1925 / 178 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

oder

nicht Edel Nurn Haibed beite \{ni vera! mit

(51573)

Weffdeutshe Eisenbahn- Gesellschast, Köln.

Vilanz am 31. Dezember 1924. A ——

Aktiva. RM |s 1. Kasse und Posischeck . . 4 831/91 2. Effekten u. Beteiligungen } 3 309 500| 3. Büroeinrichtung . . . - 5 000| 4. Grundftüde. V 2 800|— 5. Eigene Bahbnanschlüsse u. Anlagen auf Pa@tlinien 13 Eigene Betriebémittel und Baugeräte z 40 001|— . Oberbaumaterial . « + Be S De e v o Q 135 504185 3 525 637176 Vasfiva. 1. Aktienkapital . . . . „} 2590 000] 2, Bilanzreservefonds 265 511/90 3. Kreditoren 667 845/53 4. Gewinn- und Verlustkto. 2 280/33 3525 637176

Gewinn- und Verlusikonto am 31. Dezember 1924.

Soll. RNRM [s

1. Allgemeine Unkosten und C ax 276 579153 2. Abschreibungen : 27 916/02

83. Vortrag auf neue Nech- nung E 2 280/33 306 775/88

_ _Saben. i 1. Betriebsgewinne u. Zinsen] 306 775 88 306 775/88

Der Auffichtsrat unserer Gesellschaft besteht aus den Herren:

Von der Generalver)ammlung gewählte Mitalieder: Rechtéanwalt und Notar Dr jur Herm. Fischer, Bankdirektor a. D., M. d. N, Berlin, Vorsitzender, Bankier Ferdinand Ninkel, Köln, stellvertretender Vorsitzender, Dr. Behaim-Schwarzbach, Ge1chättsinbaber der Darmstädter und Nationalbank K. a. A. Berlin, Dr. Karl Kimmich, Direktor des À. Schaaffhausen?- schen Bankvereins A.-G., Köln, Dr. E. Mosler, Geschäftsinhaber der Diéconto- Getellschatt, Berlin, Rechtéanwalt Hans Schlipphackte, Syndikus und Generalbevoll- mächtigter des Bankhautes S. Bleich- rôder 4n Berlin Dr. Sintenis, Geichäfts- inhaber der Berliner Handels-Gesellschaft, Be: lîn.

Vom Betriebsrat entsandte Mitglieder : Lokomotivführer Karl Kreter, Engels- kiren; Hilts[chaffner Hugo Fitcher, Engels- kirchen.

Köln, den 25. Juli 1925.

Der Vorftaud.

[49824

Aligäuer Ziegelwerke A.-G,,

: Seimenfirch.

Vilanz per 31. Dezember 1924.

Aktiva. M

Immobilien: 18

A 2E C 50 000|—

Zugang A S e 1991/33 : ; 51 991/33

ca. 4% Abschreibung 1 991/33 ¡Maschinen : 50 000|—

Buchwert . 30 000,—

Zugang 1924 6 112,15

36 11215

ca 10% Ab-

{reibung 3612.15 32 500|— A 13 000| Aubenslande ¿e 7 680/12 Kassenbestand . . . ., 839/18 Verlust 1924 . ., 6419/65

2A 110 438/95 Pasfiva. —_ Grundkapital:

a) Stammaktien 4000

a 20 M 80 000| b) Vorzugsaktien 400

O M S 8 000|— : S8 000 Gesetzliche Reserve. . .. 8 800|— Kreditoren A 10 638/95

Rücklage für Verrehnungs- D a e E 3 000|— 110 438/95

Gewinn- und Verlustrechnun für das Wirtschaftsjahr 1924.

__ Aufwendungen. M Abschreibungen : ° G a) Immobilien H 1 991,33 b) Maichinen , 3612,15] 5 603/48 Betriebsunkösten 32 990/89 Handl[ungeunkosten .. ,, 10 326/30 E 48 920/67 : Erträguisse, Siegelwaren Eo S e T OOTIOZ Berlust j ... .} 6419/65 ' 48 920/67

Der Vorstand. Ludwig Karg. Vorstehende Bilanz und Gewinn- und

Venlustrehnung haben wir geprüft und in

Vebereinstimmung mit den ordnun ägemà geführten Büchern der Allgäuer Zierel: werfe A -G., Heimenkirh, befunden. München, den 2. Juli 1925 Süddeutsche Treuhand-Gesellshaft A.-G. 4 Rirxrath. (Unterschrift.) er Auffichtsrat unjerer Gejellschaft seßt fich gemäß heute ertolgter Nea aus folgenden Herren zu}ammen: Héèrn Eo Haug, Großhändler in Sonthoten, ren Franz Karg, Brauerei- und Guts- besißer in Heimenkirch, Herrn Alfred Lerchenthal, Bankier in München, Herrn osef Stehle, Braueretoirektor in Simmer-

g Heimenkirch, den 18. Jult 1925, Der Vorstand.

(50718) : Unter Hinweis auf § 297 fordere ih als Liquidator in Anbetraht der Aut- lösung der Gesellichaft die Bläubiger aut, ihre Ansprüche bei mir anzumelden. Comparuf A. G. i. Liqu.

Der Liquidator :

Jakob Kogon

{31962] Cebece Akt. Ges, Hannover.

Laut Beschluß der ordentlichen General- versammlung vom 31. März d. J. ist das M 625 000 000,— betragende Grund- Fapital auf RÎM 62500,— umgestellt worden. In Verfolg dieses Beschlusses werden i

die auf 245 000 000 6 lautenden Aktien

auf 24 500 NM,

die auf 1000 S lautenden

20 NM, die auf 2000 M lautenden 20 NRM die auf 5000 4 lautenden 20 NM und die auf 10 000 4 lautenden 20 NM ; ermäßigt und alsdann durh anschließende Verminderung der Zahl der Aktien in der Weise zusammengelegt, E.

an Stelle von je 200 Aktien à 1000

eine neue Aktie über 20 NM,

an Stelle von 100 Aktien à 2000

eine neue Aktie über 20 NM,

an Stelle von 40 Aktien à 5000

eine neue Aktie über 20 NM und

an Stelle von 20 Aktien à 10 000 K

oine neue Aktie über 20 RM ausgegeben wird. i Soweit ein Aktionär nicht einen dur 200 teilbaren Besiß an Aktien über 1 Mark oder einen durch 100 teilbaren Besiß an Aktien über 2000 4 oder einen durch 40 teilbaren Besiß an 5000 Aktien oder einen dur 20 teilbaren Besiß an Aktien über 10 000 F einreicht, er- hält er für die Spißen in Höhe seines aus der Umstellung sich ergebenden Haan Anteilscheine.

Nachdem der Beschluß in das Handels- register eingetragen ist, fordern wir hier- mit die Aktionäre unserer Gesellschaft auf, ihre Aktien mit Zins- und Erneuerungs- scheinen nebst doppeltem Nummernver- zeihnis innerhalb einer si - bis - zum 15. September d. J. inkl. Fr lredenten Ausschlußfrist bei unserer - Gesellschafts kasse in Hannover, Odeonstraße 1, zum Umtausch einzureichen.

Diejenigen Aktien, die bis zum ge- nannten Tage nicht eingereiht worden sind, werden gemäß ‘S 17 der zweiten Ver- ordnung zur Durchführung der Verordnun über ldbilanzen und §8 290, 21 H.-G.-B. für kraftlos erklärt. Hannovex, den 9. Juni 1925.

Cebece Aktiengesellschaft.

Aktien auf Aktien auf Aktien auf

Aktien auf

[26655] i Joseph Fraenkel Baugeschäft

Aktiengesellschaft. : In der Generalversammlung pom

2. November 1924 ist u. a. beslossen worden, das Stammektienkapital von Papiermark 18 000 000 im Verhältnis von 100 : 1 auf NM 180 000 umzustellen. Nachdem obiger Beschluß in das Han- delsregister eingetragen worden ist, olen wir die Aktionäre nunmehr auf, ihre alten Aktien mit Dividendenbogen für 1925 u. fff. und Erneuerungs\cheinen

bis zum 5. September d. J. ein- schließlich

bei der Gesellschaftskasse oder bei der Darinstädter und Natioualbank Kommanditgesellschaft auf Aktien, Berlin W. 8, Behrenstr. 68/69, wäh- rend der üblihen Geschäftsstunden zum Umtaush in Aktien des umgestellten Kapitals einzureichen.

Gegen Einlieferung von 2 alten Aktien

im e R 1000,— wird eine neue ie à M. 20,— gewährt. An Stelle von 5 neuen Aktien à . 20,—

fann auf Wunsh des Aktionärs eine neue Aktie à RNM. 100,— ausgegeben werden. Soweit einzelne Aktionäre über den er- forderlihen Nennbetrag von Papier- mark 2000,— altea Aktien nit ver- [vaen, a nen e iti Anteil-

xXine ausgeltellt, und zwar für nom. PM 1000,— ein Änteilschein über Neichs- S 10, —. Aktien, die nicht bis zum 5. Septem- d. J. zum Umtausch bzw. zur Verwertun für Rechnung der Beteiligten eingerei sind, werden für kraftlos erklärt. : „Der Umtausd der Aktien erfolgt ge- bührenfrei, wenn die Stücke mit Divi- dendenbogen und Erneuerunas\ceinen und mit einem doppelten, nah Zahlenfolge geordneten Nummernverzeichnis am Sthalter einaereiht werden Bei Aus- übung des Umtaushs im Wege des Brief- wesels wird die übliche Gebühr in An- rehnung gebracht. Die auszufüllenden Vordrucke werden von den angegebenen Stellen kostenlos ausgehändigt. Die Aushändiguna der neuen Aktien erfolgt nah Fertigstellung aeaen Rüdgabe der von den Banken ausgestellten Quit- tungen deren Ueberbringer als zur Empfananahme der neuen Aktien legi- timiert gelten, bei der “aleiben Stelle, bei welcher die Anmeldung vorgenommen worden ist. Die Ausaabestellen sind be- rechtiat, aber“ nit verpflichtet die Legitimation des Vorzeigers einer Kassen- quittung zu prüfen. Die Kassenquittun- gen sowie der Anspruch auf Lieferung der Ee anaeaebenen Stücke sind nicht über- aabar. i Verlin, im August 1925.

Josevh Fraenkel Baugeschäft

Aktiengesellschaft.

tar Fraenfkes.

[51078]

Vilanz der Groß - Berliner - Boden- A.-G., Berlin NW. 7,

per 31. Dezember 1924.

Aktiva. Grundstücksfkonto 74 Bankkonto : Guthaben . . Große Berlinei1-Boden-

Verw -A. G. S s Debitorenkonto: Debitoren

lt. Liste Verlust

1118905 364 3 160

8 670 21 2i9

l 152 318

240 000

Aktienkapital C

Hypothekenkonto „860 290|— Kreditorenkonto: Kreditoren : lt. Liste R 52 068/58

I 152 318/58 Gewinn- und Verluftrechnung.

An Allg. Unkostenkonto . . 58 777167 Provisionskonto 130|—

._ Gehaltsfonto 9 000|—

« Hâäuterunkostenkonto 111 863/17 179 77084

Per O Eageteats R 158 551183 2 Lt L e 21 219/01

179 770/84

*) Verteilung: RNM

Abschreibungen. « .. 80401,— Reservefonds. » , 4 126,— Dividende 4%... . 72 000, Vergütung an. den Auf»

sichtsrat A 6 000,— Vortrag auf 1925 . . 394,19

162 921,19 Gewinn- und Verlustrechnung vom 31. Dezember 1924,

Soll. RM

Handlungsunkosten ‘und Y U O, 216 482/25 NRohgewinn ... 16292119 379 403/44

___ Haben. Betriebsüberschuß . . .-.| 379 403/44 i 379 403/44

An Stelle des Herrn Franz Zimmer- mann in Köln ist in den Aufsichtsrat rr Bankdirektor - Adolf Möhle in Bochum gewählt worden Wesseling, 26. Zun! 1925

Der Vorstand.

Aktien und Anteilscheine auch zum Zwedke dieser Zusammenlegung bis 1. Oktober fel einzureichen und zur Verfügung zu ellen.

dieser ausreichen oder soweit Aktien und Anteil- Ene überhaupt niht eingereiht werden, au

der Beteiligten sind werden in Gemäßheit des § 290 H.-G -B. An Stelle der kraftlos erklärten Aktien und Anteilscheine werden neue Aktien aus- gegeben, und zwar au eine neue Aktie und auf je 12 Anteilscheine ebenfalls eine neue Aktien werden für Rechnung: der Be- teiligten zum Börsenkurse oder,

Beteiligten nah Ver an Aktien und. Anteilscheinen zur

[49000] o

Braunschweigischer Bankverein

Kommanditgesellschaft auf Aktien in Liqu.

Unter Bezugnahme auf 297 des H.-G.-B. fordern wir hiermit unter Hinweis auf die Auflösung der Gesellschaft deren Gläubiger aut, ihre Ansprüche anzumelden

Braunschweig, den 15. Juli 1925.

Die Liquidatoren : Jakob Neiens. Neinhard Nauls.

N ¡ Werke Afti sellschaf ogler-Werke tiengefellschaft, Düsseldorf-Gerresheim.

Die Generalversammlung vom 28. Ja- nuar 1925 hat beschlossen, das bisherige Grundkapital von 33000000 Æ in 306 000 Reich8mark e und die bisherigen 30 000 d ee tammaktien zu je 1900 Æ in 15 000 Inhaberstammaktien u je 20 Reichsmark 1nd die bisherigen 000 -Vorzugsoktien zu je 1000 M in 1500 Vorzugsaktien zu je 4 Reichsmark umzustellen, und zwar bei beiden Afktien- attungen dur Herabsebüng der Nenn- eträge und Zusammenlegung im Ver- hältnis von 2 zu 1 fo daß auf je 2 alte Aktien eine neue gewährt wird.

Der Umstellungsbeschluß ist im Handels- register eingetragen. um Zweltke der Durchführung - dieses {lusses werden unsere Aktionäre auge ordert, thre Stamm- und Vorzugsaktien nebst Er-

[45530]

Rheinländische Versicherungs - Aktiengefellscha Mainz.

In Ausführung des Umstellungsbes{lus unserer ordentlihen Generalversamml vom 29. Januar 1925 fordern wir uns Aktionäre hierdurh auf, die in Zert befindliche Interims|cheine zy

we

je einer alten Aftie über nom. Papi mark 1000 in einen Anteil\chein üb

nom. NM 16 bis \pätestens zum 31. Q

tober 1925 einschließlich bei Gesellschaftskasse einzureichen. Interi seine, die bis zu dem genannten Ta nicht eingeteiht worden find, werden gem; § 17 der zweiten Durchführungsverord

zur Verordnung über Goldbilanzen ui 8&8 290, 219 H..G.-B,, für kraftlos erklä;

Mainz, den 15. Fuli 1925. “Der Vorstand. Ferd. Rosendorn.

[51569] Württembergishe Nebent bahnen A.-G., Stuttgart!

Bilanz auf den 31. Dezember 192/

kanntmahung einzureichenden Aktien und die dafür zu gewährenden umgestellten

en. Soweit die von Aktionären ein- ereichten und zur Verfügung gestellten ftien und Anteilsheine zur Dur [hrung

weiteren Zusammenlegung - nih

Verwertung für Rechnun i u Verfügung gestell werden dieselben für kraftlos erklärt

nicht zur

f je 6 alte Aktien

Aktie Die neuen : : A ein

olcher nicht vorhanden ist, in S ersteigerung Bas und der Erlös den ältnis ihres Besißes

ere

gung gestellt, geeignetenfalls- hinterlegt.

Ferdinand Stelle.

Zimmermann. Vossen.

ogler-Werke_ Ee ESITAT: [32

Dex Vorstand, 91]

Herren ; Von der Generalversammlung gewäh!

Berlin, den 4. Juni 1925. neuerunas- und Zins\ch : : s Auffichtsrat. e ) einen bis zum Vermögen, RM | nee E L Okto er 1925 ei der Gesell chaftskasse 1. Bahnanlagen: Der Vorstand. Worbs. Hubrich. Al E rresheim Bennhauser | gz) Strohgäubahn . . . | 1 465.000 | Nu ne C nbureihen mit ‘doppellem | þ) Härtsfeldbahn . . - | 1783 201| (51079) ummernberzeichnis, von denen das eine | 5) Reutlingen-Gönningen| 913 0001 Bilanz der Groß: - Berliner - Boden- | Aktien. die bis «L diner Tage Reifen “TTGT 201 Verwaltungs-A. G., Berlin NW. 7, | gereicht sind eie die eingereichten Aktien, | 2. Zuschüsse von Staaten l per 31. Dezember 1924. p: di E j is | und Gemeinden: : le die zum Ersaß durch eine neue Aktie Strohaäubah Aktiva U a e E Nes rod S 567,— Kassakonto: Bestand . . . . } 1981/55 | Rechnung der «Beteiligten n Dae b) Härtsfeln- Postschecktonto : Guthaben . 94/91 | gestellt find, werden für kraftlos erklär bahn 1 633 152,— Inventarkonto . . . 9566,49 werden gemäß 8 290 H.-G.-L e) Reutlingen- abzügl. 10 % Ab- An Stelle der für kraftlos erklärten Gönningen_509 801, ihreibung 956,65 |_ 8609/84 | Aktien wird für je 2 alte Stammaktien 241 520— 10 646/30 | über 1000 Æ Nennbetrag eine neue Aktie | 3. Büroeinrihtung Stutt- —_ pr 20 Reichsmark ausgegeben. Für je] gat ... .., 1 oitlentagti T S, aiGoó tis A E un E neue ar 4 N der Erneuerungs- G O ea El —_— [23u / u : : S G. .1 3160/57 Diese neuen Aktien Dee it a) Strobgäubabn Ober- D erverwaltungskonto IL. . | 778/73 | der Beteiligten in öffentlicher Ver- haustosa 0a 7 001 ewinn. ooo 707|— | steigerung verkauft. Der Erlös wird den | b) Härtsfeldbahn Ober- 10 646/30 er pr gee na Ea ihres Aktien- R E 10 144 ; ißes ausgezahlt. __{ 0) Neutlingen-Gönningen. ¿s Gewinu- und Verlusirechnung. ae Gelallidaf LE R soweit : A ; iat 8 474 ¿ len eingerel werden, die die zum | 5. Betriebs- und Werkstatt- An n O aeg E E S S Grsab durch neue Aktien erforderliche _vorrâte A 3.

" Abchreibungskonto . - -| 956/65 | D [l nit erreichen, dem Aktionär auf | 6. Eigene Wertpapiere . . 1920 * Revi “P 70712 | feinen dahingehenden Antrag für jede ein- |7. Kasse ...... 7 252 " g S ereihte Aktie einen auf den Inhaber | 8. Shuldner . . . « « «135 438

i 20 729/48 leon gee in En een ce 1397 493 s E etrag aushändigen, der dem Verhältnis Pér Verwaltungsertragskonto . 1-20 729/48 seines Anteils an den neuen Aktien zu dem| gSerbindlickeiten, 20.729148 | ermäßigten Grundfapital entspricht 1. Aktienkapital .. 32750 Berlin, den 4. Juni 1925. „Auf diese Anteilscheine finden die Vor- | 2; Gegenwert der Zuschüsse | Der Aufsichtsrat. schriften des § 17 der zweiten Verordnung | * yon Staaten und Ge-, Worbs, Vorsigender. r N eung L R UR über | meinden . 2471520,—| Der Vorstand. Hubrich. Lau gien Bon 49. Dura 1924 (Neichs-| g, Bilanzreservefonds .- - ; | 884536 anzeiger Nr. 74) E : 4. Erneuerungsfonds: ; [51541] : ai beine quf 5 eund bs a) Strobgaubahn : L i nteilsheins i zur Vermeidung der| -

Chemische Fabrik Wesseling fee Pom rtung bis zum 1. Oktober 1925 b) Härtsfeld- 48 599,95 A.-G., Wesseling, Bez. Köln. | bei 2er E L Cine 6 bahn. . . 72991,20| Bilanz vom 31. Dezember 1924. | Spigenbeträge unter den Aktionären u | © Neutlingen- S

vemiteln er Den MHonaren U) Göniningen 37 406,501 158 9 Vermögenswerte. RM |.3| Rogler-Werke Aktieugesell 5. Gläubiger 628 2541 Grundstü . .102000,— Be S O TR ue Re-

Zugang . . ._80902,— | 182 902|— E É S E q E S ; 704 Gebäude . .-. 622 000,— Nogler-Werke Aktiengesell : ; S aal

Zugang. . 4472, | 626 472|— 5 Düfseldorf-Gerresheim. E nts 9A Deren a N Eu e lan auf Dis 31. Dezember TOSZ,

S ung vom 9. Juni 0 um- _—

Zugang. . 5514267 | 553 142/67 E run ri as Sis e Soll. -RM Rohstoffe, Waren, - CLOILES T 9 E11, :

mi ren Betrieb} (7 777|84 | mar? berabgesebt Men L Ser anR t Bin P ql 883 Kassenbestand . 31 852/47 L Gag hing est zur Ein- | 9, Abschreibung auf Büro- Auenstände .. 4", » « | 30620821 | On De AEIE, Die Goras ebung! eineichtua 760 Bankguthaben . « « « « .| 10063665 | oftellte Stam ise daß je 6 alte um- |3, Rütlagen in die Er-

Wertpapiere. . 250— | ie Stammaktie A Loud “np | neuerungsfonds . . .} 154500 Beteiligungen «#7 o « 1 22%\— |je 6 umgestellte Borzu Zftien von fe f Nag auf neue Rech- dd h 2 220 506/84 x R in eine matte oe A E

2 Reichsmark zusammengelegt werden, da 200

A D Ain mit den bei der Umftelng auszugebenden Haben. | zu je 300 RM) . | 1800000/— | porfelcteinen in, enfspreender Weise | 1, Betriebörohüberschüsse der Geseßlicher Reservefonds 7 427/24 G W auf N) go dal N je 6 alte Allien | * Bahnen:

._& F. - Zimmermann- À gr au N V eilsheine eine neué| Strohgäubahn . . .} 102832

Stiftung L P - 4247/6] some l uad mit Lee Bulemmien | b) Därtötelbbahn . . . :| 77378 Leo-Vossen-Stiftung . .. 4 000/50 0A g D zug tbei "Bofciint- c) Neutlingen-Gönningen | 44 632 Verpflichtungen... | -241910/66| 2b zu Durbrübrane des MRAEg : 721 535 f Gewinn- und Verlustkonto : Zu funst lu bo D E 6 t S 2. Zinsen 2 9898

Rohgewinn*) . 162021110 | U I E E S L

: ¿ -[— | schehen. Zu dem Zweck werden die Aktio- 227 828|

2 220 506/84 | nâre aufgefordert, die gemäß vorstehender Der Aufsichtsrat besteht aus folgend

; Mitglieder: 1. Nechtsanwalt und Notar Or. j! Hermann Fischer, M. d. R., Berl Borsigender, N : 2. Rechtsanwalt Robert Haußma Stuttgart, stellvertretender V sigender, 3, Dr. jur. Behaim - Schwarzbach, C chäftsinhaber der Darmstädter ationalbank K. a. A., Berlin, 4. Oberbürgermeister Dr. hk. e. Lautenschlager, Stuttgart, 5. Dr. Karl Kimmich, Direktor A. Schaaffhausen’shen Bankverei A. G., Köln, Le 6, Dr. Gustay Sintenis, Geschäf! inhaber der Berliner Handels-Ge!e hatt, Berlin. f Vom Betricbórat entsandte Mitglieder 7. Eisenbahn)ekretär Morlok, Korntal, 8, Oberschaffner Künkele, Gönningen. Stuttgart, den 28. Zuli 1925. Nt Nebenbahnen

Der Vorstand.

ibr

des Umtauihes von je 9 al Aktien über je nom. Papiermark 1000 F 4 neue Aktien über je RM 20 oder v

Fraukfurter Mühlen- & Maschinen

[49822] Vermögensnachweis

: abrikonto .. .. , „} 229 800|— Grundstückonto-. . 30 000|— Borrate lt. Inventur « 3 387/18 Außenstände E _1080|—

264 267/18

F Aktienkapitalkonto . . . . | 212 300|— Verpflichtungen . .. 51 967/18 26426718

Abschreibungen

in Deutschen Reichs

r. 178.

J. Untersuchungssachen.

. Aufgebote, Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen Verlosung 2c. von Wertpapieren.

Roinmaubilgesal L Ratien auf Aktien, Aktiengesellschaften

und Deutsche Kolonialgesellschaften.

Dritte Veilage

Berlin, Sonnabend, den 1. August

anzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

1925

erlust- u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

S Öffentlicher Anzeiger.

1,05 Reichsmark freibleibend.

i ç [51918] : 5. Kommanditgesell- Aktiva. Bilanzkonto am 31. Mai 1925. Passiva. aften auf Aktien, Aktien- |= ß LAihderel 2 s ch 132 000|— |} Aktienkapital .. . . . . |. 309 000|— s i oicaiuaete ies ie s I e f Mere touds . 36 136,62 s rtschaftsgebäude . « « « |. eserve fürs g - Fabrikutensilien «ooo. h_277496—} Rittergut . . 150 000,— 186 136/62 D028] 986 367 Lo} Mechselkonto .. . . . .| 263797|85 F Die Generalversammlung -vom 7. Jult | Kassebestand . « « «« 3 941 82 O inie: ; 10 040|— 25 hat folgende Bilanz genehmigt: Wertpapiere . . . « 17 480/52) Neparationshypothekenkonto| 51 060|— Bevag“’ Grundfstüksverwertungs- | Vorräte der Fabrik Buchschulden . 533 020/50 Aktiengesellschaft. L , 947 574,49 Gewiun- und Verlustkonto 4 368/10 Bilanz per 31, Dezember 1924, | Vorräte der Wirt- « Attiva. Passiva. | haft . .__84339,99 | 631 914/48 E Nentenbaänkbeieiligungskto. 10 040|— asse S 1 189/02 t i Is, Nepara- Ki 6 Wrunditü sfonto . . 143 561180 OnSioni0 e. e. oRtr E : E 126|— Außenstände «« « 56 619/10 Zewinn-u. Verlustkto 573/68 1 357 423/07 1 357 423107 ftienkfapitalkonto . 5 000|— Í U : ontoforrentkonto . 11 750/50 Thiede, den 28. Juli 1925. pothekenkonto 28 700/— Actien-Rübenzucterfabrik zu Thiede. l 45 450/50] 45 450/50 Der Vorstand. Gewinn- und Verlustkonto. E. Crome. Fr. Halbe. H. Wohlshläger. W.Fricke. G. Leopold. Verlust. Gewinn. Der Auffichtsrat. A j |W. Salle. Aug. Meyer. Fr. Noever. Herm Heine. G. Reineke, Dandlungsunkosten . | 2 673/68 Es lien S ttE (51919) Prospekt L S über RM 420 000 Stammaktien (1400 Stü über je RM 300) 1 2 673/68] 2 673/68 | Nr. 1—1400 (gemäß der 6. Verordnung zur Durchführung der Ver- 840 000 neue Stammaktien

Berlin, den 6. Juni 1925.

Gewiun- und Verlustrehnung am 309. Juni 1925.

M

bau A. G., Frankfurt a. M. Der Vorstand. C. Grünig.

am 31. Mai 1925. Bestände. l

s

Verpflichtungen.

Gewinn- und Verlusikonto. Ausgaben. i 7254 85

7 254/85

Einnahmen.

Gewinnvortrag 1923/24 . 67/50 Ie s C 5 7187/35 7254185

Greußen, den 31. Mai 1925, Aktien-Zueckerfabrik Greußen.

Burghardt. Heinrici. Gebbers. [49823] Goldmarkbilanz am L. Januar 1924. abriktöntg E 195 239/19 n 0 . . . 0 e . Grandstüffents S 30 000|— orrâte lt. Fnventur 243/23 | Außenstände S 87177 7 2% 570/19 . Verpflichtungen. Aktienkapitalkonto . . . .| 212 300|— rpflihtungen. .. 13 270/19 ri 22% 570/19

Greußen, dén 1. Januar 1924. Aktien-Zuckerfabrik Greußen.

orvnung über Goldbilanzen) und RM

aktien über je 4 1000. Die Aktien wurden unter Ausschluß des geseßlichen Bezugs- rechts der Aktionäre an das Bankhaus C. G. Trinkaus in Düsseldorf als Beauf- tragte eines Konsortiums zum Kurse von 115% begeben mit der Verpflichtung, die- „Z | selben zum Kurse von 120 °/9 den alten Aktionären derart zum Bezuge anzubieten,

(2800 Stück über je NM 300) Nr. 1401—4200) der

Anzeigenpreis für den Naum einer 5 gesvaltenen Einheitszeile

„# 2 100 000 Aftienkapital, 1922/23 09%.

11. Privatanzeigen.

——

versammlung;

4. an die

P ae vom 10. Mai 1897, Gesellschaft.

Generalversammlung.

923/24 09%.

Erwerbs- und Wirtschaftsgenossen!chaftén. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. nfall- und JFnvaliditäts- 2c. Versicherung.

10, Verschiedene Bekanntmachungen.

E Befristete Anzeigen müssen d r e i Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “X

Die Generalversammlungen finden am Site der Gesellschaft oder an einem vom Aufsichtsrat zu beschließenden anderen Orte statt. Das Geschäftsjahr umfaßt die Zeit vom 1. Oktober bis 30, September. Die Verteilung des Reingewinns findet wie folgt statt: 1, Dotierung des geseplichen Neservefonds mit mindestens 5 9%, bis derselbe 10 9% des Grundfapitals erreiht oder wieder erreiht hat; 2, fonstige Abschreibungen und Nücklagen laut Beschluß der General-

3, die vertragsmäßige Tantieme und eventuelle außerordentliße Zuwen- dungen an den Vorstand und die Beamten der Geellschaft unter Be- A ie des § 237 des Handelsgeseßbuhes vom 10. Mai 1897; Vorzugsaktionäre die etwa rückständige 6 °/9ige Dividende und dis zu 6% ihres eingezahlten Kapitals und dann an die Stainm- aftionâre 4 % des Nennbetrags der Stammaktien. 5, Bon dem hiernach verbleibenden Nest gelangen 10 9/9 Tantieme an den

Aufsichtsrat unter Berücksichtigung des § 245 Absatz 1 und 3 des Die Tantiemesteuer trägt die

6 Der nunmehr sich ergebende Nestbetrag steht zur Verfügung der

Die Gesellschaft verpflihtet si, in Berlin dauernd eine Stelle einzurichten und bekannt zu geben, bei welcher fostenfrei neue Gewinnanteilsheinbogen erhoben, fällige Gewinnanteile eingelöst und Bezugsrechte aus en Generalversammlungen hinterlegt sowie alle sonsttgen von der Generalversamn!“ lung beschlossenen, die Aktienurkunden betreffenden Maßnahmen bewirkt werden können. In den letzten fünf Fahren wurde folgende Dividende verteilt:

1919/20 10 9% auf Æ 1 400 000 Aktienkapital, 1920/21 12 9% auf A 2100000

Aktienkapital, 1921/22 25% und eine Sondervergütung von 4 150 pro Aktie auf Der Neingewinn bei einem Aktienkapital

von Æ 4200 000 von M 941 994 811 346 wurde auf neue Rechnung vorgetragen. Das Gewinnerträgnis von 4 145 537 629 994 885 555 wurde mit der

Goldmarkbilanz per 1. Oktober 1924 verrechnet. : vie Reichsmarkeröffnungsbilanz zum 1, Oktober 1924 stellt sich wie folgt:

eubt, Aktien zur Teilnahme an

Vorzugsaktien wurden zum Kurse von 1000/6 an ben Vorstand und Aufsichtsrat be- geben. Auf den Nominalbetrag wurden sofort 25% bar eingezahlt. Die Vorzugs- aktien waren bei einem Treuhänder zu hinterlegen. i Die Generalversammlung vom 23. Januar 1925 bes{loß, das Stammaktien- kapital von Papiermark 4200 000, durch Ermäßi ua des Nennbetrags jeder Stamm- aktie von Papiermark 1000 auf NM 309, auf R 1 260 000, das Vorzugskapital von Papiermark 200 000, dur Ermäßigung des Nennbetrags jeder Vorzugsaktie von Papiermark 1000 auf je RM 25, auf NM 5000 umzustellen und auf jede Vorzugs- aktie eine Zuzahlung. von NM 22,84 zu leisten. Das Grundkapital besteht nunmehr aus RM 1 260 000 Stammaktien, ein- geteilt in 4200 Stück über ie RM 300 (Nr. 1—4200) und aus NM §5000 Vorzugs- aktien, eingeteilt in 200 Stück über je NRM 265, sämtlich auf den Inhaber lautend. Die Stammaktien Nr. 1—1400 find datiert April 1899, diejenigen Nr. 1401—2100 vom September 1921 und von 21014200 vom August 1922. Sie tragen sämtlich die faksimilierten Unterschriften des Aufsichtsrats Max Trinkaus und des Vorstands L. Ms und die eigenhändige Unterschrift eines Kontrollbeamten. ie Vorzugsaktien erhalten aus dem jährlichen Reingewinn eine nadzahlbare Vorzugsdividende von 6%. An dem weiteren Gewinn nehmen dfeselben nicht teil. Im Falle der Liquidation erhalten sie vor Auszahlung eines Liquidationserlöses an die Stammaktien die auf sie geleisteten Einzahlungen zuzüglich 6 9/0 Zinsen vom Beginn des Geschäftsjahres an, in welchem die Geellschaft in Liquidation getreten ift, sowie zuzüglich etwa rüständiger O und zuzüglich eines Auf- eldes von 20%- ihres Nennwerts. An dem wetteren Gesellschaftsvermögen haben fie keinen Anteil. Vom 1. Oktober 1927 an steht der Gesellschaft auf einen dahin- henden Generalverfammlungsbes{chluß das Recht zu, die Vorzugsaktien gegen

von 2009/6 des. Nennwerts sowie 6% Stückzinsen seit Beginn des laufenden Ge- chäftsjahres und etwa rückständiger Dividenden zurückzukaufen. Vorzugsaktièn, die auf eine dement)}prehend ergangene Aufforderung zum Nückkauf nicht zur Verfügung es werden, kann die Gesellschaft zur Nückzahlung mit einer Frist von 3 Monaten ündigen. / ; Jede Stammaktie und jede Vorzugsaktie berechtigen zur Abgabe einer Stimme. Bei der Beschlußfassung über Saßzungsänderungen, Wahlen zum Aufsichtsrat und Auflösung der Gesellschaft gewährt jede Vorzugsaktie 8 Stimmen, . so daß in diesen Fällen den 4200 Stimmen der Stammaktien 1600 Stimmen der Vor- zugsaktien gegenüberftehen. / Die von der Gesellschaft ausgchenden Bekanntmachungen erfolgen dur den Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger. Dié Gesell|chaft ver- pflichtet sich jedo, alle die Aktien betreffenden Bekanntmachungen außerdem noch in einer Berliner t veröffentlichen. l | Der Vorstand der Gesellschaft besteht zurzeit aus den Herren: Lo König und Hermann König, beide zu Duisburg-Beeck. Der von der Generalyersammlung zu wählende Aufsichtsrat besteht aus mindestens 4 und höchstens 9 Mitgliedern, zurzeit aus den Herren: Kommerzienrat Mar Trinkaus, Bankier, i. Fa. C. G. Trinkaus, Düsseldorf, Vorsizender, Georg Grillo, Fabrikbesißer, Düsseldorf, stellvertretender Vorsizender, Heinrih König, Nentner, tes el, Paul Schulte-Stemmerk, Fabrikant, i. Fa. Oertgen chulte, G. m. b. H, Duisburg, Curt Marcotty, Bankdirektor, i. Fa. Gebrüder e Bank, Köln a. Nhein. E edes Mitglied erhält eine feste Vergütung von NM 1500 jährlich, der Vor-

e Zahlung der auf den Nennbetrag. geleisteten Einzahlungen zuzüglih eines Aufgeldes|

der Bestimmungen des H.-G.-

Debitoren einsch[. M 75 787,77 Bankguthab. 244 433,97

Front, an der Hopfenstraße mit etwa an der Vierheggenstraße mit etwa 16 m und Nebengebäude.

Jahr.

Es ist eine eigene Eisbereitung vorhanden. 1, Oktober 1924 bis 1. Juli 1925 56 238 kl.

Die Gefellschaft gehört folgenden Verbänden an:

Name des Verbandes: Zweeck:

Verband der Brauereien des Regelung gemeinsamer niederrheinischen Industrie- wirtschaftlißer Ver- bezirks G. m. b. H., Essen- hältnisse,

Nuhr, Huyssenallee 98,

Verband Rheinis(-Westfäli- scher Brauereien, Dort- mund, Beurhausftr, 24/26,

Brauerei - Shußz - Verband Dortmund, Deut)\cher Brauer - Bund E. V., Berlin-Charlotten- burg 2, Kantstraße 10, Versuchs- und Lehranstalt für Brauerei, Berlin N.65, Seestraße 13,

Nach der Nohbilanz am 31. März d.

Regelung gemeinsamer Wirt\haftsfragen der angeschlossenen Braue- reien,

Schutz dèr Brauereien bei Boykotts und Streik, Wahrung der Interessen

des Braugewerbes,

Vervollkommnung des

Braugewerbes,

Duisburg-Beeæck, im Juli 1925. i: L. König. Auf Grund des vorstehenden Prospekts {find

über Goldbilanzen) G. in Duisburg-Ruhrort

/

Berlin-Düsseldorf, im Juli 1925, C. Schlesinger-Trier & Co.

G. Schulze. Gebbers. Burghardt.

en das Doppelte. Diese Vergütungen {ind auf die später erwähnte Tantiem- n Anrechnung zu bringen. i

Commanditgesellschaft auf Actien,

einen fachverständigen Brauereiarchitekten und Ingenieur in einer Taxe auf ( B. und gemäß § 4 der Verordnung zur Durchführung

der Verordnung der Goldmarkbilanzen vom 28. 3. 1924 sowie der Vorschriften der

Gevag‘“’ Grundstücksverwertungs- t : L i N L y x Aktiengesellschaft. König -Brauerei NA.-G in Duisburg-Ruÿrort Aktiva. Goldmarfkbilanz zum L. Qfktober 1924. Passiva. : er Vorstand. Cohn. / Z 2 E À d h Die Aktiengesellshaft König-Brauerei A.-G. wurde im Jahre 1899 mit dem M | M 9 1074] Siß in Beeck bei Nuhrort errichtet. Die Ortsbezeihnung des Sitzes is in Duisg- | Grundstückskonto « » «| 208 762|— || Aftienkapitalkonto Vilanz am 30. Juni 1925. burg-Nuhrort geändert. Gebäudekonto . . « « « «} 399 888|—| 4200 Stammaktien je Der ‘Gegenstand des Unternehmens bezw. der Zweck der Gesellschaft ist der | Maschinenkonto . . . « «| 346 650|— O 1 260 000|— Aktiva, M4 |Z| Erwerb und der Weiterbetrieb der von den zu Duisburg-Ruhrort wohnenden Herren | Lagerfastagenkonto . . « 70 904|—}| 200 Vorzugsaktien je 425 5 000|— Barbestände . 539/45 | Leopold König und Hermann König daselbst unter der Firma Th. König in Gesell-| Verjandfastagenkonto . « « 42 446|— 1 265 000|— arenbestände - « « 519|— | schaft betriebenen Bierbrauerei, der Erwerb anderer zur Ausübung oder Ausdehnung | Fuhrparkkonto. . « « « 57 800|— Geseßlihes Rülagenkonto | 126 500|— tßenstände . . . « « « « +121 539/80 | des Bierbrauereigeschäfts, der Malz- und Eisbereitung dienender Liegenschaften, die | Mobilienkonto « 3 075|— Vreditorenkontso inte ét Beteiligung . «« « »« » « « (14379/99 | Herstellung und der Verkauf von Bier, Malz und Eis sowie der Verkauf der bet | Warenvorräte!) . « . « „| 200 078|— Séiar staatlicher Bier- —Tck7157 | der Bierbrauerei sich ergebenden Nebenprodukte, Die Gesellschaft kann Zweignieder- | Kassakonto . . . . ¿ 10 227/96 steuer 4 197 314,25 340 353/41 : ; 36 978/24 lassungen an anderen Orten errichten. Wechsel und Scheckkonto . 14 406/41 Aùeptenkönts O 50 000|— 08 Pasfiva, Das Grundkapital ug bisher 4 1 400 000, die ‘zum Handel und zur | Debitorenkonto) . . . „} 377 616/04 zep e L f ktienkapital. . . . « « + «9 000/— | Notiz an der Berliner Börse zugelassen U | S ETE E 781 553141 Berbindlihkeiten . « « « «18185177 Jn der außerordentlichen Generalversammlung vom 8. August 1921 wurde : : : L B Dent e 6 eo m ol L264 bes{losen dur Beritértung, dee Beiriebämitiel A apita, E e 400 a m, Ca i 0 Ea e vvvala 24 | um u j u O a uüd Jn , S 4 ! ° 96 ITBIAE | A el gute erhöhen. durci Ausgabe hon LA QUHavee Die Werte für Immobilien, Maschinen, Fastagen und Fuhrpark sind durh

Grund

Kreditoren einschl. gestun-

Biersteuer

M 11217553. «A 19278811

A Soll. Q Derlustvortiaa . 1 2186/40 | daß auf je 4 2000 alte Aktien eine neue Aktie bezogen werden konnte. 3. Steuernotverordnung in Ansatz gebracht. Î l Uten und Zinsen . [14 353/97 Die außerordentlihe Generalversammlung vom 21. Juli 1922 beschloß, das A dem Stande vom 31. März 1926 weisen folgende Posten der vor- Reingewinn . . . «f 126/47 | Grundkapital um weitere 4 2300 000 auf 4 4 400 000 zu erhöhen durch Ausgabe | stehenden Bilanz wesentliche Aenderungen auf : D - von 2100 Stammaktien zur Schaffung von Betriebsmitteln und von 200 De Warenvorräte 16 666/84 | aftien zur Begegnung einer Üeberfremdungsgefahr, jede Aktie lautend über #4 1000. | Rohstoffe. «H 172668,— deter staatl. | Haben, Die neuen Stammaktien wurden an das Bankhaus C. G. Trinkaus in Düsseldorf] Biervorräte . « « » « « 191 789,— Warengewinn . « . « « « « [16 666/84 | als Beaustragte eines Konfortiums zum Kurse von 115% begeben mit der Ver- M 364 a7 16 666/84 | pflichtung, fie den alten Aktionären zum Kurse von 125% derart zum Bezuge argzu- Kasse . O 5 331/65 Fraukfurt a. M., den 1. Juli 1925. | bieten, daß auf jede alte Aktie von 4 1000 eine neue bezogen werden konnte. Die WeWsel- in SteckFkonto " 1861 1/16

Die Grundstüde der Besellshaft umfassen ca. 1 ha 94 a 12 gr, wovon ca. è massiv bebaut sind. Sie liegen in Duisburg-Beeck an der Kaiserstraße, mit etwa 0m 0 m Front, an der Mittelstraße mit etwa 120 m Front, an der Nordstraße bezw. Ostackerweg mit etwa 54 m Front und Front. Auf den Grundstücken befinden sich die Brauereibetriebsgebäude sowte ein Büro- und Wohnhaus, Braumeisterwohnhaus .

Die maschinelle Einrichtung gestattet eine Produktion von ca. 150 000 kl pro r. Die Betriebskraft wird durh zwei eigene Dampfmaschinen von 250 PS und 100 PS erzeugt.

Das Braukontingent der Gesellschaft beträgt 71 919,08 bþL Der Bierversand zeug, im Jahre 1921/22 69 210 hl, 1922/23 88 720 hl, 1923/24 55 100 hl, vom

Zurzeit f in den Betrieben 12 Beamte und ca. 90 Arbeiter beschäftigt. e

Kündigung: Vertrag gilt als für unbe- stimmte Zeit abges{lo}en,

Kündigung jederzeit.

Kündigung jederzeit.

12 Monate zum Schluß des Geschäftsjahrs am 30.Sey- tember.

jährlich spätestens bis zum 1. August für den Schluß des Kalenderjahrs.

la 1 . darf ein zufriedenstellendes Erträgnis für das laufende Geschäftsjahr mit Bestimmtheit erwartet werden.

König - Brauerei A.-G.

RM 420 000 Stammaktien (1400 Stück über je RM 300) Nr. 1

bis 1400 (gemäß der 6. Verordnung zur Durchführung der Verordnung und NM 840 000 2800 Stück über je NM 300) Nr. 1401—4200 der König-Brauerei

ueue Stammaktien

zum Handel und zur Notiz an der Berliner Börse zugelassen worden.

C. O, Trinkaus.