiidii a börfengesäftlicher

Die von der Bank in Ansatz gebrachte Provision beträat bank- ó äft- liche Mucnee ein Zehntel Procent. ED P SANOR 0AE, SANE OUOE MOETNERIE

ie Controle der Verloosungen, die Einholung neuer Couponsbogen, sowie die Ein- ziehung von Zinscoupons, Dividendenscheinen und ausgeloosten Stücken, soweit leßtere hier oder an größeren Bankpläßen zahlbar sind, wird für die Kunden der Bank kostenfrei besorgt.

Verwerthung von in fremder Münze zahlbaren Coupons bei resp. einige Zeit vor Verfall ¿um jeweiligen Börsen-Course. sp ge 3 f

Darlehne auf börsengängige Werthpapiere werden zu 6— 80%/ per annum gewährt.

Die Verzinsung für Baareinlagen beträgt derzeit: bei Rückzahlbarkeit ohne vorherige Kündigung 2 Procent nach 2 tägiger f A ENOE nah 14 , Z E: nach G6wöchentlicher , E50 nah 3 monatlicher , A und beginnt mit dem auf den Erhalt folgenden Werktage.

ins per Jahr, frei von allen Spesen,

Die Wechselstube der Bank is} angewiesen, über Ausloosung von Effecten, sowie über k Anlagen in börsengängigen Papieren eingehenden Bescheid zu ertheilen. Auf frankirte diesbezügliche k

Anfragen giebt das Insormations-Bureau der Bank entsprechende \chriftliche Auskunft ohne weitere Spesenberechnung. :

Berlin, November 1881. Die Direktion der Vereinsbauk.

[N Stettiner Rüdckversicherungs-Actien-Gesellschaft.

Hierdurch laden wir die Actionäre der Stettiner Nückversi s-Acti ils nahme an der in Stettin im Börsengebäude E Se Sva

am 8. Mai 1882, Vormittags 10 Uhr,

stattfindenden dritten ordentlichen Generalversammlung «in. A : Tages-Ordnung : 1) Bericht über das abgelaufene Geschäftsjahr,

2) Bericht der Rcchnungs-Revisoren und Ertheilung der Decharge an den Aufsichtsrath und die Direktion, :

3) Neuwahl eines Mitgliedes des Aufsichtsraths, 4) Neuwahl dreter Rechnungs-Revisoren. Zum Eintritt in die Generalversammlung erhalten die zur Theilnahme berechtigten Actionäre

in den drei leßten Wochentagen vor der Generalversammlung Stimmkarten in dem Bureau der Gesell- {haft (Bollwerk 29). i |

Stettin, den 6. April 1882. Stettiner Rüeversicherungs-Actien-Gesellschaft.

Der Aufsichtsrath : Ferd. Brumm. Bartels.

Alb. Sch{lutow. Lippert. C. Meister.

Theune.

SWietoria zu Berlin, Allgemeine Versicherungs-Aktien-Gesellschaft.

Die Aktionäre werden laut §8. 29 der Statuten hierdurch zur siebenundzwanzigsten 0rdentlihen Generalversammlung auf Dienstag, den 9. Mai 1882, Nachmittags 5 Uhr,

in die Vureane, unserer Gesellschaft, Mohrenstraße Nr. 45, eingeladen.

Nach Erledigung der statutengemäßen Gegen)tände der Tageéordnung wird ein fiebenter Nach- trag zu den Statuten, betreffend cine Aenderung ihrer §8. 1, 3, 9, 10, 21, 24, 33, 38, 39, zur Be- rathung gelangen.

Die Eintrittskarten und Stimmzettel sind in den Bureaux der Gesellshaft bis zum 8. Mai t, Nachmittags 3 Uhr, von denjenigen Aktionären, auf deren Namen die Aktien in unseren Büchern vermerkt sind, in Empfang zu nehmen.

Berlin, den 21. April 1882,

Der Aussichtsrath.

2B, Friedeberg.

[18328]

Landschaftlicher Creditverbaud für die Provinz

C 9 A . . [19384] Schleswig:Holstein. Nachdem der provisorische Verwaltungsrath des landschaftlichen Creditverbandes für die Provinz Schleswig-Holstein die Wahl der provisorischen Direktion und der provisorischen Justitiare dieses Ver- bandes vorgenommen hat, werden hiermit ngch Maßgabe des Allerhöchst genehmigten Statuts die Namen der Gewählten, welche sämmtlich die Wahl angenommen haben, bckannt gemacht. Es sind gewählt zu Direktoren : der Konsul Chr. Kruse in Kiel, zugleih als Vorsitzender ; der Gutsbesiter Eug. Mceyer-Dorothcenthal in Kiel, zugleich als Stellvertreter des Vorsitzenden ; der Gutsbesitzer L, Johanssen auf Sophienhof bei Preetz. Zu Stellvertretern : der Feldinspektor Christiani in Kiel, der Beigeordnete Ed. Messtorff in Neumünster. Ferner sind gewählt: zum Justitiar der Rechtsanwalt und Notar Joh. Peters in Kiel, und zu dessen Stellvertreter __ der Rechtsanwalt und Notar H. G. Brandt in Kiel. Gleichzeitig wird zur öffentlihen Kunde gebracht, daß die provisorische Direktion die nöthigen Bekanntmachungen hinsichtlih der Aufnahme neuer Verbandsmitglieder unverzüglich erlassen wird, sobald die erforderlichen Vorarbeiten beendet sind. Muggesfelde, den 23. April 1882, L Lt Der Vorsitzende des provisorischen Verwaltungsraths des adaltEen Creditverbandes für die Ves LITDOSEN tein.

Nachen-Leipziger Versficherungs-Actien-Gefellschaft

LL9611) in Aachen.

Die sebste ordentliche Geueralversammlung am 22. Mai a. c, Vormittags 11/2, Uhr,

in unserm Geschäftslokale, Römerstraße Nr. 25, hierselbst, statt, wozu wir unsere Herren Actionaire in Pet nes S, 40 des Statuts ergebenst einladen. Die Eintrittskarten zur Generalversammlung können innerhalb der beiden leßten Tage vor der- selben auf unseren hiesigen Bureaux in Empfang genommen werden. e Tagesordnung. 5 1) Geschäftsberiht des Vorstandes und Verwaltungsrathes über das verflossene Jahr. 2) Bilanz und Recbnungsabsch{luß.

3) Statutarishe Wahl der ausscheidenden Mitglieder des Verwaltungsrathes. Aathen, den 28, April 1882, Der Vorstaud.

Erdckens.

findet

„A2 1OA.

Der Inhalt dieser Beilage, in welcher au die im 8 6 des Geseßes über den Markensthuy Modellen vom 11. Januar 1876, und die im Patentgesezz, i, 25, Mai ees vorgeschriebenen Bekanntma

Central-Handels-Register für das Deutf

Vierte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 29. April

Das Central - Handels - Register für das Deutsche Reich kann dur alle Poft - Anstalten , für Beclin auch durch die Könialiche Erpedition des Deut Reid und lh Pecthtschon Staats3-

Anzeigers, SW., Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

Cin Stadtreisender (d. h. ein Handlungs- bevollmächtigter oder Agent eines Geschäfts in einer großen Stadt, welcher am Geschäftsorte jen Kun- den seines Prinzipals aufsuchi und zu Kaufabshlüssen veranlaßt) ist, na cinem Erkenntniß des Reich s- gerichts, I. Hülfssenats, vom 22. Februar d. J,, kein Handlungeêreifender im Sinne des Handels- geseßbuches; Stadtreisende gelten demnach nicht ohne Weiteres für berechtigt, den Kaufpreis aus den von

Ihnen abgeschlossenen Verkäufen einzuziehen oder da- für Zahlungsfristea zu bewilligen.

Entscheidungen Deutscher Gerichtshöfe.

{Nach den neuesten Zeitschriften und Sammlungen.)

1) Die Bestimmung des Art. 349, wonach die Klagen gegen den Verkäufer wegen Mängel der Waare in sech8 Monaten nach der Ablieferung an den Käufer verjähren, findet auch Anwendung in den Sâllen, wo beim Lieferungsvertrage der Käu- fer die abgelieferte Waare wegen mangelhafter Be- Ichaffenheit zur Verfügung gestellt, und Verkäufer fie zurückgenommen hat. U. Reichsger. 14, Juni 1881 Entsh. Bd. 5 S. 50.

2) Nach Ausbruch des Konkurses über eine offene Handelsgesellschaft ruht bis zur Beendigung dessel- ben das Klagerecht gegen die einzelnen Gesellschafter, da dies Recht sich nur auf den im Konkurs erlit- tenen Ausfall erstreckt. U. dess. G. H. vom 4. Okt. I S L

3) Der mit der Annahme der Waare säumige Käufer muß cinen vom Verkäufer vorgenommenen Selbsthülfeverkauf als fich gegenüber au dann an-

erkennen, wenn der Verkäufer felbst als Käufer

aufgetreten ist. Das Necht des leßteren ist nicht an ein besonderes Interesse gebunden, sich der Waare zu entäußern. Hat der Verkauf einen höheren als den vereinbarten Kaufpreis ergeben, so kann der Käufer dessen Herausgabe fordern gegen Leistung des Kaufpreises; ist aber der Erlös geringer, #o hat der Verkäufer eine Klage auf den vcr- einbarten Preis unter Abzug des Erlöses. Erfül- lungsbereitschaft des Verkäufers ist anzunehmen, wenn der Verkäufer nur solche Handlungen vorzu- nehmen hat, welche blos unter Mitwirkung des Käu- fers vorzunehmen sind. Dazu gehört nah ihrer wirthschaftlichen Natur auch die Förderung der Kohlen. In der Regel ist der Selbsthülfeverkauf an dein Orte, wo die Waare sich befindet, vorzunehmen, oder an dem Plate, der sih als Markt für die an dem betreffenden Orte lagernden Waaren dar- ftellt. | U. dess. G. H. v. 242 Sept. 1881 a. a. O. S. 58 bis 67,

4) Die wesentlicchste Thätigkeit des Verlegers besteht in Vornahme der zur Herstellung eines Buches nöthigen Arbeiten und im Ausbfeten desselben zum Verkaufe. Auch der Selbstverlc:g ist Verlag. Ob Jemand dadurch zum Kaufmann wird, hängt davon ab, ob er Verlagsgeschäfte gewerb8mäßig treibt oder nicht, und diese Frage. entscheidei sich nah dem Umfang und der Art und Weise des Betriebes. U. dess. G. H. v. 23. Juni 1881 a. a. D. S. 67.

5) In dem gegen eine offene Handelsgesellschaft angestellten Prozesse ist die einzelne Gesellschaft, auch dann, wenn Kollektivvertretung vereinbart und im Handelsregister eingetragen i}, berechtigt, als Nebenintervenient aufzutreten und die Interessen der Gesellschaft zu vertheidigen. U. dess. G. H. v. 9, Suli 1881 a. a. D. S. 69,

6) Der Gewerbtreibende haftet nach F. 120 Gew. O. (neuere Fassung, §. 107 ältere Fassung), sobald das objektiv zu thunlihster Sicherung der Arbeiter mit Rücksicht auf die besondere Be- chaffenheit des Gewerbebetriebes und der Betriebs- U gegen Gefahr und Leben Nothwendige objektiv nicht besteht und nicht besondere Umstände vorliegen, deren Würdigung crgibt, daß dies objektive Bestehen zur Zeit des Unfalls auch bei Bethätigung aller Sorgfalt und Sachkunde, welche ein ordentlicher Gewerbetreibender besitzen soll, nicht verwirklicht sein konnte. U. dess. G. H. v. 21, Sept. 1881 a. a. O. S. 7

N t i

7) Nach der Eintragung der Aktiengesellschaft im Handelsregister können die Aktionäre zur Abwendung der Zahlung gezeichueter Beträge sih niht mit Er- folg darauf berufen, daß die der Eintragung vorher-

egangenen Akte niht ordnungsmäßig erfolgt, die Einzahlungen troß der darüber vorgelegten Bescheini- gungen nicht geleistet worden sind. U. dess. G. H. v. 21, Spl. v/ J. a, a D. G0.

8) Die Uebergabe des vom Flußschiffer ausgestell- ten Ladescheins hat dieselbe Wirkung, wie das Kon- nossement des Sceschiffers nah Art, 649 H. G. B., und ist der Frahtsührer nur für den Schaden ver- antwortilih, den der Jnhaber des Ladescheins in

olge cines bei Abgabe der Erklärung über die Be- Hasfenheit vorgekommenen Verschuldens erlitten hat. U. dess. G. H. v. 1 Okt. 1881 a. a. D. S. 79.

Die amtlichen Listen über den Handel Königs- bergs im Jahre 1881 weisen die folgenden Waaren als die wichtigsten Gegenstände der Einfuhr auf, und zwar zunächst solche, bei denen im Jahre 1881 eine Mehreinfuhr gegen das Vorjahr stattgefunden hat: Leinöl 19950 798 kg (+ 2291 370 kg), Ci- dorien 2025 420 kg (+ 1416 969 kg), Eisen in Stäben und Stahl 4051 854 kg (+ 462515 kg), Eisen- und Stahldraht 1 160888 kg (+ 365 139 kg), Getreide- und Hülsenfrüchte 192 375 728 kg (+- 16 391 201 kg, aber für Königsberger Rechnung von Rußland direkt über Königsberg hinaus versen- det 3022923 kg), davon 164152048 kg aus Rußland, roher Kaffee 1928 540 kg (+43 6(7 kg), Malz 1911 949 kg (4- 1052 457 kg), Oelkuchen 1179 224 kg (4- 95 036 kg), Petroleum 19 889 270

kg (+ 1759 571 kg), Cämereien 12 424 689 kg (+ 8503967 kg, jedoch find von Rußland direkt für Königsberger Rechnung 444805 kg weniger versendet worden, Ziegelsteine, Dachpfannen und Thonröhren 6610521 kg (+ 540 874 kg). Von denjenigen Waaren, welche eine Mindereinfuhr aufweisen, wurden eingeführt: Branntwein, Rum u. \. w. 3530243 kg (—1 831 936 kg) und außer- dem für Königsberger Rechnung direkt von Rußland 180 391 kg (— 5923 779 kg), rohes Eisen und Brucheisen ® 852 590 kg (—2 796 650 kg), außerdem aber nichts für Königsberger Rechnung direkt von Rußland (— 199126 kg), Eisenbahnschienen 1311189 kg (—296 239 kg) und 829058 kg (—-21 815 270 kg) direkt von Rußland, ganz grobe und grobe Eisen- und Stahlwaaren 3 360897 kg (— 429 455 kg), Erden 1 215-549 kg (— 137 166 kg), leish-, Fettwaaren und Sch{malz 2419 143 kg 1864519 kg), davon 1 040 467 kg aus Amerika, Gyps 3429 219 kg (— 2720026 kg), Kalk 12 579 868 kg (— 9 383 489 kg), Kohlen und Koks 100 672 114 kg (— 41685818 kg), Kreide 1060119 kg (— 313 865 kg), Mais 1672 899 kg 172106 kg), gescbälter Neis 4 538 665 kg 1169765 kg), Salz 6322819 kg (— 11 883 091 kg), Sodaasche 684 899 kg (— 788 882 kg), Steine und Steinwaaren 5 609140 kg (— 4.084 976 kg), Talg 689117 kg (— 784731 kg), Thee 8 639 462 kg (— 3 731201 kg und 282 kg direkt aus Rußland über Königsberg hinaus), Theer und Pech 10005559 kg (— 76535 kg), Wein in Fäfsern 1380345 kg (— 773608 kg) und in Flaschen 229419 kg (— 115968 kg), raffinirter Zucker 3 887 701 kg (— 212041 kg).

Bei dem Waarenausgang weisen gegen 1880 u. A. die nachfolgend benannten Gattungen ein Mehr auf: Fkünstlihe Düngungsmittel 1487815 kg (+ 1482721 kg), Flahs, Hanf und Heede 44494640 kg (+ 14601376 kg), eizen 131 127 291 kg (+ 89 759 637 kg) und 39 036 kg für Königsberger Rechnung direkt nach Rußland

+ 39036 kg), Roggen 74290301 kg + 834950484 kg), Gerste 12074634 kg 651777 kg), Hafer 14565620 Kg (+ 9 833 211 kg), Erbsen 4 678 049 kg (+ 656 542 kg), Bohnen 11 195 681 kg (+ 946 100 kg), Lumpen 16 443 828 kg (-+ 3843 688 kg). Eine Minder- ausfuhr ergaben u. A. Branntwein und “Num 509 765 kg (— 5016505 kg) und 180391 kg G 954 820 kg) direkt nach Rußland, rohes und Brucheisen 1 446 743 kg (720 930 k&), Eisenbahn- schienen 1182 369 kg (— 28374931 kg), Buch- weizen 658986 kg (— 1701504 kz), Leinsaat 18 040 479 kg (— 8 178039 kg), Rips und Raps 5 931 230 kg (— 7 828 935 kg), Mehl und Mühlen- fabrikate 1429 880 kg (— 1 384 359 kg), Delkuchen 14369602 kg (— 1353516 kg), Petroleum 1949 576 kg (— 760765 kg), Thee 8 100 005 kg (— 2 259717 kg) und 353 190 kg (+ 353 199 kg) direkt nah Rußland. : : i

An beladenen Sees\cchiffen liefen im Jahre 1881 1222 von 159 982 Last ein, (darunter 524 ote von 115 639 L.), davon 708 (64 514 L.) deutsche, 154 dänische (64514 L), 150 britische (39 452 L), 98 norwegische (11400 L.,), 61 niederländische (7441 L.), 47 \{hwedishe (5352 L.), 3 französiche (238 L.), 1 belgishes (460 L.). In Ballaft liefen 357 Schiffe von 47 846 Last ein (darunter 174 Dampfer von 47846 L.), davon 144 deutsche 17 715 L.), 103 dänische (9587 L.), 44 \{chwedische CGor5 L), 37 britische (10034 L.), 26 norwegis|che (4215 L.), 3 niederländishe (220 L.). Die Zahl der auslaufenden Sceschiffe betrug 1505 beladene von 198 970 L. und 44 von 7475 L. in Ballast. Außerdem gingen leer oder mit Ballast kamen durh: nach Danzig 1 Schiff (27 Last), Memel 24 (793 L.), Ruß 1 (28 L.).

Centralblatt für die Textil-Industrie. Nr. 17. Inhalt: Organisation der Textilbörse. Die Textilindustrie auf der Heraldishen Ausstellung zu Berlin. Zur Frage des Leinengarnzolles. Die Textilindustrie im Handelskammerbezirk Gera. Patentanmeldungen. Patentertheilungen. Er- lösung von Patenten. Ausländische Patente. Neue Erfindungen und Verbesserungen (Fle{tmaschine für Torchonspißen. Neuerung an der durch das Patent Nr. 14253 geshützten Reisingschen Klöppel- maschine. Zwirnspindel. Verfahren und Mascine ¡um Aufwinden von Nähzwirn auf Hülsen aus Papier und anderen Stoffen. Ueberzug an Walzen der Streckwerke von Spinnereimaschinen. Garn- haspel. Schaftmaschine für mechanische Webstühle, Einrichtung zur Befestigung der Garnspulen in den Webschützen.) Die Berliner Wäschefabrikation (Fortsepung). Unterricht und Literatur. Rund- \{hau. Spre{saal. Submissionen. Die Textilbörse in Berlin. Waarenbörse zur Messe in Leipzig. Marktberichte. Course der Berliner Börse. Anzeigen.

Die am 22. April cr. ershiexene Nr. 17 der „Handels- und Gewerbe-Zeit ung“, Verlag von Bruer u. Co., Berlin 8., hat folgenden Juhalt: Eine projektirte Erportbank. Bekanntmachungen (Tarasähe, Posiverjen dung der Drucksachen, Tele- raphenverbindung mit Amerika, Nachsenden von Briefen mit Post-Zustellungsurkunden). Reichs- gerichts - Entscheitungen (Unterlassung der Bilanz- zichung, gewerbsmäßi t Rückfaufsgehäste, Widerltard gegen Gerichtsvollzieher, Patentshuy). Entschei- dungen anderer Gerichtshöfe (Vegrili des Wander- lagerbetriebs, Erfüllungsort und Gerichts-Zuständig- keit), Aus dem Geschästsloben (Zolltarif-Aende- rungen, Denaturirung des Spiritus zur Lackfabrikation,

che Reich

1188S

1

vom 30. November 1874, sowie die in dem Gesetz, betreffend das Urheberrecht an Mustern und hungen veröffentlicht werden, erscheint aub in cinem besonderen Blatte unter dem Titel ;

4+ (Nr. 101.)

Das Central - Handels - Register für das Deutsche Reich erscheint in der Regel tägli. Das

Abonnement beträgt 1

46 50 H für das Vierteljahr. Einzelne Nummern kosten 20 F.

Insertionspreis für den Raum einer Drucfzeile 80 K.

Erport-Jndustrie Thüringens, Zollkuriofa, Betrüge- reien, die neuen russischen Zölle auf Leinwand, Leder- industrie), Briefkasten. 93 neu eingetragene nen mit Angabe der Geschäftsbranche. 47

onkurseröffnungen. 69 Patentanmeldungen. 15 Submissionen. Anzeigen.

Handels-Regifter.

Die Handelsregistereinträge aus dem Königreich

Sachsen, dem Königrcih Württemberg und

dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags,

bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik

Leipzig, resp. Stuttgart und Darmstadt

veröffentlicht, die beiden ersteren wöchentlich, die lezteren monatli.

[19541] Aachen. Unter Nr. 3973 des Firmenregisters wurde eingetragen die Firma Arn. Delahaye A. Daeclen Nachfolger, welche in Herzogenrath ihre Niederlassung hat und deren Inhaber der da- felbst wohnende Kaufmann Arnold Delahaye ift. Aachen, den 26. April 1882. Königliches Amtsgericht V.

Altenburg. Befanntmachung. [19546] Auf dem die Firma Otto Günther in Alten- burg betreffenden Vol. 129 des Handelsregisters des vormaligen Stadtgerichts, jeßigen Amtsgerichts hier, ist beute Carl Günther, Kaufmann in Altenburg, als jetziger Inhaber eingetragen worden. Altenburg, am 26. April 1882, Herzogliches Amtsgericht, Abth. IT. Pilling.

Altona. Beïkanutmachung. [19548]

Bei Nr. 72s resp. s8nb Nr. 752 unseres Gefell- \chaftsregisters ist heute eingetragen worden, daß die bisher unter der Firma Sarnau & Guth zu Altona mit Zweigniederlassung zu Ottensen bestandene offene Handelsgesellschaft der Weinhändler Otto Wilhelm Matthias Sarnau zu Altona und Paul Friedrich Erhard Wilhelm Guth zu Hamburg durch den am 15. April cr. erfolgten Austritt des Theilhabers Sarnau aufgelöst und das Geschäft auf den seit- herigen Theilhaber Guth übergegangen ift, welcher dasselbe in Gemeinschaft mit dem neu eintretenden Kaufmann Gustav August Fischer zu Altona als

ofene HPändelsgesellschäft unter der neuen Firma

Fishcx & Guth fortführt. i j

erner ist bei Nr. 1507 unferes Firmenregisters, woselbst die Firma Gustav A. Fischer zu Altona und als deren Inhaber der Kausmann Gustav August Fischer daselbst verzeichnet steht, beute ein- getragen worden: _ j

Die Firma ift erloschen.

Altona, den 19. April 1882. Königliches Amtsgericht. Abtheilung Ill a.

Altena. Bekanntmachung. [19549] Bei der sub Nr. 337 unseres Gesellschaftsregisters verzeihneten Ueterscner Eisenbahngesellschaft ist heute eingetragen worden : / An Stelle des aus dem Vorstande geschiedenen Lohgerbers Christian Ludwig Schröder zu Uetersen is der Gerber Christian Heinrih Carl Frese daselbst in denselben gewählt worden, Altona, den 20. April 1882. Königliches Amtsgeriht. Abtheilung Ill a.

Altona. Bckauntma@hung. [19547] Bei Nr. 22 unseres Firmenregisters, woselbst die Firma Johann Friedrich Hammerich zu Altona und als deren Inhaber der Kaufmann Wilhelm Boye Theodor Lesser daselbst verzeichnet steht, ist heute eingetragen worden: Die Firma ift erloschen. Altona, den 21. April 1882, Königliches Amtsgericht. Abth, Tl1I a,

Arusberg. Bekanntmachung. [19544] In unser Gesellschaftsregister ist unter Nr. 76 die Firma: E L „Cosack, von Schenk & Comp. zu Arnsberg eingetragen : P Die Gesellschafter sind: 1) Friedrih v. Schenk zu Arnsberg, 2) Iosef Cosack zu Neheim. : Die Gesellschast hat am 15. April 1882 begonnen. Die Befugniß, die Gesellschaft zu vertreten, haben Friedrih v. Schenk und Josef Cosack. i Eingetragen zufolge Verfügung vom 27. April 1882 am selbigen Tage. . Arnsberg, den 27. April 1882. Königliches Amtsgericht. Arnsberg. Bekanntmahung, [19542] Bei der Nr. 2 unseres Gesellschaftsregisters ein- getragenen Firma Gebrüder Schulte zu Meschede ist Col. 4 folgender Vermerk cingetragen: Der Ge- sellshafter Albert Schulte ift am 1. Februar 1882 aus der Gesellschaft ausgetreten. , Eingetragen zufolge Verfügung vom 27. April 1882 am selbigen Tage. Arnsberg, den 27. April 1882, Königliches Amtsgericht. Arnsberg. Bekanutma@hung. [19543] Bei der Nr. 33 unseres Gesellscafisregisters ein- getragenen Firma H. Eickhof zu Meschede ist Col, 4 folgender Vermerk eingetragen: _ ; Der Gesellschafter Ar Eickhoff zu Meschede ist aus der Gesellschaft ausgetreten.

Eingetragen zufolge Verfügung vom 27. Aprik 1882 am selbigen Tage. Arnsberg, den 27. April 1882. Königliches Amtsgericht.

Aschersleben. Befanntmahung. [19545] In unser Firmenregister ist: zufolge Verfügung vom 20. April 1882 8b Nr. 264 die Firma „C. Möhring Nachf.“ zu Aschersleben und als deren Inhaber der Kaufmann Mar Labarre daselbst, zufolge Verfügung vom 22. April 1882 sub Nr. 265 die Firma „E. Billhardt“ zu Aschersleben und als deren Inhaber der Kauf- mann Emil Billhardt daselbst eingetragen. : Aschersleben, den 25. April 1882. Königliches Amtsgericht, Abth. T.

[19551] Rarmem. Im hiesigen alten Handels-Gesell- schaftsregister ist heute unter Nr. 481 zu der Firma: „Linder & Trappenberg in Liquidation“ in Barmen folgender Vermerk eingetragen worden : Die Liquidation ift beendet und die Firma er- loschen. : Barmen, den 26. April 1882. Königliches Amtsgericht. Abtheilung T.

[19550] Barmen. Im hiesigen Handels-Gesellshafts- register sind heute wegen Beendigung der Liqui- dation der betreffenden Handels8gesellshaften ge* löscht worden : : |

1) Nr. 138 (alte) die Firma „Gareufeld &

Zapp“ in Barmen;

9) Rr. 157 (alte) die Firma „Buhne & Sel- bach“ in Barmen.

Barmen, den 27. April 1882. Königliches Amtsgericht. Abtheilung I.

Berlin. Handels3register [19552] des Königlichen Amtsgerichts x. zu Berlin. ufolge Verfügung vom 28. April 1882 find am selben Tage folgende Eintragungen erfolgt : In unser Gesellschaftsregistec, woselb| unter Nr. 3625 die hiesige AktiengesellsGa|t in Firma: Actien-Gesellschaft für Bau-Auzführungen vermerkt steht, ist eingetragen : L In der Generaloersammlung vom 29. März 1882 ist beschlossen worden, den S. 36 des Statuts nah näherer Maßgabe des Seite 145 und folgende des Beilage-Bandes Nr. 259 zum Gesellschaftsregister sich befindenden Protokolls abzuändern.

Die hiesige Actiengesellshaft in Firma: Actien-Gesellschaft Schacffer & Walker Gefellshaft8register Nr. 3228) hat dem Reinhold riedrih Paul Schmidt zu Berlin dergestalt Pro- kura ertheilt, daß derselbe in Gemeinschaft mit einem anderen Prokuristen die Firma der Gesellschaft zu zeichnen befugt is. Dies is in unser Prokuren-

register unter Nr. 5323 eingetragen worden. In unser Gesellschaftsregister, woselb unter Nr. 7349 die hiesige Handelsgesellschaft in Firma: Alexander & Herz vermerkt steht, ist eingetragen: : Die Handelsgesellshaft ist durch Uebereinkunft der Betheiligten aufgelöst.

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 7990 die hiesige Handelsgesellshaft in Firma: Herrin, Pomm & Co.

vermerkt steht, ist eingetragen: | Die Gesellschaft ist durch Uebereinkunft der Theilhaber aufgelöst. Der Kaufmann Herrmann Pomm zu Berlin seßt das Handelsgeschäft unter unveränderter Firma fort. Vergleiche Nr. 13,666 des Firmenregisters. - Demnächst- ist in unser Firmenregister Nr. 13,666 die Firma: Herrm. Pomm & Co. mit dem Sitze zu Berlin, und als deren Inhaber der Kaufmann Pomm hier eingetragen worden.

unter

In unser Firmenregister sind je mit dem Siye zu Berlin unter Nr. 13,665 die Firma: Paul Hoppe (Geschäftslokal: Wasserthorstraße 32), und als deren Inhaber der Fabrikant Eduard Paul Hoppe hier, E unter Nr. 13,667 die Firma:

A. Weinberg Ww. (Geschäftslokal: Sebastianstraße 16) und als deren Inhaberin die Wittwe Marie Weinberg, geb. Mensing hier

ingetragen wordMK. y erlin, den 28. April 1882. Königliches Amtögers I, Abtheilung 56 I. a.

Bernburg. Handelsrichterliche ¿ Bekanntmathung. Nawstehende Sum R „A. Bandel“ in Latdorf,

Inhaber :

Gulsbesißer n Bandel in Latdorf. # rokura:

Der Kaufmann Franz Bandel in Latdorf ist

[19553]

Prokurist,

E I E I T I I E Mp o